LL obstruktive Atemwegserkrankungen Asthma. Tabellenanhang:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LL obstruktive Atemwegserkrankungen Asthma. Tabellenanhang:"

Transkript

1 LL obstruktive Atemwegserkrankungen Asthma Tabellenanhang: Schweregrad I, intermittierendes Asthma: intermittierende Tagessymptomatik < 1/Woche, Nachtsymptomatik <3/Monat, kurze Exazerbationen von Stunden bis Tagen. FEV1 >80% Soll, PEF > 80% PBW(persönlicher Bestwert), PEF Tagesvarianz < 20% Schweregrad II, geringgradig, persistierendes Asthma: Tagessymptomatik > 1/Woche - <1/Tag, Nachtsymptomatik >2/Monat, Exazerbationen beeinträchtigen Schlaf und körperliche Leistungsfähigkeit. FEV1 >80% Soll, PEF > 80% PBW, PEF Tagesvarianz 20-30%. Schweregrad III, mittelgradig, persistierendes Asthma: täglich Symptomatik, Nachtsymptomatik >1/Woche, Exazerbationen beeinträchtigen Schlaf und körperliche Leistungsfähigkeit, täglich Bedarf an inhalativen, rasch wirksamen Beta-2-Sympathomimetika. FEV1 >60 -<80% Soll, PEF 60-80% PBW, PEF Tagesvarianz >30%. Schweregrad IV, schwergradig, persistierendes Asthma: täglich Symptomatik, häufig nächtlich Symptomatik, häufig Exazerbationen, Einschränkung der körperlichen Aktivität. FEV1 <60% Soll, PEF <60% PBW, PEF Tagesvarianz >30%.

2 Therapiestufe 1 (SG I - intermittierendes Asthma): Dauertherapie: keine Bedarfstherapie: rasch wirksames Beta-2-Sympthomimetikum Salbutamol DA von CT, bis 12 Hübe tgl. Therapiestufe 2 (SG II - persistierendes geringgradiges Asthma): Dauertherapie: inhalatives Cortikosteroid (ICS) in niederer Dosierung Budesonid Autoinhaler von CT 200mcg, Hübe Bedarfstherapie: rasch wirksames Beta-2-Sympthomimetikum Salbutamol DA von CT, bis 12 Hübe tgl Therapiestufe 3 (SG III - persistierendes mittelgradiges Asthma): Dauertherapie: ICS in niederer/mittlerer Dosierung Budesonid Autoinhaler von CT 200mcg, Hübe plus inhalatives langwirksames Beta-2-Sympathomimetikum Formoterol von CT 12mcg, Hübe bis 2-0-2, sehr selten 3-0-3, ggf. als Fixkombination Symbicort TH 160/4,5, 1-0-1Hübe bis 2-0-2, alternativ/zusätzlich: Bedarfstherapie: Steigerung der ICS Dosis, Montelukast, Singulair 10mg, 1tgl, retardiertes Theophyllin Theo CT 250mg retard, , retardiertes orales Beta-2-Sympathomimetikum Apsomol retard 8mg bis rasch wirksames Beta-2-Sympthomimetikum Salbutamol DA von CT, bis 12 Hübe tgl. Therapiestufe 4 (SG IV - persistierendes schwergradiges Asthma): Dauertherapie: ICS in hoher Dosierung Budesonid Autoinhaler von CT 200mcg, Hübe plus inhalatives langwirksames Beta-2-Sympathomimetikum Formoterol von CT 12mcg, Hübe bis 2-0-2, sehr selten 3-0-3, ggf. als Fixkombination Symbicort TH 320/9, 1-0-1Hübe bis 2-0-2, ggf. zusätzlich: ggf. zusätzlich: Bedarfstherapie: retardiertes Theophyllin Theo CT 250mg retard, , systemisch Corticosteroide (intermittierend oder auf Dauer) in der niedersten noch effektiven Dosis Prednisolon ratio 50mg und Prednisolon ratio 5mg, initial 50mg bis 100mg, dann absteigend bis zum Ausschleichen oder Erhaltungsdosis zum Beispiel 5mg als Morgengabe rasch wirksames Beta-2-Sympthomimetikum Salbutamol DA von CT, bis 12 Hübe tgl

3 Wirkstoffe, ihre maximalen Tagesdosen (MTD), die wichtigsten UAW: rasch wirksame Beta-2-Sympathomimetika: Salbutamol, Fenoterol (Berotec), Reproterol (Bronchospasmin), Terbutalin (Bricanyl), MTD: 10 bis 12 Inhalationen, UAW: Skelettmuskeltremor, Unruhe, Tachykardie lang wirksame Beta-2-Sympathomimetika: Formoterol, Salmeterol (Serevent), MTD: Formoterol max. 2x24mcg, selten bis 72mcg, ED 6/12mcg pro Hub, Salmeterol max. 2x100mcg, ED 25/50 mcg pro Hub, UAW: wie rasch wirksame Beta-2-SM, Toleranzentwicklung, Beta-2-Rezeptorsubsensitivität. Anticholinergika: Ipratropium (Atrovent), Tiotropium (Spiriva) MTD: Ipratropium: max. 8x200mcg Pulver, 12x20mcg Inhalationslsg. Tiotropium: 18mcg einmal tgl. ICS: MTD: Beclometason, Budesonid, Fluticason (Flutide), Ciclesonid (Alvesco), Beclometason: nieder bis 500mcg, mittel bis 1000mcg, hoch bis 2000mcg Budesonid: nieder bis 400mcg, mittel bis 800mgc, hoch bis 1600mcg Fluticason: nieder bis 250mcg, mittel bis 500mcg, hoch bis 1000mcg Ciclesonid: nieder 80mcg, mittel 160mcg, hoch ggf. über 160mcg UAW: Husten, Heiserkeit, oropharyngealer Candidabefall und systemische Corticosteroid- UAW Systemisch Corticosteroide: Prednisolon, Prednison, Methylprednisolon MTD: 0,5 bis 2mg/kg KG, zunächst maximal 14 Tage UAW: iatrogenes Cushingsyndrom, Osteoporose, Diabetes mellitus, Katarakt, Glaukom, Natriumretention mit Ödemen, endokrines Psychosyndrom, NNR-Atrophie, Myopathie, aseptische Knochennekrose, Infektanfälligkeit, Pankreatitis Theophylline: MTD: 10 bis 16mg/kg KG auf 2 Einzeldosen (Serumkonzentration max. 25mg/l) UAW: serumkonzentrationsabhängig Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Unruhe, Tachykardie, Übelkeit, Reflux, Hypokaliämie, Arrhythmien bis zu Krampfanfällen. retardierte orale Beta-2-Sympythomimetika: Clenbuterol 10mg (Spiropent), Bambuterol 10mg (Bambec), Terbutalin retard 7,5mg, Salbutamol retard 8mg (Apsomol 8mg retard) MTD: 2 x 7,5 mg, bzw. 8mg, bzw. 10mg UAW: Skelettmuskeltremor, Unruhe, Tachykardie Leukotrienrezeptorantagonisten: Montelukast (Singulair) MTD: 10mg/Tag oral UAW: abdominelle Beschwerden, Kopfschmerzen, Beziehung zu Churg- Strauss Syndrom nicht zugelassen für schwergradiges Asthma. Kombinationen: Ipratropium/Fenoterol (Berodual) Formoterol/Budesonid (Symbicort) Salmeterol/Fluticason (Viani)

