KURSPROGRAMM COURSE PROGRAM KLEBTECHNISCHES ZENTRUM KUNSTSTOFF-KOMPETENZZENTRUM CENTER FOR ADHESIVE BONDING TECHNOLOGY PLASTICS COMPETENCE CENTER

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KURSPROGRAMM COURSE PROGRAM KLEBTECHNISCHES ZENTRUM KUNSTSTOFF-KOMPETENZZENTRUM CENTER FOR ADHESIVE BONDING TECHNOLOGY PLASTICS COMPETENCE CENTER"

Transkript

1 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR FERTIGUNGSTECHNIK UND ANGEWANDTE MATERIALFORSCHUNG IFAM KLEBTECHNISCHES ZENTRUM KUNSTSTOFF-KOMPETENZZENTRUM CENTER FOR ADHESIVE BONDING TECHNOLOGY PLASTICS COMPETENCE CENTER KURSPROGRAMM COURSE PROGRAM 20151

2 INFORMATION KLEBEN IN BREMEN Klebtechnisches Zentrum VERSTÄRKT IN DIE ZUKUNFT Kunststoff-Kompetenzzentrum Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird in dieser Veröffentlichung auf die doppelte Schreibweise weiblich / männlich verzichtet. Selbstverständlich richten sich alle Informationen in gleicher Weise an Frauen und Männer. Die vorliegende Broschüre gibt Ihnen einen Überblick über das Weiterbildungsangebot 2015 des Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen. Die Kurse Klebpraktiker, Klebfachkraft und Klebfachingenieur sowie Faserverbundkunststoff-Verarbeiter, Faserverbundkunststoff-Fachkraft und Faserverbundkunststoff- Instandsetzer werden sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache angeboten. Beide Bildungseinrichtungen das Klebtechnische Zentrum und das Kunststoff-Kompetenzzentrum sowie alle Lehrgänge sind nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) zertifiziert, sodass die Kurse über Bildungsgutscheine der Agentur für Arbeit sowie der Jobcenter förderungsfähig sind. Wenn Sie einen Lehrgang in Ihrem Unternehmen wünschen, führen wir die Kurse in Deutsch, Englisch oder mit Übersetzung in die jeweilige Landessprache weltweit an jedem geeigneten Standort durch. Bitte sprechen Sie uns an, damit wir die notwendigen Voraussetzungen zur Durchführung eines Lehrgangs sowie die Termine mit Ihnen abstimmen können. Wir hoffen, dass unser Weiterbildungsangebot Ihr Interesse findet, und freuen uns, Sie und Ihre Kollegen schon bald als Lehrgangsteilnehmer begrüßen zu dürfen. Das Weiterbildungsteam des Fraunhofer IFAM This brochure gives an overview of the courses at the Fraunhofer Institute for Manufacturing Technology and Advanced Materials IFAM, Bremen, to be held in The European Adhesive Bonder, European Adhesive Specialist and European Adhesive Engineer as well as the Fiber Reinforced Plastic Fabricator, Fiber Reinforced Plastic Specialist and Fiber Reinforced Plastic Remanufacturer courses are offered in German or English. If you wish an in-house training course to be provided at your company, we are able to hold the courses in either German, English, or with translation into the respective national language at any suitable location anywhere in the world. Please contact us so that we can discuss the necessary arrangements for the relevant course and plan the timing. We hope you find our course program of interest and look forward to welcome you and your colleagues as participants in one of our courses. The training team of the Fraunhofer IFAM Anmeldeformular bitte per anfordern unter oder downloaden oder Request registration form via or download at or 2 3

3 > KLEBPRAKTIKER nach Richtlinien DVS / EWF 3305 und EWF 515 EAB Weiterbildung Klebtechnik INHALT Klebpraktiker (EAB) 5 Klebfachkraft (EAS) 8 Klebfachingenieur (EAE) 12 Faserverbundkunststoff-Verarbeiter (FVK-V) 16 CONTENT European Adhesive Bonder (EAB) 40 European Adhesive Specialist (EAS) 42 European Adhesive Engineer (EAE) 46 Fiber Reinforced Plastic Fabricator (FRP-F) 50 Qualifizierungsziele Die Teilnehmer werden für die Arbeit in der betrieblichen Fertigung qualifiziert. Dafür wird im Lehrgang ein Grundverständnis für das Kleben vermittelt, damit die Besonderheiten des klebtechnischen Prozesses verstanden und in der Fertigung berücksichtigt werden. Arbeitsanweisungen werden so in ihren jeweiligen Zusammenhängen und Auswirkungen transparent. Mit diesen Kenntnissen können Klebpraktiker Klebungen selbstständig und fachgerecht herstellen. an die individuellen Lernbedürfnisse angepasste Form der Vorbereitung auf die Präsenzphase. Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen Angesprochen werden Mitarbeiter von Klebstoffanwendern und -herstellern, die in der beruflichen Praxis nach Arbeitsanweisung selbstständig kleben. Die Teilnehmer müssen die Unterrichtssprache so weit beherrschen, dass sie dem Unterricht folgen und die Prüfung ablegen können. Faserverbundkunststoff-Fachkraft (FVK-F) 19 Faserverbundkunststoff-Instandsetzer (FVK-I) 22 In-house-Schulungen 25 Veranstaltungen 27 Teilnahmehinweise 31 Weiterbildungszentrum 33 Team 34 Fraunhofer Academy 36 Fiber Reinforced Plastic Specialist (FRP-S) 52 Fiber Reinforced Plastic Remanufacturer (FRP-R) 55 In-house courses 57 Events 59 Information about the courses 60 Training course venue 62 Fraunhofer Academy 63 Weiterbildungsdauer und Prüfung Die Weiterbildung zum DVS / EWF-Klebpraktiker erfolgt als Vollzeitlehrgang und dauert inklusive Prüfung 40 Stunden (eine Woche). Zur Unterstützung des Lernens werden die theoretischen Inhalte durch praktische Übungen vertieft. Der Lehrgang schließt mit einer Prüfung (praktisch, schriftlich, mündlich) ab. Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung ist die regelmäßige Kursteilnahme. Vorkurs Der computergestützte Vorkurs behandelt Themen des Lehrgangs und wird jedem Teilnehmer vorab als Angebot online zur Verfügung gestellt. Das Lernprogramm ist entwickelt worden, um den Teilnehmern den Einstieg in die Theorie zu erleichtern und vorhandene Kenntnisse aufzufrischen. Diese Vorbereitungsmethode ist zeit- und ortsunabhängig und ermöglicht eine Informationen zu den Lehrgängen Auskünfte zum Lehrgangsinhalt Dr. Daniela Harkensee Telefon Anmeldung Petra Theuerkauff Telefon Weiterbildung im Klebtechnischen Zentrum

4 EAB EAB Weiterbildung Klebtechnik Lehrgangsgebühren DVS / EWF-Klebpraktiker EAB (eine Woche) Lehrgangstermine 2015 EAB LEHRGANGSINHALTE Die Teilnahmegebühr beträgt 1350 und beinhaltet: Computergestützten Vorkurs Lehrgangsunterlagen DVS / EWF-Zeugnis EWF-Zeugnis Mittagessen und Pausengetränke Die einmalige Prüfungsgebühr beträgt zusätzlich 210. Die Lehrgänge finden in verschiedenen Kursstätten statt: HB = Bremen, HH = Hamburg, UL = Ulm. Buchungscode EAB-HB EAB-HH EAB-HB EAB-UL EAB-HB EAB-HH EAB-HB EAB-HH EAB-HB EAB-UL EAB-HB EAB-HH EAB-HB Die Abschlussprüfung findet am letzten Lehrgangstag statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Lehrgänge in Ihrem Betrieb können nach Vereinbarung durchgeführt werden. Grundlagen Am Anfang des Lehrgangs steht die Einführung in die Grundlagen der Klebtechnik. Dabei erfolgt der Vergleich der Klebtechnik mit anderen Fügetechniken. Anhand der Bindungskräfte wird erklärt, was eine Klebung zusammenhält und welche Faktoren die Qualität der Klebung beeinflussen. Ein grundlegendes Verständnis für die Eigenschaften der Klebstoffe wird geschaffen. Klebstoffe In diesem Abschnitt lernen die Teilnehmer die für die betriebliche Praxis wichtigsten Klebstoffarten, deren Eigenschaften und Haupteinsatzbereiche kennen. Schwerpunkte bilden die fachgerechte Verarbeitung und die Aushärtebedingungen der verschiedenen Klebstoffsysteme. Praktische Übungen vertiefen diese Aspekte. Oberflächenbehandlung Eine klebgerechte Oberflächenbehandlung ist ausschlaggebend für die Funktionsfähigkeit und für die Langzeitbeständigkeit der Klebung. Die verschiedenen Methoden, üblicherweise direkt im Prozess von Werkern durchgeführt, werden im Kurs vorgestellt und deren Anwendung an unterschiedlichen Fügeteilwerkstoffen geübt. Speziell wird auf die Verarbeitung von Primern und Haftvermittlern eingegangen. Prüftechnik Im fachpraktischen Teil der Weiterbildung werden Klebungen hergestellt und gemäß den praxisrelevanten Techniken geprüft. Anhand der Auswertung der erzielten Festigkeiten und der zugehörigen Bruchbilder lassen sich Klebfehler und ihre Auswirkungen erkennen und damit die Lerninhalte des Kurses festigen. Fertigungstechnik Die Teilnehmer werden in die Grundlagen der manuellen und maschinellen Fertigungstechnik eingeführt, lernen Fehlerquellen zu erkennen und zu vermeiden. Arbeits- und Umweltschutz Die grundlegenden Regeln zur Erkennung potenzieller Gefahren beim Umgang mit Klebstoffen und den im Klebprozess eingesetzten Hilfsstoffen werden vermittelt. Außerdem wird auf den zweckmäßigen Einsatz von Arbeitsschutzmitteln eingegangen. 6 Weiterbildung im Klebtechnischen Zentrum 2015 Weiterbildung im Klebtechnischen Zentrum

