Accentro Real Estate AG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Accentro Real Estate AG"

Transkript

1 Accentro Real Estate AG Hauptversammlung Mai 2017 Berlin ACCENTRO AG Jacopo Mingazzini Accentro AG 1

2 Agenda 1. GuV zum Bilanz zum Vorratsvermögen 4. Finanzierungsstruktur zum Meilensteine Quartal Ausblick 8. Weiterer Verlauf der Tagesordnung ACCENTRO AG Jacopo Mingazzini Accentro AG 2

3 1. GuV zum Wesentliche Positionen der Gewinn- und Verlustrechnung 31. Dezember Dezember 2015 Veränderung TEUR TEUR % Umsätze aus Verkauf von Vorratsimmobilien ,0 % Aufwendungen aus Verkauf von Vorratsimmobilien ,3% Verkaufsergebnis Vorratsimmobilien ,1% Gross Margin Verkauf 45,1% 21,5% 109,8% Umsätze aus Vermietung ,7% Aufwendungen aus Vermietung ,9% Mietergebnis ,1% Dienstleistungsergebnis ,6% Personalaufwand ,4% sba ,3% EBIT ,6% Zinsergebnis ,2% EBT ,346% Konzernergebnis aus fortgeführten Geschäftsbereichen % Konzernergebnis aufgegebener Geschäftsbereich ,4% Konzernergebnis ,2% Zinsdeckungsgrad 0,92 1,02 9,8% RoE 19,3% 26,5% -19,3% Ergebnis je Aktie (unverwässert) 1,07 0,92 16,3% Wesentliche Veränderungen Steigerung des Umsatzes im Kerngeschäft : Im Geschäftsjahr 2016 konnte der Umsatz um 272 % und das Verkaufsergebnis um 555,1 % im Privatisierungssegment gesteigert werden. Die Anzahl der verkauften Einheiten erhöhte sich um 500 Einheiten auf 976 Einheiten. Profitabilität im Kerngeschäft erhöht: Die Rohmarge im Privatisierungsbereich stieg um 23,6 Prozentpunkte auf 45,1 %. Mietergebnis leicht gesunken: Die Umsatzerlöse aus der Vermietung konnte durch konsequente Ausschöpfung von Mieterhöhungspotentialen weiter gesteigert werden. Die Mietaufwendungen sind überproportional aufgrund der Umgliederung von Konten aus den sba und durch höhere Leerstandskosten von Objekten in der Einzelprivatisierung gestiegen. EBIT und Konzernergebnis deutlich gesteigert: Das EBIT im Privatisierungssegment konnte um 27,8 Mio. EUR auf 33,9 Mio. EUR gesteigert werden. Das Konzernergebnis sowie das Ergebnis je Aktie sind um ca. 16 % gestiegen. Zinsergebnis leicht verschlechtert: Aufgrund der vollständigen Zuordnung der unbesicherten Finanzierungen auf das Handelssegment hat sich das Zinsergebnis um 541 TEUR verschlechtert. ACCENTRO AG Jacopo Mingazzini Accentro AG 3

4 2. Bilanz zum Dezember Dezember 2015 Veränderung TEUR TEUR In % Goodwill % Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien % Sonstiges langfristiges Vermögen ,8% Summe langfristiges Vermögen ,0% Vorräte ,2% Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände ,2% Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten ,9% Summe kurzfristiges Vermögen ,9% Zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögenswerte ,5% Gesamt Aktiva ,0% Eigenkapital ,3% Rückstellungen ,2% Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen, Passive latente Steuern und sonstige Verbindlichkeiten ,7% Finanzverbindlichkeiten ,1% Anleihen und Wandelanleihen ,4% Wesentliche Veränderungen Verkauf des Bestandssegments: Endkonsolidierung des Teilkonzerns Magnus-Relda Holding Vier GmbH durch Anteilstausch von 53,09 % der Anteile für eine Projektentwicklung mit 675 Einheiten in Berlin-Lichtenberg Ausbau des Privatisierungssegments: Durch erfolgreiche Zukäufe konnte das Vorratsvermögen weiter gesteigert werden. Es umfasst zum Jahresende Einheiten (Vj Einheiten) Stärkung des Eigenkapitals: Hoher Gewinn und Endkonsolidierung wesentlicher Teile des Bestandssegments erhöhen Eigenkapitalquote um 17,9 Prozentpunkte auf 45,5 % Optimierung der Finanzierungsstruktur: Verringerung des LtV um 23,3 % Prozentpunkte auf 49,1 % Gesamt Passiva ,0% LtV 49,1% 72,4% -32,1% Eigenkapitalquote 45,5% 27,6% 64,9% ACCENTRO AG Jacopo Mingazzini Accentro AG 4

5 3.1 Vorratsvermögen zum Vorratsvermögen aufgeteilt nach Bezirken in Berlin Bezirk Einheiten Nutzfläche in m² Altglienicke Charlottenburg Friedrichshain Hermsdorf Lichtenberg Hohenschönhausen Mitte Neukölln Oberschöneweide Reinickendorf Schöneberg Spandau Steglitz Tegel Tempelhof Wilmersdorf Zehlendorf Total Restliches Vorratsvermögen Bundesweit Stadt Einheiten Nutzfläche in m² Nürnberg Weidenberg Bonn Ahrensburg Mittenwalde Hannover Bayreuth Total ACCENTRO AG *Nicht enthalten erworbene Projektentwicklung mit 675 Einheiten in Hohenschönhausen Jacopo Mingazzini Accentro AG 5

6 3.2 Zugänge von Objekten 2017 Stadt/Bezirk Einheiten Nutzfläche in m² Kaufpreis in TEUR Kaufpreis in EUR pro m² Berlin/Mitte Berlin/Hellersdorf Berlin/Steglitz Berlin/Johannisthal Berlin/Niederschöneweide Berlin/Köpenick Berlin/Schöneberg Berlin/Wedding Berlin/Friedrichshain Berlin/Moabit Berlin/Lichtenrade Strausberg Blankenfelde-Mahlow Leipzig Umland (Böhlen, Zwenkau etc.) Bonn Total ACCENTRO AG Jacopo Mingazzini Accentro AG 6

7 EUR / m² 3.3 Stille Reserven im Vorratsvermögen Privatisierungsfähiges Vorratsvermögen aufgeteilt nach Bezirken in Berlin Bezirk Einheiten Nutzfläche in m² Buchwerte /m² Unteres Marktsegment Median /m²* Mittleres Marktsegment Median /m²* Alle Marktsegmente Marktsegment Median /m²* Verkaufspreise /m² Altglienicke Charlottenburg Friedrichshain Hermsdorf Lichtenberg Hohenschönhausen Mitte , Neukölln Oberschöneweide Reinickendorf Schöneberg Spandau Steglitz Tegel Tempelhof Wilmersdorf Zehlendorf Total ** Avg. 1, Observed acquisitions 1 1. ACCENTRO s Buchwert der Vorratsimmobilien beträgt aktuell vor Kosten EUR pro m². 2. Peer Group s Werte zeigen eine ähnliche Buchwertstruktur wie die Accentro 3. Derzeitige beobachtbache Transaktionen zeigen erhebliches Aufwertungspotential für Berliner Wohnimmobilien 1 ADO and DWNI 2016/2017, c. 4,306 units, EUR 689m TAC volume *Quelle: Wohnmarktreport 2017 CBRE/Berlin Hyp ** Vor Abschluss Modernisierung (like-for-like mit der Peer Group) ACCENTRO AG Jacopo Mingazzini Accentro AG 7

