KURSPROGRAMM 2015/16

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KURSPROGRAMM 2015/16"

Transkript

1 KURSPROGRAMM 2015/16

2 SITUATIONSPLAN Der Unterricht an der AGS findet aufgrund der Grösse der Schule an mehreren Orten statt. Der Hauptteil der Lektionen wird in den Gebäuden auf dem Vogelsangareal und im Sandgrubenschulhaus II erteilt. A Au B C D E F G H LWB P1 P2 P3 Gebäude A Aula Gebäude B Gebäude C Gebäude D Gebäude E, Haupteingang und Verwaltung Gebäude F, Maurerhalle, F-Galerie und Mensa Gebäude G Gebäude H Lehrwerkstätte für Mechaniker Basel Pavillon 1 (Provisorium) Pavillon 2 (Provisorium) Pavillon 3, FH Musik S S Th 3 St. Jakobshalle: Rankhofhalle: Sandgrubenschulhaus II Sandgrubenschulhaus II, Turnhalle Eingänge Bus Nr. 36 vom Badischer Bahnhof - St. Jakob Bus Nr. 36 vom Badischer Bahnhof - Tinguely Museum, wechseln auf Bus Nr. 31 bis Haltestelle Sportzentrum Rankhof Badischer Bahnhof Bus 30 Bus 36 Schwarzwaldallee Tramhaltestelle Bad. Bahnhof Riehenring Clarastrasse Messe Basel Messeplatz Muba-Parking Messeturm Tramhaltestelle Gewerbeschule Tram 2/6 Rosental-Anlage Rosentalstrasse Tram 2/6 D H C P1 P3 B P2 E A Haupteingang Vogelsangstrasse Riehenstrasse Au G F S S Th 3 Autobahn DB-Parking Bus 34/36 Peter-Rot-Strasse LWB Bus 34/36 N Meter Wettsteinallee

3 1 Im Leitbild der Allgemeinen Gewerbeschule Basel (AGS Basel) halten wir unter anderem fest, dass wir durch aktuelle Lernangebote den Berufseinstieg sowie erfolgreiche Berufs- und Weiterbildungsanschlüsse ermöglichen. Wir nehmen diesen Anspruch ernst und bieten deshalb auch ein vielfältiges Angebot an Aus- und Weiterbildungen an. Zitat des irischen Dramatikers George Bernhard Shaw ( , 1925 Nobelpreisträger für Literatur): "Hohe Bildung kann man dadurch beweisen, dass man die kompliziertesten Dinge auf einfache Art zu erläutern versteht. Genau das ist unser Ziel. Mit einer kompetenten und damit eben verständlichen Durchführung leisten wir einen wichtigen Beitrag zum bestmöglichen Lernerfolg und zum lebenslangen Lernen. Unser Kursprogramm ist breit abgestützt, richtet sich an alle und bezieht sich auf die Weiterbildung im beruflichen wie auch im persönlichen Bereich. Wenn wir einen Beitrag beim Auf- und Ausbau von Fähigkeiten und Kompetenzen, also von der Bildung leisten können, tun wir dies gerne. In diesem Sinne freuen wir uns, wenn Sie die vielfältigen Angebote nutzen und danken Ihnen für Ihr Vertrauen in unsere Leistungen. Allgemeine Gewerbeschule Basel Hans-Rudolf Hartmann, Direktor Basel, im April 2015

4 INHALT 2 ALLGEMEINE HINWEISE 6-11 SCHULE FÜR ERWACHSENE 12 Deutschkurse, Übersicht 13 Deutsch A1.1, Einsteigerkurs 1, 2 mal pro Woche 14 Deutsch A1.2, Einsteigerkurs 2, 2 mal pro Woche 15 Deutsch A2.1, Grundkurs 1, 2 mal pro Woche Deutsch A2.2, Grundkurs 2, 1 mal pro Woche Deutsch A2.2, Grundkurs 2, 2 mal pro Woche Deutsch B1.1, Aufbaukurs 1, 1 mal pro Woche Deutsch B1.1, Aufbaukurs 1, 2 mal pro Woche Deutsch B1.2, Aufbaukurs 2, 1 mal pro Woche Deutsch B1.2, Aufbaukurs 2, 2 mal pro Woche Deutsch B2, Fortgeschrittenenkurs 1, 2 mal pro Woche Deutsch B2, Fortgeschrittenenkurs 2, 2 mal pro Woche Deutsch B2, Fortgeschrittenenkurs 3, 1 mal pro Woche Deutsch B2, Fortgeschrittenenkurs 4, 1 mal pro Woche Vorbereitung Deutsch telc Zertifikatskurs B1, B2, C Vorbereitung Deutsch telc Zertifikatskurs intensiv, B1, B2 31 telc-prüfungen A1, A2, B1, B2 und C1 32 Deutsch Rechtschreibung 33 Mathematik Grund- und Aufbaukurse SPRACHKURSE Englisch A1, A2, B1 37 Brushing up your English 38 Cambridge First Certificate in English Französisch A1, A2 41 Italienisch A1 42 Türkisch FÖRDERKURSE Tandem Förderkurs Deutsch/Mathematik/Allgemeinbildung/Lerntechnik

5 INHALT 3 INFORMATIK 45 Grundlagen der Informatik 46 Anwendung der Informatik im Alltag 47 ECDL Base (European Computer Driving Licence) 48 Menüberechnung 49 Grundkurs Sketchup Pro BERUFSBEZOGENE KURSE 50 Freihandzeichnen am Nachmittag SPORTKURSE 53 Aquafitness 51 Metall Bearbeiten, Schmieden und Schweissen 52 Vorbereitungskurs Elektro-Teamleiter/-in 54 Beachvolleyball Fitness (Allround, Kraft-Ausdauertraining und Fussball) 58 Slackline/Le Parkour 59 Klettern FREIZEITSPORT-KURSE 60 Kajak-Hydrospeed, Sommer und Frühjahr 61 Tennis 62 Volleyball 63 Yoga 64 Zumba FREIZEITSPORT-MEETINGS 65 Freizeitsportmeetings, Informationen SPORTEVENTS 66 AGS Volleynight Beachvolleyball-Challenge Curling-Challenge Kajak-Schnupperabend und -tag Snowboard und Ski, Snow-Event Schneesport-Woche Sommersport-Woche Polysport-Woche 2016

6 INHALT 4 BERUFSMATURITÄT 75 Gestaltung und Kunst, lehrbegleitend (BM 1) 76 Technik, Architektur, Life Sciences, lehrbegleitend (BM 1) 77 Wirtschaft und Dienstleistungen, Typ Dienstleistungen, lehrbegleitend (BM 1) 78 Ausrichtung Technik, Architektur, Life Sciences, Gestaltung und Kunst, nach abgeschlossener Lehre (BM 2) PRÜFUNGSVORBEREITUNGEN 79 Vorbereitung BMS-Aufnahmeprüfung Algebra 80 Vorbereitung BMS-Aufnahmeprüfung Geometrie 81 Vorbereitung BMS-Aufnahmeprüfung Deutsch 82 Vorbereitung BMS-Aufnahmeprüfung Englisch 83 Vorbereitung BMS-Aufnahmeprüfung Französisch BERUFSPRÜFUNGEN 84 Vorbereitung auf die Berufsprüfung Chefkoch/-köchin mit eidg. Fachausweis 85 Metallbau- Werkstatt- und Montageleiter/-in / Metallbaukonstrukteur/-in an der Schweizerischen Metallbautechnikerschule SMT 86 Vorbereitung auf die Berufsprüfung Automobildiagnostiker/-in mit eidg. Fachausweis 87 Vorbereitung auf die Berufsprüfung Elektro-Sicherheitsberater/-in 88 Vorbereitung auf die Berufsprüfung Elektro-Projektleiter/-in HÖHERE FACHPRÜFUNGEN 89 Metallbaumeister/-in mit eidg. Diplom HFP Metallbauprojektleiter/-in mit eidg. Diplom HFP an der Schweizerischen Metallbautechnikerschule SMT 90 Vorbereitung auf die höhere Fachprüfung Elektro-Installateur/-in

7 INHALT 5 HÖHERE FACHSCHULE 91 Höhere Fachschule für Technik HF Business Processmanagement 92 Höhere Fachschule für Technik NDS HF Betriebliches Management 93 Vorbereitungskurs auf die Höhere Fachschule HF Systemtechnik 94 Höhere Fachschule für Technik HF Systemtechnik 95 Höhere Fachschule für Technik HF Bauplanung 96 Vorbereitungskurs auf die Höhere Fachschule HF Maschinenbau 97 Höhere Fachschule für Technik HF Maschinenbau 98 Höhere Fachschule für Technik HF Metallbau SMT LINK ZUM BERUF 99 Link zum Beruf Qualifizierung zur Berufsbildung für Erwachsene

8 ALLGEMEINE HINWEISE 6 ANSCHRIFT Allgemeine Gewerbeschule Basel Sekretariat Vogelsangstrasse 15, Postfach, CH-4005 Basel Herbstsemester 2015/ Frühjahrssemester Dauer einer Lektion = 45 Min. Die genaue Kursdauer ist den einzelnen Kursausschreibungen zu entnehmen. KLASSENGRÖSSEN Sprachkurse min max. 24 Personen Informatikkurse min max. 12 Personen Berufsbezogene Kurse auf Anfrage SCHULFERIEN Herbstferien * Weihnachtsferien * Fasnachtsferien * Frühjahrsferien Sommerferien * SCHULFREIE TAGE Lehrpersonenfortbildung vor Frühjahrsferien Jahresversammlung kant. Schulkonferenz offen Tag der Arbeit Samstag, Auffahrtsbrücke Pfingstsamstag Samstag, Pfingstmontag Montag, UNTERRICHTSFREI Schulkonferenz Herbstsemester Dienstag, nachmittags Schulkonferenz Frühjahrssemester Dienstag, nachmittags *Schulschluss am Vortag um Uhr

