Fort- und Weiterbildung. Seminare für MitarbeiterInnen in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern. Herbst. biv. die akademie für integrative bildung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fort- und Weiterbildung. Seminare für MitarbeiterInnen in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern. Herbst. biv. die akademie für integrative bildung"

Transkript

1 Fort- und Weiterbidung Seminare für MitarbeiterInnen in soziapädagogischen Arbeitsfedern Herbst 2015 biv die akademie für integrative bidung

2 Förder- und AuftrageberInnen, Impressum Förder- und AuftraggeberInnen Bundesministerium für Bidung und Frauen Europäischer Soziafonds Fonds Soziaes Wien Marianne Schwarz, Sekretariat & Veranstatungsadministration Wikommen im neuen Fortbidungssemester! Beatrix Eder-Gregor, GF Päd. Leitung & Projektmanagement Iona Weig, GF Org. Leitung & Quaitätsmanagement Herzich Ihr biv Team Beate Dietmann, Bidungsberatung & Seminarpanung Bruno Kirchner, Bidungsberatung & Kurspanung Snezana Tukicevska, Seminarpanung & -organisation Susanne Fahringer, Öffentichkeitsarbeit & Werbung Information & Anmedung Teefon 01/ , 0664/ Fax 01/ E-Mai Internet Impressum: Medieninhaber, Herausgeber und Vereger: biv die Akademie für integrative Bidung Für den Inhat verantwortich: Dr. in Beatrix Eder-Gregor Grafisches Konzept: Susanne Maukner-Fahringer Ae: 1070 Wien, Mariahiferstraße 76/Stiege 7/Top 69 Foto Titeseite: Herbert Rottensteiner Druck: powerdruck, Ebreichsdorf Seite 2

3 Vorwort Die Bidung wird tägich geringer, wei die Hast größer wird. Friedrich Wihem Nietzsche ( ), deutscher Phiosoph und Schriftsteer Liebe Leserinnen und Leser, mit unseren Bidungsangeboten möchten wir Ihnen in unserer schneen und hektischen Zeit auch eine Mögichkeit des kurzen Aussteigens, des Sammens, Vertiefens, Abstandgewinnens und vor aem des Temporeduzierens ermögichen. Vie Bewährtes und vie Neues bietet Ihnen unser Fortbidungsherbst. Wie bisher können Sie zu den 9 angebotenen Schwerpunkten Zertifikate erwerben. Das Zertifikat bescheinigt Ihnen eine umfassende Weiterbidung zu einem Schwerpunktthema und ist mit ECTS-Punkten bewertet. Sie wähen sebst je nach Interessenage im Rahmen der Vorgaben die passenden Modue. Die Lehrgänge Coaching und Beratung in Soziaberufen und Case Management Basismodu werden zum 2. Ma angeboten, da die Nachfrage besonders hoch war. Erstmas ist es auch mögich, die Ausbidung zum/zur zertifizierten Case ManagerIn abzuschießen. Ae, die schon ein Basismodu absoviert haben, können nach Besuch des Vertiefungs- und Refexionsmodus die Zertifizierung nach den Richtinien des ÖGCC (Österreichische Geseschaft für Care und Case Management) erangen. Besonders möchten wir Sie auf den neuen Lehrgang Praxisorientierter Grundkurs Soziapsychiatrie Schwerpunkt Doppediagnosen hinweisen. Es steht Ihnen ein interdiszipinäres Expert- Innenteam mit angjähriger praktischer Erfahrung und umfangreichem theoretischen Wissen zur Verfügung. Dies ermögicht eine fundierte Basisbidung und garantiert Ihnen eine praxisnahe auf Ihre spezieen Arbeitssituationen ausgerichtete Weiterbidungsmögichkeit. Das biv-team hat Verstärkung gefunden. Bruno Kirchner arbeitet seit Beginn des Jahres gemeinsam mit Beate Dietmann in der Bidungsberatung von Menschen mit Behinderung. Aufgrund zahreicher Beschwerden bzg. der Mittagsverpfegung bei den Seminaren im Schwerpunkt Berufiche Integration/Rehabiitation haben wir uns entschieden, ab Herbst auch diese Seminare ausschießich mit Pausenverpfegung und damit auch preisich günstiger anzubieten. Fragen und Anregungen sind uns sehr wikommen. Wir freuen uns auf Sie! Herzichst Ihr biv-team Seite 3

4 Unsere Zertifikate biv bietet Ihnen seit 2013 die Mögichkeit, zu fogenden Fachschwerpunkten bei Interesse ein Zertifikat zu erwerben: Schwerpunkt: SeniorInnen mit Behinderung Schwerpunkt: Basae Unterstützung Schwerpunkt: Menschen mit herausforderndem Verhaten Schwerpunkt: Pädagogische Psychoogie Schwerpunkt: Teihabe Mit- und Sebstbestimmung begeiten, Sebstvertretung ermögichen Schwerpunkt: Gesundheitscoaching Schwerpunkt: Berufiche Integration/Rehabiitation Schwerpunkt: Case Management Schwerpunkt: Coaching und Beratung in Soziaberufen Jeder Schwerpunkt setzt sich aus verschiedenen Moduen zusammen, die auch einzen gebucht werden können. Nähere Informationen esen Sie bitte bei den einzenen Fachschwerpunkten in diesem Programmheft. Gerne schicken wir Ihnen auch Informationsbätter zu. Rufen Sie uns an: 01/ oder schreiben Sie eine E-Mai: Seite 4

5 Inhat SCHWERPUNKT: GESUNDHEITscoaching... S. 9 Ressourcen stärken, Resiienz verbessern Beastungen und Stress im Griff haben... S. 10 Und manchma hift nur... mit Humor dem Leben begegnen... S. 11 SCHWERPUNKT: BASALE UNTERSTÜTZUNG... S. 12 Gesund beiben trotz körpericher Beastungen Grundkurs Kinaesthetics... S. 14 Autistische Menschen begeiten der TEACCH-Ansatz Kurs 2... S. 15 schwerpunkt: teihabe... S. 16 NEU Und irgendwann ist s Inkusion?! Teihabe im soziaen Umfed.. S. 17 Schwerpunkt: SENIORINNEN MIT BEHINDERUNG... S. 18 NEU Tiere as Therapie Was bewirken Tiere in meinem Berufsfed? Grundagen und Praxis... S. 19 Schwerpunkt: pädagogische psychoogie... S. 20 Mit Kunst Potentiae entdecken und entwicken Mutimediae Kunsttherapie as Methode... S. 21 Türen öffnen Konfikte zwischen KientInnen begeiten... S. 22 Körperichkeit, Liebe und Sexuaität ein schwieriges Thema gut begeiten... S. 23 NEU Im Labyrinth der Ansprüche... S. 24 OHNE SCHWERPUNKT: NEU Quaitätsmanagement ISO S. 25 SCHWERPUNKT: MENSCHEN MIT HERAUSFORDERNDEM VERHALTEN... S. 28 NEU Praxisorientierter Grundkurs Soziapsychiatrie Schwerpunkt Doppediagnosen... S. 29 NEU Psychische Erkrankungen und Demenz... S. 31 Psychotische Störungen... S. 32 Tics, Zwangsstörungen und autistische Störungen as Abwehr... S. 33 Umgang mit gewatbereiten KientInnen und PatientInnen... S. 34 schwerpunkt: case management NEU Basismodu, Vertiefungs- und Refexionsmodu... S. 36 SCHWERPUNKT: Coaching und Beratung Dipomehrgang Coaching und Beratung in Soziaberufen... S. 38 SCHWERPUNKT: BERUFLICHE INTEGRATION/ REHABILITATION... S. 40 Rechtiche Rahmenbedingungen... S. 41 Berufiche Laufbahnpanung... S. 42 Arbeitspatzakquisition und Marketing... S. 43 Beratungskompetenzen Beratungstechniken... S. 44 Beruf. Integration v. Menschen mit psychischen Erkrankungen... S. 45 Konfiktmanagement im betriebichen Kontext... S. 46 Gruppendynamik in Jugendprojekten... S. 47 Beratung von Menschen mit Migrationshintergrund... S. 48 NEU Mediation und Konfiktarbeit in Soziaprojekten... S. 49 Rufseminare... S. 35 Lehrmateriaien... S. 50 Anmedeformuar... S. 51 Seminarüberbick in der Heftmitte Seite 5

6 Das ReferentInnenteam Dr. in Avin, Sigrid Fachärztin für Psychiatrie, Ärztin für psychotherapeutische Medizin, Supervision und Lehrtätigkeit Dr. Kaneutti, Water Coach, Lehrsupervisor nach ÖVS, Präsident der österr. Geseschaft für Coaching Chromik, Marene Heipädagogin, Mitarbeiterin im Ambuatorium des VKKJ Kirchner, Bruno Erwachsenenbidner, Bidungsberater, Coach Dr. in Eder-Gregor, Beatrix Psychoogin, Geschäftsführerin von biv die Akademie für integrative Bidung DSA Grasser, Stefan Arbeitsassistent IBI Institut zur berufichen Integration Mag. a Kein, Manuea Psychoogin, Psychotherapeutin, Coach, Supervisorin Mag. (FH) Kuschatzka, Raf Eric Trainer, Coach, Soziaarbeiter, Lebens- und Soziaberater Mag. (FH) DSA Huber, Aois Soziawissenschafter, Dip. Soziaarbeiter, Lektor an der Fachhochschue St. Pöten/Soziaarbeit Mag. a Knanig-Prainsack, Barbara Juristin, wissenschaftiche Mitarbeiterin an der Universität Graz Mag. Dr. Jabornig, Christian Theaterpädagoge, freiberuficher Kabarettist Jesse, Andreas Soziapädagoge, Geschäftsführer von autark, Lehrbeauftragter an der Schue für Soziabetreuungsberufe Knees, Charotte Musiktherapeutin, Lehrbeauftragte an der Schue für Soziabetreuungsberufe Dr. in Korosec, Jutta Ärztiche Leitung Integrative Suchtberatung, Trainerin Mag. a Lacina, Katharina Wissenschaftiche Mitarbeiterin am Institut für Phiosophie Wien Lammer, Astrid Kunsttherapeutin, Supervisorin, angjährige Arbeit in der Kinderund Jugendpsychiatrie Lujic-Kresnik, Vera Erwachsenenbidnerin, Abteiungseiterin des Projektzentrums bei migrare Seite 6

