»Governance, Risk, Compliance in der IT« 10. Arbeitstreffen Leipzig, 21./22. April 2016

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "»Governance, Risk, Compliance in der IT« 10. Arbeitstreffen Leipzig, 21./22. April 2016"

Transkript

1 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Leipzig, 21./22. April 2016 Themenschwerpunkt Flexibilität vs. Kontrolle: Erfahrungen und Best Practices aus den aktuellen Anforderungen an die IT-Compliance Fachliche Leitung Prof. Dr. Nils Urbach Universität Bayreuth Mitglieder der

2 Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE 21./22. April April 2016, 11:00 Uhr 22. April 2016, 15:30 Uhr ANSPRECHPARTNER Marcel Baudisch T F E VERANSTALTUNGSORT Leipziger Foren Hôtel de Pologne Hainstraße Leipzig T I ABENDVERANSTALTUNG Gasthaus Barthels Hof Hainstraße Leipzig T I HOTEL Unsere Hotelempfehlungen finden Sie unter

3 Agenda 21. April :30 UHR Check-In 11:00 UHR Begrüßung und Eröffnung Prof. Dr. Nils Urbach Universität Bayreuth 11:30 UHR Komplex, kompliziert, compliant? Ein Praxisbericht zum IT-Compliance-Management Niels Rasmussen DekaBank Deutsche Girozentrale Aufnahme eines IT-Compliance-Status und jetzt? Quick wins und nachhaltige Lösungen ein Widerspruch? Was man nicht messen kann, kann man nicht kontrollieren? Wie misst man IT-Compliance? Integration der IT-Compliance in die IT-Governance 13:00 UHR Gemeinsames Mittagessen 14:00 UHR Integration statt Isolation: Ganzheitliche Umsetzung der Anforderungen ISO 9001, ISO 27001, GoBD und MaRisk für einen DAX 30- Mandanten für integriertes IT-Compliance-Management Dr. Markus Böhm PricewaterhouseCoopers AG WPG DAX 30-Mandant vor der Aufgabenstellung, in der IT durch Anforderungen aus der ISO 9001, ISO 27001, MaRisk und GoBD nachweislich umzusetzen. Herausforderung war eine gesamthafte, integrierte und für die Zukunft ebenfalls geeignete Implementierung zu finden statt die Anforderungen isoliert oder sequentiell umzusetzen. Integration des internen Kontrollsystems für die IT in die etablierten Betriebsabläufe und Prozesse um die Mehrarbeit für die betroffenen Abteilungen zu reduzieren. Aufgabe umfasste über die Definition und Implementierung auf die Inbetriebnahme, Schulung der Mitarbeiter und Vorbereitung auf die Einführung eines konzernweiten GRC-Tools 15:30 UHR Gemeinsame Kaffeepause 16:00 UHR tba. - In Abstimmung - 17:30 UHR Ende des ersten Veranstaltungstages 19:00 UHR Gemeinsames Abendessen und gemütlicher Tagesausklang im Barthels Hof

4 Agenda 22. April :00 UHR Herausforderungen im IT-Compliance Management in der Praxis Projektbericht eines Kreditinstituts Nils-Christian Hinck Sopra Steria GmbH Einstieg: Compliance und IT-Compliance Wichtige Begriffe im Compliance Umfeld Praxisbeispiel in vier Schritten - Vorgehensmodell - Praktische Anwendung - Fazit Exkurs Solvency II 2. Säule qualitative Anforderungen 10:30 UHR Gemeinsame Kaffeepause 11:00 UHR Compliance by IT Ansätze und Herausforderungen der Automatisierung von Compliance Prof. Dr. Stefan Sackmann Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Ansätze zur Automatisierung von Compliance Flexible Prozesse und Kontrolle Ein Widerspruch? Kontroll-Design Eine aktuelle Herausforderung 12:00 UHR Gemeinsames Mittagessen 13:00 UHR IT Compliance und der Faktor Mensch Was lehren uns allgemeine menschliche Verhaltensweisen? Dr. Frank Hadasch Fiducia & GAD IT AG Wie gehen Menschen mit Regeln im Allgemeinen um? Was wissen wir über menschliches Verhalten und Regeleinhaltung im Kontext der IT Nutzung? Wie kann man die Regeleinhaltung von IT Anwendern beeinflussen? 14:30 UHR Abschlussdiskussion und Themenfindung für das nächste Arbeitstreffen 15:30 UHR Ende der Veranstaltung

5 Fachliche Leitung PROF. DR. NILS URBACH Prof. Dr. Nils Urbach ist seit 2013 Inhaber der Professur für Wirtschaftsinformatik und Strategisches IT-Management an der Universität Bayreuth. Zudem ist er stellvertretender wissenschaftlicher Leiter am Kernkompetenzzentrum Finanz- und Informationsmanagement (FIM) und der Fraunhofer-Projektgruppe Wirtschaftsinformatik. In Forschung und Lehre befasst sich Nils Urbach schwerpunktmäßig mit Fragestellungen in den Bereichen Strategisches IT-Management sowie Kommunikation und IT-gestützte Zusammenarbeit. Dabei fokussiert er sich auf die zielgerichtete Planung, Steuerung, Organisation und Führung von IT-Funktionen in mittleren bis großen Organisationen sowie dem wertstiftenden Einsatz von Informationssystemen in Unternehmen. In aktuellen Forschungsprojekten beschäftigt er sich unter anderem mit den Themen IT-Governance, IT-Outsourcing-Management sowie Projekt- und Projektportfoliomanagement. Seine Forschungsergebnisse wurden in internationalen Fachzeitschriften wie dem Journal of Information Technology (JIT), Journal of Strategic Information Systems (JSIS), Journal of Information Technology Theory and Application (JITTA), Journal of Information Technology Case and Application Research (JITCAR), Business Process Management Journal (BPMJ) und Business & Information Systems Engineering (BISE) sowie in den Proceedings internationaler, wissenschaftlicher Konferenzen wie der International Conference on Information Systems (ICIS), European Conference on Information Systems (ECIS), Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS) und Americas Conference on Information Systems (AMCIS) veröffentlicht. Nils Urbach studierte von 2000 bis 2004 Wirtschaftsinformatik an der Universität Paderborn, an der er 2004 seinen Abschluss als Diplom- Wirtschaftsinformatiker erzielte. Anschließend war er von 2004 bis 2006 als Unternehmensberater für Accenture in Frankfurt tätig, in dessen Rahmen er schwerpunktmäßig Kunden aus der Finanzdienstleistungsbranche beriet. Nach seinem Wechsel an die EBS Business School in Wiesbaden arbeitete er dort zunächst von 2006 bis 2010 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institute of Research on Information Systems, wo er im Januar 2010 mit summa cum laude" promoviert wurde. Im Anschluss daran war er von 2010 bis 2013 als Forschungsdirektor an der EBS Business School beschäftigt, an der er das Competence Center Strategisches IT-Management leitete. Parallel war er während dieser Zeit als Managing Consultant bei Horváth & Partners in Frankfurt tätig und beriet für das Competence Center CIO & Project Advisory Kunden verschiedener Branchen. Internationale Erfahrung sammelte Nils Urbach unter anderem während seiner Forschungsaufenthalte 2008 an der University of Pittsburgh (Joseph M. Katz Graduate School of Business) sowie 2012 an der Université de Lausanne (Hautes Etudes Commerciales).

