Weiterbildung bei der Certum Sicherheit AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Weiterbildung bei der Certum Sicherheit AG"

Transkript

1 Weiterbildung bei der Certum Sicherheit AG KURSANGEBOTE 2015

2 2

3 Mit Sicherheit erfolgreich Know-how und stetige Weiterbildung sind für einen sicheren Umgang mit elektrischer Energie zentral. Darüber hinaus spielen sie aber auch für Ihr berufliches Fortkommen eine zentrale Rolle. Vertrauen Sie bei Ihrer Weiterbildung auf die Certum Sicherheit AG. Wir bieten Sicherheitsprüfungen von elektrischen Installationen, Mess- und EVU-Dienstleistungen sowie Elektroberatungen an. Als von der SAS (Schweizerische Akkreditierungsstelle) akkreditiertes Unternehmen prüfen wir auch Spezialinstallationen mit besonderem Gefährdungspotential. Um unserem kompromisslosen Anspruch an Sicherheit und Qualität zu genügen, geben wir unser Wissen in unterschiedlichsten Kursen an Sie weiter. Damit tragen wir zu Ihrer Sicherheit sowie zur Sicherheit unserer Kunden und ihrer elektrischen Anlagen bei und zu Ihrem beruflichen Erfolg. Wir sind in Ihrer Nähe: Unsere Kurse führen wir in den Kantonen Aargau, Zürich und Schaffhausen sowie in angrenzenden Gebieten durch. Wenden Sie sich bei Fragen an uns wir beraten Sie gerne. Albert Stutz, Geschäftsführer 3

4 Betriebselektrikerbewilligung (NIV) Art. 13 Prüfungsvorbereitung Wer elektrische Installationen erstellt, ändert, instand stellt oder wer elektrische Apparate und Geräte an Installationen fest anschliesst, braucht eine Installationsbewilligung des Eidgenössischen Starkstrominspektorats (ESTI). Die Teilnehmer bereiten sich in Theorie und Praxis intensiv auf die Prüfung am ESTI vor. Elektromonteure Automatiker Fachleute mit elektrotechnischer Grundausbildung Techn. Unterhalt Techn. Dienst Kursinhalt Auffrischen der Elektrotechnikkenntnisse Sicherheit und Gefahren im Umgang mit Strom Normen, Verordnungen Installations- und Materialkunde Eigenheiten besonderer Anlagen Messpraktikum Erstprüfung, Protokollierung Kursziel Die Teilnehmer erhalten die fachlichen Kenntnisse für den erfolgreichen Prüfungsabschluss. Sie kennen die aktuellen Normen, verstehen die elektrotechnischen Zusammenhänge, kennen die Installationstechnik und die Gefahren rund um den Strom und in ihrem Verantwortungsbereich. Sie sind in der Lage, die Messungen der Erstprüfung korrekt durchzuführen und die Messresultate zu plausibilisieren. Prüfungszulassung Die Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung wird durch das Eidgenössische Starkstrominspektorat (ESTI) geprüft. Bitte reichen Sie dem ESTI die ausgefüllten Formulare mit den erforderlichen Beilagen ein: Voraussetzungen für die Zulassung an die Prüfung ESTI Verordnung UVEK Gesuch an ESTI Art. 13 Prüfungsanmeldung ESTI Für die Kursanmeldung legen Sie bitte die Bestätigung der Prüfungszulassung der Anmeldung bei. Kursdaten ab 2016 Noch offen Kursort Certum Sicherheit AG Überlandstrasse 2, 8953 Dietikon Pro Teilnehmer: CHF INTENSIV-VORBEREITUNGSTAG FÜR PRÜFUNG (FAKULTATIV) Kursdaten Richten sich nach Prüfungsdatum (Dauer 1 Tag) Kursort Certum Sicherheit AG, Überlandstrasse 2, 8953 Dietikon Pro Teilnehmer: CHF

5 Bewilligung für Installationsarbeiten an besonderen Anlagen (NIV) Art. 14 Anschlussbewilligung (NIV) Art. 15 / Prüfungsvorbereitung Für Installationsarbeiten an Anlagen, deren Erstellung besondere Kenntnisse erfordert (NIV Art. 14), sowie das Anschliessen und Auswechseln von fest angeschlossenen elektrischen Erzeugnissen (NIV Art. 15) verlangt das ESTI eine Bewilligung. Die Teilnehmer bereiten sich in Theorie und Praxis intensiv auf die Prüfung am ESTI vor. NIV Art. 14 Liftmonteure Neonmonteure Anlagenbauer usw. NIV Art. 15 Servicemonteure Unterhaltsfachleute Betriebsmechaniker Heizungsinstallateure Sanitärinstallateure Lüftungsinstallateure Kursinhalt Grundlagen der Elektrotechnik Sicherheit und Gefahren im Umgang mit Strom Normen, Verordnungen Installations- und Materialkunde Eigenheiten besonderer Anlagen Messpraktikum Schlusskontrollen, Protokollierung Anschliessen von Apparaten, Geräten, Motoren, Pumpen, Leuchten usw. Kursziel Die Teilnehmer erhalten alle fachlichen Kenntnisse für den erfolgreichen Prüfungsabschluss. Sie kennen die Grundlagen der Elektrotechnik, Installationstechnik und die Gefahren rund um den Strom und den Verantwortungsbereich. Sie sind in der Lage, elektrische Erzeugnisse anzuschliessen und die dazu notwendigen sicherheitsrelevanten Schlusskontrollen durchzuführen. Prüfungszulassung Art. 14: Für Installationsarbeiten an Anlagen, deren Erstellung besondere Kenntnisse erfordert (z.b. Hebe- und Förderanlagen, Leuchtschriften, Signalisation usw.), ist eine Bewilligung nach Art. 14 der Niederspannungsinstallationsverordnung (NIV) erforderlich. Art. 15: Für das Anschliessen und Auswechseln von fest angeschlossenen elektrischen Erzeugnissen ist eine Anschlussbewilligung nach Art. 15 der Niederspannungsinstallationsverordnung (NIV) erforderlich. Kursdaten /16./17./24./ Juni (6 Tage) 8.00 bis Uhr 4./5./6./11./ November (6 Tage) 8.00 bis Uhr Kursort Certum Sicherheit AG Überlandstrasse 2, 8953 Dietikon Pro Teilnehmer: CHF INTENSIV-VORBEREITUNGSTAG FÜR PRÜFUNG (FAKULTATIV) Kursdaten Richten sich nach Prüfungsdatum (Dauer 1 Tag) Kursort Certum Sicherheit AG, Überlandstrasse 2, 8953 Dietikon Pro Teilnehmer: CHF

