Coaching. Idee und Anwendung. Stefanie Kaske, Master Bildungswissenschaften an der TU Berlin

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Coaching. Idee und Anwendung. Stefanie Kaske, Master Bildungswissenschaften an der TU Berlin"

Transkript

1 Coaching Idee und Anwendung Stefanie Kaske, Master Bildungswissenschaften an der TU Berlin

2 Coaching Seminarbeitrag Input Was ist Coaching? In drei Ansätzen Arbeit in Kleingruppen Austausch im Plenum Auswertung der Gruppenarbeit Anwendungsbereiche Kritische Reflexion Abschluss Offene Fragen und Rückmeldung Ausblick: Mentoring 11. Juni

3 Coaching Die Idee Was verbindet ihr mit Coaching? 11. Juni

4 Coaching die Idee Coaching hat also zu tun mit Leistungssteigerung (Sport) Verhaltensänderung Prozessen Start und Ziel Gesprächen Beratung Aber was ist es denn genau? 11. Juni

5 Coaching als Leistungssteigerung (John Whitmore) sportlicher Ursprung (Timothy Gallwey) als mentales Training zur Leistungssteigerung Menschenbild Eckpfeiler: Verantwortung, Selbstmotivation und Bewußtsein Wie können V und B gesteigert werden? 11. Juni

6 (John Whitmore) Fragen statt Anweisungen ( Schaue auf den Ball! vs. Wohin fliegt der Ball? ) Gute Fragen beginnen mit Was, wann, wer, wieviel demotivierend sind Warum? und Wie? Kritik und analytisches Denken 11. Juni

7 (John Whitmore) Rolle des Coaches kein Experte! aber vom Potential des Coachee überzeugt Technik Fragen stellen in ruhigen, nicht-kritischen Tonfall, nicht lenkend, sondern Interesse des Coachee folgend genau auf die Antworten achten und spontan reagieren Achtung: Körpersprache, Tonfall 11. Juni

8 (John Whitmore) Frageabfolge: GROW Goal setting Ziel festsetzen Reality checking Iststand analysieren Options Alternative Strategien What, when, who, will Aktivitäten Technik: Reflexion & Selbstreflexion Gehörtes zusammenfassen und spiegeln richtiges Verständnis! Achtung: Projektion und Übertragung 11. Juni

9 Systemisches Coaching (Sonja Raddatz) Leistungscoaching nur schwer in Management & Führung übertragbar Beratung erfolgt nicht on the job Handlungen nie exakt wiederholbar es geht nicht um ein mehr sondern um ein anders 11. Juni

10 (Sonja Raddatz) Coaching ist nicht die Veränderung von Menschen in eine bestimmte Richtung und Präsentation einer Lösung (Expertenberatung) sondern die Begleitung von Menschen in Veränderungsprozessen löst Probleme im Spannungsfeld von Privatleben, Beruf und Organisation 11. Juni

11 (Sonja Raddatz) Coach ist verantwortlich für passende Fragen (statt Antworten) hilfreiche Zusammenfassungen Einhaltung des Ablaufs also den Prozess! Coachee findet eigenständig die Lösung für sein Problem und ist verantwortlich für die Inhalte 11. Juni

12 (Sonja Raddatz) Coaching-Haltungen Expertenhaltung Nehmen SIE mir mein Problem von den Schultern und lösen SIE es! Oben-unten-Verhältnis Vorteil: Expertise zeigen, kurzfristig Zeit sparen Nachteil: ständig Antworten und Lösungen finden Erfolgsdruck für Berater/Führungskraft 11. Juni

13 (Sonja Raddatz) Arzt-Patienten-Haltung Sagen SIE mir, wo das Problem ist, nehmen SIE es mir dann von den Schultern und lösen SIE es! Herausforderung:Überblick über alle Mitarbeiter und deren Aktivitäten haben und Hebel zur Lösung finden 11. Juni

14 (Sonja Raddatz) Coaching-Haltung Helfen Sie mir dabei, dass ICH erkenne, wo mein Problem liegt und unterstützen Sie mich bei MEINEN daran angrenzenden Lösungsversuchen! Coach für Prozess, Coachee für Inhalte Vorteile: längerfristige Zeitersparnis, verhindert Burnout Verschiebt Expertise zum MA/Kunden und stärkt so sein Selbstbewußtsein 11. Juni

15 (Sonja Raddatz) Wie gelingt Coaching für Menschen außerhalb des Sports? Das Vier-Schritte-Modell 11. Juni

16 (Sonja Raddatz) die Zwickmühle von Bewahren und Verändern Coaching in Veränderungsprozessen muss beide Seiten würdigen mit Vier-Schritte-Modell gelingt strukturierte Bearbeitung Leitfaden Ziel: für Coachee individuele maßgeschneiderte Lösungen finden 11. Juni

17 (Sonja Raddatz) 4-Schritte-Modell: 4) Mut zur Veränderung Was spricht dafür, dass der Kunde sein Verhalten ändert? 3) Mut zur Kombination aus dem Guten am Alten und dem Guten an den gewünschten neuen Elementen des Verhaltens Wie können die Elemente kombiniert werden? 2) Mut zu ganz Neuem 1) Mut zum Bewahren Was könnte der Kunde tun, woran er bis jetzt noch nicht gedacht hat? Was ist das gute am bisherigen Verhalten? 11. Juni

18 Anerkennende Fragen (Ed Schein) Organisationsberatung durch Prozessberatung 10 Prinzipien der Prozessberatung Instrument = Fragen 3 Frageebenen: Tatsachenfragen (Geschichte rekonstruieren) Diagnostische Fragen (Gefühle und Ursachen) Konfrontative Fragen (Ansichten des Beraters) 11. Juni

19 Anerkennende Fragen (Ed Schein) These: Konzentration auf Funktionierendes, Ideale und die Zukunft häufig hilfreicher Deshalb: anerkennend fragen - also Problem in einen positiven Zusammenhang stellen Grundannahme: Realität ist ein Wunder, mit dem es zu Arbeiten gilt statt Realität als eine Ansammlung von zu lösenden Problemen Fragen situativ einsetzen (anfangs eher Tatsachenfragen, später auch konfrontative Fragen möglich) 11. Juni

20 kleinster gemeinsamer Nenner (Deutscher Bundesverband Coaching) Coaching ist personenzentriert Coaching ist aufgabenorientiert Coaching nutzt sowohl psychologische Erkenntnisse als auch fachliche Inhalte 11. Juni