8 4. Finanzierungsstruktur Finanzverbindlichkeiten Nominalvolumen Durchschnittszinss atz Durchschnittliche Laufzeit TEUR in % in Jahren t t t. Kreditverbindlichkeiten Bestandssegment ,24 23 Kreditverbindlichkeiten Privatisierungssegment ,91 2,69 Wandelanleihe (2014/2019) ,25 2,24 Anleihe (2013/2018) ,25 1,86 Summe ,87 3, t. Verbindlichkeiten Bestand Verbindlichkeiten Privatisierung Wandelanleihe Anleihe Gesellschafterdarlehen ACCENTRO AG Jacopo Mingazzini Accentro AG 8

9 5. Meilensteine 2016 Handelsgeschäft erfolgreich vorangetrieben: Der Umsatz im Handelssegment liegt mit 125,1 Mio. EUR deutlich über dem Handelsumsatz des Vorjahres (39,5 Mio. EUR). Segmentergebnis (EBT) Privatisierung um das 35,1-fache gesteigert: Von 0,8 Mio. EUR auf 28,1 Mio. EUR im Jahresvergleich Steigerung der Rohmarge aus den Verkäufen im Privatisierungssegment auf 45,1 % (2015: 21,4%) Positiver Cashflow: Positiver Cashflow in Höhe von 13,2 Mio. EUR trotz Nettokreditrückführung in Höhe von 107,9 Mio. EUR Erhöhung des Eigenkapitals: Steigerung der Eigenkapitalquote auf 45,5 % Bestes Ergebnis in der Unternehmensgeschichte: Die Accentro Real Estate AG erzielte einen Jahresüberschuss von 26,5 Mio. EUR. Erwerb einer Projektentwicklung mit 675 Einheiten in Berlin Endkonsolidierung des Bestandssegments ACCENTRO AG Jacopo Mingazzini Accentro AG 9

10 6. 1. Quartal 2017 Bilanz-Kennzahlen 31. März Dezember 2016 Veränderung TEUR TEUR In % Summe langfristiges Vermögen ,3% Vorräte ,9% Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände ,9% Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten ,7% Summe kurzfristiges Vermögen ,7% Zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögenswerte ,4% Gesamt Aktiva ,3% Eigenkapital ,5% Rückstellungen ,0% Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen, Passive latente Steuern und sonstige Verbindlichkeiten ,9% Finanzverbindlichkeiten ,9% Anleihen und Wandelanleihen ,3% Gesamt Passiva ,3% LtV 50,1% 49,1% 2,0% Wesentliche Veränderungen Ausbau des Privatisierungssegments: Durch erfolgreiche Zukäufe im ersten Quartal konnte das Vorratsvermögen leicht erhöht werden. Stärkung des Eigenkapitals: Die Eigenkaptalquote liegt weiterhin auf einem hohen Niveau und wird durch das positive Ergebnis im 1. Quartal weiterhin gestärkt. Optimierung der Finanzierungsstruktur: Der LtV liegt aktuell bei 50,1% und hat sich im Vergleich zum 31. Dezember 2016 um 2% erhöht. Durch den vorzeitigen Rückkauf der Anleihe erwartet die Gesellschaft eine nachhaltige Verbesserung der Finanzierungsstruktur. In einer like-for-like Betrachtung reduziert sich der LtV nach dem Rückkauf auf 46%. Eigenkapitalquote 45,6% 45,5% 0,2% ACCENTRO AG Jacopo Mingazzini Accentro AG 10

11 6. 1. Quartal 2017 GuV-Kennzahlen Wesentliche Positionen der Gewinn- und Verlustrechnung 31. März März 2016 Veränderung TEUR TEUR % Umsätze aus Verkauf von Vorratsimmobilien ,1% Aufwendungen aus Verkauf von Vorratsimmobilien ,9% Verkaufsergebnis Vorratsimmobilien ,8% Gross Margin Verkauf 31,0% 41,1% -24,6% Umsätze aus Vermietung ,0% Aufwendungen aus Vermietung ,9% Mietergebnis ,2% Dienstleistungsergebnis ,4% Personalaufwand ,6% sba ,7% EBIT ,2% Zinsergebnis ,1% EBT ,6% Konzernergebnis aus fortgeführten Geschäftsbereichen ,3% Konzernergebnis aufgegebener Geschäftsbereich ,5% Konzernergebnis ,2% Zinsdeckungsgrad (bereinigt) 1,56 1,16 34,5% RoE 2,2% 1,6% 37,5% Ergebnis je Aktie (unverwässert) 0,13 0,09 44,4% Wesentliche Veränderungen Konstanter Umsatz und leicht gesunkenes Verkaufsergebnis: Der Umsatz entwickelte sich ähnlich wie im Vergleichsquartal Durch die gestiegenen Aufwendungen hat sich das Verkaufsergebnis reduziert. Profitabilität weiterhin auf hohem Niveau Die Rohmarge im Privatisierungsbereich reduzierte sich um 24,6% auf 31,0%. Die Reduktion liegt vor allem daran, dass im 1. Quartal 2016 ein Zinshaus mit überproportionaler Marge von 64% verkauft wurde. Während sich das Ergebnis im 1. Quartal 2017 überwiegend auf die Einzelprivatisierung stützt. Mietergebnis konnte gesteigert werden Die Umsatzerlöse aus der Vermietung konnte durch konsequente Ausschöpfung von Mieterhöhungspotentialen weiter gesteigert werden. Konzernergebnis konnte gesteigert werden, während das EBIT gesunken ist: Das EBIT im Privatisierungssegment verringerte sich um 18,2%. Wesentliche Effekte sind erhöhte sba aufgrund von einmaligen Beratungsprojekten. Das Konzernergebnis sowie das Ergebnis je Aktie sind jedoch um über 40% gestiegen. Zinsdeckungsgrad verbessert: Der bereinigte Zinsdeckungsgrad stieg deutlich, was zur nachhaltigen Unternehmensstruktur beiträgt. ACCENTRO AG Jacopo Mingazzini Accentro AG 11

12 7. Ausblick Unsere strategischen Schwerpunkte für das Geschäftsjahr 2017 Wir werden die günstigen Rahmenbedingungen auf dem Immobilienmarkt nutzen und weiter profitabel wachsen. Wir werden unser Privatisierungsgeschäft ausbauen. Durch den vorzeitigen Rückkauf der hochverzinslichen Anleihe werden wir unsere Finanzierungsstruktur deutlich verbessern. Berlin bleibt unser Heimatmarkt. Wir werden jedoch verstärkt günstige Akquisitionsmöglichkeiten in anderen Metropolregionen nutzen. Wir werden das Dienstleistungsgeschäft im Neubau ausbauen. ACCENTRO AG Jacopo Mingazzini Accentro AG 12

13 8. Weiterer Verlauf der Tagesordnung Ausblick auf den weiteren Verlauf der Tagesordnung und die anstehenden Entscheidungen Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und des vom Aufsichtsrat gebilligten Konzernabschlusses sowie des Lageberichtes und des Konzernlageberichtes für das Geschäftsjahr 2016 mit dem Bericht des Aufsichtsrats und dem Bericht des Vorstands mit den erläuternden Angaben gemäß 315 Abs. 4, 289 Abs. 4 und Abs. 5 HGB Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns, Vorschlag der Dividendenzahlung von EUR 0,15 je dividendenberechtigter Stückaktie Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2016 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2016 Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2017 Beschlussfassung über die Aufhebung des Bedingten Kapitals 2010 und des Bedingten Kapitals 2013/II sowie entsprechende Änderung der Satzung Beschlussfassung über die Heraufsetzung der Vergütung des Aufsichtsrats Beschlussfassung über die Einführung eines Aktienoptionsprogramms 2017 und die Schaffung eines bedingten Kapitals zur Bedienung des Aktienoptionsprogramms 2017 sowie entsprechende Satzungsänderung ACCENTRO AG Jacopo Mingazzini Accentro AG 13