6 Update-Kurs Besondere Anlagen (NIV) Art. 14 / Anschlussbewilligung (NIV) Art. 15 Als Bewilligungsträger NIV Art. 14 oder Art. 15 müssen Sie fachlich à jour sein. Eine stetige Weiter- bildung wird vom ESTI gefordert. Mit diesem Update-Kurs bringen Sie Ihr Fachwissen auf den neusten Stand der Technik und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Arbeitssicherheit. Inhaber mit einer eingeschränkten Installationsbewilligung nach Art. 14 NIV Inhaber mit einer eingeschränkten Installationsbewilligung nach Art. 15 NIV (Bewilligung für besondere Anlagen oder Anschlussbewilligung) Kursinhalt Die Wiederholungskurse informieren über Änderungen und Neuerungen in der elektrotechnischen Normierung. Durch Repetition von vorhandenen Kenntnissen und Vermittlung von neuem Wissen sind die Teilnehmenden in der Lage, die Anlagen in ihrem Arbeitsbereich nach den aktuellen Regeln der Technik zu erstellen, zu warten und zu kontrollieren. Die Kurse sind auch Plattform für Diskussionen und Erfahrungsaustausch. Kursziel Die Teilnehmenden kennen Neuerungen und Änderungen der Installationsnormen und können diese im Arbeitsumfeld umsetzen. Sie sind in der Lage, die relevanten Messungen sicher durchzuführen und zu protokollieren. Die Teilnehmenden haben ihr Wissen bezüglich Anlagen und Installationen aktualisiert und können ihre Pflichten als Bewilligungsträger wahrnehmen. Voraussetzung Bewilligungsträger nach (NIV) Art. 14, Art. 15 oder gleichwertige Kenntnisse Kursdaten 2015 Mittwoch, 18. Februar, bis Uhr Mittwoch, 6. Mai, bis Uhr Kursort Certum Sicherheit AG Überlandstrasse 2, 8953 Dietikon Pro Teilnehmer: CHF

7 Kurs für Liegenschaftsbetreuer und -bewirtschafter Liegenschaftsbetreuer und -bewirtschafter übernehmen grosse Verantwortung, wenn es um die Sicherheit der Bewohner geht. In unserem Kurs lernen Sie, Gefahren zu erkennen und durch ein geschultes Auge Risiken vorzubeugen. Liegenschaftsbewirtschafter Liegenschaftsbetreuer (Hauswart) Technisches Personal Kursinhalt Theoretischer Teil Erfahrene Sicherheitsberater vermitteln Ihnen anschaulich und praxisnah Informationen über Gefahren und Wartung elektrischer Installationen an Anlagen. Praktischer Teil Wir tauchen ab in die Welt der Elektrizität. Fachleute der Certum führen Sie durch eine Ausstellung rund um das Thema Strom. Sie erleben interessante und praxisnahe Beispiele über Grundlagen der Elektrizität, Gefahren und Folgen von schlechten Installationen, einfaches Energiesparen, erneuerbare Energien und über den Weg des Stroms vom Kraftwerk bis zur Steckdose. Kursdaten 2015 Dienstag, 10. März, bis Uhr Donnerstag, 19. März, bis Uhr Dienstag, 17. November, bis Uhr Donnerstag, 19. November, bis Uhr Kursort Stromhaus Burenwisen Turbinenstrasse Glattfelden Pro Teilnehmer: CHF

8 Erstprüfung von Elektroinstallationen Vor der Inbetriebnahme einer Elektroinstallation ist eine Erstprüfung durchzuführen. Die Sicherheit Ihrer Kunden können Sie nur mit den dafür notwendigen Installationsmessungen gewähren. In diesem fundierten und praxisorientierten Kurs lernen Sie, diese korrekt auszuführen. Elektroinstallateure Sicherheitsberater Elektromonteure Service- und bauleitende Monteure Betriebselektriker Kursinhalt Theoretischer Teil NIV 2002, NIN Arbeitssicherheit Erstprüfung Praktischer Teil Kurzschlussstrommessung Isolationsmessung Prüfung Fehlerstromschutzschalter Leitfähigkeit Schutzleiter und Potentialausgleich Fehlerlokalisierung Kursdaten/Kursorte 2015 Mittwoch, 28. Januar, bis Uhr, Wetzikon Donnerstag, 29. Januar, bis Uhr, Seuzach Dienstag, 3. Februar, Mittwoch, 4. Februar, bis Uhr, Lenzburg Mittwoch, 11. Februar, bis Uhr, Wädenswil Mittwoch, 16. September, bis Uhr, Wetzikon Donnerstag, 17. September, bis Uhr, Seuzach Mittwoch, 23. September, Donnerstag, 24. September, bis Uhr, Wädenswil Pro Teilnehmer: CHF

9 Erste Schritte zur LAP Der Kurs zeigt Lernenden im Abschlussjahr, wo sie Unterlagen für die Prüfungsvorbereitung erhalten und wie sie sich am besten auf die Prüfungen vorbereiten. Sie erhalten Einblick in eine Musterserie der praktischen, mündlichen und schriftlichen Prüfungen und üben die mündliche Prüfungssituation. Lernende im 4. Lehrjahr Kursdaten/Kursorte 2014 Dienstag, 25. November, bis Uhr, Wädenswil Mittwoch, 3. Dezember, bis Uhr, Wetzikon Donnerstag, 11. Dezember, Kursdaten/Kursorte 2015 Freitag, 20. November, bis Uhr, Wetzikon Mittwoch, 25. November, Donnerstag, 3. Dezember, bis Uhr, Wädenswil Pro Teilnehmer: CHF

10 Brandschutz, Funktionserhalt elektrischer Anlagen Bei der Planung eines Bauvorhabens, das einen Brandschutz erfordert, bedarf es eines Brandschutz- konzeptes. Zentral dabei ist der Funktionserhalt von elektrischen Anlagen. Die Teilnehmer machen sich mit den geltenden Vorschriften vertraut und lernen, ein Brandschutzkonzept umzusetzen. Elektroplaner Projektleiter Elektroinstallateure Elektrosicherheitsberater Leitende Monteure Technische Leiter Betriebselektriker Kursinhalt Risiken, Schutzziele, Sicherheitsmassnahmen Sicherheitsstromversorgung Sicherheitsbeleuchtung Brandschutznormen, Richtlinien Verlegearten, Kabelklassifizierung Isolationserhalt, Funktionserhalt Kursziel Die Teilnehmer kennen die gesetzlichen Grundlagen und Normen und sind in der Lage, ein Brandschutzkonzept für ein Bauvorhaben umzusetzen. Sie kennen die Vorgaben einer Sicherheitsstromversorgung sowie die zwei Installationsarten nach Isolationserhalt (FE) und Funktionserhalt (E) mit den erforderlichen Materialien und Verlegearten. PS: Dieser Kurs kann auch mit einem anderen Kurs kombiniert werden. Kursdaten 2015 Dauer 1,5 Std. Noch offen, auf Anfrage Kursorte Noch offen Pro Teilnehmer: CHF

11 Elektrische Installationen in medizinischen Räumen Personal und Patienten sind darauf angewiesen, dass Elektroinstallationen in medizinisch genutzten Räumen einwandfrei sind und zuverlässig funktionieren. Die Installation ist deshalb besonders anspruchsvoll. Die Kursteilnehmer lernen, diesen besonderen Anforderungen gerecht zu werden. Elektroplaner Projektleiter Elektroinstallateure Elektromonteure Elektrosicherheitsberater Bauleitende Monteure Technische Leiter Betriebselektriker Kursinhalt Installationen in medizinisch genutzten Räumen Normen, Richtlinien, Dokumente und Vorschriften Raumkategorien alt und neu Anforderungen an die Installation heute Anforderungen an die Installation in Zukunft (ab NIN 2015) Anforderung an den Brandschutz Kursziel Die Teilnehmer kennen die Normen und Richtlinien für die elektrische Installation in medizinisch genutzten Räumen. Sie erfahren alle Neuigkeiten, wie zukünftig in medizinischen Räumen elektrische Installationen installiert werden müssen und welche Anforderungen dabei zu beachten sind. Jeder Teilnehmer erhält ein einfach dokumentiertes Nachschlagewerk, worin er schnell die nötigen Informationen nachlesen kann. Kursdaten/Kursorte 2015 Dienstag, 23. Juni, Donnerstag, 2. Juli, Donnerstag, 10. September, Pro Teilnehmer: CHF