6 Referenten (alphabetisch) DR. MARKUS BÖHM Dr. Markus Böhm studierte von 1987 bis 1993 Informatik an der Universität Erlangen. Danach promovierte er zwischen 1994 und 1998 an der TU Dresden. Seit 1999 arbeitet er bei PricewaterhouseCoopers WPG AG. Im Jahr 2008 wurde er dort Partner. Sein Arbeitsgebiet ist die IT Governance, Risk und Compliance, strategische Ausrichtung von IT-Abteilungen, im Wesentlichen DAX 30-Mandanten und großer Mittelstand. Er hat bereits mehrere Fachbücher zu diesen Themengebieten veröffentlicht. DR. FRANK HADASCH Dr. Frank Hadasch ist seit 2014 bei der Fiducia & GAD IT AG als Leiter IT Governance Security & Compliance tätig. Die Fiducia & GAD erbringt in ihren Hochsicherheitsrechenzentren am Standort Karlsruhe und Münster für Volksbanken und Raiffeisenbanken, Privatbanken und zahlreiche Unternehmen zentrale IT Dienstleistungen für 100 Millionen Kundenkonten, Selbstbedienungsgeräte und Bankarbeitsplätze. Vor seiner Zeit in der Finanzindustrie war Frank Hadasch bei einer international agierenden Unternehmensberatung tätig und forschte am Institut für Enterprise Systems (InES) der Universität Mannheim. In seiner Forschungsarbeit beschäftigte er sich mit der Fragestellung wie man die Regeleinhaltung von IT Anwendern beeinflussen kann um Sicherheitsanforderungen zu erfüllen. NILS-CHRISTIAN HINCK Nils-Christian Hinck, Certified Internal Auditor (CIA) und Certified Information Systems Auditor (CISA), studierte Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Versicherungsbetriebslehre, Statistik und Versicherungsrecht an der Universität Hamburg. Nach Beendigung des Studiums (Diplom- Kaufmann) arbeitete er in der Wirtschaftsprüfung im Bereich Versicherungen und wechselte nach zwei Jahren in den Bereich IT-Audit und versicherungstechnisches Audit eines internationalen Versicherungskonzerns. Seit 2007 ist er bei der Sopra Steria GmbH als Berater und Themenentwickler mit den Schwerpunkten IT-Compliance, IT-Audit (CIA und CISA), IT Service Management (ITIL) IT Sicherheit (ISO 27001) und Risiko Management (Management of Risk (M_o_R )) tätig. Parallel dazu ist er seit 2010 in der Rolle des Ambassadors von Sopra Steria an der Universität Hamburg im Fachbereich Informatik - IT Management und Consulting (ITMC) in Forschung und Entwicklung innovativer Themen mit Studierenden im Masterstudiengang aktiv.

7 Referenten (alphabetisch) NIELS RASMUSSEN Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte Niels Rasmussen Wirtschaftsinformatik in Flensburg. Als Berater lagen seine Schwerpunkte anschließend zunächst in der Leitung von Softwareentwicklungsprojekten u.a. als Projektleiter bei einer norddeutschen Direktbank verantwortlich für die IT-Realisierung des ersten deutschen Internetbrokers. Er war 10 Jahre lang in leitender Funktion im IT-Bereich eines großen norddeutschen Kreditinstituts tätig, zuletzt als stellvertretender Bereichsleiter mit einem Schwerpunkt auf der internationalen, konzernweiten IT-Governance. Seit 2011 ist er stellvertretender IT-Bereichsleiter der DekaBank und als Leiter der IT-Steuerung gruppenweit verantwortlich für alle Aufgaben im Umfeld der IT-Governance, Risk und Compliance. Ein Schwerpunkt seiner aktuellen Tätigkeiten liegt dabei auf dem IT-Compliance-Management. PROF. DR. STEFAN SACKMANN Prof. Dr. Stefan Sackmann hat an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg Volkswirtschaftslehre studiert und promovierte Seine Habilitation erfolgte 2010 in BWL und Wirtschaftsinformatik Seither hat er den Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Betriebliches Informationsmanagement an der Martin-Luther-Universität in Halle inne. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Compliance, Geschäftsprozessmanagement und Informationssysteme im Katastrophenschutz.

8 Karte Leipziger Innenstadt A B A B Softwareforen Leipzig GmbH Hainstraße Leipzig T E Gasthaus Barthels Hof Hainstraße Leipzig T

9 So finden Sie uns in Leipzig Adresse Leipziger Foren Hainstraße Leipzig Anfahrt mit der Deutschen Bahn: Mit dem Kooperationsangebot der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH und der Deutschen Bahn reisen Sie entspannt und sicher zu Ihrer Veranstaltung in Leipzig! Steigen Sie ein und profitieren Sie von attraktiven Preisen und Konditionen. Alle Informationen lesen Sie hier: Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn für Leipzig Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Straßenbahnhaltestelle»Goerdelerring«am Brühl, erreichbar mit folgenden Linien: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 14, 15. Weitere Informationen finden Sie unter: Regional- und Fernverkehr über den nahe gelegenen Hauptbahnhof. Vom Hauptbahnhof fahren die Straßenbahnlinien 1, 3, 4, 7, 12, 14, 15 (Gleis 1 und 3) eine Haltestelle bis zum Goerdelerring. S-Bahn Mitteldeutschland S-Bahn Mitteldeutschland: Das Leipziger Stadtzentrum ist über den Citytunnel äußerst komfortabel zu erreichen. Zur Station»Leipziger Markt«verkehren in regelmäßigen Abständen alle regulären S-Bahn-Linien: Parkhaus in den Höfen am Brühl Höfe am Brühl Brühl Leipzig Entfernung zum»hôtel de Pologne«ca. 100 m Adresse für Navigationssystem: Parkhauseinfahrt am Hallischen Tor Aus Richtung Westen: Von der A 9 (Ausfahrt»Leipzig West«) fahren Sie weiter auf die B 181 in der Merseburger Chaussee und weiter auf die B 87 (Merseburger Straße und dann links auf die Lützner Straße). Über die Jahnallee auf den Tröndlinring fahren. Vor dem Bahnhof an der Ampel am Hotel Marriott rechts abbiegen zur Einfahrt Parkhaus. Aus Richtung Osten: Von der A 14 (Ausfahrt»Leipzig Mitte«) fahren Sie Richtung Zentrum. Von der Berliner Straße links in die Gerberstraße abbiegen. Die nächste Kreuzung gerade aus zur Einfahrt Parkhaus. Öffnungszeiten Parkhaus: Einfahrt Montag bis Samstag, bis Uhr Einfahrt Sonntag, bis Uhr Preise: bis 3. Stunde jeweils 1 EUR jede weitere angefangene Stunde 2 EUR Tageshöchstsatz 8 EUR

