Fortbildungsseminare Angebot für Ärztinnen und Ärzte sowie Medizinische Praxisassistentinnen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fortbildungsseminare 2015. Angebot für Ärztinnen und Ärzte sowie Medizinische Praxisassistentinnen"

Transkript

1 Fortbildungsseminare 2015 Angebot für Ärztinnen und Ärzte sowie Medizinische Praxisassistentinnen

2 Zitate von Kursbesucherinnen Lehrgang «Weiterbildung für angehende leitende oder bereits leitende MPAs» «Der Lehrgang gibt mir Orientierung und ist ein sehr guter Leitfaden für die Arbeit als leitende MPA. Der Inhalt des Kurses fordert und ist interessant. Die gute Organisation von eastcare macht den Kurs sehr attraktiv.» Tina Inglin, leitende MPA in Mollis Lehrgang «Weiterbildung für angehende leitende oder bereits leitende MPAs» «Die ausgewogene Aufbereitung der praxisnahen Führungsthemen waren für mich eine Bereicherung. Insgesamt waren die viereinhalb Tage Weiterbildung herausfordernd und lehrreich.» Carola Kuster, leitende MPA in St. Gallen Kurs «Aufbau und Betrieb der eigenen Website» «Dank dem sehr verständlich gestalteten Website-Kurs können wir unsere Website nun unkompliziert und ganz nach Bedarf selber ändern und aktuell halten. Das freut uns und unsere Patienten.» Dina Reichenbach, MPA in Zuoz

3 Einladung eastcare in Arztpraxen zuhause «Fortbildungsreihe mit Praxisbezug» Liebe Ärztinnen und Ärzte, liebe Medizinische Praxisassistentinnen Die Fortbildungsseminare 2015 haben wir sukzessive den Bedürfnissen angepasst und das neue Angebot um individuelle Schulungen zu Managed Care und Website- Erstellung in Ihrer Arztpraxis erweitert. In verschiedenen Kursen vermitteln wir Ihnen praxisnahes Wissen zu aktuellen Themen rund um Ihren Arbeitsalltag. Die detaillierten Inhalte unseres erweiterten Fortbildungsangebotes entnehmen Sie dem jeweiligen Kursblatt. Melden Sie sich bitte mit beiliegendem Anmeldetalon schnellstmöglich an. Die Anzahl der Teilnehmer ist jeweils begrenzt (Mindest- Teilnehmeran zahl 8 Personen) und die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Wir versprechen Ihnen spannende und erlebnisreiche Seminarstunden. Freundliche Grüsse Peter Sauter Geschäftsführer eastcare AG Mit freundlicher Unterstützung unserer Kooperationspartner

4 Kursübersicht Kurs 1: «Rechtsfragen in der Arztpraxis» Donnerstag, 10. September 2015, nachmittags, in St. Gallen Kurs 2: «Aufbau und Betrieb der eigenen Website» Mittwoch, 22. April 2015, mittags, in Chur Donnerstag, 23. April 2015, mittags, in Frauenfeld Donnerstag, 7. Mai 2015, mittags, in St. Gallen Montag, 14. September 2015, mittags, in Kreuzlingen Dienstag, 15. September 2015, mittags, in Sargans Donnerstag, 24. September 2015, mittags, in St. Gallen Kurs 3: «Lebensnahes Kommunikationstraining» Donnerstag, 25. Juni 2015, nachmittags, in St. Gallen Kurs 4: «Grundlagen des Tarmed» Donnerstag, 11. Juni 2015, nachmittags, in St. Gallen Kurs 5: «Weiterbildung für angehende leitende oder bereits leitende MPAs» Gesamtdauer: 4,5 Tage bis Ende 2015 mit Beginn am Donnerstag, 11. Juni, ganzer Tag, in St. Gallen Kurs 6: «Abrechnungsmöglichkeiten für Praxen» Donnerstag, 17. September 2015, abends, in St. Gallen Kurs 7: «Neukundenschulung MC und TC» Separate Einladung folgt Kurs 8: «Sechste MPA-Weiterbildung» Donnerstag, 12. November 2015 Separate Einladung folgt

5 1 Kurs 1 «Rechtsfragen in der Arztpraxis» Kursbeschreibung / Inhalte Ausgangslage Unsicherheit im Praxisalltag welche rechtlichen Aspekte müssen beachtet werden? Neues Erwachsenenschutzrecht welche Änderungen gibt es aus Sicht der Praxis und der Patienten? Seminarinhalte / -ziele Grundkenntnisse der Juristischen Fachsprache Einordnen der Praxisabläufe aus juristischer Sicht Kenntnis der wichtigsten Änderungen des Ewachsenenschutzrechts Diskussion offener Fragen und Anliegen Persönlicher Nutzen Juristische und ökonomische Fragen zur Arzt-Patienten-Beziehung stehen heutzutage mehr denn je im Vordergrund. Diese Aspekte werden mit Ihnen als Ärztinnen und Ärzte auf nachvollziehbare Art an Beispielen aus dem Praxisalltag eines Medizinrechtlers gemeinsam besprochen. Zudem besteht Raum für eigene Fragen. Bringen Sie deshalb Anliegen mit oder senden Sie diese an eastcare. Referent Antoine Roggo, Arzt PD Dr. med. / M.D und Jurist Dr. iur. / J.D, Autor des Buches «Aufklärung des Patienten Eine ärztliche Informationspflicht», Forschungprojekte und publizistische Tätigkeit, Förderung und Unterstützung von Doktor- und Masterarbeiten sowie Diplomarbeiten, korrespondierendes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Medizinrecht DGMR. Durchführung Donnerstag, 10. September 2015, nachmittags, in St. Gallen Kosten Dank der Unterstützung unseres Kooperationspartners «Actavis» können wir Ihnen den halbtägigen Kurs zu einem attraktiven Preis von CHF 190. anbieten. Bei einem Rücktritt bis sechs Wochen vor Seminarbeginn werden Ihre Kurskosten vollumfänglich zurückerstattet. Bei einem Rücktritt bis drei Wochen vor Seminarbeginn erhalten Sie 50 % zurück. Bei kurzfristigeren Absagen besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.

