WEIHERER. Lyrics/Songtexte. Alle hier aufgeführten Texte sind geistiges Eigentum von Christoph Weiherer.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WEIHERER. Lyrics/Songtexte. Alle hier aufgeführten Texte sind geistiges Eigentum von Christoph Weiherer."

Transkript

1 WEIHERER Lyrics/Songtexte scheiße schrein! Studio-CD, Erschienen am bei Conträr/Indigo Wia Nix Live-CD, Erschienen am bei Conträr/Indigo Scheiß da Hund Studio-CD, Erschienen am bei Goodlife Records/Pängg Fährmann Studio-CD, Erschienen am Alle hier aufgeführten Texte sind geistiges Eigentum von Christoph Weiherer. ( Nachgehört und rausgeschrieben wurden die Texte von Constance Schachinger & Thomas Kneidinger) Bzgl. des Albums Wia Nix : Hier sind kursive Texte i.d.r. gesprochen, eingeklammerte Texte sind sog. Publikumsrufe, herkömmlicher Text ist gesungen. Alle Texte sind copyright by Weiherer. 1

2 i konn ned oiwei (scheiße schrein!) I konn ned oiwei freindlich sei noch drei hoarte Tog i konn ned oiwei nett sei, wenn mi koana mog i konn ned oiwei lustig sei, wenn s nix zum Lacha gibt i konn ned oiwei brav sei, bloß weil mi Oane liebt i konn ned oiweiii I konn doch ned guat drauf sei, wenn mi s Leben nimma gfreit i konn ned oiwei lacha, i hoff ihr wisst s bescheid i konn ned oiwei tanzn, mir dan d Fiaß scho so weh i konn ned oiwei mitredn, wenn i nix versteh i konn ned oiweiii I konn ned oiwei olles glaubn, wos längst zum Himml stinkt i konn ned jeden meng, bloß weil er freindlich winkt i konn ned oiwei ois versteh, a wenn a ma s erklärt na, manchmoi bin i einfoch bled, des is doch ned verkehrt he, manchmoi bin iii I konn ned oiwei schee sei, bloß weil des wer verlangt her auf, dei bleds Gelaba bringt mi nu um mein Verstand i konn ned oiwei ja sagn, bloß weil si des so gheart i konn mi doch ned aufregen, üba wos des mi ned stört i konn mi doch neeed I konn mei Mei ned hoitn und ned amoi fia di i wui zu dir ned Du sagn, zu Blede sog i Sie i wui da a ned schee doa, damit i weida kimm i glaub, dass i da liaba mit m Oarsch ins Gsicht nei spring i glaub, dass i daaa I konn ned oiwei Angst hom, i konn mi ned bloß gfrein i konn ned oiwei nehma, es muaß amoi wos bleibm i konn ned olles wissen, wenn mi nix interessiert i konn a ned dir z liab so doa, ois hätt i recht vui gspiart i konn a ned dirrr I konn ned oiwei schimpfa i konn ned oiwei plärrn i konn da goa ned bes sei i hob di doch so gern i konn ned oiwei fressn, am liaban dad i speim, oba mit mein Appetit auf di, do muaß i hungrig bleibm jo mit mein Appee I konn ned oiwei freindlich sei noch a boa harte Tog i konn ned oiwei nett sei, wenn mi koana mog i konn ned oiwei lustig sei, wenns nix zum Lacha gibt i konn ned oiwei brav sei, damit mi Oane liebt i konn ned oiweiii I konn ned oiwei brav sei, damit mi Oane liebt i konn ned oiweiii 2

3 eia sissdem (scheiße schrein!) So jetzt is endlich so weit hiazt hobts sis gschafft liabe Leit i hob koa Kraft mehr zum Überlegn i hob scho längst aufgebm I renn zwischen Arbeit und Bett hin und her i werd imma dicker und sauf imma mehr schau den greßten Schreißdreck auf RTL 2 na, i hob nix mehr Sinnvolls zum Doa Ihr habts mi o glogn i hob auf eich gheart ihr habts mi bled gmacht i hob mi ned gwehrt jetzt bin i Oana von eich ihr warts erfolgreich Ihr habts mi o glogn i hob auf eich gheart ihr, ihr, ihr, ihr habts mi bled gmacht i hob mi ned gwehrt i bin integriert in eia sissdem i bin gwiss nimma gfährlich und unbequem A wenns nu so nah is mitm Auto wird gfahrn a wonns nu so vui kost i kauf jeden Schmarrn hob an super groß ultra flach mega scharf Plasma-TV i les bloß nu BILD und de ned moi ganz i woaß zwoa ned vui oba zum CSU wöihn do glangts und wenn I noch fünf Mass amoi aggressiv bin fia wos hob i mei Frau? Ihr habts mi o glogn i hob auf eich gheart ihr habts mi bled gmacht i hob mi ned gwehrt jetzt bin i Oana von eich ihr warts erfolgreich Ihr habts mi o glogn i hob auf eich gheart ihr, ihr, ihr, ihr habts mi bled gmacht i hob mi ned gwehrt i bin integriert in eia sissdem bin bestimmt nimma gfährlich und unbequem 3

4 unddagang unddagang (scheiße schrein!) Wo is des Lebm, von dem ma moant es braucht ganz gwiss an Sinn Wo is des Grouße, des ma zoagt wia unwichtig i bin Wo is denn bloß de Zeit sie vergeht oiwei so gschwind Wie lang wirds dauern bis wieder a so a schene kimmt Wo ist der Weg am Besten sog ma du, wo muaß i hi Wo geht s do Richtung Westen vielleicht woart do wer auf mi Wo is des Wort des Wahrheit wird zumindest irgendwann Wo is a denn mei ollerliebster Sonnenauf- und untergang Wo is des Gfui von dem ma sogt dass mas ganz deitlich gspiart Wo is des Glück in dem ma si vor lauter Glück verliert Wo is des Herz des weh doa muaß sunst konns ned überlebm Wo san de Träume de ma sagn es is goa ned so gwen Wo is der Mund der ned erst aufgeh muaß Dass ihn versteh Wo san de Augn de mi bloß o schaun und nix duat mehr weh Wo is de blede Weisheit auf de woart i scho so lang Wo is a denn mei ollerliabster Sonnenauf- und untergang Wo is de Angst vor dem wos war wenn i di nimma hätt Wo is der Mut der zu mir sogt dass oiwei weida geht Wo is der Wunsch noch Sicherheit mit dem ois leichter wird Wo is des Schicksal des ma zoagt dass oiwei wos passiert Wo san de schena Worte so unwichtig und bled Wo is des Lächeln des aussa mir koana foisch versteht Wo is de Freiheit de i doch so gern von mir verlang Wo is a denn mei ollerliebster Sonnenauf- und untergang Wo is der Tog von dem i glaub dass a nie wieder kimmt Wo is de Stimm de zu mir sogt dass so wias is scho stimmt Wo is des Locha des in mir so guat duat und ned brennt Wo is des Gfui des si ned schaamt 4

