Zertifizierter Börsenhändler Eurex 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zertifizierter Börsenhändler Eurex 2012"

Transkript

1 Zertifizierter Börsenhändler Eurex 2012 Zertifikatslehrgang CAPITAL MARKETS ACADEMY

2 Zertifizierter Börsenhändler Eurex Der Handel an Eurex erfordert fundiertes Wissen und Verständnis der Wesensmerkmale von Optionen und Futures. Händler müssen nicht nur diverse Futures- und Optionsstrategien beherrschen sowie die Risiken abschätzen können, sondern auch mit dem Eurex-Marktmodell und den Handelsregeln vertraut sein. Kenntnisse des Eurex -Handelssystems sind natürlich Voraussetzung für den Handel. DAUER fünf Tage, jeweils 09:30 17:00 Uhr ORTE Eurex Frankfurt AG Mergenthalerallee Eschborn bei Frankfurt/Main Eurex Zürich AG Selnaustrasse Zürich GEBÜHR (zzgl. MwSt.) Regulär: EUR Frühbucherrabatt bis 6 Wochen vor Seminarbeginn: EUR Nachklausurtermin: EUR 200 WEB TERMINE 2012 Frankfurt (Prüfung ) Frühbucherrabatt bis (Prüfung ) Frühbucherrabatt bis (Prüfung ) Frühbucherrabatt bis Zürich (Prüfung ) Frühbucherrabatt bis (Prüfung ) Frühbucherrabatt bis Die Capital Markets Academy der Gruppe Deutsche Börse hat speziell für angehende Händler einen Zertifikatslehrgang entwickelt, der alle relevanten Wissensgebiete abdeckt. Dabei spielen theoretische Grundlagen und praxisnahe Fallbeispiele eine ebenso große Rolle wie die Anwendung von interaktiven Medien und Berechnungsprogrammen sowie die Simulation am Eurex -Handelssystem. Vorkenntnisse Die Teilnehmer sollten bereits Vorkenntnisse in Optionen und Futures mitbringen, zum Beispiel durch den Besuch des Einstiegsseminars Optionen und Financial Futures. Das Arbeitsfeld 1: Eurex -Handelssystem Über das Trading Board des Eurex - Handelssystems werden die Teilnehmer mit sämtlichen handelsspezifischen Funktionen vertraut gemacht. Sowohl der Futures- als auch der Optionshandel werden berücksichtigt.

3 Das Arbeitsfeld 2: Eurex-Strategie-Tools Der Eurex-StrategyMaster hilft Risiken abzuschätzen, Strategien zu simulieren und zu planen. Mit dem Eurex-Margin- Calculator lassen sich die Margin- Anforderungen für künftige und bestehende Positionen auf alle Eurex- Produkte errechnen. Prüfung Die inhaltlichen Anforderungen sowie der Schwierigkeitsgrad haben die Prüfung zum Zertifizierten Börsenhändler Eurex in der internationalen Finanzbranche zu einer festen Referenz für Know-how im Derivatehandel gemacht. Detaillierte Informationen zur Prüfung finden Sie in den Teilnahmebedingungen zum Zertifizierten Börsenhändler Eurex. Prüfungsvorbereitung Sie erhalten kursbegleitend ein Handbuch, das einen umfassenden Überblick über die behandelten Themen gibt, sowie Workbooks mit Fallstudien und Übungen. Mit Hilfe dieser Materialien können Sie die Inhalte nachbereiten und sich gezielt auf die Prüfung vorbereiten. E-Vorlesungen unterstützen Sie ebenfalls bei ausgewählten Themen des Lehrgangs. Als Teilnehmer erhalten Sie über unsere Webseite Zugriff auf die relevanten E-Vorlesungen. Zielgruppe Der Zertifikatslehrgang eignet sich für neue Mitarbeiter der Handelshäuser und Banken sowie für Studenten und private Investoren mit guten Vorkenntnissen. Übungen/ Nach jeder Lerneinheit werden typische besprochen, um Sie bestmöglich auf die Prüfung vorzubereiten. Zusätzlich werden weitere Übungsaufgaben am Abend zur Festigung des Wissens behandelt. Ein Recap am nächsten Morgen beschäftigt sich mit den des Vortages. Die Dozenten Die Seminarleitung übernehmen Dozenten von mmfinance Training for Financial Markets und cs-consult, Training & Beratung. Nachweis der beruflichen Eignung Der Besuch dieses Lehrgangs mit bestandener Abschlussprüfung wird als berufliche Eignung im Rahmen der Zulassung als Börsenhändler an den Eurex-Börsen anerkannt. Die Zulassungsordnung für Börsenhändler an den Eurex-Börsen steht im Internet als Download zur Verfügung: > Dokumente > Regelwerke > Zulassungsordnung. Welche Ausführung(en) ergibt (ergeben) sich u.a., wenn bei folgender Auftragsbuchsituation in einem DAX -Options-Kontrakt in der Trading- Periode der folgende Auftrag eingegeben wird: Kauf 7 Kontrakte zu 23,1? A 7 Kontrakte zu 23,1 B 5 Kontrakte zu 22,6 C 7 Kontrakte zu 22,1 D 2 Kontrakte zu 22,1 Die Teilnahmebedingungen zum Zertifikatslehrgang finden Sie hier: Certified Financial Engineer Die bestandene Abschlussprüfung wird vom Europäischen Institut für Financial Engineering und Derivateforschung (EIFD) als Baustein für das Qualifizierungsprogramm Certified Financial Engineer angerechnet.