4 Asthmaanfall: mittelschwerer Anfall: Sprechen normal, Atemfrequenz <25/min, Herzfrequenz <110/min, PEF > 50% PBW 2-4 Hübe Salbutamol von CT DA mit Spacer (rasch wirksamen Beta-2-Sympathomometikums (DA + Spacer), ggf. Wiederholung nach 15, 0,5 bis 1 Prednisolon 50mg ratio oral (Prednisolonaequivalent oral) oder parenteral: 1 Ampulle Hefasolon 40mg i.v. (Prednisolonaequivalent parenteral) schwerer Anfall: Sprechdyspnoe, kein Sprechen von Worten oder Satzteilen in einem Atemzug, Atemfrequenz >25/min, Herzfrequenz > 110/min, PEF <50%PBW Sauerstoff 2-4l/min, 2-4 Hübe Salbutamol von CT DA mit Spacer (rasch wirksamen Beta-2-Sympathomometikums (DA + Spacer), ggf. Wiederholung nach 15, 1 bis 2 Prednisolon 50mg ratio oral (Prednisolonaequivalent oral) oder parenteral: 2 bis3 Ampullen Hefasolon 40mg i.v. (Prednisolonaequivalent parenteral) KH-Einweisung, vor oder zum Transport ggf. Atrovent Fertiginhalat 0,5mcg über einen Vernebler (Pariboy o.ä.) 1 Ampulle Bronchospasmin 0,9mg verdünnt in 5 oder 10ml NaCl langsam i.v. (Reproterol) oder 0,5 bis max. 1 Ampulle Bricanyl 0,5mg s.c. (Terbutalin) oder 1 bis max. 2 Ampullen Euphylong 200mg langsam i.v. (Theophyllin 5mg/kgKG) Keine Sedativa!

5 Asthma in der Schwangerschaft: Beratungsgespräch zu Beginn der Schwangerschaft über die Bedeutung, Notwendigkeit und Sicherheit einer Asthmatherapie in der Schwangerschaft. Schwangere Asthmatikerinnen sollte engmaschig auch bezüglich ihres Asthmas kontrolliert werden. Tabakkarenz gilt noch mehr für schwangere Asthmatikerinnen. - keine Änderung der Basistherapie während der Schwangerschaft. - Corticosteroide niemals, wenn indiziert, aus Gründen der Schwangerschaft vorenthalten. - kein Neubeginn einer Leukotrientherapie während einer Schwangerschaft, aber Fortsetzung bei signifikantem Therapieeffekt vor der Schwangerschaft. - bei schlecht eingestelltem Asthma frühzeitige Einschaltung und Betreuung zusammen mit einem Pulmonologen und Gynäkologen. Asthmaanfall in der Schwangerschaft: -Therapie eines Asthmaanfalls in der Schwangerschaft wie bei Nichtschwangeren. - eine schwerer Asthmaanfall in der Schwangerschaft muss stationär behandelt werden. - frühzeitige Einleitung einer Sauerstofftherapie ist erforderlich - auch das Ungeborene muss während eines schweren Asthmaanfalls kontinuierlich überwacht werden. Asthma in der Stillzeit: - Asthmatikerinnen sollten zum Stillen angehalten werden. - die antiasthmatische Therapie sollte unverändert durchgeführt und fortgesetzt werden.

Asthma / COPD. 10. Treffen Datengestützte Qualitätszirkel. Hessen 7. Datengrundlage: Quartal II / 2009

Asthma / COPD. 10. Treffen Datengestützte Qualitätszirkel. Hessen 7. Datengrundlage: Quartal II / 2009 Asthma / COPD 10. Treffen Datengestützte Qualitätszirkel Hessen 7 Datengrundlage: Quartal II / 2009 AQUA-Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen, Göttingen, www.aqua-institut.de

Mehr

Seminar: Pharmakotherapie bei Asthma bronchiale und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung

Seminar: Pharmakotherapie bei Asthma bronchiale und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung Seminar: Pharmakotherapie bei Asthma bronchiale und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung Welche Arzneimittel werden bei obstruktiven Atemwegserkrankungen eingesetzt? a) als Bedarfsmedikation Fenoterol,

Mehr

5 Arzneitherapie bronchopulmonaler

5 Arzneitherapie bronchopulmonaler 5 Arzneitherapie bronchopulmonaler Erkrankungen L. Goltz 5.1 Stufentherapieschemata 5.1.1 Behandlung des Asthma bronchiale Die medikamentöse Therapie des Asthma bronchiale erfolgt nach Stufenplan entsprechend

Mehr

Medikamente und Inhalatoren

Medikamente und Inhalatoren Medikamente und Inhalatoren Medikamente zur COPD Behandlung Es gibt zahlreiche Medikamente, die bei COPD verschrieben werden. Je nach Schweregrad der Erkrankung können sie einzeln oder in Kombination eingenommen

Mehr

Diagnostik und Therapie. Die wichtigsten Tabellen * Zusammengestellt von P. Kardos

Diagnostik und Therapie. Die wichtigsten Tabellen * Zusammengestellt von P. Kardos * ASTHMA Diagnostik und Therapie Die wichtigsten Tabellen * Zusammengestellt von P. Kardos Deutsche Atemwegsliga e.v. * Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von Asthma Herausgeber: Deutsche Atemwegsliga

Mehr

Skills Lab Spirometrie und Inhalationstherapie

Skills Lab Spirometrie und Inhalationstherapie Skills Lab Spirometrie und Inhalationstherapie Zürcher Update Stadtspital Waid 15./16. Januar 2014 mit Dr. med. A. Zink, Leitender Arzt, Abteilung Pneumologie, STZ und Dr. med. M. Siegrist, Hausärztin

Mehr

- Epidemiologie: ca. 5% der Erwachsenen und 10% der Kinder leiden an Asthma, 15% der Erwachsenen haben prädisponierende bronchiale Hyperreagibilität