14 ACCENTRO REAL ESTATE AG Jacopo Mingazzini Uhlandstraße Berlin Telefon: Telefax: ACCENTRO AG Jacopo Mingazzini Accentro AG 14

ACCENTRO Real Estate AG

ACCENTRO Real Estate AG ACCENTRO Real Estate AG Führend in der Privatisierung von Wohnimmobilien in Deutschland Hauptversammlung 2018 15. Mai 2018 Berlin ACCENTRO AG 1 Veränderung der Aktionärsstruktur Aktionärsstruktur 30.09.2017

Mehr

Hauptversammlung Nucletron Electronic Aktiengesellschaft 6. Juli 2018 in München NUCLETRON ELECTRONIC AG

Hauptversammlung Nucletron Electronic Aktiengesellschaft 6. Juli 2018 in München NUCLETRON ELECTRONIC AG Hauptversammlung Nucletron Electronic Aktiengesellschaft 6. Juli 2018 in München NUCLETRON ELECTRONIC AG Willkommen Herzlich Willkommen Hauptversammlung 2018 Top 1 TOP 1 der Tagesordnung Vorlage des festgestellten

Mehr

Hauptversammlung Nucletron Electronic Aktiengesellschaft 7. Juli 2017 in München NUCLETRON ELECTRONIC AG

Hauptversammlung Nucletron Electronic Aktiengesellschaft 7. Juli 2017 in München NUCLETRON ELECTRONIC AG Hauptversammlung Nucletron Electronic Aktiengesellschaft 7. Juli 2017 in München NUCLETRON ELECTRONIC AG Willkommen Herzlich Willkommen Hauptversammlung 2017 Top 1 TOP 1 der Tagesordnung Vorlage des festgestellten

Mehr

Hauptversammlung Nucletron Electronic Aktiengesellschaft 1. Juli 2016 in München NUCLETRON ELECTRONIC AG. Willkommen. Herzlich Willkommen

Hauptversammlung Nucletron Electronic Aktiengesellschaft 1. Juli 2016 in München NUCLETRON ELECTRONIC AG. Willkommen. Herzlich Willkommen Hauptversammlung Nucletron Electronic Aktiengesellschaft 1. Juli 2016 in München Willkommen Herzlich Willkommen 1 Hauptversammlung 2016 Top 1 TOP 1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses der Nucletron

Mehr

Hauptversammlung Nucletron Electronic Aktiengesellschaft 11. Juli 2014 in München NUCLETRON ELECTRONIC AG. Willkommen. Herzlich Willkommen

Hauptversammlung Nucletron Electronic Aktiengesellschaft 11. Juli 2014 in München NUCLETRON ELECTRONIC AG. Willkommen. Herzlich Willkommen Hauptversammlung Nucletron Electronic Aktiengesellschaft 11. Juli 2014 in München Willkommen Herzlich Willkommen 1 Hauptversammlung 2014 Top 1 TOP 1 der Tagesordnung Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses

Mehr

Hauptversammlung Nucletron Electronic Aktiengesellschaft 5. Juli 2013 in München NUCLETRON ELECTRONIC AG. Willkommen. Herzlich Willkommen

Hauptversammlung Nucletron Electronic Aktiengesellschaft 5. Juli 2013 in München NUCLETRON ELECTRONIC AG. Willkommen. Herzlich Willkommen Hauptversammlung Nucletron Electronic Aktiengesellschaft 5. Juli 2013 in München Willkommen Herzlich Willkommen 1 Hauptversammlung 2013 Top 1 TOP 1 der Tagesordnung Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses

Mehr

1r Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt.

1r Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 1r12011 Vorläufige Konzernabschluss Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 2 Vorläufiger Konzernabschluss 2011 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

1Konzernabschluss. Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt.

1Konzernabschluss. Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 1Konzernabschluss Vorläufige r 0010 Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. Vorläufiger Konzernabschluss 010 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

Free Cashflow 1.652,5 490,5. Netto-Finanzschulden 5.319, ,1 Gearing Ratio in % 58,2 89,8

Free Cashflow 1.652,5 490,5. Netto-Finanzschulden 5.319, ,1 Gearing Ratio in % 58,2 89,8 2 vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 2 Vorläufige r Konzernabschluss 2012 Die Angaben sind vorläufig und wurden Vorläufiger Konzernabschluss 2012 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

Gelsenkirchen, 14. Juni Willkommen zur Hauptversammlung der Masterflex AG

Gelsenkirchen, 14. Juni Willkommen zur Hauptversammlung der Masterflex AG Gelsenkirchen, 14. Juni 2006 Willkommen zur Hauptversammlung der Masterflex AG 1 Hauptversammlung 2006 Tagesordnungspunkte 1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses, des gebilligten Konzernabschlusses,

Mehr

Vorläufiger Konzern abschluss 2015 >

Vorläufiger Konzern abschluss 2015 > Vorläufiger Konzern abschluss 2015 > Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 5 Vorläufiger Konzernabschluss 2015 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

PRÄSENTATION THE FUTURE HAUPTVERSAMMLUNG 4. MAI 2016

PRÄSENTATION THE FUTURE HAUPTVERSAMMLUNG 4. MAI 2016 TITEL WE SENSE DER PRÄSENTATION THE FUTURE HAUPTVERSAMMLUNG 4. MAI 2016 HAUPTVERSAMMLUNG 4. MAI 2016 Tagesordnung TOP 1 TOP 2 TOP 3 TOP 4 TOP 5 TOP 6 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und des

Mehr

Unternehmenspräsentation Entwicklung per Henning Gerbaulet, CEO

Unternehmenspräsentation Entwicklung per Henning Gerbaulet, CEO Unternehmenspräsentation Entwicklung per 30.09.2014 Henning Gerbaulet, CEO Agenda 1. Unternehmensdarstellung 2. Vision und Strategie 3. Finanzielle Performance 4. Ausblick 2014 und 2015 5. Anhang 1 1.

Mehr

Vorläufiger. Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt.

