Produktinfo Updatebeschreibung Installation. Addison Agrosoft HANNIBAL

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Produktinfo Updatebeschreibung 3.9.1 Installation. Addison Agrosoft HANNIBAL"

Transkript

1 Produktinfo Installation Addison Agrosoft HANNIBAL

2 HANNIBAL Buchführung für landwirtschaftliche Systeme Version Stand August 2014 Copyright (C) 2014 ADDISON Agrosoft GmbH Die Angaben in den folgenden Unterlagen können ohne gesonderte Mitteilung geändert werden. Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung des Dokuments oder Teilen daraus, sind vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung seitens der ADDISON Agrosoft GmbH darf kein Teil dieses Dokuments in irgendeiner Form (Fotokopie, Mikrofilm oder einem anderen Verfahren), auch nicht zum Zwecke der Unterrichtsgestaltung, reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. ADDISON Agrosoft GmbH Grüner-Turm-Straße Ravensburg

3 Das Wichtigste in Kürze: Einnahmen-Überschuss-Rechnung: Die Angaben im EÜR-Formular 2013 im Bereich Kfz-Kosten und im Bereich der unbeschränkt abziehbaren Betriebsausgaben können jetzt über neu eingeführte Kategorien und Konten bebucht werden. Abweichende Steuernummer EÜR und E-Bilanz Wenn der Betrieb ein Teilbetrieb ist und die EÜR oder die E-Bilanz getrennt vom Hauptbetrieb ans Finanzamt übertragen werden, kann eine abweichende Steuernummer vergeben werden. Neues Zusatzmodul RZ-Online Mit RZ-Online können jetzt Bankbuchungen über eine Online-Verbindung direkt und ohne Verwendung des ADDISON RZ-Moduls eingelesen werden. Anlagendokumente Anlagendokumente können zusammen mit Dokumenten zu den Buchungen in einem eigenen Verzeichnis abgespeichert werden. Sonderbilanz, Ergänzungsbilanz Für die Einreichung einer Sonder- bzw. Ergänzungsbilanz im Rahmen der E-Bilanz können jetzt in dem Betrieb, in dem die Sonder- bzw. Ergänzungsbilanz geführt werden soll, Stammdaten zur Mitunternehmerschaft eingegeben werden. SEPA-Eillastschrift HANNIBAL ermöglicht die Ausstellung einer Eillastschrift per SEPA. SEPA: Überweisungen/Lastschriften auch als Einzelpositionen Die Überweisungen/Lastschriften aus einer SEPA-Datei können über eine neue Option im späteren Kontoauszug wahlweise als Sammelbuchung oder als Einzelposten ausgegeben werden. Seite 3

4 Seite 4

5 Inhaltsverzeichnis 1. E-Bilanz 6 2. Inventare 8 3. Geldbuchungen 8 4. Buchungsimport und Kontierungsautomatik 9 5. Offene Posten und Personenkonten SEPA - Zahlungsverkehr Jahresabschluss und Abschlussbuchungen Einnahmen-Überschuss-Rechnung Umsatzsteuer Dokumente sichern und wiederherstellen SBA Scannen, Buchen, Archivieren Sonstiges 15 Seite 5

6 1. E-Bilanz Beteiligungsschlüssel Stammdaten Gesellschafter Registerkarte "E-Bilanz" Ein Beteiligungsschlüssel von 1 bei einem Gesellschafter wird als Bruch mit 1/1 eingetragen. Ein Beteiligungsschlüssel von 0 wird als Bruch mit 0/1 eingetragen. Kennzeichnung der Umsätze mit verbundenen Unternehmen Stammdaten Kontenplan Personenkonten Zusätzlich zu den bisherigen Möglichkeiten kann im Personenkonto die Eigenschaft "Umsätze mit verbundenen Unternehmen" gesetzt werden. Alle Rechnungen zu diesem Personenkonto werden in der GuV der E- Bilanz als Umsätze mit verbundenen Unternehmen ausgewiesen. Umsätze, die mit einem Umsatzsteuerschlüssel für eine USt- Organschaft (Schlüssel 61) gebucht werden, werden in der E-Bilanz in den "davon"-zeilen zu Umsätzen mit verbundenen Unternehmen ausgewiesen. Pflichtangaben für die E- Bilanz Sonderbilanz, Ergänzungsbilanz In den Betriebsstammdaten sind die Felder, die für das Erstellen einer E- Bilanz zwingend ausgefüllt werden müssen, mit einem Sternchen gekennzeichnet. Stammdaten Stammdaten Allgemeine Betriebsstammdaten Registerkarte "E-Bilanz" Für die Einreichung einer Sonder- bzw. Ergänzungsbilanz im Rahmen der E-Bilanz können jetzt in dem Betrieb, in dem die Sonder- bzw. Ergänzungsbilanz geführt werden soll, Stammdaten zur Mitunternehmerschaft eingegeben werden. Dazu stehen neue Rechtsformen "Mitunternehmer " zur Verfügung. Seite 6

7 Abweichende Steuernummer Stammdaten Stammdaten Allg. Betriebsstammdaten Registerkarte "Jahresabschluss" Für die E-Bilanz (und die EÜR) kann bei "ELSTER für EÜR/E-Bilanz" eine abweichende Steuernummer eingegeben werden. Begriffsänderung "Zeilenart" Der Begriff "Zeilenart" wird durch "Spezielle Zeile" ersetzt. Ausgabe der Stammdaten Anzeige der Auffangpositionen verbessert Jahresabschluss E-Bilanz Die Ausgabe der GCD-Stammdaten wurde verbessert: Statt "NIL" wird jetzt "keine Angabe" ausgegeben. Die im Abschluss enthaltenen Abschlussteile werden mit "ja" gekennzeichnet. Ist kein Vorjahr in HANNIBAL vorhanden, bleiben die Angaben zu Vorjahresbeginn, -ende und Stichtag leer. Stammdaten Auswertungen Kontenzuordnung im Abschlussschema Mit der E-Bilanzeigenschaft "(AP)" werden Konten gekennzeichnet, bei denen ein Aktiv/Passiv-Wechsel erfolgen kann, wobei eine der beiden Positionen eine Auffangposition ist. Seite 7