6 2 Kurs 2 «Aufbau und Betrieb der eigenen Website» Kursbeschreibung / Inhalte Ausgangslage Informationsmedium Nummer 1 ist das Internet. Dies gilt auch für die Suche nach einer Arztpraxis oder für die Recherche der medizinischen Angebote, Öffnungs zeiten und Erreichbarkeit. Mit einer zeitgemässen Website bedient die Arztpraxis ein Bedürfnis ihrer Patienten. Gleichzeitig entlasten die ins Web gestellten Informationen das Praxispersonal. Seminarinhalte / -ziele Aufbau und Erstellung einer eigenen Website Know-how-Vermittlung zur zukünftig selbständigen Pflege Durchführungsdetails 2-stündiger Workshop für die MPA und / oder den Arzt Planung und Durchführung des Workshops durch eastcare Kleingruppen bis maximal 12 Teilnehmer / innen Bereitstellung von Schulungs-Notebooks Abgabe einer Dokumentation nach Abschluss Persönlicher Nutzen Sie erhalten eine professionelle Weblösung, die einfach zu bedienen und kostengünstig zu betreiben ist. Sie können eine eigene Domain (www-adresse) wählen und arbeiten mit zeitgemässen Vorlagen. Durchführung Mittwoch, 22. April 2015, mittags, in Chur Donnerstag, 23. April 2015, mittags, in Frauenfeld Donnerstag, 7. Mai 2015, mittags, in St. Gallen Montag, 14. September 2015, mittags, in Kreuzlingen Dienstag, 15. September 2015, mittags, in Sargans Donnerstag, 24. September 2015, mittags, in St. Gallen Die Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt. Gegen eine entsprechende Abgeltung kann dieser Kurs vor Ort in der Praxis oder per Telefon und Fernwartung erfolgen. Kosten Kostenloser Workshop-Besuch Einmalige Aufschaltgebühr: CHF 125. Jährliche Kosten (URL / Registrierung etc.): CHF 390. Alle Preise verstehen sich exkl. MwSt.

7 3 Kurs 3 «Lebensnahes Kommunikationstraining» Kursbeschreibung / Inhalte Ausgangslage Der Praxisalltag ist geprägt von wechselnden Interaktionen. Im Mittelpunkt stehen die Patienten, auch wenn diese nicht immer direkt beteiligt sind. Ist irgendwo kommunikativer Sand im Getriebe, sei es gegenüber den Patienten, zwischen Ärztin oder Arzt und MPA oder im Team der Angestellten, dann tangiert dies den Erfolg der Praxis. Seminarinhalte / -ziele Praxissituationen durch das «Lebens-Theater STOP» szenisch herausarbeiten Konflikte sichtbar machen und mit gezielter Moderation auflösen Handlungsweisen der Figuren umgestalten und alternative Wege entwickeln Durchführungsdetails Rund 4-stündiger Workshop mit Ihnen und / oder Ihrem Praxisteam Persönlicher Nutzen Sie erweitern Ihr Verhaltensrepertoire in Konfliktsituationen und erlernen, schwierigen Situationen im Plenum Ausdruck zu verleihen. Im hektischen Praxisalltag werden Sie nach dem Kurs verstärkt auf gegenseitigen Respekt und Wertschätzung achten und dies gegebenenfalls auch einfordern können. Es erwartet Sie ein nachhaltiges Kommunikationstraining durch das «Lebens-Theater Stop» mit Tiefgang, Respekt und Humor. Referent Das Seminar wird vom «Lebens-Theater STOP» aus Zürich durchgeführt. Durchführung Donnerstag, 25. Juni 2015, nachmittags, in St. Gallen Kosten Dank der Unterstützung unseres Kooperationspartners «Actavis» können wir Ihnen den halbtägigen Kurs für ein Praxisteam bis drei Personen zu einem Preis von CHF 190. anbieten (ab 4 bis 6 Personen zusätzlich CHF 190. ). Bei einem Rücktritt bis sechs Wochen vor Seminarbeginn werden Ihre Kurskosten vollumfänglich zurückerstattet. Bei einem Rücktritt bis drei Wochen vor Seminarbeginn erhalten Sie 50 % zurück. Bei kurzfristigeren Absagen besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.

8 4 Kurs 4 «Grundlagen des Tarmed» Kursbeschreibung / Inhalte Ausgangslage Wenn Ärztinnen und Ärzte ihren Patienten Rechnung stellen, wenden sie dabei einen einheitlichen Tarif an: TARMED. Er umfasst mehr als Positionen, die nahezu sämtliche ärztlichen und arztnahen Leistungen in der Arztpraxis und im ambulanten Spitalbereich beinhalten. Dieser Grundkurs richtet sich an Ärztinnen / Ärzte und MPAs, die sich mit den Grundlagen des TARMED vertraut machen wollen. Seminarinhalte / -ziele Vermittlung der Grundlagen des TARMED unter Gewährleistung einer korrekten Abrechnung Klärung der Fragestellungen um Dignität, Taxpunktwert, Besitzstandswahrung und Kostenneutralität Anwendungssicherheit bei neuer Praxistätigkeit oder Wiedereinstieg Durchführungsdetails 4-stündiges Fachseminar Kleingruppen zwischen 12 und 20 Teilnehmer / innen Persönlicher Nutzen Sie lernen die leichtere und schnellere Handhabung des TARMED-Browsers. Durch die gut verständliche Erklärung der TARMED-Regeln wird das korrekte Abrechnen mit TARMED deutlich effizienter. Referent Dieses Seminar wird vom Schweizer Verband Medizinischer PraxisAssistentinnen durchgeführt. Durchführung Donnerstag, 11. Juni 2015, nachmittags, Hotel Walhalla St. Gallen Kosten Dank der Unterstützung der «Ärztekasse» können wir Ihnen den halbtägigen Kurs zu einem Preis von CHF 190. anbieten. Für Kunden der «Ärztekasse» ist die Veranstaltung kostenlos. Bei einem Rücktritt bis sechs Wochen vor Seminarbeginn werden Ihre Kurskosten vollumfänglich zurückerstattet. Bei einem Rücktritt bis drei Wochen vor Seminarbeginn erhalten Sie 50 % zurück. Bei kurzfristigeren Absagen besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.

9 5 Kursbeschreibung / Inhalte Kurs 5 «Weiterbildung für angehende leitende oder bereits leitende MPAs» Ausgangslage Die Medizinische Praxisassistentin ist das wichtigste Bindeglied zwischen Patienten und Ärztin oder Arzt und spielt eine Schlüsselrolle im Betrieb einer Arztpraxis. Die medizinischen Weiterbildungsangebote für MPAs werden von den Berufsverbänden gut abgedeckt. Kaum berücksichtigt wird jedoch die Aus- und Weiterbildung der leitenden MPA. Dieses mehrtägige Weiterbildungsangebot soll diese Lücke schliessen und Ihnen sei es als angehende leitende oder bereits leitende MPA eine professionelle Basis für Ihre Tätigkeit bieten. Seminarinhalte / -ziele Kompetenzgewinn im Bereich von Führung, Kommunikation und Konfliktmanagement Umsetzen von Theorie in die Praxis mittels Transferaufgaben im Kurszeitraum Befähigung zur leitenden MPA oder Verbesserungen in der Leitungsfunktion Verfassen einer praxisnahen Abschlussarbeit Persönlicher Nutzen Sie erhalten als angehende leitende oder bereits leitende MPA das nötige Knowhow um in den Bereichen Führung, Mitarbeitergespräche, Kommunikation und Konfliktmanagement kompetent handeln zu können. Didaktik und Methodik In Workshops und intensiver Gruppenarbeit werden Situationen aus dem Praxisalltag aufgegriffen und in Form von Transferaufgaben weiterentwickelt. Im Semi narverlauf gilt es zahlreiche Einzel- und Gruppenaufgaben zu lösen, die den Kompetenzgewinn festigen. Referent Sven Grund, Dr. phil. Psychologe FSP. Er arbeitet als Organisationsentwickler, Trainer und Coach für Arztpraxen, KMU und Grossunternehmen in der Schweiz und Deutschland. Weitere Informationen siehe Rückseite.