5 EAS > KLEBFACHKRAFT nach Richtlinien DVS / EWF 3301 und EWF 516 EAS Weiterbildung Klebtechnik Qualifizierungsziele Die Teilnehmer werden für den Einsatz in der betrieblichen Fertigung und Produktentwicklung qualifiziert. Sie sind nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs befähigt, Arbeitsanweisungen zu erstellen und Mitarbeiter sowie Klebpraktiker klebtechnisch in Theorie und Praxis anzuleiten. Klebarbeitsvorgänge können von ihnen geplant, organisiert und überwacht, Prozessparameter kontrolliert und gegebenenfalls variiert werden. Sie sind in der Lage, Unregelmäßigkeiten in der Fertigung zu erkennen und darauf zu reagieren. Die erfolgreich abgelegte Prüfung dient als Befähigungsnachweis und qualifiziert dazu, in einem Unternehmen die Aufgaben und Befugnisse der verantwortlichen Klebaufsichtsperson (nach DIN bzw. Richtlinien DVS 3310 und 3311) zu übernehmen. Weiterbildungsdauer und Prüfung Die Weiterbildungsdauer einschließlich Prüfung beträgt insgesamt 120 Stunden und gliedert sich in drei einwöchige Lehrgangsteile mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten auf. Zur Unterstützung des Lernens werden die theoretischen Inhalte durch praktische Übungen vertieft. Jede Lehrgangswoche schließt mit einer schriftlichen Zwischenprüfung ab. Die praktische Prüfung findet in der zweiten Kurswoche statt. Der Gesamtlehrgang inklusive Abschlussprüfung muss innerhalb eines Zeitraums von zwölf Monaten abgelegt werden, wobei die Voraussetzung für die Zulassung die regelmäßige Kursteilnahme ist. Vorkurs Der computergestützte Vorkurs behandelt Themen des Lehrgangs und wird jedem Teilnehmer vorab als Angebot online zur Verfügung gestellt. Das Lernprogramm ist entwickelt worden, um den Teilnehmern den Einstieg in die Theorie zu erleichtern und vorhandene Kenntnisse aufzufrischen. Diese moderne Vorbereitungsmethode ist zeit- und ortsunabhängig und ermöglicht eine an die individuellen Lernbedürfnisse angepasste Form der Vorbereitung auf die Präsenzphase. Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen Angesprochen werden Mitarbeiter von Klebstoffanwendern aus Industrie und Handwerk, Klebstoffherstellern sowie des Klebstoffhandels und Prüf- und/oder Qualitätssicherungspersonal. Es richtet sich an Meister des Handwerks oder der Industrie, Techniker oder betriebliche Facharbeiter mit abgeschlossener Berufsausbildung und anleitender Funktion, die ihre qualifizierte technische Ausbildung um fundierte Kenntnisse im Bereich Klebtechnik erweitern möchten. Die Teilnehmer müssen die Unterrichtssprache so weit beherrschen, dass sie dem Unterricht folgen und die Prüfung ablegen können. Informationen zu den Lehrgängen Auskünfte zum Lehrgangsinhalt Anmeldung Dr. Heiko Bauknecht Telefon Petra Theuerkauff Telefon Lehrgangsgebühren DVS / EWF-Klebfachkraft EAS (drei einwöchige Einheiten) Die Teilnahmegebühr beträgt 1450 pro Lehrgangswoche und beinhaltet: Computergestützten Vorkurs Lehrgangsunterlagen DVS / EWF-Zeugnis EWF-Zeugnis Mittagessen und Pausengetränke Die einmalige Prüfungsgebühr beträgt zusätzlich 395. Lehrgangstermine 2015 EAS Die Lehrgänge finden in verschiedenen Kursstätten statt: HB = Bremen, HH = Hamburg, UL = Ulm. Buchungscode EAS-HB-1-15 Woche Woche Woche EAS-HB-2-15 Woche Woche Woche EAS-HH-1-15 Woche Woche Woche EAS-HB-3-15 Woche Woche Woche EAS-UL-1-15 Woche Woche Woche Weiterbildung im Klebtechnischen Zentrum 2015 Weiterbildung im Klebtechnischen Zentrum

6 EAS EAS Weiterbildung Klebtechnik Buchungscode EAS-HH-2-15 Woche Woche Woche EAS-HB-4-15 Woche Woche Woche EAS-HB-5-15 Woche Woche Woche Die Abschlussprüfung findet am letzten Lehrgangstag statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Lehrgänge in Ihrem Betrieb können nach Vereinbarung durchgeführt werden. LEHRGANGSINHALTE Grundlagen Der Lehrgang beginnt mit einer Einführung in die Grundlagen der Klebtechnik. Dabei werden die Vorteile und die Grenzen der Fügetechnik»Kleben«mit denen anderer Verbindungstechniken verglichen und ein Grundverständnis für die prinzipielle Funktionsweise von Klebstoffen sowie deren Eigenschaften geschaffen. Die herausragende Stellung der Benetzung für das Ergebnis des Klebprozesses und ihre Beeinflussung durch eine Vielzahl von Parametern stehen dabei im Vordergrund. Klebstoffe Allein auf dem deutschen Klebstoffmarkt gibt es Tausende verschiedener Produkte. Die Palette reicht dabei von elastisch weichen Polyurethanen bis hin zu den hochfesten Epoxidharzen. Die Teilnehmer lernen die für die betriebliche Praxis wichtigsten Klebstoffarten kennen, erhalten einen Einblick in deren Eigenschaften und Unterschiede. Die Hinweise zur Verarbeitung unterstützt durch den praktischen Umgang mit den verschiedenen Klebstofftypen sind wichtiger Bestandteil der ersten Lehrgangswoche. Fügeteilwerkstoffe Der Kurs vermittelt Kenntnisse über den Aufbau und das Verhalten der Fügeteilwerkstoffe bei der Einwirkung von äußeren Kräften und Umwelteinflüssen. Dies hilft den Teilnehmern, Verformungen und Eigenschaftsänderungen der Klebschichten abzuschätzen, und leitet direkt zu den sich daraus ergebenden Anforderungen an die werkstoffspezifischen Oberflächenbehandlungen über. Oberflächenbehandlung Die Bedeutung des Zustands der Fügeteiloberflächen für den Klebprozess ist ein weiteres Thema des Klebfachkraftlehrgangs. In Theorie und Praxis werden den Teilnehmern die wichtigsten Methoden der Oberflächenbehandlung für verschiedene Werkstoffe nähergebracht. Dies reicht von der Reinigung der Fügeteiloberflächen über mechanische, physikalische und chemische Verfahren der Vorbehandlung bis hin zum Einsatz von Primern und Haftvermittlern. Klebschichteigenschaften Um die Eignung von Klebstoffen für ein bestimmtes Einsatzgebiet zu beurteilen, ist eine Betrachtung des Verformungsverhaltens notwendig. Umgekehrt wiederum setzen die Faktoren, welche das Verformungsverhalten bestimmen, häufig die Grenzen für den Einsatz eines bestimmten Klebstoffsystems. Füllstoffe und aufgenommene Feuchtigkeit können das Verformungsverhalten ebenso beeinflussen wie die Temperatur und die Klebschichtdicke. Prüftechnik Qualität in der Klebtechnik bedeutet weit mehr als eine hohe Verbundfestigkeit nach der Aushärtung. Ebenso wichtige Faktoren sind Reproduzierbarkeit und Langzeitbeständigkeit. Die Notwendigkeit zerstörender Prüfverfahren zur Bestimmung der Qualität von Verbindungen wird anhand von Proben, die während des Lehrgangs von den Teilnehmern selbst angefertigt werden, demonstriert. Dabei werden die Grenzen der Übertragbarkeit von Ergebnissen aus Normversuchen auf das reale Bauteil deutlich. Arbeitssicherheit und Umweltschutz»Nicht-Wissen«ist eine Hauptursache von Arbeitsunfällen. Der sachgerechte Umgang mit Klebstoffsystemen setzt daher ein umfangreiches Grundwissen über das spezifische Gefährdungspotenzial der eingesetzten Produkte voraus. Das gilt nicht nur für die Klebstoffe selbst, sondern auch für viele Hilfsstoffe, die zum Einsatz kommen. 10 Weiterbildung im Klebtechnischen Zentrum 2015 Weiterbildung im Klebtechnischen Zentrum

7 EAE > KLEBFACHINGENIEUR nach Richtlinien DVS / EWF 3309 und EWF 517 EAE Weiterbildung Klebtechnik Qualifizierungsziele Die Weiterbildung zum DVS / EWF-Klebfachingenieur qualifiziert Mitarbeiter, alle klebtechnischen Belange von der Produktentwicklung über die Fertigung bis zur Reparatur zu betreuen. Sie müssen hinsichtlich des fachgerechten Einsatzes der Klebtechnik interdisziplinär denken, entscheiden und handeln sowie Anforderungen aus dem gesamten Produktlebenszyklus erkennen und berücksichtigen. Die erfolgreich abgelegte Prüfung dient als Befähigungsnachweis und qualifiziert dazu, in einem Unternehmen die Aufgaben und Befugnisse der verantwortlichen Klebaufsichtsperson (nach DIN bzw. Richtlinien DVS 3310 und 3311) zu übernehmen. Weiterbildungsdauer und Prüfung Die Weiterbildungsdauer einschließlich Prüfung beträgt insgesamt 332 Stunden und gliedert sich in acht einwöchige Lehrgänge mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten auf. Die Lehrgangswochen verteilen sich über einen Zeitraum von elf Monaten. Die ersten sieben Lehrgangswochen schließen mit einer schriftlichen Prüfung ab. Der Gesamtlehrgang muss innerhalb eines Zeitraums von maximal drei Jahren abgeschlossen werden und endet mit einer mündlichen Abschlussprüfung. Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen Angesprochen werden Ingenieure und Naturwissenschaftler aller Fachrichtungen und Branchen, die die Klebtechnik bereits einsetzen oder in Zukunft einsetzen wollen. Die Weiterbildung zum DVS / EWF-Klebfachingenieur erfüllt die Forderungen der DIN EN ISO 9001 nach besonders qualifiziertem Personal für die verantwortliche Betreuung von Prozessen, deren Ergebnis nicht vollständig verifiziert werden kann und die deshalb auch als»spezielle Prozesse«bezeichnet werden. Als Voraussetzung für die Teilnahme am Lehrgang gilt die bestandene Abschlussprüfung (Bachelor und höher) an einer Universität, Technischen Hochschule oder Fachhochschule in einer Ingenieuroder Naturwissenschaft. Interessenten, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, können als Gasthörer am Lehrgang teilnehmen und können die Prüfung in Anlehnung an DVS / EWF ablegen. Bei erfolgreichem Bestehen wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt, die als gleichwertige Qualifizierung für die Aufgaben und Befugnisse der verantwortlichen Klebaufsichtsperson (nach DIN bzw. Richtlinien DVS 3310 und 3311) anerkannt wird. Die Teilnehmer müssen die Unterrichtssprache so weit beherrschen, dass sie Fachliteratur in Wort und Schrift wiedergeben sowie die Prüfungen schriftlich und mündlich ablegen können. Informationen zu den Lehrgängen Auskünfte zum Lehrgangsinhalt Anmeldung Volker Borst Telefon Petra Theuerkauff Telefon Lehrgangsgebühren DVS / EWF-Klebfachingenieur EAE (acht einwöchige Einheiten) Die Teilnahmegebühr beträgt 1585 pro Lehrgangswoche und beinhaltet: Computergestützten Vorkurs Lehrgangsunterlagen DVS / EWF-Zeugnis EWF-Zeugnis Mittagessen und Pausengetränke Die einmalige Prüfungsgebühr beträgt zusätzlich 680. Lehrgangstermine 2015 EAE Der Lehrgang findet in Bremen statt. Buchungscode EAE-1-15 Woche Woche Woche Woche Woche Woche Woche Woche Die Abschlussprüfung findet am letzten Lehrgangstag statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. 12 Weiterbildung im Klebtechnischen Zentrum 2015 Weiterbildung im Klebtechnischen Zentrum