12 Messtechniken für Lernende Begleitet von erfahrenen Sicherheitsberatern, führen die Lernenden alle notwendigen Messungen selb ständig aus und lernen die grundlegenden Funktionen der Messgeräte sowie die korrekte Anwendung der Schutzausrüstung kennen. Der Kurs ist gemäss Wegleitung der Lehrabschlussprüfung aufgebaut. Lernende im 3. und 4. Lehrjahr Kursinhalt NIV 2002 NIN Kapitel 6 Schutzausrüstung Messpraktikum Schutzleiterprüfung Isolationsmessung Kurzschlussstrommessung FI-Schutzschalter Kursdaten/Kursorte 2015 Dienstag, 17. März, Freitag, 20. März, bis Uhr, Wetzikon Mittwoch, 25. März, bis Uhr, Wädenswil Donnerstag, 26. März, bis Uhr, Seuzach Pro Teilnehmer: CHF

13 Messtechniken für Praktiker Erweitern Sie Ihr Wissen in der Fehler- und Störungssuche. Begleitet von erfahrenen Sicherheitsberatern, führen Sie alle notwendigen Messungen selbständig aus. Sie lernen, verschiedenste Installationsstörungen systematisch zu lokalisieren, und gewinnen dabei an Sicherheit beim Messen. Elektroinstallateure Service-, bauleitende Monteure Angehende Sicherheitsberater Betriebselektriker Kursinhalt Theorie über verschiedene Messarten und Messtechniken für die Installationsprüfung Aussenleiterbelastungen im Fehlerfall Motorenschaltungen Messparcours Schutzleiterprüfung Isolationsmessung Kurzschlussstrommessung FI-Schutzschalter Leckstrommessung Kursdaten/Kursorte 2015 Dienstag, 20. Oktober, bis Uhr, Wetzikon Mittwoch, 21. Oktober, bis Uhr, Seuzach Montag, 26. Oktober, Dienstag, 27. Oktober, bis Uhr, Wädenswil Pro Teilnehmer: CHF

14 Niederspannungs-Installationsnormen (NIN) 2015 Update Bringen Sie sich oder Ihr Team auf den neusten Stand der Technik. Ende 2014 erscheint die neue Niederspannungs-Installationsnorm (NIN 2015). Wir bieten Ihnen oder Ihrem ganzen Team die Möglichkeit, alle wesentlichen Änderungen in den neuen Normen NIN 2015 zu erfahren. Elektroplaner Projektleiter Elektroinstallateure Elektrosicherheitsberater Bauleitende Monteure Technische Leiter Betriebselektriker Kursziel Die wesentlichen Änderungen der Niederspannungs-Installationsnorm sind jedem Teilnehmer bekannt. Kursdaten/Kursorte 2014 Dienstag, 2. Dezember, bis Uhr, Wädenswil Donnerstag, 4. Dezember, bis Uhr, Wetzikon Dienstag, 9. Dezember, bis Uhr, Seuzach Freitag, 12. Dezember, bis Uhr, Dietikon Kursdaten/Kursorte 2015 Mittwoch, 14. Januar, bis Uhr, Freienbach Donnerstag, 15. Januar, bis Uhr, Zürich Mittwoch, 21. Januar, 8.00 bis Uhr, Bremgarten Mittwoch, 21. Januar, bis Uhr, Untersiggenthal Donnerstag, 12. Februar, bis Uhr, Schaffhausen Donnerstag, 26. Februar, 8.00 bis Uhr, Rheinfelden Donnerstag, 26. Februar, bis Uhr, Lenzburg Pro Teilnehmer: CHF

15 Photovoltaikanlagen Dieser Kurs verschafft einen Überblick über die aktuellen und zukünftigen Normen und Vorschriften. Der Teilnehmer erhält alle relevanten Praxistipps für einen rundum sicheren Betrieb und hat die Möglichkeit, Messungen zu begleiten. Der Kurs richtet sich an Elektroinstallateure, Elektroplaner, Sicherheitsberater, Service- und bauleitende Monteure. Elektroplaner Projektleiter Elektroinstallateure Elektrosicherheitsberater Bauleitende Monteure Technische Leiter Betriebselektriker Kursinhalt Normen, Richtlinien, Dokumente und Vorschriften Anforderung an die Installationen im AC- und DC-Teil Prüfung des AC- und DC-Teils Blitzschutz Begehung einer Anlage inkl. Messung Kursdaten/Kursorte 2015 Mittwoch, 29. April, Donnerstag, 7. Mai, Donnerstag, 21. Mai, Pro Teilnehmer: CHF

16 Betriebselektrikertagung 2015 Die Certum Sicherheit AG bietet Ihnen wiederum einen fundierten und praxisorientierten Weiterbildungskurs an. Der Kurs dauert einen halben Tag und ist unterteilt in einen theoretischen und einen praktischen Block. Betriebselektriker festigen an diesem Kurs Ihr Fachwissen und lernen Neues dazu. Inhaber einer Betriebselektrikerbewilligung nach Art. 13 NIV Inhaber einer eingeschränkten Bewilligung nach Art. 14 NIV Inhaber einer Anschlussbewilligung gemäss Art. 15 NIV Kursziel Der Kurs bringt Sie als Fachperson auf den neusten Stand der Technik. Sie erhalten Informationen zu wichtigen Themen, von denen Sie morgen schon profitieren können. Sie kennen die neuen Normen und Gefahren rund um den Strom in Ihrem Verantwortungsbereich. Sie sind in der Lage, die Messungen der Erstprüfung korrekt durchzuführen und die Messresultate zu interpretieren. Kursdaten/Kursorte 2015 Dienstag, 24. März, 8.00 bis Uhr, Dietikon Dienstag, 24. März, bis Uhr, Dietikon Dienstag, 21. April, 8.00 bis Uhr, Dietikon Dienstag, 21. April, bis Uhr, Dietikon Dienstag, 9. Juni, 8.00 bis Uhr, Dietikon Dienstag, 9. Juni, bis Uhr, Dietikon Pro Teilnehmer: CHF

17 Anmeldung und Informationen Anmeldung Lisa Knupp, Telefon Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Weitere Informationen zu allen Kursangeboten der Certum Sicherheit AG finden Sie unter oder über den QR-Code: Kursangebote 2015 Anmeldung Kursangebot Datum Unternehmen Vorname Nachname Strasse/Nr. PLZ / Ort Telefon Weitere Teilnehmer

18 Kursangebote 2015 Certum Sicherheit AG Weiterbildung Lisa Knupp Überlandstrasse Dietikon

19 19

20 Sicherheit im Umgang mit elektrischer Energie. Certum Sicherheit AG Elektrokontrolle und Beratung Überlandstrasse Dietikon Telefon Weitere Geschäftsstellen: Bremgarten (AG), Frauenfeld, Freienbach, Lenzburg, Rheinfelden, Schaffhausen, Seuzach, Untersiggenthal, Wädenswil, Wetzikon, Zürich

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

Merkblatt Sicherheitsnachweis (SiNa) Elektroinstallationen

Merkblatt Sicherheitsnachweis (SiNa) Elektroinstallationen Merkblatt Sicherheitsnachweis (SiNa) Elektroinstallationen 1. Grundlagen Die folgenden Informationen sollen helfen, den richtigen Ablauf der Elektro- Installationskontrollen, bei Bauvorhaben und Gebäudebewirtschaftung,