7 Das ReferentInnenteam Machek, Brigitte Anja Ergotherapeutin, VKKJ-Ambuatorium Strebersdorf/Wien Ma, Winfried Dipom-Heipädagoge (FH) Mattersberger, Antonia Dipomierte Gesundheits- und Krankenpfegerin, Trainerin für Kinaesthetics Dr. Offermann, Caus Verwatungswissenschafter, Quaitätsmanager, TQM-Auditor Mag. a Petzod, Gida Erwachsenenbidnerin Mag. a Prokop-Zischka, Andrea Psychoogin, Psychotherapeutin Mag. a Stocker, Eva Projekteitung und Jugendcoach für sozia-emotiona Benachteiigte Traintinger, Petra Dip. Lebens- und Soziaberaterin, Mediatorin Widder, Hega akadem. gepr. Fachkraft für tiergestützte Therapie, Geschäftsführung des Vereines Tiere as Therapie an der Vetmed Zwetter, Angea Mutimediae Kunsttherapeutin, freischaffende Künsterin dip. Behindertenpädagogin Mag. a Pruckner, Martina Juristin, Mediatorin und Mobbingberaterin, Beraterin für Ethik im Gesundheitswesen Mag. a Ramusch, Urike Juristin, Arbeitsassistenz der Chance B Mag. a Ruppi-Lang, Gerda Unternehmensberaterin und eingetragene Mediatorin, (Vorstand Österreichisches Netzwerk Mediation) Schäger-Mathis, Hugo Poizist, Einsatztrainer im Poizeidienst für Sebstverteidigung DSA Statter, Manfred Supervisor, Coach, Patientenanwat, Lektor FH/Soziaarbeit Seite 7

8 Quaität QUALITÄT wird bei uns GROSS geschrieben! Wir sind eine Einrichtung der Erwachsenenbidung gemäß BGB. 171/1973 ( 1 Abs. 2). Seit 18 Jahren bietet biv Fort- und Weiterbidungsangebote für MitarbeiterInnen in soziapädagogischen Arbeitsfedern und Kurse für Menschen mit Behinderungen an. Seit 2013 sind wir Ö-Cert Quaitätsanbieter. Ö-Cert egt österreichweit Quaitätsstandards für Bidungsorganisationen fest. Das bedeutet, dass Sie in Ihrem Bundesand um Förderung Ihrer bei biv gebuchten Weiterbidung ansuchen können, auch wenn diese nicht im eigenen Bundesand stattfindet. ß Informationen zu Fördermögichkeiten für Ihre Ausbidung unter Unsere Bidungsberatung für Menschen mit Behinderung wurde mit dem IBOBB-Quaitätssiege für anbieterneutrae Berufs- und Bidungsberatung ausgezeichnet. Das Quaitätssiege, das durch das Bidungsministerium vergeben wird, bescheinigt uns die hohe Kompetenz und Professionaität der Leistungen unserer Bidungsberatung. Unseren KundInnen zeigt es, dass sie bei ihren Fragen rund um Bidung und Beruf mit biv einen professioneen Partner an ihrer Seite haben. Seite 8

9 schwerpunkt: gesundheitscoaching ZERTIFIKAT Fachbegeitung Gesundheitscoaching Die Arbeit im Soziabereich stet hohe psychische und physische Anforderungen. Um Menschen gut und kontinuierich begeiten zu können sind Stabiität, Kraft, Ausdauer und Ressourcenarbeit nötig. Sowoh die eigene Psychohygiene git es zu pfegen, as auch für das körperiche und seeische Wohergehen der betreuten Menschen zu sorgen! Menschen mit kognitiven Behinderungen sind mit erschwerten Bedingungen in ihrem soziaen, berufichen und persönichen Leben konfrontiert. Dies führt häufig zu gesundheitichen Frühschäden und damit verbunden zu psychischen Beastungen. Gerade für diese Personengruppe soten rechtzeitig geziete präventive Maßnahmen im Gesundheitsbereich gesetzt werden. Dabei git es die Ziegruppe vor aem zur Eigenverantwortung für ein bewusstes Leben zu sensibiisieren. Ae angebotenen Modue können einzen gebucht werden, sie sind nicht aufeinander aufbauend. Wenn Sie das Zertifikat Fachbegeitung Gesundheitscoaching anstreben, sind fogende Teie zu absovieren: 5 Basismodue / 3 Aufbauwahmodue Abschussarbeit (Umfang mindestens 15 Seiten), 5 Veraufs-Protokoe von methodischen Angeboten in der Praxis, Literaturstudium, Abschussgespräch. Das Zertifikat wird mit 14 ECTS bewertet (350 UE). Kosten für die Zertifizierung: Euro 330,00 Anrechnung von Moduen: Es können ausschießich Modue angerechnet werden, die die geichen Inhate und UE haben und in den etzten max. 7 Jahren bei einem der TrainerInnen absoviert wurden, die bei biv diese Seminare anbieten. Basismodue: Und manchma hift nur mit Humor dem Leben begegnen (siehe Seite 11) Ressourcen stärken, Resiienz verbessern Beastungen und Stress im Griff haben (siehe Seite 10) Unterwegs zu neuen Zieen: Aktivierung von Geist, Körper, Seee und Sinnen STOPP Grenzen setzen Chips oder Saat Gesunde Ernährung Aufbauwahmodue: Baance as Lebensbasis Ernährung umsteen Wer bin ich und wie viee? Roenviefat as Chance Äter werden im Beruf in Generationenteams arbeiten und trotzdem weitermachen! Wie ich meine Widerstandskraft stärken und Krisen meistern kann Bewegungsangebote für den Wohn- und Arbeitsatag Einfache kreative Techniken mit künsterischem Anspruch Seite 9

10 schwerpunkt: gesundheitscoaching Ressourcen stärken, Resiienz verbessern Beastungen und Stress im Griff haben Es wird aes zuvie! Jeder braucht mich! Ich sote übera geichzeitig sein! Kaum Zeit mehr zu verschnaufen! Intensivbetreuung, Zeitdruck, herausforderndes Verhaten, hohe Anforderungen an uns sebst und viees mehr steen unsere Arbeitskraft auf harte Proben. Umso wichtiger ist es, die eigenen körperichen und psycho-emotionaen Ressourcen zu erkennen und ihnen genügend Aufmerksamkeit zu widmen. In diesem Seminar woen wir uns mit fogenden Inhaten beschäftigen: Eigene Beastungen erkennen Symptome für Überanstrengung wahrnehmen, um dem Ausbrennen entgegenzuwirken Persöniche Lösungsansätze entwicken, um die eigenen Ressourcen zu stärken Kennenernen unterschiedicher Methoden und Mögichkeiten, die die Ressourcenarbeit unterstützen Das Motto: Es gibt Wichtigeres im Leben, as beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen. (Mahatma Gandhi) Dieses Angebot ist von der Weiterbidungsakademie Österreich (wba) akkreditiert und mit 1 ECTS bewertet. TeinehmerInnen Fachkräfte in soziapädagogischen Arbeitsfedern TeinehmerInnenzah max. 14 Personen Arbeitsweise Theorieinput, Einze-, Gruppenarbeiten, praktische Übungen Mitzubringen Bequeme Keidung Dieses Seminar kann as Basismodu für das Zertifikat Fachbegeitung Gesundheitscoaching und as Aufbaumodu für die Zertifikate Fachbegeitung SeniorInnen mit Behinderung, Fachbegeitung Basae Unterstützung, Fachbegeitung Menschen mit herausforderndem Verhaten, Fachbegeitung Pädagogische Psychoogie angerechnet werden. Termin 8,00 UE Seminareitung Ort Kosten Mittwoch, , 10:00 bis 18:00 Uhr Dr. in Beatrix Eder-Gregor Seminarzentrum Scheibenberg 1180 Wien, Scheibenbergstraße 53 Teinahmebetrag Euro 187,00 (ink. 10 % USt.) Übernachtung in umiegenden Hotes Seite 10

11 schwerpunkt: gesundheitscoaching Und manchma hift nur... mit Humor dem Leben begegnen Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch. Kar Vaentin In beastenden Arbeitssituationen sowie im Atag mit seinen Facetten, stoßen wir immer wieder an unsere Grenzen. Eine humoristische Sichtweise kann hefen, der Tristesse mit einer gewissen heiteren Geassenheit zu begegnen. TeinehmerInnen Fachkräfte in soziapädagogischen Arbeitsfedern TeinehmerInnenzah max. 16 Personen Arbeitsweise Verschiedene humoristische Methoden und Übungen aus Improvisation, Schreiben, usw. Dieses Seminar kann as Basismodu für das Zertifikat Fachbegeitung Gesundheitscoaching angerechnet werden. Termin Donnerstag, , 10:00 bis 18:00 Uhr 16,00 UE Freitag, , 9:00 bis 17:00 Uhr Seminareitung Mag. Dr. Christian Jabornig Ort GWS Integrative Betriebe Sazburg GmbH 5020 Sazburg, Warwitzstraße 9 Kosten Teinahmebetrag Euro 324,00 (ink. 10 % USt.) Übernachtung in umiegenden Hotes Seite 11

