Stammdatenmanagement unter SAP

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stammdatenmanagement unter SAP"

Transkript

1 Unabhängiges Anwenderseminar 10. und 11. Dezember 2014 in Wiesbaden 28. und 29. April 2015 in München Stammdatenmanagement unter SAP Maximalen Nutzen aus dem Datenpool in der ziehen Live-Demo am System mit Fallbeispielen Steigerung der Datenqualität durch effizientes Stammdatenmanagement in der > Optimieren Sie die Materialstammbilder der > Nutzen Sie Abhängigkeiten und Wirkungszusammenhänge der Stammdaten vollständig > Beherrschen Sie Kosten und Lieferfähigkeit durch richtige Stammdateneinstellungen > Vermeiden Sie teure Fehler im Stammdatenmanagement > Erkennen Sie Möglichkeiten und Grenzen der Primärbedarfsplanung durch Prognoseverfahren > Schaffen Sie maximalen Nutzen im Tagesgeschäft von Disponenten > Organisieren Sie das Stammdatencontrolling neu so einfach geht s Ihre Seminarleiter: Thorsten Amos, Leiter Solution Prozesse und Tools Europa, Festo AG & Co. KG, Esslingen Rainer Kupka, Leiter Market Supply Regions, Festo AG & Co. KG, Esslingen Kooperationspartner:

2 Seminarbeschreibung Seminarprogramm Stammdatenmanagement unter SAP Seminarbeschreibung Erster Seminartag Zum Seminarinhalt Basis für eine erfolgreiche sind permanent gepflegte korrekte Stammdaten. Einheitliche Stammdaten sind ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsfaktor, der allerdings häufig in Unternehmen ungenutzt bleibt. Die korrekte Pflege von Stammdaten innerhalb der Supply Chain an den richtigen Stellen verhindert Redundanzen und Abweichungen, die Geschäftsabläufe verzögern. Dadurch können nicht nur Kosten vermieden werden, sondern auch die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens in Hinsicht transparenter Analyseergebnisse verbessert werden. Damit Sie auf verlässlichen Daten immer die richtigen Geschäftsentscheidungen treffen können. Warum dieses Seminar wichtig für Sie ist? Die Stammdatenpflege im Umfeld der Planung, Prognose und im SAP-System ist für viele Unternehmen eine große Herausforderung. Steigende Anzahl von Artikeln und zunehmende Herausforderungen an Ihre Mitarbeiter in den Supply Chain Prozessen erfordert kontinuierliches Auffrischen der Kenntnisse innerhalb der Geschäftsprozesse in der. Um das Tagesgeschäft effektiv zu bewältigen, sollten Stammdaten aufeinander optimiert abgestimmt sein. Dadurch können sich die Mitarbeiter um die wesentlichen Dinge konzentrieren und effizient die komplexen Abläufe beherrschen. Was Sie hier lernen Alle wesentlichen Zusammenhänge in den Materialstammbildern der werden an einer Vielzahl von Beispielen dargestellt. Nicht nur auf Folien, sondern direkt im SAP Livesystem werden die Auswirkungen simuliert und die Abhängigkeiten dargestellt. Sie erarbeiten Schrittweise mit den Referenten im SAP die richtigen Einstellungen der Materialstammbilder in der und werden auf die häufigsten Stolperfallen aufmerksam gemacht. Dadurch werden Sie in die Lage versetzt die Schwachstellen in Ihren Einstellungen im Unternehmen auf den Prüfstand zu stellen und optimal aufeinander einzustellen. Die Seminarleiter: Thorsten Amos, Leiter SEC Europe Processes, und Rainer Kupka, Leiter Market Supply Regions, Festo AG & Co. KG, Esslingen Empfang und Ausgabe der Seminarunterlagen Begrüßung durch die Seminarleiter Grundstammdaten in der > Organisationsebenen im SAP > Grundeinstellungen der Stammdaten in der > Stammdaten vs. Bewegungsdaten Stammdaten in der > sverfahren > Losgrößenverfahren > sprofile > Verfügbarkeitsprüfung und Terminierung > Wechselwirkung der Stammdaten Live- Demo SAP Abhängigkeiten der Stammdaten in der > Wechselwirkung der Stammdaten auf die > Simulation und Auswirkungen unterschiedlicher Parametereinstellungen > Pflege der relevanten Stammdaten Stammdaten in der Fremdbeschaffung > Einkaufinfosatz, Orderbuch > Lieferplan, Kontrakte, Quotierung > Terminierung Stammdaten in der Eigenfertigung > Arbeitsplan, Arbeitsplatz, Stücklisten > Sekundärbedarfsauflösung > Terminierung Stammdaten im Vertrieb > Positionstyp, Mengenvereinbarungen > Pflege des Produktlebenszyklus / Vertriebsstatus Zusammenfassung der Inhalte und Diskussion