5 wenns wer beim Namen nennt Wo is der Sinn von dem i gwiss woaß dass n ned gibt Wo san de Finger de mi spürn lassn dass mi wer liebt Wo bist du bloß des Woarten auf di mocht nu ganz krank Wo is a denn mei ollerliebster Sonnenauf- und untergang Mei ollerliebster Sonnenauf- und untergang Mei ollerliebster Sonnenauf- und untergang scheiße schrein! (scheiße schrein!) Des is scho oiwei aso gwen und es wird oiwei aso bleim Des Lebm muaß oiwei weida geh wos soid mi denn nu gfrein Des is scho oiwei aso gwen wos soid mi denn nu gfrein Mei Verstand der hupft im Dreieck mei Lebn kannt scheiße schrein! Millionen miassn hungern Milliarden kost da Papst Koa Mensch wui si mehr kümmern so vui Göid flackt auf da Straß De Leit wean oiwei fetter de Gsellschaft macht uns bled De Rechten marschiern weida so lang bis wer versteht De Oan laffan vo Oin davo andare doan koan Schritt Scheißegal wos ma foisch mocha kann de Foischn mochan mit Göid regiert de Wöid s Herz bleibt auf da Streck A Unheil kann so sche sei wann mas söiba ned dalebt Des is scho oiwei aso gwen und es wird oiwei aso bleim Des Lebm muaß oiwei weida geh wos soid mi denn nu gfrein Des is scho oiwei aso gwen wos soid mi denn nu gfrein M-M-Mei Verstand der hupft im Dreieck mei Lebn kannt scheiße schrein! Sie vazöihn uns wos von Zukunft sie vertraun auf unsa Angst Sie lebm recht guad von unserer Faulheit sie hom unsa Hirn verwanzt Es draht sie ois um Macht und Reichtum ned um Freiheit und Respekt und ganz eventuell duats erna leid wenn unsa Oans verreckt 5

6 Moch brav dein Mund und deine Augn zua und pass auf wos sie dir sagn Sie wissen haargenau wos lang geht jetzt her auf so bled zum Fragn Do muaßt di scho dro gwohna des is doch bloß a Lebm und wenns da nix mehr nehma kinnan muaßt hoid nu wos gebm Des is scho oiwei aso gwen und es wird oiwei aso bleim Des Lebm muaß oiwei weida geh wos soid mi denn nu gfrein Des is scho oiwei aso gwen wos soid mi denn nu gfrein M-M-Mei Verstand der hupft im Dreieck mei Lebn kannt scheiße schrein! Terrorismus aller Arten d Wöid spuit verruckt Da Beckstein hots behauptet de Bildzeitung hots druckt De Leit homs olle glaubt und schon is wieda soweit Angst, Gewalt und Hass san mehra Wert wia Menschlichkeit Jo so kannt ma oiwei weida doa und es werd koan interessieren, weil es regieren uns doch seit Ewigkeiten Menschen ohne Hirn Bledheit siegt - dumm fickt guat Wer woas wos des beweist I pfeif ma nu an Döner nei und hoff, dass mi boid z reißt Des is scho oiwei aso gwen und es wird oiwei aso bleim Des Lebm muaß oiwei weida geh wos soid mi denn nu gfrein Des is scho oiwei aso gwen wos soid mi denn nu gfrein M-M-Mei Verstand der hupft im Dreieck mei Lebn kannt scheiße schrein! kannt scheiße schrein! wieda zrugg (scheiße schrein!) Wie steht dei Kurs im Leben wie schnö schmeißt di wos um wuist du ned drüba reden dann stöi di einfoch dumm wo is da Weg der Weisheit wann bin i endlich frei wann werd des ois vorbei sei wann werd olles nei vielleicht is des fia imma vielleicht is des da Grund 6

7 a Herz aus tausend Trümmern ansonsten olles gsund es bleibt nimma vü übrig von dem wos amoi war ois fia Oarsch und Friedrich endlich siag i klar I stöi mi zu de Andern i werd schee stad verruckt wo werd mei Gfui hiwandern I stöi mi zu de Andern i werd schee stad verruckt wo werd mei Gfui hiwandern und wann kimmts wieda zrugg A söitsam koide Trauer In söitsam stada Zeit I leg mi bloß auf d Lauer Und woart bis nimma schreit Wie schnöi muaß ma vagessen wos sunst nu olles föiht Wenn außa Sex und Fressen langsam nix mehr zöiht Koa Tog is wie da Anda Olles braucht sei Zeit Wie bist du heit beinanda Wann is bei dir soweit Wos soi i nu ois wissen Es is ois so wies is Und eh bloß gspiebm wia gschissn sovui woaß i gwiss I stöi mi zu de Andern i werd schee stad verruckt wo werd mei Gfui hiwandern I stöi mi zu de Andern i werd schee stad verruckt wo werd mei Gfui hiwandern und wann kimmts wieda zrugg I moch heit koan auf happy Frog nie mehr noch dem Grund Warum I bloß der Depp bin der jeden ois vergunnt Zum doa gabats ollawei wos Zum nix doa a grod gnuag Guad dass du wen dabei host I schau da so gern zua A hoffnungsvolle Zukunft A unerreichboars Glück Es is hoid nix umsunst Ned amoi der erste Blick a Macht de koane gwen is a Wanderschaft ins nix Oba soweit i di scho kenn is des des Liabste wost ma gibst I stöi mi zu de Andern i werd schee stad verruckt wo werd mei Gfui hiwandern 7

8 I stöi mi zu de Andern i werd schee stad verruckt wo werd mei Gfui hiwandern und wann kimmts wieda zrugg Wooo werd mei Gfui hiwandern und wann kimmts wieda zrugg Wooo werd mei Gfui hiwandern und wann kimmts wieda zrugg i woit (scheiße schrein!) I steh am söibn Fleck wia oiwei scho und so werd s weida geh von Joahr zu Joahr Mia stehn am söibn Fleck wia oiwei scho und so werd s weida geh von Joahr zu Joahr I woit so vui wissen I hob nia wos gfrogt I woit so vui vazöin Und hob nia wos gsogt I woit so vui verändern Und hob nia wos gmocht I woit so vui lieben Und woa bloß übernocht I woit ois vasteh Hob oba nia zuagheart I woit so gern trauern Und hob doch bloß greart I woit so vui verändern Und hob bloß überlegt I woit so gern tanzn Hob mi nia bewegt I steh am söibn Fleck wia oiwei scho und so werd s weida geh von Joahr zu Joahr Mia stehn am söibn Fleck wia oiwei scho und so werd s weida geh von Joahr zu Joahr I woit Grenzen sprenga Es hot bloß laut kracht I woit witzig sei Oba koa Mensch hot glacht I woit mi nia vabiang Und bin bloß so bliebm I woit hoch hinaus Und hobs übertriebm 8

9 I woit niamois jammern Und hoid bloß mei Maul I woit de Wöid verändern Und bin zum Aufsteh z faul I woit so vui werdn Oba oans is kloar Jetzt bin i bloß so woan Ois wie de Andern han I steh am söibn Fleck wia oiwei scho und so werd s weida geh von Joahr zu Joahr Mia stehn am söibn Fleck wia oiwei scho und so werd s weida geh von Joahr zu Joahr I woit, dass Lebm vorbei geht Oba es heart net auf I woit de große Freiheit Und i bin bloß guad drauf I woit de Wöid o hoitn fest mit oi zwoa Händ Sie hot sie weiterdraht I bin ihra nochhigrennt I woit so vui wissen Und hob doch bloß glaubt I woit so gern glaubn Und hob nia vertraut I woit nia versteh Wie guat des dad Wenn ma sei Maul aufmochat Oiso bleib i stad I steh am söibn Fleck wia oiwei scho und so werd s weida geh von Joahr zu Joahr Mia stehn am söibn Fleck wia oiwei scho und so werd s weida geh von Joahr zu Joahr Mia stehn am söibn Fleck wia oiwei scho und so werd s weida geh von Joahr zu Joahr Mia stehn am söibn Fleck wia oiwei scho und so werd s weida geh von Joahr von Joahr zu Joahr 9