Mehr

Vertiefte Weiterbildung Komfortlüftung

Vertiefte Weiterbildung Komfortlüftung Vertiefte Weiterbildung Hohe Fachkompetenz und fundiertes Wissen für Planer/ Architekten, Installateure und Systemanbieter. Grundlagen für Fachpartnerschaft Minergie. 4 Tage, jeweils Freitag und Samstag

Mehr

Weiterbildungsangebote 2012-2013 für Berufsbildende von Betrieben und Leitende von überbetrieblichen Kursen*

Weiterbildungsangebote 2012-2013 für Berufsbildende von Betrieben und Leitende von überbetrieblichen Kursen* Weiterbildungsangebote 2012-2013 für Berufsbildende von Betrieben und Leitende von überbetrieblichen Kursen* * mit einem Pensum von weniger als 4 Lektionen pro Woche Version vom 07.02.2013 Aus der Praxis

Mehr

Telematik / Informatik

Telematik / Informatik Telematik / Informatik Telematik-Praktiker KZEI 2014/2015 Telematik-Praktiker KZEI 2014/2015 (Kantonalverband Zürcher Elektro-Installationsfirmen) Abschluss: KZEI-Zertifikat Voraussetzung: Alle Kursblöcke

Mehr

AUS- UND WEITERBILDUNG

AUS- UND WEITERBILDUNG AUS- UND WEITERBILDUNG VON prüfungsexpertinnen & -experten Auftrag und Angebot des EHB Weiterbildung AUFTRAG DES EHB Im Auftrag des Bundes bietet das Eidgenössische Hochschulinstitut für Berufsbildung

Mehr

Telematik / Informatik

Telematik / Informatik Telematik / Informatik Telematik-Praktiker KZEI 2015/2016 2 Telematik-Praktiker KZEI 2015/2016 (Kantonalverband Zürcher Elektro-Installationsfirmen) Abschluss: KZEI-Zertifikat Voraussetzung: Alle Kursblöcke

Mehr

Übersicht Seminare 2015

Übersicht Seminare 2015 Glockenbruchweg 80 34134 Kassel Telefon: 0561 94175-0 www.pfaff-wassertechnik.de Übersicht Seminare 2015 Die Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH bietet Ihnen bundesweit viele Seminare zu den Themen Wasseraufbereitung,

Mehr

Kompaktlehrgang Betriebswirtschaft für Personalfachleute

Kompaktlehrgang Betriebswirtschaft für Personalfachleute 2 Juni 2015 3 Inhalt Kursziel 4 Praxiserfahrung, Reflexionsarbeit 4 Zielgruppe, Voraussetzungen 4 Kursaufbau 5 Kursinhalte 6, 7 Kompaktlehrgang Betriebswirtschaft für Personalfachleute Dozierende 8 Abschluss

Mehr

Aus- und Weiterbildung für Datenschutzbeauftragte. Jetzt auch in Braunschweig möglich!

Aus- und Weiterbildung für Datenschutzbeauftragte. Jetzt auch in Braunschweig möglich! Aus- und Weiterbildung für Datenschutzbeauftragte Jetzt auch in Braunschweig möglich! Qualifikation zum Datenschutzbeauftragten: Aus- und Weiterbildung bei BEL NET Hohe Anforderungen an Datenschutzbeauftragte

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools)

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 1 (Planung, Methoden, Tools) Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen an, welche einen

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Aargau. Quellen. Unterlagen. Akupunktur. Akupunktur

Aargau. Quellen. Unterlagen. Akupunktur. Akupunktur Akupunktur Aargau Quellen GesG Gesundheitsgesetz vom 20. Januar 2009, Stand am 1. Januar 2010, abrufbar unter http://www.lexfind.ch/dta/333/2/301.100.pdf. VBOB Verordnung über Berufe, Organisationen und

Mehr

MB INTERNATIONAL GmbH

MB INTERNATIONAL GmbH - Marketing Consulting MB International GmbH MB International GmbH Marketing Consulting MB INTERNATIONAL GmbH Marketing Consulting Markus Bucher CEO Fliederweg 26, CH-8105 Regensdorf, Zürich, Switzerland

Mehr

LEHRGANG TELEMATIK-PROJEKTLEITER ELEKTROTECHNIK TELEMATIK-PROJEKTLEITER. mit eidg. Fachausweis. Mit der STFW praxisnah zum Berufserfolg.

LEHRGANG TELEMATIK-PROJEKTLEITER ELEKTROTECHNIK TELEMATIK-PROJEKTLEITER. mit eidg. Fachausweis. Mit der STFW praxisnah zum Berufserfolg. ELEKTROTECHNIK TELEMATIK-PROJEKTLEITER mit eidg. Fachausweis Mit der STFW praxisnah zum Berufserfolg. ELEKTROTECHNIK TELEMATIK-PROJEKTLEITER mit eidg. Fachausweis Telematik-Projektleiter arbeiten vor allem

Mehr

INFORMATIK-ANWENDER II SIZ

INFORMATIK-ANWENDER II SIZ INFORMATIK-ANWENDER II SIZ SICHER IM ANWENDEN VON OFFICE-PROGRAMMEN Sie arbeiten schon mit einem PC und möchten jetzt Ihre Fähigkeiten professionalisieren. Als zertifizierter Informatik-Anwender II SIZ

Mehr

Ausbildungsmodule. für haupt- und ehrenamtliche. Pfarrsekretär/innen

Ausbildungsmodule. für haupt- und ehrenamtliche. Pfarrsekretär/innen Ausbildungsmodule für haupt- und ehrenamtliche Pfarrsekretär/innen 2015 2016 2 Ausbildungsmodule für Pfarrsekretär/innen In vielen Pfarren leisten haupt- und ehrenamtliche Pfarrsekretär/innen einen wichtigen

Mehr

FACHSCHULUNGEN 2014/2015

FACHSCHULUNGEN 2014/2015 FACHSCHULUNGEN 2014/2015 PERFORMANCE FOR SIMPLICITY ARBEITEN SIE NOCH ODER LERNEN SIE SCHON? Sie sind noch nicht mit den neuesten Normen und Vorschriften vertraut? Sie würden gern die Produktmontage und

Mehr

Massgeschneiderte Weiterbildung Brugg Cables Academy.