3 Zweiter Seminartag Stammdaten in der Primärbedarfsplanung > stochastische > Bestellpunktverfahren > Rhythmische > Deterministische Live-Demo SAP in der Primärbedarfsplanung > Anlage Materialstamm mit relevanten sbildern > Prognosemodelle > Prognoseparameter > Modellauswahl (manuell / automatisch) > Ex-post- Prognose > Prognose online durchführen > Prognoseprofile > Prognose mit Bezug auf ein anderes Material > Berechnung Sicherheitsbestand und Meldebestand > Überwachung der gewählten Prognosemodelle > Prognosenachbearbeitung Leitfaden für das operative Tagesgeschäft in der > Dispositonsliste > Ausnahmegruppen > Ampelsteuerung > Bestandscontrolling-Transaktionen Zusammenfassung Inhalte und Diskussion Zeitlicher Ablauf Erster Seminartag 9.15 Begrüßung der Teilnehmer und Beginn des Seminars Gemeinsames Mittagessen Ende des ersten Seminartages Sektempfang: Am Ende des ersten Seminartages laden wir Sie herzlich zum Sektempfang ein eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch und Kontakte am Rande der Veranstaltung. Zweiter Seminartag 8.30 Beginn des zweiten Seminartages Gemeinsames Mittagessen Ende des Seminars Ihre Referenten Thorsten Amos ist für die Gestaltung und Optimierung der Prozessabläufe im Geschäftsfeld Customer Solutions bei der Festo AG & Co. KG verantwortlich. Er hat viele internationale Projekte zur Optimierung der Market Supply Chain geleitet. Insbesondere die Implementierung und Gestaltung von Prozessen in SAP von der Angebotserstellung, Kundenauftragserfassung bis hin zur kompletten Bedarfsund Versorgungsstrecke sind seine Schwerpunkte. Rainer Kupka ist für die Gestaltung der globalen Warenströme und der zentralen Steuerung des Versorgungsnetzwerkes und dessen strategischer Ausrichtung verantwortlich. Zu seinen Aufgaben gehört die Entwicklung globaler Marktversorgungskonzepte im Logistiknetzwerk und der Gestaltung der Geschäftsprozesse in SAP. Seine Schwerpunkte liegen in der, Stammdatenund Auftragsmanagement, sowie dem Aufbau globaler Versorgungsnetzwerke und deren konzeptionellen Gestaltung. Kooperationspartner Informationsaustausch, Wissenstransfer & Bündelung der Anwenderinteressen sind die Zielsetzungen der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe e. V. Rund Unternehmen, Institutionen und Behörden bilden die Mitgliederbasis. Knapp Mitarbeiter sind in den Ressorts Branchen, Operations / Service & Support, Technologie, Prozesse & Anwendungen in knapp 180 Arbeitskreisen und -gruppen registriert. Es gibt einen eigenen thematisch passenden DSAG-Arbeitskreis Master Data Management, Data Quality und Data Governance (www.dsag.de/ak/mdm). Informationen finden Sie unter oder als Film unter SAP und alle Komponenten sind eingetragene Markenzeichen der SAP AG, Walldorf.

4 Informationen Zielgruppe Anmeldung Teilnahmegebühr Rücktritt Termine und Orte Dieses Seminar richtet sich an operative Mitarbeiter der Bereiche, Logistik, Logistik-Management, Logistik-Informationssysteme, Logistik-Planung, Logistik-Controlling, Materialwirtschaft sowie Projektleiter Logistik und Leiter Supply Chain Management. > per Telefon: ( ) > per Telefax: ( ) > per > per Internet: > per Post: Management Forum Starnberg GmbH Maximilianstr. 2b Starnberg Die Gebühr für das zweitägige Seminar beträgt inklusive Mittagessen, Getränke sowie Arbeitsunterlagen 1.995,- zzgl. 19% MwSt. DSAG-Mitglieder erhalten einen Preisnachlass von 15%. Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung die Teilnahmebestätigung und eine Rechnung. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an diesem Seminar teilnehmen, gewähren wir ab dem zweiten Teilnehmer 10% Preisnachlass. Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt Rechnungsausgleich voraus. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an. Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 75,- zzgl. 19% MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage bis spätestens zwei Wochen vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin schriftlich bei Management Forum Starnberg GmbH eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Seminargebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich. 10. und 11. Dezember 2014 in Wiesbaden: Hotel Oranien Wiesbaden, Platter Straße 2, Wiesbaden, Telefon: 0611/1882-0, Telefax: 0611/ , Zimmerpreis: 110,- inkl. Frühstück 28. und 29. April 2015 in München: Holiday Inn München-Unterhaching, Inselkammerstraße 7-9, Unterhaching, Telefon: 089/ , Telefax: 089/ , -Reservierung: Zimmerpreis: 99,- inkl. Frühstück Zimmerreservierung Registrierung Management Forum Starnberg Inhouse-Schulungen und Einzel-Coachings Anreise Für dieses Seminar steht in den Seminarhotels ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung rechtzeitig direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg GmbH vor. Der Seminar-Counter ist ab 8.30 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Beginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden. Als Veranstalter von Fachkonferenzen und -seminaren für Führungskräfte stehen wir für > professionelle Planung, Organisation und Durchführung > Zusammenarbeit mit namhaften Referenten > aktuelle Themen und sorgfältig recherchierte Inhalte > viel Raum für informative Diskussionen und interessante Kontakte Zu diesen und weiteren Themen bieten wir individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Inhouse-Schulungen und individuelle Einzel-Coachings an. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein unverbindliches, auf Ihre Wünsche zugeschnittenes Angebot. Ihr Ansprechpartner: Peter Bartl, Tel.: 08151/2719-0, Mit der Deutschen Bahn ab 99,- zum Seminar von Management Forum Starnberg und zurück. Infos unter: Datenschutzhinweis: Die Management Forum Starnberg GmbH verwendet die im Rahmen der Anmeldung erhobenen Daten in den geltenden rechtlichen Grenzen zum Zweck der Durchführung unserer Leistungen und um Ihnen per Post Informationen über weitere Angebote zu schicken. Wir informieren unsere Kunden außerdem telefonisch, per oder Fax über für sie interessante Weiterbildungsangebote, die den von ihnen genutzten ähnlich sind. Sie können der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke selbstverständlich jederzeit gegenüber Management Forum Starnberg, Maximilianstraße 2b, Starnberg, unter oder telefonisch unter widersprechen oder eine erteilte Einwilligung widerrufen. Fax (08151) Bitte Coupon fotokopieren oder ausschneiden und im Briefumschlag oder per Fax an: Management Forum Starnberg GmbH, Maximilianstraße 2b, Starnberg Ja, hiermit melde ich mich an für das Seminar Stammdatenmanagement unter SAP am 10. und 11. Dezember 2014 in Wiesbaden am 28. und 29. April 2015 in München Ich bin DSAG-Mitglied 1. Name Vorname Position Abteilung Firma 2. Name Vorname Position Abteilung Management Forum Starnberg GmbH Frau Franziska Jeck Maximilianstraße 2b Starnberg I 6761 / 6963 Straße/PF Telefon * Branche Datum PLZ/ Ort Telefax* Beschäftigungszahl: ca. Unterschrift Sollten Sie Ihre Anmeldung bis spätestens 2 Wochen vor dem jeweiligen Termin stornieren (schriftlich bei uns eingehend), berechnen wir Ihnen eine Bearbeitungsgebühr von 75,- zzgl. 19% MwSt. pro Person. Bei Nichterscheinen bzw. bei einer verspäteten Absage ist die gesamte Veranstaltungsgebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich. *Mit der Nennung Ihrer adresse und/ oder Faxnummer erklären Sie sich einverstanden, dass wir Sie auch per und/oder Fax über unser aktuelles Angebot informieren dürfen. Wenn Sie dies nicht wünschen, streichen Sie bitte diesen Satz.

