Kombigerät WG AP. 1. Funktion 1. Inhaltsverzeichnis

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kombigerät WG AP. 1. Funktion 1. Inhaltsverzeichnis"

Transkript

1 Kombigerät WG P rt.-nr Kombigerät WG P Kombigerät WG PKapitel 11:Kombigeräte mit Zubehörrt.-Nr Stand 08/0211.1Kombigeräte 1. Funktion instabus EI Merten Kombigerät T EI M Farbe rtikel-nr. lichtgrau Inhaltsverzeichnis 1. Funktion 1 2. Montage 5 3. Inbetriebnahme 5 4. Technische Daten 6 5. Einstellungen in der EI-Tool-Software (ETS) 7 6. pplikationsübersicht 7 Das Gerät stellt eine Kombination von EI-ktor und EI-Sensor dar. eide Teile können unabhängig voneinander an einer EI-inie betrieben Das Verhalten der Eingänge und der usgänge wird über die EI-Tool-Software (ETS) festgelegt (Parametrierung). Die Sensoreingänge können die usgänge steuern. Damit kann z.. eine Steuerung der usgänge sowohl über die EI-inie als auch über eine Vorort-edienung (konventionelle Taster) erfolgen. Das Kombigerät benötigt zu seinem etrieb eine externe Spannungsversorgung von C 230 V. Diese 230 V-Spannungsversorgung liegt auch an der Überkupplungsklemme (vgl. bb. 1, Pos. 6) an (intern durchgeschleift). eachten Sie hierbei unbedingt die max. elastbarkeit (siehe 4. Technische Daten ). Die etriebsspannung und die Kontaktabfragespannungen (wahlweise C 230 V oder C 24 V) werden vom Kombigerät erzeugt. Die Kontaktabfragespannung kann auch extern bereitgestellt werden (C 24 V, DC 24 V oder C 230 V). Geräteübersicht 9 II PROG ED Phsy. dresse inäreingang 8 7 I max bb. 1 Kombigerät WG P Die Steckbrücken (Pos. I und II) dürfen nicht gesteckt oder abgezogen werden, wenn das Gerät unter Spannung steht! Die Schraub-/Steck-Klemmen (Pos. 1 bis 8) dürfen nicht abgezogen oder gesteckt werden, wenn das Gerät unter Spannung steht. uch nicht benutzte Schraub-/Steck-Klemmen müssen aufgesteckt werden (erührungsschutz). ei funktion darf an die betreffenden usgänge jeweils nur ein Jalousiemotor angeschlossen werden! n den Sensoreingängen ist ein Mischbetrieb mit 24 V und 230 V nicht zulässig! Stand 08/02 1

2 Kombigerät WG P rt.-nr Der Sensorteil Die Eingänge können als inäreingänge zur Erzeugung von EIN-/US-Schalttelegrammen genutzt Über diese Telegramme können andere EI-Komponenten über die EI-inie geschaltet Jede Flankenänderung kann (bei entsprechender Parametrierung) ein ustelegramm auslösen. Hierbei wird über die ETS parametriert, wie eine steigende oder fallende Flanke in ein ustelegramm übersetzt wird. Es besteht die Möglichkeit, über Kleinspannungsschalter die inäreingänge zu schalten (z.. 24 V-Fensterkontakte). Werden die Eingänge als neingänge genutzt, schalten die ktorausgänge entsprechend. Parallel hierzu wird eine entsprechende Information auf die EI-inie gesendet. ei 230 V-nwendungen dürfen nur Taster (z ) als Schaltelemente eingesetzt Sollen Schalter als edienelemente eingesetzt werden, darf nur mit C 24 V oder DC 24 V gearbeitet Die nachfolgende bbildung zeigt das Kombigerät WG P in der eschaltung mit interner 230 V-Spannungsversorgung für die Kontaktabfrage. Die nachfolgende bbildung zeigt das Kombigerät WG P in der eschaltung mit interner 24 V-Spannungsversorgung für die Kontaktabfrage. Eingänge mit interner 24 V-Kontaktabfragespannung Die nachfolgende bbildung zeigt das Kombigerät WG P in der eschaltung mit externer 24 V-Spannungsversorgung für die Kontaktabfrage. uf die Polarität braucht hier nicht geachtet zu inäreingang Eingänge mit interner C 230 V-Kontaktabfragespannung Die nachfolgende bbildung zeigt das Kombigerät in der eschaltung mit externer 230 V-Spannungsversorgung für die Kontaktabfrage. Die rechte bbildung zeigt eine eschaltung im Mehrphasenbetrieb. Eingänge mit externer C 230 V-Kontaktabfragespannung Eingänge mit externer 24 V-Kontaktabfragespannung Der ktorteil Der ktorteil des Kombigerätes empfängt Telegramme über die EI-inie und Schaltbefehle über die integrierten Eingänge (je nach Parametrierung als inäreingänge oder als nbedienung). Der ktorteil setzt diese gemäß seiner Parametrierung (erfolgt über die EI-Tool-Software ETS) in Schaltbefehle für seine vier usgänge oder externe Empfänger um. Damit können elektrische Verbraucher (Konfigurierung als ) ein- und ausgeschaltet werden, oder es können bis zu 2 x 2 Jalousien bzw. Jalousiengruppen (Konfigurierung als ) gesteuert Ein Mischbetrieb als kombinierter 2fach-Schaltund 1x2fach- ist möglich. Die Verwendung der usgänge wird über die beiden Steckbrücken I und II (vgl. bb. 1) am Gerät festgelegt. Diese Festlegung erfolgt paarweise für die usgänge 1/2 (mit rücke I) und 3/4 (mit rücke II). Stand 08/02 2

3 Kombigerät WG P rt.-nr Die Stellung der Steckbrücken für die jeweils beabsichtigte Verwendung ist auf der inneren bdeckung aufgedruckt. Einsatz als Der besitzt neben einer einfachen EIN/ US-Schaltfunktion über die ETS parametrierbar für jeden usgang: eine einstellbare Schaltverzögerung (Einschalt- bzw. usschaltverzögerung oder eine Treppenlichtfunktion) logische Verknüpfungen (UND, ODER) Statusfunktion und Statusmeldung Phsy. dresse inäreingang EI + us Steckbrücke für Kombigerät WG P als N PE PROG ED Phsy. dresse inäreingang Kombigerät WG P als Die Funktion als 4fach- wird durch die Position der Steckbrücken und die Wahl der pplikation festgelegt. Für die reine Schaltanwendung müssen beide Codierstecker auf Position gesteckt Die pplikation Schalten Verkn. Status Vorzug Nebenst. Zeit 8130/1 muss in der ETS ausgewählt max. 10 D C Einsatz als Jeweils zwei ktorausgänge bilden eine Gruppe, über die die Jalousie-Steuerfunktionen zu den Jalousiemotoren übermittelt Eine Windwächter-Funktion kann über die ETS parametriert Hierbei wird festgelegt, dass bei Windalarm die Jalousien oder Rolläden in ihre obere Endposition gefahren Solange der Windalarm aktiv ist, bleibt die Jalousiesteuerung (sowohl über die EI-inie als auch über eine Vorortbedienung) gesperrt. Über ein Verriegelungs-Objekt wird, falls dessen Wert = 1 ist, die Steuerung über die EI-inie gesperrt. (Schutz vor ungewolltem, automatischem Öffnen/Schließen). Über die ETS ist parametrierbar, dass eine Jalousie oder ein Rolladen, über EI-Sensoren ausgelöst, in eine vorgegebene Stellung fährt (Objekt Time-Move ). So kann beispielsweise über einen ichtsensor eine Jalousie oder Jalousiengruppe in eine vorher definierte Position gefahren Für eine Jalousiesteuerung müssen die Taster für die (optionale) Vorort-edienung als Jalousietaster ausgeführt sein. Stand 08/02 3