Massgeschneiderte Weiterbildung Brugg Cables Academy. Massgeschneiderte Weiterbildung Brugg Cables Academy. Unser Wissen und unsere Erfahrungen für Ihren Erfolg. Wissen und Erfahrungen sind Grundlagen für den erfolgreichen Betrieb technischer Anlagen. Daher

Mehr

Steuernagel + Ihde. Bauleiter Hochbau (w/m)

Steuernagel + Ihde. Bauleiter Hochbau (w/m) Bauleiter Hochbau (w/m) Rohbau, erweiterter Rohbau und SF-Bau in München Als Bauleiter im Hochbau tragen Sie die Verantwortung für die komplette Bauausführung von anspruchsvollen Projekten aus den Bereichen:

Mehr

SITRAIN. Training für SINUMERIK solution line und Safety Integrated

SITRAIN. Training für SINUMERIK solution line und Safety Integrated Ausführliche Informationen zu den Kursen SINUMERIK solution line und aktuelle Termine finden Sie im Internet: www.siemens.de/sitrain-sl Möchten Sie weitere Informationen zu den Kursen der SINUMERIK solution

Mehr

Information QV ZFA 2014

Information QV ZFA 2014 www.lmv-zh.ch Information QV ZFA 2014 Lehrmeisterverband Zeichner-/innen Fachrichtung Architektur des Kantons Zürich Berufsbildungsschule Winterthur Baugwerbliche Berufsschule Zürich Gewerbliche Berufsschule

Mehr

Naturwissenschafts- und Technik-Tage

Naturwissenschafts- und Technik-Tage Naturwissenschafts- und Technik-Tage 14. bis 23. Februar 2014 Messe Basel Anspruchsvolle Referate speziell für Gymnasien und Sekundarschulen Niveau E und P 14. bis 23. Februar 2014 Messe Basel Naturwissenschafts-

Mehr

VLP-ASPAN EINFÜHRUNGSKURS. Einführung in die Raumplanung. Basel 19., 26. März und 2. April 2014

VLP-ASPAN EINFÜHRUNGSKURS. Einführung in die Raumplanung. Basel 19., 26. März und 2. April 2014 EINFÜHRUNGSKURS Einführung in die Raumplanung Basel 19., 26. März und 2. April 2014 Kursziele Haben Sie beruflich mit Raumplanungsfragen zu tun, sind aber mit diesem Tätigkeitsgebiet noch wenig vertraut?

Mehr

Zentrum für berufliche Weiterbildung

Zentrum für berufliche Weiterbildung Ausbildungsplan Elektro-Sicherheitsberater/in mit eidg. Fachausweis Elektro-Projektleiter/in mit eidg. Fachausweis Eidg. dipl. Elektroinstallateur/in mit eidg. Diplom Elektro-Teamleiter/in VSEI Zentrum

Mehr

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen DEUTSCHKURSE Programm 2015 Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen Deutsch Kompakt Plus 20 UE à 45 Minuten/Woche Diese Kurse sind Aufbaukurse, die Sie fortlaufend vom

Mehr

Vorbereitungskurse. LAP Vorbereitungs-Workshop für Telematiker 2015 (4 Samstage)

Vorbereitungskurse. LAP Vorbereitungs-Workshop für Telematiker 2015 (4 Samstage) Vorbereitungskurse LAP Vorbereitungs-Workshop für Telematiker 2015 (4 Samstage) Zielpublikum und Voraussetzungen Telematiker-Lernende im 4. Lehrjahr, welche sich auf die LAP vorbereiten. Ziel Optimale

Mehr

Axpo Telekommunikation. Für höchste Verfügbarkeit Ihrer Netze

Axpo Telekommunikation. Für höchste Verfügbarkeit Ihrer Netze Axpo Telekommunikation Für höchste Verfügbarkeit Ihrer Netze Ihr erfahrener Partner für Telekommunikation Als ein führendes Schweizer Energieversorgungsunternehmen sind wir auf sichere Systeme für den

Mehr

Junior Management Development Program NDK HF Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen NDS HF

Junior Management Development Program NDK HF Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen NDS HF Unternehmensberatung und Managementausbildung t biltrie Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen (NDS HF) Master of Advanced Studies ZFH in Health Care Management (MAS) Erfolgreich führen. Führungsausbildung

Mehr

Überbetriebliche Kurse «Dienstleistung und Administration» - Kursprogramm

Überbetriebliche Kurse «Dienstleistung und Administration» - Kursprogramm Überbetriebliche Kurse «Dienstleistung und Administration» - Kursprogramm Die Aufsichtskommission für die überbetrieblichen Kurse der Ausbildungs- und Prüfungsbranche «Dienstleistung und Administration»

Mehr

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Direktionsassistent/-in Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Direktionsassistentinnen und Direktionsassistenten mit

Mehr

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Lernen & Neue Medien Distance Management Führung & Management Arbeitsorganisation Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Begeistern Sie mit lebendigen Webinaren im virtuellen Klassenzimmer - In sechs Lerneinheiten

Mehr

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung nach der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes

Mehr

Kantonale Prüfungskommission Betreuung/Gesundheit/Hauswirtschaft AG FaGe der Prüfungskommission

Kantonale Prüfungskommission Betreuung/Gesundheit/Hauswirtschaft AG FaGe der Prüfungskommission Leitfaden, Wegleitungen Bestellung möglich unter www.pkorg.ch www.pkorg.ch www.oda-g-zh.ch www.zag.zh.ch Programm 14.30 Uhr - Begrüssung OdA G 14.40 Uhr - Rollen innerhalb des Qualifikationsverfahren 14.45

Mehr

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Mai 2013 3 Inhalt Berufsbild 4 Kursziele 4 Bildungsverständnis 5 Voraussetzungen 5 Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Diplom/Titel 5 Zielgruppe 6 Kursprofil 6 Kursinhalte 6 Kursorganisation

Mehr

Verordnung über elektrische Niederspannungsinstallationen

Verordnung über elektrische Niederspannungsinstallationen Verordnung über elektrische Niederspannungsinstallationen (Niederspannungs-Installationsverordnung, NIV) 734.27 vom 7. November 2001 (Stand am 1. Dezember 2013) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf

Mehr

Photovoltaik. Solarstrom vom Dach. 4., aktualisierte Auflage

Photovoltaik. Solarstrom vom Dach. 4., aktualisierte Auflage Photovoltaik Solarstrom vom Dach 4., aktualisierte Auflage PHOTOVOLTAIK Solarstrom vom Dach Thomas Seltmann 5 LIEBE LESERIN, LIEBER LESER. Photovoltaik liefert Solarstrom: Die faszinierendste Art, elektrische

Mehr

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur Höheren Fachprüfung für PR-Berater/-innen

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur Höheren Fachprüfung für PR-Berater/-innen Höhere Fachprüfung für PR-Berater/-innen Examen professionnel supérieur des Conseillers/Conseillères en RP Schweizerischer Public Relations Verband SPRV Association Suisse de Relations Publiques ASRP Associazione

Mehr

Kursangebot für die ältere Generation

Kursangebot für die ältere Generation Kursangebot für die ältere Generation PS 12.8.20 60+ Digitales Fotografieren 3 Vormittage Samstag, 09.30-11.00 Uhr Hubert Manz CHF 80.00 plus Kursmaterial CHF 30.00 Schwerpunkte des Kurses: Teil 1: Technik,

Mehr

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet HRM erecruitment Ihr persönliches Power-Booklet HRM erec ganz persönlich Sie sind an zusätzlichen Informationen zum Thema erec interessiert? Sie möchten, dass einer unserer Spezialisten in Ihrem Unternehmen

Mehr

Ausbildungsplan Industriemeister/in mit eidg. Diplom. Werkmeister/in ZbW. Zentrum für berufliche Weiterbildung

Ausbildungsplan Industriemeister/in mit eidg. Diplom. Werkmeister/in ZbW. Zentrum für berufliche Weiterbildung Ausbildungsplan mit eidg. Diplom Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwa 9015 St. ZbW die Leistungsschule. Einen klugen Plan haben Sie da. In dieser Dokumentation erfahren Sie nicht nur, weshalb

Mehr

Banking & Finance Essentials

Banking & Finance Essentials Broschüre BFE Version 1.3 21.05.15 Der einfacheren Lesbarkeit halber wird die männliche Form verwendet, falls nicht in neutraler Form schreibbar. CYP Association Giessereistrasse 18 8005 Zürich +41 43