12 SCHWERPUNKT: BASALE UNTERSTÜTZUNG ZERTIFIKAT Fachbegeitung Basae Unterstützung Fachbegeitung Unterstützte Kommunikation Menschen mit schweren Behinderungen zeigen sehr unterschiediche Bedürfnisse, Fähigkeiten und Vorieben. Eine dementsprechend individuee und den jeweiigen Lebensphasen und -situationen angepasste Begeitung stet eine große Herausforderung dar. Neben den wesentichen Theorien und Konzepten soen die Seminare vor aem konkrete methodische Erfahrungen und Übungen zur Umsetzung in den Begeitungsatag anbieten. Ae angebotenen Modue können einzen gebucht werden, sie sind nicht aufeinander aufbauend Wenn Sie das Zertifikat Fachbegeitung Basae Unterstützung anstreben, sind fogende Teie zu absovieren: 5 Basismodue 3 Aufbauwahmodue Abschussarbeit (Umfang mindestens 15 Seiten), 5 Veraufs- Protokoe von methodischen Angeboten in der Praxis, Literaturstudium, Abschussgespräch. Das Zertifikat wird mit 14 ECTS bewertet (350 UE). Kosten für die Zertifizierung: Euro 330,00 Anrechnung von Moduen: Es können ausschießich Modue angerechnet werden, die die geichen Inhate und UE haben und während der etzten 7 Jahre bei einem der TrainerInnen absoviert wurden, die bei biv diese Seminare anbieten. Basismodue: Basae Stimuation Grundkurs Unterstützte Kommunikation Basiskurs Menschen mit basaen Bedürfnissen: Zugänge finden, sich einassen, verstehen, begeiten Ohne Worte miteinander reden Basae Kommunikation as Methode Im Labyrinth der Ansprüche: Forderungen, Mögichkeiten und Unmögichkeiten im System (siehe Seite 24) Aufbauwahmodue: Der TEACCH-Ansatz Kurs 1 Autismus-Spektrum-Störung: Grundagen Der TEACCH-Ansatz Kurs 2 Autistische Menschen begeiten: Methoden (siehe Seite 15) Basae Stimuation in der Pfege Die Entdeckung der Langsamkeit Zur Reativität und Quaität der Zeit Gesund beiben trotz körpericher Beastungen Grundkurs Kinaesthetics (siehe Seite 14) Seite 12

13 SCHWERPUNKT: BASALE UNTERSTÜTZUNG Computerunterstützte Kommunikation Gebärdenunterstützte Kommunikation Den Sinnen auf der Spur Sensorische Integration Wenn Wege sich trennen Abschiede gestaten, Leben bis zum Ende begeiten, Trauerarbeit Professione begeiten: Etern- und Angehörigenarbeit Zwischen Amacht und Ohnmacht: Gewat, Macht und Ohnmacht in der soziaen Arbeit Komm her! Geh weg! Nähe und Distanz in der Begeitung gestaten und trotzdem weitermachen! Wie ich meine Widerstandskraft stärken und Krisen meistern kann Ressourcen stärken, Resiienz verbessern Beastungen und Stress im Griff haben (siehe Seite 10) Baance as Lebensbasis Wenn Sie das Zertifikat Unterstützte Kommunikation anstreben, sind fogende Teie zu absovieren: 3 Basismodue: Unterstützte Kommunikation Basiskurs Menschen mit basaen Bedürfnissen: Zugänge finden, verstehen, begeiten, einassen Im Labyrinth der Ansprüche: Forderungen, Mögichkeiten und Unmögichkeiten im System (siehe Seite 24) 5 Aufbaumodue: Autismus-Spektrum-Störung Grundagen der TEACCH-Ansatz Kurs 1 Autistische Menschen begeiten Der TEACCH-Ansatz Kurs 2 (siehe Seite 15) Computerunterstützte Kommunikation Gebärdenunterstützte Kommunikation Professione begeiten: Etern- und Angehörigenarbeit Abschussarbeit (Umfang mindestens 15 Seiten), 5 Veraufs-Protokoe von methodischen Angeboten in der Praxis, Literaturstudium, Abschussgespräch. Das Zertifikat wird mit 14 ECTS bewertet (350 UE). Kosten für die Zertifizierung: Euro 330,00 Anrechnung von Moduen: Es können ausschießich Modue angerechnet werden, die die geichen Inhate und UE haben und während der etzten max. 7 Jahre bei einem der TrainerInnen absoviert wurden, die bei biv diese Seminare anbieten. Seite 13

14 SCHWERPUNKT: BASALE UNTERSTÜTZUNG Gesund beiben trotz körpericher Beastungen Grundkurs Kinaesthetics Ob im Atag, im Beruf oder in der Freizeit: a unser Tun und Sein ist mit Bewegung verbunden. Mit Kinaesthetics ernen wir, Bewegungen bewusst wahrzunehmen. Gerade in pfegenden Berufen ist einerseits unser Körper sebst stark beastet, andererseits sind wir aufgefordert, die betreuten Menschen mögichst zu aktivieren und deren körperiche Fitness ange zu erhaten. In diesem Seminar ernen Sie: die grundegenden Kinaesthetikkonzepte kennen und für ihren Atag praktisch einzusetzen. Ihre Bewegung zu anaysieren und Bewegungsabäufe zu verstehen. Anstrengung und Anspannung besser zu spüren und zu vermeiden. die Beastungen Ihres Hatungsapparates zu reduzieren und Ihr Veretzungs- bzw. Überastungsrisiko zu minimieren. Menschen, die geagert werden müssen, einfacher zu bewegen. für die betreuten Menschen Bewegungsunterstützung anzubieten. die Betroffenen sebst zu aktivieren und deren Ressourcen (wieder) zu entdecken. Praktische Anwendungen werden geübt. Abschuss: Grundkurs-Zertifikat vom Kinaesthetics Institut TeinehmerInnen MitarbeiterInnen in soziapädagogischen Arbeitsfedern TeinehmerInnenzah max. 12 Personen Arbeitsweise Übungen zur Körpererfahrung, praktische Aneitungen Mitzubringen Wodecke, bequeme Keidung, warme Socken, Schreibmateria Dieses Seminar kann as Aufbaumodu für die Zertifikate Fachbegeitung SeniorInnen mit Behinderung und Fachbegeitung Basae Unterstützung angerechnet werden. Termin Donnerstag, , 10:00 bis 18:00 Uhr 24,00 UE Freitag, , 9:00 bis 17:00 Uhr Mittwoch, , 10:00 bis 18:00 Uhr Seminareitung Antonia Mattersberger Ort Wohn- und Pfegeheim St. Katharina 1060 Wien, Miergasse 6-8 Kosten Teinahmebetrag Euro 450,00 (ink. 10 % USt.) Übernachtung in umiegenden Hotes Seite 14

15 SCHWERPUNKT: BASALE UNTERSTÜTZUNG Autistische Menschen begeiten der TEACCH-Ansatz Kurs 2 In diesem Seminar werden wir uns vor aem mit fogenden Inhaten genau auseinandersetzen: Die kognitiven Besonderheiten bei ASS TEACCH Methode : Strukturierung und Visuaisierung praxisbezogene Übungen: von den TeinehmerInnen mitgebrachte Praxisbeispiee (siehe Mitzubringen ) werden nach dem Konzept von TEACCH bearbeitet TeinehmerInnen MitarbeiterInnen in soziapädagogischen Arbeitsfedern TeinehmerInnenzah max. 16 Personen Voraussetzungen Teinahme am Seminar ASS TEACCH Kurs 1 Arbeitsweise Vortrag, Arbeitsgruppen, praktische Übungen Mitzubringen Kurze Beschreibungen von 2-3 Atagssituationen mit 1 KientIn Dieses Seminar kann as Aufbaumodu für die Zertifikate Fachbegeitung Menschen mit herausfordernden Verhatensweisen, Fachbegeitung Basae Unterstützung und Fachbegeitung Unterstützte Kommunikation angerechnet werden. Termin Mittwoch, , 10:00 bis 18:00 Uhr 16,00 UE Donnerstag, , 9:00 bis 17:00 Uhr Seminareitung Marene Chromik Brigitte Anja Machek Ort Don Bosco Haus 1130 Wien, Sankt Veit Gasse 25 Kosten Teinahmebetrag Euro 337,00 (ink. 10 % USt.) Übernachtung/Frühstück im EZ Euro 58,00/Tag Seite 15

16 schwerpunkt: teihabe ZERTIFIKAT Fachbegeitung Teihabe Mit- und Sebstbestimmung begeiten, Sebstvertretung ermögichen Die Forderungen nach Mitbestimmung und Sebstvertretung von Menschen mit kognitiven Behinderungen setzen eine grundegende Richtungs- und Hatungsänderung in der professioneen Begeitung voraus. Menschen mit kognitiver Behinderung werden heute grundsätzich as Menschen mit geichen Bürgerrechten und den geichen Verantwortichkeiten wie die übrigen Geseschaftsmitgieder gesehen. Oft fehen dieser Personengruppe jedoch die Fertigkeiten und Kenntnisse, um im Lebensatag mitzubestimmen und mögichst unabhängig zu eben. Ae angebotenen Modue können einzen gebucht werden, sie sind nicht aufeinander aufbauend. Wenn Sie das Zertifikat Fachbegeitung Teihabe Mit- und Sebstbestimmung begeiten, Sebstvertretung ermögichen anstreben, sind fogende Teie zu absovieren: 5 Basismodue 3 Aufbauwahmodue Abschussarbeit (Umfang mindestens 15 Seiten), 5 Veraufs-Protokoe von methodischen Angeboten in der Praxis, Literaturstudium, Abschussgespräch. Das Zertifikat wird mit 14 ECTS bewertet (350 UE). Kosten für die Zertifizierung: Euro 330,00 Anrechnung von Moduen: Es können ausschießich Modue angerechnet werden, die die geichen Inhate und UE haben und in den etzten max. 7 Jahren bei einem der TrainerInnen absoviert wurden, die bei biv diese Seminare anbieten. Basismodue: Leben ist bunt Lernen ist out Methoden der Bidung und des Lernens für Erwachsene Ein anger Weg Empowerment und Sebstbestimmung theoretisch hinterfragt, praktisch umgesetzt Ich treffe Entscheidungen methodische Wege zum Mitbestimmen Meistens sind es mehrere Gruppen begeiten, Gruppen befähigen Und irgendwann ist s Inkusion Teihabe im soziaen Umfed (siehe Seite 17) Aufbauwahmodue: Persöniche Zukunftspanung 1 Persöniche Zukunftspanung 2 Wir sprechen für uns sebst Werkstätten-, Wohnräte und SebstvertreterInnen unterstützen Methodenkiste geziete Unterstützung auf dem Weg zur Sebstbestimmung Wer bin ich und wie viee? Roenviefat as Chance Seite 16

