FAQ für Weiterbildungsanbieter Programm Bildungsprämie - 2. Förderphase (Stand )

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FAQ für Weiterbildungsanbieter Programm Bildungsprämie - 2. Förderphase (Stand 30.06.2014)"

Transkript

1 FAQ für Weiterbildungsanbieter Programm Bildungsprämie - 2. Förderphase (Stand ) 1. Teilnahme am Programm QUALITÄTSKRITERIEN Weiterbildungsanbieter müssen dokumentieren können, dass ihre Einrichtung auf einem hohen Qualitätsstandard arbeitet. Möglichkeiten sind: Anerkennung des Trägers oder der Maßnahme auf einer gesetzlichen Basis (z.b. Weiterbildungsgesetz des Landes, Sozialgesetzbuch / AZWV, Bildungsurlaubsgesetz) oder Zertifizierung durch ein anerkanntes Qualitätsmodell oder Belege für die Qualitätssicherung des jeweiligen Weiterbildungsangebots. Es müssen schriftliche Dokumente zu den Qualitätsanforderungen der beantragten Maßnahme vorliegen, die die folgenden Anforderungen vollständig belegen: Lehrqualifikation: Die Lehrkräfte sind fachlich und pädagogisch aufgrund ihrer Ausbildung oder praktischen Erfahrung für die Maßnahme befähigt. Diese können u. a. nachgewiesen werden durch (Arbeits-) Zeugnisse, Zertifikate, Arbeitsverträge, Veröffentlichungen oder Empfehlungen Kursplanung: Für die Kurse wurden Inhalt, Lernziel, Arbeitsformen, Termin, Ort, Dauer, Kosten und Eingangsvoraussetzung geplant und bekannt gegeben. Nachweisdokumente sind u. a. Kursprogramme, Kursunterlagen oder Lehrpläne. Evaluation: Es liegen Rückmeldungen zur Maßnahme vor. Eine Überprüfung der Maßnahme findet statt (Nachweis kann auch über Selbstevaluation erbracht werden). Die Weiterbildungsanbieter verpflichten sich zur Einhaltung dieser Qualitätsanforderungen. Weitere Informationen finden Sie hier. REGISTRIERUNG als Weiterbildungsanbieter Weiterbildungsanbieter, die sich an der Bildungsprämie beteiligen möchten, müssen sich vorab weder registrieren noch zertifizieren lassen. Zur Abrechnung der angenommenen Prämiengutscheine ist eine Anmeldung/Registrierung im Online-Tool erforderlich (siehe "ANMELDUNG zum ONLINE- ERSTATTUNGSVERFAHREN ).

2 Weitere VORAUSSETZUNGEN Die Annahme von Prämiengutscheinen führt automatisch zu einer Teilnahme an dem Programm Bildungsprämie. Bei der Teilnahme an dem Programm müssen Anbieter folgende Punkte beachten: Die Qualitätsanforderungen der Bildungsprämie werden erfüllt. Dies muss nicht durch offizielle Anerkennungs- oder Zertifizierungsverfahren attestiert sein, aber die Qualitätsprozesse müssen so dokumentiert sein, dass sie jederzeit belegbar sind (siehe Qualitätsanforderungen). Es gibt keine Pflicht zur Teilnahme. Sie entscheiden durch Entgegennahme von Prämiengutscheinen selbst, ob Sie am Programm teilnehmen. Beachten Sie bei Entgegennahme eines Gutscheins unbedingt, ob der Gutschein gültig ist (siehe auch GÜLTIGKEIT des Prämiengutscheins ) und Ihr Kursangebot von dem eingetragenen Weiterbildungsziel abgedeckt ist. Der Sitz Ihrer Einrichtung liegt in Deutschland, Sie besitzen eine deutsche Umsatzsteuernummer. Details dazu finden Sie im Merkblatt für Weiterbildungsanbieter. 2. Annahme von Prämiengutscheinen Nachträgliche ÄNDERUNGEN auf einem Prämiengutschein Nachträgliche handschriftliche Änderungen des Prämiengutscheins sind nicht zulässig. ANMELDUNG zum Kurs bereits erfolgt Der Gutschein kann auch angenommen werden, wenn die Anmeldung zum Kurs bereits vor Ausstellung des Prämiengutscheins erfolgt ist. Das Anmeldedatum ist im Unterschied zur 1. Förderphase für die Gutscheinerstattung nicht mehr relevant. Aber: wurde vor dem Besuch der Beratungsstelle und vor Ausstellung des Prämiengutscheins eine Rechnung für die angestrebte Weiterbildung ausgestellt, wurde der Eigenanteil für die Weiterbildungsmaßnahme bereits entrichtet oder hat die Weiterbildung schon begonnen, ist eine Erstattung des Prämiengutscheins ausgeschlossen. Für den Spargutschein gilt diese Bestimmung übrigens nicht. Er kann auch nach dem Beginn der Maßnahme eingesetzt werden. ANNAHME des Prämiengutscheins Auch Anbieter, die nicht auf dem Gutschein aufgeführt sind, können den Prämiengutschein annehmen. Voraussetzung ist allerdings, dass der Anbieter die Qualitätsanforderungen (siehe auch Qualitätsanforderungen) erfüllt. Ebenso ist darauf zu achten, dass das Angebot dem auf dem Gutschein eingetragenen Weiterbildungsziel entspricht.

3 Weiterbildungsmaßnahme im AUSLAND Im Ausland stattfindende Weiterbildungsmaßnahmen sind unter folgenden Gesichtspunkten (bei Erfüllung der sonstigen Anforderungen) förderfähig: Der Weiterbildungsanbieter hat seinen Sitz in Deutschland bzw. ist rechtlich selbstständig mit deutscher Umsatzsteuernummer, wenn er einem Konzern angehört. Eine deutsche Vereinsregisternummer ist ebenfalls als Nachweis möglich. Alle relevanten Abrechnungsunterlagen werden in Deutschland aufbewahrt und sind in deutscher Sprache verfasst. In der Rechnung sind die Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Reise- und Seminargebühren getrennt ausgewiesen. FERNLEHRGANG oder ONLINEKURS Fernlehrgänge und Onlinekurse sind förderfähig, wenn sie von einer Trainerin bzw. einem Trainer oder einer Fachkraft betreut werden und nicht nur aus Selbstlernmedien bestehen. Für diese Kurse kann der Prämiengutschein genutzt werden, wenn der Beginn des Kurses innerhalb der Gültigkeitsdauer des Prämiengutscheins liegt. Bei Fernlehrgängen ohne festes Start- und Enddatum muss der individuelle Einstieg in die Maßnahme innerhalb der Gültigkeitsdauer des Prämiengutscheins liegen. Ein individueller Einstieg wird bei der Abrechnung von Prämiengutscheinen ausschließlich dann akzeptiert, wenn die Verfahrensweise grundsätzlich - laut Kursprospekt - vorgesehen ist. GESUNDHEITSPRÄVENTION Für Angebote, die der Gesundheitsprävention, der Persönlichkeitsentwicklung, der Erholung, der Unterhaltung, der privaten Haushaltsführung, der sportlichen oder künstlerischen Betätigung oder der sonstigen Verbesserung der allgemeinen Lebensführung und Gesunderhaltung dienen, dürfen laut Förderrichtlinie keine Prämiengutscheine ausgestellt bzw. erstattet werden. Beispiele hierfür sind Nichtrauchertraining, Gewichtsreduktion, Rückenschule, Entspannungstraining etc. Im Gegensatz dazu sind Kurse aus dem Bereich Gesundheitsprävention mit dem Ziel, eine Traineroder Kursleiterlizenz zu erwerben, förderfähig. Die Berufsrelevanz muss im Weiterbildungsziel auf dem Gutschein klar benannt werden, zum Beispiel "Trainerin bzw. Trainer für... " bzw. zur Erlangung der Kursleitungs-Lizenz. Die Inhalte des tatsächlich gebuchten Kurses müssen die Ausrichtung auf die Qualifizierung zur Trainerin bzw. zum Trainer oder zur Kursleiterin bzw. zum Kursleiter ebenfalls wiedergeben, andernfalls werden zur Abrechnung eingereichte Prämiengutscheine nicht erstattet. GÜLTIGKEIT des Prämiengutscheins Der Beginn einer Weiterbildungsmaßnahme muss innerhalb der Gültigkeitsdauer des Gutscheins liegen. Prämiengutscheine der 2. Förderphase sind nach Ausstellung grundsätzlich sechs Monate gültig - längstens aber bis zum 30. Juni Eine Verlängerung ist nicht möglich.