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

Lehrberuf: Installations- und Gebäudetechniker/in

Lehrberuf: Installations- und Gebäudetechniker/in Handwerk hat goldenen Boden... Lehrberuf: Installations- und Gebäudetechniker/in Das Unternehmen Haustechnik Bäder, Heizungen, Klima,... Industrietechnik Klinikanlagen, Fernwärme, Dampfkessel,... Innovationen

Mehr

Computerkurse für Seniorinnen und Senioren August 2015 bis März 2016

Computerkurse für Seniorinnen und Senioren August 2015 bis März 2016 Herisau, August 2015 Kursort: Computeria, Bachstr. 7, Computer Wir schulen Sie mit den Betriebssystemen Windows 8, 8.1 oder Windows 10, sowie diversen Mobile Geräten. Unsere Computerkurse werden mit 5

Mehr

Landesstelle für Brandverhütung. des Bundeslandes Niederösterreich

Landesstelle für Brandverhütung. des Bundeslandes Niederösterreich Landesstelle für Brandverhütung des Bundeslandes Niederösterreich Ausbildungsangebot 2015/2016 Kurs und Seminarüberblick Kurse Modul 1 - Ausbildung zum Brandschutzwart Modul 2 - Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten

Mehr

Abteilung Elektrotechnik Montage-Elektrikerin/ Montage-Elektriker

Abteilung Elektrotechnik Montage-Elektrikerin/ Montage-Elektriker 1. BEARBEITUNGSTECHNIK 20 20 1.1 Werkstoffe (WS) Einteilung der Stoffe Elektrische Eigenschaften Thermisches Verhalten Chemische und ökologische Eigenschaften Chemische Grundbegriffe Chemische Prozesse

Mehr

AUS- UND WEITERBILDUNG FÜR FÜHRUNGSVERANTWORTLICHE VON SPORTVEREINEN. Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA)

AUS- UND WEITERBILDUNG FÜR FÜHRUNGSVERANTWORTLICHE VON SPORTVEREINEN. Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) AUS- UND WEITERBILDUNG FÜR FÜHRUNGSVERANTWORTLICHE VON SPORTVEREINEN Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Die Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Erfolgreich einen Sportverein führen, Sponsoren gewinnen,

Mehr

Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2015

Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2015 Stand. 03.12.2014 Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2015 Lebensrettende Sofortmaßnahmen (LSMU) Kursangebote 1. Quartal 2015 Zielgruppe: Jeder Interessierte Führerscheinbewerber für den Erwerb

Mehr

Anhang 2. Weiterbildungskonzept 2.-5. Assistenzjahr

Anhang 2. Weiterbildungskonzept 2.-5. Assistenzjahr Institut für Pathologie Universität Bern Murtenstrasse 31 3010 Bern www.pathology.unibe.ch Anhang 2 Weiterbildungskonzept 2.-5. Assistenzjahr Einführung in die Arbeitsmethodik der klinisch-histo-pathologischen

Mehr

Bist Du auf der Suche nach einer spannenden Lehrstelle?

Bist Du auf der Suche nach einer spannenden Lehrstelle? Bist Du auf der Suche nach einer spannenden Lehrstelle? Seite 2 Visana als Ausbildungsbetrieb Die Ausbildung von Lernenden liegt uns am Herzen. Deshalb bilden wir jedes Jahr Jugendliche in den Berufen

Mehr

Kfz-Ausbildung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Kfz-Ausbildung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Kfz-Ausbildung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Neues Programm Kfz-Mechatroniker/in Das Lehrprogramm G02 Kfz-Mechaniker/in wurde grundlegend aktualisiert Das neue Programm entspricht den gestiegenen

Mehr

CISCO NETZWERK-SPEZIALIST CCNA

CISCO NETZWERK-SPEZIALIST CCNA ELEKTROTECHNIK CISCO NETZWERK-SPEZIALIST CCNA mit VSEI / STFW-Zertifikat Mit der STFW praxisnah zum Berufserfolg. ELEKTROTECHNIK CISCO NETZWERK-SPEZIALIST CCNA mit VSEI / STFW-Zertifikat Die Zertifizierung

Mehr

3EB-Coaching für ErwachsenenbildnerInnen

3EB-Coaching für ErwachsenenbildnerInnen 3EB-Coaching für ErwachsenenbildnerInnen Kurs 1: 23. - 24. Januar 2016 Kurs 2: 28. - 29. Januar 2016 Das 3EB-Coaching ist ein Gewinn für jede Lehrperson in der Erwachsenenbildung. Jeder Mensch verfügt

Mehr

Empfehlung zur Verkürzung von Grundbildungen

Empfehlung zur Verkürzung von Grundbildungen VSEI-Dokument: 2010260EM Bildungserlass vom 01.06.2010 Ergänzendes Dokument zur Umsetzung der beruflichen Grundbildungen gemäss Anhang zum Bildungsplan Ausgabe 2006. Empfehlung zur Verkürzung von Grundbildungen

Mehr

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen!

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen! Modul DGQ-Qualitätsmanager Aufnahmevoraussetzungen für Modul DGQ-Qualitätsmanager Teilnahme an trägereigenen Eignungsfeststellung: kurze persönliche Vorstellung Klärung: Berührungspunkte mit QM-Themen,

Mehr

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet HRM erecruitment Ihr persönliches Power-Booklet HRM erec ganz persönlich Sie sind an zusätzlichen Informationen zum Thema erec interessiert? Sie möchten, dass einer unserer Spezialisten in Ihrem Unternehmen

Mehr

LAP IT FÜR DAS QV. Orientierung ZeichnerInnen EFZ FA. Referent Roger Wagner / Prüfungskommission Kanton Zürich

LAP IT FÜR DAS QV. Orientierung ZeichnerInnen EFZ FA. Referent Roger Wagner / Prüfungskommission Kanton Zürich LAP IT FÜR DAS QV Orientierung ZeichnerInnen EFZ FA Referent Roger Wagner / Prüfungskommission Kanton Zürich Inhalt INHALT Grundlagen Prüfungsinhalte Allg. Infos Fragen Grundlagen REGLEMENT Wegleitung

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Prozesseinheiten. Einführung

Prozesseinheiten. Einführung Prozesseinheiten Einführung Kaufleute sollen betriebliche Abläufe verstehen, erkennen und festhalten können. Die heutige Arbeitswelt verlangt von allen ein verstärkt Prozess orientiertes und Bereichs übergreifendes

Mehr

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser SNV-SEMINAR Wie Sie die ISO 31000 in der Praxis anwenden DATUM Dienstag, 24. März 2015 09.00 Uhr bis

Mehr

Castolin Schulungszentrum Ihr Schulungspartner für Verschleißschutz, Reparatur und Verbindungstechnik

Castolin Schulungszentrum Ihr Schulungspartner für Verschleißschutz, Reparatur und Verbindungstechnik Castolin Schulungszentrum Ihr Schulungspartner für Verschleißschutz, Reparatur und Verbindungstechnik Kursangebot 2015 Stronger, with Castolin Eutectic Unser Schulungszentrum bietet Ihnen : ein erfahrenes

Mehr

Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA)

Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Aus- Und Weiterbildung für Führungsverantwortliche Von Sportvereinen Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Die Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Erfolgreich einen Sportverein führen, Sponsoren gewinnen,

Mehr

PSYCHOLOGY. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen?