17 schwerpunkt: teihabe NEU Und irgendwann ist's Inkusion?! Teihabe im soziaen Umfed Eine inkusive Geseschaft im Sinne eines Zukunftsmodes ist erstrebenswert. Sie wird nicht pötzich entstanden sein, sondern bedarf vieseitiger Anstrengungen und muss aktiv gestatet werden. Neben der Forderung nach poitischen Rahmenbedingungen bedarf es einer umfassenden geseschaftichen Hatungsänderung, die von der Hatung jedes einzenen Mitgieds bestimmt wird. Für Menschen mit Behinderung und die BegeiterInnen/UnterstützerInnen bedeutet das viefätige Auseinandersetzung. Was woen wir? Was ist zu tun? Weche Angebote braucht es? Weche Rahmenbedingungen können wir schaffen? Wo bekommen wir Unterstützung? Was heißt das für die Einrichtung, die Organisation, die einzenen MitarbeiterInnen? Wie gehen wir mit Begrenzungen und sogenannten Unmögichkeiten um? Weche keinen Schritte in Richtung dieser Vision sind mögich? TeinehmerInnen Personen, die in der Unterstützung von Menschen mit Behinderung tätig sind TeinehmerInnenzah max. 14 Personen Arbeitsweise Theoretischer Input, Diskussion, Keingruppengespräche Dieses Seminar kann as Basismodu für das Zertifikat Fachbegeitung Teihabe: Mit- und Sebstbestimmung begeiten, Sebstvertretung ermögichen angerechnet werden. Termin 8,00 UE Seminareitung Ort Kosten Mittwoch, , 10:00 bis 18:00 Uhr Charotte Knees Schoss Puchberg 4600 Wes, Puchberg 1 Teinahmebetrag Euro 187,00 (ink. 10 % USt.) Übernachtung/Frühstück im EZ Euro 45,00/Tag Seite 17

18 schwerpunkt: seniorinnen mit behinderung ZERTIFIKAT Fachbegeitung SeniorInnen mit Behinderung Auch Menschen mit kognitiver Behinderung erreichen ein immer höheres Lebensater. Dies ist mit Umsteungen verbunden, auf die sich Soziafachkräfte geziet vorbereiten müssen. Viefätige theoretische sowie praktisch-methodische Auseinandersetzung ermögicht eine umsichtige und für ae Beteiigten freudvoe Begeitung. Ae angebotenen Modue können einzen gebucht werden, sie sind nicht aufeinander aufbauend. Wenn Sie das Zertifikat Fachbegeitung SeniorInnen mit Behinderung anstreben, sind fogende Teie zu absovieren: 5 Basispfichtmodue 3 Aufbauwahmodue Abschussarbeit (Umfang mindestens 15 Seiten), 5 Veraufs-Protokoe von methodischen Angeboten in der Praxis, Literaturstudium, Abschussgespräch. Das Zertifikat wird mit 14 ECTS bewertet (350 UE). Kosten für die Zertifizierung: Euro 330,00 Anrechnung von Moduen: Es können ausschießich Modue angerechnet werden, die die geichen Inhate und UE haben und während der etzten max. 7 Jahre bei einem der TrainerInnen absoviert wurden, die bei biv diese Seminare anbieten. Basismodue: Aes wird anders Veränderungen im Ater Unterwegs zu neuen Zieen: Aktivierung von Geist, Körper, Seee und Sinnen im Ater Erzäh aus deinem Leben Biografisches Arbeiten Wenn Wege sich trennen Abschiede gestaten, Leben bis zum Ende begeiten, Trauerarbeit Im Labyrinth der Ansprüche: Forderungen, Mögichkeiten und Unmögichkeiten im System der Behindertenarbeit (siehe Seite 24) Aufbauwahmodue: Gestern wusste ich noch wie das geht Methodische Wege zum Verständnis ater verwirrter Menschen Basae Stimuation in der Pfege Gesund beiben trotz körpericher Beastungen Grundkurs Kinaesthetics (siehe Seite 14) Die Entdeckung der Langsamkeit Zur Reativität und Quaität der Zeit Zwischen Amacht und Ohnmacht: Gewat, Macht und Ohnmacht in der soziaen Arbeit Komm her! Geh weg! Nähe und Distanz in der Begeitung gestaten Baance as Lebensbasis Ressourcen stärken, Resiienz verbessern Beastungen und Stress im Griff haben (siehe Seite 10) Einfache kreative Techniken mit künsterischem Anspruch Tiertherapie (siehe Seite 19) Seite 18

19 schwerpunkt: seniorinnen mit behinderung NEU Tiere as Therapie Was bewirken Tiere in meinem Berufsfed? Grundagen und Praxis Was ist in der tiergestützten Arbeit zu beachten? Wie und wo können Tiere unterstützend wirken? Wie können ae Beteiigten davon profitieren? TeinehmerInnen Personen, die Menschen mit Behinderung begeiten, Interessierte aus anderen Arbeitsfedern TeinehmerInnenzah max. 16 Personen Dieses Seminar kann as Aufbaumodu für das Zertifikat Fachbegeitung SeniorInnen mit Behinderung und das Zertifikat Fachbegeitung Pädagogische Psychoogie angerechnet werden. Termin 8,00 UE Seminareitung Ort Kosten Donnerstag, , 10:00 bis 18:00 Uhr Hega Widder Don Bosco Haus 1130 Wien, Sankt Veit Gasse 25 Teinahmebetrag Euro 187,00 (ink. 10 % USt.) Übernachtung/Frühstück im EZ Euro 58,00/Tag Seite 19

20 schwerpunkt: Pädagogische psychoogie ZERTIFIKAT Fachbegeitung Pädagogische Psychoogie Pädagogisches und psychoogisches Wissen ist grundegend, um Menschen (mit Behinderung) in der Begeitung gerecht zu werden. Hierfür braucht es sowoh theoretisches Wissen, as auch eine Schatzkiste an viefätigen Methoden und Angeboten. Des weiteren steen Ressourcenarbeit und Transfermethoden wesentiche Eemente dar. Ae angebotenen Modue können einzen gebucht werden, sie sind nicht aufeinander aufbauend. Wenn Sie das Zertifikat Fachbegeitung Pädagogische Psychoogie anstreben, sind fogende Teie zu absovieren: 5 Basismodue / 3 Aufbauwahmodue Abschussarbeit (Umfang mindestens 15 Seiten), 5 Veraufs-Protokoe von methodischen Angeboten in der Praxis, Literaturstudium, Abschussgespräch. Das Zertifikat wird mit 14 ECTS bewertet (350 UE). Kosten für die Zertifizierung: Euro 330,00 Anrechnung von Moduen: Es können ausschießich Modue angerechnet werden, die die geichen Inhate und UE haben und in den etzten max. 7 Jahren bei einem der TrainerInnen absoviert wurden, die bei biv diese Seminare anbieten. Basismodue: Wer bist du? Identitätsentwickung verstehen und unterstützen Menschen zwischen Autonomie und Symbiose psychische und soziae Entwickungsprozesse verstehen ernen Damit ich weiß, was ich kann Kompetenzen erkennen Von der Ziesetzung zur Zieerreichung: Entwickungsstand erkennen, Ziee panen, Wege finden Therapeutische Ansätze im Überbick Aufbauwahmodue: Krisen erkennen durch die Krise begeiten Gartentherapie Tiertherapie (siehe Seite 19) Mit Kunst Potentiae entdecken und entwicken Mutimediae Kunsttherapie as Methode (siehe Seite 21) Psychotherapie für Menschen mit Behinderung Mögichkeiten und Grenzen Mediation in der Soziaarbeit (siehe Seite 49) Türen öffnen: Konfikte zwischen KientInnen begeiten (siehe Seite 22) Körperichkeit, Liebe und Sexuaität ein schwieriges Thema gut begeiten (siehe Seite 23) Märchen in der Begeitung von Menschen mit Behinderung Auf der Suche nach dem Wien, der Berge versetzt Erzäh aus deinem Leben Biografisches Arbeiten Natur-Ereben Spaß und Abenteuer inkusive Ressourcen stärken, Resiienz verbessern Beastungen und Stress im Griff haben (siehe Seite 10) Case Management im Sozia- und Gesundheitswesen Grundagen Einfache kreative Techniken mit künsterischem Anspruch Im Labyrinth der Ansprüche (siehe Seite 24) Seite 20

. Starttermine: 4. Februar 2016 und 30. Mai 2016

. Starttermine: 4. Februar 2016 und 30. Mai 2016 Kuturveränderungen in Unternehmen und Einsteungs- und Verhatensänderungen bei Menschen bewirken in Kooperation mit dem Steinbeis Transferzentrum Kompakt-Ausbidung und Zertifizierung in Stuttgart. Starttermine:

Mehr

Kompakt-Ausbildung und Zertifizierung für (künftige) Change-Manager in Unternehmen

Kompakt-Ausbildung und Zertifizierung für (künftige) Change-Manager in Unternehmen Die Change Management-Kompetenz und Veränderungsgeschwindigkeit der eigenen Organisation erhöhen in Kooperation mit dem Steinbeis Transferzentrum Kompakt-Ausbidung und Zertifizierung für (künftige) Change-Manager

Mehr

»Sie sind Gestalttherapeutin? Das ist ja interessant! Was sagen Sie denn zu folgendem Problem: [ ]?«

»Sie sind Gestalttherapeutin? Das ist ja interessant! Was sagen Sie denn zu folgendem Problem: [ ]?« Vorwort»Ach so, Sie sind Lehrerin? Aha na ja Sie sind Gestattherapeutin? Das ist ja interessant! Was sagen Sie denn zu fogendem Probem: [ ]?«Es verbüfft mich immer wieder aufs Neue, wie unterschiedich