4 Kombigerät WG P rt.-nr EI + us EI + us PROG ED D C PROG ED D C Phsy. dresse inäreingang Phsy. dresse inäreingang / max. 10 b uf max. 10 b uf b uf b uf b uf b uf N PE Kombigerät WG P als Die Funktion als 2fach- wird durch die Position der Steckbrücken und die Wahl der pplikation festgelegt. Für die reine Jalousieanwendung müssen beide Codierstecker auf Position gesteckt Die pplikation Jalousie mit 8133/1 muss in der ETS ausgewählt Phsy. dresse inäreingang N PE Kombigerät WG P als Schalt- und Der Mischbetrieb als Schalt- und wird durch die Position der Steckbrücken und die Wahl der pplikation festgelegt. Zum Steuern einer Jalousiegruppe mit zwei ntrieben über die usgänge 3/4 (rechts) und das Schalten von zwei elektrischen Verbrauchern über die usgänge 1/2 (links) muss die rechte Codierbrücke in Stellung Jalousie und die linke in Stellung gesteckt Die pplikation Schalten (li) Jalousie (re) Verkn. Nebenst. Zeit 8132/1 muss in der ETS ausgewählt Phsy. dresse inäreingang Steckbrücke für Kombigerät WG P als Schalt- und Hierbei können die usgänge 1/2 oder 3/4 für eine Jalousiesteuerung verwendet Die verbleibenden usgänge 3 und 4 bzw. 1 und 2 können als Schaltausgänge zum Ein-/usschalten von elektrischen Verbrauchern (z.. eine Raumbeleuchtung) verwendet ei dieser Verwendung im Mischbetrieb bleibt für jede Gerätehälfte die komplette Funktionalität erhalten Steckbrücke für links Schalt- und rechts betrieb Zum Steuern einer Jalousiegruppe mit zwei ntrieben über die usgänge 1/2 (links) und das Schalten von zwei elektrischen Verbrauchern über die usgänge 3/4 (rechts) muss die linke Codierbrücke in Stellung Jalou- Stand 08/02 4

5 Kombigerät WG P rt.-nr sie und die rechte in Stellung gesteckt Die pplikation Jalousie (li) Schalten (re) Verkn. Nebenst. Zeit 8131/1 muss in der ETS ausgewählt age/bstand der ohrungen 2. Montage ¼ chtung! Schalten Sie alle zu montierenden nschlussleitungen spannungslos! Treffen Sie Sicherheitsvorkehrungen gegen ein unbeabsichtigtes Einschalten! Hinweis: Vergewissern Sie sich, welche nwendung für das Kombigerät vorgesehen ist. Hieraus ergeben sich Folgerungen: für die eschaltung der ktorausgänge, für die Platzierung der Steckbrücken zur Festlegung der Funktion der usgänge, für die eschaltung der Sensoreingänge, für die Parametrierung, für die Vorgehensweise bei der Inbetriebnahme. Es kann zu erheblichen Schäden kommen, wenn die eschaltung der usgänge nicht mit der Verwendung und Parametrierung übereinstimmt! Vergewissern Sie sich, ob die Montage in einem Trocken- oder Feuchtraum erfolgen soll. In einem Feuchtraum dürfen Sie das Kombigerät nicht an der Decke montieren. ei einer Wandmontage muss die Wasserablaufbohrung des ktorgehäuses unten liegen (vgl. Einbaulage mit Kondenswasseröffnung)! Soll das Gerät in einer Zwischendecke oder in einem Schrank installiert werden, müssen Sie sicherstellen, dass eine ausreichende Kühlung gemäß technischen Daten gewährleistet ist. Eine Inbetriebnahme darf erst erfolgen, wenn alle nschlüsse gemäß der beabsichtigten Verwendung verlegt, angeschlossen und überprüft sind die Steckbrücken in die Position gesteckt sind, die der beabsichtigten Verwendung der usgänge entspricht alle Schraub-/Steck-Klemmen, auch die nicht beschalteten, aufgesteckt sind Nehmen Sie die Gehäuseabdeckung des Kombigerätes ab. Im Inneren des Gehäuses finden Sie die nschlüsse des Kombigerätes und eine weitere bdeckung. Diese innere bdeckung verbleibt in ihrer Position; es besteht während der Montage keine Notwendigkeit, diese bdeckung zu entfernen. Zeichnen Sie die ohrlöcher für die Gehäusebefestigung an. Der Durchmesser der ohrungen im Gehäuse beträgt 4,0 mm. ohrmaße des Kombigerätes WG P Feuchtraummontage Durchstoßen Sie bei einer Wandmontage die tiefliegende Entwässerungsöffnung an der Gehäuserückseite (Pos. E). Entwässerungsöffnung Kombigerät WG P efestigen Sie das Kombigerät am vorgesehenen Montageort. 3. Inbetriebnahme 154 Ø 4,0 Die Vorzugslage der usgangsrelais (bei usfall oder Wiederkehr der usspannung auf der EI-inie oder der Spannungsversorgung des Kombigerätes) ist bei uslieferung auf US gestellt. Diese Vorzugslage kann über die Parametriersoftware ETS eingestellt Gegebenenfalls müssen Sie die nlage in einen etriebszustand versetzen, der gefährliche oder ungewollte etriebszustände ausschließt, wenn die Spannungsversorgung oder die EI-inie eingeschaltet 4fach- Vergewissern Sie sich, dass alle usgänge (1-4) als Schaltausgänge für elektrische Verbraucher beschaltet sind. Gegebenenfalls müssen Sie sich vor der Inbetriebnahme vergewissern, dass die Parametrierung gemäß der beabsichtigten Verwendung der us- und Eingänge des Kombigerätes erfolgt ist. E 119 Stand 08/02 5

6 Kombigerät WG P rt.-nr Schalten Sie das Kombigerät und die Sensoreingänge spannungslos. Stecken Sie beide Steckbrücken in die Position. 2x2fach- Vergewissern Sie sich, dass alle usgangspaare 1/2 und 3/4 als Steuerausgänge für die Jalousiesteuerung beschaltet sind. evor Sie das Kombigerät als 2fach- in etrieb nehmen, müssen die Endschalter der Jalousien eingestellt sein. Gegebenenfalls müssen Sie sich vor der Inbetriebnahme vergewissern, dass die Parametrierung gemäß der beabsichtigten Verwendung der us- und Eingänge des Kombigerätes erfolgt ist. Schalten Sie das Kombigerät und die Sensoreingänge spannungslos. Stecken Sie beide Steckbrücken in die Position. bei Einphasenbetrieb 45 C): 10 bei Mehrphasenbetrieb 30 C) bei Mehrphasenbetrieb 45 C) bei Einphasenbetrieb 45 C) jedoch Summenstrom max. 10 verteilt auf alle usgänge; bezogen auf Netzklemmen (bb. 1, Pos. 5) Umgebungstemperatur T u beachten! max. 3x10 und 1x2, cos ϕ =0,5 max. 3x6 und 1x2, cos ϕ =0,5 jedoch Summenstrom max. 10 verteilt auf alle usgänge; bezogen auf Netzklemmen (bb. 1, Pos. 5) Schalt- und Das Kombigerät WG P lässt sich in einem Mischbetrieb als 2fach- und 1x2fach- betreiben. Vergewissern Sie sich, dass die usgangspaare 1/2 und 3/4 entsprechend dem gewünschten Mischbetrieb beschaltet sind. evor Sie usgänge als ausgänge in etrieb nehmen, müssen die Endschalter der Jalousien eingestellt sein! Gegebenenfalls müssen Sie sich vor der Inbetriebnahme vergewissern, dass die Parametrierung gemäß der beabsichtigten Verwendung der us- und Eingänge des Kombigerätes erfolgt ist. Schalten Sie das Kombigerät und die Sensoreingänge spannungslos. Stecken Sie gemäß der vorgegebenen Verwendung der usgänge 1/2 und 3/4 beide Steckbrücken in die Position Jalousie- bzw.. 4. Technische Daten Stromversorgung Netzspannung: C 230 V ± 10 %, 50 Hz Stromaufnahme: 35 m Netzteil für Eingänge: C V, max. 50 m Schaltleistung: 2300 W/V Schaltstrom : max. je usgang: 5, cos ϕ =0,5 5-5 Deratingkurve nschlüsse: EI: Eingänge: Kontaktabfrage: / Kontaktabfrage Schaltausgänge: Netzeingang: Netzüberkupplung: I [] t [ C] über Schraub-/Steck-Klemmen mit max. 2,5 mm 2 eitungsquerschnitt 2polige Schraub-/Steck- Klemme (bb. 1, Pos. 9) 6polige Schraub-/Steckklemme (nschlüsse 3-6, bb. 1, Pos. 8) C 24 V (max. 50 m) 6polige Schraub-/Steck- Klemme, nschlüsse 1 und 2, bb. 1, Pos. 8 C 230 V (max. 1 ) 2polige Schraub-/Steck- Klemme (bb. 1, Pos. 7) über Schraub-/Steck-Klemme (3 x 4- und 1 x 5polig), bb. 1, Pos polige Schraub-/Steck- Klemme (bb. 1, Pos. 5) 5polige Schraub-/Steck- Klemme (bb. 1, Pos. 6) 10 (bzgl. aller - und N- Klemmen) max. Klemmenbelastung: Zulässige eitungslänge: max. 100 m für inäreingänge bzw. nbedienung Stand 08/02 6