10 So finden Sie uns in Leipzig Tiefgarage Marktgalerie Thomasplatz Leipzig Entfernung zum»hôtel de Pologne«ca. 200 m Aus Richtung Westen: Von der A 9 (Ausfahrt»Leipzig West«) fahren Sie weiter auf die B 181 in der Merseburger Chaussee und weiter auf die B 87 (Merseburger Straße und dann links auf die Lützner Straße). Über die Jahnallee rechts auf den Goerdelerring fahren. An der nächsten Ampelkreuzung links abbiegen. Dann kurz vor der Thomaskirche (linke Seite) in den Thomaskirchhof fahren, dort befindet sich unmittelbar die Einfahrt zur Tiefgarage. Aus Richtung Osten: Von der A 14 (Ausfahrt»Leipzig Mitte«) fahren Sie Richtung Zentrum. Von der Berliner Straße links in die Gerberstraße abbiegen. Auf der Gerberstraße rechts einordnen und an der nächsten Ampelkreuzung rechts auf den Tröndlinring abbiegen. Weiter geradeaus und dann links auf den Goerdelerring abbiegen. An der nächsten Ampelkreuzung links abbiegen. Dann kurz vor der Thomaskirche (linke Seite) in den Thomaskirchhof fahren, dort befindet sich unmittelbar die Einfahrt zur Tiefgarage. Öffnungszeiten & Preise Tiefgarage: Einfahrt Freitag bis Samstag bis Uhr 1 EUR 30 Minuten - 2 EUR 1 Stunde - 10 EUR Tageshöchstsatz Einfahrt Montag bis Donnerstag & Sonntag bis Uhr 1 EUR 40 Minuten - 2 EUR 1 Stunde & 20 Minuten - 10 EUR Tageshöchstsatz Wir wünschen Ihnen eine angenehme Reise. Bei Fragen zu Ihrer bestmöglichen Anreise können Sie uns selbstverständlich gern kontaktieren!

12. Arbeitstreffen Leipzig, 13./14. November 2014

12. Arbeitstreffen Leipzig, 13./14. November 2014 USER GROUP 12. Arbeitstreffen Leipzig, 13./14. November 2014 Themenschwerpunkt Testumgebungen und Testdaten schnell und umfassend bereitstellen Mitglieder der Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE 13./14.

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 10. Arbeitstreffen Leipzig, 21./22. April 2016

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 10. Arbeitstreffen Leipzig, 21./22. April 2016 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Leipzig, 21./22. April 2016 Themenschwerpunkt Flexibilität vs. Kontrolle: Erfahrungen und Best Practices aus den aktuellen Anforderungen an die IT-Compliance Fachliche Leitung

Mehr

14. Arbeitstreffen Leipzig, 12./13. November 2015

14. Arbeitstreffen Leipzig, 12./13. November 2015 USER GROUP 14. Arbeitstreffen Leipzig, 12./13. November 2015 Themenschwerpunkt Testen im agilen Umfeld Organisation, Prozesse, Werkzeuge Mitglieder der Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE 12./13. November

Mehr

5. Arbeitstreffen Leipzig, 18./19. November 2013

5. Arbeitstreffen Leipzig, 18./19. November 2013 USER GROUP 5. Arbeitstreffen Leipzig, 18./19. November 2013 Themenschwerpunkte Wie prüft der Prüfer? Standards, Richtlinien und gelebte Praxis GRC Das Zusammenspiel der Disziplinen realisieren Ausgewählte

Mehr

10. Arbeitstreffen Leipzig, 24./25. November 2015

10. Arbeitstreffen Leipzig, 24./25. November 2015 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Leipzig, 24./25. November 2015 Themenschwerpunkt IT-Leistungsverrechnung im Spannungsfeld zwischen Kostendruck und Transparenz Fachliche Leitung Prof. Dr. Martin Kütz Hochschule

Mehr

7. Arbeitstreffen Leipzig, 20./21. November 2014

7. Arbeitstreffen Leipzig, 20./21. November 2014 USER GROUP 7. Arbeitstreffen Leipzig, 20./21. November 2014 Themenschwerpunkte Was bedeutet IT-Governance in der konkreten betrieblichen Praxis? Wie sehen die Schnittstellen zu Risk, Compliance, ISMS und

Mehr

2. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. April 2015. Fachliche Leitung Prof. Dr. Dirk Reichelt (HTW Dresden)

2. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. April 2015. Fachliche Leitung Prof. Dr. Dirk Reichelt (HTW Dresden) USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. April 2015 Themenschwerpunkt ITSM in der Unternehmung etablieren - kritische Erfolgsfaktoren bei der IT-Servicemanagement Einführung Fachliche Leitung Prof.

Mehr

Leipzig, 23. und 24. Juni 2015

Leipzig, 23. und 24. Juni 2015 WORKSHOP Leipzig, 23. und 24. Juni 2015 Teilnehmende Unternehmen des s TERMIN BEGINN ENDE 23. bis 24. Juni 2015 9.30 Uhr 14.30 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage der Leipziger

Mehr

14. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2015. Fachliche Leitung Prof. Dr. Dirk Reichelt (HTW Dresden)

14. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2015. Fachliche Leitung Prof. Dr. Dirk Reichelt (HTW Dresden) USER GROUP 14. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2015 Themenschwerpunkt Agile Softwareentwicklung vs. statische Releaseplanung Ideen, Konzepte, Lösungsansätze und Umsetzungen für eine ganzheitliche

Mehr

Leipzig, 29. September 2016

Leipzig, 29. September 2016 WORKSHOP» Internes Kontrollsystem in der gesetzlichen Krankenversicherung«Leipzig, 29. September 2016 Partnerunternehmen der Gesundheitsforen Leipzig TERMIN BEGINN ENDE 29. September 2016 9.30 Uhr 18.00

Mehr

8. Arbeitstreffen Leipzig, 4./5. November 2014

8. Arbeitstreffen Leipzig, 4./5. November 2014 USER GROUP 8. Arbeitstreffen Leipzig, 4./5. November 2014 Themenschwerpunkt Usability intim: Change Management für erfolgreiches (Inhouse-) Usability Engineering Mitgliedsunternehmen Organisatorisches

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT«13. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. November 2017 THEMENSCHWERPUNKT FACHLICHE LEITUNG

»Governance, Risk, Compliance in der IT«13. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. November 2017 THEMENSCHWERPUNKT FACHLICHE LEITUNG USER GROUP 13. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. November 2017 THEMENSCHWERPUNKT "Policies vs. Geschäftsziele: IT-GRC im Spannungsfeld von Effektivität und angemessener Regelungstiefe" FACHLICHE LEITUNG