21 Coaching Arbeit in Kleingruppen Klingt nicht so schwierig, oder? Lasst uns ausprobieren, wie es geht! Wissend, dass wir nicht alles beachten und ausführlich besprechen können: Mut zur Lücke! 14:45 15:30 Arbeit im Tandem an eigenem Problem mit einem der Arbeitsaufträge: Coaching durchspielen (GROW) anerkennende Fragen üben 4-Schritte-Modell probieren 11. Juni

22 Coaching Anwendungsbereiche nach S. Raddatz in allen Lebenslagen, Organisationen und Berufen denkbar In welchen Stellen im Bildungsbereich ist Coaching denkbar? Coaching für Führungspersonen (z.b. Schulleiter) Pädagogen (Lehrer, Sozialarbeiter) 11. Juni

23 Coaching kritische Reflexion Welche Gefahren seht ihr für den Einsatz von Coaching in der Praxis? Würdet ihr euch coachen lassen? Wenn ja: Unter welchen Bedingungen? Achtungszeichen aus meiner Sicht: Gradwanderung Hilfe zur Selbsthilfe und Ratschläge geben Freiwilligkeit und Coaching als Instrument der Personalentwicklung Expertise und Ausbildung von Coaches: Psychologisches Handwerkszeug (Projektion, Realitätsabgleich) 11. Juni

Horizonte öffnen Coaching für Fach- und Führungskräfte in der Heilpädagogik. Präsentation gehalten von. Thomas Hagmann Margot Ruprecht

Horizonte öffnen Coaching für Fach- und Führungskräfte in der Heilpädagogik. Präsentation gehalten von. Thomas Hagmann Margot Ruprecht 31. August bis 2. September 2009 6. Schweizer Heilpädagogik-Kongress an der Uni Tobler in Bern Horizonte öffnen Standardisierung und Differenzierung in der Heil- und Sonderpädagogik Horizonte öffnen Coaching

Mehr

Coachingrolle Coachinganliegen Wahrnehmung Lernmethoden Lehrmethoden Experimentierräume Netzwerk Vertrauen

Coachingrolle Coachinganliegen Wahrnehmung Lernmethoden Lehrmethoden Experimentierräume Netzwerk Vertrauen Tagesseminar mit 3 Teilnehmern Wir leben in einer Welt voller Herausforderungen. Sind Sie darauf vorbereitet professionell mit ihnen umzugehen? Brauchen Sie weitere Kompetenzen, um dies zu erreichen? Mit

Mehr

Coaching in Bibliotheken Luxus oder must have?

Coaching in Bibliotheken Luxus oder must have? Coaching in Bibliotheken Luxus oder must have? Prof. Dr. Gudrun Behm-Steidel, 03.06.2014 3 Thesen zum Warum Bibliotheken spielen gesellschaftlich eine wichtige Rolle ihre Zukunftsfähigkeit setzt Professionalität

Mehr

Themenbroschüre Business Coaching IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

Themenbroschüre Business Coaching IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Themenbroschüre Business Coaching IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Stärken und Potenziale nutzen Ihr Ziel als Personalverantwortlicher ist es Ihre Fach- und Führungskräfte optimal

Mehr

Curator de Jure Systemisches Coaching 15.-16.10.2015

Curator de Jure Systemisches Coaching 15.-16.10.2015 Curator de Jure Systemisches Coaching 15.-16.10.2015 mit Dr. Kerstin Wundsam AGENDA SYSTEMISCHES COACHING!! WAS IST ES! WAS NICHT! TAG1 14-18 UHR: THEORIE/ REFLEXION UND BASISWISSEN TAG2 9-17 UHR: TECHNIK/

Mehr

Nur was man messen kann, lässt sich auch verbessern? Coaching in der Six Sigma Ausbildung

Nur was man messen kann, lässt sich auch verbessern? Coaching in der Six Sigma Ausbildung Nur was man messen kann, lässt sich auch verbessern? Coaching in der Six Sigma Ausbildung vorgestellt von Andreas Dauber, know.haus Projektberatung, Berlin Christiane Köhm, Linde AG, München Claudia Wolff,

Mehr

Coaching in sozialen Arbeitsfeldern. Horst Schneider Sonja Battilana. www.schneider-lotse.ch www.personelichkeitskompetenz.ch

Coaching in sozialen Arbeitsfeldern. Horst Schneider Sonja Battilana. www.schneider-lotse.ch www.personelichkeitskompetenz.ch Coaching in sozialen Arbeitsfeldern Horst Schneider Sonja Battilana www.schneider-lotse.ch www.personelichkeitskompetenz.ch 1 Themen und Inhalte 1. Ziele des Coachings / Was ist Coaching? 2. Abgrenzung

Mehr

Leitfaden für kollegiales Coaching

Leitfaden für kollegiales Coaching Lebenswerk hat folgenden Leitfaden für das KOLLEGIALE COACHING geschaffen: 1) Anlässe (= gute Einstiegsmöglichkeiten/Gelegenheiten) für den wichtigen ersten Schritt Es bieten sich folgende Möglichkeiten:

Mehr

Diplom-Mentaltrainer-Ausbildung

Diplom-Mentaltrainer-Ausbildung Diplom-Mentaltrainer-Ausbildung MENTALTRAINING Mentales Training ist in der Sportwelt bereits unverzichtbar geworden und wird auch immer mehr als ideales Instrument im privaten wie beruflichen Kontext

Mehr

Train the Trainer Ausbildung zum Business Trainer. KRÖBER Kommunikation

Train the Trainer Ausbildung zum Business Trainer. KRÖBER Kommunikation Ausbildung zum Business Trainer KRÖBER Kommunikation Systemisch ausgerichtete Komplettausbildung für alle, die in Unternehmen Trainings- und Moderationsaufgaben übernehmen wollen. Zielgruppe dieser Ausbildung:

Mehr

Systemischer Projekt-Coach

Systemischer Projekt-Coach Systemischer Projekt-Coach EINE NEUE ROLLE IM INTERDISZIPLINÄREN SYNERGIEFELD VON FÜHRUNG UND COACHING Wodurch entsteht der Bedarf für Coaching in projektorientierten Unternehmen, d.h. Unternehmen, deren

Mehr

Burnout bei chronischer Erkrankung und Möglichkeiten von Coaching

Burnout bei chronischer Erkrankung und Möglichkeiten von Coaching Burnout bei chronischer Erkrankung und Möglichkeiten von Coaching Fortbildung der Gesellschaft Nierentransplantierter und Dialysepatienten Juni 2006 Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Lalouschek Der Burnout - Zyklus

