INVESTOR PULSE. 3. Welle

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INVESTOR PULSE. 3. Welle"

Transkript

1 INVESTOR PULSE DEUTSchland 3. Welle

2 W I R H A B E N A N L E G E R I N 2 0 L Ä N D E R N Z U I H R E M Anlageverhalten B E F R A G T D U R C H G E F Ü H R T V O N C I C E R O BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND 3. WELLE [2]

3 Was Anleger beschäftigt Was bewegt Anleger? Wir leben in einer Zeit, in der jeder von uns immer mehr Verantwortung für seine finanzielle Zukunft übernehmen muss. BlackRock untersucht deswegen in regelmäßigen Abständen, wie viel Vertrauen Anleger in ihre Zukunftsplanung haben. Wie beeinflussen heutige Denkweisen und Vorstellungen das Verhalten in Finanzfragen, und was sagt uns das über die Zukunft? Die Ergebnisse unserer dritten Studie haben wir im Folgenden zusammengefasst. Dabei liegt der Fokus auf Deutschland, wo Personen im Alter von 25 bis 74 Jahren aus allen Bevölkerungsschichten befragt wurden. Was wir aus der Studie lernen können Die Umfrage hat ergeben, dass die finanzielle Lage der Deutschen insgesamt gut ist. Im europäischen Vergleich haben sie jeden Monat am meisten Geld zur freien Verfügung. Die Aussagen zeigen zudem, dass die Befragten ihre finanzielle Zukunft auch aus subjektiver Sicht weitgehend positiv beurteilen. Trotzdem fällt bei genauerem Hinsehen auf, dass viele unsicher sind, wie sie ihr Vermögen am besten anlegen sollen und ob sie die richtigen Anlageentscheidungen treffen. Unsere Erkenntnisse aus der Studie können für Sie hilfreich sein, wenn Sie darüber nachdenken, wie Sie Ihr Geld anlegen sollen. Zunächst legen wir dar, welche Themen andere Anleger beschäftigen. Im abschließenden Kapitel geben wir Ihnen dann einige Anregungen und Empfehlungen, um Sie darin zu unterstützen, Ihre finanzielle Zukunft besser zu planen. Eine Finanzanlage ist typischerweise mit gewissen Risiken verbunden. Der Wert einer Anlage sowie das hieraus bezogene Einkommen können Schwankungen unterliegen und sind nicht garantiert. Es besteht die Möglichkeit, dass der Anleger nicht die gesamte investierte Summe zurückerhält. Vor einer Anlage empfehlen wir Ihnen daher, mit Ihrem Finanzberater zu sprechen, um sicherzustellen, dass Sie die mit einer Anlageentscheidung verbundenen Risiken verstehen. In Zusammenarbeit mit dem führenden britischen Marktforschungsunternehmen Cicero hat BlackRock eine umfangreiche Studie zum Thema Anlageverhalten durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass die Ergebnisse der Befragung ausschließlich Informationszwecken dienen. Die Ergebnisse sollen Aufschluss über das aktuelle Spar- und Anlageverhalten einer Stichprobe von Menschen aus Deutschland geben und nicht für andere Zwecke herangezogen werden. * Quelle: Die Investor Pulse Umfrage im Auftrag von BlackRock wurde vom 24. Juli bis 23. August 2014 in 20 verschiedenen Ländern mit einer repräsentativen Stichprobe von Befragten zwischen 25 und 74 Jahren durchgeführt. Größe der Stichprobe wie folgt: Großbritannien (2.000), Deutschland (2.000), Italien (2.000), Frankreich (1.000), Niederlande (1.000), Spanien (1.000), Schweden (1.000), Belgien (1.000), USA (4.000), Kanada (1.000), Mexiko (1.000), Kolumbien (1.000), Brasilien (1.000), Chile (1.000), China (2.000), Indien (1.500), Japan (1.000), Taiwan (1.000), Hongkong (1.000), Singapur (1.000). Eine ergänzende telefonische Umfrage unter 150 deutschen Finanzdienstleistern wurde im August und September 2104 durchgeführt. BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND 3. WELLE [1]

4 Stimmung BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND 3. WELLE [2]

5 ÄuSSerlich positiv, aber unter der Oberfläche lauern Sorgen und Unsicherheit Alles in allem sind die Deutschen mit Blick auf ihre finanzielle Zukunft eher positiv als negativ gestimmt. So verwenden mehr als die Hälfte der Deutschen positive Begriffe zuversichtlich, optimistisch, zufrieden, um den Blick auf ihre finanzielle Zukunft zu beschreiben. Insgesamt ist ihr Vertrauen hoch, dass sie ihre finanziellen Ziele, zum Beispiel die Rückzahlung eines Immobilienkredits oder eines Studentendarlehens, erreichen. Auch der Glaube der Deutschen daran, dass sie in der Lage sein werden, ihren Wohlstand zu erhalten, scheint ungebrochen. Bei der Frage, ob sie das Gefühl haben, ihre finanzielle Zukunft im Griff zu haben, offenbart sich jedoch ein anderes Bild. Nur weniger als die Hälfte der Befragten ist der Meinung, in finanziellen Dingen Herr der Lage zu sein, und viele haben nicht das Gefühl, die richtigen finanziellen Entscheidungen zu treffen. Auffällig ist, dass sich dieses Gefühl bei den Befragten verstärkt, je näher sie an das Rentenalter heranrücken. Lebenshaltungskosten geben am meisten Anlass zur Sorge Zwar haben die Deutschen nach Abzug laufender Kosten komfortable 39% ihres Nettoeinkommens zur freien Verfügung. Dennoch machen ihnen die Lebenshaltungskosten am meisten Sorgen. Obwohl die Lage der Wirtschaft im Euroraum und Deutschlands Rolle innerhalb Europas von großer Bedeutung sind, wirken sich deutschlandspezifische Faktoren, die einen direkten Einfluss auf die laufenden Ausgaben haben, offenbar stärker auf ihr Wohlbefinden aus. Für mehr als die Hälfte der befragten Deutschen über 45 Jahre stellen Gesundheitskosten einen Grund zur Besorgnis dar. Energiekosten sind ebenfalls ein Thema, das die Befragten unabhängig vom Alter umtreibt. Daraus entspringt der Wunsch zu sparen, sich ein Sicherheitspolster anzulegen, Schulden zu reduzieren und sich endlich wieder als Herr der Lage fühlen zu können. POSITIV GESTIMMT 47 % EUROPA DEUTSCHLAND 54 % Die Deutschen schätzen ihre finanzielle Zukunft deutlich positiver ein als die Menschen in anderen europäischen Ländern. DIE SECHS GRÖSSTEN SORGEN DER DEUTSCHEN MIT BLICK AUF IHRE FINANZIELLE ZUKUNFT Hohe Lebenshaltungskosten Gesundheitskosten Öl- und Energiepreise Anstieg der Inflation/ Preise Steigende Sozialversicherungsbeiträge Höhere steuerliche Belastung BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND 3. WELLE [3]