4 Zertifizierter Börsenhändler Eurex Agenda Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Anreise Begrüßung Vorstellung des Vorbereitungsmaterials Struktur der Prüfung, Gewichtung der Fragen Ablauf des Seminars Grundlagen Termingeschäfte/ Zusammenhänge Kassa-/Terminmarkt Abgrenzung Futures und Optionen Futures an Eurex Futures-Positionen Erfüllung von Futures Time Spreads Täglicher Gewinn- und Verlustausgleich Additional Margin und Spread Margin Grundlagen der Preisbildung Cost of Carry Basiskonvergenz Cash-and-carry-Arbitrage/ Reverse Cash-and-carry- Arbitrage Synthetische Positionen Bund-Futures Settlement CTD und Preisfaktor Hedging mit Bund-Futures Duration/modifizierte Duration Basispunktwert Hedge Ratios Gemeinsame Übungen: Workbook Recap: Prüfungsaufgaben zu Themen des Vortages Eurex Geldmarkt-Futures Forward Rate und Forward Rate Agreement Erfüllung Handel Hedging mit Geldmarkt-Futures Eurex Index-Futures/ Eurex Aktien-Futures Erfüllung Handel Hedging mit Index-Futures Korrelation Beta Grundlagen Optionen Grundpositionen Optionen an Eurex Rendite und Risiko der Positionen Grundlagen der Preisbildung Gemeinsame Übungen: Workbook Recap: Prüfungsaufgaben zu Themen des Vortages Optionsbewertung und Kennzahlen Optionspreismodelle Griechen: Delta, Gamma, Theta, Vega, Rho Volatilität: Implizite versus historische Volatilität Simulation der Preisveränderungen mit dem Eurex Strategy- Master Risikodarstellung von Portfolios mit dem Eurex StrategyMaster Eurex Aktien- und Indexoptionen StrategyWizard Spreads/Straddles/Strangles u.a.m. Conversion/Reversal/Box Synthetische Positionen Eurex Aktien- und Indexoptionen Fortsetzung Hedging Korrelation Beta Eurex Optionen auf Futures Besonderheiten der Preisbildung Strategien mit Optionen auf Futures Gemeinsame Übungen: Workbook Rechtliche Grundlagen der Eurex-Börsen Aufgaben der Geschäftsführung und des Börsenrats Börsenmitgliedschaften Market-Making Marktaufsicht Ausschüsse Gebühren Handelsbedingungen Market-Making Preis-Zeit-Regel Pro rata-matching Handelsphasen Handelsunterbrechungen Maßnahmen bei Kapitalveränderungen Orderarten/Orderzusätze Kontenstruktur Clearing-Bedingungen Anforderungen an die Clearing- Mitglieder Margin-Arten Belieferung von Futures Ausübung von Optionen Automatische Ausübung Ablauf des Handels Orderarten (Vertiefung) Stop Orders Ausübung von Optionen Automatische Ausübung OTC-Trades Cross- und Prearranged Trades Matching Regeln Ermittlung der Eröffnungspreise Matching bei IOC-Orders Matching bei Geldmarktprodukten Meistausführungsprinzip Recap: Prüfungsaufgaben zu Themen des Vortages Vorstellung Eurex -Handelssystem Aufbau des Handelssystems Struktur Technische Voraussetzungen der Member Eurex-Handelstag Eurex -Systemschulung Anmeldung zum System Schutzmechanismen Security Profile Zentrale Handelsfunktionen Market Overview/ Contract Overview Eurex -Systemschulung Fortsetzung Aktives Handeln am System Fast- und Rapid Order Entry Orderänderungen/Orderlöschungen StrategyWizard Give-ups/Take-ups Cross- und Prearranged Trades OTC Trades Trading Support: Messages, Statistics Besondere Handelsregeln Trading on Behalf Mistrades zu den Themengebieten Eurex, August 2011 Herausgeber Eurex Frankfurt AG Mergenthalerallee Eschborn Deutschland Eurex Zürich AG Selnaustrasse Zürich Schweiz 764 Bestellnummer E2D ARBN-Nummer Eurex Frankfurt AG ARBN

5 F Eurex Frankfurt AG, Capital Markets Academy, Mergenthalerallee 61, Eschborn, Deutschland Zertifizierter Börsenhändler Eurex Anmeldung Personalien NACHNAME VORNAME GEBURTSORT UND -DATUM Adresse privat STRASSE / POSTFACH POSTLEITZAHL / ORT TELEFON/FAX Adresse geschäftlich ARBEITGEBER STRASSE / POSTFACH POSTLEITZAHL / ORT TELEFON/FAX Rechnungsadresse PRIVATE ADRESSE GESCHÄFTLICHE ADRESSE Berufserfahrung JAHRE INSGESAMT JAHRE IM FINANZBEREICH Angaben zum Lehrgang TERMIN GEBÜHR Bezahlung RECHNUNG KREDITKARTE: VISACARD MASTERCARD 3-stellige Prüfziffer KREDITKARTENINHABER KREDITKARTEN-NUMMER / GÜLTIG BIS Teilnahmevereinbarung und Erklärung Ich möchte über das aktuelle Schulungsangebot der Capital Markets Academy der Deutsche Börse AG informiert werden. Mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen erkläre ich mich ausdrücklich einverstanden. Sofern ich kein Kaufmann im Sinne des HGB bin, nehme ich zur Kenntnis, dass ich ein 14-tägiges Widerrufsrecht wie umseitig abgedruckt habe. Hotelbuchung: Wir können für unsere Seminarteilnehmer leider keine Zimmerreservierung vornehmen. Für Buchungskosten, die Ihnen im Falle einer Absage des Seminars durch die Eurex Frankfurt AG entstanden sind, übernehmen wir keine Haftung. ORT/ DATUM STEMPEL / UNTERSCHRIFT NAME IN DRUCKBUCHSTABEN 5

