Willkommen zum Beratertreffen Andreas Frost RKW Partner der Wirtschaft für Brandenburg GmbH

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Willkommen zum Beratertreffen 2014. Andreas Frost RKW Partner der Wirtschaft für Brandenburg GmbH"

Transkript

1 Willkommen zum Beratertreffen 2014

2 Die RKW Partner der Wirtschaft für Brandenburg GmbH ist nicht Rechtsnachfolger der RKW Brandenburg GmbH

3 Die RKW Partner der Wirtschaft für Brandenburg GmbH ist nicht Rechtsnachfolger der RKW Brandenburg GmbH Wir haben uns neu aufgestellt und sind derzeit mit folgenden Schwerpunktthemen am Markt präsent:

4 Energieeffizienz-Impulsgespräche als Informationsvermittlung für den Mittelstand zur Einsparung von Energie und Kosten

5 Gemeinkostenoptimierung als direkte Kosteneinsparung auf Erfolgshonorarbasis mit BAFA-Förderung

6 Zertifizierung von Managementsystemen durch RKW-Cert als zugelassener Partner für die Bereiche Energiemanagement DIN EN ISO und DIN EN Qualitätsmanagement DIN EN ISO 9001/14001:2015

7 go-inno BMWi-Innovationsgutscheine go-innovativ Modul Innovationsmanagement go-effizient Modul Rohstoff- und Materialeffizienz EuroNorm GmbH Deutsche Materialeffizienzagentur VDI/VDE Innovation + Technik GmbH demea

8 Typische Vorgehensweisen in go-effizient-projekten 1. Phase Einsparvermutung Datenerfassung und Erarbeitung der Vorhabensbeschreibung bei Bedarf Selbstcheck durchführen Prüfung der Förderfähigkeit 2. Phase Potenzial-Analyse Analyse des Stoffflusses Aufdeckung von Verlustquellen Berechnung von Potenzialen Definition möglicher Umsetzungsschritte Definition von FE-Themen bzw. Technologietransfer 3. Phase Vertiefungsberatung Erarbeitung von Umsetzungslösungen und FE-Leistungen Einsatz Methoden des Technologietransfers beratende Begleitung bei Umsetzungsschritten Nutzung von Kreativtechniken / Innovationen Projektmanagement

9 Inhalte go-effizient Leistungsstufe 1 Potenzialanalyse Ermittlung der Materialverluste Materialeffiziente Produktgestaltung Vorschlag geeigneter Maßnahmen Leistungsstufe 2 Vertiefungsberatung Maßnahmeplanung Umsetzungsbegleitung Finanzierungsplanung Der Fokus liegt auf der Materialeinsparung. Energieeinsparungen können bis zu 30 % betragen. Sonstige Einsparungen mitermitteln. Ermitteltes Einsparpotenzial (Material) sollte das Beratungshonorar entscheidend Übersteigen.

10 Darstellung der Fördermöglichkeiten Bezeichnung Potenzial-Analyse Vertiefungsberatung Förderquote 50% 50% Förderwert bis zu bis zu Honorar, Tagessatz max * max * Dauer der Beratung max. 3 Monate max. 9 Monate bei mehreren Teilberatungen max. 2 Jahre * inkl. Reiseaufwand, Vor- und Nachbereitung

11 Zugelassene Beratungsunternehmen Beratungsunternehmen mit mindestens 3 angestellten / aktiven Beratern Nachweis der Beratungserfahrungen und der Methodenkompetenz in einem Beraterprofil Realisierbare Beratungsumfänge bis max. 30% des Jahresumsatzes (netto) des Beratungsunternehmens Damit ergibt sich eine Ausgrenzung von fachkundigen Einzelberatern und kleinen Beratungsunternehmen. RKW Partner der Wirtschaft für Brandenburg GmbH ist seit Februar 2013 zugelassenes Beratungsunternehmen im Programm go-effizient

12 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Ergebnisse von Materialeffizienzprojekten in sächsischen Unternehmen

Ergebnisse von Materialeffizienzprojekten in sächsischen Unternehmen Ergebnisse von Materialeffizienzprojekten in sächsischen Unternehmen Über 20 Jahre Erfahrung 25.000 Kunden 26.700 Beratungsaufträge über 1.000 geprüfte Berater Projekte/Beratung Technologietransfer, Projektmanagement,

Mehr

Technologietransfer verbessert Materialeffizienz

Technologietransfer verbessert Materialeffizienz Technologietransfer verbessert Materialeffizienz Inhalt 1 Vorstellung RKW Sachsen GmbH 2 Technologietransfer für Rohstoff- und Materialeffizienz 3 Praxisbeispiele 3.1 Metall 3.2 Verpackung und Kunststoff

Mehr

BMWi-Innovationsgutscheine (go-inno)

BMWi-Innovationsgutscheine (go-inno) BMWi-Innovationsgutscheine (go-inno) Name Datum www.bmwi-innovationsgutscheine.de Richtlinie BMWi-Innovationsgutscheine (go-inno) Richtlinie vom 1. August 2011 geändert durch die Erste Bekanntmachung vom

Mehr

BMWi-Innovationsgutscheine

BMWi-Innovationsgutscheine BMWi-Innovationsgutscheine Mario Schneider, demea Konferenz Ressourceneffizienz in Politik und Wirtschaft in Berlin am 28. November 2011 www.bmwi-innovationsgutscheine.de Projektträger Projektträger Neue

Mehr

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand Impulse für Innovationen IHK-Gera: Unternehmersprechtag 08.07.2014 Dr. Olaf Bechstein www.zim-bmwi.de Stand 31.05.2014 A L L E S U N T E R E I N E M D A C H ZIM-SOLO

Mehr

BMWi-Innovationsgutscheine

BMWi-Innovationsgutscheine BMWi-Innovationsgutscheine Modul Rohstoff- und Materialeffizienz (go-effizient) www.bmwi.de Aufgaben der Deutschen Materialeffizienzagentur - demea entstanden im Jahr 2005 auf Initiative des Bundesministeriums