8 2. Inventare Anlagendokumente extern verwalten Anlagendokumente anzeigen Anlagendokumente können zusammen mit den Buchungsdokumenten in einem separaten Verzeichnis gespeichert werden. Dazu muss in der Datei vbsrewe.nni der Eintrag "DokuDir=" im Abschnitt [Agrosoft] gesetzt sein. Die Dokumente können in die Datensicherung einbezogen werden oder in einer eigenen Dokumentendatei gesichert werden. Buchhaltung Inventare Anlagendokumente Eine Übersicht aller vorhandenen Anlagendokumente wird erstellt. 3. Geldbuchungen Buchungstextvorschläge Buchhaltung Buchungen Buchungstexte bearbeiten HANNIBAL ermittelt aus den Texten in den Geldbuchungen Buchungstextvorschläge, die hier angezeigt und bearbeitet werden können. Zusätzlich können eigene Buchungstextvorschläge angelegt werden. Die Spalte "Auswahl" bestimmt, welche Buchungstexte beim Erfassen der Buchungen angezeigt werden. Die Spalte "Favoriten" bestimmt, welche Buchungstexte angezeigt werden, wenn die Option "nur Favoriten in Buchungstexten anzeigen" gesetzt ist. Das Häkchen im Feld "Auswahl" kann mit der Maustaste oder mit der Leertaste gesetzt bzw. wieder entfernt werden. Option: nur Favoriten in Buchungstexten anzeigen Wenn die Option aktiv ist, werden beim Erfassen der Geldbuchungen nur die Buchungstexte vorgeschlagen, die als Favoriten markiert sind. Datei Einstellungen Persönliche Einstellungen Registerkarte "Erfassung" Rechte Maustaste beim Erfassen der Geldbuchungen weitere Erfassungsoptionen Beim Reorganisieren der Betriebsdaten werden die Favoriten nicht aus der Liste gelöscht, auch wenn sie bisher noch in keiner Buchung auftauchen. Auswahl der Vorschläge in der Erfassung der Geldbuchungen: Buchungstextvorschläge können aus der Auswahlliste per Mausklick oder mit der Leertaste ausgewählt werden. Konto 1 ändern Beim Bearbeiten einer Buchung im Buchungsprotokoll oder aus der Kontendurchsicht heraus kann das Konto 1 geändert werden. Wenn der bisherige Buchungskreis nicht mehr passt, wird die Buchung in den neuen Buchungskreis eingeordnet. Seite 8

9 neu: Gewicht je Stück Personenkonto- Auswahlfenster mit Filter Auswahlfenster OP- Sammelkonten USt-Schlüssel Feld Kontentext länger Stornobuchung Rechte Maustaste Weitere Erfassungsoptionen Datei Einstellungen Allgemeine oder Persönliche Einstellungen In der Buchungsmaske kann jetzt auch "Gewicht je Stück" angezeigt werden. Die Durchschnittspreise können Brutto und Netto dargestellt werden. Über die Schaltfläche "Filter" kann im Personenkonto-Auswahlfenster eingestellt werden, ob alle Personenkonten angezeigt werden sollen oder nur die Debitoren bzw. Kreditoren entsprechend dem Buchungskreis. In den Kontenplan-Auswahlfenstern zu den OP-Sammelkonten werden Konten, die nicht als OP-Sammelkonten verwendet werden können (z.b. weil sie bereits ohne Personenkonto bebucht wurden), nicht mehr angezeigt. Umgekehrt werden die OP-Sammelkonten an Stellen, an denen sie nicht eingegeben werden dürfen (z.b. in der EB Finanzkonten) nicht mehr angezeigt. Wenn eine Buchung geändert wird, bleiben manuell geänderte Umsatzsteuer-Schlüssel erhalten. In der Buchungsmaske wird das Feld "Kontentext" mit mehr Zeichen angezeigt, wenn keine OP-Eingabefelder angezeigt werden. Wenn eine Stornobuchung automatisch erzeugt wird, wird sie nicht mehr automatisch zur Bearbeitung angeboten. Ist die stornierte Buchung bereits fest verbucht, wird nachgefragt, ob die Stornobuchung auch gleich fest verbucht werden soll. Bei einem erneuten Festverbuchen wird diese Stornobuchung ggf. neu nummeriert. 4. Buchungsimport und Kontierungsautomatik neues Zusatzmodul: Schnittstelle RZ-ONLINE RZ_ADDISON Mit RZ-Online können jetzt Bankbuchungen über eine Online-Verbindung direkt und ohne Installation der ADDISON Kanzlei-Software eingelesen werden. Beim Buchungsimport aus RZ_ADDISON werden die Import-Datensätze nach Buchungsdatum sortiert. Dabei wird innerhalb eines Tages die ursprüngliche Reihenfolge beibehalten. Die Sortierung erfolgt je Sammeldatei, also für jede Bankverbindung separat. Buchungsstapel: Splittbuchungen in Einzelbuchungen auflösen Rechte Maustaste: "Alle Splittbuchungen im Stapel auflösen" Rechte Maustaste: "Aktuell markierte Splittbuchung auflösen. Im Buchungsstapel können aus den Teilbuchungen einer Splittbuchung Einzelbuchungen erstellt werden. (Das ist z.b. hilfreich, wenn man einen Zahlungsstapel aus dem Zahlungsverkehr bereitgestellt hat.) Seite 9

10 Kontierung über Mandatsreferenz und Gläubiger-ID Vorschlag für OP- Sammelkonten Stammdaten Stammdaten Adressen Stammdaten Kontenplan Personenkonten "Adressen" Buchhaltung Buchung Kontierungsregeln Um das Personenkonto zu bestimmen, werden die Felder "Mandatsreferenz beim Lieferanten" und "Gläubiger-ID beim Lieferanten" in den Adress- Stammdaten verwendet. Im Dialog zum Buchungsimport können Standard-OP-Sammelkonten angegeben werden. Diese Konten werden verwendet, wenn im Importdatensatz statt des Kontos ein Personenkonto steht, dieses noch nicht angelegt ist oder kein entsprechendes OP-Sammelkonto hat. Buchungstext Beim automatischen Kontieren eines Buchungsstapels wird der Buchungstext nicht mehr mit dem Verwendungszweck überschrieben. Er wird nur geändert, wenn er leer ist oder in der angewendeten Kontierungsregel die Belegung des Buchungstextes ausdrücklich geregelt ist. 5. Offene Posten und Personenkonten neu: Mehrere Personenkonten löschen Import Personenkonten Bei der Bearbeitung der Personenkonten kann im Dialog zum Löschen ein Bereich angegeben werden. Finden sich in diesem Bereich Personenkonten, die verwendet werden, wird darauf hingewiesen. Diese Personenkonten bleiben beim Löschen erhalten. Beim Import von Personenkonten aus der Eingabe der Stammdaten heraus werden die in den einzulesenden Datensätzen enthaltenen Kontenzuordnungen für Erfolgskonto und OP-Sammelkonto geprüft. Folgende Kontenzuordnungen werden jetzt in einem Protokoll dokumentiert und nicht in den Personenkonto-Datensatz übernommen: ein Konto, das im aktuellen Kontenplan nicht bekannt ist ein Konto, das im aktuellen Kontenplan einen nicht geeigneten Kontentyp hat, z.b. ein Ertragskonto im Debitorenkonto-Feld ein OP-Sammelkonto, das in den aktuellen Buchhaltungsdaten bereits ohne Personenkonto verwendet wurde. neu: Vorbelegung bei Neuanlage Bei der Neuanlage von Personenkonten werden die Felder des neuen Datensatzes mit den Inhalten aus dem aktuell markierten Datensatz vorbelegt, analog zur Kontenplanbearbeitung. Seite 10