6 Anlegerverhalten BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND 3. WELLE [4]

7 Vorausschauend und diszipliniert, aber das Vertrauen in die Finanzmärkte fehlt Die Deutschen sind Weltmeister im Sparen. Vielen ist bewusst, dass sie selbst für ihre finanzielle Zukunft vorsorgen müssen, und schon junge Menschen nehmen längerfristige Ziele wie die Altersvorsorge in den Blick. Entsprechend legen sie etwas mehr als ein Viertel ihres monatlichen Einkommens zur Seite. Unsicherheit kommt hingegen auf, wenn es darum geht, wie das Ersparte anzulegen ist. In ihrer Selbsteinschätzung zeigen die Befragten in Deutschland zwar mehr Vertrauen in die eigenen Anlageentscheidungen als andere Europäer. Aber nur ein Viertel fühlt sich gut über Spar- und Anlageprodukte unterrichtet, und weniger als ein Drittel möchte mehr über Anlagemöglichkeiten erfahren. Spareinlagen und Tagesgelder sind des Deutschen liebste Anlagelösungen Zwar nehmen die Deutschen die Vorsorge für ihre finanzielle Zukunft ernster als Menschen in anderen europäischen Ländern. Auch sind sie überzeugt, dass sie den verschiedenen Möglichkeiten zum Erreichen ihrer Anlageziele aufgeschlossen gegenüberstehen. Unsere Studie zeigt jedoch, dass sie als Anleger eher konservativ handeln. Auf Spareinlagen und Tagesgelder entfallen 69% ihres angelegten Kapitals. Das liegt über dem europäischen (64%) und dem weltweiten (59%) Durchschnitt. Obwohl die Befragten einräumen, dass es besser wäre, einen geringeren Teil ihres Kapitals in Form von Spareinlagen und Tagesgeldern zu halten, hält sich ihr Appetit auf andere Anlageformen in Grenzen. Sparen genießt bei Deutschen als finanzielles Ziel oberste Priorität, gefolgt vom Erhalt ihres Wohlstands. Das Erzielen regelmäßiger Erträge und der Vermögenszuwachs sind für Deutsche im Vergleich weit weniger wichtig. So scheint es folgerichtig, dass Anlagen in Aktien und Anleihen unterrepräsentiert sind. ANLAGEENTSCHEIDUNG 45 % EUROPA VERTRAUEN IN DEUTSCHLAND % Tendenziell haben die Deutschen mehr Vertrauen in ihre eigenen Anlageentscheidungen. TAGESGELDER UND SPAREINLAGEN MACHEN 69% DES SPAR- UND ANLAGEVERMÖGENS DER DEUTSCHEN AUS. WIE KOMMT DAS? Ich habe kein gutes Gefühl bei einer Anlage an den Finanzmärkten Mit meinem Geld gehe ich lieber auf Nummer sicher Ich habe schlechte Erfahrungen gemacht und ziehe deshalb Tagesgelder und Spareinlagen vor Barvermögen gibt mir ein Gefühl der Sicherheit Ich will flexibel sein BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND 3. WELLE [5]

8 Die Einstellung zu Ertrag generierenden Anlageformen BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND 3. WELLE [6]

9 Ertragsorientierte Anlagen: eine finanzielle Priorität für deutsche Anleger Mit einer Ertrag generierenden Geldanlage lassen sich viele finanzielle Ziele verfolgen. Das Erzielen regelmäßiger Erträge aus ihrer Vermögensanlage nennen die Befragten aus Deutschland als eines ihrer drei wichtigsten Anlageziele. Dividendenaktien oder Fonds, die in diese investieren, sind mit Abstand die vielversprechendsten Instrumente, wenn man regelmäßige Erträge erzielen möchte. Weniger als die Hälfte der befragten Deutschen hat indes in Anlageformen investiert, die wiederkehrende Erträge abwerfen. Gleichzeitig unterstreichen die Ergebnisse aus unserer Umfrage aber die hohe Flexibilität dieser Anlageformen, ist doch das Verhältnis derjenigen, die sich ihre Erträge laufend auszahlen lassen, und derjenigen, die es zur Vermögensbildung wieder anlegen, relativ ausgeglichen. Für eine Umschichtung von Barvermögen in andere Anlageklassen zur Erwirtschaftung höherer Erträge müssen Anleger jedoch auch bereit sein, gegebenenfalls ein höheres Verlustrisiko in Kauf zu nehmen. Denn es gibt keine Garantie dafür, dass eine Anlage am Finanzmarkt den Folgen der Geldentwertung auf das Ersparte entgegenwirkt. ERTRAGSGENERIERENDEN ANLAGEN 56 % DEUTSCHLAND HALTEN KEINE EUROPA 58 % Über die Hälfte der Deutschen haben bislang nicht in ertragsgenerierende Anlageformen investiert. DEN ERTRAG AUS IHRER GELDANLAGE NUTZEN DIE DEUTSCHEN FÜR UNTERSCHIEDLICHE ZWECKE LEGEN DEN ERTRAG WIEDER AN LASSEN SICH DEN ERTRAG AUSBEZAHLEN Ertrag generierende Anlagen sind zentrale Bausteine im Portfolio erfolgreicher Sparer und Anleger Wir haben bei unserer Studie eine Gruppe erfolgreicher Sparer und Anleger identifiziert. Sie gehören nicht nur zu den effizientesten Sparern ihrer Altersgruppe, sondern nehmen das Thema Finanzplanung ernst und haben das Gefühl, die richtigen Anlageentscheidungen zu treffen. Ein Blick darauf, wie erfolgreiche Sparer und Anleger regelmäßige Erträge nutzen, offenbart die tragende Rolle, die diese Strategie einnimmt, und das Potenzial, das sie in einem ausgewogenen Portfolio entfalten kann. Für erfolgreiche Sparer und Anleger zählt die Aussicht auf regelmäßige Erträge bzw. Dividenden zu den wichtigsten Faktoren, wenn sie sich für eine Geldanlage entscheiden. Fast zwei Drittel von ihnen legen die Erträge wieder an, statt sie sich auszahlen zu lassen. Sie investieren mehr als doppelt so viel in Dividendenaktien und -fonds als der typische deutsche Anleger, und in ihren Portfolios finden sich tendenziell doppelt so häufig Immobilien und Anleihen. Jeder Fünfte aus der Gruppe der erfolgreichen Sparer und Anleger ist davon überzeugt, dass es wichtig ist, einen regelmäßigen Ertrag aus einer Geldanlage zu erzielen es handelt sich hierbei also offensichtlich um eine Schlüsselstrategie effizienter Anleger. Es wichtig zu wissen, dass Kapitalwachstum keine Priorität dieser Anlageprodukte ist. Der Wert dieser Anlage sowie das hieraus bezogene Einkommen können Schwankungen unterliegen und sind nicht garantiert. BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND 3. WELLE [7]

10 Vorsorge für den RuheSTAND BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND 3. WELLE [8]

11 Ein ernsthafter und disziplinierter Ansatz bei der Altersvorsorge Die Deutschen gehen besonnen an das Thema Altersvorsorge heran dies zeigt unsere Studie. Im Vergleich beginnen sie früher als andere Europäer mit dem Sparen für das Alter und haben daher weniger Probleme, laufende Rechnungen und Rentenbeiträge unter einen Hut zu bringen. Der Anteil ihres Einkommens, den sie glauben, für ihre Alterssicherung beiseitelegen zu müssen, liegt bei realistischen 11%. Teilweise ist es sicherlich diesem vorausschauenden Handeln zu verdanken, dass die Befragten in Deutschland zuversichtlich sind, im Alter über ein Einkommen in Höhe von 82% ihres aktuellen Haushaltseinkommens zu verfügen. Deutsche gehen beim Sparen fürs Alter ebenso methodisch vor wie in anderen Bereichen. Auf den Punkt gebracht heißt das: Sie fangen früh an, messen dem Sparen eine hohe Bedeutung bei und meiden Risiken. Dennoch herrscht tiefe Verunsicherung bei der Rente Trotz ihrer disziplinierten Herangehensweise an die Altersvorsorge sorgen sich 55% der Deutschen, dass sie mit ihrer Rente keinen komfortablen Ruhestand finanzieren können. Viele sind außerdem beunruhigt, dass ihre Ersparnisse nicht für den Ruhestand reichen. Für diese Sorgen gibt es viele Gründe. Offensichtlich ist jedoch, dass viele Menschen nicht wissen, wie viel und wie sie am besten für den Ruhestand sparen sollen. Überdies machen sich viele Sorgen, ihren Kindern und zukünftigen Generationen könnte es weniger gut gelingen, Geld fürs Alter zurückzulegen. ANGEFANGEN, FÜR DIE RENTE ZU SPAREN 56 % EUROPA DEUTSCHLAND 65 % Die Deutschen beginnen tendenziell früher mit dem Sparen für die Rente als die Menschen in anderen europäischen Ländern. IM DURCHSCHNITT STREBEN ANLEGER FÜR DEN RUHESTAND 82% IHRES AKTUELLEN EINKOMMENS AN Aber 43 % sorgen sich, dass ihr Erspartes nicht für die Rente reichen könnte BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND 3. WELLE [9]

12 WAS wir von erfolgreichen Sparern und Anlegern lernen können BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND 3. WELLE [10]