4 Das bedeutet: Im Extremfall bei einem am 30. Juni 2014 ausgegebenen Gutschein muss die Weiterbildung noch am selben Tag beginnen. MEHRERE KURSE UND KURSBÜNDEL Es ist möglich, mehrere verschiedene Kursangebote bei demselben Weiterbildungsanbieter zu bündeln und hierfür einen Prämiengutschein einzusetzen. Voraussetzung ist, dass alle Kurse zum Weiterbildungsziel passen und innerhalb der Gültigkeitsdauer des Gutscheins (spätestens am 30. Juni 2014) begonnen werden. Beispiel: Eine interessierte Person verfolgt das Weiterbildungsziel Fortbildung für Datenverarbeitung. Sie möchte mehrere Einzelmodule (je ein Excel-, PowerPoint- und Word-Modul) belegen. Der Gutschein wird nach Anmeldung und vor Beginn des ersten Kurses beim Weiterbildungsanbieter eingereicht. MODULARISIERTE KURSE In Bezug auf die Bildungsprämie kann zwischen folgenden Modularten unterschieden werden: Einzelmodule : Inhaltlich in sich abgeschlossene, einzeln buchbare und separat zahlbare Module. Eine Förderung kann gewährt werden, wenn die allgemeinen Fördervoraussetzungen zutreffen. Dabei ist es unerheblich, ob die Module auch zu einer Gesamtausbildung verbunden werden können. Entscheidend ist, ob die Module frei zugänglich sind und einzeln gebucht und gezahlt werden können. Frei zugänglich ist ein über den Prämiengutschein zu finanzierendes Modul u.a. dann, wenn der Besuch dieses Moduls nicht die Absolvierung eines vorhergehenden Moduls bei dem gleichen Anbieter voraussetzt. Beispiel 1: Eine interessierte Person möchte bei einem Weiterbildungsanbieter den Aufbaukurs absolvieren. Vorgeschaltet ist ein Grundkurs, der von den Teilnehmenden besucht werden kann. Der Einstieg in den Aufbaukurs ist jedoch auch ohne Grundkurs möglich. Da der Aufbaukurs einzeln buchbar und in sich abgeschlossen ist, kann er durch die Bildungsprämie gefördert werden. Sofern mit dem Grundkurs die Anmeldung zum Aufbaukurs verbunden ist der Grundkurs also nicht für sich alleine steht kann eine Förderung nach dem Beginn des Grundkurses nicht mehr erfolgen. Beispiel 2: Herr P. möchte seine Kenntnisse als Physiotherapeut erweitern und daher die Kursreihe Manuelle Therapie besuchen. Diese besteht aus fünf Kursen: Hand, Fuß, Schulter, Wirbelsäule und Ellenbogen. Wie bereits an der Kursbezeichnung ersichtlich, sind die Kurse jeweils inhaltlich abgeschlossen. Sie sind einzeln buchbar und abrechenbar und nach Absolvierung aller fünf Kurse erhält Herr P ein Abschlusszertifikat. Die Reihenfolge der Kurse ist bei diesem Anbieter vorgeschrieben. Herr P hat bereits bei einem anderen Anbieter die Kurse Hand und Fuß besucht. Nun möchte er bei Schulter einsteigen und die drei ausstehenden Kurse besuchen. Die drei Kurse sind nach den vorliegenden Informationen grundsätzlich förderfähig. Da Herr P. jedoch nicht die gesamte Kursreihe gebucht hat, müssen alle drei Kurse in der Gültigkeit des Prämiengutscheins beginnen. (=Kursbündel). Dass für alle fünf Kurse zusammen ein Abschlusszertifikat ausgestellt wird, ist unerheblich.

5 Mehrere Einzelmodule können als eine Maßnahme behandelt werden, wenn sie im Sinne des eingetragenen Weiterbildungsziels zusammengehörig sind (siehe MEHRERE KURSE/KURSBÜNDEL ). Integrierte Module : Module als inhaltlich und organisatorisch integrierte Teilabschnitte einer Weiterbildung. Für Module, die integraler Bestandteil einer Weiterbildung sind, kann der Prämiengutschein nur einmalig zu Beginn der Weiterbildung eingesetzt werden und das auch nur, wenn die Prämienberatung und die Ausgabe des Prämiengutscheins vor Beginn des gesamten Kurses erfolgt sind. Beispiel 1: Ein mehrsemestriges berufsbegleitendes Studium zählt insgesamt als eine Bildungsmaßnahme. Daraus folgt, dass eine erwerbstätige Person einen Prämiengutschein nur einmalig zu Beginn des berufsbegleitenden Studiums einsetzen kann. Eine Förderung einzelner Semester im Laufe eines berufsbegleitenden Studiums ist nicht möglich. Beispiel 2: Frau P. möchte die Kursreihe Manuelle Therapie besuchen, welche aus den Kursen Hand, Fuß, Schulter, Wirbelsäule und Ellenbogen besteht. Die Reihenfolge der Kurse ist vorgeschrieben und alle fünf Kurse müssen bei dem gleichen Anbieter besucht werden. Frau P. hat vor einiger Zeit schon die Kurse Hand und Fuß besucht und möchte nun, nachdem sie einen Prämiengutschein erhalten hat, die übrigen drei Kurse absolvieren. Nach den vorliegenden Informationen sind die Kurse nicht förderfähig, da die vorhergehenden Kurse beim gleichen Anbieter absolviert werden müssen. Siehe auch Punkt 4. Abrechnung von Prämiengutscheinen > ABRECHNUNGSZEITPUNKT PFLICHTFORTBILDUNG Weiterbildungsmaßnahmen, die der Erfüllung einer vorgeschriebenen, regelmäßigen gesetzlichen oder sonstigen beruflichen Fortbildungsverpflichtung dienen, sind nicht förderfähig. Fortbildungsverpflichtungen bestehen z.b. für Berufskraftfahrerinnen bzw. Berufskraftfahrer nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz oder für verschiedene Personengruppen in Heilberufen, etwa Praxisbesitzer mit Kassenzulassung oder fachliche Leiter in den Bereichen Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie etc. gemäß 125 SGB V und einzelner Verträge zwischen Krankenkassen und Leistungserbringern. Einmalige verpflichtende Weiterbildungsmaßnahmen sind hingegen förderfähig (z.b. Sachkundenachweise und Befähigungsnachweise). 3. Erstellung der Kundenrechnung EIGENANTEIL Es werden nur solche Prämiengutscheine erstattet, bei denen die Rechnung auf die begünstigte Person ausgestellt ist und der Eigenanteil von dieser tatsächlich selbst bzw. von einer anderen Privatperson (Partnerin bzw. Partner, Eltern, Verwandte) bezahlt wird. Sofern die Bezahlung des Eigenanteils durch den Arbeitgeber erfolgt ist, ist eine Erstattung des Prämiengutscheines nicht möglich.

6 ERMITTLUNG des EIGENANTEILS Als Ausgangswert für die Rechnungsstellung versteht sich die reguläre Kursgebühr zuzüglich notwendiger Kursunterlagen, in der Regel inkl. Umsatzsteuer. Falls Verpflegungs-, Unterkunfts- oder Reisekosten Bestandteil der Kursgebühr sind, fließen diese nicht in die Berechnung des Eigenanteils ein. Nach Abzug der 50 % igen Ermäßigung durch Verrechnung des Prämiengutscheins (max. 500 ) von der (eventuell um genannte Kosten reduzierten) Kursgebühr, wird den Teilnehmern der verbleibende Wert als Eigenanteil in Rechnung gestellt. Siehe auch Punkt 4. Abrechnung von Prämiengutscheinen > ABRECHNUNGSBASIS und > "KURSAUSFALL" RABATTE Rabatte, zum Beispiel Frühbucherrabatte, können von der Kursgebühr abgezogen werden - und zwar nach folgender Beispielrechnung: 1. Schritt: Kursgebühr in abzüglich z.b. 10 % Rabatt = ermäßigte Kursgebühr in 2. Schritt: Ermäßigte Kursgebühr in geteilt durch 2 = eine Hälfte in Eigenanteil und eine Hälfte in Förderung durch Prämiengutschein. Es ist nicht möglich, einen Rabatt nur vom Eigenanteil abzuziehen, weil bei der Berechnung des Gutscheinwertes von der tatsächlichen Kursgebühr ausgegangen wird. 4. Abrechnung von Prämiengutscheinen ABRECHNUNGSBASIS Die Prämiengutscheine werden grundsätzlich nach den tatsächlichen Kurskosten für den einzelnen Teilnehmer abgerechnet. Falls in den Kursgebühren die Umsatzsteuer enthalten ist, beläuft sich der Wert des Prämiengutscheins auf 50 % des (in Rechnung gestellten) Brutto-Preises. Bitte beachten Sie jedoch, dass sich dies ausschließlich auf die reinen Kurskosten bezieht. Nebenoder Folgekosten (siehe auch "NEBEN-UND FOLGEKOSTEN"), etwa für Anfahrt, Verpflegung oder Unterkunft, sind über den Prämiengutschein grundsätzlich nicht erstattungsfähig und müssen ggf. herausgerechnet werden. ABRECHNUNGSFRIST Gutscheine können zur Abrechnung eingereicht werden, sobald der Kurs beendet ist (siehe auch ABRECHNUNGSZEITPUNKT ). Häufig ist es jedoch sinnvoll, mehrere Gutscheine für einen Abrechnungsantrag zu sammeln. Das erspart allen Beteiligten Zeit und Arbeit. Anträge für alle in der 2. Förderphase ausgegebenen Prämiengutscheine können bis spätestens 30. Juni 2015 beim Bundesverwaltungsamt eingereicht werden.

