Abfallentsorgung Kontaktaufnahme bei Sondermüll Urani, Werner / Gebäudetechnik & Sicherheit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Abfallentsorgung Kontaktaufnahme bei Sondermüll Urani, Werner / Gebäudetechnik & Sicherheit"

Transkript

1 Abfallentsorgung Kontaktaufnahme bei Sondermüll Urani, Werner / Gebäudetechnik & Sicherheit Account / -Adresse Abteilung Zugangsdaten für das Netzwerk der Angewandten Wachmann, Ulrike / Personalabteilung (Bereichsleitung: Nagel, Markus) Account / -Adresse Person Zugangsdaten für das Netzwerk der Angewandten Potetz, Renate / Köstner, Manuela / Personalabteilung Alarm Wenn Sirene durchgehend heult, bitte sofort entlang des Fluchtweges das Gebäude verlassen Alumninetzwerk AbsolventInnen der Universität für angewandte Kunst Wien erhalten besondere Unterstützung. Dieses Service wird zentral über ARTist, den Alumniverein der Angewandten, angeboten. Info: artist.uni-ak.ac.at Damianisch, Alexander / Support Kunst und Forschung Anschaffungen Ausschreibung, Angebotseinholung, Bestellung Arbeitsplatzausstattung Antrag an Ihre/n Vorgesetzte/n zwecks Genehmigung Ihrer gewünschten Arbeitsplatzausstattung, dann Weitergabe des genehmigten Antrages an Maria Zettler VorgesetzteR > dann Zettler, Maria / Facility Management Arbeitsplatzbeschreibung Bestandteil des Dienstvertrages, der die Aufgaben des Arbeitsplatzes näher erläutert und quantitativ aufteilt Vorgesetzte / Vorgesetzter > dann Nagel, Markus / Personalabteilung Arbeitszeitenregelung Regelt die Verteilung der wöchentlichen Arbeitszeit auf die einzelnen Tage der Woche Vorgesetzte / Vorgesetzter / Personalabteilung Beratung bei Konflikten Als Unterstützung in schwierigen Situationen mit KollegInnen, Vorgesetzten, MitarbeiterInnen oder Studierenden stehen Ihnen zwei BeraterInnen zur Verfügung, die Sie anonym und kostenlos nützen können. Terminvereinbarung direkt bei den BeraterInnen: Mag. Dr. Daniela Malfent Arbeitspsychologin, Klinische und Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie) Schwerpunkte: Arbeitspsychologie, Burn-out Syndrom, Depressionen Tel.: / Rafael Rabenstein, MSc Psychotherapeut (Verhaltenstherapie) Schwerpunkte: Arbeitsplatzkonflikte, soziale Kompetenz, Ängste Tel.: / Betriebsarzt Regelmäßige Anwesenheit einer Betriebsärztin lt. Aushang beim Betriebsarztzimmer, Oskar-Kokoschka-Platz, Schwanzer-Trakt, Erdgeschoss Bibliotheksbenutzung Die Bibliothek ist die zentrale Informationseinrichtung der Universität. Ihre Bestände stehen vor allem den Hausangehörigen sowie Angehörigen anderer Universitäten, aber auch der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung. Der Bestandsaufbau orientiert sich an den Lehr- und Forschungsaufgaben der Universität. Gesammelt werden gedruckte, audiovisuelle und elektronische Informationsträger. Schwarz, Irene / Bibliothek Briefpapier Bei der Büromaterial-Ausgabestelle direkt abzuholen: Di + Do je 10:00 15:00 Uhr, Oskar-Kokoschka-Platz, Ferstel-Trakt, 1. OG, Poststelle Buchhaltung / Rechnungsfragen Budget und Controlling Budgetplanung, -zubuchung und -überwachung, Erstellung der Berichte an die Geschäftsführung, für InstitutssekretärInnen Einschulung als SAP-Info-User Szatko, Sabina / Ressourcenplanung und Controlling Buddysystem für neue MitarbeiterInnen Erfahrene Kolleginnen und Kollegen ( Buddy ) stellen sich als Ansprechund AustauschpartnerIn zur Verfügung und unterstützen so jeweils eine neue Mitarbeiterin bzw. einen neuen Mitarbeiter in der Anfangszeit. Büromaterial Bei der Büromaterial-Ausgabestelle direkt abzuholen: Di + Do je 10:00 15:00 Uhr, Oskar-Kokoschka-Platz, Ferstel-Trakt, 1. OG, Poststelle Coaching für Personen mit Leitungsfunktion Wenn man eine Leitungsfunktion innehat, kommen zusätzlich zum eigentlichen Job als KünstlerIn, WissenschaftlerIn und LehrendeR spezielle Aufgaben dazu. In dieser Funktion ist es gut, eine/n externe/n ReflexionspartnerIn zu haben, mit der/dem man die speziellen Anforderungen an eine Führungskraft reflektieren kann. Wenn Sie ein Coaching in Anspruch nehmen möchten, stehen Ihnen erfahrene BeraterInnen zur Verfügung. Computer Beschaffung und Bereitstellung eines Standgerät-Computers Daten und Fakten zur Angewandten Siehe angewandt.at/zahlen Einmal jährlich, nach Erstellung der Wissensbilanz, werden die wichtigsten Zahlen zu Studierenden und Personal der letzten drei Jahre in Form eines Überblicks auf der Homepage der Angewandten veröffentlicht. Bei Bedarf können auch anlassbezogene Auswertungen erstellt werden. Diebstahl Dienstreise Reisetätigkeit außerhalb des Dienstortes im Auftrag der Universität VorgesetzteR / Wachmann, Ulrike / Personalabteilung

