Kursprogramm Weiterbildung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kursprogramm Weiterbildung"

Transkript

1 Kursprogramm Weiterbildung

2 Werte Kunden Wer sich schult, der bewältigt die Zukunft besser. Wer sich schult, der kann kompetenter Auskunft geben. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter, und der Erfolg ist Ihnen garantiert! Nun, diese Sätze oder guten Vorsätze kennen Sie wahrscheinlich zur Genüge. Unser Ziel ist es, nicht Ihre Grundsätze zu ändern, nein, wir wollen Ihnen ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm anbieten, aus dem Sie Ihre passende Weiterbildung wählen können, um Ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg. Schulung unter dem Logo le GARAGE Der Schlüssel zum Erfolg le GARAGE ist ein branchenfreundliches, wegweisendes Konzept der ESA, Einkaufsorganisation des Schweizerischen Auto- und Motorfahrzeuggewerbes, das qualifizierten Garagen mit spezifischen Dienstleistungen und einem eigenständigen Marktauftritt die Zukunft sichern hilft. Das Konzept vereinigt leistungsstarke Garagen und verschafft eine gute Marktposition. In der Schweiz nutzt bereits eine grosse Anzahl von Betrieben erfolgreich diese enge Zusammenarbeit. Das le GARAGE-Team Der Weg ist das Ziel Wir wollen mit dem Konzept le GARAGE interessierten Garagen mögliche Alternativen für eine erfolgreiche Zukunft aufzeigen und anbieten. Wir wollen diesen Garagen marktgerechte Dienstleistungen zur Verfügung stellen. Wir wollen den le GARAGE-Betrieben bedürfnisorientierte Konzepte anbieten, welche individuell bezogen und genutzt werden können. Wir wollen mit dem Challenge-Team (Kommission aus acht le GARAGE- Partnern) laufend kundenorientiert die Wünsche der le GARAGE-Betriebe prüfen und neue erfolgsversprechende Lösungen entwickeln und umsetzen. 2

3 Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis 3 Technische Schulungen Wissen ist der Schlüssel zur Zukunft 4 Schulungsplan technische Kurse ESA / le GARAGE 5 Motor / Common Rail und Pumpendüse 6 Motor / Einspritzung und Zündanlage 7 Motor / Direkteinspritzung FSI 8 Motor / EOBD 9 Motor / CNG Erdgassystem 10 Elektronik / Elektrik Basis 11 Elektronik / Messtechnik 12 Elektronik / Umgang mit el. Schemas 13 Elektronik / CAN-Bus 1 14 Elektronik / CAN-Bus 2 15 Elektronik / Beleuchtung 16 Komfort / Sicherheitssysteme 17 Komfort / Klimatisierung 1 18 Komfort / Klimatisierung 2 19 Komfort / Multimedia 20 Komfort / Zubehörsysteme 21 Fahrwerk / Aufhängung und Lenkgeometrie 22 Fahrwerk / Automatikgetriebe und Doppelkupplungsgetriebe 23 Seite Fahrwerk / Schaltgetriebe und 4x4-Antrieb 24 Fahrwerk / Bremsen, ABS und ESP 25 Zahlungskonditionen 26 Der Schlüssel zum Erfolg 27 3

4 Technische Schulungen Wissen ist der Schlüssel zur Zukunft Die enormen Entwicklungen bei den Autos verlangen sowohl vom Unternehmer wie auch vom Garagenpersonal eine ständige Weiterbildung. Unsere Schulungsbereiche sollen wo immer möglich die gesamten Sparten des Fahrzeuges wie Motor, Elektrik/Elektronik, Sicherheit/Komfort und Fahrwerk usw. abdecken. Die von uns ausgeschriebenen Schulungen umfassen in der Regel einen theoretischen und einen praktischen Teil, sprich Wissensvermittlung und Arbeit/Fehlersuche am Fahrzeug. Unser Ziel ist es nicht, eine Schulung für Marken/Fahrzeugtypen, welche neu auf dem Markt eingeführt werden, auszuschreiben. Wir befassen uns mit den grundlegenden Elementen der verschiedenen Marken und Fahrzeugtypen. Bei unseren technischen Schulungen legen wir viel Wert darauf, dass die Kurse von Fachpersonen abgehalten werden, welche an vorderster Front arbeiten und Kenntnisse und Erfahrungen von den gängigsten Marken/Fahrzeugtypen auf dem Schweizer Markt aufweisen. Deshalb richten wir unsere Zusammenarbeit, im technischen Schulungsbereich, vorwiegend auf die Berufsschulungen des AGVS aus. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass Kurse zur Auffrischung der bereits erlangten Kenntnisse sowie der neusten Entwicklungen für Berufsleute oder Kurse zur Vertiefung von einzelnen Bereichen für Auszubildende sich als äusserst nützlich erweisen und zur Steigerung der Effizienz der Mitarbeitenden im Alltag massgeblich beitragen. 4

5 Schulungsplan technische Kurse ESA / le GARAGE Motor Elektrik/Elektronik Sicherheit/Komfort Fahrwerk Common Rail und Pumpendüse (Funktion, Diagnose und korrekter Umgang) Einspritz- und Zündanlage (Funktion und Diagnose) CAN-Bus 1+2 (Funktion und Diagnose) Messtechnik (Multimeter und Oszilloskop) Sicherheitssysteme inkl. Airbag (Funktion, Diagnose und Umgang) Klimatisierung Aufhängung und Lenkgeometrie (Grundlagen und Durchführen einer korrekten Achsvermessung) Automatikgetriebe und Doppelkupplungsgetriebe (Funktion und Diagnose) Direkteinspritzung FSI (Funktion und Diagnosemöglichkeiten) Umgang mit el. Schemas (Lesen und verstehen) Kältemittelprüfung Diagnose: Climatronic, Standheizung Schaltgetriebe+4x4 Antrieb (Funktion und Diagnose) EOBD (Grundlagen und korrekte Durchführung einer Prüfung) Elektrik Basis (Grundlagen und Messungen) Multimedia (Funktion und Diagnose) Bremsen, ABS und ESP (Funktion und Diagnose) CNG Erdgassystem (Grundlagen, Funktion und Diagnosemöglichkeiten inkl. Zertifizierung) Beleuchtung (Diagnose und Funktion, inkl. Xenon und LED) Zubehörsysteme: Einparkhilfe, el. Scheibenheber, Schiebedach, Zentralverriegelung (schlüssellos) Funktion und Diagnose 5

6 Motor / Common Rail und Pumpendüse Common Rail und Pumpendüse 0001D Grundkenntnisse Dieseleinspritzung - Funktionsübersicht Dieseleinspritzung - Systemkenntnisse der Common Rail und der Pumpendüse-Einspritzung erarbeiten - Messungen und Diagnosearbeiten am Fahrzeug durchführen 6