10 oiwei wieda weida (scheiße schrein!) I wui Liada schreibm so sche ois wie da Süden Und i wui einfoch ned vagessn wos i denk Und i wui schaun, dass i bis moarng auf d Nocht verliebt bin Und dass i oiwei wieda weida renn Sie wern mocha, dass sie koana mehr verliebm ko Und dass überhaupt koa oanzigs Gfui mehr zöiht Und sie versorgn di mit a Überdosis Info Dann is wer do der lauta foische Fragen stöit Sie werdn di aussaung wia a kloana Bua a Sunkist Sie mochan, dass de Ollermeisten funktioniern Und sie werdn schaun drauf, dass oiwei Oana unt ist Zu dem ma obischaut und Oana über dir Do gibt da oiwei irgendwer an guaden Ratschlag Und der woas ganz genau wia s Lebm hoid so lafft und wennst di hoitst dro, dann host ganz bestimmt an Baaz glangt und schon kimmt wieder Oana o grennt der di wascht Sie redn von Sachan, de da Mensch goa nie vesteh derf Und sie schaun, dass sie schee stad jeda an ois gwohnt kaum kimmst du o, dann frongs di, wann du wieder geh werst Und ob si des dann überhaupt nu fia se lohnt Und i wui Liada schreibm so sche ois wie da Süden Und i wui einfoch ned vagessn wos i denk Und i wui schaun, dass i bis moarng auf d Nocht verliebt bin Und dass i oiwei wieda weida renn Sie werdn Biacha schreibm und olle miass ma s lesen Und se werdn wissen wos des Wissen für se bringt Sie werdn scho schaun drauf, dass ma s nie wieder vagessn Und wenn doch, dann hom des a bloß sie bestimmt Sie sorgn dafür, dass uns von Zeit zu Zeit moi guad geht Dass ma schee stad san und damit ma weida glaubm Dass uns von olledem ned recht vui mehra zuasteht Weil ma uns irgendwann moi überfressn hom Se san de Oanzigen, de gwiss wissen, wos lang geht Und wennst das frogst, dann sagn s da gwiss den foischen Weg I kapier einfoch ned, warum wer so vui Schmarrn redt Und warum irgendwer den Schmarrn a nu versteht Sie woin uns weißmocha, dass Liagn zum Übalebn gheart Und se vazöin uns, dass ma jedn Scheißdreck braucht Du losst das zua, dass di wer in a scheiß System sperrt Aus dem kimmst ohne Herz und Hirn??? nimma raus Und i wui Liada schreibm so sche ois wie da Süden Und i wui einfoch ned vagessn wos i denk Und i wui schaun, dass i bis moarng auf d Nocht verliebt bin Und dass i oiwei wieda weida renn Und i wui Liada schreibm so sche ois wie da Süden Und i wui einfoch ned vagessn wos i denk Und i wui schaun, dass i bis moarng auf d Nocht verliebt bin Und dass i oiwei wieda weida renn Und dass i oiwei, dass i oiwei, dass i wieda weida renn 10

11 undda drugg (scheiße schrein!) De Zeiten hom se g ändert du stehst ganz schee unter Druck Dei Frau is da davo dei Auto is kaputt Dei Wamp n is scho wieda g wachs n deine Kinder san scho grouß Deine Schuiden de dadruckan di deine Hoar gengan da aus Des Lebm wird oiwei härter Es gibt koan mehr der di mog Du host a geile Sekretärin oba du derfst ned jeden Tog Du host zum Raucha endlich aufgheart immahin - fia a boa Stund naja de Wenigsten feits an de Fiaß und koana is ganz g sund Wos sois, sowas passiert Wer z letzta lacht verliert Wos sois, wos sois Du woaßt das doch wos du fias Leb n lernst, lernst fia danoch In dein Job laufts oiwei schlechta Fost aso wie überroi Du derfatst oiwei mehra arbeit n Kriagst oiwei wen ga zoiht Fia des kost olles oiwei mehra Von da Milli bis zum Sprit Und nu moi auf de Bank und nu moi an Kredit Des Lebm wird oiwei härter Es gibt koan mehr der di braucht Du host a geile Sekretärin Oba danoch hod s imma graucht Und durch des host wieda o g fangt Oba is scho okay I moan du bist nimma da Jüngste Oba sie schee Wos sois, sowas passiert Wer z letzta lacht verliert Wos sois, wos sois Du woaßt das doch wos du fias Leb n lernst, lernst fia danoch Lauta Rechnungen in deiner Post Da Kühlschrank oiwei laar Wiedamoi a frische Unterwäsch Mmh, wie schee des war Wiedamoi a bissal mehr vom Leben ois Saufa net vatrong Und amoi bloß so frei sei und dem Chef de Wahrheit sag n Des Leb n wird oiwei härter Mein Gott, wos soi ma doa 11

12 Du host a geile Sekretärin oba langsam kimmts da vor ois warst du ihr ned so wichtig weil wia s es neilich g lust auf a Zigarett n hot s dein vornam nimma g wußt Wos sois, sowas passiert Wer z letzta lacht verliert Wos sois, wos sois Du woaßt das doch wos du fias Leb n lernst, lernst fia danoch In dein neia Fernseher kimmt a oiwei bloß da oide Krampf Dafür is a scho fost so groß ois wia dei Kleiderschrank Oba ma muaß si hoid scho a amoi wos gönna ab und zua Und von dem ewigen bloß Schuiden hom host sowieso längst gnua Des Lebm wird oiwei härter Mehr gibt s goa net zum sag n Dei Sekretärin is davo Und s Raucha ham s verbot n Koane davor - koane danoch Und koane zwischendrin Oba ohne Sekretärin mochts ja sowieso relativ wenig Sinn Wos sois, sowas passiert Wer z letzta lacht verliert Wos sois, wos sois Du woaßt das doch wos du fias Leb n lernst Wos sois, sowas passiert Wer z letzta lacht verliert Wos sois, wos sois Du woaßt das doch wos du fias Leb n lernst Wos sois, sowas passiert Wer z letzta lacht verliert Wos sois, wos sois Du woaßt das doch wos du fias Leb n lernst, lernst fia danoch gleichgwicht gleichgwicht (scheiße schrein!) Es is doch olles im Gleichgwicht Es is doch ois im Lot Solang I do am Fenster steh und aussi schau an d Nocht Und de Nocht geht wia a Leben 12