7 ABRECHNUNGSUNTERLAGEN Am Ende des Online-Abrechnungsverfahrens drucken Sie den vom Tool generierten PDF-Antrag aus und versehen ihn mit Stempel und rechtsverbindlicher Unterschrift. Legen Sie pro abzurechnender Maßnahme bitte jeweils bei: Zuwendungsantrag inkl. Auflistung der Prämiengutscheine, für die eine Förderung beantragt wird (Vordruck). Prämiengutscheine im Original. Für jeden Prämiengutschein: datierter Kontoauszug oder von dem Weiterbildungsanbieter und der/dem Begünstigten unterschriebene Quittung im Original, aus der ersichtlich ist, dass der Eigenanteil der/ des Begünstigten eingegangen ist. Auszug aus dem Seminar-/Kursprogramm, aus dem sich Inhalt und Höhe der Entgelte für die Weiterbildungsmaßnahme ergeben. Rechnung des Weiterbildungsanbieters an die Begünstigte bzw. den Begünstigten mit Ausweisung von Kursgebühr, Prämiengutscheinermäßigung und Eigenanteil die von dem Weiterbildungsanbieter und der begünstigten Person und nach Abschluss der Maßnahme unterschriebene Bestätigung über die Teilnahme der begünstigten Person an der Veranstaltung im Original. Die Unterlagen schicken Sie an die auf dem Formular angegebene Adresse: Bundesverwaltungsamt Referat ZMV II 4 - Bildungsprämie Köln ABRECHNUNGSVERFAHREN Die Abrechnung der Prämiengutscheine erfolgt über ein zweistufiges System. Die konkreten Abrechnungsmodalitäten und Bedingungen für Weiterbildungsinstitutionen können Sie dem Merkblatt für Weiterbildungsanbieter entnehmen. Zur Abrechnung haben Weiterbildungsanbieter Zugriff auf eine Kurzanleitung zum Online-Verfahren. ABRECHNUNGSZEITPUNKT Eine Abrechnung von Gutscheinen kann grundsätzlich erst erfolgen, wenn das letzte über den Prämiengutschein finanzierte Modul (s. 2. Annahme von Prämiengutscheinen > "MODULARISIERTE KURSE") oder der letzte geförderte Kurs beendet ist. Bei einer länger andauernden Weiterbildung (z.b. Berufsbegleitendes Studium, Modularisierter Kurs) kann der Abschluss einer Maßnahme auch an einem inhaltlich und finanziell eindeutig abgrenzbaren Teilabschnitt festgemacht werden. Inhalte und Kosten der Teilabschnitte, insbesondere des besuchten Maßnahmenabschnittes, müssen aus dem Kursprospekt ersichtlich sein.

8 Über den Prämiengutschein können dann die bis zu diesem Zeitpunkt entstandenen Kosten geltend gemacht werden und entsprechend mit 50 % der Kurskosten für den Teilabschnitt, maximal aber 500 bezuschusst werden. Die finanzielle Abgrenzbarkeit von einem Maßnahmenabschnitt setzt voraus, dass die bis zu diesem Abschnitt entstandenen Kosten auch aus der Rechnung an die teilnehmende Person hervorgehen. Ein Maßnahmenabbruch stellt keinen inhaltlich eindeutig abgrenzbaren Teilabschnitt dar. Beispiel: Ein Bildungsabschnitt (z.b. Modul, Semester) kostet 400. Mit dem Beginn des dritten Abschnitts sind insgesamt Kurskosten in Höhe von entstanden. Diese können, sofern der Abschnitt inhaltlich einen thematischen Abschluss hat, auch vor Beendigung der Gesamtmaßnahme wie folgt abgerechnet werden: 700 Eigenanteil; 500 Prämiengutschein. Erst mit Ende dieses dritten Moduls kann ein Antrag auf Erstattung gestellt werden, mit dem der maximale Wert des Prämiengutscheins ausgeschöpft werden kann. Mit Beendigung des zweiten Moduls (Gesamtwert 800 ) wären nur 400 Gutscheinwert erstattungsfähig. EINZELRECHNUNG Falls es aus technischen Gründen nicht möglich ist, eine Gesamtrechnung zu erstellen, ist das Einreichen von Einzelrechnungen möglich, wenn der letzte über den Prämiengutschein finanzierte Kurs bzw. Kursteil beendet ist. Bitte listen Sie uns dann in einem Begleitschreiben die gebuchten Kurse auf: Z.B. Hiermit bestätigen wir, dass Frau bzw. Herr XY folgende Kurse bei uns gebucht/besucht hat, die alle als Module dem auf dem Prämiengutschein genannten Weiterbildungsziel entsprechen: a (Kurstitel, Kosten) b (Kurstitel, Kosten) c (Kurstitel, Kosten). Außerdem ist bei der Abrechnung zu beachten, dass die Einzelrechnungen zusammen/zeitgleich eingereicht werden. KURSAUSFALL Bei Kursen, die z.b. aufgrund von Teilnehmermangel ausfallen, jedoch durch den gleichen Anbieter zu einem späteren Zeitpunkt erneut angeboten werden, kann der Anbieter das ursprüngliche Datum des Kursbeginns für die Abrechnung beibehalten. Eine Verlängerung des Gutscheins durch die Beratungsstelle ist in diesem Fall nicht notwendig. Bei der Abrechnung des Gutscheins muss allerdings von Ihnen als Anbieter ein Nachweis über die erstmalige Anmeldung bzw. Buchung oder ein Vermerk beigefügt werden, der den Sachverhalt eindeutig erläutert. Beispiel: An einer VHS fällt der PowerPoint-Kurs im Frühjahr aus, wird aber im Herbst erneut angeboten. Wenn die Verwaltungssoftware bei der Registrierung der Teilnehmerin/des Teilnehmers für den Herbstkurs automatisch ein neues Startdatum generiert, kann der Anbieter in einem Begleitschreiben zur Abrechnung den Sachverhalt bestätigen, dass die Erstanmeldung bereits für einen Kurs mit Kursbeginn im vergangenen Semester (also innerhalb der Gültigkeit des Gutscheins, spätestens aber am 30. Juni 2014) erfolgt ist und den Grund des Ausfalls mitteilen.