Mehr

Das Führungskräftetraining

Das Führungskräftetraining Das Führungskräftetraining Sicher führen: Mit dem Führungskräfte-Training fördern Sie Nachwuchskräfte, unterstützen und entwickeln Führungskräfte und etablieren starke Abteilungs- und Teamleitungen. Das

Mehr

FÄhrung trifft Coaching

FÄhrung trifft Coaching FÄhrung trifft Coaching 2 HÄte fär eine neue FÄhrungskultur Ein Change Projekt von Profileon Personal- & Organisationsentwicklung FÄhrung trifft Coaching 2 HÄte fär eine neue FÄhrungskultur Ein Change

Mehr

Ich biete Ihnen Seminare, Workshops, Bildungsurlaube und Einzelcoachings zu den Themen

Ich biete Ihnen Seminare, Workshops, Bildungsurlaube und Einzelcoachings zu den Themen Almut Hinney Mit Empathie zum Ziel «Coaching und Training Ich biete Ihnen Seminare, Workshops, Bildungsurlaube und Einzelcoachings zu den Themen «Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall Rosenberg «Empathie

Mehr

Die Führungskraft als Coach eine Illusion?

Die Führungskraft als Coach eine Illusion? Die Führungskraft als Coach eine Illusion? Karin Pape Metrion Management Consulting GbR Martinskirchstraße 74 60529 Frankfurt am Main Telefon 069 / 9 39 96 77-0 Telefax 069 / 9 39 96 77-9 www.metrionconsulting.de

Mehr

Coaching als Führungsaufgabe

Coaching als Führungsaufgabe 1. Coaching ist ein besonderer Teil der Führungsrolle. Der Begriff Coaching stammt aus dem Sport. Die Rolle ähnelt dem eines Trainers. Es geht hier darum einzelne Sportler oder eine Mannschaft zu dauerhaften

Mehr

Coaching. Moderation Mediation Coaching Methoden d. Konfliktmanagements im Vergleich WS 2007/2008 / FU Berlin Dr. Ulrike Schraps

Coaching. Moderation Mediation Coaching Methoden d. Konfliktmanagements im Vergleich WS 2007/2008 / FU Berlin Dr. Ulrike Schraps Coaching Moderation Mediation Coaching Methoden d. Konfliktmanagements im Vergleich WS 2007/2008 / FU Berlin Dr. Ulrike Schraps Referenten: Ilona Scheizel, Christine Rathgeb Coaching Gliederung 1. Coaching

Mehr

Angebot und Übersichtsplan. Coaching als Instrument einer erfolgreichen Personal-, Team- & Unternehmensentwicklung

Angebot und Übersichtsplan. Coaching als Instrument einer erfolgreichen Personal-, Team- & Unternehmensentwicklung Angebot und Übersichtsplan Coaching als Instrument einer erfolgreichen Personal-, Team- & Unternehmensentwicklung KP-Personalentwicklung Ulrich Schmezer Business Coach Sandra M. Fischer Business Coach

Mehr

BUSINESS COACHING BUSINESS COACHING In jedem Menschen schlummert enormes, häufig ungenutztes Potenzial. Coaching hilft, dieses Potenzial zu entdecken und erfolgreich zu aktivieren - um Wünsche in realisierbare

Mehr

Fördern von Führungskräften mit Coaching

Fördern von Führungskräften mit Coaching Fördern von Führungskräften mit Coaching Claudia Heizmann/Stephan Teuber August 2007 Seite 1 von 7 Coaching gewinnt gegenüber Standardseminaren an Bedeutung Entscheidungsunsicherheiten und persönliche

Mehr

BUSINESS-COACHING. für PROFESSIONALS FÜHRUNGS- UND FACHKRÄFTE, UNTERNEHMER, SELBSTSTÄNDIGE UND EXECUTIVES. Kaderli Coaching & Training

BUSINESS-COACHING. für PROFESSIONALS FÜHRUNGS- UND FACHKRÄFTE, UNTERNEHMER, SELBSTSTÄNDIGE UND EXECUTIVES. Kaderli Coaching & Training BUSINESS-COACHING für PROFESSIONALS FÜHRUNGS- UND FACHKRÄFTE, UNTERNEHMER, SELBSTSTÄNDIGE UND EXECUTIVES Kaderli & Training Kaderli & Training CH 5032 Aarau - Rohr Mobile: +41 (0) 79 332 54 15 office@ingokaderli.com;

Mehr

Hans-W. Behrendsen / Über meine Arbeit

Hans-W. Behrendsen / Über meine Arbeit Hans-W. Behrendsen / Über meine Arbeit Inhalt: Welches Coaching, welche Moderation, welches Training? Meine bevorzugte Zielgruppe Meine bevorzugten Täigkeitsfelder Mein Alleinstellungsmerkmal (USP) Biete

Mehr

EBC*L STUFE C. Lernzielkatalog. International Centre of EBC*L. Approbiert vom Kuratorium Wirtschaftskompetenz für Europa e.v.

EBC*L STUFE C. Lernzielkatalog. International Centre of EBC*L. Approbiert vom Kuratorium Wirtschaftskompetenz für Europa e.v. EBC*L STUFE C Lernzielkatalog International Centre of EBC*L Aichholzgasse 6 A-1120 Wien Fon: +43-1-813 997 745 office@ebcl.eu www.ebcl.eu Approbiert vom Kuratorium Wirtschaftskompetenz für Europa e.v.

Mehr

komkog Seminare/Coaching Qualitätssicherung

komkog Seminare/Coaching Qualitätssicherung Trainingsprinzip UMWELT Wir denken und handeln immer in einer spezifischen Umgebung. Lernprozesse sind deswegen immer in diese eingebunden: Raum/Zeit (geographische Umgebung), Atmosphäre/Gruppe (soziale

Mehr

SIZE Prozess Resilienz Practitioner und Master- Zertifizierungen

SIZE Prozess Resilienz Practitioner und Master- Zertifizierungen Practitioner und Master- Zertifizierungen Kombinierte Ausbildung zur SIZE Prozess Resilienz BeraterIn und TrainerIn nach dem Bambus-Prinzip Leitung: Fritz Zehetner und Ella Gabriele Amann Mit dem ressourcenorientierten

Mehr

Coaching HZH. Ein Gewinn für das Unternehmen und die Person

Coaching HZH. Ein Gewinn für das Unternehmen und die Person Coaching Ein Gewinn für das Unternehmen und die Person Für unterschiedliche Anforderungen vor einem wirtschaftlichen oder persönlichen Hintergrund biete ich ein intensives, personenzentriertes Coaching.

