FAU Fokus Arbeit Umfeld. Weiterbildungsangebote und externe Coachings

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FAU Fokus Arbeit Umfeld. Weiterbildungsangebote und externe Coachings"

Transkript

1 FAU Fokus Arbeit Umfeld Weiterbildungsangebote und externe Coachings

2

3 E I N L E I T U N G U N D O R G A N I S A T I O N 1 FAU Weiterbildung 2014 Die Weiterbildung für die Teilnehmenden des FAU ist integrierter Bestandteil des Einsatzprogramms (AWA Nr ). Im Zentrum des FAU Weiterbildungsangebots steht die Vermittlung und Förderung fachübergreifender Kompetenzen und Fähigkeiten sowie die Optimierung der eigenen Ressourcen. Kompetente, in ihren Spezialgebieten ausgewiesene Kursleitende, begleiten die Teilnehmenden durch die Weiterbildungsprozesse. Die Kurse werden auf der Basis moderner, in der Erwachsenenbildung erprobter Methodik und Didaktik durchgeführt. Durch das beim FAU zusätzlich erworbene Wissen werden die Chancen für die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt erhöht. Je nach persönlichem Ausbildungsstand und/oder Entwicklungsrichtung der Programmteilnehmenden wird das individuelle Kursprogramm modulartig - gemeinsam mit dem/der FAU Coach und/oder der Kursadministration - aus den folgenden Kursbereichen zusammengestellt: 1. Bewerbung und Laufbahn 2. Persönlichkeitsentwicklung 3. Wirtschaftliche Weiterbildung 4. Arbeitsmethodik 5. Sozialversicherung 6. Fachliche Weiterbildung 7. Externe Coachings Einige der Angebote sind so konzipiert, dass sie zu verwandten Themenkreisen Schnittstellen aufweisen. Dadurch besteht die Möglichkeit, vertiefte bzw. ergänzende Sichtweisen kennen zu lernen. Nähere Informationen über das Konzept und die Zusammenhänge erhalten die Teilnehmenden während des Einführungstages Vernetz dich im FAU jeweils zu Beginn des Programms.

4 E I N L E I T U N G U N D O R G A N I S A T I O N 2 Coaching-Angebot: Den FAU Programmteilnehmenden steht ebenfalls eine Auswahl unterschiedlicher Einzel-Coachings zur Verfügung. Die Anmeldung dazu erfolgt über die Kursorganisation, welche den Kontakt mit den Coaches vermittelt. Ausgenommen davon ist das psychologische Coaching, welches von den Teilnehmenden auch direkt gebucht werden kann. Teilnahmeberechtigung: Teilnahmeberechtigt sind grundsätzlich alle Teilnehmenden des FAU Einsatzprogramms sowie Teilnehmende des Kulturmarkt-Einsatzprogramms, sofern sie die sprachlichen und evtl. fachlichen Voraussetzungen mitbringen. Im Einzelfall können auch Teilnehmende aus weiteren Einsatz-Programmen zugelassen werden. Eine Rücksprache mit der FAU Kursorganisation ist dabei unbedingt erforderlich. Kursbestätigung: Wer mindestens 80% der Kurszeit besucht hat, erhält von der Kursleitung eine Kursbestätigung. Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt in der Regel nach nach dem Einführungstag Vernetz dich im FAU, welcher einmal pro Monat stattfindet oder bei Programmeintritt. Zusammen mit dem Projektcoach und/oder mit der Kursorganisation definieren die Teilnehmenden ihre individuelle Weiterbildung. Die Anmeldung wird mit der Unterzeichnung des offiziellen Kursanmeldeformulars verbindlich. Dieses Anmeldeformular ist sowohl von den Teilnehmenden als auch von den Coaches des FAU zu unterzeichnen. Das Original ist an die Kursadministration zu senden. Einladung: erhalten bis ungefähr eine Woche vor Kursbeginn eine Einladung per , worin die Kurszeiten, Kursort, Wegbeschreibung zum Kurslokal und allfällige Vorbereitungsarbeiten bekannt gegeben werden.

5 E I N L E I T U N G U N D O R G A N I S A T I O N 3 Ist ein Kurs ausgebucht, werden die Anmeldungen nach Anmeldedatum auf eine Warteliste gesetzt. Bei Mutationen können daher noch sehr kurzfristige Zusagen möglich werden. Die Benachrichtigung dieser Teilnehmenden erfolgt persönlich ca. 1-3 Tage vor Kursbeginn. Gleichzeitig wird wenn möglich und nach Rücksprache, ein Platz im Folgekurs reserviert. Abmeldung: Kann ein gebuchter Kurs nicht besucht werden, muss die Kursadministration spätestens 5 Tage vor Kursbeginn (bei voraussehbarer Absenz) mit Begründung per benachrichtigt werden (cc: FAU Coach). Bewilligte Abmeldungsgründe sind: Vorzeitiger Stellenantritt, Krankheit, Unfall, Todesfall in der Familie, Militär, Ferien. Projektarbeit gilt nicht als Abmeldegrund. Unentschuldigte Absenzen werden Taggeldkürzungen zur Folge haben. Kursräume: Die überwiegende Anzahl der Kurse findet in den Räumlichkeiten der Stiftung zum Glockenhaus und im Kulturmarkt Rats in Zürich statt. Die Computer-Kurse Einführung in die Bildbearbeitung, Einführung ins Web-Design und Präsentationen mit Power Point finden in den Computerschulungsräumen der IFA in Zürich statt. Eine detaillierte Wegbeschreibung zum jeweiligen Kurslokal erhalten die Teilnehmenden mit der Einladung. Reisespesen: Die auswärtigen Teilnehmenden des FAU erhalten von ihrem/ihrer Coach ein Spezialbillet auf der Basis Halbtax 2. Klasse. Kursdauer: Die Kurse sind mit wenigen Ausnahmen auf der Basis von Tageskursen à 6 Lektionen-Stunden konzipiert. Kursbeginn ist jeweils zwischen 08:30 Uhr und 09:00 Uhr. Die genauen Kurszeiten sind im Einladungsschreiben vermerkt.

6 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S 4 T E A M W E I T E R B I L D U N G... 6 WB Team Weiterbildung B E W E R B U N G U N D L A U F B A H N P L A N U N G... 7 BU Bewerbungsunterlagen... 7 IW Interviewtraining... 8 GP Ganz Persönlich... 9 AK Auftrittskompetenz AC Assessment-Methode LIVE FW Flowwork Kompetenzen-Portfolio NW Erfolgreich Netzwerken P E R S Ö N L I C H K E I T S E N T W I C K L U N G KT Kommunikation, Gesprächsführung AT Arbeiten im Team FC Führung und Coaching KM Konfliktmanagement VH Verhandeln nach Harvard Konzept BE Persönliches Ressourcenmanagement BS Persönliches Ressourcenmanagement DU Kommunikation, Teambildung, Führung W I R T S C H A F T L I C H E W E I T E R B I L D U N G BW Business Essentials MO Marketing und Öffentlichkeitsarbeit QM Qualitätsmanagement UM Umweltmanagement IK Interkulturelle Kommunikation IZ Internationale Zusammenarbeit NE Nachhaltige Entwicklung... 28

7 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S 5 4 A R B E I T S M E T H O D I K PM Projektmanagement IPMA Einführung Level C und Level D LC Projektmanagement IPMA Level C LD Projektmanagement IPMA Level D PK Präsentations-/Moderationstechnik KR Kreativitätstechniken BB Einführung in die Bildbearbeitung WD Einführung ins Web-Design PP Präsentationen mit PowerPoint S O Z I A L V E R S I C H E R U N G SZ Sozialversicherungsschutz F A C H L I C H E W E I T E R B I L D U N G EI Vernetz dich im FAU FT FAU Seminare und Tagungen EXK Exkursionen und Veranstaltungen E X T E R N E C O A C H I N G S Standortbestimmung und Neuausrichtung Unternehmerisches Coaching Finanzcoaching Psychologisches Coaching... 46

8 T E A M W E I T E R B I L D U N G 6 WB Team Weiterbildung Anna Santagostini, Bereichsleiterin Ruth Vögeli, Kursorganisation/-administration Loredana Santoro, Kursorganisation/-administration Annemarie Gutknecht, kaufmännische Angestellte Bürozeiten Weiterbildung: Montag Freitag 09:00 16:00 Uhr

9 1 B E W E R B U N G U N D L A U F B A H N P L A N U N G 7 BU Bewerbungsunterlagen Zielgerichtet und Professionell Überzeugende Bewerbungsunterlagen sind die Voraussetzung dafür, die Vorselektion im Bewerbungsprozess zu überstehen. Nur einwandfreie Dossiers werden detailliert geprüft. Inputs, Plenumsund Gruppendiskussionen bilden die Grundlagen, um zielgerichtete, professionelle und persönliche Bewerbungsunterlagen erstellen zu können. Insbesondere wird der Lebenslauf kritisch bewertet und vor Ort verbessert. Bei der gegenseitigen Analyse können Ideen für die eigene Bewerbung generiert werden. können ihre Bewerbungsunterlagen professionell und zielgerichtet erstellen verstehen welche Anforderungen an den zeitgemässen Lebenslauf gestellt werden tauschen ihre Erfahrungen aus können ihre Stärken und Kompetenzen gezielter in die Bewerbung einfliessen lassen Gute Deutschkenntnisse mündlich und schriftlich. Motivation und Offenheit für neue Ideen. Sie bringen den eigenen Laptop mit. 1 Tag Einreichen des kompletten Bewerbungsdossiers an die Kursleitung samt eines aktuellen Inserates. Umsetzung der Standards individueller Zeitbedarf. Probeco GmbH, Anna Santagostini, Geschäftsleiterin Bereichsleiterin FAU Weiterbildung

10 1 B E W E R B U N G U N D L A U F B A H N P L A N U N G 8 IW Interviewtraining Planen, trainieren und optimieren In einem ersten Schritt werden die persönlichen Bewerbungsunterlagen durch die Kursleitung analysiert. Während des Kurses findet eine Einführung zur Vorbereitung eines Vorstellungsgespräches statt. Mit allen Teilnehmenden wird ein Interviewtraining mit Video- Aufnahme durchgeführt. Die Gruppe erteilt ein konstruktives Feedback zum Interview. erhalten wertvolle Hinweise zum eigenen Verhalten im Vorstellungsgespräch gewinnen Sicherheit und kennen Möglichkeiten auf kritische Fragen zu antworten wissen, wie sie sich am besten verkaufen können können sich auf bevorstehende Interviews besser vorbereiten können ihre Stärken und Qualifikationen gezielter in die Bewerbung einfliessen lassen Bereitschaft, in einer Kleingruppe ein Vorstellungsgespräch zu trainieren und konstruktive, aufbauende Kritik anzunehmen und zu geben. 2 Tage Eine Woche vor Kursbeginn benötigt die Kursleitung ein komplettes Bewerbungsdossier samt Inserat. Individueller Zeitbedarf. Michael Zimmermann, Erwachsenenbildner, Coach Elvira Alder, Erwachsenenbildnerin, HR-Fachfrau

11 1 B E W E R B U N G U N D L A U F B A H N P L A N U N G 9 GP Ganz Persönlich Erfolg im verdeckten Stellenmarkt Wichtige statistische Kennzahlen betreffend der Unternehmenslandschaft und des Arbeitsmarktes in der Schweiz sind Inhalt des Kurses. Entwicklungen und Entstehungsprozesse werden aufgezeigt. Fragen werden beantwortet: Wie funktioniert der verdeckte Arbeitsmarkt, wie werden Arbeitsstellen geschaffen und wie sieht der Verlauf einer klassischen Rekrutierung aus? Einflussfaktoren und deren Gewichtung bei Bewerbungen werden thematisiert, damit die Erfolgsaussichten für die eigene alternative Bewerbungsstrategie steigen. kennen den klassischen Rekrutierungsprozess wissen, welcher Nutzen aus diesen Erkenntnissen für die eigene Bewerbungsstrategie abzuleiten ist erlernen Modelle für eine strategische Ausrichtung, üben die Methode Profiling formulieren Hypothesen, die den Mehrwert für das Unternehmen beinhalten, und sind sich ihres überzeugenden Auftretens bewusst Interesse an kreativen Denkmethoden und strategischem Verhalten, zeitgemäss erstelltes Bewerbungsdossier, guter Umgang mit elektronischen Medien. 2 Tage im Abstand von mindestens einer Woche. Zwischen den Kurstagen: Vorbereiten eines Strategieplanes. Umsetzung der Strategien und Verfeinerung. Andrea Hamidi, ActaVeo GmbH, Kauffrau, Andragogin, Kommunikationsfachfrau, Coach,