6 Allgemeine Geschäftsbedingungen Gegenstand des Vertrags Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Leistungen der Eurex Frankfurt AG im Rahmen von Schulungen und Prüfungen regeln die Erbringung von Schulungs- und Prüfungsleistungen und den Verkauf von Lernprogrammen. Die Vertragsleistungen und die Teilnahmevoraussetzungen sind im jeweiligen veröffentlichten Katalog (Papierform oder elektronisch im Internet unter https://deutsche-boerse.com/ academy) enthalten. Vertragspartner sind die Eurex Frankfurt AG sowie die zur Schulung bzw. Prüfung zugelassenen Teilnehmer oder die Besteller von Lernprogrammen (gemeinsam jeweils die Kunden ). Anmeldung, Zustandekommen des Vertrags Ein Vertrag auf Teilnahme an einer bezeichneten Schulungs- bzw. Prüfungsveranstaltung oder auf Bestellung eines Lernprogramms kommt durch Ausfüllen und Absenden des Anmeldeformulars in elektronischer, Fernkopier- oder Schriftform seitens des Kunden und Zusendung einer Anmeldebestätigung durch die Eurex Frankfurt AG zustande. Schulungs- und Prüfungsleistungen Art und Umfang der Schulungs- und Prüfungsleistungen sind in den Leis tungsbeschreibungen des Katalogs beschrieben; ge ring fügige inhaltliche Abweichungen bleiben vorbehalten. Die im Katalog näher beschriebenen Schulungen wird die Eurex Frankfurt AG, sofern die angebotene Schulung ein Präsenzseminar ist, in eigenen Räum lich keiten, in Räum lichkeiten des Kunden oder in externen Veranstaltungs räumen (zum Beispiel Konferenz hotels) durchführen. Der genaue Ort und die Zeit der Durchführung der Präsenz seminare werden auf der Anmeldebestätigung mitgeteilt. Bestellung von Lernprogrammen Die Eurex Frankfurt AG bietet neben Schulungen und Prüfungen auch Lernprogramme gemäß Katalog an. Diese bestehen aus Web-based-Trainings (WBT). WBTs werden für drei Monate von der Eurex Frankfurt AG für den Online-Zugriff mittels einer Zugangskennung vorgehalten. Danach hat die Eurex Frankfurt AG das Recht, das WBT zu löschen bzw. die Zugangskennung des Kunden zu sperren. Preise, Preisänderungen, Zahlungsbedingungen Die Seminar- bzw. Prüfungsgebühr schließt die Seminarbzw. Prüfungsteilnahme, ausführliche Seminarunterlagen und Erfrischungen ein. Nicht eingeschlossen sind Reise- und Aufenthaltskosten des Teilnehmers. Es gelten die am Tag der Bestellung gültigen Katalogpreise. Der Seminar- bzw. Prüfungspreis wird generell zuzüglich Mehrwertsteuer vor Beginn des Seminars in Rechnung gestellt. Rechnungen sind bei Erhalt ohne Abzug zahlbar. Ist ein Zahlungseingang nicht vor Seminar- bzw. Prüfungsbeginn zu verzeichnen, so kann die Eurex Frankfurt AG dem Seminarteilnehmer die Teilnahme an diesem Seminar bzw. dieser Prüfung verweigern. Erstattungen für nicht vollständig abgenommene Leistungen erfolgen nicht. Copyright Seminarunterlagen, Lernprogramme und E-Vorlesungen dürfen ohne schriftliche Zustimmung der Eurex Frankfurt AG weder vervielfältigt, verarbeitet, verändert, verbreitet, noch sonst zur öffentlichen Wiedergabe verwendet werden. Haftung Die Eurex Frankfurt AG haftet bei vorsätzlichen Schäden in voller Höhe. Im Falle grob fahrlässig verursachter Schäden haftet die Eurex Frankfurt AG hingegen nur in Höhe des vorhersehbaren Schadens, der durch die Sorgfaltspflicht verhindert werden soll. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet die Eurex Frankfurt AG nur im Falle der Verletzung einer so vertragswesentlichen Pflicht, dass die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet ist. In diesem Falle haftet die Eurex Frankfurt AG gegenüber den Teilnehmern allein auf Ersatz des Schadens, der typisch und vorhersehbar war. Sollte die Eurex Frankfurt AG zum Ersatz vergeblicher Aufwendungen verpflichtet sein, gilt das Vorstehende entsprechend. Der Veranstalter haftet nicht für den Verlust, die Beschä di gung oder den Untergang von Sachen des Teilnehmers im Zusammenhang mit der Durchführung des Seminars, soweit dies nicht auf vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten der Eurex Frankfurt AG zurückzuführen ist. Die gesetzliche Haftung bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit sowie nach dem Produktions - haftungs gesetz bleibt unberührt. Der Einwand des Mitverschuldens gem. 254 BGB bleibt unberührt. Die Eurex Frankfurt AG haftet nicht für Schäden, die durch höhere Gewalt, Aufruhr, Kriegs- und Natur er - eignisse sowie sonstige, von ihnen nicht zu vertretende Vorkommnisse (z.b. Streik, Aussperrung, Verkehrs - störung, Verfügung in- und ausländischer staatlicher Stellen) oder auf nicht schuld haft verursachte, technische Störungen, etwa des EDV-Systems, zurückzu - füh ren sind. Als höhere Gewalt gelten auch Computerviren oder vorsätzliche Angriffe auf EDV-Systeme durch Hacker, sofern jeweils angemessene Schutz - vorkehrungen hiergegen getroffen wurden. Rücktritt, Stornierung, Umbuchung, Ersatzteilnehmer Die Eurex Frankfurt AG ist berechtigt kurzfristig von dem Vertrag zurückzutreten, sofern sich bis zu diesem Zeitpunkt eine nicht hinreichende Teilnehmerzahl für das Seminar bzw. die Prüfung angemeldet hat. Als nicht hinreichend gilt grundsätzlich eine Teilnehmerzahl von weniger als 10 Personen. Der Eurex Frankfurt AG steht es jedoch im Einzelfall frei, das Seminar bzw. die Prüfung auch mit einer geringeren Anzahl von angemeldeten Teilnehmern durchzuführen. Hat der Teilnehmer bereits Gebühren an die Deutsche Börse AG gezahlt, werden ihm diese in gezahlter Höhe erstattet. Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers sind ausgeschlossen. Die Eurex Frankfurt AG behält sich das Recht vor, Veranstaltungen räumlich und/oder zeitlich zu verlegen bzw. eine(n) andere(n) Trainer/-in ersatzweise einzusetzen. Die Eurex Frankfurt AG wird dabei den Teilnehmer über die Verlegung oder die Absage informieren. Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers sind ausgeschlossen. Der Teilnehmer kann bis drei Wochen vor Beginn des Seminars schriftlich, per Internet oder Fernkopierer bei der Eurex Frankfurt AG (60485 Frankfurt am Main, Fax , die Veranstaltung stornieren und vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall berechnet die Eurex Frankfurt AG für die ihr entstandenen Aufwendungen einen Beitrag in Höhe von EUR 50, der mit dem zu erstattenden Preis des Seminars verrechnet wird. Die darüber hinaus bereits gezahlten Gebühren werden erstattet. Dem Teilnehmer wird der Nachweis, dass der Eurex Frankfurt AG geringere Aufwendungen entstanden sind, nicht abgeschnitten. Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers sind ausgeschlossen. Für Prüfungen im Rahmen des Zulassungsprozesses gilt die Gebührenordnung der Eurex Deutschland. Kann der Teilnehmer nicht an einem Seminar teilnehmen, hat er zudem die Möglichkeit, kostenlos einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Die Aufhebung des bereits mit dem Teilnehmer geschlossenen Vertrags erfolgt hierbei zeitlich nach Abschluss des Vertrags mit dem Ersatzteilnehmer und unter der Bedingung, dass der Vertrag zwischen der Eurex Frankfurt AG und dem Ersatzteilnehmer spätestens drei Wochen vor Seminarbeginn rechtswirksam zustande gekommen ist. Im Übrigen kann der Teilnehmer, sofern er nicht an dem vorgesehenen Termin an dem Seminar bzw. der Prüfung teilnehmen kann, das Seminar bzw. die Prüfung auch alternativ bis zu drei Wochen vor Beginn auf einen anderen Termin umbuchen. Dem Teilnehmer wird dafür eine Bearbeitungsgebühr von EUR 50 berechnet. Eine Umbuchung innerhalb einer Frist von weniger als drei Wochen ist nicht möglich. Bei einer nicht fristgemäßen Stornierung des Seminars bzw. im Falle eines nicht fristgemäßen Vertragsabschlusses zwischen der Eurex Frankfurt AG und einem Ersatzteilnehmer oder im Falle der Nichtteilnahme ist der volle Preis zu entrichten bzw. wird der bereits gezahlte Preis nicht erstattet. Datenschutz Der Kunde wird hiermit gemäß Bundesdatenschutz - gesetz davon unterrichtet, dass die Eurex Frankfurt AG seine vollständige Anschrift sowie weitere auftragsspezifische Details in maschinenlesbarer Form speichert und für Aufgaben, die sich aus dem Vertrag ergeben, maschinell verarbeitet. Die Eurex Frankfurt AG gewährleistet die vertrauliche Behandlung dieser Daten. Die Eurex Frankfurt AG verpflichtet sich, die ihr vom Kunden mitgeteilten personenbezogenen Daten, insbesondere Name, Anschrift, Alter, Rechnungsangaben, vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen. Sie wird durch entsprechende Maß nahmen ( 9 BDSG) und die Verpflichtung ihrer Mitarbeiter dafür Sorge tragen, dass diese Verschwiegenheits pflicht während der Laufzeit der Inanspruchnahme von Leistungen der Eurex Frankfurt AG und nach deren Ende aufrecht erhalten bleibt. Eine Weitergabe der personenbezogenen Daten der Kunden an Dritte für andere Zwecke, insbesondere auch für Zwecke der Beratung, Werbung und Marktforschung ist ausgeschlossen, sofern der Kunde nicht dazu sein ausdrückliches Einverständnis erklärt. Widerrufsrecht Dem Kunden wenn er Verbraucher und nicht Kauf - mann ist steht ein Widerrufsrecht gem. 3 Fern - absatzg in Verbindung mit 361a des Bürgerlichen Gesetzbuches zu. Die Widerrufsfrist beträgt zwei Wochen und beginnt bei Dienstleistungen nicht vor dem Tag des Vertragsab schlus ses. Ein Widerruf bedarf keiner Begründung. Zur Fristwahrung genügt die recht zeitige Absendung des Widerrufs entweder schrift lich oder auf einem dauerhaften Datenträger und/oder die Rücksendung der Waren an die Eurex Frankfurt AG Capital Markets Academy Frankfurt am Main innerhalb von zwei Wochen. Die Zwei-Wochen-Frist beginnt einen Tag nach Absen dung des Anmeldeformulars. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Liefe rung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, und zur Liefe - rung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt wurden. Anwendbares Recht und Gerichtsstand Sämtliche unter Einbeziehung dieser Allgemeinen Ge schäfts bedingungen zustande gekommenen Rechts beziehungen unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertrags - ver hältnis ist, soweit gesetzlich zulässig, Frankfurt am Main. Schriftform Die Parteien verpflichten sich, Änderungen und Ergänzun gen der Vertragsbedingungen schriftlich zu treffen. Dies gilt auch für das Schriftformfordernis der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Zertifizierter Börsenhändler Eurex 2015

