Weiterbildung Schule Basel-Stadt und Basel-Landschaft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Weiterbildung Schule 2015. Basel-Stadt und Basel-Landschaft"

Transkript

1 Weiterbildung Schule Stadt und -Landschaft

2 PZ.BS Pädagogisches Zentrum -Stadt Claragraben 121 und 132a, 4005 Telefon FEBL Fachstelle Erwachsenenbildung land Kriegackerstrasse 30, 4132 Muttenz Telefon ANMELDETERMINE BS Der Durchführungsentscheid für die Weiterbildungsangebote wird getroffen, sobald ein Kurs genügend Anmeldungen aufweist, spätestens 6 Wochen vor Kursbeginn, 3 Monate vor Kursbeginn bei Ferienkursen. Der Anmeldetermin ist bei jedem Kurs publiziert. Anmeldungen sind immer möglich, sofern noch Plätze frei sind. Anmeldung online über BL Der Durchführungsentscheid hängt vom Anmeldestand am 1. Dezember 2014 ab. Anmeldungen sind das ganze Jahr möglich, sofern noch Plätze frei sind. Anmeldung online über

3 Grusswort Liebe Lehrerinnen und Lehrer Liebe Schulleitende Liebe Behördenmitglieder Kooperation ist das Zauberwort der Stunde. Um die heutigen Anforderungen an die Schulen erfüllen zu können, ist sie unabdingbar. Der Lehrplan 21 fordert pädagogische Kooperation. Broschüren, Planungsunterlagen und Weiterbildungsangebote greifen das Thema auf. Kooperation wird in vielen Bereichen der Schule schon heute gepflegt und gelebt. Die Zusammenarbeit von Schülerinnen und Schülern wird gefördert, Lehrpersonen entwickeln ihren Unterricht zusammen und Schulen vernetzen sich. Bei all dem unterstützen wir Sie gerne mit unseren Angeboten sowohl individuell wie auch massgeschneidert und direkt an Ihrer Schule. Auch das vorliegende Weiterbildungsprogramm entstammt wie immer einer Kooperation: Die Fachstelle Erwachsenenbildung FEBL und das Pädagogische Zentrum PZ.BS bieten neu gemeinsam die Weiterbildung zur Leitung pädagogischer Teams an, mit dem, Teamentwicklung und Teamkooperation an Ihrer Schule zu gestalten und zu fördern. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen und Motivation beim Finden des passenden Angebots für Ihren Schul- und Unterrichtsalltag. Sie werden einige Kursangebote zum Thema Kooperation finden, daneben auch viele bewährte Kurse in den Bereichen der personalen Kompetenzen, der Sach- und Lehrkompetenzen und der System- und Entwicklungskompetenzen. Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr mit Ihnen. Denise Rois Leiterin Fachstelle Erwachsenenbildung BL Dr. Susanne Rüegg Leiterin Pädagogisches Zentrum PZ.BS 1

4

5 Überblick FEBL aktuell Ob Besuch eines Kurses, SCHIWE oder Schulberatung - die FEBL bietet Ihnen diverse Möglichkeiten, sich für Ihre Arbeit an und mit Schulen weiterzuentwickeln. Die inhaltlich und strukturell verschiedenen Weiterbildungsformate orientieren sich an Ihren Bedürfnissen aus der Praxis sowie an den Anforderungen aus der Bildungsharmonisierung land. Übersicht über die Weiterbildungsformate Weiterbildungsprogramm - kursorische Angebote gegliedert in Kompetenzbereiche - Kurskosten und Anmeldung gemäss Kursinformationen Individuelle Weiterbildung - individueller Kursbesuch mit Transfer zu Schulentwicklung und Unterricht - Absprache mit Schulleitung - Kostenbeteiligung, Gesuch bis spätestens 4 Wochen vor Kursbeginn Schulinterne Weiterbildung SCHIWE - Abrufangebot für Kollegien oder Fachschaften mit Transfer zu Schulentwicklung und Unterricht - Vermittlung von Fachkontakten - Organisation durch Schule - Mitfinanzierung der Honorarkosten, SCHIWE-Antrag vor der Veranstaltung - siehe Kapitel 102 Schulberatung - Personal- und Organisationsentwicklung: Laufbahnberatung, Coaching, Mediation etc. - Vermittlung von Beratungspersonen - Mitfinanzierung der Honorarkosten, Kontrakt vor Beratungsbeginn - siehe Kapitel 91 3

6 Überblick Intensivweiterbildung - umfangreicher, praxisbegleitender Kurs für den Aufbau von Handlungskompetenzen - Portfolio-Erweiterung für LP - aktuell: Projektentwicklung und Projektleitung, siehe Plattformen und Foren - Veranstaltungen dienen der Information, Weiterbildung, Austausch, Kooperation - aktuell: Schulleitungsforum (SLF) 4 x jährlich Portfoliotagung Kostenübernahme Weiterbildungen im Rahmen Bildungsharmonisierung Speziell auf die Bildungsharmonisierung ausgerichtete Angebote werden zusätzlich zum vorliegenden Weiterbildungsprogramm in der Broschüre Bildungsharmonisierung Fort- und Weiterbildungsangebote aufgeführt. Diese erscheint jeweils im Juni und Dezember. Liegt der FEBL eine Fortbildungsvereinbarung mit der Schulleitung vor, übernimmt der Kanton das Kursgeld von Kursen im Rahmen der Bildungsharmonisierung. Die betreffenden Angebote sind mit folgendem Hinweis versehen: BH_BL: LP BL mit Fortbildungsvereinbarung kein Kursgeld Die Fortbildungsvereinbarung finden Sie unter Weiterbildungsvereinbarungen für den Besuch eines CAS sind im Schulportal des Amts für Volksschulen zu finden unter A. Formulare > Personelles und an die Abteilung Evaluation und Entwicklung des Amts für Volksschulen zu senden. Nächste Schritte Planen Sie in Zusammenarbeit mit Ihrer Schulleitung und Ihrem Team die Weiterbildungen über mehrere Jahre. Definieren Sie gemeinsam, was an Weiterbildung und Entwicklung für jede Lehrperson notwendig ist, damit die geforderten Kompetenzen an Ihrer Schule abgedeckt sind. Nicht alle brauchen Alles! 4

7 Überblick Weitere Informationen Unter finden Sie weitere Informationen über die Weiterbildungsangebote, unterstützende Dokumente sowie die erforderlichen Formulare. Die Webseiten und geben aktuelle Auskünfte über die Bildungsharmonisierung sowie den Lehrplan 21. Fachstelle Erwachsenenbildung land Weiterbildung Schulbereich 5

8 Überblick PZ.BS aktuell Das Pädagogische Zentrum PZ.BS ist seit dem 1. Januar 2014 neu dem Bereich Hochschulen des Erziehungsdepartements -Stadt zugewiesen. Die Angebote bauen weiterhin auf den bewährten Kooperationen mit der Fachstelle Erwachsenenbildung BL und der Pädagogischen Hochschule FHNW auf. Die Infrastruktur des Standorts Claragraben 121 wurde ausgebaut und modernisiert (öffentliches WLAN, Visualizer und Smartboard). Weiterbildungsangebote 2015 Das Programm wurde in Zusammenarbeit mit den Projektleitungen, der Volksschulleitung, Schulleitungen, Leitungen der weiterführenden Schulen, Fachexpertinnen und Fachexperten und Beauftragten des PZ.BS spezifisch für die Bedürfnisse der Lehrpersonen und Tagesstrukturmitarbeitenden sowie der Schulleitungen von -Stadt konzipiert und entwickelt. Neben einem breiten Grundangebot, das nicht an spezielle Programme oder Projekte gebunden ist, werden folgende Schwerpunkte weitergeführt oder neu angeboten: - Im Hinblick auf die Einführung des Lehrplans 21 finden sich in diesem Programm Kurse, die die kompetenzorientierte Förderung und Beurteilung thematisieren (alle Bereiche). Ebenfalls finden sich Angebote zum Unterricht in den neuen Fachbereichen wie Natur, Mensch und Gesellschaft (NMG), Räume, Zeiten, Gesellschaften (RZG), Sport sowie Wirtschaft, Arbeit, Haushalt (WAH). - Die Angebote zur Einführung des Lehrplans 21 an den Schulen sind in Planung. Sie werden in der im November erscheinenden Spezialbroschüre publiziert. - Das Angebot Mathe Kindergarten, das die Einführung des Lehrmittels Zahlenbuch für die Frühförderung unterstützt, wurde nochmals erweitert (Bereich 34). - Neu bieten wir eine praxisbegleitende Weiterbildung für Mentoratspersonen an, die im Rahmen der Berufseinführung Mentees begleiten (Bereich 51). - Im Bereich 31 findet sich ein breites Angebot für DaZ-Lehrpersonen unter anderem Einführungen in das Sprachstandsdiagnoseinstrument Sprachgewandt sowie ein Einführungskurs und Praxisbegleitkurse zum Lehrmittel Die Sprachstarken. - Im Herbst 2015 startet die dritte Durchführung des Praxisbegleitkurses Berufswahlunterricht, der um ein Lehrmittelmodul erweitert wurde (Bereich 39). - Mitarbeitende in den Tagesstrukturen finden ein breites Angebot an bewährten und neuen Kursen. Neu bieten wir Kurse für die Sprachförderung und für den Umgang mit jüngeren und älteren Kindern im Rahmen der erweiterten Primarstufe an. - Für Leitungen von Klassen- oder Pädagogischen Teams, Fach- oder Qualitätsgruppen bieten wir neu eine mehrtägige Weiterbildung Leitung pädagogischer Kooperation im Team an. - Schulleitungen haben zudem die Möglichkeit, ihre Kompetenzen in Organisationsentwicklung in einem entsprechenden CAS an der FHNW zu komplettieren oder in einem Deve- 6