10 5 Kurs Kursbeschreibung / Inhalte 5 «Weiterbildung für angehende leitende oder bereits leitende MPAs» Durchführung Der insgesamt 4,5 Tage dauernde Workshop in St. Gallen beginnt am und erstreckt sich mit Halb- und Ganztagesveranstaltungen bis Ende Die Termine werden nach Eingang der Anmeldungen mit den Teilnehmerinnen definiert. Die Weiterbildung wird nur bei einer Mindestanzahl von 10 Personen durch geführt. Kosten Dank der Unterstützung von unserem Premium-Partner «zur Rose» können wir Ihnen das gesamte Weiterbildungsangebot für CHF anbieten. Bei einem Rücktritt bis sechs Wochen vor Seminarbeginn werden Ihre Kurskosten vollumfänglich zurückerstattet. Bei einem Rücktritt bis drei Wochen vor Seminarbeginn erhalten Sie 50 % zurück. Bei kurzfristigeren Absagen besteht kein Anspruch auf Rückerstattung. Bei Kostenübernahme durch den Praxisinhaber bieten wir einen schriftlichen Vorschlag zur Verpflichtung der Arbeitnehmerin (z.b. Mindesttätigkeit von einem Jahr nach Abschluss).

11 6 Kurs 6 «Abrechnungsmöglichkeiten für Praxen» Kursbeschreibung / Inhalte Ausgangslage Für die Abrechnung von KVG-Leistungen stehen Ihnen mit dem Tiers Garant und dem Tiers Payant zwei Varianten zur Verfügung. Sie und Ihre Patienten entscheiden, ob Sie die Leistungen dem Patienten oder direkt dem Krankenversicherer in Rechnung stellen wollen. Und das ganz einfach! Seminarinhalte / -ziele Sie lernen die Vorteile beider Abrechnungssysteme kennen Sie erkennen, wie Sie bei beiden Abrechnungssystemen von eastcare profitieren können Persönlicher Nutzen Mit eastcare können Sie im Tiers Garant und im Tiers Payant direkt über Ihr Trustcenter abrechnen und damit sicherstellen, dass alle elektronischen Rechnungsdaten immer zuerst an Ihr Trustcenter gehen. Damit erlangen Sie die Entscheidungsfreiheit über den Abrechnungsmodus und stellen gleichzeitig den lücken losen «Kostendaten-Teppich» für die verhandelnden Standesvertreter sicher. Referent Peter Sauter, Geschäftsführer der eastcare AG. Durchführung Donnerstag, 17. September 2015, abends, St. Gallen Kosten Die Veranstaltung ist für Sie als Trustcenter-Kunde kostenfrei.

12 Anmeldetalon Kurs 1: «Rechtsfragen in der Praxis» Donnerstag, 10. September 2015, St. Gallen o Ja, ich / wir nehme /n teil. Kurs 2: «Aufbau und Betrieb der eigenen Website» Mittwoch, 22. April 2015, Chur o Ja, ich / wir nehme /n teil. Donnerstag, 23. April 2015, Frauenfeld o Ja, ich / wir nehme /n teil. Donnerstag, 7. Mai 2015, St. Gallen o Ja, ich / wir nehme /n teil. Montag, 14. September 2015, Kreuzlingen o Ja, ich / wir nehme /n teil. Dienstag, 15. September 2015, Sargans o Ja, ich / wir nehme /n teil. Donnerstag, 24. September 2015, St. Gallen o Ja, ich / wir nehme /n teil. Kurs 3: «Lebensnahes Kommunikationstraining» Donnerstag, 25. Juni 2015, St. Gallen o Ja, ich / wir nehme /n teil. Kurs 4: «Grundlagen des Tarmed» Donnerstag, 11. Juni 2015, St. Gallen o Ja, ich / wir nehme /n teil. Kurs 5: «Weiterbildung für angehende leitende und bereits leitende MPA» Insgesamt 4,5 Tage dauernder Workshop mit o Ja, ich / wir nehme /n teil. Beginn am Donnerstag, 11. Juni 2015, St. Gallen Kurs 6: «Abrechnungsmöglichkeiten für Praxen» Donnerstag, 17. September 2015, St. Gallen o Ja, ich / wir nehme /n teil. Weitere Informationen folgen nach der Anmeldung.

13 Anmeldetalon Teilnehmer / in 1 Name Vorname Teilnehmer / in 2 Name Vorname Praxis Adresse PLZ / Ort Telefon eastcare AG Postfach 9015 St. Gallen

14 eastcare AG Ikarusstrasse 9 Postfach 9015 St. Gallen Tel Fax

Selbst- und Fremdbestimmung am Lebensende Wer entscheidet über das Sterben?

Selbst- und Fremdbestimmung am Lebensende Wer entscheidet über das Sterben? Rechtswissenschaftliche Fakultät Weiterbildung Recht TAGUNG Selbst- und Fremdbestimmung am Lebensende Wer entscheidet über das Sterben? Rechtliche und interdisziplinäre Perspektiven DONNERSTAG, 24. SEPTEMBER

Mehr

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen.