12 1 B E W E R B U N G U N D L A U F B A H N P L A N U N G 10 AK Auftrittskompetenz Die Wirkung deines Auftritts nicht nur beim Vorstellungsgespräch Audiovisuelle Einführung in das Thema nonverbale Kommunikation: Der erste Eindruck, Körpersprache (Gestik, Haltung und Mimik), wie Farben wirken, What business likes : Die Wirkung des Auftretens während der Stellensuche, an Vorstellungsgesprächen und beim Stellenantritt. Rhetorische Grundlagen für die Stimme, Knigge für Mail, Telefon/Mobiletelefon. erfahren Wissenswertes über das Verständnis der Körpersprache, Gestik und Mimik erkennen, dass sie dauernd Signale an ihre unmittelbare Umgebung aussenden und wissen diese Wirkung positiv zu beeinflussen setzen sich mit modernen Umgangsformen auseinander und kennen Methoden, um souverän zu überzeugen können direkt nach dem Kurs Anpassungen in ihrem persönlichen Auftreten vornehmen wissen wie sie ihre Stimme (Mail, Telefon) gekonnt einsetzen können sind bereit, sich mit der Wirkung ihres aktuellen Auftretens in der Gruppe auseinanderzusetzen. 1 Tag Keine Keine Andrea Hamidi, ActaVeo GmbH, eidg. dipl. Ausbilderin FA, eidg. dipl. Farb- und Modestilberaterin FA Kommunikationsfachfrau, dipl. Coach,

13 1 B E W E R B U N G U N D L A U F B A H N P L A N U N G 11 AC ASSESSMENT-METHODE LIVE Sie erleben die Assessment-Methode live Viele Kaderstellen werden nicht mehr ohne vorgängig durchgeführte Assessments besetzt. Was ist ein Assessment wirklich? Kann man sich auf ein Assessment vorbereiten? Unterschiedliche Assessment-Methoden werden in Theorie und Praxis vorgestellt. Der Einblick und die Übungen ermöglichen, sich kompetent auf ein zukünftiges Assessment einzustellen. Durch konkretes Erleben werden Ängste abgebaut. Eigene Stärken und Schwächen sowie Verhaltensmuster können dabei reflektiert werden. Am 2. Kurstag erhalten alle ein individuelles, persönliches Feedback von den professionellen AssessorInnen. kennen eine Auswahl der gängigen Assessment-Methoden und können Angst und Stress im Assessment abbauen durchlaufen typische Assessment-Übungen und sammeln damit praktische Erfahrungen erfahren mehr über die eigenen Kompetenzen und Entwicklungspotenziale können Entwicklungsmassnahmen einleiten Nur für Teilnehmende ab mittleres Kader (Bereichsverantwortung). verfügen bereits über Führungserfahrung auf Stufe unteres Kader oder ähnliche Leitungserfahrung. 1. Tag: 8 Stunden Theorie & Praxis zum Thema Assessment 2. Tag: ca.1-1½ Stunden individuelles Feedback Testverfahren im Voraus per Internet, ca Minuten Zeitaufwand. Vertiefte Auseinandersetzung mit Selbst- und Fremdbild. Festlegen weiterer Entwicklungsschritte. adt zurich gmbh (assessment & development team) Dr. phil. Martina Hubacher, Hans-Peter Hübscher, Caroline Probst

14 1 B E W E R B U N G U N D L A U F B A H N P L A N U N G 12 FW Flowwork Kompetenzen-Portfolio Kompetent sein Können schafft Zuständigkeit Der Kursaufbau orientiert sich an sechs Schritten. reagieren Motivation und Ziele bezüglich Kompetenzbilanzierung werden geklärt und definiert. recherchieren die Stationen des beruflichen und persönlichen Werdeganges werden erfasst. reflektieren Fähigkeiten und Kompetenzen werden erkannt, gewichtet und benannt. resümieren Kompetenzen werden ausgewertet und ein fachliches, methodisches, soziales und persönliches Potenzial-Profil wird erstellt. resultieren In einem aktuellen zielgerichteten Profil werden Kernkompetenzen und Interessen freigelegt und ausgerichtet. realisieren Die Grundlagen für ein Projekt (Laufbahn und Bewerbung) werden fokussiert. können ihre Neigungen, Fähigkeiten, Kompetenzen und Qualifikationen systematisch erfassen, einschätzen und nachvollziehbar dokumentieren können ihre persönlichen/beruflichen Kernkompetenzen und Interessensbereiche ableiten/kombinieren erkennen, welcher Handlungsbedarf auf der Ebene der Kompetenzen ansteht können ihren nächsten Schritt im Berufs-/Bildungsleben zielorientiert erarbeiten und angehen Bereitschaft zur prozessorientierten Auseinandersetzung. Gute Deutschkenntnisse. 5 Tage Um die inhaltlichen Ziele zu erreichen, kommen zusätzlich zum Kurs ca. 30 Stunden Arbeitsaufwand hinzu. Die aktuellen Laufbahn-/Bewerbungsaktivitäten werden überprüft, angepasst oder neu ausgerichtet. Frank Sperdin, Geschäftsführer flowwork GmbH, Windisch, MAS Ausbildungsmanagement, Coach ZiS,

15 1 B E W E R B U N G U N D L A U F B A H N P L A N U N G 13 NW Erfolgreich Netzwerken Beziehungen beruflich nutzen Erfolgreich Netzwerken versteht sich als Kick-Off-Kurs. Aktives, strukturiertes Netzwerken sind am ersten Kurstag Programm. In fünf Schritten werden Netzwerken-Aktivitäten überprüft, erarbeitet und ausgerichtet. Dies mit dem Fokus auf Bewerbungsstrategien. Am zweiten Kurstag liegt der Schwerpunkt auf Social-Media und Netzwerken, mit dem Brennpunkt auf Karriereplattformen wie Xing/Linkedin. Dabei wird ihr Xing-Profil vertieft thematisiert. verstehen die Bedeutung eines Netzwerks und kennen verschiedene Netzwerkarten kennen ihre nächsten Schritte, um ein persönliches Netzwerk gezielt aufzubauen und zu nutzen besitzen Instrumente, die sie befähigen aktiv zu netzwerken kennen die wichtigsten Social-Media Plattformen und ihre Bedeutung im Kontext Stellenfindung haben sich am Beispiel von Xing mit ihrer Rolle, ihrem Profil und dem aktuellen Nutzen auseinandergesetzt Die Bereitschaft sich persönlich einzubringen und aktive Zusammenarbeit mit den anderen Teilnehmenden. 2 Tage bekommen Aufgaben zur Vorbereitung und sind aufgefordert Visitenkarten/Flyer mitzunehmen. Erste Social- Media Erfahrung (Xing oder Linkedin) ist von Vorteil. Die eigene Netzwerken-Strategie überarbeiten und umsetzen sowie das eigene Social-Media-Profil erstellen oder optimieren (v.a. Xing). Frank Sperdin, Geschäftsführer flowwork GmbH, Windisch, MAS Ausbildungsmanagement, Coach ZiS,

16 2 P E R S Ö N L I C H K E I T S E N T W I C K L U N G 14 KT Kommunikation, Gesprächsführung Bewusster und konstruktiver kommunizieren Die Kommunikationsmodelle von Shannon und Weaver / Schulz von Thun / und der Transaktionsanalyse kommen zur Sprache. Kommunikationsgrundlagen und regeln werden ebenso reflektiert wie Wahrnehmung und Wahrnehmungsselektion. Gesprächsvorbereitung und Gesprächsführung werden anhand von konkreten Beispielen angewendet und besprochen. Nonverbale Kommunikation, Feedback und das eigene Kommunikationsverhalten werden in Partner- und Gruppenarbeiten erlebt, ausgetauscht und reflektiert. werden sich der Dynamik und Vielschichtigkeit der Kommunikation bewusster setzen sich mit dem eigenen Kommunikationsverhalten auseinander und erkennen, wie sie dieses verbessern können lernen, wie sie schwierige Gesprächssituationen bewusster und konstruktiver gestalten können sind sensibilisiert für die Wichtigkeit der Wahrnehmung in Bezug auf das Kommunikationsverhalten wissen um die entwicklungs- und umweltbedingten Prägungen, welche die eigene Kommunikation beeinflussen kennen die Feedbackregeln und wenden sie an lernen das aktive Zuhören Gutes Verständnis der deutschen Sprache und Sicherheit im Ausdruck. Bereitschaft, sich mit dem eigenen Kommunikationsverhalten auseinanderzusetzen. 3 Tage Keine Reflexion über das eigene Kommunikationsverhalten, insbesondere nach anspruchsvollen Beat Stähli, Seminarleiter / Coach, Gesprächen.

17 2 P E R S Ö N L I C H K E I T S E N T W I C K L U N G 15 AT Arbeiten im Team Erlebnisorientiertes Lernen in einer Gruppe Anhand von praktischen Übungen werden verschiedene Teamaufgaben geplant, durchführt und evaluiert. Die Theorieinputs behandeln die folgenden Merkmale der Teamarbeit: Was unter einem Team verstanden wird, Phasen der Teamentwicklung, Rollen in Teams, das Johari-Fenster und das 4-Zimmer-Modell / Haus der Veränderung. Durch die Arbeit in Gruppen können Schlüsse auf das eigene Verhalten im Team gezogen werden. setzen sich anhand praktischer Aufgaben und Theorieinputs mit ihrem eigenen Teamverhalten auseinander entwickeln ihre Teamfähigkeit weiter erweitern und vertiefen ihr Wissen darüber, wie ein Team funktioniert, was dieses erfolgreich macht oder schwächt lernen empathisch auf andere Teammitglieder einzugehen Gutes Verständnis der deutschen Sprache und Sicherheit im Ausdruck. Von Vorteil: Erfahrungshintergrund Arbeit in einem Team. Hinweis: Es ist unterstützend, vorher den Kurs Kommunikation und Gesprächsführung zu besuchen. 3 Tage Keine formulieren im Kurs eine Aufgabe, an der sie nachher arbeiten. Beat Stähli, Seminarleiter / Coach,

18 2 P E R S Ö N L I C H K E I T S E N T W I C K L U N G 16 FC Führung und Coaching Unterschiede von Führungs- und Coachingaufgaben Grundsätzliches zum Thema Führung. Welche Ansprüche werden an die Führungskraft im heutigen Umfeld gestellt? Wie sehen das eigene Führungsverständnis und der persönliche Führungsstil aus? Gibt es das? Grundfragen der Motivation und der Führung werden aus systemischer Sicht betrachtet. Der zweite Teil des Kurses widmet sich dem Coaching als Führungsaufgabe: Coaching und Mitarbeiterförderung. Haltung und Einstellung eines Coachs werden ebenso thematisiert wie die Arbeitsweise im Coaching. Das Aufzeigen von Möglichkeiten und Grenzen von Coaching in der Führung runden den Inhalt ab. Im Kurs wird workshopartig gearbeitet. lernen Grundlagen und Methoden von Führung und Coaching kennen erweitern und vertiefen bereits gemachte Führungserfahrungen entwickeln ihre Handlungskompetenzen für die Arbeit mit Menschen weiter lernen ihre eigenen Grenzen kennen Eigene berufliche und/oder private Führungserfahrungen. Bereitschaft, sich aktiv mit dem eigenen Führungsverhalten auseinander zu setzen. Gutes Verstehen der deutschen Sprache und Sicherheit im Ausdruck sind Bedingung. 4 Tage Keine Eigenes Verhalten in konkreten Situationen reflektieren. Daniel Bürki, Coach und Organisationsberater BSO