Mehr

Molekulare Biomedizin

Molekulare Biomedizin BACHELORSTUDIENGANG Moekuare Biomedizin Bacheor of Science (B.Sc.) Interdiszipinäre Vernetzung von Naturwissenschaft und theoretischer Medizin Moekuare Biomedizin Erforschung moekuarer Krankheitsursachen

Mehr

Thementisch Gewaltprävention Kinder stark machen

Thementisch Gewaltprävention Kinder stark machen Thementisch Gewatprävention Kinder stark machen In diesem Themenfed geht es um die Darsteung der Zusammenarbeit von Akteuren für Famiien und dem Sport um zum einen Jugenddeinquenz zu vermeiden (z.b. durch

Mehr

Natürlich schöne Zähne ein Leben lang

Natürlich schöne Zähne ein Leben lang Natürich schöne Zähne ein Leben ang Zahnimpantate Die eigenen Zähne gesund erhaten ist die Grundrege Nr. 1 Ihre eigenen Zähne sind ein perfektes Kunstwerk der Natur. Sie soten aes dafür tun, um sie mögichst

Mehr

Stärkung der Volksschule auf Kurs

Stärkung der Volksschule auf Kurs Stärkung der Voksschue auf Kurs Der Grosse Rat debattierte abschiessend über die Vorage «Stärkung der Voksschue Aargau». 14 Abstimmung. Der Grosse Rat hat am 8. November die Vorage zur Stärkung der Voksschue

Mehr

Vorwort 3 Über den Inhalt 4 Praktische Hinweise für den Unterricht 5

Vorwort 3 Über den Inhalt 4 Praktische Hinweise für den Unterricht 5 Inhat Vorwort 3 Über den Inhat 4 Praktische Hinweise für den Unterricht 5 1. Das Handwerk Der Einstieg zum Aufstieg 6 Was ist Handwerk? 6 Die Bedeutung des Handwerks in der Wirtschaft 6 Die Bedeutung des

Mehr

Elternschule. der Ubbo-Emmius-Klinik

Elternschule. der Ubbo-Emmius-Klinik Eternschue der Ubbo-Emmius-Kinik Kursangebote Eterninformationsabend: Geburt in der UEK Der babyfreundiche Start ins Leben Hebammensprechstunde Geburtsvorbereitung Teenie-Mütter-Treff Yoga für Schwangere

Mehr

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt. Der eine wartet, dass die Zeit sich wandet, der andere packt sie kräftig an und handet. Dante Aighieri TAKE YOUR CHANCE! Executive Search Personaber Managementber Interim Management Coaching Outpacementber

Mehr

Entwickeln Sie sich persönlich und beruflich weiter mit einer Qualifizierung im Sozial-Management

Entwickeln Sie sich persönlich und beruflich weiter mit einer Qualifizierung im Sozial-Management Entwicken Sie sich persönich und berufich weiter mit einer Quaifizierung im Sozia-Management seit 1987 bietet FORUM Berufsbidung e.v. berufsbegeitende und Vozeitehrgänge im soziaen Bereich an. As Fernehrgang

Mehr

Verein zur Förderung und Erhaltung der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog e.v.

Verein zur Förderung und Erhaltung der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog e.v. Verein zur Förderung und Erhatung der Hermann Lietz-Schue Spiekeroog e.v. Hermann Lietz-Schue Spiekeroog Wie jede nicht-staatiche Schue hat auch die Hermann Lietz-Schue Spiekeroog einen Träger, das heißt:

Mehr

Diplomlehrgang Coaching und Beratung in Sozialberufen

Diplomlehrgang Coaching und Beratung in Sozialberufen Diplomlehrgang Coaching und Beratung Was ist Beratung/Coaching? Sie leiten Teams? Sie beraten Menschen in Neuorientierungs-, in Umbruchsituationen? Sie begleiten KundInnen bei neuen beruflichen Schritten?

Mehr

Unfallschutz TOP 400 Small, Medium, Large AUF SCHRITT UND TRITT DABEI. Der Unfallschutz der Wiener Städtischen.

Unfallschutz TOP 400 Small, Medium, Large AUF SCHRITT UND TRITT DABEI. Der Unfallschutz der Wiener Städtischen. Unfaschutz TOP 400 Sma, Medium, Large AUF SCHRITT UND TRITT DABEI. Der Unfaschutz der Wiener Städtischen. FÜR AKTIVE MENSCHEN. 02 Unfaschutz TOP 400 TUN SIE, WAS IHNEN SPASS MACHT. Mit einem guten Gefüh.

Mehr

Zu schräg, zu alt, zu anders? Teilhabe, Vielfalt & Engagement im Sport

Zu schräg, zu alt, zu anders? Teilhabe, Vielfalt & Engagement im Sport Zu schräg, zu at, zu anders? Teihabe, Viefat & Engagement im Sport 17. Fachtagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwiigenagenturen Osnabrück, 7. November 2012 Boris Rump Deutscher Oympischer Sportbund

Mehr

Gesundheitsvorsorge. Zahnärztekammern und deren Familien

Gesundheitsvorsorge. Zahnärztekammern und deren Familien Juni 2013 Ärzte für Ärzte Newsetter des Vereins ÄrzteService und ÄrzteInformation Österreichische Post AG, Sponsoringpost, Veragspostamt 9063 Maria Saa, Nr. 07Z037354S, Retouren an Postfach 555, 1008 Wien

Mehr

Sparkasse Fürstenfeldbruck und Immobilien

Sparkasse Fürstenfeldbruck und Immobilien Sparkasse Fürstenfedbruck und Immobiien Eigentum schaffen im schönen Landkreis Fürstenfedbruck. In sechs Schritten zum Eigentum. So einfach ist das... mit Ihrer Sparkasse Fürstenfedbruck. S Sparkasse Fürstenfedbruck

Mehr

Mediatoren im Schlichterraum und keiner geht hin?

Mediatoren im Schlichterraum und keiner geht hin? Schue as Lern- und Lebensort A 5.9 Mediatoren im Schichterraum und keiner geht hin? Das Mediatorenmode zum Laufen bringen Dr. Wofgang Widfeuer Referent an der Sächsischen Akademie für Lehrerfortbidung

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017 (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) www.wist-muenster.de Das Westfälische Institut für Systemische

Mehr

Handbuch OES. Handreichung 3 Schulführung und Qualitätsentwicklung

Handbuch OES. Handreichung 3 Schulführung und Qualitätsentwicklung Handbuch OES Handreichung 3 Schuführung und Quaitätsentwickung Autorenteam: Dr. Kar-Otto Dçbber (verantwortich) Manfred Henser Norbert Muser Hermann Weiß Handbuch OES, Handreichung 3 Veragsnummer: 69804000

Mehr

Mach Lehre und Karriere in unserer Bäckerei! Vom Zimmerling zum Lehrmeister. www.baeckerei-zimmer.de

Mach Lehre und Karriere in unserer Bäckerei! Vom Zimmerling zum Lehrmeister. www.baeckerei-zimmer.de Mach Lehre und Karriere in unserer Bäckerei! Vom Zimmering zum Lehrmeister www.baeckerei-zimmer.de Die Back- und Konditorkunst hat beim Unternehmen Zimmer eine ange Tradition. Seit 300 Jahren gibt es den

Mehr

ment achtsamkeit. balance. individuation.

ment achtsamkeit. balance. individuation. m ment achtsamkeit. balance. individuation. Einführung in die Sequentielle Therapie Ein Weiterbildungscurriculum für die Psychotherapie von schweren Persönlichkeitsstörungen 03/2010 bis 02/2011 Leitung:

Mehr

Coaching und Biografiearbeit 2015

Coaching und Biografiearbeit 2015 Coaching und Biografiearbeit 2015 Weiterbildung in professioneller, prozessorientierter Gesprächsführung von Einzelpersonen und Gruppen Coaching und Biografiearbeit Gespräche effektiv führen Wenden Sie

Mehr

Informationen zum erfolgreichen Stillen

Informationen zum erfolgreichen Stillen Natürich stien Informationen zum erfogreichen Stien Inhat Inhat Stien im Baby-friendy Hospita 4 Stien gesund für Mütter 4 Vorteie des Stiens für das Kind 5 Bonding nach der Geburt und Rooming-in 6 Tipps

Mehr

Datenschutz für Beschäftigte

Datenschutz für Beschäftigte Eine neue Offensive: Datenschutz für Beschäftigte Die Konferenz für Betriebs- und Personaräte 25. und 26. November 2009 in Würzburg konferenz + + tagung Liebe Koeginnen :: iebe Koegen, Bespitzeungsfäe

Mehr

Fachsozialbetreuer/in Schwerpunkt Altenarbeit

Fachsozialbetreuer/in Schwerpunkt Altenarbeit Schule für psych. Gesundheits- und Krankenpflege 3362 Mauer/Amstetten Tel.: +43 (0) 7475 9004 12668 Fax: +43 (0) 7475 9004 492832 Email: pgukps@mauer.lknoe.at Web: www.mauer.lknoe.at/ausbildung Fachsozialbetreuer/in

Mehr

Sondermaschinen Anlagentechnik. Wenn Standard keine Option ist!

Sondermaschinen Anlagentechnik. Wenn Standard keine Option ist! Sondermaschinen Anagentechnik Wenn Standard keine Option ist! Ihr Speziaist für Getränketechnik, Fördertechnik und Sonderanagenbau Fasszentrierung einer Füstation 1999 gegründet hat sich unser Unternehmen

Mehr

Ihr optimaler Wegbegleiter.