2 Diskriminierung In Fällen von Diskriminierungen ist der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen (AfG) für die Unterstützung der betroffenen Personen zuständig. Elias, Marion / Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen (AfG) Drucksorten und Informationsmaterial Produktion von Foldern zu neuen Studiengängen, Imagebroschüren und Infofoldern sowie Drucksorten, wie Einladungen, Plakate oder Inserate für die Bewerbung von Veranstaltungen -Probleme -Verteiler Entwicklungsplan Im Entwicklungsplan beschreibt die Angewandte alle drei Jahre ihre Vision, ihr Profil und ihre strategische Planung als Grundlage für die zwischen Republik Österreich und Angewandter verhandelte > Leistungsvereinbarung. Kernegger, Bernhard / Universitäts- und Qualitätsentwicklung Fluchtweg Gemäß der Fluchtweg-Schilder Forschungsförderung / Antragsstellung Künstlerische und wissenschaftliche Forschung werden nach den jeweilig an der Angewandten vertretenen Inhalten, Formen, Regeln und Bedürfnissen unterstützt. Im Zentrum stehen hier die Information über Ausschreibungen, die diesbezügliche Beratung, Projektentwicklung, Projektbegleitung und -kommunikation sowie die Mitgestaltung eines dynamisch-motivierenden Umfeldes. Damianisch, Alexander / Support Kunst und Forschung Führung durchs Haus Führungen für externe Partner und neue MitarbeiterInnen durch das Hauptgebäude. Die TeilnehmerInnen erfahren mehr über den historischen Gebäudekomplex, die Geschichte der Angewandten und ihre Positionierung als international bedeutsamer künstlerischer Lehrbetrieb. Gebäudeausstattung Antrag via Zettler, Maria / Facility Management Gebäudegebrechen Bitte um sofortige telefonische Verständigung / mobil: Gebäudemaßnahmen Antrag via gemäß Richtlinie Gebäude-Instandhaltung u. Ausstattung, abrufbar auf Facility-Management-Website: Universität > Organisation > Facility Management > Downloads Gleichstellung Die Abteilung für Genderangelegenheiten treibt die Gleichstellung zwischen Frauen und Männern an der Universität voran. Der Kernarbeitsbereich umfasst Analysen zur Aufdeckung von ungleichen Verhältnissen und die Entwicklung von Maßnahmen zur Behebung von Ungleichbehandlungen sowie zur Bewusstseinsbildung in diesem Bereich. Löffler, Doris / Genderangelegenheiten Honorarnoten Dienen der Abrechnung von Werkverträgen oder Gastvorträgen Hörsaalausstattung Anruf bei Bedarf nach Unterstützung bei Veränderung der Tischaufstellung, Bereitstellung von Flip-Charts, Stiften, Verlängerungskabeln etc. Wesely, Reinhard / Gebäudetechnik und Sicherheit Internationale Mobilität (Lehrende) Anträge auf Zuschüsse zu kurzfristigen Auslandsvorhaben können im Büro für Auslandsstudien gestellt werden, dort sind auch die Antragsformulare erhältlich. Christoph, Brigitte / Auslandsbüro IT-Angelegenheiten / IT-Probleme Jahresbericht Einmal jährlich legt die Angewandte einen Bericht über alle relevanten Aktivitäten zur Information der hausinternen und externen Öffentlichkeit sowie als Beleg über die Erfüllung der > Leistungsvereinbarung. Online unter dieangewandte.at/berichte, gedruckte Exemplare sind bei Bedarf erhältlich. Kassa Bendl, Silvia / Finanzabteilung Kollektivvertrag KV für die ArbeitnehmerInnen der Universitäten Nagel, Markus / Personal, Finanzen und Recht (Bereichsleitung) Kooperationen Die Angewandte bahnt Kooperationen mit Kunst- und Kultureinrichtungen sowie privatwirtschaftlichen Unternehmen an und betreut diese. Vogl, Jasmin / Kooperationsmanagement Kopierkarte / Kopieren Multifunktionsgeräte stehen im Gang vor der Poststelle: Oskar-Kokoschka-Platz, Ferstel-Trakt, 1. OG Doppler, Gertrude / Poststelle Kostenrechnung Einrichtung von Kostenstellen und Innenaufträgen Schmidt, Johanna / Szatko, Sabina / Ressourcenplanung und Controlling Krankenstandsmeldung Piegler, Elisabeth / Personalabteilung

