MFG BADEN-WÜRTTEMBERG MBH Themenmanager, Netzwerker und Innovationsmakler

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MFG BADEN-WÜRTTEMBERG MBH Themenmanager, Netzwerker und Innovationsmakler"

Transkript

1 // 96 MFG BADEN-WÜRTTEMBERG MBH Thememaager, Netzwerker ud Iovatiosmakler DAS UNTERNEHMEN Uterehme: MFG Bade-Württemberg mbh Hauptsitz : Stuttgart (Bade-Württemberg) Gesellschafter: Lad Bade-Württemberg (51 %), SWR Media Service GmbH (49 %) Brache: Diestleistuge Produkte: Netzwerk-Services; Taletförderug, Iovatios-, Forschugs- ud Uterehmesförderug Gegrüdet: 1995 Mitarbeiter (2009): über 50 Iteret: Die MFG ist die Iovatiosagetur des Lades Bade-Württemberg. Ihre Schwerpukte liege auf Iformatiostechologie, Telekommuikatio, Kreativbrache ud wissesitesive Diestleistuge. Ziel ihrer Arbeit ist eie itesive Veretzug vo Kreativwirtschaft ud Techologiebrache um de deutsche Südweste zu stärke, um Kooperatioe auf europäischer Ebee zu förder ud globale Zusammearbeit, auch über bestehede Wertschöpfugskette hiaus, zu uterstütze. Alle Teammitglieder sid am Stadort Stuttgart tätig. Sie sid hoch qualifiziert ud motiviert. Die MFG steuert pro Jahr über 30 Projekte für Iovatiosförderug ud Techologietrasfer, Cluster- ud Netzwerkmaagemet sowie Stadortetwicklug ud -marketig. Ihr Projektvolume liegt bei etwa 11 Millioe Euro. Auftraggeber sid das Lad Bade-Württemberg, Miisterie, die EU, Uiversitäte, Forschugseirichtuge ud Uterehme. Die Kude aus Kreativwirtschaft, Techologie- ud Mediebrache sid ausahmslos wissesitesive Orgaisatioe. Die MFG agiert als Trasferrieme. Sie geeriert ud vermittelt, was ihr wichtigstes Gut darstellt: Wisse. AUSGANGSSITUATION UND ZIELE Die MFG kooperiert mit eier Vielzahl vo Projektparter ud extere Orgaisatioe, die vorehmlich aus wissesbasierte Wirtschaftszweige stamme. Zu ihre Keraufgabe gehört der Umgag mit breit gefächertem Wisse ud Parter, die uterschiedliche Asprüche a de Wissesbestad ud die Iformatiosversorgug stelle. Afag 2000 verzeichete die MFG ei starkes Projektwachstum das bedeutete mehr Theme ud Aufgabestelluge, mehr uterschiedliche Parter ud Kotakte. Immer driglicher wurde es, Projektwisse zu sicher, zumal die stark auf Eizelprojekte kozetrierte Arbeitsweise tedeziell zu Wissesisel führt. Folglich stade ud stehe bei der MFG drei Wissesziele im Vordergrud: Wissesisel auflöse Die Arbeit der Teams reie Wissesarbeit effizieter gestalte Wisse für die Orgaisatio sicher Hizu kommt ei weiteres, strategisches Ziel. Die aus dem eigee Eisatz iovativer Werkzeuge gewoee Erfahruge, beispielsweise im Umfeld des Web 2.0, diee zur Sicherstellug der eigee Beratugskompetez ud Qualitätserfüllug.

2 97 // Zu de Afagsmaßahme gehörte ei Orgaisatioshadbuch. Um die Verfügbarkeit der aktuelle Versio für alle Mitarbeitede zu gewährleiste, steht das Orgaisatioshadbuch izwische i digitaler Versio im Qualitätsmaagemet- System (QM-System) zur Verfügug. Ei weiteres frühes Istrumet war das Itraet. Die MFG baute es i mehrere Schritte zum heutige MFGIter aus. Bei der Weiteretwicklug itegrierte ma zusätzliche Iovatioswerkzeuge, etwa das Iovatios-Wiki. WAS KONKRET GESCHIEHT Das Wissesmaagemet bei der MFG verbidet orgaisatorische, soziale ud IT-gestützte Maßahme. Vo zetraler Bedeutug sid das Thememaagemet ud der damit im Wechselbezug stehede Strategieprozess. 1. Thememaagemet I Phase zwei filtert eie Themejury aus dieser Sammlug kokrete Theme für die Exposés heraus. Sie besteht aus dem Prozessveratwortliche, zwei Uitleiter, eiem Mitglied der Projektetwicklug sowie zwei Mitarbeiter. Edgültig festgelegt werde die Theme ud Autoregruppe im Führugskreis. Das Thememaagemet spürt iovative Theme auf, kombiiert sie, fördert die Zusammearbeit im Team ud die itere Veretzug. Des Weitere zielt der Prozess darauf ab, thematische Kompeteze i kokrete Ergebisse umzumüze, beispielsweise i Projekte, Verastaltuge oder Fachbeiträge. Die Themeexposés Das Thememaagemet ist ei Prozess im Maagemet- System. Ei Phasemodell defiiert, auf welche Weise die MFG jährlich Schwerpukttheme idetifiziert, wie sie diese Theme i Exposés aufbereitet ud aschließed bewertet. Output dieses Prozesses sid, ebe eier Bewertugsmatrix, i der die vorgeschlagee Theme gewichtet werde, Themeexposés ud Beiträge für de Kowledge Pool. I Phase drei verfasst jede Autoregruppe ei Themeexposé. Dieses ethält ei bis zwei Themevorschläge für Verastaltuge der MFG Akademie ei bis zwei Skizze für die Projektetwicklug Vorschläge zu wichtige Zukuftstheme für de Jahrespla die Gliederug für eie Fachbeitrag I Phase vier bewertet eie Kommissio die Themeexposés, der außer dem Geschäftsführer zwei Uitleiter ud zwei Mitarbeiter agehöre. Der Uitleiter berichtet über die Themeexposés i der Maagemet-Bewertug (s. u., Strategie). Die Bewertug der Exposés wird bei der Beurteilug der Zielerreichug der Mitarbeiter berücksichtigt. Die Projektleiter schreibe i eiem Team vo 3 bis 4 Persoe ei Themeexposé pro Jahr. Diese Exposés diee eierseits der Dokumetatio ud Weitergabe vo Wisse zu eiem Thema ierhalb der Orgaisatio. Adererseits liefer sie Iput für die Projektetwicklug ud treibe so die extere Verwertug dieses Wisses vora. Ei solches Exposé etsteht i vier Phase: 1. Themeetwicklug 2. Themeauswahl ud -freigabe 3. Erstelle des Exposés (Themebearbeitug) 4. Bewertug des Themeexposés I Phase eis schlage die Projektleiter je eie Zukuftstred, eie thematische Herausforderug ud eie Chace für die MFG vor, die sich aus Jahrespla ud Iovatiosmatrix ergebe. Diese Vorschläge sammelt der Prozessveratwortliche. Der Lerzirkel: Vom idividuelle zum kollektive Wisse EXZELLENTE WISSENSORGANISATIONEN 2009