11 6. SEPA - Zahlungsverkehr Überweisungen/Lastschriften auch als Einzelposten Die Überweisungen/Lastschriften aus einer SEPA-Datei können über eine neue Option im späteren Kontoauszug wahlweise als Sammelbuchung oder als Einzelposten ausgegeben werden. COR1-Lastschrift HANNIBAL ermöglicht die Ausstellung einer Eillastschrift per SEPA (COR1), die nur einen Tag Vorlauf benötigt. Wenn im Dialog zum Erstellen einer SEPA-Lastschrift der nächste Tag als Ausführungsdatum angegeben wird, wird nachgefragt, ob die Lastschrift als Eillastschrift behandelt werden soll. Der Versand von COR1-Lastschriften muss mit dem Kreditinstitut vereinbart werden. BIC 8-stellig möglich Die BIC-Eingabe kann ohne die am Ende stehenden "XXX" erfolgen. In der Kontierungsautomatik werden BICs mit und ohne "XXX" gleich behandelt. Längere Bankbezeichnung Die BIC-Liste enthält eine kurze Bankbezeichnung und eine längere Bankbezeichnung mit dem Ort der Bank. In den Auswahlfenstern zum Bankkonto kann die Spalte mit der längeren Bankbezeichnung eingeblendet werden. Wenn die Bankbezeichnung nicht länger als 50 Zeichen ist, wird sie bei der Auswahl der Bank in den Datensatz übernommen. Beim Druck des Antragsformulars für den Import des Kontoauszugs aus dem Rechenzentrum wird immer die längere Bankbezeichnung verwendet. Zahlungsvorschlagsliste Das Fälligkeitsdatum kann nach dem Ende des Wirtschaftsjahres liegen. Unterschiedliche Sequenztypen SEPA-Lastschriften mit unterschiedlichen Sequenztypen (erstmals oder wiederholt) können nun in einem Zug erstellt und übertragen werden. Seite 11

12 7. Jahresabschluss und Abschlussbuchungen neu: Gewinnzuschlag aus Schuldzinsen als Auswertungsteil Der Gewinnzuschlag aus Schuldzinsen kann als Auswertungsteil in die Abschlusskonfiguration eingebunden werden. Die Ausgabe entspricht dem Ausdruck in den Abschlussbuchungen (Jahresabschluss Abschlussbuchungen Abschlussbuchungen erfassen Weiterrechnung steuerlich Registerkarte "Schuldzinsen"). Rückstellungen und Rücklagen Sonderposten Im Auswertungsteil "Gesamtübersicht" des Jahresabschlusses wurden bisher Rückstellungen und Rücklagen Sonderposten in einer Zeile zusammengefasst. Nun werden Rückstellungen und Rücklagen in zwei Zeilen ausgegeben. Konsolidierung - Verrechnungskonten Im konsolidierten Abschluss/Geldbericht können (zusätzlich oder alternativ zur Liste der Verrechnungskonten) auch Umsätze, die für die E-Bilanz als Umsätze mit beteiligten Unternehmen gekennzeichnet sind, wie Umsätze auf Verrechnungskonten behandelt werden. Dadurch können folgende Umsätze verrechnet werden: Umsätze auf Konten, die im der E-Bilanzsteuerung im Kontenplan für Umsätze mit beteiligten Unternehmen gekennzeichnet sind, Seite 12

13 einzelne Buchungssätze, die in der Buchung als Umsätze mit beteiligten Unternehmen für die E-Bilanz gekennzeichnet sind, Umsätze auf Personenkonten, die in den Personenkontenstammdaten für Umsätze mit beteiligten Unternehmen gekennzeichnet sind. Alle Konten mit verrechneten Umsätzen werden in der Auswertung automatisch zu den Verrechnungskonten dazu genommen. Zu Konten, deren Buchungen nur teilweise verrechnet werden, erscheint in der Auswertung eine zusätzliche Aufstellung (Konten mit einzelnen Verrechnungsbuchungen). Zuordnung der Konten im Abschluss-Schema mit Kontostand BMELV wird zu BMEL BMEL-Abschluss Stammdaten Kontenplan Kontenzuordnung im Abschluss-Schema anzeigen Die Spalte "Kontostand" kann eingeblendet werden. Bei den verwendeten Konten wird der Saldo angezeigt, bei nicht verwendeten Konten bleibt die Spalte leer. Bei Wirtschaftsjahren, die nach dem enden bzw. in Druckausgaben von Jahresabschlüssen mit einem Stichtag nach dem wird in den Eingabemasken und auf den Auswertungen der Text "BMELV" durch "BMEL" ersetzt. Der BMEL-Abschluss ist entsprechend der Ausführungsanweisungen des BMEL-Ministeriums auf dem aktuellen Stand. 8. Einnahmen-Überschuss-Rechnung Abweichende Steuernummer für EÜR und E-Bilanz EÜR-Formular 2013 Stammdaten Stammdaten Allgemeine Betriebsstammdaten Registerkarte "Jahresabschluss" - Bereich ELSTER für EÜR/E-Bilanz Für die EÜR und die E-Bilanz kann eine abweichende Steuernummer eingegeben werden. Die neuen Angaben im EÜR-Formular 2013 im Bereich Kfz-Kosten und im Bereich der unbeschränkt abziehbaren Betriebsausgaben können jetzt über neu eingeführte Kategorien und Konten bebucht werden. 9. Umsatzsteuer Neue ELSTER-Version 20 Spalte Umsatzsteuer- Prozent HANNIBAL kann auch die ELSTER-Version 20 verwenden. Ein Versand über ELSTER Version 20 ist nur mit der aktuellen Programmversion möglich. In folgenden Listen steht jetzt auch eine Spalte für den Umsatzsteuer- Prozentsatz "USt.-Prozent" zur Verfügung: Kontoauszug bei der Kontendurchsicht Seite 13

14 Erfassung Geldbuchungen Erfassung Teilbuchungen bei einer Splittbuchung 10. Dokumente sichern und wiederherstellen Externe Sicherung Wenn bei der Sicherung der Betriebsdaten die Option "Dokumente in eigene Datei sichern" gewählt ist, dann werden sämtliche Dokumente (Anlagen-, Buchungs- und SBA-Dokumente) in einer einzigen Datei mit der Endung.dok gesichert. 11. SBA Scannen, Buchen, Archivieren Workflow-Informationen zum Buchungssatz Bei Buchungssätzen, die aus einem SBA-Dokument erzeugt werden, das den Genehmigungs-Workflow durchlaufen hat, werden Informationen zum bereits durchlaufenen Workflow angezeigt. Erweiterungen der Regelverarbeitung Wenn ein Kreditor bei geöffnetem Modul SBA aus HANNIBAL gelöscht wird, werden auch die diesem Kreditor zugeordneten Regeln gelöscht. Beim Öffnen des SBA-Buchungsstapels wird überprüft, ob Regeln angelegt sind, zu denen kein Kreditor mehr vorhanden ist. Die gemeldeten Kreditoren können vom Benutzer über UNIDES gelöscht werden. Ansicht aktualisieren SBA Buchungsstapel SBA-Workflow-Übersicht Buchungsprotokoll Aktualisieren der Anzeige: Taste F5 oder die Schaltfläche "Aktualisieren". USt-IdNr Nur genehmigte Buchungen übernehmen Wiederholte Dokument- Analyse Dokumentenzuordnung beim Einlesen einer Datensicherung Wenn beim Analysieren eines SBA-Dokuments die eigene USt-IdNr des Betriebs übergeben wird, wird die Nummer ignoriert. Vor dem Vergleich von USt-IdNummern werden alle Sonderzeichen inkl. Leerzeichen entfernt. Mit der Option "nur im SBA-Workflow genehmigte Buchungen" im Dialog zur Übernahme der Stapelbuchungen in die laufende Buchhaltung werden nur die im Workflow genehmigten Buchungen übertragen. Wenn ein SBA-Dokument (=Heftung), zu dem bereits eine Stapelbuchung vorhanden ist, neu analysiert wird, erkennt HANNIBAL die Stapelbuchung und aktualisiert die Buchung auf Nachfrage. Wenn Buchungen SBA-Dokumente zugeordnet sind, so bleiben diese Zuordnungen bei Einlesen der Datensicherung erhalten. Wenn die Installation, in welche die Datensicherung eingelesen wird, ohne SBA ist (oder eine andere SBA-Installation), dann werden die SBA-Dokumente als "normale" Doku- Seite 14