Mehr

BMWi-Innovationsgutscheine

BMWi-Innovationsgutscheine BMWi-Innovationsgutscheine Modul Rohstoff- und Materialeffizienz (go-effizient) www.bmwi.de Aufgaben der Deutschen Materialeffizienzagentur - demea entstanden im Jahr 2005 auf Initiative des Bundesministeriums

Mehr

Erfolgreich beraten mit BMWi-Innovationsgutscheinen

Erfolgreich beraten mit BMWi-Innovationsgutscheinen Erfolgreich beraten mit BMWi-Innovationsgutscheinen RKW Sachsen GmbH Dienstleistung und Beratung Konrad Müller Bereichsleiter Vertrieb Über 20 Jahre Erfahrung 25.000 Kunden 26.700 Beratungsaufträge über

Mehr

BMWi- Innovationsgutscheine (go-inno)

BMWi- Innovationsgutscheine (go-inno) BMWi- Innovationsgutscheine (go-inno) Modul Innovationsmanagement go-innovativ www.bmwi-innovationsgutscheine.de BMWi-Innovationsgutscheine (go-inno) Richtlinie vom 1. August 2011, geändert durch die Erste

Mehr

Öffentliche FuE-Zuschussprogramme für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU)

Öffentliche FuE-Zuschussprogramme für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) Öffentliche FuE-Zuschussprogramme für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) Werner Morgenthaler IHK Nordschwarzwald Technologietransfer- und Innovationsberatung Clusterpartner in der Region Nordschwarzwald

Mehr

Ressourceneffizienz: Förderangebote des

Ressourceneffizienz: Förderangebote des Ressourceneffizienz: Förderangebote des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Mario Schneider, VDI/VDE-IT Ressourceneffizienzkongress Baden-Württemberg am 27. und 28. September 2012 im ZKM,

Mehr

Projektwerkstatt Innovationsförderung Umwelttechnik Überblick über weitere Fördermöglichkeiten A T E R I A L

Projektwerkstatt Innovationsförderung Umwelttechnik Überblick über weitere Fördermöglichkeiten A T E R I A L Projektwerkstatt Innovationsförderung Umwelttechnik Überblick über weitere Fördermöglichkeiten M A T E R I A L 1 Was mache ich, wenn meine Produkte keiner mehr haben will? 45% 40% 35% 30% 25% 20% 15% 10%

Mehr

BMWi-Innovationsgutscheine Richtlinie vom 1. August 2011

BMWi-Innovationsgutscheine Richtlinie vom 1. August 2011 BMWi-Innovationsgutscheine Richtlinie vom 1. August 2011 IHK Karlsruhe 12.10.2011 www.bmwi-innovationsgutscheine.de Richtlinie BMWi-Innovationsgutscheine (go-inno) Richtlinie vom 1. August 2011 (veröffentlicht

Mehr

Neue Technologien zum Verschleißschutz und Kleben von Metallen. Thema: KMU-gerechte Förderprogramme Hans-Dieter Weniger, HWK Münster

Neue Technologien zum Verschleißschutz und Kleben von Metallen. Thema: KMU-gerechte Förderprogramme Hans-Dieter Weniger, HWK Münster Neue Technologien zum Verschleißschutz und Kleben von Metallen am 22. Februar 2011, Steinfurter Campus der FH Münster Thema: KMU-gerechte Förderprogramme Hans-Dieter Weniger, HWK Münster 1 Innovationsgutschein

Mehr

Mit BMWi-Innovationsgutscheinen Rohstoffe und Material einsparen - schnell, effizient, kostensparend!

Mit BMWi-Innovationsgutscheinen Rohstoffe und Material einsparen - schnell, effizient, kostensparend! Mit BMWi-Innovationsgutscheinen Rohstoffe und Material einsparen - schnell, effizient, kostensparend! Dr. Josef Wigger Autorisierter Berater der Deutschen Materialeffizienzagentur (Demea) Projektträger

Mehr

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation BMWi-Innovationsgutscheine zur Förderung von Innovationsmanagement in kleinen Unternehmen (go-inno) Werner van Ham, EuroNorm GmbH Potsdam,

Mehr

Krehl & Partner - Die Value Manager

Krehl & Partner - Die Value Manager 1 2 Materialeinsparung beginnt bei der Produktentwicklung EnBW, Stuttgart 22. November 2011 3 Übersicht Krehl & Partner Eine kurze Vorstellung Materialkosten Entwicklung von Materialpreisen Wo werden Materialkosten

Mehr

BMWi Innovationsgutscheine

BMWi Innovationsgutscheine BMWi Innovationsgutscheine fördern die Zukunft Ihres Unternehmens mit 50 % BMWi-Zuschuss - max. 20.000,- p. a. vorgelegt von: ExperConsult Unternehmensberatung GmbH & Co. KG TechnologieParkDortmund Martin-Schmeißer-Weg

Mehr

Klicken bearbeiten. Materialeffizienz Titelmasterformat durch. Fördermöglichkeiten für KMUs

Klicken bearbeiten. Materialeffizienz Titelmasterformat durch. Fördermöglichkeiten für KMUs Materialeffizienz Titelmasterformat durch Fördermöglichkeiten für KMUs Klicken bearbeiten Formatvorlage MatRessourceForum des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten 16.09.2015 in Dresden Ziele der

Mehr

Nationale Förderprogramme - von der Idee über die Innovation zum neuen Produkt

Nationale Förderprogramme - von der Idee über die Innovation zum neuen Produkt Nationale Förderprogramme - von der Idee über die Innovation zum neuen Produkt Johannes Schmidt 5. Juni 2014 Gelsenkirchen 1 2 Vom BMWi autorisierte Technologie- und Innovationsberatung Mitarbeiter: 50

Mehr

BMWi-Innovationsgutscheine zur Förderung von Innovationsmanagement in kleinen Unternehmen (go-inno)