3 // 98 Europäische Projekte ud Parter Der Jahrespla Die im Thememaagemet idetifizierte Theme liefer Iput für de Jahrespla ud für eie Iovatiosmatrix, i dee die aktuelle Themegebiete der Projektleiter festgehalte werde. Der Jahrespla schreibt die Ziele der Orgaisatio ud ihre Projekte fest. Er orietiert sich a Visio ud Strategie sowie a de Aufgabe, die Geldgeber ud politische Etscheider wie beispielsweise das Staatsmiisterium defiiert habe. Die Aktualisierug des Jahresplas ist jeweils ei iterativer Prozess zwische Uitleiter ud Team: Der Uitleiter bittet sei Team um Areguge für Ziele ud Projekte, i der Folge um Feedback zum Jahrespla. Der fertige Jahrespla diet da als Grudlage für die Zielvereibarug mit de Mitarbeiter. Die Iovatiosmatrix Die Iovatiosmatrix verküpft Projekte mit dem Beziehugs- ud dem Thememaagemet. Sie beatwortet die Frage: I welchem Projekt wird welches Thema bearbeitet? Zu wem gilt es, Beziehuge aufzubaue? Erstellt wird diese Matrix vo der Geschäftsführug auf Basis der Uterehmesstrategie. Projektleiter Projekt Beziehugsmaagemet Thememaagemet Zu wem solle Beziehuge Um welches Thema geht es? aufgebaut werde? Hilfe bei der Expertesuche Die Kogressberichte Darüber hiaus sammel die Mitarbeiter städig eues Themewisse etwa bei Kogresse, Workshops oder Semiare. I eiem kurze Bericht stelle sie die für die MFG relevate Pukte vor; eie Berichtsvorlage steht im Wiki. Die Kogressberichte uterstütze de Prozess des Thememaagemets, de sie mache sichtbar: Wer beschäftigt sich gerade mit welche Schwerpukte? Welche Aspekte erachtet sie oder er dabei als relevat? Wer steht als Asprechparter zur Verfügug? Wie lässt sich dieses Thema der Iovatiosmatrix zuorde? Mitglieder aderer Teams, für die ei Kogressbericht iteressat ist, werde per über de Bericht iformiert.

4 99 // 2. Strategieprozess Das Thememaagemet steht i Wechselwirkug mit dem Strategieprozess. Eimal im Jahr fidet eie Maagemet- Bewertug statt, moderiert durch eie extere QM- Berater. Die Rude besteht aus dem Geschäftsführer, de Uitleiter sowie der Qualitätsmaageri. Bewertet wird zum eie das QM-System: Halte wir us a die Prozesse? Sid die Prozesse agemesse? Habe wir das gut gemacht? Zum adere wird das Maagemet beurteilt. Sid Politik ud Strategie agemesse, werde sie agemesse umgesetzt? Habe wir die richtige Mitarbeiter mit de richtige Kompeteze? Kümmer wir us i de Uits um die richtige Projekte ud Theme? Fuktioiert das Wissesmaagemet i de Uits? Außerdem berichtet die Qualitätsmaageri. I der Maagemet-Bewertug idetifizierte Verbesserugspotetiale fließe als Maßahme i de KVP-Prozess ei. Es gab ud gibt keie Wissesmaagemet-Masterpla. Vielmehr immt ma, vor allem hisichtlich der IT-Tools, Areguge aus dem Mitarbeiterkreis auf. Der itegrierte Eisatz der verschiedee Werkzeuge ist jedoch reflektiert. Ferer ist das Thema Wissesmaagemet a mehrere Stelle im Jahrespla festgeschriebe, ud es ist Bestadteil der Zielvereibarug ud Mitarbeitergespräche. Relevate Kezahle dafür sid defiiert. Wisses-Dimesioe ud Iovatios-Werkzeuge bei der MFG 3. Beziehugsmaagemet Die MFG pflegt ihre regioale, budesweite, europaweite ud weltweite Beziehugs- ud Projektetzwerke ud baut ihre strategische Parterschafte i Wirtschaft, Verbäde, Politik, Wisseschaft ud Forschug kotiuierlich aus. Folglich geht es immer darum, Kotakte zu Multiplikatore, Experte ud Etscheider aufzubaue, die Beziehug zu dokumetiere (Wisse sicher) ud zu pflege beispielsweise zu Uterehme, Hochschule, EU-Meiugsbilder, Olie-Beauftragte der Miisterie, Projektparter oder Gesellschafter. Die Beziehugsfelder sid i der erwähte Iovatiosmatrix de Projektleiter zugeordet. Umgekehrt sid alle Kotakte zu sogeate Techologiebeziehuge (Beziehuge mit aktueller Relevaz für ei laufedes Projekt oder mit zuküftiger Relevaz für eue oder ähliche Projekte) im Commuity Relatioship Maagemet-System (CRM-System) eiem Uit- oder Projektleiter zugeordet. Darüber hiaus ist jeder Mitarbeiter veratwortlich für eie Beziehugspool aus Kotakte, die er persölich hält. Ebefalls aus Jahrespla ud Iovatiosmatrix folgt für die Projektleiter die Aufgabe, eue Kotakte zu geeriere. Ziel sid jeweils 50 dokumetierte Kotakte im System ud drei eue Kotakte im Jahr. Networkig, etwa der Aufbau euer Kotakte bei Verastaltuge, gehört explizit zu de Aufgabe der Mitarbeitede. Bei der Etwicklug euer Projekte gibt es ei Braistormig: Wer hat eie gute Kotakt, wer ket mögliche Parter? Die Uit- ud Projektleiter dokumetiere alle Beziehuge im Commuity Relatioship Maagemet System, der idividuell agepasste Versio eier kommerzielle CRM- Software. Sie verküpfe sie mit Projekte, Dokumete ud der Korrespodez. Die Software listet ferer freigegebee Lieferate auf. Das CRM uterstützt außerdem das Maagemet vo Verastaltuge durch Teilehmerud Referetedate, ud es gestattet die Auswertug der Beziehugspools. EXZELLENTE WISSENSORGANISATIONEN 2009