7 Kombigerät WG P rt.-nr edienelement: nzeigeelemente: Programmiertaste rote ED für Programmierkontrolle Schutzart IP 54 Umgebungstemperatur etrieb: -5 C bis +45 C agerung -25 C bis +55 C Transport: -25 C bis +70 C bmessungen: 178x150x48 mm (xxh) Gewicht: 0,95 kg etrieb des Gerätes etreiben Sie das Kombigerät WG P nicht außerhalb der spezifizierten technischen Daten. eachten Sie die maximale elastbarkeit der Ein- und usgänge des Kombigerätes! Das Gerät verfügt über 4 inäreingänge für konventionelle Schalter oder Taster. Diese inäreingänge können wahlweise mit C 24 V (50 Hz), DC 24 V oder C 230 V (50 Hz) bfragespannung betrieben Ein gemischter etrieb mit 24 V und 230 V bfragespannung ist nicht zulässig. Eine Parallelschaltung der Eingänge eines oder mehrerer Geräte ist nicht zulässig. eim etrieb als darf an jeden usgang nur ein Jalousiemotor angeschlossen Schalten von Drehstromlasten (z.. Motoren) ist verboten. In Trockenräumen können Sie das Gerät sowohl an Wänden, als auch an Decken montieren. In Feuchträumen ist nur eine senkrechte Montage an den Wänden zulässig (Wasserablauf unten). 6. pplikationsübersicht Es lassen sich folgende pplikationen auswählen: pplikation Vers. Funktion Schalten Verkn. Status Vorzug Nebenst. Zeit 8130/1 1 usgang 1-4: Schalten Jalousie mit 8133/1 Jal (li) Schalten (re)/ Verkn./Nebenst./Zeit 8131/1 Schalten (li) Jal (re)/ Verkn./Nebenst./Zeit 8132/1 1 usgang 1-2: Jalousie usgang 3-4: Jalousie 1 usgang 1-2: Jalousie usgang 3-4: Schalten usgang 1-2: Schalten usgang 3-4: Jalousie 5. Einstellungen in der EI-Tool-Software (ETS) uswahl in der Produktdatenbank Hersteller: Merten Produktfamilie: 4.4, 4fach Produkttyp: Kombigerät Produktfamilie: 4.5 Produkttyp: Kombigerät Produktfamilie: 5.1 Kombigeräte Produkttyp: / Programmname: Schalten Verkn. Status Vorzug Nebenst. Zeit 8130/1 Jalousie mit 8133/1 Jal (li) Schalten (re) Verkn./Nebenst./Zeit 8131/1 Schalten (li) Jal (re)/ Verkn./Nebenst./ Zeit 8132/1 Medientyp: Twisted Pair Produktname: Kombigerät WG P estellnummer: Stand 08/02 7

1. Funktion 1. Anzeigeeinheit A B C D E F M

1. Funktion 1. Anzeigeeinheit A B C D E F M Kapitel 10: Sonstige ktoren 10.3 nzeigeeinheit nzeigeeinheit UP rt.nr. 628519 nzeigeeinheit UP nzeigeeinheit UPKapitel 10:Sonstige ktorenrt.nr.628519stand 08/0210.3nzeigeeinheit 1. Funktion Farbe Scharfschalteinrichtung

Mehr

Kombiaktor, 4fach, AP KA/A 2.2, GJ B A0138

Kombiaktor, 4fach, AP KA/A 2.2, GJ B A0138 , GJ B000 6151 A0138 SK 0014 B 99 Der Kombiaktor ist ein Aufputzgerät zum Steuern von: 2 x 2 Jalousieantrieben 1 x 2 Jalousien und 2 x Beleuchtung schalten 4 x Beleuchtung schalten. Über konventionelle

Mehr

Kombiaktor, AP Typ: 6973 AG-102

Kombiaktor, AP Typ: 6973 AG-102 Der Kombiaktor ist ein Aufputzgerät zum Steuern von: 2 x 2 antrieben 1 x 2 n und 2 x Beleuchtung schalten 4 x Beleuchtung schalten. Über konventionelle ist eine Vor- Ort-Bedienung möglich. Die Nebenstelleneingänge

Mehr

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern Produktname: Binärein-/ausgang 2/2fach 16 A REG Bauform: Reiheneinbau Artikel-Nr.: 0439 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 2/2fach REG Funktionsbeschreibung:

Mehr

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001 , GH Q605 0010 R0001 Der Binäreingang ist ein Reiheneinbaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über die Datenschiene hergestellt. Er dient zum Anschluß von konventionellen 230 V-Schalt-

Mehr

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U Der 2-fach Binäreingang dient zur Abfrage von 230V-Kontakten und kann in in handelsübliche UP-Dosen oder Feuchtraum-Abzweigdosen eingesetzt werden. Ebenso ermöglicht das Gerät die problemlose Integration

Mehr

instabus EIB System Sensor/Aktor

instabus EIB System Sensor/Aktor Produktname: Binäreingang 1fach / Binärausgang 3fach, 3phasig Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0598 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 1/3fach 3Phasen AP Funktionsbeschreibung:

Mehr

Prinzip. Systemtechnik LEBER GmbH & Co.KG, Friedenstr. 33; D-90571 Schwaig,Fon: +49 (911)-54064-71, Fax: -73, www.powercontact.de

Prinzip. Systemtechnik LEBER GmbH & Co.KG, Friedenstr. 33; D-90571 Schwaig,Fon: +49 (911)-54064-71, Fax: -73, www.powercontact.de afo Schalter UI_1205 Prinzip UI_120x ist ein kontaktloses Wechselstromrelais (KWR) zum Schalten von Induktivitäten, insbesondere ansformatoren. Einschaltstromspitzen werden vermieden. Der Einschaltzeitpunkt

Mehr

Busch-Installationsbus EIB UP-LCD-Tableau 6136/40

Busch-Installationsbus EIB UP-LCD-Tableau 6136/40 73-1 - 6191 25996 Busch-Installationsbus EIB UP-LCD-Tableau 6136/40 für Montage in Unterputz-Kasten 6136/45 D Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung Inhalt Wichtige