19 2 P E R S Ö N L I C H K E I T S E N T W I C K L U N G 17 KM Konfliktmanagement Konflikte erkennen, aushalten und steuern Grundlagen: Ursachen von Konflikten erkennen und mit dem persönlichen Konfliktstil zu verknüpfen, erleichtert die Konfliktlösung. Der Kurs beginnt mit der Analyse von Konflikten. Wann sprechen wir von Konflikten, wie können sie eskalieren? Wie und wann kann diese Eskalation gestoppt werden? Praktische Konfliktlösungsinstrumente mit grosser Wirkung werden im Kurs thematisiert. Die Streitzeit ist vorbei! Neue Wege können mit Hilfe von Mediation begangen werden. erkennen Situationen mit Konfliktpotential können auf Konflikte mit wirkungsvollen Techniken und Tools zeitnah und ädaquat reagieren analysieren und modifizieren ihren eigenen Konfliktstil verstehen den Konfliktanteil, den sie selber auslösen, adäquat erkennen die Chancen in Konfliktfällen sind aktiv gefordert, eigene (Konflikt-) Erfahrungen ins Seminar einzubringen und zu bearbeiten. 3 Tage Konkrete Konfliktsituationen notieren. Das eigene Verhalten in Konfliktsituationen reflektieren. David Kaspar, Executive Coach, Jurist & Mediator Anja Stubenrauch, PEAQ Partners GmbH, Ökonomin, Mediatorin, unternehmerische Coach

20 2 P E R S Ö N L I C H K E I T S E N T W I C K L U N G 18 VH Verhandeln nach Harvard Konzept Erfolgreich Verhandeln im eigenen Umfeld Verhandeln mit dem Ziel, in Streitfragen die Bedeutung und den Sachgehalt zu erkennen, um zu entscheiden, wie daraus eine Lösung entwickelt werden kann, bildet die Grundlage des Kurses. Positionen und Interessen werden von Menschen und Problemen getrennt. Der Kurs zeigt wie Entscheidungsmöglichkeiten / Optionen entwickelt werden können. Neutrale Beurteilungspunkte, Umgang mit Widerstand und unfairem Verhalten werden mit praktischen Beispielen untermauert und geübt. können die Beziehungs- von der Sachebene trennen können Positionen von Interessen unterscheiden konzentrieren sich auf die Interessen aller Beteiligter entwickeln Optionen, die den Interessen aller Verhandlungspartner entgegenkommen entwickeln und vereinbaren objektive Beurteilungskriterien als Messlatten für getroffene Vereinbarungen und wenden diese an reagieren angemessen auf faule Tricks und unfaires Verhalten sichern Verhandlungsergebnisse Bereitschaft der Teilnehmenden mehr Sicherheit in Verhandlungsgesprächen zu erwerben. 2 Tage Keine Verhandlungsgespräche im Alltag üben. Samuel Ramseyer, Bildungsrat, Friedensrichter, Mediator und Erwachsenenbildner

21 2 P E R S Ö N L I C H K E I T S E N T W I C K L U N G 19 BE Persönliches Ressourcenmanagement Bewegung und Ernährung Bewegung und Ernährung stellen zentrale Ressourcen der eigenen Gesundheit dar. Bewegungshalbtage: Bewegung wird anhand von Praxisbeispielen als wichtiger Gesundheitsfaktor erlebt und in den Alltag integriert. Thematisieren von Motivation, Bedürfnissen und möglichen Stolpersteinen. Effektive Bewegungsformen als zentrales Element zur positiven Beeinflussung des Energiehaushaltes ausprobiert. Ernährungshalbtage: Erfassen von eigenen Essgewohnheiten. Erlernen von nützlichen Verhaltensstrategien. Praktische Ernährungslehre: Ausgewogen geniessen (Ernährungspyramide, Lebensmittel, Nährstoffe). lernen neue Strategien in den Bereichen Bewegung und Ernährung kennen erfahren die direkten Zusammenhänge zwischen Gesundheit und diesen beiden Bereichen können sich selber motivieren und das Erlernte umsetzen Bereitschaft sich in einem Gruppensetting auf Neues einzulassen. Sie sind motiviert sowie physisch und psychisch in der Lage, Übungen und Methoden praktisch anzuwenden. 2 Tage Ca. 30 min, zusätzlich 1 Woche Messung der persönlichen Alltagsbewegung mittels Bewegungssensor. Umsetzung und individuelle Anpassung der Strategien in den Alltag, fakultativer Fragebogen zur Zielüberprüfung nach 3 Monaten Samuel Maurer, Turn- & Sportlehrer, Erwachsenenbildner lifetime health gmbh, Maria Imfeld, Ernährungsberaterin, Erwachsenenbildnerin

22 2 P E R S Ö N L I C H K E I T S E N T W I C K L U N G 20 BS Persönliches Ressourcenmanagement Stressbewältigung und Bewegung Bewegung, Entspannung und Stressbewältigung stellen zentrale Ressourcen der eigenen Gesundheit dar. Bewegungshalbtage: Bewegung anhand von Praxisbeispielen als wichtiger Faktor zur Stressbewältigung erleben und in den Alltag integrieren, Thematisieren von Motivation, Bedürfnissen und möglichen Stolpersteinen. Einbettung des Themas Embodiment. Entspannungs- und Stressbewältigungshalbtage: Kennenlernen und Ausprobieren verschiedener Entspannungstechniken. setzen sich mit ihren individuellen Verhaltensweisen in den Bereichen Bewegung und Entspannung/Stress auseinander und lernen neue Strategien kennen durch Übungen erfahren sie die direkten Zusammenhänge zwischen Gesundheit und diesen drei Bereichen und können Bewegung als Faktor zur Stressbewältigung in den Alltag integrieren Bereitschaft sich in einem Gruppensetting auf Neues einzulassen. Sie sind motiviert sowie physisch und psychisch in der Lage, Übungen und Methoden praktisch anzuwenden. 2 Tage ca. 60 min (inkl. Hausaufgaben zum 2. Kurstag). Umsetzung und individuelle Anpassung der Strategien in den Alltag, fakultativer Fragebogen zu Zielüberprüfung nach 3 Monaten. Samuel Maurer, Turn- & Sportlehrer, Erwachsenenbildner lifetime health gmbh, Mirjam Eggspühler, Erwachsenenbildnerin. lifetime health gmbh,

23 2 P E R S Ö N L I C H K E I T S E N T W I C K L U N G 21 DU Kommunikation, Teambildung, Führung Erfahrungslernen im Dunkeln Übungen zu den Themen: Integrität, Stressresistenz, Kreativität, Zuhörfähigkeit, Offenheit, Teamfähigkeit. Zielorientiertheit, Ressourcen, Führung, Empathie und Intuition werden auf eine andere Art und Weise erlebt. Sprache und Stimme bekommen eine intensive Bedeutung im Kurstag. Der gemeinsame Lunch findet im Dunkeln als interaktive Übung statt. Feedbackrunden und Austausch zweier Sinneswelten erlauben, neue Wahrnehmungen zu machen. erkennen ihr eigenes Verhalten in Bezug auf ihre verbale und nonverbale Kommunikation lernen ihr Team- und Führungsverhalten in einer unvorbereiteten bzw. ungewohnten Situation und Umfeld kennen erfahren die Sinneswelt des Tastens und aufmerksamen Zuhörens Die Teilnahme an diesem Kurs setzt grundsätzlich auch die Teilnahme an mindestens einem der übrigen Kurse in Persönlichkeitsentwicklung voraus. Offenheit für neue Erfahrungen. Gutes Hörverständnis in der deutschen Sprache. 1 Tag müssen sich mit Fr. 15. am Lunch beteiligen. Keine Stefan Zappa, dipl. Arbeits- und Organisationspsychologe FH, sehbehindert, blindekuh, Mühlebachstrasse 148a, 8008 Zürich Tel

24 3 W I R T S C H A F T L I C H E W E I T E R B I L D U N G 22 BW Business Essentials Der Mensch in Markt und Unternehmung Praxisorientierte Einführung in die Grundfragen des Wirtschaftens. Ökonomisch versierte Teilnehmende haben die Gelegenheit, ihre Erfahrungen zu reflektieren und gezielt zu ergänzen. Im Zentrum des Kurses steht die Frage, wie der Mensch - als Mitarbeiter, als Manager, als Konsument - in Markt und Unternehmung zu verstehen ist. kennen den Sinn des Wirtschaftens können aktuelle wirtschaftliche Herausforderungen für Mensch, Natur und Staat benennen kennen Gründe für die Notwendigkeit von Unternehmen, deren Bedeutung und Aufgaben können typische Merkmale von verschiedenen Unternehmensarten aufzählen kennen typische Krisen, die ein Unternehmen durchläuft, und woran man diese erkennt wissen, was das Management auszeichnet kennen Elemente des systemischen Denkens können einen Business Plan erstellen kennen die Unternehmensart, die zu ihrer Person passt Gute Deutschkenntnisse. 3 Tage Lösen von Aufgaben / Mini-Cases zwischen den Kurstagen. Individuelle Umsetzung des Gelernten in die eigene Tätigkeit. David Cavadini, Betriebsökonom, Erwachsenenbildner

25 3 W I R T S C H A F T L I C H E W E I T E R B I L D U N G 23 MO Marketing und Öffentlichkeitsarbeit Grundlagen und Konzepte der beruflichen Kommunikation Der praxisnahe Kurs vermittelt die Grundlagen von Marketing und PR. Er dient gestandenen Kommunikationsprofis als Refresher und vermittelt Quereinsteigern einen Einblick in die Materie. Vertieft behandelt werden die Themen Public Relations, Medienarbeit, Fundraising und Marketing für Profit- und Nonprofitorganisationen. Zahlreiche Fallbeispiele und eine Gastreferentin vermitteln konkrete Einblicke in verschiedene Einsatzgebiete der beruflichen Kommunikation. Eine vierteilige Konzeptwerkstatt unterstützt den Transfer in den Arbeitsalltag der Teilnehmenden. kennen die Grundlagen von Marketing und PR kennen die Grundelemente von Medienarbeit und Fundraising sind kompetente Ansprechpartner für die verschieden Spezialisten im weiten Feld der beruflichen Kommunikation sind in der Lage, ein Kommunikationsproblem zu erkennen, zu strukturieren und mögliche Lösungswege aufzuzeigen Gute Deutschkenntnisse. 5 Tage Fakultativ: Einbringen eines Falls aus dem eigenen Umfeld für die Kompetenzwerkstatt. Keine Christian Zwinggi, eidg. dipl. PR-Berater, PRBÜRO GmbH, Externe Referentinnen

26 3 W I R T S C H A F T L I C H E W E I T E R B I L D U N G 24 QM Qualitätsmanagement ISO 9001 verstehen und anwenden Grundlagen des Qualitätsmanagements: Verständnis für Qualitätsfragen aus Unternehmenssicht. Einführung in Inhalt / Aufbau / Methodik von Qualitätsmanagementsystemen (QMS) nach der Norm ISO 9001 und in das Anwenden der Norm anhand von Fragestellungen aus der Unternehmenspraxis. Der PDCA-Zyklus und die kontinuierliche Verbesserung unterstützen das Qualitätsmanagement. Im Kurs wird gezeigt, was Arbeiten im Qualitätsmanagement beinhaltet. Berufsbilder, Aufgaben und Anforderungen an die Qualitätsverantwortlichen werden erläutert. entwickeln ein Verständnis für prozessorientiertes Qualitätsmanagement lernen die Norm ISO 9001 kennen können ausgewählte Methoden im beruflichen Umfeld einsetzen Betriebswirtschaftlicher, naturwissenschaftlicher oder technischer Hintergrund, Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit praktischen Fragen der Unternehmensführung. Interesse an der Vielfalt von qualitätsbezogenen Herausforderungen in Industrie-, Gewerbeund Dienstleistungsbetrieben. 2 Tage Keine Vertiefung des Vermittelten nach Bedarf. René Gastl, Dr. oec. HSG, Unternehmensberater und Auditor Clean Management Consulting,

27 3 W I R T S C H A F T L I C H E W E I T E R B I L D U N G 25 UM Umweltmanagement Mit systematischem Umweltschutz den Betrieb optimieren Grundlagen des Umweltmanagements: Inhalt / Aufbau / Methodik von Umweltmanagementsystemen (UMS) nach der Norm ISO 14'001. Welches sind die Erwartungen und der Nutzen von UMS aus betrieblicher Sicht? Wichtige Elemente von UMS wie betriebliche Umweltpolitik / Ermittlung der Umweltrelevanz / Umwelt - Rechtskonformität / Umweltkennzahlen / Umweltmanagementprogramme / KVP werden behandelt. Im Kurs wird gezeigt, was Arbeiten im Bereich Umweltmanagement beinhaltet. Aufgaben und Anforderungen an den Umweltbeauftragten werden vorgestellt. Anwendungen werden anhand von Fallbeispielen aus der Betriebspraxis vermittelt. kennen den Aufbau und die wichtigsten Elemente von UMS verstehen die Herausforderungen an die Unternehmensführung aus ökologischer Sicht kennen den PDCA-Zyklus und den kontinuierlichen Verbesserungsprozess im betrieblichen Umweltschutz können ausgewählte Methoden in der Betriebspraxis im eigenen beruflichen Umfeld einsetzen Betriebswissenschaftlicher, naturwissenschaftlicher oder technischer Hintergrund. Bereitschaft zu einer intensiven Auseinandersetzung mit der betrieblichen Perspektive des Umweltschutzes. Interesse an der Vielfalt umweltbezogener Fragestellungen in Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben. 2 Tage Keine Vertiefung des Vermittelten nach Bedarf. René Gastl, Dr. oec. HSG, Unternehmensberater und Auditor Clean Management Consulting,

