Tagungsprogramm ausgewählte Veranstaltungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tagungsprogramm ausgewählte Veranstaltungen"

Transkript

1 Tagungsprogramm ausgewählte Veranstaltungen Dienstag, 26. Mai 2015 Sonstige 12:00-13:00 Eröffnung der Ausstellung Workshop 13:30-15:30 Raum: Istanbul Zeitungsdigitalisierung in Deutschland. Zum Stand der DFG-Pilotprojekte und zur Entwicklung eines Masterplans Thomas Bürger (SLUB, Dresden) TK 3: Neue Formen der Wissensaneignung und -vermittlung: Fokus Raum und Lernen 13:30-15:30 Raum: Kiew Lernraum Bibliothek Lernraum-Entwicklung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Fridericke Hoebel (Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe) "Aufeinander bezogen": Lernbibliothek, Fachinformation, medizinische Informationskompetenz - das Konzept der Neugründung HSG Bochum für einen Bibliotheksraum Annette Kustos (Hochschule für Gesundheit - Hochschulbibliothek, Bochum) Wikimedia meets outer space! Oder wie die Bibliothek der Bundeskunsthalle neue Räume öffnete Laura Held (Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn) Lernlandschaften an der Universität Göttingen: das neue Lern- und Studiengebäude (LSG) und der Umbau des Nordcampus Kerstin Helmkamp (Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, Göttingen) Silvia Czerwinski (Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen) TK 1: Stadt, Land, Fluss: Fokus Öffentliche Bibliothek als Dritter Ort 16:00-18:00 Raum: Seoul Leseförderung digital Digtale Medien in der Sprach- und Leseförderung: wie kann die Einbeziehung von Tablet & Co in die regelmäßige Programmarbeit der Kinderbibliotheken gelingen? Ein Praxisbericht aus Berlin Christiane Bornett (Stadtbibliothek Reinickendorf, Berlin) Digitale Lesewelten Chancen für die Leseförderung Ulrike Weber (Stiftung Lesen, Mainz) 1

2 elearning-elemente in der bibliothekspädagogischen Praxis Kathrin Reckling-Freitag (ZwischenSeiten, Brekendorf) TK 5: Kuratieren, Sammeln und Erhalten: Fokus kulturelles Erbe 16:00-18:00 Raum: Kopenhagen Musiksammlungen digital Die Erschließung historischer Musiksammlungen als Chance und Herausforderung Armin Brinzing (Internationale Stiftung Mozarteum, Salzburg) Stand und Perspektiven der ViFaMusik im Rahmen des neuen Fachinformationsdienstes Musikwissenschaft Jürgen Diet (Bayerische Staatsbibliothek, München) Alte Kataloge als Bestandteil der Musiksammlung. Ihre neu entdeckte Bedeutung für Erschließung und Rekonstruktion Silvia Uhlemann (Universitäts- und Landesbibliothek, Darmstadt) 17:30-18:00 Die digitale Präsentation historischer Musikalien am Beispiel der Dresdner Hofmusik Karl Wilhelm Geck (SLUB Dresden, Dresden) Mittwoch, 27. Mai :00-11:00 Raum: Brüssel 1 Wissenschaftliche Bibliotheken hybride Bestände, FID, MOOCS etc. Moderator/in: Ewald Brahms (UB Hildesheim, Hildesheim) 09:00-09:30 Haben wissenschaftliche Bibliotheken noch einen Sammelauftrag? Ein Beitrag zur Selbstverständigung Michael Knoche (Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Klassik Stiftung Weimar, Weimar) 09:30-10:00 Neue Wege in der Informationsversorgung: der Fachinformationsdienst Medien- und Kommunikationswissenschaft Sebastian Stoppe (Universitätsbibliothek Leipzig, Leipzig) 10:00-10:30 Massive Open Online Courses: die nächste große Innovationswelle für Bibliotheken? Klaus Tochtermann (ZBW - Leibniz Informationszentrum Wirtschaft, Kiel) 10:30-11:00 Wi(e)der planbar! - Die Hochschulbibliothek Wildau zwischen strategischer Ausrichtung 2020 und alltäglicher Anforderung Petra Keidel (TH Wildau [FH], Wildau) 2

3 TK 4: Von Approval Plan bis RDA: Fokus Erschließung und Bestandsmanagement 09:00-11:30 Raum: Brüssel 2 Erschließung in der digitalen Welt Moderator/in: Kai Steffen (Universitätsbibliothek Greifswald, Greifswald) 09:00-09:30 Cocoda - ein Konkordanztool für bibliothekarische Klassifikationssysteme Uma Balakrishnan (Verbundzentrale des GBV (VZG), Göttingen) 09:30-10:00 Zukunft und Weiterentwicklung der verbalen Inhaltserschließung aktueller Stand der Diskussion Esther Scheven (Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main) 10:00-10:30 Automatisierung der Sacherschließung mit Semantic Web Technologie Ralph Hafner (Universität Konstanz, Konstanz) 10:30-11:00 Ein schlankes Datenmodell für E-Books: die providerneutrale Aufnahme Manfred Müller (Bayerische Staatsbibliothek, München) 11:00-11:30 Zusammenführen, was zusammengehört. Das Gazetteer des DAI als Schlüsselressource für Wissenschaft und Bibliotheken Sabine Thänert (Deutsches Archäologisches Institut, Berlin) 09:00-11:30 Raum: St. Petersburg Berlin geht in die Cloud Moderator/in: Jürgen Christof (Universitätsbibliothek der TU Berlin, Berlin) 09:00-09:30 Große Veränderungen auf allen Ebenen - Next-Generation -Bibliothekssysteme und das CIB-Projekt Vortrag im Block: Berlin geht in die Cloud Andreas Degkwitz (Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin) 09:30-10:00 Ihr da oben, wir hier unten der KOBV und seine Cloud-Bibliotheken Beate Rusch (Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg im Zuse-Institut Berlin (ZIB), Berlin) 10:00-10:30 Software as a Service: Datenschutzrechtliche Herausforderungen bei der Einführung des Bibliothekssystems Alma Jirka Kende (Freie Universität Berlin, Berlin) 10:30-11:00 Drittsysteme in der Cloud die Welt der APIS Robert Porth (Technische Universität Berlin. Universitätsbibliothek, Berlin) Michael Voss (Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin) 3

4 11:00-11:30 Ungleichzeitigkeiten was ändert sich vor Ort Anke Berghaus-Sprengel (Humboldt Universität Berlin, Berlin) TK 9: Management und Führung: Fokus Organisationsentwicklung 09:00-11:30 Raum: Kiew "Ordnung in die Projekte" - Changemanagement 09:00 09:30 Konsequenz in allen Dingen. Change Management in der Digitalen Revolution Michael Golsch (SLUB Dresden, Dresden) 09:30-10:00 Alle zusammen ein Tag Großgruppentage als Instrumente des Change Managements und der bibliothekarischen Organisationsentwicklung Ursula Schachl-Raber (UB Salzburg, Salzburg) 10:00-10:30 Veränderungsmanagement bei der Implementation einer Social-Media-Strategie Markus Trapp (SUB Hamburg, Hamburg) 10:30-11:00 Lokal-regional-global: Veränderung ist überall Veränderungsprozesse in den Bibliotheken der Goethe-Institute und darüber hinaus Hella Klauser (Goethe-Institut, München) 11:00-11:30 Multi-Projektmanagement an der TIB Debora Daberkow (Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover) TK 5: Kuratieren, Sammeln und Erhalten: Fokus kulturelles Erbe 09:00-11:30 Riga Kulturelles Erbe erschließen und präsentieren 09:00-09:30 Neue Wege der Provenienzverzeichnung eine Möglichkeit für NRW-Bibliotheken Christiane Hoffrath (Universitäts- und Stadtbibliothek Köln, Köln) 09:30-10:00 Nachlässe im Netz: Erschließung und Digitalisierung am Beispiel der Bayerischen Staatsbibliothek Maximilian Schreiber (Bayerische Staatsbibliothek, München) 10:00-10:30 Die Daten der Anderen die Verwendung von Normvokabular der Gedächtniseinrichtungen bei der Katalogisierung von Objektsammlungen Frank Duehrkohp (Verbundzentrale des GBV, Göttingen) 4