Mehr

12fach Tableaubaustein, Taster, EB Typ: TT/E 12.1, GH Q R0001

12fach Tableaubaustein, Taster, EB Typ: TT/E 12.1, GH Q R0001 tableau Die Tableauschnittstelle ist ein Einbaugerät. Durch die kompakte Bauweise kann die Montage direkt hinter der Frontplatte in unmittelbarer Nähe zu den Tastern erfolgen (max. zul. Leitungslänge 30

Mehr

A B. Powernet EIB System. Aktor

A B. Powernet EIB System. Aktor Produktname: Schaltaktor 4fach 6 A Bauform: Reiheneinbau Artikel-Nr.: 0433 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ausgabe, Binärausgang 4fach, Schaltaktor 4fach 6 A REG Funktionsbeschreibung: Der Schaltaktor

Mehr

Tastermodul System M/System Fläche. 1. Funktion. Artikel-Nr Tastermodul 1fach System M 1fach System Fläche

Tastermodul System M/System Fläche. 1. Funktion. Artikel-Nr Tastermodul 1fach System M 1fach System Fläche Kapitel 3: Taster/TastermodulStand 08/20043.6 Tastermodul Inhaltsverzeichnis Tastermodul 1fach System M 1fach System Fläche rtikel-nr. 625199 626199 1. Funktion 1 2. Montage 2 3. Bedienung 2 4. Technische

Mehr

Tragring: 71 mm x 71 mm

Tragring: 71 mm x 71 mm Produktname: Taster-Busankoppler 1fach mit Zweipunktbedienung Bauform: Unterputz Artikel-Nr.: 0184 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Taster, Taster 1fach, Taster-Busankoppler 1fach mit Zweipunktbedienung

Mehr

instabus EIB System Aktor

instabus EIB System Aktor Produktname: Mehrfachschaltaktor 3phasig Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0606 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ausgabe, Binärausgang mix., Mehrfachschaltaktor 3Phasen AP Funktionsbeschreibung: Kombination

Mehr

ABB i-bus EIB Universaldimmer 6155 EB - 101-500 für den Einbau

ABB i-bus EIB Universaldimmer 6155 EB - 101-500 für den Einbau 73-1 - 5975 23459 ABB i-bus EIB Universaldimmer 6155 EB - 101-500 für den Einbau Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung Wichtige Hinweise Achtung Arbeiten am EIB-Bus

Mehr

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. 1de. www.helmholz.de

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. 1de. www.helmholz.de Kurzanleitung Version 1de www.helmholz.de Anwendung und Funktionsbeschreibung Der OPTopus PROFIBUS Optical Link ist trotz seiner kleinen Bauweise ein ganz normaler PROFIBUS Repeater. Er ermöglicht die

Mehr

Tragring: 71 mm x 71 mm

Tragring: 71 mm x 71 mm Produktname: Taster-Busankoppler 1fach mit Einpunktbedienung Bauform: Unterputz Artikel-Nr.: 0181 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Taster, Taster 1fach, Taster-Busankoppler 1fach mit Einpunktbedienung

Mehr

Building Technologies HVAC Products

Building Technologies HVAC Products 7 615 Modbus-Schnittstelle Das Gerät dient als Schnittstelle zwischen einem LMV2...- / LMV3 - Feuerungsautomat und einem Modbus-System, wie z.b. einem Gebäudeautomationssystem (GAS). Die Modbus-Schnittstelle

Mehr

instabus EIB System Sensor

instabus EIB System Sensor Produktname: Binäreingang / 4fach / 24 V / wassergeschützt Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0565 00 ETS-Suchpfad: Eingabe, Binäreingang 4fach, Gira Giersiepen, Binäreingang 4fach/24 V WG AP Funktionsbeschreibung:

Mehr

Sensor UP Universal CD 500 / CD plus

Sensor UP Universal CD 500 / CD plus Sensor UP Universal CD 500 / CD plus 1 CD 09 NABS... C A A: Universal-Tastsensor -fach B: AST C: Busankoppler B 3 Art.-Nr. Tastsensor -fach Universal ETS-Produktfamilie: Taster Produkttyp: Taster -fach

Mehr

Leckanzeigesysteme LDS 3.470.1. Lecküberwachung mit dem Überdruck-Leckanzeiger Typ DLR-G... Lecküberwachung nach dem Überdruckprinzip

Leckanzeigesysteme LDS 3.470.1. Lecküberwachung mit dem Überdruck-Leckanzeiger Typ DLR-G... Lecküberwachung nach dem Überdruckprinzip Lecküberwachung mit dem Überdruck-Leckanzeiger Typ 3.470.1 06.04 Lecküberwachung nach dem Überdruckprinzip Der Überdruck-Leckanzeiger vom Typ: eignet sich gemäß Zulassung zur Überwachung von FLEXWELL-Rohrleitungen,

Mehr

Beispiel: Siemens AG 900E03 9 Seiten Update:https://www.hqs.sbt.siemens.com/

Beispiel: Siemens AG 900E03 9 Seiten Update:https://www.hqs.sbt.siemens.com/ Verwendung des Applikationsprogramms Produktfamilie: Produkttyp: Hersteller: Name: Kontroller Logo Siemens CM EIB/KNX EIB Ein-/Ausgänge Die unten gezeigte Abbildung, zeigt eine mögliche Anwendung. Beispiel:

Mehr

instabus EIB System Aktor

instabus EIB System Aktor Produktname: Schaltaktor 4fach / Schließer / 10 A / wassergeschützt Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0604 00 ETS-Suchpfad: Ausgabe, Binärausgang 4fach, Gira Giersiepen, Schaltaktor 4-fach 10A WG AP Funktionsbeschreibung:

Mehr

instabus Anschluss- und Abzweigklemme Eingang: Anzahl: 8 Signalspannung:

instabus Anschluss- und Abzweigklemme Eingang: Anzahl: 8 Signalspannung: Produktname: Universal-Binäreingang 8fach Bauform: Reiheneinbau Artikel-Nr.: 1069 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen / Eingabe / Binäreingang, 8fach / Universal-Binäreingang 8fach REG Funktionsbeschreibung:

Mehr

Projektierungsmatrix Geräteschutzschalter CB TM1 F1 Planungshilfe für die Sekundärseite Ihrer Stromversorgung

Projektierungsmatrix Geräteschutzschalter CB TM1 F1 Planungshilfe für die Sekundärseite Ihrer Stromversorgung Projektierungsmatrix Geräteschutzschalter CB TM1 F1 Planungshilfe für die Sekundärseite Ihrer Stromversorgung Leitungsquerschnitt in mm 2 0,75 1,0 1,5 2,5 4,0 24V/5 A QUINT POWER mit SFB-Technology Entfernung

Mehr

instabus EIB System Aktor

instabus EIB System Aktor Bereich: Li nie : TLN- Nr.: instabus EIB System Produktname: Jalousieaktor 1fach mit Lamellensteuerung Bauform: Einbau Artikel-Nr.: 0610 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Jalousie, Jalousien, Jalousieaktor

Mehr

Der neue Plexo 3. Außen gut innen gut!

Der neue Plexo 3. Außen gut innen gut! Der neue Plexo 3 ußen gut innen gut! Ufputz Feuchtraumverteiler IP 65 Mehrzweck-nbaumodul Möglichkeiten ohne Ende! Clevere Details - damit Sie Zeit und Geld sparen! 2 3 uf der einen Seite ein eispiel mit

Mehr

Elektrische Spannung! Lebensgefahr und Brandgefahr durch elektrische Spannung von 230 V.

Elektrische Spannung! Lebensgefahr und Brandgefahr durch elektrische Spannung von 230 V. BNUS-00//00.1 - USB-Stick-Gateway Elektrische Spannung! Lebensgefahr und Brandgefahr durch elektrische Spannung von 230 V. Arbeiten am 230 V Netz dürfen nur durch Elektrofachpersonal ausgeführt werden!