8 EAE EAE Weiterbildung Klebtechnik LEHRGANGSINHALTE Werkstoffliche Grundlagen Die wesentlichen Grundlagen zum Verständnis des Wissensgebäudes»Klebtechnik«werden vermittelt. Dazu gehören Kenntnisse über Primär- und Sekundärstrukturen von Polymeren und anderen Werkstoffen sowie die Verknüpfung dieser Strukturinformationen mit anwendungsrelevanten Eigenschaften. Klebtechnische Eigenschaften der Fügeteilwerkstoffe Das Thema beinhaltet die klebtechnisch relevanten Bulk- und Oberflächeneigenschaften von Metall-, Kunststoff-, FVK- und Glasfügeteilen. Diese sind wichtige Bausteine zur Erklärung der Notwendigkeit und der Wirkungen werkstoffspezifischer Oberflächenbehandlungsmethoden. Klebstoffe, Funktionsprinzipien und Anwendungseigenschaften Verarbeitungscharakteristik und Härtungsmechanismen der verschiedenen Klebstoffarten und ihre Eigenschaften im festen Zustand sind Kernthemen der Klebtechnik. Es wird auch ein Einblick in die Zusammensetzung und Formulierung von Klebstoffen gegeben. Zur Vertiefung des Gelernten findet ein Praktikum statt. Klebstoff und Oberflächenanalytik Folgende Verfahren werden u. a. behandelt: Dynamische Differenz-Kalorimetrie (DDK/ DSC) Thermogravimetrische Analyse (TGA) Dynamisch-mechanische Analyse (DMA) Thermomechanische Analyse (TMA) Infrarotspektroskopie (IR) Flüssigkeits-, Gas- und Gel-Permeationschromatografie Elektronenspektroskopie zur Chemischen Analyse (ESCA) Auger-Elektronenspektroskopie (AES) Rastersondenmikroskopie (SPM) Transmissionselektronenmikroskopie (TEM) Adhäsion Schwerpunkt und Ziel ist es, fundierte Kenntnisse über Adhäsion zu vermitteln und einen Einblick in die aktuelle Adhäsionsforschung zu geben. Das Verständnis der fundamentalen Kräfte und Prinzipien, die den Einsatz der Klebtechnik ermöglichen oder auch limitieren, wird für eine kritische Betrachtung vieler etablierter Modelle, Vorstellungen und Verfahren genutzt. Praktische Versuche dienen der Ergänzung. Oberflächenbehandlung Dieses Themengebiet umfasst die fachgerechte Reinigung der unterschiedlichen Oberflächen sowie Anwendungsbereiche und Wirkungsgrad werkstoffspezifischer Vor- und Nachbehandlungsverfahren. Fertigungstechnik Behandelt wird das rheologische Verhalten von Klebstoffen sowie Applikations- und Aushärtungstechniken. Dazu gehören Aufbau und Leistungsspektrum der einzelnen Komponenten von manuell, halbautomatisch oder vollautomatisch eingesetzten Anlagen. Fügeverfahren Zu den besprochenen Fügeverfahren gehören Schweißen, Clinchen, Stanznieten und Blindnieten. Ziel ist es, über die Kombination dieser Verfahren mit dem Kleben Synergien zu erkennen und damit die Erschließung von Anwendungen zu ermöglichen, für die die Potenziale der Einzelverfahren nicht ausreichen. Konstruktion Die Weiterentwicklung von Dimensionierungs- und Berechnungsverfahren in der Klebtechnik steht zurzeit im Fokus der Forschung. Der Kurs gibt Einblick in die zugrunde liegenden analytischen und numerischen Modelle und beschreibt ihre Praxisrelevanz. Anhand von Beispielen wird das Vorgehen zur Lösung verschiedener konstruktiver Aufgaben erklärt und geübt. Auch zu Fragen der Bewertung von Konstruktionen und der Berücksichtigung von Abminderungsfaktoren wird Stellung genommen. Qualitätsmanagement, Prüftechnik (zerstörend, zerstörungsfrei), Alterung Zur Ergänzung eines allgemeinen Qualitätsmanagementsystems vermittelt der Kurs eine technologiespezifische Sichtweise auf das Thema. Hierbei erfolgt die Betrachtung der gesamten Prozesskette von der Idee bis zum Ende der Lebensdauer des Produkts hinsichtlich der Einsatzmöglichkeiten von Qualitätssicherungswerkzeugen. Schwerpunkte stellen in diesem Zusammenhang auch die zerstörungsfreie Prüftechnik und die Alterung von Klebverbunden dar. Arbeitssicherheit und Umweltaspekte Der Verantwortungsbereich des Klebfachingenieurs verlangt auch eine Mitwirkung an Entscheidungen im Bereich des Arbeits- und Umweltschutzes. Deshalb wird im Kurs das erforderliche Wissen über physiologische und ökologische Aspekte im Umgang mit Klebstoffen, gesetzlichen Bestimmungen und angemessene Schutzmaßnahmen vermittelt. 14 Weiterbildung im Klebtechnischen Zentrum 2015 Weiterbildung im Klebtechnischen Zentrum

9 FVK-V FVK-V > FASERVERBUNDKUNSTSTOFF-VERARBEITER (FVK-VERARBEITER) Weiterbildung FVK Qualifizierungsziele Die Teilnehmer werden für den Umgang mit Faserverbundkunststoffen in der betrieblichen Arbeit qualifiziert. Hierzu wird im Lehrgang ein Grundverständnis für diesen neuartigen Werkstoff vermittelt, das sowohl seine Herstellung in verschiedenen Fertigungsverfahren wie auch die Besonderheiten und Achtungspunkte der zu verarbeitenden Komponenten in Theorie und Praxis umfasst. Mit diesen Kenntnissen sind die Teilnehmer nach erfolgreichem Abschluss des Kurses in der Lage, Fehler bei der Herstellung und Verwendung von FVK-Materialien zu erkennen bzw. zu vermeiden. Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen Angesprochen werden Mitarbeiter in Firmen, die in ihrer beruflichen Praxis mit Faserverbundkunststoffen umgehen, diese bereits verarbeiten oder neu in die Verbundtechnologie einsteigen wollen. Die Teilnehmer müssen die Unterrichtssprache so weit beherrschen, dass sie dem Unterricht folgen und die Prüfung ablegen können. Informationen zu den Lehrgängen Auskünfte zum Lehrgangsinhalt Anmeldung Stefan Simon Telefon Michaela Müller Telefon Lehrgangstermine 2015 FVK-V Die Lehrgänge finden im Kunststoff-Kompetenzzentrum statt. Buchungscode FVK-V FVK-V FVK-V Die Abschlussprüfung findet am letzten Lehrgangstag statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Lehrgänge in Ihrem Betrieb können nach Vereinbarung durchgeführt werden. Weiterbildungsdauer und Prüfung Die Weiterbildungsdauer einschließlich Prüfung beträgt insgesamt 40 Stunden (eine Woche). Zur Unterstützung des Lernens werden die theoretischen Inhalte durch einen hohen Anteil an praktischen Übungen vertieft. Der Lehrgang endet mit einer mündlichen und praktischen Abschlussprüfung am letzten Lehrgangstag. Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung ist die regelmäßige Kursteilnahme. Lehrgangsgebühren FVK-Verarbeiter FVK-V (eine Woche) Die Teilnahmegebühr beträgt 1065 und beinhaltet: Lehrgangsunterlagen Abschlusszertifikat und Cert-IT-Zeugnis Verbrauchsmaterialien für die praktischen Übungen Mittagessen und Pausengetränke Die einmalige Prüfungsgebühr beträgt zusätzlich Weiterbildung im Kunststoff-Kompetenzzentrum 2015 Weiterbildung im Kunststoff-Kompetenzzentrum

10 FVK-V FVK-F > FASERVERBUNDKUNSTSTOFF-FACHKRAFT (FVK-FACHKRAFT) Weiterbildung FVK LEHRGANGSINHALTE Grundlagen Am Anfang des Lehrgangs steht die Einführung in die faserverstärkten Kunststoffe. Die Teilnehmer lernen Anwendungen und Besonderheiten dieser Werkstoffe kennen und verstehen, welche typischen Merkmale Faserverbundkunststoffe auszeichnen. Materialien Der Lehrgangsteil vermittelt Basiswissen zu den verschiedenen Komponenten (Fasern, Matrixmaterialien, Kernwerkstoffe, Füllstoffe), aus denen Faserverbundkunststoffe bestehen, und über ihren Einfluss auf die späteren Bauteileigenschaften. Grundlegende Regeln zum Erkennen von Gefahren beim Umgang mit den Materialien werden sowohl in den theoretischen als auch in den umfangreichen praktischen Lehrgangseinheiten erläutert. Fertigungsverfahren Den Teilnehmern werden Grundlagen der manuellen Fertigung in Theorie und Praxis vermittelt. Sie erlangen dadurch ein Gefühl für die Rohstoffe und lernen, was bei der Fertigung bei jedem Bauteil grundsätzlich zu berücksichtigen und worauf im Speziellen zu achten ist. Sie gewinnen ein Verständnis für das Material sowie seine Verarbeitung und erhalten einen Einblick in maschinelle Herstellungsverfahren. Neben dem Erkennen und Vermeiden von Fehlerquellen wird auf den zweckmäßigen Einsatz von Arbeitsmitteln und Schutzausrüstung eingegangen. Qualifizierungsziele Die Teilnehmer werden für die Arbeit mit Faserverbundkunststoffen in der betrieblichen Fertigung qualifiziert. Sie lernen in direkter Verknüpfung von Theorie und Praxis, grundlegende Auswirkungen der einzelnen Komponenten (z. B. Fasern, Matrixmaterialien, Kernwerkstoffe, Füllstoffe) des Verbundwerkstoffs auf die fertigen Bauteile einzuschätzen. Dieses praxisorientierte Wissen ist notwendig, um den Fertigungsprozess qualifiziert überwachen zu können. Somit befähigt die Weiterbildung die Teilnehmer, geeignete Ausgangsmaterialien und Herstellungsverfahren zur Erfüllung der Produktanforderungen zu ermitteln. Sie sind nach erfolgreichem Abschluss in der Lage, gemäß der Bauteilansprüche einen Matrixwerkstoff auszuwählen, um qualitativ hochwertige Faserverbundstruk turen herzustellen. Sie erlangen einen umfangreichen Überblick über aktuelle Herstellungsmethoden sowie die Unterschiede zwischen Duromer- und Thermoplastverarbeitung. Am letzten Lehrgangstag findet die mündliche und praktische Abschlussprüfung statt. Voraussetzung zur Prüfungszulassung ist die regelmäßige Kursteilnahme. Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen Angesprochen werden Mitarbeiter in Firmen, die in ihrer beruflichen Praxis die Herstellung von Faserverbundkunststoffen und deren Umsetzung in der Prozesskette planen oder die Herstellung von Faserverbundkunststoffen in ihrem Betrieb einführen wollen. Die Teilnehmer müssen die Unterrichtssprache so weit beherrschen, dass sie dem Unterricht folgen und die Prüfung ablegen können. Weiterbildungsdauer und Prüfung Die Weiterbildungsdauer einschließlich Prüfung beträgt ins gesamt 120 Stunden und gliedert sich in drei einwöchige Lehrgänge mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Zur Unterstützung des Lernens werden die theoretischen Inhalte durch einen hohen Anteil an praktischen Übungen vertieft. Jede Lehrgangswoche schließt mit einer schriftlichen Lernkontrolle ab. 18 Weiterbildung im Kunststoff-Kompetenzzentrum 2015 Weiterbildung im Kunststoff-Kompetenzzentrum