BMWi-Innovationsgutscheine zur Förderung von Innovationsmanagement in kleinen Unternehmen (go-inno) BMWi-Innovationsgutscheine zur Förderung von Innovationsmanagement in kleinen Unternehmen (go-inno) Innovationspotenzial im Unternehmen erkennen und erschließen Rostock, 24.11.2010 Finanzierung von Innovationen

Mehr

BMWi-Innovationsgutscheine zur Förderung von Innovationsmanagement in kleinen Unternehmen (go-inno)

BMWi-Innovationsgutscheine zur Förderung von Innovationsmanagement in kleinen Unternehmen (go-inno) Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation BMWi-Innovationsgutscheine zur Förderung von Innovationsmanagement in kleinen Unternehmen (go-inno) Herzlich Willkommen www.inno-beratung.de

Mehr

Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie für die Teilnahme am Wettbewerb Deutscher Materialeffizienz-Preis 2010

Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie für die Teilnahme am Wettbewerb Deutscher Materialeffizienz-Preis 2010 Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie für die Teilnahme am Wettbewerb Deutscher Materialeffizienz-Preis 2010 vom 17. März 2010 Präambel Materialkosten sind im produzierenden

Mehr

Mehr Rendite durch Materialeffizienzsteigerung die Antwort auf die Kostenschere

Mehr Rendite durch Materialeffizienzsteigerung die Antwort auf die Kostenschere 1 Mehr Rendite durch Materialeffizienzsteigerung die Antwort auf die Kostenschere QuestKonzept Rosenheim, im Februar 2011 Quelle: Statistisches Bundesamt 2008, Deutsche Materialeffizienzagentur 2010 2

Mehr

BMWi-Innovationsgutscheine

BMWi-Innovationsgutscheine BMWi-Innovationsgutscheine Modul Rohstoff- und Materialeffizienz (go-effizient) Volker Härtwig, demea Regionalkonferenz Ressourceneffizienz Wolfenbüttel, 22. März 2012 www.bmwi.de Stand 2012-02 Innovation

Mehr

EDL-G der Weg zur Gesetzeskonformität. Katrin Gerdes, Marketing Executive

EDL-G der Weg zur Gesetzeskonformität. Katrin Gerdes, Marketing Executive EDL-G der Weg zur Gesetzeskonformität Katrin Gerdes, Marketing Executive Agenda 1 Rechtlicher Hintergrund und Anforderungen des EDL-G 2 Energieaudit vs ISO 50001 3 Fazit & Empfehlungen esight Energy 15

Mehr

FuE-Intensiv. Überblick Innovationsförderung in Deutschland

FuE-Intensiv. Überblick Innovationsförderung in Deutschland Überblick Innovationsförderung in Deutschland Was ist Innovationsförderung? Maßnahmen der Wirtschaftsförderung, die den Unternehmen die Durchführung von Innovationen erleichtern sollen. Quelle: Gablers

Mehr

Beratungsprogramm für KMUs zur rentablen Verbesserung der Materialeffizienz go-effizient

Beratungsprogramm für KMUs zur rentablen Verbesserung der Materialeffizienz go-effizient Beratungsprogramm für KMUs zur rentablen Verbesserung der Materialeffizienz go-effizient gefördert von: Dipl. Wirt. Ing., B7,4, 68159 Mannheim, info@aomb.de, Tel. 0621-1786970 Ziel: Steigerung der Materialeffizienz

Mehr

Ideen erkannt? Möglichkeiten, Ihre Innovationen zu verwirklichen

Ideen erkannt? Möglichkeiten, Ihre Innovationen zu verwirklichen Ideen erkannt? Möglichkeiten, Ihre Innovationen zu verwirklichen Christian Schepers, Projektleiter Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH Ascheberg, 31. Oktober 2012 Agenda Einleitung Zuschuss- und Kreditförderungen

Mehr

Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe

Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe Energiemanagement Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe } Energiekosten nachhaltig senken und Steuervorteile sichern! } Voraussetzungen für Zertifizierung erfüllen (DIN EN ISO 50001 und DIN EN 16247-1)

Mehr

Kurzstudie Materialeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen

Kurzstudie Materialeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen Kurzstudie Materialeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen Ansprechpartner: Dr. Andreas Blaeser-Benfer Themenfeld Technologie- und Innovationsmanagement RKW Kompetenzzentrum Düsseldorfer Str. 40

Mehr

Fördermöglichkeiten für Energieberatung. Dipl. Ing. Harald Schmitz VDI Handwerkskammer zu Köln

Fördermöglichkeiten für Energieberatung. Dipl. Ing. Harald Schmitz VDI Handwerkskammer zu Köln Dipl. Ing. Harald Schmitz VDI Handwerkskammer zu Köln Gewerblicher Bereich - KfW- Energieberatung Mittelstand - BAFA Querschnittstechnologie - Materialeffizienzprogramm Privater Bereich - BAFA Energiesparberatung

Mehr

Amtlicher Teil. Bekanntmachungen. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Amtlicher Teil. Bekanntmachungen. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Nummer 118 Seite 2792 Amtlicher Teil Bundesanzeiger Dienstag, 9. August 2011 Amtlicher Teil Bekanntmachungen Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Richtlinie BMWi-Innovationsgutscheine (go-inno)

Mehr

Produktivitätssteigerungen und Kostensenkung Schlüsselfaktor Materialkosten. Erfahrungen aus neun Jahren Deutsche Materialeffizienzagentur

Produktivitätssteigerungen und Kostensenkung Schlüsselfaktor Materialkosten. Erfahrungen aus neun Jahren Deutsche Materialeffizienzagentur Produktivitätssteigerungen und Kostensenkung Schlüsselfaktor Materialkosten Erfahrungen aus neun Jahren Deutsche Materialeffizienzagentur Dr.-Ing. Matthias Künzel www.bmwi.de Aufgaben der Deutschen Materialeffizienzagentur

Mehr

Richtlinie BMWi-Innovationsgutscheine (go-inno) Vom 1. August 2011

Richtlinie BMWi-Innovationsgutscheine (go-inno) Vom 1. August 2011 Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Richtlinie BMWi-Innovationsgutscheine (go-inno) Vom 1. August 2011 1. Zuwendungszweck/Rechtsgrundlage 1.1 Mit den BMWi-Innovationsgutscheinen werden in