5 Ihre Fortbildung einfach und direkt anfordern! Erstklassige Weiterbildungsangebote aus unserem Haus können Sie ab sofort direkt und Ihren persönlichen Interessen entsprechend anfordern. Keine überflüssigen Briefe, Faxe oder Mails in Ihrem Postkorb stattdessen genau die Angebote, die für Sie relevant sind. Lassen Sie uns wissen, zu welchen Themen und auf welchem Weg wir Sie zukünftig informieren können:

Arbeitnehmerüberlassung

Arbeitnehmerüberlassung Eintägiges Kompaktseminar für Entscheider aus den Bereichen Personal, Einkauf und Recht 16. Oktober 2014 in München 2. Dezember 2014 in Wiesbaden Rechtssicherheit beim Einsatz von Fremdpersonal Diskutieren

Mehr

Bewirtschaftungskosten bei Gewerbeimmobilien

Bewirtschaftungskosten bei Gewerbeimmobilien Expertenwissen kompakt für Mieter, Vermieter, Asset Manager und Property Manager 25. März 2015 in Frankfurt/M. 21. Mai 2015 in München Bewirtschaftungskosten bei Gewerbeimmobilien Die Kosten der Bewirtschaftung

Mehr

Flexible Arbeitsund Vergütungsmodelle

Flexible Arbeitsund Vergütungsmodelle Eintägiges Kompaktseminar für Fach- und Führungskräfte 27. Mai 2015 in Frankfurt/M. 21. Juli 2015 in München Flexible Arbeitsund Vergütungsmodelle arbeitsrechtlich sicher gestalten Diskutieren Sie die

Mehr

Digital Finance. Digitales Finanz- und Rechnungswesen der Zukunft. www.management-forum.de

Digital Finance. Digitales Finanz- und Rechnungswesen der Zukunft. www.management-forum.de Top-Intensivseminar mit begrenzter Teilnehmerzahl 10. September 2015 in Düsseldorf oder 19. November 2015 in Starnberg Digitales Finanz- und Rechnungswesen der Zukunft Wie entwickelt sich der Finanzbereich

Mehr

Rede und Führung. Für jede Situation die richtige Kommunikation!

Rede und Führung. Für jede Situation die richtige Kommunikation! Intensivseminar für Top-Manager mit Führungsverantwortung 25. und 26. August 2015 in Köln 22. und 23. Oktober 2015 in Starnberg Für jede Situation die richtige Kommunikation! > Kommunikation ist Ihr wichtigstes

Mehr

Im Auge des Shitstorms

Im Auge des Shitstorms Intensivseminar 19. November 2015 in Starnberg 17. Februar 2016 in Mainz Im Auge des Shitstorms Krisenkommunikation im Social Web Social Media Krisen frühzeitig erkennen, richtig einschätzen und effektiv

Mehr

Grafik-Design für Nicht-Grafiker

Grafik-Design für Nicht-Grafiker Intensiv-Seminar mit begrenzter Teilnehmerzahl 26. und 27. Juni 2014 in Wiesbaden 23. und 24. Juli 2014 in München 29. und 30. September 2014 in Starnberg Grafik-Design für Nicht-Grafiker Gestaltungsstrategien

Mehr

Risikomanagement mit Bilanzkennzahlen

Risikomanagement mit Bilanzkennzahlen Intensivseminar mit begrenzter Teilnehmerzahl 20. und 21. November 2014 in Frankfurt/M. 5. und 6. Mai 2015 in Starnberg Risikomanagement mit Bilanzkennzahlen Erstellen Sie sich in EXCEL Ihr eigenes Auswertungsprogramm

Mehr

Der Social Media Marketing Manager

Der Social Media Marketing Manager Zertifiziertes Intensivseminar mit aktuellen Praxisbeispielen 18. und 19. Februar 2013 in München 15. und 16. April 2013 in Frankfurt/M. Der Social Media Marketing Manager Ihr Weg zum Erfolg im Social