28 3 W I R T S C H A F T L I C H E W E I T E R B I L D U N G 26 IK Interkulturelle Kommunikation Arbeiten in einem inter- und multikulturellen Umfeld Das Bewusstsein für Kultur und Diversität, Stereotypen und Clichées wird im Kurs vertieft. Kommunikationsstile werden miteinander verglichen und analysiert. Verschiedene Dimensionen im Umgang mit andern Menschen, der Zeit und Distanz werden praxisnah aufgezeigt. Der Kurs zeigt welche Auswirkungen kulturelle Normen und Wertvorstellungen am Arbeitsplatz haben können. Unterschiede sind komplementär und erfolgreich genutzt, bergen sie Chancen für die Beteiligten. werden sich im Vergleich mit fremden Kulturen ihrer eigenen Kommunikationsstile bewusst können ihre Verhaltensmuster und Wertvorstellungen reflektieren lernen Unterschiede zu überbrücken und zu schätzen erhalten Einblick in kulturelle Diversität Gute mündliche Deutschkenntnisse. Englischkenntnisse von Vorteil (ein Video wird auf Englisch gezeigt). Interesse an und allenfalls Bezug zu internationalen und interkulturellen Themen. 2 Tage Ausfüllen eines Fragebogens zur persönlichen interkulturellen Sensibilisierung. Eigenes Verhalten reflektieren. Samuel van den Bergh, Prof. für Interkulturelles Management, ZHAW,

29 3 W I R T S C H A F T L I C H E W E I T E R B I L D U N G 27 IZ Internationale Zusammenarbeit Arbeit in einem interkulturellen und internationalen Umfeld Der Kurs ermöglicht einen Überblick anhand konkreter Beispiele über das vielfältige Arbeitsfeld der IZA (Internationalen Zusammenarbeit). Neben der institutionell rechtlichen Verankerung der IZA in der Schweiz und deren Rahmenbedingungen in einem globalen Umfeld stehen Berufsbilder, Anforderungen (Fach-, Sozial-, Selbst- und interkulturelle Kompetenz) und zukünftige Tätigkeitsfelder im Zentrum. Ein weiterer Fokus wird auf mögliche Arbeitgeber (nationale und internationale Akteure) gelegt. Eine erste Einschätzung individueller Einstiegschancen erfolgt. kennen die Voraussetzungen für das Berufsfeld Internationale Zusammenarbeit gleichen ihr persönliches Kompetenz-Profil mit dem Anforderungsprofil in der IZA ab können ihre Chancen auf dem IZA-Markt einschätzen kennen unterschiedliche Szenarien des Einstiegs (Berufseinstieg, Umorientierung, Freiwilligenarbeit etc.) und können in der Folge ihr persönliches Einstiegs-Szenario erarbeiten treffen erste persönliche Abklärungen Gute mündliche Deutschkenntnisse sowie Interesse und allenfalls Bezug zu internationalen und interkulturellen Themen. 1 Tag Reflexion zu persönlichem Bezug zur IZA Strategie überprüfen und weiter entwickeln. Hedy Bühlmann, lic. phil. I, Coach und Projektleiterin,

30 3 W I R T S C H A F T L I C H E W E I T E R B I L D U N G 28 NE Nachhaltige Entwicklung Konzepte für eine zukunftsfähige Welt Der Kurs beschäftigt sich mit der Frage, was die nachhaltige Entwicklung ist. Er zeigt, welche lokalen und globalen Herausforderungen vorhanden sind. Der Begriff Nachhaltige Entwicklung wird mit den Dimensionen Wirtschaft, Umwelt, Gesellschaft und Individuum verknüpft. Anhand von zwei Planspielen wird das Thema Erneuerbare Ressourcen und Nachhaltigkeit in der Wirtschaft vermittelt. Struktur und Handlung ist ein pragmatisches Modell zur Gestaltung nachhaltiger Entwicklung. Der Atkisson Nachhaltigkeitskompass dient dazu, die eigenen Handlungsmöglichkeiten in den Alltag zu integrieren. wissen und verstehen, was Nachhaltige Entwicklung ist und weshalb es sie braucht lernen konkrete Fallbeispiele aus Politik und Wirtschaft kennen erleben in zwei Planspielen die Erfolgsfaktoren für nachhaltige Entwicklung lernen systemorientierte Lösungsansätze kennen reflektieren die eigene Haltung finden zu einer eigenen, griffigen Definition Bereitschaft zu aktiver Mitarbeit und zu persönlicher Auseinandersetzung mit dem Thema. Gute Deutschkenntnisse. 3 Tage Keine Reflektieren des eigenen nachhaltigen Verhaltens im Alltag. Markus Ulrich, Dr. sc. nat. ETH, UCS Ulrich Creative Simulations GmbH,

31 4 A R B E I T S M E T H O D I K 29 PM Projektmanagement ZAP! Zeit Arbeit - Projekt Der Kurs bietet eine qualifizierte Einführung in das Thema Projektmanagement und seine Herausforderungen. Zeit: Das Zeitmanagement spielt in der Projektarbeit eine wesentliche Rolle. Die Themen reichen vom persönlichen Umgang mit Zeit, über das Arbeiten mit Zielen bis zur Planung und der Gestaltung von Meetings. Arbeit: Im Fokus steht die konkrete, gemeinsame Arbeit an Projekten. Projekt: Anhand eines generischen Phasenmodells werden die theoretischen Inhalte vermittelt. Dazu gehören die Definition und Zielfindung, die Projektinitiierung und -vorbereitung sowie als zentrale Elemente die Analyse und Planung von Projekten. Das Controlling und der Projektabschluss sowie die soziokulturellen Aspekte wie Führung, Motivation und Konflikte bilden weitere wichtige Kursinhalte. wissen, was zur Projektdefinition, -analyse und -planung gehört lernen Instrumente und Methoden für die einzelnen Phasen kennen und wissen um die Herausforderungen im Controlling und beim Abschluss von Projekten erkennen die Bedeutung des Zeitmanagements im Projekt sind fähig, das Thema in seiner Ganzheit zu betrachten und können die entscheidenden Faktoren nebst Technik und Methoden erkennen Gute Deutschkenntnisse,Fähigkeit zur sprachlichen Auseinandersetzung in Gruppenarbeiten. Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit und Offenheit für verschiedene Ansätze. 4 Tage Keine Keine Christian H. Lienhard, Geschäftsführer, p4project GmbH,

32 4 A R B E I T S M E T H O D I K 30 IPMA Einführung Level C und Level D Kickoff und Einführung zur Zertifizierung Level C und Level D Immer öfter verlangt der Markt nach Fach- und Führungskräften, die über vertiefte Projektmanagementerfahrung verfügen. Der Einführungskurs zeigt den Teilnehmenden, welche Voraussetzungen erforderlich sind, um sich für die externe Zertifizierung gemäss International Project Management Association IPMA Level C oder Level D anzumelden. erhalten Informationen über den Zertifizierungsprozess gemäss IPMA und die Zertifizierungsstelle vzpm für Level C und Level D erhalten einen Überblick über die theoretischen Grundlagen und Anforderungen des Kompetenzsystems der IPMA können abschätzen, welche Zertifizierungsform für sie geeignet ist Es wird empfohlen, vorgängig den Kurs PM Projektmanagement zu besuchen. ½ Tag FAU Informationsblatt zum Angebot zur Kenntnis nehmen. Entscheidung über die gewünschte Zertifizierung, entsprechende Anmeldung beim Bereich Weiterbildung des FAU. Christian H. Lienhard, Geschäftsführer, p4project GmbH,

33 4 A R B E I T S M E T H O D I K 31 LC Projektmanagement IPMA Level C Kleingruppenseminar mit begleitetem Coaching Immer öfter verlangt der Markt nach Fach- und Führungskräften, die über vertiefte Projektmanagementerfahrung verfügen. Der Kurs bereitet die Teilnehmenden auf die Erlangung des international anerkannten Zertifikats IPMA Level C vor. Certified Project Manager (IPMA Level C) bezeichnet eine Person, die in der Lage ist, ein Projekt mit begrenzter Komplexität zu managen. erkennen ihren Wissensstand und ihren Lernbedarf können ihr Projekt klar positionieren wissen, wie sie ihren Projektbericht verfassen müssen tauschen sich mit anderen Teilnehmenden aus Nachweisbare Erfahrung im Leiten komplexer Projekte ist Voraussetzung für den Besuch des Seminars. Es wird empfohlen, vorgängig den Kurs PM Projektmanagement zu besuchen. 1½ Tage Teilnahme an Kickoff Veranstaltung Level C und Level D. Abklärung, ob die Anforderungen für IMPA Level C vorhanden sind. Teilnahme an externer Zertifizierung Level C. Christian H. Lienhard, Geschäftsführer, p4project GmbH,

34 4 A R B E I T S M E T H O D I K 32 LD Projektmanagement IPMA Level D Onlinekurs mit abschliessendem Präsenzunterricht Immer öfter verlangt der Markt nach Fach- und Führungskräften, die über vertiefte Projektmanagementerfahrung verfügen. Der Kurs bereitet die Teilnehmenden auf die Erlangung des international anerkannten Zertifikats IPMA Level D vor. Certified Project Manager Associate (IPMA Level D) bezeichnet eine Person, die fähig ist, Projektmanagement-Wissen bei der Teilnahme an einem Projekt anzuwenden. erarbeiten sich im Onlinekurs das Basiswissen zur Erlangung des Zertifikates IPMA Level D können im Präsenzunterricht offene Fragen bearbeiten und ihren Wissensstand testen Erfahrung im Leiten von Projekten wird nicht notwendigerweise vorausgesetzt, es ist aber von Vorteil, wenn Projektmanagementwissen bereits in einem gewissen Rahmen angewendet wurde. Es wird empfohlen, vorgängig den Kurs PM Projektmanagement zu besuchen. E-Learningkurs + 1 Kurstag Präsenzunterricht Teilnahme an Kickoff-Veranstaltung IPMA Level C und Level D. Teilnahme an externer Zertifizierung Level D. Christian H. Lienhard, Geschäftsführer, p4project GmbH,

35 4 A R B E I T S M E T H O D I K 33 PK Präsentations- & Moderationstechnik Gekonnt und modern Visualisieren macht Spass und wirkt! Sie haben Gelegenheit durch viele praktische Übungen das Visualisieren mit unterschiedlichen Materialien und Medien auszuprobieren und dabei moderne Methoden sowie Altbewärtes im neuen Kleid kennen zu lernen. lernen Anlässe effizient vorbereiten und strukturieren das Schreiben und Visualisieren mit diversen Materialien moderne Medien und Apps nutzen mit Sprache visualisieren Sachverhalte prägnant darstellen und live visualisieren Hilfsmittel gewandt und sinnvoll einsetzen Gutes mündliches Deutsch 3 Tage Keine individuell Sibylle Jäger, Erwachsenenbildnerin FA SVEB, Coach MAS FH (BSO anerkannt), NLP Practitioner, dipl. Stressregulationstrainerin

36 4 A R B E I T S M E T H O D I K 34 KR Kreativitätstechniken Denkmuster verändern Lösungen entwickeln Kreative Techniken sind lern- und trainierbar. In diesem Seminar werden diverse Kreativitätstechniken vorgestellt, die einfach angewendet werden können alleine oder im Team. Spielerisch können neue Ideen und Lösungsmöglichkeiten für offene Fragestellungen gefunden werden. Dabei unterstützen Übungen zum kreativen Querdenken und das praxisnahe Arbeiten in Gruppen den Prozess. erweitern ihre herkömmlichen Denkschemata und ihre Handlungsmöglichkeiten und setzen dabei ihre Ressourcen lösungsorientiert ein kennen verschiedene praxisorientierte Kreativitätstechniken und können diese zielgerichtet anwenden Gute Deutschkenntnisse mündlich und schriftlich. Motivation, Offenheit und Neugierde. Bereitschaft zur aktiven Teilnahme. 1 Tag Eigene Fragestellungen einbringen. Erkenntnisse im Alltag umsetzen. Sandra Bossi, Erwachsenenbildnerin, Coach