- Epidemiologie: ca. 5% der Erwachsenen und 10% der Kinder leiden an Asthma, 15% der Erwachsenen haben prädisponierende bronchiale Hyperreagibilität PoL-Fall 7 Asthma Bronchiale Status Asthmaticus Asthma Bronchiale beim Erwachsenen Allgemeines - Definition: Eine chronisch entzündliche Erkrankung der Atemwege mit bronchialer Hyperreagibilität und Atemwegsobstruktion

Mehr

Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm. Asthma bronchiale

Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm. Asthma bronchiale Ausfüllanleitung zum indikationsspezifischen Datensatz für das strukturierte Behandlungsprogramm Asthma bronchiale Stand der letzten Bearbeitung: 20.11.2012 Version 4.2 Anamnese- und Befunddaten Häufigkeit

Mehr

Bremer Hausärztetag 2011

Bremer Hausärztetag 2011 Bremer Hausärztetag 2011 Asthma und COPD für MFA Vorstellung: Holger Schelp, Hausarzt Asthma und COPD für MFA Vorstellung: Holger Schelp, Hausarzt Ziel der Veranstaltung: Um 12:15 Uhr fertig sein, Neues

Mehr

Medikamente zur Therapie des Asthma bronchiale im Kindesalter

Medikamente zur Therapie des Asthma bronchiale im Kindesalter Topic Medikamente zur Therapie des Asthma bronchiale im Kindesalter Tobias Ankermann, Kathrin Brendel-Müller, Marcus O. Klein Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus

Mehr

Hausärztliche Leitlinie Asthma bronchiale und COPD

Hausärztliche Leitlinie Asthma bronchiale und COPD Hausärztliche Leitlinie Asthma bronchiale und COPD Therapie des Asthma bronchiale und der COPD Konsentierung Version 3.00 05. April 2006 Revision bis spätestens April 2009 Version 3.10 vom 06.06.2006 F.

Mehr

Innerbetriebliche Fortbildung 25.2.2009. Asthma bronchiale

Innerbetriebliche Fortbildung 25.2.2009. Asthma bronchiale Innerbetriebliche Fortbildung 25.2.2009 Asthma bronchiale und COPD Referent: Dr. S. Suwono Internist, Pneumologie, Allergologie, Notfallmedizin OA Klinik für Innere Medizin KH Hechingen/Balingen 1. Definitionen

Mehr

Teil 1/3: Asthma bronchiale beim Erwachsenen

Teil 1/3: Asthma bronchiale beim Erwachsenen M A I 2 0 0 1 Teil 1/3: Asthma bronchiale beim Erwachsenen INHALTSVERZEICHNIS Vorworte... 3 Präambel... 4 Einleitung... 6 Definition... 7 Schweregrad... 8 Therapie-Konzept... 9 Intermittierendes Asthma...

Mehr

Ich seh vor lauter Bäumen den

Ich seh vor lauter Bäumen den Ich seh vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr Licht ins Dunkel der modernen Inhalationstherapie Dr. Wolfgang Auer - KH der Elisabethinen Graz, Abtlg. f. Innere Medizin 1 2005 7 Inhalationssysteme (Bilder)

Mehr

Teil 3/3: Therapie der COPD

Teil 3/3: Therapie der COPD M A I 2 0 0 1 Teil 3/3: Therapie der COPD INHALTSVERZEICHNIS Therapie der COPD... 3 Einleitung... 3 Definition von COPD... 3 Abgrenzung von COPD und Asthma bronchiale... 4 Therapieziele bei COPD... 5 Früherkennung...

Mehr

Werden bei COPD-Patienten Stufenpläne der Medikation in Abhängigkeit vom Grad der Obstruktion umgesetzt?

Werden bei COPD-Patienten Stufenpläne der Medikation in Abhängigkeit vom Grad der Obstruktion umgesetzt? Werden bei COPD-Patienten Stufenpläne der Medikation in Abhängigkeit vom Grad der Obstruktion umgesetzt? Ergebnisse aus dem DMP COPD in der Region Nordrhein Arne Weber, Jens Kretschmann, Bernd Hagen, Sabine

Mehr

Schweres und Schwieriges Asthma. Marisa Hübner Universitätsmedizin Mainz III.Medizinische Klinik, Schwerpunkt Pneumologie

Schweres und Schwieriges Asthma. Marisa Hübner Universitätsmedizin Mainz III.Medizinische Klinik, Schwerpunkt Pneumologie Schweres und Schwieriges Asthma Marisa Hübner Universitätsmedizin Mainz III.Medizinische Klinik, Schwerpunkt Pneumologie Late-onset Asthma Eosinophiles Asthma Schweres Asthma Th-2 dominiertes Asthma Allergisches

Mehr

COPD Neue Richtlinien und Therapien. Dr. M. Perrig, MME, Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin

COPD Neue Richtlinien und Therapien. Dr. M. Perrig, MME, Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin COPD Neue Richtlinien und Therapien Dr. M. Perrig, MME, Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin Anamnese mit Verdacht auf COPD Atemnot Husten Auswurf Risikofaktoren Alter über 45 mit positiver

Mehr

Asthma bronchiale. T. Hohlfeld G. Kojda K. Schrör. Pulmonaler Gausaustausch bei körperlicher k

Asthma bronchiale. T. Hohlfeld G. Kojda K. Schrör. Pulmonaler Gausaustausch bei körperlicher k Asthma bronchiale T. Hohlfeld G. Kojda K. Schrör Institut für Pharmakologie und Klinische Pharmakologie HHU Düsseldorf Pulmonaler Gausaustausch bei körperlicher k Ruhe Gasaustausch in der Lunge Austauschfläche

Mehr

Anstrengungsasthma - Diagnose

Anstrengungsasthma - Diagnose Anstrengungsasthma - Diagnose 1. Anamnese - Familiäre Belastung - Allergische Rhinokonjunktivitis - Bekanntes Asthma - Dyspnoe / Husten bei Anstrengung: Vermehrt bei Kälte und trockener Luft Symptome beginnen

Mehr

Asthma bronchiale im Kindes- und Jugendalter. K. Müller,

Asthma bronchiale im Kindes- und Jugendalter. K. Müller, Asthma bronchiale im Kindes- und Jugendalter K. Müller, 26.02.2015 Definition Das Asthma bronchiale ist eine Krankheit mit einer erhöhten Empfindlichkeit der Atemwege gegenüber verschiedenartigen Reizen

Mehr

Ich seh vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr

Ich seh vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr Ich seh vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr Licht ins Dunkel der modernen Inhalationstherapie Dr. Wolfgang Auer - KH der Elisabethinen Graz, Abtlg. f. Innere Medizin 1 2005 2 1 2016 3 Warum wird ein