Zertifizierter Börsenhändler Eurex 2015 Zertifizierter Börsenhändler Eurex 2015 Zertifikatslehrgang CAPITAL MARKETS ACADEMY Zertifizierter Börsenhändler Eurex Der Handel an Eurex erfordert fundiertes Wissen und Verständnis der Wesensmerkmale

Mehr

Zertifizierter Eurex- Anlageberater 2015

Zertifizierter Eurex- Anlageberater 2015 Zertifizierter Eurex- Anlageberater 2015 Intensivseminar CAPITAL MARKETS ACADEMY Zertifizierter Eurex-Anlageberater Machen Sie den Eurex-Führerschein : Lernen Sie bei einem der weltweit führenden Marktplätze

Mehr

CCM Certified Collateral Manager 2015

CCM Certified Collateral Manager 2015 CCM Certified Collateral Manager 2015 Zertifikatslehrgang CAPITAL MARKETS ACADEMY Zertifikatslehrgang CCM Certified Collateral Manager Marktveränderungen, vor allem aufgrund neuer Finanzmarktregulierungen,

Mehr

Zertifizierter Börsenhändler Kassamarkt 2015 Zertifikatslehrgänge. Capital Markets Academy

Zertifizierter Börsenhändler Kassamarkt 2015 Zertifikatslehrgänge. Capital Markets Academy Zertifizierter Börsenhändler Kassamarkt 2015 Zertifikatslehrgänge Capital Markets Academy 2 Zertifizierter Börsenhändler Kassamarkt 2015 Zertifikatslehrgang An Spitzentagen verarbeitet Xetra gegenwärtig

Mehr

FIX Fixed Income Expert 2014 (Zürich) Zertifikatslehrgänge. Capital Markets Academy

FIX Fixed Income Expert 2014 (Zürich) Zertifikatslehrgänge. Capital Markets Academy FIX Fixed Income Expert 2014 (Zürich) Zertifikatslehrgänge Capital Markets Academy 2 FIX Fixed Income Expert 2014 (Zürich) Programmstruktur Risiken managen Portfolio sichern Zins- und Anleihemärkte sind

Mehr

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen.

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen. A Seminar: Grundlagen Buchhaltung Keine Vorkenntnisse erforderlich. Grundlagen Buchführung, für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Ist es nicht. Sie erlernen in einfachen und praktischen Schritten die

Mehr

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Für Verträge über die Teilnahme am Online-Marketing-Tag in Berlin am 10.11.2015, veranstaltet von Gaby Lingath, Link SEO (im Folgenden Veranstalterin ), gelten

Mehr

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Bitte richten Sie Ihre vollständig ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung per Post, Fax oder E-Mail an folgende Kontaktdaten. Eine

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der CADFEM GmbH für die Durchführung von Seminarveranstaltungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der CADFEM GmbH für die Durchführung von Seminarveranstaltungen Allgemeine Geschäftsbedingungen der CADFEM GmbH für die Durchführung von Seminarveranstaltungen 1. Anmeldung und Vertragsgegenstand 1.1 Veranstalter ist die, Grafing, Deutschland (im folgenden CADFEM).