7 Motor / Einspritzung und Zündanlage Einspritzung und Zündanlage 0002D Keine - Grundkenntnisse von el. Zündanlagen erarbeiten - Hall- und Induktiv-Zündanlagen sowie Motronic Gen. 1+2 kennen und verstehen lernen - Messungen und Diagnosearbeiten am Fahrzeug durchführen 7

8 Motor / Direkteinspritzung FSI Direkteinspritzung FSI 0003D Kursbesuch Einspritzung und Zündanlage - Präsentation des FSI-Systems - Messungen und Diagnose des FSI-Systems durchführen - Vergleich mit den anderen Systemen 8

9 Motor / EOBD EOBD 0004D Keine - Präsentation von EOBD - Gesetzgebung kennen lernen - Durchführen einer EOBD Messung 9

10 Motor / CNG Erdgassystem CNG Erdgassystem 0005D Grundkenntnisse des 4-Takt Motors - Grundlagen CNG erarbeiten - Präsentation der CNG Einspritzung - Arbeiten und Prüfungen an CNG Anlagen durchführen - Zertifizierung 10

11 Elektronik / Elektrik Basis Elektrik Basis 0006D Keine - Grundlagen der Elektrotechnik und der Messtechnik erarbeiten - Möglichkeiten mit Diagnosetestern kennen lernen - Versuchsmessungen durchführen 11

12 Elektronik / Messtechnik Messtechnik 0007D Kursbesuch Elektrik Basis - Grundlagen Elektrotechnik, Messtechnik - Möglichkeiten mit Diagnosetestern von verschiedenen Herstellern - Bedienung der Messinstrumente - Messungen am Fahrzeug durchführen 12

13 Elektronik / Umgang mit el. Schemas Umgang mit el. Schemas 0008D Kursbesuch Messtechnik - Erkennen und Kennen der Bedeutung der el. Symbole - Verstehen von verschiedenen el. Schemas - Aufgaben im Bereich «Schema lesen» durchführen 13

14 Elektronik / CAN-Bus 1 CAN-Bus D Kursbesuch Messtechnik - Übersicht Bus-Arten - Bauteileübersicht - Messungen am Messstand und am Fahrzeug durchführen 14

15 Elektronik / CAN-Bus 2 CAN-Bus D Kursbesuch CAN-Bus 1 - Kurze Übersicht Bussysteme - Diagnosearbeiten am Fahrzeug und am Messstand durchführen 15

16 Elektronik / Beleuchtung Beleuchtung 0011D Kursbesuch Messtechnik - Beleuchtungsanlagen am Fahrzeug - Präsentation Xenon- und LED-Leuchten - Messungen am Messstand und am Fahrzeug durchführen 16

17 Komfort / Sicherheitssysteme Sicherheitssysteme 0012D Keine - Übersicht Sicherheitssysteme - Sicherheitsregeln und Vorschriften - Kontrollarbeiten - Messungen am Messstand und am Fahrzeug durchführen 17

18 Komfort / Klimatisierung 1 Klimatisierung D Keine - Übersicht Klimatisierungssysteme und Heizungssysteme - Systemdiagnosen erstellen (betreffend el. Komponenten) - Messungen und Diagnosearbeiten am Fahrzeug und am Messstand durchführen 18

19 Komfort / Klimatisierung 2 Klimatisierung D Keine - Übersicht Kältesystem - Regeln und Gesetzgebung betreffend Kältemittel kennen lernen - Kontrollarbeiten durchführen - Kältemittelprüfung absolvieren 2 Tage 10 Personen 16 Personen 19

20 Komfort / Multimedia Multimedia 0015D Kursbesuch Messtechnik - Übersicht über die Multimediawelt - Funktionsprinzip verschiedener Hersteller kennen lernen - Messungen und Diagnosearbeiten durchführen 20

21 Komfort / Zubehörsysteme Zubehörsysteme 0016D Kursbesuch Messtechnik Systemübersicht: - Einparkhilfe - El. Scheibenheber und Schiebedach - Zentralverriegelung (schlüssellos) - Weitere Systeme nach Möglichkeit - Messungen und Diagnosearbeiten durchführen 21

22 Fahrwerk / Aufhängung und Lenkgeometrie Aufhängung und Lenkgeometrie 0017D Keine - Übersicht Aufhängungsarten - Korrekte Durchführung einer Achsgeometrievermessung - Messungen mit verschiedenen Geräten durchführen - Fahrwerksdiagnose erstellen 22

23 Fahrwerk / Automatikgetriebe und Doppelkupplungsgetriebe Automatikgetriebe und Doppelkupplungsgetriebe 0018D Keine - Einführung in das Automatikgetriebe sowie DSG/DKG - Kontrollarbeiten ausführen - Diagnosemöglichkeiten kennen lernen 23

24 Fahrwerk / Schaltgetriebe und 4x4-Antrieb Schaltgetriebe und 4x4-Antrieb 0019D Keine - Funktionsprinzip Schaltgetriebe - Arbeitsweise verschiedener 4x4-Systeme kennen lernen - Diagnosemöglichkeiten erlernen 24

25 Fahrwerk / Bremsen, ABS und ESP Bremsen, ABS und ESP 0020D Keine - Auffrischung der Kenntnisse ABS - Funktionsprinzip ESP/EBV - Mit Hilfe von Bremsprüfstand, Diagnoseapparat und Kontrollen eine Fehlersuche durchführen 25

26 Zahlungskonditionen Preise Die Preise verstehen sich ohne MWST. Rücktrittsbedingungen Eine Kursabmeldung muss spätestens drei Arbeitstage vor dem Kurstag schriftlich mitgeteilt werden. Bei später eingehender Abmeldung werden die Kurskosten zu 80% verrechnet. Bei unabgemeldetem Nichterscheinen am Kurstag werden die Kurskosten zu 100% verrechnet. Teilnehmerzahl Min. und max. Teilnehmerzahl entnehmen Sie bitte der Kursausschreibung. Teilnehmer werden in der Reihenfolge der eingegangenen Anmeldungen berücksichtigt. Teilnahmebescheinigung Am Ende des Kurses erhalten die Teilnehmer ein Diplom. 26

27 Der Schlüssel zum Erfolg Alle Details der Kurse finden Sie unter: 27

28 Hauptsitz/Direktion Geschäftsstellen Maritzstrasse 47 Burgdorf, Tel Burgdorf Regensdorf, Tel Tel Bussigny, Tel Fax Honau/Gisikon, Tel St. Gallen, Tel Giubiasco, Tel

1. Grundlagen der Elektrik/Elektronik I Auffrischen der Kenntnisse in der Elektrotechnik

1. Grundlagen der Elektrik/Elektronik I Auffrischen der Kenntnisse in der Elektrotechnik 1. Grundlagen der Elektrik/Elektronik I Auffrischen der Kenntnisse in der Elektrotechnik Zusammenhänge von Strom, Spannung und Widerstand Umgang mit Multimeter und Oszilloskop Einsatz von Multimeter, Oszilloskop,

Mehr

Leistungsverzeichnis Schulungsstände Kfz-Technik

Leistungsverzeichnis Schulungsstände Kfz-Technik Schulungsstand Kfz-Elektrik / Elektronik Grundlagenversuche 6 Der Schulungsstand ist als Lehrsystem speziell auf die Belange der Kfz-Techniker und zur besonderen Vertiefung der Fehlersuche hin ausgerichtet.