Mehr

6301 2201 03/2001 DE Für das Fachhandwerk. Montageanweisung. Steckdosenregler SR 3 Solar-Temperaturdifferenzregler. Bitte vor Montage sorgfältig lesen

6301 2201 03/2001 DE Für das Fachhandwerk. Montageanweisung. Steckdosenregler SR 3 Solar-Temperaturdifferenzregler. Bitte vor Montage sorgfältig lesen 6301 2201 03/2001 DE Für das Fachhandwerk Montageanweisung Steckdosenregler SR 3 Solar-Temperaturdifferenzregler Bitte vor Montage sorgfältig lesen Impressum Das Gerät entspricht den grundlegenden Anforderungen

Mehr

Verwendung des Applikationsprogramms. Funktionsbeschreibung. instabus EIB Applikationsprogramm-Beschreibung. März 2004. 25 A4 Rollladen-Aktor 980181

Verwendung des Applikationsprogramms. Funktionsbeschreibung. instabus EIB Applikationsprogramm-Beschreibung. März 2004. 25 A4 Rollladen-Aktor 980181 Verwendung des Applikationsprogramms Produktfamilie: Produkttyp: Hersteller: lousie Schalter Siemens Name: Rollladenschalter N 523/03 Bestell-Nr.: 5WG1 523-1AB03 Funktionsbeschreibung Einsatzbereich Der

Mehr

Kurzbedienungsanleitung Empfänger für Programmierung Szenentasten für Szene 1 bis 3 Taste für AUTO Taste für HAND

Kurzbedienungsanleitung Empfänger für Programmierung Szenentasten für Szene 1 bis 3 Taste für AUTO Taste für HAND ISYET DR-TC Touch Controller Im pple pp-store können Sie sich die kostenlose pp "TRIUX CWW-Programmer" herrunterladen. Zum schnellen finden der pp im pp-store können Sie den Suchbegriff "cww" eingeben.

Mehr

Tastsensor Standard TSM

Tastsensor Standard TSM Tastsensor Standard TSM 1 Tastsensor -fach Standard TSM ETS-Produktfamilie: Tastsensor Produkttyp: Tastsensor -fach Standard TSM Art.-Nr. 30 TSM 3 Funktionsbeschreibung: Der Tastsensor fach Standard TSM

Mehr

588/21 5WG1 588-2AB21

588/21 5WG1 588-2AB21 /11 /21 Produkt- und Funktionsbeschreibung Installationshinweise Das Gerät kann für feste Installation in Innenräumen, für trockene Räume, zum Einbau in UP-Dosen verwendet Das ist ein multifunktionales

Mehr

Das Anwendungsmodul Tastsensor wird auf einen Busankoppler UP aufgesetzt.

Das Anwendungsmodul Tastsensor wird auf einen Busankoppler UP aufgesetzt. , GJ B000 6116 A0120 Das Anwendungsmodul Tastsensor wird auf einen Busankoppler UP aufgesetzt. Der 2fach Tastsensor kann z. B. Schalt-, Dimm-, Jalousiesteuerungsoder 1-Byte-Werttelegramme an EIB- Aktoren

Mehr

Sensor UP Standard CD 500 / CD plus

Sensor UP Standard CD 500 / CD plus Sensor UP Standard CD 500 / CD plus CD 07 NABS... C A A: Standard-Tastsensor -fach B: AST C: Busankoppler B Art.-Nr. Tastsensor -fach Standard ETS-Produktfamilie: Taster Produkttyp: Taster -fach weiß (auch

Mehr

-25 C bis +70 C (Lagerung über +45 C reduziert die Lebensdauer) Abmessungen (B x H x T): keine Reaktion

-25 C bis +70 C (Lagerung über +45 C reduziert die Lebensdauer) Abmessungen (B x H x T): keine Reaktion Der B.IQ Tastsensor 4fach Standard wird auf einen Unterputz- Busankoppler (UP-BA) aufgesteckt (vgl. Anschlussbild). Der Tastsensor sendet bei Tastenbetätigung in Abhängigkeit von der geladenen Software

Mehr

Gira Giersiepen, Taster, Taster 2fach, Taster-Busankoppler 2fach mit Einpunktbedienung

Gira Giersiepen, Taster, Taster 2fach, Taster-Busankoppler 2fach mit Einpunktbedienung Produktname: Taster-Busankoppler 2fach mit Einpunktbedienung Bauform: Unterputz Artikel-Nr.: 182 00 ETS-Suchpfad: Funktionsbeschreibung: Gira Giersiepen, Taster, Taster 2fach, Taster-Busankoppler 2fach

Mehr

Sensor UP Standard CD 500 / CD plus

Sensor UP Standard CD 500 / CD plus Sensor UP Standard CD 500 / CD plus CD 207 NABS... C A A: Standard-Tastsensor -fach B: AST C: Busankoppler B 2 3 Art.-Nr. Tastsensor -fach Standard ETS-Produktfamilie: Taster Produkttyp: Taster -fach weiß

Mehr

Busklemmen. Jalousieaktor physikalische Adresse Bereich: Linie: TLN-Nr.: Programmierung

Busklemmen. Jalousieaktor physikalische Adresse Bereich: Linie: TLN-Nr.: Programmierung Busklemmen Programmierung physikalische Adresse Bereich: Linie: TLN-Nr.: instabus EIB System Produktname: Jalousieaktor 1fach Bauform: Einbau Artikel-Nr.: 0608 00 ETS-Suchpfad: Jalousie, Jalousien, Gira

Mehr

Schaltaktor, 8fach, 10 A, REG AT/S , GH Q R0111

Schaltaktor, 8fach, 10 A, REG AT/S , GH Q R0111 , GH Q631 0075 R0111 Der 8fach Schaltaktor ist ein Reiheneinbaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über eine Busklemme hergestellt. Das Gerät benötigt keine zusätzliche Spannungsversorgung.

Mehr

Übung Basisautomatisierung

Übung Basisautomatisierung Elektrotechnik und Informationstechnik Institut für Automatisierungstechnik, Professur Prozessleittechnik Übung Basisautomatisierung VL Prozessleittechnik I (SS 2012) Professur für Prozessleittechnik L.

Mehr

Tragring: 71 mm x 71 mm

Tragring: 71 mm x 71 mm Produktname: Taster-Busankoppler 2fach mit Zweipunktbedienung Bauform: Unterputz Artikel-Nr.: 0185 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Taster, Taster 2fach, Taster-Busankoppler 2fach mit Zweipunktbedienung

Mehr

Untersuchungseinheit HS-2010

Untersuchungseinheit HS-2010 Untersuchungseinheit HS-2010 Gebrauchsanweisung Inhaltsverzeichnis Seite Sicherheitshinweis 3 Allgemeines 3 Bestimmungsgemäße Verwendung 3 Gerätesicherheit 3 Aufstellung 3 Gerätebeschreibung 4 Aufbau der

Mehr

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 Einbau und Bedienungsanleitung TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 1 Allgemeine Informationen 1.1 SICHERHEITSHINWEISE Travel Power darf nicht für den Betrieb von lebenserhaltenen

Mehr

DATALOGGER ANALYSIEREN. KONTROLLIEREN. OPTIMIEREN.