13 irgenwann amoi vorbei Und ois wos I ma wünsch is du kanntst jetzt bei mir sei Weil so a Nocht is oft schlimmer ois wia de Dummheit von de Leit Und manchmoi hob i Angst dass fia imma dunkel bleibt Oba a Nocht wirft koane Schatten Und i woas, dass i di mog Es is doch olles im Gleichgwicht Es is doch ois im Lot Es is doch olles im Gleichgwicht Jo i glaub, dass olles passt Solang i di nu o schaun ko und i woas, dass ma ned graust Und es is jo scho da Wahnsinn, weil doch ollerhand passiert Und kaum dass d moi ned aufpasst Bist du der, der di Ehr verliert i red scho längst nimmer von liebe höchstens nu von toleranz i rechnet längst nur mehr in hoibe ned moi mehr mei Herz is ganz I moch ma scho längst nix mehr aus Zukunft Dafür föiht ma de Kraft Oba i glaub, dass ois im Gleichgwicht is I glaub, dass olles passt Es is doch olles im Gleichgwicht Es is doch ois okay Je schnella, dass wos kimmt Umso schnella werds a geh Je länger das wos braucht umso beständiger werd s bleim I lach de hechstens aus I kann mi einfoch nimma gfrein I wui von dir nix wissen Und i wui mit dir nix redn Do gibt s koan Kompromiss Do bin i konsequent dageng Do brauch i doch bloß fühln Na do brauch i net versteh Es is doch olles im Gleichgwicht Es is doch ois okay Es is doch olles im Gleichgwicht Es kannt net bessa sei es is hoid so wias is und irgendebbs hods doch oiwei I brauch dei supa Leben ned I brauch einfoch mei Ruah Derfs außerdem ned nu wos sei Na i hob eh scho gnua Geh a bissal wos geht ollawei Jetzt stöi di hoid ned aso o Na üba di moch i doch koan Witz Üba di do loch i glei aso I vatrog ned ois und jeden und wos wa denn scho dabei 13

14 Es is doch olles im Gleichgwicht Und bessa kannts ned sei Es is doch olles im Gleichgwicht Es is doch ois im Lot Solang i do am Fenster steh und draußen werd s scho Tog Und so wia mit an neien Tog woi a neichs Lebm beginnt So wünsch i ma nu ollawei dass duu jetzt zu mir kimmst Weil so a Tog kann ganz sche schlimm sei Und i hob di doch so gern Und de Vorstellung is grausam Es dad nia mehr dunkel werd n I kann jetzt nimma länga warten hechstns nu bis heit auf d Nocht Es is doch olles im Gleichgwicht Es is doch ois im Lot Es is doch olles im Gleichgwicht Es is doch ois im Lot osten osten (scheiße schrein!) I woas ned wos passiert is De Leit hom olle g redt De Zeiten hom si g ändert I bin ollawei nu nett I her ned auf de Andern Solang du mi verfoigst I her bloß auf mei Herz Und bin nu ned amoi drauf stoiz I kann ned aggressiv sei Oba i wa gern so bled Vielleicht wa olles leichter Solang bis ois vageht A bissal so wia damals Ned olles scheißegal Auf jedenfoi ned harmlos Aber irgendwie normal Es draht si einfoch weida Koa Mensch konn wos dafia Da Wind waht koit von Osten Oba i, i hoit zu dir Wer wui scho a leichts Leben Wer kann sag n, dass olles passt Dass sie ois wos war in Luft auflöst d Erinnerung verblasst Wer wui nu wos bewegen Wer mecht nu mit mir geh I setz an Fuaß vorn Andern Und um mi herum bleibt olles steh Doch es gibt oiwei wos zum stad sei Es gibt oiwei wos zum Schrein 14

15 Es gibt oiwei wos zum Ändern Und a wos zum Aso bleim Von hint ois wia von vorn Mein Gott wos soi i doa Bin i zum Leben ned geborn Bleib i mei Lebtog lang alloa I genieß meine Gefühle Ois um mi rum duats Da Wind waht koit von Osten Und von dort kimmt söitn guads I woas zwoa ned fia wos Oba i sogs einfoch wia s is A jeda mocht weilas net bessa woas um ois a Gschieß Und es kimmt ois aso wia s muaß Und doch bleibt ois wia s war Dei Wöid versinkt im Nebl Dei Himme sternenklar Wos soi scho grouß passiern solang du bei mir bist I hob di seit da ersten Nacht nie wieder so vermisst Doch es gibt oiwei wos zum Schimpfa es gibt oiwei wos zum Blärrn Und es gibt oiwei wos zum Hassen Oba i hob di so gern Es draht si einfoch weida Koa Mensch konn wos dafia I hoid ned vui vom Osten I hoid liaba zu dir Es draht si einfoch weida Koa Mensch konn wos dafia Da Wind waht koit von Osten Oba i, i hoid zu dir u- bahn bahn (scheiße schrein!) Egal wos du duast in der U-Bahn is oiwei a Plotz fia di frei Du schaust außn Fenster dei Leben ziagt innerlich an dir vorbei und ob s foisch woa oda ob richtig werst hinterher erst erfahrn Oba de meisten Fehler san wichtig damit ma überhaupt überleben kann So gabs ollawei wos zum vazöin oba nix miteinanda zum Redn Und überhaupt gabs vui zum Behaupten oba überhaupt nix zum Vergebm I moan wer wui scho nu wissen wer recht hot und wer wui dafia nu wos doa Es wird eh von Tog zu Tog schlechta Und am End bleibst bloß wieda alloa 15

16 Do kriagt jeda des wos a verdient hot Konn ma jammern oda konn ma si g frein Wern de Bleden bloß mehra oda weniga g scheida Und werd am End ois bloß so bleib n Aha Egal wos du duast in mein Herz is oiwei a Plotz fia di frei Du schaust auf mei Buidl Dei Leben ziagt innerlich an dir vorbei Ganz egal ob du g hasst oda g liebt werst Und egal von wiavui und von wem Wichtig ist bloß wos hint drauskimmt Und hauptsoch es kann da irgendoana irgendwos gebm I moan im Grund kannt oam ois scheißegal sei Oba wissen wos war woin ma doch Oba de Meisten woin eh bloß normal bleim Und drum gems ganz g wiss ned noch Olles a wengal auf lustig Und olles so künstlich verplant Oba du host de ganze Zeit g wusst I kannt wissen, dass wos kemma kannt Do kriagt hoit a jeda des wos a verdient hot Do konn ma jammern oda konn ma si g frein Wern de Bleden bloß mehra oda weniga g scheida Und werd am End ois bloß so bleib n Aha Egal wos du duast in der Nacht is oiwei a Herz fia di frei Du schaust auf dei Uhr Dei Lebn ziagt innerlich an dir vorbei Fia guat oda bes koa Beweis Und zum Andersmacha scho z spät Und nirgendwo irgend a Leid denen wo des Locha bloß oamoi vageht Koa Gfühl für z vui oda z weng Koa Zwang zu woas Gott wos Und außerdem koa danebn koa genau Do schau - koa Frau - nix los Oiwei a weng wenga doa Oba oiwei a weng mehra woin Statt g liebt werd n grod nu g schroa Statt derfa grod nu soin Kriagt jeda des wos a verdient hot Konn ma jammern oda konn ma si g frein Wern de Bleden bloß mehra oda weniga g scheida Und werd am End ois bloß so bleib n Wern de Bleden bloß mehra oda weniga g scheida Und werd am End ois bloß so bleib n Aha 16

17 dei weg (scheiße schrein!) Wos wuist du doa wenn i weg bin Wohi führt dei Weg Und woher soist du wissen wos mir nu ois föiht Wos host du fia Gefühle Und wia riacht dei Haut Wos mochst du heit auf d Nocht Sog wann geht dei Liacht aus Wiavui Zeit dat uns bleim Wiavui Hoffnung verreckt Und ganz egal wo i hi kimm I muaß eh wieda weg Sog wie groß is dei Herz Und womit hoist du mei Hand Und wann zündst du die Wöid o Wann spülts mi an Land Wiavui Nächte ned schlafa Fia wos und fia wen Wiavui stad soid ma sei Wiavui miassat ma redn Sog, wo is do da Ausweg Konnst du scho wos sehn Konnst du scho wos fühln Wenn i an di denk Solang koana wos sogt Konn a koana wos hearn Solang du vor mir Angst host Konn i mi ned wehrn Moch deine Aung nimma auf Moch dei Herz nimma zua Loss mi nie wieder los Damit i woas, wos i dua Wiavui Mut muaß ma hom Wiavui liang is erlaubt Und wia gern dat ma fühln wia da Ander vertraut Wos passiert wenn da Wind si heit Nocht numoi draht Und mi wegtreibt von dir Und auf amoi is stad Wos wuist du doa wenn i weg bin Wohi führt dei Weg Und woher soid i wissen wos dir nu ois föiht Wos host du fia Gefühle Und wia schmeckt dei Haut Wos mochst du heit auf d Nocht Sog wann geht dei Liacht aus 17