15 mente in die Buchungen eingetragen (nur, wenn kein anderes Dokument eingetragen ist). 12. Sonstiges Bewertungen 2013/14 Menüpunkt "Zuordnung zu Abschlusscodes" umbenannt Die Bewertungen für 2013/14 und das Kalenderjahr 2013 sind aktualisiert. Stammdaten Kontenplan Der Menüpunkt heißt jetzt "Kontenzuordnung im Abschluss-Schema anzeigen" Seite 15

Produktinfo Updatebeschreibung 3.10 Installation. Addison Agrosoft HANNIBAL

Produktinfo Updatebeschreibung 3.10 Installation. Addison Agrosoft HANNIBAL Produktinfo 3.10 Installation Addison Agrosoft HANNIBAL HANNIBAL Buchführung für landwirtschaftliche Systeme Version 3.10 Stand Januar 2015 Copyright (C) 2015 ADDISON Agrosoft GmbH Die Angaben in den folgenden

Mehr

Produktinfo Zahlungsvorschlagsliste

Produktinfo Zahlungsvorschlagsliste Produktinfo ADDISON HANNIBAL HANNIBAL landwirtschaftliches Buchführungssystem HANNIBAL 3.7 Stand: November 2011 Copyright (C) 2011 ADDISON Agrosoft GmbH Die Angaben in den folgenden Unterlagen können ohne

Mehr

Produktinfo Einzelbeschreibungen HANNIBAL 3.0 Anbindung Rechenzentrum ADDISON. Installation. addison HANNIBAL

Produktinfo Einzelbeschreibungen HANNIBAL 3.0 Anbindung Rechenzentrum ADDISON. Installation. addison HANNIBAL Produktinfo Einzelbeschreibungen HANNIBAL 3.0 Installation addison HANNIBAL HANNIBAL Buchführung für landwirtschaftliche Systeme Verwaltung von GWGs in HANNIBAL Stand: Monat Oktober 2008 Copyright (C)

Mehr

5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS

5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS Datei Übernahme aus HANNIBAL-DOS 43 5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS Voraussetzungen Voraussetzung für eine problemlose Übernahme der Daten ist ein korrekter Datenbestand in der HANNIBAL-DOS- Version.

Mehr

Produktinfo Updatebeschreibung 2.1.1 Installation. addison HANNIBAL

Produktinfo Updatebeschreibung 2.1.1 Installation. addison HANNIBAL Produktinfo 2.1.1 Installation addison HANNIBAL HANNIBAL Buchführung für landwirtschaftliche Systeme Version 2.1.1 Stand: Monat Juli 2007 Copyright (C) 2007 VBS-Agrosoft GmbH Die Angaben in den folgenden

Mehr

Produktinfo Updatebeschreibung Installation. Addison Agrosoft HANNIBAL

Produktinfo Updatebeschreibung Installation. Addison Agrosoft HANNIBAL Produktinfo 3.8.1 Installation Addison Agrosoft HANNIBAL HANNIBAL Buchführung für landwirtschaftliche Systeme Version 3.8.1 Stand September 2013 Copyright (C) 2013 ADDISON Agrosoft GmbH Die Angaben in

Mehr

Buchungskreise in Agenda FIBU

Buchungskreise in Agenda FIBU Buchungskreise in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1236 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Vorhandenen Buchungskreis ändern 3.2. Art des Buchungskreises 3.3.

Mehr

HANNIBAL für Windows. Inhalt. Version 2.1 Stand November 2006. HANNIBAL für Windows Version 2.1 bietet seit Version 2.0 folgende Neuerungen:

HANNIBAL für Windows. Inhalt. Version 2.1 Stand November 2006. HANNIBAL für Windows Version 2.1 bietet seit Version 2.0 folgende Neuerungen: VBS-Agrosoft GmbH Grüner-Turm-Straße 2 88212 Ravensburg Tel. 0751-36 66 30 Fax 0751-36 66 344 e-mail:info@vbs-agrosoft.de www.vbs-agrosoft.de HANNIBAL für Windows Version 2.1 Stand November 2006 HANNIBAL

Mehr

TradeWare Jahreswechsel

TradeWare Jahreswechsel TradeWare Jahreswechsel Einleitung In der Finanzbuchhaltung ist ein Jahreswechsel durchzuführen. Bei diesem Jahreswechsel wird ein neuer Mandant für das neue Jahr angelegt. Es werden die Eröffnungsbuchungen

Mehr

MdtTax Programm. Programm Dokumentation. Datenbank Schnittstelle. Das Hauptmenü. Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü.

MdtTax Programm. Programm Dokumentation. Datenbank Schnittstelle. Das Hauptmenü. Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü. Programm Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü. Datenbank Schnittstelle Die Datenbank wir über die Datenbank- Schnittstelle von Office angesprochen. Von Office 2000-2003 gab es die Datenbank

Mehr

INTEGRA Finanzbuchhaltung Jahresabschluss 2014. Jahresabschluss 2014

INTEGRA Finanzbuchhaltung Jahresabschluss 2014. Jahresabschluss 2014 INTEGRA Finanzbuchhaltung Inhaltsverzeichnis: 1 Allgemeine Vorbereitungen (einmalig)... 2 1.1 Saldovortragskonten anlegen... 2 1.2 Buchungsschlüssel Saldovortrag anlegen... 3 2 Allgemeine Vorbereitungen

Mehr

Produktinfo Updatebeschreibung 3.9 Installation. Addison Agrosoft HANNIBAL

Produktinfo Updatebeschreibung 3.9 Installation. Addison Agrosoft HANNIBAL Produktinfo 3.9 Installation Addison Agrosoft HANNIBAL HANNIBAL Buchführung für landwirtschaftliche Systeme Version 3.9 Stand Januar 2014 Copyright (C) 2014 ADDISON Agrosoft GmbH Die Angaben in den folgenden

Mehr

Installation ERP Offene Posten Verwaltung

Installation ERP Offene Posten Verwaltung Installation ERP Offene Posten Verwaltung TreesoftOffice.org Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch sind Fehler bzw. Unstimmigkeiten

Mehr

BsBanking. Nach dem Anmelden werden Ihnen alle Rechtsanwälte angezeigt. Sie können hier auch neue anlegen und vorhandene bearbeiten.