Mehr

Angebot. zur Durchführung eines Energieaudits nach DIN EN 16247-1

Angebot. zur Durchführung eines Energieaudits nach DIN EN 16247-1 Power powered by Angebot zur Durchführung eines Energieaudits nach DIN EN 16247-1 Angebotsnummer: 24.02.15 - Beispiel Projektträger: Gesellschaft für Arbeitssicherheits-, Qualitäts- und Umweltmanagement

Mehr

Bundesfördermöglichkeiten für Forschung und Entwicklung

Bundesfördermöglichkeiten für Forschung und Entwicklung Bundesfördermöglichkeiten für Forschung und Entwicklung Enterprise Europe Network Hamburg/Schleswig-Holstein Neueste Fördermöglichkeiten der EU und des Bundes für Umweltprojekte Behörde für Stadtentwicklung

Mehr

An alle mit uns in Geschäftsverbindung stehenden Kreditinstitute, Ministerien und andere interessierte Organisationen Stuttgart, den 02.12.

An alle mit uns in Geschäftsverbindung stehenden Kreditinstitute, Ministerien und andere interessierte Organisationen Stuttgart, den 02.12. An alle mit uns in Geschäftsverbindung stehenden Kreditinstitute, Ministerien und andere interessierte Organisationen Stuttgart, den 02.12.2014 Wirtschaftsförderung Erweiterung des Förderprogramms Energieeffizienzfinanzierung

Mehr

Produktivitätssteigerungen und Kostensenkung Schlüsselfaktor Materialkosten. Erfahrungen aus neun Jahren Deutsche Materialeffizienzagentur

Produktivitätssteigerungen und Kostensenkung Schlüsselfaktor Materialkosten. Erfahrungen aus neun Jahren Deutsche Materialeffizienzagentur Produktivitätssteigerungen und Kostensenkung Schlüsselfaktor Materialkosten Erfahrungen aus neun Jahren Deutsche Materialeffizienzagentur Dr. Matthias Künzel www.bmwi.de Aufgaben der Deutschen Materialeffizienzagentur

Mehr

Von Experten beraten.

Von Experten beraten. Von Experten beraten. Von Thüringen unterstützt. RKW RKW Thüringen GmbH Beratungsteam Konrad-Zuse-Str. 15 15 D-99099 D-99099 Erfurt Erfurt Kurze Vorstellung der RKW. Beratungsförderung in spe (KfW-GC,

Mehr

Energiemanagementsystem und Energieaudit. Anforderungen und praktische Umsetzung

Energiemanagementsystem und Energieaudit. Anforderungen und praktische Umsetzung Energiemanagementsystem und Energieaudit Anforderungen und praktische Umsetzung Dipl.-Ing. Peer Schuback 1 / 20 Unternehmensentwicklung Gründung aus einem Kompetenzcenter für Energiemanagementsysteme der

Mehr

Bankenfrühstück 2015. L-Bank-Ressourceneffizienzfinanzierung und Einführung in die Ressourceneffizienz W. Fichter

Bankenfrühstück 2015. L-Bank-Ressourceneffizienzfinanzierung und Einführung in die Ressourceneffizienz W. Fichter Bankenfrühstück 2015 L-Bank-Ressourceneffizienzfinanzierung und Einführung in die Ressourceneffizienz W. Fichter RKW Baden-Württemberg Königstraße 49 70173 Stuttgart Telefon 07 11 / 2 29 98-0 www. rkw-bw.de

Mehr

Mit BAFA-Förderung und KSB- Produkten bares Geld sparen!

Mit BAFA-Förderung und KSB- Produkten bares Geld sparen! Unsere Technik. Ihr Erfolg. Pumpen n Armaturen n Service Mit BAFA-Förderung und KSB- Produkten bares Geld sparen! 02 BAFA-Förderung Staatliche Zuschüsse nutzen Amortisationszeit reduzieren Das BAFA (Bundesamt

Mehr

Energieaudit und Energiemanagement für Nicht-KMU

Energieaudit und Energiemanagement für Nicht-KMU Energieaudit und Energiemanagement für Energieaudit nach DIN EN 16247 Energieaudit bedeutet eine systematische Inspektion und Analyse des Energieeinsatzes und verbrauchs einer Anlage/ eines Gebäudes/ Systems

Mehr

Energiemanagement Felix

Energiemanagement Felix The Nut Company Energiemanagement Felix Zertifizierungsprozess DIN 16001 Erfahrungen aus Sicht eines Unternehmens 16.03.2011 Frank Lammers 30-45 min Felix / ültje Zertifizierung@Felix Unser Antrieb Erfolge

Mehr

Pflicht zum Energieaudit Stichtag: 05. Dezember 2015

Pflicht zum Energieaudit Stichtag: 05. Dezember 2015 Pflicht zum Energieaudit Stichtag: 05. Dezember 2015 Birgit Batsch Projektmanagerin ZAB-Energie Hintergrund Regelungen im Artikel 8 Abs. 4-7 der EU-Energieeffizienzrichtlinie 2012/27/EU: Alle Mitgliedstaaten

Mehr

Technologie.Transfer.Anwendung.

Technologie.Transfer.Anwendung. Technologie.Transfer.Anwendung. Gute Ideen finanzieren Weitere Innovationsförderprogramme des Bundes SIGNO-Erfinderfachauskunft SIGNO-KMU-Patentaktion go-innovativ go-effizient KMU-innovativ Adolph Jetter

Mehr

Nachweis beim BAFA und Registrierung der Energieauditoren. Jochen Ohligs, Referent für Energieeffizienz, IHK Mittlerer Niederrhein, Neuss

Nachweis beim BAFA und Registrierung der Energieauditoren. Jochen Ohligs, Referent für Energieeffizienz, IHK Mittlerer Niederrhein, Neuss Nachweis beim BAFA und Registrierung der Energieauditoren Jochen Ohligs, Referent für Energieeffizienz, IHK Mittlerer Niederrhein, Neuss Folie 1 Donnerstag 16.04.2015 Jochen Ohligs, IHK Mittlerer Niederrhein

Mehr

Goldkronacher Gespräch

Goldkronacher Gespräch Goldkronacher Gespräch Mittelstandsfinanzierung für Unternehmen in Oberfranken Industrie- und Handelskammer für Oberfranken Bayreuth Innovationsoffensive Ostbayern (IOO) Dipl.-Ing. (FH) Klaus Smolik 05.