9 Überblick lopment Center der PH Bern ihre Führungskompetenzen intensiv, individuell und gezielt zu erfassen und zu entwickeln. - Viele der vom PZ.BS angebotenen Führungskurse können neu am MAS Change Management im Schulbereich der PH FHNW angerechnet werden. Praxisbegleitung und Fachberatung Für Lehrpersonen, die neu in einer 5. oder 6. Klasse unterrichten, werden Praxisbegleitkurse in verschiedenen Fächern angeboten. Sie unterstützen die Vorbereitung, Durchführung und Reflexion des Unterrichts, behandeln den Umgang mit den entsprechenden Lehrmitteln, richten sich an den individuellen Anliegen der Teilnehmenden aus und fördern den Austausch untereinander. Sie werden von stufenerfahrenen Lehrpersonen zusammen mit den Fachexpertinnen und Fachexperten des PZ.BS geleitet. Weitere Kurse werden nach Bedarf angeboten. Die Mitglieder des Fachberatungspools unterstützen Lehrpersonen, Fachgruppen und Teams bei fachspezifischer und interdisziplinärer Unterrichtsentwicklung sowie bei der Gestaltung von Unterrichtsprozessen und vermitteln aktuelles Fachwissen zu Unterrichtsthemen. Sie begleiten und unterstützen die Fachbereichskonferenzen in Form von Beratung und massgeschneiderten Weiterbildungsangeboten. Sie werden auch bei der Einführung des Lehrplans 21 und des kompetenzorientierten Unterrichts Unterstützung, Beratung und Weiterbildung anbieten. Weitere Angebote zu den Bildungsreformen -Stadt Ausgehend von der langfristig angelegten Weiterbildungs-Grobplanung für die anstehenden Bildungsreformen hat das PZ.BS ein breites Angebot an Kursen und Dienstleistungen zusammengestellt. Es unterstützt Sie in der Entwicklung Ihrer Schule und Ihres Unterrichts. Die kantonale Weiterbildungsplanung fasst alle Reformprojekte in einem Konzept zusammen und bringt sie miteinander in Verbindung. Dabei steht die Schule als Lerngemeinschaft im Zentrum, also das kollektive Lernen in Kollegien und Teams. Die Weiterbildung soll grösstenteils standortbezogen stattfinden, abgestimmt auf die Entwicklungsprozesse und Bedürfnisse des einzelnen Standorts. Alle entsprechenden Angebote sind mit dem Vermerk Schwerpunkt Reform BS versehen. - Das Kursangebot im Bereich Schulentwicklung/Schulführung vermittelt Kompetenzen, die Schulleitungen und Lehrpersonen mit Schulentwicklungsaufgaben im Rahmen der Reformen benötigen (Bereiche 71, 73). - Hinweise zu weiteren unterstützenden Dienstleistungen für Führungspersonen wie dem Beratungspool und dem Netzwerk Schulentwicklung finden sich im Bereich Für die Weiterbildungsplanung werden die Schulleitungen durch die Beratungspersonen des Beratungspools unterstützt. 7

10 Überblick - Für zentrale Themen der Schulinternen Weiterbildung (ALFB) wie teilautonome Schulführung, standortbezogene Konzeptarbeit, Gemeinschafts- und Teambildung, Eltern- und Öffentlichkeitsarbeit, Unterrichtsentwicklung, Förderplanung vermittelt das PZ.BS spezifisch ausgewählte Fachpersonen. - Für Themen der Unterrichtsentwicklung und Klassenführung steht Teams und Kollegien eine breite Palette von Holkursen zur Verfügung. Sie finden sich in allen Bereichen Die meisten Holkurse sind auch für die individuelle Weiterbildung ausgeschrieben. - Mitarbeitende der Tagesstrukturen finden spezifisch auf ihre Bedürfnisse ausgerichtete Kurse. Diese sind mit dem Hinweis Tagesstrukturen versehen. - Die PH FHNW bietet Kurse zur neuen Schullaufbahnverordnung an. Entsprechende Hinweise finden Sie nachfolgend in diesem Kapitel. - Die Kurse der PH FHNW zur Durchführung und Auswertung von check P3 und check P6 finden Sie im Bereich Im Bereich 82 finden Sie die Angebote der PH FHNW und anderer Anbieter zur Nach- und Zusatzqualifikation. Alle Angebote zu den Bildungsreformen -Stadt werden als Auszug des Weiterbildungsprogramms in einer separaten Broschüre zusammengefasst. Sie folgt der Systematik der Weiterbildungs-Grobplanung, dient als Orientierungs- und Planungshilfe und wird Mitte November 2014 zur Verfügung stehen. Dort werden auch die Angebote zur Einführung des Lehrplans 21 an den Schulen aufgeführt sein. Spezialanlässe/Tagungen PZ.BS 2015 Datum Thema Veranstalter Basler Jugendbücherschiff PZ.BS Jahrestagung Netzwerk Schulentwicklung PZ.BS Innovationstag SWiSE, Luzern PZ.BS, FEBL, div. PHs Portfoliotagung PZ.BS, FEBL Juni 2015 Kursabschluss mit Ausstellung Experimentieren im Gestaltungsunterricht PZ.BS Waldlauf Lange Erlen PZ.BS Herbst 2015 Pädagogische Tagung PZ.BS Herbst 2015 Impulstagung Textiles Gestalten PZ.BS Lesewoche Literatur aus erster Hand PZ.BS Werkstatt-Tag Netzwerk Schulentwicklung PZ.BS Detailinformationen finden Sie laufend aktualisiert auf Hans-Ueli Raaflaub, Co-Leiter Unterricht/Weiterbildung 8

11 Überblick Schullaufbahnverordnung (SLV) Kanton -Stadt Weiterbildungsangebote des Instituts Weiterbildung und Beratung der PH FHNW Förderung und Beurteilung sind nicht neu. Die Schullaufbahnverordnung bringt jedoch viele neue Regelungen und betont das Lehr- und Lernverständnis der kompetenzorientierten Förderung und Beurteilung. Hier knüpfen die Weiterbildungen des Instituts Weiterbildung und Beratung der PH FHNW an und unterstützen Schulen und Lehrpersonen auf ihrem Weg. Die Weiterbildungen zur Schullaufbahnverordnung (SLV) sind für Schulen und Lehrpersonen des Kindergartens und der Primarstufe (bis 2015) und für Schulen und Lehrpersonen der Sekundarschule (ab 2015) des Kantons -Stadt. In Einführungsveranstaltungen, schulinternen Weiterbildungsangeboten sowie in kursorischen berufsbegleitenden Weiterbildungsangeboten erhalten die Schulen und Lehrpersonen Informationen zu den Eckwerten und zu den wichtigsten Instrumenten der Schullaufbahnverordnung und insbesondere zur Umsetzung der kompetenzorientierten Förderung und Beurteilung. Einige Stichworte: Klärung des Kompetenzbegriffs, kompetenzorientierte Förderung im Unterricht, Gütekriterien der Beurteilung, Kriterien Leistungserhebung, Leistungserhebung als Prozess, Beurteilung mit Prädikaten und Noten, Gesamtbeurteilung, Nachteilsausgleich, Beurteilung des Lern-, Arbeits- und Sozialverhaltens, Lernbericht, Förder- und Beurteilungskultur, etc. In der schulinternen Weiterbildung wird auf die Bedürfnisse der Schulen zur SLV und deren Umsetzung eingegangen. In den berufsbegleitenden fachdidaktischen Weiterbildungen in den Fachbereichen gemäss Lehrplan 21, für die Sekundarschule sind dies Deutsch, Französisch, Englisch, Latein, Italienisch, Mathematik, Natur und Technik (mit Chemie, Physik, Biologie), MINT, Wirtschaft, Arbeit, Haushalt (mit Hauswirtschaft), Räume, Zeiten, Gesellschaften (mit Geographie, Geschichte), Ethik, Religionen, Gemeinschaft (mit Lebenskunde), Gestalten (Bildnerisches, Textiles und Technisches Gestalten), Musik, Bewegung und Sport, können die Teilnehmenden ihr Wissen und ihre Fähigkeiten zur Förder- und Beurteilungspraxis fachdidaktisch reflektieren und ihre Praxis erweitern. Es wird auf den neuesten fachdidaktischen Stand Bezug genommen (Übergangs-Lehrplan, Lehrplan 21, Kompetenzraster, Lehrmittel, Aufgabendatenbank etc.). In den fachdidaktischen Weiterbildungen zur Umsetzung der SLV (kompetenzorientierte Förderung und Beurteilung) arbeitet die PH FHNW eng mit dem PZ.BS (Einführung Lehrplan 21) zusammen. Informationen Die Ausschreibungen des kursorischen Angebotes sowie der Praxisbegleitungen (mit Online- Anmeldung) erfolgen über die Website der PH FHNW unter dem Link: Beratung und Auskunft Agnes Weber, Dozentin für Pädagogik PH FHNW 9