BsBanking. Nach dem Anmelden werden Ihnen alle Rechtsanwälte angezeigt. Sie können hier auch neue anlegen und vorhandene bearbeiten. Nach dem Anmelden werden Ihnen alle Rechtsanwälte angezeigt. Sie können hier auch neue anlegen und vorhandene bearbeiten. Wählen Sie hier den Anwalt aus. Nachdem Sie den Anwalt ausgewählt haben, öffnet

Mehr

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Zur Erfassung Ihrer Buchungen bietet der Lexware buchhalter im Menü Buchen verschiedene Eingabemasken. Sie heißen Stapelbuchen, Dialogbuchen,

Mehr

KONVERTIERUNG VON DAUERLASTSCHRIFTEN

KONVERTIERUNG VON DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Verein Thema Fällige Rechnungen erzeugen und Verbuchung der Zahlungen (Beitragslauf) Version/Datum V 15.00.06.100 Zuerst sind die Voraussetzungen

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Saldovorträge in folgenden Wirtschaftsjahren erfassen

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Saldovorträge in folgenden Wirtschaftsjahren erfassen GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Saldovorträge in folgenden Wirtschaftsjahren erfassen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und

Mehr

Thema Beschreibung Was ist zu tun? Bild Nachfolgend beschreiben wir die Umstellung von PROFI cash auf SEPA Programm aktualisieren

Thema Beschreibung Was ist zu tun? Bild Nachfolgend beschreiben wir die Umstellung von PROFI cash auf SEPA Programm aktualisieren Nachfolgend beschreiben wir die Umstellung von PROFI cash auf SEPA Programm aktualisieren Sie sollten die Version 10 inklusive des aktuellen Updates im Einsatz haben Datensicherung Datensicherung durchführen

Mehr

Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0

Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0 Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0 Ergänzend zum Benutzerhandbuch VR-NetWorld Software 5 wird hier dargestellt, wie bestehende Lastschriften in SEPA-Lastschriften konvertiert

Mehr

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

SEPA-Anleitung 2014 ADDISON Agrosoft HANNIBAL

SEPA-Anleitung 2014 ADDISON Agrosoft HANNIBAL SEPA-Anleitung 2014 ADDISON Agrosoft HANNIBAL HANNIBAL landwirtschaftliches Buchführungssystem SEPA-Anleitung 2014 Stand: 08. Januar 2014 Copyright (C) 2014 ADDISON Agrosoft GmbH Die Angaben in den folgenden

Mehr

Leitfaden zu VR-Profi cash

Leitfaden zu VR-Profi cash Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu VR-Profi cash Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese der

Mehr

KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 8 INHALTSVERZEICHNIS

KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 8 INHALTSVERZEICHNIS KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 8 INHALTSVERZEICHNIS 1 Buchungsarten...2 1.1 Exkurs: Buchungsnummernkreis...2 1.2 Journaldruck...4 1.3 Hinterlegung der Buchungsnummernkreise in den Buchungsarten...5

Mehr

Neues Elster-Modul für UStVA ab Januar 2016, für Dauerfristverlängerung und Zusammenfassende

Neues Elster-Modul für UStVA ab Januar 2016, für Dauerfristverlängerung und Zusammenfassende Update 3.45 27.01.2016 Neues Elster-Modul für UStVA ab Januar 2016, für Dauerfristverlängerung und Zusammenfassende Meldung. Unter Stammdaten, Mandant, Finanzamt gibt es jetzt die Möglichkeit, das Elster-Zertifikat

Mehr

Inhalt. Die E-Bilanz Zentrale in Lexware buchhalter

Inhalt. Die E-Bilanz Zentrale in Lexware buchhalter Die E-Bilanz Zentrale in Lexware buchhalter Inhalt 1. Grundfunktionen der E-Bilanz Zentrale... 2 1.1. Funktionsumfang der E-Bilanz Zentrale... 2 1.2. Starten der E-Bilanz Zentrale... 2 1.3. Schließen der

Mehr

Produktinfo Updatebeschreibung 3.7 Installation. Addison Agrosoft HANNIBAL

Produktinfo Updatebeschreibung 3.7 Installation. Addison Agrosoft HANNIBAL Produktinfo 3.7 Installation Addison Agrosoft HANNIBAL HANNIBAL Buchführung für landwirtschaftliche Systeme Version 3.7 Stand: November 2011 Copyright (C) 2010 ADDISON Agrosoft GmbH Die Angaben in den

Mehr

euro-bis MIS Anbindung EURO-FIBU

euro-bis MIS Anbindung EURO-FIBU euro-bis MIS Anbindung EURO-FIBU INHALTSVERZEICHNIS Installation... 3 Einrichtung im MIS... 3 Datenexport an FIBU-Debitoren... 5 Rechnungen/Gutschriften an Fibu...5 Zahlungen an FIBU...5 Debitoren-Gesamtabgleich...6

Mehr

Einnahmenüberschussrechnung mit dem Formblatt EÜR

Einnahmenüberschussrechnung mit dem Formblatt EÜR Finanzbuchhaltung Einnahmenüberschussrechnung mit dem Formblatt EÜR Stand 04.03.10 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Einnahmenüberschussrechnung mit dem Formblatt EÜR... 3 Neues Formblatt zur Einnahmenüberschussrechnung

Mehr

Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009

Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009 Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009 Steuersoft GmbH Das in diesem Handbuch beschriebene Software-Programm wird auf Basis eines Lizenzvertrages geliefert. Das Kopieren der Software auf

Mehr

Produktinfo Einzelbeschreibungen HANNIBAL Verwaltung von GWGs. Installation. addison HANNIBAL

Produktinfo Einzelbeschreibungen HANNIBAL Verwaltung von GWGs. Installation. addison HANNIBAL Produktinfo Einzelbeschreibungen HANNIBAL 2.2.3 Installation addison HANNIBAL HANNIBAL Buchführung für landwirtschaftliche Systeme in HANNIBAL Stand: Monat Juni 2008 Copyright (C) 2008 VBS-Agrosoft GmbH

Mehr

SEPA-Umstellungsleitfaden für Profi Cash

SEPA-Umstellungsleitfaden für Profi Cash SEPA-Umstellungsleitfaden für Profi Cash 1. Allgemeine Einstellungen Bitte überprüfen Sie zuerst den aktuellen Versionsstand Ihrer ProfiCash Software, entweder bei der Anmeldung(Bild 1) oder über den PROFI

Mehr

Datenaustausch mit SFirm

Datenaustausch mit SFirm ADDISON HANNIBAL HANNIBAL landwirtschaftliches Buchführungssystem, HANNIBAL 3.7 Stand: März 2012 Copyright (C) 2012 ADDISON Agrosoft GmbH Die Angaben in den folgenden Unterlagen können ohne gesonderte

Mehr

Updatebeschreibung 3.10.1. Addison Agrosoft HANNIBAL

Updatebeschreibung 3.10.1. Addison Agrosoft HANNIBAL 3.10.1 Addison Agrosoft HANNIBAL HANNIBAL Buchführung für landwirtschaftliche Systeme Version 3.10.1 Stand 28. August 2015 Copyright (C) 2015 ADDISON Agrosoft GmbH Die Angaben in den folgenden Unterlagen

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung TimeSafe Leistungserfassung FIBU-Schnittstellen 1/9 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Voraussetzungen... 3 3 Konfiguration... 4 3.1 TimeSafe Leistungserfassung... 4 3.1.1.