3 Lehrveranstaltungsevaluation Zur Reflexion der Gestaltung Ihrer Lehrveranstaltung stehen Ihnen an der Angewandten verschiedene Verfahren zur Verfügung wie Feedback von Studierenden oder Feedback von KollegInnen. Informationen dazu finden Sie im Online-Service unter Evaluation oder auf der Website unter Universität / Qualität. Hartel, Margit / Universitäts- und Qualitätsentwicklung Leistungsvereinbarung Jede Universität erhält ihr Dreijahresbudget auf Basis einer > Leistungsvereinbarung mit der Republik Österreich. Dort ist auch grob festgelegt, was die Angewandte in dieser Zeit an Aktivitäten setzen wird. Download unter Kernegger, Bernhard / Universitäts- und Qualitätsentwicklung LV-Verzeichnis Zu Beginn jedes Semesters wird ein gedrucktes Lehrveranstaltungsverzeichnis herausgegeben. LehrveranstaltungsleiterInnen sind verantwortlich dafür, dass die Informationen betreffend Ort und Zeit bis zum jeweiligen Stichtag ins > Online-Service eingetragen werden. Portier Oskar-Kokokschka-Platz Mensa Öffnungszeiten während des Semesters: Mo Fr, je 9:00 16:00 Uhr, Oskar-Kokoschka-Platz, Ferstel-Trakt, EG Mitteilungsblatt Beim Mitteilungsblatt handelt es sich um das offizielle Amtsblatt der Angewandten. Ahmetovic, Zekija / Rechtsabteilung Möbel für Studios und sonstige Räume der Lehre und Forschung Beratung und Angebotseinholung Möbel für Büros Antrag an Ihre/n Vorgesetzte/n zwecks Genehmigung Ihrer gewünschten Büromöbel, dann Weitergabe des genehmigten Antrages an Johann Katona VorgesetzteR > dann Mobiltelefon Antrag an Ihre/n Vorgesetzte/n zwecks Genehmigung eines Mobiltelefons, dann Weitergabe des genehmigten Antrages an den ZID VorgesetzteR > dann Huber, Gabriela, Mobiltelefon-Liste Wird einmal im Semester aktualisiert und zentral via ausgesendet Multifunktionsgerät Bei Fragen zur Funktionalität anrufen Höbart, Florian / Netzwerk Notebook Antrag an Ihre/n Vorgesetzte/n zwecks Genehmigung eines Notebooks, dann Bestellung via u-book-aktion jeweils zu Semesterbeginn, Aussendung erfolgt durch ZID VorgesetzteR Notfall / mobil: 0664 / Online-Service Alle Angehörigen der Angewandten verfügen über ein persönliches Online- Service, der Einstieg erfolgt via service.uni-ak.ac.at/login mit p-nummer und Passwort (Beilage zum Dienstvertrag, Neuausstellung durch Personalabteilung). Im Online-Service werden Inhalte für dieangewandte.at eingetragen (Lehrveranstaltungen > Visitenkarten online), Evaluierungen angemeldet bzw. dokumentiert und Account-Daten verwaltet (z. B. -Weiterleitung, Abwesenheit...). Kernegger, Bernhard / Studienangelegenheiten, Universitäts- und Qualitätsentwicklung Nagel, Markus / Personal, Finanzen und Recht Organigramm Spiegelt die Organisationsstruktur der Universität wider Nagel, Markus / Personal, Finanzen und Recht Parkplatzregelung Nur in Ausnahmefällen sind Parkplätze im Innenhof Oskar-Kokoschka-Platz verfügbar. Zettler, Maria / Liegenschaften & Raumkoordination Post Im (Hauspost-)Kuvert zur Poststelle zu bringen bzw. bei Portier abzuholen Doppler, Gertrude / Registratur & Zentrale Poststelle Publikationen Der Bereich Informations- und Veranstaltungsmanagement ist verantwortlich für Publikationen, Zeitungsbeilagen und auch Ausstellungskataloge. Die Edition Angewandte erscheint im Verlag Birkhäuser / De Gruyter zu gesamtuniversitär relevanten Themen sowie einzelnen Schwerpunkten. Roswitha Janowski-Fritsch / Publikationsmanagement Presse Die Planung und Umsetzung der aktiven Pressearbeit und die Begleitung von öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen und Events stehen im Zentrum, ergänzt um die Medienbeobachtung. Service für JournalistInnen und Anlaufstelle für Medienanfragen aller Art sind damit untrennbar verbunden und bilden den Arbeitsschwerpunkt. Danmayr, Andrea / Presse und Medienkommunikation Prüfungslisten, Zeugnisse Prüfungslisten können via Online-Service heruntergeladen werden. Sobald diese mit Originalunterschrift in der Studienabteilung einlangen, kann diese den Studierenden ihre Zeugnisse ausstellen. Raumvergabe temporär -Antrag bei temporärem Raumbedarf eines Hörsaales, Seminarraumes, Veranstaltungsraumes etc. Raumübersicht siehe Abteilungs-Website Thurner, Shirley / Liegenschaften & Raumkoordination Raumvermietung Die Hörsäle und Seminarräume der Universität sowie das Refektorium und die Sala Terrena im Heiligenkreuzer Hof, dem Ausstellungszentrum der Angewandten, können angemietet werden. Schneider, Christian / Veranstaltungsbetreuung