9 NEBEN- und FOLGEKOSTEN Neben- oder Folgekosten, insbesondere für Anfahrt, Verpflegung oder Übernachtung sind nicht förderfähig. Aus diesem Grund müssen Prüfungs- oder Veranstaltungsgebühren und evtl. anfallende Neben- oder Folgekosten stets getrennt voneinander auf der Rechnung ausgewiesen werden. Sofern Verpflegungskosten in den Prüfungs- oder Veranstaltungsgebühren enthalten sind und diese von Ihnen nicht beziffert werden können (z.b. Angaben im Kursprogramm oder in der Rechnung), werden bei der Abrechnung hierfür Pauschalbeträge in Ansatz gebracht. Die zuwendungsfähigen Ausgaben einer Weiterbildungsmaßnahme verringern sich dementsprechend um den Pauschalbetrag, sofern Sie die Verpflegungskosten gegenüber der teilnehmenden Person nicht ausdrücklich in anderer Höhe abrechnen. RATENZAHLUNG Falls mit der Teilnehmerin bzw. dem Teilnehmer eine Ratenzahlung über den Eigenanteil vereinbart wurde, gilt Folgendes: Der Prämiengutschein kann abgerechnet werden, sobald der Kurs beendet ist, der Eigenanteil (alle Raten) in voller Höhe bezahlt wurde und entsprechende Nachweise (siehe oben Punkt "ABRECHNUNGSUNTERLAGEN") zusammen mit dem Erstattungsantrag eingereicht werden können. Anbieter sollten darauf achten, dass eine teilnehmende Person die letzte Ratenzahlung des Eigenanteils rechtzeitig vor dem 30. Juni 2015 leistet und somit eine Antragstellung mit allen Unterlagen möglich ist. Die Höhe des Eigenanteils bemisst sich aus der förderfähigen Gebühr einer Maßnahme abzüglich des Prämiengutscheinwertes. Neben- oder Folgekosten der Weiterbildung insbesondere für Anfahrt, Verpflegung oder Übernachtung, zählen nicht zur förderfähigen Gesamtgebühr. Inhaltlich sowie finanziell eindeutig abgegrenzte Teilabschnitte oder Module (siehe Annahme von Prämiengutscheinen > "MODULARISIERTE KURSE") einer Maßnahme können über den Prämiengutschein abgerechnet werden, sobald diese absolviert worden sind und der Eigenanteil bezogen auf die förderfähige Gebühr der Module oder Maßnahmenabschnitte entrichtet worden ist. RECHNUNGSBETRAG bereits vollständig bezahlt Der Abzug des Prämiengutscheinwerts, max. 500, muss auf der Rechnung explizit ausgewiesen sein. Rückvergütungen an die teilnehmende Person, nachdem sie bereits die gesamte Kursgebühr bezahlt haben, werden nicht anerkannt. In diesen Fällen werden die Gutscheine nicht erstattet. Die Person erhält in solchen Fällen den Prämiengutschein für eine anderweitige Verwendung zurück. Rückzahlungen werden im Übrigen auch nicht akzeptiert, wenn die teilnehmende Person einen Teilbetrag bereits vor Ausstellung des Gutscheins bezahlt hat (z.b. eine Anzahlung von 100 ). In solchen Fällen kann der Gutschein nicht mehr eingelöst werden.

10 5. Öffentlichkeitsarbeit LOGOS Damit Sie als Weiterbildungsanbieter Ihre Teilnehmer auf die Bildungsprämie hinweisen können, stellen wir Ihnen spezielle Informationsmaterialien zur Verfügung: Dazu gehört ein Online-Banner, das im Hoch- und im Querformat. Ebenso steht der sogenannte Claim des Programms Bildungsprämie: Zahlt sich aus - die Bildungsprämie" zur Verfügung. Diese Grafik ist sowohl für den Online-, als auch für den Print-Einsatz geeignet. Die o.g. Materialien finden Sie hier - verlinken Sie diese am besten mit der Startseite des Programms. In Ihrem eigenen Interesse möchten wir Sie bitten, die BMBF, ESF und EU- Logos nicht zu verwenden und nur die oben beschriebenen Materialien einzusetzen. PUBLIZITÄTSVORSCHRIFTEN Hier können Sie die Richtlinien und Empfehlungen für die Gestaltung von Publikationen und Kommunikationsmitteln im Rahmen einer Förderung durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) einsehen. VERLINKUNG Um sicherzustellen, dass Sie immer die aktuellen Informationen kommunizieren, verlinken Sie am besten direkt (ohne weitere Einzelheiten auf Ihrer Homepage zu publizieren) auf die Startseite des Programms. Für weitere Hinweise siehe LOGOS. WERBUNG für die Bildungsprämie Interessierte Weiterbildungsanbieter können die Beratungsstellen direkt über ihr Angebot informieren. Die aktiven Beratungsstellen mit den Kontaktdaten der Beraterinnen und Berater finden Sie auf der Deutschlandkarte im Internet. Bei Veröffentlichungen im Zusammenhang mit der Bildungsprämie (z.b. Plakate, Faltblätter, Informationsbroschüren, Pressemitteilungen) soll folgender Hinweis erscheinen: Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert." Dies gilt nicht nur für Printmedien, sondern auch für Internetanwendungen bzw. Internetauftritte und in Bezug auf andere (audiovisuelle) Medien.

Informationen für Weiterbildungsanbieter zur 3. Förderphase der Bildungsprämie BILDUNG

Informationen für Weiterbildungsanbieter zur 3. Förderphase der Bildungsprämie BILDUNG Weiterbildung wird prämiert! Informationen für Weiterbildungsanbieter zur 3. Förderphase der Bildungsprämie BILDUNG Was ist die Bildungsprämie? Mit dem Bundesprogramm Bildungsprämie ver bessert das Bundesministerium

Mehr

3. Förderphase des Programms Bildungsprämie BILDUNG

3. Förderphase des Programms Bildungsprämie BILDUNG Die Bildungsprämie bringt Sie weiter! 3. Förderphase des Programms Bildungsprämie BILDUNG Investieren Sie in Ihre Zukunft! Mit Weiterbildung verbessern Sie Ihre Chancen am Ar beitsmarkt. Die Bildungsprämie

Mehr

FAQ für Beratungsstellen Programm Bildungsprämie - 2. Förderphase (Stand 30.06.2014)

FAQ für Beratungsstellen Programm Bildungsprämie - 2. Förderphase (Stand 30.06.2014) FAQ für Beratungsstellen Programm Bildungsprämie - 2. Förderphase (Stand 30.06.2014) 1. Wann sind Personen förderfähig? AU-PAIR Au-Pairs können keinen Prämiengutschein erhalten, da es sich bei deren Tätigkeit

Mehr

Bildungsprämie - NEWSLETTER Ausgabe 06, Dezember 2009

Bildungsprämie - NEWSLETTER Ausgabe 06, Dezember 2009 Bildungsprämie - NEWSLETTER Ausgabe 06, Dezember 2009 Der Newsletter wird herausgegeben von der Service- und Programmstelle Bildungsprämie (SuP). Ihre Rückmeldung senden Sie bitte an: bildungspraemie@dlr.de

Mehr

Ausfüllhilfe. Verwendungsnachweis 2013 Förderprogramm Aus- und Weiterbildung - Weiterbildungsmaßnahmen - (Antrag auf Auszahlung)

Ausfüllhilfe. Verwendungsnachweis 2013 Förderprogramm Aus- und Weiterbildung - Weiterbildungsmaßnahmen - (Antrag auf Auszahlung) Förderprogramm A/W - Weiterbildung - (Förderperiode 2013) Ausfüllhilfe zum Verwendungsnachweis 2013 Förderprogramm Aus- und Weiterbildung - Weiterbildungsmaßnahmen - (Antrag auf Auszahlung) nach der Richtlinie

Mehr

FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014

FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014 ANMELDUNG FERNLEHRGANG FACHBERATERKURS FÜR INTERNATIONALES STEUERRECHT 2014 Vorname Nachname Straße / Hausnummer PLZ Ort Telefon Mobil E-Mail Rechnungsadresse (falls abweichend) Firma Straße / Hausnummer

Mehr

fitwithkid Maike Bamberger Kursnummer (K) Name, Vorname: Adresse:

fitwithkid Maike Bamberger Kursnummer (K) Name, Vorname: Adresse: ANMELDUNG für den Kurs: Fit mit Baby Kursnummer (K) Name, Vorname: Adresse: Geburtsdatum: Telefonnummer: Mobil: Email Adresse: Geb & Name Kind: Krankenkasse Wie sind Sie auf diesen Kurs aufmerksam geworden:

Mehr

Vom 13. Dezember 2008 (ABl. 2009 S. 5) Inhaltsübersicht

Vom 13. Dezember 2008 (ABl. 2009 S. 5) Inhaltsübersicht Fortbildungsverordnung FortbildungsVO 785 Archiv Verordnung über die Fort- und Weiterbildung von Mitarbeitenden im Verkündigungsdienst in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (FortbildungsVO)

Mehr

Das Förderprogramm WeGebAU 2011 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung

Das Förderprogramm WeGebAU 2011 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung Das Förderprogramm WeGebAU 2011 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung Business Trends Academy GmbH Exellence made in Berlin Maßnahme- Nr. 955-0642-09 Coaching Seminare & Trainings Personalberatung INTERNET:

Mehr

Möglichkeiten der Finanzierung. Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Nebentätigkeit

Möglichkeiten der Finanzierung. Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Nebentätigkeit Möglichkeiten der Finanzierung Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) 1. BAföG für die Erstausbildung Für Auszubildende an Fachschulen ist das Amt für Ausbildungsförderung, in dessen Bezirk sich die