5 10:30-11:00 Multioptionale Recherchemöglichkeiten als Herausforderung für die Dokumentation historischer Sammlungen am Beispiel der Bibelsammlung der Württembergischen Landesbibliothek Christian Herrmann (Württembergische Landesbibliothek, Stuttgart) 11:00-11:30 Beyond the Silos*: neue Wege der Zusammenarbeit bei der Digitalisierung und Aufbereitung kultureller Überlieferung Thomas Mutschler (Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek, Jena) Sonstige 09:00-18:00 Ausstellung Präsentation der Fahrbibliotheken im Innenhof vor der Ausstellungshalle 13:30-15:00 Raum: Brüssel 1 Auf dem Weg in die Cloud 13:30-14:00 Passagen einer Reform. Stand und Perspektiven des Projektes Cloudbasierte Infrastruktur für Bibliotheksdaten Uwe Risch (HeBIS, Frankfurt am Main) Wechsel des Bibliothekssystems in die Cloud Bruno Klotz-Berendes (Fachhochschule Münster, Münster) Das Open Source Bibliotheksmanagementsystem Kuali OLE - Ergebnisse der gemeinsamen Evaluation durch GBV und hbz Roswitha Schweitzer (Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz), Köln) 13:30-15:30 Raum: Brüssel 2 Podiumsdiskussion: Die Zukunft des freien Zugangs zu Informationen: die Rolle der Bibliotheken in der Post-2015-Entwicklungsagenda der Vereinten Nationen Diskussionsteilnehmer Verena Metze-Mangold (Deutsche UNESCO-Kommission) Klaus Tochtermann (ZBW - Leibniz Informationszentrum Wirtschaft, Kiel) Thomas Stierle (Leiter der Stadtbibliothek Ludwigsburg und Vorsitzender der Sektion 2 des Deutschen Bibliotheksverbands, Ludwigsburg) Eva Lohse (Vizepräsident des Deutschen Städtetags und Oberbürgermeisterin von Ludwigshafen, Ludwigshafen) 5

6 13:30-15:30 Raum: Seoul Neue Entwicklungen im Urheberrecht 13:30-14:00 Neue Wege im Urheberrecht: die allgemeine Wissenschaftsschranke Arne Upmeier (Universitätsbibliothek Ilmenau, Ilmenau) Aktuelle Entwicklungen des (Bibliotheks-) Urheberrechts Oliver Hinte (Universitäts- und Stadtbibliothek Köln, Köln) Klärung des urheberrechtlichen Status: Wege und Perspektiven in der Deutschen Nationalbibliothek Kathrin Jockel (Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main) 15:00-15:30 Das schwarze Loch wird kleiner: Workflowunterstützung der DNB für die Lizenzierung urheberrechtlich geschützter vergriffener Werke des 20. Jahrhunderts für die Digitalisierung Reinhard Altenhöner (Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt/Main) TK 1: Stadt, Land, Fluss: Fokus Öffentliche Bibliothek als Dritter Ort 13:30-15:30 Raum: Hongkong Die Bücherei kommt mit Motor: Bücherbusse How to use a Bücherbus Ein Imagefilm der Fahrbibliotheken München Bianca Wagenblast (Stadtbibliothek München, München) For kids only - Der Kinderbücherbus der Stadtbibliothek Helsinki N. N. (Stadtbibliothek Helsinki, Helsinki) 15:00-15:30 Bibliobus - die mobile Präsenz des Institut Français in NRW Ellen Fournier (Institut Français Düsseldorf, Düsseldorf) 13:30-15:30 Raum: Stockholm Freier Zugang zu Informationen 13:30-14:00 Ist Gebührenfreiheit eine Option? Ein Überblick und Perspektiven in Öffentlichen Bibliotheken Miriam Sammet (Stadtbücherei Hagen, Hagen) 6

7 Die Zukunft ist inklusiv: die Bedeutung der UN-Behindertenrechtskonvention für Bibliotheken - eine menschenrechtliche Perspektive Anne Sieberns (Deutsches Institut für Menschenrechte, Berlin) Kinderbibliotheken sind Kinderrecht!? Positionen, Erfahrungen und Perspektiven im binationalen Dialog Susanne Brandt (Büchereizentrale Schleswig-Holstein, Flensburg) 15:00-15:30 Die Mischung machts! Vermittlungsangebote treffen auf Themenveranstaltungen Judith Klee (Münchner Stadtbibliothek, München) TK 3: Neue Formen der Wissensaneignung und -vermittlung: Fokus Raum und Lernen 16:00-17:30 Raum: Sydney Learning Services und Informationskompetenz - Anwendungen Moderator/in: Inka Tappenbeck (FH Köln, Köln) Bibliotheksdienstleistungen für E-Learning-Plattformen Peter Kostädt (Universitäts- und Stadtbibliothek Köln, Köln) Learning Services: lehr- und lernunterstützende Dienste an der FH Bielefeld Karin Ilg (Hochschulbibliothek der Fachhochschule Bielefeld, Bielefeld) Einfluss von Informationskompetenz-Veranstaltungen auf die Qualität von Masterarbeiten Gary Seitz (Bibliothek Geographisches Institut, Zürich) Workshop 16:00-18:00 Raum: Brüssel 2 Einsatz von E-Learning bei der Vermittlung von Informationskompetenz Fabian Franke (Universitätsbibliothek Bamberg, Bamberg) TK 6: Bibliotheken für die digitale Wissenschaft: Fokus escience und elektronisches Publizieren 16:00-18:00 Raum: St. Petersburg Open Access - green and gold Das Double Dipping beim Hybrid Open Access Bernhard Mittermaier (Forschungszentrum Jülich, Jülich) SCOAP³ - Start zum : Gold Open Access in der Hochenergiephysik Angelika Kutz (Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover) 7

8 Wissenschaftliche Monographien hybrid publizieren Erfahrungen aus einem Experiment Ulrich Riehm (KIT-ITAS, Karlsruhe) 17:30-18:00 Der Wissenschaftskreislauf schließt sich: publizieren bei einer Spezialbibliothek Ursula Arning (ZB MED - Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften, Köln) TK 6: Bibliotheken für die digitale Wissenschaft: Fokus escience und elektronisches Publizieren 16:00-18:00 Shanghai Digitale Informationssysteme für die Wissenschaft PopWiss Datenbank der Populärwissenschaft Michael Mönnich (Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe) Der erste deutsche Kulturhackathon Coding da Vinci - Vorstellung eines neuen Formats zur kreativen Nutzung des digitalen kulturellen Erbes Stephan Bartholmei (Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt) Bibliotheken und digitale Editionen Markus Schnoepf (BBAW, Berlin) 17:30-18:00 Klöster und Stifte des Alten Reiches - Digital Bärbel Kröger (Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Göttingen) TK 5: Kuratieren, Sammeln und Erhalten: Fokus kulturelles Erbe 16:00-18:00 Raum: Istanbul Sammlungen in Hochschulen und Bibliotheken Die Entwicklung einer Strategie für die Sammlungen und Archive der ETH Zürich Stefan Wiederkehr (ETH Zürich, ETH-Bibliothek, Zürich) Erschliessung und Digitalisierung fast forward: das Projekt TMA_online des Thomas- Mann-Archivs der ETH- Bibliothek Michael Gasser (ETH Zürich, ETH-Bibliothek, Zürich) Bilder für die Wissenschaft. Projekte und Verfahren kooperativer, spartenübergreifender Retrodigitalisierung historischer Fotobestände Jens Bove (SLUB Dresden, Dresden) 8