5 // Persoaletwicklug Eie explizite Persoaletwicklug gibt es bei der MFG seit 2006/2007. Sie umfasst vielfältige Agebote ud Istrumete: MFG Academy ud MFG Academy Pro Die MFG Academy ist ausschließlich für itere Schuluge zustädig ud richtet sich isbesodere a Traiees ud Volotäre. Ihr Programm erscheit halbjährlich. Die Mitarbeitede köe Theme vorschlage; ferer sid Workshops mit de Traiees eigerichtet worde, um gemeisam eue hilfreiche Schulugstheme zu idetifiziere. Außerdem wird überprüft, was vor dem Hitergrud vo Jahrespla ud Iovatiosmatrix strategisch sivoll ist. Das Programm gliedert sich i drei Bereiche: Persöliche Kompeteze IT ud Medie Projekte ud Parter Zum Agebot gehöre gelegetliche Exkursioe, beispielsweise zum SWR oder dem Staatsmiisterium. Im Uterschied zur MFG Academy bietet die MFG Akademie Schuluge für Kude, a dee jedoch Mitarbeitede ebefalls teilehme köe. Pro für Professioals Die MFG Academy Pro bildet das Agebot für feste Mitarbeiter ab. Dere Qualifizierugstheme ergebe sich zwar idividuell aus de Zielvereibarugsgespräche, doch büdelt ma sie sofer möglich zu itere Gruppeagebote. Isgesamt setzt die Persoaletwicklug für die Academy vorzugsweise itere Referete ei, weil sie de itere Wisses- ud Erfahrugsaustausch sowie die Idetifizierug vo Experte uterstütze will. Academy-Verastaltuge fide meist am Freitag (Nachmittag) statt. I Abstimmug mit de Mitarbeiter fide zweitägige Semiare freitags ud samstags statt, ohe Zeitausgleich. Matrix der Fähigkeite ud Fertigkeite Eie Matrix der Fähigkeite ud Fertigkeite der Mitarbeiter liegt vertraulich bei der PE. Beim Start eies Projekts sucht die Projektetwicklug gemeisam mit der PE ach eue Teammitglieder. Beim jährliche Zielvereibarugsgespräch werde die Fähigkeite-ud-Fertigkeite-Böge überprüft. Die Matrix uterstützt außerdem die Suche ach Referete für Academy ud Akademie. SONSTIGES 1. Verbesserugsmaagemet Das Maßahmemaagemet eischließlich des Vorschlagsweses ist fester Bestadteil des städige Verbesserugsprozesses. Das Verbesserugswese ist ursprüglich im Qualitätsmaagemet agesiedelt. Es bildet aber eie Schittstelle zum Wissesmaagemet, da die Mitarbeiter aus ihrer tägliche Arbeit heraus Verbesseruge beispielsweise für itere Orgaisatio oder Kommuikatio vorschlage. So etstehe aus idividuellem Erfahrugswisse Verbesseruge für die gesamte lerede Orgaisatio MFG. Areguge für Verbesseruge komme aus vielerlei Quelle: Mitarbeitervorschläge, Projekt-Audits, offizielle QM-Zertifizierugsaudits, itere QM-Audits, Maagemet- Bewertug oder Feedback zu Verastaltuge. Im Maßahmemaagemet werde die Vorschläge de Prozesse des QM-Systems ud de Exzellece-Dimesioe ach EFQM zugeordet. Daraus ergibt sich, wer für die Umsetzug veratwortlich ist (Prozesseiger). Die Qualitätsmaagemet- Beauftragte etscheidet abhägig vo dem Ihalt des Vorschlags, welcher Mitarbeiter für die Umsetzug veratwortlich ist. Die Etscheidug über die kokrete Form der Umsetzug trifft die Qualitätsmaageri gemeisam mit dem Veratwortliche; die Umsetzug folgt dem PDCA-Modell (Pla Do Check Act). MFG Ope Team Eimal im Quartal ka sich eies der Projekte iter präsetiere. Die Motivatio dafür speist sich aus eiem itere Marketiggedake. Die Präsetatio dauert eie Stude ud wird oft sehr iteraktiv ud spielerisch gestaltet. Es folge da iformeller Austausch ud Networkig beim Imbiss. Am MFG Ope Team solle alle Mitarbeitede teilehme. Luch Bigo Auch diese Idee soll die itere Veretzug förder: I uregelmäßige Abstäde wird uter de Kollegie ud Kollege ausgelost, wer sich mit wem beim Mittagesse zu eiem Gespräch trifft. 2. IT-Werkzeuge Die MFG setzt zahlreiche IT-Werkzeuge für das Wisses- ud Qualitätsmaagemet ei. Die wichtigste sid: MFGiter, das Itraet, bietet vor allem orgaisatorischadmiistrative Iformatioe; hizu komme News vo außerhalb der Orgaisatio. Das MFG Iovatio Wiki büdelt itere Ihalte. Diese Sammlug vo Texte, Beiträge, Exposés ud Kozepte stellt die eigetliche Wissesbasis dar mit mehr als Beiträge seit der Implemetierug Geutzt wird das Wiki vo der reie Dokumetatio bis hi zur gemeisame Arbeit a Kozepte wie Projektaträge. Auch vo exter ist das Wiki passwortgeschützt zugäglich.