9 ALLGEMEINE HINWEISE 7 ANMELDUNG ANMELDESCHLUSS ABMELDUNG RECHNUNG KURSBESTÄTIGUNG Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Teilnehmenden erhalten eine Anmeldebestätigung und werden ohne Gegenbericht am ersten Kurstag im Unterricht erwartet. Der Anmeldeschluss ist den einzelnen Kursausschreibungen zu entnehmen. Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen und spätestens 7 Tage vor Kursbeginn auf dem Sekretariat der AGS eintreffen. Bei späterer Abmeldung kann das Kursgeld weder zurückerstattet noch erlassen werden. Eine mündliche Abmeldung bei der Lehrperson genügt nicht. Das Kurs- und Materialgeld ist innert 30 Tagen nach Erhalt der Rechnung zu bezahlen. Auf Verlangen der Kursleitung ist der Nachweis der bezahlten Kurskosten zu erbringen. Berufslernende mit Schul- oder Lehrort Basel-Stadt bezahlen für Weiterbildungskurse kein Kursgeld (Änderungen vorbehalten), ausgenommen allfälliger Material- und Infrastrukturkosten. Sofern mindestens 75% der Kurslektionen besucht wurden, wird am Kursende eine Kursbestätigung ausgehändigt. Bei Diplomlehrgängen (HF, HFP, BP, BM) gelten die Bedingungen der entsprechenden Ausbildungsprogramme bzw. Prüfungsreglemente. GEMEINSAMER Die Kursziele der Sprachkurse richten sich nach dem gemeinsamen EUROPÄISCHER europäischen Referenzrahmen (GER), s. Seite 10 und 11. REFERENZRAHMEN

10 ALLGEMEINE HINWEISE 8 ÖFFNUNGSZEITEN Sekretariat AGS, während des Schulbetriebs: Montag - Donnerstag Freitag Während der Schulferien (Ausnahmeregelungen vorbehalten): Montag-Freitag Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr AUSKÜNFTE Das Kursprogramm und der Anmeldetalon sind auf unserer Homepage aufgeschaltet. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Homepage Telefon Telefax ZERTIFIZIERUNGEN Unsere Schule ist Q2E zertifiziert und viele Weiterbildungsbereiche sind mit dem EDUQUA-Label ausgezeichnet. Damit erfüllen wir in der Vor- und Grundbildung sowie in der Weiterbildung die Anforderungen an ein gut entwickeltes Qualitätsmanagement (Bereiche Unterricht, Personal und Organisation). Folgende Bereiche sind EDUQUA zertifiziert: - Höhere Fachschulen - Informatikkurse - Nachdiplomstudiengänge - Sprachkurse - Vorbereitungskurse für Berufsprüfungen - Vorbereitungskurse für Höhere Fachprüfungen

11 ALLGEMEINE HINWEISE 9 GESETZESAUSZUG Rechtliche Grundlagen für den Besuch von Freifächern und Stützkursen Bundesgesetz über die Berufsbildung vom 13. Dez (BBG) Artikel 22 1 Die Kantone, in denen die Bildung in beruflicher Praxis erfolgt, sorgen für ein bedarfsgerechtes Angebot an Berufsfachschulen. 2 Der obligatorische Unterricht ist unentgeltlich. 3 Wer im Lehrbetrieb und in der Berufsfachschule die Voraussetzungen erfüllt, kann Freikurse ohne Lohnabzug besuchen. Der Besuch erfolgt im Einvernehmen mit dem Betrieb. Bei Uneinigkeit entscheidet der Kanton. 4 Ist eine lernende Person im Hinblick auf eine erfolgreiche Absolvierung der Berufsfachschule auf Stützkurse angewiesen, so kann die Berufsfachschule im Einvernehmen mit dem Betrieb und mit der lernenden Person den Besuch solcher Kurse anordnen. Bei Uneinigkeit entscheidet der Kanton. Der Besuch erfolgt ohne Lohnabzug. Verordnung über die Berufsbildung vom 19. Nov (BBV) Artikel 20, Freikurse und Stützkurse Art. 22 Abs. 3 und 4 BBG) 1 Freikurse und Stützkurse der Berufsfachschule sind so anzusetzen, dass der Besuch ohne wesentliche Beeinträchtigung der Bildung in beruflicher Praxis möglich ist. Ihr Umfang darf während der Arbeitszeit durchschnittlich einen halben Tag pro Woche nicht übersteigen. 2 Die Notwendigkeit des Besuchs von Stützkursen wird periodisch überprüft. 3 Sind Leistungen oder Verhalten in der Berufsfachschule oder im Lehrbetrieb ungenügend, so schliesst die Schule im Einvernehmen mit dem Lehrbetrieb die lernende Person von Freikursen aus. Bei Uneinigkeit entscheidet die kantonale Behörde.

12 ALLGEMEINE HINWEISE 10 DER GEMEINSAME EUROPÄISCHE REFERENZRAHMEN FÜR SPRACHEN STUFE A1 STUFE A2 STUFE B1 Hören: Ich kann vertraute Wörter ganz und einfache Sätze verstehen, vorausgesetzt es wird langsam und deutlich gesprochen. Lesen: Ich kann einzelne vertraute Namen, Wörter und ganz einfache Sätze verstehen, z.b. auf Schildern, Plakaten oder in Katalogen. Sprechen: Ich kann mich auf einfache Art verständigen. Ich kann einfache Sätze gebrauchen, um bekannte Leute zu beschreiben und um zu beschreiben, wo ich wohne. Schreiben: Ich kann eine kurze, einfache Postkarte schreiben, z.b. Feriengrüsse. Hören: Ich kann sehr einfache Informationen verstehen. Ich verstehe das Wesentliche von kurzen, klaren und einfachen Mitteilungen und Durchsagen. Lesen: Ich kann in einfachen Texten (Prospekten, Speisekarten, Fahrplänen etc.) konkrete Informationen auffinden und einfache persönliche Briefe verstehen. Sprechen: Ich kann mich in einfachen, routinemässigen Situationen verständigen. Ich kann mit einer Reihe von Sätzen mein persönliches und berufliches Umfeld beschreiben. Schreiben: Ich kann kurze, einfache Notizen und Mitteilungen schreiben. Ich kann einen ganz einfachen persönlichen Brief schreiben, z.b. um mich für etwas zu bedanken. Hören: Ich kann Hauptinformationen verstehen, wenn es um Arbeit geht. Ich kann Sendungen verstehen, wenn deutlich gesprochen wird. Lesen: Ich kann Texte in Alltags- oder Berufssprache verstehen. Ich kann private Briefe verstehen, in denen von Ereignissen und Wünsche berichtet wird. Sprechen: Ich kann an Gesprächen über Familie, Hobbys, Arbeit, Reisen oder aktuelle Ereignisse teilnehmen. Schreiben: Ich kann einfache Texte über vertraute Themen schreiben. Ich kann in persönlichen Briefen von meinen Erfahrungen und Eindrücken berichten.

13 ALLGEMEINE HINWEISE 11 STUFE B2 STUFE C1 STUFE C2 Hören: Ich kann längeren Redebeiträgen und Vorträgen folgen und Nachrichtensendungen, Reportagen und Spielfilme verstehen. Lesen: Ich kann Artikel und Berichte lesen und dabei Standpunkte des Autors verstehen. Ich kann zeitgenössische literarische Prosatexte verstehen. Sprechen: ich kann mich mit Muttersprachlern in Gesprächen verständigen und mich aktiv an Diskussionen beteiligen. Schreiben: Ich kann in Berichten Informationen wiedergeben und Argumente darlegen Hören: Ich kann längeren Redebeiträgen folgen. Ich kann ohne grosse Mühe Fernsehsendungen und Spielfilme verstehen. Lesen: Ich kann lange, komplexe Texte der unterschiedlichsten Stilrichtungen verstehen. Ich kann Fachartikel und längere technische Anleitungen verstehen Sprechen: Ich kann mich spontan, fliessend und präzise ausdrücken. Ich kann komplexe Sachverhalte ausführlich darstellen und Redebeiträge angemessen abschliessen. Schreiben: Ich kann in Briefen, Aufsätzen oder Berichten über komplexe Sachverhalte schreiben. Ich kann dabei den jeweils angemessenen Stil wählen. Hören: Ich kann Fachvorträgen oder Präsentationen verstehen, die viele umgangssprachliche oder regional gefärbte Ausdrücke oder auch fremde Terminologie enthalten. Lesen: Ich kann abstrakte, inhaltlich und sprachlich komplexe Texte wie Handbücher, Fachartikel und literarische Werke verstehen. Sprechen: Ich kann einen Vortrag zu einem komplexen Thema halten und auch feine Bedeutungsnuancen ausdrücken. Schreiben: Ich kann Informationen aus verschiedenen Quellen zusammenfassen und die Argumente und die berichteten Sachverhalte so wiedergeben, dass eine kohärente Darstellung entsteht.