DATALOGGER ANALYSIEREN. KONTROLLIEREN. OPTIMIEREN. DATALOGGER ANALYSIEREN. KONTROLLIEREN. OPTIMIEREN. DATALOGGER ANALYSIEREN. KONTROLLIEREN. OPTIMIEREN. Der DATALOGGER ist ein leistungsfähiges Hutschienengerät zur Aufzeichnung von KNX -Telegrammdaten auf

Mehr

ABB i-bus KNX Energiemodul, REG EM/S 3.16.1, 2CDG 110 148 R0011

ABB i-bus KNX Energiemodul, REG EM/S 3.16.1, 2CDG 110 148 R0011 , 2CDG 110 148 R0011 2CDC 071 009 S0012 Das Energiemodul ist ein Reiheneinbaugerät im Pro M-Design zum Einbau in den Verteiler. Der Laststrom pro Ausgang beträgt 20 A. Der Anschluss der Ausgänge erfolgt

Mehr

B T1. Technische Dokumentation Tastsensor Standard mit Beschriftungsfeld, 3fach Best. Nr xx

B T1. Technische Dokumentation Tastsensor Standard mit Beschriftungsfeld, 3fach Best. Nr xx Produktname: Tastsensor Standard Bauform: unter Putz (up) Artikel-Nr.: 7516 33 xx ETS-Suchpfad: Taster / Taster, / Tastsensor Standard Stand: 07.02.2006 Funktionsbeschreibung: Der Tastsensor Standard wird

Mehr

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner ist für Unterputzmontage in 55mm

Mehr

L1 L2. 1 K an 1 K. a l 2. l 2

L1 L2. 1 K an 1 K. a l 2. l 2 Aktor REG 1 L1 L2 123 123 1 K an P1 4, Außenleiter Kanal 2 P2 1, Außenleiter Kanal 1 1 oder 2 Außenleiter verwendbar P 5/, Abgangsklemmen Kanal 2 P 2/3, Abgangsklemmen Kanal 1 45 a l 2 45 2 3 instabus-schaltaktor

Mehr

Technische Dokumentation Schaltaktor 6fach 6A REG

Technische Dokumentation Schaltaktor 6fach 6A REG Der Schaltaktor 6fach 6A REG (4TE) für die Montage auf eine DIN Hutprofilschiene wird über das System und die Anschlussklemme mit Spannung versorgt. Er empfängt Telegramme und führt in Abhängigkeit der

Mehr

Türmotorsteuergerät. Typ TMS. Für Kiekert-Falttüren

Türmotorsteuergerät. Typ TMS. Für Kiekert-Falttüren Türmotorsteuergerät Typ TMS Für Kiekert-Falttüren Seite 1 von 8 1. Anwendungsgebiete. Das Gerät kann bei allen Kabinenabschlußtüren eingesetzt werden, die durch einen Kurzschlußfesten Drehstrommotor angetrieben

Mehr

Drehzahlwächter Typ SWE-compact BETRIEBSANLEITUNG

Drehzahlwächter Typ SWE-compact BETRIEBSANLEITUNG Drehzahlwächter Typ SWE-compact BETRIEBSANLEITUNG 2 CE-Kennzeichen und Konformität Das Gerät erfüllt die Anforderungen der geltenden europäischen und nationalen Richtlinien. Die Konformität wurde nachgewiesen,

Mehr

Türverriegelungssystem TVS

Türverriegelungssystem TVS Türverriegelungssystem für Fluchtwege oder Zutrittskontrolle Türverriegelungssystem TVS für Fluchtwegsicherung oder Zutrittskontrolle Das DICTATOR Türverriegelungssystem TVS ist die ideale Lösung für einzelne

Mehr

Schnittstellenbeschreibung

Schnittstellenbeschreibung 1 Anschlüsse Bezeichnung Funktion, Beschreibung 13 Pressure UT Ausgang Druckluft, Verbindung zum Vorratsbehälter / Kartusche / Tank des Mediums 14 Pressure IN Eingang Druckluft, Schlauchanschluss, 4mm

Mehr

Technische Richtlinien zum EEG Einspeisemanagement

Technische Richtlinien zum EEG Einspeisemanagement Technische Richtlinien zum EEG Einspeisemanagement 1. Einleitung Allgemeines Die Pflicht zur Installation der Einrichtung einer ferngesteuerten Reduzierung der Einspeiseleistung ist im 6 EEG Technische

Mehr

ABB i-bus EIB Serien-/Jalousieaktor 6152 EB für den Einbau

ABB i-bus EIB Serien-/Jalousieaktor 6152 EB für den Einbau 73-1 - 5831 22013 ABB i-bus EIB Serien-/Jalousieaktor 6152 EB - 101-500 für den Einbau Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung Wichtige Hinweise Achtung Arbeiten am

Mehr

Datenblatt GIOD.1 Ein-Ausgabe Modul mit CAN-Bus. ERP-Nr.: 5204183. www.guentner.de. Datenblatt GIOD.1 V_3.0

Datenblatt GIOD.1 Ein-Ausgabe Modul mit CAN-Bus. ERP-Nr.: 5204183. www.guentner.de. Datenblatt GIOD.1 V_3.0 Datenblatt GIOD.1 Ein-Ausgabe Modul mit CAN-Bus ERP-Nr.: 5204183 www.guentner.de Seite 2 / 10 Inhaltsverzeichnis 1 GIOD.1... 3 1.1 Funktionsbeschreibung... 3 1.2 Anschlüsse...5 1.3 Elektrische Eigenschaften...

Mehr

Schaltaktor, 2fach, 10 A, REG AT/S 2.6.5, GH Q R0111

Schaltaktor, 2fach, 10 A, REG AT/S 2.6.5, GH Q R0111 , GH Q31 0042 R0111 Der 2fach Schaltaktor ist ein Reiheneinbaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über eine Busanschlussklemme hergestellt. Der Aktor benötigt keine zusätzliche Stromversorgung.

Mehr

1. Merkmale. 2. Installation GEBRAUCHS- ANWEISUNG. Centralis Uno RTS VB

1. Merkmale. 2. Installation GEBRAUCHS- ANWEISUNG. Centralis Uno RTS VB Centralis Uno T VB EBAUCH- ANWEIUN 1. Merkmale Damit ie die Vorzüge Ihres Centralis Uno T VB optimal nutzen können, bitten wir ie, diese ebrauchsanweisung genau durchzulesen. Für Fragen, Anregungen und

Mehr

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. KNX Binäreingänge REG - 230 V (4-, 8fach), 24 V AC/DC (6fach)

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. KNX Binäreingänge REG - 230 V (4-, 8fach), 24 V AC/DC (6fach) Binäreingang 4fach REG 230 V Best.-Nr. : 7521 40 08 Binäreingang 8fach REG 230 V Best.-Nr. : 7521 80 01 Binäreingang 6fach REG 24 V AC/DC Best.-Nr. : 7521 60 01 Bedienungs- und Montageanleitung 1 Sicherheitshinweise

Mehr

Schnittstelle RS 232, UP RS 232 UP, WS, GJ B000 6133 A0037

Schnittstelle RS 232, UP RS 232 UP, WS, GJ B000 6133 A0037 Über die serielle Schnittstelle kann ein Der RS 232-Verbindung erfolgt über 2 PC, ein Drucker oder ein anderes Ge- eine D-Sub-9-Buchse. Die Schnittstelle 2 rät mit einer RS 232-Schnittstelle an den EIB

Mehr

AUFBAUANLEITUNG EASYPARTY

AUFBAUANLEITUNG EASYPARTY UFUNLEITUNG ESYPRTY Seite 2 von 15 ESTNDTEILE 1 Line 6 Funkmikrofonset 1x Handsender, 1x Empfänger, 1x Netzteil 2 Mikrofonkabel 1x XLR-XLR 3 nschlusskabel für ipod/laptop 1x Klinke 3,5mm > 2x Klinke 6,3mm

Mehr

Tastsensor, 4fach, UP TASTER 4 F, WS, GJ B A0118

Tastsensor, 4fach, UP TASTER 4 F, WS, GJ B A0118 , GJ B000 6117 A0118 Das Anwendungsmodul Tastsensor wird auf einen Busankoppler UP aufgesetzt. Der 4fach Tastsensor kann z. B. Schalt-, Dimm-, Jalousiesteuerungsoder 1-Byte-Werttelegramme an EIB- Aktoren

Mehr

Abmessungen. Bestellbezeichnung 123. Elektrischer Anschluss. Merkmale. Anzeigen/Bedienelemente. Produktinformation RMS-G-RC-NA.

