Diagnostik von Atemwegserkrankungen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Diagnostik von Atemwegserkrankungen"

Transkript

1 Diagnostik von Atemwegserkrankungen M. Ritzmann, A. Ladinig, A. Palzer Klinik für Schweine, Veterinärmedizinische Universität Wien Tierarztpraxis Scheidegg

2 Diagnostik von Atemwegserkrankungen Abklärung nichtinfektiöser Ursachen

3 Diagnostik von Atemwegserkrankungen Erreger Pathogenität H1N1; H3N2; H1N2 Mycoplasma hyopneumoniae obligat Actinobacillus pleuropneumoniae pathogen PRRSV Pasteurella multocida Bordetella bronchiseptica fakultativ pathogen im Haemophilus parasuis Zusammenhang mit Mycoplasma hyorhinis endogenen und exogenen Chlamydia psittaci Belastungsfaktoren Streptokokken PCV2 Arcanobacterium pyogenes Sekundärerreger Staphylokokken Streptokokken

4 Diagnostik von Pneumonien - klinisch: - mit charakteristischen Symptomen z. B. APP z. B. PRRS

5 Diagnostik von Pneumonien - klinisch: - mit wenig charakteristischen Symptomen z. B. Enzootische Pneumonie, PRDC

6 Diagnostik von Pneumonien - serologisch: - Berücksichtigung maternaler Titer PRRSV bis 5 Wochen PCV2 bis 4-6 (10) Wochen Pasteurella bis 7 Wochen M. hyo bis 9 Wochen APP bis 12 Wochen HPS ca. 5 Wochen - Berücksichtigung Vakzination z. B. M. hyo, PRRS, PCV2

7 Diagnostik von Pneumonien - pathologisch-anatomische Untersuchung:

8 Diagnostik von Pneumonien - Erregernachweis: - Nasentupfer - Tonsillentupfer/-geschabsel - Serum/Plasma - Lungenbioptat - BALF - Lungengewebe

9 Diagnostik von Pneumonien - Erregernachweis: - PRRSV Lunge, BALF - PCV2 Lunge, BALF - Influenza Nasentupfer, Lunge, BALF - M. hyo Lunge, BALF - APP Lunge, BALF - Pasteurella Lunge, Tonsillartupfer, BALF - Str. suis Lunge, Gehirn, BALF - Haemophilus parasuis Lunge, Organe, BALF

10 Eigene Untersuchungen Tiere aus 95 Beständen Tiere klinisch unauffällig Tiere die Anzeichen einer Pneumonie zeigten - klinische Untersuchung - Bronchoalveoläre Lavage - Bakteriologische und molekularbiologische Untersuchung der BALF* (*Institut für Medizinische Mikrobiologie, Infektions- und Seuchenmedizin der LMU und Landeslabor Schleswig- Holstein)

11 90% Anteil positiver Proben aus BALF mittels PCR 80% 70% * Pneumonie 60% klinisch gesund 50% 40% 30% * 20% 10% * 0% M. hyorhinis M. hyopneumoniae Influenza PRCV PCV2 PRRSV-EU * p<0,05

12 Anteil positiver Proben aus BALF mittels BU 90% 80% 70% * Pneumonie 60% klinisch gesund 50% 40% 30% 20% 10% 0% α-häm. Strept. β-häm. Strept. Past. Bord. HPS APP * p<0,05

13 Mehrfachinfektionen bei Bronchopneumonien Mehrfachinfektionen nach Pneumoniegrad 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% klinisch unauffällig ggr. Pneumonie hgr. Pneumonie 5 Keime 3-4 Keime 2 Keime

14 Mehrfachinfektionen bei Bronchopneumonien 2,5 2,0 Pathologiescore 1,5 1,0 0,5 0, Anzahl nachgewiesener Erreger

15 Anteil positiver Proben (PCR) nach Altersgruppen 100% 90% a a,b; d,b p<0,05 80% Saug. Absatz d 70% Vormast Mast 60% a 50% b 40% 30% 20% b b b 10% 0% M. hyorhinis M. hyopneumoniae Influenza PCV2 PRRSV-EU

16 Anteil positiver Proben aus BALF mittels BU 100% 90% Saug. Absatz. a,b: p<0,05 80% Vormast Mast 70% a 60% 50% 40% 30% b b 20% a 10% b 0% α-häm. Strept. β-häm. Strept. Past. Bord. HPS APP

17 Erregerassoziationen von Mycoplasma hyopneumoniae Pasteurella multocida Amass et al., 1994 Ciprían et al., 1988 Feenstra et al., 1994 PCV2 Opriessnig et al., 2004 Thacker, 2004 Mycoplasma hyopneumoniae PRRSV Thacker et al., 1999 Thacker et al., 2000 Thanawongnuwech et al., 2004?? Bordetella bronchiseptica Mycoplasma hyorhinis

18 Erregerassoziationen von Mycoplasma hyopneumoniae Pasteurella multocida PCV2 Mycoplasma hyopneumoniae PRRSV Bordetella bronchiseptica Mycoplasma hyorhinis Neben den beschriebenen Assoziationen können Dreierkombinationen beobachtet werden

19 Glässersche Krankheit Erreger: 1910: Zusammenhang Bakterium und fibrinöser Serositis und Polyarthritis 1922: erstmalige Isolation 1943: Haemophilus suis H. influenza suis 1969: Haemophilus parasuis Fam. Pasteurellaceae

20 Glässersche Krankheit zunehmende Bedeutung: Aufzucht 7,3% 17,4% Mast 5,4% 18,7% National Animal Health Monitoring Service USA, 2010

21 Haemophilus parasuis Serovare: - hochvirulent: 1, 5, 10, 12, 13, 14 - virulent: 2, 4, 15 - wenig virulent: 8 - avirulent: 3, 6, 7, 9, 11

22 Haemophilus parasuis Serovare: - derzeit 15 - zahlreiche nicht typisierbare Isolate - auch innerhalb eines Serovars große Varianz - regionale Unterschiede Wellenberg et al., 2010

23 Haemophilus parasuis Serovare: Italien: Niederlande: Deutschland: Serovar 1 16% 19% Serovar 2 17% Serovar 4 34% 33% 13% Serovar 5 16% 19% 9% Serovar 12 5% Serovar 13 23% 20% 14% nicht typisierbar 16% (Luppi, 2010) (Dijkman, 2010) (Strutzberg-Minder, 2010)

24 Glässersche Krankheit Pathogenese: - aerogene Infektion - krankheitsfördernd sind Transport, Umstallung, Streß - zunächst Ansiedelung im Nasen-Rachen- Raum - hohe Affinität zu serösen Häuten Morbidität: (90) % Mortalität: 10 %

25 Glässersche Krankheit chronischer Verlauf: -Kümmern -Husten - Atemnot - Lahmheiten - struppiges Haarkleid

26 Glässersche Krankheit Erstsymptome: Fieber, Anorexie, Apathie akuter Verlauf: - plötzl. Todesfälle - gefüllte Gelenke - ZNS-Symptome - Atemnot, Husten - aufgekrümmter Rücken - Schmerzäußerungen - Zyanosen