Mehr

für Lehrlinge Die Workshops sind so aufgebaut, dass sie je nach Bedarf individuell für jedes Lehrjahr zusammengestellt werden können.

für Lehrlinge Die Workshops sind so aufgebaut, dass sie je nach Bedarf individuell für jedes Lehrjahr zusammengestellt werden können. Spezial-Workshops für Lehrlinge Die Jugend soll ihre eigenen Wege gehen, aber ein paar Wegweiser können nicht schaden! Pearl S. Buck Jedes Unternehmen ist auf gute, leistungsfähige und motivierte Lehrlinge

Mehr

I.O. BUSINESS. Checkliste Effektive Vorbereitung aktiver Telefonate

I.O. BUSINESS. Checkliste Effektive Vorbereitung aktiver Telefonate I.O. BUSINESS Checkliste Effektive Vorbereitung aktiver Telefonate Gemeinsam Handeln I.O. BUSINESS Checkliste Effektive Vorbereitung aktiver Telefonate Telefonieren ermöglicht die direkte Kommunikation

Mehr

Trainings. zum Thema Sozialkompetenz. Standort Zürich. Standort Basel. CH-8706 Meilen. CH-4051 Basel

Trainings. zum Thema Sozialkompetenz. Standort Zürich. Standort Basel. CH-8706 Meilen. CH-4051 Basel Trainings zum Thema Sozialkompetenz Stettler Consulting AG Executive Services Standort Zürich Burgstrasse 29 CH-8706 Meilen Telefon +41 (0)43 288 43 43 Telefax +41 (0)43 288 43 53 info@stettlerconsulting.ch

Mehr

Positionierungs- Coaching

Positionierungs- Coaching Begleitunterlagen Positionierungs- Coaching Vortrag im Rahmen des Coaching-Tags Berlin Vortragende: Mag. Sonja Radatz Institut für systemisches Coaching und Training Wien Schloss Schönbrunn Hamburg Schwanenwik

Mehr

Leadership- Coaching für Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte und Fachkräfte mit Führungsaufgaben

Leadership- Coaching für Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte und Fachkräfte mit Führungsaufgaben Auszüge aus der Coaching- Konzeption nach PAS 1029:2008-06 Leadership- Coaching für Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte und Fachkräfte mit Führungsaufgaben Christine Blome (kontakt@christine- blome.de)

Mehr

ELVERFELDT COACHING. Kompaktausbildung Business Coaching Abschluss mit Zertifikat

ELVERFELDT COACHING. Kompaktausbildung Business Coaching Abschluss mit Zertifikat Kompaktausbildung Business Coaching Abschluss mit Zertifikat Zielsetzung/Nutzen: Ziel der Seminarreihe ist das Einnehmen einer systemisch orientierten Coaching Haltung, das Lernen von breit gefächerten

Mehr

Habe ich einen Burnout?

Habe ich einen Burnout? Habe ich einen Burnout? 1. Woran erkenne ich, ob ich aktuell auf die Burnout-Falle zusteuere? Es gibt in der Fachliteratur ca. 320 verschiedene Symptome und keine im Ärztekatalog definierte Krankheit Burnout.

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister

Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister I Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister Statt seinen Kunden davon überzeugen zu wollen, dass man

Mehr

Einblicke, Ausblicke, Lichtblicke. Bringen Sie Umsatz + Personal in IT und Büro-Organisation in Topform

Einblicke, Ausblicke, Lichtblicke. Bringen Sie Umsatz + Personal in IT und Büro-Organisation in Topform Einblicke, Ausblicke, Lichtblicke Bringen Sie Umsatz + Personal in IT und Büro-Organisation in Topform FRAGEN? ANTWORTEN! Sie wollen das Verhältnis zwischen Vertriebseinsatz und realem Umsatz verbessern?

Mehr

!"#34&)$%+0'36)$%"$%/7138$%91+:3

!#34&)$%+0'36)$%$%/7138$%91+:3 !"#34&)%+0'36)%"%/7138%91+:3!"#%&'()*%+"%,-."/0'"&(+102+1(21"34&)%+0' 5 3 !"#%&'()*+, - 34506*7/5+,1+859/*:7.%&'();#12'

Mehr

Der wirkungsvolle Weg zu Veränderungen für Mensch und System, im Unternehmen und beim Kunden.

Der wirkungsvolle Weg zu Veränderungen für Mensch und System, im Unternehmen und beim Kunden. Komplementär Coaching Der wirkungsvolle Weg zu Veränderungen für Mensch und System, im Unternehmen und beim Kunden. Neue Coaching Qualität vor Ort Freude am Wandel inmitten dynamischer Prozesse Führungskräfte,

Mehr

Der richtige Coach Profile, Prozesse, Pools. Dr. Andreas Knierim Coaching-Praxis Dr. Knierim, Kassel Coaching-Event 2. Oktober 2007 in Taunusstein

Der richtige Coach Profile, Prozesse, Pools. Dr. Andreas Knierim Coaching-Praxis Dr. Knierim, Kassel Coaching-Event 2. Oktober 2007 in Taunusstein Der richtige Coach Profile, Prozesse, Pools Dr. Andreas Knierim Coaching-Praxis Dr. Knierim, Kassel Coaching-Event 2. Oktober 2007 in Taunusstein Erfahrung Studium Wirtschaftswissenschaften Seit 1989 selbstständig

Mehr

Und doch gibt es Möglichkeiten, auch mit geringem Aufwand die Motivation der Jugendlichen zu fördern.

Und doch gibt es Möglichkeiten, auch mit geringem Aufwand die Motivation der Jugendlichen zu fördern. Seite 1 4.10.3 4.10.3 und Anreizsysteme Lehrlinge zu motivieren scheint heute eine größere Herausforderung denn je zu sein. Elektronische Ablenkungen und unrealistische Erwartungen sind an die erste Stelle

Mehr

Coaching. WEKA Business Dossier. Potenziale bei sich und anderen aufdecken und nutzen. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Führung. Unternehmens führung

Coaching. WEKA Business Dossier. Potenziale bei sich und anderen aufdecken und nutzen. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Führung. Unternehmens führung WEKA Business Dossier Potenziale bei sich und anderen aufdecken und nutzen Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern

Mehr

Beratung. Um die spezifischen Bedürfnisse abzudecken bespreche ich gerne mit ihnen ihr individuelles Angebot.