Mehr

CME Fortbildung. 32 Der Allgemeinarzt SH_CME/2015

CME Fortbildung. 32 Der Allgemeinarzt SH_CME/2015 COPD Tipps für die medikamentöse Therapie Thomas Hausen Chronischer Husten, Auswurf und Atemnot sind die Hauptsymptome der Chronisch obstruktiven Lungenkrankheit COPD. Bis heute stehen noch keine Pharmaka

Mehr

Allergisches Asthma entsteht und wird ausgelöst durch Allergenexposition. bedingter Bereitschaft, gegen Allergene spezifische IgE-Antikörper

Allergisches Asthma entsteht und wird ausgelöst durch Allergenexposition. bedingter Bereitschaft, gegen Allergene spezifische IgE-Antikörper Diagnostik 1 Definition Asthma ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Atemwege, charakterisiert durch: Variable Atemwegsobstruktion, spontan oder nach adäquater Behandlung (teil)reversibel. Bronchiale

Mehr

Hausärztliche Leitlinie Asthma bronchiale und COPD

Hausärztliche Leitlinie Asthma bronchiale und COPD Hausärztliche Leitlinie Asthma bronchiale und COPD Therapie des Asthma bronchiale und der COPD Stand Version 3.00 05. April 2006 Revision bis spätestens April 2009 Version 3.10 vom 0 F. W. Bergert M. Braun

Mehr

Fall VII. Ferdinand Pfeiffer

Fall VII. Ferdinand Pfeiffer Fall VII Ferdinand Pfeiffer Asthma bronchiale: - Definition: chronisch entzündliche Erkrankung der Atemwege, charakterisiert durch eine bronchiale Hyperreagibilität und eine variable Atemwegsobstruktion.

Mehr

Programm für Nationale Versorgungs-Leitlinien. Träger: Bundesärztekammer. Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften

Programm für Nationale Versorgungs-Leitlinien. Träger: Bundesärztekammer. Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften Programm für Nationale Versorgungs-Leitlinien Träger: Bundesärztekammer Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften Kassenärztliche Bundesvereinigung Nationale Versorgungs-Leitlinie

Mehr

Was kostet die medikamentöse Therapie des Asthma bronchiale im Kindesalter?

Was kostet die medikamentöse Therapie des Asthma bronchiale im Kindesalter? Topic Medikamente zur Therapie des Asthma bronchiale im Kindesalter Was kostet die medikamentöse Therapie des Asthma bronchiale im Kindesalter? 15. AMG-Novelle Auswirkungen auf die Allergiediagnostik Elternratgeber

Mehr

COPD und Lungenemphysem

COPD und Lungenemphysem COPD und Lungenemphysem Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten Dr. med. Lukas Schlatter Innere Medizin / Update Refresher 20.06.2015, Technopark Zürich Download Vortragsfolien unter: www.lungenpraxis-wohlen.ch

Mehr

Beratungshinweise für die korrekte Anwendung von Dosieraerosolen bzw. Pulverinhalatoren

Beratungshinweise für die korrekte Anwendung von Dosieraerosolen bzw. Pulverinhalatoren Stand August 2008 Beratungshinweise für die korrekte Anwendung von Dosieraerosolen bzw. Pulverinhalatoren Dosieraerosole Pulverinhalatoren Altersgruppen -alle Altersgruppen -erst für Kinder ab 6 Jahre

Mehr

Zusammenfassende Dokumentation

Zusammenfassende Dokumentation Zusammenfassende Dokumentation über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB V Mepolizumab

Mehr

Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm. Asthma bronchiale

Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm. Asthma bronchiale Ausfüllanleitung zum indikationsspezifischen Datensatz für das strukturierte Behandlungsprogramm Asthma bronchiale Stand der letzten Bearbeitung: 07.04.2008 Version 3.1 Anamnese- und Befunddaten Häufigkeit

Mehr

Pharmakotherapie der Atemwegserkrankungen

Pharmakotherapie der Atemwegserkrankungen Lehrbereich Allgemeinmedizin Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Pharmakotherapie der Atemwegserkrankungen Dr. Eberhard Prechtel WS 09/10 Dr. med. Eberhard Prechtel, Combahnstr. 7, 53225 Bonn

Mehr

ZOLLERNALB KLINIKUM ggmbh

ZOLLERNALB KLINIKUM ggmbh ZOLLERNALB KLINIKUM ggmbh Innerbetriebliche Fortbildung (IBF) der Zollernalb-Klinikum ggmbh Asthma bronchiale versus COPD: Möglichkeiten der Therapieoptimierung, insbesondere der Inhalationstherapie Fortbildung

Mehr

Am bu lan tes Man agem en t der ch ron isch - obstu k tiv en Bron ch itisu n d des L u n gen em ph y sem s (COP D) K u r zfassu n g

Am bu lan tes Man agem en t der ch ron isch - obstu k tiv en Bron ch itisu n d des L u n gen em ph y sem s (COP D) K u r zfassu n g Am bu lan tes Man agem en t der ch ron isch - obstu k tiv en Bron ch itisu n d des L u n gen em ph y sem s (COP D) K u r zfassu n g NACH DEN GRUNDLAGEN DER GLOBALEN STRATEGIE FÜR DIAGNOSE, MANAGEMENT UND

Mehr

Asthma Stufentherapie: Nichts Neues?

Asthma Stufentherapie: Nichts Neues? Prof. Martin H. Schöni Asthma Stufentherapie: Nichts Neues? Universitätsklinik für Kinderheilkunde Leider Ja : Nichts Neues M.H.Schöni, Brixen 2015 2 Inhalations-Dschungel Wann,was,wie,warum M.H.Schöni,

Mehr

Update Asthma. Zertifizierte Fortbildung

Update Asthma. Zertifizierte Fortbildung Unter CME.SpringerMedizin.de können Leser von APOTHEKE + MARKETING Fortbildungspunkte sammeln: dazu einfach online die Fragen zu dem folgenden, praxisrelevanten Beitrag beantworten. Detaillierte Hinweise

Mehr

PD Dr. Andrea Koch Oberärztin und Leiterin des Schwerpunkts Pneumologie Klinik III für Innere Medizin / Herzzentrum Universität zu Köln

PD Dr. Andrea Koch Oberärztin und Leiterin des Schwerpunkts Pneumologie Klinik III für Innere Medizin / Herzzentrum Universität zu Köln Asthma bronchiale PD Dr. Andrea Koch Oberärztin und Leiterin des Schwerpunkts Pneumologie Klinik III für Innere Medizin / Herzzentrum Universität zu Köln Asthma bronchiale - Epidemiologie und sozioökonomische