13 Wir sind bei unserer Studie in Deutschland auf eine Gruppe von Anlegern gestoßen, die die richtige Balance gefunden hat. Finanzplanung, Einsatz unterschiedlicher Anlageinstrumente und das Gefühl, besser für ihre finanzielle Zukunft vorzusorgen, stehen bei ihnen im Einklang. Diese erfolgreichen Sparer und Anleger zeichnen sich durch besondere Merkmale und Verhaltensweisen aus, die es ihnen ermöglichen, zuversichtlicher in die Zukunft zu blicken. Was macht erfolgreiche Sparer und Anleger aus? ``Sie nehmen die Finanzplanung ernst ``Sie sparen mehr als andere aus ihrer Altersgruppe ``Sie setzen Vertrauen in ihre eigenen finanziellen Entscheidungen Wer sind diese erfolgreichen Sparer und Anleger? ``Sie haben meist ein persönliches Einkommen von bis ``Mehr als die Hälfte arbeitet Vollzeit ``23% sind im Ruhestand ``67% sind Männer ``57% besitzen ein Eigenheim (verglichen mit 36% im Landesdurchschnitt) ``Sie sind STARK DIE FÜNF WICHTIGSTEN EIGENSCHAFTEN STARKER ANLEGER S T A R K SINNVOLL INVESTIEREN Tagesgeld allein ist keine Lösung TATKRÄFTIG ENTSCHEIDEN mit einem Berater an ihrer Seite AN MORGEN DENKEN mit der richtigen Altersvorsorge RICHTIG DIVERSIFIZIEREN Vermögen breit über alle Anlageklassen streuen KONTINUIERLICH ERTRÄGE GENERIEREN regelmäßig und nachhaltig BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND 3. WELLE [11]

14 Die fünf wichtigsten eigenschaften starker anleger S Sinnvoll investieren Tagesgeld allein ist keine Lösung ``Erfolgreiche Sparer und Anleger bezeichnen sich selbst wesentlich öfter als aktive Anleger und haben ein gutes Gefühl bei Anlagen am Aktienmarkt. ``Bei ihrer Geldanlage gehen sie tendenziell von einem langfristigen Anlagehorizont aus. T ``Sie sind etwa zweimal so häufig wie der Durchschnitt bereit, ihr Wissen über Geldanlagen zu erweitern. Tatkräftig entscheiden Mit einem Berater an ihrer Seite ``Erfolgreiche Sparer und Anleger nehmen sich Zeit, ihren Spar- und Anlageplan in regelmäßigen Abständen zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen. Für ihre finanzielle Zukunft fühlen sie sich in besonderem Maße verantwortlich. Dennoch nehmen sie häufiger als der Durchschnitt finanzielle Beratung in Anspruch, um mithilfe dieser Unterstützung die richtigen Anlageentscheidungen zu treffen. ``Unabhängige Beratung wissen sie zu schätzen und erwarten von ihren Beratern fundierte Kenntnisse in Finanzfragen. A ``Dank dieser wichtigen Eigenschaften blicken erfolgreiche Sparer und Anleger sehr viel zuversichtlicher in ihre finanzielle Zukunft. Zudem haben sie eher das Gefühl, ihre finanzielle Zukunft im Griff zu haben, und sind im Schnitt stärker davon überzeugt, die richtigen Anlageentscheidungen zu treffen. an Morgen denken Mit der richtigen Altersvorsorge ``In allen Lebensphasen messen erfolgreiche Sparer und Anleger der Altersvorsorge hohe Bedeutung bei. Früher als der Durchschnitt beginnen sie mit dem Sparen und legen einen größeren Teil ihres Einkommens für das Alter zurück. ``Bei ihrer Planung berücksichtigen sie verstärkt die steigende Lebenserwartung und nutzen dieses Wissen, um abzuschätzen, wie viel sie für den Ruhestand ansparen müssen. R ``Dank dieser wohldurchdachten Ruhestandsplanung machen sich gute Sparer und Anleger weniger Sorgen, ob ihr Erspartes für die Rente reicht und ob sie das für den Ruhestand gewünschte Einkommen erzielen können. Richtig diversifizieren Vermögen breit über alle Anlageklassen streuen ``Erfolgreiche Sparer und Anleger halten im Schnitt 50% ihres Anlagevermögens in Form von Barvermögen, was deutlich unter dem deutschlandweiten Durchschnitt von 69% liegt. ``Sie sind eher bereit, für einen höheren Ertrag ein höheres Risiko einzugehen. K ``Daraus ergibt sich ein größerer Anteil an Aktien und Anleihen in ihren Portfolios. Zugleich sind sie stärker an einem breiten Marktzugang interessiert, wie ihn Multi-Asset-Produkte bieten. Kontinuierlich Erträge generieren Regelmäßig und nachhaltig ``Erfolgreiche Sparer und Anleger sind bei ihren Anlagen eher darauf bedacht, regelmäßige Erträge zu erzielen. Das halten 80% von ihnen für wichtig. ``Drei von vier erfolgreichen Sparern und Anlegern nutzen ertragsorientierte Anlagen, um ihre finanziellen Ziele zu erreichen. 63% von ihnen legen die Erträge daraus wieder an, um ihr Vermögen zu mehren. ``Effiziente Sparer und Anleger sind besser darüber informiert, wo die optimalen ertragsorientierten Anlageprodukte zu finden sind. BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND 3. WELLE [12]

15 ZUSAMMENFASSUNG BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND 3. WELLE [13]

16 Planen für eine bessere finanzielle Zukunft Die BlackRock Investor Pulse Studie unter deutschen Anlegern zeigt auch im Jahr 2014 einige klare Trends auf. Zwar sieht die deutliche Mehrheit der Deutschen ihre eigene finanzielle Zukunft positiv, und ebenso sehen sich viele Deutsche gut gerüstet, was ihre finanzielle Vorsorge und das Erreichen ihrer Ziele angeht. Doch fühlen sie sich weniger sicher, wenn es darum geht, wie sie ihr Erspartes renditebringend anlegen sollen. In der Konsequenz führt dies zu einer weiterhin zu starken Übergewichtung von Spareinlagen und Tagesgeldern. Kapitalanlagen, die regelmäßige Erträge abwerfen, sind nach wie vor stark untergewichtet, obwohl viele Deutsche die Notwendigkeit erkennen, zur Erreichung ihrer finanziellen Ziele stärker als bisher in Wertpapiere wie Dividendenaktien oder -fonds zu investieren. Der Rat professioneller Finanzberater Im Rahmen unserer Studie haben wir zudem mit zahlreichen Finanzberatern aus Deutschland gesprochen. Ihnen zufolge sollten Sparer und Anleger vor den Fallstricken ihrer Geldanlagen auf der Hut sein. Ein weiterer Ratschlag lag den professionellen Beratern besonders am Herzen: Anleger sollten jenseits von Spareinlagen und Tagesgeldern andere Anlageformen berücksichtigen und ihre Anlagen möglichst breit streuen. Christian Machts Leiter Privatkundengeschäft Deutschland, Österreich und Osteuropa Fallstricke, auf die Anleger achten sollten 76 % 72 % 66 % 64 % 49 % Zu hoher Anteil der Geldanlage in Barvermögen angelegt Zu risikoscheu Anlagen zu stark auf wenige Anlageklassen konzentriert Fokus zu stark auf kurzfristige Renditen gerichtet Eine ergänzende telefonische Umfrage unter 150 deutschen Finanzdienstleistern wurde im August und September 2104 durchgeführt. Nicht bereit, außerhalb des Heimatsmarktes anzulegen ERTRAGSORIENTIERTE GELDANLAGE IN UNTERSCHIEDLICHEN lebensphasen NUTZEN Einer Mehrheit der Deutschen ist sich heute bewusst, dass sich mit einer strukturierten Vermögensanlage ganz unterschiedliche finanziellen Ziele erreichen lassen: sei es der Vermögenszuwachs durch Wiederanlage der Erträge oder die Aufbesserung des Einkommens durch stetige Entnahmen. Deshalb verwundert es nicht, dass die Befragten aus Deutschland das Erzielen regelmäßiger Erträge aus ihrer Vermögensanlage als eines ihrer drei wichtigsten Anlageziele nennen. Dividendenaktien oder -fonds sind mit Abstand die vielversprechendsten Instrumente für Anleger, die auf der Suche nach regelmäßigen Erträgen sind. Weniger als die Hälfte der befragten Deutschen hat indes in Anlageinstrumente investiert, die wiederkehrende Erträge abwerfen. Diese Haltung sollten deutsche Anleger unserer Meinung nach überdenken. Ob für die Ausbildung der eigenen Kinder, die Gründung eines eigenen Unternehmens oder den Ruhestand das Erzielen regelmäßiger Erträge BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND 3. WELLE [14]