18 Begrüßung (Wia Nix) Soo, grias Eich! (Zwischenruf: "Habe`dere") - Servus!! Na, mir miass`n einfach schau`n, dass ma des jetzt irgendwie ume kriagn... Hoibwegs... wenigstens... und... vielleicht steht`s es durch! A scheena Abend (Wia Nix) Muaß ja jetzt ned glei a scheena Abend werd`n mir woin ma`s ja ned glei übertreib`n so lang ma des einigermaßen guad umme kriag`n find` i - kinn` ma scho z`frieden sei Ja i moan, i mecht`s bloß g`sogt ham erwart`s ned z`vui von mir ned dass` am End` enttäuscht sad`s und i kannt wos dafia Und ihr habt`s ja leicht reden ihr hockt`s da bloß rum ihr braucht`s eich ned bewegen und miasst`s a ned unbedingt wos sog`n Ihr habt`s freie Platzwahl kinnt`s - wennt`s woit`s - jederzeit geh` brauchts ned scho 3 Stunden vorher do sei`...mei hobt`s es ihr schee Aba i moch mi do zum Depp`n jeden Tog der gleiche Krampf` und des für de paar Euro glaubst mir mocht des Spaß? I hätt` a liaba an anständig`n Job stand` jeden Tog um 6e auf i mochat stur mei Arbeit und wa` dann am Abend sauschlecht drauf Und wenn i dann schlecht drauf wa` des wa` da Red` ned wert wahrscheinlich fangat` i o zum Saufa` oder i gangat auf a Konzert Aba i sog ja nix - i red` ja bloß des führt jetzt z`weit - um Gottes wui`n mir wiss` ma jo, dass ned so is` sunst dad i heit ned spuin Na es is zum Glück ganz anders i hob mit allerletzter Kraft a wenns am Anfang ned glei danach ausg`schaut hod grod nu den Absprung g`schafft 18

19 Und so steh` i auf da Bühne i red, sing, und spui für a paar Leit` und i muaß ganz ehrlich sog`n dass mi manchmoi sogar a ganz a kloans bissal g`freit Und des mit`n Göid naja... des is doch koa Problem wenn i mi heit do herin a so o`schau dad i sog`n: glangt`s eh... zum Überleb`n Aber desweg`n muaß ja ned glei a scheena Abend werd`n mir woin ma`s ja ned glei übertreib`n so lang ma des einigermaßen guad umme kriag`n find` i - kinn` ma scho z`frieden sei - oda?! Erwartungen (Wia Nix) Ja, dank`schen! Haut scho ganz guad hi eigentlich. Hätt` ma des Erste scho überstanden... Ah... ja des is a so a Sach` mit da Erwartung oiwei geh`; i find` de Leit erwarten z`vui! Man derf nimma z`vui erwarten heitzutags... von mir scho glei gornet! Woasst de Leit erwarten - wos woaß i - von da Regierung, dass` a guade Politik machan`... und von da Wirtschaft, dass` aufwärts geht... und vom Wetter, dass` schena werd... und von mir, dass` i a guads Konzert spui - aber do mach` i ned mit! Ursprünglich woit` i mei Programm nenn`a: "Auch wer nichts erwartet wird enttäuscht"... des is aba ned gonga, weil des war da Leitspruch von da CSU! Und der war urheberrechtlich geschützt... dann hob i g`sogt, dann nenn` ma`s: "Scheiß da Hund" - des passt zu mir und zur CSU! Aba selbst do erwarten de Leit nu z`vui... Mir ham hiazt scho g`sogt: Mir passen den Eintritt der Erwartung o` - i muaß mi zammreiss`n, weil i spui ja normal richtig guad! Aba heit hob i ma denkt, do schraub` i des ois a weng oba! I hob scho so lang (Wia Nix) I hob scho soooo lang auf di g`wart und du bist ooooiwei nu ned do i hätt` di dooooch so dringend braucht mir geht`s beschissen - ehrlich wahr Iii hob doch soo laut nach dir g`schrian und du sogst blooooß: Geht mi nix o i hob scho soo lang auf di g`wart und total hilflos steh` i do I denk` an diiii und mir foit auf das i di goooornet richtig kenn` i woit di dooooch nu so vui frog`n und du mechst ned moi mit mir red`n Aba man kann ned ois hab`n wos ma wui wahrscheinlich iiiis des so im Leb`n drum muaß ma nemma, wos ma kriagn kann 19

20 is doch scho oiwei a so g`wen I woit da dooooch so vui vazöin weil`s außer diiiir koa Mensch vasteht i woit nu soooo vui von dir hearn aba i merk genau, dass des ned geeht Und hiazat gibt`s koan Weg mehr z`ruck na dafiar iiiis hiazt einfach z`spät drum geh` i weida, oiwei weida und sche langsam werd i bled I woit di dooooch nu oa Moi spür`n des is des scheeeenste auf da Wöit aba selbst diiiir geht`s mittlerweile oiwei mehr um Macht und Göid Und do mach` i da hoit ned mit weil für mi ganz was Anders zöiht und doch merk i in letzter Zeit dass in meim` Leb`n wos wichtig`s föiht I hob scho soooo lang auf di g`wart und du bist ooooiwei nu ned dooo i hätt` di dooooch so dringend braucht mir geht`s beschissen - ehrlich wahr Iii hob doch soo laut nach dir g`schrian und du sogst blooooß: Geht mi nix o i hob scho so lang auf di g`wart und wia a Voidepp steh` i do Dank`schen! Musiker Musiker (Wia Nix) I woaß jo ned, ob`s eich a so geht wia mir... Vielleicht kennt`s ihr des a: Es gibt so Situationen... do trifft ma Leit, wo ma g`hofft hod, dass ma de sei Lebtag lang nimma trifft. Oiso so... oide Schulkameraden, de ma nia meg`n hod - damois scho ned... heit nu vui weniger... frühere Arbeitskollegen, de oams Leb`n imma schwa g`macht hab`n... Und, des san immer Leit - woaßt de triffst ned in netten Situationen, wo ma sogt: "Mensch, is heit schee" - De triffst immer dann, wos woaß i, es regnt, woaßt du gehst raus spatz... oda gehst grod zum Einkaffa oda wos, und der rempelt di dann am Gehsteig o... Oder der drängelt se an da Supermarktkasse vor oda so - soichane Leit san des. Und dann triffst`n wieder und dann denkst da: "Ja, geh weida..." Und des is dann; bei mir is hoit so - i woaß ned, wia`s bei eich is - bei mir is hoit so: Griass`n duad mi eh koana mehr! Oiso meistens sag`ns dann bloß so: "Höö da Weiherer..." oda sowas ja! Und wenn`s nu höflich san, ja, dann sag`ns nu: "Wia geht`s da denn?" Ja do sog i dann irgendwos... mhm... Oda vielleicht: "Passt scho", wenns ma ganz guad geht, sog i passt scho! Ahmm... aba spätestens de zwoate - oda vielleicht scho de erste Frage is dann: "Und? Wos machst du so?"... immer mit so am Grinsen! Und i, weil i a ehrlicher Mensch bin, hob lang g`sogt: "I bin Musiker." Und i hob ma eigentlich scho denkt, dass des a weng an Eindruck macht, woaßt! Dass de Leit dann sag`n: "Sauba!" oder "Respekt!" oder wenigstens "Höö..." - sowas hoit... häd` i ma denkt, ja! Aber des brauchst ned glaub`n! Wenn i heit sog: "I bin Musiker"; do vergeht eahna s`grinsen scho a Weng`... dann sagn`s: "Jaa pfff... Und was machst sunst?!" Dann sag i: "I? Sunst?" Sag i: "Jaa... i bin Musiker!" Dann sagn`s: "Aso... aha... ja, und was arbeitst?" Sag i: "I? Arbeit`n?" Sag i: "I bin Musiker!" Dann sagn`s: "Asoo... Musiker! Aha!... Ja, und vo was lebst dann?!" Dann sag i: "Kruzefix, i hob ja g`wusst, dass i wos vagess`n hob!" Aber i hob`s hoit festg`stöit, woaßt. De Leit glaub`n wirklich, dass i nix dua! De Leit glaub`n, dass des, wos i mach`, koa Arbeit is! I woaß 20