Vorläufiger. Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. Vorläufiger 9 Konzernabschluss009 Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. Vorläufiger Konzernabschluss 009 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

Hauptversammlung 2011

Hauptversammlung 2011 Hauptversammlung 2011 1 / 34 5. Juli 2011 Ingolstadt Begrüßung Dipl.-Math. Ludwig Schlosser Aufsichtsratsvorsitzender der BBI Bürgerliches Brauhaus Immobilien AG 2 / 34 Top 1 Vorlage des festgestellten

Mehr

ACCENTRO Real Estate AG

ACCENTRO Real Estate AG ACCENTRO Real Estate AG Führend in der Privatisierung von Wohnimmobilien in Deutschland Update Unternehmenspräsentation Mai 2018 Quartalsabschluss 31. März 2018 ACCENTRO AG 1 ACCENTRO IM ÜBERBLICK Führend

Mehr

SinnerSchrader. SinnerSchrader. Hauptversammlung 2005/2006. Hamburg, 23. Januar 2007

SinnerSchrader. SinnerSchrader. Hauptversammlung 2005/2006. Hamburg, 23. Januar 2007 SinnerSchrader SinnerSchrader Hauptversammlung 2005/2006 Hamburg, 23. Januar 2007 Im zehnten Geschäftsjahr hat SinnerSchrader den positiven Trend gefestigt Mio. 25 -Vollzeitmitarbeiter # 250 20 200 15

Mehr

Wirecard Technologies GmbH, Aschheim Bilanz zum 31. Dezember 2017

Wirecard Technologies GmbH, Aschheim Bilanz zum 31. Dezember 2017 Bilanz zum 31. Dezember 2017 Aktiva 31.12.2017 31.12.2016 Passiva 31.12.2017 31.12.2016 EUR EUR TEUR EUR EUR TEUR A. Anlagevermögen A. Eigenkapital I. Immaterielle Vermögensgegenstände 241.746.442,38 227.170

Mehr

I. Vorräte 1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 5.499, ,00

I. Vorräte 1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 5.499, ,00 Aktiva Stand am Stand am 31.10.2016 31.10.2015 EUR EUR A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. Entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte

Mehr

Hauptversammlung 2009

Hauptversammlung 2009 Hauptversammlung 2009 1 / 36 30. Juni 2009 Ingolstadt 2 / 36 Begrüßung Dipl.-Math. Ludwig Schlosser Aufsichtsratsvorsitzender der BBI Bürgerliches Brauhaus Immobilien AG Top 1 Vorlage des festgestellten

Mehr

CFC Industriebeteiligungen AG. Ordentliche Hauptversammlung 2011

CFC Industriebeteiligungen AG. Ordentliche Hauptversammlung 2011 CFC Industriebeteiligungen AG Ordentliche Hauptversammlung 2011 Dortmund, 20. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 Agenda Begrüßung und Eröffnung der Hauptversammlung Präsentation zur Lage der Gesellschaft Darstellung

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung. 23. Mai 2018 in Hamburg. TAG Immobilien AG April

Ordentliche Hauptversammlung. 23. Mai 2018 in Hamburg. TAG Immobilien AG April 1 Ordentliche Hauptversammlung 23. Mai 2018 in Hamburg TAG Immobilien AG April 2018 1 2 0,55 0,57 0,65 TAG Immobilien AG Mai 2018 2 3 TAG Strategie & Portfolio TAG Immobilien AG April Mai 2018 3 TAG Strategie

Mehr

Vorläufiger Konzern abschluss 2016 >

Vorläufiger Konzern abschluss 2016 > Vorläufiger Konzern abschluss 2016 > Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 6 Vorläufiger Konzernabschluss 2016 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

AKTIVA Immaterielle Vermögenswerte (1) Geschäfts- oder Firmenwert (2)

AKTIVA Immaterielle Vermögenswerte (1) Geschäfts- oder Firmenwert (2) KONZERNABSCHLUSS KONZERNBILANZ zum 31. Dezember 2018 AKTIVA 31.12.2018 31.12.2017 Langfristige Vermögenswerte Immaterielle Vermögenswerte (1) 3.643 13.667 Geschäfts- oder Firmenwert (2) 42.067 53.091 Sachanlagevermögen

Mehr

klargestellt MLP Hauptversammlung 2014 Mannheim, 5. Juni 2014

klargestellt MLP Hauptversammlung 2014 Mannheim, 5. Juni 2014 klargestellt MLP Hauptversammlung 2014 Mannheim, 5. Juni 2014 Überblick 2013 2013 war ein schwieriges Jahr erstmals gleichzeitig marktbedingte Rückgänge in zwei Kerngeschäftsfeldern Neue Höchstwerte im

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung 16. Mai 2017 in Hamburg

Ordentliche Hauptversammlung 16. Mai 2017 in Hamburg Ordentliche Hauptversammlung 16. Mai 2017 in Hamburg 1 TAG Überblick und Strategie 2 TAG Überblick 3 Unter den Marktführern der deutschen Wohnimmobiliengesellschaften Bezahlbarer Wohnraum in Nord- und

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung der CLERE AG 9. November 2016, Berlin

Ordentliche Hauptversammlung der CLERE AG 9. November 2016, Berlin Ordentliche Hauptversammlung der CLERE AG 9. November 2016, Berlin Bericht des Vorstands Oliver Oechsle Eine kurze Rückblende: 3 Anfang 2015 erste Gespräche mit Heitkamp & Thumann (H&T) bzgl. möglichem

Mehr

Vorläufige und untestierte Konzern-Kennzahlen auf einen Blick

Vorläufige und untestierte Konzern-Kennzahlen auf einen Blick 1 Vorläufige und untestierte Konzern-Kennzahlen auf einen Blick Ertragslage 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 Umsatzerlöse in T 267.418 263.842 210.618 170.497 138.018 113.988 103.588 74.535 EBITDA

Mehr

Dr. Bock Industries AG Finzanzbericht der Dr. Bock Industries AG für das erste Geschäftshalbjahr 2017

Dr. Bock Industries AG Finzanzbericht der Dr. Bock Industries AG für das erste Geschäftshalbjahr 2017 Finanzbericht der Dr. Bock Industries AG für das erste Geschäftshalbjahr 2017 I Geschäftsentwicklung Konzern I.1 Ertragslage BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE ERGEBNISRECHNUNG [IFRS] 2017 HJ1 2016 HJ1 2017 HJ1 vs.

Mehr

Tagesordnung zur Hauptversammlung am 16. Mai 2017 in Hamburg

Tagesordnung zur Hauptversammlung am 16. Mai 2017 in Hamburg Tagesordnung zur Hauptversammlung am 16. Mai 2017 in Hamburg Kennzahlen in TEUR 2016 2015 Ergebnis Umsatzerlöse 254.326 238.991 EBITDA 1 14.244 11.957 EBIT 2 6.882 5.217 EBT 3 5.396 3.341 Konzernergebnis

Mehr

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung vom bis nach IFRS

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung vom bis nach IFRS 112 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung vom 01.10. bis 30.09. nach IFRS T 026 Anhang-Nr. 2015/16 2014/15 Umsatzerlöse 1 9.474.706 10.995.202 Veränderung des Bestands

Mehr

Vorläufiger Konzernabschluss 2017

Vorläufiger Konzernabschluss 2017 Vorläufiger Konzernabschluss 2017 Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 7 Vorläufiger Konzernabschluss 2017 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

Divisionsberichte Geschäftsbericht 2010/11 Mag. Dipl.-Ing. Robert Ottel, MBA 87

Divisionsberichte Geschäftsbericht 2010/11 Mag. Dipl.-Ing. Robert Ottel, MBA 87 Divisionsberichte Der fundamentale Wandel des wirtschaftlichen Umfelds wird sich wohl auch lang fristig fortsetzen. Anstelle kontinuierlicher und linearer Entwicklungen werden wir uns auf immer raschere

Mehr

Quartalsbericht. 1. Januar 31. März 2003

Quartalsbericht. 1. Januar 31. März 2003 Quartalsbericht 1. Januar 31. März 2003 Quartalsbericht zum 31.03.2003 Highlights Eckdaten (IAS): 01.01. bis 31.03.03 T 01.01. bis 31.03.02 T Veränderung in T ** Gesamtleistung* 8.939 8.281 + 658 EBITDA

Mehr

PRESSEMELDUNG. Pfeiffer Vacuum gibt das Ergebnis für das Geschäftsjahr 2014 bekannt

PRESSEMELDUNG. Pfeiffer Vacuum gibt das Ergebnis für das Geschäftsjahr 2014 bekannt PRESSEMELDUNG Pfeiffer Vacuum gibt das Ergebnis für das Geschäftsjahr 2014 bekannt Gesamtumsatz von 406,6 Mio. Euro EBIT-Marge bei 11,0 Prozent Dividende von 2,65 Euro vorgeschlagen Asslar, 26. März 2015.