14 SCHULE FÜR ERWACHSENE 12 DEUTSCHKURSE Übersicht KURSBESCHREIBUNG Die Deutschkurse der Schule für Erwachsene sind nach den Niveaus des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens aufgebaut. Es werden Semesterkurse auf den Niveaus A1, A2, B1 und B2 angeboten. Am Ende der Niveaustufe kann auf Wunsch ein anerkanntes telc-zertifikat erworben werden. Ebenfalls sind in unserem Angebot weiterführende Kurse wie Zertifikatskurse, Zertifikatskurse intensiv und Rechtschreibekurse zu finden. Die genauen Erklärungen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Kursbeschreibungen. ANMELDESCHLUSS Herbstsemester = / Frühjahrssemester =

15 SCHULE FÜR ERWACHSENE 13 DEUTSCH A1.1 Einsteigerkurs 1 STUFE BEMERKUNGEN A1 (GER) Im Kurs werden die Grundkenntnisse der deutschen Sprache erarbeitet und gefestigt. Es soll erreicht werden, dass eine fremdsprachige Person sich im Alltag in Wort und Schrift in einfacher Form ausdrücken kann. - Verstehen: Die Lernenden können vertraute alltägliche Ausdrücke, sowie einfache Texte und Briefe verstehen. - Sprechen: Die Lernenden können sich in einfachen Sätzen ausdrücken. - Schreiben: Die Lernenden können einfache Mitteilungen schreiben. - Grammatik: Grammatikalische Grundkenntnisse zu Verben, Nomen, Pronomen, Präpositionen und Satzbau. Die Kurse richten sich an Erwachsene und Jugendliche (ab 16 Jahren). Zur Selbsteinschätzung finden Sie auf unserer Homepage Einstufungstests nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER). Die definitive Einteilung erfolgt in den ersten zwei Kurswochen gemeinsam mit der Kursleitung. 2 x 2 Lektionen pro Woche, 80 Lektionen pro Semester pro Kurs CHF Nicht inbegriffen: Kosten für Lehrmittel ANMELDESCHLUSS Herbstsemester = / Frühjahrssemester = HERBSTSEMESTER 15/16 W-DEA1.1 H Di 18:15-19:55 E EG Beat Decker Do 18:15-19:55 E EG Beat Decker FRÜHJAHRSSEMESTER 16 W-DEA1.1 F Di 18:15-19:50 E EG N. N. Do 18:15-19:50 E EG N. N.

16 SCHULE FÜR ERWACHSENE 14 DEUTSCH A1.2 Einsteigerkurs 2 STUFE BEMERKUNGEN A1 (GER) Im Kurs werden die Grundkenntnisse der deutschen Sprache erarbeitet und gefestigt. Es soll erreicht werden, dass eine fremdsprachige Person sich im Alltag in Wort und Schrift in einfacher Form ausdrücken kann. Die Teilnehmenden können am Ende des Einsteigerkurses 2 ein telc-zertifikat A1 erwerben (siehe telc-prüfungen). - Verstehen: Die Lernenden können vertraute alltägliche Ausdrücke, sowie einfache Texte und Briefe verstehen. - Sprechen: Die Lernenden können sich in einfachen Sätzen ausdrücken - Schreiben: Die Lernenden können einfache Mitteilungen schreiben. - Grammatik: Grammatikalische Grundkenntnisse zu Verben, Nomen, Pronomen, Präpositionen und Satzbau. Die Kurse richten sich an Erwachsene und Jugendliche (ab 16 Jahren). Zur Selbsteinschätzung finden Sie auf unserer Homepage Einstufungstests nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER). Die definitive Einteilung erfolgt in den ersten zwei Kurswochen gemeinsam mit der Kursleitung. 2 x 2 Lektionen pro Woche, 80 Lektionen pro Semester pro Kurs CHF Nicht inbegriffen: Kosten für Lehrmittel ANMELDESCHLUSS Herbstsemester = / Frühjahrssemester = HERBSTSEMESTER 15/16 W-DEA1.2 H Mo 18:15-19:55 E EG Caroline Scholer Mi 18:15-19:55 E EG Caroline Scholer FRÜHJAHRSSEMESTER 16 W-DEA1.2 F Di 18:15-19:50 E EG Beat Decker Do 18:15-19:50 E EG Beat Decker

17 SCHULE FÜR ERWACHSENE 15 DEUTSCH A2.1 Grundkurs 1, 2 mal pro Woche STUFE BEMERKUNGEN A2 (GER) Im Kurs wird auf den Kenntnissen des Einsteigerkurs 2 aufgebaut und die Grundkenntnisse der deutschen Sprache erweitert und gefestigt. Es soll erreicht werden, dass eine fremdsprachige Person sich im Alltag in Wort und Schrift verständlich ausdrücken kann. Die Teilnehmenden können am Ende des Grundkurses 2 ein telc-zertifikat A2 erwerben (siehe telc-prüfungen). - Verstehen: Die Lernenden können kurze Texte zu verschiedenen Problemen verstehen. - Sprechen: Die Lernenden können sich in verschiedenen Situationen verständigen. - Schreiben: Die Lernenden können einen einfachen Text verfassen. - Grammatik: Erweiterung der grammatikalischen Kenntnisse in verschiedenen Bereichen. Die Kurse richten sich an Erwachsene und Jugendliche (ab 16 Jahren). Zur Selbsteinschätzung finden Sie auf unserer Homepage Einstufungstests nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER). Die definitive Einteilung erfolgt in den ersten zwei Kurswochen gemeinsam mit der Kursleitung. 2 x 2 Lektionen pro Woche, 80 Lektionen pro Semester pro Kurs CHF Nicht inbegriffen: Kosten für Lehrmittel ANMELDESCHLUSS Herbstsemester = / Frühjahrssemester = HERBSTSEMESTER 15/16 W-DEA2.1 H Mo 18:15-19:55 S Ivanka Tomic Mi 18:15-19:55 S Ivanka Tomic FRÜHJAHRSSEMESTER 16 W-DEA2.1 F Mo 18:15-19:50 E EG Caroline Scholer Mi 18:15-19:50 E EG Caroline Scholer

18 SCHULE FÜR ERWACHSENE 16 DEUTSCH A2.2 Grundkurs 2, 1 mal pro Woche STUFE BEMERKUNGEN A2 (GER) Im Kurs wird auf den Kenntnissen des Grundkurses 1 aufgebaut und die Grundkenntnisse der deutschen Sprache erweitert und gefestigt. Es soll erreicht werden, dass eine fremdsprachige Person sich im Alltag in Wort und Schrift verständlich ausdrücken kann. Die Teilnehmenden können am Ende des Grundkurses 2 ein telc-zertifikat A2 erwerben (siehe telc-prüfungen). - Verstehen: Die Lernenden können kurze Texte zu verschiedenen Problemen verstehen. - Sprechen: Die Lernenden können sich in verschiedenen Situationen verständigen. - Schreiben: Die Lernenden können einen einfachen Text verfassen. - Grammatik: Erweiterung der grammatikalischen Kenntnisse in verschiedenen Bereichen. Die Kurse richten sich an Erwachsene und Jugendliche (ab 16 Jahren). Zur Selbsteinschätzung finden Sie auf unserer Homepage Einstufungstests nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER). Die definitive Einteilung erfolgt in den ersten zwei Kurswochen gemeinsam mit der Kursleitung. 2 Lektionen pro Woche, 40 Lektionen pro Semester pro Kurs CHF Nicht inbegriffen: Kosten für Lehrmittel ANMELDESCHLUSS Herbstsemester = HERBSTSEMESTER 15/16 W-DEA2.2 H Mi 18:15-19:55 S EG Dominique Federer

19 SCHULE FÜR ERWACHSENE 17 DEUTSCH A2.2 Grundkurs 2, 2 mal pro Woche STUFE BEMERKUNGEN A2 (GER) Im Kurs wird auf den Kenntnissen des Grundkurses 1 aufgebaut und die Grundkenntnisse der deutschen Sprache erweitert und gefestigt. Es soll erreicht werden, dass eine fremdsprachige Person sich im Alltag in Wort und Schrift verständlich ausdrücken kann. Die Teilnehmenden können am Ende des Grundkurses 2 ein telc-zertifikat A2 erwerben (siehe telc-prüfungen). - Verstehen: Die Lernenden können kurze Texte zu verschiedenen Problemen verstehen. - Sprechen: Die Lernenden können sich in verschiedenen Situationen verständigen. - Schreiben: Die Lernenden können einen einfachen Text verfassen. - Grammatik: Erweiterung der grammatikalischen Kenntnisse in verschiedenen Bereichen. Die Kurse richten sich an Erwachsene und Jugendliche (ab 16 Jahren). Zur Selbsteinschätzung finden Sie auf unserer Homepage Einstufungstests nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER). Die definitive Einteilung erfolgt in den ersten zwei Kurswochen gemeinsam mit der Kursleitung. 2 x 2 Lektionen pro Woche, 80 Lektionen pro Semester pro Kurs CHF ANMELDESCHLUSS Frühjahrssemester = FRÜHJAHRSSEMESTER 16 W-DEA2.2 F Mo 18:15-19:50 S Ivanka Tomic Mi 18:15-19:50 S Ivanka Tomic