Mehr

Professionelles Trennungs-Management

Professionelles Trennungs-Management Top-Intensivtraining mit begrenzter Teilnehmerzahl 24. und 25. Februar 2014 in Wiesbaden 1. und 2. April 2014 in Starnberg Professionelles Trennungs-Management Kündigung als Führungsaufgabe und Ausdruck

Mehr

So steigern Sie den Verkauf erklärungsbedürftiger Produkte und Dienstleistungen

So steigern Sie den Verkauf erklärungsbedürftiger Produkte und Dienstleistungen Praxisseminar für Sales Professionals 27. und 28. Januar 2014 in Wiesbaden oder 7. und 8. April 2014 in München So steigern Sie den Verkauf erklärungsbedürftiger Produkte und Dienstleistungen Mehrwerte

Mehr

CRM für B2B-Unternehmen

CRM für B2B-Unternehmen Intensivseminar mit hohem Praxisbezug 28. und 29. Januar 2016 in München CRM für B2B-Unternehmen Ihr Weg zu optimierter Kundenloyalität,, Kundendurchdringung und Kundenentwicklung > Ganzheitliches Customer

Mehr

Souveränitätstraining

Souveränitätstraining Top-Intensivtraining mit begrenzter Teilnehmerzahl 19. und 20. März 2015 Düsseldorf 11. und 12. Mai 2015 in Frankfurt/M. 23. und 24. Juni 2015 in Starnberg In schwierigen Situationen geschickt reagieren

Mehr

Erfolgreiche Firmengründung in China und Hong Kong

Erfolgreiche Firmengründung in China und Hong Kong Intensivseminar am 4. Juli 2012 in Stuttgart 18. September 2012 in Nürnberg Erfolgreiche Firmengründung in China und Hong Kong Marktchancen nutzen für Verkauf, Produktion, Serviceleistungen und Einkauf

Mehr

Wie Sie Google Glass & Co. als innovatives Arbeitsmittel optimal nutzen

Wie Sie Google Glass & Co. als innovatives Arbeitsmittel optimal nutzen Intensivseminar mit hohem Praxisbezug! 21. und 22. Januar 2015 in Frankfurt/M. 18. und 19. März 2015 in München Wie Sie von Datenbrillen profitieren Wie Sie Google Glass & Co. als innovatives Arbeitsmittel

Mehr

Frauen in Führung. www.management-forum.de. Überzeugend, souverän und konsequent in allen Führungssituationen. Ihre Trainerin:

Frauen in Führung. www.management-forum.de. Überzeugend, souverän und konsequent in allen Führungssituationen. Ihre Trainerin: Praxisseminar mit begrenzter Teilnehmerzahl 17. und 18. März 2015 in München 23. und 24. April 2015 in Frankfurt/M. Frauen in Führung Überzeugend, souverän und konsequent in allen Führungssituationen >

Mehr

Gewerblicher Rechtsschutz für die Unternehmenspraxis

Gewerblicher Rechtsschutz für die Unternehmenspraxis Seminar am 19. und 20. Februar 2009 in Frankfurt/M. Gewerblicher Rechtsschutz für die Unternehmenspraxis Überlassen Sie Ihren Know-how-Schutz nicht dem Zufall! 3 Marke, Design & Co. 3 Lizenz-, Marken-

Mehr

GmbH-Geschäftsführer im Konzern

GmbH-Geschäftsführer im Konzern Kompaktes Rechtswissen für Geschäftsführer 17. und 18. November 2014 in Frankfurt/M. 8. und 9. Dezember 2014 in München GmbH-Geschäftsführer im Konzern Haftungsrisiken im Spannungsfeld Mutter-/Tochergesellschaft

Mehr

Data Excellence im Marketing

Data Excellence im Marketing Intensivseminar mit begrenzter Teilnehmerzahl 26. November 2015 in München 25. Januar 2016 in Frankfurt/M. Data Excellence im Marketing Wie aus Big Data Smart Insights werden > Live-Everything: Kundenverständnis,

Mehr

Besprechungen und Meetings wirksam durchführen

Besprechungen und Meetings wirksam durchführen Intensivseminar für Führungskräfte 15. und 16. September 2015 in Düsseldorf 8. und 9. Dezember 2015 in München Besprechungen und Meetings wirksam durchführen Schluss mit der Zeitverschwendung so gestalten

Mehr

Brennpunkt IT-Compliance

Brennpunkt IT-Compliance Intensivseminar für Führungskräfte 26. und 27. November 2015 in Mainz 24. und 25. Februar 2016 in München Aktuelle Entwicklungen - Effiziente Implementierung - Rechtssichere IT-Organisation > Herausforderung

Mehr

Aktuelles Mietrecht für Gewerbeimmobilien

Aktuelles Mietrecht für Gewerbeimmobilien Intensivseminar 12. und 13. Mai 2014 in Frankfurt/M. 14. und 15. Oktober 2014 in Frankfurt/M. Aktuelles Mietrecht für Gewerbeimmobilien für Mieter und Vermieter von Gewerbeimmobilien Lernen Sie alle wichtigen

Mehr

GmbH-Geschäftsführer im Konzern

GmbH-Geschäftsführer im Konzern Top-Seminar mit begrenzter Teilnehmerzahl 6. und 7. Mai 2013 in Hamburg 3. und 4. Juni 2013 in Frankfurt/M. 1. und 2. Juli 2013 in München GmbH-Geschäftsführer im Konzern Haftungsrisiken im Spannungsfeld

Mehr

Vom Disponenten zum Supply Chain Manager

Vom Disponenten zum Supply Chain Manager Vom Disponenten zum Supply Chain Manager Highlights Optimierte Supply Chain Einstellungen ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsfaktor Vermeidung von Kosten und Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Kurzfrist-Stromhandel