11 FVK-F FVK-F Weiterbildung FVK Informationen zu den Lehrgängen Lehrgangstermine 2015 FVK-F LEHRGANGSINHALTE Auskünfte zum Lehrgangsinhalt Anmeldung Dr. Christian Ahrens Telefon Michaela Müller Telefon Lehrgangsgebühren FVK-Fachkraft FVK-F (drei einwöchige Einheiten) Die Teilnahmegebühr beträgt 1140 pro Lehrgangswoche und beinhaltet: Lehrgangsunterlagen Abschlusszertifikat und Cert-IT-Zeugnis Verbrauchsmaterialien für die praktischen Übungen Mittagessen und Pausengetränke Die einmalige Prüfungsgebühr beträgt zusätzlich 395. Die Lehrgänge finden im Kunststoff-Kompetenzzentrum statt. Woche 1 Grundlagen der Faserverbundtechnik Eigenschaften von Fasern und Matrix, Arbeits- und Umweltschutz, textile Halbzeuge Woche 2 Einfluss der Materialauswahl Faser- und Halbzeugauswahl, Sandwichstrukturen, Fertigungsverfahren Teil 1 Woche 3 Einfluss der Laminatstruktur Lagenaufbau, Bauteilgeometrie, Fertigungsverfahren Teil 2 Buchungscode FVK-F-1-15 Woche Woche Woche FVK-F-2-15 Woche Woche Woche Die Abschlussprüfung findet am letzten Lehrgangstag statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Lehrgänge in Ihrem Betrieb können nach Vereinbarung durchgeführt werden. Grundlagen Am Anfang des Lehrgangs steht die Einführung in das Themengebiet der faserverstärkten Kunststoffe (FVK). Die Teilnehmer lernen die Besonderheiten der Materialien in Theorie und Praxis kennen und verstehen. Dieser Kursteil vermittelt Kenntnisse über die ver schiedenen Komponenten (Fasern, Matrixmaterialien, Kernwerkstoffe, Füllstoffe), aus denen Faserverbundkunststoffe bestehen, und ihren Einfluss auf die späteren Bauteileigenschaften. Unterschiede zwischen Thermoplasten und Duromeren werden genauso angesprochen wie typische Merkmale und Eigenschaften verschiedener Fasermaterialien. Darüber hinaus werden die Besonderheiten beim Bearbeiten von FVK diskutiert sowie in den umfangreichen praktischen Lehrgangseinheiten die Vor- und Nachteile der verschiedenen Fügetechniken für FVK (z. B. Kleben, Schrauben) vorgestellt. Einflussfaktoren Um die Bauteileigenschaften gezielt an die spezifischen Anforderungen anpassen zu können, sind Kenntnisse über alle möglichen Einflussfaktoren und deren Effekte auf das fertige Produkt unerlässlich. Die Teilnehmer lernen daher, grundlegende Auswirkungen der einzelnen Komponenten des Verbundwerkstoffs (Matrixmaterial, Faserart, textiles Halbzeug) auf die späteren Bauteileigenschaften einzuschätzen und diese Erkenntnisse bereits in die Planung des Fertigungsprozesses einfließen zu lassen. Darüber hinaus wird ver- mittelt, dass hierbei nicht nur die Art der Komponenten einen essenziellen Einfluss hat, sondern auch ihr prozentualer Anteil und ihre räumliche Verteilung. Kenntnisse über den optimalen Laminataufbau und die Bauteilgeometrie werden zudem behandelt, um das Zusammenspiel von Faser und Matrix bestmöglich ausnutzen zu können. Fertigungsverfahren Die Teilnehmer werden in die Grundlagen der manuellen sowie maschinellen Fertigungstechnik in Theorie und Praxis eingeführt. Neben dem Handlaminieren werden die Besonderheiten moderner Fertigungsverfahren wie Thermoplastverarbeitung, Vakuuminfusionstechnik, RTM, Pressverfahren, Autoklavtechnik, Wickelverfahren und Pultrusion vermittelt. Es wird dargelegt, welchen Einfluss die Wahl der Matrix auf den Produktionsprozess von FVK ausübt und welche Randbedingungen im Fertigungsprozess eingehalten werden müssen. Es wird diskutiert, wie neben der Wahl von Ausgangsstoffen und Laminataufbau auch das Herstellungsverfahren die späteren Bauteileigenschaften beeinflusst. Darüber hinaus wird das Erkennen und Vermeiden von Fehlerquellen behandelt. Arbeits- und Umweltschutz Die grundlegenden Regeln zur Erkennung potenzieller Gefahren beim Umgang mit Fasern und Kunststoffkomponenten sowie den im Herstellungsprozess eingesetzten Hilfsstoffen werden vermittelt. Außerdem wird auf den zweckmäßigen Einsatz von Arbeitsmitteln und Schutzausrüstung eingegangen. 20 Weiterbildung im Kunststoff-Kompetenzzentrum 2015 Weiterbildung im Kunststoff-Kompetenzzentrum

12 FVK-I FVK-I > FASERVERBUNDKUNSTSTOFF-INSTANDSETZER (FVK-INSTANDSETZER) Weiterbildung FVK Qualifizierungsziele Die Teilnehmer werden für den Einsatz in der Instandsetzung und der betrieblichen Fertigung qualifiziert. Die Weiterbildung befähigt die Teilnehmer, Arbeitsanweisungen in ihren jeweiligen Zusammenhängen fachgerecht umzusetzen. Sie sind nach erfolgreichem Abschluss in der Lage, qualitativ hochwertige Faserverbundstrukturen zu bearbeiten und zu reparieren. Weiterbildungsdauer und Prüfung Die Weiterbildungsdauer einschließlich Prüfung beträgt insgesamt 40 Stunden (eine Woche). Zur Unterstützung des Lernens werden die theoretischen Inhalte durch einen hohen Anteil an praktischen Übungen vertieft. Der Lehrgang endet mit einer mündlichen und praktischen Abschlussprüfung. Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung ist die regelmäßige Kursteilnahme. Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen Angesprochen werden Mitarbeiter in Firmen, die in ihrer beruflichen Praxis Faserverbundkunststoffe nach Arbeitsanweisungen selbstständig warten, reparieren und bearbeiten. Die Teilnehmer müssen die Unterrichtssprache so weit beherrschen, dass sie dem Unterricht folgen und die Prüfung ablegen können. Informationen zu den Lehrgängen Auskünfte zum Lehrgangsinhalt Anmeldung Dr. Christian Ahrens Telefon Michaela Müller Telefon Lehrgangsgebühren FVK-Instandsetzer FVK-I (eine Woche) Die Teilnahmegebühr beträgt 1065 und beinhaltet: Lehrgangsunterlagen Abschlusszertifikat und Cert-IT-Zeugnis Verbrauchsmaterialien für die praktischen Übungen Mittagessen und Pausengetränke Die einmalige Prüfungsgebühr beträgt zusätzlich 210. Lehrgangstermine 2015 FVK-I Die Lehrgänge finden im Kunststoff-Kompetenzzentrum statt. Buchungscode FVK-I FVK-I FVK-I FVK-I Die Abschlussprüfung findet am letzten Lehrgangstag statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Lehrgänge in Ihrem Betrieb können nach Vereinbarung durchgeführt werden. 22 Weiterbildung im Kunststoff-Kompetenzzentrum 2015 Weiterbildung im Kunststoff-Kompetenzzentrum

13 FVK-I IN-HOUSE-SCHULUNGEN LEHRGANGSINHALTE > KLEBPRAKTIKER nach Richtlinien DVS / EWF 3305 und EWF 515 Grundlagen Am Anfang des Lehrgangs steht die Einführung in die faserverstärkten Kunststoffe (FVK). Die Teilnehmer lernen die Besonderheiten dieser Materialien kennen und verstehen. Außerdem wird vermittelt, worauf bei der Instandsetzung von Faserverbundkunststoffen speziell geachtet werden muss. Materialien Dieser Lehrgangsteil vermittelt Kenntnisse über die verschiedenen Komponenten (Fasern, Matrixmaterialien, Kernwerkstoffe, Füllstoffe), aus denen Faserverbundkunststoffe bestehen und die bei Reparaturen verwendet werden, sowie ihren Einfluss auf die späteren Bauteileigenschaften. Reparaturverfahren Eine fachgerechte Reparatur ist Voraussetzung für die Einsatzfähigkeit des instandgesetzten Bauteils. Die Teilnehmer werden in die Grundlagen der Reparaturtechnik eingeführt. Neben den notwendigen Vorarbeiten werden unterschiedliche Strategien zur Reparatur von Faserverbundbauteilen vorgestellt und anhand von praktischen Übungen erlernt. Darüber hinaus wird das Erkennen und Vermeiden von Fehlerquellen behandelt. Qualitätssicherung In diesem Teil der Weiterbildung werden die relevanten Qualitätssicherungsmaßnahmen bei der Instandsetzung von Faserverbundkunststoffen vorgestellt. Dazu gehören neben der sachgemäßen Lagerung und Verarbeitung der Rohstoffe auch fachgerechte Oberflächenvorbehandlungen zur Herstellung qualitativ hochwertiger Reparaturen. Arbeits- und Umweltschutz Die grundlegenden Regeln zur Erkennung potenzieller Gefahren beim Umgang mit Fasern und Kunststoffkomponenten sowie den in Reparatur- und Herstellungsprozessen eingesetzten Hilfsstoffen werden vermittelt. Außerdem wird auf den zweckmäßigen Einsatz von Arbeitsmitteln und Schutzausrüstung eingegangen. > KLEBFACHKRAFT nach Richtlinien DVS / EWF 3301 und EWF 516 > FVK-VERARBEITER > FVK-FACHKRAFT > FVK-INSTANDSETZER Für Betriebe, die eine größere Anzahl an Mitarbeitern zur gleichen Zeit weiterbilden wollen, besteht die Möglichkeit, Lehrgänge in den entsprechenden Betrieben durchzuführen. Pro Lehrgang können 10 bis maximal 18 Teilnehmer in den klebtechnischen Lehrgängen und 10 bis maximal 12 Teilnehmer in den FVK- Lehrgängen geschult werden. Die Kurse werden hinsichtlich der Teilnahmevoraussetzung, Weiterbildungsdauer und -ablauf sowie Qualifizierungszielen und begleitenden Lehrgangsmaterialien identisch zu den im Fraunhofer IFAM durchgeführten Kursen angeboten. Bei erfolgreicher Teilnahme inklusive Prüfung erhalten die Teilnehmer das DVS / EWF- und das EWF-Zeugnis (Klebtechnik) bzw. das Cert-IT-Zeugnis oder eine Teilnahmebestätigung des jeweiligen FVK-Lehrgangs. Generelle Anforderungen für Schulungen außerhalb des Klebtechnischen Zentrums bzw. des Kunststoff-Kompetenzzentrums sind: Möglichst zwei separate Räume Theorieraum mit Tafel, Flipchart oder Whiteboard inkl. Stifte etc. Praktikumsraum mit Werkbänken, ausreichender Be- und Entlüftung sowie entsprechende Entsorgungsmöglich keiten. Für den praktischen Teil können nach Absprache auch Bereiche in der Produktion genutzt werden. Bei den Kleblehrgängen umfasst ein Teil der praktischen Weiterbildung die zerstörende Prüfung von Zugscherproben. Falls hierfür keine Prüfmaschine im Betrieb zur Verfügung steht, wird eine Universalprüfmaschine des Fraunhofer IFAM für Kurse innerhalb Deutschlands kostenfrei bereitgestellt. Hinweise 24 Weiterbildung im Kunststoff-Kompetenzzentrum 2015 Weiterbildung im Fraunhofer IFAM