Mehr

1. Arbeitstreffen Leipzig, 17. - 18. März 2015

1. Arbeitstreffen Leipzig, 17. - 18. März 2015 USER GROUP 1. Arbeitstreffen Leipzig, 17. - 18. März 2015 Partnerunternehmen der Gesundheitsforen Leipzig TERMIN BEGINN ENDE 17. - 18. März 2015 17. März, 9.30 Uhr 18. März, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT

Mehr

Mobile FOKUSTAGE. Leipzig, 5./6. November 2015. Themenschwerpunkt IT-Qualitätsmanagement wirksam in der Organisation verankern

Mobile FOKUSTAGE. Leipzig, 5./6. November 2015. Themenschwerpunkt IT-Qualitätsmanagement wirksam in der Organisation verankern Mobile FOKUSTAGE Leipzig, 5./6. November 2015 Themenschwerpunkt IT-Qualitätsmanagement wirksam in der Organisation verankern Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. November 2015 5.

Mehr

12. Arbeitstreffen Leipzig, 4./5. November 2014

12. Arbeitstreffen Leipzig, 4./5. November 2014 USER GROUP 12. Arbeitstreffen Leipzig, 4./5. November 2014 Themenschwerpunkt Vorbehalte von Mitarbeitern gegen agile Projektorganisation und wie wir damit umgehen können Mitglieder der Organisatorisches

Mehr

9. Arbeitstreffen Leipzig, 26./27. November Themenschwerpunkt SIEM Schluss mit dem Unwissen über die Gefahr?

9. Arbeitstreffen Leipzig, 26./27. November Themenschwerpunkt SIEM Schluss mit dem Unwissen über die Gefahr? USER GROUP 9. Arbeitstreffen Leipzig, 26./27. November 2015 Themenschwerpunkt SIEM Schluss mit dem Unwissen über die Gefahr? Mitglieder der Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 26./27.

Mehr

3. Arbeitstreffen Leipzig, 6./7. November 2014

3. Arbeitstreffen Leipzig, 6./7. November 2014 Mobile USER GROUP 3. Arbeitstreffen Leipzig, 6./7. November 2014 Themenschwerpunkte Diversity in der IT: Instrumente zur Bindung und Gewinnung von Mitarbeitern Wege zur Gewinnung von IT-Experten Ausgewählte

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 22. November 2016 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 22. November 2016 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 22. November 2016 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Ausbildung zum Compliance Officer Mittelstand

Ausbildung zum Compliance Officer Mittelstand Praxisorientierter Zertifikatslehrgang Ausbildung zum Compliance Officer Mittelstand Effektives Compliance Management mit Darstellung der ISO-Norm 19600 und IDW Prüfungsstandard 980 Gesetzliche Bestimmungen

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT«13. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. November 2017 THEMENSCHWERPUNKT FACHLICHE LEITUNG

»Governance, Risk, Compliance in der IT«13. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. November 2017 THEMENSCHWERPUNKT FACHLICHE LEITUNG USER GROUP 13. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. November 2017 THEMENSCHWERPUNKT "Policies vs. Geschäftsziele: IT-GRC im Spannungsfeld von Effektivität und angemessener Regelungstiefe" FACHLICHE LEITUNG

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 13. November 2014 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 13. November 2014 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 13. November 2014 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

11. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. Mai 2014

11. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. Mai 2014 USER GROUP 11. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. Mai 2014 Themenschwerpunkt Die Vorteile von Agilität managementtauglich darstellen Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE

Mehr

1. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2014

1. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2014 USER GROUP 1. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2014 Themenschwerpunkt Der IT-Servicekatalog - Was bringt er und wie baut man ihn auf? Mitgliedsunternehmen Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER

Mehr

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 9. - 10. Juni 2015 9. Juni, 9.30 Uhr 10. Juni, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage

Mehr

Leipzig, 12. November 2015

Leipzig, 12. November 2015 FOKUSTAG Leipzig, 12. November 2015 Partnerunternehmen der Gesundheitsforen Leipzig TERMIN BEGINN ENDE 12. November 2015 9.30 Uhr 17.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet im InterCity Hotel

Mehr

5. Arbeitstreffen Leipzig, 8. 9. Dezember 2015

5. Arbeitstreffen Leipzig, 8. 9. Dezember 2015 USER GROUP 5. Arbeitstreffen Leipzig, 8. 9. Dezember 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 8. und 9. Dezember 2015 8. Dezember, 9.30 Uhr 9. Dezember, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet

Mehr

1. Arbeitstreffen Leipzig, 24./25. Februar 2016

1. Arbeitstreffen Leipzig, 24./25. Februar 2016 USER GROUP 1. Arbeitstreffen Leipzig, 24./25. Februar 2016 Forenpartner der Gesundheitsforen Leipzig TERMIN BEGINN ENDE 24. und 25. Februar 2016 24. Februar, 9.30 Uhr 25. Februar, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT

Mehr

Einladung. Business Breakfast betriebliche Krankenversicherung. Flexible Benefits-Programme zeitgemäß gestalten

Einladung. Business Breakfast betriebliche Krankenversicherung. Flexible Benefits-Programme zeitgemäß gestalten Einladung Business Breakfast betriebliche Krankenversicherung Flexible Benefits-Programme zeitgemäß gestalten Am Mittwoch, den 29. Mai 2013, in Hamburg Am Dienstag, den 11. Juni 2013, in Köln Am Donnerstag,

Mehr

13. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. April 2015

13. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. April 2015 USER GROUP 13. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. April 2015 Themenschwerpunkt Testen und Requirements Engineering klassisch vs. Agile Entwicklung Wie passt das zusammen? Fachliche Leitung Boris Gloger bor!sgloger

Mehr

3. Arbeitstreffen Leipzig, 26./27. November 2015. Fachliche Leitung Prof. Dr. Dirk Reichelt (HTW Dresden)

3. Arbeitstreffen Leipzig, 26./27. November 2015. Fachliche Leitung Prof. Dr. Dirk Reichelt (HTW Dresden) USER GROUP 3. Arbeitstreffen Leipzig, 26./27. November 2015 Themenschwerpunkt Service Reporting: Wie Sie Business Intelligence, Kennzahlen und Berichte im IT-Servicemanagement erfolgreich ein- und umsetzen

Mehr

6. Arbeitstreffen Leipzig, 13./14. November 2014. Fachliche Leitung Prof. Dr. Sebastian Schinzel Fachhochschule Münster. Mitglieder der User Group

6. Arbeitstreffen Leipzig, 13./14. November 2014. Fachliche Leitung Prof. Dr. Sebastian Schinzel Fachhochschule Münster. Mitglieder der User Group Mobile USER GROUP 6. Arbeitstreffen Leipzig, 13./14. November 2014 Themenschwerpunkte Security Awareness: Methoden zur Durchführung und Messen der Effektivität Datenschutz im E-Mail-Versand: Bedienbar