Mehr

COPD und ASTHMA Was,wann,wie und warum überhaupt inhalieren

COPD und ASTHMA Was,wann,wie und warum überhaupt inhalieren COPD und ASTHMA Was,wann,wie und warum überhaupt inhalieren Handihale r Respimat 1 Inhalatoren Dzt 17 verschiedene Inhalatoren auf dem österr.markt Dzt 5 verschiedene Vorschaltkammern 4 Substanzklassen

Mehr

THERAPIEEMPFEHLUNGEN DER ARZNEIMITTELKOMMISSION DER DEUTSCHEN ÄRZTESCHAFT 1. AUFLAGE 2001 ARZNEIMITTELKOMMISSION DER DEUTSCHEN ÄRZTESCHAFT

THERAPIEEMPFEHLUNGEN DER ARZNEIMITTELKOMMISSION DER DEUTSCHEN ÄRZTESCHAFT 1. AUFLAGE 2001 ARZNEIMITTELKOMMISSION DER DEUTSCHEN ÄRZTESCHAFT Arzneiverordnung in der Praxis THERAPIEEMPFEHLUNGEN DER ARZNEIMITTELKOMMISSION DER DEUTSCHEN ÄRZTESCHAFT 1. AUFLAGE 2001 ARZNEIMITTELKOMMISSION DER DEUTSCHEN ÄRZTESCHAFT Evidenz in der Medizin Die Wirksamkeit

Mehr

Einführung. ARMIN Erfahrungsaustausch. Einstieg. COPD & Therapie

Einführung. ARMIN Erfahrungsaustausch. Einstieg. COPD & Therapie ARMIN Erfahrungsaustausch Schwerpunkt: COPD Herbst 2017 Einführung COPD & Therapie Einstieg» Gemäß WHO wird COPD in der Liste der häufigsten Todesursachen weltweit im Jahr 2030 den vierten Platz einnehmen

Mehr

Asthma bronchiale (M. R.) Obstruktive Atemwegserkrankungen. Asthma und COPD Führende Todesursachen weltweit

Asthma bronchiale (M. R.) Obstruktive Atemwegserkrankungen. Asthma und COPD Führende Todesursachen weltweit Obstruktive Atemwegserkrankungen Asthma bronchiale / chronisch obstruktive Bronchitis / Emphysem Asthma bronchiale (M. R.) 71 Jahre Asthma bronchiale seit 4. LJ Allergien geg. Haustaubmilbe seit 22. LJ

Mehr

Bronchialasthma. Allergisches Bronchialasthma. Nicht-allergisches Bronchialasthma. Mischformen. Asthma und COPD

Bronchialasthma. Allergisches Bronchialasthma. Nicht-allergisches Bronchialasthma. Mischformen. Asthma und COPD Asthma und COPD β 2 -Mimetika Ipratropiumbromid Typ 1 - Allergie Glukokortikoide Cromoglicinsäure Asthma- Stufentherapie COPD Leukotrien-Antagonisten Theophyllin Aus: Mutschler, Geisslinger, Kroemer, Ruth,

Mehr

https://www.destatis.de/de/zahlenfakten/gesellschaftstaat/gesundh eit/todesursachen/tabellen/haeufigstetodesursachen.html

https://www.destatis.de/de/zahlenfakten/gesellschaftstaat/gesundh eit/todesursachen/tabellen/haeufigstetodesursachen.html 1 2 3 ICD J44 für Sonstige chronische obstruktive Lungenkrankheit rund 29.000 Gestorbene im Jahr 2013 laut Statistischem Bundesamt (3,2 % gesamt, bei Männern 3,8 %, bei Frauen 2,7 %) https://www.destatis.de/de/zahlenfakten/gesellschaftstaat/gesundh

Mehr

Beschluss. I. Die Anlage XII wird in alphabetischer Reihenfolge um die Wirkstoffkombination Indacaterol/Glycopyrronium wie folgt ergänzt:

Beschluss. I. Die Anlage XII wird in alphabetischer Reihenfolge um die Wirkstoffkombination Indacaterol/Glycopyrronium wie folgt ergänzt: Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB

Mehr

Hinweise zur Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm COPD

Hinweise zur Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm COPD Hinweise zur Ausfüllanleitung zum indikationsspezifischen Datensatz für das strukturierte Behandlungsprogramm COPD Für Rückfragen: Frau Claudia Scherbath, Tel. (0391) 627 63 39 Anamnese- und Befunddaten

Mehr

Herzlich Willkommen! Asthma- und Neurodermitis Tag 21. August 2010

Herzlich Willkommen! Asthma- und Neurodermitis Tag 21. August 2010 Herzlich Willkommen! Asthma- und Neurodermitis Tag 21. August 2010 Asthma und Neurodermitis Tag Cortison bei Asthma und Neurodermitis notwendig oder nicht? Dr. Harald Kramer - Hautarzt Dr. Michael Schmitt

Mehr

Hinweise zur Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz für das. strukturierte Behandlungsprogramm. Asthma bronchiale

Hinweise zur Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz für das. strukturierte Behandlungsprogramm. Asthma bronchiale Hinweise zur Ausfüllanleitung zum indikationsspezifischen Datensatz für das strukturierte Behandlungsprogramm Asthma bronchiale Für Rückfragen: Frau Claudia Scherbath, Tel. (0391) 627 63 39 Anamnese- und

Mehr

BAnz AT B2. Beschluss

BAnz AT B2. Beschluss Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die utzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB

Mehr

Pneumologische Notfälle ASTHMA - COPD. NÖ Notärztetagung. Ralf Harun Zwick

Pneumologische Notfälle ASTHMA - COPD. NÖ Notärztetagung. Ralf Harun Zwick Pneumologische Notfälle ASTHMA - COPD NÖ Notärztetagung Ralf Harun Zwick ASTHMA und COPD: Aspekte in der Präklinik COPD präklinisch Diagnose Differentialdiagnosen Therapie Asthma bronchiale präklinisch

Mehr

Diese Seite kann in der Präsentation übersprungen werden! Sie enthält ausschließlich Informationen für den Nutzer.