4 Raumzuteilung fix Zentrale Raumzuteilung erfolgt nur via Antrag Zettler, Maria / Liegenschaften & Raumkoordination Reinigung Bei Unzufriedenheit mit der Qualität bitte anrufen Katona, Johann / Gebäude-Dienstleistungen Reparaturen Schadensmeldungen via gemäß Richtlinie Gebäude-Instandhaltung u. Ausstattung, abrufbar auf Facility-Management-Website: Universität > Organisation > Facility Management > Downloads Staudigl, Stephan / Gebäudetechnik & Sicherheit Satzung Die Satzung der Universität für angewandte Kunst Wien Ahmetovic Zekija / Nagel, Markus / Personal, Finanzen und Recht Rektorat / Senat Scannernutzung Schlüssel Fix-Ausgabe nur für Tür zum eigenen Arbeitsplatz, zu Hörsälen/Seminarräumen nur, wenn Info bei Raumkoordination aufliegt Service-Anforderungen Antrag an Facility Management für Services unterschiedlicher Art mittels Ausfüllen des Formulars FM-Serviceanforderungen, abrufbar auf Facility- Management-Website: Universität > Organisation > Facility Management > Downloads Sicherheit Ihre Sicherheit ist uns wichtig. Sponsoring Wir unterstützen Sie gern bei der Erstellung von Sponsoringkonzepten für die Realisierungen Ihrer Veranstaltungen. Studienrecht und Curricula: Auskunft und Problemlösung Bei Fragen zum Studienrecht (z. B. Rechte und Pflichten von Studierenden und Lehrenden, Zulassung, Lehrveranstaltungen, Prüfungen etc.) und zu den Studienplänen der Angewandten ist die Studienabteilung Ansprechpartner. Teamentwicklung Damit im Arbeitsalltag alles rund läuft, ist es hilfreich, das anstehende Jahr zu planen, Abläufe zu reflektieren, Zuständigkeiten zu überdenken und Vereinbarungen zu treffen. Zur Unterstützung kann eine Abteilung jährlich bis zu zwei Tage externer Moderation in Anspruch nehmen. Telefon und Anschluss Telefonliste Wird einmal pro Semester aktualisiert und zentral via ausgesandt Transporte Kostenloser Transport von Objekten via Uni-Dienst-Kfz im Rahmen von Lehrveranstaltungen bis zu 1-Tagesfahrten (hin und retour) innerhalb Österreichs, bei Privat-Transporten Unkostenbeitrag Pfeiffer, Nina / Gebäude-Dienstleistungen Türschild-Montage Rahmen und Montage Staudigl, Stephan / Gebäudetechnik und Sicherheit Übersiedlungen Vorab-Kontaktaufnahme notwendig, um Übersiedelungsumfang zu klären Katona Johann / Gebäude-Dienstleistungen Überstunden allgemeines Personal Sind nur auf Aufforderung der/des Vorgesetzten und Genehmigung durch den Rektor zu erbringen Vorgesetzte/Vorgesetzter / Piegler, Elisabeth / Personalabteilung Umbauten Antrag via Unfall / mobil: Urlaubsregelung Der Urlaubsanspruch ist im KV geregelt. VorgesetzteR / Piegler, Elisabeth / Personalabteilung Veranstaltungsblatt Für die Realisierung von Veranstaltungen ist eine rechtzeitige Freigabe inklusive Bedarfserhebung notwendig. Zu diesem Zweck füllen Sie bitte ein Veranstaltungsblatt aus, das Sie an uns retournieren. Sie finden es auf dieangewandte.at/veranstaltungsblatt Vogl, Jasmin / Informations- und Veranstaltungsmanagement Veranstaltungskalender online auf dieangewandte.at/aktuell Digitale Veranstaltungskalender, auf dieangewandte.at unter Aktuell zu finden, zu Ausstellungen und anderen Events an der und rund um die Angewandte Veranstaltungsmanagement Konzeption, Planung und Umsetzung gesamtuniversitär relevanter Veranstaltungen, insbesondere Ausstellungen und Konferenzen, die in den Räumlichkeiten der Angewandten, im Ausstellungszentrum Heiligenkreuzer Hof oder an externen Locations stattfinden sowie Unterstützung der Realisierung großer Veranstaltungen der künstlerisch-wissenschaftlichen Abteilungen Schneider, Christian / Seipenbusch-Hufschmied, Anja / Informations- und Veranstaltungsmanagement Verpflegung Antrag für Besprechungsverpflegung gemäß Richtlinie Verpflegung, abrufbar auf Facility-Management-Website: Universität > Organisation > Facility Management > Downloads Visitenkarte Für die Gestaltung und Produktion Ihrer Visitenkarte wenden Sie sich bitte an Vogl, Jasmin / Kooperationsmanagement