Mehr

Informationsblatt zur Zertifizierung Psychologisches Coaching

Informationsblatt zur Zertifizierung Psychologisches Coaching Informationsblatt zur Zertifizierung Psychologisches Coaching (Stand: 07.2015) Information, Beratung & Antragstellung: Deutsche Psychologen Akademie GmbH des BDP Am Köllnischen Park 2 10179 Berlin Ute

Mehr

Programm. zur Durchführung der Studienbeihilfe

Programm. zur Durchführung der Studienbeihilfe Programm zur Durchführung der Studienbeihilfe Finanzierung und Rechtsgrundlage Die Finanzierung der Studienbeihilfe erfolgt von den Partnern der Vereinbarung gemeinschaftlich. Die Details sind in der Vereinbarung

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr

FAQ. P:\100 TempTraining\Marketing_Kommunikation\Website\FAQ_d.docx 1/5

FAQ. P:\100 TempTraining\Marketing_Kommunikation\Website\FAQ_d.docx 1/5 FAQ Allgemein... 2 Was ist das Ziel von temptraining?... 2 Wer sind die Sozialpartner des Gesamtarbeitsvertrags (GAV) Personalverleih?... 2 Wer profitiert von temptraining?... 2 Suchen Sie einen Arbeitgeber,

Mehr

Praxisanleiterin/ Praxisanleiter. in der Altenpflege

Praxisanleiterin/ Praxisanleiter. in der Altenpflege Praxisanleiterin/ Praxisanleiter in der Altenpflege Berufsbegleitende Weiterbildung 2015/2016 Altenpflege Unser Konzept / Kurzer Überblick! Die qualifizierte Anleitung von Schülern und neuen Mitarbeitern

Mehr

Systemisch integrative Coaching Ausbildung der Coaching Spirale GmbH

Systemisch integrative Coaching Ausbildung der Coaching Spirale GmbH INHALT ÜBERBLICK 2 AUSBILDUNGSLEITUNG 3 COACHINGAUSBILDUNG II 4 o Teilnahmevoraussetzungen o Anzahl der Teilnehmer o Dauer und Umfang der Ausbildung o Zertifikat o Ausbildungsinhalte o Eckdaten ÜBUNGS-

Mehr

Merkblatt Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit

Merkblatt Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit Merkblatt Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit - für Deutsche, die im Ausland leben - (Stand: September 2011) 1. Was versteht man unter einer Beibehaltungsgenehmigung? Wer als Deutscher auf Antrag

Mehr

Informationen zum Gütesiegel der IGÄM e. V.

Informationen zum Gütesiegel der IGÄM e. V. Informationen zum Gütesiegel der IGÄM e. V. Internationale Gesellschaft für Ästhetische Medizin e.v. Einleitung Auf Grund der sich ständig erweiternden Nachfrage von Patienten nach qualifizierten und nachweislich

Mehr

Frankfurt spart Strom Förderprogramm für Unternehmen Version 27.09.2010

Frankfurt spart Strom Förderprogramm für Unternehmen Version 27.09.2010 Förderprogramm für Unternehmen Version 27.09.2010 Stadtverwaltung Energiereferat (79A) Galvanistr. 28 60486 Frankfurt am Main oder per Fax 069 212-39472 Antrag für Gewerbe (KMU) auf Gewährung einer Zuwendung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit

Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit Die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bildungsangebote des cekib. Abweichenden Geschäftsbedingungen

Mehr

Antrag auf Lernförderung/ Nachhilfe

Antrag auf Lernförderung/ Nachhilfe Ausgabedatum: (vom Jobcenter EN auszufülen) Aktenzeichen: Eingangsvermerk: (vom Jobcenter EN auszufülen) Antrag auf Lernförderung/ Nachhilfe Die Antragstellerin/ der Antragsteller bezieht Leistungen nach

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Thema Weiterbildungsgeld. Wie lange kann ich maximal in Bildungskarenz gehen und wie viel Geld bekomme ich?

Häufig gestellte Fragen zum Thema Weiterbildungsgeld. Wie lange kann ich maximal in Bildungskarenz gehen und wie viel Geld bekomme ich? Häufig gestellte Fragen zum Thema Weiterbildungsgeld Link im Internet: http://www.ams.at/vbg/sfa/14666_14680.html#frage14 Wie lange kann ich maximal in Bildungskarenz gehen und wie viel Geld bekomme ich?

Mehr

1. Ihre persönlichen Ziele, Interessen und Erwartungen

1. Ihre persönlichen Ziele, Interessen und Erwartungen Sie suchen Kurs- und Seminarangebote zu Ihrer Weiterbildung? Aber welches Angebot ist das richtige für Sie? Auf welche Kriterien ist zu achten, um Fortbildungsangebote miteinander zu vergleichen und ganz

Mehr

DAAD Seite 1 ST 43 - Forschungsprogramme

DAAD Seite 1 ST 43 - Forschungsprogramme DAAD Seite 1 ST 43 - Forschungsprogramme 1. Antragsvoraussetzungen Förderungsfähige Maßnahmen: Merkblatt für die Gewährung von Zuschüssen zu Kongressreisen ins Ausland Gefördert werden kann nur eine aktive

Mehr

DFG. Verwendungsrichtlinien. Sachbeihilfen (Drittmittel) - Publikationsbeihilfen in Open Access Zeitschriften. DFG-Vordruck 2.023 8/10 Seite 1 von 6

DFG. Verwendungsrichtlinien. Sachbeihilfen (Drittmittel) - Publikationsbeihilfen in Open Access Zeitschriften. DFG-Vordruck 2.023 8/10 Seite 1 von 6 -Vordruck 2.023 8/10 Seite 1 von 6 Verwendungsrichtlinien Sachbeihilfen (Drittmittel) - Publikationsbeihilfen in Open Access Zeitschriften - -Vordruck 2.023 8/10 Seite 2 von 6 1. Allgemeines Diese Richtlinien

Mehr

EDV Buchhaltung mit Radix

EDV Buchhaltung mit Radix EDV Buchhaltung mit Radix November 2014 Februar 2015 Die TeilnehmerInnen lernen in diesem fachspezifischen Kurs den Umgang mit dem Betriebsverwaltungsprogramm Radix: das Verbuchen verschiedener Geschäftsfälle,

Mehr

Bedingungen fu r den Erwerb und die Nutzung der Bildungswerk Karte des Bildungswerk Sport

Bedingungen fu r den Erwerb und die Nutzung der Bildungswerk Karte des Bildungswerk Sport Bedingungen fu r den Erwerb und die Nutzung der Bildungswerk Karte des Bildungswerk Sport Gültig vom 1. Januar 2015 Herausgeber: Bildungswerk des LSB Rheinland-Pfalz e.v. Inhalt 1. Allgemeine Bedingungen...

Mehr

Häufig gestellte Fragen - FAQs

Häufig gestellte Fragen - FAQs Schulung zur Bildungsprämie 1??? Sind diese Personengruppen förderfähig?????? Welche Nachweise muss oder darf ich als Berater/in für das zu versteuernde Jahreseinkommen akzeptieren?????? Sind diese Angebote

Mehr

in der Anlage erhalten Sie den vorbereiteten Fernunterrichtsvertrag in jeweils doppelter Ausfertigung.

in der Anlage erhalten Sie den vorbereiteten Fernunterrichtsvertrag in jeweils doppelter Ausfertigung. Kanzlei X Ihre Anmeldung zur Fachanwaltsausbildung Ulm, den Anlagen: V Fernunterrichtsvertrag, W Widerrufsbelehrung und Widerrufsformular E Einwilligungserklärung, Rechnung Sehr geehrter, in der Anlage

Mehr

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses für die kommunale Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt Eberswalde

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses für die kommunale Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt Eberswalde Richtlinie für die kommunale Förderung der Kinder- und Seite 9 von 17 Anlage 1 Hier: Richtlinie für die kommunale Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt Eberswalde - hier: Antrag Antrag auf

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes [Geben Sie Text ein] Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Von der Zukunft her führen Mit der U-Theorie von Otto Scharmer arbeiten Seminar vom

Mehr

Qualitätsring Coaching und Beratung e. V. www.qrc-verband.de

Qualitätsring Coaching und Beratung e. V. www.qrc-verband.de Antrag zur Zertifizierung einer Fort- und/oder Weiterbildung nach den Richtlinien des Qualitätsring Coaching und Beratung e.v. Angaben zur Person / Ausbildungsstätte Vorname Name: : PLZ Stadt Straße, Haus-Nr.:

Mehr

6.5.3 Unentgeltliche oder teilentgeltliche Verpflegung bei Geschäftsreisen ab dem 1.1.2014

6.5.3 Unentgeltliche oder teilentgeltliche Verpflegung bei Geschäftsreisen ab dem 1.1.2014 6.5.3 Unentgeltliche oder teilentgeltliche Verpflegung bei Geschäftsreisen ab dem 1.1.2014 Wie Geschäftsreisen abgerechnet werden, wird von den Unternehmen unterschiedlich gehandhabt. Die Unternehmen selbst

Mehr

Fachkraft Rechnungswesen (VHS)

Fachkraft Rechnungswesen (VHS) Fachkraft Rechnungswesen (VHS) Fachkräfte für Rechnungswesen übernehmen verantwortungsvolle Fachaufgaben in den Bereichen Rechnungswesen und Personalverwaltung. Allgemeines Ziel dieses Lehrganges ist,

Mehr

Richtlinie für die Förderung von Präventionsmaßnahmen im Bereich der Allgemeinen Unfallversicherung und der Schülerunfallversicherung vom 01.01.