Mehr

1. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. September 2013. Themenschwerpunkt IT-Mitarbeiter in agilen Teams Herausforderungen für das Personalmanagement

1. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. September 2013. Themenschwerpunkt IT-Mitarbeiter in agilen Teams Herausforderungen für das Personalmanagement USER GROUP 1. Arbeitstreffen Leipzig, 23./24. September 2013 Themenschwerpunkt IT-Mitarbeiter in agilen Teams Herausforderungen für das Personalmanagement Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN

Mehr

Agile Methoden in der Softwareentwicklung

Agile Methoden in der Softwareentwicklung User Group (Initialisierungstreffen) Agile Methoden in der Softwareentwicklung 12. November 2008, Leipzig Veranstaltungsunterlagen Mit Vorträgen von: Gegenstand der User Group Agile Methoden halten verstärkt

Mehr

Leipzig, 10. März 2016

Leipzig, 10. März 2016 WORKSHOP Leipzig, 10. März 2016 Partnerunternehmen der Gesundheitsforen Leipzig TERMIN BEGINN ENDE 10. März 2016 9.30 Uhr 17.45 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage der

Mehr

Roundtable Erfolgsbeispiele aus der Digitalisierung des Bankenvertriebs

Roundtable Erfolgsbeispiele aus der Digitalisierung des Bankenvertriebs Persönliche Einladung Roundtable Erfolgsbeispiele aus der Digitalisierung des Bankenvertriebs 12. März 2015, 17:00 Uhr Villa Kennedy, Frankfurt am Main Roundtable: Erfolgsbeispiele aus der Digitalisierung

Mehr

Harmonisierung des Urheberrechts durch den EuGH?

Harmonisierung des Urheberrechts durch den EuGH? ALAI Deutschland e. V. Postfach 10 10 63 80084 München Harmonisierung des Urheberrechts durch den EuGH? Die Veranstaltung knüpft an die neueste Rechtsprechung des EuGH zum Urheberrecht an. Bewusst soll

Mehr

Einladung. Gesunkene Zinsen, beständige Ertragsziele: Trends und Lösungen im aktuellen Marktumfeld. Towers Watson Business Breakfasts

Einladung. Gesunkene Zinsen, beständige Ertragsziele: Trends und Lösungen im aktuellen Marktumfeld. Towers Watson Business Breakfasts Einladung Gesunkene Zinsen, beständige Ertragsziele: Trends und Lösungen im aktuellen Marktumfeld Towers Watson Business Breakfasts Am Mittwoch, den 10. Juni 2015, in Düsseldorf Am Freitag, den 12. Juni

Mehr

Einladung zur Veranstaltung Finanzierung von Projekten in Afrika

Einladung zur Veranstaltung Finanzierung von Projekten in Afrika Einladung zur Veranstaltung Finanzierung von Projekten in Afrika Mit freundlicher Unterstützung der IHK Frankfurt am Main 17.12.2015, 17:30-21:30 Ort: Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz

Mehr

Anfahrtsplan. Seminarzentrum der SRH Business Academy Bonhoefferstraße 12 69123 Heidelberg. Tagungstelefon: 0511 / 394 33 30

Anfahrtsplan. Seminarzentrum der SRH Business Academy Bonhoefferstraße 12 69123 Heidelberg. Tagungstelefon: 0511 / 394 33 30 Anfahrtsplan Veranstaltungsort: Seminarzentrum der SRH Business Academy Bonhoefferstraße 12 69123 Heidelberg Tagungstelefon: 0511 / 394 33 30 Anreise mit dem PKW Detaillierte Informationen zur Anfahrt

Mehr

Neue schlanke Führungsstruktur bei SHD

Neue schlanke Führungsstruktur bei SHD Seite 1 / 5 Neue schlanke Führungsstruktur bei SHD Die SHD AG hat ihre Führungsstruktur übergreifend neu geordnet. Die Aufgabenbereiche wurden auf höchster Ebene im Management zusammengefasst, um effizienter

Mehr

Mobile FOKUSTAGE. »IT-Management in Banken« Leipzig, 3./4. November 2015

Mobile FOKUSTAGE. »IT-Management in Banken« Leipzig, 3./4. November 2015 Mobile FOKUSTAGE Leipzig, 3./4. November 2015 Themenschwerpunkt Digitaliserung, Sicherheit, Fin Techs Auf dem Weg zur IT-Organisation 2020 Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 3./4. November

Mehr

BRAND NEW GERMANY hongkong 2011 Präsentation deutscher Designdienstleister, 1. bis 3. Dezember

BRAND NEW GERMANY hongkong 2011 Präsentation deutscher Designdienstleister, 1. bis 3. Dezember BRAND NEW GERMANY hongkong 2011 Präsentation deutscher Designdienstleister, 1. bis 3. Dezember Hongkong das Tor zu Asien Mit 6,7 Millionen Einwohnern ein Schmelztiegel vieler Nationen, geprägt vom Interesse

Mehr

»Governance, Risk und Compliance in der IT« 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012

»Governance, Risk und Compliance in der IT« 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012 USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012 Themenschwerpunkte a) IT-Management-Frameworks: Wer deckt welche Bereiche ab? Was taugt als Vorlage, was nicht? b) Praxisberichte über den Aufbau

Mehr

IT-Steuerung im Mittelstand

IT-Steuerung im Mittelstand Executive Research Summary 04 IT-Steuerung im Mittelstand Andreas Drechsler, Frederik Ahlemann unter Mitarbeit von Matthias Mast und Stefan Weißschädel in Kooperation mit der Campana & Schott Realisierungsmanagement

Mehr

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 Themenschwerpunkt DevOps, Continuous Delivery, Continuous Deployment - das Zusammenspiel von AE und IT-Betrieb realisieren Ausgewählte Teilnehmer

Mehr

IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen

IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen Erfassung, Analyse und Migration von Excel- und AccessAnwendungen als User-Selfservice. Sind Ihre Excel- und Access- Anwendungen ein

Mehr

Einladung. solution Forum Sales Force Management. Bonusmodelle in der Assekuranz 11. Mai 2016 Helsana Versicherung, Dübendorf

Einladung. solution Forum Sales Force Management. Bonusmodelle in der Assekuranz 11. Mai 2016 Helsana Versicherung, Dübendorf Einladung solution Forum Sales Force Management Bonusmodelle in der Assekuranz 11. Mai 2016 Helsana Versicherung, Dübendorf Solution Forum Sales Force Management (SFM) In den vergangenen Jahren haben wir

Mehr

14. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2015. Themenschwerpunkt Kontroverse: Agilität braucht keine Führung, oder?

14. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2015. Themenschwerpunkt Kontroverse: Agilität braucht keine Führung, oder? USER GROUP 14. Arbeitstreffen Leipzig, 19./20. November 2015 Themenschwerpunkt Kontroverse: Agilität braucht keine Führung, oder? Fachliche Leitung Boris Gloger bor!sgloger consulting GmbH Mitglieder der

Mehr

IT-Management. Probestudium WS 15/16 Informatik und Wirtschaftsinformatik. Prof. Dr. Frederik Ahlemann Dr. Andreas Drechsler

IT-Management. Probestudium WS 15/16 Informatik und Wirtschaftsinformatik. Prof. Dr. Frederik Ahlemann Dr. Andreas Drechsler Probestudium WS 15/16 Informatik und Wirtschaftsinformatik IT-Management Prof. Dr. Frederik Ahlemann Dr. Andreas Drechsler Institut für Informatik und Wirtschaftsinformatik (ICB) Lern ziele für heute Kennen

Mehr

Strategie-Seminar. Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung. 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012. in Kooperation mit

Strategie-Seminar. Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung. 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012. in Kooperation mit Strategie-Seminar Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012 in Kooperation mit Graduate School Rhein-Neckar Julius-Hatry-Str. 1 68163 Mannheim www.gsrn.de Telefon:

Mehr

8. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014

8. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014 USER GROUP 8. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014 Themenschwerpunkt Changemanagement: Kinderkrankheiten und Erfolgsfaktoren Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE

Mehr

Ihr Besuch in Lüneburg Unsere Tipps für einen angenehmen Aufenthalt

Ihr Besuch in Lüneburg Unsere Tipps für einen angenehmen Aufenthalt Ihr Besuch in Lüneburg Unsere Tipps für einen angenehmen Aufenthalt Sie besuchen eine Schulung oder haben einen Termin in Lüneburg und benötigen Tipps für Ihren Aufenthalt? Wir möchten, dass Sie einen

Mehr

Die Zukunft der Zukunftsforschung im Deutschen Management: eine Delphi Studie

Die Zukunft der Zukunftsforschung im Deutschen Management: eine Delphi Studie Die Zukunft der Zukunftsforschung im Deutschen Management: eine Delphi Studie Executive Summary Zukunftsforschung und ihre Methoden erfahren in der jüngsten Vergangenheit ein zunehmendes Interesse. So

Mehr

Die Stiftung als Wirkungseinheit

Die Stiftung als Wirkungseinheit Persönliche Einladung Die Stiftung als Wirkungseinheit Die Eventreihe bei der Globalance Bank Gartenstrasse 16, 8002 Zürich Die Globalance Eventreihe für Stiftungen Viele Stiftungen wirken bis heute lediglich

Mehr

1. Bayreuther Krankenhausforum

1. Bayreuther Krankenhausforum 24.01.2013 1. Universität Bayreuther Bayreuth Krankenhausforum 1. B Kosten & Finanzierung Prozesse & Produktivität Fachkräftemangel & Diversität 1. Bayreuther Krankenhausforum Einladung Vorwort Prof. Dr.

Mehr

Das konzernweite internationale E.ON Graduate Program

Das konzernweite internationale E.ON Graduate Program Das konzernweite internationale E.ON Graduate Program Erforschen Sie die ganze Welt von E.ON. Warum ein vielseitiges Unternehmen nur von einer Perspektive aus kennenlernen? E.ON bietet mit dem Graduate

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Kompaktseminar Mobile IT-Infrastrukturen Anforderungen an IT-Sicherheit, Datenschutz und Compliance

Kompaktseminar Mobile IT-Infrastrukturen Anforderungen an IT-Sicherheit, Datenschutz und Compliance Kompaktseminar Mobile IT-Infrastrukturen Anforderungen an IT-Sicherheit, Datenschutz und Compliance Mobile IT-Infrastrukturen in Unternehmen sicher und erfolgreich managen Kurzbeschreibung Mobilität der

Mehr

Düsseldorfer Mittelstandstagung 2009

Düsseldorfer Mittelstandstagung 2009 Düsseldorfer Mittelstandstagung 2009 Die Zeitbombe Pensionszusagen Lösungsansätze zur Auslagerung bestehender Versorgungsverpflichtungen Überschuldungsgefahr durch Pensionsverpflichtungen? Lösungsmöglichkeiten

Mehr

16. Arbeitstreffen Leipzig, 29./30. September 2016

16. Arbeitstreffen Leipzig, 29./30. September 2016 USER GROUP 16. Arbeitstreffen Leipzig, 29./30. September 2016 Themenschwerpunkt Wie selbstorganisierte Teams produktiv werden und was Agilität dazu beitragen kann Fachliche Leitung Boris Gloger borisgloger

Mehr

Jung, Kreativ, Dynamisch

Jung, Kreativ, Dynamisch -h Jung, Kreativ, Dynamisch Die Studentische Unternehmensberatung Osnabrück Vorwort Liebe Studentinnen und Studenten, ich begrüße euch recht herzlich im Namen von StudenTop e.v., der studentischen Unternehmensberatung

Mehr

Was bedeuten Microservices und Agilität für die IT-Organisation?

Was bedeuten Microservices und Agilität für die IT-Organisation? USER GROUP 27. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. Mai 2017 Themenschwerpunkt Was bedeuten Microservices und Agilität für die IT-Organisation? Mitglieder der Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Kapitalanlage Internal Audit Revision von Kapitalanlageprozessen

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Kapitalanlage Internal Audit Revision von Kapitalanlageprozessen Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

9. Arbeitstreffen Leipzig, 18./19. März 2013

9. Arbeitstreffen Leipzig, 18./19. März 2013 USER GROUP 9. Arbeitstreffen Leipzig, 18./19. März 2013 Themenschwerpunkte Managementtaugliche Berichte über Testaktivitäten erstellen Wirtschaftlichkeit von Testmaßnahmen ermitteln Ausgewählte Teilnehmer

Mehr

4. LEIPZIGER UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK. Wir machen Sie fit für den Tag! 26. Februar 2008, Haus des Buches, Leipzig

4. LEIPZIGER UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK. Wir machen Sie fit für den Tag! 26. Februar 2008, Haus des Buches, Leipzig E I N L A D U N G 4. LEIPZIGER UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK Wir machen Sie fit für den Tag! 26. Februar 2008, Haus des Buches, DIE VERANSTALTUNG Aderhold Gassner und RölfsPartner laden Sie herzlich zum vierten

Mehr

5. Frankfurter Abwassersymposium 25. Juni 2009. Anfahrtsplan. SAALBAU Gallus Frankenallee 111 60327 Frankfurt am Main

5. Frankfurter Abwassersymposium 25. Juni 2009. Anfahrtsplan. SAALBAU Gallus Frankenallee 111 60327 Frankfurt am Main Veranstaltungsort: Anfahrtsplan SAALBAU Gallus Frankenallee 111 60327 Frankfurt am Main Tagungstelefon: 0511 / 394 33 30 Anfahrt Frankfurt am Main Veranstaltungsort Saalbau Gallus Hauptbahnhof Wir empfehlen

Mehr

8. Arbeitstreffen Leipzig, 1./2. Dezember 2014

8. Arbeitstreffen Leipzig, 1./2. Dezember 2014 USER GROUP 8. Arbeitstreffen Leipzig, 1./2. Dezember 2014 Themenschwerpunkt Software Asset & Licence Management: Bestände und Verträge wirksam steuern Werkzeuge richtig einsetzen Fachliche Leitung Prof.