6 101 // So habe die Gesellschafter Zugriff auf die Fokusprojekte ud Themeexposés. Ei Rechtemaagemet schützt itere Ihalte, die icht verädert werde solle: Nebe dem kollaborative Bereich gibt es fiale Seite wie fertige Themeexposés oder Leitfäde. Ei auffalleder Kaste über der Seite weist auf diese Status hi. Ähliche Hiweise existiere für Wird gerade überarbeitet oder Ist och im Etstehe. Das i Projekte erworbee Wisse sowie Grudiformatioe zu de eizele Uits werde ebefalls im Wiki aufbereitet. Jedes Projekt hat eie eigee Wiki-Seite, auf der alle grudlegede Iformatioe ud Hitergrüde zum Projekt, Projektskizze ud aktuelle Arbeitsstäde dokumetiert werde. Weiterbildugs- ud Koferezberichte mache das Erfahrugswisse der Mitarbeiter im Wiki zugäglich ud sicher es für die MFG. Die Verküpfug mit dem Wissesmaagemet-Prozess zur Erstellug vo Themeexposés gewährleistet außerdem, dass das Themewisse der MFG systematisch ud kotiuierlich dokumetiert, für die Mitarbeiter der MFG aufbereitet ud zur Nutzug bereitgestellt wird. Eie eigee Weiteretwicklugsseite direkt im Wiki sammelt Vorschläge zur Verbesserug ud Weiteretwicklug des Wikis. I eie Wiki-Chatroom köe Mitarbeiter Idee zum Wiki eifach hieiwerfe. Neue Mitarbeiter erhalte eie idividuelle Schulug zum Wiki, das auch ei Starterpaket für sie bereithält. Hauptwerkzeuge für die Motivatio, das Wiki zu utze, sid die Schulug ud die persöliche Asprache. Eie Eiführugskampage mit Marketig ud Icetives gab es icht. Das QM-System Marita eröffet de Zugag zum QM- Hadbuch, zu alle Prozesse, Werkzeuge ud sostige Aufzeichuge. Das CRM-Tool uterstützt die Dokumetatio vo Kotakte ud vor allem die Beziehugspflege. Es bietet verschiedee Arte der Auswertug, daruter eie ach Theme geordete Refereteasicht für die Plaug vo Verastaltuge. Das System bildet auch die Referete- ud Lieferatebeurteiluge ab. Diejeige für Referete stamme aus de Feedback-Böge eier Verastaltug. Lieferate-Bewertuge etstehe durch Vermerke beispielsweise zu Termitreue oder Störuge, die alle Mitarbeitede eitrage. Zu jedem Kotakt gibt es eie Akte, die zum Beispiel Korrespodez ud ethält (mit Outlook verküpft), Termie, besuchte Verastaltuge oder die Medieliste für de Kotakt (Newsletter, Geschäftsbericht...). Alle Mitarbeitede köe ihre Kotakte i eier eigee Adresskaste-Asicht verwalte, die zur schellere Orietierug auf ihre idividuell wichtige Kotakte reduziert ist. Diese Fuktio deckt sich icht mit dem erwähte Beziehugspool. 3. Weitere Eizelmaßahme Die MFG pflegt eie iteratioale Austausch vo Wisse ud Erfahruge. So wird beispielsweise im Rahme eies italieische Stipedieprogramms ei Mitarbeiter eier italieische Iovatiosagetur für ei Jahr ach Stuttgart geschickt, um i der MFG zu arbeite ud dere Prozesse keezulere. Checkliste begleite die Eiarbeitug ebeso wie das Ausscheide aus dem Team. Auf dem Verteileraufkleber auf Zeitschrifte im Rudlauf ka ma Kollege eizele Artikel empfehle. Stadards für die Dokumeteablage sid auf dem File- Server für Projekte hiterlegt. Die elektroische Projektmappe bietet rasche Orietierug. WISSENSMANAGEMENT IST FÜR UNS EIN GROSSES INNOVATIONSWERKZEUG. Heidru Boers, Traiee Wissesmaagemet/Qualitätsmaagemet NUTZEN UND AUSBLICK Die Istrumete ud Maßahme sid vielfach i die Arbeitsprozesse eigebude. Sie werde daher vo Mitarbeiterie ud Mitarbeiter kotiuierlich eigesetzt ud auch weiteretwickelt. Über ihre Wissesarbeit veröffetlicht die MFG regelmäßig Kezahle vo de Ivestitioe zur Weiterbildug bis hi zu Zugriffsstatistike für Wiki, Itraet ud CRM-Tool. Die Zahl der betreute Themegebiete ist dari ebeso erfasst wie die dokumetierte Techologiebeziehuge. Für die Zukuft plat die MFG Bade-Württemberg mbh, mehrere eue Istrumete eizuführe, daruter eie KVP-Zirkel ud Führugsworkshops. Darüber hiaus ist die webbasierte weitere Itegratio exterer ud iterer Olie-Tools zu eier multifuktioale Iovatiosplattform i Vorbereitug. EXZELLENTE WISSENSORGANISATIONEN 2009

NEOFONIE GMBH Wissensaustausch verankern, Netzwerke pflegen

NEOFONIE GMBH Wissensaustausch verankern, Netzwerke pflegen // 112 NEOFONIE GMBH Wissesaustausch veraker, Netzwerke pflege DAS UNTERNEHMEN Uterehme: eofoie Techologieetwicklug ud Iformatiosmaagemet GmbH Hauptsitz : Berli Brache: Softwareetwicklug, IT-Full-Service-Diestleistuge

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

HS Personalmanagement

HS Personalmanagement HS Persoalmaagemet Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Ihre Zeit ist wertvoll. 2 HS Persoalmaagemet HS Programme zum Persoalmaagemet: Ihre Zeit ist wertvoll. Ihr Nutze auf eie

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten Erfolgsfaktore des techischuterstützte Wissesmaagemets Dr. Marc Diefebruch Prof. Dr. Thomas Herrma Marc.Diefebruch@ui-dortmud.de Thomas.Herrma@ui-dortmud.de Uiversität Dortmud, Iformatik ud Gesellschaft

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

System Das Bechmarkig- & Trasferprojekt "Produktivität mit System" Ausbilduge orietierte Traiigsmodule Rolle im Projekt Methode- Experte Produktio Umsetzer Produktio Führugskraft Umsetzer Istadhaltug Koordiator

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Betriebswirtschaftliche Software für Bergbahe. Sie kee Ihre Brache. Wir auch. User Ziel ist es Prozesse ud Iformatioe i Berg bahe durch

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren Crossmediale Redaktiossysteme als Basis für mehrmediales Publiziere Crossmediales Publiziere, Cotet-Maagemet-Systeme, Digital Asset Maagemet (DAM), E-Books Verlage wadel sich zu itegrierte Medieuterehme.

Mehr

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement CRM Kude- ud Lieferatemaagemet Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Schelle ud eifache Ersteirichtug... 5 3.2 Zetrales Kotakterfassugsfester...

Mehr

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety Iovative Komplettlösuge vom Spezialiste! egieerig i its etirety Ihre Effiziez user Atrieb Bracheuabhägige Etwicklugsdiestleistuge ud Produktlösuge etlag Ihrer Wertschöpfugskette, Projekte ud Produkte aus

Mehr

Das Media-Organisationssystem.

Das Media-Organisationssystem. Das Media-Orgaisatiossystem. motivatio Die Idee Kommuikatio Orgaisatio kreative Idee, soder auch vo eier effektive ud fache Mediaplaug ud schafft die Grudlage, um die zielgruppegerechte Mediaplaug. Mediaplaer,

Mehr

Verkehrsmanagementsysteme

Verkehrsmanagementsysteme Efficiet. Techology. Efficiet. Techology. Worldwide. Worldwide. Verkehrsmaagemetsysteme Produktkatalog Fahrscheidrucker Bordrecher Mobile Verkaufssysteme eticketig EKS Automate Bedarfsverkehr Verkaufsapplikatioe

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

DMS Dokumenten- Management-System

DMS Dokumenten- Management-System DMS Dokumete- Maagemet-System Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Scae, verschlagworte ud archiviere i eiem Arbeitsgag... 5 3.2 Dokumete

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

ProjectFinder Der Kommunen Optimierer! Lassen Sie sich ProjectFinder noch heute vorführen. Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten

ProjectFinder Der Kommunen Optimierer! Lassen Sie sich ProjectFinder noch heute vorführen. Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten ProjectFider Der Kommue Optimierer! Lasse Sie sich ProjectFider och heute vorführe. Warum auch Sie ProjectFider utze sollte re re abwickel ojekte r P ich e r g fol Er Op tim ie e Si Ih g u Pla Behalte