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Claudio F. Category Manager Category Manager/-in ECR Die Weiterbildung für Praktiker aus dem Category Management

Mehr

medix futuro Chronic Care Mangement CCM unter Einbezug der MPAs in den Praxen, Modul Diabetes mellitus

medix futuro Chronic Care Mangement CCM unter Einbezug der MPAs in den Praxen, Modul Diabetes mellitus medix futuro Chronic Care Mangement CCM unter Einbezug der MPAs in den Praxen, Modul Diabetes mellitus medix futuro Praxisteam FMC-Symposium 28.6.2013 Referenten Dr. med. Felix Huber Facharzt für Allgemeine

Mehr

Einladung zu Lernseminaren. für medizinische PraxisassistentInnen

Einladung zu Lernseminaren. für medizinische PraxisassistentInnen Einladung zu Lernseminaren für medizinische PraxisassistentInnen Gemeinsame Kursveranstaltungen der, Filialen Nord, Ost, West und Zentral Ihr Engagement für noch bessere Kenntnisse Sehr geehrte Damen und

Mehr

Retten und gerettet werden

Retten und gerettet werden Retten und gerettet werden Notfallwoche 22.-27.08.2009 Eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster ST. BARBARA-KLINIK HAMM-HEESSEN Sehr geehrte Damen und Herren! Sicher haben Sie sich auch schon

Mehr

Planen Sie eine Gruppenpraxis?

Planen Sie eine Gruppenpraxis? Planen Sie eine Gruppenpraxis? Das Ärztenetz medix bern unterstützt Sie beim Aufbau und Betrieb Januar 2015 Medizin mit Herz und Verstand medix bern AG Bubenbergpatz 11, PF 5256 3001 Bern Telefon 031 318

Mehr

Fit for Leading. Grundkurs: Grundlagen der Führung und Führungsprofil 30. September und 01. Oktober 2010 in Stuttgart

Fit for Leading. Grundkurs: Grundlagen der Führung und Führungsprofil 30. September und 01. Oktober 2010 in Stuttgart Grundkurs: Grundlagen der Führung und Führungsprofil 30. September und 01. Oktober 2010 in Stuttgart Aufbaukurs I: Team- und Konfliktmanagement 28. und 29. Oktober 2010 in Stuttgart Aufbaukurs II Führungsinstrumente

Mehr

Praxismanager/-in in der Augenheilkunde

Praxismanager/-in in der Augenheilkunde Praxismanager/-in in der Augenheilkunde Angeboten von Der BDOC veranstaltet diesen Lehrgang in Kooperation mit der Firma optimed - Impulse für Medizin-Berufe GmbH. Der Lehrgang dauert 4 Tage und gliedert

Mehr

Referent: Peter Frühwald Arbeitsrechtler und Diplom-Mentaltrainer in Staatlicher Selbstverwaltung 1

Referent: Peter Frühwald Arbeitsrechtler und Diplom-Mentaltrainer in Staatlicher Selbstverwaltung 1 Schulungen und Seminare Info & Beratung Leipzig, 23.11.2011 BePeFo, Pfingstweide 10, 04179 Leipzig Seminar für alle Interessierten an der Staatlichen Selbstverwaltung Seminarangebot: Die Staatliche Selbstverwaltung

Mehr

Schulungsprogramm 2015 Kompetenz in der Lagertechnik AKADEMIE

Schulungsprogramm 2015 Kompetenz in der Lagertechnik AKADEMIE Schulungsprogramm 2015 Kompetenz in der Lagertechnik AKADEMIE Vorwort» Herzlich willkommen... in der SCHULTE AKADEMIE Sehr geehrte Damen und Herren, als unser Handelspartner hat Ihr Erfolg für uns höchste

Mehr

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft Informationsabend Diploma of Advanced Studies (DAS) Führung und Betriebswirtschaft Das Angebot für (angehende) Führungskräfte Herzlich willkommen! Matthias Meyer, Studiengangleiter DAS Führung und Betriebswirtschaft

Mehr

Weiterbildung 2015 2016 Systemische Paartherapie

Weiterbildung 2015 2016 Systemische Paartherapie Weiterbildung 2015 2016 Systemische Paartherapie Weiter- und Fortbildung in systemischer Therapie Leitung: Dr. med. H. Bruchhaus Steinert, Dr. phil. R. Frei, Lic. phil. B. Limacher Klosbachstrasse 123

Mehr

Pferdekurs Pensionspferde halten worauf es ankommt. Ort Betrieb Schreiber, Gründelematt, 4317 Wegenstetten

Pferdekurs Pensionspferde halten worauf es ankommt. Ort Betrieb Schreiber, Gründelematt, 4317 Wegenstetten KURS Pferdekurs Pensionspferde halten worauf es ankommt Datum Mittwoch, 30. März 2011, 9.30 16.00 Uhr Ort Betrieb Schreiber, Gründelematt, 4317 Wegenstetten Inhalt Kurs 11355: Pferdekurs Die Pensionspferdehaltung

Mehr

www.pwc.ch/careers Weiterkommen mit PwC Ihre Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

www.pwc.ch/careers Weiterkommen mit PwC Ihre Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten www.pwc.ch/careers Weiterkommen mit PwC Ihre Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Support Wir stärken uns gegenseitig Ihre Weiterbildung ist uns sehr wichtig, denn sie schafft die Grundlage für die

Mehr

Kompetent führen von Anfang an

Kompetent führen von Anfang an Das Know-how. Kompetent führen von Anfang an Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Systematische Personalentwicklung für Behörden

Systematische Personalentwicklung für Behörden Das Know-how. Systematische Personalentwicklung für Behörden Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen

Mehr

«Wir engagieren uns für die wissenschaftliche Weiterbildung» www.zuw.unibe.ch. Leitbild Zentrum für universitäre Weiterbildung

«Wir engagieren uns für die wissenschaftliche Weiterbildung» www.zuw.unibe.ch. Leitbild Zentrum für universitäre Weiterbildung «Wir engagieren uns für die wissenschaftliche Weiterbildung» www.zuw.unibe.ch Leitbild Zentrum für universitäre Weiterbildung «Wir engagieren uns für die wissenschaftliche Weiterbildung» Leitbild ZUW

Mehr

KMU Finanzführung mit SIU Diplom. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen.

KMU Finanzführung mit SIU Diplom. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen. Yves D. Unternehmer KMU Finanzführung mit SIU Diplom Die Weiterbildung für mehr Sicherheit und Kompetenz in der finanziellen Führung eines KMU

Mehr

Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter)

Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter) Systemische Tools im Projektmanagement Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter) Dieser Workshop ergänzt Ihre Projektleitungskenntnisse mit den Methoden des systemischen

Mehr

Menschen entwickeln sich Konzept Zukunft!

Menschen entwickeln sich Konzept Zukunft! Menschen entwickeln sich Konzept Zukunft! Weiterbildung Schritt für Schritt zum Erfolg WEITERBILDUNGSKATALOG Seite 1 Menschen entwickeln sich Konzept Zukunft! Passende Nachwuchskräfte und Fachkräfte für

Mehr

Das Seminar richtet sich an Kader von Notfallstationen, sei es Ärztlicher Dienst, Pflege oder Verwaltung.