Richtlinie für die Förderung von Präventionsmaßnahmen im Bereich der Allgemeinen Unfallversicherung und der Schülerunfallversicherung vom 01.01. Richtlinie für die Förderung von Präventionsmaßnahmen im Bereich der Allgemeinen Unfallversicherung und der Schülerunfallversicherung vom 01.01.2012 1. Zuwendungszweck Die Unfallkasse kann nach Maßgabe

Mehr

IKUD Seminare. Marketing für Trainer (m/w), Coachs und Berater/innen. Professionalisierung durch Experten-Coaching

IKUD Seminare. Marketing für Trainer (m/w), Coachs und Berater/innen. Professionalisierung durch Experten-Coaching Marketing für Trainer (m/w), Coachs und Berater/innen Professionalisierung durch Experten-Coaching Professionalisierung durch individuelles Coaching Inhalte Der Zugang zum Markt stellt eines der komplexesten

Mehr

An alle NTB-Vereine im Bereich Rehabilitaionssport und Funktionstraining 07.10.2014. Liebe Turnschwestern! Liebe Turnbrüder!

An alle NTB-Vereine im Bereich Rehabilitaionssport und Funktionstraining 07.10.2014. Liebe Turnschwestern! Liebe Turnbrüder! An alle NTB-Vereine im Bereich Rehabilitaionssport und Funktionstraining 07102014 Liebe Turnschwestern! Liebe Turnbrüder! Der technische Fortschritt ist auch im Bereich des Rehabilitationssports nicht

Mehr

PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz

PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz INFOBLATT PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz Allgemeine Informationen Anhang Unterlagen für das Studierendensekretariat zur Einschreibung Anmeldeformular zum PJ für Externe Studierende Merkblatt

Mehr

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK)

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK) (Name) Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK) 1. Dr. Michael Hennes, Vorgebirgstr. 19, 50677 Köln verpflichtet sich, einen auf sieben Monate

Mehr

Richtlinien für die Gewährung eines VR Bank HessenLand-Stipendiums

Richtlinien für die Gewährung eines VR Bank HessenLand-Stipendiums Richtlinien für die Gewährung eines VR Bank HessenLand-Stipendiums Inhalt 1. Grundsatz... 2 2. Förderfähiger Personenkreis... 2 3. Förderfähige qualifizierte Fortbildung... 2 4. Weitere Voraussetzungen...

Mehr

Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Mein Zeichen (Bei Antwort angeben) Durchwahl (0511) 120- Hannover 35.7 81 005/16 7126 05.01.2010

Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Mein Zeichen (Bei Antwort angeben) Durchwahl (0511) 120- Hannover 35.7 81 005/16 7126 05.01.2010 Niedersächsisches Kultusministerium, Postfach 1 61, 30001 Hannover Niedersächsisches Kultusministerium nach 23 NSchG genehmigte Ganztagsschulen in Niedersachsen und alle öffentlichen Förderschulen -Schwerpunkt

Mehr

Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch

Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Von der HfS auszufüllen: Eingang am: Eingangsbestätigung am: Absage nach Aktenlage: 1) 2) Eingeladen am: zur Vorauswahl am: Absage nach Vorprüfung: Einladung

Mehr

Informationen zum. Zertifikat

Informationen zum. Zertifikat Informationen zum Zertifikat Geprüfter Therapieschwerpunkt der IGÄM Internationale Gesellschaft für Ästhetische Medizin e.v. Einleitung Auf Grund der sich ständig erweiternden Nachfrage von Patienten nach

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens?

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens? gründercoaching DeutSchlAnD für junge unternehmen Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens? Die Zukunftsförderer gute Beratung macht sich bezahlt Sie haben ein Unternehmen gegründet,

Mehr

6. Änderung. der Gebührenordnung der Technischen Fachhochschule Wildau vom 03.06.2005 veröffentlicht in Amtliche Mitteilungen Nr.

6. Änderung. der Gebührenordnung der Technischen Fachhochschule Wildau vom 03.06.2005 veröffentlicht in Amtliche Mitteilungen Nr. Amtliche Mitteilungen Nr. 2/2006 13.04.2006 6. Änderung der Gebührenordnung der Technischen Fachhochschule Wildau vom 03.06.2005 veröffentlicht in Amtliche Mitteilungen Nr. 7/2005 1. Die Änderungen betreffen

Mehr

Aufnahmeantrag Kfz-Sachverständiger

Aufnahmeantrag Kfz-Sachverständiger Aufnahmeantrag Kfz-Sachverständiger Hiermit beantrage ich die Verbandsmitgliedschaft beim Bundesverband für Kfz-sachverständigen Handwerk e.v. als Kfz-Sachverständiger. Dieser Antrag verpflichtet den BVkSH

Mehr

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Industriefachwirt/-in (IHK)

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Industriefachwirt/-in (IHK) Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Industriefachwirt/-in (IHK) 1. Dr. Michael Hennes, Vorgebirgstr. 19, 50677 Köln verpflichtet sich, einen auf sechs Monate angelegten Vorbereitungskurs

Mehr

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger

Chinesischkurse 1x pro Woche Kursname Zeit Zielgruppe Lehrmaterial Preis Chinesisch für Einsteiger kurse 1x pro Woche 15x Mo 05.10.2015 15x Mi 07.10.2015 15x Do 08.10.2015 ab Lektion 6 15x Fr 15:00 16:30 Uhr 09.10.2015 1 15x Di 15:00 16:30 Uhr 06.10.2015 kurse 1x pro Woche 1 15x Do 08.10.2015 Vorbereitung

Mehr

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.)

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) AUSBILDUNGSGANG Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) TERMINE 25.-27. November 2015- Berlin-Köpenik 06.-08. April 2016 - Großraum Rhein-Neckar/Rhein-Main 11.-13. Mai 2016 - Großraum

Mehr

Richtlinien. (Stand 1. April 2014) des VDVKA Verband deutscher Verkehrsrechtsanwälte e. V. zur Zertifizierung

Richtlinien. (Stand 1. April 2014) des VDVKA Verband deutscher Verkehrsrechtsanwälte e. V. zur Zertifizierung Richtlinien (Stand 1. April 2014) des VDVKA Verband deutscher Verkehrsrechtsanwälte e. V. zur Zertifizierung a) Zertifizierte/r Verteidiger/-in für Verkehrsstraf- und OWi-Recht (VdVKA e. V.) b) Zertifizierte/r

Mehr

Konzept Aus- und Weiterbildung

Konzept Aus- und Weiterbildung Tageselternverein Münsingen (TEV) Konzept Aus- und Weiterbildung Inhalt 1. Vorgeschichte 2 1.1 Situation heute 2 1.2 Gesetzliche Grundlagen 2 2. Zielsetzung 2 3. Aus- und Weiterbildung des TEV Münsingen

Mehr

Ideenwettbewerb für die Durchführung von Projekten zur Förderung der Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit heraus

Ideenwettbewerb für die Durchführung von Projekten zur Förderung der Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit heraus Ideenwettbewerb für die Durchführung von Projekten zur Förderung der Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit heraus 1. Anlass der Aufforderung Die Landesregierung Schleswig-Holstein unterstützt im Rahmen

Mehr

Informationen zur Förderung Ihres Fernstudiums

Informationen zur Förderung Ihres Fernstudiums Informationen zur Förderung Ihres Fernstudiums Berufliche Weiterbildung ist ein hohes Gut und wird deswegen vom Staat durch verschiedene Fördermittel auf vielfältige Art und Weise unterstützt. Als besonderen

Mehr

Was gibt es beim Start der neuen EU Domain zu beachten?