Kurzfrist-Stromhandel Praxisseminar für Stadtwerke, EVU s und energieintensive Unternehmen 6. November 2013 in München oder 10. Dezember 2013 in Düsseldorf Flexibel reagieren an Intraday und Regelenergiemärkten Erfahren Sie

Mehr

GmbH-Geschäftsführer im Konzern

GmbH-Geschäftsführer im Konzern Top-Seminar mit begrenzter Teilnehmerzahl 5. und 6. November 2012 in Hamburg 10. und 11. Dezember 2012 in München GmbH-Geschäftsführer im Konzern Haftungsrisiken im Spannungsfeld zwischen Konzernmutter

Mehr

Pricing 3.0. www.management-forum.de. Mit Psychologie und Neurobiologie zur erfolgreichen Preisgestaltung. Ihre Referenten:

Pricing 3.0. www.management-forum.de. Mit Psychologie und Neurobiologie zur erfolgreichen Preisgestaltung. Ihre Referenten: Intensivseminar mit hohem Praxisbezug 22. und 23. September 2014 in Frankfurt/M. Mit Psychologie und Neurobiologie zur erfolgreichen Preisgestaltung Preiswahrnehmung und Kundenverhalten verstehen mit Behavioural

Mehr

Der GmbH- Geschäftsführer

Der GmbH- Geschäftsführer Kompaktes Rechtswissen für Geschäftsführer 1. und 2. Februar 2016 in München 7. und 8. März 2016 in Frankfurt/M. Der GmbH- Geschäftsführer Rechte - Pflichten - Haftungsfragen Wichtige gesetzliche Pflichten

Mehr

Non-territoriale Bürokonzepte

Non-territoriale Bürokonzepte Machen Sie das Beste aus Ihren Büroflächen! Non-territoriale Bürokonzepte Durch Flächenoptimierung zu geringeren Arbeitsplatzkosten und höherer Mitarbeitermotivation 23. und 24. Mai 2007 Le Meridien München

Mehr

Die besten Mitarbeiter finden und binden! Employer Branding E-Recruiting Talent Networking. Recruiting 2.0

Die besten Mitarbeiter finden und binden! Employer Branding E-Recruiting Talent Networking. Recruiting 2.0 Die besten Mitarbeiter finden und binden! Employer Branding E-Recruiting Talent Networking Recruiting 2.0 Vernetzte Bewerber als Herausforderung in Zeiten von Web 2.0 24. und 25. Oktober 2007 in Mannheim

Mehr

Marketing-Prozess- Optimierung

Marketing-Prozess- Optimierung Kompaktseminar mit hohem Praxisbezug! 28. Januar 2010 in Düsseldorf 4. März 2010 in München Marketing-Prozess- Optimierung Kosten senken, Transparenz erhöhen, Marketingaktivitäten besser messen und bewerten

Mehr

IT-Sicherheitskonzept

IT-Sicherheitskonzept High-Level Seminar: Trends und Strategien in der IT-Sicherheit Das innovative IT-Sicherheitskonzept Wirksamer Schutz vor intelligenten Angriffsmustern! Exklusiv nur bei Management Forum Starnberg! 11.

Mehr

Vertragsgestaltung auf Englisch

Vertragsgestaltung auf Englisch Top-Seminar mit begrenzter Teilnehmerzahl auch für Nichtjuristen geeignet 22. und 23. Juni 2015 in München 11. und 12. November 2015 in Frankfurt/M. Vertragsgestaltung auf Englisch Verträge im internationalen

Mehr

Rechtsaspekte des mobilen Arbeitens

Rechtsaspekte des mobilen Arbeitens Praxisseminar für Personalverantwortliche 26. Oktober 2015 in Köln 3. Dezember 2015 in Stuttgart Rechtsaspekte des mobilen Arbeitens Arbeitsrecht - Arbeitsschutz - Datenschutz Themenschwerpunkte: > Mobiles

Mehr

Der Online-Marketing Manager

Der Online-Marketing Manager Zertifiziertes Intensivseminar mit begrenzter Teilnehmerzahl und aktuellen Praxisbeispielen 13. und 14. Februar 2014 in Frankfurt/M. 7. und 8. April 2014 in München Der Online-Marketing Manager Ihr Weg

Mehr

Geschäftsmodelle der Zukunft

Geschäftsmodelle der Zukunft Seminar mit Praxis-Fallstudien und Workshops 9. und 10. Juni 2015 in Frankfurt/M. 12. und 13. Oktober 2015 in München Geschäftsmodelle der Zukunft Von Start-Ups und Regelbrechern lernen wie man neue Geschäftsmodelle

Mehr

Social Media in Krankenhäusern

Social Media in Krankenhäusern Fachtagung mit Praxis-Workshop 18. und 19. Juni 2013 in Düsseldorf Social Media in Krankenhäusern Neue Wege im Gesundheitsmarketing! In Zeiten von DRG, Kostendruck und drohenden Klinikschließungen müssen

Mehr

Excel-Toolbox für Controlling & Finanzwesen

Excel-Toolbox für Controlling & Finanzwesen Intensivseminar für Fach- und Führungskräfte 27. und 28. April 2015 in Frankfurt/M. 17. und 18. Juni 2015 in München Excel-Toolbox für Controlling & Finanzwesen Erweitern Sie Ihre Anwendungskompetenz und

Mehr

Einkauf von Marketingleistungen

Einkauf von Marketingleistungen Einkauf und Marketing als effizientes Team beim Einkauf von Marketingleistungen Mehr Effizienz Mehr Kontrolle Bessere Zusammenarbeit! 25. und 26. Oktober 2007 in Frankfurt/M. 22. und 23. November 2007