5 Visitenkarte online Für Ihren persönlichen Auftritt auf der Homepage der Angewandten steht Ihnen eine Online-Visitenkarte zur Verfügung, die im > Online-Service bearbeitet werden kann. In der jährlich erstellten > Wissensbilanz der Angewandten sind thematisch relevante Einträge in Listenform abgedruckt. Webcontent Aktuell Öffentliche Bekanntgabe von News rund um die Angewandte auf dieangewandte.at, sowie im Newsletter und Infoscreen Webcontent allgemeines Personal Bezieht sich auf die im Internet veröffentlichten Daten der Person Potetz, Renate / Personalabteilung Webcontent Lehrveranstaltungen online Hier scheinen alle vom Vizerektor für Lehre beauftragten Lehrveranstaltungen auf. Die inhaltlichen Beschreibungen werden von den Lehrenden selbst via Online-Service eingetragen. Scheint eine Lehrveranstaltung nicht auf, ist das Vizerektorat für Lehre Ansprechpartner, bei allen anderen Fragen/Problemen die Studienabteilung. Einmal im Semester wird zusätzlich ein gedrucktes LV-Verzeichnis herausgegeben. Webcontent Organisationseinheiten Bezieht sich auf die im Internet veröffentlichten Daten einer Orgaisationseinheit Wachmann, Ulrike / Personal, Finanzen, Recht (Bereichsleitung: Nagel, Markus) Webcontent Studium Für Fragen zum Menüpunkt Studium auf dieangewandte.at ist die Studienabteilung Ansprechpartnerin, inhaltliche Anregungen können jederzeit gern eingearbeitet werden. Leisentritt, Petra / Studienangelegenheiten Webcontent künstlerisches/wissenschaftliches Personal Bezieht sich auf die im Internet veröffentlichten Daten der Person Köstner, Manuela / Personalabteilung Weiterbildung, interne Zur Weiterbildung stehen Ihnen ein internes Weiterbildungsprogramm sowie ausgewählte Angebote anderer Wiener Universitäten kostenlos zur Verfügung. Das gesamte Angebot finden Sie unter Wegweiser Leitsystem und mobile Anzeigetafeln Katona Johann / Gebäude-Dienstleistungen Werkverträge Dienen der Abwicklung von Fremdleistungen Wissensbilanz > Jahresbericht Zeichnungsberechtigungen Vorgesetzte / Vorgesetzter / Rektorat Zeitausgleich Dient dem Abbau von Überstunden bzw. einer flexibleren Verteilung der Arbeitszeit auf das Arbeitsjahr Vorgesetzte / Vorgesetzter / Piegler, Elisabeth / Personalabteilung Zutrittskontrolle Gebäude Vorweisen eines Ausweises zwischen 22:00 und 6:00 Uhr früh beim Portier nötig 4D Unternehmensdatenbank Datenbank, in der verschiedene Module die Verwaltung der Universität unterstützen Kaiser, Gabriele / Personal, Finanzen, Recht (Bereichsleitung: Nagel, Markus) Webcontent Kunst und Forschung Die Angewandte informiert öffentlich über laufende Forschungsprojekte, Publikationen und die Diplomdatenbank. Bei Fragen zur Aktualisierung kontaktieren Sie Bettel, Florian / Support Kunst und Forschung Webcontent Universität Grundlegende Informationen über die Angewandte, Zahlen und Fakten. Bei Fragen zur Aktualisierung kontaktieren Sie Website-Absturz Bei einem Absturz der Website ist die Abteilung Informationsmanagement die erste Anlaufstelle. Fallweise kann bei einer technischen Ursache, die in der Hardware liegt, auch der ZID informiert werden. Website Weiterentwicklung Die Abteilung Informationsmanagement ist für die inhaltliche und insofern auch technische Weiterentwicklung der Website zuständig.