Diese Seite kann in der Präsentation übersprungen werden! Sie enthält ausschließlich Informationen für den Nutzer. Diese Seite kann in der Präsentation übersprungen werden! Sie enthält ausschließlich Informationen für den Nutzer. Arzneimittel Astma und COPD von Gerald 'Gary' Busch ist lizenziert unter einer Creative

Mehr

Abkürzung Bezeichnung Einheit Beschreibung

Abkürzung Bezeichnung Einheit Beschreibung Abkürzung Bezeichnung Einheit Beschreibung FEV 1 Ein-Sekunden-Kapazität Liter (l) Luftmenge, die ein Mensch bei kräftigster Ausatmung innerhalb der ersten Sekunde ausstoßen kann (nach maximaler Einatmung)

Mehr

Nationale Leitlinie für Asthma bei Kindern Stand 14.12.2004

Nationale Leitlinie für Asthma bei Kindern Stand 14.12.2004 40. Kongress der Ärztekammer Nordwürttemberg vom 28. bis zum 30. Januar 2005 in Stuttgart B 26 Nationale Leitlinie für Asthma bei Kindern Stand 14.12.2004 Dietrich Berdel, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Mehr

Die inhalative Medikation für COPD und Asthma bronchiale

Die inhalative Medikation für COPD und Asthma bronchiale zwei_2015arzneidialog Die inhalative Medikation für COPD und Asthma bronchiale Kurz und bündig Inhalativa-Update Seit 2014 wurden acht Inhalativa neu in den Erstattungskodex aufgenommen, wobei nicht nur

Mehr

S2k-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von Patienten mit Asthma

S2k-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von Patienten mit Asthma S2k-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von Patienten mit Asthma herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin und der Deutschen Atemwegsliga, unter Beteiligung der

Mehr

COPD COPD: Risiko von Komorbiditäten. Risikofaktor Rauchen. BODE-Index. Workshop Pneumologie Aroser Ärztekongress 24.3.

COPD COPD: Risiko von Komorbiditäten. Risikofaktor Rauchen. BODE-Index. Workshop Pneumologie Aroser Ärztekongress 24.3. COPD: Risiko von Komorbiditäten COPD Workshop Pneumologie Aroser Ärztekongress 24.3.2017 Adapted from: Fabbri LM: Complex chronic comorbidities of COPD. ERJ 2008;31: 204-212 Risikofaktor Rauchen BODE-Index

Mehr

Zusammenfassende Dokumentation

Zusammenfassende Dokumentation Zusammenfassende Dokumentation über die Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB V Indacaterol/Glycopyrronium

Mehr

4.Vorsorgeuntersuchungen Bei schwangeren Patientinnen sind folgende Vorsorgeuntersuchungen zu empfehlen:

4.Vorsorgeuntersuchungen Bei schwangeren Patientinnen sind folgende Vorsorgeuntersuchungen zu empfehlen: Deutsche Atemwegsliga Empfehlungen zur Behandlung von Asthma in der Schwangerschaft Heinrich Worth (Medizinische Klinik I, Klinikum Fürth) Uta Butt (Deutsche Athemwegslga) Ralf Wettengel (Karl-Hansen-Klinik,

Mehr

Nutzenbewertung nach 35a SGB V: Beschlüsse des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) im 3. Quartal 2015

Nutzenbewertung nach 35a SGB V: Beschlüsse des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) im 3. Quartal 2015 Foto: istockphoto.com Verordnung Aktuell Arzneimittel Eine Information der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns Verordnungsberatung@kvb.de www.kvb.de/verordnungen Stand: Nutzenbewertung nach 35a SGB V:

Mehr

Asthma bronchiale Basiskurs Formen des Asthma, Differenzialdiagnostik und Therapie. Zertifizierte Fortbildung für Ärztinnen und Ärzte

Asthma bronchiale Basiskurs Formen des Asthma, Differenzialdiagnostik und Therapie. Zertifizierte Fortbildung für Ärztinnen und Ärzte Formen des Asthma, Differenzialdiagnostik und Therapie für Ärztinnen und Ärzte Asthma bronchiale In Deutschland sind circa 5 % der Erwachsenen und 10 % der Kinder von Asthma bronchiale betroffen. Damit

Mehr

Kurzlehrbuch Pharmakologie und Toxikologie

Kurzlehrbuch Pharmakologie und Toxikologie Kurzlehrbuch Pharmakologie und Toxikologie und Toxikologie Bearbeitet von Thomas Herdegen 1. Auflage 2010. Taschenbuch. ca. 556 S. Paperback ISBN 98 3 13 142292 Format (B x L): 1 x 24 cm Weitere Fachgebiete

Mehr

Update Asthma bronchiale. neue Inhalativa Übersicht im medikamentösen Blätterwald

Update Asthma bronchiale. neue Inhalativa Übersicht im medikamentösen Blätterwald Update Asthma bronchiale und neue Inhalativa Übersicht im medikamentösen Blätterwald Fortbildung Muri 17.08.2016, Kreisspital für das Freiamt Download Vortragsfolien unter: www.lungenpraxis-wohlen.ch Dr.

Mehr

Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm COPD

Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm COPD Ausfüllanleitung zum indikationsspezifischen Datensatz für das strukturierte Behandlungsprogramm COPD Stand der letzten Bearbeitung: 1. Januar 2018 Version 4 Ausfüllanleitung COPD, Version 4; Stand 01.01.2018

Mehr

Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm COPD

Ausfüllanleitung. zum indikationsspezifischen Datensatz. für das strukturierte Behandlungsprogramm COPD Ausfüllanleitung zum indikationsspezifischen Datensatz für das strukturierte Behandlungsprogramm COPD Stand der letzten Bearbeitung: 26. April 2017 Version 4 Ausfüllanleitung COPD, Version 4; Stand 26.04.2017

Mehr

FORUM GESUNDHEIT. Arzneidialog 1/09. Medikamentöse Therapie des Asthma bronchiale und der COPD

FORUM GESUNDHEIT. Arzneidialog 1/09. Medikamentöse Therapie des Asthma bronchiale und der COPD .. OO GKK FORUM GESUNDHEIT 1/09 Arzneidialog Medikamentöse Therapie des Asthma bronchiale und der COPD Medikamentöse Therapie des Asthma bronchiale und der COPD Der Arzneidialog wurde 1999 von der Ärztekammer

Mehr

Dyspnoe - Therapieleitlinien SAPV

Dyspnoe - Therapieleitlinien SAPV Dyspnoe - Therapieleitlinien SAPV Stephanie Rapp 06.07.2011 Symptome bei Tumorpatienten Zech D et al, Pain, 1995 Dyspnoe beschreibt den Zustand subjektiv erlebter Atemnot, dessen Schwere und Einschränkung

Mehr

Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien. Träger: Bundesärztekammer. Kassenärztliche Bundesvereinigung

Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien. Träger: Bundesärztekammer. Kassenärztliche Bundesvereinigung Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien Träger: Bundesärztekammer Kassenärztliche Bundesvereinigung Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften Nationale VersorgungsLeitlinie

Mehr

WAS IST FIEBER? Ein Symptom verstehen hilft richtig damit umzugehen!!!!!!!!!!!! Wie/wo misst man Fieber Fieber und Alter des Kindes Fieberkrampf