ErstVeröffentlichung: Mai 2014 in Erding - Alle Rechte vorbehalten -

ErstVeröffentlichung: Mai 2014 in Erding - Alle Rechte vorbehalten - ErstVeröffentlichung: Mai 2014 in Erding - Alle Rechte vorbehalten - 1. Heid moi ned an moing denga Heid moi ned an moing denga Einfach oane eischenga Feierwuid aufd Spur renna Heid moi ned an moing denga

Mehr

Warum oberbayerische Mundart?

Warum oberbayerische Mundart? Vorwort Warum oberbayerische Mundart? Weil der Dialekt oft unsere erste Muttersprache ist und besser zur jeweiligen Mentalität der Menschen passt. Vieles kann in Dialekt treffender und weniger gedrechselt

Mehr

Es is a oada und schöna Brauch, dass man am Heilig"n Abend nach der Bescherung in die Christmett'n geht.

Es is a oada und schöna Brauch, dass man am Heilign Abend nach der Bescherung in die Christmett'n geht. In der Christmette Es is a oada und schöna Brauch, dass man am Heilig"n Abend nach der Bescherung in die Christmett'n geht. Wenn der Schnee, falls oan gibt, unter de Schuha knirscht, wenn die Stern am

Mehr

Die Schuidentafel Bayrische Komödie in 3 Akten

Die Schuidentafel Bayrische Komödie in 3 Akten Info-Box Bestell-Nummer: 4044BY Bayrische Komödie: 3 Akte Bühnenbild: 1 Spielzeit: 100 Min. Rollen: 10 Frauen: 6 Männer: 4 Rollensatz: 11 Hefte Preis Rollensatz 159,00 Aufführungsgebühr pro Aufführung:

Mehr

Jacky, wenn ma älter werd Nimma guat segt oder hört Oiß geht langsam, nix mehr schnell - Außer m müad wern, Jacky, gell,

Jacky, wenn ma älter werd Nimma guat segt oder hört Oiß geht langsam, nix mehr schnell - Außer m müad wern, Jacky, gell, Für Jakob zum 55. Geburtstag Deine Bierkur Jacky, wenn ma älter werd Nimma guat segt oder hört Oiß geht langsam, nix mehr schnell - Außer m müad wern, Jacky, gell, Erinner Di in Deiner Not Ans bayrische

Mehr

ServusTV präsentiert: Das Ende der Zeit. von Astrid Fee Röhrer

ServusTV präsentiert: Das Ende der Zeit. von Astrid Fee Röhrer ServusTV präsentiert: Das Ende der Zeit von Astrid Fee Röhrer Inhaltsverzeichnis Das Ende der Zeit 3 Da Schutzengl 5 Hoameligkeit 6 Des weiße Gwandl 7 2 Das Ende der Zeit von Astrid Fee Röhrer Der Morgen

Mehr

Wünsche können eben doch in Erfüllung gehen!

Wünsche können eben doch in Erfüllung gehen! ServusTV präsentiert: Wünsche können eben doch in Erfüllung gehen! von Jasmin Matti Inhaltsverzeichnis Wünsche können eben doch in Erfüllung gehen! 3 Da Schutzengl 5 Hoameligkeit 6 Des weiße Gwandl 7 2

Mehr

Stern des Südens Welche Münchner Fussballmannschaft kennt man auf der ganzen Welt? Wie heißt dieser Club, der hierzulande die Rekorde hält?

Stern des Südens Welche Münchner Fussballmannschaft kennt man auf der ganzen Welt? Wie heißt dieser Club, der hierzulande die Rekorde hält? Stern des Südens Welche Münchner Fussballmannschaft kennt man auf der ganzen Welt? Wie heißt dieser Club, der hierzulande die Rekorde hält? Wer hat schon gewonnen was es jemals zu gewinnen gab? Wer bringt

Mehr

Zum 50. Geburtstag von Herrn Pfarrer Robert Walter

Zum 50. Geburtstag von Herrn Pfarrer Robert Walter Zum 50. Geburtstag von Herrn Pfarrer Robert Walter zur Feier am 11. Jan.2014 Simpert: I bin der Heilige Simpert von der Insel Wörth und griaß euch alle, so wia sich s g hört mir feiern a Fest heut mit

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Weil s Weihnachten werd!

Weil s Weihnachten werd! Ulla Kling Weil s Weihnachten werd! Drei Mundartszenen mit Prologen für Kinder Eine heitere und zwei besinnliche Szenen für Kinder: Himmelswerkstatt, Krippen- und Hirtenspiel. Mit Prologen. Mundart. WS

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert Eine Weihnachtsgeschichte Paul Ekert Die Personen (in Reihenfolge ihres Auftritts) Erzähler(in) - Lieferant(in) - Ängstlicher Programmer - Böser Tester - Super Project Leader - Böser Programmer - Nervöser

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Und dann frag ich mich wirklich ey Leute, schauts ihr mal hinter die Kulissen?

Und dann frag ich mich wirklich ey Leute, schauts ihr mal hinter die Kulissen? Und dann frag ich mich wirklich ey Leute, schauts ihr mal hinter die Kulissen? Identitätsbildung von Mädchen und Jungen vor dem Hintergrund häuslichen Gewalterlebens Implikationen für die beraterische

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest!