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes Pers 0 Schützeallee - 09 Haover Softwaregestütztes Projekt- ud Skillmaagemet Ergebisse eies Forschugsprojektes Autor: Prof. Dr.-Ig. Hartmut F. Bier. Eileitug Die Globalisierug fordert vo alle Uterehme,

Mehr

Bildungslandschaft Marketing / Kommu

Bildungslandschaft Marketing / Kommu a d g t a e i s c t i u e o k u H r m a M Com io f o Bildugsladschaft Marketig / Kommu EMBA Marketig MAS Busiess Commuicatios (5 Module) CAS Corporate Commuicatios CAS Cosumer Commuicatios CAS Itere Kommuikatio

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION Betriebswirtschaftliche Software für Produktiosuterehme. Erfolg besteht dari, dass ma geau die Fähigkeite hat, die im Momet gefragt sid.

Mehr

Neue Wege und Ideen für das Enterprise Content Management

Neue Wege und Ideen für das Enterprise Content Management März 2009 Ausgabe #1-09 Deutschlad Euro 9,60 ISSN: 1864-8398 4 260122 090006 Die Zukuft des Dokumets Vom Artefakt zum lebede Orgaismus Evolutio statt Revolutio: Dokumete-Hadlig bei der NATO Ei Drehbuch

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformation. zur 17. Internet World am 19.-20. März 2013

Aussteller- und Sponsoreninformation. zur 17. Internet World am 19.-20. März 2013 Aussteller- ud Sposoreiformatio zur 17. Iteret World am 19.-20. März 2013 Date ud Fakte Seit 1997 ist die Iteret World die E-Commerce-Messe der Evet für Iteret-Professioals ud Treffpukt für Etscheider

Mehr

Soziale Netzwerke Informationsbörse und Einfallstor für Spione 2.0

Soziale Netzwerke Informationsbörse und Einfallstor für Spione 2.0 SICHERHEITSFORUM BADEN-WÜRTTEMBERG Soziale Netzwerke Iformatiosbörse ud Eifallstor für Spioe 2.0 Teil 2 Soziale Netzwerke biete vielfältige Möglichkeite, i kurzer Zeit Mesche a uterschiedlichste Orte zu

Mehr

INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK

INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK Ei Studieagebot des Istitut für Politikwisseschaft der Uiversität Duisburg-Esse MODULE Der vom Istitut für Politikwisseschaft a der Uiversität Duisburg-Esse

Mehr

HUNZIKER PARTNER AG Nachhaltig von der Strategie bis zu den Leistungen

HUNZIKER PARTNER AG Nachhaltig von der Strategie bis zu den Leistungen // 54 HUNZIKER PARTNER AG Nachhaltig vo der Strategie bis zu de Leistuge DAS UNTERNEHMEN Uterehme: Huziker Parter AG Hauptsitz : Witerthur (Schweiz) Brache: Hadwerk ud Diestleistuge für die Gebäudetechik

Mehr

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage!

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage! Wir verbesser jede Photovoltaik-Alage! Kompetez durch Erfahrug Solarpark Katharierieth II 2.0 MWp Sichere Erträge seit 2011 eergizig a clea future Solarpark Westmill 5.0 MWp Solarpark Huge 2.9 MWp Solarpark

Mehr

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX 1741 Switzerlad Idex Series 1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX Reglemet Versio vom 01.07.2015 1741 Switzerlad Equal Weighted Idex 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Eileitug 3 2 Idex Spezifikatioe 4 3 Idex Uiversum

Mehr

CampusSourceEngine HISLSF

CampusSourceEngine HISLSF Kopplug Hochschuliformatiossysteme ud elearig CampusSourceEgie Dipl.-Iform. Christof Veltma Uiversität Dortmud leartec, Karlsruhe, 14.02.2006 - Hochschuliformatiossysteme allgemei: Iformatiossysteme ud

Mehr

Digitales Belegbuchen

Digitales Belegbuchen Digitales Belegbuche Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Belege scae ud sede... 5 3.2 Belege buche... 6 3.3 Schelle Recherche... 7 3.4

Mehr

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team advertorial Rudolf Hauber Susae Mühlbauer (Rudolf.Hauber@HOOD-Group.com) betreut bei der HOOD Group als Seior Cosultat das Thema Aforderugsmodellierug ud ist dort für de Bereich Aerospace ud Defese zustädig.

Mehr

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san easy sa Die Brachesoftware für de Saitätsfachhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV easy sa easy sa Flexible Lösuge für eie dyamische Markt Kaum ei Markt ist so aspruchsvoll ud dyamisch wie die Gesudheitsbrache.

Mehr

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Ladesastalt für Umwelt, Messuge ud Naturschutz Bade-Württemberg BEST-Projekt GARDENA Maufacturig GmbH Ergebisbericht Metallverarbeitug LUBW Ergebisbericht Metallverarbeitug 1 IMPRESSUM HERAUSGEBER LUBW

Mehr

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie Egieerig vo Etwicklugsprojekte mit usichere Aktivitätszusammehäge i der verfahrestechische Idustrie Christopher M. Schlick Berhard Kausch Sve Tackeberg 5. Symposium Iformatiostechologie für Etwicklug ud

Mehr

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse CRM Maxx Die Kudemaagemet-Software Die iovative Softwarelösug für eie gewibrigede Gestaltug Ihrer Vertriebsud Marketigprozesse CRM Maxx die itelligete CRM-Software Die besodere Fuktioalität ud Vielseitigkeit

Mehr

Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Innenbearbeitung

Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Innenbearbeitung 1 Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Iebearbeitug Seit Jahrzehte sid die Uterehme KOMET, Dihart ud JEL mit ihre Präzisioswerkzeuge für Bohre, Reibe ud Gewide führed ud richtugsweised. Durch die Zusammeführug

Mehr

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Stefanie Grimm, Dr. Jörg Wenzel, Dr. Gerald Kroisandt, Prof. Dr. Ralf Korn, Dr. Johannes Leitner, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christina Erlwein-Sayer,

Stefanie Grimm, Dr. Jörg Wenzel, Dr. Gerald Kroisandt, Prof. Dr. Ralf Korn, Dr. Johannes Leitner, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christina Erlwein-Sayer, Stefaie Grimm, Dr. Jörg Wezel, Dr. Gerald Kroisadt, Prof. Dr. Ralf Kor, Dr. Johaes Leiter, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christia Erlwei-Sayer, Dr. Berhard Kübler, Dr. Sascha Desmettre, Dr. Roma Horsky, Dr.