27 Nachweis von Haemophilus parasuis Theoretisch untersuchbare Probenmaterialien: Serosengewebe Serosensammeltupfer Synovia Gelenkkapsel Liquor Gehirntupfer BALF (Serum)

28 Serologie Haemophilus parasuis: Einzeltierdiagnostik Prozent HPS pos HPS neg positiv fraglich negativ

29 Mycoplasma hyorhinis als Differentialdiagnose Arthritis Mycoplasma hyosynov. Arcanobact. pyogenes Streptokokken Haemophilus parasuis Pericarditis Streptokokken Mycoplasma hyorhinis Haemophilus parasuis Pleuritis APP Pasteurella multocida Streptokokken Mycoplasma hyorhinis Haemophilus parasuis Peritonitis Arcanobact. pyogenes Streptokokken Mycoplasma hyorhinis Haemophilus parasuis

30 Nachweis Mycoplasma hyorhinis Anteil positiver Proben: - Sammeltupfer: PCR (Pleura, Peritoneum, Perikard) - klinisch/pathologisch unauffällig: (n=71): 1 % - klinisch/pathologisch auffällig: (n=72): 39 %

31 Vakzination Haemophilus parasuis prinzipiell mögliche Vakzinen: - betriebsspezifisch - handelsfertig: gesicherte Immunität gegen Serotypen 1, (4), 5, 12, 13 und 14 Impfzeitpunkt abhängig von: - Auftreten der klinischen Symptome - maternalen Antikörpern - Infektionsrisiko - Infektionsdruck

32 Vakzination Haemophilus parasuis maternale Antikörpertiter gegen Haemophilus parasuis: 1,8 1,6 1,4 Ratio-Value 1,2 1 0,8 0,6 0,4 0, Lebensalter Betrieb 1 Betrieb 2 Betrieb 3 Betrieb 4 in den meisten Betrieben ab 2. LW negativ

33 Vakzination Haemophilus parasuis Infektionszeitpunkte Haemophilus parasuis: 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% Saug. Absetz Vormast Mast 10% 0% M. hyorhinis M. hyopneumoniae HPS

34 Vakzination Haemophilus parasuis Impfschemata: produktionsorientiert: Sauen 8 5 sowie 3 2 Wochen ante partum und/oder Ferkel ab Alter von 7 Tagen zweimalig im Abstand von 2 Wochen

35 Vakzination Haemophilus parasuis Impfschemata: Jungsauen vor Auslieferung Jungsauen 2 x Abstand 4 Wochen zusätzlich 14 Tage ante partum

36 PRRS im Jahr 2000 im Jahr erhebliche ökonomische Bedeutung - erhebliche ökonomische Bedeutung - vielfältiges klinisches Bild - vielfältiges klinisches Bild - zwei Stämme: -EU-Stamm - US-/NA-Stamm - zwei Genotypen: - Genotyp I - Genotyp II - Virulenzunterschiede zwischen Isolaten - Virulenzunterschiede zwischen Isolaten - neue Erkrankungsformen? - SAMS - neue Erkrankungsformen? -PHFD

37 PRRS - zunehmende Bedeutung? - neue Stämme? - Diagnostik - Bekämpfungsstrategien

38 Porcine High Fever Disease (PHFD) HP-PRRS: highly pathogenic - China seit 2006 Ausbruch 2006 in China Tiere betroffen Todesfälle - Vietnam seit Philippinen seit Rußland August 2007 (eradikiert?)

39 Porcine High Fever Disease (PHFD) Klinik: - hohes Fieber -Aborte - resp. Symptome -Anorexie -Apathie - ZNS-Symptome alle Altersklassen betroffen Mortalität Ø 20% (bis zu 100%) hohe Übereinstimmung der Stämme

40 Porcine High Fever Disease (PHFD) Isolate aus China VR-2332 Tian et al., 2007

41 Porcine High Fever Disease (PHFD) Wu et al., Isolate aus China (SD-Isolate, Shandong) - 3 ähnlich wie VR-2332 (99,3-99,5%) - 7 Isolate Übereinstimmung 87,6-88% wie VR-2332

42 Porcine High Fever Disease (PHFD) - gute Erfahrungen mit Ingelvac PRRSV MLV - Feldebene - Infektionsversuche Fang, 2009, Zhang, 2009, Ao, 2009

43 PRRSV - Diagnostik - Enzym-Linked Immunosorbent Assay (ELISA) - Indirect Fluorescent Antibody Test (IFAT) - Immunoperoxidase Monolayer Assay (IPMA) - Serumneutralisationstest (SNT) - In situ Hybridisierung (ISH) - Immunhistochemie (IHC) - RT-PCR (Reverse Transcription-PCR) - Real-time PCR - Virusisolation (VI)

44 PRRSV - Bekämpfung - Sanierung Vakzination - Lebendvakzinen -EU-Typ -US-Typ - inaktivierte Vakzinen - Eliminierung - Eradikation

45 PRRSV - Elimination -Test & Removal für PRRSV weniger geeignet - Depopulation - Repopulation - Nursery Depopulation - Rollover - Herdenschließung - Eingliederung negative Tiere

46 PRRSV - Elimination - Kombinationen: - Nursery Depopulation + Vakzination Sauen - Parity Segregation: bislang kaum Erfahrung

47 PRRSV - Elimination - Modified Rollover Vakzination der gesamten Herde 2 x im Abstand von 3-4 Wochen Schließung der Herde für 4-9 Monate Integration PRRS negativer Tiere/ Entfernung PRRS positiver Tiere Monitoring

48 Schlussfolgerung PRRS - Diversität im regionalen Auftreten - weitere Entwicklung unklar - gezielte Diagnostik notwendig - Bekämpfungsstrategien auf Betriebssituation anpassen

49 Zusammenfassung Diagnostik - klinische Untersuchung hinweisend aber oft nicht ausreichend - weiterführende Untersuchungen notwendig - meist liegen Infektionen mit mehreren Erregern vor - jede Erkrankung erfordert eine spezifische Herangehensweise - oftmals Kombination aus verschiedenen Untersuchungsmethoden notwendig

04.02.2015. Atemwegserkrankungen. Entstehung von Atemwegserkrankungen

04.02.2015. Atemwegserkrankungen. Entstehung von Atemwegserkrankungen Atemwegserkrankungen Entstehung von Atemwegserkrankungen 1 Die Atemluft gelangt über die oberen Atemwege (Nase, Maul, Rachen) in die unteren Atemwege (Kehlkopf, Luftröhre), schließlich in die Lunge, und

Mehr

PRRS Kontroll- und Sanierungskonzepte für die moderne Schweineproduktion. Dr. Thomas Voglmayr

PRRS Kontroll- und Sanierungskonzepte für die moderne Schweineproduktion. Dr. Thomas Voglmayr PRRS Kontroll- und Sanierungskonzepte für die moderne Schweineproduktion Dr. Thomas Voglmayr Fortschrittlicher Landwirt-Agrarforum Schweinefachtage 2006 PRRS Porzine Reproduktive Respiratorische Syndrom.eine

Mehr

Porcine Reproductive and Respiratory Syndrome (PRRS)

Porcine Reproductive and Respiratory Syndrome (PRRS) Porcine Reproductive and Respiratory Syndrome (PRRS) Erreger, Klinik, Epidemiologie, Labornachweis TVL-Tagung vom 18.4.2013 in Luzern Xaver Sidler Abteilung Schweinemedizin Neue Erkrankung Ende 1990 Neue

Mehr

Fruchtbarkeitsstörungen. Fruchtbarkeitsstörungen durch Virusinfektionen

Fruchtbarkeitsstörungen. Fruchtbarkeitsstörungen durch Virusinfektionen Tierärzte-Konferenzen 26., 27. und 29. Januar 2009 Fruchtbarkeitsstörungen durch Virusinfektionen Gezielte Diagnostik und abgeleitete Maßnahmen Dr. Gabriele Schagemann Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18427-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 05.01.2018 bis 04.01.2023 Ausstellungsdatum: 05.01.2018 Urkundeninhaber:

Mehr

Komb. Sedi.-/Flot-/ Auswanderungsverfahren

Komb. Sedi.-/Flot-/ Auswanderungsverfahren Institut für Tiergesundheit Ammerländer Heerstraße 123, 26129 Oldenburg Tel: 0441/97352-200, Fax: 0441/97352-250 Stand: 05.03.2015 Tierart Untersuchung / Leistung Methode Probenmaterial Nicht tierartspezifische

Mehr

Impfstrategien. für die Eingliederung von Jungsauen in bestehende Sauenbestände. Hirschaid, 17.12.2008 Dr. Stefan Gedecke Fachtierarzt für Schweine

Impfstrategien. für die Eingliederung von Jungsauen in bestehende Sauenbestände. Hirschaid, 17.12.2008 Dr. Stefan Gedecke Fachtierarzt für Schweine Impfstrategien für die Eingliederung von Jungsauen in bestehende Sauenbestände Hirschaid, 17.12.2008 Dr. Stefan Gedecke Fachtierarzt für Schweine Impfstrategien - Situation Situation Maststall Sauen Maststall

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13261-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 21.04.2016 bis 20.04.2021 Ausstellungsdatum: 21.04.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Einfluss der Ferkelimpfungen auf das Durchfallgeschehen in der Mast (Fallbericht)

Einfluss der Ferkelimpfungen auf das Durchfallgeschehen in der Mast (Fallbericht) Einfluss der Ferkelimpfungen auf das Durchfallgeschehen in der Mast (Fallbericht) Wolfgang Schafzahl TGD Tagung Steiermark, 15.10.2009 Gliederung Einleitung Ausgangssituation Hypothese Material, Methode

Mehr

Influenza. eine nicht zu unterschätzende Erkrankung in unseren Schweinebetrieben. Dipl. med. vet. Jürgen Grohme

Influenza. eine nicht zu unterschätzende Erkrankung in unseren Schweinebetrieben. Dipl. med. vet. Jürgen Grohme Influenza eine nicht zu unterschätzende Erkrankung in unseren Schweinebetrieben 1. Allgemeines Dipl. med. vet. Jürgen Grohme Die wirtschaftlich bedeutenden Infektionen der Atemwege des Schweines lassen

Mehr

Gesundheitsmonitoring / Bestandssanierungsverfahren in der Schweinehaltung. Dr. Stefan Gedecke Fachtierarzt für Schweine Himmelkron, 16.02.

Gesundheitsmonitoring / Bestandssanierungsverfahren in der Schweinehaltung. Dr. Stefan Gedecke Fachtierarzt für Schweine Himmelkron, 16.02. Gesundheitsmonitoring / Bestandssanierungsverfahren in der Schweinehaltung Dr. Stefan Gedecke Fachtierarzt für Schweine Himmelkron, 16.02.2011 Gesundheitsmonitoring Diagnostische Maßnahmen Warum? An-/Abwesenheit

Mehr

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) Nachweis von Infektiösen Fortpflanzungsstörungen beim Schwein K.-H.

Mehr

Leistungskatalog Diagnostik

Leistungskatalog Diagnostik CHEMISCHES UND VETERINÄR- UNTERSUCHUNGSAMT KARLSRUHE Leistungskatalog Diagnostik Tierart: Schwein Stand: 01.09.2016 Pathologisch-anatomische Untersuchung: Untersuchungsmaterial Methode Gebührenziffer Tierkörper

Mehr

Vorkommen von APP- Erregern in norddeutschen Ferkelerzeugerbeständen. Dr. Heinrich Wilkes Fachtierarzt für Schweine Vet-Team-Reken

Vorkommen von APP- Erregern in norddeutschen Ferkelerzeugerbeständen. Dr. Heinrich Wilkes Fachtierarzt für Schweine Vet-Team-Reken Vorkommen von APP- Erregern in norddeutschen Ferkelerzeugerbeständen Dr. Heinrich Wilkes Fachtierarzt für Schweine Vet-Team-Reken Vet-Team Verbund Veterinärmedizin 4.0 3 Agenda Situationsbeschreibung APP-Problematik

Mehr

Rind - Viruserkrankungen

Rind - Viruserkrankungen Leistungsverzeichnis Institut für Tiergesundheit Ammerländer Heerstraße 123 der LUFA Nord West 26129 Oldenburg Tel.:0441/97352-200 Fax: 0441/97352-250 www.lufa-nord-west.de Untersuchung / Leistung Methode

Mehr

Actinobacillus pleuropneumoniae Infektion, Verbesserung der Diagnostik

Actinobacillus pleuropneumoniae Infektion, Verbesserung der Diagnostik Actinobacillus pleuropneumoniae Infektion, Verbesserung der Diagnostik Dr. Sylvia Baier, LWK Niedersachsen, Schweinegesundheitsdienst, Dr. Jens Brackmann, LWK Niedersachsen, Institut für Tiergesundheit

Mehr

Arbeitsanweisung zur Entnahme von Laborproben beim Schwein

Arbeitsanweisung zur Entnahme von Laborproben beim Schwein Arbeitsanweisung zur Entnahme von Laborproben beim Schwein Für die Qualität der Ergebnisse von Laboruntersuchungen sind die Auswahl und die Qualität der Proben ausschlaggebend. Grundsätze zur Probennahme:

Mehr

Krankheiten beim Schaf, welche Maßnahmen sind zu setzen?

Krankheiten beim Schaf, welche Maßnahmen sind zu setzen? Krankheiten beim Schaf, welche Maßnahmen sind zu setzen? Dr. Michael Dünser Institut für Veterinärmedizinische Untersuchungen LINZ www.ages.at Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit

Mehr

Influenza des Schweines

Influenza des Schweines Influenza des Schweines Historie: - erstmals beobachtet 1918 in USA, China, Ungarn - zeitgleich mit der Pandemie beim Menschen (> 20 Mill. Tote) - Virus-Subtyp H1N1 - Übertragung sehr wahrscheinlich vom

Mehr

Legionellose-Surveillance und technische Prävention

Legionellose-Surveillance und technische Prävention -Surveillance und technische Prävention Bonita Brodhun Robert Koch Institut Berlin Benedikt Schaefer Umweltbundesamt Bad Elster Überblick Teil I Legionellose - Surveillance in Deutschland Teil II Technische

Mehr

Tierseuchenverordnung

Tierseuchenverordnung Tierseuchenverordnung (TSV) Änderung vom 9. April 2003 Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Tierseuchenverordnung vom 27. Juni 1995 1 wird wie folgt geändert: Art. 43 Abs. 3 3 Die Verfütterung

Mehr

Mast: Ferkelerzeuger Ferkelaufzüchter Mäster geschlossenes System / Bestand

Mast: Ferkelerzeuger Ferkelaufzüchter Mäster geschlossenes System / Bestand Untersuchungsanforderung Schwein Durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiertes Prüflaboratorium. An: IVD Gesellschaft für Innovative Veterinärdiagnostik mbh Albert-Einstein-Str. 5 30926 Seelze-Letter

Mehr

Q-Fieber in der Schweiz: Seroprävalenz beim Kleinwiederkäuer und Risikoabschätzung für den Menschen

Q-Fieber in der Schweiz: Seroprävalenz beim Kleinwiederkäuer und Risikoabschätzung für den Menschen Q-Fieber in der Schweiz: Seroprävalenz beim Kleinwiederkäuer und Risikoabschätzung für den Menschen Untertitel, Autoren etc. J. Hunninghaus, I. Magkouras, M.M. Wittenbrink, G. Schüpbach Jahreskonferenz

Mehr

Mast: Ferkelerzeuger Ferkelaufzüchter Mäster geschlossenes System / Bestand

Mast: Ferkelerzeuger Ferkelaufzüchter Mäster geschlossenes System / Bestand Untersuchungsanforderung Schwein Durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiertes Prüflaboratorium. An: IVD Gesellschaft für Innovative Veterinärdiagnostik mbh Albert-Einstein-Str. 5 30926 Seelze-Letter

Mehr

Fachtagung der Tiergesundheitsagentur eg (TiGA) Herzlich Willkommen in Kassel. 27. September 2012

Fachtagung der Tiergesundheitsagentur eg (TiGA) Herzlich Willkommen in Kassel. 27. September 2012 Fachtagung der Tiergesundheitsagentur eg (TiGA) Herzlich Willkommen in Kassel 27. September 2012 Gegründet am 12.10.2010 von Vorstellung der TiGA 1. Erzeugergemeinschaft für Qualitätsferkel im Raum Osnabrück

Mehr

Middle East Respiratory Syndrome - MERS-Coronavirus

Middle East Respiratory Syndrome - MERS-Coronavirus Middle East Respiratory Syndrome - MERS-Coronavirus Stephan Aberle Department für Virologie, Medizinische Universität Wien Nationale Referenzzentrale für Influenza und respiratorische Virusinfektionen

Mehr

Aus der Außenstelle für Epidemiologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover in Bakum

Aus der Außenstelle für Epidemiologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover in Bakum Aus der Außenstelle für Epidemiologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover in Bakum Vergleichende Untersuchung zur Effektivität eines Kombinationsimpfstoffes gegen Haemophilus parasuis und Mycoplasma

Mehr

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Institut für Virologie B-37 Institut für Virologie B-37.1 Allgemeine Angaben : Institut für

Mehr

Einfluss der Mutterschutzimpfung gegen Mycoplasma hyopneumoniae auf den Impfschutz der Ferkel

Einfluss der Mutterschutzimpfung gegen Mycoplasma hyopneumoniae auf den Impfschutz der Ferkel Aus der Klinik für Schweine in Oberschleißheim (Vorstand: Prof. Dr. Dr. Karl Heinritzi) der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München Einfluss der Mutterschutzimpfung gegen Mycoplasma

Mehr

Keimspektrum und Erregerassoziationen bei gesunden und an Pneumonie erkrankten Schweinen

Keimspektrum und Erregerassoziationen bei gesunden und an Pneumonie erkrankten Schweinen Aus der Klinik für Schweine (Vorstand: Prof. Dr. Dr. habil Karl Heinritzi) der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München Keimspektrum und Erregerassoziationen bei gesunden und

Mehr

Husten im Schweinebestand- Ursachenforschung und Ableitung von Maßnahmen

Husten im Schweinebestand- Ursachenforschung und Ableitung von Maßnahmen Husten im Schweinebestand- Ursachenforschung und Ableitung von Maßnahmen Isabel Hennig-Pauka Niederösterreichische Schweinefachtage 13.1. 2014 Veterinärmedizinische Universität Wien Übersicht 1. Ursachen

Mehr

Einflußfaktoren auf die serologische Einzeltierdiagnostik der Paratuberkulose mittels ELISA

Einflußfaktoren auf die serologische Einzeltierdiagnostik der Paratuberkulose mittels ELISA Einflußfaktoren auf die serologische Einzeltierdiagnostik der Paratuberkulose mittels ELISA Heike Köhler Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere, Standort Jena NRL Paratuberkulose Diagnostik

Mehr

TiGA Standard Leitfaden Seite 1/17

TiGA Standard Leitfaden Seite 1/17 Leitfaden Seite 1/17 1 Allgemeines 1.1 Geltungsbereich 1.2 Standardgeber Standardnehmer 1.3 Verfahrensschritte 2 Verantwortlichkeiten und Organisation 2.1 Organigramm 2.2 Beprobungsschema 2.2.1 Pflichtmodul

Mehr

Virusinfektionen bei Urlaubsrückkehrern

Virusinfektionen bei Urlaubsrückkehrern Virusinfektionen bei Urlaubsrückkehrern Virusinfektionen bei Urlaubsrückkehrern Stephan Aberle Klinisches Institut für Virologie Medizinische Universität Wien ÖGTP-Fortbildung 30.1.2007 Hanta Pulmonary

Mehr

Petechiale Blutungen als neues Zukunftsszenario?

Petechiale Blutungen als neues Zukunftsszenario? Klinikum Veterinärmedizin Schweineklinik Schweinegesundheitsdienst Petechiale Blutungen als neues Zukunftsszenario? Gerald Reiner Schweinegesundheitsdienst an der JLU Schweineklinik Lehre Forschung SGD

Mehr

Actinobacillus pleuropneumoniae

Actinobacillus pleuropneumoniae Actinobacillus pleuropneumoniae Ätiologie: Actinobacillus pleuropneumonia ein gramnegatives Bakterium (Erreger gehört in die sog. HAP-Gruppe: Haemophilus, Actinobacillus, Pasteurella) die alle fibrinöse

Mehr

Lungenentzündung noch immer tödlich? Dr. Christian Pox. WAZ-Nachtforum Wenn die Luft wegbleibt...

Lungenentzündung noch immer tödlich? Dr. Christian Pox. WAZ-Nachtforum Wenn die Luft wegbleibt... WAZ-Nachtforum Wenn die Luft wegbleibt... Lungenentzündung noch immer tödlich? Dr. Christian Pox Medizinische Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum Lungenentzündung Bedeutung In Deutschland:

Mehr

Evaluation der Wirksamkeit und Sicherheit einer Mycoplasma hyopneumoniae Vakzine bei Ferkeln in der ersten Lebenswoche

Evaluation der Wirksamkeit und Sicherheit einer Mycoplasma hyopneumoniae Vakzine bei Ferkeln in der ersten Lebenswoche Aus dem Zentrum für Klinische Tiermedizin der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München Arbeit angefertigt unter Leitung von Univ.-Prof. Dr. Mathias Ritzmann Evaluation der Wirksamkeit

Mehr

Porcines Dermatitis Nephropathie Syndrom. Postweaning Multisystemic Wasting Disease

Porcines Dermatitis Nephropathie Syndrom. Postweaning Multisystemic Wasting Disease Porcines Dermatitis Nephropathie Syndrom PDNS Postweaning Multisystemic Wasting Disease PMWS Ätiologie (1): - derzeitig wird eine Reihe von Krankheitsbildern mit dem Porcinen Circovirus-2 assoziiert -

Mehr

HIV-Infektion und AIDS. Seminar aus funktioneller Pathologie

HIV-Infektion und AIDS. Seminar aus funktioneller Pathologie HIV-Infektion und AIDS Seminar aus funktioneller Pathologie Retroviren des Menschen Lentiviren von Primaten Das Virion des HI-Virus schematisch und elektronenmikroskopisch Virale Gene Bindungssequenzen

Mehr

Aktueller Nachweis von EHV-1 bei Pferden in Österreich

Aktueller Nachweis von EHV-1 bei Pferden in Österreich Aktueller Nachweis von EHV-1 bei Pferden in Österreich R. Brunthaler, D. Thaller, G. Loupal, S. Berger, P. De Heuse, U. Schröder, S. Hofberger und A. Iglseder Veterinärmedizinische Universität Wien Veterinärmedizinische

Mehr

Richtlinie zur Feststellung und Überwachung des PRRS-Status von Schweinebeständen (PRRS-Richtlinie) Rd. Erl. des MLU vom 27.

Richtlinie zur Feststellung und Überwachung des PRRS-Status von Schweinebeständen (PRRS-Richtlinie) Rd. Erl. des MLU vom 27. Richtlinie zur Feststellung und Überwachung des PRRS-Status von Schweinebeständen (PRRS-Richtlinie) Rd. Erl. des MLU vom 27. Februar 2004 Anlagen 1. Einleitung Das PRRS-Virus wurde Anfang der 90-iger Jahre

Mehr

Immunologie. Schwein. Autoren: Dr. Gottfried Schoder Bildernachweis: Oö. TGD Fa. Boehringer teilweise unbekannt. Version August 2016

Immunologie. Schwein. Autoren: Dr. Gottfried Schoder Bildernachweis: Oö. TGD Fa. Boehringer teilweise unbekannt. Version August 2016 Immunologie Schwein Version August 2016 Autoren: Dr. Gottfried Schoder Bildernachweis: Oö. TGD Fa. Boehringer teilweise unbekannt 1 Infektionserreger Die Impfung ist eine vorbeugende Maßnahme gegen verschiedene

Mehr

Gießen, den xxx cand. med. vet. 11. Semester. Befundbericht

Gießen, den xxx cand. med. vet. 11. Semester. Befundbericht xxx cand. med. vet. 11. Semester Gießen, den xxx.2012 Befundbericht Bei dem vorliegenden Organ handelt es sich um die Lunge eines Schweins, was durch das Vorhandensein des Bronchus trachealis sowie der

Mehr

BIS Infobrief November 2014

BIS Infobrief November 2014 Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit BIS Infobrief November 2014 Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, wir bedanken uns ganz herzlich bei Ihnen für Ihre aktive Teilnahme am

Mehr

«Nachweis von Mycoplasma bovigenitalium

«Nachweis von Mycoplasma bovigenitalium «Nachweis von Mycoplasma bovigenitalium bei Kühen und Färsen mit Vulvovaginitis und Fruchtbarkeitsstörungen Ein Zufallsbefund oder eine ernstzunehmende Erkrankung des weiblichen Geschlechtstraktes?» A.

Mehr

Influenza im Wandel der Zeit

Influenza im Wandel der Zeit 281.5 25 2 AF3257 AJ3443 AF91314 AF326 AF91316 Z46437 AF3267 AY59824 AJ34415 15 Nucleotide Substitutions (x1) 1 AF9253 AJ293932 AF9252 AF9254 AJ25213 AJ293927 AF9245 AY71752 AF9256 AF926 AF9257 AF9261

Mehr

Die Diagnostik der Koi-Herpesvirus-Infektion

Die Diagnostik der Koi-Herpesvirus-Infektion Die Diagnostik der Koi-Herpesvirus-Infektion Sven M. Bergmann und Dieter Fichtner Institut für Infektionsmedizin Nationales Referenzlabor für Fischkrankheiten Verbreitung der Infektion mit dem KHV Klinisches

Mehr

1. Pathologische Untersuchungen (incl. Entsorgung) Euro (netto)

1. Pathologische Untersuchungen (incl. Entsorgung) Euro (netto) Tarifordnung Geschäftsfeld Tiergesundheit gültig ab 1.7.2015 1. Pathologische Untersuchungen (incl. Entsorgung) Euro (netto) 1.1.1 Sektion eines Tieres bis 1 kg 1.1.2 Sektion eines Tieres 1-10 kg 1.1.3

Mehr

Verlauf der mittleren Antikörperkonzentration von Haemophilus parasuis, Mycoplasma hyorhinis, PRRSV und PCV2

Verlauf der mittleren Antikörperkonzentration von Haemophilus parasuis, Mycoplasma hyorhinis, PRRSV und PCV2 Aus der Klinik für Schweine in Oberschleißheim (Vorstand: Prof. Dr. Dr. Karl Heinritzi) der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München Verlauf der mittleren Antikörperkonzentration

Mehr

Ihr Start-Schuss für eine gesunde Herde

Ihr Start-Schuss für eine gesunde Herde Gefahrenquelle Circovirus: Jetzt bestimmen Sie das Rennen um eine profitable Schweineproduktion Ihr Start-Schuss für eine gesunde Herde 1 x impfen gegen frühe und späte PCV2-Erkrankungen Fragen Sie Ihren

Mehr

Häufigkeit und mögliche klinische Relevanz von Koinfektionen mit Borrelien und Anaplasma phagocytophilum.

Häufigkeit und mögliche klinische Relevanz von Koinfektionen mit Borrelien und Anaplasma phagocytophilum. Häufigkeit und mögliche klinische Relevanz von Koinfektionen mit Borrelien und Anaplasma phagocytophilum. Kurzdarstellung Die sichere Diagnose einer Borrelieninfektion stellt die Laboratoriumsmedizin trotz

Mehr

IVD Newsletter. Editorial

IVD Newsletter. Editorial I V D G MBH T H E M E N I N D I E S E R A U S - G A B E : Editorial PRRSV Immunhistologie Multiplex- Parasitologie Wenn Schweine auf die Reise gehen IVD Newsletter A U S G A B E 2 Editorial N O V E M B

Mehr

Leistungskatalog Diagnostik. Tierart: Schaf/Ziege Stand: 17.04.2015

Leistungskatalog Diagnostik. Tierart: Schaf/Ziege Stand: 17.04.2015 CHEMISCHES UND VETERINÄRUNTERSUCHUNGSAMT FREIBURG Leistungskatalog Diagnostik Tierart: Schaf/Ziege Stand: 17.04.2015 Pathologisch-anatomische Untersuchung Untersuchungsmaterial Methode Tierkörper Sektion,

Mehr

Zur Bewertung von PCV2- Nachweisen

Zur Bewertung von PCV2- Nachweisen Das Bayerische Landesamt für Zur Bewertung von PCV2- Nachweisen K.-H. Bogner M. Müller J: Ehrlein T. Ewringmann LGL Erlangen 1 Häufige Meinung: Circoviren sind sehr weit verbreitet Circoviren werden immer

Mehr

58. Jahrestagung der deutschen STD-Gesellschaft

58. Jahrestagung der deutschen STD-Gesellschaft 58. Jahrestagung der deutschen STD-Gesellschaft 17.-19. September 2009 Bochum Neues zur Chlamydien Diagnostik T. Meyer Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene Universitätsklinikum

Mehr

Paradigmenwechsel in der KSP-Bekämpfung. K. Depner

Paradigmenwechsel in der KSP-Bekämpfung. K. Depner Paradigmenwechsel in der KSP-Bekämpfung K. Depner Paradigmenwechsel ach Th. S. Kuhn*: ein radikaler Bruch in der Wissenschaft enn allgemein anerkannte Verfahren, die für eine gewisse eit einer Gemeinschaft

Mehr

PRRS Steckbrief. PRRS Steckbrief

PRRS Steckbrief. PRRS Steckbrief Steckbrief Porzines Reproduktives und Respiratorisches Syndrom chronisch-rezidivierende Pneumonien bei Absetzern und in der Mast geringe eigene Valenz aber Wegbereiter für Sekundärinfektionen Seuchenhafter

Mehr

RSV-Infektion Mögliche pathogenetische Mechanismen und Labordiagnostik

RSV-Infektion Mögliche pathogenetische Mechanismen und Labordiagnostik RSV-Infektion Mögliche pathogenetische Mechanismen und Labordiagnostik Therese Popow-Kraupp Respiratory Syncytial Virus (RSV) Häufigste Ursache von Infektionen der Atemwege bei Kleinkindern In Europa:

Mehr

Epstein-Barr-Virus-Infektion: Möglichkeiten und Grenzen der serologischen Diagnostik von Reaktivierungen und chronischen Verläufen

Epstein-Barr-Virus-Infektion: Möglichkeiten und Grenzen der serologischen Diagnostik von Reaktivierungen und chronischen Verläufen Epstein-Barr-Virus-Infektion: Möglichkeiten und Grenzen der serologischen Diagnostik von Reaktivierungen und chronischen Verläufen Dr. Claudia Wolff Viramed Biotech AG 1 Akute EBV-Primärinfektion Erster

Mehr

Pasteurellen einmal anders" Die Hämorrhagische Septikämie oder Wild- und Rinderseuche in Rinderbeständen in MV

Pasteurellen einmal anders Die Hämorrhagische Septikämie oder Wild- und Rinderseuche in Rinderbeständen in MV Pasteurellen einmal anders" Die Hämorrhagische Septikämie oder Wild- und Rinderseuche in Rinderbeständen in MV Dr. U. Falkenberg RGD der TSK MV Veranstaltung des bpt Landesverbandes MV und LTÄK MV am 19.10.16

Mehr

Leitfaden zum Monitoring bei Ferkeln in den Niederlanden und in Deutschland. Hinweise für Beprobung, Versand, Laboruntersuchung und Ringtests

Leitfaden zum Monitoring bei Ferkeln in den Niederlanden und in Deutschland. Hinweise für Beprobung, Versand, Laboruntersuchung und Ringtests 1 Leitfaden zum Monitoring bei Ferkeln in den Niederlanden und in Deutschland Hinweise für Beprobung, Versand, Laboruntersuchung und Ringtests 2 3 Leitfaden zum Monitoring bei Ferkeln in den Niederlanden

Mehr

Erfolgreiches Tiergesundheitsmanagement im Schweinebestand

Erfolgreiches Tiergesundheitsmanagement im Schweinebestand Erfolgreiches Tiergesundheitsmanagement im Schweinebestand Pflichten des Tierhalters 21.5.2014 Inge Böhne, Melle Gliederung Gesetzliche Grundlagen Eigenkontrollen, Routineuntersuchungen Biosicherheit Risikofaktoren

Mehr

Enterovirus/Parechovirus Infektionen. Daniela Huzly Institut für Virologie Freiburg

Enterovirus/Parechovirus Infektionen. Daniela Huzly Institut für Virologie Freiburg Enterovirus/Parechovirus Infektionen Daniela Huzly Institut für Virologie Freiburg Virologie Beide gehören zur Familie der PICORNAVIRIDAE Enteroviren werden traditionell unterteilt in: Poliovirus 1 3 Echoviren

Mehr

Rindergrippe Vorbeugen und Therapie. Carl-Christian Gelfert, Wien

Rindergrippe Vorbeugen und Therapie. Carl-Christian Gelfert, Wien Rindergrippe Vorbeugen und Therapie Carl-Christian Gelfert, Wien Warum bleibt die Rindergrippe? Die Erreger sind schon da Vorkommen von Bakterien im Atmungstrakt Warum bleibt die Rindergrippe? 1 8 3 2

Mehr

Die Schweine-Salmonellen-Verordnung und der SALMOTYPE PigScreen ELISA

Die Schweine-Salmonellen-Verordnung und der SALMOTYPE PigScreen ELISA Die Schweine-Salmonellen-Verordnung und der SALMOTYPE PigScreen ELISA Schroeder C., Kramer T., Seifert S., Sasse O., Gabert J. Labor Diagnostik GmbH Leipzig I. Leipziger Labor Diagnostik Symposium Leipzig,

Mehr

Neue diagnostische Verfahren zum Nachweis von Erregern Lebensmittelbedingter Infektionen

Neue diagnostische Verfahren zum Nachweis von Erregern Lebensmittelbedingter Infektionen FEDERAL INSTITUTE FOR RISK ASSESSMENT Neue diagnostische Verfahren zum Nachweis von Erregern Lebensmittelbedingter Infektionen Burkhard Malorny Moderne Erregerdiagnostik: Der Wettlauf gegen die Zeit Ziel:

Mehr

Aus der Außenstelle für Epidemiologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover

Aus der Außenstelle für Epidemiologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover Aus der Außenstelle für Epidemiologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover Untersuchungen zu Verträglichkeit und Wirksamkeit der Simultanimpfung von Sauenherden mit Progressis und Parvoruvac gegen PRRS,

Mehr

Nachweis von Antikörpern gegen porzine Influenza A Viren Ergebnisse eines Ringtests Untersuchungen von Feldproben. V. Herwig, C. Laue, R.

Nachweis von Antikörpern gegen porzine Influenza A Viren Ergebnisse eines Ringtests Untersuchungen von Feldproben. V. Herwig, C. Laue, R. Nachweis von Antikörpern gegen porzine Influenza A Viren Ergebnisse eines Ringtests Untersuchungen von Feldproben V. Herwig, C. Laue, R. Dürrwald Haemagglutinationshemmungstest Nachweis von Antikörpern

Mehr

Erkältung / Pharyngitis häufig: Adenoviren, EBV, Influenza-Viren, Parainfluenza-Viren, Picornaviren, RSV seltener: Bordetella pertussis

Erkältung / Pharyngitis häufig: Adenoviren, EBV, Influenza-Viren, Parainfluenza-Viren, Picornaviren, RSV seltener: Bordetella pertussis Arthritis (Reaktiv) Borrelien, Campylobacter, Chlamydia trachomatis, Salmonellen, Streptokokken (ASL), Yersinien seltener: Brucellen, Hepatitis B-Virus, Mykoplasma hominis, Parvovirus B19, Röteln-Virus,

Mehr

AVN Nr. 1/Jänner 2014 vom 25. Februar 2014

AVN Nr. 1/Jänner 2014 vom 25. Februar 2014 3. Kundmachung zu Erhebungen über das Vorkommen von Influenza-Viren in Hausgeflügel- und Wildvogelbeständen in Österreich im Jahr 2014 gemäß 3 der Geflügelpestverordnung, BGBl. II Nr. 209/2007 GZ. 74.600/0012-II/B/11/2014

Mehr

Prävalenz bei ambulanten Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie nach Erreger

Prävalenz bei ambulanten Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie nach Erreger Produktnummer: IF1250M Rev. I Leistungsmerkmale Nicht für den Vertrieb in den USA ERWARTETE WERTE Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie Zwei externe Prüfer untersuchten den Focus Chlamydia MIF IgM

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS DIAGNOSTIK SCHWEIN

LEISTUNGSVERZEICHNIS DIAGNOSTIK SCHWEIN LEISTUNGSVERZEICHNIS DIAGNOSTIK SCHWEIN Vaxxinova GmbH www.vaxxinova.de Deutscher Platz 5e 04103 Leipzig T +49 (0) 341 4 63 79 850 F +49 (0) 341 4 63 79 858 leipzig@vaxxinova.com Persönliche & intensive

Mehr

IVD GmbH. Preis- und Leistungsverzeichnis. IVD Gesellschaft für Innovative Veterinärdiagnostik mbh Albert-Einstein-Str Seelze-Letter

IVD GmbH. Preis- und Leistungsverzeichnis. IVD Gesellschaft für Innovative Veterinärdiagnostik mbh Albert-Einstein-Str Seelze-Letter Preis- und Leistungsverzeichnis IVD GmbH Durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiertes Prüflaboratorium. IVD Gesellschaft für Innovative Veterinärdiagnostik mbh Albert-Einstein-Str. 5 30926

Mehr

Haptoglobin als Screeningparameter für Atemwegserkrankungen des Schweines

Haptoglobin als Screeningparameter für Atemwegserkrankungen des Schweines Aus dem Institut für Physiologie, Biochemie und Hygiene der Tiere der Universität Bonn und der Klinik für kleine Klauentiere und forensische Medizin und Ambulatorischen Klinik und der Außenstelle für Epidemiologie

Mehr

Tierwohl und Tiergesundheit fest im Blick! Infektionsketten unterbrechen Krankheiten vermeiden

Tierwohl und Tiergesundheit fest im Blick! Infektionsketten unterbrechen Krankheiten vermeiden Tierwohl und Tiergesundheit fest im Blick! Infektionsketten unterbrechen Krankheiten vermeiden Dr. Anja Rostalski TGD Bayern e. V. Fachabteilung Schweinegesundheitsdienst* *gefördert mit Mitteln des BStMELF

Mehr

Herzlich Willkommen am 45. Zürcher Hygienekreis

Herzlich Willkommen am 45. Zürcher Hygienekreis Herzlich Willkommen am 45. Zürcher Hygienekreis Organisatorisches Programmänderung 13:40 News Flash 13:55 Noroviren Lektionen aus der Saison 2012/13 14:45-15:15 Pause 15:15 Oberflächendekontamination 15:50

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14030-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14030-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14030-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 18.06.2015 bis 17.06.2020 Ausstellungsdatum: 18.06.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Die richtige Labordiagnositk für infektiös bedingte Fertilitätsstörungen beim Schwein

Die richtige Labordiagnositk für infektiös bedingte Fertilitätsstörungen beim Schwein Katrin Strutzberg-Minder Die richtige Labordiagnositk für infektiös bedingte Fertilitätsstörungen beim Schwein IVD Gesellschaft für Innovative Veterinärdiagnostik mbh, Hannover I. Allgemeines zur Labordiagnostik

Mehr

DIE ZEIT IST REIF- IMPFEN GEGEN DIE ÖDEMKRANKHEIT

DIE ZEIT IST REIF- IMPFEN GEGEN DIE ÖDEMKRANKHEIT DIE ZEIT IST REIF- IMPFEN GEGEN DIE ÖDEMKRANKHEIT Schweinetag Sachsen-Anhalt Iden 28.10.2014 Dr. Kathrin Lillie-Jaschniski IDT Biologika GmbH Gliederung Diagnose Prophylaxe/Therapie Feldstudien Zusammenfassung

Mehr

Epidemiologie, Diagnostik und Bekämpfung der Enzootischen Pneumonie in Schweinebeständen

Epidemiologie, Diagnostik und Bekämpfung der Enzootischen Pneumonie in Schweinebeständen Aus der Außenstelle für Epidemiologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover Epidemiologie, Diagnostik und Bekämpfung der Enzootischen Pneumonie in Schweinebeständen Habilitationsschrift zur Erlangung

Mehr

Nicht-infektiöse und infektiöse Einflussfaktoren auf die Lungengesundheit und die Schlachtkörperqualität von Schweinen aus bayerischen Mastbetrieben

Nicht-infektiöse und infektiöse Einflussfaktoren auf die Lungengesundheit und die Schlachtkörperqualität von Schweinen aus bayerischen Mastbetrieben Aus dem Zentrum für Klinische Tiermedizin der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München Arbeit angefertigt unter der Leitung von Prof. Dr. Mathias Ritzmann Nicht-infektiöse und

Mehr

Impfen mit IDAL neue Möglichkeiten für die Praxis

Impfen mit IDAL neue Möglichkeiten für die Praxis Impfen mit IDAL neue Möglichkeiten für die Praxis Geschäftsbereich Nutztier Intervet Deutschland GmbH, ein Unternehmen der MSD Tiergesundheit MSD Tiergesundheit in Deutschland 2 MSD Tiergesundheit in Deutschland

Mehr

Therapie bei Atemwegserkrankungen bei Kälbern und Jungrindern

Therapie bei Atemwegserkrankungen bei Kälbern und Jungrindern Therapie bei Atemwegserkrankungen bei Kälbern und Jungrindern Alexandra Hund Veterinärmedizinische Universität Wien Definition Enzootische Bronchopneumonie (EBP) Rindergrippe Shipping fever haltungsbedingte

Mehr

Erfahrungsbericht zur Eignung verschiedener ELISA Kits zum Nachweis von Antikörpern gegen Aviäre Influena für das Routinelabor

Erfahrungsbericht zur Eignung verschiedener ELISA Kits zum Nachweis von Antikörpern gegen Aviäre Influena für das Routinelabor Erfahrungsbericht zur Eignung verschiedener ELISA Kits zum Nachweis von Antikörpern gegen Aviäre Influena für das Routinelabor Dr. Hans-C. Philipp Lohmann Tierzucht GmbH Veterinär-Labor Abschnede 64 27472

Mehr

Infektionskrankheiten / Serologie

Infektionskrankheiten / Serologie Hund: - 13 - Anaplasma phagozytophilum-ak (IgG) 0,5 ml S, HP 0,5 ml EB,, Milz (große Bab.) 0,5 ml S, HP Babesia gibsoni-ak (IgG) (kleine Bab.) 0,5 ml S, HP Babesia spp-pcr 0,5 ml EB, Blutparasiten BA Bordetella

Mehr

Reisekrankheiten bei Hunden

Reisekrankheiten bei Hunden Reisekrankheiten bei Hunden Als sogenannte Reisekrankheiten bezeichnet man Erkrankungen deren Erreger hauptsächlich in subtropischen und/oder tropischen Regionen vorkommen und werden alle durch Insekten

Mehr

Grundlagen der klinischen Diagnostik bei Infektionsanfälligkeit

Grundlagen der klinischen Diagnostik bei Infektionsanfälligkeit Grundlagen der klinischen Diagnostik bei Infektionsanfälligkeit Johannes Liese Pädiatrische Infektiologie und Immunologie / Universitäts-Kinderklinik Würzburg Kinderklinik und Poliklinik Direktor: Prof.

Mehr

M. hyo verstehen. Eine Informationsrundreise für Schweinehalter

M. hyo verstehen. Eine Informationsrundreise für Schweinehalter M. hyo verstehen Eine Informationsrundreise für Schweinehalter Inhalt Seite Zum Einstieg 5 M. hyo im Überblick 6 Hintergrundinformationen Der Erreger 8 Der natürliche Schutz vor dem Erreger 10 Die Mykoplasmen-Impfung

Mehr

NACHWEIS von FEUERBRAND an PFLANZENPROBEN im LABOR

NACHWEIS von FEUERBRAND an PFLANZENPROBEN im LABOR NACHWEIS von FEUERBRAND an PFLANZENPROBEN im LABOR Mag. Helga Reisenzein Abteilung Phytopathologie in Raumkulturen Institut für Pflanzengesundheit Wien, Juni 2010 www.ages.at Österreichische Agentur für

Mehr

Chlamydia MIF IgG. Leistungsmerkmale. Produktnummer: IF1250G Rev. J. Nicht für den Vertrieb in den USA

Chlamydia MIF IgG. Leistungsmerkmale. Produktnummer: IF1250G Rev. J. Nicht für den Vertrieb in den USA Produktnummer: IF1250G Rev. J Leistungsmerkmale Nicht für den Vertrieb in den USA ERWARTETE WERTE Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie Zwei externe Prüfer untersuchten den Focus Chlamydia MIF IgM

Mehr

Untersuchung der Auswirkung infektiöser und nicht infektiöser Faktoren auf die Atemwegsgesundheit der Mastschweine und deren Schlachtkörper

Untersuchung der Auswirkung infektiöser und nicht infektiöser Faktoren auf die Atemwegsgesundheit der Mastschweine und deren Schlachtkörper Aus der Klinik für Schweine in Oberschleißheim (Vorstand: Prof. Dr. Dr. Karl Heinritzi) der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München Untersuchung der Auswirkung infektiöser und

Mehr

EUROTIER 2012 PETER JOHANNSEN FACHTIERARZT FÜR SCHWEINE

EUROTIER 2012 PETER JOHANNSEN FACHTIERARZT FÜR SCHWEINE EUROTIER 2012 PETER JOHANNSEN FACHTIERARZT FÜR SCHWEINE DANAVL UND DEKLARIERTE GESUNDHEIT ALS GRUNDLAGE FÜR HOHES LEISTUNGS- NIVEAU 2 DAS DÄNISCHE SPF-SYSTEM Seit 1971 Specific Pathogen Free 18 infektiöse

Mehr

Resistenzen bei Bakterien und Infektionserregern von Mensch und Tier. Nationales Resistenzmonitoring für tierpathogene Bakterien

Resistenzen bei Bakterien und Infektionserregern von Mensch und Tier. Nationales Resistenzmonitoring für tierpathogene Bakterien Resistenzen bei Bakterien und Infektionserregern von Mensch und Tier Nationales Resistenzmonitoring für tierpathogene Bakterien GE -Vet German Resistance Monitoring Heike Kaspar 17. März 2008 Seite 1 Ausgangssituation

Mehr

Impfmaßnahmen in der Zuchtsauenherde Dr. Alfred Griessler Traunkreis Vet Clinic

Impfmaßnahmen in der Zuchtsauenherde Dr. Alfred Griessler Traunkreis Vet Clinic Impfmaßnahmen in der Zuchtsauenherde Dr. Alfred Griessler Traunkreis Vet Clinic 4551 Ried im Traunkreis Gliederung Immunsystem - Immunantwort Kolostrum - Biestmilchaufnahme Beispiele von Schutzimpfprogrammen

Mehr

Wie Sie effektiv die Wirtschaftlichkeit Ihrer Zucht steigern können

Wie Sie effektiv die Wirtschaftlichkeit Ihrer Zucht steigern können Impfen gegen PRRS Wie Sie effektiv die Wirtschaftlichkeit Ihrer Zucht steigern können Warum sollten Sie gegen PRRS impfen? PRRS ist die Krankheit, die weltweit großen wirtschaftlichen Schaden in der Landwirtschaft

Mehr

Cytomegalie & Co. Häufige Virusinfektionen in der Schwangerschaft. Deutsches Grünes Kreuz e.v.

Cytomegalie & Co. Häufige Virusinfektionen in der Schwangerschaft. Deutsches Grünes Kreuz e.v. Cytomegalie & Co Häufige Virusinfektionen in der Schwangerschaft Schwangerschaft Eine ganz besondere Zeit der Vorfreude Verantwortung Sorge Die werdenden Eltern möchten alles richtig machen für das Wohl

Mehr

Mein Hund wird älter. Dr. Julia Frangipani. Tierarztpraxis Dr. Frangipani Edisonstraße 20, 63512 Hainburg

Mein Hund wird älter. Dr. Julia Frangipani. Tierarztpraxis Dr. Frangipani Edisonstraße 20, 63512 Hainburg Mein Hund wird älter Dr. Julia Frangipani Tierarztpraxis Dr. Frangipani Edisonstraße 20, 63512 Hainburg Mein Hund wird älter Anzeichen Nachlassende Aktivität Verändertes Aussehen Verhaltensänderung Ursachen

Mehr

Titer. französisch titre: Feingehalt

Titer. französisch titre: Feingehalt Serologie Testverfahren (in der Mikrobiologie und Virologie) zur Bestimmung spezifischer Antikörper im Serum oder in anderen Körperflüssigkeiten gegen infektiöse Erreger Titer französisch titre: Feingehalt

Mehr