WAS IST FIEBER? Ein Symptom verstehen hilft richtig damit umzugehen!!!!!!!!!!!! Wie/wo misst man Fieber Fieber und Alter des Kindes Fieberkrampf WAS IST FIEBER? Ein Symptom verstehen hilft richtig damit umzugehen!!!!!!!!!!!! Wie/wo misst man Fieber Fieber und Alter des Kindes Fieberkrampf Wenig Fieber schwere Krankheit hohes Fieber leichte Krankheit

Mehr

Zusammenfassung... 2. 1. Definition, Bedeutung, Einteilung... 4. 3. Medikamentöse Stufentherapie... 5

Zusammenfassung... 2. 1. Definition, Bedeutung, Einteilung... 4. 3. Medikamentöse Stufentherapie... 5 GUIDELINE Asthma bronchiale Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung... 2 1. Definition, Bedeutung, Einteilung... 4 2. Diagnose und Grundsätze der Betreuung... 4 3. Medikamentöse Stufentherapie... 5 4. Patientenschulung

Mehr

Der Exzellente. Für alle, die XL-Tröpfchen wie die Luft zum Atmen brauchen. zielgenau, altersunabhängig und mit extra großen Aerosol-Tröpfchen

Der Exzellente. Für alle, die XL-Tröpfchen wie die Luft zum Atmen brauchen. zielgenau, altersunabhängig und mit extra großen Aerosol-Tröpfchen OBERE ATEMWEGE Für alle, die XL-Tröpfchen wie die Luft zum Atmen brauchen. Der Exzellente zielgenau, altersunabhängig und mit extra großen Aerosol-Tröpfchen PARI XLent www.pari.de PARI XLent Inhalationstherapie

Mehr

Medikamentöse Behandlung. norbert hilty

Medikamentöse Behandlung. norbert hilty Medikamentöse Behandlung norbert hilty Allergische Erkrankungen sollten primär kausal durch Meidung des Allergens oder in Form einer spezifischen Immuntherapie angegangen werden. Wo dies nicht möglich

Mehr

Schaubilder für das Schulungsprogramm NASA

Schaubilder für das Schulungsprogramm NASA Welche Beschwerden haben Sie, wenn sich Ihr Asthma bemerkbar macht? (An der Tafel sammeln) Schaubilder für das Schulungsprogramm NASA Atemnot (häufig anfallsartig auftretend) Husten glasig-zäher Auswurf

Mehr

Aclidiniumbromid. Beschluss vom: 7. April 2016 gültig bis: unbefristet In Kraft getreten am: 7. April 2016 BAnz AT B3

Aclidiniumbromid. Beschluss vom: 7. April 2016 gültig bis: unbefristet In Kraft getreten am: 7. April 2016 BAnz AT B3 Aclidiniumbromid Beschluss vom: 7. April 2016 gültig bis: unbefristet In Kraft getreten am: 7. April 2016 BAnz AT 03.05.2016 B3 Zugelassenes Anwendungsgebiet (laut Zulassung vom 20. Juli 2012): Eklira

Mehr

Bewährte Strategien und neue Behandlungsoptionen

Bewährte Strategien und neue Behandlungsoptionen CME fortbildung ASTHMA BRONCHIALE Bewährte Strategien und neue Behandlungsoptionen matthiashaas_istock Almuth Pforte Das Krankheitsbild hat sich in den letzten Jahrzehnten verändert. Früher war eine stark

Mehr

Pharmakotherapie von Atemwegserkrankungen

Pharmakotherapie von Atemwegserkrankungen Apotheke Universitäres Zentrum für Pharmakotherapie und Pharmakoökonomie (UZP) Pharmakotherapie von Atemwegserkrankungen Pharmazie WS 2015/2016 Jena, 04.01.2016 PD Dr. med. habil. Katrin Farker Gliederung

Mehr

BAnz AT B4. Beschluss

BAnz AT B4. Beschluss Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB

Mehr

2005 ist eine Kurzfassung der neuen

2005 ist eine Kurzfassung der neuen 60 2006;101:60 4 (Nr. 1), Urban & Vogel, München Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von Patienten mit Asthma 2005 Die wichtigsten Gesichtspunkte für das Erwachsenenalter Gerhard SchultzeWerninghaus,

Mehr

Lang wirksame Beta-Mimetika Long Acting Beta Agonists (LABAs) erhöhtes Risiko einer Exazerbation der Asthmasymptome

Lang wirksame Beta-Mimetika Long Acting Beta Agonists (LABAs) erhöhtes Risiko einer Exazerbation der Asthmasymptome Lang wirksame Beta-Mimetika Long Acting Beta Agonists (LABAs) erhöhtes Risiko einer Exazerbation der Asthmasymptome Basisinformation FACHINFORMATION Lang wirksame Beta-Mimetika - Long Acting Beta Agonists

Mehr

Pharmakotherapie der Atemwegserkrankungen

Pharmakotherapie der Atemwegserkrankungen Lehrbereich Allgemeinmedizin Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Pharmakotherapie der Atemwegserkrankungen Dr. Prechtel / Liebermann WS 2010/11 Dr. med. Eberhard Prechtel, Combahnstr. 7, 53225

Mehr

DMP - Intensiv Seminar. Lernerfolgskontrolle

DMP - Intensiv Seminar. Lernerfolgskontrolle DMP - Intensiv Seminar Lernerfolgskontrolle A DIABETES 1. Für einen 84 jährigen Mann mit Diabetes mellitus Typ 2, Herzinsuffizienz bei Z.n. 2-maligem Myokardinfarkt, art. Hypertonie, M. Parkinson, Kachexie

Mehr

Patienten- Seminar zu Asthma / COPD. Teil IV. Reha Klinik Borkum Riff Sommer R.F. Kroidl und D. Hahn Borkum

Patienten- Seminar zu Asthma / COPD. Teil IV. Reha Klinik Borkum Riff Sommer R.F. Kroidl und D. Hahn Borkum Patienten- Seminar zu Asthma / COPD Teil IV Reha Klinik Borkum Riff Sommer 2010 R.F. Kroidl und D. Hahn Borkum 07-2010 Patienten- Seminar zu Asthma / COPD Wunder Atmung Der Weg des Sauerstoff [O2] von

Mehr

AWMF online - Leitlinien Kinderheilkunde/Pneumologie: Asthma bronchiale. Leitlinien der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie

AWMF online - Leitlinien Kinderheilkunde/Pneumologie: Asthma bronchiale. Leitlinien der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie Seite 1 von 7 AWMF online Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften Leitlinien der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie AWMF-Leitlinien-Register Nr. 026/010 Entwicklungsstufe:

Mehr

Ich kriege keine Luft! COPD, Asthma Sauerstoffgabe. Zentralschweizerisches Pflegesymposium LUKS, Luzern 4. Juni 2013 Serge Elsasser