Mehr

Ergebnis pro Aktie verwässert in EUR 0,17 0,19. Anzahl der Mitarbeiter am Ende der Periode EBIT Marge 7,2% 7,1% Ergebnis Marge 4,6% 5,4%

Ergebnis pro Aktie verwässert in EUR 0,17 0,19. Anzahl der Mitarbeiter am Ende der Periode EBIT Marge 7,2% 7,1% Ergebnis Marge 4,6% 5,4% Auf einen Blick 1. Januar bis 31. März 2017 (ungeprüft) in TEUR 31.03.2017 31.03.2016 Umsatzerlöse 29.955 29.628 Rohertrag 18.584 18.526 EBITDA 2.656 2.745 Operatives Ergebnis (EBIT) 2.154 2.095 EBT 2.151

Mehr

Jahresabschluss der. Villa Auenwald" Seniorenheim GmbH, Böhlitz-Ehrenberg, für das Geschäftsjahr vom 1. Juli 2014 bis zum 30.

Jahresabschluss der. Villa Auenwald Seniorenheim GmbH, Böhlitz-Ehrenberg, für das Geschäftsjahr vom 1. Juli 2014 bis zum 30. Jahresabschluss der Villa Auenwald" Seniorenheim GmbH, Böhlitz-Ehrenberg, für das Geschäftsjahr vom 1. Juli 2014 bis zum 30. Juni 2015 490 Villa Auenwald Seniorenheim GmbH, Böhlitz-Ehrenberg Bilanz zum

Mehr

Übersicht Umsatz- und Finanzkennzahlen 1. Quartal 2005/06 ( )

Übersicht Umsatz- und Finanzkennzahlen 1. Quartal 2005/06 ( ) Presseinformation Ergebnis 1. Quartal WOLFORD MIT ERGEBNISVERBESSERUNG IM 1. QUARTAL EBIT um 5,6 Prozent, EGT um 0,7 Prozent gesteigert Profitabilität des operativen Geschäfts deutlich höher Umsatz legte

Mehr

Clere AG Bad Oeynhausen. Jahresabschluss und Lagebericht zum 30. Juni 2016

Clere AG Bad Oeynhausen. Jahresabschluss und Lagebericht zum 30. Juni 2016 Clere AG Bad Oeynhausen Jahresabschluss und Lagebericht zum 30. Juni 2016 Anlagen 1.1 Lagebericht 1.2 Bilanz 1.3 Gewinn- und Verlustrechnung 1.4 Anhang 1.5 Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers 1.6

Mehr

MAGNAT Real Estate AG. Hauptversammlung 27. Oktober 2011 in Frankfurt

MAGNAT Real Estate AG. Hauptversammlung 27. Oktober 2011 in Frankfurt MAGNAT Real Estate AG Hauptversammlung 27. Oktober 2011 in Frankfurt MAGNAT Real Estate AG: Aktienkurs repräsentiert nicht den inneren Wert 02 Geschäftsjahr 2010/2011: Erholungstendenzen nach der Weltrezession

Mehr

Konzernzwischenbericht 6M der InVision AG zum 30. Juni 2017 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft)

Konzernzwischenbericht 6M der InVision AG zum 30. Juni 2017 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) Konzernzwischenbericht 6M 2017 der InVision AG zum 30. Juni 2017 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) 1 Zwischenbericht 6M-2017 Konzernzwischenabschluss der

Mehr

Vorläufiger Konzernabschluss 2018

Vorläufiger Konzernabschluss 2018 Vorläufiger Konzernabschluss 2018 Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 8 Vorläufiger Konzernabschluss 2018 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

GSW Grundvermögens- und Vertriebsgesellschaft mbh, Berlin. Jahresabschluss

GSW Grundvermögens- und Vertriebsgesellschaft mbh, Berlin. Jahresabschluss GSW Grundvermögens- und Vertriebsgesellschaft mbh, Berlin Jahresabschluss zum 31. Dezember 2014 GSW Grundvermögens- und Vertriebsgesellschaft mbh, Berlin Bilanz zum 31. Dezember 2014 AKTIVA 31.12.2014

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q3 / 2016

Software AG Finanzinformationen Q3 / 2016 Software AG Finanzinformationen Q3 / 2016 20.10.2016 (nicht testiert) 2016 Software AG. All rights reserved. Inhaltsverzeichnis S. 3 Konzerndaten im Überblick zum 30. September 2016 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung

Mehr

MASTERFLEX SE QUARTALSMITTEILUNG 1/2018 CONNECTING VALUES

MASTERFLEX SE QUARTALSMITTEILUNG 1/2018 CONNECTING VALUES MASTERFLEX SE CONNECTING VALUES 2 MASTERFLEX IM ÜBERBLICK In T 31.03.2018 31.03.2017 Veränderung Konzernumsatz 20.036 19.968 0,3 % EBITDA 2.770 2.727 1,6 % EBIT (operativ) 1.963 1.953 0,5 % EBIT-Marge

Mehr

Dräger-Konzern mit leichtem Zuwachs bei Umsatz und operativem Ergebnis

Dräger-Konzern mit leichtem Zuwachs bei Umsatz und operativem Ergebnis Seite 1 / 5 Dräger-Konzern mit leichtem Zuwachs bei Umsatz und operativem Ergebnis Mittel- und langfristige Wertsteigerung im Fokus Investitionen in Innovation, Qualität und Effizienz Erträge sollen mittelfristig

Mehr

BOV Aktiengesellschaft/Quartalsbericht III/2002

BOV Aktiengesellschaft/Quartalsbericht III/2002 BOV Aktiengesellschaft/Quartalsbericht III/2002 Geschäftsverlauf und Ausblick Umsatz- und Ergebnisentwicklung Die BOV-Gruppe hat im dritten Quartal 2002 eine Gesamtleistung von 5,8 Mio. und in den ersten

Mehr

Quartalsbericht. 1. Januar 30. September 2003

Quartalsbericht. 1. Januar 30. September 2003 Quartalsbericht 1. Januar 30. September 2003 Quartalsbericht zum 30.09.2003 Highlights Eckdaten (IAS): 01.01. bis 30.09.03 T 01.01. bis 30.09.02 T Veränderung in T ** Gesamtleistung* 23.667 25.615-1.948

Mehr

Jahresabschluss zum Aktiva Bilanz Passiva

Jahresabschluss zum Aktiva Bilanz Passiva Jahresabschluss zum 31.12.2011 Aktiva Bilanz Passiva Anlagevermögen Eigenkapital Immaterielle Vermögens- Gezeichnetes Kapital 37.000.000 gegenstände 2.272.442 Gewinnrücklagen 107.774.096 Sachanlagen 453.768.574

Mehr

bauverein Werne eg... m e h r a l s v i e r W ä nde. 1

bauverein Werne eg... m e h r a l s v i e r W ä nde. 1 bauverein Werne eg 1 »»» 3 »»»»»»» 5 7 9 »»» 30 27,93 25 20 23,78 23,80 22,54 21,36 15 10 5 0 2012 2013 2014 2015 2016 »»»»» 11 Baujahr 1950 1960 1970 1980 1990 2000 ab 1959 1969 1979 1989 1999 2009