Mehr

Rechnungswesen und wirtschaftsinformatik integrierte informationssysteme entwicklung geht weiter

Rechnungswesen und wirtschaftsinformatik integrierte informationssysteme entwicklung geht weiter r echugswese AuguST-wilhelm Scheer Rechugswese ud wirtschaftsiformatik itegrierte iformatiossysteme etwicklug geht weiter der artikel basiert auf dem festvortrag alässlich des dr.-kausch-preises 2012 am

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at Höhere Duale Höhere Duale Höhere Duale Gemeisam i die Zukuft Die Bildug ist ei wesetlicher Atrieb ud Grudstei für das Wachstum eier Wirtschaft. Qualifizierte Mitarbeiterie ud Mitarbeiter sid etscheided

Mehr

Lernfelder für den Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel

Lernfelder für den Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel Lerfelder für de Ausbildugsberuf Kaufma/Kauffrau im Groß- ud Außehadel Grudstufe A 1 De Ausbildugsbetrieb als Groß- ud Außehadelsuterehme präsetiere B Aufträge kudeorietiert bearbeite C 3 Beschaffugsprozesse

Mehr

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG Kultur der Achtsamkeit Itervetiospla Partizipatio vo Kider, Jugedliche bzw. vo schutz-oder Hilfebedürftige

Mehr

HS Auftragsbearbeitung für DATEV

HS Auftragsbearbeitung für DATEV HS Auftragsbearbeitug für DATEV Optimales Zusammespiel mit DATEV für Effiziez, Sicherheit ud Komfort. Flexibel, praxisgerecht, wirtschaftlich Die Herausforderug EFFIZiENTE PROZESSE EINFACH, FLEXIBEL, KOSTENGÜNSTIG

Mehr

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren Remote Cotrol www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz C ON / OFF 0...5 V Messe Kommuiziere Auswerte Agiere Die RCS Web Applikatio Itelligete Ferberwachug via Iteret Alle Takihalte, Zählerstäde, Temperature, Gebäude

Mehr

LTN-Newsletter. Evaluation 2011

LTN-Newsletter. Evaluation 2011 LTN-Newsletter Evaluatio 211 LTN-BBiT LearTechNet Bereich Bildugstechologie Uiversität Basel Vizerektorat Lehre Petersgrabe 3 CH-43 Basel ifo.ltn@uibas.ch www.ltn.uibas.ch - 2 - Ihaltsverzeichis Durchführug

Mehr

Deutschland. Seminar- und Qualifizierungsprogramm 2015

Deutschland. Seminar- und Qualifizierungsprogramm 2015 12000-2015 5Jahre Deutschlad Semiar- ud Qualifizierugsprogramm 2015 1 Begrüßugswort Sehr geehrte Dame ud Herre, wir freue us über Ihr Iteresse a userem Semiar- ud Qualifizierugsprogramm 2015. User bewährtes

Mehr

FIBU Betriebswirtschaftliche. Controlling

FIBU Betriebswirtschaftliche. Controlling FIBU Betriebswirtschaftliche Plaug & Cotrollig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Cotrollig-Bericht... 4 2.2 Betriebswirtschaftliche Plazahleerfassug... 6 2.3 Kosterechug

Mehr

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen Attributame Beschreibug Name des Lerobjekts Autor/e Zielgruppe Vorwisse Lerziel Beschreibug Dauer der Bearbeitug Keywords Orgaisatorische Strukture ud Stammdate i ERP-Systeme FH Vorarlberg: Gasser Wirtschaftsiformatik

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4 USt Umsatzsteuer Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Kompakte Erfassugsmaske auf Basis der Steuerformulare... 5 3.2 Orgaschaft & Kosolidierug...

Mehr

WISSEN, DAS SIE WEITERBRINGT BILDUNG BERATUNG QUALIFIZIERUNG PERSONALDIENSTLEISTUNG Wir uterstütze Mesche bei der Gestaltug ihrer berufliche Zukuft ud das mit Erfolg. BERATUNG kompetet ud idividuell Gut

Mehr

6. SATW Workshop Ingenieurnachwuchsförderung «Informatische Bildung fördern» 17 Fragebogen sind eingegangen. Nicht alle Fragen wurden beantwortet.

6. SATW Workshop Ingenieurnachwuchsförderung «Informatische Bildung fördern» 17 Fragebogen sind eingegangen. Nicht alle Fragen wurden beantwortet. Cloud Computig Bildug, Schule, Orgaisatio sehr 3. Wie iformativ war die Verastaltug. Wie ützlich war die Verastaltug. Wie war die Verastaltug vorbereitet?. Wie ware die Nachmittags-Workshops? icht http://www.bfs.admi.ch/bfs/portal/de/idex/theme//0/key/blak/0.html

Mehr

wi rtschaftliche Zusa mmena rbeit und Entwicklung Machen Sie mit"

wi rtschaftliche Zusa mmena rbeit und Entwicklung Machen Sie mit Iukuftmtwiukler. Wir maühe Zukuft. Mache Sie mit" Dirk Niebel wirtschaftliche Zusammearbeit Diestsitz Berli, 11055 Berli u d Etwicklu g Budesmiister Mitglied des Deutsche Budestages Herr Raier va Heukelum

Mehr

PAUSCHALDOTIERTE UNTERSTÜTZUNGSKASSE RECHTSANWÄLTE - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STEUERBERATER ERFRISCHEND EINFACH

PAUSCHALDOTIERTE UNTERSTÜTZUNGSKASSE RECHTSANWÄLTE - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STEUERBERATER ERFRISCHEND EINFACH PAUSCHALDOTIERTE UNTERSTÜTZUNGSKASSE RECHTSANWÄLTE - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STEUERBERATER ERFRISCHEND EINFACH PAUSCHALDOTIERTE UNTERSTÜTZUNGSKASSE - ECHTER MEHRWERT ----------------------------------------------------------------

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT DOKUMENTENMANAGEMENT

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT DOKUMENTENMANAGEMENT Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT DOKUMENTENMANAGEMENT Dauerhafte Verbiduge. Relatioships are ot built o techology. Do Peppers CRM- & Marketigexperte Kudebeziehuge

Mehr

Der Durchbruch in der Zusammenarbeit. Health Relations

Der Durchbruch in der Zusammenarbeit. Health Relations Der Durchbruch i der Zusammearbeit Health Relatios Warum isoft Health Relatios? Der demografische Wadel hat Folge für die Behadlugsbediguge: Es müsse immer mehr Patiete versorgt werde bei gleichzeitig

Mehr

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten:

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten: md cloud Syc / FAQ Häufig gestellte Frage Allgemeie Date zur Eirichtug Die allgemeie Date zur Eirichtug vo md cloud Syc auf Ihrem Smartphoe laute: Kototyp: Microsoft Exchage / ActiveSyc Server/Domai: mailsyc.freeet.de