37 4 A R B E I T S M E T H O D I K 35 BB Einführung in die Bildbearbeitung Kreatives Arbeiten mit Photoshop CS Der Kurs führt in die technischen Grundlagen des Photoshops ein. Die Inhalte sind: Scannen und Digitalisieren, Photoshop- Oberfläche und -Bedienfelder, Werkzeuge. Was ist mit Photoshop alles möglich? Was sind Raster, was sind Vektordaten? RGB oder CMYK? Auflösung und Bildgrösse. Welche Qualität ist für welche Anwendung nötig? Bildbearbeitung und Retusche. Freistellen und maskieren von Objekten in Bildern. Kopieren, ausschneiden, kombinieren. Arbeiten mit verschiedenen Ebenen und Text. Wie müssen die Bilder für die Weiterverwendung im Word, PowerPoint oder fürs Web abgespeichert werden (Dateiformate)? Spezialeffekte. Praxisbeispiele. finden sich im Photoshop zurecht lernen den Umgang mit den verschiedenen Werkzeugen und Bedienfelder können unterschiedliche Vorlagen selbstständig in Photoshop einlesen, aufbereiten und für verschiedene Verwendungszwecke korrekt einsetzen können Bilder für die Verwendung im Internet, Office Druck und für den professionellen Druck bearbeiten Der Kurs richtet sich an begeisterungsfähige Computerinteressierte. Voraussetzung sind gute allgemeine Computerkenntnisse und gute Kenntnisse der deutschen Sprache. 2 Tage Keine Praktische Übungen zur Festigung des Gelernten nach Bedarf. Jürg Neidhart, Optivision, Geschäftsführer, Illustrator, Grafik Designer

38 4 A R B E I T S M E T H O D I K 36 WD Einführung ins Web-Design Planen, Gestalten und Realisieren von Webseiten Dieser Kurs bietet eine konkrete Einführung in: Programmierung einer Website mittels HTML, der Sprache des Webs, den Einsatz von HTML-Editoren, Formatierung mit CSS, Veröffentlichung einer Website per FTP, Methoden und Konzepte für die Planung und Gestaltung einer Website, Bearbeitung von Bildern für das Web, Demonstration von Javascript, PHP und Webapplikationen. kennen die grundlegenden Methoden, Techniken und Abläufe zur Entwicklung eines Internetprojektes sind in der Lage, selbständig einen einfachen Webauftritt zu planen, zu erstellen und zu warten können ihre eigene Website im Internet veröffentlichen Der Kurs richtet sich an begeisterungsfähige Computerinteressierte, die noch keine Erfahrung im Web Design, jedoch sehr gute allgemeine Computerkenntnisse mitbringen. Gute Kenntnisse der deutschen Sprache sind unabdingbar, von Vorteil ist der Besuch des Kurses Einführung in die Bildbearbeitung. 3 Tage sind gebeten, vor der Kurs-Anmeldung eine Selbsteinschätzung ihrer Computerkenntnisse auf vorzunehmen. Zwischen den drei Kurstagen ist jeweils mit einem Arbeitsaufwand von 2 bis 3 Stunden zu rechnen. Daniel Süsstrunk, dipl. Zoologe und Webmaster Imre Hofmann, lic. Phil. I und Webmaster

39 4 A R B E I T S M E T H O D I K 37 PP Präsentationen mit PowerPoint Gezielter Einsatz statt Folienschlachten! Der Kurs vermittelt, wie Präsentationen mit gelungenen Power- Point-Materialien unterstützt werden. Sachverhalte werden sichtbar gemacht, Abläufe durchschaubar, Gesprochenes erlebbar. Wie können Tatbestände gekonnt visualisiert, Objekte erzeugt, eingefügt und bearbeitet (z.b. Fotos, Grafiken, Diagramme) werden? Ansprechende Hintergründe sowie die Farbwirkung und Licht beeinflussen Präsentationen. Fragen zu gezielter Animation und Vorführung runden den Kurs ab. kennen nach dem Kurs die wichtigsten Werkzeuge von PowerPoint haben sich kritisch mit dem Einsatz dieses Tools auseinander gesetzt sind in der Lage, eigene, gelungene Präsentationsmaterialien zu erstellen und vorzuführen PC-Grundkenntnisse und gute Kenntnisse der deutschen Sprache werden vorausgesetzt. 2 Tage Gearbeitet wird mit Windows 7/Office Eigene Notebooks sind willkommen. Die Lernziele von ECDL-Modul 6 werden erreicht. Die Prüfung kann auf eigene Initiative individuell abgelegt werden. Sibylle Jäger, Ausbildnerin FA, dipl. Stressregulationstrainerin

40 5 S O Z I A L V E R S I C H E R U N G 38 SZ Sozialversicherungsschutz Auswirkungen der Erwerbslosigkeit Der Kurs gibt einen Einblick in die Sozialversicherungen der Schweiz und vermittelt vor allem Wissen dazu. Die wichtigsten Inhalte sind: Grundsätze der Sozialen Sicherheit in der Schweiz, Mitgliedschafts- und Leistungsrecht in den Sozialversicherungen. Im Kurs wird aufgezeigt wie der Umgang mit Sozialversicherungen praktisch erfolgen kann. Welche Handlungsfelder gibt es? Wie sieht die Erhaltung des Versicherungsschutzes bei Erwerb- und Nichterwerb aus? Mit dem vermittelten Wissen wird das Bewusstsein für die Eigenverantwortung bezüglich des Versicherungsschutzes geschärft. werden sich der Wichtigkeit der Sozialversicherungen während der Stellensuche und/oder drohenden Aussteuerung bewusst erhalten das Wissen, um ihre Sozialversicherungen in eigener Verantwortung zu regeln können aus eigener Kraft den Versicherungsschutz während der Erwerbslosigkeit sicher stellen erhalten die Gelegenheit individuelle Fragen zu stellen Gute Deutschkenntnisse. 1 Tag Vor dem Kurs erhalten die Teilnehmenden ein Dokument, das einen Überblick über die Schweizerischen Sozialversicherungen vermittelt. Offene Fragen können im Kurs gestellt werden. Individuell handeln, falls Lücken vorhanden sind. Hans Mangold, Master Management of Social Insurance, Institut für angewandtes Sozialrecht IAS

41 6 F A C H L I C H E W E I T E R B I L D U N G 39 EI Vernetz dich im FAU Netzwerken, Projektarbeit und Weiterbildung Der FAU Einführungstag steht ganz unter dem Motto des gegenseitigen Kennenlernens. Das eigene Netzwerk kann auf- und ausgebaut werden. Referate von Teilnehmenden über ihr laufendes Projekt zeigen, welche Möglichkeiten im FAU genutzt werden können. Das Thema der Weiterbildung beginnt mit dem Ausfüllen eines Fragebogens zur Selbsteinschätzung der eigenen Arbeitsmarktfähigkeit. Informationen über die Weiterbildungsmöglichkeiten im FAU schliessen die Veranstaltung ab. wissen, welche Ziele FAU verfolgt und nach welchen Leitsätzen und Strategien gearbeitet wird kennen die Projektschwerpunktthemen und erhalten durch praktische Beispiele einen Einblick in laufende Projekte kennen die Möglichkeiten von Aufbau und Pflege des eigenen Netzwerkes im FAU erhalten einen Überblick über die Weiterbildungsmöglichkeiten Die Teilnahme am FAU Einführungstag ist für alle Teilnehmenden obligatorisch Uhr, inklusive Mittagessen Keine Das eigene Netzwerk pflegen. FAU Coaches (alternierend) und Anna Santagostini, Bereichsleiterin FAU Weiterbildung, Lic. phil. I, Erwachsenenbildnerin

42 6 F A C H L I C H E W E I T E R B I L D U N G 40 FT FAU Seminare und Tagungen Teilnehmende gestalten Fachtagungen und Seminare mit Teilnehmende gestalten Mini-, halb- oder ganztägige Veranstaltungen. Inhalte können eigene Präsentationen der Projektarbeit sein. Workshops und Diskussionen oder Referate zu aktuellen fachbezogenen Themen. Das gegenseitige konstruktive Feedback wird kultiviert. Je nach Thema werden FAU Coaches und/oder externe Fachleute beigezogen. erhalten eine fachliche Weiterbildung gestalten Präsentationen entwickeln didaktische Fähigkeiten überprüfen ihr eigenes Projektmanagement können Feedback annehmen und geben vernetzen sich untereinander Bereitschaft zur Vernetzung. ½ Tag bis 1 Tag, mehrmals jährlich die Termine werden jeweils im Intranet publiziert Eine Fachtagung oder ein Seminar in Absprache mit dem FAU- Coach planen, organisieren und durchführen. Keine FAU Coaches gemeinsam mit den Programm - Teilnehmenden

43 6 F A C H L I C H E W E I T E R B I L D U N G 41 EXK Exkursionen und Veranstaltungen Teilnehmende organisieren Exkursionen und Veranstaltungen Exkursionen bieten die Gelegenheit, Betriebe und Institutionen zu besichtigen sowie Besuche an Anlässen zu machen, die in Zusammenhang mit Projektthemen stehen. Weitere Veranstaltungen können von den einzelnen Projektwerkstätten organisiert werden. Die Veranstaltungen sind auf die Bedürfnisse und Interessen der Teilnehmenden angepasst. Im Fokus der Exkursionen und weiteren Anlässe steht der Erfahrungsaustausch. planen eine Veranstaltung selbständig können eigene Ideen einbringen stärken ihre Eigenverantwortung entwickeln ihre organisatorischen Fähigkeiten weiter erfahren eine praxisnahe Weiterbildung vernetzen sich untereinander Bereitschaft, sich aktiv an den Vorbereitungen zu beteiligen. ½ Tag bis 1 Tag, mehrmals jährlich die Termine werden im Intranet ausgeschrieben Eine Veranstaltung oder Exkursion in Absprache mit dem FAU- Coach planen, organisieren und durchführen. Keine FAU Coaches gemeinsam mit den Programm - Teilnehmenden

44 7 E X T E R N E C O A C H I N G S 42 Standortbestimmung und Neuausrichtung Einzelcoaching Im Einzelcoaching werden ergänzend zum FAU Coaching eine Standortbestimmung und Laufbahngestaltung nach individueller Zielsetzung durchgeführt. Im Fokus steht die Auseinandersetzung mit der aktuellen beruflichen und persönlichen Situation. Konkrete Massnahmen werden erarbeitet und erste Handlungsschritte daraus abgeleitet. dürfen einen der externen Coaches wählen (siehe Seite 43). Detaillierte Profile der einzelnen Coaches mit ihrem Hintergrund und den von ihnen eingesetzten Methoden sind auf dem Intranet unter Weiterbildung/Coaching abrufbar. beschäftigen sich mit ihrer momentanen Situation und können ihre Ziele formulieren erarbeiten realistische Handlungsoptionen können Klarheit gewinnen, wie ihr weiterer beruflicher Weg aussieht Bereitschaft, sich auf einen persönlichen Prozess und daraus entstehende Umsetzungsschritte einzulassen. 3 6 Sitzungen à 1.5 bis 2 Stunden Die Anmeldung erfolgt über die Kursadministration (siehe Anmeldeformular Coaching). Umsetzung der erarbeiteten Strategien.