Was gibt es beim Start der neuen EU Domain zu beachten? WHITEPAPER 08.2005 Was gibt es beim Start der neuen EU Domain zu beachten? Welche Voraussetzungen aktuell nach dem heutigem Stand bei der Sunrise Period der.eu Domains gelten. 1. Was ist die "Sunrise Period"

Mehr

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP)

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber ohne ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss zur Zulassung zum Weiterbildenden

Mehr

1. Für ORTSWECHSLER (Bewerber, die für denselben Studiengang an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren):

1. Für ORTSWECHSLER (Bewerber, die für denselben Studiengang an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren): Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Ergänzende Angaben handelt, die den eigentlichen Antrag auf Zulassung NICHT ersetzen, sondern ergänzen. D.h. eine wirksame Antragstellung erfordert insbesondere

Mehr

Brücke in die Berufsausbildung

Brücke in die Berufsausbildung Informationen für Arbeitgeber Brücke in die Berufsausbildung Betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ) Was ist eine Einstiegsqualifizierung? Die betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ) beinhaltet ein

Mehr

Online-Beantragung: Sachkundenachweis Pflanzenschutz

Online-Beantragung: Sachkundenachweis Pflanzenschutz Online-Beantragung: Sachkenachweis Diese Ausfüllhilfe gliedert sich in 2 Textabschnitte: Im Teil 1 werden die rechtlichen formalen Voraussetzungen für den Sachkenachweis im erläutert. Im Teil 2 werden

Mehr

Ergonomie-Coach (zertifiziert durch die IGR e.v.)

Ergonomie-Coach (zertifiziert durch die IGR e.v.) AUSBILDUNGSGANG Ergonomie-Coach (zertifiziert durch die IGR e.v.) TERMINE 02. - 04. September 2015 Großraum Hamburg 04. - 06. November 2015 Großraum München 25. - 27. November 2015 - Großraum Berlin Gerne

Mehr

Stipendienantrag an die Stiftung TANZ Transition Zentrum Deutschland

Stipendienantrag an die Stiftung TANZ Transition Zentrum Deutschland Stipendienantrag an die Stiftung TANZ Transition Zentrum Deutschland 1. Persönliche Angaben Name Vorname Anschrift Telefon Mobil E-Mail Geburtsdatum Staatsangehörigkeit Familienstand: Kinder ja Anzahl

Mehr

ANMELDUNG / TEILNAHMEBEDINGUNGEN FOTOWETTBEWERB. Foto- und Malwettbewerb zum Thema Klima und Umwelt

ANMELDUNG / TEILNAHMEBEDINGUNGEN FOTOWETTBEWERB. Foto- und Malwettbewerb zum Thema Klima und Umwelt ANMELDUNG / TEILNAHMEBEDINGUNGEN FOTOWETTBEWERB Anmeldung Foto- und Malwettbewerb zum Thema Klima und Umwelt JA, ich nehme am Foto- und Malwettbewerb des Klima Projekt Neunkirchen teil und möchte ein Foto

Mehr

Checkliste für die schriftliche Bewerbung zum M.A.-Studiengang Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Checkliste für die schriftliche Bewerbung zum M.A.-Studiengang Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Checkliste für die schriftliche Bewerbung zum M.A.-Studiengang Kommunikationswissenschaft und Medienforschung 16. April 2015 Grundlage dieser Checkliste ist die Zulassungsordnung für den Master-Studiengang

Mehr

Stand: 26.08.15/ V. Seiler. Erziehungsberechtigte/r. Vor- und Zuname. Geb. am: Straße: Kinder und Betreuungszeiten:

Stand: 26.08.15/ V. Seiler. Erziehungsberechtigte/r. Vor- und Zuname. Geb. am: Straße: Kinder und Betreuungszeiten: Erziehungsberechtigte/r Vor- u. Zuname: Geb. am: Straße: PLZ/Ort: Telefon: Ortsteil: Handy: Kinder und Betreuungszeiten: Vor- und Zuname Geb.-Datum Besonderheiten (z. B. Krankheiten, Allergien, besondere

Mehr

(Name) (Vorname) (Geburtsdatum)

(Name) (Vorname) (Geburtsdatum) nach 28 SGB II (Arbeitslosengeld II), 34 SGB XII (Sozialhilfe), 6b BKGG i.v.m. 28 SGB II (Wohngeld, Kinderzuschlag) bzw. 3 AsylbLG Füllen Sie diesen Antrag bitte in Druckbuchstaben aus. Bitte beachten

Mehr

Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen. - Bewerber -

Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen. - Bewerber - Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen - Bewerber - Die Abgabe der folgenden Eigenerklärungen ist zwingend. Dafür kann dieser Vordruck verwendet werden. Die Eintragungen können leserlich

Mehr

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Kinderwunschbehandlungen

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Kinderwunschbehandlungen Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Kinderwunschbehandlungen 1 Zuwendungszweck, Rechtsgrundlage 2 Gegenstand der Förderung 3 Zuwendungsempfänger 5 Art und Umfang, Höhe der Zuwendung

Mehr

zwischen der FÖJ-Zentralstelle vertreten durch das LVR-Landesjugendamt Rheinland im Landschaftsverband Rheinland und der/dem FÖJ -Freiwilligen...

zwischen der FÖJ-Zentralstelle vertreten durch das LVR-Landesjugendamt Rheinland im Landschaftsverband Rheinland und der/dem FÖJ -Freiwilligen... LVR-Landesjugendamt Rheinland Freiwilliges Ökologisches Jahr im Rheinland Stand: 11.02.2015 Freiwilliges Ökologisches Jahr im Rheinland 2015/2016 Seminarvertrag zwischen der FÖJ-Zentralstelle vertreten

Mehr

Richtlinien des Familienpasses der Stadt Böblingen 452.8310

Richtlinien des Familienpasses der Stadt Böblingen 452.8310 vom 00.00.0000 geändert am 00.00.0000 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Antragsstellung und Gültigkeitsdauer... 2 2. Erstattung... 2 3. Nachrang und Mitwirkungspflicht... 2 4. Berechtigter Personenkreis... 3

Mehr

Internationale Personalvermittlung

Internationale Personalvermittlung 1 VERMITTLUNGSKONDITIONEN 1) Der Personalvermittler verpfl ichtet sich, den Arbeitssuchenden, bei der Suche nach einer Arbeitsstelle zu unterstützen und ihm potentielle Arbeitsstellen zu präsentieren.

Mehr

STIFTUNG MÜHLE GUTKNECHT

STIFTUNG MÜHLE GUTKNECHT Die Stiftung fördert die Aus- und Weiterbildung ehemaliger Schülerinnen und Schüler der öffentlichen Schulen von Kerzers, die sich ausweisen über besondere Begabungen oder besondere Leistungen Die Stiftung

Mehr

Distance & Independent Studies Center (DISC) in Zusammenarbeit mit der DAAD Kairo Akademie

Distance & Independent Studies Center (DISC) in Zusammenarbeit mit der DAAD Kairo Akademie Ausschreibung / Call for Applications: Weiterbildungsprogramm Nachhaltiges Projektmanagement Frühjahr 2013 für DAADAlumni aus Ägypten und Tunesien, finanziert durch DAAD (im Rahmen der DeutschArabischen

Mehr

Lexware lohn+gehalt training 2015

Lexware lohn+gehalt training 2015 Lexware Training Lexware lohn+gehalt training 2015 von Claus-Jürgen Conrad 6. Auflage 2015 Haufe-Lexware Freiburg 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 648 06549 5 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Ansprüche, die vor Gerichten innerhalb der Europäischen Union geltend gemacht werden.

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Ansprüche, die vor Gerichten innerhalb der Europäischen Union geltend gemacht werden. Kapitallebensversicherung Fragebogen für einen Preis-Leistungs-Vergleich / Stand 07/2014 Bestätigung Ihrer Anfrage und Vertragsangebot Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre Anfrage an die

Mehr

Sie müssen gleichzeitig ein Epson Aktionsmodell und zwei passende Tinten- Multipacks kaufen, um zwei Übernachtungen beantragen zu können.