Beratung. Um die spezifischen Bedürfnisse abzudecken bespreche ich gerne mit ihnen ihr individuelles Angebot. Beratung Das massgeschneiderte Beratungsangebot richtet sich an Fachpersonen mit unterschiedlichen Qualifikationen, die im stationären, teilstationären oder ambulanten Bereich im Gesundheitswesen oder

Mehr

Coach me if you can! Iris Brockob & Frank Hoffmann Partnerschaft für Beratung, Training & Gestaltung

Coach me if you can! Iris Brockob & Frank Hoffmann Partnerschaft für Beratung, Training & Gestaltung Coach me if you can! Fieldcoaching Effektivität vor Ort! Fieldcoaching im Verkauf ist mehr als Coaching: Field-Coaching ist eine Kombination aus individueller Beratung/Coaching, persönlichem Feedback und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1) Teamarbeit

Inhaltsverzeichnis. 1) Teamarbeit Seminarangebot Bei den hier vorgestellten Konzepten handelt es sich um mögliche Beispiele für Seminare in Ihrem Haus. Die nachfolgenden Angebote lassen sich nach Ihren individuellen (zeitlichen / inhaltlichen)

Mehr

Komplettpaket Coaching. Arbeitsmittel & Checklisten

Komplettpaket Coaching. Arbeitsmittel & Checklisten Komplettpaket Coaching Arbeitsmittel & Checklisten Vorphase im Coaching 1. Checkfragen: Kompetenzprüfung des Coaches im telefonischen Erstkontakt 2. Erstgespräch im Coaching Vorbereitung, Auftragsklärung

Mehr

Die Ausbildung (250 Std.) zum zertifizierten Coach für Karriere-und Lebensplanung (CoBeCe)

Die Ausbildung (250 Std.) zum zertifizierten Coach für Karriere-und Lebensplanung (CoBeCe) Die Ausbildung (250 Std.) zum zertifizierten Coach für Karriere-und Lebensplanung (CoBeCe) SMARTe Ziele als Grundlage des Konzeptcoachings Erkenntnisse aus Forschung & Praxis Autorenteam: Isabell Braumandl

Mehr

Gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen an Schulen

Gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen an Schulen Gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen an Schulen Integration von Arbeitsschutzmaßnahmen in den Schulalltag nach der Erhebung von Gesundheitsgefährdungen Dipl.-Psych. Stefanie Kaempf Psychologische

Mehr

Exkurs 2: Förderung sozialen Lernens

Exkurs 2: Förderung sozialen Lernens Exkurs 2: Förderung sozialen Lernens Soziales Lernen: Definition Soziales Lernen bezeichnet diejenige Dimension des Lernens, die zwischenmenschliche Beziehungen und den Umgang mit darauf bezogenen Sinndeutungen,

Mehr

Leitfaden Mentoring Nachwuchsförderprogramm der Hochschule Koblenz. Projektkoordination Dipl. Soz. Päd. (FH) Maria Andreacchi

Leitfaden Mentoring Nachwuchsförderprogramm der Hochschule Koblenz. Projektkoordination Dipl. Soz. Päd. (FH) Maria Andreacchi Leitfaden Mentoring Nachwuchsförderprogramm der Hochschule Koblenz Projektkoordination Dipl. Soz. Päd. (FH) Maria Andreacchi 1 Inhaltsverzeichnis I 1. Mentoring Begriffsbestimmung 3 2. Mentoring an der

Mehr

system worx Führungswürfel - Leitfaden für Personalentwickler & Coaches

system worx Führungswürfel - Leitfaden für Personalentwickler & Coaches system worx Führungswürfel - Leitfaden für Personalentwickler & Coaches Liebe Personalentwickler & Coaches, Führungsarbeit findet aus unserer Sicht immer im Spannungsfeld unterschiedlicher Themen und Perspektiven

Mehr

Hypnose und wingwave im Coaching

Hypnose und wingwave im Coaching Hypnose und wingwave im Coaching Sie haben bestimmt schon mal etwas über Hypnose gehört. Manche finden es spannend, andere habe so ihre Bedenken, denn leider haben die meisten Menschen eine völlig falsche

Mehr

CREATIVE COACHING. Mein Qualitätsverständnis von Coaching

CREATIVE COACHING. Mein Qualitätsverständnis von Coaching CREATIVE COACHING Mein Qualitätsverständnis von Coaching von Dr. Peter Stalder Abgrenzung zur Psychotherapie Coaching kann sich zwar einzelner Methoden, die auch im Setting einer Psychotherapie zur Anwendung

Mehr

Newsletter für Engagement und Partizipation in Deutschland 14/2015. Werte reflektieren und soziale Kompetenzen stärken

Newsletter für Engagement und Partizipation in Deutschland 14/2015. Werte reflektieren und soziale Kompetenzen stärken Tanja Zöllner Newsletter für Engagement und Partizipation in Deutschland 14/2015 Werte reflektieren und soziale Kompetenzen stärken Corporate Volunteering als Bestandteil der Personalentwicklung für Auszubildenden

Mehr

CoachingKompetenzen. Modularer Aufbau. Systemische Weiterbildung. für Führungskräfte Inhouse Seminar für Unternehmen

CoachingKompetenzen. Modularer Aufbau. Systemische Weiterbildung. für Führungskräfte Inhouse Seminar für Unternehmen Systemische Weiterbildung Praxisorientiert mit vielen Übungen München CoachingKompetenzen für Führungskräfte Inhouse Seminar für Unternehmen Modularer Aufbau Weiterbildung: CoachingKompetenzen Führung

Mehr

Living Change. Change Management Ausbildung für Überzeugungstäter

Living Change. Change Management Ausbildung für Überzeugungstäter Living Change Change Management Ausbildung für Überzeugungstäter Living Change Ihr Weg zum Überzeugungstäter Starten Sie in Ihre persönliche Entwicklungsreise zum Weltverbesserer mit den nötigen Fähigkeiten.