12 sverzeichnis Programm 2015 PERSONALE KOMPETENZ 10 Selbstkompetenz Reflexion und Wahrnehmung Persönliche Entwicklung Soziale Kompetenz Kommunikation Kooperation und Konfliktbewältigung 37 SACH- UND LEHRKOMPETENZ 30 Fächerspezifische Sachkompetenz Sprache Fremdsprachen Geschichte, Geografie, Mensch und Umwelt Mathematik, Naturwissenschaften Kunst, Gestalten Musik, Theater Bewegung, Sport Hauswirtschaft Berufswahl Fächerübergreifende Sachkompetenz Informations- und Kommunikationstechnologie Medien Gender Begabungsförderung Interkulturelle Bildung Kultur, Gesellschaft, Philosophie Prävention, Gesundheitsförderung Lehr- und Lernkompetenz Pädagogik, Psychologie Didaktik, Methodik Diagnostik, Förderung, ISF

13 sverzeichnis Programm 2015 SYSTEM- UND ENTWICKLUNGSKOMPETENZ 60 Netzwerk- und Kooperationskompetenz Eltern, Behörden und Wirtschaft Schulnetzwerke, Tagungen Organisations- und Führungskompetenz Schulführung Zusammenarbeit im Team Schul- und Qualitätsentwicklung Berufliche Laufbahn CAS Schulleitung BRNW Zertifikatslehrgänge und Nachqualifikationen Intensivweiterbildung BL Beratung BL BS Schulinterne Weiterbildung BS BL 337 ALLGEMEINE INFORMATIONEN BL 340 BS 348 Liste der Kursleiterinnen und Kursleiter 355 Anmeldekarten

14 Überblick Das Kompetenzmodell Unser Weiterbildungsprogramm ist bunt. Die Farben entsprechen der Struktur unseres Kompetenzmodells, das die Weiterbildungen in drei Bereiche gliedert: Rot markiert Blau markiert Grün markiert Personale Kompetenzen Sach- und Lehrkompetenzen System- und Entwicklungskompetenzen Der blaue Bereich, das Sach- und Fachwissen und die Methodenvielfalt im Unterricht, entspricht dem, was generell als die "Kernkompetenz des Lehrberufs" bezeichnet wird. Unser Weiterbildungsverständnis geht davon aus, dass qualitativ hoch stehender Unterricht auch ein entsprechend entwickeltes Berufsumfeld benötigt. Ein Umfeld, das von den organisatorischen Strukturen zwischen den Berufsleuten und von den Schnittstellen zu anderen Berufsbereichen genauso lebt, wie vom Freiraum, den eigenen individuellen Zugang zur Arbeit und die eigene persönliche Entwicklung einzubringen. Das Fördern von Kompetenzen in der Systementwicklung (grün) sowie der von Mensch zu Mensch variierenden personalen Kompetenzen (rot) ergänzt und erweitert damit den blauen Unterrichtsbereich. Der vernetzte Charakter vieler Weiterbildungsangebote wird durch die Kapitelstruktur aufgenommen und zusätzlich durch Querverweise am Ende jedes Kapitels unterstützt. Das Farbenspiel des Kompetenzmodells soll Sie bei der Gestaltung Ihrer persönlichen Weiterbildung anregen. 12

15 Überblick Personale Kompetenz Selbstkompetenz Reflexionskompetenz Wahrnehmung, Authentizität, Motivation, Gesundheit, Ausdauer, Belastbarkeit, Zeitmanagement Persönliche Entwicklung Bildungshorizonte, Kreativität, gedankliche und gestalterische Fähigkeiten Soziale Kompetenz Kommunikationskompetenz Auftreten, Präsentieren, Gesprächsführung Kooperations- und Konfliktlösungskompetenz Teamfähigkeit, Problemlösungsfähigkeit Sach- und Lehrkompetenz Sach- und fächerspezifisch nach Fächern gegliedert, Fachkompetenz und fächerübergreifend Querschnittthemen Lehr- und pädagogisch Motivierung, Lernkompetenz Rhythmisierung didaktisch-methodisch diagnostisch System- und Entwicklungskompetenz Netzwerk- und Kooperationskompetenz Organisations- und Führungskompetenz Vermittlungsfertigkeiten, Lernprozesse Heilpädagogik, spezielle Förderung Kooperation mit Eltern, Öffentlichkeitsarbeit, Wirtschaft, Behörden Schulführung, Teamentwicklung, Qualitätsmanagement, Projektmanagement, Zeit- und Wissensmanagement 13

16 Personale Kompetenz

17 10 10 Selbstkompetenz 11 Reflexion und Wahrnehmung Persönliche Entwicklung 23

18

19 FEBL neu! Gelassener im Umgang mit Stress Reflexion und Wahrnehmung PZ.BS Einführung ins Achtsamkeitstraining für Pädagoginnen und Pädagogen 11 Sie sind sich Ihres Umgangs mit belastenden Situationen bewusst und kennen verschiedene Arten von Stressbewältigungsstrategien. Wie reagiere ich im Stress? Was sind meine persönlichen Alarmsignale? Wie kann ich besser mit belastenden Situationen umgehen? Sie lernen die drei Hauptansatzpunkte der individuellen Stressbewältigung kennen und entwickeln neue Strategien im Umgang mit Stress. Sie werden sich eigener stresserzeugender und stressverschärfender Gedanken bewusst und entwickeln förderliche Denkweisen. Workshop Cornelia Meier, lic. phil., Arbeitspsychologin, Bergamin Organisationsberatung AG Enrico Bergamin, Organisationsentwickler, Bergamin Organisationsberatung AG Sa, , Uhr Muttenz Kursgeld: max. Tn: 20 Hinweis: Kann auch als SCHIWE gebucht werden (s. Kap. 102) Anmeldung an: FEBL Achtsamkeit bedeutet, von Augenblick zu Augenblick auf nicht bewertende Weise präsent zu sein. Sie lernen die Grundlagen des wissenschaftlich getesteten Stressbewältigungsprogramms MBSR kennen und erproben es an sich. Sie praktizieren Achtsamkeit in Übungen und im Alltag: - Körper-Meditation (Body-Scan) - kurze Sitzmeditation - kurze Yoga-Sequenz - Was ist Stress? Wie bewältigen Sie Stress mithilfe von Achtsamkeit? - Anregungen für Transfers in den Beruf (Führung, Unterricht, Betreuung) Einzelarbeit und Plenum. Individuelle Übungen zwischen den Kurssequenzen. Marc Oberer, MBSR-Lehrer Do, /27.08./ Uhr Kursgeld: Materialkosten: max. Tn: 12 Hinweis: Detailinformation siehe PDF zu Kurs im Online- Programm Anmeldung an: PZ.BS bis KG Sek II KG Sek II 17

20 11 Reflexion und Wahrnehmung FEBL Gesund bleiben im Spannungsfeld zwischen Anforderungen und Ressourcen FEBL Energieräuber und Psychovampire e - Sie verfügen über Strategien, um mit Herausforderungen rund um Ihre Arbeit umgehen zu können. - Sie kennen Ihre Stärken und die vorhandenen Ressourcen als Grundlage zu den Strategien. In diesem Workshop gehen wir der Frage nach, wie ein Gleichgewicht zwischen den Anforderungen des Arbeitsalltags und den vorhandenen Ressourcen erreicht werden kann. Hierzu erfassen Sie in einem ersten Schritt die persönlichen Stärken und die vorhandenen Ressourcen und evaluieren in einem zweiten Schritt, wie diese zur Bewältigung von Herausforderungen verwendet werden können. Workshop Michael Gschwind, lic. phil. Psychologe FSP, Coach SSCP, mfgschwind human consulting Sa, , Uhr Muttenz Kursgeld: max. Tn: 20 Anmeldung an: FEBL e - Sie können Erschöpfung und seelische Eigendynamik frühzeitig erkennen. - Sie können Ihr Leben selbstbestimmt und gesundheitsfördernd gestalten, im Beruf und privat. - Regulatoren von An- und Entspannung - Individuelle Energie- und Belastungsanalyse - Anregungen für ein selbstbestimmtes Verhalten im Alltag - Einüben von wirkungsvollen körperlichen und mentalen Übungen Workshop Dragica Marcius Supervisorin HEBV, Eidg. dipl. Ausbilderin Sa, , Uhr Muttenz Kursgeld: max. Tn: 12 Hinweis: Kann auch als SCHIWE gebucht werden (s. Kap. 102) Anmeldung an: FEBL 18 KG Sek II KG Sek II