9 17:30-18:00 Von DVD zu VoD: wie Bibliotheken im digitalen Zeitalter audiovisuelles Kulturerbe vermitteln Anna Bohn (Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Berlin) TK 1: Stadt, Land, Fluss: Fokus Öffentliche Bibliothek als Dritter Ort 16:00-18:00 Hongkong Kinderbibliotheken: Leseförderung Leseforschung und ihr Potential für eine systematische Leseförderung durch Bibliotheken Haike Meinhardt (FH Köln, Köln) Lesestart im Dialog - eine Austauschbörse für Bibliotheken zum bundesweiten Lesestart-Programm Sabine Bonewitz (Stiftung Lesen, Mainz) Eine Buchrallye für Deutschland! eine Aktion mit Kirsten Boie und dem Oetinger- Verlag Ute Krauss-Leichert (Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg) Donnerstag, 28. Mai :00-10:30 Raum: Kiew Podiumsdiskussion: Nationale Bibliotheksentwicklung in Deutschland und Europa Ohne Strategie in die Zukunft? Wie Innovation und Qualitätsmanagement im Bibliothekswesen effektiv gefördert wird nationale Bibliotheksentwicklungsplanung in Irland und Norwegen Diskussionsteilnehmer Svein Arne Tinnesand (National Library of Norway) Dr. Frank Simon-Ritz (Deutscher Bibliotheksverband, Weimar) Günter Bassen (Büchereizentrale Niedersachsen) TK 3: Neue Formen der Wissensaneignung und -vermittlung: Fokus Raum und Lernen 13:30-16:00 Raum: Tokio Makerspace, Gaming - es tut sich viel in Bibliotheken! 13:30-14:00 Das Zeitalter des kreativen Endnutzers: Öffentliche Bibliotheken im Mitmachfieber Christoph Höwekamp (Stadtbibliothek KÖB Georgsmarienhütte) Vorstoß in neue Wissensräume. Makerspaces im Leistungsangebot wissenschaftlicher Bibliotheken Achim Bonte (SLUB Dresden, Dresden) Make it! Makerspace und Gaming in der Stadtbibliothek Köln Bettina Scheurer (Stadtbibliothek Köln, Köln) 9

10 15:00-15:30 Die wollen nur Spielen? Zielorientierte Gamingkonzepte in Öffentlichen Bibliotheken Mark Robin Horn (Bezirksregierung Detmold, Detmold) 15:30-16:00 Gamification bei den Bücherhallen Hamburg Sascha Wiersch (Bücherhallen Hamburg, Hamburg) TK 4: Von Approval Plan bis RDA: Fokus Erschließung und Bestandsmanagement 13:30-15:30 Raum: Kiew Podiumsdiskussion: Buchhandel in der Krise? Die Swets-Insolvenz und die Folgen Moderator/in: Jochen Johannsen (Badische Landesbibliothek, Karlsruhe) Diskussionsteilnehmer Susanne Göttker (ULB Düsseldorf) Klaus Tapken (Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftlicher Sortiments- und Fachbuchhandlungen (sowie Vorsitzender des Aufsichtsrats Missing Link Versandbuchhandlung eg)) Dirk Pieper (Vorsitzender der dbv Kommission Erwerbung und Bestandsaufbau (sowie Leiter des Dezernats Medienbearbeitung an der UB Bielefeld)) 13:30-15:30 Raum: Riga Blick über den Tellerrand Internationale Projekte 13:30-14:00 Blick über den Tellerrand - Internationale Projekte Volunteering in US Public Libraries Beate Hörning (Universitätsbibliothek Leipzig, Leipzig) Dialog Austausch Impulse: Themenschwerpunkte des deutsch-türkischen bibliothekarischen Fachaustauschs seit 2011 Eva Hackenberg (Goethe-Institut Istanbul, Istanbul-Beyoğlu) Capacity development in librarianship for Takhar University : vom Versuch, bibliothekarisches Know-How für die neue Zentralbibliothek der Universität in Taloqan, Nordafghanistan, zu vermitteln Andreas Drechsler (Universitätsbibliothek, Bamberg) 15:00-15:30 Marketing strategy for the development of public libraries in the transition countries. Necessity of organization a marketing department Biljana Kociska (City Library, Skopje) 10

11 Workshop 13:30-15:30 Raum: Kopenhagen Kunst- und Museumsbibliotheken wo stehen wir? Wo möchten wir hin? Laura Held (Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn) TK 9: Management und Führung: Fokus Organisationsentwicklung 13:30-15:30 Oslo Innovationen in Bibliotheken 13:30-14:00 "Der Untenstehende auf Zehenspitzen" - Innovationsmanagement am Beispiel der ETH-Bibliothek Franziska Regner (ETH Zürich, ETH-Bibliothek, Zürich) Wie innovativ ist der Anwendungspartner eines Innovationsprojekts? Silke Bellanger (Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern, Luzern) Der Innovationszirkel der Bücherhallen Hamburg Isabelle Jährig (Bücherhallen Hamburg, Hamburg) 15:00-15:30 Publikationskompetenz als neues Tätigkeitsfeld von Bibliotheken Alice Keller (Zentralbibliothek Zürich, Zürich) TK 7: Vielfalt im Angebot Eindeutigkeit im Auftrag? Fokus Bibliothekstypologie und Kundenorientierung 16:00-18:00 Raum: Riga Vielfalt im Angebot - Interkulturelle Bibliotheksarbeit Türkischstämmige Leser und Leserinnen in deutschen Bibliotheken Susanne Schneehorst (Stadtbibliothek im Bildungscampus, Nürnberg) Bibliothek als Heimat "Internationale Kinder- und Jugendbibliothek" der Stadtbibliothek Duisburg Yilmaz Holtz-Ersahin (Stadtbibliothek Duisburg, Duisburg) In mehr als einer Kultur zu Hause - Angebote der Stadtbibliothek Köln zur interkulturellen und mehrsprachigen Bildung Waltraud Reeder-Dertnig (Stadtbibliothek Köln, Köln) 17:30-18:00 Stadt: Hamburg - Land: Deutschland - im Fluss: die interkulturelle Bibliotheksarbeit. Das Projekt Orte der Vielfalt als Anstoß für eine Neuausrichtung Anne Barckow (Bücherhallen Hamburg, Hamburg) 11

12 Freitag, 29. Mai 2015 TK 4: Von Approval Plan bis RDA: Fokus Erschließung und Bestandsmanagement 09:00-11:00 Raum: Shanghai Podiumsdiskussion: Schöne neue Welt? Bestandsaufbau im digitalen Zeitalter (Veranstaltung der GeSIG - Netzwerk Fachinformation) Moderator/in: Thomas Mutschler (Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek, Jena) Diskussionsteilnehmer Susanne Göttker (ULB Düsseldorf) Antje Kellersohn (Universitätsbibliothek Freiburg) Klaus Kempf (Bayerische Staatsbibliothek, München) TK 5: Kuratieren, Sammeln und Erhalten: Fokus kulturelles Erbe 09:00-11:30 Raum: Kiew NS-Raubgut in Bibliotheken Moderator/in: Maria Kesting (Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, Hamburg) 09:00-09:30 NS-Raubgut an der zentralen Universitätsbibliothek Rostock systematische Recherche im Bestandszugang 1933 bis 1959 Lisa Adam (Universitätsbibliothek Rostock, Rostock) 09:30-10:00 Die Suche nach NS-Raubgut in der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen Joachim Drews (Staats- und Universitätsbibliothek Bremen, Bremen) 10:00-10:30 Ludwig Levys erzählende Bücher Ulrike Preuss (Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, Hamburg) 10:30-11:00 NS-Raubgut im Bestand der Universitätsbibliothek Potsdam Andreas Kennecke (UB Potsdam, Potsdam) 11:00-11:30 NS-Provenienzforschung und universitäre Erinnerungskultur an der Universität Wien Markus Stumpf (Fachbereichsbibliothek Zeitgeschichte, Wien) Invited Session 10:00-11:30 Raum: Tokio Sonntagsöffnung für Öffentliche Bibliotheken - Was will die Politik? Nach Auffassung der Ausrichter der Podiumsdiskussion verdeutlicht das Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes in Leipzig vom nachhaltig, wie wichtig eine Änderung des Bundesarbeitszeitgesetzes ist: Öffentliche Bibliotheken sind Orte der Begegnung, der Kommunikation und der Freizeitgestaltung; sie sind niedrigschwellig, kommerzfrei, kostenlos zugänglich und deutlich mehr als Ausleihstationen. Doch wie stellt sich die Situation in der Praxis dar? Was meinen andere Stakeholder, was will die Politik? 12