20 SCHULE FÜR ERWACHSENE 18 DEUTSCH B1.1 Aufbaukurs 1, 1 mal pro Woche STUFE BEMERKUNGEN B1 (GER) Im Kurs wird auf den Kenntnissen des Grundkurses 2 aufgebaut und die Kenntnisse der deutschen Sprache erweitert und gefestigt. Mit dem Kurs soll ermöglicht werden, die deutsche Sprache besser zu beherrschen. Er richtet sich an Personen, die über gute Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen. - Der Kursinhalt richtet sich stark nach den Bedürfnissen der Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer. - Gedanken und Meinungen austauschen. - Verschiedene Texte lesen und eigene Texte verfassen. - Grundlagen der modernen deutschen Korrespondenz. - Erweiterung und gezielte Repetition der grammatikalischen Kenntnisse. Die Kurse richten sich an Erwachsene und Jugendliche (ab 16 Jahren). Zur Selbsteinschätzung finden Sie auf unserer Homepage Einstufungstests nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER). Die definitive Einteilung erfolgt in den ersten zwei Kurswochen gemeinsam mit der Kursleitung. 2 Lektionen pro Woche, 40 Lektionen pro Semester pro Kurs CHF Nicht inbegriffen: Kosten für Lehrmittel ANMELDESCHLUSS Herbstsemester = / Frühjahrssemester = HERBSTSEMESTER 15/16 W-DEB1.1 AH Di 18:15-19:55 S Beata Anna Bieniek FRÜHJAHRSSEMESTER 16 W-DEB1.1 F Mi 18:15-19:50 S EG Dominique Federer

21 SCHULE FÜR ERWACHSENE 19 DEUTSCH B1.1 Aufbaukurs 1, 2 mal pro Woche STUFE BEMERKUNGEN B1 (GER) Im Kurs wird auf den Kenntnissen des Grundkurses 2 aufgebaut und die Kenntnisse der deutschen Sprache erweitert und gefestigt. Mit dem Kurs soll ermöglicht werden, die deutsche Sprache besser zu beherrschen. Er richtet sich an Personen, die über gute Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen. - Der Kursinhalt richtet sich stark nach den Bedürfnissen der Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer. - Gedanken und Meinungen austauschen. - Verschiedene Texte lesen und eigene Texte verfassen. - Grundlagen der modernen deutschen Korrespondenz. - Erweiterung und gezielte Repetition der grammatikalischen Kenntnisse. Die Kurse richten sich an Erwachsene und Jugendliche (ab 16 Jahren). Zur Selbsteinschätzung finden Sie auf unserer Homepage Einstufungstests nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER). Die definitive Einteilung erfolgt in den ersten zwei Kurswochen gemeinsam mit der Kursleitung. 2 x 2 Lektionen pro Woche, 80 Lektionen pro Semester pro Kurs CHF Nicht inbegriffen: Kosten für Lehrmittel ANMELDESCHLUSS Herbstsemester = HERBSTSEMESTER 15/16 W-DEB1.1 BH Di 18:15-19:55 S Beatrice Montanari Do 18:15-19:55 S Beatrice Montanari

22 SCHULE FÜR ERWACHSENE 20 DEUTSCH B1.2 Aufbaukurs 2, 1 mal pro Woche STUFE BEMERKUNGEN B1 (GER) Im Kurs wird auf den Kenntnissen des Aufbaukurses 1 aufgebaut und die Kenntnisse der deutschen Sprache erweitert und gefestigt. Mit dem Kurs soll ermöglicht werden, die deutsche Sprache besser zu beherrschen. Er richtet sich an Personen, die über gute Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen. Die Teilnehmenden können am Ende des Aufbaukurses 2 ein telc-zertifikat B1 erwerben (siehe telc-prüfungen). - Der Kursinhalt richtet sich stark nach den Bedürfnissen der Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer. - Gedanken und Meinungen austauschen. - Verschiedene Texte lesen und eigene Texte verfassen. - Grundlagen der modernen deutschen Korrespondenz. - Erweiterung und gezielte Repetition der grammatikalischen Kenntnisse. Die Kurse richten sich an Erwachsene und Jugendliche (ab 16 Jahren). Zur Selbsteinschätzung finden Sie auf unserer Homepage Einstufungstests nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER). Die definitive Einteilung erfolgt in den ersten zwei Kurswochen gemeinsam mit der Kursleitung. 2 Lektionen pro Woche, 40 Lektionen pro Semester pro Kurs CHF Nicht inbegriffen: Kosten für Lehrmittel ANMELDESCHLUSS Frühjahrssemester = FRÜHJAHRSSEMESTER 16 W-DEB1.2 AF Di 18:15-19:50 S Beata Anna Bieniek

23 SCHULE FÜR ERWACHSENE 21 DEUTSCH B1.2 Aufbaukurs 2, 2 mal pro Woche STUFE BEMERKUNGEN B1 (GER) Im Kurs wird auf den Kenntnissen des Aufbaukurses 1 aufgebaut und die Kenntnisse der deutschen Sprache erweitert und gefestigt. Mit dem Kurs soll ermöglicht werden, die deutsche Sprache besser zu beherrschen. Er richtet sich an Personen, die über gute Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen. Die Teilnehmenden können am Ende des Aufbaukurses 2 ein telc-zertifikat B1 erwerben (siehe telc-prüfungen). - Der Kursinhalt richtet sich stark nach den Bedürfnissen der Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer. - Gedanken und Meinungen austauschen. - Verschiedene Texte lesen und eigene Texte verfassen. - Grundlagen der modernen deutschen Korrespondenz. - Erweiterung und gezielte Repetition der grammatikalischen Kenntnisse. Die Kurse richten sich an Erwachsene und Jugendliche (ab 16 Jahren). Zur Selbsteinschätzung finden Sie auf unserer Homepage Einstufungstests nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER). Die definitive Einteilung erfolgt in den ersten zwei Kurswochen gemeinsam mit der Kursleitung. 2 x 2 Lektionen pro Woche, 80 Lektionen pro Semester pro Kurs CHF Nicht inbegriffen: Kosten für Lehrmittel ANMELDESCHLUSS Herbstsemester = / Frühjahrssemester = HERBSTSEMESTER 15/16 W-DEB1.2 H Mo 18:15-19:55 E EG Marie-Thérèse Véron Mi 18:15-19:55 E EG Marie-Thérèse Véron FRÜHJAHRSSEMESTER 16 W-DEB1.2 BF Di 18:10-19:45 S Beatrice Montanari Do 18:10-19:45 S Beatrice Montanari

24 SCHULE FÜR ERWACHSENE 22 DEUTSCH B2.1 Fortgeschrittenenkurs 1, 2 mal pro Woche STUFE BEMERKUNGEN B2 (GER) Im Kurs wird auf den Kenntnissen des Aufbaukurses 2 aufgebaut und die Kenntnisse der deutschen Sprache erweitert und gefestigt. Er richtet sich an Personen, die über gute Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen. Der Kurs ist auch gedacht als Vorbereitung für umfangreichere Weiterbildungsprojekte oder für den Wiedereinstieg ins Berufsleben. Der Kursinhalt richtet sich stark nach den Bedürfnissen der Teilnehmenden. Im Wesentlichen wird der Wortschatz erweitert, die Kenntnisse der deutschen Grammatik vertieft und die Anwendung der deutschen Sprache in Wort und Schrift geübt. Zudem werden die Kenntnisse der modernen deutschen Korrespondenz erweitert. Die Kurse richten sich an Erwachsene und Jugendliche (ab 16 Jahren). Zur Selbsteinschätzung finden Sie auf unserer Homepage Einstufungstests nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER). Die definitive Einteilung erfolgt in den ersten zwei Kurswochen gemeinsam mit der Kursleitung. 2 x 2 Lektionen pro Woche, 80 Lektionen pro Semester pro Kurs CHF Nicht inbegriffen: Kosten für Lehrmittel ANMELDESCHLUSS Herbstsemester = / Frühjahrssemester = HERBSTSEMESTER 15/16 W-DEB2.1 H Di 18:15-19:55 S Mark Bänziger Do 18:15-19:55 S Mark Bänziger FRÜHJAHRSSEMESTER 16 W-DEB2.1 F Mo 18:15-19:50 E EG Marie-Thérèse Véron Mi 18:15-19:50 E EG Marie-Thérèse Véron

25 SCHULE FÜR ERWACHSENE 23 DEUTSCH B2.2 Fortgeschrittenenkurs 2, 2 mal pro Woche STUFE B2 (GER) Im Kurs wird auf den Kenntnissen des Fortgeschrittenenkurses 1 aufgebaut und die Kenntnisse der deutschen Sprache erweitert und gefestigt. Er richtet sich an Personen, die über gute Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen. Der Kurs ist auch gedacht als Vorbereitung für umfangreichere Weiterbildungsprojekte oder für den Wiedereinstieg ins Berufsleben. BEMERKUNGEN Der Kursinhalt richtet sich stark nach den Bedürfnissen der Teilnehmenden. Im Wesentlichen wird der Wortschatz erweitert, die Kenntnisse der deutschen Grammatik vertieft und die Anwendung der deutschen Sprache in Wort und Schrift geübt. Zudem werden die Kenntnisse der modernen deutschen Korrespondenz erweitert. Die Kurse richten sich an Erwachsene und Jugendliche (ab 16 Jahren). Zur Selbsteinschätzung finden Sie auf unserer Homepage Einstufungstests nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER). Die definitive Einteilung erfolgt in den ersten zwei Kurswochen gemeinsam mit der Kursleitung. 2 x 2 Lektionen pro Woche, 80 Lektionen pro Semester pro Kurs CHF Nicht inbegriffen: Kosten für Lehrmittel ANMELDESCHLUSS Frühjahrssemester = FRÜHJAHRSSEMESTER 16 W-DEB2.2 F Di 18:15-19:50 S Mark Bänziger Do 18:15-19:50 S Mark Bänziger

16-4/2500 KURSPROGRAMM 2016/17

16-4/2500 KURSPROGRAMM 2016/17 16-4/2500 KURSPROGRAMM 2016/17 Der technologische Wandel, die Schnelllebigkeit in unserer Gesellschaft, der Einsatz neuer Methoden und Techniken in der Wirtschaft all dies verlangt eine permanente Weiterbildung.