Mehr

Beste Perspektiven. Halbjahresbericht 2018

Beste Perspektiven. Halbjahresbericht 2018 Beste Perspektiven Halbjahresbericht 2018 Kennzahlentabelle Wesentliche Unternehmenskennzahlen der FCR Immobilien AG zum 30. Juni 2018 in TEUR 01.01.-30.06.2018 01.01.-30.06.2017 Umsatz inkl. Erträge

Mehr

Ergebnisse 3. und 4. Quartal GJ 2005

Ergebnisse 3. und 4. Quartal GJ 2005 2005 18. November 2005 Peter J. Fischl Finanzvorstand Infineon Technologies AG 18. November 2005 Name 1 Date PageFolie 1 Ergebnisse 3. und 4. Quartal GJ 2005 Q3 GJ 2005 Q4 GJ 2005 Veränderung Umsatz Wachstum

Mehr

Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2018 Hamburg, 15. Mai 2019

Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2018 Hamburg, 15. Mai 2019 1 Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2018 Hamburg, 15. Mai 2019 Tagesordnung 1) Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses der zum 31. Dezember 2018 und des Lageberichtes für das Geschäftsjahres

Mehr

MAGNAT Real Estate AG. Hauptversammlung 29. Oktober 2012 in Frankfurt

MAGNAT Real Estate AG. Hauptversammlung 29. Oktober 2012 in Frankfurt MAGNAT Real Estate AG Hauptversammlung 29. Oktober 2012 in Frankfurt MAGNAT Konzern 2011/2012: Erste Erfolge der Umstrukturierung (1/2) Veräußerung des deutschen Wohnimmobilien Portfolios Positiver Ergebnisbeitrag

Mehr

G E OUR TEIL Q3 2 /20 17/ UAR ALS Q ITT LUN RTA

G E OUR TEIL Q3 2 /20 17/ UAR ALS Q ITT LUN RTA B TO SM T QU IG O MA TO UAR G E CO AL O RTA EN OM LL C ALS Q NO MP EN CA SM Q3 2 OU PE NO A ITT 201 UG ET OUR TEIL 17/ GH E UG RE LUN /20 H H E. NG 018 Quartalsmitteilung Q3 2017/2018 Inhalt Konzern-Quartalsbericht

Mehr

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung der ALNO Aktiengesellschaft, Pfullendorf, für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2014

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung der ALNO Aktiengesellschaft, Pfullendorf, für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2014 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzernanhang 2014 2013 Umsatzerlöse C. 1 545.774 395.056 Bestandsveränderungen und aktivierte Eigenleistungen C. 2 593 2.603 Sonstige betriebliche Erträge C. 3 78.217

Mehr

HIT International Trading AG, Berlin. Halbjahresfinanzbericht über das 1. Halbjahr 2007

HIT International Trading AG, Berlin. Halbjahresfinanzbericht über das 1. Halbjahr 2007 HIT International Trading AG, Berlin Halbjahresfinanzbericht über das 1. Halbjahr 2007 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, mit diesem Halbjahresfinanzbericht informieren wir Sie über die Entwicklung

Mehr

Jahresabschluss zum

Jahresabschluss zum Jahresabschluss zum 31.12.2013 Aktiva Bilanz Passiva Anlagevermögen Eigenkapital Immaterielle Vermögens- Gezeichnetes Kapital 37.000.000 gegenstände 1.119.840 Gewinnrücklagen 116.867.542 Sachanlagen 464.089.244

Mehr

ZWISCHENBERICHT ZUM 1. HALBJAHR 2014

ZWISCHENBERICHT ZUM 1. HALBJAHR 2014 ZWISCHENBERICHT ZUM 1. HALBJAHR 2014 Villeroy & Boch AG 1 ZWISCHENBERICHT ZUM 1. HALBJAHR 2014 DER KONZERN IM ÜBERBLICK 01.01.2017-30.06.2017 01.01.2016-30.06.2016 Veränderung Veränderung Mio. Mio. in

Mehr

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2012

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2012 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2012 Anhang 2012 2011 Erlöse aus den Verkehrsleistungen 3 Andere Betriebserlöse 4 Umsatzerlöse Bestandsveränderungen und andere aktivierte Eigenleistungen

Mehr

DATAGROUP IT Services Holding AG

DATAGROUP IT Services Holding AG Halbjahreskonzernabschluss der für den Zeitraum vom 01.10.2008 bis 31.03.2009 Halbjahreskonzernabschluss der für den Zeitraum vom 01.10.2008 bis 31.03.2009 Seite 1 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Mehr

» Konzern-Gesamtergebnisrechnung vom 1. Januar bis 31. Dezember 2018 «

» Konzern-Gesamtergebnisrechnung vom 1. Januar bis 31. Dezember 2018 « KONZERNABSCHLUSS » KonzernGesamtergebnisrechnung vom 1. Januar bis 31. Dezember 2018 «GJ 2018 GJ 2017 Umsatzerlöse 7 36.209.955 30.355.415 Sonstige Erträge 8 459.352 342.969 Aktivierte Eigenleistungen

Mehr

CFC Industriebeteiligungen AG. Konzernabschluss nach HGB III. Quartal GJ 2010

CFC Industriebeteiligungen AG. Konzernabschluss nach HGB III. Quartal GJ 2010 Konzernabschluss nach HGB III. Quartal GJ 2010 - Konzernbilanz - Konzern-GUV - Konzern-Cashflow KONZERNBILANZ [in TEUR] AKTIVA Q3 GJ 2010 Q3 GJ 2009 A. ANLAGEVERMÖGEN I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

KAMPA AG, Minden/Westfalen Wertpapier-Kenn-Nummer: Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG

KAMPA AG, Minden/Westfalen Wertpapier-Kenn-Nummer: Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG KAMPA AG, Minden/Westfalen Wertpapier-Kenn-Nummer: 626 910 Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG Guter Auftragseingang Bautätigkeit unter Vorjahr jedoch über Plan Werksschließungen erfolgreich abgeschlossen

Mehr

Übersicht Finanzkennzahlen

Übersicht Finanzkennzahlen Quartalsmitteilung für den Zeitraum 1. Januar bis 30. September 2016 Übersicht Finanzkennzahlen 3. Quartal 2016 01. 07. 2016 bis 30. 09. 2016 3. Quartal 2015 01. 07. 2015 bis 30. 09. 2015 9 Monate 2016

Mehr

BILANZ. AKTIVA 30. Juni 2013 PASSIVA. Anlage 1 / Seite 1. SM Wirtschaftsberatungs Aktiengesellschaft Sindelfingen. zum

BILANZ. AKTIVA 30. Juni 2013 PASSIVA. Anlage 1 / Seite 1. SM Wirtschaftsberatungs Aktiengesellschaft Sindelfingen. zum BILANZ Anlage 1 / Seite 1 AKTIVA 30. Juni 2013 PASSIVA zum A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und

Mehr

Ergebnis pro Aktie verwässert in EUR 0,13 0,17. Anzahl der Mitarbeiter am Ende der Periode EBIT Marge 3,5% 7,2% Ergebnis Marge 2,6% 4,6%

Ergebnis pro Aktie verwässert in EUR 0,13 0,17. Anzahl der Mitarbeiter am Ende der Periode EBIT Marge 3,5% 7,2% Ergebnis Marge 2,6% 4,6% Auf einen Blick 1. Januar bis 31. März 2018 (ungeprüft) in TEUR 31.03.2018 31.03.2017 Umsatzerlöse 40.934 29.955 Rohertrag 21.509 18.584 EBITDA 2.153 2.656 Operatives Betriebsergebnis (EBIT) 1.428 2.154

Mehr

Unternehmensprofil. April 2001 H U G O B O S S

Unternehmensprofil. April 2001 H U G O B O S S Unternehmensprofil April 2001 Umsatz 2000 im Fokus Umsatzzuwachs zum fünften Mal in Folge zweistellig : +23%. Wechselkursbereinigtes Wachstum deutlich zweistellig: +18%. Alle HUGO BOSS Marken wachsen zweistellig.