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Lufthansa Technical Training GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Lufthansa Technical Training GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Lufthansa Technical Training GmbH Stand 5. September 2013 1) Geltungsbereich 1.1) Für sämtliche Verträge über Seminare, Schulungen und andere Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal

Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 01. Oktober 2015, Bremen Spielerschutz - wenn unkontrolliertes

Mehr

File Service-Vertrag ( Vertrag ) der Deutsche Börse AG

File Service-Vertrag ( Vertrag ) der Deutsche Börse AG File Service-Vertrag ( Vertrag ) der Deutsche Börse AG zwischen Deutsche Börse AG 60485 Frankfurt am Main Deutschland Telefon + 49-(0) 69-2 11-1 18 00 Fax + 49-(0) 69-2 11-1 86 68 E-Mail historical.data@deutsche-boerse.com

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2016

Seminare und Lehrgänge 2016 Seminare und Lehrgänge 2016 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 13. April 2016, Dortmund 10. November 2016, Dortmund Nachhaltigkeitsmanagement

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Anmeldung und Teilnahme an der EuroPython Konferenz

Mehr

Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen

Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen Termine 2010/2011 Ausbildungen mit Ort und Beginn European Business Coach intensiv... Stuttgart... 13.12.2010 European

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2012

Seminare und Lehrgänge 2012 Seminare und Lehrgänge 2012 UmweltArbeitsschutzArbeitssicherheitEnergieGesundheitPersonal Geahrstoffe Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 18. 21. September 2012, Dortmund Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator

Mehr

Anmeldung zum Faszien Summit am Samstag, den 07. - 08 Februar 2015 in München

Anmeldung zum Faszien Summit am Samstag, den 07. - 08 Februar 2015 in München Anmeldung zum Faszien Summit am Samstag, den 07. - 08 Februar 2015 in München BITTE SENDEN SIE DIESE ANMELDUNG AN Perform Better Europe An der alten Mühle 7 37412 Herzberg am Harz per Tel.: +49 (0) 55

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

Online-Shop AutoBerufe Allgemeine Geschäftsbedingungen

Online-Shop AutoBerufe Allgemeine Geschäftsbedingungen Online-Shop AutoBerufe Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines 1.1 Sämtliche Leistungen und Lieferungen der Wirtschaftsgesellschaft des Kfz-Gewerbes mbh (kurz Anbieter ) über den Online-Shop AutoBerufe

Mehr

GW 129 SICHERHEIT BEI BAUARBEITEN IM TIEFBAU - KURSBESCHREIBUNG

GW 129 SICHERHEIT BEI BAUARBEITEN IM TIEFBAU - KURSBESCHREIBUNG KURSBESCHREIBUNG GW 129 Sicherheit bei Bauarbeiten im Tiefbau 03.11.2015 (GW129 11/15) im ABZ Karlsruhe, 09:00 17:00 Uhr In Kooperation mit dem DVGW Center Süd Der Lehrgang dient der Schulung und Qualifizierung

Mehr

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande.

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande. AGB Arena Stadthotels GmbH, Frankfurt/M. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB ) gelten für Hotelaufnahme Verträge

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Wiesbaden Marketing GmbH (Kartenvorverkauf über das Internet)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Wiesbaden Marketing GmbH (Kartenvorverkauf über das Internet) Allgemeine Geschäftsbedingungen der Wiesbaden Marketing GmbH (Kartenvorverkauf über das Internet) Die Wiesbaden Marketing GmbH ist in der Regel nicht selbst Veranstalter der angebotenen Veranstaltungen.

Mehr

Der Widerruf durch Rücksendung der Ware oder per Brief ist zu richten an:

Der Widerruf durch Rücksendung der Ware oder per Brief ist zu richten an: Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Geltungsbereich Alle Geschäftsbeziehungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese sind Bestandteil aller Verträge, die die Gesellschaft

Mehr

_ Teilnahmebedingungen für den Sunny PRO Club, DAS Partnerprogramm der SMA Solar Technology AG für das Fachhandwerk

_ Teilnahmebedingungen für den Sunny PRO Club, DAS Partnerprogramm der SMA Solar Technology AG für das Fachhandwerk _ für den Sunny PRO Club, DAS Partnerprogramm der SMA Solar Technology AG für das Fachhandwerk 1. Ziel des Sunny PRO Clubs Ziel des Sunny PRO Clubs ist es, dem Fachhandwerk speziell auf dessen Endkunden

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Teilnahme an Schulungen und Webinaren der Online Software AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Teilnahme an Schulungen und Webinaren der Online Software AG Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Teilnahme an Schulungen und Webinaren der Online Software AG (Stand April 2013) 1 Geltungsbereich 1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden

Mehr

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen Teilnahmebedingungen Diese Teilnahmebedingungen gelten für den Trading Day Livestream (nachfolgend u.a. auch Seminar genannt). Die Veranstaltung wird von der ViTrade AG in Frankfurt/Main veranstaltet und

Mehr

Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Strukturierte Produkte

Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Strukturierte Produkte Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Strukturierte Produkte zwischen der - nachfolgend Nutzer genannt - und der Börse Frankfurt Zertifikate AG Mergenthalerallee 61 D 65760

Mehr

Zertifikatslehrgang Buchführung mit Ergänzungsmodul Buchhaltung mit Lexware

Zertifikatslehrgang Buchführung mit Ergänzungsmodul Buchhaltung mit Lexware Zertifikatslehrgang Buchführung mit Ergänzungsmodul Buchhaltung mit Lexware Nutzen: Grundlagen des Rechnungswesens und umfassendes Wissen im Bereich der Geschäftsbuchführung benötigt jedes Unternehmen.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma SK Software Consulting GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma SK Software Consulting GmbH SKSC AGBs.docx RiR 01.01.2011 S. 1 Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma SK Software Consulting GmbH (im Folgenden kurz SKSC genannt) 1. Geltungsbereich Für alle Angebote, Bestellungen, Lieferungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen CrediMaxx, Inhaber Mario Sparenberg CrediMaxx, Fritz-Haber-Straße 9, 06217 Merseburg 1 Allgemeines und Geltungsbereich (1) 1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger kurse 1x pro Woche 15x Mo 05.10.2015 15x Mi 07.10.2015 15x Do 08.10.2015 ab Lektion 6 15x Fr 15:00 16:30 Uhr 09.10.2015 1 15x Di 15:00 16:30 Uhr 06.10.2015 kurse 1x pro Woche 1 15x Do 08.10.2015 Vorbereitung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) I Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Ferienwohnungen zur Beherbergung, sowie alle für den Kunden

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen inftech Computer / Server

Allgemeine Geschäftsbedingungen inftech Computer / Server Allgemeine Geschäftsbedingungen inftech Computer / Server Informationen für Verbraucher bei Fernabsatzverträgen sowie Kundeninformationen bei Verträgen im elektronischen Geschäftsverkehr Unsere Angebote,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Sie können diese AGB auch als PDF-Version herunterladen. 1. Geltungsbereich 1.1 Die Internetseite www.zmarta.de wird von der Freedom Finance GmbH betrieben. Zmarta ist eine

Mehr

Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Scoach

Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Scoach Vertrag über die Nutzung des elektronischen Antrags- Tools E-Listing Scoach zwischen der - nachfolgend Nutzer genannt - und der Scoach Europa AG Mergenthalerallee 61 D 65760 Eschborn - nachfolgend Scoach