Mehr

2 Organisationseinheiten und -strukturen

2 Organisationseinheiten und -strukturen 2 Orgaisatioseiheite ud -strukture 2. Eiführug Verkaufsorgaisatio (SD) Vertriebsweg (SD) Sparte (LO) Verkaufsbüro (SD) Verkäufergruppe (SD) Madat Buchugskreis (FI) Kreditkotrollbereich (FI) Werk (LO) Versadstelle

Mehr

PRAGMATISCHES IT-LANDSCAPING: IN GROSSEN SYSTEMLAND- SCHAFTEN ZÜGIG TRANSPARENZ SCHAFFEN

PRAGMATISCHES IT-LANDSCAPING: IN GROSSEN SYSTEMLAND- SCHAFTEN ZÜGIG TRANSPARENZ SCHAFFEN schwerpukt die autore PRAGMATISCHES IT-LANDSCAPING: IN GROSSEN SYSTEMLAND- SCHAFTEN ZÜGIG TRANSPARENZ SCHAFFEN IT-Vorhabe mit großer Tragweite bedürfe eier grüdliche Aalyse der bestehede Eterprise-Systemladschaft.

Mehr

Schritt für Schritt Tag für Tag Alle! 9. Office Excellece Kogress Effizietes Arbeite mit itelligete Lösuge im Büro der Zukuft Best Practice bei IBM Smarte Lösuge für das persöliche Arbeitsumfeld im Büro

Mehr

DDR-RAM Double Data Rate-RAM

DDR-RAM Double Data Rate-RAM DDR- Double Data Rate- SD Beispiel: PC133 Chip-Ker ( ), -Buffer (im Speicherchip itegrierter Zwischespeicher) ud der extere Speicherbus arbeite mit gleicher Frequez vo 133 MHz. Nur bei aufsteigeder Flake

Mehr

Formularkonzept DRG. Druck. Ausgereifte Formularkonzepte. Die kompakte Dokumentation für Medizin und Pflege.

Formularkonzept DRG. Druck. Ausgereifte Formularkonzepte. Die kompakte Dokumentation für Medizin und Pflege. Formularkozept DRG Ausgereifte Formularkozepte Die kompakte Dokumetatio für Medizi ud Pflege. Auf der Grudlage jahrzehtelager Erfahrug etwickel wir mit Ihe Formularsysteme, die alle Aforderuge gerecht

Mehr

Kosten- und Leistungsverrechnung

Kosten- und Leistungsverrechnung Systems & Process Club Koste- ud Leistugsverrechug Bericht vom 10. November 2008 2 Systems & Process Club Trasparez ist Trumpf Zum zweite Systems & Process Club vo PricewaterhouseCoopers Schweiz trafe

Mehr

Kundenbefragung BFS 2009. Berichterstattung. Dezember 2009. Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Führungsstab

Kundenbefragung BFS 2009. Berichterstattung. Dezember 2009. Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Führungsstab Eidgeössisches Departemet des Ier EDI Budesamt für Statistik BFS Führugsstab Dezember 2009 Kudebefragug BFS 2009 Berichterstattug 2/62 Ihaltsverzeichis 1 Zusammefassug 7 2 Ausgagslage, Ziel ud Erhebugsstruktur

Mehr

Verlagsprogramm. Bestellung. Printausgaben. Onlineausgaben. Datum VN/BAG Bestellzeichen. zur Fortsetzung bis auf Widerruf zum einmaligen Bezug

Verlagsprogramm. Bestellung. Printausgaben. Onlineausgaben. Datum VN/BAG Bestellzeichen. zur Fortsetzung bis auf Widerruf zum einmaligen Bezug Bestellug Datum VN/BAG Bestellzeiche Pritausgabe zur Fortsetzug bis auf Widerruf zum eimalige Bezug Verlage Ausgabe 2015/2016 Zeitschrifte Ausgabe 2015 Verlagsvertretuge Ausgabe 2015/2016 Verlagsauslieferuge

Mehr

FAKTURA Auftragsverwaltung und Fakturierung

FAKTURA Auftragsverwaltung und Fakturierung FAKTURA Auftragsverwaltug ud Fakturierug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Weiterleite vo Belege... 5 3.2 Effizietes Zusammespiel vo

Mehr

, n -% &. & / 0 ( n 1 2 n 3 % & 4 5" % & " # ( 2 & ' )**+

, n -% &. & / 0 ( n 1 2 n 3 % & 4 5 % &  # ( 2 & ' )**+ !"# $!%& & '( , -%&.& /0 ( 12 3%&45"%&"#( 2 & & &6, #.&- 7%& / -%&0 8 -% 1%& 6 $ 1%&"(!!! "!#$!#$!#%!#% &' %&%&"(9& %&($( :&($ 1(;4( ( ')* *+, &# -5-4 211,4?@?)*) 7 A& %& -.+///(.0+/// 8 B&

Mehr

Die richtigen Lösungen für Ihr Unternehmen

Die richtigen Lösungen für Ihr Unternehmen Die richtige Lösuge für Ihr Uterehme Fiaziere Zahle Eigetümer Uterehme Vorsorge Mitarbeiter Alege Ihalt Ei komplettes, idividuelles Leistugspaket für Ihr Uterehme, Ihre Mitarbeiter ud Sie persölich: Bei

Mehr

Feedback-Based Development: Wie kann Softwarequalität gesteigert werden?

Feedback-Based Development: Wie kann Softwarequalität gesteigert werden? Feedback-Based Developmet: Wie ka Softwarequalität gesteigert werde? Feedback-Based Developmet: Wie ka Softwarequalität gesteigert werde? Die Softwareetwicklug uterliegt i de letzte Jahre eiem starke Wadel

Mehr

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5 Iteret- aus Sicht der Hädler: Ergebisse der Umfrage IZH5 Vorab-Kurzauswertug ausgewählter Aspekte Dezember 2009 1 Gegestad ud ausgewählte Ergebisse der Studie Mit der aktuelle füfte Umfragewelle zum Thema

Mehr

Den Wandel aktiv begleiten

Den Wandel aktiv begleiten AGS_Referez_7-2012_AGS_HH_21.6.qxd 11.07.12 17:17 Seite 1 e Wadel aktiv begleite Refereze der AgS Neue Chace für Uterehme ud Beschäftigte AGS_Referez_7-2012_AGS_HH_21.6.qxd 11.07.12 17:17 Seite 2 e Wadel

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

Die 10 wichtigsten Gründe

Die 10 wichtigsten Gründe Die 10 wichtigste Grüde AutoCAD Architecture Das bessere AutoCAD für Architekte ud Plaer Mit AutoCAD vertraute Nutzer köe AutoCAD Architecture sofort beutze, um Dokumetatioe, Zeich uge ud Bauteilliste

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3 FIBU Kosterechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Variable oder fixe Kostestelleverteilug... 4 2.2 Mehrstufiges Umlageverfahre... 5 2.3 Kosolidierugsebee für die Wertekotrolle...