Mehr

Rechtsaspekte des mobilen Arbeitens

Rechtsaspekte des mobilen Arbeitens Praxisseminar für Personalverantwortliche 17. März 2015 in München 7. Mai 2015 in Düsseldorf Rechtsaspekte des mobilen Arbeitens Arbeitsrecht - Arbeitsschutz - Datenschutz Themenschwerpunkte: > Mobiles

Mehr

Erfolgreiche Firmengründung in China und Hong Kong

Erfolgreiche Firmengründung in China und Hong Kong Intensivseminar am 2. Juli 2014 in Stuttgart 22. September 2014 in Düsseldorf Erfolgreiche Firmengründung in China und Hong Kong Marktchancen nutzen für Verkauf, Produktion, Serviceleistungen und Einkauf

Mehr

Excel-Toolbox für Controller

Excel-Toolbox für Controller Professionelles Intensivseminar am 6. und 7. Juni 2011 in Frankfurt/M. 6. und 7. Juli 2011 in München Excel-Toolbox für Controller Nutzen Sie die volle Excel-Power! Alle Daten und Aufgaben erhalten Sie

Mehr

Future Office Steigern Sie die Unternehmensperformance durch das richtige Raumkonzept!

Future Office Steigern Sie die Unternehmensperformance durch das richtige Raumkonzept! Fachkonferenz: 5. und 6. März 2009 in der BMW Welt, München Flächenoptimierung bei Neubau und im Bestand Future Office Steigern Sie die Unternehmensperformance durch das richtige Raumkonzept! Kosten- und

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing Praxisseminar am 5. und 6. Juli 2010 in München oder am 6. und 7. September 2010 in Frankfurt/M. Social Media Marketing Wie Sie Social Media optimal für Marketing, Werbung und Kommunikation nutzen l Kommunikationsmodell

Mehr

Aufbau einer Compliance-Organisation

Aufbau einer Compliance-Organisation Intensivseminar mit hohem Praxisbezug! 2. und 3. Juni 2014 in Starnberg 13. und 14. Oktober 2014 in Frankfurt/M. Aufbau einer Compliance-Organisation Management moderner Compliance Strukturen Ihr Nutzen:

Mehr

25. Mai 2009. Kooperationspartner. Update Compliance

25. Mai 2009. Kooperationspartner. Update Compliance Die wichtigsten Bausteine der Compliance-Organisation Praxisseminar 25. und 26. Mai 2009 in München Update Compliance 3 Hauptaufgabe: Risikobereiche identifizieren! 3 Integration von Compliance-Strukturen

Mehr

IT-Notfallvorsorge- und Wiederanlaufplanung

IT-Notfallvorsorge- und Wiederanlaufplanung Intensivseminar 11. und 12. Mai 2015 in München 11. und 12. November 2015 in Hamburg IT-Notfallvorsorge- und Wiederanlaufplanung Von ITSCM-Experten für die Praxis - ausgerichtet am Life-Cycle des BCM >

Mehr

Der Digital-Marketing Manager

Der Digital-Marketing Manager Ausbildungslehrgang mit Zertifikatsprüfung 4. und 5. Dezember 2014 in Frankfurt/M. 26. und 27. Februar 2015 in München Der Digital-Marketing Manager Dieses Seminar vermittelt kompakt, verständlich und

Mehr

Projektmanagement und -controlling mit Excel 2010. Erfolgreiches Projektreporting. PowerPoint. www.management-forum.de.

Projektmanagement und -controlling mit Excel 2010. Erfolgreiches Projektreporting. PowerPoint. www.management-forum.de. Planen und steuern Sie Ihre Projekte schnell und effizient! Projektmanagement und -controlling mit Excel 2010 Getrennt buchbare Praxisseminare Erfolgreiches Projektreporting mit Excel und 14. und 15. Oktober

Mehr

Ihre Praxisreferenten: Peter Hamers IBM Deutschland GmbH Peter Platzer BASF SE

Ihre Praxisreferenten: Peter Hamers IBM Deutschland GmbH Peter Platzer BASF SE Qualität sichern - Kostentransparenz steigern - Kosten senken - Haftungssicherheit gewährleisten Intensivseminar 16. und 17. November 2009 in Starnberg (bei München) Prozesse im Facility Management klar

Mehr

Der Chief Digital Officer

Der Chief Digital Officer Top-Seminar mit hohem Praxisbezug! 3. und 4. September 2015 in Starnberg oder 19. und 20. November 2015 in Frankfurt/M. Wie Sie die digitale Transformation in Ihrem Unternehmen > Welches sind die wichtigsten

Mehr

In Lean-Prozessen erfolgreich führen und coachen

In Lean-Prozessen erfolgreich führen und coachen Praxisseminar mit Werksbesichtigung 30.9. und 1.10.2014, Durbach/Oberkirch (Schwarzwald) 4. und 5.11.2014, Heidelberg/Mannheim In Lean-Prozessen erfolgreich führen und coachen Wie Sie mit der KATA Verbesserung

Mehr

Intensivseminar mit Lagerbesichtigung Das schlanke Lager Nachhaltige Kostensenkung und Effizienzsteigerung

Intensivseminar mit Lagerbesichtigung Das schlanke Lager Nachhaltige Kostensenkung und Effizienzsteigerung Intensivseminar mit Lagerbesichtigung Das schlanke Lager Nachhaltige Kostensenkung und Effizienzsteigerung Bitte wählen Sie Ihren Termin: 3. und 4. Februar 2009 in Bad Mergentheim 4. und 5. März 2009 in