Mehr

SPRACHEN LERNEN QUALIFIZIERT

SPRACHEN LERNEN QUALIFIZIERT SPRACHEN LERNEN QUALIFIZIERT Sommer 2013 t kommunikativ Der gemeinsame europäische Referenzrahmen GER: C1 Hören: Ich kann längeren Redebeiträgen folgen. Ich kann ohne grosse Mühe Fernsehsendungen und Spielfilme

Mehr

Kursprogramm 2016 Sprachen

Kursprogramm 2016 Sprachen Italienisch und Arabisch Deutsch als Zweitsprache Französisch Spanisch Erklärung Niveau-Stufen MIT WISSEN WEITERKOMMEN WEITERBILDEN Kursprogramm 2016 Sprachen Frühling / Sommer T 058 228 22 00 www.bzb-weiterbildung.ch

Mehr

Einstufungstest: Hörer aller Fak., Punktzahl: Philologie, Punktzahl:

Einstufungstest: Hörer aller Fak., Punktzahl: Philologie, Punktzahl: Fragebogen, allgemeine Angaben Name, Vorname: Matrikel-Nr.: Studienadresse Straße: Studienadresse PLZ Ort: Telefon: E-Mail: Studienfach 2. Hauptfach (falls zutreffend): Nebenfach bzw. Nebenfächer: Studiensemester:

Mehr

Informationen für Teilnehmende an Sprachkursen

Informationen für Teilnehmende an Sprachkursen Aufbau des KVHS-Sprachkurssystems: Die Sprachkurse der Kreis-Volkshochschule sind so angelegt, dass die einzelnen Kursbzw. Leistungsstufen in ihren Schwierigkeitsgraden aufeinander aufbauen. Die Kursteilnahme

Mehr

BM-Vorbereitungskurse 2015 / 2016

BM-Vorbereitungskurse 2015 / 2016 BM-Vorbereitungskurse 2015 / 2016 Die optimale BM Prüfungsvorbereitung Bildungsdepartement Inhalt 1. Fächer / Niveau 2. Kursinhalte 3. Kosten 4. Dauer / Kursdaten 5. Anmeldung 6. Fragen Seite 2 BM Vorbereitungskurse

Mehr

KURS PROGRAMM 1/2015

KURS PROGRAMM 1/2015 KURS PROGRAMM 1/2015 INHALT ALLGEMEINE KURSINFORMATIONEN 4 SPRACHKURSE DEUTSCH 5 ZUSATZKURS «LESEN UND SCHREIBEN» 6 FREUDE AM SCHREIBEN 6 KONVERSATIONSKURSE 7 REINIGEN IN DER SCHWEIZ 8 EINBÜRGERUNGSKURSE

Mehr

Nachweis der Sprachkenntnisse und der staatsbürgerlichen Kenntnisse. Fachtagung Einbürgerung fördern am 10. Juni 2013

Nachweis der Sprachkenntnisse und der staatsbürgerlichen Kenntnisse. Fachtagung Einbürgerung fördern am 10. Juni 2013 Nachweis der Sprachkenntnisse und der staatsbürgerlichen Kenntnisse Fachtagung Einbürgerung fördern am 10. Juni 2013 1 Das Angebot der Volkshochschulen im Rahmen der Einbürgerung Vorbereitung u. Durchführung

Mehr

SCHULE FÜR FÖRDERKURSE. BM2-Vorbereitung 2014/2015 für Erwachsene. Heinrichstrasse 239 8005 Zürich Tel. 044 272 75 00 www.sfk.ch

SCHULE FÜR FÖRDERKURSE. BM2-Vorbereitung 2014/2015 für Erwachsene. Heinrichstrasse 239 8005 Zürich Tel. 044 272 75 00 www.sfk.ch SCHULE FÜR FÖRDERKURSE BM2-Vorbereitung 2014/2015 für Erwachsene Heinrichstrasse 239 8005 Zürich Tel. 044 272 75 00 www.sfk.ch Übersicht Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aufbaukurse Repetitionskurse

Mehr

Versuchen Sie bitte, Ihre Vorkenntnisse mit Hilfe der unten stehenden Aussagen einzuschätzen.

Versuchen Sie bitte, Ihre Vorkenntnisse mit Hilfe der unten stehenden Aussagen einzuschätzen. Der XL Test: Schätzen Sie Ihre Sprachkenntnisse selbst ein! Sprache: Deutsch Englisch Französisch Italienisch Spanisch Mit der folgenden Checkliste haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fremdsprachenkenntnisse

Mehr

Networking in Excellence

Networking in Excellence Networking in Excellence ELCL Einstufungstest www.elcl.org Einstufungstest - Raster zur Selbstüberprüfung - Der hier vorliegende Test ist dem Common European Framework of Reference for Languages: learning,

Mehr

Freifach- und Stützkurse 2014/2015

Freifach- und Stützkurse 2014/2015 Freifach- und Stützkurse 2014/2015 Einschreibungen & Auskünfte Kaufmännische Berufsfachschule Ringmauern 1a 1700 Freiburg Tel.: 026 / 305.25.26 Fax: 026 / 305.25.49 E-Mail: info.epc@edufr.ch Homepage:

Mehr

KURSE Schuljahr 2015 16

KURSE Schuljahr 2015 16 KURSE Schuljahr 2015 16 Sprachkurse Englisch Englisch einfache Konversation: Let s talk! Zeit: Montag, 10.00-11.15 Uhr Beginn: wird bekanntgegeben Trainer: Shaun Epps Niveau: A2+, Nr.: E1MO10.00A2+ Englisch

Mehr

Zertifikatskurs Englisch B.B.Gymnasium Thie. Cambridge Certificate in Advanced English (CAE)

Zertifikatskurs Englisch B.B.Gymnasium Thie. Cambridge Certificate in Advanced English (CAE) Das Cambridge Certificate in Advanced English (kurz CAE) ) ist ein Sprachzertifikat der University of Cambridge. Es wird nur noch vom Cambridge Certificate of Proficiency in English übertroffen. Auf der

Mehr

Kurs programm 1/2016

Kurs programm 1/2016 Kurs programm 1/2016 INHALT ALLGEMEINE KURSINFORMATIONEN 4 SPRACHKURSE DEUTSCH 5 ZUSATZKURS «LESEN UND SCHREIBEN» 6 KONVERSATIONSKURS 7 REINIGUNGSKURS 8 EINBÜRGERUNGSKURSE 9 EINBÜRGERUNGSTESTS 10 JOB COACHING

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite. Gesundheit und Wohlbefinden

Inhaltsverzeichnis. Seite. Gesundheit und Wohlbefinden Inhaltsverzeichnis Seite Gesundheit und Wohlbefinden Sinnvolles Gehirntraining 2 Gesellschaftstanz I Anfänger/in 3 Disco Fox / Disco Swing Basis 4 Disco Fox / Disco Swing Aufbau 5 Hochzeitstanz 6 Sprachkurse

Mehr

2.3 Dritte Sprache: ENGLISCH (inkl. internationales Sprachdiplom)

2.3 Dritte Sprache: ENGLISCH (inkl. internationales Sprachdiplom) 2.3 Dritte Sprache: (inkl. internationales Sprachdiplom) 2.3.1 Stundendotation 1 I 2 I 3 I Grundlagenfach 3 3 3 Schwerpunktfach Ergänzungsfach Weiteres Fach 2.3.2 Abschlussprüfungen Die Fachnote wird wie

Mehr

This course gives advanced participants the chance to talk about and discuss current topics of interest.

This course gives advanced participants the chance to talk about and discuss current topics of interest. Fremdsprachen English for fun Dieser Kurs ist der ideale Kurs für Personen mit Vorkenntnissen der englischen Sprache. Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin. In diesem Kurs wird die englische Sprache mit

Mehr

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D)

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Kurs: Projektmanagement (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) JBL bietet speziell für

Mehr

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird:

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird: European Language School Unsere Kurse Sprechen Sie Deutsch? Do you speak English? Habla usted español?? Parlez-vous français? Business Sprachen Allgemeine Sprachen Schülerkurse Minigruppe Einzelunterricht

Mehr

Lehrplan für das Grundlagenfach Englisch

Lehrplan für das Grundlagenfach Englisch (August 2012) Lehrplan für das Grundlagenfach Englisch Richtziele des schweizerischen Rahmenlehrplans Grundkenntnisse 1.1 Über die grundlegenden Kenntnisse der englischen Sprache verfügen, welche Kommunikation

Mehr

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen DEUTSCHKURSE Programm 2015 Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen Deutsch Kompakt Plus 20 UE à 45 Minuten/Woche Diese Kurse sind Aufbaukurse, die Sie fortlaufend vom

Mehr

Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! SFS. Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg. Abendkurse des Weiterbildungskollegs in:

Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! SFS. Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg. Abendkurse des Weiterbildungskollegs in: SFS Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg Abendkurse des Weiterbildungskollegs in: Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! www.sfs-hamburg.de SFS Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg

Mehr

französischen Kulturinstitut Wien

französischen Kulturinstitut Wien Wintersemester Okt 2011 Feb 2012 lernen im französischen Kulturinstitut Wien F ranzösisch Institut Français d Autriche-Vienne Währinger Strasse 30, A-1090 WIEN, www.ifvienne.org INHALT Allgemeine Informationen