45 7 E X T E R N E C O A C H E S 43 Sandra Bossi, Integral Coach/Mentalcoach HLS Ort: Winterthur Giovanni Cancellara, Coach & Supervisor MAS/BSO/ARS Ort: Bern und Biel Philip E. Jacobsen, MSc. Psychologie Ort: Wetzikon Ulrike Schädler Türler, Coach und Ausbilderin SVEB 1 Ort: Zürich, andere Orte nach Absprache Frank Sperdin, Coach, Ausbilder, Ausbildungsleiter Ort: Windisch / Aarau, andere Orte nach Absprache Michael Zimmermann, Erwachsenenbildner, Coach Ort: Luzern und Zürich

# $! % & $ ' % () "& *" + ) $, " + $ -& - & $, + " $ -. /! #!( % + + +(" 1- $ 2 & 1# 34 $,

# $! % & $ ' % () & * + ) $,  + $ -& - & $, +  $ -. /! #!( % + + +( 1- $ 2 & 1# 34 $, !" # $! % & $ ' % () "& *" +!" ) $, " + $ -& - & $, + " $ -. /!!0 #!( % + + +(" 1- $ 2 & 1# 34 $, $%&'()# * & +! "# ( 2 (. (" 5". 5 6 7!891:!;:?@@A>@@9=>?B:A@@, < @C7?A--D

Mehr

Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader

Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader 1 Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader Die Verwaltungsweiterbildung Zentralschweiz bietet drei verschiedene Führungslehrgänge für Führungskräfte

Mehr

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools)

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 1 (Planung, Methoden, Tools) Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen an, welche einen

Mehr

der fokussierte manager ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft

der fokussierte manager ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft Der Schwerpunkt dieses Trainings liegt in der Entwicklung der authentischen Führungskompetenzen: Daniel Goleman spricht in seinem neuen

Mehr

Telefontraining: Seminar Erfolgreiche Kommunikation am Telefon

Telefontraining: Seminar Erfolgreiche Kommunikation am Telefon Telefontraining: Seminar Erfolgreiche Kommunikation am Telefon Ziele Die Teilnehmenden (TN) erweitern ihre Kompetenz, um telefonische Gespräche sicher und professionell zu führen. Sie kennen die Grundlagen

Mehr

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D)

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Kurs: Projektmanagement (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) JBL bietet speziell für

Mehr

Das weitere Vorgehen sieht wie folgt aus:

Das weitere Vorgehen sieht wie folgt aus: Das PMI Munich Chapter e.v. bietet künftig neben Chapter-Meetings, Stammtischen und dem Kongress PM-Summit nun auch Workshopreihen an. Somit erweitert das Munich Chapter nicht nur sein inhaltliches Informationsangebot

Mehr

Beratungskonzept. Coaching

Beratungskonzept. Coaching Beratungskonzept Coaching für Bewerber/innen für den Beruf für Führungskräfte Psychologische Praxis Dr. Alexander Bergert Fasanenweg 35 44269 Dortmund Tel.: 02 31/97 10 10 77 Fax.: 02 31/97 10 10 66 E-Mail:

Mehr

Brigitte Witzig Coaching

Brigitte Witzig Coaching Brigitte Witzig Coaching Die eigenen Ressourcen entdecken und nutzen Die individuellen Fähigkeiten eines Menschen sind unschätzbare Ressourcen. Sie gilt es zu entdecken, zu fördern und weiterzuentwickeln.

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

Führungskräfteseminar für Frauen FK-Curriculum; Kurzversion Verlaufsübersicht

Führungskräfteseminar für Frauen FK-Curriculum; Kurzversion Verlaufsübersicht Jugend in Arbeit e.v. - Female Diversity - Führungskräfteseminar für Frauen FK-Curriculum; Kurzversion Verlaufsübersicht 12. April 2008 -Kick-Off- Frau Buxbaum, Herr Schaar und unsere Trainerin (Kommunikationswissenschaftlerin

Mehr

Lösungsorientierte Gesprächsführung

Lösungsorientierte Gesprächsführung Lösungsorientierte Gesprächsführung Kurs-Nr. 100 Das Führen professioneller Gespräche ist wichtiger Bestandteil Ihrer täglichen Arbeit. Der lösungsorientierte Ansatz geht davon aus, dass es Lösungen gibt

Mehr

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG :

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : Erfolg durch Persönlichkeit. Verbessern Sie Ihren Erfolg im beruflichen Alltag. Beziehungsintelligenz. Gewinnen Sie durch typgerechte Kommunikation. System-Training

Mehr

Autismus Alltag und Familie

Autismus Alltag und Familie Autismus Alltag und Familie Ein Kurs für Eltern Sie sind Eltern von einem Kind mit Autismus und leben dadurch einen speziellen Alltag. Vielleicht herrscht auch bei Ihnen manchmal das Chaos oder sie kommen

Mehr

Curriculum Softskills für Experten

Curriculum Softskills für Experten Curriculum Softskills für Experten MentaleStärke,Kommunikation Konfliktlösung,Veränderungsmanagement Ein$modulares,$interaktives$Weiterbildungskonzept$$zur$Entwicklung$ von$mentalen$und$sozialen$kompetenzen$von$experten$und$

Mehr

Lehrplan für den schulautonomen Pflichtgegenstand Planen - Organisieren - Präsentieren (5. Klasse)

Lehrplan für den schulautonomen Pflichtgegenstand Planen - Organisieren - Präsentieren (5. Klasse) Sigmund Freud-Gymnasium Gymnasium und Realgymnasium des Bundes Wohlmutstraße 3, 1020 Wien (01) 728 01 92 (Fax) (01) 728 01 92 22 www.freudgymnasium.at grg2wohl@902026.ssr-wien.gv.at Lehrplan für den schulautonomen

Mehr

Individuelle und kompetente Beratung für Sie und Ihr Unternehmen!

Individuelle und kompetente Beratung für Sie und Ihr Unternehmen! Individuelle und kompetente Beratung für Sie und Ihr Unternehmen! www.balanced-development.com WER WIR SIND Die ist ein Beratungsunternehmen mit Sitz in Wien. Beratung, Training und Coaching sind die Bereiche,

Mehr

Führungskräfte Seminare

Führungskräfte Seminare Führungskräfte Seminare Motivierendes Leistungsklima schaffen Seminare, Coaching, Beratung Motivierendes Leistungsklima schaffen Verdrängungsmärkte bestimmen die Zukunft Viele Unternehmen befinden sich

Mehr

Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche

Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche 1. Wie sehe ich mich? 2. Wie finde ich Möglichkeiten? 3. Wie überzeuge ich? 1 Die Wirtschafts- und

Mehr

Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager

Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager Die heutigen Herausforderungen an das Projektmanagement In unserer heutigen dynamischen Umwelt sehen wir uns vielfältigen Herausforderungen gegenüber.

Mehr

Offenes Weiterbildungsseminar für DHBW-Studierende - die Führungskräfte von Morgen -

Offenes Weiterbildungsseminar für DHBW-Studierende - die Führungskräfte von Morgen - Offenes Weiterbildungsseminar für DHBW-Studierende - die Führungskräfte von Morgen - Vier Schlüssel zum beruflichen Erfolg Wir legen Wert auf eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten! oder Wir

Mehr

Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Leadership-Zertifikat SVF

Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Leadership-Zertifikat SVF Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Leadership-Zertifikat SVF Der Lehrgang richtet sich an Personen, die bereits in einer Führungsfunktion tätig sind oder eine solche übernehmen wollen. August 2016

Mehr

Arbeit und Leben. Konfliktlösung durch Mediation. Ausbildung zur zertifizierten Mediatorin/zum zertifizierten Mediator im Betrieb

Arbeit und Leben. Konfliktlösung durch Mediation. Ausbildung zur zertifizierten Mediatorin/zum zertifizierten Mediator im Betrieb Arbeit und Leben D G B / V H S N W Konfliktlösung durch Mediation Ausbildung zur zertifizierten Mediatorin/zum zertifizierten Mediator im Betrieb Ausbildung zur zertifizierten Mediatorin/zum zertifizierten

Mehr

ührungslehrgang 2014

ührungslehrgang 2014 E r f o l g s f a k t o r e n i m F ü h r u n g s p r o z e s s ührungslehrgang 2014 N e u e I m p u l s e f ü r F ü h r u n g s k r ä f t e a u s I n d u s t r i e u n d W i r t s c h a f t F ü h r u

Mehr

Führen und Kommunizieren Training für Führungskräfte in fünf Workshops mit Praxiscoaching

Führen und Kommunizieren Training für Führungskräfte in fünf Workshops mit Praxiscoaching Führen und Kommunizieren Training für Führungskräfte in fünf Workshops mit Praxiscoaching Seminarziele Gelungene Führungsarbeit durch Kommunikation und Kooperation! Sie eignen sich praxistaugliche Führungsinstrumente

Mehr

Nach unserem Verständnis können Managementfähigkeiten erst im Zusammenhang mit der entsprechenden Führungskompetenz wirksam umgesetzt werden.

Nach unserem Verständnis können Managementfähigkeiten erst im Zusammenhang mit der entsprechenden Führungskompetenz wirksam umgesetzt werden. Leadership Seite 1 Unser Verständnis Sie möchten Ihre Führungsqualitäten verbessern? Sie suchen den Austausch über Ihre derzeitige Situation als Führungskraft und möchten sich sowohl methodisch als auch

Mehr

https://intranet.learningcampus.siemens.com/switzerland

https://intranet.learningcampus.siemens.com/switzerland https://intranet.learningcampus.siemens.com/switzerland Business Learning Trainingsangebot 2012/2013 Übersicht Trainingsangebot Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über das Trainingsangebot von

Mehr

Seminarreihe für Pflegeberufe

Seminarreihe für Pflegeberufe Sie sind ständig gefordert sich auf besondere Bedürfnisse von alten oder kranken Menschen einzustellen Sie sind aber auch Ansprechpartner für Angehörige dieser zu betreuenden Menschen und hier oft mit

Mehr

Angebote zu Führung und Kommunikation Fördern Sie Ihr Potential

Angebote zu Führung und Kommunikation Fördern Sie Ihr Potential Angebote zu Führung und Kommunikation Fördern Sie Ihr Potential Mitarbeitende führen die tägliche Herausforderung Je fundierter die Grundvoraussetzungen in den Bereichen Führung und Kommunikation sind,

Mehr

Organisation und Führung mit Übungen 1

Organisation und Führung mit Übungen 1 Organisation und Führung mit Übungen 1 Fachschule für Weiterbildung in der Pflege in Teilzeitform mit Zusatzqualifikation Fachhochschulreife Organisation und Führung mit Übungen Schuljahr 1 und 2 Schwerpunkt

Mehr

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Beratung Training Workshops Coaching Offene Seminare Möchten Sie sich und Ihre Mitarbeiter in Höchstform bringen? Die Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh ist seit

Mehr

Das Team des Coaching Center Berlin unterstützt Ihre Teams auf eine besondere Weise mit den Erfahrungen und Methoden professionellen Coachings.

Das Team des Coaching Center Berlin unterstützt Ihre Teams auf eine besondere Weise mit den Erfahrungen und Methoden professionellen Coachings. Angebote für Teams Teamentwicklung mit Coaching Methoden Das Team des Coaching Center Berlin unterstützt Ihre Teams auf eine besondere Weise mit den Erfahrungen und Methoden professionellen Coachings.

Mehr

Weiterbildungsangebote für Schulen

Weiterbildungsangebote für Schulen Weiterbildungsangebote für Schulen Inhaltsverzeichnis Kursangebote Erweitertes Methodenrepertoire Kreative Methoden Beurteilung Vom Wissen zum Handeln Rund ums Lernen Lernbegleitung und Coaching von Lernenden

Mehr

Modulbezeichnung Praktisches Studiensemester / Begleitseminar. Die Studierenden sollen folgende Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen erwerben:

Modulbezeichnung Praktisches Studiensemester / Begleitseminar. Die Studierenden sollen folgende Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen erwerben: Modulbeschreibung Code V Modulbezeichnung Praktisches Studiensemester / Begleitseminar Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele (vgl. Leitfaden Punkt 3) Die Studierenden sollen folgende

Mehr

Kommunikation und Konfliktmanagement

Kommunikation und Konfliktmanagement Kommunikation und Konfliktmanagement Grundlagen der Kommunikation Durch professionelle Kommunikation schneller ans Ziel Professionelle Kommunikation am Telefon Inbound-Gespräche selbstsicher meistern Erfolgreiche

Mehr

Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Führungszirkel:

Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Führungszirkel: Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Das große 1 x 1 der Führung Grundlagen guter und gesunder Führung Souverän und authentisch in der Führungsposition Die

Mehr

Bereich Kundenkontakt/Verkauf/Akquise

Bereich Kundenkontakt/Verkauf/Akquise Bereich Kundenkontakt/Verkauf/Akquise Aktiv Verkaufen So steigern Sie Ihren Verkaufserfolg und begeistern Ihre Kunden Das perfekte Verkaufsgespräch So werden Sie zum Top-Verkäufer Reklamationsmanagement

Mehr

gutundgut 5-Sterne-Service für KMU

gutundgut 5-Sterne-Service für KMU gutundgut 5-Sterne-Service für KMU Nutzen Sie die Servicekultur der Top-Hotellerie für Ihr Unternehmen. Mögen Sie erstklassigen Service? Zuvorkommend und kompetent einfach so wie man es sich vorstellt?