Mehr

Coaching? Zeit für. [;cornelia geburzi(] [;Coaching(] [;Organisationsentwicklung(] [;Change Management(]

Coaching? Zeit für. [;cornelia geburzi(] [;Coaching(] [;Organisationsentwicklung(] [;Change Management(] [;cornelia geburzi(] Zeit für Coaching? Thomas Léon Königsthal jr. / Splashes Der eine landet mit Anfang 30 auf dem Chefsessel und fühlt sich mit der neuen Aufgabe noch überfordert, der Nächste will sich

Mehr

Afterwork-Workshops 2015 Führungskompetenz entwickeln

Afterwork-Workshops 2015 Führungskompetenz entwickeln Afterwork-Workshops 2015 Führungskompetenz entwickeln Drei Abende - drei Führungsthemen Insbesondere etablierte Führungskräfte kommen oft zu kurz, wenn es um die eigene Weiterbildung geht. Die Zeit ist

Mehr

BUSINESS-COACHING. für PROFESSIONALS FÜHRUNGS- UND FACHKRÄFTE, UNTERNEHMER, SELBSTSTÄNDIGE UND EXECUTIVES. Dr. Doris Ohnesorge & Ingo Kaderli

BUSINESS-COACHING. für PROFESSIONALS FÜHRUNGS- UND FACHKRÄFTE, UNTERNEHMER, SELBSTSTÄNDIGE UND EXECUTIVES. Dr. Doris Ohnesorge & Ingo Kaderli BUSINESS-COACHING für PROFESSIONALS FÜHRUNGS- UND FACHKRÄFTE, UNTERNEHMER, SELBSTSTÄNDIGE UND EXECUTIVES Dr. Doris Ohnesorge & Ingo Kaderli Österreich: +43.664.143.1076 / Schweiz: +41.793.325.415 office@dr-ohnesorge.com

Mehr

meinungsraum.at Mai 2016 - Radio Wien Coaching Studiennummer: MR_0231

meinungsraum.at Mai 2016 - Radio Wien Coaching Studiennummer: MR_0231 meinungsraum.at Mai 2016 - Radio Wien Coaching Studiennummer: MR_0231 Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung

Mehr

Interview zum Thema Körpersprache

Interview zum Thema Körpersprache SUPERVISION, COACHING UND ORGANISATIONSENTWICKLUNG Interview zum Thema Körpersprache Durchgeführt von Frau Loredana Catale SU C O CONSULT Fabrizio Perini, dipl. Supervisor BSO Geschäftsführer und Spezialist

Mehr

Workshop: E-Coaching in der Praxis. > elearn ist das ONLINE-FORUM von klick informatik metakommunikation

Workshop: E-Coaching in der Praxis. > elearn ist das ONLINE-FORUM von klick informatik metakommunikation Workshop: E-Coaching in der Praxis Max Woodtli, MA ODE Background - Master of Arts in Open and Distance Education, Open University (UK) - Ergänzungsstudium in Informatik-Fachdidaktik, UZH (ifi) - Studium

Mehr

Train the Trainer. Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a.

Train the Trainer. Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a. Train the Trainer Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a. Für Trainer/innen und Kursleitende in Organisationen sowie Fachspezialisten/-innen

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

SALES POWER 3. Sales Power 3. Search.Evaluation.Training

SALES POWER 3. Sales Power 3. Search.Evaluation.Training SALES POWER 3 Sales Power 3 Search.Evaluation.Training 1 Sales Power hoch drei. Die Besten finden, gewinnen und halten SALES POWER Zielgerichtet trainieren & Know-how ausbauen Potentiale erkennen & Team

Mehr

Coaching im Rahmen der Personalentwicklung. Neue Führungskräfte für neue Aufgaben vorbereiten. Alexander Mutafoff

Coaching im Rahmen der Personalentwicklung. Neue Führungskräfte für neue Aufgaben vorbereiten. Alexander Mutafoff Coaching im Rahmen der Personalentwicklung Neue Führungskräfte für neue Aufgaben vorbereiten Alexander Mutafoff Coaching im Rahmen der Personalentwicklung Nachwuchsführungskräfte aus High Potential Programmen

Mehr

DREI MAL DREI DES FÜHRENS IN NEUN EINZELNEN INTENSIVTAGEN ZU EINER NEUEN LEADERSHIP-QUALITÄT EIN SEMINAR NACH

DREI MAL DREI DES FÜHRENS IN NEUN EINZELNEN INTENSIVTAGEN ZU EINER NEUEN LEADERSHIP-QUALITÄT EIN SEMINAR NACH MAL DES FÜHRENS IN NEUN EINZELNEN INTENSIVTAGEN ZU EINER NEUEN LEADERSHIP-QUALITÄT EIN SEMINAR NACH EINE SEMINARREIHE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, DIE IHREN INDIVIDUELLEN FÜHRUNGSSTIL ERKENNEN UND SCHÄRFEN, IHRE

Mehr

männlich weiblich an der Umfrage teilgenommen am Lehrgang teilgenommen

männlich weiblich an der Umfrage teilgenommen am Lehrgang teilgenommen Führungs-Lehrgang für Universitätsprofessorinnen und professoren Evaluierung 2014 Bericht über die Online-Umfrage vom 11. bis 25. März 2014 Der Führungs-Lehrgang für Universitätsprofessorinnen und professoren

Mehr

Challenge by horse. Frauen in Führung

Challenge by horse. Frauen in Führung Challenge by horse Frauen in Führung Seite 1 Wir freuen uns, Sie auf dem Hainholzhof am Kehr begrüßen zu dürfen! Offene Trainings (max. 6 TN) Termin: Anmeldeschluss: 18.10.2014 11.10.2014 Zeiten: Sa 10:00

Mehr

Wissenschaftliche Begleitung als empirische Forschung und Beratung

Wissenschaftliche Begleitung als empirische Forschung und Beratung Katja Luchte Wissenschaftliche Begleitung als empirische Forschung und Beratung Wissenschaftliche Begleitung als selbstverständlicher Bestandteil von Erwachsenenbildung steht im Spannungsfeld von empirischer

Mehr

Gruppenarbeit: Eine Frage der Haltung? Medienkompetenz in Bezug auf Computerspiele?

Gruppenarbeit: Eine Frage der Haltung? Medienkompetenz in Bezug auf Computerspiele? Praxistagung FHNW 130.01.2013 Input: Computerspielnutzung durch Kinder und Jugendliche? Vorstellung der Genres: Killergames, und Online - Rollenspiele Problembereiche Gewalt und Computerspielabhängigkeit.