Mehr

Kurzinformationen. BVA ZfA VI 2 (2004) : GER / Kurzinformationen, Seite 1 von 6

Kurzinformationen. BVA ZfA VI 2 (2004) : GER / Kurzinformationen, Seite 1 von 6 Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen Kurzinformationen BVA ZfA VI 2 (2004) : GER / Kurzinformationen, Seite 1 von 6 In jüngsten Veröffentlichungen zum Fremdsprachenunterricht ist sehr häufig

Mehr

Zertifizierte Weiterbildungen (Bis zu 100% staatliche Förderung mit Bildungsgutscheinen, & Weiterbildungen während der Kurzarbeit, KuG, WeGebAU, ESF)

Zertifizierte Weiterbildungen (Bis zu 100% staatliche Förderung mit Bildungsgutscheinen, & Weiterbildungen während der Kurzarbeit, KuG, WeGebAU, ESF) Zertifizierte Weiterbildungen (Bis zu 100% staatliche Förderung mit Bildungsgutscheinen, & Weiterbildungen während der Kurzarbeit, KuG, WeGebAU, ESF) Der Common European Framework of Reference for Languages

Mehr

Sprachen lernen im Europäischen System. Der Europäische Referenzrahmen

Sprachen lernen im Europäischen System. Der Europäische Referenzrahmen Sprachen lernen im Europäischen System Die Sprachkurse der GEB sind einheitlich nach dem Europäischen Referenzrahmen strukturiert. Der Europäische Referenzrahmen Niveau A1/ Grundstufe 1 verstehen, wenn

Mehr

Grundbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Profil B/E

Grundbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Profil B/E Grundbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Profil B/E Lehrgang 2015-2018 Ziel Die Wirtschaftsschule KV Chur vermittelt Erwachsenen die schulischen Lerninhalte und bereitet Kandidatinnen und Kandidaten

Mehr

English. français. Sprachen. Deutsch A2 B1. Konversation. Für Ihre Aus- und Weiterbildung...

English. français. Sprachen. Deutsch A2 B1. Konversation. Für Ihre Aus- und Weiterbildung... français A2 B1 A1 Sprachen B2 English Deutsch Konversation Für Ihre Aus- und Weiterbildung... Ein komplettes Kursangebot: Unser Kursangebot Gruppenunterricht auf Ihrem Sprachniveau, 12 Kurseinheiten mit

Mehr

Trainingskurs (TK) für Weiterbildung. nach der Lehre:

Trainingskurs (TK) für Weiterbildung. nach der Lehre: Trainingskurs (TK) für Weiterbildung nach der Lehre: Zielpublikum Dieser Kurs richtet sich an Lernende, die nach der Lehre eine Weiterbildung planen und nicht die BM 1 (Berufsmaturitätsschule während

Mehr

Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation. (Martin Kessel)

Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation. (Martin Kessel) 4. Sprachen Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation. (Martin Kessel) Damit Sie herauszufinden, welcher Kurs Ihren Vorkenntnissen und Erwartungen entspricht, lesen Sie sich bitte

Mehr

Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache (DaF/DaZ)

Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache (DaF/DaZ) 1 Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache (DaF/DaZ) Lehrplan 1. Unterrichtsziele Unsere Sprachschule setzt sich die Förderung der kommunikativen Kompetenz unserer Schülerinnen und Schüler zum Ziel. Den verschiedenen

Mehr

WEITERBILDUNG WINTER 2007

WEITERBILDUNG WINTER 2007 - B E I O N L I N E CHF 10. RABATT WEITERBILDUNG WINTER 2007 Deutsch Französisch Italienisch Portugiesisch Englisch Algebra Informatik Buchhaltung A N M E L D U N G KBO KAUFMANNISCHE BERUFSSCHULE OBERENGADIN

Mehr

Informationsabend kaufmännische Berufsmatura

Informationsabend kaufmännische Berufsmatura Informationsabend kaufmännische Berufsmatura Stefan Köpfer lic.iur. Leiter Abteilung Wirtschaft 1 Begrüssung Guido Missio lic.rer.pol. Rektor Elternabend E- und B-Profil 2 Die Berufsschule Bülach Zwei

Mehr

Sprachkursangebote für Asylsuchende und Flüchtlinge Speyer Sommer/Herbst 2015

Sprachkursangebote für Asylsuchende und Flüchtlinge Speyer Sommer/Herbst 2015 Sprachkursangebote für Asylsuchende und Flüchtlinge Speyer Sommer/Herbst 2015 (Netzwerk Integration Arbeitskreis Sprachförderung Asyl) Stand 06.07.2015 Die Sprachkursangebote orientieren sich am Gemeinsamen

Mehr

Horgen. First Certificate in English FCE 3. Lehrjahr / 5. Semester

Horgen. First Certificate in English FCE 3. Lehrjahr / 5. Semester Horgen First Certificate in English FCE 3. Lehrjahr / 5. Semester Kauffrau/Kaufmann E HKVE12 20. August 2014 im 5. Semester Mittwoch, 16.25 18.00 Uhr Das international anerkannte Cambridge Zertifikat FCE.

Mehr

Sprachkurse Januar - Juli 2016

Sprachkurse Januar - Juli 2016 Sprachkurse Januar - Juli 2016 besonders auch geeignet für Teilnehmer 50 plus Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor Kursbeginn entgegen. Anmeldezeiten: montags bis freitags

Mehr

Englisch im Kundendialog (KUDIE)

Englisch im Kundendialog (KUDIE) Interner Lehrplan für das Fach Englisch im Kundendialog (KUDIE) Abteilungslieter/in Abteilung Tanja Messerli Grundbildung Kundendialog Datum 06.. März 2014 Christina Etter (ETCH)/Tanja Messerli (ME) 1.

Mehr

Deutsch als Fremdsprache. Grundkurse, Vorbereitungskurse und Prüfungen im WIFI Salzburg

Deutsch als Fremdsprache. Grundkurse, Vorbereitungskurse und Prüfungen im WIFI Salzburg Deutsch als Fremdsprache Grundkurse, Vorbereitungskurse und Prüfungen im WIFI Salzburg www.wifi.at/salzburg WIFI Salzburg ÖSTERREICHISCHES SPRACHDIPLOM (ÖSD) Die ÖSD-Sprachprüfung ist ein wichtiger Teil

Mehr

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Berufsbegleitende Weiterbildung 9 Monate BERUFSBILD Als Sachbearbeiter/-in

Mehr

Einstufungstest Englisch B1 C2

Einstufungstest Englisch B1 C2 Einstufungstest Englisch B1 C2 Wir freuen uns darauf, Sie bald zu unterrichten und wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg beim Englischlernen! Die Beantwortung der folgenden Fragen erleichtert es uns, für

Mehr

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt Seite 1 Inhalt Ziele... 3 Ausbildungsstruktur... 4 Lerninhalte... 5 Fächerverteilung... 6 Stundentafel... 7 Sprachaufenthalte... 8 Praxis... 8 Schulische Prüfungen... 9 Betriebliche Prüfungen... 9 Anforderungsprofil...10

Mehr

Englisch. Grundlagenfach. Anzahl Lektionen pro Semester

Englisch. Grundlagenfach. Anzahl Lektionen pro Semester Grundlagenfach UNTERRICHTSORGANISATION Anzahl Lektionen pro Semester Vorkurs 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester Grundlagenfach 2 1 1 1 2 2 Schwerpunktfach Ergänzungsfach

Mehr

Erweiterte Allgemeinbildung

Erweiterte Allgemeinbildung Kurse Erweiterte Allgemeinbildung Schuljahr 2016/2017 Vers. 02 Inhaltsverzeichnis 1. Erweiterte Allgemeinbildung 3 1.1 Ausbildungsziele 3 1.2 Zielpublikum 3 1.3 Aufnahme 3 1.4 Unterrichtsfächer 3 2. Berufsmaturität

Mehr

UNIcert Ausbildungsordnung Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie

UNIcert Ausbildungsordnung Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie Sprachenzentrum UNIcert Ausbildungsordnung Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie 1. Studienbegleitende Fremdsprachenausbildung (1) Das Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie

Mehr

SPRACHKURSE. Deutsch als Fremdsprache Französisch Italienisch Englisch Spanisch. Herbstsemester 2015/16 WEITERBILDUNG

SPRACHKURSE. Deutsch als Fremdsprache Französisch Italienisch Englisch Spanisch. Herbstsemester 2015/16 WEITERBILDUNG WEITERBILDUNG Herbstsemester 2015/16 SPRACHKURSE Deutsch als Fremdsprache Französisch Italienisch Englisch Spanisch Berufsbildungszentrum des Kantons Zürich ANMELDUNG: WWW.BZD.CH KURSE IN DIETIKON HERBSTSEMESTER

Mehr

KURSPROGRAMM 2015. AVS Baden AG Ihr erfahrener Sprachspezialist seit 1965. Tages- und Abendkurse für Anfänger und Fortgeschrittene

KURSPROGRAMM 2015. AVS Baden AG Ihr erfahrener Sprachspezialist seit 1965. Tages- und Abendkurse für Anfänger und Fortgeschrittene KURSPROGRAMM 2015 AVS Baden AG Ihr erfahrener Sprachspezialist seit 1965 Tages- und Abendkurse für Anfänger und Fortgeschrittene Firmenkurse Privatunterricht Prüfungsvorbereitungskurse Kontakt AVS Baden