21 FEBL Zeitmanagement für Lehrpersonen Reflexion und Wahrnehmung PZ.BS Methoden der Entspannung: Welche passt zu mir? 11 Durch klare Planung und Unterscheiden von dringenden und notwendigen Aufgaben gelingt es Ihnen, Ihre Zeit gewinnbringend einzuteilen. - Persönliche Einstellung zur Zeit - Selbst-Test in der Arbeitssituation - Einteilung in die ABC-Analyse nach dem Prinzip von Eisenhower - Störfaktoren - Tagesrhythmus und Tagesabschluss Es wird vor allem der Raum vor und nach der Unterrichtszeit hinterfragt und bearbeitet. Workshop, Seminar Kathrin Gerber, dipl. Berufs- und Laufbahnberaterin, Psychologin FH, Supervisorin BSO Sa, , Uhr Muttenz Kursgeld: Materialkosten: max. Tn: 18 Hinweis: BH_BL: LP BL mit Fortbildungsvereinbarung kein Kursgeld. Kann auch als SCHIWE gebucht werden (s. Kap. 102). Anmeldung an: FEBL Sie möchten (wieder) mehr in Ihre innere Balance gelangen? In diesem Kurs kommen Sie diesem näher, indem Sie unterschiedliche Entspannungs- und Bewegungstechniken kennen und anwenden lernen. Sie erhalten die Möglichkeit, herauszufinden, welche Methode für Sie den gewünschten Effekt bringt und im Alltag zu integrieren ist. Entspannungs- und Bewegungstechniken: - Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen - Autogenes Training - Dynamisches Entspannen mit Musik - Body Scan - T ai Chi Ch uan Reflexion von Erfahrungen Anneke Schröder, Dipl. Päd. Gesundheitspädagogik, Lehrerin für T ai Chi Do, /01.10./22.10./05.11./ Uhr Kursgeld: max. Tn: 12 Anmeldung an: PZ.BS bis KG Sek II KG Sek II 19

22 11 Reflexion und Wahrnehmung PZ.BS In der Ruhe liegt die Kraft PZ.BS neu! Körperarbeit mit Shibashi - Qi Gong Sie erleben mit spezifischen Übungen, wie Sie nach einem anspruchsvollen Arbeitstag abschalten können. Sie lernen Entspannungs- und Körperübungen kennen und etablieren Ihren eigenen inneren Beobachter. Dieser erlaubt es, aus einer neutralen und geschützten Beobachtungsperspektive heraus einen Blick auf die eigene Befindlichkeit zu richten, Gedanken und Gefühle bewertungsfrei anzuschauen und diese dann ziehen zu lassen. Mit dieser Loslösung gelangen Sie zu innerer Ruhe und Gelassenheit. Kurzinputs zu Techniken, Übungen Simone Scharenberg, Lehrerin für Tai-Chi und Qigong, FITAO-Mental- und Körpertraining Fr, , Uhr Sa, , Uhr Kursgeld: max. Tn: 15 Anmeldung an: PZ.BS bis Sie erfahren die stärkende Wirkung dieser meditativen Bewegungsart und vertiefen sechs Übungen zum Weiterpraktizieren. Langsam fliessende Bewegungen führen uns in die Ruhe, in eine gelöste Zentriertheit. Übermässige Spannungen lösen sich. Dies wirkt befreiend auf den ganzen Organismus, von der äusseren Muskulatur bis in die inneren Organe und das Gehirn. Der Fluss von Qi, der Lebensenergie, wird gestärkt und zeigt sich als Körperkraft und Elastizität, seelischgeistige Wachheit, Mut, Gelassenheit. Erkenntnisse durch Körperwahrnehmung Irène Christen Bewegungspädagogin, Atemtherapeutin Do, /15.01./22.01./29.01./05.02./ , Uhr Kursgeld: max. Tn: 14 Anmeldung an: PZ.BS bis KG Sek II KG Sek II

23 PZ.BS Burning in statt Burning out - der bewegte Körper, der bewegte Geist (Ferienkurs) Reflexion und Wahrnehmung PZ.BS neu! Das innere Feuer nähren 11 Sie erschliessen Kraft- und Inspirationsquellen spielerisch und tanzend, und Sie lassen sich begeistern von neuen Erfahrungswelten. Im Tanz werden Müdigkeit (auch mentale) überwunden und Stress und Erschöpfungserscheinungen abgebaut. Sensibilisierung für Ordnung in Zeit und Raum. Sanftes Yoga, dynamische, rhythmische Tanzprozesse, sinnlich-poetische Tänze, Reflexion, Meditation Claudia Gemsch, Tanzpädagogin Ferienkurs So, bis Mi, Beginn Sonntag Uhr Hertenstein Kursgeld: max. Tn: 16 Hinweis: Kosten für Reise, Unterkunft und Verpflegung zu Lasten der Teilnehmenden Anmeldung an: PZ.BS bis Stärkung der Selbstfürsorge und der Vernetzung für Lehrerinnen. Gemeinsam Schwung und Leichtigkeit durch konkrete Alltagsentlastungen suchen. Als stark geforderte Lehrerin kennen Sie sich bestens aus mit der Fürsorge für andere. Hier stehen Sie im Zentrum mit all Ihren Stärken und Möglichkeiten, mit Ihren Schwächen und Unzulänglichkeiten. Sie werden sich Ihrer Ressourcen und Ihrer Bedürfnisse bewusster und fokussieren Ihre Selbstfürsorge. Nährende Angebote, Übungen und Gespräche ermöglichen ein Innehalten und einen Austausch. Hanna Harms, PZ.BS Beratung für Lehrerinnen und Lehrer Maya Rechsteiner, Psychologin, Lehrerin Di, /21.04./01.09./ Uhr Kursgeld: max. Tn: 20 gruppe: Frauen Anmeldung an: PZ.BS bis KG Sek II KG Sek II 21

24 11 Reflexion und Wahrnehmung Querverweise Begeisternd und kompetent Musik unterrichten Körper-Wahrnehmungsspiele mit Instrument und Stimme So ein Theater - Theaterbausteine für die Unterrichtsgestaltung DELV - Das eigene Lernen verstehen "Du siehst etwas, was ich nicht sehe." Die visuell-räumliche Wahrnehmung 22

25 PZ.BS Mit Beziehungs- und Kooperationskompetenz zu Arbeitszufriedenheit und Gesundheit Die Kompetenz, schwierige Beziehungskonstellationen im schulischen Umfeld günstig beeinflussen zu können, ist zentral für den Erhalt der Gesundheit. Sie kann durch diesen Kurs, eine Einführung in die Lehrer-Coachinggruppe, gestärkt werden. Das Coaching von Lehrkräften nach dem Freiburger Modell wurde von Prof. Dr. Joachim Bauer entwickelt. Der Schwerpunkt liegt in der Verbesserung der Beziehungsgestaltung, welche nach speziellen Themen gegliedert ist. Vortrag und vertiefende Plenumsdiskussionen, Wertimaginationen Stefan Schwarz, Pädagoge, psychotherapeutischer Psychologe, Institut für Sinnzentrierte Führung Mi, /15.04./06.05./27.05./ Uhr Kursgeld: max. Tn: 12 Anmeldung an: PZ.BS bis Persönliche Entwicklung FEBL Gekonnt einmalig - meine Wirkung im Klassenzimmer Sie verfügen über zielorientierte Auftritts- und Wirkungskompetenz vor Lernenden und Eltern. - Wie wirke ich auf Lernende und Eltern? - Wie kann ich mir mehr Respekt und Achtung verschaffen und mich klar positionieren? Ein professioneller Auftritt mit Wirkung ist bereits der halbe Erfolg bei Schülerinnen und Schülern. Erfahren Sie daher, wie Sie sich dauerhaft positionieren und gekonnt einmalig wirken. Workshop Yvonne Schubert, Ypsiologie GmbH Sa, , Uhr Muttenz Kursgeld: Materialkosten: max. Tn: 20 Hinweis: Kann auch als SCHIWE gebucht werden (s. Kap. 102) Anmeldung an: FEBL 12 KG Sek II KG Sek II 23

Kursangebot 2015. für Mitarbeitende in Tagesstrukturen

Kursangebot 2015. für Mitarbeitende in Tagesstrukturen Kursangebot 2015 für Mitarbeitende in Tagesstrukturen Auszug aus dem Programmheft Weiterbildung Schule 2015 Kursangebot für Mitarbeitende in Tagesstrukturen In Absprache mit der Fachstelle Tagesstrukturen

Mehr

Weiterbildung. Leitung pädagogischer Kooperation im Team. Für Lehrpersonen aller Stufen. Hochschulen. Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt

Weiterbildung. Leitung pädagogischer Kooperation im Team. Für Lehrpersonen aller Stufen. Hochschulen. Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt Hochschulen Pädagogisches Zentrum PZ.BS Weiterbildung Leitung pädagogischer Kooperation im Team Für Lehrpersonen aller Stufen Das Angebot Differenzierter und

Mehr

Management & Leadership. Aus- und Weiterbildung für Führungspersonen im Bildungsbereich

Management & Leadership. Aus- und Weiterbildung für Führungspersonen im Bildungsbereich Management & Leadership Aus- und Weiterbildung für Führungspersonen im Bildungsbereich Management und Leadership: unsere Angebote Welchen Führungsprinzipien folgen Sie im Umgang mit Ihren Mitarbeitenden?