Mehr

New Business & Performance Strategien In Buyer 2.0 Märkten! Sales Talent Programm! Sales Excellence! Für Young Professionals!!

New Business & Performance Strategien In Buyer 2.0 Märkten! Sales Talent Programm! Sales Excellence! Für Young Professionals!! Sales Talet Programm Sales Excellece Für Youg Professioals DER NEW BUSINESS MANAGER 2.0 Value Sellig i Buyer 2.0 Märkte +++ Ausbildugsiitiative zum Sales Professioal 2.0 +++ 2014 NEW BIZNESS INTERNATIONAL

Mehr

HS Finanzbuchhaltung

HS Finanzbuchhaltung HS Fiazbuchhaltug Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Greze durchbreche. Ziele verwirkliche. So eifach halte Sie Kurs auf klare Fiaze. 2 HS Fiazbuchhaltug HS Fiazbuchhaltug:

Mehr

Prozesse und KPI für Rechenzentren. Leitfaden Version 1.0

Prozesse und KPI für Rechenzentren. Leitfaden Version 1.0 Prozesse ud KPI für Rechezetre Leitfade Versio 1.0 Impressum Herausgeber: BITKOM Budesverbad Iformatioswirtschaft, Telekommuikatio ud eue Medie e. V. Albrechtstraße 10 A 10117 Berli-Mitte Tel.: 030.27576-0

Mehr

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 3 Personalauswahl und -entwicklung/ Aus- und Fortbildung

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 3 Personalauswahl und -entwicklung/ Aus- und Fortbildung SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 3 Persoalauswahl ud -etwicklug/ Aus- ud Fortbildug Kultur der Achtsamkeit Itervetiospla Partizipatio vo Kider, Jugedliche bzw. vo schutz-oder Hilfebedürftige

Mehr

Kreutz & Parter UNTERNEHMENSBERATUNG BDU Ausgabe 01 März 2008 Outsourcig Ballast abwerfe ud durchstarte Prozessauslagerug Auf das Wesetliche kozetriere ud Kerkompeteze büdel Projektmaagemet Erfolgreich

Mehr

Der Netzwerk Insider Systematische Weiterbildung für Netzwerk- und IT-Professionals

Der Netzwerk Insider Systematische Weiterbildung für Netzwerk- und IT-Professionals Sicherheit 2.0 BSI veröffetlicht aktualisierte TLSTK vo Dr. Simo Hoff ud Dipl.-Ig. Domiik Zöller Dr. Simo Hoff ist techischer Direktor der ComCosult Beratug ud Plaug GmbH ud blickt auf ahrelage Proekterfahrug

Mehr

Branchenreferenzen. Mit CURSOR auf Erfolgskurs!

Branchenreferenzen. Mit CURSOR auf Erfolgskurs! Bracherefereze Mit CURSOR auf Erfolgskurs! 1 Mit CURSOR CRM auf Erfolgskurs! Mit marktgerechte Etscheiduge ud der perfekte Orgaisatio Ihrer Geschäftsprozesse gehe Sie ziel sicher auf Erfolgskurs. Das Erfolgsrezept

Mehr

Contrexx Versionen und Preise

Contrexx Versionen und Preise where specials are the orm Pragma Solutio Adria Wüthrich Wikelstrasse 14 CH-5223 Riike Telefo +41 56 249 42 82 ifo@pragma-solutio.com www.pragma-solutio.com Cotrexx Versioe ud Preise Cotrexx Versio Free

Mehr

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance pestli & Co. 9 / 2009 www.pestli.de 1 PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitios Real Estate Corporate Fiace pestli & Co. ist ei Beratugshaus im Bereich Uterehmestrasaktio ud Corporate Fiace. Wir begleite usere

Mehr

Teilnahmebedingungen zum if DESIGN AWARD 2015 01

Teilnahmebedingungen zum if DESIGN AWARD 2015 01 Teilahmebediguge zum if DESIGN AWARD 2015 01 Teilahmebediguge zum if DESIGN AWARD 2015 Der if DESIGN AWARD 2015 setzt sich aus folgede Disziplie zusamme: Product Packagig Commuicatio Iterior Architecture

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 LEISTUNGEN & SERVICES

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 LEISTUNGEN & SERVICES Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. RAMSAUER STÜRMER B U S I N E S S S O F T W A R E rs2 LEISTUNGEN & SERVICES Erfolgversprechede Lösuge für mittelstädische Uterehme, de Perspektive ist auch eie Sache

Mehr

ANLAG Anlagenbuchführung

ANLAG Anlagenbuchführung ANLAG Alagebuchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Alagegüter aus der Buchugserfassug überehme... 5 3.2 Zugag oder Vortrag... 7

Mehr

Documents to Go : mobil, sicher, überall

Documents to Go : mobil, sicher, überall Mai 2009 Ausgabe #2-09 Deutschlad Euro 9,60 ISSN: 1864-8398 4 260122 090006 Die Zukuft des Dokumets Co-Creatio als Paradigma Wissesmaagemet im Web 2.0 Dokumete-Maagemet ud Usability Documets to Go : mobil,

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kotoauszugs- Maager Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchugsvorschläge i der Buchugserfassug... 4 2.2 Vergleichstexterstellug zur automatische Vorkotierug... 5 2.3

Mehr

Wenn Sie wissen, dass Dunkelverarbeitung nichts mit Schwarzarbeit zu tun hat, dann sind Sie bei uns richtig!

Wenn Sie wissen, dass Dunkelverarbeitung nichts mit Schwarzarbeit zu tun hat, dann sind Sie bei uns richtig! We Sie wisse, dass Dukelverarbeitug ichts mit Schwarzarbeit zu tu hat, da sid Sie bei us richtig! INVOICE-Auditor Iovative Softwarelösuge für Uterehme ud die Versicherugsidustrie Die itelligete Software

Mehr

Reengineering mit Sniffalyzer

Reengineering mit Sniffalyzer Reegieerig mit Siffalyzer Dr. Walter Bischofberger Wid River Ic. wbischofberger@acm.org http://www.widriver.com/siff 30.10.01 2001 Wid River Systems, Ic. 1 Das Siffgate Projekt Motivatio Schaffe eier Plattform

Mehr

8 Serverbasierte Zentrale

8 Serverbasierte Zentrale 8 Serverbasierte Zetrale Serverbasierte Zetrale 9 Serverbasierte Zetrale Eiführug l 10 Schwesterrufserver l FN 6120/00 11 19 -TFT-Farbmoitor l FN 6120/19 11 Laserdrucker l FN 6020/90 11 Echtzeituhr, USB

Mehr