Mehr

Fördermöglichkeiten. BMWi 2. BMWi 2

Fördermöglichkeiten. BMWi 2. BMWi 2 Fördermöglichkeiten 1 Innovationsunterstützende Dienstleistungen... 2 2 Betriebliche FuE- und Technologieförderung... 6 3 Personalberatung und Qualifizierung... 15 4 Marktbearbeitung und Kooperation...

Mehr

Effizienter Material- und Ressourceneinsatz in produzierenden Betrieben mit Hilfe staatlicher Fördermaßnahmen

Effizienter Material- und Ressourceneinsatz in produzierenden Betrieben mit Hilfe staatlicher Fördermaßnahmen München, 22.11.2012 Effizienter Material- und Ressourceneinsatz in produzierenden Betrieben mit Hilfe staatlicher Fördermaßnahmen Dr. H. Schultes demea Berater imatech Geschäftsleitung imatech gmbh Hauptstraße

Mehr

Energiesparen hier und jetzt! SPARBUCH E3CON DAS ENERGIE TRANSPARENZ SYSTEM

Energiesparen hier und jetzt! SPARBUCH E3CON DAS ENERGIE TRANSPARENZ SYSTEM Energiesparen hier und jetzt! SPARBUCH DAS ENERGIE TRANSPARENZ SYSTEM 1 WASSER Energie sparen allein durch effizientes Energiemanagement. Das Energie Transparenz System macht s möglich. METEOROLOGIE GAS

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen. Sebastian Diedrich, Stadthagen

NBank Engagement für Niedersachsen. Sebastian Diedrich, Stadthagen NBank Engagement für Niedersachsen Sebastian Diedrich, Stadthagen 27.02.2013 2013 Bereich Beratung & Dienstleistungen Allgemeine Förderberatung für Unternehmen Kommunen Institutionen Privatkunden Dienstleistungen

Mehr

Technologieförderprogramme auf Bundesebene für Unternehmen und Hochschulen

Technologieförderprogramme auf Bundesebene für Unternehmen und Hochschulen Technologieförderprogramme auf Bundesebene für Unternehmen und Hochschulen Dr. Tobias Braunsberger EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH Agenda EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH go-inno Innovationsgutscheine

Mehr

Erfolgsfaktor Energiemanagement. Produktivität steigern mit System

Erfolgsfaktor Energiemanagement. Produktivität steigern mit System Erfolgsfaktor Energiemanagement Produktivität steigern mit System Transparenz schafft Effizienz Im Rahmen der ISO 50001 werden jährlich zahlreiche Energieeffizienzanalysen durchgeführt viele enden jedoch

Mehr

I N G E N I E U R B Ü R O B E R N D H Ö L L E G M B H

I N G E N I E U R B Ü R O B E R N D H Ö L L E G M B H I N G E N I E U R B Ü R O B E R N D H Ö L L E G M B H E N E R G I E - D I E N S T L E I S T U N G E N B E R A T U N G P L A N U N G M A N A G E M E N T W W W. M Y I B H. D E 2003-2015 Ingenieurbüro Bernd

Mehr

GPP Projektmanagement. Die Qualifizierung. zum. Projektingenieur VDI. Referent: Dipl.-Ing Jürgen Schoon, TEC n ECO Consulting, Berlin

GPP Projektmanagement. Die Qualifizierung. zum. Projektingenieur VDI. Referent: Dipl.-Ing Jürgen Schoon, TEC n ECO Consulting, Berlin Die Qualifizierung zum Projektingenieur VDI 1 Qualifizierung zum Projektingenieur VDI Zielgruppe Ingenieure, Naturwissenschaftler, Fach- und Führungskräfte, - die fundiertes Wissen zum Projektmanagement

Mehr

Best-Practice-Beispiel Timmer ETS

Best-Practice-Beispiel Timmer ETS Timmer ETS GmbH Kleiderbügel im Kreislauf PRESSEMITTEILUNG Best-Practice-Beispiel Timmer ETS Gleich zweimal wurde dem Nordhorner Unternehmen Timmer ETS, das auf die Kreislaufführung von Kleiderbügeln spezialisiert

Mehr

Das Instrument zur Betriebsoptimierung

Das Instrument zur Betriebsoptimierung Das Instrument zur Betriebsoptimierung für kleine und mittlere Unternehmen Kay Uwe Bolduan EcoStep - Geschäftsstelle RKW Hessen GmbH 5. Eschborner KMU- und Gründer-Abend 22.06.2010, Eschborn Drei Fragen

Mehr

Energieaudit oder Energiemanagementsystem? Eine Entscheidungshilfe

Energieaudit oder Energiemanagementsystem? Eine Entscheidungshilfe Energieaudit oder Energiemanagementsystem? Eine Entscheidungshilfe Juni Die Bewertung hängt von der unternehmensspezifischen Energiesituation des Unternehmens und seiner Ziele ab. Bewertung der Alternativen

Mehr

Anforderungen an Energieaudits nach dem Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G)

Anforderungen an Energieaudits nach dem Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) Anfrderungen an Energieaudits nach dem Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) Klimaschutzknferenz MV 2015 - Themenblck II Energieaudit Mehr Energieeffizienz durch Energieaudits? Jan Benduhn Referat 426 Energieberatung

Mehr

Strategieberatung und Konzept. Technologien Märkte Schutzrechte

Strategieberatung und Konzept. Technologien Märkte Schutzrechte Strategieberatung und Konzept zu Innovationsprojekten Technologien Märkte Schutzrechte Information - Recherche - Bewertung * TEPAC: Dr. Lutz Schröter, WiFö Velbert, 17.11.2015 Patentrecherche 2 Grundanforderungen