Mehr

Individuelles Coaching

Individuelles Coaching Angebot Kompetenzstudium MBM Marketing (Freiwillige Zusatzveranstaltungen Änderungen vorbehalten) Individuelles Coaching (begleitend während des gesamten Studiums) Worum geht es beim Coaching für Master-Studierende

Mehr

Berufliche Standortbestimmung Kurzberatung Persönliche Kurzberatung; 1 2 Stunden Pauschalpreis CHF 200.- für Privatpersonen

Berufliche Standortbestimmung Kurzberatung Persönliche Kurzberatung; 1 2 Stunden Pauschalpreis CHF 200.- für Privatpersonen BERATUNG UND KURSE FÜR EINZELPERSONEN UND GRUPPEN Liebe Leserin, Lieber Leser Stetige Weiterbildung wird im Beruf gefordert und ist heute auch für die Erhaltung der persönlichen Lebensqualität notwendig.

Mehr

Sie eignen sich Fähigkeiten und Kompetenzen auf folgenden Gebieten an: Trainingseinheiten zielgruppenorientiert planen und konzipieren

Sie eignen sich Fähigkeiten und Kompetenzen auf folgenden Gebieten an: Trainingseinheiten zielgruppenorientiert planen und konzipieren Train the Trainer Ihre Wirkung als Trainer und überzeugender Vermittler von Business-Werkzeugen steigern durch Skills aus der Methodik, Didaktik, Präsentation und Moderation, Gruppendynamik und Konfliktmanagement

Mehr

Weiterbildung zum systemischen Business-Coach Schwerpunkt Projektcoaching

Weiterbildung zum systemischen Business-Coach Schwerpunkt Projektcoaching Weiterbildung zum systemischen Business-Coach Schwerpunkt Projektcoaching Die Ausbildung zum Projektcoach versetzt Sie in die Lage als professionelle systemische Coaches auch in der Rolle als Führungskraft

Mehr

Seminare für Führungskräfte Persönliche Kompetenzen Organisationskompetenzen Führungskompetenzen. Seminarpreise pro Person zuzügl.

Seminare für Führungskräfte Persönliche Kompetenzen Organisationskompetenzen Führungskompetenzen. Seminarpreise pro Person zuzügl. Überblick # Seminar Thema 1 LEADERSHIP ENTWICKELN Einstieg in die Führungsrolle Nachwuchsführungskräfte, Teamleiter 2 LEADERSHIP MASTERCLASS Führungsstärke feintrimmen Erfahrene Führungskräfte 3 AN VORDERSTER

Mehr

Firmenspezifische Trainings Führung & Kommunikation

Firmenspezifische Trainings Führung & Kommunikation Firmenspezifische Trainings Führung & Kommunikation www.kuzinski-coaching.de/training Eine überzeugende Konzeption Nach dem Baukasten-Prinzip stehen Ihnen eine Reihe von Trainings- en zur Verfügung, die

Mehr

Im Schuljahr 2015/2016 werden in deiner Schule in 3 Modulen deine Fähigkeiten und Qualitäten entwickelt und entfaltet: Seite 1 von 1

Im Schuljahr 2015/2016 werden in deiner Schule in 3 Modulen deine Fähigkeiten und Qualitäten entwickelt und entfaltet: Seite 1 von 1 DER BUSINESS-FÜHRERSCHEIN Stark am Start mit den Bewirb dich jetzt dafür Wir - die - bieten dir optimale Voraussetzungen schon vor deinem Start in die Berufsausbildung und das Arbeitsleben Der Erwerb dieses

Mehr

Projektmanagement Weiterbildung und IPMA -Zertifizierung Weg zur Zertifizierung im Überblick

Projektmanagement Weiterbildung und IPMA -Zertifizierung Weg zur Zertifizierung im Überblick Die Komplexität von Projekten hat in den letzten Jahren wesentlich zugenommen. Damit sind auch die Anforderungen an die Methoden- und die Führungskompetenzen der Projektmanager/innen gestiegen. Der Umgang

Mehr

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Mai 2013 3 Inhalt Berufsbild 4 Kursziele 4 Bildungsverständnis 5 Voraussetzungen 5 Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Diplom/Titel 5 Zielgruppe 6 Kursprofil 6 Kursinhalte 6 Kursorganisation

Mehr

Nachdiplomstudium NDS-HF Postgraduate Course in Business Studies

Nachdiplomstudium NDS-HF Postgraduate Course in Business Studies Professional Master of Business Engineering Nachdiplomstudium NDS-HF Postgraduate Course in Business Studies Fachrichtung Betriebswirtschaft und Unternehmensführung Eidg. anerkanntes Studium Seite 1 von

Mehr

Seminar für Führungskräfte in der Gastronomie

Seminar für Führungskräfte in der Gastronomie Seminar für Führungskräfte in der Gastronomie Einsteiger & Kompakt Beginn: 25. April 2016 Leitung: Ralf Janssen Berufsbegleitendes Seminar für Kommunikation und Führung in der Gastronomie Das Seminar wendet

Mehr

Aufbau- und Abklärungsprogramm

Aufbau- und Abklärungsprogramm Aufbau- und Abklärungsprogramm Ziel Ziel ist die Erreichung der Arbeitsmarktfähigkeit von Erwerbslosen für den ersten Arbeitsmarkt. Dieses Ziel wird stufenweise über unser Angebot verfolgt. Nach der Abklärung

Mehr

Leadership (mit Zertifikat SVF) für Berufstätige im Gesundheitswesen

Leadership (mit Zertifikat SVF) für Berufstätige im Gesundheitswesen Leadership (mit Zertifikat SVF) für Berufstätige im Gesundheitswesen Diese Weiterbildung ist für Menschen geeignet, die in Führungspositionen stehen oder neu Führungsaufgaben übernehmen werden. Unser Bildungsinstitut

Mehr

Train the Trainer Ausbildung zum Business Trainer. KRÖBER Kommunikation

Train the Trainer Ausbildung zum Business Trainer. KRÖBER Kommunikation Ausbildung zum Business Trainer KRÖBER Kommunikation Systemisch ausgerichtete Komplettausbildung für alle, die in Unternehmen Trainings- und Moderationsaufgaben übernehmen wollen. Zielgruppe dieser Ausbildung:

Mehr

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation)

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Kurs: Projektmanagement (Moderation, Leadership, Team, Kommunikation) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen

Mehr

AUSBILDUNG DIE FÜHRUNGSKRAFT ALS COACH

AUSBILDUNG DIE FÜHRUNGSKRAFT ALS COACH AUSBILDUNG DIE FÜHRUNGSKRAFT ALS COACH COACHING BASIS VERTRIEBSCOACHING COACHING-TOOLS FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Seite 2 von 6 ZIELSETZUNG Die Weiterbildung richtet sich an Führungskräfte (Marktbereichsleiter,

Mehr

Der starke Partner für Ihr Business

Der starke Partner für Ihr Business Der starke Partner für Ihr Business Erfolgsfaktor Mensch Entwicklung durch Motivation und Ausbildung motivation wissen fähigkeit fertigkeit Schulung Training Simulation & Coaching Erfolgsfaktor Partner

Mehr

GROBKONZEPT. Professionell im: Kundenkontakt Vertrieb Präsentieren und Vorstellen von Neuheiten

GROBKONZEPT. Professionell im: Kundenkontakt Vertrieb Präsentieren und Vorstellen von Neuheiten GROBKONZEPT Professionell im: Kundenkontakt Vertrieb Präsentieren und Vorstellen von Neuheiten und mehr.. 2 - tägiges Seminar & 1- tägiger Refresher Für jeden Mitarbeiter der seinen Umgang mit den Kunden

Mehr

Ausbildung zum IntegrationsCoach

Ausbildung zum IntegrationsCoach L!!! IGINA DAS OR Ausbildung zum IntegrationsCoach Abschluss mit international anerkanntem Zertifikat: Coach IASC (International Association for Supervision and Coaching) ISCA GmbH Institut für Supervisionund

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom HWD (Dipl. Wirtschaftsfachmann/-frau VSK) Neues Reglement

Höheres Wirtschaftsdiplom HWD (Dipl. Wirtschaftsfachmann/-frau VSK) Neues Reglement Höheres Wirtschaftsdiplom HWD (Dipl. Wirtschaftsfachmann/-frau VSK) Neues Reglement Module des Lehrgangs Höheres Wirtschaftsdiplom HWD Rechnungswesen Prozessmanagement Personalmanagement Projektmanagement

Mehr

Train the Trainer. Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a.

Train the Trainer. Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a. Train the Trainer Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a. Für Trainer/innen und Kursleitende in Organisationen sowie Fachspezialisten/-innen

Mehr

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, staatliche Einrichtungen, öffenliche Verwaltungen und Hochschulen haben die Notwendigkeit

Mehr

Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme

Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme für Führungskräfte WIN WIN WIN Modulares Führungskräftetraining WIN WIN WIN WIN für das Unternehmen Intensive, individuelle Trainingsmodule unterstützen

Mehr

Unternehmerische Qualifikation in der Steuerberatung

Unternehmerische Qualifikation in der Steuerberatung Unternehmerische Qualifikation in der Steuerberatung Kundenorientierung, Identifikation mit dem eigenen Unternehmen und dessen Transport nach außen, d.h. ein aktives Einbringen in die Kundenakquise sind

Mehr

Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang. CAS E-Learning Design. Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen. weiterentwickeln.

Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang. CAS E-Learning Design. Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen. weiterentwickeln. Weiterbildung Weiterbildungsstudiengang CAS E-Learning Design Interaktive Lernmedien erfolgreich umsetzen weiterentwickeln. CAS E-Learning Design (ELD) Lehren und Lernen über das Internet, mit mobilen

Mehr

Führen mal anders- andere Zugangswege zum professionellen Führen im Business. 1. Wie definiere ich meinen Führungsstil?

Führen mal anders- andere Zugangswege zum professionellen Führen im Business. 1. Wie definiere ich meinen Führungsstil? Führen mal anders- andere Zugangswege zum professionellen Führen im Business 1. Wie definiere ich meinen Führungsstil? 2. Was bedeutet Spiritualität im Führungsalltag und wie kann ich diesen Zugang nutzen?

Mehr

H KV. Projektmanagement-AssistentIn. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz. IPMA Level D

H KV. Projektmanagement-AssistentIn. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz. IPMA Level D Weiterbildung H KV Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz Projektmanagement-AssistentIn IPMA Level D Der Lehrgang vermittelt Ihnen fundierte Grundlagen und Methoden zum Projektmanagement. Wir

Mehr

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Angebote für Mitarbeiter der Pflege Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Neben der fachlichen Kompetenz trägt eine wertschätzende Kommunikation mit Patienten und Angehörigen als auch im Team wesentlich

Mehr

Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen

Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen FA Finanz- R FA Finanz- R Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen Inhalt Fit fürs Büro... 1 1. Ziele der Ausbildung...