13 10:00-11:30 Raum: Riga Podiumsdiskussion: Schutz der Privatsphäre in der digitalen Welt: wie sind Bibliotheken betroffen? Die Verarbeitung personenbezogener Daten wird immer komplexer und umfassender. Die Informationstechnologie ermöglicht damit auch ein bisher ungeahntes Ausmaß an Datenmissbrauch und Kontrolle von Nutzerverhalten. Daher muss über jede Datenverarbeitung transparent und leicht verständlich informiert werden, denn Bürger sorgen sich zu Recht um ihre Privatsphäre. Bibliotheken erfassen ihre Ausleihvorgänge elektronisch mit entsprechender Software. Werden die Daten so schnell wie möglich nach Rückgabe gelöscht? Bibliotheken bieten öffentlichen Zugang zum Internet an. Wie sieht es mit der Authentifizierung der Nutzer aus? Einige Bibliotheken betreiben Teile ihrer IT Infrastruktur bei externen Anbietern in der Cloud, die außerhalb Deutschlands angesiedelt sind. Wie kann sichergestellt werden, dass sich weltweit agierende Unternehmen an die in Europa geltenden Datenschutzbestimmungen halten? Inwieweit sind auch die beauftragenden Bibliotheken selbst für die Einhaltung der Regeln durch die Unternehmen verantwortlich? E-Books in öffentlichen Bibliotheken werden mit Einsatz von Adobe Digital Edition ausgeliehen. Kürzlich wurden Lücken im Datenschutz dieser E-Book Lesedaten bekannt. Durch die digitale Veröffentlichung von bisher unveröffentlichten Nachlassmaterialien oder Zeitschriftenjahrgängen können private Daten anderer Personen (wieder) an die Öffentlichkeit gezerrt werden. Derzeit verwirklichen die Bibliotheken sehr hohe Datenschutzstandards. Die gesetzlichen Vorschriften müssen weiterhin gewährleisten, dass die Privatsphäre sowie das Recht auf informationelle Selbstbestimmung gesichert sind. Dieses Recht muss jedoch auch gegen das Interesse an unbeschränktem Informationszugang in die Waagschale geworfen werden. Jeder EU-Bürger hat ein Recht auf Vergessen im Internet. Wird in den Bibliotheken selbst genug getan, um die Daten der Bibliotheksnutzer vor Missbrauch zu schützen? Wie könnte eine akzeptable Balance zwischen Informationsfreiheit und Datenschutz aussehen? Moderator/in: Oliver Buschek (freier Journalist, München) Schutz der Privatsphäre in der digitalen Welt: wie sind Bibliotheken betroffen? Barbara Schleihagen (Deutscher Bibliotheksverband e.v., Berlin) Diskussionsteilnehmer Helmut Kimmling (OCLC) Christoph Frech (Ex Libris) Anke Berghaus-Sprengel (Humboldt Universität Berlin, Berlin) Johannes Caspar (Landesdatenschutzbeauftragter via Arne Gerhards, Hamburg) 13

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM Stand: März 2016 Diese Liste zeigt, an welchen Hochschulen das Goethe-Zertifikat als Sprachnachweis anerkannt ist. Informieren Sie

Mehr

Mittwoch, 27.05.2015

Mittwoch, 27.05.2015 Raum Brüssel 2, 13:30-15:00 Uhr Podiumsdiskussion (Deutsch/Englisch) Mittwoch, 27.05.2015 Die Zukunft des freien Zugangs zu Informationen: Zur Rolle der Bibliotheken in der Post-2015-Entwicklungsagenda

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (Qualitätspakt Lehre) Auswahlentscheidungen zweite Förderperiode

Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (Qualitätspakt Lehre) Auswahlentscheidungen zweite Förderperiode Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (Qualitätspakt Lehre) Auswahlentscheidungen zweite Förderperiode Aus 174 eingereichten Fortsetzungsanträgen wurden am

Mehr

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis Seite 1 von 5 Studiengang suchen Startseite Hochschulen Hochschule suchen Suchergebnis Suchergebnis Ihre Suche ergab folgendes Ergebnis: 87 Treffer: Land: Baden-Württemberg Biberach Freiburg Heidelberg

Mehr

Die Verantwortung dauert an Beiträge deutscher Institutionen zum Umgang mit NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kulturgut

Die Verantwortung dauert an Beiträge deutscher Institutionen zum Umgang mit NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kulturgut Die Verantwortung dauert an Beiträge deutscher Institutionen zum Umgang mit NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kulturgut Veröffentlichungen der Koordinierungsstelle MAGDEBURG Band 8 2010 8 Veröffentlichungen

Mehr

Regensburger Verbundklassifikation - Teilnehmende Bibliotheken Stand: 10.02.2015

Regensburger Verbundklassifikation - Teilnehmende Bibliotheken Stand: 10.02.2015 Regensburger Verbundklassifikation - Teilnehmende Bibliotheken Stand: 10.02.2015 Deutschland Aachen RWTH Aachen / Hochschulbibliothek Amberg Klinikum St. Marien Amberg / Wissenschaftliche Bibliothek Augsburg

Mehr

Auszug aus dem Programm des 5. Deutschen Bibliothekskongresses 2013 in. Leipzig

Auszug aus dem Programm des 5. Deutschen Bibliothekskongresses 2013 in. Leipzig Auszug aus dem Programm des 5. Deutschen Bibliothekskongresses 2013 in Leipzig Themenschwerpunkt Öffentliche Bibliothek 1. Februar 2013] Seite 1 11.03.2013 09:00-11:30 Seminarraum 14/15 BIB-Jahresthema

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Auszug aus dem Programm des Deutschen Bibliothekartages 2012 in Hamburg Themenschwerpunkt: IT-/ Web 2.0- Innovationen

Auszug aus dem Programm des Deutschen Bibliothekartages 2012 in Hamburg Themenschwerpunkt: IT-/ Web 2.0- Innovationen Auszug aus dem Programm des Deutschen Bibliothekartages 2012 in Hamburg Themenschwerpunkt: IT-/ Web 2.0- Innovationen 1. Mai 2012] Seite 1 22.05. 2012 13:30-16:30 Saal 3 Neue Strukturen und Anforderungen

Mehr

Regensburger Verbundklassifikation - Teilnehmende Bibliotheken Stand: 16.03.2016

Regensburger Verbundklassifikation - Teilnehmende Bibliotheken Stand: 16.03.2016 Regensburger Verbundklassifikation - Teilnehmende Bibliotheken Stand: 16.03.2016 Deutschland Aachen RWTH Aachen / Hochschulbibliothek Amberg Klinikum St. Marien Amberg / Wissenschaftliche Bibliothek Augsburg

Mehr

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH Schriften der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare

Mehr

Interne Arbeitssitzung 10:00-13:00 Extern: Südpunkt 1.01. Sonstige 12:00-13:00 Ausstellung. Sonstige 13:30-15:30 Tokio