Mehr

TUI GROUP Hauptversammlung 2017 Horst Baier Finanzvorstand

TUI GROUP Hauptversammlung 2017 Horst Baier Finanzvorstand TUI GROUP Hauptversammlung 2017 Horst Baier Finanzvorstand Highlights Geschäftsjahr 2015/16 in Mio. 2015/16 2014/15 Abw. in % FX-ber. Abw. in % Umsatz 1) 17.185 17.516-2% 1% EBITA (bereinigt) 1) 1.001

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN. 3U HOLDING AG Hauptversammlung. Marburg, 25. Mai 2016

HERZLICH WILLKOMMEN. 3U HOLDING AG Hauptversammlung. Marburg, 25. Mai 2016 HERZLICH WILLKOMMEN 3U HOLDING AG Hauptversammlung Marburg, 25. Mai 2016 3U HOLDING AG Hauptversammlung Marburg, 25. Mai 2016 Michael Schmidt Sprecher des Vorstandes 3U aktuell 3 Unsere Mission Mit unserem

Mehr

Datagroup bestätigt nach starkem dritten Quartal Prognose für das Geschäftsjahr 2013/2014

Datagroup bestätigt nach starkem dritten Quartal Prognose für das Geschäftsjahr 2013/2014 Datagroup bestätigt nach starkem dritten Quartal Prognose für das Geschäftsjahr 2013/2014 EBITDA verbessert sich um 24% auf 2,9 Mio. Euro (Vj. 2,3 Mio. Euro) Umsatz liegt bei 36,8 Mio. Euro (Vj. 38,1 Mio.

Mehr

Telefonkonferenz. Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni Hannover, 13. August 2009

Telefonkonferenz. Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni Hannover, 13. August 2009 Telefonkonferenz Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2009 1 Hannover, 13. August 2009 Summary H1 2009 Umsatz mit 9.756 T deutlich unter Vorjahresniveau (Vj.: 28.446 T ) EBIT mit -6.799 T (Vj.: 1.550 T

Mehr

BIG ENOUGH TO COMPETE SMALL ENOUGH TO CARE.

BIG ENOUGH TO COMPETE SMALL ENOUGH TO CARE. BIG ENOUGH TO COMPETE SMALL ENOUGH TO CARE. QUARTALSMITTEILUNG Q1 2017/2018 Quartalsmitteilung Q1 2017/2018 Inhalt Konzern-Quartalsbericht Konzernbilanz Konzern-Gesamtergebnisrechnung FORTEC Quartalsmitteilung

Mehr

Quartalsmitteilung zum (Q1 2017/2018)

Quartalsmitteilung zum (Q1 2017/2018) Quartalsmitteilung zum 30.09.2017 ( ) 2 VERBIO Quartalsmitteilung zum 30.09.2017 ( ) Konzernkennzahlen [in Mio. EUR] Ertragslage Umsatz 178,2 158,0 180,8 200,0 187,6 726,4 EBITDA 15,9 16,2 32,8 26,8 16,6

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q1 / 2016

Software AG Finanzinformationen Q1 / 2016 Software AG Finanzinformationen Q1 / 2016 26.04.2016 (ungeprüft) 2016 Software AG. All rights reserved. Inhaltsverzeichnis S. 3 Konzerndaten im Überblick zum 31. März 2016 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung

Mehr

Hauptversammlung 2016 der F24 AG

Hauptversammlung 2016 der F24 AG Hauptversammlung 2016 der F24 AG F24 AG 02. Juni 2016 www.f24.com www.dolphin.ch WWW.F24.COM www.trustcase.com F24 Gruppe Seite 2 Historie und Ausblick 2016: Wir planen den Umsatz zu verdoppeln * Werte

Mehr

DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG

DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG Quartalsbericht 1/2017 DEFAMA auf einen Blick Gewinn- und Verlustrechnung 01.01.-31.03.2017 Umsatzerlöse 1.061.353 EBIT 448.207 Ergebnis vor Steuern 296.025 Konzernergebnis

Mehr

Testatexemplar. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2017 und Lagebericht. ifa systems AG Frechen

Testatexemplar. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2017 und Lagebericht. ifa systems AG Frechen Testatexemplar Jahresabschluss zum 31. Dezember 2017 und Lagebericht ifa systems AG Frechen Inhaltsverzeichnis Bilanz zum 31. Dezember 2017 1 Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 01.01.2017 bis

Mehr

Konzernabschluss. 133 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung. 133 Konzern-Gesamtergebnisrechnung. 134 Konzernbilanz

Konzernabschluss. 133 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung. 133 Konzern-Gesamtergebnisrechnung. 134 Konzernbilanz Konzernabschluss 133 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 133 Konzern-Gesamtergebnisrechnung 134 Konzernbilanz 136 Entwicklung des Konzern-Eigenkapitals 137 Konzern-Kapitalflussrechnung 138 Konzernanhang

Mehr

Jahresabschluss und Bestätigungsvermerk für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2015 bis zum 31. Dezember 2015 der FinTech Group AG Frankfurt am Main.

Jahresabschluss und Bestätigungsvermerk für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2015 bis zum 31. Dezember 2015 der FinTech Group AG Frankfurt am Main. Jahresabschluss und Bestätigungsvermerk für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2015 bis zum 31. Dezember 2015 der FinTech Group AG Frankfurt am Main bdo FinTech Group AG Frankfurt am Main (vormals: Kulmbach)

Mehr

Jahresabschluss. Patriarch Multi-Manager GmbH Frankfurt am Main

Jahresabschluss. Patriarch Multi-Manager GmbH Frankfurt am Main Jahresabschluss Patriarch Multi-Manager GmbH Frankfurt am Main zum 31. Dezember 2015 Bilanz zum 31. Dezember 2015 AKTIVA 31.12.2015 Vorjahr EUR TEUR A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

Ihren Ansprüchen verpflichtet MLP-Hauptversammlung Mannheim, 10. Juni 2011

Ihren Ansprüchen verpflichtet MLP-Hauptversammlung Mannheim, 10. Juni 2011 Ihren Ansprüchen verpflichtet MLP-Hauptversammlung 2011 Mannheim, 10. Juni 2011 MLP ein breit aufgestelltes Beratungshaus Seite 2 Überblick Geschäftsjahr 2010 MLP profitiert von ganzheitlicher Aufstellung

Mehr

Ergebnis pro Aktie verwässert in EUR 0,41 0,56. Anzahl der Mitarbeiter am Ende der Periode EBIT Marge 3,8% 6,8% Ergebnis Marge 2,8% 4,6%