Sie müssen gleichzeitig ein Epson Aktionsmodell und zwei passende Tinten- Multipacks kaufen, um zwei Übernachtungen beantragen zu können. Wie kann ich das Angebot nutzen? Kaufen Sie ein Epson Aktionsmodell und genießen Sie eine gratis Übernachtung für zwei in einem 4-Sterne-Hotel. Kaufen Sie gleichzeitig zwei passende Epson Original Tinten-Multipacks

Mehr

Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung

Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung Sehr geehrter Interessent! Sehr geehrte Interessentin! Das Institut MIT, Mediation Identitätsentswicklung Training, in 4040

Mehr

Messeförderung Gemeinschaftsstände

Messeförderung Gemeinschaftsstände PRODUKTINFORMATION (STAND 16.10.2015) Messeförderung Gemeinschaftsstände Ein Zuschuss der NBank Wenn Sie als kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) oder Freiberufler Ihre Exportorientierung steigern

Mehr

Studienvertrag MBA. Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1

Studienvertrag MBA. Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1 Studienvertrag MBA Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1 Name Vorname ggf. Geburtsname Staatsangehörigkeit geboren am in

Mehr

FYB-ACADEMY, Lindenallee 2B, 66538 Neunkirchen, 06821-9838977 www.fyb-academy.com. WeGebAU. Wie Sie eine 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung erhalten

FYB-ACADEMY, Lindenallee 2B, 66538 Neunkirchen, 06821-9838977 www.fyb-academy.com. WeGebAU. Wie Sie eine 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung erhalten WeGebAU Wie Sie eine 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung erhalten Inhaltsverzeichnis 1. Das Förderprogramm WeGebAU 1.1 Was ist WeGebAU? 1.2 Das Ziel von WeGebAU 1.3 Vorteile von WeGebAU 1.4 Gesetzliche

Mehr

Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG)

Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) Gesetz zur Freistellung von Arbeitnehmern zum Zwecke der beruflichen und politischen Weiterbildung vom 06.11.1984. 1) Geändert durch Gesetz vom 28.03.2000 (SGV.NRW.800).

Mehr

Private Arbeitsvermittlung

Private Arbeitsvermittlung Private Arbeitsvermittlung 1. Was ist private Arbeitsvermittlung? Private Arbeitsvermittlung ist die Zusammenführung von arbeitsuchenden oder ausbildungssuchenden Personen mit Arbeitgebern, mit dem Ziel

Mehr

VO Anerkennung und Förderung von Betreuungsangeboten. Verordnung

VO Anerkennung und Förderung von Betreuungsangeboten. Verordnung Verordnung der Sächsischen Staatsregierung zur Anerkennung und Förderung von Betreuungsangeboten Vom 21. Dezember 2010 Rechtsbereinigt mit Stand vom 31. Dezember 2013 Aufgrund von 45b Abs. 3, 45c Abs.

Mehr

Antrag auf Mitgliedschaft. Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) e.v.

Antrag auf Mitgliedschaft. Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) e.v. Antrag auf Mitgliedschaft im Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) e.v. Sehr geehrte Damen und Herren, Ihr Verband hat sich entschieden, einen Antrag auf Mitgliedschaft im SpiFa zu stellen. Das

Mehr

Erklärung des Studenten/Praktikanten

Erklärung des Studenten/Praktikanten Erklärung des Studenten/Praktikanten Diese Erklärung liefert die erforderlichen Daten zur Feststellung von Versicherungspflicht bzw. Versicherungsfreiheit in der Sozialversicherung. Der Arbeitgeber füllt

Mehr

Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers

Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers Mit diesem Merkblatt will Sie das Bundesverwaltungsamt über die Möglichkeiten der Einreise von Familienangehörigen des Spätaussiedlers informieren.

Mehr

Ausfüllhilfe zur Online Beantragung des. Voraussetzungen für die Beantragung des. Sachkundenachweises im Pflanzenschutz

Ausfüllhilfe zur Online Beantragung des. Voraussetzungen für die Beantragung des. Sachkundenachweises im Pflanzenschutz 1 Ausfüllhilfe zur Online Beantragung des Sachkundenachweises im Diese Ausfüllhilfe gliedert sich in 2 Textabschnitte: Im Teil 1 werden die rechtlichen und formalen Voraussetzungen für den Sachkundenachweis

Mehr

Dozenten die Möglichkeit zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung verschaffen

Dozenten die Möglichkeit zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung verschaffen LLP ERASMUS Dozentenmobilität (Teaching Staff Mobility STA) Studienjahr 2012/2013 Sehr geehrte Dozentin, sehr geehrter Dozent, mit diesem Merkblatt möchte ich Sie über die Gastdozenturen im Programm LLP

Mehr

SCC DOKUMENT 023 SCP-CHECKLISTE (SICHERHEITS CERTIFIKAT PERSONALDIENSTLEISTER)

SCC DOKUMENT 023 SCP-CHECKLISTE (SICHERHEITS CERTIFIKAT PERSONALDIENSTLEISTER) SCC DOKUMENT 023 SCP-CHECKLISTE (SICHERHEITS CERTIFIKAT PERSONALDIENSTLEISTER) CHECKLISTE ZUR BEURTEILUNG DES SGU- MANAGEMENTSYSTEMS VON PERSONALDIENSTLEISTERN KOMMENTARE UND INTERPRETATIONSHILFEN AUF

Mehr

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung nach der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes

Mehr

Erklärung des Studenten/Praktikanten

Erklärung des Studenten/Praktikanten 1 Erklärung des Studenten/Praktikanten Diese Erklärung dient der Beschaffung der erforderlichen Daten zur Feststellung von Versicherungspflicht bzw. Versicherungsfreiheit in der Sozialversicherung. Der

Mehr

Stand: 27.04.15/ V. Seiler. Erziehungsberechtigte/r. Vor- und Zuname. Geb. am: Straße: Kinder und Betreuungszeiten:

Stand: 27.04.15/ V. Seiler. Erziehungsberechtigte/r. Vor- und Zuname. Geb. am: Straße: Kinder und Betreuungszeiten: Erziehungsberechtigte/r Vor- u. Zuname: Geb. am: Straße: PLZ/Ort: Telefon: Ortsteil: Handy: Kinder und Betreuungszeiten: Vor- und Zuname Geb.-Datum Besonderheiten (z. B. Krankheiten, Allergien, besondere

Mehr

Kaufmännische Lehrgänge mit zertifiziertem Abschluss

Kaufmännische Lehrgänge mit zertifiziertem Abschluss Finanzbuchhalter/-in (VHS) Fachkraft Rechnungswesen (VHS) Fachkraft Personalabrechnung (VHS) Fachkraft Gehaltsabrechnung (VHS) Fachkraft Personal- und Rechnungswesen (VHS) Bild pressmaster, fotolia.com

Mehr

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Bitte richten Sie Ihre vollständig ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung per Post, Fax oder E-Mail an folgende Kontaktdaten. Eine

Mehr

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort»

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort» Beratervertrag RifT-Muster L221 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm DIN-Geprüfter Business Coach nach PAS 1029 - Kompetenzfeld Einzel-Coaching (Stand: Mai 2004) DIN CERTCO Burggrafenstraße 6 10787 Berlin Tel: +49 30 26 01-2108 Fax: +49 30 26 01-1610

Mehr

Antrag auf Gewährung von Zuschüssen im Rahmen der Weiterbildung

Antrag auf Gewährung von Zuschüssen im Rahmen der Weiterbildung Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg Fachbereich Sicherstellung Postfach 60 08 61 14408 Potsdam 14408 Potsdam Körperschaft des öffentlichen Rechts Unternehmensbereich Qualitätssicherung / Sicherstellung

Mehr

ANTRAG AUF ANNAHME ALS DOKTORAND gemäß der Promotionsordnung (PromO) in der Fassung vom 13.02.2015

ANTRAG AUF ANNAHME ALS DOKTORAND gemäß der Promotionsordnung (PromO) in der Fassung vom 13.02.2015 An den Vorsitzenden des Promotionsausschusses Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Universität Hohenheim 70593 Stuttgart ANTRAG AUF ANNAHME ALS DOKTORAND gemäß der Promotionsordnung (PromO) in

Mehr

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag SiGeKo-Vertrag RifT-Muster L220 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

Lions-Hilfsdienste für Kinder Symposienprogramm. Richtlinien der Rechnungsprüfung

Lions-Hilfsdienste für Kinder Symposienprogramm. Richtlinien der Rechnungsprüfung Lions-Hilfsdienste für Kinder Symposienprogramm Richtlinien der Rechnungsprüfung Das vom Vorstand genehmigtes Symposienprogramm Lions-Hilfsdienste für Kinder erstattet im begrenzten Umfang die Kosten für

Mehr

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz Der Magistrat Magistrat der Stadt Rüsselsheim Unterhaltsvorschussstelle Mainstraße 7 65428 Rüsselsheim Telefon: 06142 83-0 Durchwahl: 06142 83-2145 Frau Krug Durchwahl: 06142 83-2146 Frau Steiner Durchwahl:

Mehr