Mehr

AGB Kurswesen Compass Security 27. September 2011

AGB Kurswesen Compass Security 27. September 2011 Compass Security AG Werkstrasse 20 T +41 55 214 41 60 F +41 55 214 41 61 Kurswesen Compass Security 27. September 2011 Name des Dokuments: abgde.docx Version: v1.0 Autor(en): Ivan Buetler, Compass Security

Mehr

AGB Kurswesen Compass Security Schweiz AG 12. November 2014

AGB Kurswesen Compass Security Schweiz AG 12. November 2014 Compass Security Schweiz AG Werkstrasse 20 T +41 55 214 41 60 F +41 55 214 41 61 Kurswesen Compass Security Schweiz AG 12. November 2014 Name des Dokuments: abgde_1.1.docx Version: v1.1 Autor(en): Compass

Mehr

Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister

Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister Prozess Umsetzung in der Praxis Material Vorschriften BGV A3 Dozenten Motivation Teilnehmer Meister Berufsgruppenorientiert?

Mehr

Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker (m/w)

Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker (m/w) Entwicklung Der enorme technische Fortschritt in der Kraftfahrzeugtechnik, weg von der Mechanik und hin zu mehr Elektronik, forderte eine Umstrukturierung in der Ausbildung von Fachkräften. Heutzutage

Mehr

Global Training The finest automotive learning. Trainingsprogramm Deutscher Markt FUSO Lkw

Global Training The finest automotive learning. Trainingsprogramm Deutscher Markt FUSO Lkw Global Training The finest automotive learning. Trainingsprogramm Deutscher Markt FUSO LKW 3 3 T0433F FUSO Komfortsysteme und Elektrik im neuen Run 3 T0432F FUSO Antriebsstrang neuer Run 4 T0031E FUSO

Mehr

Unsicher in Lohnfragen? Fragen betreffend Lohnabschluss und Sozialversicherungen? Gut vorbereitet für die nächste AHV-Kontrolle?

Unsicher in Lohnfragen? Fragen betreffend Lohnabschluss und Sozialversicherungen? Gut vorbereitet für die nächste AHV-Kontrolle? Kurs Lohnbuchhaltung und sozialversicherungen Unsicher in Lohnfragen? Fragen betreffend Lohnabschluss und Sozialversicherungen? Gut vorbereitet für die nächste AHV-Kontrolle? Prüfung Treuhand Beratung

Mehr

Unsicher in Lohnfragen? Fragen betreffend Lohnabschluss und Sozialversicherungen? Gut vorbereitet für die nächste AHV-Kontrolle?

Unsicher in Lohnfragen? Fragen betreffend Lohnabschluss und Sozialversicherungen? Gut vorbereitet für die nächste AHV-Kontrolle? Kurs Lohnbuchhaltung und sozialversicherungen Unsicher in Lohnfragen? Fragen betreffend Lohnabschluss und Sozialversicherungen? Gut vorbereitet für die nächste AHV-Kontrolle? Prüfung Treuhand Beratung

Mehr

Vertiefte Weiterbildung Komfortlüftung

Vertiefte Weiterbildung Komfortlüftung Vertiefte Weiterbildung Hohe Fachkompetenz und fundiertes Wissen für Planer/ Architekten, Installateure und Systemanbieter. Grundlagen für Fachpartnerschaft Minergie. 4 Tage, jeweils Freitag und Samstag

Mehr

Wegleitung. zum Reglement über die Erteilung des eidg. Fachausweises als Kundendienstberater im Automobilgewerbe

Wegleitung. zum Reglement über die Erteilung des eidg. Fachausweises als Kundendienstberater im Automobilgewerbe Wegleitung AGVS/UPSA - STARK IN AUTOS. 7001.D / 06/2010 zum Reglement über die Erteilung des eidg. Fachausweises als Kundendienstberater im Automobilgewerbe Wegleitung zum Reglement über die Erteilung

Mehr

Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses

Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses Angaben zum Antragssteller Firma: PHYTOMED AG Adresse: 345 Hasle b. Burgdorf Ansprechperson: Nicole Weppler, Verantwortliche Kurse,

Mehr

AfterSales - Technisches Training - smart

AfterSales - Technisches Training - smart AfterSales - Technisches Training - smart Kapitel Bereich Seite Technisches Training 4-13 Seite 2 Kapitel Register Bereich Technisches Training Seite 4-13 Code Titel PSFN-FP304 smart TFN1 Technik fortwo

Mehr

3EB-Coaching und Leadership Modul 6

3EB-Coaching und Leadership Modul 6 3EB-Coaching und Leadership Modul 6 Für Erlebnispädagogen, Trainer, Pädagogen, Coachs und Personen in Leitungsfunktionen 24. 27. September 2015 in Bruchsal bei Karlsruhe Mit dem 3EB-Coaching ist der Coach

Mehr

Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses

Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses Angaben zum Antragssteller Firma: Similasan AG Adresse: Chriesiweg 6, 896 Jonen Ansprechperson: Frau Kim Zollinger Telefon: (056) 649-9076

Mehr

Information zur Ausbildung von Schweissaufsichtspersonen

Information zur Ausbildung von Schweissaufsichtspersonen Information zur Ausbildung von Schweissaufsichtspersonen Schweissfachmann / Schweissfachfrau - SBFI International-Welding-Specialist - IWS Allgemeines Die Qualifizierung von Schweissaufsichtspersonen spielt

Mehr

Ausbildungsplan Fachkurse/Firmenkurse Elektro. Zentrum für berufliche Weiterbildung

Ausbildungsplan Fachkurse/Firmenkurse Elektro. Zentrum für berufliche Weiterbildung Ausbildungsplan Fachkurse/Firmenkurse Elektro Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwa 9015 St. ZbW die Leistungsschule. Einen klugen Plan haben Sie da. In dieser Dokumentation erfahren Sie nicht

Mehr

Gründung 1950 Seit 1982 Zusammenarbeit mit VW seit 1986 hat VW 51% Anteile Seit1990 100% Eigentümer