PSYCHOLOGY. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? Bachelor of Science (B Sc) in PSYCHOLOGY Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Ein Fernstudium - die perfekte Lösung Ein Fernstudium

Mehr

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GWG

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GWG Marion Satzger-Simon Diplom-Psychologin Ausbilderin für Personzentrierte Beratung und Personzentrierte Psychotherapie der GWG (Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie) Weiterbildung

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. VERSICHERUNGSKAUFMANN/-FRAU VERSICHERUNGSFACHMANN/-FRAU KOMPETENZVORSPRUNG FÜR IHREN BERUF www.bfi-tirol.at VERSICHERUNGSKAUFMANN/-FRAU Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung

Mehr

Starkstromanlagen in Krankenhäusern. Informationsblatt der MA 36 9/2014. BilderBox.com

Starkstromanlagen in Krankenhäusern. Informationsblatt der MA 36 9/2014. BilderBox.com Starkstromanlagen in Krankenhäusern Informationsblatt der MA 36 9/2014 BilderBox.com Allgemeines Für die Errichtung und die Prüfung von Starkstromanlagen in Krankenhäusern und sonstigen medizinisch genutzten

Mehr

Kursprogramm Weiterbildung

Kursprogramm Weiterbildung Kursprogramm Weiterbildung Werte Kunden Wer sich schult, der bewältigt die Zukunft besser. Wer sich schult, der kann kompetenter Auskunft geben. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter, und der Erfolg ist Ihnen garantiert!

Mehr

mit Zukunft! Zukunft!

mit Zukunft! Zukunft! Aufzüge und Fahrtreppen Faszination Aufzug Wir haben die Berufe mit Zukunft! Zukunft! AUFZÜGE UND FAHRTREPPEN anspruchsvoll, spannend, sicher...ihr Arbeitsplatz im Bereich Aufzüge und Fahrtreppen Faszination

Mehr

LAP 2015: Neuerungen im Qualifikations-Verfahren D&A

LAP 2015: Neuerungen im Qualifikations-Verfahren D&A LAP 2015: Neuerungen im Qualifikations-Verfahren D&A (Von dieser Information gibt es unter www.klever.ch/lap-training eine massgeschneiderte Variante für die Ausbildungsbranche Handel) Im Frühsommer 2015

Mehr

Reglement für die Ausbildung zum Mitglied und Tutor der Insopor Zen Akademie

Reglement für die Ausbildung zum Mitglied und Tutor der Insopor Zen Akademie Seite 1 von 10 Reglement für die Ausbildung zum Mitglied und Tutor der Insopor Zen Akademie Inhalt: 1. Allgemeines 2. Fachtechnische Kommission 3. Finanzielles 4. Anforderungen an das Lehrzentrum 5. Ausbildung:

Mehr

AGB Kurswesen Compass Security Schweiz AG 12. November 2014

AGB Kurswesen Compass Security Schweiz AG 12. November 2014 Compass Security Schweiz AG Werkstrasse 20 T +41 55 214 41 60 F +41 55 214 41 61 Kurswesen Compass Security Schweiz AG 12. November 2014 Name des Dokuments: abgde_1.1.docx Version: v1.1 Autor(en): Compass

Mehr

IT-Forensics für Ermittler

IT-Forensics für Ermittler IT-Forensics für Ermittler Übersicht der Ausbildung Ausbildungsverantwortlicher: Carlos Rieder Stellvertreter: Roland Portmann Hauptmodul Untermodul Untermodulverantwortlic he Sicherstellung (Modul 1)

Mehr

EINLADUNG. Maschinensicherheit. SSI-Seminar. 26. November 2015

EINLADUNG. Maschinensicherheit. SSI-Seminar. 26. November 2015 EINLADUNG SSI-Seminar Maschinensicherheit + Gesetzliche Grundlagen CH und EU + Maschinenrichtlinie 2006/42/EG + Begriffe der Sicherheitstechnik, Normen + Konformitätsbewertungsverfahren + Risikobeurteilung

Mehr

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT Unser Kursangebot Liebe werdende Eltern An allen drei Standorten Liestal, Bruderholz und Laufen bieten wir Ihnen vor und nach der Geburt ein umfangreiches Kursspektrum an. In

Mehr

VIA Veranstaltungen, Informationen, Aufklärung auf der Basis des Gesundheitswegweiser Schweiz. Ein Angebot für Migrantinnen und Migranten

VIA Veranstaltungen, Informationen, Aufklärung auf der Basis des Gesundheitswegweiser Schweiz. Ein Angebot für Migrantinnen und Migranten VIA Veranstaltungen, Informationen, Aufklärung auf der Basis des Gesundheitswegweiser Schweiz Ein Angebot für Migrantinnen und Migranten Fachstelle für interkulturelle Suchtprävention und Gesundheitsförderung

Mehr

Einladung zu Lernseminaren. für medizinische PraxisassistentInnen

Einladung zu Lernseminaren. für medizinische PraxisassistentInnen Einladung zu Lernseminaren für medizinische PraxisassistentInnen Gemeinsame Kursveranstaltungen der, Filialen Nord, Ost, West und Zentral Ihr Engagement für noch bessere Kenntnisse Sehr geehrte Damen und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 4. Beilagen... 5. Dienstbeschreibung. Dienst Dark Fiber Version / Datum 1.1 vom 1. Dezember 2013

Inhaltsverzeichnis. 4. Beilagen... 5. Dienstbeschreibung. Dienst Dark Fiber Version / Datum 1.1 vom 1. Dezember 2013 Dienstbeschreibung Dienst Dark Fiber Version / Datum 1.1 vom 1. Dezember 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Generelle Beschreibung... 2 2. Technische Spezifikationen... 3 2.1. Hilfsgrössen / Parameter... 3 2.2.

Mehr

Jetzt bestellen und gratis testen! www.zuerinet.ch. Schnell, schneller, ewz.zürinet. Noch attraktivere Angebote mit noch mehr Sparpotenzial.

Jetzt bestellen und gratis testen! www.zuerinet.ch. Schnell, schneller, ewz.zürinet. Noch attraktivere Angebote mit noch mehr Sparpotenzial. Jetzt bestellen und gratis testen! www.zuerinet.ch Schnell, schneller, ewz.zürinet. Noch attraktivere Angebote mit noch mehr Sparpotenzial. So macht s Spass. Fernsehen, Internet, Telefon und Radio ultraschnell.

Mehr

IKS Prozessbegleitung Konkrete Praxis wenig Theorie begleitete Umsetzung

IKS Prozessbegleitung Konkrete Praxis wenig Theorie begleitete Umsetzung Lösungen nach Mass IKS Prozessbegleitung Konkrete Praxis wenig Theorie begleitete Umsetzung IKS do it yourself In diversen Modulen vermitteln wir die Theorie und bieten eine Plattform für Fragen und Erfahrungsaustausch

Mehr

Kaufmännische Rechnungsführung Modul A 4-tägiger Grundlagenkurs

Kaufmännische Rechnungsführung Modul A 4-tägiger Grundlagenkurs Kurs im Auftrag des Treuhandverbandes Landwirtschaft Schweiz 13.451A Kaufmännische Rechnungsführung Modul A 4-tägiger Grundlagenkurs Datum und Ort Mittwoch/Donnerstag, 14./15. August 2013 Donnerstag/Freitag,

Mehr

Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in

Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in Höhere Fachprüfung Administration: MVT Marketing & Führungsschule Grossacherstrasse 12 8904 Aesch bei Birmensdorf 044 777 68 27 Standort Schulung: MVT Marketing