Das Seminar richtet sich an Kader von Notfallstationen, sei es Ärztlicher Dienst, Pflege oder Verwaltung. 1. Zielgruppe Den Notfallstationen in allen öffentlichen Spitälern und den Institutionen für Notfallversorgung kommt eine immer grössere Bedeutung zu. Die Notfallstationen sind zur Visitenkarte, zum Eintrittstor

Mehr

Leitbild Gemeinsame Einrichtung KVG

Leitbild Gemeinsame Einrichtung KVG Leitbild Gemeinsame Einrichtung KVG Wir lösen gemeinsame Aufgaben der Krankenversicherer Wir erfüllen einen öffentlichen Auftrag Bestimmte Aufgaben können nur gemeinsam bewältigt werden. Dafür sieht das

Mehr

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools)

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 1 (Planung, Methoden, Tools) Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen an, welche einen

Mehr

TEACH THE TEACHER: ADVANCED NURSING PROCESS AND CRITICAL THINKING

TEACH THE TEACHER: ADVANCED NURSING PROCESS AND CRITICAL THINKING TEACH THE TEACHER: ADVANCED NURSING PROCESS AND CRITICAL THINKING Der evidenzbasierte Pflegeprozess für Pflegepädagog/inn/en und Expert/inn/en APN ZIELE Nach acht Seminartagen sowie Selbststudien und Transferaufträgen

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Datenschutz

Mehr

Sektion Bern Section de Berne. Ihr Wiedereinstieg in die Pflege

Sektion Bern Section de Berne. Ihr Wiedereinstieg in die Pflege Sektion Bern Section de Berne Ihr Wiedereinstieg in die Pflege Ihr Wiedereinstieg in die Pflege 2015 Wollen Sie nach einer längeren Zeit in der Familienarbeit oder in pflegefernen Tätigkeiten wieder in

Mehr

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

P R A X I S M A R K E T I N G N E X T L E V E L S T E P I I M A L L O R C A - W O R K S H O P 3 0. A U G U S T 0 2. S E P T E M B E R 2 0 1 2

P R A X I S M A R K E T I N G N E X T L E V E L S T E P I I M A L L O R C A - W O R K S H O P 3 0. A U G U S T 0 2. S E P T E M B E R 2 0 1 2 PRAXISMARKETING N E X T L E V E L S T E P I I MALLORCA-WORKSHOP 30. AUGUST 02. SEPTEMBER 2012 Kurzbeschreibung Die Agentur M:Consult wird mit Unterstützung der Firma orangedental in der Zeit vom 30. August

Mehr

Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung

Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung 96049 Bamberg Stefan Kleinhenz HRG Nr. HRB6018 Web www.campus4.eu 1 Kurzbeschreibung zum Seminar Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung ZIELGRUPPE

Mehr

Menschen entwickeln sich Konzept Zukunft!

Menschen entwickeln sich Konzept Zukunft! Menschen entwickeln sich Konzept Zukunft! Passende Nachwuchskräfte und Fachkräfte für das Unternehmen gewinnen und binden. Weiterbildung Schritt für Schritt zum Erfolg Seite 1 Menschen entwickeln sich

Mehr

EINLADUNG ZUM SEMINAR 02.07.2013 12.09.2013. Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken. Strategie Management Erfolgsfaktoren. von 14.00 bis 19.

EINLADUNG ZUM SEMINAR 02.07.2013 12.09.2013. Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken. Strategie Management Erfolgsfaktoren. von 14.00 bis 19. EINLADUNG ZUM SEMINAR Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken Strategie Management Erfolgsfaktoren 02.07.2013 von 14.00 bis 19.00 Uhr 12.09.2013 von 14.00 bis 19.00 Uhr SEMINARIS-HOTEL BAD HONNEF ALEXANDER-VON-HUMBOLDT-STR.

Mehr

Kurse & Seminare. Office 10

Kurse & Seminare. Office 10 Kurse & Seminare Office 10 HANDWERKSKAMMER SÜDTHÜRINGEN BERUFSBILDUNGS- UND TECHNOLOGIEZENTRUM ROHR KLOSTER BTZ Rohr-Kloster Kloster 1 98530 Rohr Telefon: 036844 4700 Telefax: 036844 40208 www.btz-rohr.de

Mehr

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Lernen & Neue Medien Distance Management Führung & Management Arbeitsorganisation Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Begeistern Sie mit lebendigen Webinaren im virtuellen Klassenzimmer - In sechs Lerneinheiten

Mehr

Aktuelle. Urindiagnostik. für Labor und Arztpraxis. herausgegeben von Peter Hagemann und André Scholer

Aktuelle. Urindiagnostik. für Labor und Arztpraxis. herausgegeben von Peter Hagemann und André Scholer Aktuelle Urindiagnostik für Labor und Arztpraxis herausgegeben von Peter Hagemann und André Scholer Vernachlässigt? Und ob, in zweifacher Hinsicht: Urin ist fast zu einfach zu gewinnen. So vernachlässigt

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Die

Mehr

MWST-Gesetz konkret. Er fahrungen, neue Publikationen, schwerpunktmässige Vertiefung

MWST-Gesetz konkret. Er fahrungen, neue Publikationen, schwerpunktmässige Vertiefung MWST-Gesetz konkret. Er fahrungen, neue Publikationen, schwerpunktmässige Seminar vom 13. September 2012, Zürich (1. Durchführung Nr. 212 040) Seminar vom 6. Dezember 2012, Bern (2. Durchführung Nr. 212

Mehr

Grundkurs 1 + 2 MIT E-LEARNING

Grundkurs 1 + 2 MIT E-LEARNING Grundkurs 1 + 2 R N IN M IT E - L E A G Grundkurs 1 Zielgruppe Der Kurs vermittelt das Grundwissen, welches einen optimalen Brancheneinstieg gewährleistet und richtet sich entsprechend an Neu- oder Wiedereinsteiger/innen

Mehr

auf die vertragsärztliche Tätigkeit

auf die vertragsärztliche Tätigkeit MANAGEMENT-WORKSHOP Auswirkungen des GKV- Versorgungsstärkungsgesetzes (GKV-VSG) auf die vertragsärztliche Tätigkeit Mittwoch, 29. April 2015 Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe Dortmund Vorwort

Mehr

Die Anhörung des Kindes in familienrechtlichen Verfahren

Die Anhörung des Kindes in familienrechtlichen Verfahren Zwei Weiterbildungen der Universität Freiburg 28. Februar - 1. März 2014 Die Anhörung des Kindes in familienrechtlichen Verfahren Anhörung, Gerichtspraxis, elterliche Sorge, häusliche Gewalt, Persönlichkeitsrecht,

Mehr

CAS + Mediation in Wirtschaft und öffentlichem Bereich

CAS + Mediation in Wirtschaft und öffentlichem Bereich Weiterbildung an der Universität Freiburg Beginn 18. März 2014 und 6. Mai 2014 CAS + Mediation in Wirtschaft und öffentlichem Bereich Professionelle Ausbildung Mediator/ Mediatorin SDM-FSM Interdisziplinäre

Mehr

Zielgruppen: Weitere Infos zur Gefahrgutbeauftragtenausbildung: http://www.other-sight.com/gefahrgut/kurs- Gefahrgutbeauftragten-Ausbildung.