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Betriebswirtschaftliche Kompetenz im Versicherungsunternehmen für Nicht-Betriebswirte

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Betriebswirtschaftliche Kompetenz im Versicherungsunternehmen für Nicht-Betriebswirte Fachseminare für die Versicherungswirtschaft im Versicherungsunternehmen für Nicht-Betriebswirte PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße

Mehr

Aufgabenheft. Fakultät für Wirtschaftswissenschaft. Modul 32701 - Business/IT-Alignment. 26.09.2014, 09:00 11:00 Uhr. Univ.-Prof. Dr. U.

Aufgabenheft. Fakultät für Wirtschaftswissenschaft. Modul 32701 - Business/IT-Alignment. 26.09.2014, 09:00 11:00 Uhr. Univ.-Prof. Dr. U. Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Aufgabenheft : Termin: Prüfer: Modul 32701 - Business/IT-Alignment 26.09.2014, 09:00 11:00 Uhr Univ.-Prof. Dr. U. Baumöl Aufbau und Bewertung der Aufgabe 1 2 3 4 Summe

Mehr

Informationssicherheit mit Zertifikat! Dr. Holger Grieb. IT Sicherheitstag NRW Köln, 04. Dezember 2013

Informationssicherheit mit Zertifikat! Dr. Holger Grieb. IT Sicherheitstag NRW Köln, 04. Dezember 2013 Informationssicherheit mit Zertifikat! Dr. Holger Grieb IT Sicherheitstag NRW Köln, 04. Dezember 2013 Dr. Holger Grieb Lead Consultant Management & IT Beratungsfeld: Strategie- und Organisationsberatung

Mehr

Management-Update: Innovativ und nachhaltig wachsen Seminar

Management-Update: Innovativ und nachhaltig wachsen Seminar www.pwc.de/mannheim www.mcon-mannheim.de www.ieca-mannheim.de Management-Update: Innovativ und nachhaltig wachsen Seminar 18. Februar 2015, Mannheim Management-Update: Innovativ und nachhaltig wachsen

Mehr

Versicherungsplanspiel. TU München / Zentrumfür Mathematik WS 2012/2013

Versicherungsplanspiel. TU München / Zentrumfür Mathematik WS 2012/2013 Versicherungsplanspiel TU München / Zentrumfür Mathematik WS 2012/2013 Hier erfahren Sie was das Versicherungsplanspiel beinhaltet.wann das Versicherungsplanspiel stattfindet, wie es abläuft und wie Sie

Mehr

Erstaunliche Lösungen. QUADRANTUS das Grundverständnis die Angebote die Einsatzbereiche

Erstaunliche Lösungen. QUADRANTUS das Grundverständnis die Angebote die Einsatzbereiche Erstaunliche Lösungen QUADRANTUS das Grundverständnis die Angebote die Einsatzbereiche Grundverständnis Auf ausgetretenen Pfaden entdeckt man keine neuen Welten QUADRANTUS verbindet strategische Stiftungsund

Mehr

Workshop für die Versicherungswirtschaft

Workshop für die Versicherungswirtschaft Workshop für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89 55

Mehr

Vertriebspartner. Wer hat sie nicht gerne.

Vertriebspartner. Wer hat sie nicht gerne. Vertriebspartner. Wer hat sie nicht gerne. Möglichst viele Unternehmen, die für ein anderes Unternehmen oder ein Hersteller Produkte und Dienstleistungen verkaufen, möglichst ihre Kunden selbst mitbringen

Mehr

Mittelstandsbeteiligungen

Mittelstandsbeteiligungen Unser Ziel ist ein breit aufgestelltes Unternehmensportfolio, das langfristig erfolgreich von der nächsten Generation weitergeführt wird. Wir investieren in mittelständische Betriebe, an die wir glauben

Mehr

Business Solutions for Services

Business Solutions for Services Lösungen für Dienstleister Branchenlösungen auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Lösungen für Dienstleister Ihre qualifizierte Branchen- Lösungen auf Basis von Microsoft Dynamics NAV mit Investitionsschutz

Mehr

Anfahrtsbeschreibungen. HOLM-Forum

Anfahrtsbeschreibungen. HOLM-Forum Anfahrtsbeschreibungen HOLM-Forum SO ERREICHEN SIE UNS 1. Lage des HOLM-Forums 2. Zum Flughafen mit dem Auto 3. Von den Parkplätzen des Flughafens zum HOLM-Forum 4. Zum Flughafen mit Bus und Bahn 5. Zum

Mehr

Wachstumspotenzial bei Banken durch individuelle Beratung

Wachstumspotenzial bei Banken durch individuelle Beratung Presse-Information Ansprechpartnerin: Dipl.Ök. Birgit Bruns BBCommunications Elisabethstr. 40 40217 Düsseldorf Fon +49 (0)211 248 67 37 Mobil +49 (0)171 225 44 74 Mail bruns@bbcommunications.de Home www.bbcommunications.de

Mehr

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten?

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014 Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches

Mehr

Das Bosch Communication Center sind wir! Wegebeschreibung Magdeburg. Wege zum Bosch Communication Center. Security Systems

Das Bosch Communication Center sind wir! Wegebeschreibung Magdeburg. Wege zum Bosch Communication Center. Security Systems Wege zum Bosch Communication Center Das Bosch Communication Center sind wir! Wegebeschreibung Magdeburg 1 ST-CC-CFA1 07.06.2007 Wegbeschreibung Magdeburg Alle Rechte bei Robert Bosch GmbH, auch für den

Mehr

BARC CRM-Tagung. Herausforderung moderne Kundenbeziehung Ein Tag im Leben Ihres Kunden. 05. November 2014 Frankfurt. Teilnehmerinfopaket.