14 IN-HOUSE-SCHULUNGEN VERANSTALTUNGEN Alle für den Praxisteil der Kurse notwendigen Geräte und Verbrauchsmaterialien wie Klebstoffe, Fügeteile etc. werden vom Klebtechnischen Zentrum zur Verfügung gestellt und vor der jeweiligen Kurswoche per Spedition angeliefert. Für die FVK-Schulungen sind alle für den Praxisteil nötigen Geräte und Verbrauchsmaterialien wie Harze, Härter, Fasern etc. in Absprache mit dem Kunststoff-Kompetenzzentrum vom Auftraggeber bereitzustellen. Themen / Inhalte der Lehrgänge können in Absprache mit dem Auftraggeber in gewissen Grenzen an produktionsbedingte Themenschwerpunkte angepasst werden. > In-house-Schulungen im In- und Ausland Wenn Sie einen Lehrgang in Ihrem Unternehmen wünschen, führen wir die Kurse in Deutsch, Englisch oder mit Übersetzung in die jeweilige Landessprache weltweit an jedem geeigneten Standort durch. Bitte sprechen Sie uns an, damit wir die notwendigen Voraussetzungen zur Durchführung eines Lehrgangs sowie die Termine mit Ihnen abstimmen können. BREMER KLEBTAGE Die»Bremer Klebtage«stellen den Erfahrungsaustausch für DVS / EWF-Klebfachpersonal dar, stehen aber auch allen anderen Klebtechnik-Interessierten offen. Die Veranstaltung wird jährlich durchgeführt und greift gezielt Themen auf, die über die jeweiligen Lehrgangsinhalte hinausgehen. Die»Bremer Klebtage«sind deshalb eine ideale Ergänzung zu den Kleblehrgängen und bieten gleichzeitig Tagungsteilnehmern, die bislang nicht an den Kursen teilgenommen haben, eine interessante und aktuelle Informationsbasis. Termine der 14. Bremer Klebtage Juli 2015 und November 2015 Ansprechpartner Prof. Dr. Andreas Groß Telefon Hinweise Für Terminabsprachen stehen Ihnen die zuständigen Kursleiter zur Verfügung. Um Informationen vertiefen zu können, ist der abendliche Klön schnack»backen und Banken«ein fester Bestandteil dieser Veranstaltung. Bei gutem Essen und Trinken können die Teilnehmer ihre klebtechnischen Erfahrungen austauschen und hierüber diskutieren. Anmeldung Frauke Müller Telefon Diese Veranstaltungen werden gemäß Richtlinie DVS 3311 als Nachweise der kontinuierlichen klebtechnischen Weiterbildung von (verantwortlichem) Klebaufsichtspersonal anerkannt. Die Teilnahmegebühr beträgt 650 und enthält: Tagungsunterlagen Mittagsimbiss Pausengetränke Abendveranstaltung mit Büfett Teilnahmebescheinigung 26 Weiterbildung im Fraunhofer IFAM 2015 Weiterbildung im Fraunhofer IFAM

15 VERANSTALTUNGEN VERANSTALTUNGEN REFRESHER 2015 KLEBFACHKRAFT-REFRESHER 2015 Hintergrund und Qualifizierungsziel Seit 20 Jahren führt das Klebtechnische Zentrum des Fraunhofer IFAM in Bremen international anerkannte klebtechnische Lehr gänge durch. In diesen Jahren hat sich viel im Bereich der Klebtechnik und somit auch im Bereich der klebtechnischen Personalqualifizierung getan. So ist es gelungen, das klebtechnische DVS / EWF-Personalqualifizierungssystem im europäischen Raum zu etablieren und inzwischen auch weltweit anzubieten. Zudem werden die Lehrgänge inhaltlich und didaktisch kontinuierlich weiterentwickelt. Aus diesem Grunde bieten wir Auffrischungs-Lehrgänge sogenannte»refresher«für unsere DVS / EWF-Kleblehrgänge an. Angesprochen sind alle Teilnehmer zurückliegender Jahrgänge der jeweiligen DVS / EWF-Lehrgänge, die ihre klebtechnischen Kenntnisse auffrischen und sich über den aktuellen Stand der entsprechenden Qualifizierung informieren wollen. Diese Lehrgänge werden gemäß Richtlinien DVS 3310 und 3311 als Nachweise der kontinuierlichen klebtechnischen Weiterbildung von verantwortlichem Klebaufsichtspersonal anerkannt. Weiterbildungsdauer Die dreitägige Weiterbildung umfasst insgesamt 25 Stunden und gliedert sich in einzelne Lehrgangseinheiten zu den unterschiedlichen Schwerpunktthemen. Die Fortbildung erfolgt ohne praktische Übungen. Teilnahmevoraussetzungen Voraussetzung für die Teilnahme an der Weiterbildung ist die Qualifizierung zur DVS / EWF-Klebfachkraft (EAS). Termin 29. September 01. Oktober 2015 Ansprechpartner Dr. Heiko Bauknecht Telefon Anmeldung Hinweise Petra Theuerkauff Die Teilnahmegebühr beträgt 985 und enthält: Tagungsunterlagen Mittagsimbiss Pausengetränke Abendveranstaltung Teilnahmebescheinigung Telefon Weiterbildung im Fraunhofer IFAM 2015 Weiterbildung im Fraunhofer IFAM

16 VERANSTALTUNGEN TEILNAHMEHINWEISE INTERNATIONAL-REFRESHER 2015 Seit den letzten Jahren ist ein deutlicher Anstieg der Teilnehmerzahlen unserer internationalen Lehrgänge zu verzeichnen. Um auch diesen Teilnehmern die Möglichkeit einer kontinuierlichen klebtechnischen Weiterbildung zu ermöglichen, wird das Klebtechnische Zentrum des Fraunhofer IFAM 2015 einen International-Refresher anbieten. Angesprochen sind ehemalige Teilnehmer der internationalen DVS / EWF-Lehrgänge zur Klebfachkraft und zum Klebfachingenieur. Die Weiterbildung wird in englischer Sprache durchgeführt. Weiterbildungsdauer Die dreitägige Weiterbildung umfasst insgesamt 25 Stunden und gliedert sich in einzelne Lehrgangseinheiten zu verschiedenen Themenschwerpunkten. Teilnahmevoraussetzungen Voraussetzung für die Teilnahme an der Weiterbildung ist die Qualifizierung zur DVS / EWF-Klebfachkraft (EAS) oder zum DVS / EWF-Klebfachingenieur (EAE). Termin Mai 2015 Ansprechpartner Dr. Erik Meiß Telefon Die Teilnahmegebühr beträgt 985 und enthält: Tagungsunterlagen Mittagsimbiss Pausengetränke Abendveranstaltung Teilnahmebescheinigung Bildungseinrichtung Das Klebtechnische Zentrum ist eine nach DIN EN ISO / IEC DVS / EWF akkreditierte Bildungseinrichtung. Das Kunststoff-Kompetenzzentrum ist durch Cert-IT zertifiziert und erfüllt ebenfalls die Anforderungen der DIN EN ISO / IEC Förderung durch Bildungsgutscheine Alle Kurse sind nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) zertifiziert und somit durch Bildungsgutscheine der Agentur für Arbeit sowie der Jobcenter förderungsfähig. Kursstätten Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM Klebtechnik und Oberflächen Klebtechnisches Zentrum Wiener Straße Bremen Telefon Fax Kunststoff-Kompetenzzentrum Parkallee Bremen Telefon Fax Weitere Kursstätten Hamburg SLV Nord ggmbh Zum Handwerkszentrum Hamburg Telefon Fax -430 Landshut Hochschule Landshut Am Lurzenhof Landshut Telefon Fax Ulm Hochschule Ulm Prittwitzstr Ulm Telefon Fax Hinweise 30 Weiterbildung im Fraunhofer IFAM 2015 Weiterbildung im Fraunhofer IFAM

17 TEILNAHMEHINWEISE WEITERBILDUNGSZENTRUM Fragen zur Anmeldung beantworten Petra Theuerkauff Klebtechnisches Zentrum Telefon Fax Michaela Müller Kunststoff-Kompetenzzentrum Telefon Fax Zimmerreservierung für Lehrgänge in Bremen Klebtechnisches Zentrum + Kunststoff-Kompetenzzentrum Übernachtungsmöglichkeiten zum Vorzugspreis im Einzelzimmer bestehen im Atlantic Hotel Universum Wiener Straße Bremen Telefon Bitte reservieren Sie direkt im Hotel unter dem Buchungscode IFAM THINGS my basic hotel Universitätsallee Bremen Telefon Bitte reservieren Sie direkt im Hotel unter dem Buchungscode Fraunhofer-IFAM Ringhotel Munte am Stadtwald Parkallee Bremen Telefon Bitte reservieren Sie direkt im Hotel unter dem Buchungscode Fraunhofer Die Hotels sind maximal 10 Gehminuten von den Veranstaltungsorten in Bremen entfernt. Stornierungsbedingungen Im Falle einer Stornierung werden bis vier Wochen vor Beginn des Gesamtlehrgangs 15 % der gesamten Lehrgangskosten, bis sieben Tage vorher 50 % berechnet. Bei einer Absage danach wird die gesamte Summe in Rechnung gestellt. Selbstverständlich sind Vertretungen angemeldeter Teilnehmer möglich. Bei zu geringer Teilnehmerzahl behalten wir uns vor, den Kurs sieben Tage vorher abzusagen. Die Teilnehmerzahl jedes Kurses ist begrenzt. Die Rechnung über die kompletten Kursgebühren wird nach Beginn des Lehrgangs gestellt. Die Preise sind gültig bis Ein Anspruch auf (Teil-)Rückerstattung bereits gezahlter Teilnahmegebühr, z. B. falls der Teilnehmer die laufende Weiterbildung abbricht oder die Prüfungen nicht besteht, oder die Teilnahme an einer anderen Weiterbildung zu einem anderen Zeitpunkt, besteht nicht. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM Klebtechnik und Oberflächen Wiener Straße Bremen Telefon Institutsleitung Prof. Dr. Bernd Mayer Weiterbildung und Technologietransfer Leitung: Prof. Dr. Andreas Groß Telefon Standorte Klebtechnisches Zentrum Leitung: Dr. Erik Meiß Telefon Wiener Straße Bremen Kunststoff-Kompetenzzentrum Leitung: Beate Brede Telefon Parkallee Bremen Fraunhofer IFAM Hinweise 32 Weiterbildung im Fraunhofer IFAM 2015 Weiterbildung im Fraunhofer IFAM

18 TEAM WEITERBILDUNG UND TECHNOLOGIETRANSFER TEAM WEITERBILDUNG UND TECHNOLOGIETRANSFER Prof. Dr. Andreas Groß Leiter Weiterbildung und Technologietransfer Telefon Dr. Christian Ahrens Referent Faserverbundtechnik Telefon Jenny-Maria Braun Praktische Weiterbildung Klebtechnik Telefon Beate Brede Leiterin Kunststoff-Kompetenzzentrum Telefon Dr. Daniela Harkensee Referentin Klebtechnik Telefon Claas Hoffmann Praktische Weiterbildung Faserverbundtechnik Telefon Michaela Müller Verwaltung Telefon Dr. Maike Niermann Verwaltung Telefon Hinweise Dr. Heiko Bauknecht Referent Klebtechnik Telefon Waltraut Brüchert Verwaltung Telefon Dr. Silke Mai Referentin Faserverbundtechnik Telefon Stefan Simon Referent Faserverbundtechnik Telefon Dr. Effi Baumgarten Referentin Klebtechnik Telefon Volker Borst Referent Klebtechnik Telefon Hilke Erasmi Verwaltung Telefon Lolita Grunska Referentin Klebtechnik Telefon Dr. Erik Meiß Leiter Klebtechnisches Zentrum Stellvertretender Leiter Weiterbildung und Technologietransfer Telefon Frauke Müller Verwaltung Telefon Petra Theuerkauff Praktische Weiterbildung Klebtechnik Telefon Dr. Tanja Warratz Referentin Klebtechnik Telefon Weiterbildung im Fraunhofer IFAM 2015 Weiterbildung im Fraunhofer IFAM