Mehr

Teamcoaching. Workshop Impulstage für Gemeindegründung 4. Feb. 2011

Teamcoaching. Workshop Impulstage für Gemeindegründung 4. Feb. 2011 Teamcoaching Workshop Impulstage für Gemeindegründung 4. Feb. 2011 Was ist Coaching? Freisetzen des Potenzials? Freisetzen des Potenzials! Was ist Coaching? coaching Seelsorge / Mentoring / Coaching HIRTENDIENST

Mehr

CoachingAusbildung der KONSTANZER SEMINARE. Jetzt für Sie auch in Bochum!

CoachingAusbildung der KONSTANZER SEMINARE. Jetzt für Sie auch in Bochum! CoachingAusbildung der KONSTANZER SEMINARE Jetzt für Sie auch in Bochum! CoachingAusbildung der KONSTANZER SEMINARE AGV Ruhr/Westfalen Zwei Jahre intensive Ausbildung zum Coach In vielen von uns durchgeführten

Mehr

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen V.I.E.L Coaching + Training präsentiert: Exklusiver Tagesworkshop mit Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen am 1. November 2012 in Hamburg Begleitung: Eckart Fiolka

Mehr

Schwierige Führungssituationen mit Coaching bewältigen

Schwierige Führungssituationen mit Coaching bewältigen Schulentwicklungstag Rosenheim 6. Dezember 2011 Schwierige Führungssituationen mit Coaching bewältigen Dipl.-Psych. Heinz Schlegel Leiter der Staatlichen Schulberatungsstelle für Oberbayern West, München

Mehr

Was genau ist eigentlich Coaching:

Was genau ist eigentlich Coaching: Was genau ist eigentlich Coaching: 2 Eine Begriffsbestimmung 2.1 Ursprung und Entwicklung Coaching hat Tradition. So gab es im angloamerikanischen Raum bereits im 19. Jahrhundert private Tutoren an Universitäten,

Mehr

Migge Handbuch Business-Coaching

Migge Handbuch Business-Coaching Migge Handbuch Business-Coaching Björn Migge Handbuch Business-Coaching Dr. Björn Miggestudierte Medizin und soziale Verhaltenswissenschaften. Er hat in Zürich als Universitätsoberarzt und -dozent gearbeitet

Mehr

Coaching. Stärken-/Schwächen-Profil (Ergebnisse interner Assessment-Center werden mit einbezogen)

Coaching. Stärken-/Schwächen-Profil (Ergebnisse interner Assessment-Center werden mit einbezogen) Coaching Was ist Coaching? - Coaching ist eine intensive Form der Führungskräfteentwicklung: Die KlientInnen (Coachees) entwickeln mit Hilfe eines Coachs ein individuelles Curriculum, das sich aus dem

Mehr

Coaching für Praxisanleiter/innen, Berufsanfänger/innen und Führungskräfte in beruflichen Übergangssituationen

Coaching für Praxisanleiter/innen, Berufsanfänger/innen und Führungskräfte in beruflichen Übergangssituationen Coaching für Praxisanleiter/innen, Berufsanfänger/innen und Führungskräfte in beruflichen Übergangssituationen Anne Katrin Kurz, Diplom-Psychologin Katholische Stiftungsfachhochschule München Ziel des

Mehr

Lerncoaching als Bestandteil und Rahmen des individualisierten Lernens

Lerncoaching als Bestandteil und Rahmen des individualisierten Lernens eferat Berufliche Bildung Lerncoaching als Bestandteil und Rahmen des individualisierten Lernens Lernende im Mittelpunkt Übersicht 1. Lernen und Coaching 2. Haltung und Kommunikation im Lerncoaching 3.

Mehr

Bundesverband hauswirtschaftlicher Berufe MdH e. V. Führen als Führungskraft

Bundesverband hauswirtschaftlicher Berufe MdH e. V. Führen als Führungskraft Bundesverband hauswirtschaftlicher Berufe MdH e. V. Führen als Führungskraft Inhalt Vorwort... 3 Programm... 4 Führen als Führungs-Kraft... 5 Führungslandkarten... 7 Führungslandkarte: Wen führe ich als

Mehr

Psychodynamische Zugänge zur Coachingdiagnostik

Psychodynamische Zugänge zur Coachingdiagnostik 17 2 Psychodynamische Zugänge zur Coachingdiagnostik Thomas Giernalczyk, Mathias Lohmer, Carla Albrecht 2.1 Grundannahmen 18 2.2 Methoden der Diagnostik 19 Literatur 30 H. Möller, S. Kotte (Hrsg.), Diagnostik

Mehr

Tipps im Umgang mit sozialen Netzwerken

Tipps im Umgang mit sozialen Netzwerken Tipps im Umgang mit sozialen Netzwerken Genau wie im Wettkampf kommt es auch im Umgang mit Social Media auf die richtige Taktik an, um erfolgreich zu sein. Mit der Kommunikationsoffensive Wir für Deutschland

Mehr

FREELETICS Q&A Freeletics GmbH

FREELETICS Q&A Freeletics GmbH FREELETICS Q&A Freeletics GmbH Sarah Braun Lothstraße 5 80335 München Email presse@freeletics.com Tel +49 (0) 162 1645036 Web press.freeletics.com Welche Idee steckt hinter Freeletics? Die Freeletics Gründer

Mehr

Kompaktseminar Leadership Skills Ein Seminar in zwei Modulen für gestandene Führungskräfte

Kompaktseminar Leadership Skills Ein Seminar in zwei Modulen für gestandene Führungskräfte Kompaktseminar Leadership Skills Ein Seminar in zwei Modulen für gestandene Führungskräfte Risse & Partner Training und Consulting Hamburg Ziele Ziele dieses Trainings sind: Die Standortbestimmung der

Mehr

wir sind für Sie da! psychologische servicestelle des Wiener KAV chart psychologische servicestelle 1.0

wir sind für Sie da! psychologische servicestelle des Wiener KAV chart psychologische servicestelle 1.0 wir sind für Sie da! chart 1.0 des Wiener KAV des Wiener KAV ist eine interne, autonome Einrichtung des KAV für alle MitarbeiterInnen aller Berufsgruppen, Funktionen und Positionen sowie für alle im KAV

Mehr

Zeichenerklärung Rot = Transkript vom Flip-Chart Schwarz = Vorgaben im Workshop. Dabei Job Coaching Fachtage 2011, Wien