BARC CRM-Tagung. Herausforderung moderne Kundenbeziehung Ein Tag im Leben Ihres Kunden. 05. November 2014 Frankfurt. Teilnehmerinfopaket. BARC CRM-Tagung Herausforderung moderne Kundenbeziehung Ein Tag im Leben Ihres Kunden 05. November 2014 Frankfurt Teilnehmerinfopaket Kontakt Alice Beinschroth Eventmanagement Tel: +49 (0)931-880651-52

Mehr

Pressemitteilung. Forschungsprojekt gestartet

Pressemitteilung. Forschungsprojekt gestartet Forschungsprojekt gestartet Farbenhersteller DAW SE und Würzburger Lehrstuhl für Logistik und quantitative Methoden in der BWL haben ein gemeinsames Forschungsprojekt gestartet. Ziel ist eine optimale

Mehr

Veranstaltungsort: Anfahrtspläne: Kongresszentrum Karlsruhe Konzerthaus, Kleiner Saal im 1. OG Festplatz 9 76137 Karlsruhe

Veranstaltungsort: Anfahrtspläne: Kongresszentrum Karlsruhe Konzerthaus, Kleiner Saal im 1. OG Festplatz 9 76137 Karlsruhe Veranstaltungsort: Kongresszentrum Karlsruhe Konzerthaus, Kleiner Saal im 1. OG Festplatz 9 Tagungstelefon: 0511 / 394 33 30 Anfahrtspläne: EINGANG Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln So erreichen

Mehr

»Beschwerdemanagement«

»Beschwerdemanagement« 2. Fachkonferenz»Beschwerdemanagement«Von der Pflicht zur Kür Mit Kundenfeedback Qualität steigern Bonn, 17./18. September 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Agenda im Überblick

Mehr

Netzwerknewsletter Februar 2013

Netzwerknewsletter Februar 2013 Seite 1 von 5 Falls Sie diesen Newsletter nicht korrekt angezeigt bekommen, klicken Sie bitte hier. Netzwerknewsletter Februar 2013 Liebe Leserin, lieber Leser, in unserem Februar-Newsletter befassen wir

Mehr

Newsletter SLA April 2015

Newsletter SLA April 2015 Newsletter SLA April 2015 Nachhaltiges Wachstum in höhere Qualität überführen SLA auf dem Forum der Fleischwirtschaft am 10. und 11. Juni 2015 in Osnabrück Schlanke Prozesse in drei Werken Umfassende Informationen

Mehr

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 Einleitung IT Service Management (ITSM) bezeichnet die Gesamtheit von Maßnahmen und Methoden, die nötig sind, um die bestmögliche Unterstützung

Mehr

BESCHREIBUNG ANFAHRTEN. München. Seminarort: Mein Arbeits(t)raum Businesscenter, Freibadstr. 30, 81543 München

BESCHREIBUNG ANFAHRTEN. München. Seminarort: Mein Arbeits(t)raum Businesscenter, Freibadstr. 30, 81543 München BESCHREIBUNG ANFAHRTEN München Mein Arbeits(t)raum Businesscenter, Freibadstr. 30, 81543 München Mit dem Auto: Vom Mittleren Ring Höhe Candidstraße nach Südosten Richtung Schönstraße fahren und links abbiegen

Mehr

Probleme kann man nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. Albert Einstein BERATUNG

Probleme kann man nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. Albert Einstein BERATUNG Probleme kann man nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. Albert Einstein BERATUNG INHALT Individuelle CSR Beratung Fragestellungen Ziele Leistung Beruflicher Hintergrund Aus-

Mehr

Entpuppe dich! Ausbildung mit Perspektive bei der Gothaer.

Entpuppe dich! Ausbildung mit Perspektive bei der Gothaer. 114919 08.2013 Entpuppe dich! Ausbildung mit Perspektive bei der Gothaer. Das ist die Gothaer. Die Gothaer zählt zu den großen deutschen Versicherungskonzernen. Heute vertrauen rund 3,5 Millionen Kunden

Mehr

Fall 8: IKS-Prüfung nicht dokumentiert

Fall 8: IKS-Prüfung nicht dokumentiert Fall 8: IKS-Prüfung nicht dokumentiert Peter Steuri CISA / dipl. Wirtschaftsinformatiker Partner BDO AG, Solothurn Fall-8: IKS-Prüfung nicht dokumentiert a) Die Prüfung des IKS wurde nicht dokumentiert

Mehr

Doktorandenstipendium. Forschungsförderung in der Gesundheitsökonomie

Doktorandenstipendium. Forschungsförderung in der Gesundheitsökonomie Doktorandenstipendium Forschungsförderung in der Gesundheitsökonomie Lieber Leserinnen und Leser, liebe Interessierte am HCHE-Doktorandenstipendium, mit dieser Broschüre stellen wir Ihnen das HCHE-Doktorandenprogramm

Mehr

Storylining und Storyboarding. Die Macht von Geschichten im Business nutzen

Storylining und Storyboarding. Die Macht von Geschichten im Business nutzen Storylining und Storyboarding Die Macht von Geschichten im Business nutzen In Praxis und Wissenschaft ist die Wirkung von Geschichten unbestritten: Gut erzählte Geschichten vermitteln Wissen und Werte,

Mehr

UNTERNEHMENS-NACHFOLGE PL ANEN. Mit dem St. Galler Nachfolge-Prozess weitsichtig und frühzeitig planen

UNTERNEHMENS-NACHFOLGE PL ANEN. Mit dem St. Galler Nachfolge-Prozess weitsichtig und frühzeitig planen UNTERNEHMENS-NACHFOLGE PL ANEN Mit dem St. Galler Nachfolge-Prozess weitsichtig und frühzeitig planen HEUTE BEGINNEN Erfolgreiche Unternehmer haben ein anderes Verhältnis zu ihrer Firma als Manager im

Mehr

ecco Kundensupport zur Normenrevision ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 11.01.2016

ecco Kundensupport zur Normenrevision ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 11.01.2016 ecco Kundensupport zur Normenrevision ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 11.01.2016 Agenda 1 Neuen Versionen der ISO-Normen für Qualitäts- und Umweltmanagementsysteme 2 Weiterentwicklung angehen und nutzen

Mehr

SiGe-Fachveranstaltung Erkenntnisse und Entwicklungen im Kontext der DGUV Vorschrift 2 am 1./2. Oktober 2013 in der DGUV Akademie in Dresden

SiGe-Fachveranstaltung Erkenntnisse und Entwicklungen im Kontext der DGUV Vorschrift 2 am 1./2. Oktober 2013 in der DGUV Akademie in Dresden Anlage 1 SiGe-Fachveranstaltung Erkenntnisse und Entwicklungen im Kontext der Vorschrift 2 am 1./2. Oktober 2013 in der Akademie in Dresden Programm (Stand: 24.06.2013) Dienstag, 1. Oktober 2013 Zeit Thema

Mehr

Erhebung von Anforderungen an den Einsatz von ebusiness-standards in kleinen und mittleren Unternehmen

Erhebung von Anforderungen an den Einsatz von ebusiness-standards in kleinen und mittleren Unternehmen Erhebung von Anforderungen an den Einsatz von ebusiness-standards in kleinen und mittleren Unternehmen Experteninterview Das Projekt in Kürze: Was nutzen ebusiness-standards? Wie können kleine und mittlere

Mehr

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast Einladung HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 8. Mai 2014, in Frankfurt am Main Am Dienstag, den 13. Mai 2014, in München Am

Mehr