Mehr

Elektronische Rechnungen in SAP

Elektronische Rechnungen in SAP Intensivseminar mit hohem Praxisbezug! 10. September 2013 in Düsseldorf 17. Oktober 2013 in Starnberg 5. Dezember 2013 in Mainz Elektronische Rechnungen in SAP Funktionen und Nutzen der elektronischen

Mehr

Vertragsrecht für Nichtjuristen

Vertragsrecht für Nichtjuristen Mit Recht & Taktik zum Vertragsprofi! 7. und 8. Juli 2015 in Frankfurt/M. 27. und 28. August 2015 in München Vertragsrecht für Nichtjuristen Fälle Fallen Faustregeln Ihr umfassendes Vertrags-Training:

Mehr

Controlling in Russland

Controlling in Russland Intensivseminar mit hohem Praxisbezug! 9. und 10. November 2009 in Frankfurt/M. Controlling in Russland Effiziente Planung und Steuerung russischer Tochtergesellschaften Erhalten Sie wertvolle Tipps und

Mehr

3D-Druck Additive Fertigungstechnologien

3D-Druck Additive Fertigungstechnologien Eintägiges Kompaktseminar aus der Praxis für die Praxis 3. Dezember 2015 in Stuttgart 3. Februar 2016 in München 3D-Druck Additive Fertigungstechnologien Produktionswerkzeuge der Zukunft > Stand der Technik

Mehr

Controlling in Russland

Controlling in Russland Intensivseminar mit hohem Praxisbezug! 27. und 28. Mai 2015 in Wiesbaden 12. und 13. November 2015 in Starnberg Controlling in Russland Effiziente Planung und Steuerung russischer Tochtergesellschaften

Mehr

Der GmbH- Geschäftsführer

Der GmbH- Geschäftsführer Premium-Seminar am 16. und 17. September 2013 in Starnberg 28. und 29. Oktober 2013 in Frankfurt/M. Der GmbH- Geschäftsführer Rechte - Pflichten - Haftungsfragen > Wichtige gesetzliche Pflichten des Geschäftsführers

Mehr

Der Digital- Marketing Manager

Der Digital- Marketing Manager Intensivseminar mit Zertifikat 28. und 29. September 2015 in Köln oder 8. und 9. Dezember 2015 in Starnberg Der Digital- Marketing Manager Strategie und Praxis im professionellen digitalen Marketing, mit

Mehr

Professionelles Stammdaten-Management

Professionelles Stammdaten-Management neues SemInAR Professionelles Durch den Wettbewerbsvorsprung sichern Themen Die Bedeutung von Stammdaten für den geschäftlichen Erfolg Stammdaten in komplexen und heterogenen Prozessen und IT-Systemen

Mehr

Steuerfahndung. Was ist zu tun, wenn die Steuerfahndung in das Unternehmen kommt? 25. Juni 2008 Frankfurt/M. 24. Juli 2008 Starnberg

Steuerfahndung. Was ist zu tun, wenn die Steuerfahndung in das Unternehmen kommt? 25. Juni 2008 Frankfurt/M. 24. Juli 2008 Starnberg Was ist zu tun, wenn die Steuerfahndung in das Unternehmen kommt? Steuerfahndung 25. Juni 2008 Frankfurt/M. 24. Juli 2008 Starnberg Ihre Referenten: Peter Hoffmann, Finanzamt München I Hermann Moosburger,

Mehr

Future Office Steigern Sie die Unternehmensperformance durch das richtige Raumkonzept!

Future Office Steigern Sie die Unternehmensperformance durch das richtige Raumkonzept! Fachseminar: 17. und 18. November 2009 in der BMW Welt München Flächenoptimierung bei Neubau und im Bestand Future Office Steigern Sie die Unternehmensperformance durch das richtige Raumkonzept! Kosten-

Mehr

Der Klinikgeschäftsführer

Der Klinikgeschäftsführer Intensivseminar mit begrenzter Teilnehmerzahl 29. und 30. Oktober 2015 im Schloss Auel im Spannungsfeld von Medizin, Management und Recht Aktuelles Fachwissen aus Strafrecht, Hygiene, IT und Personalmanagement

Mehr

Die Marke stellt sich neu auf: Digital Branding. Die Kraft der Marke im Internet

Die Marke stellt sich neu auf: Digital Branding. Die Kraft der Marke im Internet Die Marke stellt sich neu auf: Digital Branding Die Kraft der Marke im Internet Premierenveranstaltung! Exklusives Workshop-Seminar am 3. und 4. April 2008 in Berlin, Hotel Ellington am 24. und 25. April

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen Das IPML Weiterbildungsprogramm Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von Lagerbeständen 1 Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

Erfolgsgeheimnisse des Marketing-Managers

Erfolgsgeheimnisse des Marketing-Managers Neu: Einzigartige Kombination aus Fachkompetenz und Soft Skills Erfolgsgeheimnisse des Marketing-Managers Expertenwissen für Ihre Karriere 23. und 24. Juni 2008 BMW Welt, München Begrenzte Teilnehmerzahl!