Mehr

Ausbildungsdokumentation

Ausbildungsdokumentation Ausbildungsdokumentation für den Lehrberuf Lehrzeit: 3½ Jahre Lehrling: Vorname(n), Zuname(n) Beginn der Ausbildung Ende der Ausbildung Ausbildungsbetrieb Telefonnummer Ausbilder: Titel, Vorname(n), Zuname(n)

Mehr

Energieeffizienz von Profis. Systematische Ermittlung von Sparpotenzialen Zielvereinbarungen mit Bund und Kantonen Befreiung von Energie- und CO 2

Energieeffizienz von Profis. Systematische Ermittlung von Sparpotenzialen Zielvereinbarungen mit Bund und Kantonen Befreiung von Energie- und CO 2 Energieeffizienz von Profis Systematische Ermittlung von Sparpotenzialen Zielvereinbarungen mit Bund und Kantonen Befreiung von Energie- und CO 2 -Abgaben Wir realisieren Effizienzgewinne Effizienzmassnahmen

Mehr

MEINE MEINUNG: Energie sparen heisst Geld sparen und somit schöner Leben. MEINE WAHL: EKZ Energieberatung. EKZ Energieberatung für Private

MEINE MEINUNG: Energie sparen heisst Geld sparen und somit schöner Leben. MEINE WAHL: EKZ Energieberatung. EKZ Energieberatung für Private MEINE MEINUNG: Energie sparen heisst Geld sparen und somit schöner Leben. MEINE WAHL: EKZ Energieberatung EKZ Energieberatung für Private Gezielter Energieeinsatz in Ihrem Heim Nutzen Sie Energie effizient

Mehr

Schulungsprogramm 2015 Kompetenz in der Lagertechnik AKADEMIE

Schulungsprogramm 2015 Kompetenz in der Lagertechnik AKADEMIE Schulungsprogramm 2015 Kompetenz in der Lagertechnik AKADEMIE Vorwort» Herzlich willkommen... in der SCHULTE AKADEMIE Sehr geehrte Damen und Herren, als unser Handelspartner hat Ihr Erfolg für uns höchste

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. EINZELHANDELSKAUFMANN/-FRAU BÜROKAUFMANN/-FRAU Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung HERBST 2015 www.bfi-tirol.at EINZELHANDELSKAUFMANN/-FRAU BÜROKAUFMANN/-FRAU Vorbereitung

Mehr

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen.

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Claudio F. Category Manager Category Manager/-in ECR Die Weiterbildung für Praktiker aus dem Category Management

Mehr

Dein Sprungbrett zum Erfolg

Dein Sprungbrett zum Erfolg Dein Sprungbrett zum Erfolg Die Weiterbildung zur Technischen Kauffrau bzw. zum Technischen Kaufmann mit eidgenössischem Fachausweis Federn Sie ab mit Anavant als Sprungbrett zum Erfolg, um beflügelt die

Mehr

Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang. CAS E-Learning Design. Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen. weiterentwickeln.

Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang. CAS E-Learning Design. Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen. weiterentwickeln. Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang CAS E-Learning Design Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen weiterentwickeln. CAS E-Learning Design (ELD) Lehren und Lernen über das Internet, mit mobilen

Mehr

CURRICULUM VITAE. Aus- und Weiterbildung. Oliver Bühler Curtibergstrasse 113 8646 Wagen. +41 79 430 65 70 oliver.buehler@dotcon.ch

CURRICULUM VITAE. Aus- und Weiterbildung. Oliver Bühler Curtibergstrasse 113 8646 Wagen. +41 79 430 65 70 oliver.buehler@dotcon.ch Seite 1 / 6 CURRICULUM VITAE Name Oliver Bühler Adresse Curtibergstrasse 113 8646 Wagen Telefon +41 79 430 65 70 e-mail oliver.buehler@dotcon.ch Geburtsdatum 11. Februar 1972 Aus- und Weiterbildung 2006

Mehr

Weiterbildungskurse Auswahl und Analyse von Fund of Hedge Funds mit «hedgegate» Performance- und Risikoanalysen von Hedge Fund Strategien

Weiterbildungskurse Auswahl und Analyse von Fund of Hedge Funds mit «hedgegate» Performance- und Risikoanalysen von Hedge Fund Strategien Weiterbildungskurse Auswahl und Analyse von Fund of Hedge Funds mit «hedgegate» Performance- und Risikoanalysen Building Competence. Crossing Borders. Konzept Leitidee Alternative Investment sind seit

Mehr

mtk Seminare & Workshops 2011

mtk Seminare & Workshops 2011 mtk Seminare & Workshops 2011 Hohe Effizienz durch learning by doing Dozenten aus der medizintechnischen Praxis Ganztägig mit Zertifikat Inklusive Schulungsunterlagen Elektrische Sicherheit nach BGV A3

Mehr

Zielgruppen: Weitere Infos zur Gefahrgutbeauftragtenausbildung: http://www.other-sight.com/gefahrgut/kurs- Gefahrgutbeauftragten-Ausbildung.

Zielgruppen: Weitere Infos zur Gefahrgutbeauftragtenausbildung: http://www.other-sight.com/gefahrgut/kurs- Gefahrgutbeauftragten-Ausbildung. Gefahrgutbeauftragtenausbildung: Erst- und Fortbildung - Kombikurs (durch anerkannten Schulungsveranstalter Sieglinde Eisterer TUGIS Gefahrguttransport) Weitere Infos zur Gefahrgutbeauftragtenausbildung:

Mehr

KURS EINFÜHRUNG IN DIE VERKEHRSPLANUNG. Olten 1. September 2015

KURS EINFÜHRUNG IN DIE VERKEHRSPLANUNG. Olten 1. September 2015 KURS EINFÜHRUNG IN DIE VERKEHRSPLANUNG Olten 1. September 2015 ANMELDE- SCHLUSS: 14. AUGUST 2015 KURSZIELE Haben Sie beruflich mit Verkehrsplanungsfragen zu tun, sind jedoch mit der Verkehrsplanung noch

Mehr

Menschen entwickeln sich Konzept Zukunft!

Menschen entwickeln sich Konzept Zukunft! Menschen entwickeln sich Konzept Zukunft! Passende Nachwuchskräfte und Fachkräfte für das Unternehmen gewinnen und binden. Weiterbildung Schritt für Schritt zum Erfolg Seite 1 Menschen entwickeln sich

Mehr

Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister

Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister Prozess Umsetzung in der Praxis Material Vorschriften BGV A3 Dozenten Motivation Teilnehmer Meister Berufsgruppenorientiert?

Mehr

Praxiskurse 2013. Praxis. Wissen. Weiterbildung. Erfahrungsaustausch. Fit für s Flachdach

Praxiskurse 2013. Praxis. Wissen. Weiterbildung. Erfahrungsaustausch. Fit für s Flachdach Praxiskurse 2013 Praxis Erfahrungsaustausch Wissen Fit für s Flachdach Weiterbildung Wer von Abdichtungen spricht, spricht von SOPREMA Seit über 100 Jahren befasst sich die SOPREMA- Gruppe mit der Entwicklung,

Mehr

Kaba Safelocks Produkteschulungen 2014 2013-12DE Seite 2 von 16

Kaba Safelocks Produkteschulungen 2014 2013-12DE Seite 2 von 16 Kaba Safelocks Produkteschulungen 2014 Kaba Safelocks Produkteschulungen 2014 2013-12DE Seite 2 von 16 Inhalt Übersicht nach Datum... 4 Übersicht nach Produkt... 5 Kursbeschreibungen... 6 Kursbeschreibung

Mehr