Mehr

FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014

FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014 ANMELDUNG FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014 Vorname Nachname Straße / Hausnummer PLZ Ort Telefon Mobil E-Mail Rechnungsadresse (falls abweichend) Firma Straße / Hausnummer

Mehr

MICHEL-Online-Shop: Allgemeine Geschäftsbedingungen

MICHEL-Online-Shop: Allgemeine Geschäftsbedingungen MICHEL-Online-Shop: Allgemeine Geschäftsbedingungen Bitte lesen Sie diese Bedingungen aufmerksam, bevor Sie den MICHEL-Online-Shop benutzen. Durch die Nutzung des MICHEL-Online-Shops erklären Sie Ihr Einverständnis,

Mehr

1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE

1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE 1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE Woßlick Anmeldung (Exemplar für das DAHP) HundephysiotherapeutIn HundekrankengymnastIn KURS: O Kompakt Winter 2015/2016 Name:... Vorname:... Strasse:...

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen

Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen Interne und externe Projektteams lösungsfokussiert führen KOPFSTARK GmbH Landsberger Straße 139 Rgb. 80339 München Telefon +49 89 71 05 17 98 Fax +49 89 71 05 17 97 info@kopfstark.eu www.kopfstark.eu Geschäftsführer:

Mehr

Support- und Wartungsvertrag

Support- und Wartungsvertrag Support- und Wartungsvertrag Bei Fragen zur Installation, Konfiguration und Bedienung steht Ihnen unser Support gern zur Verfügung. Wir helfen Ihnen per E-Mail, Telefon und Remote Desktop (Fernwartung).

Mehr

EW Analyse - DAX FUTURE - Was kann es Schöneres geben, als...

EW Analyse - DAX FUTURE - Was kann es Schöneres geben, als... EW Analyse - DAX FUTURE - Was kann es Schöneres geben, als... Autor: André Tiedje, Technischer Analyst und Trader bei godmodetrader.de - Elliottwellen-Experte & DAX/DOW Jones Händler 16.08.2012 10:06 Copyright

Mehr

Ort Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund, Heinstück 11, 44225 Dortmund

Ort Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund, Heinstück 11, 44225 Dortmund Fax-Nr. 0231 71 15 81 Gemeinschaftsverpflegung flexibel mit optimix Kita und Grundschule. Welche Mahlzeiten Kinder fit durch den Tag bringen Seminar-Nr.: GV-2-15FKE Die Umsetzung von Ernährungsempfehlungen

Mehr

Social Media Manager-/in IHK / 60 UStd.

Social Media Manager-/in IHK / 60 UStd. Social Media Manager/ Social Media die neue Kommunikationswelt der sozialen Netzwerke wie beispielsweise Facebook, Google+, Twitter oder Xing birgt große wirtschaftliche Chancen, aber auch Risiken für

Mehr

Anmeldung Bankfachwirt

Anmeldung Bankfachwirt Genossenschaftsverband e.v. - / BankColleg - Hannoversche Straße 149 30627 Hannover Name, Vorname: Geburtsname: Geburtsort: Geburtsdatum: Geschlecht: q weibl. q männl. Straße: PLZ/Ort: Telefon (privat):

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Die

Mehr

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM Forderungsmanagement Richtige Nutzung von Informationen im Forderungsmanagement und aktuelle gesetzliche Veränderungen mit Auswirkungen auf Kundenbeziehungen Fachkonferenz in

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Hotelzimmer im Landhaus Alte Scheune

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Hotelzimmer im Landhaus Alte Scheune Allgemeine Geschäftsbedingungen für Hotelzimmer im Landhaus Alte Scheune 1. Geltungsbereich a) Die Hotel-AGB gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern, zur Beherbergung und Tagung

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Nutzungsbestimmungen. Online Exportgarantien

Nutzungsbestimmungen. Online Exportgarantien Nutzungsbestimmungen Online Exportgarantien November 2013 1 Allgemeines Zwischen der Oesterreichischen Kontrollbank Aktiengesellschaft (nachfolgend "OeKB") und dem Vertragspartner gelten die Allgemeinen

Mehr

Veranstaltungsauftrag

Veranstaltungsauftrag Wissenswertes Veranstaltungsauftrag Perfekt zum Aperitif MENÜ I MENÜ II MENÜ III MENÜ IV MENÜ V Vegetarisch APERITIF WEINEMPFEHLUNG WEINEMPFEHLUNG ZUSATZLEISTUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen - Restaurant

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (September 2014 Oktober 2017) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN 1. Anbieter, Anwendungsbereich 1.1. Anbieter des auf der Website www.event-manager.berlin präsentierten Dienstes ist Sven Golfier

Mehr

ELNEC Palliative Care Kurs Deutschland Basiscurriculum

ELNEC Palliative Care Kurs Deutschland Basiscurriculum Teilnahmebedingungen für die Schulungen des ELNEC - Palliative Care Kurses Deutschland. (Stand April 2012) Veranstalter ist die Medizinischen Fakultät der Albert Ludwigs Universität Freiburg. Diese Kurse

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis:

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis: 1. Geltungsbereich...1 2. Vertragsschluss...2 3. Vertragsgegenstand;

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Internetplattform www.hospitality-boerse.de. 1. Grundlegendes

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Internetplattform www.hospitality-boerse.de. 1. Grundlegendes Allgemeine Geschäftsbedingungen der Internetplattform www.hospitality-boerse.de 1. Grundlegendes Die Internetseite www.hospitality-boerse.de wird von Ralf Schneider, Eimsbütteler Chaussee 84, 20259 Hamburg,

Mehr

Rhetorik und Körpersprache im Klassenzimmer

Rhetorik und Körpersprache im Klassenzimmer Rhetorik und Körpersprache im Klassenzimmer Fortbildungsakademie des VDP Nord e.v. Donnerstag, 25.08.2015 // 10:30 17:00 Uhr SWS Campus am Ziegelsee Ziegelseestraße 1 19055 Schwerin Ablauf ab 10:00 Uhr

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DAS ONLINE-TICKETING

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DAS ONLINE-TICKETING ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DAS ONLINE-TICKETING (elektronische Bestellung von Eintrittskarten) 1. Allgemeines Geltungsbereich 1.1 Die vorliegenden Geschäftsbedingungen gelten für die Online-Bestellung

Mehr

Joomla Einsteiger-Schulungs-Vertrag

Joomla Einsteiger-Schulungs-Vertrag Zwischen MoHost Inh. ClaasAlexander Moderey WeimarerStraße 108 Bei Waterböhr D -21107 Hamburg im Folgenden Anbieter genannt Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Ust.-IDNr.: +49 (0) 4018198254 +49 (0) 4018198254

Mehr

Exklusiver Gast-Workshop. Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley

Exklusiver Gast-Workshop. Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley Exklusiver Gast-Workshop Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley Hintergrund "Innovation can be systematically managed if one knows where and how to look." Peter Drucker, Professor of Management

Mehr

(2) Die Eignung der Software für individuelle oder generelle Kundenbelange ist nicht Gegenstand der Leistung von incendo.