Interne Arbeitssitzung 10:00-13:00 Extern: Südpunkt 1.01. Sonstige 12:00-13:00 Ausstellung. Sonstige 13:30-15:30 Tokio Dienstag, 26. Mai 2015 Interne Arbeitssitzung 10:00-13:00 Extern: Südpunkt 1.01 Vorstandssitzung der AjBD Vorstandssitzung der AjBD Sabine Lieberknecht (Bundesarbeitsgericht, Erfurt) 12:00-13:00 Ausstellung

Mehr

UB Würzburg Wissensspeicher und Informationszentrum

UB Würzburg Wissensspeicher und Informationszentrum UB Würzburg Wissensspeicher und Informationszentrum Dr. Karl H. Südekum 18.09.2008 1 Die UB gewährleistet als zentrale Einrichtung der Die UB im Überblick Universität den freien Zugang zu Informationen

Mehr

Gründungsdaten der Universitäten/Technischen Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland, die vor 1945 gegründet worden sind

Gründungsdaten der Universitäten/Technischen Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland, die vor 1945 gegründet worden sind Gründungsdaten der Universitäten/Technischen Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland, die vor 1945 gegründet worden sind Aachen Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule 1870 Eröffnung als Königlich

Mehr

Bildungsprogramm Begabtenförderung

Bildungsprogramm Begabtenförderung 8 Bildungsprogramm Begabtenförderung 9 GRUNDLAGENSEMINARE Die Grundlagenseminare vermitteln den neu aufgenommenen Stipendiatinnen und Stipendiaten der Förderungsbereiche Deutsche Studenten, Journalistischer

Mehr

Liste der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Liste der Teilnehmerinnen und Teilnehmer AG landesgeschichtliche und landeskundliche Internet-Portale in Deutschland (AG Regionalportale Deutschlands) 6. Tagung, Stuttgart 8. Mai 10. Mai 2012 Liste der Teilnehmerinnen und Teilnehmer Stefan Althaus,

Mehr

AGSB Ziel, Aufgabe und Geschichte. Von: Dr. J. Schiffer

AGSB Ziel, Aufgabe und Geschichte. Von: Dr. J. Schiffer AGSB Ziel, Aufgabe und Geschichte Von: Dr. J. Schiffer 1 AGSB-Gründung und erste Tagung! Gründung im Jahre 1979 auf Initiative des BISp und der ZBS der DSHS.! Erste Tagung am 23.-25. April 1979 im Hockey-Judo-Zentrum

Mehr

Arbeitsgemeinschaft landesgeschichtlicher und landeskundlicher Internet-Portale in Deutschland (AG Regionalportale Deutschlands)

Arbeitsgemeinschaft landesgeschichtlicher und landeskundlicher Internet-Portale in Deutschland (AG Regionalportale Deutschlands) Arbeitsgemeinschaft landesgeschichtlicher und landeskundlicher Internet-Portale in Deutschland (AG Regionalportale Deutschlands) 8. Tagung, Köln 19. Mai 21. Mai 2014 Liste der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Mehr

Der wissenschaftliche Bibliothekar in der Informationsgesellschaft

Der wissenschaftliche Bibliothekar in der Informationsgesellschaft Bücher, Bits und Bytes Der wissenschaftliche Bibliothekar in der Informationsgesellschaft Kerstin Diesing stellvertretende Leiterin der Universitätsibliothek Würzburg Kerstin Diesing 30.10.2009 1 Die

Mehr

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

Über internationale Plattformen, Synchronisation und deutschen Datenraum: Das Projekt Cloudbasierte Infrastruktur für Bibliotheksdaten (CIB)

Über internationale Plattformen, Synchronisation und deutschen Datenraum: Das Projekt Cloudbasierte Infrastruktur für Bibliotheksdaten (CIB) Über internationale Plattformen, Synchronisation und deutschen Datenraum: Das Projekt Cloudbasierte Infrastruktur für Bibliotheksdaten (CIB) Dr. Thorsten Koch, KOBV Fortschritt? Am 25. Mai 1961 verkündete

Mehr

26. 29. Mai 2015 NürnbergConvention Center (Ost) Nürnberg, Deutschland. Hauptprogramm. www.bibliothekartag2015.de

26. 29. Mai 2015 NürnbergConvention Center (Ost) Nürnberg, Deutschland. Hauptprogramm. www.bibliothekartag2015.de 26. 29. Mai 2015 NürnbergConvention Center (Ost) Nürnberg, Deutschland Hauptprogramm www.bibliothekartag2015.de Sponsoren Wir bedanken uns bei unseren Hauptsponsoren des 104. Deutschen Bibliothekartags

Mehr

Top hosting countries

Top hosting countries Total number of scholarship holders: 254 male 116 female 138 54% Gender distribution 46% male female Top hosting countries hip holders Number of applications Number of project offers Kanada 66 114 448

Mehr

Studieren im Alter. Ort/Hochschule Baden-Württemberg Pädagogische Hochschule Freiburg. (07 61) 68 22 44 bi55@gmx.de www.ph-freiburg.

Studieren im Alter. Ort/Hochschule Baden-Württemberg Pädagogische Hochschule Freiburg. (07 61) 68 22 44 bi55@gmx.de www.ph-freiburg. Sie haben Interesse bekommen, an eine Universität zu gehen? Wissen aber nicht, was auf Sie zukommt? Hier finden Sie Informationen zu allen deutschen Universitäten, die Studiengänge für Ältere anbieten.

Mehr

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse Ränge 1-30 1 WHU Vallendar 1,4 313 2 FH Deggendorf 1,7 197 3 HS Aschaffenburg 1,7 232 4 EBS Oestrich-Winkel 1,8 211 5 FH Bonn-Rhein-Sieg 1,9 191 6 HSU (UBw) Hamburg 2,0 290 7 FH Ingolstadt 2,0 302 8 UniBw

Mehr

Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand)

Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand) Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand) Hochschule Ort Anzahl Teilnehmer Hochschule Bremerhaven Bremerhaven 140 Universität Duisburg Essen Duisburg 97 DHBW Mannheim Mannheim 91 Friedrich Alexander

Mehr

Integrata AG Unternehmensprofil. Qualified for the Job

Integrata AG Unternehmensprofil. Qualified for the Job Integrata AG Unternehmensprofil Qualified for the Job Ihr Partner Integrata der führende Full Service Anbieter von Qualifizierungsleistungen Seminare Qualifizierungsprojekte Managed Training Services Über

Mehr

Hochschuldidaktik an Fachhochschulen

Hochschuldidaktik an Fachhochschulen CO Hochschuldidaktik an Fachhochschulen Arbeitsgemeinschaft für Hochschuldidaktik 3 Inhalt I. Von der Idee zum Forum Hochschullehre: Neue Ansätze in der Lehre TOBINA BRINKER, ANNETT GARTEN, MICHAEL HEGER:

Mehr

OLE Evaluierungsprojekt von hbz und GBV Projektstand. Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015

OLE Evaluierungsprojekt von hbz und GBV Projektstand. Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015 OLE Evaluierungsprojekt von hbz und GBV Projektstand Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015 Ausgangslage und Motivation Aktuelle Systeme am Ende ihres Lebenszyklus Ablösekonzepte erforderlich

Mehr

Digitalisierung von Theaterzetteln - Umfrage AG Regionalbibliotheken. Ulrich Hagenah 101. Deutscher Bibliothekartag, 22.5.2012

Digitalisierung von Theaterzetteln - Umfrage AG Regionalbibliotheken. Ulrich Hagenah 101. Deutscher Bibliothekartag, 22.5.2012 Digitalisierung von Theaterzetteln - Umfrage AG Regionalbibliotheken Ulrich Hagenah 101. Deutscher Bibliothekartag, 22.5.2012 Umfrage Theaterzettel Nov./Dez. 2011 Adressaten: Verteiler AG Regionalbibliotheken

Mehr

Wünsch dir was! Die ideale Erschließung mit einem zentralen Katalogisierungssystem. Perspektiven aus der Sicht der hbz-verbunddatenbank