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 1. Leere Versprechen (Unglaubwürdigkeit) Du solltest keine Versprechen machen, die Du nicht halten kannst. Dadurch werden bei Deinen Mitarbeitern

Mehr

Richtfest Neubau Labor-u. Bürohalle TechLab des DLR 01.04.2009 R I C H T S P R U C H

Richtfest Neubau Labor-u. Bürohalle TechLab des DLR 01.04.2009 R I C H T S P R U C H Richtfest Neubau Labor-u. Bürohalle TechLab des DLR 01.04.2009 R I C H T S P R U C H Hochverehrte Richtfestgäst lasst grüßen euch zum Hebweihfest und hört nach altem Brauchtum o nun den Spruch vom Zimmermo

Mehr

Unser Liederbuch. Goldegg

Unser Liederbuch. Goldegg Unser Goldegg Inhaltsverzeichnis Liebe Musik- und Singfreunde! Die Leidenschaft zur Musik - egal ob gespielt oder gesungen - hat uns bewogen, dieses Liederheft herauszubringen. Wir freuen uns, dass Sie

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Weit, weit, weg. Hubert von Goisern. Alpen-Pop-Ballade. Gemischter Chor a cappella oder mit Klavier

Weit, weit, weg. Hubert von Goisern. Alpen-Pop-Ballade. Gemischter Chor a cappella oder mit Klavier Hubert von Goisern Weit, weg Alpen-op-Ballade Klavierpartitur Gemischter Chor a cappella oder mit Klavier by MUSIKERLAG ÄGER Heidelberg Tel/ax: 07253-26342 E-Mail: aegerkarl-heinz@t-onlinede robepartituren

Mehr

Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer

Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer Am Hauptsitz der Universalbank Hey Mann, warum so niedergeschlagen? Hast du die Nachrichten über die neue Basel 3 Regulierung gelesen? Die wollen das Bankkapital

Mehr

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Die Straße ist kein guter Ort zum Tanzen - zu viel Verkehr, kein guter Sound, klar? Aber ich habe auf der Straße einen echten Tanz hingelegt

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Beziehungskisten Tour

Beziehungskisten Tour Beziehungskisten Tour 001 Franzi (2:45) 002 Die Anhalterin (3:08) 003 I hob di gern (4:15) 004 Behördenblues (4:12) 005 Sie steht auf Spaghetti (3:45) 006 Vertragn ma uns (1:34) 007 Penner (2:36) 008 Der

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Hallo, Hallo, schön, dass du da bist Die Hacken und die Spitzen wollen nicht mehr sitzen, die Hacken und die Zehen wollen weiter gehen Die Hacken und die Spitzen wollen

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Anspiel zum B.I.G. Jugendmissionskongress, 26.10.-30.10. Thema: Gott kennen lernen (2.Petrus 1,3)

Anspiel zum B.I.G. Jugendmissionskongress, 26.10.-30.10. Thema: Gott kennen lernen (2.Petrus 1,3) Anspiel zum B.I.G. Jugendmissionskongress, 26.10.-30.10. Thema: Gott kennen lernen (2.Petrus 1,3) Gott hat uns alles geschenkt, was wir brauchen, um zu leben, wie es ihm gefällt. Denn wir haben ihn kennen

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz

Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz Liebe Gemeinde der Heiligen Nacht! Warum aus Wehnacht Weihnacht wird so möchte ich meine Predigt heute zur Heiligen

Mehr

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein?

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein? Jetzt, mein allerliebster Liebling, kommt noch eine Geschichte aus den fernen, längst vergangenen Zeiten. Mitten in jenen Zeiten lebte ein stachelig-kratziger Igel an den Ufern des trüben Amazonas und

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Sie haben die Wahl zwischen 9 mal 13 und 10 mal 15 in der Größe! Ich meine, wollen Sie die Abzüge schneller oder hat das Zeit?

Sie haben die Wahl zwischen 9 mal 13 und 10 mal 15 in der Größe! Ich meine, wollen Sie die Abzüge schneller oder hat das Zeit? Stundenservice Guten Tag, ich hätte gerne Bilder von diesem Film! Entwicklung und je ein Abzug, 10 mal 15? 150! Das kann man doch selbst im Kopf ausrechnen! Ich meine, welches Format? Na so kleine flache

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco Step into German Musik im Unterricht www.dieprinzen.de Kopiervorlagen Der Liedtext Geld. Geld. Geld... Ich hab kein Geld, hab keine Ahnung doch ich hab n großes Maul! Bin weder Doktor noch Professor, aber

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 10 Erkennungsmelodie des RSK Titelmusik Radio D Herzlich willkommen zur zehnten Folge des Radiosprachkurses Radio D. Wie Sie sich vielleicht

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT

Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT Das ist mein Onkel Wolfgang Sie kennen ihn ja alle schon lange! Seit ein paar Monaten hat er für unsere gesamte Familie die Haushaltskasse übernommen: Mit Onkel Wolfgang

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015!

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! PRAG Kein Abschied Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! Nach Premiere kommt nun also wirklich ein zweites Album von PRAG! Wer hätte das

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID?

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID? MANUSKRIPT Manchmal haben wir das Gefühl, dass wir von allen Seiten überwacht und beobachtet werden. Bilden wir uns das ein oder ist es wirklich so? Weiß der Staat, was wir tagtäglich machen, oder sind

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Mein Block. Die Berliner und ihr Stadtteilpatriotismus. MMV_Berlin-Satire_125x185mm.indd 12 05.08.15 10:00

Mein Block. Die Berliner und ihr Stadtteilpatriotismus. MMV_Berlin-Satire_125x185mm.indd 12 05.08.15 10:00 Mein Block Die Berliner und ihr Stadtteilpatriotismus 12 13 MMV_Berlin-Satire_125x185mm.indd 12 05.08.15 10:00 Der Berliner legt sehr viel Wert darauf, wo er wohnt. Er und sein Wohnort sind untrennbar

Mehr

Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT

Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT Das ist mein Onkel Wolfgang Sie kennen ihn ja alle schon lange! Seit ein paar Monaten hat er für unsere gesamte Familie die Haushaltskasse übernommen: Mit Onkel Wolfgang

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Laing Morgens immer müde

Laing Morgens immer müde Laing Morgens immer müde Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman http://www.universal-music.de/laing/home

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

A. Die da, Die Fantastischen Vier. Kapitel 8 Lieder & Musik. Deutsch im Blick First-year German University of Texas at Austin Page 1 of 4

A. Die da, Die Fantastischen Vier. Kapitel 8 Lieder & Musik. Deutsch im Blick First-year German University of Texas at Austin Page 1 of 4 Fanta 4! Die da Die Fantastischen Vier, die man auch als Fanta 4 kennt, ist eine deutsche Hip Hop Gruppe aus Stuttgart. Finden Sie das Lied auf Youtube und machen Sie die zupassenden Aktivitäten im Internet

Mehr

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch, carina_birchler@hotmail.com - alle Rechte vorbehalten Verwendung, Modifikation und Weitergabe an Dritte nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Autorin Ich-Buch Ein

Mehr

Der erste Schritt ist die Hoffnung: "Das wird schon wieder, der kommt noch..."

Der erste Schritt ist die Hoffnung: Das wird schon wieder, der kommt noch... Money Management Was ist der Unterschied zwischen einem Anfänger und einem professionellen Trader? Eine Frage, die ich recht häufig gestellt bekomme. Sicherlich gibt es viele Unterschiede, aber der Hauptunterschied

Mehr

M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld!