Mehr

Initiative Energieeffizienz Netzwerke: Gemeinsam die Energiewende vorantreiben

Initiative Energieeffizienz Netzwerke: Gemeinsam die Energiewende vorantreiben WVM plus Initiative Energieeffizienz Netzwerke: Gemeinsam die Energiewende vorantreiben Franziska Erdle, WirtschaftsVereinigung Metalle e.v. Seite Bundesweite Netzwerke für mehr Energieeffizienz Eine Initiative

Mehr

Richtlinie. Förderprogramm Blauer Engel - Zertifizierung für Rechenzentren mittelständischer Unternehmen

Richtlinie. Förderprogramm Blauer Engel - Zertifizierung für Rechenzentren mittelständischer Unternehmen Richtlinie Förderprogramm Blauer Engel - Zertifizierung für Rechenzentren mittelständischer Unternehmen _ 1. Ziel des Förderprogramms Der Klimaschutz, die Verminderung des Energieverbrauchs und die Schonung

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen und Förderung von Beleuchtungsanlagen

Rechtliche Rahmenbedingungen und Förderung von Beleuchtungsanlagen Rechtliche Rahmenbedingungen und Förderung von Beleuchtungsanlagen EnergieAgentur.NRW Dipl.-Ing. Jörg Buschmann, Folie Nr. 1 Gegründet 1990 durch das damalige Wirtschaftsministerium NRW Neutrale, unabhängige,

Mehr

Von der Idee über das Projekt zum Produkt. Praktikable FuE-Unterstützung. MIKOMI Wirtschaftsdialog

Von der Idee über das Projekt zum Produkt. Praktikable FuE-Unterstützung. MIKOMI Wirtschaftsdialog Von der Idee zum Projekt mit innovationsunterstützenden Dienstleistungen - go-innovativ. Dr. Michael Uhlmann, ATB Arbeit, Technik und Bildung GmbH Von der Idee über das Projekt zum Produkt. Praktikable

Mehr

EINE IDEE VORAUS! Beispiele für Energieeffizienz in Unternehmen. Unternehmerfrühstück zum Thema Energiemanagement in Unternehmen

EINE IDEE VORAUS! Beispiele für Energieeffizienz in Unternehmen. Unternehmerfrühstück zum Thema Energiemanagement in Unternehmen EINE IDEE VORAUS! Beispiele für Energieeffizienz in Unternehmen Unternehmerfrühstück zum Thema Energiemanagement in Unternehmen Ingenieurbüro für Energiewirtschaft Steinbach-Hallenberg Juli 2014 1. IFE

Mehr

Die AFBW - Ihr Netzwerk

Die AFBW - Ihr Netzwerk Plattform für Dialog und Technologietransfer rund um die Faser >> join us in success Die AFBW - Ihr Netzwerk Forum Leichtbau für die Produktion am 09. Juli 2015, Stuttgart Aktuelle Fördermöglichkeiten

Mehr

Effizienzsteigerung in der Produktion durch geförderte Kooperationsprojekte Fraunhofer-Projektgruppe Prozessinnovation

Effizienzsteigerung in der Produktion durch geförderte Kooperationsprojekte Fraunhofer-Projektgruppe Prozessinnovation Effizienzsteigerung in der Produktion durch geförderte Kooperationsprojekte Fraunhofer-Projektgruppe Prozessinnovation an der Universität Bayreuth Dr.-Ing. Stefan Freiberger Inhalt - Effizienzsteigerung

Mehr

Wie motiviert man Menschen zum Thema Energie und Klimaschutz?

Wie motiviert man Menschen zum Thema Energie und Klimaschutz? Wie motiviert man Menschen zum Thema Energie und Klimaschutz? Überblick zu einem innovativen Workshopkonzept Dr. Tobias Heinen Energieforum Ostwestfalen-Lippe Detmold, den 19. November 2015 Unsere Leidenschaft:

Mehr

Wie komme ich zum Energieaudit / Energiemanagement?

Wie komme ich zum Energieaudit / Energiemanagement? Wie komme ich zum Energieaudit / Energiemanagement? 19. Februar 2015 Volker J. Wetzel Energiekosten sparen, Gewinne steigern! symbiotherm Energieberatung Metzgerallmend 13 76646 Bruchsal Telefon: 07257

Mehr

Ihr Weg zur Energie-Effizienz

Ihr Weg zur Energie-Effizienz Ihr Weg zur Energie-Effizienz Die Energieberatung ist wichtiges Instrument, um Informationsdefizite abzubauen, Energiesparpotenziale zu erkennen und Energieeinsparungen zu realisieren. Anliegen ist dabei

Mehr

LEARNING FAKTEN UND PREISE 2016 AUS- UND WEITERBILDUNG PROZESS-, INNOVATIONS- UND QUALITÄTSMANAGEMENT

LEARNING FAKTEN UND PREISE 2016 AUS- UND WEITERBILDUNG PROZESS-, INNOVATIONS- UND QUALITÄTSMANAGEMENT FAKTEN UND PREISE AUS- UND WEITERBILDUNG PROZESS-, INNOVATIONS- UND QUALITÄTSMANAGEMENT LEHRGÄNGE KURSE UNTERLAGEN SUPPORT PRÜFUNGEN ZERTIFIZIERUNG INHALTSVERZEICHNIS SIX SIGMA 3 SIX SIGMA Sigma Lehrgänge

Mehr

engineering Lackieranlagen planen Umwelt nachhaltig integrieren Prozesse optimieren

engineering Lackieranlagen planen Umwelt nachhaltig integrieren Prozesse optimieren engineering Lackieranlagen planen Umwelt nachhaltig integrieren Prozesse optimieren Planung Technologien, Verfahren, Lackieranlagen, Pulverbeschichtungsanlagen Umweltmanagement PIUS, Managementsysteme,

Mehr

Qualitätsbeauftragter / interner Auditor und Qualitätsmanager. DGQ Prüfung zum Qualitätsmanager. Wege zum umfassenden Qualitätsmanagement