Mehr

Bedienungsanleitung Pinus Betriebsbuchhaltung (inkl. Zuweisung an Kostenträger direkt aus der Finanzbuchhaltung) 31.08.2009

Bedienungsanleitung Pinus Betriebsbuchhaltung (inkl. Zuweisung an Kostenträger direkt aus der Finanzbuchhaltung) 31.08.2009 Bedienungsanleitung Pinus Betriebsbuchhaltung (inkl. Zuweisung an Kostenträger direkt aus der Finanzbuchhaltung) 31.08.2009 2009 Pinus AG, www.pinus.ch Inhaltsverzeichnis Pinus Bebu 3 1. Allgemeine Informationen

Mehr

Sage Start Version 2011

Sage Start Version 2011 Sage Start Sage Start Version 2011 1/14 l 21.09.2010 Definition ImportSchnittstelle FibuBuchungen Sage Schweiz AG l Infoline: 0848 868 848 l Telefax: 058 944 18 18 info@sageschweiz.ch l www.sageschweiz.ch

Mehr

2.3. Mahnwesen. 2.3.1 Mahnwesen einrichten. Kapitel 2.3. Mahnwesen

2.3. Mahnwesen. 2.3.1 Mahnwesen einrichten. Kapitel 2.3. Mahnwesen 2.3. Mahnwesen Das Mahnwesen als letzte Konsequenz der Belegerfassung dient zur Bearbeitung der Zahlungseingänge, der Aufstellung der noch offenen Posten und zur Erstellung von Anschreiben an säumige Kunden.

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1237 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 5. Wichtige Informationen 2 2 4 10 14

Mehr

SelectLine Rechnungswesen Version 10.1. Beschreibung der Änderungen und Neuerungen

SelectLine Rechnungswesen Version 10.1. Beschreibung der Änderungen und Neuerungen SelectLine Rechnungswesen Version 10.1 Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Anmerkung: Hinweise zu programmübergreifenden Funktionen finden Sie im Dokument SelectLine Programmübergreifendes Version

Mehr

Verbuchung von Kontoauszügen CAMT.053,.054

Verbuchung von Kontoauszügen CAMT.053,.054 Verbuchung von Kontoauszügen CAMT.053,.054 FoxFibu for Windows Automatische Verbuchung nach SEPA/ XML-Norm Kurzbeschreibung BlueChip Software GmbH Business Software Web Development Hardware & IT 5700 Zell

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

Export: Schnittstelle Buchungsdaten

Export: Schnittstelle Buchungsdaten Export: Schnittstelle Buchungsdaten Der Export von Buchungsdaten gliedert sich in fünf Schritte. Hier erhalten Sie eine Anleitung, die Sie Schritt für Schritt durch den Export begleitet. 1. Schritt eins:

Mehr

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV RECY CLE by tegos Die Branchenlösung für das komfortable by tegos ist eine Branchenlösung für das Financial Management

Mehr

SEPA-Lastschriften. VR-NetWorld Software Leitfaden SEPA-Zahlungsverkehr

SEPA-Lastschriften. VR-NetWorld Software Leitfaden SEPA-Zahlungsverkehr SEPA-Lastschriften Die SEPA-Lastschrift unterscheidet sich sowohl von den rechtlichen Rahmenbedingungen, wie auch von der Handhabung deutlich von der bekannten Lastschrift. Neben den aus der SEPA-Überweisung

Mehr

Checklisten Jahreswechsel 2009/2010 Varial World Edition alle Applikationen. Finanzbuchführung. Anlagenbuchhaltung. Kostenrechnung. Personalwirtschaft

Checklisten Jahreswechsel 2009/2010 Varial World Edition alle Applikationen. Finanzbuchführung. Anlagenbuchhaltung. Kostenrechnung. Personalwirtschaft Checklisten Jahreswechsel 2009/2010 Varial World Edition alle Applikationen Finanzbuchführung Anlagenbuchhaltung Kostenrechnung Personalwirtschaft IMPRESSUM Checklisten zum Jahreswechsel 2009/2010 Alle

Mehr

Änderungen an der Lizenz können unter dem Menüpunkt. Datei Lizenzeingabe (Tastenkürzel: F2)

Änderungen an der Lizenz können unter dem Menüpunkt. Datei Lizenzeingabe (Tastenkürzel: F2) BMD-Winline Konvertierungsschnittstelle 1 1) Einführung Die Schnittstelle unterstützt Sie bei der Konvertierung von Stamm- und Buchungsdaten aus der BMD in die Mesonic WINLine und umgekehrt. Diese Funktionen

Mehr

KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 5 INHALTSVERZEICHNIS

KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 5 INHALTSVERZEICHNIS KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 5 INHALTSVERZEICHNIS 1 OP-VERWALTUNG...2 1.1 Die Differenzliste...2 1.2 Der Fakturenausgleich...3 1.2.1 Fakturenausgleich automatisch...3 1.2.2 Fakturenausgleich manuell...4

Mehr

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Wechseln Sie aus der Zentrale im Menü Datei Neu Firma in den Firmenassistenten. Hinterlegen Sie die Stammdaten beachten Sie, dass die Firmenbezeichnung

Mehr

Neuerungen und Änderungen Update 17.01

Neuerungen und Änderungen Update 17.01 Neuerungen und Änderungen Update 17.01 Stand Oktober 2006 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 1. Mahnwesen...3 Erweiterung der Buchungsarten im Forderungskonto...3 EDV-Mahnbescheid drucken...4 2.

Mehr

Electronic Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweise. 4. Details. 5. Wichtige Informationen

Electronic Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweise. 4. Details. 5. Wichtige Informationen Electronic Banking Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1197 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Kontoauszüge im MT940-Format einlesen 3.2. Kontoauszüge im CSV-Format

Mehr

SEPA in der VR-NetWorld Software 5

SEPA in der VR-NetWorld Software 5 SEPA in der VR-NetWorld Software 5 Mit dieser Anleitung erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Neben SEPA-Überweisung und DTA-Konvertierung wird

Mehr

SelectLine Rechnungswesen. Version 13. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen

SelectLine Rechnungswesen. Version 13. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen SelectLine Rechnungswesen Version 13 Ausführliche Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Copyright 2014 by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Der Inhalt dieses Dokuments darf weder vollständig

Mehr

VR-NetWorld Software 5.x - Umstellung auf SEPA-Zahlungsverkehr - Konten / SEPA-Lastschriften -

VR-NetWorld Software 5.x - Umstellung auf SEPA-Zahlungsverkehr - Konten / SEPA-Lastschriften - 1. Voraussetzungen 1.1 Bevor Sie mit den Umstellungsarbeiten beginnen, führen Sie UNBEDINGT eine Datensicherung aus. Klicken Sie dazu oben links auf das Volksbankemblem weiteren Dialog., wählen Sie Sichern

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage

Mehr

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die Profi cash Software 10.4