Ihr optimaler Wegbegleiter. Sparkassen-MasterCard Ihr optimaer Wegbegeiter. Unsere Kreditkarten MasterCard Basis Idea für Jugendiche Bezahen im Hande (Inand und Ausand) Guthaben aufaden voe Ausgabenkontroe Monatiche Abrechnung Ihrer

Mehr

Familienfreundlichkeit

Familienfreundlichkeit Information Famiienfreundichkeit as Erfogsfaktor für die Rekrutierung und Bindung von Fachkräften Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage unter Arbeitgebern und Beschäftigten Famiienfreundichkeit im Personamarketing

Mehr

Betriebsanleitung Elektronikeinsatz CAP E31R

Betriebsanleitung Elektronikeinsatz CAP E31R Betriebsaneitung Eektronikeinsatz CAP E31R Kapazitiv Inhatsverzeichnis Inhatsverzeichnis 1 Zu diesem Dokument 1.1 Funktion............................. 4 1.2 Ziegruppe............................ 4 1.3

Mehr

Zahnersatzkosten im Griff. Wichtige Regeln zum Zahnersatz speziell zum Heil- und Kostenplan

Zahnersatzkosten im Griff. Wichtige Regeln zum Zahnersatz speziell zum Heil- und Kostenplan Zahnersatzkosten im Griff Wichtige Regen zum Zahnersatz spezie zum Hei- und Kostenpan Ega, ob der Zahnarzt eine Krone oder ein Impantat empfieht: Gesetzich Krankenversicherte können die Behandungsmethode

Mehr

Beispiel 2: Erprobung elektronischer Übersetzungsdienste

Beispiel 2: Erprobung elektronischer Übersetzungsdienste 1. Definition Neue Medien Begriff nicht eindeutig definierbar zeitbezogen stetig im Wande Beispie: Radio>Fernseher>Computer heutzutage meist bezogen auf eektronische, digitae, interaktive Dienste, die

Mehr

INstallation. Installation. High-Performance ISDN by...

INstallation. Installation. High-Performance ISDN by... INstaation Instaation in windows Windows NT High-Performance ISDN by... FRITZ!Card in Windows NT instaieren FRITZ!Card in Windows NT instaieren In dieser Datei wird die Erstinstaation aer Komponenten von

Mehr

Service und Support Videojet Remote Service

Service und Support Videojet Remote Service Service und Support Videojet Remote Service Für Ethernet-fähige Drucker der 1000er-Serie Mit Daten und Konnektivität steigern Sie die Produktivität Dank Sofortzugriff auf Ihre Druckerdaten können Sie jetzt

Mehr

Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix

Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix Team Direktsparen A-5021 Sazburg Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix Persöniche Angaben: Anrede/Tite: Vorname: Nachname: Geburtsdatum: Staatsbürgerschaft: Berufsgruppe: Ich erkäre Deviseninänder zu

Mehr

Persönliche PDF-Datei für T. Clausen

Persönliche PDF-Datei für T. Clausen Persöniche PDF-Datei für T. Causen Mit den besten Grüßen vom Georg Thieme Verag www.thieme.de Aktuee rechtiche Hinweise für den kardioogischen Chefarzt DOI 10.1055/s-0033-1346676 Aktue Kardio 2013; 2:

Mehr

VERBRAUCHERKREDITGESETZ

VERBRAUCHERKREDITGESETZ Verbraucherkreditgesetz_02_2014_A5 02.09.14 10:07 Seite 1 DAS VERBRAUCHERKREDITGESETZ www.voksbank.at DAS VERBRAUCHERKREDITGESETZ WISSENSWERTES FÜR VOLKSBANK-KUNDEN Verbraucherkreditgesetz_02_2014_A5 02.09.14

Mehr

Sigmund Freud Privat Universität Wien

Sigmund Freud Privat Universität Wien Sigmund Freud Privat Universität Wien Universitätslehrgang Akademischer Experte/ Akademische Expertin für Coaching und Psychoedukation bei Kindern, Jugendlichen und Eltern Konzept des Universitätslehrgangs

Mehr

workshop.agrarhandel Wirksame IT-Strategien für den Agrarhandel 3. Auflage unseres erfolgreichen workshop.agrarhandel

workshop.agrarhandel Wirksame IT-Strategien für den Agrarhandel 3. Auflage unseres erfolgreichen workshop.agrarhandel workshop.agrarhande 3. März 204 Hote FREIgeist 3754 Northeim Wirksame IT-Strategien für den Agrarhande 3. Aufage unseres erfogreichen workshop.agrarhande Organisation: Wissenschaftiche Begeitung: Sponsoren:

Mehr

Willkommen. TrainerInnenausbildung Wien,

Willkommen. TrainerInnenausbildung Wien, Willkommen TrainerInnenausbildung - Wien Programm und Termine 2016 Lehrgang Train the Trainer/in Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden.

Mehr

Führungskräfte Fort- und Weiterbildung

Führungskräfte Fort- und Weiterbildung Führungskräfte Fort- und Weiterbildung 12 Tages-Programm In 6 Modulen zur erfolgreichen Führungspersönlichkeit Zielgruppe Sie sind seit kurzer Zeit Führungskraft oder werden in naher Zukunft eine Position

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

Work-Life-Balance: Berufliche und private Lebensgestaltung von Frauen und Männern in hoch qualifizierten Berufen

Work-Life-Balance: Berufliche und private Lebensgestaltung von Frauen und Männern in hoch qualifizierten Berufen Zeitschrift für Arbeits- u. Organisationspsychoogie (2005) 49 (N. F. 23) 4, 196 ± 207 Hogrefe Verag, Göttingen 2005 Work-Life-Baance: Berufiche und private Lebensgestatung von Frauen und Männern in hoch

Mehr

Zusammenarbeit mit Agenturen eine Investition, die sich lohnen kann

Zusammenarbeit mit Agenturen eine Investition, die sich lohnen kann Zusammenarbeit mit Agenturen eine Investition, die sich ohnen kann ANNE HEITMANN Die Anforderung an professionee Kommunikation wächst. Viee Schuen wissen, dass ein gut gestateter Internetauftritt notwendig

Mehr

ILA PILOTPROJEKT SWISS SUPPLY CHAIN. Eine Kompetenzanalyse im Bereich der höheren Berufsbildung. Christian Aeschlimann Christoph Roth Berno Stoffel

ILA PILOTPROJEKT SWISS SUPPLY CHAIN. Eine Kompetenzanalyse im Bereich der höheren Berufsbildung. Christian Aeschlimann Christoph Roth Berno Stoffel ILA Institut für Laufbahn und Arbeit GmbH Eichenstrasse 16 EHB Schriftenreihe CH-3074 Muri b. Bern Nr. 2 Teefon 031 398 70 60 Fax 031 398 70 61 Homepage www.ia.ch PILOTPROJEKT SWISS SUPPLY CHAIN Eine Kompetenzanayse

Mehr

Risiken und Erfolgsfaktoren bei der Einführung eines unternehmensweiten Dokumenten-Management-Systems in Kernprozessen der pharmazeutischen Industrie

Risiken und Erfolgsfaktoren bei der Einführung eines unternehmensweiten Dokumenten-Management-Systems in Kernprozessen der pharmazeutischen Industrie Arzneimittewesen Gesundheitspoitik Industrie und Geseschaft fme AG, Hattersheim Der Markt für eektronische Dokumenten-Management-Systeme (DMS) ist insbesondere in der pharmazeutischen Industrie kräftig

Mehr

OFFENE SEMINARE 2016 GREIFSWALD

OFFENE SEMINARE 2016 GREIFSWALD OFFENE SEMINARE 2016 GREIFSWALD Herzlich willkommen bei SEM direkt, unsere Offenen Seminare bieten Ihnen oder Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit sich in einem unserer Schulungs- und Seminarräume vor Ort

Mehr

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden.

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Lehrgang Train the Trainer Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Wollen Sie Menschen durch Ihren Vortragsstil begeistern? Durch professionellen

Mehr

Schule 4. Netzwerkstatt. Virtuelle Hefte im Unterricht. Landeshauptstadt München Schul- und Kultusreferat. Herausgeber: Pädagogisches Institut München

Schule 4. Netzwerkstatt. Virtuelle Hefte im Unterricht. Landeshauptstadt München Schul- und Kultusreferat. Herausgeber: Pädagogisches Institut München Materiaien für und aus dem Unterricht ohne vie Aufwand im Internet veröffentichen wie ist das mögich? Ganz einfach! Legen Sie ein Virtuees Heft auf www.muehe.muc.kobis.de an. Der Virtuee-Hefte-Server wurde

Mehr

Praxisorientiertes Projektmanagement

Praxisorientiertes Projektmanagement Praxisorientiertes Projektmanagement Allgemeines Dieser Diplomlehrgang bietet Ihnen eine fundierte, praxisorientierte und kompakte Ausbildung. Neben den Grundlagen des Projektmanagements erhalten Sie auch

Mehr

Kontaktstudiengang. Palliative Care Pädiatrie. Eine Kooperation

Kontaktstudiengang. Palliative Care Pädiatrie. Eine Kooperation Kontaktstudiengang Palliative Care Pädiatrie G e m ä s s d e n A n f o r d e r u n g e n f ü r F a c h - u n d F ü h r u n g s k r ä f t e i n H o s p i z e n u n d e n t s p r e c h e n d d e n R i c

Mehr

TNT Express GmbH Zentrale Haberstraße 2 53842 Troisdorf www.tnt.de

TNT Express GmbH Zentrale Haberstraße 2 53842 Troisdorf www.tnt.de TNT Express GmbH Zentrae Haberstraße 2 53842 Troisdorf www.tnt.de PERSONAL- UND SOZIALBERICHT ENGAGEMENT FÜR EIN ERFOLGREICHES MITEINANDER 2013 Vorwort Persona- und Soziabericht 2013 Sehr geehrte Damen

Mehr

Unsere Schule ist auf Facebook ob sie will oder nicht

Unsere Schule ist auf Facebook ob sie will oder nicht Unsere Schue ist auf Facebook ob sie wi oder nicht JÖRAN MUUß-MERHOLZ Schuen existieren auf Facebook obwoh sie das häufig nicht woen oder gar nicht wissen. Eine geziete Nutzung birgt nicht nur die Mçgichkeit,

Mehr

Geschäftsreise versus Geschäftstourismus. Geschäftsreise versus Geschäftstourismus. Modul 3.5: Grundlagen des Travelmanagements

Geschäftsreise versus Geschäftstourismus. Geschäftsreise versus Geschäftstourismus. Modul 3.5: Grundlagen des Travelmanagements Abwickungsarten BTM-Ziee BTM-DSystem Abwickungsarten BTM-Ziee BTM-DSystem Fach: T3.5 184441 Geschäftstourismus Fach: Geschäftstourismus Giederung 1. Probemsteung (Bedeutung ) 4 Stunden 2. Grundagen des