Qualitätsbeauftragter / interner Auditor und Qualitätsmanager. DGQ Prüfung zum Qualitätsmanager. Wege zum umfassenden Qualitätsmanagement Qualitätsbeauftragter / interner Auditor und Qualitätsmanager Eine gute Tradition in der gemeinsamen Sache DGQ Prüfung zum Qualitätsmanager (1 (2 Tag) Tage) Wege zum umfassenden Qualitätsmanagement (5

Mehr

STRATEGISCHE PERSONALPLANUNG FÜR KLEINE UND MITTLERE UNTERNEHMEN. Fachtagung CHANGE 26.02.2015 Papenburg Kathrin Großheim

STRATEGISCHE PERSONALPLANUNG FÜR KLEINE UND MITTLERE UNTERNEHMEN. Fachtagung CHANGE 26.02.2015 Papenburg Kathrin Großheim STRATEGISCHE PERSONALPLANUNG FÜR KLEINE UND MITTLERE UNTERNEHMEN Fachtagung CHANGE 26.02.2015 Papenburg Kathrin Großheim Dass wir gemeinsam mit dem Management auf die Unternehmensstrategie und ihre Auswirkungen

Mehr

WETTBEWERBSVORTEIL ENERGIEEFFIZIENZ

WETTBEWERBSVORTEIL ENERGIEEFFIZIENZ WETTBEWERBSVORTEIL ENERGIEEFFIZIENZ Inhalt Energieeffizienz: Die intelligente Energiequelle 1-13 Gemeinsam handeln: Angebote der IHK 14-21 Energieeffizienz: Die intelligente Energiequelle Energieeffizienz:

Mehr

Impulsberatung für KMU Material- und Energieeffizienz und Pilotprojekt Solar

Impulsberatung für KMU Material- und Energieeffizienz und Pilotprojekt Solar Impulsberatung für KMU Material- und Energieeffizienz und Pilotprojekt Solar Informationsveranstaltung des RAK Braunschweig Gewerbeaufsichtsamt Braunschweig, 10. August 2017 Michael Capota Impulsberatung

Mehr

PREISLISTE Stand: 30.09.2015

PREISLISTE Stand: 30.09.2015 Pos. PREISLISTE ENERGIEAUSWEIS 1 Energieausweis für Wohngebäude Vor-Ort-Begehung Bedarfsberechnung nach EnEV 2014 Energiebedarfsausweis WG, 1-2 Wohneinheiten Energiebedarfsausweis WG, 3-5 Wohneinheiten

Mehr

Ausschreibung. Rohstoff- und Materialeffizienz in der Produktion. November 2013. Inhalt. 1 Vorbemerkungen... 2. 2 Ziel und Inhalt des Programms...

Ausschreibung. Rohstoff- und Materialeffizienz in der Produktion. November 2013. Inhalt. 1 Vorbemerkungen... 2. 2 Ziel und Inhalt des Programms... Ausschreibung Rohstoff- und Materialeffizienz in der Produktion November 2013 Inhalt 1 Vorbemerkungen... 2 2 Ziel und Inhalt des Programms... 3 3 Teilnehmerkreis... 4 4 Fördermodalitäten... 4 5 Umfang

Mehr

Materialeffizienz - Rendite positiv beeinflussen, mit attraktiver staatlicher Förderung

Materialeffizienz - Rendite positiv beeinflussen, mit attraktiver staatlicher Förderung Materialeffizienz - Rendite positiv beeinflussen, mit attraktiver staatlicher Förderung Informationsveranstaltung bei der IHK Karlsruhe 1 Wer WIR sind: Beratungsgesellschaft für Mittelstands-Unternehmen

Mehr

Reicht die ISO 9001 nicht mehr aus? Management-Systeme für Werkzeugschleifer. Thomas Holland-Letz. Fachverband Werkzeugindustrie e. V.

Reicht die ISO 9001 nicht mehr aus? Management-Systeme für Werkzeugschleifer. Thomas Holland-Letz. Fachverband Werkzeugindustrie e. V. Reicht die ISO 9001 nicht mehr aus? Management-Systeme für Werkzeugschleifer Thomas Holland-Letz Fachverband Werkzeugindustrie e. V. Herausforderungen Compliance Datensicherheit Umweltmanagement Energiemanagement

Mehr

Tatort Ressourcenmanagement: Die Schlacht um die besten Ressourcen. Klassisch + Agil = Hybrid?

Tatort Ressourcenmanagement: Die Schlacht um die besten Ressourcen. Klassisch + Agil = Hybrid? Tatort Ressourcenmanagement: Die Schlacht um die besten Ressourcen. Klassisch + Agil = Hybrid? Ihr Referent: Norman Frischmuth Geschäftsführer Berater Dozent Universitäten Mitglied der Regionalleitung

Mehr

TECHNOLOGY COMMUNICATION INFORMATION

TECHNOLOGY COMMUNICATION INFORMATION TECHNOLOGY COMMUNICATION INFORMATION Jürgen Hornberger Der Kopf von Hornberger ICT Jürgen Hornberger + Jahrgang 1967 + Diplom-Wirtschaftsingenieur + Studium Elektrotechnik und Nachrichtentechnik + Studium

Mehr

Umwelt- und Energiemanagement Synergieeffekte von EMAS III und ISO 16001 Birkenfeld, 27. April 2010

Umwelt- und Energiemanagement Synergieeffekte von EMAS III und ISO 16001 Birkenfeld, 27. April 2010 Umwelt- und Energiemanagement Synergieeffekte von EMAS III und ISO 16001 Birkenfeld, 27. April 2010 1 Inhalt 1. Allgemeines über Managementsysteme 2. Wesentliche Elemente von Managementsystemen 3. Bewertung

Mehr

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN WIR ERÖFFNEN IHNEN FREIRÄUME für Ihr Kerngeschäft Nebenprozesse tragen maßgeblich zur Gewährleistung eines sicheren, effizienten und vorgabegemäßen Prozessablaufs