Sie richten Ihren Arbeitsplatz ein...

Sie richten Ihren Arbeitsplatz ein... Sie richten Ihren Arbeitsplatz ein... Maria ZETTLER DW 2020 Johann KATONA DW 2090 Anruf od. Email, Terminvereinbarung bei Assistenz Christina MAYER DW 2021 Raum-Zuteilung Anruf od. Email od. Terminvereinbarung

Mehr

für Lehre und Forschung

für Lehre und Forschung für Lehre und Forschung Rechts- und Personalabteilung Tel.: +43/1/71133/2050, 2051, 2080 2085 Fax: +43/1/71133/2087 Sehr geehrte Mitarbeiterin! Sehr geehrter Mitarbeiter! Die Universität für angewandte

Mehr

Organisation und Verwaltung im Fachbereich Musik

Organisation und Verwaltung im Fachbereich Musik Organisation und Verwaltung im Fachbereich Musik Hochschule für Künste Bremen > Dechanatstr. 13-15 > 28195 Bremen > www.hfk-bremen.de Liebe Studierende und Lehrkräfte, wir wollen Sie ausführlich darüber

Mehr

umgesetzte Maßnahmen des Projekts "Evaluierung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz" Stand Februar 2015 geplante Umsetzung

umgesetzte Maßnahmen des Projekts Evaluierung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz Stand Februar 2015 geplante Umsetzung Implementierung Qualitätskontrolle der externen Reinigungsfirma bis März 2015 Evaluierung abgeschlossen; die Reinigungsqualität wird ab März 2015 gemäss Leistungsverzeichnis angepasst; danach regelmässige

Mehr

FACILITY MANAGEMENT ABLAGE-SYSTEM 2011

FACILITY MANAGEMENT ABLAGE-SYSTEM 2011 01 Universitätsorgane, gremien, Interessensvertretungen 02 Senat 03 Universitätsrat 04 Kommissionen 05 Verwaltungseinrichtungen übergreifend 06 Liegenschaften, Räume 07 Informationstechnologie (IT) 08

Mehr

Interne Jobbörse - Leitfaden für Führungskräfte

Interne Jobbörse - Leitfaden für Führungskräfte Interne Jobbörse - Leitfaden für Führungskräfte In diesem Leitfaden finden Sie jene Informationen rund um die INTERNE JOBBÖRSE, die für Sie als Führungskraft besonders wichtig sind. So enthält er unter

Mehr

Qualitätsmanagementrichtlinie der NBS Northern Business School Hochschule für Management und Sicherheit

Qualitätsmanagementrichtlinie der NBS Northern Business School Hochschule für Management und Sicherheit Qualitätsmanagementrichtlinie der NBS Northern Business School Hochschule für Management und Sicherheit vom 04. Februar 2015 Die NBS Northern Business School erlässt die folgende Qualitätsmanagementrichtlinie:

Mehr

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung Informationsveranstaltung RRM 18.09.2013 Herzlich Willkommen! Wieso eine Informationsveranstaltung? Unsere Zufriedenheitsbefragung und Evaluierungsgespräche 2013 haben Folgendes gezeigt: Aufgaben/Services