Gründung 1950 Seit 1982 Zusammenarbeit mit VW seit 1986 hat VW 51% Anteile Seit1990 100% Eigentümer Herzlich willkommen Danke für die Einladung, die mir die Gelegenheit gibt, heute an diesem ersten frühlingshaften Nachmittag Ihr Interesse an der Marke SEAT zu wecken. Einige von Ihnen fahren SEAT schon

Mehr

Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses

Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses Angaben zum Antragssteller Firma: ebi-pharm ag Adresse: Lindachstrasse 8c 3038 Kirchlindach Ansprechperson: Karin Gutmann Telefon: (031)

Mehr

Meistervorbereitung und Fortbildung im Kfz-Techniker-Handwerk

Meistervorbereitung und Fortbildung im Kfz-Techniker-Handwerk Handwerk > Bildung Beratung Bildungszentrum Meistervorbereitung und Fortbildung im Kfz-Techniker-Handwerk Startklar für neue Aufgaben Ihre Vorteile bei uns. Unsere Lehrgänge orientieren sich an der Werkstattpraxis

Mehr

3EB-Coaching und systemische Arbeit Modul 5

3EB-Coaching und systemische Arbeit Modul 5 3EB-Coaching und systemische Arbeit Modul 5 Für Erlebnispädagogen, Trainer, Pädagogen, Coachs und Personen in Leitungsfunktion 23. - 26. Juli 2015 in Bruchsal bei Karlsruhe Neben der Gruppendynamik ist

Mehr

Modul 1. Fahrzeug-Elektrik. Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis. Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge. Fachrichtung Nutzfahrzeuge

Modul 1. Fahrzeug-Elektrik. Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis. Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge. Fachrichtung Nutzfahrzeuge Modul 1 Fahrzeug-Elektrik Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis Fachrichtung Nutzfahrzeuge Module 7 bis 9 Module 10 bis 12 Module 1 bis 6 AGVS, Mittelstrasse 32,

Mehr

Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen

Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen FA Finanz- R FA Finanz- R Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen Inhalt Fit fürs Büro... 1 1. Ziele der Ausbildung...

Mehr

Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses

Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses Angaben zum Antragssteller Firma: Phylak Sachsen (Schweiz) GmbH Adresse: Bahnhofstr. 9, 3432 Lützelflüh Ansprechperson: Claudia Stalder

Mehr

INSTANDHALTUNGS- FACHLEUTE

INSTANDHALTUNGS- FACHLEUTE INSTANDHALTUNGS- FACHLEUTE mit eidg. Fachausweis Berufsbegleitende Weiter bildungen und Vorbereitung auf die eidg. anerkannte Berufsprüfung KURSBEGINN: März und November KURSORTE: Basel, Chur, Luzern,

Mehr

Seminarangebote 2014

Seminarangebote 2014 Seminarangebote 2014 INHALT ReluxPro Access... 3 ReluxPro Interior I... 4 ReluxPro Interior II & Upgrade... 5 ReluxPro Strassen & Plätze... 6 ReluxPro Tageslicht & Energie... 7 ReluxPro Tunnel... 8 ReluxPro

Mehr

Technisches Training Transporter 2016

Technisches Training Transporter 2016 Technisches Training Transporter 2016 Global Training The finest automotive learning Unsere Trainingsphilosophie Das richtige Training für den richtigen Mitarbeiter zum richtigen Zeitpunkt Inhalt Die Job

Mehr

Meine ESA meine einzigartige Teilevielfalt!

Meine ESA meine einzigartige Teilevielfalt! 2014 Teilevielfalt Meine ESA meine einzigartige Teilevielfalt! esashop.ch schnell, einfach und zuverlässig zum richtigen Bauteil Einzigartige Teilevielfalt riesige Auswahl aus verschiedenen Preis- und

Mehr

Flüssiggaskurse 2015

Flüssiggaskurse 2015 Flüssiggaskurse 2015 Die EKAS-Richtlinie Flüssiggas, Teil 2 definiert die Anforderung für das Ausführen von Flüssiggas-Installationen. Im Interesse der Sicherheit dürfen Arbeiten mit Flüssiggas nur von

Mehr

Strassenmeisterkurse 2015

Strassenmeisterkurse 2015 Kommunale Infrastruktur Infrastructures communales Infrastrutture comunali 23. und 24 April 2015 25. und 26. Juni 2015 22. und 23. Oktober 2015 in Nottwil Kommunale Infrastruktur Eine Organisation des

Mehr

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D)

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Kurs: Projektmanagement (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) JBL bietet speziell für

Mehr

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung 2010/2011 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation. Die AzU Ausbildung ist öffnet

Mehr

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Wann, wo, wie lange und wie Sie wollen, mit Online-Kursleiter Inklusive ECDL Diplom Training (Europäischer Computerführerschein) Inklusive Microsoft

Mehr

Strassenmeisterkurse. Strassenmeisterkurse 2015. 23. und 24 April 2015 25. und 26. Juni 2015 22. und 23. Oktober 2015. in Nottwil

Strassenmeisterkurse. Strassenmeisterkurse 2015. 23. und 24 April 2015 25. und 26. Juni 2015 22. und 23. Oktober 2015. in Nottwil Strassenmeisterkurse 2015 Strassenmeisterkurse 23. und 24 April 2015 25. und 26. Juni 2015 22. und 23. Oktober 2015 in Nottwil Monbijoustrasse 8, Postfach 8175, 3001 Bern Telefon 031 356 32 42 www.kommunale-infrastruktur.ch

Mehr

Angebotsnummer: 109/006 Angebotsnr. bitte auf der Anmeldung vermerken!

Angebotsnummer: 109/006 Angebotsnr. bitte auf der Anmeldung vermerken! Angebotsnummer: 109/006 1. Lehrjahr 109/006 Mann zu erfragen! Grundlagen der Fahrzeuginstandsetzungstechnik Betriebliche und technische Kommunikation 10 % Bedeutung der Information, Kommunikation und Dokumentation

Mehr

CAN-Datenbus von Bosch

CAN-Datenbus von Bosch CAN-Datenbus von Bosch CAN = CONTROLLER AREA NETWORK Der CAN-Bus dient der seriellen Datenübertragung im Kraftfahrzeug. Er erfreut sich einer immer breiteren Anwendung und ist zwischenzeitlich auch im

Mehr

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsere Ausbildungsmappe zu überreichen.