Zielgruppen: Weitere Infos zur Gefahrgutbeauftragtenausbildung: http://www.other-sight.com/gefahrgut/kurs- Gefahrgutbeauftragten-Ausbildung. Gefahrgutbeauftragtenausbildung: Erst- und Fortbildung - Kombikurs (durch anerkannten Schulungsveranstalter Sieglinde Eisterer TUGIS Gefahrguttransport) Weitere Infos zur Gefahrgutbeauftragtenausbildung:

Mehr

Aktuelle Fragen rund um den Lohnausweis: Direkte Steuern, Verrechnungssteuer, MWST und Sozialversicherungen

Aktuelle Fragen rund um den Lohnausweis: Direkte Steuern, Verrechnungssteuer, MWST und Sozialversicherungen Aktuelle Fragen rund um den Lohnausweis: Direkte Steuern, Verrechnungssteuer, MWST und Sozialversicherungen Seminar vom 19. November 2013, Zürich (Nr. 213 071) ÎÎKorrektes Ausfüllen der Lohnausweise wird

Mehr

9Levels Zertifizierung

9Levels Zertifizierung Weiterbildung Weiterbildung München 9Levels Zertifizierung Juni oder Juli I 2 Tage I München Weiterbildung 9Levels Das Modell der 9 Levels of Value Systems ist ein Modell, an dem sich die Entwicklungen

Mehr

Praxisbroschüre. ÄrzteZentrum Eigerpark 3322 Urtenen-Schönbühl. Partnerpraxis von. Anerkennung / Zertifikat. Kontakt:

Praxisbroschüre. ÄrzteZentrum Eigerpark 3322 Urtenen-Schönbühl. Partnerpraxis von. Anerkennung / Zertifikat. Kontakt: Praxisbroschüre ÄrzteZentrum Eigerpark 3322 Urtenen-Schönbühl Partnerpraxis von Anerkennung / Zertifikat Kontakt: Eigerweg 4, 3322 Urtenen-Schönbühl Tel.: 031 859 93 93, im Notfall: 079 230 93 93 Fax:

Mehr

Referenten. ! Jacobus van Vliet. ! Dr. Ulrich Granzer. ! Dr. Alexander Oehmichen. ! Lars Börger. ! Zwei PLCD Vorstände. Verteiler. !

Referenten. ! Jacobus van Vliet. ! Dr. Ulrich Granzer. ! Dr. Alexander Oehmichen. ! Lars Börger. ! Zwei PLCD Vorstände. Verteiler. ! Verhandlungs-Seminar: Erstellung eines Term Sheets - Der wichtigste Schritt im Verhandlungsprozess - Highlights! Erarbeitung eines ersten Term Sheet Vorschlags! Bearbeitung eines konkreten Fallbeispiels!

Mehr

Einladung zum Fachseminar «Steuern» 2014

Einladung zum Fachseminar «Steuern» 2014 Einladung zum Fachseminar «Steuern» 2014 Privilegierte Liquidationsgewinnbesteuerung nach Art. 37b DBG Steuerliche Selbstanzeige: Ecken und Kanten Zeitgemässe Steuerberatung mit TaxWare Gewinnen Sie Zeit

Mehr

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE 2010 +++ KOMMUNIKATION MEETS CHANGE +++ Jeder Veränderungsprozess ist immer nur so gut, wie die ihn begleitende Kommunikation. Eines ist klar: Das Managen

Mehr

Business Excellence mit der conelo Management Akademie

Business Excellence mit der conelo Management Akademie Business Excellence mit der conelo Management Akademie Effizienz- und Six Sigma und Lean Management conelo Management Akademie powerd by Ausgewählte Seminare 2015 Tel +41 43 443 19 04 Fax + 41 43 443 19

Mehr

Halbtagesseminar. Montag, 13. Dezember 2010 (Vormittag) im Swissôtel, Zürich-Oerlikon

Halbtagesseminar. Montag, 13. Dezember 2010 (Vormittag) im Swissôtel, Zürich-Oerlikon MEHRWERTSTEUER- SEMINAR 1 JAHR MEHRWERTSTEUERGESETZ 2010 Halbtagesseminar Montag, 13. Dezember 2010 (Vormittag) im Swissôtel, Zürich-Oerlikon Dienstag, 14. Dezember 2010 (Vormittag) im Hotel Kursaal Allegro,

Mehr

Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken

Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken Die Auseinandersetzung mit Claims, Vertragsstrafen und anderen Vertragsfragen gewinnt im Rahmen

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca

fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca Herzlich willkommen zum Seminar fit for the future vom 31. Juli bis 03. August 2014

Mehr

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung nach der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes

Mehr

2013: Seminare für die Wohnungswirtschaft Einladung

2013: Seminare für die Wohnungswirtschaft Einladung 2013: Seminare für die Wohnungswirtschaft Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen wieder ein für die Wohnungswirtschaft maßgeschneidertes Seminar an. Dazu laden wir

Mehr

Online-Werbung mit Google

Online-Werbung mit Google Das Know-how. Online-Werbung mit Google Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Steuern und Personal

Steuern und Personal www.pwc.ch/steuern_personal Steuern und Personal Intensivseminar für Personalfachleute Mittwoch, 13. Mai 2015 Mittwoch, 27. Mai 2015 Donnerstag, 11. Juni 2015 Mittwoch, 24. Juni 2015 Ein Lehrgang von PwC

Mehr

Event Management Event Manager/Event Managerin (inkl. Sponsoring) mit Zertifikat HKV Aarau

Event Management Event Manager/Event Managerin (inkl. Sponsoring) mit Zertifikat HKV Aarau Event Management Event Manager/Event Managerin (inkl. Sponsoring) mit Zertifikat HKV Aarau EVENT MANAGEMENT Event Manager/Event Managerin (inkl. Sponsoring) Berufsbild Als Event Manager/-in erstellen Sie

Mehr

_ Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- A9-13/28-15 28.09.2015

_ Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- A9-13/28-15 28.09.2015 Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Verwaltungspersonal der Bundesschulen in Oberösterreich, des Landesschulrates für Oberösterreich und der Bildungsregionen Bearbeiter: Hr. Mag. Riedl Tel: 0732 / 7071-3392