19 FRAUNHOFER ACADEMY Das Fraunhofer IFAM ist Gründungsmitglied der Fraunhofer Academy Der Umgang mit neuer Technik und neuen Verfahren will gelernt sein. Wenn aktuelles Forschungswissen sein innovatives Potenzial in Unternehmen entfalten soll, braucht es kluge Köpfe, die wissen, wie. Die dazu erforderliche Qualifizierung der Fach- und Führungskräfte leistet die Fraunhofer Academy. Sie ist der Zusammenschluss aller weiterbildenden Fraunhofer-Institute und seit 2006 der renommierte Fachanbieter für berufsbegleitende Weiterbildung der Fraunhofer-Gesellschaft. Fach- und Führungskräfte profitieren von einem einzigartigen Wissenstransfer aus der Fraunhofer-Forschung in die Unternehmen. Die»Wissensgenerierer«agieren gleichzeitig als»wissensvermittler«. Was zunächst als Projekt startete, hat sich zu einer festen Größe und anerkannten Einrichtung der deutschen Weiterbildungslandschaft entwickelt. Seit ihrer Gründung ist die Fraunhofer Academy kontinuierlich gewachsen. Bündelte sie zu Beginn ihrer Aktivitäten noch die Angebote von vier Fraunhofer-Instituten mit jeweils einem Programm, zeigen sich aktuell 17 Einrichtungen verantwortlich in den fünf übergeordneten Themenfeldern: Technologie und Innovation Energie und Nachhaltigkeit Logistik und Produktion Fertigungs- und Prüftechnik Information und Kommunikation Durch die enge Zusammenarbeit mit Industrie und Wirtschaft kennt Fraunhofer die aktuellen technischen sowie gesellschaftlichen Herausforderungen und setzt Forschungsergebnisse schnell und zielgerichtet in nutzbare Innovationen um. Dieses aktuelle Wissen aus der Praxis schlägt sich direkt im Weiterbildungsangebot der Fraunhofer Academy nieder. Hinweise Für weitere Informationen zum Programm der Academy 36 Weiterbildung in der Fraunhofer-Gesellschaft

20 EAB > EUROPEAN ADHESIVE BONDER 2014 Objectives of the training course Preliminary course The participants will become trained for using adhesive bonding The computer-based preliminary course touches topics which technology in industrial production. The course provides a will be covered in the actual course and is offered to participants fundamental understanding of adhesive bonding, enabling the in advance online to freshen up their knowledge, if they wish. special aspects of bonding processes to be understood and taken The learning program was developed to ease introduction to the account of in production. The relevant context and importance theory and to refresh old knowledge. This preliminary course of work instructions hence become clear. Successful completion can be studied at any time and place which is convenient for the of the course enables participants to independently undertake course participant and allows customized preparation for those bonding work in a technically competent way. who will take the actual training course. Duration of the training course and examination Target groups and prerequisites for participation The EWF-European Adhesive Bonder training course is fulltime The target groups are employees in companies which use and and lasts 40 hours (one week), including the examination. make adhesives who carry out bonding work independently To aid the learning, the theoretical part is backed up by practical following work instructions. Participants must have a good assignments. The course ends with an examination (practical, knowledge of the course language to enable them to understand written and oral). A prerequisite for taking the examination is the course material and take the examination in that language. regular attendance at the course sessions. Workforce training at the Center for Adhesive Bonding Technology Training Courses Adhesive Bonding Technology 1994 in accordance with guideline EWF 515

KURSPROGRAMM COURSE PROGRAM KLEBTECHNISCHES ZENTRUM KUNSTSTOFF-KOMPETENZZENTRUM CENTER FOR ADHESIVE BONDING TECHNOLOGY PLASTICS COMPETENCE CENTER

KURSPROGRAMM COURSE PROGRAM KLEBTECHNISCHES ZENTRUM KUNSTSTOFF-KOMPETENZZENTRUM CENTER FOR ADHESIVE BONDING TECHNOLOGY PLASTICS COMPETENCE CENTER FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR FERTIGUNGSTECHNIK UND ANGEWANDTE MATERIALFORSCHUNG IFAM KLEBTECHNISCHES ZENTRUM KUNSTSTOFF-KOMPETENZZENTRUM CENTER FOR ADHESIVE BONDING TECHNOLOGY PLASTICS COMPETENCE CENTER KURSPROGRAMM

Mehr

Weiterbildung Mit Fraunhofer

Weiterbildung Mit Fraunhofer ACADEMY Weiterbildung Mit Fraunhofer Themenbereich Fertigungs- und Prüftechnik VORWORT inhalt Aus Prinzip Zuverlässig! Fertigungs- und Prüftechnik 4 Qualität setzt MaSSstäbe Am Beispiel der Automobilindustrie

Mehr

Weltweit für Sie da!

Weltweit für Sie da! Weltweit für Sie da! seit über 50 Jahren Partner der Kunststoffindustrie mit interdisziplinärer Systemkompetenz, ca. 340 Mitarbeiter, weltweit vertreten Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte Weiterbildungsangebot

Mehr

BILDUNGSPROGRAMM. Faserverbundtechnologie KATALOG FÜR IHRE AUS-, FORT- UND WEITERBILDUNG. Studiengänge Seminare Workshops

BILDUNGSPROGRAMM. Faserverbundtechnologie KATALOG FÜR IHRE AUS-, FORT- UND WEITERBILDUNG. Studiengänge Seminare Workshops BILDUNGSPROGRAMM KATALOG FÜR IHRE AUS-, FORT- UND WEITERBILDUNG Ausgabe 2015 www.cfk-valley.com Faserverbundtechnologie Studiengänge Seminare Workshops Forschung ist die Verwandlung von Geld in neues Wissen;

Mehr

Vordiplom bzw. Bachelorexamen

Vordiplom bzw. Bachelorexamen Lehrfach: Oberflächentechnologie Dozent: Geiß LV-Nummer: 86-185 SWS: 2 V Credits: 3 Verfahren und Anwendungsbereiche der Veredelung technischer Oberflächen durch Beschichtungs- und Konversionsverfahren.

Mehr

Kunststoffe -Reaktionen, Eigenschaften und Anwendungen

Kunststoffe -Reaktionen, Eigenschaften und Anwendungen HAUS DER TECHNIK Außeninstitut der RWTH Aachen Kooperationspartner der Universitäten Duisburg-Essen Münster - Bonn - Braunschweig Kunststoffe Seminar Kunststoffe -Reaktionen, Eigenschaften und Anwendungen

Mehr

Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein

Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein INTERVIEW Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein Holzgerlingen, 14.12.2012. Sehr gutes fachliches Know-how ist ein wichtiger Faktor, um eine

Mehr

1 IMPRESSUM BILDUNGSKOMPASS 2015. Torbz - Fotolia.com

1 IMPRESSUM BILDUNGSKOMPASS 2015. Torbz - Fotolia.com 1 IMPRESSUM BILDUNGSKOMPASS 2015 Torbz - Fotolia.com Inhalt AKADEMIE GÖTTINGEN Ausbildung zum/-r staatlich geprüften Chemisch-technischen Assistenten/-in (CTA)...1 EZN GMBH Ideen und Erfindungen optimal

Mehr

Weiterbildung Mit Fraunhofer

Weiterbildung Mit Fraunhofer ACADEMY Weiterbildung Mit Fraunhofer Themenbereich Fertigungs- und Prüftechnik VORWORT inhalt Aus Prinzip Zuverlässig! Fertigungs- und Prüftechnik 4 Qualität setzt MaSSstäbe Am Beispiel der Automobilindustrie

Mehr

Skalierungsverfahren. 25. Juni 2015 in München. Überblick über verschiedene Meßmethodiken. Sensorik Workshops 2015

Skalierungsverfahren. 25. Juni 2015 in München. Überblick über verschiedene Meßmethodiken. Sensorik Workshops 2015 Skalierungsverfahren Überblick über verschiedene Meßmethodiken 25. Juni 2015 in München Sensorik Workshops 2015 Skalierungsverfahren Überblick über verschiedene Meßmethodiken Inhalt Im Mittelpunkt des

Mehr

Qualifizierung für die Qualitätssicherung. Neue Kompetenzen für die Herstellung und Reparatur von Leichtbaustrukturen

Qualifizierung für die Qualitätssicherung. Neue Kompetenzen für die Herstellung und Reparatur von Leichtbaustrukturen Qualifizierung für die Qualitätssicherung Neue Kompetenzen für die Herstellung und Reparatur von Leichtbaustrukturen Prof. Dr.-Ing. B. Valeske, Dr. Patrut Fraunhofer Innovationscluster AQS Inhaltsüberblick

Mehr

Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung

Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung 07.-08. Juli 2015 in Hamburg Sensorik Workshops 2015 Sensorik in Produktentwicklung und Konsumentenforschung Inhalt Mit diesem Workshop soll eine Einführung

Mehr

Geprüfter Technischer Fachwirt

Geprüfter Technischer Fachwirt Geprüfter Technischer Fachwirt Bachelor Professional of Technical Management (CCI) Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger IFB Wörth Institut für Bildungsförderung

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen In Kooperation mit Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors

Mehr

VdS-Bildungszentrum Prozesse optimieren, Risiken beherrschen.

VdS-Bildungszentrum Prozesse optimieren, Risiken beherrschen. VdS- Prozesse optimieren, Risiken beherrschen. Modulares Intensivseminar mit Zertifikat Ausbildung zum Risikomanagement- Beauftragten in Kooperation mit Know-how, das die Existenz Ihres Unternehmens schützt.

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

www.gsi-mbh.de ALLGEMEINE WEITERBILDUNG, ARBEITSSCHUTZ

www.gsi-mbh.de ALLGEMEINE WEITERBILDUNG, ARBEITSSCHUTZ www.gsi-mbh.de ALLGEMEINE WEITERBILDUNG, ARBEITSSCHUTZ www.gsi-mbh.de 7. Allgemeine Weiterbildung, Arbeitsschutz Seite 7.1 Fortbildung für DVS -Schweißwerkmeister, DVS -Schweißlehrer und Gasthörer nach

Mehr

Personalsachbearbeiter/in

Personalsachbearbeiter/in 40850F15 Personalsachbearbeiter/in Abschluss der Arbeitnehmerkammer Bremen PersonalsachbearbeiterInnen werden als Bindeglied zwischen Bewerbern, Mitarbeitern und Vorgesetzten verstanden. Die stetig neuen

Mehr

Ausbildung der Ausbilder (IHK)

Ausbildung der Ausbilder (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung Ausbildung der Ausbilder (IHK) 7. März bis 18. April 2015 (4 Samstage) 30. März bis 2. April 2015 (Blocktage) Ihre Ansprechpartnerin

Mehr

PRAXIS FÜR PRAKTIKER. VDAB-QM-Handbuches. Weiterbildung WICHTIG - ACHTUNG. Auf Basis des. Lehrgang ist für unabhängige Sachverständige anerkannt

PRAXIS FÜR PRAKTIKER. VDAB-QM-Handbuches. Weiterbildung WICHTIG - ACHTUNG. Auf Basis des. Lehrgang ist für unabhängige Sachverständige anerkannt Auf Basis des VDAB-QM-Handbuches WICHTIG - ACHTUNG Lehrgang ist für unabhängige Sachverständige anerkannt PRAXIS FÜR PRAKTIKER Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e. V. Ein Angebot der H&S QM-Service