Mehr

LINK ZUM BERUF NIVEAU A NIVEAU E

LINK ZUM BERUF NIVEAU A NIVEAU E LINK ZUM BERUF NIVEAU A NIVEAU E DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE 1 DER LEHRGANG LINK ZUM BERUF richtet sich an Erwachsene, welche den schweizerischen Schulabschluss nachholen wollen schliesst mit einem staatlich

Mehr

Informationen zum Sprachleistungstest Französisch und Spanisch

Informationen zum Sprachleistungstest Französisch und Spanisch Informationen zum Sprachleistungstest Französisch und Spanisch Liebe Studienanfängerinnen und Studienanfänger, vor Beginn des Wintersemesters findet für alle Erstsemester der Sprachen Französisch und Spanisch

Mehr

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Wann, wo, wie lange und wie Sie wollen, mit Online-Kursleiter Inklusive ECDL Diplom Training (Europäischer Computerführerschein) Inklusive Microsoft

Mehr

Selbsteinschätzungsbogen für Fremdsprachen

Selbsteinschätzungsbogen für Fremdsprachen Selbsteinschätzungsbogen für Fremdsprachen Liebe Interessentinnen und Interessenten, Sie möchten gern an der Hamburger Volkshochschule einen Sprachkurs belegen, wissen aber nicht genau, auf welchem Niveau

Mehr

telc SPRACHEN- ZERTIFIKATE

telc SPRACHEN- ZERTIFIKATE telc SPRACHEN- ZERTIFIKATE 2016 Jetzt anmelden unter www.klubschule.ch oder 0844 844 900 telc auf einen Blick Ich weiß, was ich kann! Sie haben gerade einen Sprachkurs belegt? Oder Sie lernen schon seit

Mehr

FRANZÖSISCH ZWEITE LANDESSPRACHE

FRANZÖSISCH ZWEITE LANDESSPRACHE FRANZÖSISCH ZWEITE LANDESSPRACHE 1 Stundendotation G1 G2 G3 G4 G5 G6 Grundlagenfach 4 4 4 3 Schwerpunktfach Ergänzungsfach Weiteres Pflichtfach Weiteres Fach GER A2 A2+ B1 B1+ DELF B1 2 Didaktische Hinweise

Mehr

Examensvorbereitungskurse 2015

Examensvorbereitungskurse 2015 Examensvorbereitungskurse 2015 IELTS International English Language Testing System wurde in einer Kooperation von British Council und englischen und australischen Universitäten entwickelt. IELTS hat sich

Mehr

Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen?

Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen? Fremdsprachenlernen an der VHS Mettmann-Wülfrath Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen? Sie spüren, dass Sie

Mehr

Abteilung Berufsmaturität. Allgemeine Informationen Prüfungsvorbereitungskurse für die BM2

Abteilung Berufsmaturität. Allgemeine Informationen Prüfungsvorbereitungskurse für die BM2 Abteilung Berufsmaturität Allgemeine Informationen Prüfungsvorbereitungskurse für die BM2 Schuljahr 2015-2016 Inhaltsverzeichnis 1. Kurzportrait BMS Langenthal 3 2. Prüfungsvorbereitungskurs A für die

Mehr

Kommunikationsausbildung

Kommunikationsausbildung Kommunikationsausbildung "Das habe ich doch gar nicht so gemeint!" - "Da haben Sie mich aber falsch verstanden!" Sind Ihnen solche oder ähnliche Aussagen bekannt? Vielleicht verleitet Sie diese Äusserungen

Mehr

Informationsabend kaufmännische Berufsmatura

Informationsabend kaufmännische Berufsmatura Informationsabend kaufmännische Berufsmatura Stefan Köpfer lic.iur. Leiter Abteilung Wirtschaft 1 Begrüssung Guido Missio lic.rer.pol. Rektor 2 Die Berufsschule Bülach Zwei Standorte Schulhaus Lindenhof

Mehr

Modulare Englischkurse für die Arbeitswelt

Modulare Englischkurse für die Arbeitswelt Modulare Englischkurse für die Arbeitswelt Telephone & email Guests & visitors Presenting Graphs & tables Business writing Job applications klubschule.ch/firmen Themenspezifische Englischmodule Individuell

Mehr

Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen

Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen FA Finanz- R FA Finanz- R Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen Inhalt Fit fürs Büro... 1 1. Ziele der Ausbildung...

Mehr

Haushaltleiterin / Haushaltleiter EFA

Haushaltleiterin / Haushaltleiter EFA Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Berufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe St.Gallen Haushaltleiterin / Haushaltleiter EFA Vorbereitungslehrgang für die Berufsprüfung mit

Mehr

Fach: Englisch. Stundentafel. Bildungsziele

Fach: Englisch. Stundentafel. Bildungsziele Fach: Englisch Stundentafel Jahr 1. 2. 3. 4. Schwerpunkt 4 4 4 5 Bildungsziele Ziel des Unterrichts im Schwerpunktfach Englisch an der Mittelschule ist zum einen, den Lernenden aktive Sprachkompetenz in

Mehr

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer).

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer). Ab nur 200. CHF! KURSÜBERSICHT 2. Semester 2014 KURSE AKTUELL Die Sprachschule Volketswil wächst. Und sie wächst vor allem MIT IHNEN! Wir freuen uns über jeden einzelnen Zuwachs und natürlich schätzen

Mehr

1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. Total 60 L. 60 L. 60 L. 60 L. 240 L.

1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. Total 60 L. 60 L. 60 L. 60 L. 240 L. Bildungsziele und Stoffinhalte Italienisch Kaufmännische Grundbildung E-Profil E-Profil 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. Total 60 L. 60 L. 60 L. 60 L. 240 L. : 1 Chiaro! Der Italienischkurs, Hueber Verlag,

Mehr

Berufsmatura nach der Lehre

Berufsmatura nach der Lehre Berufs- und Weiterbildungszentrum BWZ Grundacherweg 6, 6060 Sarnen Postadresse: Postfach 1164, 6061 Sarnen Tel. 041 666 64 80, Fax 041 666 64 88 bwz@ow.ch, www.bwz-ow.ch Berufsmatura nach der Lehre Vollzeit

Mehr

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird:

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird: European Language School Unsere Kurse Business English Office English Office English intensiv Legal English Firmeninterne Kurse (Europäische Sprachen, Chinesisch, Japanisch) Unsere Beratung BUSINESS ENGLISH

Mehr

Appellationsgericht Basel-Stadt

Appellationsgericht Basel-Stadt «OMR1»1«OMR2»«OMR3»_ Appellationsgericht Basel-Stadt Kanzlei Bäumleingasse 1 4051 Basel Zentrale 061 267 81 81 Direktwahl 061 267 63 13 Christine Bucher Internet www.gerichte.bs.ch Datenbank für Dolmetscherinnen

Mehr

Stundenplan 2014/15. Freikurse Förderkurse Kurse EA. Burgdorf Langenthal Langnau. Bildungszentrum Emme Zähringerstrasse 13 3400 Burgdorf

Stundenplan 2014/15. Freikurse Förderkurse Kurse EA. Burgdorf Langenthal Langnau. Bildungszentrum Emme Zähringerstrasse 13 3400 Burgdorf Stundenplan 2014/15 Freikurse Förderkurse Kurse EA Burgdorf Langenthal Langnau Bildungszentrum Emme Zähringerstrasse 13 3400 Burgdorf Tel. 031 635 32 32 / Fax 031 635 32 09 info.burgdorf@bzemme.ch / www.bzemme.ch

Mehr

Schulung des Hörverstehens landes- und wirtschaftskundliche Informationen Grundlagen der englischen Handelskorrespondenz

Schulung des Hörverstehens landes- und wirtschaftskundliche Informationen Grundlagen der englischen Handelskorrespondenz Business English Basic Kaufmännische Angestellte in der Außenwirtschaft (Export, Import) sowie Sekretärinnen, die englischsprachige Geschäftskorrespondenz sicher bearbeiten möchten. Aufbau und Ausbau von

Mehr

Kauffrau/ Kaufmann EFZ

Kauffrau/ Kaufmann EFZ Kanton St.Gallen Kaufmännisches Berufs- und Weiterbildungszentrum St.Gallen Kauffrau/ Kaufmann EFZ nach Art. 32 BBV Bildungsdepartement Einleitung Wenn Sie über Leistungs willen und Einsatz freude verfügen,

Mehr

Let s learn English now!

Let s learn English now! www.thecambridgeinstitute.at Let s learn English now! Täglich Kursbeginn! The Cambridge Institute ist eine rein auf Englisch spezialisierte Sprachschule und befindet sich in bester Lage im Zentrum von

Mehr

www.sprachcaffe-duesseldorf.de

www.sprachcaffe-duesseldorf.de Sprachcaffe Düsseldorf Mit Sprachcaffe ins Ausland Reisen bildet, Sprachreisen bilden weiter! Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Latein und Chinesisch können Sie auch in unseren

Mehr

didactica Sprachinstitut Sprachkurse Übersetzungen Dolmetschen SPRACHKURSE

didactica Sprachinstitut Sprachkurse Übersetzungen Dolmetschen SPRACHKURSE didactica Sprachinstitut Sprachkurse Übersetzungen Dolmetschen SPRACHKURSE Was können wir für Sie tun? Möchten Sie Ihre Chancen im Beruf verbessern, sich flüssiger mit Ihren ausländischen Geschäftspartnern

Mehr

UNIcert Ausbildungsordnung 2012 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart

UNIcert Ausbildungsordnung 2012 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart UNIcert Ausbildungsordnung 2012 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart 1. Kursangebot Die Kurse in der Vorstufe Basis sowie in den Stufen I und II sind in der Regel allgemeinwissenschaftlich ausgerichtet.