Mehr

Telematik / Informatik

Telematik / Informatik Telematik / Informatik Telematik-Praktiker KZEI 2014/2015 Telematik-Praktiker KZEI 2014/2015 (Kantonalverband Zürcher Elektro-Installationsfirmen) Abschluss: KZEI-Zertifikat Voraussetzung: Alle Kursblöcke

Mehr

blickwinkel lebensqualität 24. Oktober 2011, Zürich

blickwinkel lebensqualität 24. Oktober 2011, Zürich blickwinkel lebensqualität 24. Oktober 2011, Zürich Blickwinkel Lebensqualität «Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.» Anonym Dieses Zitat ist

Mehr

Oberärztinnen und Oberärzte

Oberärztinnen und Oberärzte Fortbildung Management- und Führungskompetenz für (angehende) Oberärztinnen und Oberärzte Vorwort Die Fortbildung Management- und Führungskompetenz für Ärztinnen und Ärzte, die eine leitende Funktion (Oberärztin/Oberarzt

Mehr

Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011

Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011 Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011 Judith Studer, lic. phil. I Programm-Managerin und Stv. Leiterin Weiterbildung Institut für Verwaltungs-Management, ZHAW Winterthur

Mehr

Coachingausbildung Systemische Transaktionsanalyse

Coachingausbildung Systemische Transaktionsanalyse Coachingausbildung Systemische Transaktionsanalyse Coaching Coaching bezeichnet die professionelle Beratung, Begleitung und Unterstützung von Menschen in herausfordernden Situationen. Es bezieht sich besonders

Mehr

Betreuungsvertrag. zwischen Mini Meadows Kinderkrippe. Kirsty Matthews Künzi und

Betreuungsvertrag. zwischen Mini Meadows Kinderkrippe. Kirsty Matthews Künzi und Betreuungsvertrag zwischen Mini Meadows Kinderkrippe Kirsty Matthews Künzi und Name, Vorname des Vaters Name, Vorname der Mutter Strasse Strasse PLZ, Ort PLZ, Ort Staatsangehörigkeit Staatsangehörigkeit

Mehr

Praxismarketing Next level

Praxismarketing Next level -Programm Samstag, 15.08.2015 Rahmenprogramm 10:00 16:00 Der Samstagvormittag und -mittag sind zur individuellen Gestaltung freigehalten Profitieren Sie vom Wissen unserer Referenten Thomas Pendele Gastgeber

Mehr

Weiterbildung Systemische Teamentwicklung

Weiterbildung Systemische Teamentwicklung Weiterbildung Systemische Teamentwicklung für Coaches und Trainer München - Rosenheim Systemische Teamentwicklung Team In dieser modularen Ausbildung geht alles um die Frage, wie Sie Teams in ihrer Entwicklung

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

ISO/TS 16949. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa.

ISO/TS 16949. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa. Das Know-how. ISO/TS 16949 Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de Stand:

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 29. Januar 2015 In dieser Ausgabe 1. Sicherheit und Qualität im Studium 2. Studienstarts in 2015 3. Seit 8 Jahren ein Erfolg - Engineering Management

Mehr

MWST-Gesetz konkret. Erfahrungen, neue Publikationen, schwerpunktmässige Vertiefung

MWST-Gesetz konkret. Erfahrungen, neue Publikationen, schwerpunktmässige Vertiefung MWST-Gesetz konkret. Erfahrungen, neue Publikationen, schwerpunktmässige Vertiefung Seminar vom 17. September 2013, Zürich (1. Durchführung Nr. 213 047) Seminar vom 5. Dezember 2013, Bern (2. Durchführung

Mehr

WEITERBILDUNG HERBST 2011

WEITERBILDUNG HERBST 2011 Neu! auf Windows 7 Migration WEITERBILDUNG HERBST 2011 Deutsch Italienisch Englisch Französisch Portugiesisch Algebra Informatik Buchhaltung Suot Staziun 3, 7503 Samedan, Tel. 081 852 37 31, Fax 081 852

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG FRAGEN AN EXPERTEN

INFORMATIONSVERANSTALTUNG FRAGEN AN EXPERTEN Departement Volksund Landwirtschaft Obstmarkt 1 www.ar.ch/wirtschaft, An die Mitglieder des Industrievereins sowie weitere interessierte Unternehmer und Unternehmerinnen Tel. 071 353 64 38 Fax 071 353

Mehr

Train the-trainer-seminar Stressmanagement

Train the-trainer-seminar Stressmanagement Train the-trainer-seminar Stressmanagement Lernziele Die Schulung bietet eine fundierte Qualifikation für die praktische Arbeit mit Verhaltenstrainings zum Stressmanagement. Grundlage hierfür ist das Gesundheitsförderungsprogramm

Mehr

Web 2.0 - Social Media und Lernen

Web 2.0 - Social Media und Lernen Das Know-how. Web 2.0 - Social Media und Lernen Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Med. Fachspezialist Leistungen

Med. Fachspezialist Leistungen Med. Fachspezialist Leistungen Zusatzleistung Schweizerische Gesellschaft der Vertrauensärzte SGV Der Lehrgang Medizinischer Fachspezialist Leistungen wird in Zusammenarbeit mit dem SGV durchgeführt. Damit

Mehr

Telefontraining: Seminar Erfolgreiche Kommunikation am Telefon

Telefontraining: Seminar Erfolgreiche Kommunikation am Telefon Telefontraining: Seminar Erfolgreiche Kommunikation am Telefon Ziele Die Teilnehmenden (TN) erweitern ihre Kompetenz, um telefonische Gespräche sicher und professionell zu führen. Sie kennen die Grundlagen

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

Prozessoptimierung in der Lagerlogistik

Prozessoptimierung in der Lagerlogistik Das Know-how. Prozessoptimierung in der Lagerlogistik Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

IT-Trends und -Hypes. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how.

IT-Trends und -Hypes. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. Das Know-how. IT-Trends und -Hypes Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Der Hartmannbund stark für alle Ärzte!

Der Hartmannbund stark für alle Ärzte! STARK FÜR ÄRZTE. Der Hartmannbund stark für alle Ärzte! Weil wir als freier und unabhängiger Verband Ihre Interessen in jeder Phase Ihrer beruflichen Laufbahn vertreten seit mehr als 100 Jahren. UNSERE

Mehr

Etac Schulung KÖLN. Etac Elektro-Rollstuhl Powertage. 27. bis 29. November 2013. Vergabe von IQZ Fortbildungspunkten.