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER KARL-FRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ

MITTEILUNGSBLATT DER KARL-FRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ MITTEILUNGSBLATT DER KARL-FRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ www.uni-graz.at/zvwww/miblatt.html 8. SONDERNUMMER Studienjahr 2003/2004 Ausgegeben am 17.12.2003 6.a Stück Geschäftsordnung und Geschäftsverteilung

Mehr

Ablauf heute. Soziale Dienste im Dorf Pilotregion Mittelburgenland. 3. Treffen für ehrenamtliche MitarbeiterInnen der Gemeinden Horitschon und Raiding

Ablauf heute. Soziale Dienste im Dorf Pilotregion Mittelburgenland. 3. Treffen für ehrenamtliche MitarbeiterInnen der Gemeinden Horitschon und Raiding Soziale Dienste im Dorf Pilotregion Mittelburgenland 3. Treffen für ehrenamtliche MitarbeiterInnen der Gemeinden Horitschon und Raiding 5. Mai 2014 in Unterpetersdorf 18.00 ca. 20.00 Uhr Stephanie Gager

Mehr

2013 / Nr. 116 vom 11. Dezember 2013. 369. Geschäftsordnung des Rektorats der Universität für Weiterbildung Krems

2013 / Nr. 116 vom 11. Dezember 2013. 369. Geschäftsordnung des Rektorats der Universität für Weiterbildung Krems 2013 / Nr. 116 vom 11. Dezember 2013 369. Geschäftsordnung des Rektorats der Universität für Weiterbildung Krems 1 369. Geschäftsordnung des Rektorats der Universität für Weiterbildung Krems Präambel Das

Mehr

Prozessbericht Evaluierungen durchführen

Prozessbericht Evaluierungen durchführen Prozessbericht Evaluierungen durchführen Inhaltsverzeichnis 1. Evaluierungen durchführen 3 Seite 2 von 8 1. Evaluierungen durchführen ProzesseignerIn: - Vogl Sabine Zweck: Diese Prozessbeschreibung soll

Mehr

Leitlinien für ein Kontakthalte- und Wiedereinstiegsmanagement für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Familienphase (KWEM)

Leitlinien für ein Kontakthalte- und Wiedereinstiegsmanagement für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Familienphase (KWEM) Verwaltungshandbuch Leitlinien für ein Kontakthalte- und Wiedereinstiegsmanagement für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Familienphase (KWEM) 1 Präambel Die Technische Universität Clausthal ist seit

Mehr

Kurzanleitung für Bedienstete, Stand Dezembe 2010 Medizinische Universität Innsbruck

Kurzanleitung für Bedienstete, Stand Dezembe 2010 Medizinische Universität Innsbruck Kurzanleitung für Bedienstete, Stand Dezembe 2010 Medizinische Universität Innsbruck Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Über i-med.inside... 3 Voraussetzungen für die Verwendung... 3 Internet-Zugang...

Mehr

Evaluationsinstrumente

Evaluationsinstrumente Evaluationsinstrumente Stand: 02.04.2014 IV-2 www.phil.fau.de Einleitung Das Büro für Qualitätsmanagement an der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie bietet zur Unterstützung der Monitoring-Prozesse

Mehr

Schritt 1: Informieren

Schritt 1: Informieren Schritte zum Studium von betriebswirtschaftlichen Schwerpunktfächern an der FernUniversität in Hagen für Studierende der Johannes Kepler Universität Linz (JKU), auch für MUSSS-Teilnehmer. Stand: Juni 2011

Mehr

Was tun, wenn es einmal holprig wird?

Was tun, wenn es einmal holprig wird? Was tun, wenn es einmal holprig wird? Mareile Hankeln Die Beratungseinrichtungen der Hochschule Bremen stellen sich vor Sie finden uns im Internet: www.studienberatung.hs-bremen.de Studienberatung STUDIENBERATUNG

Mehr

Satzung der Fachhochschule

Satzung der Fachhochschule Fachhochschule Kufstein Tirol Bildungs GmbH Satzung der Fachhochschule Kufstein Tirol Gemäß 10 (3), Satz 10 FHStG Kapitel 6 Verwendung von Bezeichnungen des Universitätswesens Beschlossen durch das FH-Kollegium