Mehr

Passerelle VORBEREITUNGSKURSE AUF DAS HOCHSCHULSTUDIUM IN DER SCHWEIZ (VKHS) COURS D INTRODUCTION AUX ETUDES UNIVERSITAIRES EN SUISSE (CIUS)

Passerelle VORBEREITUNGSKURSE AUF DAS HOCHSCHULSTUDIUM IN DER SCHWEIZ (VKHS) COURS D INTRODUCTION AUX ETUDES UNIVERSITAIRES EN SUISSE (CIUS) VORBEREITUNGSKURSE AUF DAS HOCHSCHULSTUDIUM IN DER SCHWEIZ (VKHS) COURS D INTRODUCTION AUX ETUDES UNIVERSITAIRES EN SUISSE (CIUS) Rue de Rome 1 1700 Fribourg Telefon: 026 347 16 16 Homepage: www.vkhs.ch

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom edupool.ch

Höheres Wirtschaftsdiplom edupool.ch Höheres Wirtschaftsdiplom edupool.ch Berufsbild / Einsatzgebiet Das höhere Wirtschaftsdiplom edupool.ch öffnet Ihnen die Pforte zu höheren Bildungsgängen. Das Höhere Wirtschaftsdiplom edupool.ch hat eine

Mehr

Modulare Nachholbildung Fachfrau / Fachmann Gesundheit mit eidg. Fähigkeitszeugnis

Modulare Nachholbildung Fachfrau / Fachmann Gesundheit mit eidg. Fähigkeitszeugnis Modulare Nachholbildung Fachfrau / Fachmann Gesundheit mit eidg. Fähigkeitszeugnis Inhaltsverzeichnis Seite Neue Perspektiven im Beruf - 2 - Aufgaben und Perspektiven Fachfrau / Fachmann Gesundheit (FaGe)

Mehr

BM 2 Berufsmaturität für gelernte Berufsleute

BM 2 Berufsmaturität für gelernte Berufsleute Kanton St. Gallen Bildungsdepartement BM 2 Berufsmaturität für gelernte Berufsleute Berufs- und Weiterbildungszentrum Rapperswil-Jona Lust auf mehr? Mehr Befriedigung bei der Arbeit? Mehr Möglichkeiten

Mehr

weiterbildung. nachhilfe. sprachkurse. Mit professionellen Lernkonzepten ans Ziel Weitere Informationen im Internet: www.lernstudio-barbarossa.

weiterbildung. nachhilfe. sprachkurse. Mit professionellen Lernkonzepten ans Ziel Weitere Informationen im Internet: www.lernstudio-barbarossa. weiterbildung. nachhilfe. sprachkurse. Mit professionellen Lernkonzepten ans Ziel Weitere Informationen im Internet: www.lernstudio-barbarossa.de NACHHILFE. Professioneller Nachhilfe- und Förderunterricht

Mehr

FREMDSPRACHENANGEBOT WS 15

FREMDSPRACHENANGEBOT WS 15 FREMDSPRACHENANGEBOT WS 15 DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE ENGLISCH FRANZÖSISCH PORTUGIESISCH SPANISCH SPRACHE UND INTERKULTURELLE PRAXIS (SIP) Die Sprachkurse sind berufsorientiert und sollen Absolventen befähigen,

Mehr

Sprachen lernen leute treffen

Sprachen lernen leute treffen Sprachen lernen leute treffen KURSPROGRAMM 2014 / 2015 www.sprachcaffe-duesseldorf.de Sprachen lernen & Leute treffen, ein Synonym für die angenehme und effektive Form, eine Sprache zu erlernen und Kulturen

Mehr

Selbsteinschätzungsbogen für Fremdsprachenkenntnisse

Selbsteinschätzungsbogen für Fremdsprachenkenntnisse Sprachenzentrum Weiterbildung Selbsteinschätzungsbogen für Fremdsprachenkenntnisse Der nachfolgende Bogen orientiert sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) und seinen Zielniveaus und kann

Mehr

Deutschdiplom der Zürcher Handelskammer

Deutschdiplom der Zürcher Handelskammer Deutschdiplom der Zürcher Handelskammer Bildungsgang Stand Februar 2014 Deutschdiplom der Zürcher Handelskammer Die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift ist als Schlüsselqualifikation

Mehr

SPRACHKURS-WEGWEISER zum VHS Jahresprogramm 2015/2016

SPRACHKURS-WEGWEISER zum VHS Jahresprogramm 2015/2016 SPRACHKURS-WEGWEISER zum VHS Jahresprogramm 2015/2016 Die Wahl des richtigen Sprachkurses Alle Informationen zum Erlernen von Sprachen finden Sie auf www.linz.at/bildung/3014.asp Hier finden Sie die Online-Einstufungstests.

Mehr

German. 'dɔ tʃ 2014-2015. Deutsch als Fremdsprache

German. 'dɔ tʃ 2014-2015. Deutsch als Fremdsprache German Deutsch 2014-2015 'dɔ tʃ Deutsch als Fremdsprache 2 STANDARD- und INTENSIVKURSE TERMINE 2014-2015 Sie können (fast) jeden Montag mit Ihrem Deutschkurs beginnen; wir testen Ihr Niveau und finden

Mehr

SPRACHE WEITERBILDUNG

SPRACHE WEITERBILDUNG SPRACHE WEITERBILDUNG Zentralschweiz Die Stiftung ECAP Seite 3 Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen (GER) Seite 5 Deutsch als Zweitsprache Intensivkurse Standardkurse (Abend) Deutsch- und

Mehr

Kann-Aussagen. Zum Beispiel:

Kann-Aussagen. Zum Beispiel: 1 Kann-Aussagen Hier finden Sie eine Anzahl Kann-Aussagen, Aussagen über Ihre Sprachkenntniss in Deutsch und Englisch. Ich bin daran interessiert, wie gut oder schlecht Sie Ihre eigene Sprachkenntnis in

Mehr

Spanisch A1 Grundkurs

Spanisch A1 Grundkurs > Spanisch Grundausbildung Spanisch A1 Grundkurs Sie werden in die spanische Umgangssprache eingeführt und lernen die wichtigsten Grundstrukturen der spanischen Sprache kennen. Nach Absolvierung des Grundkurses

Mehr

Berufsmaturität Wirtschaft für Erwachsene (BM2)

Berufsmaturität Wirtschaft für Erwachsene (BM2) Berufsmaturität Wirtschaft für Erwachsene (BM2) Berufsleute mit EFZ Kauffrau / Kaufmann E- und B-Profil Berufsbegleitender Studiengang: August 2016 Juni 2018 Vollzeitstudiengang: August 2016 Juni 2017

Mehr

BM2-Vorbereitung 2016/2017 für Erwachsene. SFK Schule für Förderkurse Heinrichstrasse Zürich

BM2-Vorbereitung 2016/2017 für Erwachsene. SFK Schule für Förderkurse Heinrichstrasse Zürich BM2-Vorbereitung 2016/2017 für Erwachsene SFK Schule für Förderkurse Heinrichstrasse 239 8005 Zürich 044 272 75 00 www.sfk.ch Übersicht Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aufbaukurse Repetitionskurse

Mehr

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

Schweizerisches Gemmologisches Institut SSEF. Kursprogramm 2012. education

Schweizerisches Gemmologisches Institut SSEF. Kursprogramm 2012. education Schweizerisches Gemmologisches Institut Seit mehreren Jahren bietet das Schweizerische Gemmologische Institut ein breites Spektrum an gemmologischen Kursen an. In dieser Zeit haben hunderte von Kursteilnehmer

Mehr

Examensvorbereitungskurse 2016

Examensvorbereitungskurse 2016 Examensvorbereitungskurse 2016 IELTS International English Language Testing System wurde in einer Kooperation von British Council und englischen und australischen Universitäten entwickelt. IELTS hat sich

Mehr

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4 SPRACHEN Gebührenordnung Sprachkurse Ein Sprachkurs kostet, soweit im Programm nicht anders angegeben, bei einer Mindestbelegung von 10 Teilnehmern (TN) je Kurs 10 TN 15 Abenden 12 Abende 10 Abende 60.-

Mehr

Handelsschule VSH für Erwachsene berufsbegleitend

Handelsschule VSH für Erwachsene berufsbegleitend Handelsschule VSH für Erwachsene berufsbegleitend Handelsschule VSH für Erwachsene berufsbegleitend als kaufmännische Zusatzausbildung mit den anerkannten Abschlüssen Bürofachdiplom VSH und Handelsdiplom

Mehr

Die Berufsfachschule bietet den berechtigten Lernenden die nachstehenden Freikurse mit folgenden Lernzielen an:

Die Berufsfachschule bietet den berechtigten Lernenden die nachstehenden Freikurse mit folgenden Lernzielen an: Leistungsziele Freikurse Detailhandelsfachfrau/Detailhandelsfachmann Angebot an Freikursen für das 2. und 3. Lehrjahr Die Berufsfachschule bietet den berechtigten Lernenden die nachstehenden Freikurse

Mehr

NEU! Handelsschule edupool.ch/kv Schweiz

NEU! Handelsschule edupool.ch/kv Schweiz NEU! Handelsschule edupool.ch/kv Schweiz Berufsbild Die Handelsschule gehört zu den traditionellen Weiterbildungsangeboten der KV-Weiterbildungszentren. In zwei Semestern eignen sich Erwachsene eine fundierte

Mehr