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die Profi cash Software 10.4 Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die Profi cash Software 10.4 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Voraussetzungen und SEPA-Einstellungen 2 1.1 Versionsstand prüfen 2 1.2 SEPA-Fähigkeit prüfen 3 1.3 IBAN und BIC

Mehr

UNIFINANZ - Finanzkonsolidierung

UNIFINANZ - Finanzkonsolidierung Anwenderhandbuch UNIFINANZ - Finanzkonsolidierung Version: U 05.00.04-00 Datum: 01.01.2013 Diese Dokumentation enthält urheberrechtlich geschützte Informationen. Eine Haftung für Schäden, die im Zusammenhang

Mehr

Allgemeines zum Ablauf der Inventur WAWI14 zu WAWI Version 3.8.6

Allgemeines zum Ablauf der Inventur WAWI14 zu WAWI Version 3.8.6 WAWI14 zu WAWI Version 3.8.6 EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraße 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at, E-Mail: info@edv-hausleitner.at

Mehr

Update Information. Version 7.38

Update Information. Version 7.38 Update Information Version 7.38 Januar 2016 Inhalt 1 Stammdaten... 3 1.1 Betrieblicher Kontenplan... 3 2 Buchhaltung... 3 2.1 Betriebsstamm... 3 2.1.1 Stammdatenblatt... 3 2.2 Fibu... 3 2.2.1 Vekürzte

Mehr

Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter

Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter Inhalt 1 Firmenanlage... 2 2 Einnahmen/Ausgaben in den Stapel buchen... 2 3 Belegnummernanlage... 3 4 Buchungsvorlagen... 3 5 Anfangsbestände erfassen... 3

Mehr

Handbuch. Version 2.5. OYAK ANKER Bank

Handbuch. Version 2.5. OYAK ANKER Bank Handbuch Version 2.5 OYAK ANKER Bank Stand Januar 2009 Allgemein Mit diesem Handbuch möchten wir Ihnen einen kurzen Einblick in die Software Banking-Everywhere bieten. Es werden hier die grundlegenden

Mehr

Die 1. Bank-Adresse für Kirche und Caritas

Die 1. Bank-Adresse für Kirche und Caritas SEPA Zahlungsverkehr in Agenda 1. SEPA Modul 1.1 Datenübernahme 2. SEPA Überweisung erfassen 3. SEPA Lastschrift 3. 1 Gläubiger ID 3. 2 Mandatsverwaltung 3. 3 SEPA Lastschrift erfassen 4. Versand von SEPA

Mehr

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25 Adressverwaltung Neuen Serienbrief in FinanzProfiT anlegen Die Anlage und Zuordnung neuer Serienbriefe wird nachfolgend beschrieben: Die Vorgehensweise in Adressen, Agenturen, Akquise und Verträge ist

Mehr

Buchungskreise in Agenda FIBU

Buchungskreise in Agenda FIBU Buchungskreise in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1236 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. 3. Details 3.1. Vorhandenen Buchungskreis ändern 3.2. Art des Buchungskreises 3.3. Optionen für Buchungskreise

Mehr

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance PROFIN

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance PROFIN Jahresendearbeiten FILAKS.PLUS finance PROFIN Inhaltsübersicht 1 Eröffnung bzw. Anlegen eines neuen Geschäftsjahres 3 2 Jahresübernahme der offenen Posten Debitoren, Kreditoren und Saldenvorträge Sachkonten

Mehr

Neuerungen in ELBA V5.7.0

Neuerungen in ELBA V5.7.0 Neuerungen in ELBA V5.7.0 Neuerungen in ELBA 5.7.0 IBAN/BIC anstatt Kontonummer/Bankleitzahl Neue Darstellung der Kontoinformationen (XML-Format) Ablöse von MT940, Cremul, Debmul durch CAMT05x Anpassungen

Mehr

SF-RB. Zeit- und Aufgabenmanagement. SF-Software Touristiksoftware

SF-RB. Zeit- und Aufgabenmanagement. SF-Software Touristiksoftware SF-RB Zeit- und Aufgabenmanagement SF-Software Touristiksoftware Telefon: +420/ 380 331 583 Telefax: +420/ 380 331 584 E-Mail: Office@SF-Software.com Internet: www.sf-software.com Support: Support@SF-Software.com

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 1. Teil des Jahresabschlusses

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 1. Teil des Jahresabschlusses GS-Buchhalter/GS-Office 2015 1. Teil des Jahresabschlusses Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage

Mehr

Produktinfo Updatebeschreibung 3.0 Installation. addison HANNIBAL

Produktinfo Updatebeschreibung 3.0 Installation. addison HANNIBAL Produktinfo 3.0 Installation addison HANNIBAL HANNIBAL Buchführung für landwirtschaftliche Systeme Version 3.0 Stand: Monat Oktober 2008 Copyright (C) 2008 VBS-Agrosoft GmbH Die Angaben in den folgenden

Mehr

Beitragseinzüge mit SPG-Verein - Anleitung -

Beitragseinzüge mit SPG-Verein - Anleitung - Sparkasse Hochsauerland Electronic Banking-Team Am Markt 4, 59929 Brilon email: banking@spk-hochsauerland.de Telefon 02961/793-145 Beitragseinzüge mit SPG-Verein - Anleitung - Inhaltsverzeichnis 1 Sicherstellen,

Mehr

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1121 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 4.1. Kontenanzeige in der Kontenüberleitung

Mehr

Andere Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b UStG schuldet (z. B. Bauleistungen, Schrott, Metalle - Kennzeichen "B1")

Andere Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b UStG schuldet (z. B. Bauleistungen, Schrott, Metalle - Kennzeichen B1) Andere Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b UStG schuldet (z. B. Bauleistungen, Schrott, Metalle - Kennzeichen "B1") Die nachfolgenden Erläuterungen betreffen Aufwendungen im

Mehr

Zahlungsverkehr in LOHN

Zahlungsverkehr in LOHN Zahlungsverkehr in LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1679 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Zahlungsverkehr in LOHN einrichten 3.2. Monatliche Zahlungen erzeugen

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

Dokumentation Kassenbuch (in der Grundversion)

Dokumentation Kassenbuch (in der Grundversion) Dokumentation Kassenbuch (in der Grundversion) o Kassenbuchungen (Einnahmen / Ausgaben bar) o Autoausfüllen einmal gemachter Eingaben o Quittungsdruck zu jeder Buchung möglich o Kassenbuch zum Ausdruck

Mehr

Buchhalterische Kenntnisse oder eine entsprechende Einweisung durch den Steuerberater werden vorausgesetzt!

Buchhalterische Kenntnisse oder eine entsprechende Einweisung durch den Steuerberater werden vorausgesetzt! Kurzanleitung zur WinVetpro Buchhaltung Vorab! WinVetpro ist nicht GoBD zertifiziert und eine derartige Unterstützung ist auch nicht geplant. Die Buchhaltungskomponente in WinVetpro ist keine Finanzbuchhaltung

Mehr

EBIS EINRICHTUNGSBEZOGENES INFORMATIONSSYSTEM

EBIS EINRICHTUNGSBEZOGENES INFORMATIONSSYSTEM EBIS EINRICHTUNGSBEZOGENES INFORMATIONSSYSTEM BESCHREIBUNG RECHNUNGSMODUL (Stand April 2015, GSDA GmbH) INHALTSVERZEICHNIS 1. BESCHREIBUNG DES RECHNUNGSMODULS... 2 2. ERFASSUNG UND ZUWEISUNG DER LEISTUNGSTRÄGER...