Mehr

Lehrgang Dipl. Techniker/-in HF, Systemtechnik, pharmazeutische und chemische Technik

Lehrgang Dipl. Techniker/-in HF, Systemtechnik, pharmazeutische und chemische Technik Lehrgang Dipl. Techniker/-in HF, Systemtechnik, pharmazeutische und chemische Technik Lerntransfer Schule - Praxis Version vom 12.12.2014 Daniel Schröder Leiter Weiterbildung aprentas Lachmattstrasse 81,

Mehr

TEAMMANAGEMENT UND PROJEKTLEITUNG

TEAMMANAGEMENT UND PROJEKTLEITUNG TEAMMANAGEMENT UND PROJEKTLEITUNG Certificate of Advanced Studies (CAS) - 2015 Kompetenzerwerb für professionelles Team- und Projektmanagement in Dienstleistungsunternehmen Konzept Was macht eine gute

Mehr

KOMMUNIKATIONSPSYCHOLOGIE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE UND AUSBILDENDE

KOMMUNIKATIONSPSYCHOLOGIE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE UND AUSBILDENDE KOMMUNIKATIONSPSYCHOLOGIE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE UND AUSBILDENDE 1. BAUSTEIN: ZIELGRUPPE Vornehmlich sind Berufspraktikerinnen und Berufspraktiker aus psychosozialen, pädagogischen, politischen Berufsfeldern

Mehr

Weiterbildung in Organisationsund Personalentwicklung

Weiterbildung in Organisationsund Personalentwicklung Weiterbildung in Organisationsund Personalentwicklung EinE WEitErbildung, die WEitErführt. Persönlichkeit geht in führung Am Anfang gelungener Bildung stehen persönliche Motivation und Initiative. Aus

Mehr

Ausbildung. für Kursleiterinnen und Kursleiter. FreeDance Tanz-Meditation Rhythmus und Entspannung

Ausbildung. für Kursleiterinnen und Kursleiter. FreeDance Tanz-Meditation Rhythmus und Entspannung Ausbildung für Kursleiterinnen und Kursleiter FreeDance Tanz-Meditation Rhythmus und Entspannung Ausbildungsdauer 12 Wochenenden verteilt auf 1 1 / 4 Jahre Ausbildungsziel Erwerben von Grundkompetenzen

Mehr

gestalten und leiten

gestalten und leiten Das Angebot ist gegliedert in fünf Module: Modul I: Grundlagen der partnerschaftlichen Kommunikation Modul II: Eine Rede gestalten und vortragen. Die Versammlung der Schwerbehinderten gestalten und leiten

Mehr

TEAMMANAGEMENT UND PROJEKTLEITUNG

TEAMMANAGEMENT UND PROJEKTLEITUNG TEAMMANAGEMENT UND PROJEKTLEITUNG Certificate of Advanced Studies (CAS) Kompetenzerwerb für professionelles Team- und Projektmanagement in Dienstleistungsunternehmen wb.gesundheit@hevs.ch Konzept Was macht

Mehr

Information zur Qualifizierung und Zertifizierung im Projektmanagement Level C / B (GPM)

Information zur Qualifizierung und Zertifizierung im Projektmanagement Level C / B (GPM) Information zur Qualifizierung und im Projektmanagement Level C / B (GPM) Mit unserem LEHRGANG PERFEKTIONIEREN Sie Ihr bereits erworbenes Wissen im Projektmanagement und Ihre Rolle als Führungspersönlichkeit.

Mehr

Junior Leadership Development Program

Junior Leadership Development Program Leadership Förderung Assessment Teamführung Verantwortung Development Programm Junior Leadership Development Program Soeben in Ihre erste Führungsaufgabe befördert? Herzliche Gratulation! Wir bereiten

Mehr

Eine Auswahl meiner Themen, die grundsätzlich an den Werten des Unternehmens, der Unternehmenssituation. also maßgeschneidert sind.

Eine Auswahl meiner Themen, die grundsätzlich an den Werten des Unternehmens, der Unternehmenssituation. also maßgeschneidert sind. Inhalt Führungskräfte 1 Führungsstil und Führungsverhalten unternehmensgerecht 2 Führung durch richtige Delegation und Kontrolle 3 Führen nach Zielen 4 Besprechungstechnik und Entscheidungsfindung in Gruppen

Mehr

Zertifizierte Ausbildung zum Business-Teamcoach. Als Teamcoach Potenziale fördern

Zertifizierte Ausbildung zum Business-Teamcoach. Als Teamcoach Potenziale fördern Zertifizierte Ausbildung zum Business-Teamcoach Als Teamcoach Potenziale fördern Zertifizierte Ausbildung zum Business-Teamcoach Machen Sie einzelne Mitarbeiter und ganze Teams stark Karrierebaustein Business-Teamcoach

Mehr

Persönlichkeitsentwicklung und Mitarbeiter Selbstmanagement finden Mitarbeiter binden

Persönlichkeitsentwicklung und Mitarbeiter Selbstmanagement finden Mitarbeiter binden 195 10195 Persönlichkeitsentwicklung und Mitarbeiter Selbstmanagement finden Mitarbeiter binden 196 10 Persönlichkeitsentwicklung und Selbstmanagement 10 Persönlichkeitsentwicklung und Selbstmanagement

Mehr

Führungsseminar für Ärztinnen und Ärzte in leitender Position

Führungsseminar für Ärztinnen und Ärzte in leitender Position Führungsseminar für Ärztinnen und Ärzte in leitender Position 2016 / 2017 Kursdaten Modul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 27. und 28. Oktober 2016 09. Dezember 2016 30. und 31. Januar 2017 23. Februar 2017 Institut

Mehr

Kurs programm 1/2016

Kurs programm 1/2016 Kurs programm 1/2016 INHALT ALLGEMEINE KURSINFORMATIONEN 4 SPRACHKURSE DEUTSCH 5 ZUSATZKURS «LESEN UND SCHREIBEN» 6 KONVERSATIONSKURS 7 REINIGUNGSKURS 8 EINBÜRGERUNGSKURSE 9 EINBÜRGERUNGSTESTS 10 JOB COACHING

Mehr

Coaching. Moderation Mediation Coaching Methoden d. Konfliktmanagements im Vergleich WS 2007/2008 / FU Berlin Dr. Ulrike Schraps

Coaching. Moderation Mediation Coaching Methoden d. Konfliktmanagements im Vergleich WS 2007/2008 / FU Berlin Dr. Ulrike Schraps Coaching Moderation Mediation Coaching Methoden d. Konfliktmanagements im Vergleich WS 2007/2008 / FU Berlin Dr. Ulrike Schraps Referenten: Ilona Scheizel, Christine Rathgeb Coaching Gliederung 1. Coaching

Mehr

Heute starten morgen führen.

Heute starten morgen führen. Unternehmensberatung und ausbildung Basisausbildung in (WBK) Junior Development Program (NDK HF) Psychiatrie (NDK) Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen (NDS HF) Psychiatrie (CAS) Führen im Wandel

Mehr

Coaching für Peer Mediator/innen

Coaching für Peer Mediator/innen Coaching für Peer Mediator/innen Ausgangsbasis Das Konzept der Peer Mediation hat sich bereits an vielen Schulen bewährt und einen festen Platz im Schulprofil erhalten. Im Zuge ihrer Ausbildung als Peer

Mehr

Projektassistenz (IHK)

Projektassistenz (IHK) Projektassistenz (IHK) IHK-zertifiziertes Qualifizierungsprogramm Aufgaben und Voraussetzungen Projektassistenten/Projektassistentinnen übernehmen Aufgaben im Rahmen des Projektmanagements zur Entlastung

Mehr

Personalentwicklung für die Bereiche Pastoral und EBO Veranstaltungen 2014

Personalentwicklung für die Bereiche Pastoral und EBO Veranstaltungen 2014 Personalentwicklung für die Bereiche Pastoral und EBO Veranstaltungen 2014 01/2014 Teamentwicklung Führungskräftetraining für Priester, Diakone, Pastoral- und Gemeindereferentinnen und -referenten sowie

Mehr

Projektmanagement Support Prozessbegleitung für Projektmanager

Projektmanagement Support Prozessbegleitung für Projektmanager Projektmanagement Support Prozessbegleitung für Projektmanager 80% der scheiternden Projekte scheitern an mangelnder Sozial- und Prozesskompetenzen der Projektleiter Kompetenzen zum Projektmanagement:

Mehr

Kurzbeschreibungen: Workshops für die Oberstufe

Kurzbeschreibungen: Workshops für die Oberstufe Kurzbeschreibungen: Workshops für die Oberstufe Inhalt Modul Präsentationstraining: Rhetorik & Argumentieren Innovativer Medieneinsatz Präsentieren am Smartboard Crashkurs Powerpoint Crashkurs zur Präsentationsprüfung

Mehr

Informationen zu den LAB-Profilen

Informationen zu den LAB-Profilen Infos zu den LAB-Profilen Seite 1 Informationen zu den LAB-Profilen Was sind LAB-Profile? Die Language and Behaviour-Profile (kurz: LAB-Profile) sind ein hochwirksames Instrument über den Zusammenhang

Mehr

BUSINESS COACH. IHK zertifiziert. Entwickeln Sie Ihre Kompetenzen als Führungskraft und Coach. Start Oktober 2015 Bad Iburg bei Osnabrück

BUSINESS COACH. IHK zertifiziert. Entwickeln Sie Ihre Kompetenzen als Führungskraft und Coach. Start Oktober 2015 Bad Iburg bei Osnabrück BUSINESS COACH IHK zertifiziert Entwickeln Sie Ihre Kompetenzen als Führungskraft und Coach Start Oktober 2015 Bad Iburg bei Osnabrück Coaching Coaching ist eine spezielle Form der professionellen ressourcen-

Mehr

Strategie konkret! Damit Ihre Idee nicht auf der Strecke bleibt!

Strategie konkret! Damit Ihre Idee nicht auf der Strecke bleibt! Strategie konkret! Damit Ihre Idee nicht auf der Strecke bleibt! Ausgangslage Das Formulieren einer erfolgversprechenden Strategie gehört zu den wichtigsten Aufgaben der Geschäftsleitung einer Firma. Die

Mehr

Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt

Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt BERGER + BARTHOLD PARTNERSCHAFT UNTERNEHMENS- UND PERSONALBERATER BÜRO HENSTEDT-ULZBURG: ALSTERWEG 11-24558 HENSTEDT-ULZBURG - TELEFON +49 4193 7 59 09 71 - FAX

Mehr

Erfolgreiche Führung mit Coaching Coaching-Qualifizierung für Führungskräfte

Erfolgreiche Führung mit Coaching Coaching-Qualifizierung für Führungskräfte Selbst die beste technische Vernetzung ist nur so gut wie die zwischenmenschliche Kommunikation, die dahintersteht. Erich Lejeune Erfolgreiche Führung mit Coaching Coaching-Qualifizierung für Führungskräfte

Mehr

So arbeiten wir. Mobil. Zielführend. Motivierend. Individuell & Flexibel. Ganzheitlich. Komplementär

So arbeiten wir. Mobil. Zielführend. Motivierend. Individuell & Flexibel. Ganzheitlich. Komplementär Schön, dass Sie wachsen wollen! Wir unterstützen die zielgerichtete Weiterentwicklung Ihres Unternehmens. Ob Auszubildender, Mitarbeiter oder Führungskraft wir stärken soziale, personale und fachliche

Mehr

Fit in den Arbeitsmarkt. Newplacement. Unser 7-Schritte-Prozess. Zielgerichtet und beschleunigt die neue Herausforderung finden. Persönliche Analyse

Fit in den Arbeitsmarkt. Newplacement. Unser 7-Schritte-Prozess. Zielgerichtet und beschleunigt die neue Herausforderung finden. Persönliche Analyse Fit in den Arbeitsmarkt Newplacement Zielgerichtet und beschleunigt die neue Herausforderung finden Unser 7-Schritte-Prozess 1 1 2 3 4 Persönliche Analyse Arbeitsmarkt -analyse Definition Zielmarkt Bewerbungsunterlagen

Mehr

Schlüsselqualifikationen

Schlüsselqualifikationen Schlüsselqualifikationen Schlüsselqualifikationen sind erwerbbare allgemeine Fähigkeiten, Einstellungen und Wissenselemente, die bei der Lösung von Problemen und beim Erwerb neuer Kompetenzen in möglichst

Mehr

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GWG

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GWG Marion Satzger-Simon Diplom-Psychologin Ausbilderin für Personzentrierte Beratung und Personzentrierte Psychotherapie der GWG (Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie) Weiterbildung

Mehr

Für Firmen und Institutionen

Für Firmen und Institutionen Für Firmen und Institutionen Personalentwicklung, Laufbahnplanung, Lehrstellen Für berufliche Zukunft: www.stadt-zuerich.ch/laufbahnzentrum Ich möchte wissen, wo meine Stärken und Schwächen liegen. Standortbestimmung

Mehr

AUSBILDUNG TRAINER UND VERTRIEBSCOACH

AUSBILDUNG TRAINER UND VERTRIEBSCOACH AUSBILDUNG TRAINER UND VERTRIEBSCOACH SEMINARE PLANEN PRÄSENTIEREN TRAINIEREN COACHING BASIS VERTRIEBSCOACHING Seite 2 von 9 ZIELSETZUNG Die Teilnehmer sind als Trainer in der Lage, eigene Seminare zu

Mehr

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Führungsakademie Baden-Württemberg Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Public Leadership! Programm

Mehr