Mehr

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management 1 Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management Veranstaltungsnummer / 82-021-PS08-S-PS-0507.20151.001 Abschluss des Studiengangs / Bachelor Semester

Mehr

Weiterbildung Auf Basis des WICHTIG - ACHTUNG Lehrgang ist für VDAB-QM-Handbuches unabhängige Modul3 Sachverständige anerkannt PRAXIS FÜR PRAKTIKER

Weiterbildung Auf Basis des WICHTIG - ACHTUNG Lehrgang ist für VDAB-QM-Handbuches unabhängige Modul3 Sachverständige anerkannt PRAXIS FÜR PRAKTIKER Auf Basis des VDAB-QM-Handbuches Modul3 WICHTIG - ACHTUNG Lehrgang ist für unabhängige Sachverständige anerkannt PRAXIS FÜR PRAKTIKER Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e. V. Ein Angebot der

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter 1 ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Motivation Der Erfolg einer ERP-Einführung hängt in

Mehr

Industriemechaniker/in Fachrichtung Instandhaltung

Industriemechaniker/in Fachrichtung Instandhaltung Industriemechaniker/in Fachrichtung Instandhaltung Industriemechaniker/innen» erstellen Metall- und Kunststoffbauteile durch spanende Fertigungsverfahren, wie Bohren, Drehen und Fräsen, teilweise anhand

Mehr

Company / Job opportunities Ausbildung Kaufmann/-frau für Büromanagement - 2015

Company / Job opportunities Ausbildung Kaufmann/-frau für Büromanagement - 2015 Company / Job opportunities Ausbildung Kaufmann/-frau für Büromanagement - 2015 page 1 / 5 Kaufmann/-frau für Büromanagement Berufstyp Anerkannter Ausbildungsberuf Ausbildungsart Duale Berufsausbildung,

Mehr

Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zur/m. Geprüfte/-r Industriemeister/-in Metall

Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zur/m. Geprüfte/-r Industriemeister/-in Metall Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zur/m Geprüfte/-r Industriemeister/-in Metall Vorbereitung auf qualifizierte Sach- und Führungsaufgaben in der Industrie. Die Prüfung erfolgt vor dem Prüfungsausschuss

Mehr

Seminarprogramm Technik 1/2011

Seminarprogramm Technik 1/2011 Seminarprogramm Technik 1/2011 1151 Seite 1 / 15 1 Vorwort Sehr geehrter Leser, wir freuen uns, Ihnen auf den folgenden Seiten mehrere Seminare zur Weiterbildungen anbieten zu können. Unser Ziel ist eine

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Prüfungsordnung zum Fernlehrgang

Prüfungsordnung zum Fernlehrgang Prüfungsordnung zum Fernlehrgang Zertifizierter Wirtschaftsmediator der Euro-ODR LTD, Essen, vom 14.03.2014 Inhalt 1 Ziele und Inhalt des Fernlehrgangs... 1 2 Zulassung zum Fernlehrgang... 2 3 Aufbau,

Mehr

Praxisseminar. Beschaffungsrevision. 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum

Praxisseminar. Beschaffungsrevision. 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminar Beschaffungsrevision 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung neuer Lernwege in der Fortbildung

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange

Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange 1 Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange Motivation Lagerbestände an Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen sowie unfertigen

Mehr

Corporate Academies MaSSgeschneiderte Weiterbildung für Unternehmen

Corporate Academies MaSSgeschneiderte Weiterbildung für Unternehmen F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R M AT E R I A L F L U S S U N D L O G I S T I K I M L Corporate Academies MaSSgeschneiderte Weiterbildung für Unternehmen Die Idee hinter einer Corporate Academy

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Anmeldung zum UNIVERSAL DESIGN favorite 2016 Registration for UNIVERSAL DESIGN favorite 2016

Anmeldung zum UNIVERSAL DESIGN favorite 2016 Registration for UNIVERSAL DESIGN favorite 2016 Anmeldung zum UNIVERSAL DESIGN favorite 2016 Registration for UNIVERSAL DESIGN favorite 2016 Teil 1 Anmeldung Teilnehmer Part 1 Registration Participant Angaben zum Teilnehmer Participant Address Information

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen 1 Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Motivation Die Auswahl eines ERP-Systems stellt nicht nur

Mehr

Insights Discovery Akkreditierung

Insights Discovery Akkreditierung Insights Discovery Akkreditierung We are a global people development company partnering with leading organizations across the world. We partner with you to achieve your goals by helping you improve the

Mehr

VDA Lizenzlehrgänge. Ausführliche Seminarbeschreibung unter www.tqi.de oder +49 (0) 7426 9496 0

VDA Lizenzlehrgänge. Ausführliche Seminarbeschreibung unter www.tqi.de oder +49 (0) 7426 9496 0 VDA Lizenzlehrgänge 18 Ausführliche Seminarbeschreibung unter www.tqi.de oder +49 (0) 7426 9496 0 Verlängerung der Qualifikation Zertifizierter Prozess-Auditor VDA 6.3 Zielgruppe Zertifizierte Prozess

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Schubladenprojekte endlich konsequent und kostengünstig umsetzen 29.04.2014

Schubladenprojekte endlich konsequent und kostengünstig umsetzen 29.04.2014 Schubladenprojekte endlich konsequent und kostengünstig umsetzen 29.04.2014 Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM Beate Brede Wissenschaftliche Mitarbeiterin Abteilung

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Fachwirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Fachwirtin (IHK) ist eine

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao SEMINAR - 9. Mai 2012 Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis Einführung Drei Viertel der deutschen

Mehr

Software / Office MailStore Service Provider Edition

Software / Office MailStore Service Provider Edition Software / Office MailStore Service Provider Edition page 1 / 5 Bieten Sie E-Mail-Archivierung als Managed Service an Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition können Sie Ihren Kunden moderne E-Mail-Archivierung

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Hotelbetriebswirt/in (BW-Online) in

Berufsbegleitende Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Hotelbetriebswirt/in (BW-Online) in Berufsbegleitende Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Hotelbetriebswirt/in (BW-Online) in Dresden Angebot-Nr. 00131532 Angebot-Nr. 00131532 Bereich Preis Preisinfo Termin Tageszeit Ort Berufliche

Mehr

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung nach der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes

Mehr

Zertifikatskurs Elektromobilität

Zertifikatskurs Elektromobilität Zertifikatskurs Elektromobilität; Markus Müller, M.Sc. Zertifikatskurs Elektromobilität Darstellung des Projektvorhabens»MINT-Online«: Berufsbegleitende Premium-Studienangebote in MINT-Fächern PUBLIKATION

Mehr

Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016

Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016 Association of Certified Fraud Examiners Switzerland Chapter # 104 Zürich, 9. November 2015 English version further down Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016 Sehr geehrte Mitglieder,

Mehr

Ablegung des Cambridge Preliminary English Test (PET) an bayerischen Realschulen zum Prüfungstermin März 2015

Ablegung des Cambridge Preliminary English Test (PET) an bayerischen Realschulen zum Prüfungstermin März 2015 Ablegung des Cambridge Preliminary English Test (PET) an bayerischen Realschulen zum Prüfungstermin März 2015 Anlage 1: Informationen des Cambridge Instituts München Anlage 1.1: Informationen zur Online-Anmeldung

Mehr

Zielgruppen: Weitere Infos zur Gefahrgutbeauftragtenausbildung: http://www.other-sight.com/gefahrgut/kurs- Gefahrgutbeauftragten-Ausbildung.

Zielgruppen: Weitere Infos zur Gefahrgutbeauftragtenausbildung: http://www.other-sight.com/gefahrgut/kurs- Gefahrgutbeauftragten-Ausbildung. Gefahrgutbeauftragtenausbildung: Erst- und Fortbildung - Kombikurs (durch anerkannten Schulungsveranstalter Sieglinde Eisterer TUGIS Gefahrguttransport) Weitere Infos zur Gefahrgutbeauftragtenausbildung:

Mehr

Login data for HAW Mailer, Emil und Helios

Login data for HAW Mailer, Emil und Helios Login data for HAW Mailer, Emil und Helios Es gibt an der HAW Hamburg seit einiger Zeit sehr gute Online Systeme für die Studenten. Jeder Student erhält zu Beginn des Studiums einen Account für alle Online

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. 3D-Druck Die Digitale Produktionstechnik der Zukunft Generative Fertigungsverfahren Technologieseminar 30. April 2015 3. Dezember 2015 Einleitende Worte Der 3D-Druck hat das Potenzial, die produzierende

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools)

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 1 (Planung, Methoden, Tools) Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen an, welche einen

Mehr

This course gives advanced participants the chance to talk about and discuss current topics of interest.

This course gives advanced participants the chance to talk about and discuss current topics of interest. Fremdsprachen English for fun Dieser Kurs ist der ideale Kurs für Personen mit Vorkenntnissen der englischen Sprache. Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin. In diesem Kurs wird die englische Sprache mit

Mehr

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str.

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str. 10 February 2008 Sehr geehrte(r) Kollege / Kollegin, hiermit laden wir Sie zum nächsten Treffen der PMI am Montag, 25. Februar ab 17:00 Uhr ein. Ort: (Anfahrskizze siehe Anlage 3) Dear Colleagues, We are

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

Werkstofflabor. Leistungsverzeichnis. COTESA GmbH

Werkstofflabor. Leistungsverzeichnis. COTESA GmbH COTESA GmbH Bahnhofstraße 67 09648 Mittweida Tel.: 03727 / 9985-0 Fax: 03727 / 9985-129 Dr. Jakob Schulz Tel.: 03727 / 9985-161 Leistungsverzeichnis Werkstofflabor COTESA GmbH Zertifikats-Nr.: DE 02318-01

Mehr

Weiterbildung ChemikantIn

Weiterbildung ChemikantIn Weiterbildung Weiterbildung ChemikantIn Inhaltsübersicht Vorwort... 3 Teilnahmevoraussetzungen / Zulassungsvoraussetzungen... 4 Rahmenstundentafel... 5 Rahmenstoffplan, Prüfung... 6-7 Anmeldung zum Kurs,

Mehr

Unser Intensivseminar setzt sich aus zwei auf einander aufbauenden Bausteinen zusammen:

Unser Intensivseminar setzt sich aus zwei auf einander aufbauenden Bausteinen zusammen: INTENSIV-SEMINAR AUSBILDUNG DER AUSBILDER - NACH NEUER AEVO SIE WOLLEN IM RAHMEN DER BETRIEBLICHEN AUSBILDUNG ALS AUSBILDER(IN) TÄTIG WERDEN? Dazu brauchen Sie vielfältiges pädagogisches, methodisches

Mehr

DVS Lehrgänge Messer Cutting Systems Academy. Anerkannte DVS Bildungseinrichtung

DVS Lehrgänge Messer Cutting Systems Academy. Anerkannte DVS Bildungseinrichtung DVS Lehrgänge Messer Cutting Systems Academy Fit for DVS Anerkannte DVS Bildungseinrichtung 2 DVS Lehrgänge 2013 Vorwort DVS Lehrgänge der DVS Kursstätte Messer Cutting Systems Academy In Zeiten zunehmenden

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Leistungsprofil. CTQ Center for Testing and Qualifications GmbH. Tel.: +49 (0)421 22097200 Fax: +49 (0)421 22097222