Mehr

Strategie Anwendungen Praxisbeispiele

Strategie Anwendungen Praxisbeispiele Praxisseminar mit Werksbesichtigung 10. und 11. Februar 2015 in Bad Bayersoien Industrie 4.0 vom Konzept zur Umsetzung Strategie Anwendungen Praxisbeispiele Themenschwerpunkte: > Schlüsseltechnologien:

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Strategie Anwendungen Praxisbeispiele

Strategie Anwendungen Praxisbeispiele Praxisseminar mit Werksbesichtigung 22. und 23. September 2014 in Amberg Industrie 4.0 vom Konzept zur Umsetzung Strategie Anwendungen Praxisbeispiele Themenschwerpunkte: > Schlüsseltechnologien: Cloud,

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter 1 ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Motivation Der Erfolg einer ERP-Einführung hängt in

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen 1 Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Motivation Die Auswahl eines ERP-Systems stellt nicht nur

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Ziel des Seminars Die internationale Zusammenarbeit gewinnt in vielen Unternehmen durch neue globale Netzwerke einen immer höheren Stellenwert. Der Projektleiter

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

POS-Forum. Shopper & Consumer Insights. Sales Driver am POS. Professionelle Generierung von Shopper Insights

POS-Forum. Shopper & Consumer Insights. Sales Driver am POS. Professionelle Generierung von Shopper Insights Top-Konferenz und Praxis-Workshop im real,- Future Store am 22./23./24. Juni 2009 Shopper & Consumer Insights 23. Juni 2009 POS-Forum 3 Wie Nestlé Shopper-Orientierung als Unternehmensstrategie definiert

Mehr

Unternehmenskauf aus der Krise und in der Insolvenz

Unternehmenskauf aus der Krise und in der Insolvenz Intensiv-Seminar - kompakt an nur einem Tag! 17. November 2009 in Stuttgart 28. Januar 2010 in München Distressed M&A 2009/2010 Unternehmenskauf aus der Krise und in der Insolvenz Aktuelle Marktsituation

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Mitarbeiter führen und motivieren

Mitarbeiter führen und motivieren 1-Tages-Seminar Mitarbeiter führen und motivieren Recht und Psychologie SEITE 2 von 7 IHRE REFERENTEN Mediation In betrieblichen Konfliktsituationen kann ein Mediator als neutraler Dritter unterstützend

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Controlling in Russland

Controlling in Russland Intensivseminar mit hohem Praxisbezug! 4. und 5. Dezember 2013 in Starnberg Controlling in Effiziente Planung und Steuerung russischer Tochtergesellschaften getrennt buchbares Seminar Vertragsgestaltung

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Rechtsfallen für den IT-Security- Beauftragten

Rechtsfallen für den IT-Security- Beauftragten Kennen Sie die Risiken Ihrer täglichen Arbeit? Rechtsfallen für den IT-Security- 21. und 22. Oktober 2008 in Frankfurt/M. 25. und 26. November 2008 in München Ihre Experten: Ralph Bösling PRW Consulting

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Ein Seminar der DWH academy Seminar ET08 ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Extraktion, Transformation und Laden, kurz ETL, beschreibt den Prozess

Mehr

Der GmbH-Geschäftsführer

Der GmbH-Geschäftsführer Aktuelle Praxis der Rechtsprechung, Haftungsrisiken und Handlungsalternativen Der GmbH-Geschäftsführer Rechte - Pflichten - Haftungsfragen NEU: Inklusive geplanter Neuregelung des GmbH-Rechts Bitte wählen

Mehr

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Kick-Off Veranstaltung am 19. November 2015 bei der Kampmann GmbH in Lingen (Ems) Agenda Arbeitskreis Produktionscontrolling

Mehr

Bühne frei für Diversity!

Bühne frei für Diversity! So wird Ihre in- und externe Diversity-Kommunikation zum Erfolg Am 17.07.2012 in München Die Themen Erfolgsfaktoren - Wie Sie Menschen mit Ihrer in- und externen DiversityKommunikation gewinnen Kommunikationskonzept

Mehr

Social Media Marketing für KMU

Social Media Marketing für KMU Social Media Marketing für KMU Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Chancen und Risiken des Web 2.0 Am 10. November 2011 in München Die Themen Grundlagen Wie Sie sich einen Überblick über die

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages Das IPML Weiterbildungsprogramm 1 Motivation Mit Solages steht ein leistungsfähiges Werkzeug zur Auswahl und Einführung einer ERP-Lösung im Unternehmen zur Verfügung. Geschäftsprozesse können analysiert

Mehr

Nutzen Sie die Vorteile von Musterverträgen und -vereinbarungen, Checklisten und Leitfäden!

Nutzen Sie die Vorteile von Musterverträgen und -vereinbarungen, Checklisten und Leitfäden! Nutzen Sie die Vorteile von Musterverträgen und -vereinbarungen, Checklisten und Leitfäden! Arbeitsrecht für Führungskräfte Der perfekte Arbeitsvertrag 8. Juli 2008 in Starnberg 20. August 2008 in Köln

Mehr

Kartellrecht. für Geschäftsführung, Vertrieb und für die Rechtsabteilung

Kartellrecht. für Geschäftsführung, Vertrieb und für die Rechtsabteilung 5. Oktober 2011 in Frankfurt/M. 9. November 2011 in Hamburg 12. Dezember 2011 in München Kartellrecht für Geschäftsführung, Vertrieb und für die Rechtsabteilung Drastische Verschärfung der persönlichen

Mehr

Wissen, warum der Kunde kauft! Top-Konferenz für mehr Verkaufserfolg am POS. POS-Forum

Wissen, warum der Kunde kauft! Top-Konferenz für mehr Verkaufserfolg am POS. POS-Forum Wissen, warum der Kunde kauft! Top-Konferenz für mehr Verkaufserfolg am POS POS-Forum Shopper & Consumer Insights 23. Juni 2008 in Frankfurt/M. Mit innovativen Messmethoden dem Shopper auf der Spur Die

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 18. April 2013, Frankfurt LEISTUNGSFÄHIGES LIEFERANTEN- MANAGEMENT: WORAUF ES ANKOMMT! Auswahl, Bewertung und Entwicklung Weiterbildung von Lieferanten

Mehr