Abmessungen. Bestellbezeichnung 123. Elektrischer Anschluss. Merkmale. Anzeigen/Bedienelemente. Produktinformation RMS-G-RC-NA. Abmessungen ø.7 9.5 6.5 8.5 ø.7 65 57 Fenster für LED-Anzeige Bestellbezeichnung Radarsensor Merkmale Premium-Toröffner mit differenzierter Personen- und Fahrzeugerfassung Extrabreites Erfassungsfeld und

Mehr

TBF2-8. TG2/P Bedientableau

TBF2-8. TG2/P Bedientableau TBF28 TG2/P Bedientableau RLS Elektronische Informationssysteme GmbH Romersgartenweg 17 D36341 LauterbachMaar www.rlselektronik.de ( 06641 ) 64673 Fax ( 06641 ) 646743 Stand 09/2010 Sicherheitshinweise

Mehr

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q R0001

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q R0001 Binäreingang, fach, 230 V, REG ET/S.230, GH Q605 0010 R0001 Der Binäreingang ist ein Reiheneinbaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über die Datenschiene hergestellt. Er dient zum

Mehr

1-fach Tastsensor Busch-triton, UP Typ: 6321-xx

1-fach Tastsensor Busch-triton, UP Typ: 6321-xx Das Anwendungsmodul Tastsensor wird auf einen Busankoppler UP oder einen Schaltaktor/-sensor UP aufgesetzt. Der 1-fach Tastsensor kann z. B. Schalt-, Dimm- oder Jalousiesteuerungstelegramme an EIB-Aktoren

Mehr

Der 4fach Jalousieaktor ist ein Reiheneinbaugerät. Die Verbindung zum EIB wird über eine Busanschlussklemme hergestellt.

Der 4fach Jalousieaktor ist ein Reiheneinbaugerät. Die Verbindung zum EIB wird über eine Busanschlussklemme hergestellt. , GH Q31 0037 R0111 S 0077 B99 Der 4fach Jalousieaktor ist ein Reiheneinbaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über eine Busanschlussklemme hergestellt. Er eignet sich zum Steuern

Mehr

Tastsensor Standard TSM

Tastsensor Standard TSM Tastsensor Standard TSM 1 2 Tastsensor 3-fach Standard TSM ETS-Produktfamilie: Tastsensor Produkttyp: Tastsensor 3-fach Standard TSM Art.-Nr. 303 TSM 3 Funktionsbeschreibung: Der Tastsensor 3fach Standard

Mehr

ABB i-bus KNX Rollladenaktor RA/S 4.230.1

ABB i-bus KNX Rollladenaktor RA/S 4.230.1 Produkt-Handbuch ABB i-bus KNX Rollladenaktor RA/S 4.230.1 Gebäude-System tech nik Dieses Handbuch beschreibt die Funktion des Rollladenaktor RA/S 4.230.1. Technische Änderungen und Irrtümer sind vorbehalten.

Mehr

Bedienung der Video-Konferenz Anlage

Bedienung der Video-Konferenz Anlage Von Joel Brandeis An Datum 5. Oktober 2006 Anzahl Seiten BEDIENUNGSANLEITUNG VIDEOKONFERENZANLAGE.DOC [Anzahl] Betreff Bedienung der Video-Konferenz Anlage Inhaltsverzeichnis Basic - Grundeinstellungen

Mehr

Zeitschaltuhr mit Netzwerkanschluss

Zeitschaltuhr mit Netzwerkanschluss Zeitschaltuhr mit Netzwerkanschluss www.fmt-shop.de Anwendungsbeispiele für die Zeitschaltuhr mit Netzwerkanschluss Inhaltsverzeichnis Allgemeines... 3 Ein- und Ausschalten eines Druckers mit der Zeitschaltuhr

Mehr

Technisches Handbuch. MDT Funk Linienkoppler KNX RF+ RF-LK001.01. Stand 9/2013

Technisches Handbuch. MDT Funk Linienkoppler KNX RF+ RF-LK001.01. Stand 9/2013 Stand 9/2013 Technisches Handbuch MDT Funk Linienkoppler KNX RF+ RF-LK001.01 1 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Überblick... 3 2.1 Verwendung... 3 2.2 Anschlussbeispiel... 3 2.3 Funktionen... 4 2.4 Aufbau & Bedienung...

Mehr

1fach Tastsensor solo, UP Typ: TAS/U 1.1, GJ B A0158

1fach Tastsensor solo, UP Typ: TAS/U 1.1, GJ B A0158 Das Anwendungsmodul Tastsensor Solo wird auf einen Netzankoppler UP oder Schaltaktor/-Sensor UP, Dimmaktor/Sensor UP bzw. Jalousieaktor/2fach Schaltaktor UP aufgesetzt. Der 1fach Tastsensor Solo kann z.

Mehr

ABB i-bus KNX Schaltaktor, xfach, 10 AX, REG SA/S x.10.2.1, 2CDG 110 15x R0011

ABB i-bus KNX Schaltaktor, xfach, 10 AX, REG SA/S x.10.2.1, 2CDG 110 15x R0011 , 2CDG 110 15x R0011 SA/S 8.10.2.1 2CDC 071 016 S001 Die 10-A-Schaltaktoren sind Reiheneinbaugeräte im Pro M- Design zum Einbau in den Verteiler. Die Geräte sind zum Schalten von ohmschen, induktiven und

Mehr

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. www.helmholz.de

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. www.helmholz.de Kurzanleitung Version ab 2 HW 4 www.helmholz.de Anwendung und Funktionsbeschreibung Der FLEXtra multirepeater ist in erster Linie ein normaler Repeater mit der Erweiterung um 3 (beim 4-way) oder 5 (beim

Mehr

ZIEHL industrie-elektronik GmbH+Co, Daimlerstr.13, D Schwäbisch Hall, Tel.: , Fax: -56,

ZIEHL industrie-elektronik GmbH+Co, Daimlerstr.13, D Schwäbisch Hall, Tel.: , Fax: -56, INIPAN Digitalmessgeräte, Temperatur- und Netzüberwachung Sondergeräte nach Kundenwunsch www.ziehl.de ZIEHL industrie-elektronik GmbH+Co, Daimlerstr., D-4 Schwäbisch Hall, Tel.: +49 91 04-0, Fax: -6, e-mail:

Mehr

Linienspannungsversorgung m. Drossel

Linienspannungsversorgung m. Drossel Linienspannungsversorgung m. Drossel Installationstechnik Die Spannungsversorgung erzeugt die für den instabus EIB erforderliche System-spannung, die sie über die eingebaute Drossel auf die Bus-Linie einspeist.

Mehr

Linearantrieb Insolis 3 zur Solarmodul-Nachführung. Der Sonne folgen mit unseren Antrieben für Solaranwendungen. Insolis 3

Linearantrieb Insolis 3 zur Solarmodul-Nachführung. Der Sonne folgen mit unseren Antrieben für Solaranwendungen. Insolis 3 Linearantrieb Insolis zur Solarmodul-achführung Der Sonne folgen mit unseren Antrieben für Solaranwendungen Insolis Linearantrieb Insolis Antriebsbeschreibung und Einsatzgebiete Der Antrieb für Solaranwendungen

Mehr

GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020

GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020 GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020 Funkgesteuert Mit Kabelwerk PIS/WAT/UD352P9xx0xx_A CЄ INHALT Inbetriebnahme

Mehr

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring Eigenschaften: Digital-Analog-Wandler Wandelt binäre Signale in analoge Signale Zwei 16Bit Analogausgänge die Strom oder auch optional Spannungssignale liefern Durch Serienschaltung auf maximal 13 MR620

Mehr

KNX/IP-Router REG-K. Funktion

KNX/IP-Router REG-K. Funktion Schnittstellen/GatewaysArt.-Nr.680329Stand 03/07 Artikel-Nr. 680329 Der /IP- besitzt eine Filtertabelle und trägt so zur Verringerung der Buslast bei. Die Filtertabelle wird von der ETS automatisch erzeugt.