Leistungsprofil. CTQ Center for Testing and Qualifications GmbH. Tel.: +49 (0)421 22097200 Fax: +49 (0)421 22097222 Leistungsprofil Zusammengestellt von: Hartmut Bader CTQ Bremen, August 2004 CTQ Center for Testing and Qualifications GmbH Mary-Astell-Straße 10 28359 Bremen Tel.: +49 (0)421 22097200 Fax: +49 (0)421 22097222

Mehr

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Erfolgreich durch Kompetenzen staatlich anerkannte fachhochschule Schlüsselkompetenzen erweben und vermitteln! Absolvieren Sie berufs- bzw. studienbegleitend

Mehr

Lehrkonzept Language & More

Lehrkonzept Language & More Lehrkonzept Language & More Agenda: Zielsetzung Philosophie Lehrinhalte Spezialkurse Personal Coaching Zusammenfassung Language & More 2 Zur Person: Alastair Black Geboren in Edinburgh Beruflicher Werdegang:

Mehr

Studieninformationsveranstaltung. Informatik. Institut für Informatik IV Universität Bonn. Tel.: 0228/73-4118 e-mail

Studieninformationsveranstaltung. Informatik. Institut für Informatik IV Universität Bonn. Tel.: 0228/73-4118 e-mail Studieninformationsveranstaltung Informatik Vortrag am Dies Academicus (1.12.99) Prof. Dr.. Peter Martini Institut für Informatik IV Universität Bonn Tel.: 0228/73-4118 e-mail mail: martini@informatik

Mehr

Projektmanagement Training Coaching - Zertifizierung

Projektmanagement Training Coaching - Zertifizierung Projektmanagement Training Coaching - Zertifizierung Einführung: Was umfasst modernes Projektmanagement in der beruflichen Praxis? Hier eine Übersicht von grundlegenden Fragen, Zusammenhängen, Methoden

Mehr

Dieses Modul können Sie auch im Rahmen der folgenden Zertifikatslehrgänge besuchen:

Dieses Modul können Sie auch im Rahmen der folgenden Zertifikatslehrgänge besuchen: Dieses Modul können Sie auch im Rahmen der folgenden Zertifikatslehrgänge besuchen: 20097 60486 Frankfurt CAD-Konstrukteur für CATIA V5 CAD-Konstrukteur für SolidWorks und CATIA V5 CAD-Konstrukteur für

Mehr

SEMINARKALENDER. www.makra.com

SEMINARKALENDER. www.makra.com SEMINARKALENDER 2015 www.makra.com PHASE 1 AUSSENREINIGUNG PHASE 2 INNENREINIGUNG UND -PFLEGE PHASE 3 AUSSENPFLEGE PHASE 4 SCHEIBENREINIGUNG Mitglied Bundesverband Fahrzeugaufbereitung e.v. (BFA) CARE4

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen WP2 Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 GOALS for WP2: Knowledge information about CHAMPIONS and its content Direct communication

Mehr

ROOMS AND SUITES A place for dreaming. ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen

ROOMS AND SUITES A place for dreaming. ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen BERLIN ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen Wünschen Sie, dass Ihre Träume weiter reisen? Unsere Zimmer und Suiten sind der perfekte Ort, um den Alltag hinter sich zu lassen und die kleinen Details

Mehr

Ausbildung der Ausbilder (IHK)

Ausbildung der Ausbilder (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung Ausbildung der Ausbilder (IHK) Fernlehrgang mit Präsenzunterricht 19. September 2015 bis 24. Oktober 2015 Ihre Ansprechpartnerin

Mehr

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Fachübersetzen

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Fachübersetzen Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Fachübersetzen Certificate of Advanced Studies (CAS) Zürcher Fachhochschule Der Kurs

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

BASISWISSEN INDUSTRIELLE BILDVERARBEITUNG

BASISWISSEN INDUSTRIELLE BILDVERARBEITUNG BASISWISSEN INDUSTRIELLE BILDVERARBEITUNG TECHNOLOGIESEMINAR 19. MÄRZ 2014 EINLEITENDE WORTE Bildverarbeitungssysteme sind Schlüsselkomponenten für die Null-Fehler-Produktion in der hochautomatisierten

Mehr

Führung und. Personalmanagement

Führung und. Personalmanagement Führung und Organisations- und Personalentwicklung Handelsfachwirt/in IHK Dozent: Klaus Imhof Dozent: Klaus Imhof Folie 1 Gliederung 1. Führungsgrundsätze und Führungsmethoden, 2. Personalpolitik, 3. Psychologische

Mehr

Duales Studium. Ausbildung zum bachelor of science Informatik

Duales Studium. Ausbildung zum bachelor of science Informatik Duales Studium Ausbildung zum bachelor of science Informatik Merkblatt über das duale Informatik-Studium zum Bakkalaureus der Wissenschaften/Bachelor of Science (B.Sc.) Das duale Informatik-Studium wird

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors sind in erster Linie

Mehr

Referenzprojekte. Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10.

Referenzprojekte. Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10. Referenzprojekte Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10.000 Wohneinheiten, mit neuem Campus und Max Planck Institut- 266 Hektar Messezentrum Leipzig

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

SCHULUNGSANGEBOT KAVIA

SCHULUNGSANGEBOT KAVIA SCHULUNGSANGEBOT KAVIA ISS Software GmbH Innovate. Solve. Succeed. INHALT Gruppenschulungen Grundlagenschulung I Einführung in KAVIA Grundlagenschulung II Auswertungen und Kursverwaltung Zusammenspiel

Mehr

English for. Sprachkurs. Bahnspezifisches Englisch effektiv und souverän einsetzen International arbeiten D M

English for. Sprachkurs. Bahnspezifisches Englisch effektiv und souverän einsetzen International arbeiten D M Sprachkurs D M B Deutsche Gesellschaft für Management in der Baupraxis mbh English for Railway Personnel Bahnspezifisches Englisch effektiv und souverän einsetzen International arbeiten Datum: 26. - 28.

Mehr

Informatik-Ausbildung. Merkblatt. Autor: O.-P. Sauer. Gedruckt am 26. Januar 2009 Stand: Januar 2009

Informatik-Ausbildung. Merkblatt. Autor: O.-P. Sauer. Gedruckt am 26. Januar 2009 Stand: Januar 2009 Informatik-Ausbildung Merkblatt Autor: O.-P. Sauer Gedruckt am 26. Januar 2009 Stand: Januar 2009 Dieses Merkblatt informiert über die Informatikausbildung zum Bakkalaureus der Wissenschaften (bachelor

Mehr

6 benotet FS 3 bis 6 Projektarbeit Allgemeine Betriebswirtschaftslehre:

6 benotet FS 3 bis 6 Projektarbeit Allgemeine Betriebswirtschaftslehre: Anlage 2: Modulübersicht Modulübersicht Modul LP 1 benotet/ unbenotet Regelprüfungstermin Pflichtmodule Einführung in die Grundlagen der 12 benotet 3 FS 1 Betriebswirtschaftslehre Finanzbuchhaltung benotet

Mehr

Weiterbildung PRAXIS FÜR PRAKTIKER

Weiterbildung PRAXIS FÜR PRAKTIKER PRAXIS FÜR PRAKTIKER Ein Angebot der H&S QM-Service Ltd., Augsburg Ziel der Weiterbildung Die Qualitätsmanager eignen sich fundierte und umfangreiche Kenntnisse an um ein bestehendes Qualitätsmanagementsystem

Mehr

Do it yourself! - Basic Business Development

Do it yourself! - Basic Business Development Do it yourself! - Basic Business Development Sehr geehrter Interessent, sehr geehrte Interessentin, vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Seminarangebot Do it yourself!. Im Folgenden finden Sie detaillierte

Mehr

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen!

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen! Modul DGQ-Qualitätsmanager Aufnahmevoraussetzungen für Modul DGQ-Qualitätsmanager Teilnahme an trägereigenen Eignungsfeststellung: kurze persönliche Vorstellung Klärung: Berührungspunkte mit QM-Themen,

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Holzmechaniker / zur Holzmechanikerin

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Holzmechaniker / zur Holzmechanikerin über die Berufsausbildung zum Holzmechaniker / zur Holzmechanikerin vom 25. Januar 2006 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 5 vom 30. Januar 2006) Auf Grund des 4 Abs. 1 in Verbindung mit 5

Mehr

Trainings and Seminars TÜV Akademie GmbH

Trainings and Seminars TÜV Akademie GmbH Trainings and Seminars TÜV Akademie GmbH Vortrag zur Auslandskonferenz des TÜV Thüringen 20.11.2014 TÜV Thüringen Training --- Aus- und Fortbildung workshops and inhouse-trainings subjects: quality, technics,

Mehr

Zertifizierte Weiterbildung

Zertifizierte Weiterbildung Zertifizierte Weiterbildung Aufbauqualifikation Praxisanleiterin/Praxisanleiter in der Pflege, Heilerziehungspflege und Geburtshilfe Beginn: 23.11.2015 Ende: 10.06.2016 Veranstaltungsort Seminarhaus am

Mehr

Weiterbildung zum Geprüfte/r Meister/in für Schutz und Sicherheit Inkl. AEVO ( IHK )

Weiterbildung zum Geprüfte/r Meister/in für Schutz und Sicherheit Inkl. AEVO ( IHK ) Weiterbildung zum Geprüfte/r Meister/in für Schutz und Sicherheit Inkl. AEVO ( IHK ) 820 Unterrichtseinheiten (ca. 17 Monate) Theorie (Dieser Lehrgang kann durch Meister-BAföG gefördert werden) Kursstart:

Mehr

Innovative Vakuum-Automatisierung. Schmalz Academy Vakuum-Technik Lehrgänge, Seminare, Lernmaterialien

Innovative Vakuum-Automatisierung. Schmalz Academy Vakuum-Technik Lehrgänge, Seminare, Lernmaterialien Innovative Vakuum-Automatisierung Schmalz Academy Vakuum-Technik Lehrgänge, Seminare, Lernmaterialien 3 Information und Wissen Basis für Ihren Unternehmenserfolg Qualifizierte, motivierte Mitarbeitende

Mehr

07/1988 12/1990 Promotion an der Universität (TH) Karlsruhe Anorganische bzw. metallorganische Phosphorchemie

07/1988 12/1990 Promotion an der Universität (TH) Karlsruhe Anorganische bzw. metallorganische Phosphorchemie seit 08/2010 Institutsleitung Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM) in Bremen und Lehrstuhl für Polymere Materialien, Universität Bremen Prof. Dr. Bernd Mayer

Mehr

M E R K B L A T T Zertifizierung von Betrieben nach DIN EN ISO 3834

M E R K B L A T T Zertifizierung von Betrieben nach DIN EN ISO 3834 M E R K B L A T T Zertifizierung von Betrieben nach DIN EN ISO 3834 In der Normenreihe DIN EN ISO 3834 sind die Qualitätsanforderungen festgelegt, die ein Hersteller von schmelzgeschweißten Bauteilen und

Mehr

Weiterbildung. SPEZIAL-LEHRGANG für Soldaten/innen PRAXIS FÜR PRAKTIKER

Weiterbildung. SPEZIAL-LEHRGANG für Soldaten/innen PRAXIS FÜR PRAKTIKER Weiterbildung SPEZIALLEHRGANG für Soldaten/innen PRAXIS FÜR PRAKTIKER Ziel der Weiterbildung QMBeauftragte/n Diese Weiterbildung baut auf den Lehrgang QualitätsmanagementFachkraft nach TGARichtlinien auf.

Mehr