17 aus Geldanlagen kann dabei helfen, finanzielle Flexibilität für eine Reihe von wichtigen Entscheidungen im Leben zu ermöglichen. Anleger in Deutschland sollten daher ihre Ertragsquellen breiter als bisher streuen. HEUTE SCHON AN MORGEN DENKEN Deutsche Anleger sind im europäischen Vergleich vorbildlich, was die finanzielle Vorsorge für das Alter betrifft. Nach den Ergebnissen unserer Studie fangen sie früh mit dem Sparen fürs Alter an und haben weniger Bedenken, ob sie sich einen sorgenfreien Ruhestand leisten können. So ist die Hälfte aller Deutschen zuversichtlich, dass sie im Alter über ein gutes Einkommen verfügen werden. Aus nachvollziehbaren Gründen werden Risiken bei der Vorsorge fürs Alter gemieden. In der heutigen unsicheren Zeit scheuen viele davor zurück, ihr Vermögen in ertragsstärkere, dafür riskantere Anlageformen zu investieren. Bei einem solchen Anlageverhalten besteht allerdings die Gefahr, dass das Ersparte nicht für den Ruhestand reicht. Wir glauben, dass eine regelmäßige und langfristige Geldanlage für die Altersvorsorge berücksichtigen sollte, dass Spareinlagen und Tagesgelder langfristig kaum ausreichen werden, ein starkes finanzielles Polster für das Alter anzulegen. PROFESSIONELLE BERATUNG IN ANSPRUCH NEHMEN Eine umfassende und kompetente Finanzberatung, so zeigt unsere aktuelle Studie, hilft den Menschen besser einzuschätzen, ob sie gut für ihre finanzielle Zukunft vorgesorgt haben. Die meisten Deutschen verzichten aber nach wie vor auf diese Beratung und damit bislang auch auf die Möglichkeit, umfassend und unter Berücksichtigung aller Details für ihre Altersvorsorge oder die Finanzierung anderer wichtiger Lebensphasen zu planen. Was also soll ich mit meinem Geld tun? ist eine Frage, die uns alle unmittelbar betrifft. Die Investor Pulse Studie von BlackRock zeigt, dass eine frühzeitige Planung der persönlichen finanziellen Ziele heute immer wichtiger wird, um für die finanzielle Zukunft gut gewappnet zu sein. ERZIELTE ERTRÄGE NACH ANLAGEKLASSEN GRUNDLAGE UNSERES BEISPIELS IST EINE VOR 25 JAHREN GETÄTIGTE ANLAGE IN HÖHE VON EUROPÄISCHE AKTIEN ANLEIHEN SPAREINLAGEN UND TAGESGELDER Die Grafik verdeutlicht die Rendite, die Sie aus den verschiedenen Anlageklassen über einen Zeitraum von 25 Jahren erzielt hätten. Bitte beachten Sie, dass die Wertentwicklung der Vergangenheit kein Indikator für die künftige Wertentwicklung ist. Sprechen Sie mit Ihrem Finanzberater darüber, wie Sie Ihr Anlagevermögen am besten streuen können. Quelle: Thomson Reuters Datastream. Alle Angaben vom 31. Dezember 1988 bis 31. Dezember Die Angaben dienen nur zu Illustrationszwecken und sollen nicht die Wertentwicklung einer bestimmten Anlage in der Vergangenheit oder Zukunft darstellen. Direkte Anlagen in einen Index sind nicht möglich. Aktien werden durch den MSCI Europe Index (Gesamtertrag) dargestellt. Anleihen werden durch den Citigroup World Government Bond Europe Index (Gesamtertrag) dargestellt. Bareinlagen werden durch den deutschen 3-Monats-Interbanken-Darlehens-Zinssatz dargestellt. Alle Erträge in Euro basierend auf den monatlichen Schlusskursen der jeweiligen Indizes. BlackRock INVESTOR PULSE DeutschlaND 3. WELLE [15]

18 Warum BlackRock BlackRock unterstützt Millionen von Menschen sowie die weltgrößten Institutionen und Regierungen bei der Erreichung ihrer Anlageziele. Wir bieten: ``Eine umfangreiche Palette an innovativen Lösungen ``Globale Markt- und Investmentkenntnisse ``Komplexe Risiko- und Portfolioanalysen Wir arbeiten ausschließlich für unsere Kunden, die uns mit der Verwaltung von 4,525 Bio. USD* betraut haben. Dieses Vertrauen macht BlackRock zum größten treuhänderischen Vermögensverwalter weltweit.** *Verwaltetes Vermögen zum 30. September **Quelle: Pensions & Investments zum 31. Dezember Mehr Informationen blackrockinvestments.de Wichtige Informationen In Zusammenarbeit mit dem führenden britischen Marktforschungsunternehmen Cicero hat BlackRock eine umfangreiche Studie zum Thema Anlageverhalten durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Studie sind ausschließlich für informative Zwecke zu betrachten. Alle Schlussfolgerungen oder Aussagen sind dazu gedacht, eine Indikation über die Einstellung eines deutschen Bürgers zum Thema Sparen und Investieren zu geben und sollten nicht als Grundlage für andere Zwecke dienen. Die Investor Pulse Umfrage wurde von der Cicero Gruppe im Auftrag von BlackRock vom 24. Juli bis 23. August 2014 in 20 verschiedenen Ländern mit einer repräsentativen Stichprobe von Befragten zwischen 25 und 74 Jahren durchgeführt der Befragten stammen aus Deutschland. Größe der einzelnen Stichprobe wie folgt: Großbritannien (2.000), Deutschland (2.000), Italien (2.000), Frankreich (1.000), Niederlande (1.000), Spanien (1.000), Schweden (1.000), Belgien (1.000), USA (4.000), Kanada (1.000), Mexiko (1.000), Kolumbien (1.000), Brasilien (1.000), Chile (1.000), China (2.000), Indien (1.500), Japan (1.000), Taiwan (1.000), Hongkong (1.000), Singapur (1.000). Das vorliegende Material ist nicht als verlässliche Prognose, Untersuchung oder Anlageberatung zu verstehen und ist keine Empfehlung, Angebot oder Werbung für den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder für eine bestimmte Strategie. Wir empfehlen nachdrücklich, dass Sie sich vor einer Finanzanlage professionell beraten lassen. Eine Finanzanlage ist typischerweise mit gewissen Risiken verbunden. Der Wert einer Anlage sowie das hieraus bezogene Einkommen können Schwankungen unterliegen und sind nicht garantiert. Es besteht die Möglichkeit, dass der Anleger nicht die gesamte investierte Summe zurückerhält. Vergangene Wertentwicklung, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung und sollten bei der Auswahl eines Produkts nicht als alleiniges Kriterium herangezogen werden. Sowohl die Höhe der Steuer als auch ihre Berechnungsgrundlage können sich in der Zukunft ändern, beide sind außerdem abhängig von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers. Es gibt keine Garantie dafür, dass Investitionen in Finanzmärkten einen wirksamen Schutz gegen Inflation bieten. Herausgegeben von BlackRock Investment Management (UK) Limited, einer Tochtergesellschaft von BlackRock, Inc., zugelassen und beaufsichtigt durch die Financial Conduct Authority, eingetragener Geschäftssitz: 12 Throgmorton Avenue, London EC2N 2DL, Registernummer in England: , Tel.: Zu Ihrer Sicherheit können Telefongespräche aufgezeichnet werden. Die deutsche Übersetzung wird zur Verfügung gestellt von der BlackRock Investment Management (UK) Limited, German Branch, Frankfurt am Main, Bockenheimer Landstraße 2 4, Frankfurt am Main. BlackRock ist ein Handelsname von BlackRock Investment Management (UK) Limited BlackRock, Inc. Sämtliche Rechte vorbehalten. BLACKROCK, ishares, BLACKROCK SOLUTIONS, BAUEN AUF BLACKROCK, WAS ALSO SOLL ICH MIT MEINEM GELD TUN und das stilisierte i Logo sind eingetragene und nicht eingetragene Handelsmarken von BlackRock, Inc. oder ihren Niederlassungen in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber d-CORP (Nov-14)

EINFÜHRUNG. Was Anleger in Deutschland beschäftigt

EINFÜHRUNG. Was Anleger in Deutschland beschäftigt DEUTSCHLAND EINFÜHRUNG Was Anleger in Deutschland beschäftigt Willkommen zur vierten Welle der BlackRock Investor Pulse Studie, der weltweit umfangreichsten Umfrage zum Verhalten von Anlegern. An der Studie

Mehr

TAGESGELD IST NICHT DIE EINZIGE LÖSUNG

TAGESGELD IST NICHT DIE EINZIGE LÖSUNG TAGESGELD IST NICHT DIE EINZIGE LÖSUNG Tagesgeld ist nicht die einzige Lösung Barmittel können und sollten eine wichtige Rolle in einem diversifizierten Portfolio spielen. Sie helfen dabei, Risiken zu

Mehr

NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND

NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND Ist es Zeit, jenseits von Anleihen nach Erträgen zu suchen? Seit der weltweiten Finanzkrise sind die Renditen massiv

Mehr

BLACKROCK INVESTOR HORIZONS ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEN DEUTSCHEN MARKT MAN KANN NICHT IN DER ZUKUNFT FÜR DIE ZUKUNFT SPAREN

BLACKROCK INVESTOR HORIZONS ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEN DEUTSCHEN MARKT MAN KANN NICHT IN DER ZUKUNFT FÜR DIE ZUKUNFT SPAREN BLACKROCK INVESTOR HORIZONS ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEN DEUTSCHEN MARKT MAN KANN NICHT IN DER ZUKUNFT FÜR DIE ZUKUNFT SPAREN BEFRAGT WURDEN 000 11ANLEGER IM ALTER VON 25 75 JAHREN IN SECHS LÄNDERN DURCHGEFÜHRT

Mehr

Neue ertragsquellen erschliessen

Neue ertragsquellen erschliessen Neue ertragsquellen erschliessen die ZiNseN VON staatsanleihen haben einen historischen tiefstand erreicht die suche nach angemessenen erträgen war noch nie so anspruchsvoll wie in diesen Zeiten. renditeorientierte

Mehr

Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära

Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära Ergebnisse einer Umfrage zum Thema Anlageumfeld und Konsequenzen für die persönliche Finanzplanung Wien 20. August 2013 Rückfragen an: Christian Kronberger

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 11. Februar 2016

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 11. Februar 2016 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 11. Februar 2016 Agenda 1. Studiendesign 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Studiendesign Repräsentative Studie über das

Mehr

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage DAB bank AG Corporate Communications Dr. Jürgen Eikenbusch E-Mail: communications@dab.com www.dab-bank.de 3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage Zum dritten Mal hat die

Mehr

Deutsche Bank Privat- und Firmenkunden. Zinsen im Wandel.

Deutsche Bank Privat- und Firmenkunden. Zinsen im Wandel. Deutsche Bank Privat- und Firmenkunden Zinsen im Wandel. Niedrige Zinsen können zum Umdenken aufrufen. Wer sparen möchte, greift hierzulande noch immer bevorzugt zum Sparbuch oder zur Bundesanleihe. Die

Mehr

Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen

Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen Die wichtigsten Ergebnisse Allianz Deutschland AG, Marktforschung, September 2010 1 1 Sparverhalten allgemein 2 Gründe für das Geldsparen 3 Geldanlageformen

Mehr

In Zukunft mehr Vermögen. Mit der richtigen Beratung zum Ziel!

In Zukunft mehr Vermögen. Mit der richtigen Beratung zum Ziel! In Zukunft mehr Vermögen. Mit der richtigen Beratung zum Ziel! Informationen über das Unternehmen Philosophie Ertrag & Sicherheit: der Name ist Programm Jeder von uns hat Träume und Ziele viele davon lassen

Mehr

Studie zu Kapitalanlagen in Deutschland

Studie zu Kapitalanlagen in Deutschland Studie zu Kapitalanlagen in Deutschland Das Zweite GfK Finanzmarktpanel in Zusammenarbeit mit Schroders September Studiendesign Durchführendes Institut: GfK Marktforschung im Auftrag von Schroders Durchführungszeitraum:

Mehr

unabhängig seit 1852 EKI Portfolios Vermögensverwaltung mit Anlagefonds

unabhängig seit 1852 EKI Portfolios Vermögensverwaltung mit Anlagefonds unabhängig seit 1852 EKI Portfolios Vermögensverwaltung mit Anlagefonds Bank EKI Genossenschaft Unabhängig seit 1852 Die Bank EKI ist eine Schweizer Regionalbank von überblickbarer Grösse. Eine unserer

Mehr

Schweiz investor PulSe Studie 2013 Was anleger beschäftigt. PUlse

Schweiz investor PulSe Studie 2013 Was anleger beschäftigt. PUlse Schweiz investor PulSe Studie 2013 Was anleger beschäftigt investor PUlse BLACKROCK INVESTOR PULSE 2013 A N L E G E R I N Z W Ö L F L Ä N D E R N B E F R A G T V O N C I C E R O Blackr ock i nves tor PulS

Mehr

NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) BGF GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND

NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) BGF GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) BGF GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND Mit Bedacht Vermögen aufbauen Trotz der Tatsache, dass langfristige finanzielle Ziele nur dann erreicht werden können,

Mehr

FORSA-STUDIE ARBEIT, FAMILIE, RENTE WAS DEN DEUTSCHEN SICHERHEIT GIBT

FORSA-STUDIE ARBEIT, FAMILIE, RENTE WAS DEN DEUTSCHEN SICHERHEIT GIBT Presse Information FORSA-STUDIE ARBEIT, FAMILIE, RENTE WAS DEN DEUTSCHEN SICHERHEIT GIBT Sicherheit geht vor: 87 Prozent der Deutschen setzen bei der Altersvorsorge vor allem auf Garantien Deutsche gestalten

Mehr

FF Privat Invest Strategien

FF Privat Invest Strategien FF Privat Invest Strategie Stetige Rendite in jeder Marktlage: die zwei FF Privat Invest Strategien Frank Finanz Mühlengasse 9 36304 Alsfeld 06639 919065 www.frankfinanz.de FF Privat Invest Strategien

Mehr

Carsten Roth. Schritt für Schritt zur persönlich abgestimmten Geldanlage. Eine Einführung. interna. Ihr persönlicher Experte

Carsten Roth. Schritt für Schritt zur persönlich abgestimmten Geldanlage. Eine Einführung. interna. Ihr persönlicher Experte Carsten Roth Schritt für Schritt zur persönlich abgestimmten Geldanlage Eine Einführung interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Einführung.......................................... 7 1. Weshalb sollten

Mehr

Best Ager Die reichste Generation aller Zeiten als Kunden gewinnen. Oktober 2015

Best Ager Die reichste Generation aller Zeiten als Kunden gewinnen. Oktober 2015 Best Ager Die reichste Generation aller Zeiten als Kunden gewinnen Oktober 2015 Die Kundengruppe Best Ager (50plus) Eindrucksvolle Fakten Billionen 2,6 Euro das sind 2.600 Milliarden werden in den kommenden

Mehr

Informationen für Wealth Manager: www.private-banking-magazin.de

Informationen für Wealth Manager: www.private-banking-magazin.de Trotz Niedrigzinsen Kaum ein Deutscher mag Aktien Ein Großteil der deutschen Sparer rechnet damit, dass die niedrigen Zinsen für die nächsten Jahre bleiben. Das ist aber kein Grund für sie, ihr Geld vom

Mehr

BlackRock Kampagnenbegleitforschung n-tv

BlackRock Kampagnenbegleitforschung n-tv BlackRock Kampagnenbegleitforschung n-tv 2008 Vorbemerkung Thema: Grundgesamtheit: Befragungsart: Untersuchung der Werbewirkung des Sponsorings von Märkte am Morgen auf n-tv durch BlackRock Seher von n-tv

Mehr

Mehren Sie langfristig Ihr Vermögen

Mehren Sie langfristig Ihr Vermögen Mehren Sie langfristig Ihr Vermögen Mehren Sie langfristig Ihr Vermögen Wir alle leben länger und gesünder. In Deutschland liegt die Lebenserwartung von Männern, die mit 65 Jahren in den Ruhestand gehen,

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Repräsentative Studie über das Anlageverhalten

Mehr

WIE IST DIE IDEE ZU DIESEM BUCH ENTSTANDEN, UND WARUM SCHREIBE ICH DIESES BUCH? 15. 1. Warum braucht man eigentlich Geld? 19

WIE IST DIE IDEE ZU DIESEM BUCH ENTSTANDEN, UND WARUM SCHREIBE ICH DIESES BUCH? 15. 1. Warum braucht man eigentlich Geld? 19 Inhalt WIE IST DIE IDEE ZU DIESEM BUCH ENTSTANDEN, UND WARUM SCHREIBE ICH DIESES BUCH? 15 TEIL 1: BASISWISSEN GELD UND VERMÖGENSANLAGE 1. Warum braucht man eigentlich Geld? 19 2. Wie viel ist mein Geld

Mehr

In Zukunft mehr Vermögen! Mit der richtigen Beratung zum Ziel!

In Zukunft mehr Vermögen! Mit der richtigen Beratung zum Ziel! In Zukunft mehr Vermögen! Mit der richtigen Beratung zum Ziel! Ertrag & Sicherheit: der Name ist Programm DIE ZUKUNFT KANN MAN AM BESTEN VORAUSSAGEN, WENN MAN SIE SELBST GESTALTET. Alan Kay Jeder von uns

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 17. Februar 2014

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 17. Februar 2014 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 17. Februar 2014 Agenda 1. Vorbemerkung 1. Studienergebnisse 2. Fazit 2 1. Vorbemerkung Vierte repräsentative Studie über

Mehr

BVI-Anlegerbefragung 2012. BVI, Juni 2012

BVI-Anlegerbefragung 2012. BVI, Juni 2012 BVI-Anlegerbefragung 20 BVI, Juni 20 BVI-Anlegerbefragung 20 Auftraggeber BVI Bundesverband Investment und Asset Management Institut forsa - Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen Untersuchungszeitraum

Mehr

Umfrage Weltfondstag 2013

Umfrage Weltfondstag 2013 Umfrage Weltfondstag 2013 April 2013 Repräsentative Umfrage Ziel der Untersuchung: Umgang und Einstellung der Europäer zum Thema Geld, Sparen, Finanzbildung und private Altersvorsorge Auftraggeber: Initiative

Mehr

UMFRAGE Freie Vertriebe / Vermittler zum Zweitmarkt für geschlossene Fonds

UMFRAGE Freie Vertriebe / Vermittler zum Zweitmarkt für geschlossene Fonds UMFRAGE Freie Vertriebe / Vermittler zum Zweitmarkt für geschlossene Fonds Stand: August 2015 Hintergrund Der Zweitmarkt für geschlossene Fonds hat sich am veränderten Finanzmarkt etabliert mittlerweile

Mehr

Die 10 Tipps für eine Erfolgreiche Geldanlage!!

Die 10 Tipps für eine Erfolgreiche Geldanlage!! Die 10 Tipps für eine Erfolgreiche Geldanlage!! Inhaltsverzeichnis Inhalt...3 Klären Sie Ihre Bedürfnisse, Wünsche und Ziele...3 Die Anlagestrategie...4 Finanzwissen aneignen...4 Sparziele setzen und regelmäßig

Mehr

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen 25. Juni 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen Jeder Vierte will auf Niedrigzinsen reagieren und Anlagen umschichten /

Mehr

Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 10. April 2013

Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 10. April 2013 Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 10. April 2013 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 2 1. Vorbemerkung Dritte repräsentative Studie über das Anlageverhalten

Mehr

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann.

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. LuxTopic - Cosmopolitan Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. Der Fondsmanager DJE Kapital AG Dr. Jens Ehrhardt Gründung 1974 Erster Vermögensverwalterfonds

Mehr

Vermögensverwaltung. Vertrauen schafft Werte

Vermögensverwaltung. Vertrauen schafft Werte Vermögensverwaltung Vertrauen schafft Werte Geld anlegen ist eine Kunst und verlangt Weitsicht. Wir bieten Ihnen die ideale Lösung, aktuelle Portfoliotheorien gewissenhaft und verantwortungsbewusst umzusetzen.

Mehr

TOP SELECT DYNAMIC - Newsletter Nr. 1

TOP SELECT DYNAMIC - Newsletter Nr. 1 AKTIENKULTUR IN DEUTSCHLAND EINE WÜSTE? Grundsätzliches Ein alter Hut: wer eine vergleichsweise hohe langfristige Rendite an den Finanz- und Kapitalmärkten erzielen will, muss das Risiko eingehen, dass

Mehr

KUNDENPROFIL FÜR PRIVATANLEGER

KUNDENPROFIL FÜR PRIVATANLEGER KUNDENPROFIL FÜR PRIVATANLEGER Geldanlage ist nicht nur eine Frage des Vertrauens, sondern auch das Ergebnis einer eingehenden Analyse Ihrer persönlichen Vermögenssituation! n Um Ihre optimale Beratung

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND

NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND Ist es Zeit, jenseits von Anleihen nach Erträgen zu suchen? Geeigneten Ersatz finden Seit der weltweiten Finanzkrise

Mehr

GmbH. Finanzberatung, die Mehrwert bietet. Und dadurch mehr Wert erzielt.

GmbH. Finanzberatung, die Mehrwert bietet. Und dadurch mehr Wert erzielt. GmbH Finanzberatung, die Mehrwert bietet. Und dadurch mehr Wert erzielt. Wann, was und womit? Investment Versicherungen Bank Finanzierung Bausparen Steuern Recht Immobilien Stellen Sie sich die richtigen

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst.

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. Persönliche Angaben. Ihre Situation. Herr Frau Titel Name Vorname Strasse, Hausnummer PLZ, Ort Wie beurteilen Sie Ihr Wertpapier-Wissen?

Mehr

Meine Privatbank. Vermögensverwaltung Weberbank Premium-Mandat.

Meine Privatbank. Vermögensverwaltung Weberbank Premium-Mandat. Meine Privatbank. Vermögensverwaltung Weberbank Premium-Mandat. Klaus Siegers, Vorsitzender des Vorstandes 3 Sehr geehrte Damen und Herren, die Weberbank ist eine Privatbank, die sich auf die Vermögensanlage

Mehr

Eine wichtige Entscheidung!

Eine wichtige Entscheidung! Rendite oder Risiko: Eine wichtige Entscheidung! 1. Ihr Risikoprofil ist der Eckstein einer guten Anlageberatung Die individuelle Anlageberatung der KBC basiert auf Ihrem Risikoprofil. Wir berücksichtigen

Mehr

Für einen sor enfreien Blick in Ihre Zukunft

Für einen sor enfreien Blick in Ihre Zukunft INVESTMENT VERSICHERUNG VORSORGE Für einen sor enfreien Blick in Ihre Zukunft Ein Partner, der lan fristi denkt Wir leben in einer Zeit anhaltenden Wandels und radikaler Veränderungen. Nichts scheint mehr

Mehr

Das Sparverhalten der ÖsterreicherInnen 2015

Das Sparverhalten der ÖsterreicherInnen 2015 Das Sparverhalten der ÖsterreicherInnen 2015 Peter Bosek Privatkundenvorstand Erste Bank Oesterreich Thomas Schaufler Geschäftsführer Erste Asset Management IMAS International September 2015 Studiendesign

Mehr

Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien. Januar 2012

Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien. Januar 2012 Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien Januar 2012 Anlagekategorie Assetklasse und Managementstil Defensiver Mischfonds Eurozone mit TotalReturn-Eigenschaft

Mehr

Zwischen Glück und Wirklichkeit

Zwischen Glück und Wirklichkeit Pressemitteilung Nr. 10 01.03.2011 Zwischen Glück und Wirklichkeit Warum Zeitraum und Vermögensstruktur bei der privaten Anlagestrategie wichtiger sind als der Einstiegszeitpunkt Köln, den 01.03.2011.

Mehr

Jahrgang 2005 Seite 1

Jahrgang 2005 Seite 1 Leseprobe Spartrends 2005 Jahrgang 2005 Seite 1 Leseprobe aus Kapitel 4: Spareinlagen >>> Safety first so entscheiden sich die Deutschen, wenn es um das Thema Kapitalanlage geht. Ein möglichst hohes Maß

Mehr

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung.

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Und Wünsche wahr werden lassen. Schön, wenn man ein Ziel hat. Noch schöner

Mehr

Die flexible Rentenversicherung.

Die flexible Rentenversicherung. Die ideale Vorsorgelösung für die Generation 50+/60+ RentaProtect: Now und Future Die flexible Rentenversicherung. Finanzielle Sicherheit für Ihre Zukunft. Die Baloise Life Ihr Partner für eine sichere

Mehr

Altersvorsorge Finanzen langfristig planen

Altersvorsorge Finanzen langfristig planen Altersvorsorge Schön, dass Sie sich um Ihre Finanzen selber kümmern und dies nicht Banken überlassen. Finanzwissen hilft Ihnen dabei. Sie können noch mehr gewinnen. Mit dem DAX-Börsenbrief von Finanzwissen

Mehr

Repräsentative Umfrage

Repräsentative Umfrage Repräsentative Umfrage Ziel der Untersuchung: Umgang und Einstellung der Europäer zum Thema Geld, Sparen, Finanzbildung und private Altersvorsorge Auftraggeber: Initiative Investmentfonds. Nur für alle.

Mehr

Neues Investmentbarometer von Citigroup und TNS Infratest. Quartalsweise Anlegerbefragung zur Stimmung an den Finanzmärkten

Neues Investmentbarometer von Citigroup und TNS Infratest. Quartalsweise Anlegerbefragung zur Stimmung an den Finanzmärkten PRESSEMITTEILUNG Neues Investmentbarometer von Citigroup und TNS Infratest Quartalsweise Anlegerbefragung zur Stimmung an den Finanzmärkten Direkte Vergleiche von privaten Anlegern und professionellen

Mehr

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge MAXXELLENCE Die innovative Lösung für Einmalerläge Die Herausforderung für Einmalerläge DAX Die Ideallösung für Einmalerläge DAX Optimales Einmalerlagsinvestment Performance im Vergleich mit internationalen

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Der DIA Deutschland-Trend-Vorsorge

Der DIA Deutschland-Trend-Vorsorge Der DIA Deutschland-Trend-Vorsorge Einstellungen zur Altersvorsorge Köln, 19. Dezember 2012 20. Befragungswelle 4. Quartal 2012 Klaus Morgenstern Deutsches Institut für Altersvorsorge, Berlin Bettina Schneiderhan

Mehr

Dresden: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Dresden: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2015 l Oktober 2015 Agenda und Rahmenbedingungen der

Mehr

Die Deutschen und ihr Geld Sonderauswertung Niedersachsen

Die Deutschen und ihr Geld Sonderauswertung Niedersachsen S Finanzgruppe Sparkassenverband Niedersachsen Die Deutschen und ihr Geld Sonderauswertung Niedersachsen VERMÖGENSBAROMETER 2015 2 Jährlich zum Weltspartag stellt der Deutsche Sparkassen- und Giroverband

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

Der DIA-Deutschland-Trend-Vorsorge

Der DIA-Deutschland-Trend-Vorsorge Der DIA-Deutschland-Trend-Vorsorge Einstellungen zur Altersvorsorge Köln, 04. März 2009 2. Befragungswelle Februar 2009 Bernd Katzenstein Deutsches Institut für Altersvorsorge, Köln Dr. Karsten Schulte

Mehr

Bevölkerungsbefragung: Servicemonitor Finanzen. Oktober 2015

Bevölkerungsbefragung: Servicemonitor Finanzen. Oktober 2015 Bevölkerungsbefragung: Servicemonitor Finanzen 2 Untersuchungsansatz > Befragung von 1.026 Bundesbürgern ab 18 Jahren, bevölkerungsrepräsentativ > Methode: Online-Befragung > Die Ergebnisse sind auf ganze

Mehr

Andreas Korth und das GOOD GROWTH INSTITUT: Zwei Kompetenzführer für ethische Investments und Mikrokredite!

Andreas Korth und das GOOD GROWTH INSTITUT: Zwei Kompetenzführer für ethische Investments und Mikrokredite! Andreas Korth und das GOOD GROWTH INSTITUT: Zwei Kompetenzführer für ethische Investments und Mikrokredite! Titel des Interviews Name: Funktion/Bereich: Organisation: Homepage Unternehmen Andreas Korth

Mehr

Der internationale Rentenfonds.

Der internationale Rentenfonds. Internationale Fonds Der internationale Rentenfonds. SÜDWESTBANK-Interrent-UNION. Wohldurchdacht. Mit diesem Rentenfonds können Sie von den Chancen internationaler verzinslicher Wertpapiere profitieren.

Mehr

14.03.2008 Presseinformation

14.03.2008 Presseinformation 14.03.2008 14. März 2008 DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main Platz der Republik 60265 Frankfurt am Main Pressestelle Telefon: +49 69 7447-42750 Fax: +49 69 7447-2959 www.dzbank.de

Mehr

Meinungen zu nachhaltigen Geldanlagen

Meinungen zu nachhaltigen Geldanlagen Meinungen zu nachhaltigen Geldanlagen Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung in Nordrhein-Westfalen Bericht er stellt im Auftrag der Verbraucherzentrale Nordrhein- Westfalen e. V. (VZ NRW)

Mehr

Ihre persönliche Anlagestrategie Erfassungsbogen

Ihre persönliche Anlagestrategie Erfassungsbogen Ihre persönliche Anlagestrategie Erfassungsbogen Provided by invest solutions GmbH tetralog systems AG 2004 Ihre persönliche Anlagestrategie: Denn es geht um Ihr Geld! Ihre persönliche Anlagestrategie:

Mehr

Konsum- und Anlageentscheidungen bei Eintritt in den Ruhestand

Konsum- und Anlageentscheidungen bei Eintritt in den Ruhestand Konsum- und Anlageentscheidungen bei Eintritt in den Ruhestand Prof. Dr. Susanne Homölle, Institut für Betriebswirtschaftslehre Prof. i.r. Dr. Friedrich Liese, Institut für Mathematik 08.12.2010 2009 UNIVERSITÄT

Mehr

Kommen Sie doch auf ein Familientreffen. Die Familien-Vorteile des Private Banking.

Kommen Sie doch auf ein Familientreffen. Die Familien-Vorteile des Private Banking. Kommen Sie doch auf ein Familientreffen vorbei. Die Familien-Vorteile des Private Banking. Ihr Vermögen in den besten Händen. Von Generation zu Generation. Der schönste Erfolg ist, wenn Vermögen Generationen

Mehr

Jetzt kann ich nicht investieren!

Jetzt kann ich nicht investieren! Jetzt kann ich nicht investieren! Eigentlich würde man ja gern anlegen Aber in jeder Lebenslage finden sich Gründe, warum es leider ausgerechnet jetzt nicht geht: die Ausbildung, der Berufsstart, die Weiterbildung,

Mehr

YOU INVEST Anlegen, wie Sie es wollen

YOU INVEST Anlegen, wie Sie es wollen Anlegen, wie Sie es wollen Anlegen, wie Sie es wollen. Erleben Sie Veranlagung neu. Flexible Lösungen, professionelles Management und hohe Transparenz: Das ist. Mit bieten Erste Bank und Sparkassen in

Mehr

Genau... S-Sparkassen Pensionskasse. PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Genau... S-Sparkassen Pensionskasse. PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten S-Sparkassen Pensionskasse PensionsRente Invest: Die wichtigsten Fragen und Antworten PensionsRente Invest... Das richtige Produkt für die Zukunft? Also soll die PensionsRente Invest mir eine bessere Rendite

Mehr

Persönlich. Echt. Und unabhängig.

Persönlich. Echt. Und unabhängig. Persönlich. Echt. Und unabhängig. Die Vermögensverwaltung der Commerzbank Gemeinsam mehr erreichen Mehrwert erleben Wenn es um ihr Vermögen geht, sind Anleger heute weitaus sensibler als noch vor wenigen

Mehr

Über Geld spricht man nicht.

Über Geld spricht man nicht. Über Geld spricht man nicht. «Über Geld spricht man nicht.» Diese Haltung wird uns in der Schweiz schon fast in die Wiege gelegt. Wir sprechen nicht über unser Vermögen und auch nicht über unser Einkommen.

Mehr

Köln/Bonn: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Köln/Bonn: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der studie 2015 Metropolregion l Oktober 2015 Agenda und Rahmenbedingungen der

Mehr

Mein Geld ist weg, aber ich bin noch da

Mein Geld ist weg, aber ich bin noch da Schwein gehabt? Mein Geld ist weg, aber ich bin noch da Lieber gleich zur lebenslangen Altersversorgung Maßstäbe in Vorsorge seit 1871 rente.lv1871.de Langlebigkeit wird unterschätzt Die Lebenserwartung

Mehr

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt?

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt? Wenn Sie als Kunde nicht gleich alles auf eine Karte setzen möchten, ist ein Investment in die Dachfondsfamilie der ALPHA TOP SELECT Dachfonds die richtige Entscheidung. Wie haben sich die Dachfonds im

Mehr

Meinungen zu nachhaltigen Geldanlagen

Meinungen zu nachhaltigen Geldanlagen Auftraggeber: Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.v. 19. Oktober 15 32274/Q5554 Angaben zur Untersuchung Grundgesamtheit: Stichprobengröße: Die in Privathaushalten lebenden deutschsprachigen Personen

Mehr

Geldanlage. Prof. Dr. Thomas Dommermuth, Michael Hauer, Frank Nobis. 3. Auflage

Geldanlage. Prof. Dr. Thomas Dommermuth, Michael Hauer, Frank Nobis. 3. Auflage Geldanlage von A Z Prof. Dr. Thomas Dommermuth, Michael Hauer, Frank Nobis 3. Auflage 2 Inhalt Planen Sie Ihre Geldanlage 5 Waszur richtigen Geldanlagegehört 6 Schritt 1:Welche Risiken sollte ich absichern?