Wünsch dir was! Die ideale Erschließung mit einem zentralen Katalogisierungssystem. Perspektiven aus der Sicht der hbz-verbunddatenbank Wünsch dir was! Die ideale Erschließung mit einem zentralen Katalogisierungssystem Perspektiven aus der Sicht der hbz-verbunddatenbank Günter Hupfer, hbz Bibliographische Metadaten Die Daten werden sichtbarer

Mehr

Regensburger Verbundklassifikation - Teilnehmende Bibliotheken Stand: 21.10.2015

Regensburger Verbundklassifikation - Teilnehmende Bibliotheken Stand: 21.10.2015 Regensburger Verbundklassifikation - Teilnehmende Bibliotheken Stand: 21.10.2015 Deutschland Aachen RWTH Aachen / Hochschulbibliothek Amberg Klinikum St. Marien Amberg / Wissenschaftliche Bibliothek Augsburg

Mehr

Seminar Lernen mit der Bibliothek

Seminar Lernen mit der Bibliothek Kommission Bibliothek und Schule in Zusammenarbeit mit der Seminar Lernen mit der Bibliothek Erfolgreiche Strategien für öffentliche Bibliotheken und Schulbibliotheken veranstaltet von der Büchereizentrale

Mehr

Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs

Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs Registrierte DSH-en an deutschen Hochschulen und Studienkollegs [Stand: Februar 2015] Diese Liste dokumentiert die Hochschulen und Studienkollegs, deren en für die "Deutsche Hochschulzugang" (DSH) nach

Mehr

Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen

Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen Kristine Hillenkötter, SUB Göttingen Auf dem Prüfstand: Neue Modelle der überregionalen Bereitstellung elektronischer Fachinformation.

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Verteiler Universitäts-/Hochschul-Bibliotheken

Verteiler Universitäts-/Hochschul-Bibliotheken Verteiler Universitäts-/Hochschul-Bibliotheken Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Templergraben 55 52062 Aachen Universität Augsburg Universitätsstraße 2 86159 Augsburg Otto-Friedrich-Universität

Mehr

VON DER DIPLOM- BIBLIOTHEKARIN ZUM MA LIS

VON DER DIPLOM- BIBLIOTHEKARIN ZUM MA LIS VON DER DIPLOM- BIBLIOTHEKARIN ZUM MA LIS Karriereentwicklung nach dem Abschluss des Weiterbildungsstudiums Master in Library and Information Science an der FH Köln aus Absolventensicht Überblick Werdegang

Mehr

Personalmeldungen. Neue Mitglieder. Personalia CC BY /4

Personalmeldungen. Neue Mitglieder. Personalia CC BY /4 Personalmeldungen Berücksichtigt sind Hinweise, die die Redaktion bis Redaktionsschluss dieses Heftes erreicht haben. Hierbei kann es im Einzelfall auch zu nachträglichen Korrekturen seitens der Mitgliederverwaltung

Mehr

Modernisierung in Zeiten knapper Kassen

Modernisierung in Zeiten knapper Kassen Modernisierung in Zeiten knapper Kassen Neue Bibliothek, innovative Konzepte, Integration wie es trotzdem geht Vortrag auf dem 11. BibliotheksLeiterTag von OCLC 2015 1901 gegründet, zählt heute zu den

Mehr

Regensburger Verbundklassifikation - Teilnehmende Bibliotheken

Regensburger Verbundklassifikation - Teilnehmende Bibliotheken Regensburger Verbundklassifikation - Teilnehmende Bibliotheken Stand: 16.04.2014 Deutschland Aachen RWTH Aachen / Hochschulbibliothek Amberg Klinikum St. Marien Amberg / Wissenschaftliche Bibliothek Augsburg

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

www.danrw.de Sektion 4 im Deutschen Bibliotheksverband e. V. 14. Oktober 2015 Universitätsbibliothek Paderborn

www.danrw.de Sektion 4 im Deutschen Bibliotheksverband e. V. 14. Oktober 2015 Universitätsbibliothek Paderborn www.danrw.de Sektion 4 im Deutschen Bibliotheksverband e. V. 14. Oktober 2015 Universitätsbibliothek Paderborn Agenda Folie 2 1 d-nrw 2 DA NRW - von der Idee zu Umsetzung 3 DA NRW - Ziele und Leistungen

Mehr

Jürgen Keiper Deutsche Kinemathek. Offene Quellen, offene Netze Perspektiven von Open Source-Software im Archiv- und Museumsbereich

Jürgen Keiper Deutsche Kinemathek. Offene Quellen, offene Netze Perspektiven von Open Source-Software im Archiv- und Museumsbereich Jürgen Keiper Deutsche Kinemathek Offene Quellen, offene Netze Perspektiven von Open Source-Software im Archiv- und Museumsbereich 1/23 Eine Kameradatenbank als erster Test Situation der Archive Perspektiven

Mehr

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016 Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 01 Nr. Stadt Hochschule KW Verteiltermin Auflage Studierende Bundesland Nielsen 1 Aachen Rheinisch-Westfälische Technische 17 7.04.01 5.500 4.30 Hochschule

Mehr

Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland

Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland Engelbert Plassmann, Hermann Rösch, Jürgen Seefeldt und Konrad Umlauf Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland Eine Einführung 2006 Harrassowitz Verlag Wiesbaden Inhalt Tabellenverzeichnis

Mehr

Die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Landesvorstand 2013 2016 stellen sich vor:

Die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Landesvorstand 2013 2016 stellen sich vor: Die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Landesvorstand 2013 2016 stellen sich vor: Martina Bökeler Hochschulbibliothek Biberach Alter: 24 Jahre Ausbildung: 09/2006 06/2009 Ausbildung zur Fachangestellten

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert)

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert) Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Ich bin bundesweit für Versicherungsunternehmen und Unternehmen aus der Immobilienbranche tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Name Studienkategorie Institut Standort Abschluss Audiodesign Multimedia/Medieninformatik SRH Hochschule der populären Künste (hdpk)

Name Studienkategorie Institut Standort Abschluss Audiodesign Multimedia/Medieninformatik SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) Suchergebnis Medienstudienführer Datum: 28.05.2016 Name Studienkategorie Institut Standort Abschluss Audiodesign SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) Potsdamer Straße 188, 10783 Animation/Effects

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network.

2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Trends und Zukunftsstrategien Personalmanagement 2010 - Herausforderungen

Mehr

Studien- und Forschungsführer Informatik

Studien- und Forschungsführer Informatik Wilfried Brauer Siegfried Münch Studien- und Forschungsführer Informatik Wissenschaftliche Hochschulen und Forschungseinrichtungen Herausgegeben im Auftrag der Gesellschaft für Informatik, des Fakultätentags

Mehr

InterCard SIMPLY SMART WELCOME TO THE WORLD OF SMART CARDS

InterCard SIMPLY SMART WELCOME TO THE WORLD OF SMART CARDS InterCard SIMPLY SMART WELCOME TO THE WORLD OF SMART CARDS Chris Bartl Geschäftsleitung Softwareentwicklung - Customer Service InterCard GmbH Kartensysteme DIE WELT von InterCard Multifunktionale Kartensysteme

Mehr

Studienführer Biologie

Studienführer Biologie Studienführer Biologie Biologie - Biochemie - Biotechnologie - Bioinformatik an deutschen Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen 3. Auflage Herausgegeben vom vdbiol - Verband Deutscher

Mehr

Kommunikation. Kommunikation

Kommunikation. Kommunikation Suchergebnis Medienstudienführer Datum: 12.06.2016 Name Studienkategorie Institut Standort Abschluss Journalismus- und PR-Management SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) sforschung: Politik und Gesellschaft

Mehr

DAS OPEN SOURCE BIBLIOTHEKSSYSTEM KUALI OLE EVALUATION EINES NEXT GENERATION SYSTEM

DAS OPEN SOURCE BIBLIOTHEKSSYSTEM KUALI OLE EVALUATION EINES NEXT GENERATION SYSTEM DAS OPEN SOURCE BIBLIOTHEKSSYSTEM KUALI OLE EVALUATION EINES NEXT GENERATION SYSTEM Roswitha Schweitzer 11. Anwendertreffen (WB) der Digitalen Bibliothek, Köln GLIEDERUNG 2 Kuali OLE Einführung, Historie