M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld! M02 B01 Knausern oder verprassen - Deine Einstellung zum Geld! Feinziele Einstellung zu Konsum und Geldgeschäften Zielgruppe Jugendliche ab 9. Jahrgangsstufe an allgemeinbildenden Schulen Methode Fragebogen

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan)

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Dame oder Tiger? 1 Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Der König eines nicht näher bestimmten Landes hat zwölf Gefangene und möchte aus Platzmangel einige

Mehr

Ein letztes Jahr mit meiner Mutter

Ein letztes Jahr mit meiner Mutter Anna Naeff Ein letztes Jahr mit meiner Mutter Eine wahre Geschichte CMS Verlagsgesellschaft 3 Für meine Mutter und für alle Menschen, die sie liebten. Besonders für meinen Vater, weil er sie am meisten

Mehr

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter 1. Kapitel: Das ist Tina Wer ist Tina? Fülle diesen Steckbrief aus! Name: Alter: Geschwister: Haarfarbe: Warum ist Tina glücklich? Wie heißt Tinas Freund? Was macht Tina gern? Wie sieht der Tagesablauf

Mehr

MADSEN Mein Herz bleibt hier

MADSEN Mein Herz bleibt hier Sven Sindt, Universal MADSEN Mein Herz bleibt hier Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.madsenmusik.de

Mehr

Wie werde ich reich im Internet!

Wie werde ich reich im Internet! Das E-Book zu: Wie werde ich reich im Internet! mit E-Books INHALT: Seite 3 Seite 4-8 Seite 9-10 Seite 11-12 Einleitung Das kleine 1 mal 1 der Ebooks Ansichten der Ebook Millionäre Aber jetzt mal ehrlich!

Mehr

Wir sind Helden Nur ein Wort

Wir sind Helden Nur ein Wort Wir sind Helden Nur ein Wort Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.wirsindhelden.de Wir sind Helden Nur ein Wort

Mehr

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen Lernaufgabe: Verständnisfragen zum Anfang des Buches Eine Woche voller Samstage beantworten Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung

Mehr

ändern (sich), verändern

ändern (sich), verändern GERMAN FURBISCH DEUTSCH ähnlich also ändern (sich), verändern Angst aufgeben Baby Baum Berg berühren besorgt bitte Dank Danke schön! darüber denken Diamant du Echt? Ehrlich? endlich erzählen essen feiern

Mehr

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Segenswünsche Wir über uns Der Familienbund ist eine Gemeinschaft von katholischen Eltern, die sich dafür einsetzt, dass Kinder eine

Mehr

Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren!

Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren! Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren! Entlassfeier der 9. Klassen 1. Lied Komm herein und nimm dir Zeit für dich aus: Spielmann Gottes sein, Nr. 195. 2. Begrüßung Die ZEIT ist reif! Das letzte Schuljahr

Mehr

Barbara Kettl-Römer Cordula Natusch. Der Geldratgeber für. FinanzBuch Verlag

Barbara Kettl-Römer Cordula Natusch. Der Geldratgeber für. FinanzBuch Verlag Barbara Kettl-Römer Cordula Natusch Der Geldratgeber für junge Leute FinanzBuch Verlag 1. Säule: Machen Sie sich bewusst, wie Sie mit Geld umgehen»ich bin momentan noch 20 Jahre alt und wohne noch bei

Mehr

Das neue Jahr begrüßen

Das neue Jahr begrüßen Das neue Jahr begrüßen Unterrichtsstunde zum Schuljahresbeginn oder Jahreswechsel Julia Born, RPZ Heilsbronn 1. Vorüberlegungen Ein Neubeginn ist immer ein Einschnitt, der zu Reflexion und Begleitung aufruft.

Mehr

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Ostergottesdienst 23. März 2008 Hofkirche Köpenick Winfried Glatz»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Heute geht es um»leben«ein allgegenwärtiges Wort, z.b. in der Werbung:»Lebst du noch oder

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive 1 Wofür würdest du eigentlich sparen? Endlich 16 Jahre alt! Die Geburtstagsfeier war super, alle waren da. Und Nele hat tolle Geschenke bekommen. Das Beste kam allerdings zum Schluss, als die Großeltern

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

RADIO PRESS KIT. ein Film von GERARDO MILSZTEIN. FRIEDENSSCHLAG Das Jahr der Entscheidung Bundesstart: 15. April TABLE OF CONTENTS:

RADIO PRESS KIT. ein Film von GERARDO MILSZTEIN. FRIEDENSSCHLAG Das Jahr der Entscheidung Bundesstart: 15. April TABLE OF CONTENTS: ein Film von GERARDO MILSZTEIN RADIO PRESS KIT TABLE OF CONTENTS: 1.: ANFANGSSEQUENZ 2:14 2.: ÜBER WORK AND BOX 0:57 3.: KEINER VERSTEHT MICH 0:28 4.: WARUM BOXEN 1:35 5.: JUAN HAT GENUG 0:58 6.: URINPROBE

Mehr

Simson, Gottes Starker Mann

Simson, Gottes Starker Mann Bibel für Kinder zeigt: Simson, Gottes Starker Mann Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Lyn Doerksen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet Für Kinder von 7 bis 12 Wahrscheinlich liest du dieses Büchlein weil deine Mutter, dein Vater oder sonst eine geliebte Person an Amyotropher Lateral-. Sklerose erkrankt ist. Ein langes Wort, aber abgekürzt

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Predigt Lk 19 Verloren wie Zachäus Juni 2015

Predigt Lk 19 Verloren wie Zachäus Juni 2015 Predigt Lk 19 Verloren wie Zachäus Juni 2015 1a Wenn Bäume erzählen könnten: Sie sind stumme Zeugen. Im Garten. Am Straßenrand. Wenn Bäume erzählen könnten. Von Mundräubern und Liebespärchen. Von Auto-Unfällen

Mehr

BG Ingénieurs Conseil, Genf

BG Ingénieurs Conseil, Genf BG Ingénieurs Conseil, Genf Arbeitgeber Diego Salamon Cadschool hat uns im Auftrag der IV angefragt ob wir für drei Monate einen Praktikanten aufnehmen könnten. Cadschool ist ein Ausbildungsinstitut im

Mehr

Nullter Chart. Folie 1

Nullter Chart. Folie 1 Nullter Chart - Small talk - Ausgangssituation erfragen wie bisher die Sachen geregelt? - Makler: was für Anforderungen stellst Du an Deinen Makler? - Anforderungen an Kunden: auch wir haben Anforderungen

Mehr

Glücks-Akademie. mit JyotiMa Flak. E-Kurs. Stimmungskiller ade. Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden

Glücks-Akademie. mit JyotiMa Flak. E-Kurs. Stimmungskiller ade. Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden Glücks-Akademie mit JyotiMa Flak E-Kurs Stimmungskiller ade Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden Inhalt Teil A Was sind Stimmungskiller? Wie kannst du Nein zu ihnen sagen?

Mehr

Anton ist tot. 1. Das ist Anton

Anton ist tot. 1. Das ist Anton Anton ist tot 1. Das ist Anton Kennst du meinen kleinen Bruder Anton? Gerne möchte ich dir von ihm erzählen. Ich heiße Steffi und bin 16 Jahre alt. Ich bin Antons große Schwester. Anton ist ein Junge mit

Mehr

Leseprobe. Mark Twain. Tom Sawyer als Detektiv. Übersetzt von Andreas Nohl. Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4

Leseprobe. Mark Twain. Tom Sawyer als Detektiv. Übersetzt von Andreas Nohl. Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4 Leseprobe Mark Twain Tom Sawyer als Detektiv Übersetzt von Andreas Nohl Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser-literaturverlage.de/978-3-446-23668-4

Mehr

Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei. Silvio Gerlach

Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei. Silvio Gerlach Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei Silvio Gerlach 1. Erledige Deine Aufgabe SOFORT und Du ersparst Dir die restlichen 67 Tipps! Fange jetzt damit an! 2. 3. Nimm Dir jemanden als Aufpasser, Antreiber,

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr