SwyxConnect 1724 Stand: September 2009

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SwyxConnect 1724 Stand: September 2009"

Transkript

1 SwyxConnect 1724 Stand: September 2009

2 Swyx. Alle Rechte vorbehalten. Rechtliche Hinweise Bei der Erstellung von SwyxWare und dieser Dokumentation wurde die größtmögliche Sorgfalt hinsichtlich der Brauchbarkeit und Richtigkeit aufgewendet. Diese Dokumentation ist Gegenstand ständiger Änderungen und kann daher ungenaue oder fehlerhafte Informationen enthalten. Diese Dokumentation, einschließlich aller Informationen, die hierin enthalten sind, wird ohne Mängelgewähr zur Verfügung gestellt. Es werden weder stillschweigende noch ausdrückliche Gewährleistungen gegeben, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf die Gewährleistung der Marktgängigkeit oder der Eignung für einen bestimmten Zweck. Warenzeichen: Swyx und SwyxIt! sind eingetragene Warenzeichen von Swyx. Alle weiteren Marken und Produktnamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Besitzer. Diese Dokumentation ist urheberrechtliches Eigentum von Swyx. Reproduktion, Adaption oder Übersetzung dieser Dokumentation ohne die ausdrückliche schriftliche Zustimmung von Swyx ist verboten und wird als Urheberrechtsverletzung behandelt werden. Swyx Solutions AG Joseph-von-Fraunhofer-Str. 13a D Dortmund

3 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis 1 LANconfig Initiale Einstellungen VoIP-Konfiguration des SwyxConnect Aufruf des Voice-over-IP Call-Manager Assistenten SIP-Einstellungen festlegen Konfiguration der ISDN-Schnittstelle zum PSTN SIP-Benutzer anlegen Interne ISDN-Schnittstelle ISDN-Benutzer anlegen Amtsholung Rufweiterleitung (Call Routen) Verbindung zum SwyxServer fertig stellen SIP-Gateway-Trunk anlegen SIP-Gateway-Trunk anlegen SIP-Endgeräte für SwyxConnect 1724 konfigurieren Hinweis zum Update von SwyxConnect mit Firmware-Version

4 2

5 > LANconfig 3 1 LANconfig Die Konfiguration von SwyxConnect 1724 erfolgt mit Hilfe des Setup- Assistenten von LANconfig, der Sie Schritt für Schritt durch die Konfiguration führt und dabei die notwendigen Informationen abfragt. LANconfig finden Sie unter 1. Laden Sie das aktuelle Konfigurationswerkzeug LANConfigTool von der Lancom Webseite herunter und installieren Sie es. Voraussetzungen: Es muss eine lauffähige SwyxWare (ab Version 6.0) vorhanden sein. Alle Benutzer, die am SwyxConnect 1724 betrieben werden sollen, müssen ebenfalls in SwyxWare angelegt worden sein. Es muss eine IP-Verbindung zwischen dem PC, auf welchem LANconfig ausgeführt wird und SwyxConnect 1724 zur Verfügung stehen. Änderungen in der Konfiguration von SwyxConnect 1724 müssen gleichermaßen auch in der SwyxWare-Konfiguration geändert werden! 2. Starten Sie LANconfig, um SwyxConnect 1724 zu konfigurieren.

6 4 > Initiale Einstellungen 2 Initiale Einstellungen Nach dem Start von LANconfig öffnet sich automatisch ein Setup- Assistent. In diesem müssen Sie zunächst die Grundeinstellungen für den Betrieb des neuen Gerätes vornehmen. So hinterlegen Sie die initialen Einstellungen 1. Geben Sie einen eindeutigen Namen für dieses SwyxConnect 1724-Gerät an. 2. Klicken Sie auf Weiter >. 3. Entfernen Sie das Häkchen vor DHCP-Server aktivieren, wenn Sie in Ihrem Netzwerk bereits einen aktiven DHCP- Server haben. 4. Bestätigen Sie die Eingaben durch Klicken auf Weiter >. 5. Geben Sie zwingend ein Kennwort (max. 15 Stellen, Ziffern und Sonderzeichen sind erlaubt) ein, um die Konfiguration des Gerätes zu schützen. Nur mit der Eingabe des Kennwortes kann die Konfiguration ausgelesen oder geändert werden. 6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn der Zugriff nur von dem lokalen Netzwerk aus erlaubt sein soll. 7. Klicken Sie auf Weiter >. 8. Möchten Sie einen Remote-Zugriff über eine direkte Einwahl erlauben, so können Sie hier eine Nummer (Admin- Rufnummer (MSN)) für diesen Zugang festlegen. Diese wird dann ausschließlich für den Zugriff auf die Administration von SwyxConnect 1724 genutzt. Lassen Sie das Feld leer, wenn Sie keine ISDN-Leitung nutzen oder wenn Sie keine Nummer für den administrativen Zugriff benötigen. 9. Klicken Sie auf Weiter >. 10. DHCP-Modus Soll SwyxConnect 1724 als DHCP-Server arbeiten, so wählen Sie in der Auswahlliste Server. Klicken Sie auf Weiter >. Haben Sie bereits einen DHCP-Server in Ihrem Netzwerk, so wählen Sie in der Auswahlliste Off. Klicken Sie auf Weiter >.

7 > Initiale Einstellungen TCP/IP-Einstellungen Geben Sie diesem Endgerät eine IP-Adresse aus Ihrem Netzwerk sowie die Netzmaske an. Die Standard-IP-Adresse von SwyxConnect 1724 ist Um einen externen DNS-Server zu nutzen, müssen Sie weiterhin die Standard Gateway Adresse Ihres Netzwerkes und die IP-Adresse des DNS-Servers angeben. Klicken Sie auf Weiter >. 12. Zeitserver Geben Sie hier einen vollständigen Domänennamen (z. B. pool.ntp.org) oder eine IP-Adresse des Servers an, von dem SwyxConnect 1724 die Systemzeit beziehen soll. Klicken Sie auf Weiter >. 13. Öffentliche Leitung Deaktivieren Sie hier alle Kontrollkästchen. Eine Abfrage der ISDN-Schnittstellen erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Klicken Sie auf Weiter >. 14. Beenden Sie den Durchlauf durch Klicken auf Fertig stellen. Die Grundeinstellungen sind konfiguriert und SwyxConnect 1724 wird neu gestartet. Dieser Vorgang dauert ca. ein bis zwei Minuten.

8 6 > VoIP-Konfiguration des SwyxConnect VoIP-Konfiguration des SwyxConnect Aufruf des Voice-over-IP Call-Manager Assistenten So konfigurieren Sie SwyxConnect Wählen Sie Setup Assistent im Kontextmenü (rechte Maustaste) des SwyxConnect 1724, das Sie konfigurieren möchten. Der Setup-Assistent für SwyxConnect 1724 startet. 2. Wählen Sie Voice-over-IP Call Manager konfigurieren aus. 3. Klicken Sie auf Weiter >. 4. Lesen Sie die Einführung und die Voraussetzungen. Vorausgesetzt wird für die Konfiguration des Call Managers ein vollständiger Rufnummernplan. 5. Klicken Sie auf Weiter >. 6. Wählen Sie das Konfigurationsprofil Standardverbindung zu einem SwyxWare-Server aus. 7. Klicken Sie auf Weiter >. 8. Ländereinstellungen Wählen Sie das gewünschte Profil aus der Auswahlliste. 3.2 SIP-Einstellungen festlegen So legen Sie die SIP-Einstellungen fest 1. Geben Sie im Feld SwyxWare-Domäne/Realm) einen vollständigen Domänennamen (z. B. server.ihredomäne.net) an. Der Server Port ist Klicken Sie auf Weiter >.

9 > VoIP-Konfiguration des SwyxConnect So legen Sie die SIP-Authentifizierungdaten für SwyxWare fest 1. Für die SIP-Verbindung zum SwyxServer geben Sie eine Benutzer-ID und evtl. einen Anzeigennamen an, sowie für die Authentifizierung einen Benutzernamen und ein Kennwort. Diese Daten müssen denen entsprechen, welche Sie auf dem entsprechenden SIP-Gateway-Trunk (siehe SIP-Gateway-Trunk anlegen, Seite 12) am SwyxServer für diese Verbindung konfiguriert haben. 2. Klicken Sie auf Weiter >. 3.3 Konfiguration der ISDN-Schnittstelle zum PSTN So konfigurieren Sie die ISDN-Schnittstelle zum PSTN SwyxConnect 1724 verfügt über vier ISDN-Schnittstellen. Diese sind frei konfigurierbar, d. h. es werden sowohl Anschlüsse zum PSTN als auch Anschlüsse an Endgeräte unterstützt. Im Auslieferungszustand ist die erste ISDN-Schnittstelle auf den TE-Modus eingestellt, die anderen drei sind deaktiviert. 1. Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Schnittstellen aus, mit denen Sie gegen das PSTN arbeiten möchten: Verbindung zum öffentlichen Netz über eine ISDN- Leitung (ISDN1) Bei dieser Auswahl werden Sie nach dem Klicken auf Weiter, direkt zur Anlage der SIP-Konten der Benutzer (siehe SIP-Benutzer anlegen, Seite 7) weitergeleitet. Verbindung zum öffentlichen Netz über ISDN2, ISDN3 und/ oder ISDN4. Bei Auswahl von ISDN2, ISDN3 und/oder ISDN4 werden Sie nach dem Klicken auf Weiter zunächst zur Konfiguration der Protokoll-Einstellungen (siehe Interne ISDN- Schnittstelle, Seite 9) aufgefordert. 2. Klicken Sie auf Weiter >. 3.4 SIP-Benutzer anlegen Die Daten der SIP-Konten werden benötigt, um die Benutzer an SwyxWare und lokal an SwyxConnect 1724 anzumelden.

10 8 > VoIP-Konfiguration des SwyxConnect Klicken Sie auf die Schaltfläche SIP-Benutzer..., wenn Sie solche konfigurieren möchten. Das Fenster SIP-Benutzer öffnet sich. Hier können Sie SIP- Benutzer hinzufügen, bearbeiten, kopieren sowie entfernen. So fügen Sie einen SIP-Benutzer hinzu 1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen. Das Fenster SIP-Benutzer - Eintrag hinzufügen öffnet sich. 2. Geben Sie die Interne Nr./Benutzer-ID ein. Verwenden Sie hier die MSN des Benutzers. Dieses Vorgehen gewährleistet, dass diesem Benutzer eingehende Rufe auch dann signalisiert werden, wenn die Verbindung zum SwyxServer nicht zur Verfügung steht. 3. Kommentar Hier können Sie Zusatzinformationen eines SIP-Benutzers angeben. 4. SIP-Authentifizierungsdaten Hinterlegen Sie anschließend die Anmeldedaten (SIP- Benutzername und SIP-Kennwort) des SwyxWare-Benutzers. Das Kennwort muss bestätigt werden. 5. Gerätetyp Wählen Sie den entsprechenden Gerätetyp (Telefon, Fax etc.) aus. 6. Aktivieren Sie den SIP-Benutzer durch Setzen eines Häkchens vor Eintrag aktiv. 7. Schließen Sie die Konfiguration des Benutzers mit OK. So bearbeiten Sie einen SIP-Benutzer 1. Markieren Sie den zu bearbeitenden SIP-Benutzer. 2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten... Das Fenster SIP-Benutzer - Eintrag bearbeiten öffnet sich. 3. Nehmen Sie die Bearbeitung der Benutzerdaten vor und bestätigen Sie die Eingabe mit OK. 4. Nach Anlage/Bearbeitung des SIP-Benutzers klicken Sie auf Weiter >.

11 > VoIP-Konfiguration des SwyxConnect Interne ISDN-Schnittstelle So konfigurieren Sie die interne ISDN-Schnittstelle Konfigurieren Sie nun die interne ISDN-Schnittstelle für den Anschluss lokaler ISDN-Telefone. 1. Wählen Sie die ISDN-Schnittstelle, die Sie für die Verwendung von ISDN-Geräten nutzen möchten. 2. Wählen Sie in der Auswahlliste die Schnittstelle für die internen ISDN-Endgeräte aus. 3. Anschließend wählen Sie als Protokoll den Eintrag DSS1 NT. 3.6 ISDN-Benutzer anlegen Für alle ISDN-Endgeräte, welche an SwyxConnect 1724 verwendbar sein sollen, muss ein ISDN-Benutzer angelegt werden. 1. Klicken Sie auf die Schaltfläche ISDN-Benutzer..., wenn Sie solche konfigurieren möchten. Das Fenster ISDN-Benutzer öffnet sich. Hier können Sie ISDN-Benutzer hinzufügen, bearbeiten, kopieren und entfernen. So fügen Sie einen ISDN-Benutzer hinzu 1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen Geben Sie die Interne Nr./Benutzer-ID ein. Verwenden Sie hier die MSN des Benutzers. Dieses Vorgehen gewährleistet, dass diesem Benutzer eingehende Rufe auch dann signalisiert werden, wenn die Verbindung zum SwyxServer nicht zur Verfügung steht. 3. Anzeigename Dieser Name wird auf dem Display angezeigt (optional). 4. Kommentar Hier können Sie Zusatzinformationen eines ISDN-Benutzers (Endgeräts) eingeben. 5. ISDN-Parameter MSN/DDI Geben Sie hier die MSN (Multiple Subscriber Number) oder die Durchwahl (DDI- Direct Dial In) ein. DDI bezeichnet die direkte Durchwahl aus einem Telefon-

12 10 > VoIP-Konfiguration des SwyxConnect 1724 netz zu einem Teilnehmer. Die hier angegebene MSN oder DDI wird im Fallback-Fall für ausgehende Rufe verwendet. ISDN/So-Bus Wählen Sie die ISDNS/So-Bus-Schnittstelle aus, an der das Endgerät angeschlossen ist. 6. Authentifizierungsdaten für die SIP-TK-Anlage PBX SIP-Domäne/Realm Wählen Sie hier die SwyxWare-Domäne oder den Realm aus oder geben Sie die Daten ein. Benutzername/Kennwort Tragen Sie hier den SIP-Benutzernamen sowie das SIP- Kennwort für den Benutzer ein. 7. Bestätigen Sie Ihre Eingaben mit OK. Beachten Sie, dass die MSN des ISDN-Endgerätes und die MSN im Feld Interne Nr./Benutzer-ID identisch sein müssen. Die MSN muss ebenfalls im ISDN-Endgerät eingetragen werden. So bearbeiten Sie einen ISDN-Benutzer 1. Markieren Sie den zu bearbeitenden ISDN-Benutzer. 2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten.... Das Fenster ISDN-Benutzer - Eintrag bearbeiten öffnet sich. 3. Ändern Sie die Benutzerdaten und sichern Sie die Änderungen durch einen Klick auf OK. 4. Nach Anlage/Bearbeitung der ISDN-Benutzer klicken Sie auf Weiter >. 3.7 Amtsholung 1. Geben Sie hier die Ziffer an, die gewählt werden soll, um in das öffentliche Netz zu gelangen. Bitte wählen Sie hier dieselbe Amtsholung, die für den Standort der entsprechendenden SIP-Gateway-Trunk-Gruppe im SwyxServer konfiguriert wurde.

13 > VoIP-Konfiguration des SwyxConnect Rufweiterleitung (Call Routen) 1. Sollte sich diese Seite des Assistenten öffnen, so überspringen Sie sie. Sie haben alle nötigen Angaben zur Konfiguration der Verbindung zum SwyxServer angegeben. 2. Klicken Sie auf Fertig stellen, um die Einstellungen zu übernehmen. Die Konfiguration von SwyxConnect 1724 ist damit abgeschlossen.

14 12 > Verbindung zum SwyxServer fertig stellen 4 Verbindung zum SwyxServer fertig stellen Richten Sie jetzt auf SwyxServer-Seite die Verbindung zum SwyxConnect 1724 ein. Dies geschieht über einen SIP-Gateway-Trunk. 5 SIP-Gateway-Trunk anlegen In einem SIP-Gateway-Trunk werden die Anmeldedaten für SwyxConnect 1724 hinterlegt. Die Konfiguration und Administration eines SIP-Gateway- Trunks erfolgt mit Hilfe der SwyxWare-Administration. 1. Starten Sie die SwyxWare-Administration und wählen Sie den SwyxServer aus. So legen Sie eine SIP-Gateway-Trunk Gruppe an Bevor ein SIP-Gateway-Trunk angelegt wird, ist es sinnvoll zuerst eine SIP-Gateway-Trunk-Gruppe anzulegen. In dieser Gruppe werden allgemeine Parameter wie z. B. Berechtigungen, Standort und Weiterleitungen festgelegt. Bei der Erstellung eines Trunks weisen Sie dem Trunk dann lediglich die Trunk-Gruppe zu. Damit erhält der Trunk, als Mitglied der Gruppe, die entsprechenden Parameter. 1. Klicken Sie im linken Fensterbereich der SwyxWare- Administration mit der rechten Maustaste auf Trunk-Gruppen und wählen Sie im Kontextmenü den Eintrag Trunk-Gruppe hinzufügen.... Es öffnet sich der Assistent Trunk Gruppe hinzufügen. 2. Klicken Sie auf Weiter >. 3. Name und Beschreibung der Trunk-Gruppe: Geben Sie den Namen der Trunk-Gruppe und eine Beschreibung ein und klicken Sie auf Weiter >. 4. Art der Trunk-Gruppe: Geben Sie hier den Typ der Trunk- Gruppe an. In diesem Fall SIP-Gateway. 5. Wählen Sie im unteren Feld Profil den Eintrag SwyxConnect aus und klicken Sie auf Weiter >. 6. Weiterleitung: Legen Sie fest, für welche Rufe diese Trunk- Gruppe benutzt werden soll und klicken Sie auf Weiter. 7. Rechteprofil: Legen Sie das Rechteprofil für die Trunk-Gruppe fest. Dieses Rechteprofil gilt für die über diese Trunk-Gruppe eingehenden Rufe.

15 > SIP-Gateway-Trunk anlegen Klicken Sie auf Weiter >. 9. Standortprofil: Legen Sie den Standort fest. 10. Klicken Sie auf Weiter > und schließen Sie das Anlegen der SIP-Gateway-Trunk-Gruppe durch Klicken auf Fertig stellen ab. 5.1 SIP-Gateway-Trunk anlegen 1. Klicken Sie im linken Fensterbereich der SwyxWare- Administration mit der rechten Maustaste auf Trunks und wählen Sie im Kontextmenü den Eintrag Trunk hinzufügen Klicken Sie auf Weiter >. 3. Es öffnet sich der Assistent Trunk hinzufügen. 4. Name und Beschreibung des Trunks: Geben Sie den Namen des Trunks und eine Beschreibung ein und klicken Sie auf Weiter >. 5. Wählen Sie die Trunk-Gruppe aus, welche Sie zuvor für SwyxConnect 1724 angelegt haben und klicken Sie auf Weiter >. 6. SIP-Konto: Geben Sie hier die Daten ein, mit denen sich SwyxConnect 1724 über diesen Trunk am SwyxServer anmelden soll. 7. Benutzer-ID: Die Benutzerkennung bildet zusammen mit dem Realm die SIP-Adresse (SIP-URI). 8. Authentifizierungs-Methode: Legen Sie fest, ob sich SwyxConnect 1724 mit einem Benutzernamen und einem Kennwort am SwyxServer authentifizieren muss oder nicht. 9. Benutzername und Kennwort: Der Benutzername und das Kennwort werden zur Benutzerauthentifizierung benötigt. Diese Anmeldedaten müssen den Daten entsprechen, welche Sie zuvor auf SwyxConnect-Seite hinterlegt haben. 10. Rufnummer: Geben Sie hier die öffentlichen Rufnummern an, die von diesem Trunk verwaltet werden sollen. Haben Sie mehrere einzelne Nummern oder mehrere Nummernbereiche, so geben Sie hier nur eine Nummer bzw. einen Bereich an und fügen die anderen später in den Eigenschaften des Trunks hinzu.

16 14 > SIP-Endgeräte für SwyxConnect 1724 konfigurieren 11. Codecs: Wählen Sie den Codec aus. Mit Hilfe des Codecs wählen Sie aus, wie stark die Sprache bei der Übertragung komprimiert wird. 12. Sprachkanäle: Geben Sie an, wie viele Rufe gleichzeitig über diesen Trunk geführt werden dürfen. 13. Computername: Geben Sie den Namen des PCs ein, auf dem SwyxWare läuft und klicken Sie auf Fertig stellen. 6 SIP-Endgeräte für SwyxConnect 1724 konfigurieren Beachten Sie bei der Nutzung von SIP-Endgeräten, dass Sie innerhalb der Konfiguration die Adresse des SwyxConnect 1724 als Registrar/Proxy eintragen, und dass als Realm die Adresse der SwyxWare angegeben werden muss. Verfügt Ihr Endgerät (z. B. Snom-Telefone) nicht über ein Feld für die Realm-Eingabe, so tragen Sie die Adresse der SwyxWare im Registrar-Feld und die Adresse des SwyxConnect im Feld Outbound Proxy ein. Somit läuft die gesamte SIP-Kommunikation der SIP- Endgeräte über SwyxConnect 1724 zur SwyxWare. Anhand des Realm in den SIP-Nachrichten erkennt SwyxConnect 1724, dass dieses Gerät in Beziehung zu SwyxWare steht.

17 > Hinweis zum Update von SwyxConnect mit Firmware-Version 7.32 (oder älter) 15 7 Hinweis zum Update von SwyxConnect mit Firmware-Version 7.32 (oder älter) Nach einem Update von der Firmware-Version 7.32 ist die Rufnummernsignalisierung bei ein- und ausgehenden Rufen standardmäßig deaktiviert. Um dies zu ändern gehen Sie bitte wie folgt vor: 1. Öffnen Sie das LANconfig-Tool und markieren Sie das entsprechende Gerät. 2. Wählen Sie im Kontextmenü Konfigurieren. 3. Geben Sie das korrekte Passwort ein, um auf das Gerät zuzugreifen. Es öffnet sich der Konfigurationsdialog. 4. Wählen Sie im Feld Konfiguriere den Eintrag VoIP-Call- Manager aus. 5. Wechseln Sie zur Registerkarte Leitungen. 6. Klicken Sie auf SIP-Leitungen.... Der Dialog SIP-Leitungen öffnet sich. 7. Wählen Sie die SIP-Leitung für den SwyxServer. 8. Klicken Sie auf Bearbeiten. Der Dialog SIP-Leitungen - Eintrag bearbeiten öffnet sich. 9. Wechseln Sie zu der Registerkarte Erweitert. 10. Ändern Sie die Übermittlungsmethode im Bereich Rufnummernunterdrückung auf RFC Bestätigen Sie die Angaben jeweils mit OK.

Konfigurationsanleitung Anbindung einer externen Nebenstelle Funkwerk. Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Anbindung einer externen Nebenstelle Funkwerk. Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Anbindung einer externen Nebenstelle Funkwerk Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.1 Seite - 1 - 1. Anbindung einer externen Nebenstelle 1.1 Einleitung

Mehr

LANCOM Advanced VoIP Client 1.20 DE. Hinweise zur Installation

LANCOM Advanced VoIP Client 1.20 DE. Hinweise zur Installation LANCOM Advanced VoIP Client 1.20 DE Hinweise zur Installation Copyright (c) 2002-2007 LANCOM Systems GmbH, Würselen (Germany) Die LANCOM Systems GmbH übernimmt keine Gewähr und Haftung für nicht von der

Mehr

Dokumentation Konfiguration einer BeroNet-Box

Dokumentation Konfiguration einer BeroNet-Box Dokumentation Konfiguration einer BeroNet-Box 1.0 IP Konfiguration Unter ftp://beronet:berofix!42@213.217.77.2/tools/bfdetect_win_x86 gibt es das Netzwerkkonfigurationsol bfdetect.exe. Diese.exe muss einfach

Mehr

VPN-Verbindung zwischen LANCOM und integrierten VPN-Client im MacOS X 10.6 Snow Leopard

VPN-Verbindung zwischen LANCOM und integrierten VPN-Client im MacOS X 10.6 Snow Leopard LANCOM Support Knowledgebase Dokument-Nr. 0911.0913.3223.RHOO - V1.60 VPN-Verbindung zwischen LANCOM und integrierten VPN-Client im MacOS X 10.6 Snow Leopard Beschreibung: Dieses Dokument beschreibt die

Mehr

Dieses Dokument erläutert die Einrichtung einer VPN-Verbindung zwischen einem LANCOM Router (ab LCOS 7.6) und dem Apple iphone Client.

Dieses Dokument erläutert die Einrichtung einer VPN-Verbindung zwischen einem LANCOM Router (ab LCOS 7.6) und dem Apple iphone Client. LCS Support KnowledgeBase - Support Information Dokument-Nr. 0812.2309.5321.LFRA VPN-Verbindung zwischen LANCOM Router und Apple iphone Beschreibung: Dieses Dokument erläutert die Einrichtung einer VPN-Verbindung

Mehr

Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 1. Fax over IP (T.38)

Mehr

Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit SIP Trunking (Client / Server) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit SIP Trunking (Client / Server) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit SIP Trunking (Client / Server) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 4. Standortkopplung

Mehr

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 6. Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) 6.1

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

Konfigurationsanleitung SIP Trunking und ISDN Anlagenanschluss Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung SIP Trunking und ISDN Anlagenanschluss Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung SIP Trunking und ISDN Anlagenanschluss Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 3. SIP Trunking und ISDN Anlagenanschluss

Mehr

Wireless CardBus Card ZyAIR G-160

Wireless CardBus Card ZyAIR G-160 Wireless CardBus Card ZyAIR G-160 Quick Start Guide Wireless LAN Setup Support Model G-160 Series Quick Start Guide WLAN Setup ZyXEL ZyAIR G-160 Copyright 2004 ZyXEL GmbH, Würselen (Germany) 1. Auflage,

Mehr

Anleitung LAN-Messrahmen

Anleitung LAN-Messrahmen Anleitung LAN-Messrahmen 2015 1 Dokumentation Aufbau und Inbetriebnahme LAN 1. Anlage aufbauen 2 2. Netzwerkkonfiguration 2 o Allgemein 2 o Zentral PC 5 o Messrahmen 5 o Drucker 6 3. OpticScore Server

Mehr

Einwahlverbindung unter Windows XP

Einwahlverbindung unter Windows XP Installationsanleitung Einwahlverbindung unter Windows XP - 1 - Einwahl-Verbindung unter Windows XP Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - ein internes oder externes Modem Diese Konfigurationsanleitung

Mehr

Aufrufen des Konfigurators über eine ISDN- Verbindung zur T-Eumex 628. Eine neue ISDN-Verbindung unter Windows XP einrichten

Aufrufen des Konfigurators über eine ISDN- Verbindung zur T-Eumex 628. Eine neue ISDN-Verbindung unter Windows XP einrichten Aufrufen des Konfigurators über eine ISDN- Verbindung zur T-Eumex 628 Alternativ zur Verbindung über USB können Sie den Konfigurator der T -Eumex 628 auch über eine ISDN-Verbindung aufrufen. Sie benötigen

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Telefon-Anbindung. Einrichtung Telefonanlagen. TOPIX Informationssysteme AG. Stand: 14.06.2012

Telefon-Anbindung. Einrichtung Telefonanlagen. TOPIX Informationssysteme AG. Stand: 14.06.2012 Telefon-Anbindung Einrichtung Telefonanlagen Stand: 14.06.2012 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Einrichtung Telefonanlagen... 2 Allgemein... 2 Telefonanlage einrichten... 3 STARFACE... 4 ESTOS... 4

Mehr

Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit T444 (ISDN) und RT1202 (SIP) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit T444 (ISDN) und RT1202 (SIP) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit T444 (ISDN) und RT1202 (SIP) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 7. Standortkopplung

Mehr

Pegasus Mail-POP3-Konfiguration für Studierende

Pegasus Mail-POP3-Konfiguration für Studierende Pegasus Mail-POP3-Konfiguration für Studierende Pegasus Mail-POP3-Konfiguration für Studierende Version... 1.01 Datum... 18.11.2008 Autor... Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben

Mehr

Sage Shop Schnelleinstieg

Sage Shop Schnelleinstieg Sage Shop Schnelleinstieg Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2014 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

ASA Schnittstelle zu Endian Firewall Hotspot aktivieren. Konfiguration ASA jhotel

ASA Schnittstelle zu Endian Firewall Hotspot aktivieren. Konfiguration ASA jhotel ENDIAN DISTRIBUTOR ASA Schnittstelle zu Endian Firewall Hotspot aktivieren Konfiguration ASA jhotel ASA jhotel öffnen Unter den Menüpunkt Einrichtung System System Dort auf Betrieb Kommunikation Internet-Zugang

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Peoplefone Business SIP Trunk

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Peoplefone Business SIP Trunk Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Peoplefone Business SIP Trunk Allgemeines Stand 29.07.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

STRATO Mail Einrichtung Microsoft Outlook

STRATO Mail Einrichtung Microsoft Outlook STRATO Mail Einrichtung Microsoft Outlook Einrichtung Ihrer E-Mail Adresse bei STRATO Willkommen bei STRATO! Wir freuen uns, Sie als Kunden begrüßen zu dürfen. Mit der folgenden Anleitung möchten wir Ihnen

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1 ADSL INSTALLATION WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

Konfigurationsanleitung SIP Phone zum SIP Provider Funkwerk. Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.0.

Konfigurationsanleitung SIP Phone zum SIP Provider Funkwerk. Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.0. Konfigurationsanleitung SIP Phone zum SIP Provider Funkwerk Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.0 Seite - 1 - 1. SIP-Phone zum SIP-Provider 1.1 Einleitung Im Folgenden wird

Mehr

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden.

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Windows XP Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Gehen Sie auf Start und im Startmenu auf "Verbinden mit" und danach auf

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Windows 8 Am Startbildschirm mit der Maus in die rechte obere Ecke navigieren und anschließend Einstellungen wählen:

Windows 8 Am Startbildschirm mit der Maus in die rechte obere Ecke navigieren und anschließend Einstellungen wählen: HowDo: Wie komme ich ins WLAN? Inhalt HowDo: Wie komme ich ins WLAN?... 1 Windows 8... 1 Windows 7... 3 IPHONE/IPAD/IPOD/Macbook... 11 Android... 14 Proxy Server einstellen... 15 Internet Explorer... 15

Mehr

Benutzerhandbuch. bintec elmeg GmbH. Benutzerhandbuch. be.ip. Workshops. Copyright Version 1.0, 2015 bintec elmeg GmbH

Benutzerhandbuch. bintec elmeg GmbH. Benutzerhandbuch. be.ip. Workshops. Copyright Version 1.0, 2015 bintec elmeg GmbH Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch Workshops Copyright Version 1.0, 2015 1 Benutzerhandbuch Rechtlicher Hinweis Gewährleistung Änderungen in dieser Veröffentlichung sind vorbehalten. gibt keinerlei Gewährleistung

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 Inhalt: JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 1 TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN...2 1.1 HARDWARE...2 1.2 BETRIEBSSYSTEME...2 1.3 SOFTWARE...2 2 ERSTER START...3 2.1 ANMELDUNG...3 2.2 BENUTZER

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

Kurzanleitung zur Installation

Kurzanleitung zur Installation Kurzanleitung zur Installation Installation und Konfiguration eines Routers für die Einwahl in das Internet und Anschluss eines Telefones für Internet-Telefonie. Stand 24.09.2008 Für die Nutzung weiterführender

Mehr

ID VisitControl. Dokumentation Administration. 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1

ID VisitControl. Dokumentation Administration. 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1 ID VisitControl Dokumentation Administration 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1 Inhalt 1. Anmeldung... 3 2. Benutzer anlegen oder bearbeiten... 4 2.1. Benutzer aus LDAP Anbindung importieren/updaten...

Mehr

Horstbox Professional (DVA-G3342SB)

Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Anleitung zur Einrichtung eines VoIP Kontos mit einem DPH-120S Telefon im Expertenmodus: Vorraussetzung ist, dass die Horstbox bereits mit den DSL Zugangsdaten online

Mehr

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster.

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster. ADSL INSTALLATION WINDOWS 2000 Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

STRATO Mail Einrichtung Apple Mail 8

STRATO Mail Einrichtung Apple Mail 8 STRATO Mail Einrichtung Apple Mail 8 Einrichtung Ihrer E-Mail Adresse bei STRATO Willkommen bei STRATO! Wir freuen uns, Sie als Kunden begrüßen zu dürfen. Mit der folgenden Anleitung möchten wir Ihnen

Mehr

Installation TAPI + Konfiguration Outlook

Installation TAPI + Konfiguration Outlook Installation TAPI + Konfiguration Outlook von Lukas Ziaja lz@metasec.de Stand: 15. September 2007 Inhaltsverzeichnis Historie und Änderungsverlauf...3 Copyright und gesetzliche Anmerkungen...3 Installation

Mehr

estos UCServer Multiline TAPI Driver 5.1.30.33611

estos UCServer Multiline TAPI Driver 5.1.30.33611 estos UCServer Multiline TAPI Driver 5.1.30.33611 1 estos UCServer Multiline TAPI Driver... 4 1.1 Verbindung zum Server... 4 1.2 Anmeldung... 4 1.3 Leitungskonfiguration... 5 1.4 Abschluss... 5 1.5 Verbindung...

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

ec@ros2 SMS-Dienst SMS-Dienst procar informatik AG Stand: FS 04/2011 Eschenweg 7 64331 Weiterstadt 1

ec@ros2 SMS-Dienst SMS-Dienst procar informatik AG Stand: FS 04/2011 Eschenweg 7 64331 Weiterstadt 1 SMS-Dienst 64331 Weiterstadt 1 Inhaltsverzeichnis 1 - Aktivieren des Plugins... 3 2 - Berechtigungen... 3 3 - Einrichten des Plugins... 4 4 - Hinterlegen der SMS-Vorlagen...5 5 - SMS erstellen und versenden...6

Mehr

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns VPN Internet VPN Öffentl. Netz ISDN ISDN Öffentl. Netz ICT & Gateway ICT & Gateway IP-S400 CA50 IP290 CS 410 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Seite 1 von

Mehr

With the DIGI-LAN. Anleitung zum Installationsassistenten

With the DIGI-LAN. Anleitung zum Installationsassistenten With the DIGI-LAN Anleitung zum Installationsassistenten Installation Softwareinstallation Im Folgenden sind die Schritte zur Installation der Software beschrieben. 1. Legen Sie die Installations-CD in

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Seite - 1 - 8. Out-Of-Band-Authentifizierung (OOBA) 8.1 Einleitung

Seite - 1 - 8. Out-Of-Band-Authentifizierung (OOBA) 8.1 Einleitung 8. Out-Of-Band-Authentifizierung (OOBA) 8.1 Einleitung Sie konfigurieren den OOBA, um die Webzugriffe mit HTTP ins Internet zu kontrollieren. Das Aufrufen von Webseiten ist nur authentifizierten Benutzern

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

Email-Clienten. Nachstehend finden Sie verschiedene Anleitungen um Ihr Konto mit einem Emailclienten einzurichten.

Email-Clienten. Nachstehend finden Sie verschiedene Anleitungen um Ihr Konto mit einem Emailclienten einzurichten. Email-Clienten Bei uns können E-Mail-Postfächer sowohl mittels des IMAP- als auch mittels des POP3-Protokolls verwendet werden. Der im Tarif zur Verfügung stehende Mailspace kann auf beliebig viele Postfächer

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Inhaltsverzeichnis A. INSTALLATION CLIENT (STAND-ALONE)... 3 1. Installation Client... 3 2. Erstkonfiguration Client... 6 3.

Mehr

Kurzanleitung zum Einrichten von emailkonten für Outlook Express 6

Kurzanleitung zum Einrichten von emailkonten für Outlook Express 6 Kurzanleitung zum Einrichten von emailkonten für Outlook Express 6 Um sicher und bequem Nachrichten mit Outlook zu verwalten, muss der E-Mail Client passend zu unseren E-Mail Einstellungen konfiguriert

Mehr

UserManual. Konfiguration SWYX PBX zur SIP Trunk Anbindung. Version: 1.0, November 2013

UserManual. Konfiguration SWYX PBX zur SIP Trunk Anbindung. Version: 1.0, November 2013 Konfiguration SWYX PBX zur SIP Trunk Anbindung Autor: Oliver Krauss Version: 1.0, November 2013 Winet Network Solutions AG Täfernstrasse 2A CH-5405 Baden-Dättwil myphone Administration 0848 66 39 32 Support

Mehr

Collax Fax-Server Howto

Collax Fax-Server Howto Collax Fax-Server Howto Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Fax-Servers für den Faxversand und -empfang. Howto Vorraussetzungen Collax Business Server Collax Groupware Suite Collax Platform Server

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

Installationsanleitung kostal-fb Proxy für SOLARVIEW

Installationsanleitung kostal-fb Proxy für SOLARVIEW Installationsanleitung kostal-fb Proxy für SOLARVIEW Proxy für Kostal Piko und Solarfabrik Convert T Wechselrichter zum Betrieb mit SolarView Verfasser: Manfred Richter Version 1.5 vom 08. Juli 2015 http://www.solarview.info

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ

ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Abteilung Kundendienste und Dezentrale Systeme URL dieser Anleitung: http://software.edvz.uni-linz.ac.at/kundend/winnt.html PPP für Windows

Mehr

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 1.1 Betriebssysteme und Internet Browser... 3 2. Zugang... 4 2.1 Anmeldung... 4 2.2 VPN Verbindung herstellen... 4 2.3 Browser

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Einrichtung eines e-mail-konto mit Thunderbird

Einrichtung eines e-mail-konto mit Thunderbird Einrichtung eines e-mail-konto mit Thunderbird In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie im Mozilla Thunderbird E-Mailclient ein POP3- Konto einrichten. Wir haben bei der Erstellung des Tutorials die

Mehr

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera Rev.: 2.0.0 COPYRIGHT & HANDELSMARKEN Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. ist ein eingetragenes Warenzeichen von TP-LINK TECHNOLOGIES

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone Stand 09.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

HowTo: erweiterte VLAN Einrichtung & Management von APs mittels des DWC- 1000/DWS-4026/DWS-3160

HowTo: erweiterte VLAN Einrichtung & Management von APs mittels des DWC- 1000/DWS-4026/DWS-3160 HowTo: erweiterte VLAN Einrichtung & Management von APs mittels des DWC- 1000/DWS-4026/DWS-3160 [Voraussetzungen] 1. DWS-4026/3160 mit aktueller Firmware - DWS-4026/ 3160 mit Firmware (FW) 4.1.0.2 und

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU 1. Vorbemerkung Diese Anleitung gilt sowohl für die Home-Version als auch für die Professional-Version von Windows XP. Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit

Mehr

OpenScape Business V2. How to: Konfiguration gntel SIP Trunk

OpenScape Business V2. How to: Konfiguration gntel SIP Trunk OpenScape Business V2 How to: Konfiguration gntel SIP Trunk Inhalt Benutzerdaten... 2 Registrierungsdaten... 2 IP ranges... 2 Codecs... 2 Provisioning Interface... 3 Trunk Account Einstellungen... 3 Einrichtung

Mehr

GEORG.NET Anbindung an Ihr ACTIVE-DIRECTORY

GEORG.NET Anbindung an Ihr ACTIVE-DIRECTORY GEORG.NET Anbindung an Ihr ACTIVE-DIRECTORY Vorteile der Verwendung eines ACTIVE-DIRECTORY Automatische GEORG Anmeldung über bereits erfolgte Anmeldung am Betriebssystem o Sie können sich jederzeit als

Mehr

Sage 50 Allgemeine Datensicherung

Sage 50 Allgemeine Datensicherung Sage 50 Allgemeine Datensicherung Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2015 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista - 1 - - Inhaltsverzeichnis - E-Mail Einstellungen für alle Programme...3 Zugangsdaten...4 Windows Mail Neues E-Mail Konto

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Microsoft Edge konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

ADSL Installation Windows VISTA

ADSL Installation Windows VISTA ADSL Installation Windows VISTA Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - ADSL Ethernet-Modem - Splitter inkl. Anschlusskabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und

Mehr

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung Die folgende Anleitung beschreibt die Vorgehensweise bei der Einrichtung des mediola a.i.o. gateways Voraussetzung: Für die Einrichtung des a.i.o. gateway von mediola

Mehr

Anleitung zur Einrichtung des USB-Speicherzugriffs (SharePort) Für DIR-506L (Stand April 2013)

Anleitung zur Einrichtung des USB-Speicherzugriffs (SharePort) Für DIR-506L (Stand April 2013) Anleitung zur Einrichtung des USB-Speicherzugriffs (SharePort) Für DIR-506L (Stand April 2013) Über den Konfigurationspunkt Speicher können Sie festlegen, ob und wer einen Zugriff auf das an den USB-Port

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Anleitung RS232-Aufbau

Anleitung RS232-Aufbau 2015 Anleitung RS232-Aufbau 1 Dokumentation Aufbau und Inbetriebnahme RS-232 1. Anlage aufbauen 2 2. Netzwerkkonfiguration 2 o Allgemein 2 o Zentral PC 4 o Drucker 5 3. OpticScore Server Deinstallieren

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Einrichten von Arcor-KISS-DSL

Einrichten von Arcor-KISS-DSL der Schulverwaltung Baden-Württemberg Betreuung und Unterstützung Einrichten von Arcor-KISS-DSL Stand: 13.05.2009 Einrichten von Arcor-KISS-DSL 2 Inhaltsverzeichnis 1 2 3 4 Voraussetzungen 3 Einstellungen

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

Collax Business Server NCP Secure Entry Client Interoperability Guide V. 1.3. Collax Business Server (V. 3.0.12) NCP Secure Entry Client 8.

Collax Business Server NCP Secure Entry Client Interoperability Guide V. 1.3. Collax Business Server (V. 3.0.12) NCP Secure Entry Client 8. Collax Business Server NCP Secure Entry Client Interoperability Guide V. 1.3 Collax Business Server (V. 3.0.12) NCP Secure Entry Client 8.21 Dies ist eine Anleitung, die die Konfigurationsschritte beschreibt,

Mehr

Copyright MB Connect Line GmbH 2014

Copyright MB Connect Line GmbH 2014 DOKUMENTATION Copyright MB Connect Line GmbH 2014 Jegliche Vervielfältigung dieses Dokuments, die Verwertung und Mitteilung seines Inhalts ist ohne unsere Zustimmung nicht gestattet. Zuwiderhandlungen

Mehr

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Einleitung

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Einleitung Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:? Microsoft ISA Server 2004 Einleitung Der ISA 2004 bietet als erste Firewall Lösung von Microsoft die Möglichkeit, eine Benutzer Authentifizierung

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Stand 29.07.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

GDI - Gesellschaft für Datentechnik und Informationssysteme mbh. Installation und Konfiguration des GDI App Servers für die Verwendung der GDI Apps

GDI - Gesellschaft für Datentechnik und Informationssysteme mbh. Installation und Konfiguration des GDI App Servers für die Verwendung der GDI Apps GDI - Gesellschaft für Datentechnik und Informationssysteme mbh Installation und Konfiguration des GDI App Servers für die Verwendung der GDI Apps Inhaltsverzeichnis 1. Inhalt... 2 a. GDI Zeit-App... 2

Mehr

Schritt für Schritt vom Download zur Installation der Software

Schritt für Schritt vom Download zur Installation der Software Schritt für Schritt vom Download zur Installation Anleitung Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3 für Autodesk Inventor 2010 Einladung zu Autodesk Registrierung bei der Autodesk Student Community Mail von Autodesk

Mehr

Anbindung eines Lancom 831A

Anbindung eines Lancom 831A Anbindung eines Lancom 831A Anbindung eines Lancom 831A 1 1. Technische Eckdaten 2 2. Kontrolle der Firmwareversion 2 3. Verbindung einrichten 3 4. Deaktivierung des SIP-ALG 5 5. Portweiterleitungen für

Mehr

Webconnect xdsl Tool V 4.0

Webconnect xdsl Tool V 4.0 * Webconnect xdsl Tool V 4.0 Allgemeine Informationen www.camguard-security.com *CamGuard ist eingetragenes Warenzeichen der Fa. DVS-Gröger 89129 Langenau Inhalt 1. Beschreibung - Wichtig - Daten IMPORT

Mehr

Switching. Übung 9 EAP 802.1x. 9.1 Szenario

Switching. Übung 9 EAP 802.1x. 9.1 Szenario Übung 9 EAP 802.1x 9.1 Szenario In der folgenden Übung konfigurieren Sie eine portbasierte Zugangskontrolle mit 802.1x. Den Host 1 haben Sie an Port 2 angeschlossen, der eine Authentifizierung vor der

Mehr

Installationsanleitung adsl Teleworker mit Ethernet unter Windows XP 10.00. Installationsanleitung adsl Teleworker unter Windows XP

Installationsanleitung adsl Teleworker mit Ethernet unter Windows XP 10.00. Installationsanleitung adsl Teleworker unter Windows XP Installationsanleitung adsl Teleworker unter Windows XP adsl Teleworker mit Ethernet-Modem unter Windows XP Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Alcatel Ethernet-Modem - Splitter für

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Allgemeines Stand 23.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Installations-Hilfe. blue office Version 3.5

Installations-Hilfe. blue office Version 3.5 Installations-Hilfe blue office Version 3.5 Installationsanleitung / Erster Start von blue office Diese Anleitung zeigt Ihnen die einzelnen Installationschritte und erklärt nachfolgend den ersten Start

Mehr

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden.

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden. Inhalt Schritt 1: Einrichten vom Teamviewer für die Steuerung des Arbeitsplatzes von einem anderen PC aus. Voraussetzung für den Zugriff auf ein VPN-Netzwerk.... 1 Schritt 2: VPN-Verbindung einrichten....

Mehr

Eduroam Einrichtung unter Windows 8

Eduroam Einrichtung unter Windows 8 Eduroam Einrichtung unter Windows 8 Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 4 November 2013 DokID: eduroam-win8 Vers. 4, 18.08.2015, RZ/THN

Mehr

Netzwerkeinstellungen unter Mac OS X

Netzwerkeinstellungen unter Mac OS X Netzwerkeinstellungen unter Mac OS X Dieses Dokument bezieht sich auf das D-Link Dokument Apple Kompatibilität und Problemlösungen und erklärt, wie Sie schnell und einfach ein Netzwerkprofil unter Mac

Mehr

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

Konfiguration unter Windows XP SP2 +

Konfiguration unter Windows XP SP2 + Konfiguration unter Windows XP SP2 + Dieses Dokument beschreibt die Konfiguration von eduroam auf Microsoft Windows XP Systemen mit mindestens SP2 unter folgenden Voraussetzungen: Sie benötigen eine installierte

Mehr

WLAN eduroam Howto für Windows XP SP2, SP3

WLAN eduroam Howto für Windows XP SP2, SP3 WLAN eduroam Howto für Windows XP SP2, SP3 Version... 1.02 Datum... 14.10.2009 Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review ( x ) Freigegeben ( ) Abgenommen Dateiname... 07_05_90_66_wlan_eduroam_WinXP_SP23.doc

Mehr