(2) Die Eignung der Software für individuelle oder generelle Kundenbelange ist nicht Gegenstand der Leistung von incendo. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 1 Geltungsbereich (1) Die incendo GmbH (nachfolgend "incendo" genannt) schließt Verträge ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ab.

Mehr

Praxisseminar Content Marketing

Praxisseminar Content Marketing Die Marke als Medienproduzent Inhalte Coca Cola spricht nur noch über Lebensfreude. Schwarzkopf verbannt Produkte von der Startseite. Das soll Marketing sein? Genau Content Marketing! Statt platter Werbebotschaften

Mehr

.it:25 1 GELTUNGSBEREICH

.it:25 1 GELTUNGSBEREICH 1 GELTUNGSBEREICH (1) Die Firma "it25 GmbH" - im Folgenden it25 Support - bietet verschiedene Support- Leistungen für Kunden und Unternehmen im Bereich der Wartung und Fehlerbeseitigung bei Linux- und

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019)

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation Seite

Mehr

BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT

BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT Stand 07. Juni 2010 1 VERTRAGSGEGENSTAND Im Rahmen des Vorausbezahlungs (Prepaid)-Angebots kann ein Kunde ein Prepaid-Konto (Guthabenkonto) einrichten mit der Möglichkeit

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen I. Allgemeines 1. Geltungsbereich a) Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Rechtsbeziehungen zwischen der Ideas Embedded GmbH (Betreiberin)

Mehr

Webspace-Einrichtungs-Service-Vertrag

Webspace-Einrichtungs-Service-Vertrag Zwischen MoHost Inh. ClaasAlexander Moderey WeimarerStraße 108 Bei Waterböhr D -21107 Hamburg im Folgenden Anbieter genannt Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Ust.-IDNr.: +49 (0) 4018198254 +49 (0) 4018198254

Mehr

mtk Seminare & Workshops 2011

mtk Seminare & Workshops 2011 mtk Seminare & Workshops 2011 Hohe Effizienz durch learning by doing Dozenten aus der medizintechnischen Praxis Ganztägig mit Zertifikat Inklusive Schulungsunterlagen Elektrische Sicherheit nach BGV A3

Mehr

Online Marketing So wird Ihr Web-Auftritt ein Erfolg

Online Marketing So wird Ihr Web-Auftritt ein Erfolg Online So wird Ihr Web-Auftritt ein Erfolg Viele Unternehmen möchten heutzutage neue Kunden über das Internet akquirieren, Ihre Vertriebswege ausweiten und auf sich aufmerksam machen. Fragestellungen vor

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen EuroNatur Service GmbH, Radolfzell

Allgemeine Geschäftsbedingungen EuroNatur Service GmbH, Radolfzell Allgemeine Geschäftsbedingungen EuroNatur Service GmbH, Radolfzell 1 Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle in unserem Online-Shop, telefonisch, per Fax, per E-Mail oder

Mehr

Intel Security University

Intel Security University Intel Security University Schulungen in D, A, CH 2. Halbjahr 2015 Inhaltsverzeichnis: Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Einleitung Kursübersicht und Kursbeschreibungen Anmeldeformular Teilnahmebedingungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen REALIZE GmbH - Agentur für Live Marketing 1 Geltungsbereich 1.1. Den vertraglichen Leistungen der REALIZE GmbH liegen die nachfolgenden Geschäftsbedingungen zugrunde. 1.2.

Mehr

Mit der Nutzung von kostenlosen oder kostenpflichtigen Dienstleistungen von www.daytours.ch akzeptieren Sie folgende Bestimmungen:

Mit der Nutzung von kostenlosen oder kostenpflichtigen Dienstleistungen von www.daytours.ch akzeptieren Sie folgende Bestimmungen: Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Mit der Nutzung von kostenlosen oder kostenpflichtigen Dienstleistungen von www.daytours.ch akzeptieren Sie folgende Bestimmungen: 1. Geltungsbereich Für alle Dienstleistungen

Mehr

Pinnen-Workshop. Ziel ist es eine eigene neue Pinne für das eigene Boot zu bauen. Eine Pinne nach dem eigenen Geschmack und Kreation.

Pinnen-Workshop. Ziel ist es eine eigene neue Pinne für das eigene Boot zu bauen. Eine Pinne nach dem eigenen Geschmack und Kreation. Pinnen-Workshop Ist die eigene Pinne in die Jahre gekommen oder in der vergangenen Saison ganz abgesegelt worden? Oder möchten Sie Ihrem guten Stück eine schönere, passendere oder gar ganz besondere Pinne

Mehr

1 Definitionen. 2 Nutzung der Börsen-EDV und der EDV Xontro

1 Definitionen. 2 Nutzung der Börsen-EDV und der EDV Xontro zum Vertrag über die Nutzung der Börsen-EDV der Frankfurter Wertpapierbörse und der EDV Xontro für den Handel in Strukturierten Produkten 1 Definitionen 2 2 Nutzung der Börsen-EDV und der EDV Xontro 2

Mehr

Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007

Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007 Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007 Voraussetzungen Um die Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level, ablegen zu dürfen,

Mehr

Webhosting Service-Vertrag

Webhosting Service-Vertrag Zwischen MoHost Inh. ClaasAlexander Moderey WeimarerStraße 108 Bei Waterböhr D -21107 Hamburg im Folgenden Anbieter genannt Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Ust.-IDNr.: +49 (0) 4018198254 +49 (0) 4018198254

Mehr

CMS Update-Service-Vertrag

CMS Update-Service-Vertrag Zwischen MoHost Inh. ClaasAlexander Moderey WeimarerStraße 108 Bei Waterböhr D -21107 Hamburg im Folgenden Anbieter genannt Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Ust.-IDNr.: +49 (0) 4018198254 +49 (0) 4018198254

Mehr

Systemwartungsvertrag

Systemwartungsvertrag Systemwartungsvertrag Goldstein-IT Uwe Goldstein Waldbadstr. 38 33803 Steinhagen als Systemhaus und als Anwender schließen folgenden Vertrag 1 Vertragsgegenstand I. Das Systemhaus übernimmt für den Anwender

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VDD - Vorsorgedienst Deutschland GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VDD - Vorsorgedienst Deutschland GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der VDD - Vorsorgedienst Deutschland GmbH Stand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ( AGB ) März 2012 1. Geltungs- und Anwendungsbereich 1.1 Diese AGB gelten für die von

Mehr

Vertrag zur Anerkennung als Trainingsanbieter für vorbereitende Seminare zum

Vertrag zur Anerkennung als Trainingsanbieter für vorbereitende Seminare zum Vertrag zur Anerkennung als Trainingsanbieter für vorbereitende Seminare zum UXQB Certified Professional for Usability and User Experience Foundation Level (CPUX-F) (Stand: 01.11.2014) zwischen Firma (vollständige

Mehr

Seminar Nr. PMM-9-2012

Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Multi-Projektmanagement SEMINARZIELE Wer anspruchsvolle Unternehmensprojekte zu einem erfolgreichen Abschluss führen will, muss über professionelle Projektmanagement-Methoden

Mehr

Gästeführer / Gästeführerin

Gästeführer / Gästeführerin Gästeführer / Gästeführerin Berufsbegleitender Lehrgang mit IHK-Zertifikat Berlin ist eine Reise wert das zeigen die steigenden Besucherzahlen. Wegen der Größe der Stadt, der Fülle an Informationen und

Mehr

Installations von Erweiterungen und Plugins Service-Vertrag

Installations von Erweiterungen und Plugins Service-Vertrag Zwischen MoHost Inh. ClaasAlexander Moderey WeimarerStraße 108 Bei Waterböhr D -21107 Hamburg im Folgenden Anbieter genannt Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Ust.-IDNr.: +49 (0) 4018198254 +49 (0) 4018198254

Mehr

TRIADEM. UserTraining. Mode & Textildesign mit Adobe Photoshop. Printdesign Farbvarianten Rapporte & All-Overs Kollektionsfarben Moodboards

TRIADEM. UserTraining. Mode & Textildesign mit Adobe Photoshop. Printdesign Farbvarianten Rapporte & All-Overs Kollektionsfarben Moodboards TRIADEM UserTraining Mode & Textildesign mit Adobe Photoshop Printdesign Farbvarianten Rapporte & All-Overs Kollektionsfarben Moodboards www.triadem.com UserTraining Adobe Photoshop : Seminar für Mode-

Mehr

Bedenken Sie bitte, dass die Anmeldung für das ANNA+Cie Programm ausschließlich über das entsendende Unternehmen erfolgen kann.

Bedenken Sie bitte, dass die Anmeldung für das ANNA+Cie Programm ausschließlich über das entsendende Unternehmen erfolgen kann. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Executive Development Programm ANNA+Cie. Gespannt erwarten wir Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, sowie einen CV und freuen uns, Sie persönlich kennen

Mehr

Börse Frankfurt Zertifikate AG

Börse Frankfurt Zertifikate AG zum Vertrag über die Nutzung der Börsen-EDV der Frankfurter Wertpapierbörse und der EDV Xontro für den Handel in Strukturierten Produkten A. Allgemeine Bedingungen zur Nutzung der Börsen-EDV 2 1 Definitionen

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Allgemeine Nutzungsbedingungen Allgemeine Nutzungsbedingungen Willkommen auf den Webseiten der Show&Order GmbH, mit Geschäftssitz in der Argentinischen Allee 3, 14163 Berlin, Deutschland ( SHOW&ORDER ). Ausführliche Kontaktdaten und

Mehr

Ausbildung der Ausbilder für Fachwirte

Ausbildung der Ausbilder für Fachwirte Ausbildung der Ausbilder für Fachwirte Seminar zur Vorbereitung auf die praktische AEVO-Prüfung Neuere Fachwirtabschlüsse der Kammern (u. a. Handwerkskammer, Rechtsanwaltskammer, Industrie- und Handelskammer)

Mehr

Zertifikatslehrgang. BWL kompakt (IHK) Informationsmaterial

Zertifikatslehrgang. BWL kompakt (IHK) Informationsmaterial Zertifikatslehrgang BWL kompakt (IHK) Informationsmaterial 1 Zertifikatslehrgang Betriebswirtschaft kompakt Durch das Verständnis betrieblicher Zusammenhänge lassen sich neue Aufgaben und Tätigkeitsfelder

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. (Version Oktober 2014)

Allgemeine Geschäftsbedingungen. (Version Oktober 2014) Allgemeine Geschäftsbedingungen (Version Oktober 2014) 1. Geltungsbereich Die PrimeMath GmbH mit Sitz in Uster (PrimeMath) bietet auf ihrer Webseite (www.primemath.ch) Lernvideos im Bereich der Mathematik

Mehr

Schulung: Software Asset Management (SAM) Zusammenhänge erkennen und nutzen AGKAMED GMBH AKADEMIE ESSEN

Schulung: Software Asset Management (SAM) Zusammenhänge erkennen und nutzen AGKAMED GMBH AKADEMIE ESSEN Schulung: Software Asset Management (SAM) Zusammenhänge erkennen und nutzen AGKAMED GMBH AKADEMIE ESSEN 12. OKTOBER 2015 1 Software Asset Management (SAM) Zusammenhänge erkennen und nutzen IT Beschreibung

Mehr

Die Führungskraft als Konflikt-Coach

Die Führungskraft als Konflikt-Coach Konfliktberatungskompetenz für das moderne Management Konflikt Verfügen Sie über fundiertes Wissen und professionelles Handwerkszeug, um Konflikte zu bearbeiten? Fühlen Sie sich ausreichend befähigt, mit

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit

Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit Die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bildungsangebote des cekib. Abweichenden Geschäftsbedingungen

Mehr

Abwicklung von Future-Kontrakten auf eine fiktive langfristige Anleihe der Bundesrepublik Deutschland (BUND-Future)

Abwicklung von Future-Kontrakten auf eine fiktive langfristige Anleihe der Bundesrepublik Deutschland (BUND-Future) Clearing-Bedingungen 2 Abschnittt - Abwicklung der Geschäfte 2.1 Teilabschnitt - Abwicklung von Future-Kontrakten 2.1.1 Unterabschnitt Abwicklung von Future-Kontrakten auf eine fiktive langfristige Anleihe

Mehr

Intel Security University

Intel Security University Intel Security University Schulungen in D, A, CH 2. Halbjahr 2015 Inhaltsverzeichnis: Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Einleitung Kursübersicht und Kursbeschreibungen Anmeldeformular Teilnahmebedingungen

Mehr

Management-Assistent / Management-Assistentin

Management-Assistent / Management-Assistentin Management-Assistent / Management-Assistentin Berufsbegleitender Lehrgang mit IHK-Zertifikat Die Anforderungen und Aufgaben im Management und damit auch im Office- und Assistenzbereich haben sich in den

Mehr