Mehr

1-fach Tastsensor Busch-triton, UP Typ: 6321-xx

1-fach Tastsensor Busch-triton, UP Typ: 6321-xx Das Anwendungsmodul Tastsensor wird auf einen Netzankoppler UP, einen Schaltaktor/-sensor UP, einen Dimmaktor/-sensor UP oder auf einen Jalousieaktor/ 2-fach Schaltaktor UP aufgesetzt. Der Tastsensor besitzt

Mehr

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG -KANAL LICHTSTEUERUNG C-1 BEDIENUNGSANLEITUNG BEDIENUNGSANLEITUNG C-1 -Kanal-Lichtsteuerung INHALTSVERZEICHNIS: EINFÜHRUNG...3 SICHERHEITSHINWEISE...3 BESTIMMUNGSGEMÄSSE VERWENDUNG... EIGENSCHAFTEN...

Mehr

Bedienungsanleitung Schmelzedruckaufnehmer DAI

Bedienungsanleitung Schmelzedruckaufnehmer DAI Bedienungsanleitung Schmelzedruckaufnehmer DI Zertifiziert nach ISO 9001:2008 Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor Inbetriebnahme des Gerätes. 1 Inhalt : 1. Einleitung 2. Einsatzbereich und nwendungsbereich

Mehr

LASER. Laser-Wegaufnehmer. Serie LLD-500. Key-Features:

LASER. Laser-Wegaufnehmer. Serie LLD-500. Key-Features: LASER Laser-Wegaufnehmer Serie LLD-500 Key-Features: Inhalt: Technische Daten.2 Technische Zeichnungen...2 Ausgangsarten & Bedienung...3 Bestellcode & Zubehör...5 - speziell für heiße Oberflächen und helle

Mehr

-25 C bis +70 C (Lagerung über +45 C reduziert die Lebensdauer) Abmessungen (B x H x T): keine Reaktion

-25 C bis +70 C (Lagerung über +45 C reduziert die Lebensdauer) Abmessungen (B x H x T): keine Reaktion Der B.IQ Tastsensor 1fach Standard wird auf einen Unterputz- Busankoppler (UP-BA) aufgesteckt (vgl. Anschlussbild). Der Tastsensor sendet bei Tastenbetätigung in Abhängigkeit von der geladenen Software

Mehr

Tastsensor 4fach, UP Typ: 6920 U xx

Tastsensor 4fach, UP Typ: 6920 U xx Das Anwendungsmodul Tastsensor 4fach wird auf einen Netzankoppler UP oder Schaltaktor/-Sensor UP, Dimmaktor/Sensor UP bzw. aktor/2fach Schaltaktor UP aufgesetzt. Der Tastsensor 4fach kann z. B. Schalt-,

Mehr

Produkt- und Funktionsbeschreibung

Produkt- und Funktionsbeschreibung Produkt und Funktionsbeschreibung Das ist ein KXGerät mit einer Schnittstelle, an die bis zu 64 Aktoren (z.b. elektronische Vorschaltgeräte (EVG) mit Schnittstelle) anschließbar sind. Sensoren dürfen nicht

Mehr

8. Signalkabel, (4-20 ma), kw-meßgerät -> 2xTrennverstärker:... LIYY 2x0,5 mm²

8. Signalkabel, (4-20 ma), kw-meßgerät -> 2xTrennverstärker:... LIYY 2x0,5 mm² Schaltplanbeispiele Die Kompressorenhersteller ändern ihre technische Dokumentation häufig. Daher können Klemmenbezeichnungen selbst beim gleichen Kompressormodell abweichen. Die folgenden Schalpläne sind

Mehr

Frequenzwächter FW 125 D

Frequenzwächter FW 125 D MINIPAN Digitalmessgeräte, Temperatur- und Netzüberwachung Sondergeräte nach Kundenwunsch www.ziehl.de ZIEHL industrie-elektronik GmbH+Co, Daimlerstr.3, D-7423 Schwäbisch Hall, Tel.: +49 79 04-0, Fax:

Mehr

Anleitung TempCW 2011

Anleitung TempCW 2011 TempCW - Wirberg 0 30.09.0 Anleitung TempCW 0 vorläufig Inhaltsverzeichnis Aufbauanleitung... Platine... Programmierstecker... Bestückung...3 Inbetriebnahme... 5 Spannungsversorgung... 5 LEDs... 5 NF Teil...

Mehr

Handbuch Beckhoff 7300 V 0.1

Handbuch Beckhoff 7300 V 0.1 & Handbuch Beckhoff 7300 V 0.1 Stand: Juli 2012 Alle softwarebezogenen Beschreibungen beziehen sich auf die Software V1279. Wir empfehlen bei älteren Versionen das System upzudaten. Kleine Abweichungen

Mehr

Technische Dokumentation Info-Display Best. Nr. 7586 00 xx. Technische Daten. Software-Beschreibung:

Technische Dokumentation Info-Display Best. Nr. 7586 00 xx. Technische Daten. Software-Beschreibung: Das empfängt Telegramme über den instabus EIB und bietet die Möglichkeit der Darstellung (LCD-Anzeige) von frei programmierbaren en und Werten. Es sind bis zu 12 Seiten mit 1, 2 oder 4 Zeilen programmierbar.

Mehr

Technische Dokumentation Info-Display Best. Nr. 7586 00 xx. Technische Daten. Software-Beschreibung:

Technische Dokumentation Info-Display Best. Nr. 7586 00 xx. Technische Daten. Software-Beschreibung: Das empfängt Telegramme über den instabus EIB und bietet die Möglichkeit der Darstellung (LCD-Anzeige) von frei programmierbaren en und Werten. Es sind bis zu 12 Seiten mit 1, 2 oder 4 Zeilen programmierbar.

Mehr

instabus EIB System Sensor

instabus EIB System Sensor Produktname: Multifunktionstastsensor 4fach, 72 Kombinationen Bauform: Unterputz Artikel-Nr.: 0887 xx ETS-Suchpfad: Taster, Taster 4fach, Gira Giersiepen, 4fach Multifunktionstastsensor Funktionsbeschreibung:

Mehr

Schaltbild E Tec Module Schaltbeispiel (Prüfschaltung)

Schaltbild E Tec Module Schaltbeispiel (Prüfschaltung) E Tec Module rt.nr.08227. Spezialprogramme für Digitaltechnik Für Freunde der Digitaltechnik sind im "E Tec Module" noch weitere vier Programme enthalten, die über die Dipschalter eingestellt werden. Diese

Mehr

Heizungsaktor 6164 U & Thermoelektrischer Stellantrieb 6164/10

Heizungsaktor 6164 U & Thermoelektrischer Stellantrieb 6164/10 Benutzer-Handbuch Busch-Installationsbus EIB Heizungsaktor 6164 U & Thermoelektrischer Stellantrieb 6164/10 mit der Applikation Heizen Schalten Flanke Jalousie Dimmen Wert/1 Vorab Version (ML2) Stand :

Mehr

Bild 1: Binäreingang 8fach 24 V

Bild 1: Binäreingang 8fach 24 V Binäreingang 8fach Art.-Nr.: 2128 REG Bedienungsanleitung 1 Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. Schwere Verletzungen, Brand oder Sachschäden

Mehr

Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch LIG401A (nicht verwaltet)

Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch LIG401A (nicht verwaltet) Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch (nicht verwaltet) Kurzanleitung für Installation Übersicht Der Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch (nicht verwaltet) unterstützt Standardanwendungen in der Industrie ohne

Mehr