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsere Ausbildungsmappe zu überreichen. Höhenstrasse 46 4533 Riedholz Telefon +41 (0)32 627 99 11 Telefax +41 (0)32 627 99 12 wallierhof@vd.so.ch www.wallierhof.ch Regula Gygax-Högger Leiterin hauswirtschaftliche Bildung Telefon +41 (0)32 627

Mehr

im SIB Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie Lagerstrasse 5, 8021 Zürich

im SIB Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie Lagerstrasse 5, 8021 Zürich MEHRWERTSTEUER- SEMINAR GRUNDKURS 5 Halbtages-Module jeweils am Mittwoch Vormittag in Zürich jeweils am Dienstag Vormittag in Bern basierend auf dem neuen MWSTG 2010 und den dazugehörigen Publikationen

Mehr

Weiterbildung ist Treibstoff für Ihre Karriere! Weiterbildungsprogramm Übersicht 2016. www.technomag.ch

Weiterbildung ist Treibstoff für Ihre Karriere! Weiterbildungsprogramm Übersicht 2016. www.technomag.ch 2016 Weiterbildung ist Treibstoff für Ihre Karriere! 2 Weiterbildungsprogramm Übersicht 2016 Kursübersicht Fachkurse für Pkw-Mechaniker Störungssuche aus der Praxis Upgrade für HGS-Spezialist Fehlersuchstrategie

Mehr

Sicherheit auf dem Gebiet der Langhaarpflege. Sie erwerben entscheidendes fachliches Wissen zum Thema lange Haare.

Sicherheit auf dem Gebiet der Langhaarpflege. Sie erwerben entscheidendes fachliches Wissen zum Thema lange Haare. WEITERBILDUNG ZUM LANGHAARSPEZIALISTEN LIEBER LANG PFLEGEN ALS KURZ SCHNEIDEN Sicherheit auf dem Gebiet der Langhaarpflege. Sie erwerben entscheidendes fachliches Wissen zum Thema lange Haare. In den einzelnen

Mehr

form Erhaltung von Tragwerken (Einführung und Anwendung) 3-tägiger Weiterbildungskurs Formazione continua e perfezionamento

form Erhaltung von Tragwerken (Einführung und Anwendung) 3-tägiger Weiterbildungskurs Formazione continua e perfezionamento schweizerischer ingenieur- und architektenverein société suisse des ingénieurs et des architectes società svizzera degli ingegneri e degli architetti swiss society of engineers and architects 1. und 2.

Mehr

Modul 2. Fahrzeug-Elektronik. Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis. Fachrichtung Nutzfahrzeuge. Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge

Modul 2. Fahrzeug-Elektronik. Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis. Fachrichtung Nutzfahrzeuge. Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge Modul 2 Fahrzeug-Elektronik Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis Fachrichtung Nutzfahrzeuge Module 7 bis 9 Module 10 bis 12 Module 1 bis 6 AGVS, Mittelstrasse

Mehr

Creating energy solutions. Kursziele

Creating energy solutions. Kursziele Creating energy solutions. Basiskurs Energieberatung Von Mitarbeitenden aus den Branchen Energie, Immobilien, öffentliche Hand und Beratung wird zunehmend Basiswissen im Bereich Energieeffizienz verlangt.

Mehr

Schulungen 2016. TECHPOOL nur wer dran bleibt, kommt weiter. 1. Wartung, Reparatur oder Panne. 7. Reparatur. 3. Technische Daten. 6.

Schulungen 2016. TECHPOOL nur wer dran bleibt, kommt weiter. 1. Wartung, Reparatur oder Panne. 7. Reparatur. 3. Technische Daten. 6. 1. Wartung, Reparatur oder Panne 7. Reparatur 6. Ersatzteile 3. Technische Daten 4. Schulung Schulungen 2016 TECHPOOL nur wer dran bleibt, kommt weiter. sverzeichnis Das Wichtigste in Kürze 3 Terminübersicht

Mehr

MAMMUT LIFT SERVICE TRAINING. Schulungsbroschüre. Auf diese Kraft ist Verlass.

MAMMUT LIFT SERVICE TRAINING. Schulungsbroschüre. Auf diese Kraft ist Verlass. MAMMUT LIFT SERVICE TRAINING Schulungsbroschüre Auf diese Kraft ist Verlass. MAMMUT LIFT SERVICE TRAINING Unser Schulungskonzept für Reparaturwerkstätten Die Anforderungen an das Fachpersonal der Servicestellen

Mehr

DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER

DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER Inhalt Seminarübersicht Ø Modul 0: CRM - Grundlagenseminar (eintägig) Dozent(in) / Referent(in): Martin Lauble Ø Modul 1: CRM - Klassifizierung und Kundenpotenzial

Mehr

Technisches Training. für. Führungskräfte und Fachpersonal im. Kundendienst. Trainingszentrum der MMC Auto Deutschland GmbH

Technisches Training. für. Führungskräfte und Fachpersonal im. Kundendienst. Trainingszentrum der MMC Auto Deutschland GmbH Technisches Training für Führungskräfte und Fachpersonal im Kundendienst Trainingszentrum der MMC Auto Deutschland GmbH 2002 1 Einzugsgebiete Trainingszentrum Trebur und Zossen 2 Neue Struktur der technischen

Mehr

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung SIZ Informatik-Anwender

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung SIZ Informatik-Anwender Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung SIZ Informatik-Anwender Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU Weiterbildung Mit einer gezielten Weiterbildung

Mehr

Mehrwertsteuer-Kurse 2006/2007

Mehrwertsteuer-Kurse 2006/2007 B E R A T U N G A G I H R E E X P E R T E N F Ü R M E H R W E R T S T E U E R Mehrwertsteuer-Kurse 2006/2007 «Aus der Praxis für die Praxis ganz persönlich» Allgemeine Informationen Unser Bildungsangebot

Mehr

Intensivtraining Rechnungswesen

Intensivtraining Rechnungswesen Intensivtraining Rechnungswesen Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF, Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF mit BM2 Fachleute im Finanz- & Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis Treuhänder/-in mit eidg. Fachausweis

Mehr

DAS ALTE HEILPRINZIP BEI ERKRANKUNGEN DES IMMUNSYSTEMS

DAS ALTE HEILPRINZIP BEI ERKRANKUNGEN DES IMMUNSYSTEMS Fortsetzungskurs SCHRÖPFEN NEU DAS ALTE HEILPRINZIP BEI ERKRANKUNGEN DES IMMUNSYSTEMS Kursleitung Zielpublikum Ziele Themen Sibyl Nitschke Dipl. Heilpraktikerin TEN, Dozentin Interessierte, die den Einführungskurs

Mehr

Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung Zusatzqualifikation Fachkraft für elektrotechnische Arbeiten an Hochvolt-Systemen in Fahrzeugen

Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung Zusatzqualifikation Fachkraft für elektrotechnische Arbeiten an Hochvolt-Systemen in Fahrzeugen Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung Zusatzqualifikation Fachkraft für elektrotechnische Arbeiten an Hochvolt-Systemen in Fahrzeugen für Auszubildende im Ausbildungsberuf Kraftfahrzeugmechatroniker/Kraftfahrzeugmechatronikerin