Mehr

Prozessbeschreibung Manuelle Buchungsdatenerfassung

Prozessbeschreibung Manuelle Buchungsdatenerfassung Prozessbeschreibung Manuelle Buchungsdatenerfassung Grundprinzip der fibu.3000 ist, dass Buchungen zunächst erfasst und anschließend sofort oder erst später erst verbucht Die Erfassung erfolgt über den

Mehr

SEPA-Lastschrift So geht s Schritt für Schritt VR-NetWorld

SEPA-Lastschrift So geht s Schritt für Schritt VR-NetWorld Prüfung der Version Diese Anleitung gilt ausschließlich für die VR-NetWorld Versionen ab 5.x. Um zu prüfen welche Version Sie installiert haben, wählen Sie Hilfe (1.) über die Menüleiste und klicken auf

Mehr

Kommunikation S.P.L. vfm9

Kommunikation S.P.L. vfm9 Benutzerhandbuch Deutsch Kommunikation S.P.L. vfm9 Sicherheitstester - Funktionstester - Verwaltungssoftware Hinweise für den Benutzer: Dieses Handbuch ist als Loseblattwerk angelegt. Notwendige Aktualisierungen

Mehr

Version 1.08c. Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)!

Version 1.08c. Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)! Version 1.08c Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)! Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Dokumentation darf in irgendeiner Form

Mehr

Handelsrechtliche Bilanz und Jahresabschluss

Handelsrechtliche Bilanz und Jahresabschluss und Jahresabschluss ADDISON Agrosoft HANNIBAL Buchführung für landwirtschaftliche Systeme Stand: August 2012 Copyright (C) 2012 ADDISON Agrosoft GmbH Die Angaben in den folgenden Unterlagen können ohne

Mehr

Drucken: Briefe, Etiketten, Karteikarten, Adresslisten

Drucken: Briefe, Etiketten, Karteikarten, Adresslisten Drucken: Briefe, Etiketten, Karteikarten, Adresslisten Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe

Mehr

Whitepaper Konzern - Konsolidierung

Whitepaper Konzern - Konsolidierung Whitepaper Konzern - Konsolidierung Copyright 2008 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Einrichtung... 4 3. Ablauf...8 4. Übergreifendes CRM Infosystem... 9 Seite 3 1. Allgemeine

Mehr

OP-Anzeige/Druck 11.5 11.5-OP-Anzeige/Druck

OP-Anzeige/Druck 11.5 11.5-OP-Anzeige/Druck 11.5-OP-Anzeige/Druck Allgemeines Mit diesem Programm können Sie nach bestimmten Kriterien Offene Posten (OP) anzeigen oder ausdrucken und für ein Personenkonto einen "Kontoauszug" erstellen, der als fertiges

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

42 Babelfisch. 42 Software GmbH

42 Babelfisch. 42 Software GmbH 42 Babelfisch 42 Software GmbH Die in diesen Unterlagen enthaltenen Informationen können ohne gesonderte Mitteilung geändert werden. 42 Software GmbH geht mit diesem Dokument keine Verpflichtung ein. Die

Mehr

Dokumentation Bonuspunkteverwaltung. Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting

Dokumentation Bonuspunkteverwaltung. Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting Dokumentation Bonuspunkteverwaltung Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting Stand 05/2006 1 In Jack können die erreichten Bonuspunkte je nach Vorgabe und Bedarf des Büros automatisch berechnet werden.

Mehr

SEPA-Umstellungsanleitung Profi cash

SEPA-Umstellungsanleitung Profi cash In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die wesentlichen Schritte zur automatisierten Umstellung Ihrer in Profi cash hinterlegten nationalen Zahlungsaufträge in SEPA Aufträge beschreiben. Fällige Zahlungsverkehrsjobs

Mehr

1.2 Buchungen in Fibu Buch.-Blättern

1.2 Buchungen in Fibu Buch.-Blättern 1.2 Buchungen in Fibu Buch.-Blättern In diesem Abschnitt wird das einzeilige und mehrzeilige Buchen beschrieben. Es werden die Arbeitsschritte für Zahlungsein- und -ausgänge erläutert. Darüber hinaus wird

Mehr

Wie wird ein Jahreswechsel (vorläufig und endgültig) ausgeführt?

Wie wird ein Jahreswechsel (vorläufig und endgültig) ausgeführt? Wie wird ein (vorläufig und endgültig) ausgeführt? VORLÄUFIGER JAHRESWECHSEL Führen Sie unbedingt vor dem eine aktuelle Datensicherung durch. Einleitung Ein vorläufiger Jahresabschluss wird durchgeführt,

Mehr

Whitepaper Anzahlungsrechnungen. Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU

Whitepaper Anzahlungsrechnungen. Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU Whitepaper Anzahlungsrechnungen Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU Copyright 2009 Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in Fakt / Fibu Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Inhalt...

Mehr

AnSyS Salesdata AnSyS.ERP AnSyS.B4C

AnSyS Salesdata AnSyS.ERP AnSyS.B4C AnSyS Salesdata AnSyS.ERP AnSyS.B4C Anleitung/Dokumentation für die Umstellung auf SEPA/IBAN AnSyS GmbH 2013 Seite 1 2013 AnSyS GmbH Stand: 17.10.13 Urheberrecht und Gewährleistung Alle Rechte, auch die

Mehr

Zahlungsverkehr in LOHN

Zahlungsverkehr in LOHN Zahlungsverkehr in LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1679 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Zahlungsverkehr in LOHN einrichten 3.2. Monatliche Zahlungen erzeugen

Mehr

Vermögensbilanz - Hinweise zur neuen Version 2.1.2

Vermögensbilanz - Hinweise zur neuen Version 2.1.2 Vermögensbilanz - Hinweise zur neuen Version 2.1.2 Neuigkeiten in der Version 2.1.2. Februar 2012 = to do ALLGEMEINES Auswahlmenü In der Professional Edition wurde der neue Bereich "ALLE KUNDEN" eingefügt

Mehr

Fallbeispiel: Eintragen einer Behandlung

Fallbeispiel: Eintragen einer Behandlung Fallbeispiel: Eintragen einer Behandlung Im ersten Beispiel gelernt, wie man einen Patienten aus der Datenbank aussucht oder falls er noch nicht in der Datenbank ist neu anlegt. Im dritten Beispiel haben

Mehr

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013 Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013 Anleitung Combo Sage 50 und Sage Start 26.09.2013 2/8 1 Einleitung... 3

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

Istbesteuerung in Lexware buchhalter

Istbesteuerung in Lexware buchhalter Istbesteuerung in Lexware buchhalter Inhalt 1 Besondere Buchungsabläufe... 2 1.1 Rechnungskorrektur buchen...2 1.1.1 Vorgehen ab Buchungsjahr 2015...2 1.1.2 Vorgehen in Buchungsjahren vor 2015...2 1.2

Mehr