Mehr

Curriculum Softskills für Experten

Curriculum Softskills für Experten Curriculum Softskills für Experten MentaleStärke,Kommunikation Konfliktlösung,Veränderungsmanagement Ein$modulares,$interaktives$Weiterbildungskonzept$$zur$Entwicklung$ von$mentalen$und$sozialen$kompetenzen$von$experten$und$

Mehr

der fokussierte manager ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft

der fokussierte manager ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft Der Schwerpunkt dieses Trainings liegt in der Entwicklung der authentischen Führungskompetenzen: Daniel Goleman spricht in seinem neuen

Mehr

Wir achten und schätzen

Wir achten und schätzen achten und schätzen Der Mensch und seine Einzigartigkeit stehen bei uns im Zentrum. begegne ich den Mitarbeitenden auf Augenhöhe und mit Empathie stehe ich den Mitarbeitenden in belastenden Situationen

Mehr

Brigitte Witzig Coaching

Brigitte Witzig Coaching Brigitte Witzig Coaching Die eigenen Ressourcen entdecken und nutzen Die individuellen Fähigkeiten eines Menschen sind unschätzbare Ressourcen. Sie gilt es zu entdecken, zu fördern und weiterzuentwickeln.

Mehr

Vital und fit für s Leben

Vital und fit für s Leben Vital und fit für s Leben Energiequellen entdecken, in Balance bringen und positiv nutzen Wie viel Energie hat ein Mensch? Und wie nutzt er sie? Energie ist durch Nahrung, Sauerstoff etc. ausreichend vorhanden.

Mehr

Seminarreihe für Pflegeberufe

Seminarreihe für Pflegeberufe Sie sind ständig gefordert sich auf besondere Bedürfnisse von alten oder kranken Menschen einzustellen Sie sind aber auch Ansprechpartner für Angehörige dieser zu betreuenden Menschen und hier oft mit

Mehr

Weiterbildung Gestaltung der späten Berufsphase

Weiterbildung Gestaltung der späten Berufsphase Weiterbildung Gestaltung der späten Berufsphase FHS St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Pädagogische Hochschule des Kantons St.Gallen Pädagogische Hochschule Graubünden Pädagogische Hochschule

Mehr

"Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren" - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre)

Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre) Und ich wär jetzt der Bär... Rollenspielen anleiten und begleiten Theater spielen mit den Allerkleinsten, geht das denn? Ja!! Denn gerade im Alter von 2 bis 3 Jahren suchen die Kinder nach Möglichkeiten,

Mehr

E l k e J o n e k B e u t l e r

E l k e J o n e k B e u t l e r Seite 1/5 1.) Supervisionsangebot für Medizinische Berufe a.) Einzelsupervision Supervision bietet die Möglichkeit spezifische Themen und Situationen, die im Berufsalltag immer wieder auftreten, näher

Mehr

Zentrum Gesundheitsförderung

Zentrum Gesundheitsförderung Zentrum Gesundheitsförderung Angebote für integrierte Gesundheitsförderung in Schulen Weiterbildung und Zusatzausbildungen Porträt Gesundheitsförderung kann einen Beitrag leisten, damit Schulen ein guter

Mehr

Schule entwickeln Gesundheit fördern

Schule entwickeln Gesundheit fördern Pädagogische Hochschule Zürich Kantonales Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen Zürich Volksschule Die Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich Schule entwickeln Gesundheit fördern Was ist eine gesundheitsfördernde

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Personalführung im Gesundheitswesen KSW 2016. Von der Wirksamkeit zur Wirtschaftlichkeit. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Personalführung im Gesundheitswesen KSW 2016. Von der Wirksamkeit zur Wirtschaftlichkeit. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Personalführung im Gesundheitswesen KSW 2016 Von der Wirksamkeit zur Wirtschaftlichkeit. Crossing Borders. CAS Personalführung im Gesundheitswesen KSW 12 ECTS Modul

Mehr

Beratungskonzept. Coaching

Beratungskonzept. Coaching Beratungskonzept Coaching für Bewerber/innen für den Beruf für Führungskräfte Psychologische Praxis Dr. Alexander Bergert Fasanenweg 35 44269 Dortmund Tel.: 02 31/97 10 10 77 Fax.: 02 31/97 10 10 66 E-Mail:

Mehr

Führungskräfte Seminare

Führungskräfte Seminare Führungskräfte Seminare Motivierendes Leistungsklima schaffen Seminare, Coaching, Beratung Motivierendes Leistungsklima schaffen Verdrängungsmärkte bestimmen die Zukunft Viele Unternehmen befinden sich

Mehr

Referentin: Sofia Michaela Klonovsky

Referentin: Sofia Michaela Klonovsky Einsatzmöglichkeiten als Trainer/in Coach Mediator/in Neue Zukunftsperspektiven in Unternehmen Referentin: Sofia Michaela Klonovsky Was ist Coaching 'to coach' (betreuen, trainieren, Prozess der Entwicklung

Mehr

Kursangebot für Mitarbeitende und Leitungen in Tagesstrukturen

Kursangebot für Mitarbeitende und Leitungen in Tagesstrukturen Kursangebot 2016 für Mitarbeitende und Leitungen in Tagesstrukturen Auszug aus dem Programmheft Weiterbildung Schule 2016 Kursangebot für Mitarbeitende und Leitungen in Tagesstrukturen In Absprache mit

Mehr

Coaching für Peer Mediator/innen

Coaching für Peer Mediator/innen Coaching für Peer Mediator/innen Ausgangsbasis Das Konzept der Peer Mediation hat sich bereits an vielen Schulen bewährt und einen festen Platz im Schulprofil erhalten. Im Zuge ihrer Ausbildung als Peer

Mehr

Motivation und Schulführung

Motivation und Schulführung 8. 11. Oktober 2012 Motivation und Schulführung Pädagogische Hochschule Graubünden Pädagogische Hochschule des Kantons St.Gallen Pädagogische Hochschule Thurgau Ostschweizer Schulleitungs-Forum 8. 11.

Mehr

SELBST ver ANTWRORT tetes LEBEN Der Bereich Berufsbiografie, Beratung und Unterstützung

SELBST ver ANTWRORT tetes LEBEN Der Bereich Berufsbiografie, Beratung und Unterstützung SELBST ver ANTWRORT tetes LEBEN Der Bereich Berufsbiografie, Beratung und Unterstützung Urs Gfeller Bereichsleiter Berufsbiografie, Beratung und Unterstützung IWB/PHBern urs.gfeller@phbern.ch Leben ist

Mehr

# $! % & $ ' % () "& *" + ) $, " + $ -& - & $, + " $ -. /! #!( % + + +(" 1- $ 2 & 1# 34 $,

# $! % & $ ' % () & * + ) $,  + $ -& - & $, +  $ -. /! #!( % + + +( 1- $ 2 & 1# 34 $, !" # $! % & $ ' % () "& *" +!" ) $, " + $ -& - & $, + " $ -. /!!0 #!( % + + +(" 1- $ 2 & 1# 34 $, $%&'()# * & +! "# ( 2 (. (" 5". 5 6 7!891:!;:?@@A>@@9=>?B:A@@, < @C7?A--D

Mehr

Leistungsportfolio PZ.BS (Produkteübersicht)

Leistungsportfolio PZ.BS (Produkteübersicht) Leistungsportfolio PZ.BS (Produkteübersicht) Leitung PZ.BS Unterricht / Weiterbildung / Beratung Medien Services Unterricht/Weiterbildung Schulentwicklung/ Schulführung Beratung ICT/TU-Medien Bibliothek

Mehr

Lösungsorientierte Gesprächsführung

Lösungsorientierte Gesprächsführung Lösungsorientierte Gesprächsführung Kurs-Nr. 100 Das Führen professioneller Gespräche ist wichtiger Bestandteil Ihrer täglichen Arbeit. Der lösungsorientierte Ansatz geht davon aus, dass es Lösungen gibt

Mehr

Seminar Inneres Feuer bewahren, Ressourcen stärken.

Seminar Inneres Feuer bewahren, Ressourcen stärken. Seminar Inneres Feuer bewahren, Ressourcen stärken. Ganzheitliches Seminar in fünf Schritten: So erreichen Sie eine ausgeglichene Life Balance. Die fünf Schritte Das Seminar umfasst fünf Teile, die jeweils

Mehr

Das weitere Vorgehen sieht wie folgt aus:

Das weitere Vorgehen sieht wie folgt aus: Das PMI Munich Chapter e.v. bietet künftig neben Chapter-Meetings, Stammtischen und dem Kongress PM-Summit nun auch Workshopreihen an. Somit erweitert das Munich Chapter nicht nur sein inhaltliches Informationsangebot

Mehr

Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfalt fördern Unterricht fokussiert auf individuelle Förderung weiterentwickeln

Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfalt fördern Unterricht fokussiert auf individuelle Förderung weiterentwickeln Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfalt fördern Unterricht fokussiert auf individuelle Förderung weiterentwickeln Seite 2 Die Schüler sind Ausgangspunkt und Ziel des Projekts. Seite 3 Der Weg dahin führt

Mehr

LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE KONFLIKTE ALS FÜHRUNGSKRAFT LÖSEN

LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE KONFLIKTE ALS FÜHRUNGSKRAFT LÖSEN angebote LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Seite 1 LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE WORUM GEHT ES Konflikte gehören zum Leben. Im Unternehmensalltag werden Führungskräfte (fast) täglich mit unterschiedlichen Konfliktsituationen

Mehr

Persönliches Kompetenz-Portfolio

Persönliches Kompetenz-Portfolio 1 Persönliches Kompetenz-Portfolio Dieser Fragebogen unterstützt Sie dabei, Ihre persönlichen Kompetenzen zu erfassen. Sie können ihn als Entscheidungshilfe benutzen, z. B. für die Auswahl einer geeigneten

Mehr

Train the Trainer. Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a.