Mehr

Management / Marketing. Elektro-Bauleiter KZEI

Management / Marketing. Elektro-Bauleiter KZEI Management / Marketing Elektro-Bauleiter KZEI 2 Elektro-Bauleiter KZEI (Kantonalverband Zürcher Elektro-Installationsfirmen) Abschluss: KZEI-Zertifikat Voraussetzung: Alle Kursblöcke besucht. KZEI-Diplom

Mehr

Weiterbildung zum basalen und mittleren Pflegemanagement gem. 64 GuKG (WB 10)

Weiterbildung zum basalen und mittleren Pflegemanagement gem. 64 GuKG (WB 10) Weiterbildung zum basalen und mittleren Pflegemanagement gem. 64 GuKG berufsbegleitend Durch diese Weiterbildung werden Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege auf die Leitung

Mehr

Kfz-Mechatroniker und Zweiradmechaniker

Kfz-Mechatroniker und Zweiradmechaniker kaufmännische Lehrgänge 157 Foto: Bianka Fröbus, Fotowerk FB Kfz-Mechatroniker und Zweiradmechaniker Ihre Ansprechpartner Grit Berner Ralf Niederlohmann Telefon: 0345 7798-730 E-Mail: rniederlohmann@hwkhalle.de

Mehr

AVL DISCOPE 990 PC BASIERENDES ZWÖLFKANAL-SPEICHEROSZILLOSKOP. future solutions for today D I T E S T

AVL DISCOPE 990 PC BASIERENDES ZWÖLFKANAL-SPEICHEROSZILLOSKOP. future solutions for today D I T E S T AVL DISCOPE 990 PC BASIERENDES ZWÖLFKANAL-SPEICHEROSZILLOSKOP future solutions for today D I T E S T die neue dimension der motormesstechnik. Diagnostik am Höhepunkt der Entwicklung. Es ist kein Zufall,

Mehr

Ausgangslage: Modul 1 Modul 2 Modul 3

Ausgangslage: Modul 1 Modul 2 Modul 3 Aus- und Weiterbildung 2015 Ausgangslage: Der Energiemarkt ist einem grossen Wandel unterworfen. Der Anteil von Heizöl im Energiemix ist rückläufig. Die erneuerbaren Energieträger haben an Bedeutung gewonnen.

Mehr

Inhalt der Trendstudie automotive.saarland

Inhalt der Trendstudie automotive.saarland Inhalt der Trendstudie automotive.saarland 1. Technologien im Bereich Motor Ottomotor Dieselmotor Innermotorische Konzepte Abgasnachbehandlungssysteme Aggregate Alternative Kraftstoffe Alternative Antriebe

Mehr

11.885, Nissan Note 1.2 visia So viel Platz in einem. Autohaus Kögl GmbH. Kleinwagen!

11.885, Nissan Note 1.2 visia So viel Platz in einem. Autohaus Kögl GmbH. Kleinwagen! Autohaus Kögl GmbH Lenzfrieder Str. 70 72 D 87437 Kempten stefan.mueller@auto koegl.de http://www.auto koegl.de/ Tel.: +49 831 82909529 Fax: +49 831 5743920 Nissan Note 1.2 visia So viel Platz in einem

Mehr

Reglement. QM Holzheizwerke. Weiterbildungen für Planer und Ingenieure. Juni 2015

Reglement. QM Holzheizwerke. Weiterbildungen für Planer und Ingenieure. Juni 2015 Holzenergie Schweiz Neugasse 6 8005 Zürich Telefon 044 250 88 11 Fax 044 250 88 22 info@holzenergie.ch www.holzenergie.ch www.energie-schweiz.ch QM Holzheizwerke Weiterbildungen für Planer und Ingenieure

Mehr

weiter aus fort bilden

weiter aus fort bilden 02/2014 Bildquelle/n: BZL, Shutterstock trier@bzl-lauterbach.de Tel. 06641 911717 Mobil 0151 52887607 altstadt@bzl-lauterbach.de Tel. 06641 9117258 Stefan Altstadt Mobil 0151 2196597 heil@bzl-lauterbach.de

Mehr

Die Fachschule für Coiffure Aus- und Weiterbildung

Die Fachschule für Coiffure Aus- und Weiterbildung Die Fachschule für Coiffure Aus- und Weiterbildung Wir stellen uns vor 2001 Kostenintensive Modernisierung der Schulungsräumlichkeiten (500m 2 ) und somit Bereitstellen optimaler Bedingungen für ein zukunftsgerichtetes

Mehr

Berufsausbildung bei der Frank Föckersperger GmbH

Berufsausbildung bei der Frank Föckersperger GmbH Berufsausbildung bei der Frank Föckersperger GmbH Land- und Baumaschinenmechatroniker/innen führen ihre Arbeit selbstständig und im Team unter Beachtung des Umweltschutzes, der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes

Mehr

Trainingsprogramm Mercedes-AMG Mercedes-Benz Händler. Global Training The finest automotive learning

Trainingsprogramm Mercedes-AMG Mercedes-Benz Händler. Global Training The finest automotive learning Trainingsprogramm Mercedes-AMG Mercedes-Benz Händler Global Training The finest automotive learning MERCEDES-BENZ HÄNDLER Markteinführungen T1268E Mercedes-AMG Modellpflege A-Klasse BR 176 AKUBIS direct

Mehr

PwC Roundtable Events 2015 Unternehmenssteuerreform III (USTRIII)

PwC Roundtable Events 2015 Unternehmenssteuerreform III (USTRIII) www.pwc.ch/ustr PwC Roundtable Events 2015 Unternehmenssteuerreform III (USTRIII) Wie sich das Reformpaket auf Ihr Unternehmen auswirkt und wie Sie sich gezielt vorbereiten. Eine Veranstaltung von PwC

Mehr

GIGATRONIK Automotive

GIGATRONIK Automotive Praktikant / Entwicklung eines modularen Elektrofahrzeugs Sie arbeiten mit an der Entwicklung eines elektrisch angetriebenen Fahrzeugs Tragen Sie bei zur Entwicklung des Fahrzeugbordnetzes oder der Realisierung

Mehr

Kraftübertragung Nutzfahrzeugtechnik

Kraftübertragung Nutzfahrzeugtechnik Beschreibung Kompetenzbereich N3 Kraftübertragung Nutzfahrzeugtechnik Berufsprüfung Automobildiagnostiker Fachrichtung Nutzfahrzeuge Erlass der Qualitätssicherungskommission Technische Berufsprüfungen

Mehr

Kruse Car Service GmbH

Kruse Car Service GmbH Kruse Car Service GmbH Der erste Bosch Service der Welt. Seit 1921 Leistung und Qualität. Webasto Eberspächer KS-Autoglas Diesel / Einspritzpumpen Fahrzeugtechnik >> Das Unternehmen >> Webasto + Eberspächer

Mehr

vom Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) am 20. April 2004 anerkannt

vom Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) am 20. April 2004 anerkannt Prüfungszentrum Inselspital Bern vom Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) am 20. April 2004 anerkannt Prüfung zur Führung der Berufsbezeichnung diplomierte Pflegefachfrau / diplomierter Pflegefachmann Pflegefachfrauen/Pflegefachmänner

Mehr

BILDUNGSANGEBOTE FÜR UNTERNEHMEN LEHRGÄNGE ELEKTROTECHNIK/MECHATRONIK

BILDUNGSANGEBOTE FÜR UNTERNEHMEN LEHRGÄNGE ELEKTROTECHNIK/MECHATRONIK BILDUNGSANGEBOTE FÜR UNTERNEHMEN LEHRGÄNGE ELEKTROTECHNIK/MECHATRONIK Praxisnahe Bildungsangebote Für Auszubildende und Mitarbeiter von Unternehmen bietet das Berufsbildungswerk Dresden verschiedene Ausbildungsmodule

Mehr

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsere Ausbildungsmappe zu überreichen.