Ergebnis pro Aktie verwässert in EUR 0,41 0,56. Anzahl der Mitarbeiter am Ende der Periode EBIT Marge 3,8% 6,8% Ergebnis Marge 2,8% 4,6% Auf einen Blick 1. Januar bis 30. September 2018 (ungeprüft) in TEUR 30.09.2018 30.09.2017 Umsatzerlöse 123.306 102.219 Rohertrag 63.655 57.360 EBITDA 6.927 8.634 Operatives Ergebnis (EBIT) 4.731 6.926

Mehr

Hauptversammlung. Palmengartenhaus, Frankfurt am Main. 17. Mai 2018

Hauptversammlung. Palmengartenhaus, Frankfurt am Main. 17. Mai 2018 Hauptversammlung Palmengartenhaus, Frankfurt am Main 17. Mai 2018 1 Agenda Ralph Dommermuth Unternehmensentwicklung 2017 Ausblick André Driesen Ergebnisse Geschäftsjahr 2017 Aktie und Dividende Tagesordnung

Mehr

ZWISCHENMITTEILUNG Q1 2017

ZWISCHENMITTEILUNG Q1 2017 ZWISCHENMITTEILUNG Q1 2017 KONZERNKENNZAHLEN IN TEUR 01.01. 31.03.2017 01.01. 31.03.2016 Veränderung in % GuV-Kennzahlen Umsatzerlöse 20.383 19.494 +4,6 Summe betriebliche Erträge 20.422 19.531 +4,6 Wertänderungen

Mehr

Konzernabschluss 2016 der PCC-Gruppe gemäß IFRS

Konzernabschluss 2016 der PCC-Gruppe gemäß IFRS Konzernabschluss 2016 der PCC-Gruppe Der Konzernabschluss der PCC-Gruppe ist geprüft und mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Er wurde gemäß dem Rechnungslegungsstandard IFRS aufgestellt.

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung der Neufang Brauerei Aktiengesellschaft Saarbrücken

Ordentliche Hauptversammlung der Neufang Brauerei Aktiengesellschaft Saarbrücken Geschäftsbericht der Neufang Brauerei 2014/2015 Ordentliche Hauptversammlung der Neufang Brauerei Aktiengesellschaft Saarbrücken am Donnerstag, dem 12. Mai 2016, 14.00 Uhr, im Verwaltungsgebäude der Brauerei

Mehr

Hauptversammlung INTERSEROH SE Herzlich willkommen! Herzlich willkommen!

Hauptversammlung INTERSEROH SE Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! Hauptversammlung INTERSEROH SE 2011 Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! 1 Hauptversammlung INTERSEROH SE 2011 Herzlich willkommen! 2 Tagesordnung TOP 1 Vorlage der Abschlüsse und Berichte 3 Hauptversammlung

Mehr

DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG First in Secondary Locations

DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG First in Secondary Locations DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG First in Secondary Locations Außerordentliche Hauptversammlung - November 2017 Highlights H1 2017 Positive Entwicklung der wesentlichen Kennzahlen» DEMIRE 2.0:

Mehr

ZWISCHENMITTEILUNG Q3 2017

ZWISCHENMITTEILUNG Q3 2017 ZWISCHENMITTEILUNG Q3 2017 KONZERNKENNZAHLEN IN TEUR 30.09.2017 30.09.2016 Veränderung in % GuV-Kennzahlen Umsatzerlöse 62.009 58.590 +5,8 Summe betriebliche Erträge 62.157 58.789 +5,7 Wertänderungen von

Mehr

Zwischenbericht. zum 30. Juni 2017

Zwischenbericht. zum 30. Juni 2017 Q2 Zwischenbericht zum 30. Juni 2017 3 Absatz und Gewinn- und Verlustrechnung 2. Quartal 2016 Veränderung 1. Halbjahr 2016 Veränderung Kapitalflussrechnung/Cashflow 2. Quartal 2016 Veränderung 1. Halbjahr

Mehr

Companion For Companies

Companion For Companies Companion For Companies Hauptversammlung der CFC Industriebeteiligungen GmbH & Co. KGaA Dortmund, 16. Juni 2008 Ablauf der Hauptversammlung Begrüßung und Eröffnung der Hauptversammlung Präsentation zur

Mehr

Anlage I. TyresNet GmbH, Hannover Bilanz zum 31. Dezember 2016 AKTIVA EUR A. ANLAGEVERMÖGEN. I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Anlage I. TyresNet GmbH, Hannover Bilanz zum 31. Dezember 2016 AKTIVA EUR A. ANLAGEVERMÖGEN. I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1 Anlage I TyresNet GmbH, Hannover Bilanz zum 31. Dezember 2016 AKTIVA 31.12.2016 EUR A. ANLAGEVERMÖGEN I. Immaterielle Vermögensgegenstände Entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte

Mehr

KONZERN- ABSCHLUSS

KONZERN- ABSCHLUSS 82 DETAILINDEX KONZERN- ABSCHLUSS 2016 2017 84 Konzern-Gewinn und Verlustrechnung 84 Konzern-Gesamtergebnisrechnung 85 Konzern-Kapitalflussrechnung 86 Konzern-Bilanz 88 Konzern-Eigenkapitalveränderungsrechnung

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q4 / 2017

Software AG Finanzinformationen Q4 / 2017 Software AG Finanzinformationen Q4 / 2017 25.01.2018 (nicht testiert) 2018 Software AG. All rights reserved. Inhaltsverzeichnis S. 3 Kennzahlen im Überblick zum 31. Dezember 2017 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q2 / 2017

Software AG Finanzinformationen Q2 / 2017 Software AG Finanzinformationen Q2 / 2017 20.07.2017 (nicht testiert) 2017 Software AG. All rights reserved. Inhaltsverzeichnis S. 3 Konzerndaten im Überblick zum 30. Juni 2017 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung

Mehr

Wir freuen uns sehr auf Ihr aktives Mitwirken bei der Generalversammlung und verbleiben bis dahin mit sonnigen Grüßen.

Wir freuen uns sehr auf Ihr aktives Mitwirken bei der Generalversammlung und verbleiben bis dahin mit sonnigen Grüßen. Bürger-Energie Syke eg Im Steimker Felde 4-28857 Syke An alle Mitglieder der Bürger-Energie Syke eg Syke, 08.06.15 Einladung zur Generalversammlung 2015 Sehr geehrtes Mitglied, hiermit laden wir Sie herzlich

Mehr

in TEUR

in TEUR Auf einen Blick (ungeprüft) in TEUR 31.03.2016 31.03.2015 Umsatzerlöse 29.628 30.426 Rohertrag 18.526 19.794 EBITDA 2.745 2.901 Operatives Ergebnis (EBIT) 2.095 2.402 EBT 2.093 2.425 Konzernergebnis 1.610

Mehr

// KONZERN- ABSCHLUSS

// KONZERN- ABSCHLUSS 141 // KONZERN- ABSCHLUSS Perioden ergebnis zum // ANHANG 150 Segmentberichterstattung 151 Erläuterungen zu Grundlagen und Methoden des Konzernabschlusses 182 Kapitalmanagement 182 Erläuterungen zu Unternehmenszusammenschlüssen

Mehr

Bei weiterhin rückläufigen Baugenehmigungszahlen hält die angespannte Wettbewerbs- und Preissituation an.

Bei weiterhin rückläufigen Baugenehmigungszahlen hält die angespannte Wettbewerbs- und Preissituation an. , Minden/Westfalen Wertpapier-Kenn-Nummer: 626 910 Quartalsbericht per 31. März 2005 - Umsatz um 22% gesteigert - Langer Winter beeinträchtigt Bauleistung - Quartalsergebnis wie geplant negativ - Umsatz-

Mehr