Mehr

Energieberatung, Energieaudit. und. Energiemanagementsystem

Energieberatung, Energieaudit. und. Energiemanagementsystem Leipzig, Januar 2015 Energieberatung, Energieaudit und Energiemanagementsystem Leistungen und Referenzen In Zukunft wird der effiziente Einsatz von Energie ein immer wichtigerer Maßstab für die Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

SAP/IS-U Einführung. e.on Mitte AG. Stand 10.02.2009, Version 1.0

SAP/IS-U Einführung. e.on Mitte AG. Stand 10.02.2009, Version 1.0 SAP/IS-U Einführung e.on Mitte AG Stand 10.02.2009, Version 1.0 Projektziel Ziel des Projekts war die Analyse und Dokumentation der SAP/IS-U relevanten Geschäftsprozesse in den einzelnen Fachabteilungen

Mehr

KMU-Praxis zur Verwirklichung der Ressourceneffizienz

KMU-Praxis zur Verwirklichung der Ressourceneffizienz KMU-Praxis zur Verwirklichung der Ressourceneffizienz Prof. Dr. Joachim M. Marzinkowski Bergische Universität Wuppertal Fb. D Fachgebiet: Sicherheitstechnik/Umweltchemie Ressourcen- und materialeffiziente

Mehr

Energiemanagement. INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte. Industrie Gewerbe und Gebäude

Energiemanagement. INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte. Industrie Gewerbe und Gebäude Energiemanagement INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte Industrie Gewerbe und Gebäude » Ein Energiemanagement zahlt sich schon nach kurzer Zeit aus. «Energieeffizienzanalysen Energiemanagement

Mehr

Wie finanziere in Innovationen im Bereich Materialeffizienz?

Wie finanziere in Innovationen im Bereich Materialeffizienz? Wie finanziere in Innovationen im Bereich Materialeffizienz? - go-inno / Modul go-effizient - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) Dresden 27. Mai 2013 www.bmwi.de Innovation + Technik Wir über

Mehr

Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung- SpaEfV

Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung- SpaEfV Ausblick für 2014/2015 und mögliche Handlungsalternativen für Unternehmen Kiwa International Cert GmbH Spitzenausgleich- Effizienzsystemverordnung- SpaEfV 1. Was regelt die SpaEfV? 2. Ausblick für 2014/2015

Mehr

Qualitätsmanagement. Herzlich Willkommen! Wir beraten und betreuen seit 10 Jahren Einrichtungen im Gesundheitswesen

Qualitätsmanagement. Herzlich Willkommen! Wir beraten und betreuen seit 10 Jahren Einrichtungen im Gesundheitswesen Qualitätsmanagement Herzlich Willkommen! Wir beraten und betreuen seit 10 Jahren Einrichtungen im Gesundheitswesen Beratung von über 500 niedergelassenen Arztpraxen/ MVZ/ PG/ Gemeinschaftspraxen und Kliniken

Mehr

Technologietrend: Intelligente Sprachtechnologie aus dem Saarland 10. April 2014. Herzlich Willkommen

Technologietrend: Intelligente Sprachtechnologie aus dem Saarland 10. April 2014. Herzlich Willkommen Technologietrend: Intelligente Sprachtechnologie aus dem Saarland 10. April 2014 Herzlich Willkommen Neuer Name, neue Stärken: Aus ZPT wird saar.is ab 2014 saarland.innovation&standort e. V. (saar.is)

Mehr

Plauen, im Oktober 2012. +++Fördermitteltelegramm+++

Plauen, im Oktober 2012. +++Fördermitteltelegramm+++ Plauen, im Oktober 2012 +++Fördermitteltelegramm+++ Fördermitteltelegramm +++Energiewende+++ +++Mittelstandsprogramme+++ +++ GRW-Förderung+++ +++Energiewende+++ possible infrastructure for a sustainable

Mehr

BCS ug Business Consulting Solutions Wie wir Sie unterstützen können! Inhalt Ausschreibungsunterstützung Start-Up-Begleitung Dienstleister-Vertragscontrolling Datenerfassung Handbucherstellung Energiemanagement

Mehr

Zertifizierter Projektleiter (S&P)

Zertifizierter Projektleiter (S&P) Zertifizierter Projektleiter (S&P) Setzen Sie einen Qualitätsstandard - Zertifizieren Sie Ihre Qualität als Fach- und Führungskraft. S&P Zertifizierungen: Ihr Vorsprung in der Praxis! Das Zertifikat Zertifizierter

Mehr

Energiemanagement und Energieaudit nach ISO 50001 200 Fragen und Antworten zum Selbststudium

Energiemanagement und Energieaudit nach ISO 50001 200 Fragen und Antworten zum Selbststudium QUALITY-APPS Applikationen für das Qualitätsmanagement Energiemanagement und Energieaudit nach ISO 5000 200 Fragen und Antworten zum Selbststudium Autor: Prof. Dr. Jürgen P. Bläsing Zweck der Internationalen

Mehr

Von der Idee zum Markterfolg. Technologieoffene Innovationsprogramme für den Mittelstand. 14. ZIM-Netzwerkjahrestagung Berlin, 09.

Von der Idee zum Markterfolg. Technologieoffene Innovationsprogramme für den Mittelstand. 14. ZIM-Netzwerkjahrestagung Berlin, 09. Von der Idee zum Markterfolg Technologieoffene Innovationsprogramme für den Mittelstand 14. ZIM-Netzwerkjahrestagung Berlin, 09. Dezember 2015 Innovations- und Technologiepolitik 2014 Prozess Innovationspolitik

Mehr

Immo Impuls Endlich klar sehen bei der energetischen Sanierung. Immo Impuls

Immo Impuls Endlich klar sehen bei der energetischen Sanierung. Immo Impuls Impuls Endlich klar sehen bei der energetischen Sanierung Impuls 2 Impuls Kommt Ihnen das bekannt vor? Warum die energetische Sanierung nicht vorankommt. Die Situation. Über 80 % der rund 9,3 Millionen

Mehr