Zeichenerklärung Rot = Transkript vom Flip-Chart Schwarz = Vorgaben im Workshop. Dabei Job Coaching Fachtage 2011, Wien Fragen für die Kleingruppen 1. Welche typischen Bedarfe kennen Sie aus der Praxis mit dieser Zielgruppe? 2. Was ist beim Job Coaching zu beachten bzgl.: a. Rahmenbedingungen b. Interventionen c. Betrieblicher

Mehr

Reiss Profile Master Ausbildung / Zertifizierung

Reiss Profile Master Ausbildung / Zertifizierung Reiss Profile Master Ausbildung / Zertifizierung Reiss Profile Germany GmbH Ihr Ausbilder: Florian Janz Das Reiss Profile bildet wertneutral die Einzigartigkeit jedes Menschen auf der Basis der 16 Lebensmotive

Mehr

1. Nennen Sie jeweils 2 Vor- und Nachteile einer externen und internen Personalbeschaffung!

1. Nennen Sie jeweils 2 Vor- und Nachteile einer externen und internen Personalbeschaffung! 1. Nennen Sie jeweils 2 Vor- und Nachteile einer externen und internen Personalbeschaffung! 2. Nennen Sie einen Vorteil und einen Nachteil für den Einsatz eines Assessment Center! 3. Wie würden Sie ein

Mehr

Motiv Struktur Analyse

Motiv Struktur Analyse Motiv Struktur Analyse Kurzbeschreibung: Die Motiv Struktur Analyse MSA ist ein Persönlichkeitsinstrument das Ihnen und Ihrem Team Ihre Persönlichkeitsstruktur aufzeigt. Sie beruht auf der Persönlichkeits-

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung Individualpsychologische Berater Supervisor (m/w) (DGIP)

Berufsbegleitende Weiterbildung Individualpsychologische Berater Supervisor (m/w) (DGIP) Berufsbegleitende Weiterbildung Individualpsychologische Berater Supervisor (m/w) (DGIP) 1 Individualpsychologischer Berater / Supervisor (m/w) September 2015 Juli 2017 Prozesse begleiten Professionalität

Mehr

Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015)

Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015) 1 Fakultät für Psychologie (Stand: 23.10.2015) Studiengang Master Wirtschaftspsychologie (Prüfungsordnung_2015) 1. Semester BEREICH ARBEITS- & ORGANISATIONSPSYCHOLOGIE Modul Arbeits- & Organisationspsychologie

Mehr

ANGELA DUNBAR. Life-Coaching. »Coaching Skills kompakt« Verlag. Junfermann

ANGELA DUNBAR. Life-Coaching. »Coaching Skills kompakt« Verlag. Junfermann ANGELA DUNBAR Life-Coaching»Coaching Skills kompakt«verlag Junfermann Inhalt Vorwort... 7 Einführung... 9 1. Die Geschichte des Life-Coachings... 12 2. Die Bereitstellung von Life-Coaching als Dienstleistung...

Mehr

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater Fortbildung zum Betrieblichen Businesscoach und/oder Betrieblichen Konfliktberater ihre vorteile Mit unserem Aus-und Fortbildungsprogramm bieten wir Ihnen als Führungskräften mit Personalverantwortung

Mehr

Verhandlungstraining für Frauen Wie Sie Ihren Mann stehen, ohne unweiblich zu wirken Ein Workshop mit Dr. in Ingrid M. Kösten

Verhandlungstraining für Frauen Wie Sie Ihren Mann stehen, ohne unweiblich zu wirken Ein Workshop mit Dr. in Ingrid M. Kösten WIRTSCHAFTSIMPULSE VON FRAUEN IN FORSCHUNG UND TECHNOLOGIE Veranstaltungsreihe Im Fokus: Karriere Verhandlungstraining für Frauen Wie Sie Ihren Mann stehen, ohne unweiblich zu wirken Ein Workshop mit Dr.

Mehr

Fortbildungen und Umschulungen Aktivierungsmaßnahmen BaE Maßnahmen Arbeitsgelegenheiten MAE Sonderprojekte: Perspektive 50plus Bürgerarbeit

Fortbildungen und Umschulungen Aktivierungsmaßnahmen BaE Maßnahmen Arbeitsgelegenheiten MAE Sonderprojekte: Perspektive 50plus Bürgerarbeit Renate Fabisch QMB Fortbildungen und Umschulungen Aktivierungsmaßnahmen BaE Maßnahmen Arbeitsgelegenheiten MAE Sonderprojekte: Perspektive 50plus Bürgerarbeit Aktivierungsmaßnahmen nach 45 SGB III 6 Projekte

Mehr

Mit der Bona Dea Coaching Weiterbildung entdecken Sie das Beste in sich und anderen.

Mit der Bona Dea Coaching Weiterbildung entdecken Sie das Beste in sich und anderen. Level1 Mit der Bona Dea Coaching Weiterbildung entdecken Sie das Beste in sich und anderen. Coaching hat seinen Ursprung im Sport. Ein Coach kümmert sich hier um alle fachlichen und persönlichen Belange

Mehr

Coaching von Erwachsenen mit ADHS. www.adhs-trainerin.de

Coaching von Erwachsenen mit ADHS. www.adhs-trainerin.de Coaching von Erwachsenen mit ADHS ADHS was ist das? Eine Persönlichkeitsstruktur. Eine besondere Art zu sein, wahrzunehmen, zu denken, zu fühlen, zu handeln. Menschen mit ADHS-Konstitution sind nicht per

Mehr

Coaching - Supervision Einzelcoaching Business & Privat

Coaching - Supervision Einzelcoaching Business & Privat 10 Supervision Coaching Coaching - Supervision Einzelcoaching Business & Privat Was ist Supervision? Supervision ist ein arbeitsfeldbezogener und aufgabenorientierter Beratungsansatz für Menschen im Beruf

Mehr

Unternehmens-Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Vortrag im Rahmen des 18. Treffens des Netzwerks BGF, Mittwoch 5. März 2014.

Unternehmens-Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Vortrag im Rahmen des 18. Treffens des Netzwerks BGF, Mittwoch 5. März 2014. Unternehmens-Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Vortrag im Rahmen des 18. Treffens des Netzwerks BGF, Mittwoch 5. März 2014 Gesundes Führen Eine zentrale Gesundheitsressource in Kooperation mit

Mehr

Personal Coach (MAC )

Personal Coach (MAC ) Personal Coach (MAC ) -Basisqualifikation- Die Mittelrheinische Akademie für Coaching & Beratung bietet eine 12-monatige berufsbegleitende Weiterbildung Personal Coach (MAC ) an. Die Ausbildung wendet

Mehr