Etac Schulung KÖLN. Etac Elektro-Rollstuhl Powertage. 27. bis 29. November 2013. Vergabe von IQZ Fortbildungspunkten. Etac Schulung KÖLN Etac Elektro-Rollstuhl Powertage 27. bis 29. November 2013 Vergabe von IQZ Fortbildungspunkten. Vorwort Sehr geehrter Leser, sehr geehrte Leserin, Erfolg bedeutet zum richtigen Zeitpunkt

Mehr

Perspektiven. 4.Juli 2015. Einladung. Team. Austausch. Danke. Qualität. 5 Jahre. Fairness. Erfolg Fortbildung. Kompetenz. Zukunft.

Perspektiven. 4.Juli 2015. Einladung. Team. Austausch. Danke. Qualität. 5 Jahre. Fairness. Erfolg Fortbildung. Kompetenz. Zukunft. PraxisKlinik Eulert,Kochel&Partner Einladung Austausch Wissen Zukunft Menschen Perspektiven Qualität Perfektion Fairness Team 4.Juli 2015 6.4.2010 Freude 5 Jahre Kompetenz Jubiläum Danke Erfolg Fortbildung

Mehr

Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich. Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz?

Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich. Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Dieser Tag des Rechnungswesens soll zeigen, wie wichtig das

Mehr

Cashflow Business Clubleiter-Ausbildung

Cashflow Business Clubleiter-Ausbildung Cashflow Business Clubleiter-Ausbildung Spielerisch zur finanziellen Bildung! Wissensmanufaktur für Privatanleger WWW.CASHFLOW-BUSINESS-ACADEMY.COM Copyright by Cashflow Business Academy AG, 2014 Finanzielle

Mehr

Einladung zum BSW-Seminar Gezielt recherchieren und Geld damit verdienen

Einladung zum BSW-Seminar Gezielt recherchieren und Geld damit verdienen Einladung zum BSW-Seminar Gezielt recherchieren und Geld damit verdienen An alle Mitglieder im Bayerischen Journalisten-Verband München, 19.03.2015 Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, wie macht man Ideen

Mehr

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern DGUV Landesverband Südwest Postfach 10 14 80 69004 Heidelberg An die Durchgangsärztinnen und Durchgangsärzte in Baden-Württemberg und im Saarland Ihr Zeichen Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (bitte stets

Mehr

Entwicklung Ihrer starken Marke

Entwicklung Ihrer starken Marke Entwicklung Ihrer starken Marke mit Workshop-Charakter Maximal 9 Teilnehmer/innen! Sie möchten mit ihrem Unternehmen oder ihrer Person als starke Marke wahrgenommen werden. In diesem Seminar mit Workshop-Charakter

Mehr

Lehrgang Schulung Ausbildung Unterricht Webinare Bildung Lektion Kurs Entwicklung Festigung Seminare Training

Lehrgang Schulung Ausbildung Unterricht Webinare Bildung Lektion Kurs Entwicklung Festigung Seminare Training Lehrgang Schulung Ausbildung Unterricht Webinare Bildung Lektion Kurs Entwicklung Festigung Seminare Training Übung Präsentationen Wissen ist gut, doch Können ist besser Emanuel Geibel Geschätzte Kunden,

Mehr

vertrauen... braucht Zeit. Wir nehmen sie uns, im persönlichen Gespräch mit Ihnen. Bei den fundierten Diagnosen und der individuellen Behandlung.

vertrauen... braucht Zeit. Wir nehmen sie uns, im persönlichen Gespräch mit Ihnen. Bei den fundierten Diagnosen und der individuellen Behandlung. vertrauen... braucht Zeit. Wir nehmen sie uns, im persönlichen Gespräch mit Ihnen. Bei den fundierten Diagnosen und der individuellen Behandlung. Wir betreuen Sie persönlich Die Hausärzte von Sanacare

Mehr

Ort Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund, Heinstück 11, 44225 Dortmund

Ort Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund, Heinstück 11, 44225 Dortmund Fax-Nr. 0231 71 15 81 Gemeinschaftsverpflegung flexibel mit optimix Kita und Grundschule. Welche Mahlzeiten Kinder fit durch den Tag bringen Seminar-Nr.: GV-2-15FKE Die Umsetzung von Ernährungsempfehlungen

Mehr

Telematik / Informatik

Telematik / Informatik Telematik / Informatik Telematik-Praktiker KZEI 2015/2016 2 Telematik-Praktiker KZEI 2015/2016 (Kantonalverband Zürcher Elektro-Installationsfirmen) Abschluss: KZEI-Zertifikat Voraussetzung: Alle Kursblöcke

Mehr

Kursprogramm 2013 Für Fachleute, Fachpartner und Sicherheitsberater

Kursprogramm 2013 Für Fachleute, Fachpartner und Sicherheitsberater Kursprogramm 2013 Für Fachleute, Fachpartner und Sicherheitsberater 73.5 30.25 27.5 30 www.assaabloy.ch 1 The global leader in door opening solutions Erfolg ist lernbar. Kursprogramm 2013 Wer seine Produkte

Mehr

3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG

3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG 3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG ERWACHSENENSCHUTZRECHT UND WEITERE AKTUELLE PROBLEME Donnerstag, 30. August 2012 Grand Casino Luzern (1032.) Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis Universität

Mehr

Kampmann Kampus. Gemeinsam erfolgreich

Kampmann Kampus. Gemeinsam erfolgreich Kampmann Kampus Gemeinsam erfolgreich Mit mehr als 720 Mitarbeitern an 15 Standorten weltweit ist Kampmann einer der großen Player der Bau- und SHK-Branche. Kampmann-Systeme für Heizung, Kühlung und Lüftung

Mehr

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Angebote für Mitarbeiter der Pflege Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Neben der fachlichen Kompetenz trägt eine wertschätzende Kommunikation mit Patienten und Angehörigen als auch im Team wesentlich

Mehr

DIE HIMMLISCHE SYMBOLSPRACHE_. Eine persönlichkeitsfördernde Weiterbildung mit psychologischer Astrologie

DIE HIMMLISCHE SYMBOLSPRACHE_. Eine persönlichkeitsfördernde Weiterbildung mit psychologischer Astrologie DIE HIMMLISCHE SYMBOLSPRACHE_ Eine persönlichkeitsfördernde Weiterbildung mit psychologischer Astrologie PERSÖNLICH_ Astrologie ist meine Passion. Die Sternkunde und spirituelle Themen faszinierten mich

Mehr

Zertifizierung von medizinischen Zentren

Zertifizierung von medizinischen Zentren www.saq-qualicon.ch SAQ-QUALICON AG Riggenbachstrasse 8 T +41 (0)34 448 33 33 info@saq-qualicon.ch CH-4600 Olten F +41 (0)34 448 33 31 www.saq-qualicon.ch Inhaltsverzeichnis 1 Ziel 3 2 Nutzen 3 3 Zielgruppe

Mehr