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsere Ausbildungsmappe zu überreichen. Höhenstrasse 46 4533 Riedholz Telefon +41 (0)32 627 99 11 Telefax +41 (0)32 627 99 12 wallierhof@vd.so.ch www.wallierhof.ch Regula Gygax-Högger Leiterin hauswirtschaftliche Bildung Telefon +41 (0)32 627

Mehr

Rahmenprogramm und Richtlinien für die überbetrieblichen Kurse. Automobil-Assistentin / Automobil-Assistent 1 2 Semester Zeitaufwand in

Rahmenprogramm und Richtlinien für die überbetrieblichen Kurse. Automobil-Assistentin / Automobil-Assistent 1 2 Semester Zeitaufwand in Rahmenprogramm und Richtlinien für die überbetrieblichen Kurse Ausbildungsjahr BFS Automobil-Assistentin / Automobil-Assistent 1 2 Semester Zeitaufwand in Nr. Sachgebiet Leistungsziel: Automobil - Assisteninnen

Mehr

Geprüfte Sicherheit für Ihr E-Mail-Marketing 1 /10

Geprüfte Sicherheit für Ihr E-Mail-Marketing 1 /10 Geprüfte Sicherheit für Ihr E-Mail-Marketing 1 /10 Übersicht 1. Was verbirgt sich hinter Trusted Mails? 2. Warum bedarf es eines Gütesiegels? 3. Warum ist Vertrauen so wichtig? 4. Wie ist der Weg zum Gütesiegel?

Mehr

WEITERBILDUNG HERBST 2011

WEITERBILDUNG HERBST 2011 Neu! auf Windows 7 Migration WEITERBILDUNG HERBST 2011 Deutsch Italienisch Englisch Französisch Portugiesisch Algebra Informatik Buchhaltung Suot Staziun 3, 7503 Samedan, Tel. 081 852 37 31, Fax 081 852

Mehr

SCHREIB DEINE ERFOLGSGESCHICHTE

SCHREIB DEINE ERFOLGSGESCHICHTE SCHREIB DEINE ERFOLGSGESCHICHTE ECDL Profile Zertifikat Bauführung Campus Sursee Ziele Inhalte Ablauf ECDL PROFILE ZERTIFIKAT BAUFÜHRUNG CAMPUS SURSEE INHALT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 Ausgangslage

Mehr

Seminare 2015/2016. Made in Germany

Seminare 2015/2016. Made in Germany Seminare 2015/2016 Made in Germany Seminare von Regiolux Regiolux blickt auf mehr als 60 Jahre Firmengeschichte zurück. Markttrends und technischer Fortschritt geben seit jeher die Impulse für unsere Produktentwicklung.

Mehr

Geschäftsbedingungen für die Weiterbildung SKN-Dogman Trainer

Geschäftsbedingungen für die Weiterbildung SKN-Dogman Trainer Geschäftsbedingungen für die Weiterbildung SKN-Dogman Trainer Regelung zur Erlangung der Weiterbildungsbestätigung Für das Erlangen der Weiterbildungsbestätigung gelten folgende Kriterien: A) Nachweis

Mehr

Gesetzliche Grundlagen:

Gesetzliche Grundlagen: Sicherheitsdirektion Kanton Zürich www.stva.zh.ch Anleitung für Selbstabnahmebetriebe Eintragen einer Anhängerkupplung (AHK) Gesetzliche Grundlagen: Art. 34 Abs. 6, Verordnung über die technischen Anforderungen

Mehr

Der Aufbau der Anlage: (1) Scheinwerferkombination (2) Zusatzbremsleuchte (3) Kennzeichenleuchte (4) Kombiinstrument (5) Nebelscheinwerfer (6)

Der Aufbau der Anlage: (1) Scheinwerferkombination (2) Zusatzbremsleuchte (3) Kennzeichenleuchte (4) Kombiinstrument (5) Nebelscheinwerfer (6) CAN-LIN-Bus Der CAN-LIN Versuchsstand wurde von der Volkswagen AG aus Originalbauteilen des Golf 5 (PQ35) erstellt. Besonderer Wert wurde bei der Konzeption auf die möglichst realitätsnahe Darstellung

Mehr

Kfz-Ausbildung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Kfz-Ausbildung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Kfz-Ausbildung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Neues Programm Kfz-Mechatroniker/in Das Lehrprogramm G02 Kfz-Mechaniker/in wurde grundlegend aktualisiert Das neue Programm entspricht den gestiegenen

Mehr

Schulung und Training

Schulung und Training Schulung und Training für Baumaschinensteuerungen und Bauvermessungsgeräte Aktuelle Termine 2016 Unser Service macht den Unterschied Schulung und Training 2016 Maschinensteuerung und Bauvermessung Schulungen

Mehr

Basislehrjahr ICT Gemeinsam einen Schritt in die Zukunft. Kurzinformation. Zentrum für berufliche Weiterbildung

Basislehrjahr ICT Gemeinsam einen Schritt in die Zukunft. Kurzinformation. Zentrum für berufliche Weiterbildung Basislehrjahr ICT Gemeinsam einen Schritt in die Zukunft Kurzinformation Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwa 9015 St.G 3 ZbW die Leistungsschule. Wer wir sind Das Zentrum für berufliche Weiterbildung

Mehr

Vernetzte Systeme Touran und Golf ab 2003

Vernetzte Systeme Touran und Golf ab 2003 Arbeitsblatt 1 2. Die Vernetzung im und Golf 2.1 Bezeichnung der e, Geber und Zusatzsysteme im Ordnen Sie die in der Legende aufgeführten e und Geberkurzbezeichnungen (z.b. G419) den Blöcken in der Übersicht