Mehr

Herzlich Willkommen! Die AGFS ein Kurzportrait. Kongress Vivavelo 27. und 28. Februar 2012. Dipl.-Ing. Christine Fuchs Geschäftsführerin AGFS

Herzlich Willkommen! Die AGFS ein Kurzportrait. Kongress Vivavelo 27. und 28. Februar 2012. Dipl.-Ing. Christine Fuchs Geschäftsführerin AGFS Herzich Wikommen! Die AGFS ein Kurzportrait Kongress Vivaveo 27. und 28. Februar 2012 Dip.-Ing. Christine Fuchs Geschäftsführerin AGFS 1 AGFS Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundiche Städte, Gemeinden und

Mehr

Multichannel Verification System (Mehrkanal-Verifizierungssystem)

Multichannel Verification System (Mehrkanal-Verifizierungssystem) MVS Mutichanne Verification System (Mehrkana-Verifizierungssystem) Steigern Sie die Quaität Ihres Liquid Handings durch eine einfache und zuverässige Verifizierung Ist die Handhabung kritischer Voumina

Mehr

teleffekt. EFFEKTVOLLE VERTRIEBSUNTERSTÜZUNG Erhöhte Produktivität im Außendienst Effektiv im Dialog.

teleffekt. EFFEKTVOLLE VERTRIEBSUNTERSTÜZUNG Erhöhte Produktivität im Außendienst Effektiv im Dialog. EFFEKTVOLLE VERTRIEBSUNTERSTÜZUNG Erhöhte Produktivität im Außendienst teeffekt Geseshaft für Direkt-Marketing mbh Management Center Ebroih Am Fader 4 40589 Düssedorf Teefon 0211/7 57 07 81 Teefa 0211/9

Mehr

Entwicklungsorientierte Transformation bei fragiler Staatlichkeit und schlechter Regierungsführung

Entwicklungsorientierte Transformation bei fragiler Staatlichkeit und schlechter Regierungsführung B M Z K o n Z e p t e 1 4 9 Entwickungsorientierte Transformation bei fragier Staatichkeit und schechter Regierungsführung EntwickungsoriEntiErtE transformation bei fragier staatichkeit und schechter regierungsführung

Mehr

EIN STARKES STÜCK WESTMÜNSTERLAND.

EIN STARKES STÜCK WESTMÜNSTERLAND. s Sparkasse Westmünsterand e u t k a Liebe Leserinnen und Leser, INTERVIEW ZUR FUSION GUT FÜR UNSERE REGION ALLES BLEIBT BESSER es war der Rat der Stadt Gronau, der schon vor 130 Jahren eine wegweisende

Mehr

GERONTOPSYCHIATRISCHE FACHPFLEGE FERNLEHRGANG ZFU ZUGELASSEN

GERONTOPSYCHIATRISCHE FACHPFLEGE FERNLEHRGANG ZFU ZUGELASSEN DEB-GRUPPE FORT- UND WEITERBILDUNG FERNLEHRGANG ZFU ZUGELASSEN 1 2 INHALT DER LEHRBRIEFE 3 ABLAUF DES FERNLEHRGANGS 4 ZULASSUNG UND FÖRDERUNG 1 2 3 4 Sie sind im Pflegebereich tätig und möchten fundierte

Mehr

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen T R Ä G E R K O N Z E P T I O N Einleitung Die ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen Familien ergänzenden Bildungs- und Erziehungsangebot. Entstanden aus der Elterninitiative

Mehr

ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER

ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER ZAHLUNGSDIENST- LEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER www.voksbank.at ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER INHALT Agemeine Informationen zu Zahungsdiensteistungen für Verbraucher 4

Mehr

Verbraucherinformation Das neue Patientenrechte-Gesetz

Verbraucherinformation Das neue Patientenrechte-Gesetz Verbraucherinformation Das neue Patientenrechte-Gesetz Nach jahreanger Diskussion trat zum 26. Februar 2013 das Patientenrechtegesetz in Kraft. Es fasst in Gesetzesform, was bisher schon as Richterrecht

Mehr

Verhaltensorientierte Soziale Arbeit

Verhaltensorientierte Soziale Arbeit Verhatensorientierte Soziae Arbeit Grundagen, Methoden, Handungsfeder von Mathias Banz, Frank Como-Zipfe, Franz J. Schermer 1. Aufage Kohhammer 2013 Verag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3

Mehr

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM Dr. med. univ. Angelika Forster Fachärztin für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation, Kurärztin sowie Ärztin für Allgemeinmedizin

Mehr

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Allgemein Die Tätigkeit des/der Bildungsmanagers/Bildungsmanagerin umfasst vielseitige Aufgaben und erfordert daher Kompetenzen in fachlicher, persönlicher,

Mehr

Weiterentwicklung der Lehrerfortbildung und Schulberatung im schulischen Unterstützungssystem in Nordrhein-Westfalen

Weiterentwicklung der Lehrerfortbildung und Schulberatung im schulischen Unterstützungssystem in Nordrhein-Westfalen RZ Tite-Expertise 07.06.2011 16:20 Uhr Seite 1 Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW. Wir machen Schue. Weiterentwickung der Lehrerfortbidung und Schuberatung im schuischen Unterstützungssystem in

Mehr

Kooperation mit der Berenberg Bank Mit Spezialisten zur professionellen Vermögensverwaltung

Kooperation mit der Berenberg Bank Mit Spezialisten zur professionellen Vermögensverwaltung Zugestet durch post.at GRAZ-BRUCK e.gen., Genossenschaft mit beschränkter Haftung, Schmiedgasse 31, 8010 Graz, FN41389t Landesgericht für ZRS Graz, DVR: 0370771 www.graz.voksbank.at Ausgabe 1 / 2013 Die

Mehr

Fachbereich Bauingenieurwesen 31.03.2010 Fachgebiet Bauinformatik Semesterklausur Bauinformatik I (Nr.19) Name :... Matr.-Nr.:...

Fachbereich Bauingenieurwesen 31.03.2010 Fachgebiet Bauinformatik Semesterklausur Bauinformatik I (Nr.19) Name :... Matr.-Nr.:... FH Potsdam Fachbereich Bauingenieurwesen 31.03.2010 Fachgebiet Bauinformatik Semesterkausur Bauinformatik I (Nr.19) Name :... Matr.-Nr.:... Geburtsdatum: (voräufig) max. COMPUTER Nr.:.. Erreichte Aufgabe

Mehr

DOSB l Fachkonferenz Sport & Schule 2011. Dokumentation. Quo vadis, Sportverein und Ganztagsschule? DOSB l Sport bewegt Schule!

DOSB l Fachkonferenz Sport & Schule 2011. Dokumentation. Quo vadis, Sportverein und Ganztagsschule? DOSB l Sport bewegt Schule! DOSB Sport bewegt Schue! Dokumentation DOSB Fachkonferenz Sport & Schue 2011 Quo vadis, Sportverein und Ganztagsschue? 17. November 2011, Frankfurt am Main DOSB Dokumentation Fachkonferenz Sport & Schue

Mehr

Beraten bei Mobbing im Betrieb Balance halten bewegen gestalten

Beraten bei Mobbing im Betrieb Balance halten bewegen gestalten Beraten bei Mobbing im Betrieb Balance halten bewegen gestalten In Kooperation mit mobbing-net Wir wenden uns an Sie als erfahrene Berater und Beraterinnen Diese Weiterbildung gibt Ihnen die Möglichkeit,

Mehr

Teilnehmergebühr: 70,- inkl. Mittagessen Anmeldung bis 5. Juni 2013 per Email an: info@sportschuleruit.de Weitere Informationen unter:

Teilnehmergebühr: 70,- inkl. Mittagessen Anmeldung bis 5. Juni 2013 per Email an: info@sportschuleruit.de Weitere Informationen unter: Tagung am Dienstag, 18.6.2013 SPIELST DU NOCH ODER BIST DU SCHON IN THERAPIE? Depression, Ängste, Essstörungen Wie lassen sich psychische Erkrankungen im Leistungssport vermeiden? 9.00 Uhr Was ist normal?

Mehr

Prüfungsaufgaben Modul ANS07: Anwendungssysteme im Finanz- und Rechnungswesen ANS701. Dipl. Kaufmann FH

Prüfungsaufgaben Modul ANS07: Anwendungssysteme im Finanz- und Rechnungswesen ANS701. Dipl. Kaufmann FH Bei Postversand: Bitte Seiten zusammenheften. Seite 1 von 5 Prüfungsaufgaben Modu : Anwendungssysteme im Finanz- und Rechnungswesen ANS701 Name/Vorname: Straße: PLZ/Ort: Ausbidungszie/Schuabteiung: Dip.

Mehr

Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix

Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix Team Direktsparen Vogeweiderstraße 75 A-5021 Sazburg Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix Persöniche Angaben: Anrede/Tite: Geburtsdatum: Vorname: Staatsbürgerschaft: Sie haben Ihren Hauptwohnsitz in

Mehr

- Ihr Lieferant. www.adv.at

- Ihr Lieferant. www.adv.at 2001 Ausgabe Nr. 3 Aufage: 2000 Exempare Liebe Leserinnen und Leser! Laut Statuten ist der Zweck der ADV darauf gerichtet, die sinnvoe Anwendung der Technik und Methoden der Informationserfassung und der

Mehr

Geprüfter Netzmeister Handlungsfeld Gas und/oder Wasser, Fernwärme, Strom

Geprüfter Netzmeister Handlungsfeld Gas und/oder Wasser, Fernwärme, Strom www.netzmeister-info.de BERUFSINFORMATION ZUR AUFSTIEGSFORTBILDUNG Geprüfter Netzmeister Handungsfed Gas und/oder Wasser, Fernwärme, Strom Impressum Herausgeber DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches

Mehr

2014 Freitag, 6. Juni Qualifikationsverfahren Allgemeinbildung

2014 Freitag, 6. Juni Qualifikationsverfahren Allgemeinbildung 2014 Freitag, 6. Juni Quaifikationsverfahren Agemeinbidung Schussprüfung (SP) für 4-jährige Lehren, Tei 4, Serie A 4 H Lehrjahre 4. Grundwissen Kontronummer Name Vorname Beruf Kasse Prüfungsteie Tota 1

Mehr

CEP. Seminarplan 2015

CEP. Seminarplan 2015 i CEP Asset Management Training Seminarpan 2015 ICEP-Quaität: Bewährt! Die Akademie ICEP steht seit 2001 für höchste Seminarquaität in der Erwachsenenbidung. As private Bidungseinrichtung und Nischenanbieter

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur deutschen Ausgabe... Geleitwort... Vorwort... XVII

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur deutschen Ausgabe... Geleitwort... Vorwort... XVII Inhaltsverzeichnis Vorwort zur deutschen Ausgabe.................................... Geleitwort...................................................... XIII XVI Vorwort........................................................