Ich kriege keine Luft! COPD, Asthma Sauerstoffgabe. Zentralschweizerisches Pflegesymposium LUKS, Luzern 4. Juni 2013 Serge Elsasser Ich kriege keine Luft! COPD, Asthma Sauerstoffgabe Zentralschweizerisches Pflegesymposium LUKS, Luzern 4. Juni 2013 Serge Elsasser Inhalt Dyspnoe Diagnose, Messung, Differentialdiagnose COPD Definition,

Mehr

Patientenseminar Asthma

Patientenseminar Asthma Patientenseminar Asthma und Chronische Bronchitis Dr. Ilsabe Behrens Fachapothekerin für Offizinpharmazie Ablauf Asthma (Ursachen, Symptome, Behandlung) Chronische Bronchitis (Ursachen, Symptome, Behandlung)

Mehr

Erkrankungen von Kehlkopf, Trachea und Bronchien. Prof. Dr. Tamás Decsi Kinderklinik, UNI Pécs

Erkrankungen von Kehlkopf, Trachea und Bronchien. Prof. Dr. Tamás Decsi Kinderklinik, UNI Pécs Erkrankungen von Kehlkopf, Trachea und Bronchien Prof. Dr. Tamás Decsi Kinderklinik, UNI Pécs Krupp UnterKrupp versteht man akute Erkrankungen des Respirationstraktes mit den Leitsymptomen Husten und

Mehr

Michael Pfeifer Regensburg/ Donaustauf. Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin

Michael Pfeifer Regensburg/ Donaustauf. Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin Michael Pfeifer Regensburg/ Donaustauf Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin Telefonmonitoring Gerätemonitoring Homemonitoring Kommunikation mit Haus-, Facharzt u. Krankenhaus Telemedizinische

Mehr

Copyright by Fachklinik Sylt

Copyright by Fachklinik Sylt Fachklinik Sylt Für Kinder und Jugendliche Merkblatt für Asthma bronchiale Liebe Eltern, in den letzten Wochen war Ihr Kind vor allem wegen Asthma bei uns zur stationären Rehabilitation oder wir haben

Mehr

Fixkombination Aclidiniumbromid / Formoterol (Duaklir Genuair, Brimica Genuair) bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD)

Fixkombination Aclidiniumbromid / Formoterol (Duaklir Genuair, Brimica Genuair) bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) verstehen abwägen entscheiden Fixkombination Aclidiniumbromid / Formoterol (Duaklir Genuair, Brimica Genuair) bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit

Mehr

COPD. Prof. Dr. med. Daiana Stolz LA Pneumologie USB

COPD. Prof. Dr. med. Daiana Stolz LA Pneumologie USB COPD Prof. Dr. med. Daiana Stolz LA Pneumologie USB Outline Neue Erkenntnis Exazerbation Neue Guidelines GOLD 2013 Neue Medikation LAMA Neue Erkrankung? ACOS Asthma/COPD Overlap Syndrom Chronische Obstruktive

Mehr

Datenbasierte Hausärztliche Qualitätszirkel BADEN-WÜRTTEMBERG. Praxis/Name. Muster ohne Daten vs27 BSNR COPD. Datenbasis: Quartale I + II/2014

Datenbasierte Hausärztliche Qualitätszirkel BADEN-WÜRTTEMBERG. Praxis/Name. Muster ohne Daten vs27 BSNR COPD. Datenbasis: Quartale I + II/2014 Datenbasierte Hausärztliche Qualitätszirkel BADEN-WÜRTTEMBERG Praxis/Name Muster ohne Daten vs27 BSNR 0000000 COPD Datenbasis: Quartale I + II/2014 AQUA Institut für Qualitätsförderung und Forschung im

Mehr

Eine Informationsbroschüre für Patienten. Asthma bronchiale

Eine Informationsbroschüre für Patienten. Asthma bronchiale Eine Informationsbroschüre für Patienten Asthma bronchiale Was ist Asthma? Asthma (oder auch Asthma bronchiale) ist eine chronische, entzündliche Erkrankung der Atemwege. Durch die Entzündung sind die

Mehr

Abkürzung Bezeichnung Einheit Beschreibung

Abkürzung Bezeichnung Einheit Beschreibung Abkürzung Bezeichnung Einheit Beschreibung FEV 1 Ein-Sekunden-Kapazität Liter (l) Luftmenge, die ein Mensch bei kräftigster Ausatmung innerhalb der ersten Sekunde ausstoßen kann (nach maximaler Einatmung)

Mehr

What have we learned from large drug treatment trials in COPD? Dr. Katharina Mühlbacher. Peter M A Calverley, Stephen I Rennard

What have we learned from large drug treatment trials in COPD? Dr. Katharina Mühlbacher. Peter M A Calverley, Stephen I Rennard What have we learned from large drug treatment trials in COPD? Dr. Katharina Mühlbacher Peter M A Calverley, Stephen I Rennard Einleitung COPD chronische, über Jahre verlaufende Erkrankung, wenig Verbesserungspotential

Mehr

Husten. Definition Asthma bronchiale. Warum nimmt Asthma zu? Asthma bronchiale. Giemen. Atemnot. Bronchoskopien (von G. Jelke)

Husten. Definition Asthma bronchiale. Warum nimmt Asthma zu? Asthma bronchiale. Giemen. Atemnot. Bronchoskopien (von G. Jelke) Asthma bronchiale Joachim Bargon, St. Elisabethen Krankenhaus Frankfurt Definition Asthma bronchiale Chronisch entzündliche Veränderung der Atemwege, bei der verschiedene Zellen eine Rolle spielen: Mastzellen,

Mehr

Akute Obstruktion der unteren Luftwege

Akute Obstruktion der unteren Luftwege Akute Obstruktion der unteren Luftwege Asthma Einteilung Asthmaanfall im Kindesalter Schwerer Anfall,...... falls SpO 2 initial

Mehr

Elocon mometasone mometasone furoate monohydrate Nasonex Sch Sch rinelom

Elocon mometasone mometasone furoate monohydrate Nasonex Sch Sch rinelom Titel Nachrecherche zu Kapitel 4 (Wirkstoffe) - Mometason Fragestellung Welche Evidenz gibt es für die Wirksamkeit / Sicherheit für Mometason bei Patienten mit Asthma bronchiale im Vergleich zu herkömmlichen

Mehr

Dossier zur Nutzenbewertung gemäß 35a SGB V

Dossier zur Nutzenbewertung gemäß 35a SGB V Dokumentvorlage, Version vom 18.04.2013 Dossier zur Nutzenbewertung gemäß 35a SGB V Reslizumab (CINQAERO ) TEVA GmbH Modul 2 Allgemeine Angaben zum Arzneimittel, zugelassene Anwendungsgebiete Stand: 15.01.2017

Mehr