Train the Trainer. Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a. Train the Trainer Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a. Für Trainer/innen und Kursleitende in Organisationen sowie Fachspezialisten/-innen

Mehr

Swiss Science Education. Naturwissenschaftliche Bildung Schweiz. Weiterbildungsangebote für Lehrpersonen vom Kindergarten bis zum 9.

Swiss Science Education. Naturwissenschaftliche Bildung Schweiz. Weiterbildungsangebote für Lehrpersonen vom Kindergarten bis zum 9. Swiss Science Education Foto: Swiss Science Center Technorama Swise Swiss Science Education Naturwissenschaftliche Bildung Schweiz Weiterbildungsangebote für Lehrpersonen vom Kindergarten bis zum 9. Schuljahr

Mehr

So! brechen sie aus dem hamsterrad aus GÜNTER NIEDERHUBER. training coaching beratung

So! brechen sie aus dem hamsterrad aus GÜNTER NIEDERHUBER. training coaching beratung So! brechen sie aus dem hamsterrad aus GÜNTER NIEDERHUBER training coaching beratung günter niederhuber Spezialist für Stressmanagement und Burnout-Prävention Sie haben Stress und spüren körperliche und

Mehr

Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung

Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung Evaluation Ihrer Coachingausbildung im März 2015 Name der Ausbildung Personzentriert-Integrativer Coach Überreicht an Christiane

Mehr

Handlungsfeld 1: Unterricht gestalten und Lernprozesse nachhaltig anlegen

Handlungsfeld 1: Unterricht gestalten und Lernprozesse nachhaltig anlegen Welche Methoden, Arbeits- und Kommunikationsformen kennen Sie? Beobachten und dokumentieren Sie, welche in Ihrer Ausbildungsklasse realisiert werden. Planen und skizzieren Sie in knapper Form eine Unterrichtsstunde

Mehr

Organisation und Führung mit Übungen 1

Organisation und Führung mit Übungen 1 Organisation und Führung mit Übungen 1 Fachschule für Weiterbildung in der Pflege in Teilzeitform mit Zusatzqualifikation Fachhochschulreife Organisation und Führung mit Übungen Schuljahr 1 und 2 Schwerpunkt

Mehr

«Seniorinnen und Senioren in der Schule»

«Seniorinnen und Senioren in der Schule» «Seniorinnen und Senioren in der Schule» Dialog der Generationen Ein gemeinsames Angebot der Pro Senectute Kanton Zürich und des Schul- und Sportdepartements der Stadt Zürich Schulamt Geduld haben Zeit

Mehr

Unser Verständnis von Mitarbeiterführung

Unser Verständnis von Mitarbeiterführung Themenseminar für Führungskräfte Darum geht es in unseren Seminaren und Trainings-Workshops für Führungskräfte: Führungskräfte schaffen Bedingungen, in denen sie selbst und ihre Mitarbeiter sich wohlfühlen,

Mehr

Certificate of Advanced Studies. CAS Coaching als Führungskompetenz

Certificate of Advanced Studies. CAS Coaching als Führungskompetenz Certificate of Advanced Studies CAS Coaching als Führungskompetenz In Kürze Leitung Prof. Dr. Jean-Paul Thommen Dr. Sigrid Viehweg Dominik Godat Beginn 21. Januar 2016 Anmeldeschluss 8. November 2015 Info-Veranstaltungen

Mehr

Begleitend werden wir regenerative Techniken zur Entspannung praktizieren. Übungen die praxisnah in den Alltag integriert werden können.

Begleitend werden wir regenerative Techniken zur Entspannung praktizieren. Übungen die praxisnah in den Alltag integriert werden können. Wir werden in diesen 3 Tagen Strategien zur Stressbewältigung und Stressreduktion kennen lernen. Techniken und Haltungen werden uns helfen einen bewussteren Umgang mit belastenden Situationen umzugehen.

Mehr

Das Führungskräftetraining

Das Führungskräftetraining Das Führungskräftetraining Sicher führen: Mit dem Führungskräfte-Training fördern Sie Nachwuchskräfte, unterstützen und entwickeln Führungskräfte und etablieren starke Abteilungs- und Teamleitungen. Das

Mehr

Konflikt - oder Dialog? Literatur... zum Einstieg Gens, Klaus-Dieter. 2009. Mit dem Herzen hört man besser: Einladung zur Gewaltfreien Kommunikation. 2. Aufl. Junfermann, 95 Seiten. Kompakter klar strukturierter

Mehr

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Beratung Training Workshops Coaching Offene Seminare Möchten Sie sich und Ihre Mitarbeiter in Höchstform bringen? Die Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh ist seit

Mehr

neuraum www.neuraum.cc

neuraum www.neuraum.cc h Externe Prozessbegleitungen in der Arbeit mit Führungskräften sowie in der Team- und Organisationsentwicklung als Qualitätsinitiative in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen RESÜMEE Lehrtrainerin und

Mehr

Themenreihe. Ansteckungsgefahr! Good Practice von Zürcher Schulen. zweite Staffel

Themenreihe. Ansteckungsgefahr! Good Practice von Zürcher Schulen. zweite Staffel Themenreihe Ansteckungsgefahr! Good Practice von Zürcher Schulen zweite Staffel Sprachförderung Deutsch Gemeinschaftsförderung mit «Race of Champions» Gemeinsame Weiterentwicklung von Schule und Unterricht

Mehr

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins info@manuelaklasen.de Tel.: 06135 / 704906 Lebe deinen

Mehr

Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche

Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche campus managementakademie für druck und medien gmbh campus C Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche persönlichkeit strategie marketing finanzen führungskompetenz

Mehr

Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung

Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung Evaluation Ihrer Coachingausbildung Name der Ausbildung Muster Überreicht an Max Mustermann Der Freiburger

Mehr

AUSBILDUNG DIE FÜHRUNGSKRAFT ALS COACH

AUSBILDUNG DIE FÜHRUNGSKRAFT ALS COACH AUSBILDUNG DIE FÜHRUNGSKRAFT ALS COACH COACHING BASIS VERTRIEBSCOACHING COACHING-TOOLS FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Seite 2 von 6 ZIELSETZUNG Die Weiterbildung richtet sich an Führungskräfte (Marktbereichsleiter,

Mehr

Die Führungswerkstatt

Die Führungswerkstatt Die Führungswerkstatt Ein unternehmensübergreifender Ansatz zur Kompetenzerweiterung erfahrener Führungskräfte system worx GmbH Ausgangssituation/Herausforderung Die Führungswerkstatt Überblick Warum system

Mehr

Konflikte als Chance Souverän im spannungsreichen Umfeld

Konflikte als Chance Souverän im spannungsreichen Umfeld Konflikte als Chance Souverän im spannungsreichen Umfeld Leitung: Tobias Lang Ein 2-Tages-Seminar für Führungskräfte, Projektverantwortliche und MitarbeiterInnen Termine: 30./31.03.2015 oder 19./20.06.2015

Mehr

FÜHREN IN ZEITEN DER VERÄNDERUNG

FÜHREN IN ZEITEN DER VERÄNDERUNG Institut für Theologische und Pastorale Fortbildung Freising in Kooperation mit FÜHREN IN ZEITEN DER VERÄNDERUNG motivieren überzeugen gestalten Führungskräfte tragen Verantwortung für die Lebendigkeit

Mehr

Angebote zu Führung und Kommunikation Fördern Sie Ihr Potential

Angebote zu Führung und Kommunikation Fördern Sie Ihr Potential Angebote zu Führung und Kommunikation Fördern Sie Ihr Potential Mitarbeitende führen die tägliche Herausforderung Je fundierter die Grundvoraussetzungen in den Bereichen Führung und Kommunikation sind,

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister

Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister I Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister Statt seinen Kunden davon überzeugen zu wollen, dass man

Mehr

Wer den Weg kennt, braucht sich nicht an jeder Kreuzung neu zu orientieren.