Mehr

PHILOSOPHISCHER FAKULTÄTENTAG

PHILOSOPHISCHER FAKULTÄTENTAG HOCHSCHULPOLITISCHE VERTRETUNG DER GEISTES-, KULTUR- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN AN DEN DEUTSCHEN UNIVERSITÄTEN Plenarversammlungen des Philosophischen Fakultätentages seit 1950 und Verzeichnis der Vorsitzenden

Mehr

Kuali OLE Bibliotheksmanagementsystem der neuen Generation GBV-Infotag, 02. Juni 2015. hbz/vzg-evaluierungsprojekt - Projektstand Kirstin Kemner-Heek

Kuali OLE Bibliotheksmanagementsystem der neuen Generation GBV-Infotag, 02. Juni 2015. hbz/vzg-evaluierungsprojekt - Projektstand Kirstin Kemner-Heek Kuali OLE Bibliotheksmanagementsystem der neuen Generation GBV-Infotag, 02. Juni 2015 hbz/vzg-evaluierungsprojekt - Projektstand Kirstin Kemner-Heek Ausgangslage und Motivation Aktuelle Systeme am Ende

Mehr

Workshop. Digitale Auskunft. Thomas Zachlod Hochschulbibliothek der Fachhochschule Dortmund. 8. InetBib-Tagung in Bonn, 03.

Workshop. Digitale Auskunft. Thomas Zachlod Hochschulbibliothek der Fachhochschule Dortmund. 8. InetBib-Tagung in Bonn, 03. Workshop Digitale Auskunft Thomas Zachlod Hochschulbibliothek der Fachhochschule Dortmund 8. InetBib-Tagung in Bonn, 03. November 2004 Digitale Auskunft Definition... Digital Reference Service elektronische

Mehr

Basiskenntnis Bibliothek

Basiskenntnis Bibliothek Bibliothek und Gesellschaft Basiskenntnis Bibliothek Eine Fachkunde für Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste - Fachrichtung Bibliothek Klaus-Peter Böttger 4., völlig neubearbeitete Auflage

Mehr

Information auf den Punkt gebracht CIB. Passagen einer Reform

Information auf den Punkt gebracht CIB. Passagen einer Reform CIB Passagen einer Reform Dr. U. Risch Bibliothekartag 2015 CIB Cloudbasierte Infrastruktur für Bibliotheksdaten bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) von HeBIS (Konsortialführer) BVB KOBV als

Mehr

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit nach Wohnort und Alter des Kunden CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Surfgeschwindigkeit nach Bundesland Surfgeschwindigkeit in den 30 größten deutschen

Mehr

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung wr wissenschaftsrat internationale tagung Mittwoch 18. September 2013 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Markgrafenstraße 38 10117 Berlin programm Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven

Mehr

"Visual History. Konzepte, Forschungsfelder und Perspektiven"

Visual History. Konzepte, Forschungsfelder und Perspektiven Tagung zum Abschluss des Projekts "Visual History" "Visual History. Konzepte, Forschungsfelder und Perspektiven" Zeit: 2. bis 4. März 2016 Tagungsort: Palisa.de - Tagungs- und Veranstaltungszentrum Palisadenstraße

Mehr

Immer in Ihrer Nähe, immer erreichbar

Immer in Ihrer Nähe, immer erreichbar Immer in Ihrer Nähe, immer erreichbar Jeder Fellbacher hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Hier finden Sie die Kontaktdaten unserer Filialen und Berater auf einen Blick. www.fellbacher-bank.de

Mehr

Studienführer Biologie

Studienführer Biologie Studienführer Biologie Biologie - Biochemie - Biotechnologie - Biomedizin an deutschen Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen 4. Auflage Herausgegeben vom vdbiol - Verband Deutscher

Mehr

Das Bibliothekswesen

Das Bibliothekswesen Berufsfelder für Historikerinnen und Historiker: Das Bibliothekswesen Dr. Christian Pierer S. 1 Biographische Kurzinfo Geboren am 23.12.1978 in Freising Abitur 1998 in Freising Berufsausbildung 1998-2000

Mehr

Patron Driven Acquisition in der Praxis: das Beispiel UB Bielefeld. Dirk Pieper UB Bielefeld / DBV Kommission Erwerbung und Bestandsentwicklung

Patron Driven Acquisition in der Praxis: das Beispiel UB Bielefeld. Dirk Pieper UB Bielefeld / DBV Kommission Erwerbung und Bestandsentwicklung Patron Driven Acquisition in der Praxis: das Beispiel UB Bielefeld Dirk Pieper UB Bielefeld / DBV Kommission Erwerbung und Bestandsentwicklung Inhalt 1. ebooks an der UB Bielefeld 2. Was ist PDA? 3. Motivation

Mehr

Bruno Bauer. Forum Universitätsbibliotheken Österreichs (ubifo): bundesstaatlicher Universitäten in Österreich

Bruno Bauer. Forum Universitätsbibliotheken Österreichs (ubifo): bundesstaatlicher Universitäten in Österreich Bruno Bauer Forum Universitätsbibliotheken Österreichs (ubifo): Struktur, Aufgaben und Projekte der Kooperation bundesstaatlicher Universitäten in Österreich Wien, 19. Oktober 2011 Agenda Wer ist das Forum

Mehr

Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs

Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs [Stand: Februar 2016] Diese Liste dokumentiert die Hochschulen und Studienkollegs, deren Prüfungsordnungen für die "Deutsche

Mehr

Die Bibliothek als Plattform für eine partizipative Informationskultur Das Projekt CoScience

Die Bibliothek als Plattform für eine partizipative Informationskultur Das Projekt CoScience Die Bibliothek als Plattform für eine partizipative Informationskultur Das Projekt CoScience Dr. Martin Mehlberg Bibliothekartag 2015 Workshop Einsatz von E-Learning bei der Vermittlung von Informationskompetenz

Mehr

Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete

Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete Grafiken zur Pressemitteilung Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete Mietpreis-Check für Single- und WG- Wohnungen in Deutschlands größten Uni-Städten So viel

Mehr

URN Workflow-Unterstützung mit OPUS. Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ)

URN Workflow-Unterstützung mit OPUS. Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ) URN Workflow-Unterstützung mit OPUS Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ) OPUS Aufbau von Dokumentenservern zur Förderung und Etablierung des kostenfreien Publizierens

Mehr

Top hosting countries

Top hosting countries STATISTICS - RISE worldwide 206 Total number of scholarship holders: 228 male 03 female 25 55% Gender distribution 45% male female Top hosting countries Number of sholarship holders Number of project offers

Mehr

E-Pflicht in NRW. Zum Aufbau einer kooperativen landesbibliothekarischen Struktur. Dr. Holger Flachmann Universitäts- und Landesbibliothek Münster

E-Pflicht in NRW. Zum Aufbau einer kooperativen landesbibliothekarischen Struktur. Dr. Holger Flachmann Universitäts- und Landesbibliothek Münster E-Pflicht in NRW Zum Aufbau einer kooperativen landesbibliothekarischen Struktur Dr. Holger Flachmann Universitäts- und Landesbibliothek Münster Flachmann, ULB Münster: E-Pflicht in NRW 1 Flachmann, Holger:

Mehr

Block 1: Block 2: Block 3: Block 1:

Block 1: Block 2: Block 3: Block 1: Raum Rosenheim (Bayern) Block 1: 19.10.2015 22.10.2015 Block 2: 14.12.2015 17.12.2015 Block 3: 22.02.2016 26.02.2016 Köln (Nordrhein-Westfalen) Block 1: 19.10.2015 22.10.2015 Block 2: 04.01.2016 07.01.2016

Mehr

Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006

Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006 Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006 arthistoricum.net Die Virtuelle Fachbibliothek Kunstgeschichte Ziel: Aufbau eines zentralen kunsthistorischen

Mehr

nestor: Projektdaten

nestor: Projektdaten nestor Kompetenznetzwerk Langzeitarchivierung CASHMERE-int Workshop: Preservation and DC-Tools: Standards and Standardisation acitivities SUB Göttingen, 28. Februar 2004 Stefan Strathmann Research & Development

Mehr

Mietpreis-Check zum Semesterstart: So sparen Studenten in Unistädten bis zu 47 Prozent

Mietpreis-Check zum Semesterstart: So sparen Studenten in Unistädten bis zu 47 Prozent Grafiken zur Pressemitteilung Mietpreis-Check zum Semesterstart: So sparen Studenten in Unistädten bis zu 47 Prozent Mietpreisanalyse für Single- und WG-Wohnungen in Deutschlands größten Uni-Städten So

Mehr

FRANZÖSISCH. Fremdsprachenbestände in Öffentlichen Bibliotheken in Deutschland (Stand: 2011)

FRANZÖSISCH. Fremdsprachenbestände in Öffentlichen Bibliotheken in Deutschland (Stand: 2011) FRANZÖSISCH Bibliothek Medien für Erwachsene Essen Mehr als 5000 München Mehr als 5000 Augsburg 501 4.999 Berlin Friedrichshain-Kreuzberg 501 4.999 Berlin Pankow 501 4.999 Berlin-Mitte 501 4.999 Bonn 501

Mehr

KAPITELNAME / 1 4 /13 REGISTER JAHRGANG 18, 2013. Verzeichnis der Beiträge

KAPITELNAME / 1 4 /13 REGISTER JAHRGANG 18, 2013. Verzeichnis der Beiträge KAPITELNAME / 4/13 1 4 /13 REGISTER JAHRGANG 18, Verzeichnis der Beiträge DENKANSTÖSSE I /04 I /07 Wie wollen wir Bibliothekspolitik machen? Zwischen Bund- und Länderebene ist eine faire Aufteilung des

Mehr

Wettkampfranking 2012

Wettkampfranking 2012 Wettkampfranking 2012 Wie schon in den vergangenen Jahren setzt sich das Wettkampfranking aus der Summe dreier Teilrankings (Leistungsranking, Teilnahmeranking und Ausrichterranking) zusammen. Alle drei

Mehr

Koordinationsstellen sowie Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen für Alphabetisierung und Grundbildung in den Ländern

Koordinationsstellen sowie Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen für Alphabetisierung und Grundbildung in den Ländern SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - IIB - Stand: August 2013 Koordinationsstellen sowie Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen für Alphabetisierung

Mehr

45 Hochschulen in Professorinnenprogramm erfolgreich

45 Hochschulen in Professorinnenprogramm erfolgreich Pressemitteilung HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT Hannoversche Straße 28-30, 10115 Berlin 11055 Berlin TEL 030/18 57-50 50 FAX 030/18 57-55 51 presse@bmbf.bund.de www.bmbf.de/ E-MAIL HOMEPAGE 05. Juni 2009

Mehr

Die nestor-ag Recht (Zwischen-)Ergebnisse

Die nestor-ag Recht (Zwischen-)Ergebnisse Die nestor-ag Recht (Zwischen-)Ergebnisse Christina Bankhardt Institut für Deutsche Sprache Digitale Archivierung heute Einblicke in die Praxis Hauptstaatsarchiv Stuttgart, 2010-11-30 DIE NESTOR-AG RECHT

Mehr

Dächer von alwitra Aus einer Hand und in guten Händen. Vertriebsübersicht

Dächer von alwitra Aus einer Hand und in guten Händen. Vertriebsübersicht Dächer von alwitra Aus einer Hand und in guten Händen Vertriebsübersicht 1 FÜR DIE ZUKUNFT GEDACHT. Das ganze Flachdach im Blick: Regen, Sonne, Wind, Hitze, Kälte ein Flachdach ist vielfältigen Witterungsbedingungen

Mehr

Coaching für Aufsichtsund Beiratsmitglieder

Coaching für Aufsichtsund Beiratsmitglieder Coaching für Aufsichtsund Beiratsmitglieder Rechte, Pflichten, Haftungsrisiken Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Veranstaltung Coaching für Aufsichts- und Beiratsmitglieder. Coaching für Aufsichts-

Mehr

Preis: kostenfrei Buchungsnummer: VA_21469 Anmeldeschluss: Freitag, 27.11.2015 Zielgruppen: Beschäftigte der Vertragspartner

Preis: kostenfrei Buchungsnummer: VA_21469 Anmeldeschluss: Freitag, 27.11.2015 Zielgruppen: Beschäftigte der Vertragspartner Adventsbetreuung 2015 bei den Wolkenzwergen in Berlin Uhrzeit: 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr Ort: Berlin Adresse: Wolkenzwerge Markgrafenstr. 20 D-10969 Berlin Buchungsnummer: VA_21469 030-26 39 71 0 / berlin@familienservice.de

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

Digital Humanities in Forschung und Lehre

Digital Humanities in Forschung und Lehre Veranstaltungsreihe Digital Humanities in Forschung und Lehre Mit dem Begriff Digital Humanities verbinden sich in den Geistes- und Sozialwissenschaften viele Erwartungen. IT-unterstützte Forschung und

Mehr

ZKI Arbeitskreis Verzeichnisdienste. Frühjahrstagung 2014. 20. 21. März 2014 an der Universität Leipzig

ZKI Arbeitskreis Verzeichnisdienste. Frühjahrstagung 2014. 20. 21. März 2014 an der Universität Leipzig ZKI Arbeitskreis Verzeichnisdienste Frühjahrstagung 2014 20. 21. März 2014 an der Universität Leipzig Agenda am Donnerstag, 20. März 2014 Zeit Thema Referentin/Referent 13:00 Uhr Begrüßung durch den Direktor

Mehr

Deutsches Museum Digital

Deutsches Museum Digital Deutsches Museum Digital Georg Hohmann dhmuc München, 16.06.2014 Gliederung Ausgangslage Zukunftsinitiative Deutsches Museum Digital Ziele und Maßnahmen Technische Umsetzung Ausblick München, 16.06.2014

Mehr

Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000. Anhang II

Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000. Anhang II Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000 Anhang II - 2 - - 3 - Auswertungen zu Kapitel D Prüfungsnoten in universitären Studiengängen (ohne Lehramtsstudiengänge) nach Studienbereichen

Mehr

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Stand: August 2015 CHECK24 2015 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Methodik

Mehr

Von der formalen zur realen Einschichtigkeit die Reorganisation der Universitätsbibliothek Mannheim. Christian Benz, UB Mannheim

Von der formalen zur realen Einschichtigkeit die Reorganisation der Universitätsbibliothek Mannheim. Christian Benz, UB Mannheim Von der formalen zur realen die Reorganisation der Universitätsbibliothek Mannheim Christian Benz, UB Mannheim Themen Ausgangssituation bei der Gründung der Universität Mannheim Entwicklungsstand 1995

Mehr

Lokalsysteme in der Cloud Architektur der nächsten Generation

Lokalsysteme in der Cloud Architektur der nächsten Generation Neue Strukturen und Anforderungen im wissenschaftlichen Bibliothekswesen Lokalsysteme in der Cloud Architektur der nächsten Generation Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV (VZG) 101. Deutscher Bibliothekartag

Mehr

Fortbildungen für den Wahlbereich:

Fortbildungen für den Wahlbereich: Fortbildungen für den Wahlbereich: Alle fachbezogenen Weiterbildungsangebote und Fachtagungen der Fort- und Weiterbildungsinstitute/abteilungen der Fachbereiche und Institute Sozialer Arbeit an Fachhochschulen,

Mehr