Mehr

Verzeichnis der Weiterbildungen

Verzeichnis der Weiterbildungen 68 69 Verzeichnis der Weiterbildungen Thema der Weiterbildung Fachpflege Psychiatrie Fachpflege Rehabilitation und Langzeitpflege Praxisanleiter/in Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen

Mehr

Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung

Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung Sehr geehrter Interessent! Sehr geehrte Interessentin! Das Institut MIT, Mediation Identitätsentswicklung Training, in 4040

Mehr

PSYCHOLOGISCHE PRAXIS HEINZ LANGEMANN BERATUNG PSYCHOTHERAPIE SUPERVISION COACHING

PSYCHOLOGISCHE PRAXIS HEINZ LANGEMANN BERATUNG PSYCHOTHERAPIE SUPERVISION COACHING PSYCHOLOGISCHE PRAXIS HEINZ LANGEMANN BERATUNG PSYCHOTHERAPIE SUPERVISION COACHING Heinz Langemann, lic. phil. Fachpsychologe FSP für Psychotherapie und für Kinder- und Jugendpsychologie Bergstrasse 3,

Mehr

Studiengang Bauingenieurwesen

Studiengang Bauingenieurwesen Studiengang Bauingenieurwesen B.Sc. und M.Sc. Kassische Ingenieurwissenschaften Das Bauingenieurwesen ist woh die äteste der kassischen Ingenieurwissenschaften und umfasst nahezu ae Gebiete rund um die

Mehr

Finanzieller Schutz und Hilfeleistungen nach Unfällen.

Finanzieller Schutz und Hilfeleistungen nach Unfällen. Wir sind ganz in Ihrer Nähe und beraten Sie gerne. Risiko-Unfaversicherung Finanzieer Schutz und Hifeeistungen nach Unfäen. Mit rund 140 Jahren Erfahrung im Öffentichen Dienst kennen wir Ihren besonderen

Mehr

BVL-zertifizierte Weiterbildungen Dyslexietherapeut nach BVL. (Aufbau- und Kompakt-Weiterbildung) Dyskalkulietherapeut nach BVL

BVL-zertifizierte Weiterbildungen Dyslexietherapeut nach BVL. (Aufbau- und Kompakt-Weiterbildung) Dyskalkulietherapeut nach BVL BVL-zertifizierte Weiterbildungen Dyslexietherapeut nach BVL (Aufbau- und Kompakt-Weiterbildung) therapeut nach BVL (Aufbau- und Kompakt-Weiterbildung) Kombinations-Weiterbildung (Dyslexietherapeut und

Mehr

Referenz für Endverbraucherprodukte

Referenz für Endverbraucherprodukte Referenz für Endverbraucherprodukte Windows Vista- und 2007 Microsoft Office-Schnereferenz Überbick über die Windows VistaTM-Editionen Schnees Durchsuchen aer Dokumente, Fotos oder Musikdateien auf Ihrem

Mehr

TrainUp! Coach mit Pferden

TrainUp! Coach mit Pferden Academy COACHING & TRAINING Coach mit Pferden Das Pferd ist dein Spiegel. Es schmeichelt Dir nie. Es spiegelt dein Temperament. Ärgere Dich nie über dein Pferd, Du könntest Dich ebenso über deinen Spiegel

Mehr

Ausgabe Nr. 1/2001 Aufage: 2000 Exempare ADV-Lehrgänge - eine Erfogsbianz Kaum ein anderes Wissensgebiet unteriegt soch raschen Veränderungen wie der Bereich der Informations- und Kommunikationstechnoogien.

Mehr

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GWG

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GWG Marion Satzger-Simon Diplom-Psychologin Ausbilderin für Personzentrierte Beratung und Personzentrierte Psychotherapie der GWG (Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie) Weiterbildung

Mehr

Kundenportraits - Mehrwertangebote

Kundenportraits - Mehrwertangebote Zugestet durch post.at VOLKSBANK GRAZ-BRUCK e.gen., Genossenschaft mit beschränkter Haftung, Schmiedgasse 31, 8010 Graz, FN41389t Landesgericht für ZRS Graz, DVR: 0370771 www.graz.voksbank.at Ausgabe 4

Mehr

11-13 DIÄTTIPPS WILLKOMMEN BENUTZERHINWEIS GARANTIE MONTAGEANLEITUNG ABBILDUNG DER TEILE UND SCHRAUBEN TEILELISTE BEVOR SIE MIT DEM TRAINING ANFANGEN

11-13 DIÄTTIPPS WILLKOMMEN BENUTZERHINWEIS GARANTIE MONTAGEANLEITUNG ABBILDUNG DER TEILE UND SCHRAUBEN TEILELISTE BEVOR SIE MIT DEM TRAINING ANFANGEN DIÄTTIPPS 1 Lassen Sie keine Mahzeit aus! Wenn Sie Mahzeiten überspringen, führt dies zu Heißhunger oder unkontroiertem Essen. Wenn Sie warten, bis Sie ein Hungergefüh verspüren, werden Sie die fasche

Mehr

Transaktionsanalyse 101 Spiritualität Coaching. Zusatzqualifikationskurs 2015 bis 2017

Transaktionsanalyse 101 Spiritualität Coaching. Zusatzqualifikationskurs 2015 bis 2017 Transaktionsanalyse 101 Spiritualität Coaching Zusatzqualifikationskurs 2015 bis 2017 Inhaltsüberblick: Der Einführungskurs in die Transaktionsanalyse (TA-101) basiert auf einem von der Deutschen Gesellschaft

Mehr

Dokumentation der Vermögensverwaltungsmandate

Dokumentation der Vermögensverwaltungsmandate Dokumentation der Vermögensverwatungsmandate Wir ösen das. nab.ch Inhat 3 Was ist ein Vermögensverwatungsmandat? 4 Weche Diensteistungen erbringt die NEUE AARGAUER BANK im Rahmen eines Vermögensverwatungsmandats?

Mehr

Kapazitäten der Bevölkerung zur Bewältigung eines lang anhaltenden flächendeckenden Stromausfalles

Kapazitäten der Bevölkerung zur Bewältigung eines lang anhaltenden flächendeckenden Stromausfalles Kapazitäten der Bevökerung zur Bewätigung eines ang anhatenden fächendeckenden Stromausfaes Empirische Untersuchung für das Bezugsgebiet Deutschand Band 12 Impressum Kapazitäten der Bevökerung zur Bewätigung

Mehr

SVC. Curriculum 2015 Supervision Coaching Organisationsberatung

SVC. Curriculum 2015 Supervision Coaching Organisationsberatung SVC Curriculum 2015 Supervision Coaching Organisationsberatung A-1080 Wien, Lenaugasse 3, Tel.: +43 1 405 39 93 Fax: +43 1 405 39 93 20 3 www.oeagg.at/supervision Curriculum 2015 Supervision/Coaching/

Mehr

GOING INTERNATIONAL. für Technology Start-ups WELTWEIT FÜR SIE DA. Gerhard Apfelthaler, Monika Vuong. 0800 397678 awo@wko.at wko.

GOING INTERNATIONAL. für Technology Start-ups WELTWEIT FÜR SIE DA. Gerhard Apfelthaler, Monika Vuong. 0800 397678 awo@wko.at wko. 0800 397678 awo@wko.at wko.at/awo Gerhard Apfethaer, Monika Vuong GOING INTERNATIONAL für Technoogy Start-ups Über 100 Stützpunkte zur Internationaisierung der österreichischen Wirtschaft auf aen 5 Kontinenten

Mehr

Sondernummer. Februar 2006

Sondernummer. Februar 2006 L E I T P R O J E K T E I n f o r m a t i o n e n c o m p a c t Sondernummer Februar 2006 Inhat Editoria Andrea Stertz Wissensmanagement in der Medizin Dr. Car-Michae Reng MedicDAT Wissen sichtbar machen

Mehr

Veranstaltungskalender Kurse für Pflegende Angehörige 1. Halbjahr 2012

Veranstaltungskalender Kurse für Pflegende Angehörige 1. Halbjahr 2012 Veranstaltungskalender Kurse für Pflegende Angehörige 1. Halbjahr 2012 Die Teilnahme an den Weiterbildungsseminaren ist kostenlos. Anmeldung ist notwendig! Kunst und Kochen Essen hat in der bildenden Kunst

Mehr

5 JAHRE. EINLADUNG ZUR TAGUNG UND FEIER Freitag, 12. Juni 2015 Festsaal des Parkhotels Brunauer 5020 Salzburg, Elisabethstraße 45a

5 JAHRE. EINLADUNG ZUR TAGUNG UND FEIER Freitag, 12. Juni 2015 Festsaal des Parkhotels Brunauer 5020 Salzburg, Elisabethstraße 45a PSYCHOSOMATISCHE TAGESKLINIK DER CDK IM LKH SALZBURG SONDERAUFTRAG FÜR PSYCHOSOMATIK UND STATIONÄRE PSYCHOTHERAPIE LEITUNG: PRIV.-DOZ. DR. WOLFGANG AICHHORN UND PRIM. DR. MANFRED STELZIG 5 JAHRE PSYCHOSOMATISCHE

Mehr