Wer den Weg kennt, braucht sich nicht an jeder Kreuzung neu zu orientieren. Wer den Weg kennt, braucht sich nicht an jeder Kreuzung neu zu orientieren. Inhalt Warum Coaching S. 4 Coaching ganz allgemein S. 6 Verkaufscoaching S. 8 Außendienst S. 10 Outdoor Coaching S. 12 Beratung

Mehr

C o a c h i n g, T e a m - u n d O r g a n i s a t i o n s b e r a t u n g

C o a c h i n g, T e a m - u n d O r g a n i s a t i o n s b e r a t u n g C o a c h i n g, T e a m - u n d O r g a n i s a t i o n s b e r a t u n g Das Mass aller Dinge ist die individuellste Sache der Welt. René Ulrich Archstr. 6 CH-8400 Winterthur +41 44 865 60 60 contact@reneulrich.com

Mehr

Kontaktlehrperson für Suchtprävention (KLP)

Kontaktlehrperson für Suchtprävention (KLP) Konzept Kontaktlehrperson für Suchtprävention (KLP) Modularer Zertifikatslehrgang Bildungsdirektion Kanton Zürich Vigeli Venzin vigeli.venzin@mba.zh.ch Mittelschul- und Berufsbildungsamt Leiter Prävention

Mehr

Berufsbildung Weiterbildungsangebote Sekundarstufe II

Berufsbildung Weiterbildungsangebote Sekundarstufe II Berufsbildung Weiterbildungsangebote Sekundarstufe II Sie möchten als Schulleitung an Ihrer Schule neue Akzente setzen, sich als Lehrperson fachlich weiterentwickeln oder sich in didaktische und pädagogisch-psychologische

Mehr

Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit

Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit Seminar Wirkung³ Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit Ein offenes Seminar für Sie und Ihre Mitarbeiter, das Wirkung hoch 3 erzielt Eine Plattform des Austausches für Menschen, die mehr erreichen wollen

Mehr

Erwachsenenbildung: Grundlagen

Erwachsenenbildung: Grundlagen Veranstaltungs- und Seminarprogramm 2010 Seite 7 Verband Österreichischer Volkshochschulen 2009 der Beratung Zuhören, fragen, lösen Beratungssituationen erfolgreich zu gestalten, gehört zu den Kernkompetenzen

Mehr

ührungslehrgang 2014

ührungslehrgang 2014 E r f o l g s f a k t o r e n i m F ü h r u n g s p r o z e s s ührungslehrgang 2014 N e u e I m p u l s e f ü r F ü h r u n g s k r ä f t e a u s I n d u s t r i e u n d W i r t s c h a f t F ü h r u

Mehr

Dokumentation. 1. Thüringer Kursleitertag eine Kooperation mit der Volkshochschule des Landkreises Gotha. Sonnabend, 25. Juni 2011

Dokumentation. 1. Thüringer Kursleitertag eine Kooperation mit der Volkshochschule des Landkreises Gotha. Sonnabend, 25. Juni 2011 Dokumentation 1. Thüringer Kursleitertag eine Kooperation mit der Volkshochschule des Landkreises Gotha Sonnabend, 25. Juni 2011 in der Volkshochschule des Landkreises Gotha Ablauf 10:00-10:15 Uhr Begrüßung

Mehr

Akademie Michaelshoven. Fort- und Weiterbildungen 2016

Akademie Michaelshoven. Fort- und Weiterbildungen 2016 Akademie Michaelshoven Fort- und Weiterbildungen 2016 Aktuelle Informationen zu Änderungen und Ergänzungen am Fortbildungsprogramm 2016 der Akademie Michaelshoven Mit Aktuelle Informationen zum Fortbildungsprogramm

Mehr

Weiterbildungsvereinbarungen im Rahmen der Personalgespräche

Weiterbildungsvereinbarungen im Rahmen der Personalgespräche Weiterbildungsvereinbarungen im Rahmen der Personalgespräche Verfasser: Martin Riesen, Leiter Abteilung Schulleitung und Schulentwicklung, WBZA PHZ Luzern Gespräche mit Mitarbeitenden haben je nach Funktion

Mehr

Horse Sense Coach. magnus. horse sense PERSÖNLICHKEIT MIT PFERDEN STÄRKEN! Ausbildung

Horse Sense Coach. magnus. horse sense PERSÖNLICHKEIT MIT PFERDEN STÄRKEN! Ausbildung PERSÖNLICHKEIT MIT PFERDEN STÄRKEN! Horse Sense Coach Ausbildung Führung/Leadership Teamentwicklung Persönlichkeitsentwicklung Neuorientierung Therapie Beratung Coaching Ausbildung magnus horse sense Horse

Mehr

Individuelle und kompetente Beratung für Sie und Ihr Unternehmen!

Individuelle und kompetente Beratung für Sie und Ihr Unternehmen! Individuelle und kompetente Beratung für Sie und Ihr Unternehmen! www.balanced-development.com WER WIR SIND Die ist ein Beratungsunternehmen mit Sitz in Wien. Beratung, Training und Coaching sind die Bereiche,

Mehr

Premium League 2015/16. zur pädagogischen Professionalisierung betrieblicher Ausbilder/innen. Anmeldungen unter: vvg.at » 1 «

Premium League 2015/16. zur pädagogischen Professionalisierung betrieblicher Ausbilder/innen. Anmeldungen unter: vvg.at » 1 « zur pädagogischen Professionalisierung betrieblicher Ausbilder/innen Anmeldungen unter: vvg.at 2015/16» 1 « Premium League - unser Format für Ausbilder/innen Als Fachkräfte sind die Lehrlingsausbilder/innen

Mehr

Wichtige Merkmale der Erzieher/innenausbildung

Wichtige Merkmale der Erzieher/innenausbildung Wichtige Merkmale der Erzieher/innenausbildung Lehrplangeleitet Enge Theorie-Praxisverzahnung Verknüpfung von fachpraktischen und fachtheoretischen Fächern Generalistische Ausbildung Entwicklung einer

Mehr

Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln.

Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln. Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln. in motion lauterbach & tegtmeier beraten bewegen begeistern Patienten als Kunden verstehen und erfolgreich

Mehr

Meiner Vision auf der Spur. «Wenn wir das, was in uns liegt, nach aussen in die Welt tragen, geschehen Wunder.» Henry David Thoreau

Meiner Vision auf der Spur. «Wenn wir das, was in uns liegt, nach aussen in die Welt tragen, geschehen Wunder.» Henry David Thoreau Workshop Meiner Vision auf der Spur «Wenn wir das, was in uns liegt, nach aussen in die Welt tragen, geschehen Wunder.» Henry David Thoreau VisionSpur Idee Ganzheitliche, nachhaltige Veränderungen entstehen

Mehr

Umsetzung der Massnahmen im Bereich Aus- und Weiterbildung durch die Pädagogische Hochschule Zürich

Umsetzung der Massnahmen im Bereich Aus- und Weiterbildung durch die Pädagogische Hochschule Zürich Umsetzung der Massnahmen im Bereich Aus- und Weiterbildung durch die Pädagogische Hochschule Zürich Prof. Dr. Susanne Metzger Pädagogische Hochschule Zürich 0 Umsetzung der Massnahmen durch die PH Zürich

Mehr

Wirtschaft Eine Lernumgebung für den WAH-Unterricht Zyklus 3

Wirtschaft Eine Lernumgebung für den WAH-Unterricht Zyklus 3 Wirtschaft Eine Lernumgebung für den WAH-Unterricht Zyklus 3 Wirtschaft erleben. Inhalt Wirtschaftliche Grundkenntnisse aufbauen 3 Projekt im Überblick 4 Angebote 5 Projektträgerschaft 6 Agenda 7 Wirtschaftliche

Mehr

Berufsbild Qigong- und Taiji Quan Lehrer/in

Berufsbild Qigong- und Taiji Quan Lehrer/in Berufsbild Qigong- und Taiji Quan Lehrer/in Berufsbild des Qigongund Taiji Quan Lehrers Inhaltsverzeichnis 1 GENERELLE FESTSTELLUNG...2 1.1 PRÄAMBEL... 2 1.2 CHARAKTERISTIKA DES QIGONG UND TAIJI QUAN

Mehr

Ein Methodenwerkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen

Ein Methodenwerkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen Ein werkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen Auch Dozent/innen benötigen ein praxisorientiertes Aufbautraining für die Gestaltung ihrer Veranstaltungen. In diesem praxisorientierten Trainingsseminar

Mehr

Friederike Möckel Kommunikationstraining und Coaching

Friederike Möckel Kommunikationstraining und Coaching 1. Seminarangebot Gesprächsführung Gespräche führen gehört zur sozialen Kompetenz. Sobald wir anderen Menschen begegnen, senden wir Botschaften aus: mit Worten, durch Körpersprache, durch unser Auftreten.

Mehr

Departement für Erziehung und Kultur Lehrplan Volksschule Thurgau

Departement für Erziehung und Kultur Lehrplan Volksschule Thurgau Departement für Erziehung und Kultur Lehrplan Volksschule Thurgau Informationen für Eltern Liebe Eltern Die Volksschule vermittelt Ihrem Kind Wissen und Können, das es für sein späteres Leben benötigt.

Mehr

OFFENE SEMINARE 2015. Kommunikation ist alles! Auf ein Wort

OFFENE SEMINARE 2015. Kommunikation ist alles! Auf ein Wort OFFENE SEMINARE 2015 Kommunikation ist alles! Auf ein Wort IHR ERFOLG STEHT BEI UNS IM MITTELPUNKT! I.P.U. DAS HERMANNSEN-CONCEPT-ERFOLGSREZEPT INPUT CHANCEN ERKENNEN Vortrag Einzelarbeiten Gruppenarbeiten

Mehr

NATURE ROCKS. www.naturerocks.at. Angebotskatalog. Outdoortraining. Naturerlebnis. Teambuilding. Persönlichkeitsentwicklung. Selbsterfahrung.

NATURE ROCKS. www.naturerocks.at. Angebotskatalog. Outdoortraining. Naturerlebnis. Teambuilding. Persönlichkeitsentwicklung. Selbsterfahrung. NATURE ROCKS Angebotskatalog Outdoortraining Naturerlebnis Teambuilding Persönlichkeitsentwicklung Selbsterfahrung Sport Abenteuer www.naturerocks.at Outdoor- und Naturtrainings more than a kick! Natur

Mehr

Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung

Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung Evaluation Ihrer Coachingausbildung im Frühjahr 2014 Name der Ausbildung L32 Überreicht an Dr. Alexander Der

Mehr

Das Ich-bin-ich-Programm

Das Ich-bin-ich-Programm Das Ich-bin-ich-Programm Selbstwertstärkung im Kindergarten Das Programm basiert auf dem Salutogenese-Modell von Aaron Antonovsky und fördert das Selbstwert- und Zugehörigkeitsgefühl von Kindern. Eine

Mehr

BUSINESS COACHING BUSINESS COACHING In jedem Menschen schlummert enormes, häufig ungenutztes Potenzial. Coaching hilft, dieses Potenzial zu entdecken und erfolgreich zu aktivieren - um Wünsche in realisierbare

Mehr

Fit à la carte. Die Sommer-Schnupper-Karte. Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de

Fit à la carte. Die Sommer-Schnupper-Karte. Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de Fit à la carte Die Sommer-Schnupper-Karte Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de Schnupper-Card Testen Sie jetzt 3 Kurseinheiten und machen Sie sich ein Bild von

Mehr

Beratung für LP+SL: Leitung, Beratungen

Beratung für LP+SL: Leitung, Beratungen Kontakt und Anmeldung Die Anmeldung für eine Beratung erfolgt immer über die Stellenleitung: lic. phil. Rosmarie Koller Leiterin Beratung für Lehrpersonen und Schulleitungen Schwertstrasse 6 Postfach 6301

Mehr

Der PARITÄTISCHE Hamburg Akademie Nord. Achtsamkeit

Der PARITÄTISCHE Hamburg Akademie Nord. Achtsamkeit Der PARITÄTISCHE Hamburg Akademie Nord 30 Fortbildungsprogramm 2015 R Nr.: 1530 Ein Tag Auszeit nur für mich Ruhe finden und Stress bewältigen durch 05.09.2015 oder 07.11.2015 R Bitte Datum auf der Anmeldung

Mehr

Pädagogik, Psychologie. und Psychiatrie. www.kwa-bildungszentrum.de BILDUNGSZENTRUM

Pädagogik, Psychologie. und Psychiatrie. www.kwa-bildungszentrum.de BILDUNGSZENTRUM Pädagogik Psychologie und Psychiatrie Fortbildungszentrum Pädagogik, Psychologie und Psychiatrie 2014 www.kwa-bildungszentrum.de BILDUNGSZENTRUM Kompetenz Private staatlich anerkannte Berufsfachschulen

Mehr

SOUVERÄNITÄT. Das Bridgework Training für mehr Gelassenheit in Ihrer Kommunikation.

SOUVERÄNITÄT. Das Bridgework Training für mehr Gelassenheit in Ihrer Kommunikation. SOUVERÄNITÄT Das Bridgework Training für mehr Gelassenheit in Ihrer Kommunikation. Gerade in schwierigen Gesprächssituationen entfalten sich von Zeit zu Zeit die Schattenseiten unseres Denkens und Handelns.

Mehr

Zertifikatslehrgang / CAS Gestaltung und Kunst 2013/14

Zertifikatslehrgang / CAS Gestaltung und Kunst 2013/14 Zertifikatslehrgang / CAS Gestaltung und Kunst 2013/14 Pädagogische Hochschule Thurgau. Informationen Zertifikat und ECTS Der erfolgreiche Abschluss aller Elemente und der Zertifikatsarbeit führen zum

Mehr

maledive.ecml.at Reflexionsfragen 1 für Lehrende in der Aus- und Fortbildung

maledive.ecml.at Reflexionsfragen 1 für Lehrende in der Aus- und Fortbildung Reflexionsfragen 1 für Lehrende in der Aus- und Fortbildung Mit welchen Sprachen sind/werden Lehramtsstudierende und Lehrkräfte in Schulen konfrontiert? Welche Erwartungen haben Schulen an Lehramtsstudierende

Mehr

Primar- und Sekundarschulbehörde. Die Texte in Handschrift schrieb Tamara Stäuble, 4. Klasse Gerda Stolz, Schulzentrum Seetal

Primar- und Sekundarschulbehörde. Die Texte in Handschrift schrieb Tamara Stäuble, 4. Klasse Gerda Stolz, Schulzentrum Seetal Unser Leitbild hält fest, wohin sich die Schule Kreuzlingen in Zukunft bewegen will. Es ist Teil einer aktiven Zukunftsplanung, mit der die Schulgemeinde in einem Zehn-Punkte-Programm die langfristige

Mehr

Inhouse-Coaching: Wenn Sie aus Zeitgründen oder Gründen der Diskretion nicht zu mir kommen können, komme ich gerne zu Ihnen.

Inhouse-Coaching: Wenn Sie aus Zeitgründen oder Gründen der Diskretion nicht zu mir kommen können, komme ich gerne zu Ihnen. Angebot Prüfungscoaching für Studierende, Auszubildende und Schüler/innen - Bestehen letztmöglicher Wiederholungsprüfungen - Kurzfristiges Kompaktcoaching - Prüfungszeitraum-Begleitung Coaching für Berufstätige

Mehr

Sprachliche Bildung und interkulturelle Pädagogik an Münchner Kindertageseinrichtungen

Sprachliche Bildung und interkulturelle Pädagogik an Münchner Kindertageseinrichtungen Sprachliche Bildung und interkulturelle Pädagogik an Münchner Kindertageseinrichtungen Wortschatzkisten Erst- und Zweitspracherwerb - Teamfortbildung 09/2011 KITA-FB-Interkulturelle Pädagogik und Sprache

Mehr

Persona. Entwickeln Sie Ihre persönlichen Kompetenzen

Persona. Entwickeln Sie Ihre persönlichen Kompetenzen Persona Entwickeln Sie Ihre persönlichen Kompetenzen «Mein Verhalten» Jürg Bernhard Mittels Film «Ein ganz normaler Serviceauftrag» reflektieren die Teilnehmer ihr eigenes Kundenverhalten. Positive Elemente

Mehr

Kompetenzorientierung im textilen und technischen Gestalten. Pia Aeppli

Kompetenzorientierung im textilen und technischen Gestalten. Pia Aeppli Kompetenzorientierung im textilen und technischen Gestalten Pia Aeppli Kompetenzorientierung im textilen und technischen Gestalten 22.01.2014 Pia Aeppli PH Zürich/Lehrplan 21 D-EDK Kompetenzorientierung

Mehr

Als Schulbehörde erfolgreich führen. Führungscoaching Inhouse-Schulung Organisationsberatung

Als Schulbehörde erfolgreich führen. Führungscoaching Inhouse-Schulung Organisationsberatung Als Schulbehörde erfolgreich führen Führungscoaching Inhouse-Schulung Organisationsberatung Als Schulbehörde erfolgreich führen Unsere Kompetenz Ihr Profit Sie An Schulbehörden werden hohe und komplexe

Mehr

Weiterbildungsveranstaltungen für Schulen und Schulgemeinden

Weiterbildungsveranstaltungen für Schulen und Schulgemeinden Weiterbildungsveranstaltungen für Schulen und Schulgemeinden Angebot 1 Fachtagung für Schulgemeinden Sprachliche Voraussetzungen für Schulerfolg Die Alltagssprache unterscheidet sich wesentlich von der

Mehr

Fachakademie für Heilpädagogik. HEILPÄDAGOGISCHE FACHPRAXIS I (400 Std.) und II (400 Std.)

Fachakademie für Heilpädagogik. HEILPÄDAGOGISCHE FACHPRAXIS I (400 Std.) und II (400 Std.) HEILPÄDAGOGISCHE FACHPRAXIS I (400 Std.) und II (400 Std.) 1 Vorbemerkungen 2 Formen der heilpädagogischen Fachpraxis 2.1 Hospitationen und Exkursionen 2.2 Projekte und Aktionen 2.3 Unterrichtsbegleitende

Mehr

15. Start des Zertifikatslehrgangs Berufungscoaching WaVe. - Basisteil -

15. Start des Zertifikatslehrgangs Berufungscoaching WaVe. - Basisteil - 15. Start des Zertifikatslehrgangs Berufungscoaching WaVe - Basisteil - Termin: 29. August bis 2. September 2016 und 21. September (Abends) bis 23. September 2016 Ort: Inhaltliche Leitung: Bildungshaus

Mehr

Führen und Kommunizieren Training für Führungskräfte in fünf Workshops mit Praxiscoaching

Führen und Kommunizieren Training für Führungskräfte in fünf Workshops mit Praxiscoaching Führen und Kommunizieren Training für Führungskräfte in fünf Workshops mit Praxiscoaching Seminarziele Gelungene Führungsarbeit durch Kommunikation und Kooperation! Sie eignen sich praxistaugliche Führungsinstrumente

Mehr

Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Katharina Wieland Müller / pixelio.de INSIGHTVOICE Einzelarbeit? Katharina Wieland Müller / pixelio.de Insight - Was ist in mir, wie funktioniere ich? Voice - Was will ich ausdrücken, wie mache ich das? Johanna Schuh Insightvoice Einzelarbeit?

Mehr

Schwerpunkt Reformen Basel-Stadt

Schwerpunkt Reformen Basel-Stadt Schwerpunkt Reformen Basel-Stadt Angebote des PZ.BS und der 2016 Orientierungs- und Planungshilfe für Schulleitungen, Lehrpersonen und Fachpersonen Editorial Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Schulleiterinnen

Mehr