Mehr

Freelax. Einfach sicher ans Ziel

Freelax. Einfach sicher ans Ziel Freelax Einfach sicher ans Ziel Freelax 02/06 Ein schlankes Garantiemodell: das With Profits-Prinzip Das Ziel ist das Ziel Freelax als With Profits-Produkt garantiert Ihnen eine sichere Rente und überzeugt

Mehr

Seniorenstudie 2014 Finanzkultur der älteren Generation

Seniorenstudie 2014 Finanzkultur der älteren Generation studie 2014 Finanzkultur der älteren Generation GfK Marktforschung, Nürnberg, im Auftrag des Bundesverbands deutscher Banken Pressegespräch, 3. Juli 2014 I. Lebenszufriedenheit und wirtschaftliche Situation

Mehr

Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen

Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen Repräsentativbefragung Die wichtigsten Ergebnisse Oktober 2011 1 Daten zur Untersuchung Durchführendes Institut: Grundgesamtheit: forsa. Gesellschaft

Mehr

PremiumMandat Defensiv - C - EUR. September 2014

PremiumMandat Defensiv - C - EUR. September 2014 PremiumMandat Defensiv - C - EUR September 2014 PremiumMandat Defensiv Anlageziel Der Fonds strebt insbesondere mittels Anlage in Fonds von Allianz Global Investors und der DWS eine überdurchschnittliche

Mehr

Mehr Wert für Ihre Geldanlage

Mehr Wert für Ihre Geldanlage Mehr Wert für Ihre Geldanlage Rendite und Sicherheit ein Widerspruch? Schlechte Zeiten für Sparer. Niedrige Zinsen sorgen dafür, dass Sparbücher und fest verzinste Geldanlagen nahezu keine Rendite mehr

Mehr

Ihre persönliche Anlagestrategie Erfassungsbogen

Ihre persönliche Anlagestrategie Erfassungsbogen Ihre persönliche Anlagestrategie Erfassungsbogen Provided by invest solutions GmbH tetralog systems AG 2009 Ihre persönliche Anlagestrategie: Denn es geht um Ihr Geld! Ermitteln Sie Ihre persönliche Anlagestrategie!

Mehr

Mehr Geld. Mehr Strategie. Mehr Service. Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eg

Mehr Geld. Mehr Strategie. Mehr Service. Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eg Mehr Geld. Mehr Strategie. Mehr Service. R Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eg Schön, dass Sie sich näher über uns informieren! Unsere Bank bietet ihren Kunden seit über 115 Jahren einen sicheren und

Mehr

Geldanlage 2014/2015. Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bankenverbandes. Dezember 2014

Geldanlage 2014/2015. Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bankenverbandes. Dezember 2014 Geldanlage 2014/2015 Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bankenverbandes Dezember 2014 Anleger 2014 nach Altersgruppen 57 47 3 55 53 3 alle 18-29 Jahre 30-39 Jahre 40-49 Jahre 50-59

Mehr

DIA Ausgewählte Trends Juni 2015. Klaus Morgenstern, Deutsches Institut für Altersvorsorge, Berlin Bettina Schneiderhan, YouGov Deutschland, Köln

DIA Ausgewählte Trends Juni 2015. Klaus Morgenstern, Deutsches Institut für Altersvorsorge, Berlin Bettina Schneiderhan, YouGov Deutschland, Köln DIA Ausgewählte Trends Juni 2015 Klaus Morgenstern, Deutsches Institut für Altersvorsorge, Berlin Bettina Schneiderhan, YouGov Deutschland, Köln DIA Ausgewählte Trends 2015 (I) Ausgangslage und Fragestellung

Mehr

Entscheiden Sie sich für die richtigen Anlagefonds

Entscheiden Sie sich für die richtigen Anlagefonds Entscheiden Sie sich für die richtigen Anlagefonds Eine intelligente Anlage entspricht Ihren Zielen und Bedürfnissen. Lernen Sie unsere hochwertigen Anlagefonds für die freie und die gebundene Vorsorge

Mehr

PortfolioPlaner 2.0. Fragebogen. Papierversion

PortfolioPlaner 2.0. Fragebogen. Papierversion PortfolioPlaner 2.0 Fragebogen Papierversion Ihre Persönliche Anlagestrategie: Denn es geht um Ihr Geld! Ermitteln Sie Ihre persönliche Anlagestrategie! Nutzen Sie wissenschaftliche Erkenntnisse und Methoden

Mehr

Umfrage Weltfondstag 2013

Umfrage Weltfondstag 2013 Umfrage Weltfondstag 0 April 0 Repräsentative Umfrage Ziel der Untersuchung: Umgang und Einstellung der Europäer zum Thema Geld, Sparen, Finanzbildung und private Altersvorsorge Auftraggeber: Initiative

Mehr

OPALENBURG Vermögensverwaltung AG & Co. SafeInvest 2. KG

OPALENBURG Vermögensverwaltung AG & Co. SafeInvest 2. KG OPALENBURG Vermögensverwaltung AG & Co. SafeInvest 2. KG Editorial Sehr verehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, viele Experten rechnen in den nächsten Jahren mit einer steigenden inflationären Entwicklung.

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Sicherheit und Rendite in perfekter Balance. Die innovative Vorsorge mit Sparkassen-IndexGarant.

Sicherheit und Rendite in perfekter Balance. Die innovative Vorsorge mit Sparkassen-IndexGarant. s- Sparkasse Mit EURO STOXX 50 Beteiligung Sicherheit und Rendite in perfekter Balance. Die innovative Vorsorge mit Sparkassen-IndexGarant. Sparkassen-Finanzgruppe Sichere Zukunft mit einer innovativen

Mehr

Fit for Finance Advanced: Asset Management

Fit for Finance Advanced: Asset Management (Bitte in Blockschrift) Name und Vorname... Firma und Abteilung... Zertifikatsprüfung Fit for Finance Advanced: Asset Management Prüfungsdatum: 26.11.2012 Zeit: 17.30 19.00 Uhr Maximale Punktzahl: Bearbeitungszeit:

Mehr

AEK VERMÖGENSVERWALTUNG. Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt. Aus Erfahrung. www.aekbank.

AEK VERMÖGENSVERWALTUNG. Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt. Aus Erfahrung. www.aekbank. AEK VERMÖGENSVERWALTUNG Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt Aus Erfahrung www.aekbank.ch 1 UNABHÄNGIG und Transparent Ihre Wünsche Unser Angebot Sie möchten Chancen

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 15: April 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Frauen-Männer-Studie 2009/2010 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

IRIS Portfolios Immer richtig investiert sein. Ihre Ziele dauerhaft im Blick

IRIS Portfolios Immer richtig investiert sein. Ihre Ziele dauerhaft im Blick IRIS Portfolios Immer richtig investiert sein Ihre Ziele dauerhaft im Blick Die Idee In den letzten zwanzig Jahren haben die Schwankungen an den Märkten stark zugenommen. Krisen wirken sich heftiger aus

Mehr

Das Sparverhalten 2015 Österreich & Tirol

Das Sparverhalten 2015 Österreich & Tirol Das Sparverhalten 2015 Österreich & Tirol Hans Unterdorfer Vorstandsvorsitzender der Tiroler Sparkasse Harald Wanke Obmann des Sparkassen-Landesverbandes Tirol und Vorarlberg IMAS International Oktober

Mehr

Allianz Money Trends. Ergebnis-Report. 1. Welle 2013. München / Juli 2013

Allianz Money Trends. Ergebnis-Report. 1. Welle 2013. München / Juli 2013 Allianz Money Trends Ergebnis-Report München / Juli 2013 Management Summary I Beliebteste Formen der Geldanlage Neben Sparprodukten, wie z.b. Sparplan, -brief, -buch, sind Produkte der privaten Altersvorsorge

Mehr

Asset Management von Spezialfonds und Private Label Fonds

Asset Management von Spezialfonds und Private Label Fonds InstitutionAl SAUREN INSTITUTIONAL Asset Management von Spezialfonds und Private Label Fonds Welcher Investmentansatz hat das Potential, Ihren Ansprüchen gerecht zu werden? Für die Verwaltung Ihrer Assets

Mehr