Mehr

NEU! Der JS50 Lang. jetzt mit als Option. ...eine Länge voraus. www.16mobil.de

NEU! Der JS50 Lang. jetzt mit als Option. ...eine Länge voraus. www.16mobil.de Der JS50 Lang...eine Länge voraus NEU! jetzt mit als Option www.16mobil.de Der JS50 Lang lässt keine Zweifel offen... Sensationelles Design Sinnliche Formgebung und temperamentvolle Linien Leicht zu Fahren

Mehr

GRAPHOLOGIE - FERNKURS S G B

GRAPHOLOGIE - FERNKURS S G B S G B Graphologisches Lehrinstitut c/o Edith Underwood, Rietwisstrasse 40, CH-9100 Herisau GRAPHOLOGIE - FERNKURS S G B unter dem Patronat der Schweiz. Graphologischen / Schriftpsychologischen Berufsvereinigung

Mehr

CAD-/IT-Computerschule Staatsstrasse 1 9464 Rüthi SG 071 760 06 78 http://cad-school.ch info@cad-school.ch

CAD-/IT-Computerschule Staatsstrasse 1 9464 Rüthi SG 071 760 06 78 http://cad-school.ch info@cad-school.ch CAD-/IT-Computerschule Staatsstrasse 1 9464 Rüthi SG 071 760 06 78 http://cad-school.ch info@cad-school.ch Praxisbezogene CAD-Ausbildungen In 5 Ausbildungsvarianten sowie individueller Konzeptierung Inhaltsverzeichnis

Mehr

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten Themen Grundlagen der Elektrotechnik Vorschriften und deren Prüfung Messtechnik Praktische Übungen Lehrgangsziele Die Teilnehmer sollen an elektrischen Einrichtungen

Mehr

Kaufmännische Rechnungsführung Modul C Firmengründungen 2-tägiger Ergänzungskurs

Kaufmännische Rechnungsführung Modul C Firmengründungen 2-tägiger Ergänzungskurs Kurs im Auftrag des Treuhandverbandes Landwirtschaft Schweiz 13.451C Kaufmännische Rechnungsführung Modul C Firmengründungen 2-tägiger Ergänzungskurs Datum und Ort Donnerstag/Freitag, 07./08. November

Mehr

Unser Intensivseminar setzt sich aus zwei auf einander aufbauenden Bausteinen zusammen:

Unser Intensivseminar setzt sich aus zwei auf einander aufbauenden Bausteinen zusammen: INTENSIV-SEMINAR AUSBILDUNG DER AUSBILDER - NACH NEUER AEVO SIE WOLLEN IM RAHMEN DER BETRIEBLICHEN AUSBILDUNG ALS AUSBILDER(IN) TÄTIG WERDEN? Dazu brauchen Sie vielfältiges pädagogisches, methodisches

Mehr

Ausbildungsdokumentation

Ausbildungsdokumentation Ausbildungsdokumentation für den Lehrberuf (Modullehrberuf) Lehrzeit: 4 Jahre Lehrling: Vorname(n), Zuname(n) Beginn der Ausbildung Ende der Ausbildung Ausbildungsbetrieb Telefonnummer Ausbilder: Titel,

Mehr

INFORMATIKKURSE ECDL-TESTS UND KURSE PC-EINSTEIGERKURS TASTATURSCHREIBEN. SQS-Zertifizierung (ISO 29990) IQNet-Zertifizierung

INFORMATIKKURSE ECDL-TESTS UND KURSE PC-EINSTEIGERKURS TASTATURSCHREIBEN. SQS-Zertifizierung (ISO 29990) IQNet-Zertifizierung SQS-Zertifizierung (ISO 29990) INFORMATIKKURSE IQNet-Zertifizierung Autorisiertes ECDL Testcenter ECDL-TESTS UND KURSE PC-EINSTEIGERKURS TASTATURSCHREIBEN DER MENSCH IM ZENTRUM + Seite Übersicht Informatikkurse

Mehr

AKTIONSPAKET: PC KFZ Diagnose DIAGNOSE BRAINBEE FASTBOX PKW + Transporter PC Diagnosesoftware für europäische und asiatische Fahrzeughersteller

AKTIONSPAKET: PC KFZ Diagnose DIAGNOSE BRAINBEE FASTBOX PKW + Transporter PC Diagnosesoftware für europäische und asiatische Fahrzeughersteller AKTIONSPAKET: PC KFZ Diagnose DIAGNOSE BRAINBEE FASTBOX PKW + Transporter PC Diagnosesoftware für europäische und asiatische Fahrzeughersteller Das brandneue AKTIONSPAKET Brainbee FASTBOX können wir jetzt

Mehr

Fahrzeug-Diagnose CARSOFT VAG BMW

Fahrzeug-Diagnose CARSOFT VAG BMW Fahrzeug-Diagnose VAG BMW MB CARSOFT VAG-Fahrzeuge Diagnose für VAG-Fahrzeuge (VW, Audi, Seat, Skoda)... inklusive Schlüssel-Codierung, inklusive Ist-Wert-Anzeige, inklusive Messwertgruppen lesen, inklusive

Mehr

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung Bieter: Seite 1 Leistungsbeschreibung Die Stadt Friedrichshafen beschafft im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung gemäß 3 der gültigen Verdingungsordnungen für Leistungen VOL/A folgendes Fahrzeug: 1

Mehr

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access Office Schulungen Word, Excel, PowerPoint, Access Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Word Basiskurs...3 Word Aufbaukurs...4 Word Profikurs...5

Mehr

3EB-Coaching Basiskurs

3EB-Coaching Basiskurs 3EB-Coaching Basiskurs Coaching anhand der 3 Entwicklungsbereiche Kognition, Emotion und Bewegung Für Erlebnispädagogen, Trainer, Pädagogen, Coachs und Personen in Leitungsfunktionen 28. - 31. Mai 2015

Mehr

Kommunikationsausbildung

Kommunikationsausbildung Kommunikationsausbildung "Das habe ich doch gar nicht so gemeint!" - "Da haben Sie mich aber falsch verstanden!" Sind Ihnen solche oder ähnliche Aussagen bekannt? Vielleicht verleitet Sie diese Äusserungen

Mehr

Wegleitung für Weiter- oder Fortbildungsveranstalter FPH

Wegleitung für Weiter- oder Fortbildungsveranstalter FPH Wegleitung für Weiter- oder Fortbildungsveranstalter FPH Die FPH-anerkannten Weiter- und Fortbildungsangebote sollen möglichst systematisch im Veranstaltungskalender im pharmajournal sowie auf www.pharmasuisse.org

Mehr

Rahmenlehrplan Nach 87b Abs. 3 SGB XI

Rahmenlehrplan Nach 87b Abs. 3 SGB XI Rahmenlehrplan Nach 87b Abs. SGB XI Seite 1 von 9 Vorwort Eine verantwortungs- und würdevolle Betreuung und Pflege steht und fällt mit der Ausbildung der Betreuungskräfte. Um unserem Anspruch an einen

Mehr