Mehr

STUDIENGANG ZERTIFIKAT IN RECHNUNGSWESEN MIT SOFTWARE

STUDIENGANG ZERTIFIKAT IN RECHNUNGSWESEN MIT SOFTWARE STUDIENGANG ZERTIFIKAT IN RECHNUNGSWESEN MIT SOFTWARE STUDIENGANGS- NUMMER HANDLUNGSFELD ZIEL ZIELGRUPPE ZULASSUNGS- BEDINGUNGEN 504 Finanzen Absolventen können mithilfe einer Software eine einfache Firmen-

Mehr

SPL Informationsveranstaltung WS 2008/09

SPL Informationsveranstaltung WS 2008/09 SPL Informationsveranstaltung WS 2008/09 SPL Informationsveranstaltung Allgemeine Informationen 19.09.2008 / Folie 3 von 26 Ansprechpersonen SPL (Bakk. Sportwissenschaft): Ao. Univ.-Prof. DI Dr. Arnold

Mehr

Informationsveranstaltung zum. Bachelorstudium Psychologie 2013/2014

Informationsveranstaltung zum. Bachelorstudium Psychologie 2013/2014 Bachelorstudium Psychologie WS 13/14 Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung zum Bachelorstudium Psychologie 2013/2014 Mittwoch, 02.10.2013 15:15 Uhr HS 4 Innsbruck, Infoveranstaltung 02.10.2013

Mehr

Antrag auf ExpertInnenstatus (PA / EXP)

Antrag auf ExpertInnenstatus (PA / EXP) Name des/der MitarbeiterIn: Rektorat der Universität Wien im Wege der DLE Personalwesen und Frauenförderung Dr. Karl Lueger-Ring 1 A 1010 Wien oder per Mail an: kollektivvertrag@univie.ac.at Antrag auf

Mehr

VEREINBARUNGSBOGEN ZUM JAHRESGESPRÄCH

VEREINBARUNGSBOGEN ZUM JAHRESGESPRÄCH VEREINBARUNGSBOGEN ZUM JAHRESGESPRÄCH zwischen Führungskraft und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des allgemeinen Universitätspersonal MUSTEREXEMPLAR für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Office-Management,

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER UNIVERSITÄT FÜR ANGEWANDTE KUNST WIEN. Studienjahr 2011/2012 Ausgegeben am 23. 02. 2012 7. Stück

MITTEILUNGSBLATT DER UNIVERSITÄT FÜR ANGEWANDTE KUNST WIEN. Studienjahr 2011/2012 Ausgegeben am 23. 02. 2012 7. Stück MITTEILUNGSBLATT DER UNIVERSITÄT FÜR ANGEWANDTE KUNST WIEN Studienjahr 2011/2012 Ausgegeben am 23. 02. 2012 7. Stück 16. UNIVERSITÄT FÜR ANGEWANDTE KUNST WIEN STELLENAUSSCHREIBUNG, UNIVERSITÄTSPROFESSUR

Mehr

Maßnahmen zur Gleichstellung von Frauen und Männern und Bestimmungen über Frauenförderung. mbh

Maßnahmen zur Gleichstellung von Frauen und Männern und Bestimmungen über Frauenförderung. mbh Maßnahmen zur Gleichstellung von Frauen und Männern und Bestimmungen über Frauenförderung an der FH JOANNEUM Gesellschaft mbh Bestandteil der vom Kollegium der FH JOANNEUM erlassenen Satzung gemäß 10 Abs.

Mehr

Evaluationsordnung (Satzung) der Fachhochschule Kiel

Evaluationsordnung (Satzung) der Fachhochschule Kiel Evaluationsordnung (Satzung) der Fachhochschule Kiel Aufgrund des 6 des Hochschulgesetzes (HSG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. Mai 2000 (GVOBl. Schl.-H. S. 416), zuletzt geändert durch Gesetz

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Mag. a Doris Hummer Landesrätin Dr. Gerald Reisinger Geschäftsführer FH OÖ FH-Prof. DI Dr. Margarethe Überwimmer Dekanin FH OÖ Management-Fakultät Steyr am

Mehr

Nutzung der IT-Services der Fachhochschule Bielefeld. Eine Einführung für neue Studierende. Sabine Demoliner 9/2013

Nutzung der IT-Services der Fachhochschule Bielefeld. Eine Einführung für neue Studierende. Sabine Demoliner 9/2013 Nutzung der IT-Services der Fachhochschule Bielefeld Eine Einführung für neue Studierende Sabine Demoliner 9/2013 Übersicht FHCard Räumlichkeiten Benutzername / E-Mail IT-Services Zertifizierungen / Software

Mehr

Einführung des neuen Campus-Management-Systems PORTA

Einführung des neuen Campus-Management-Systems PORTA Einführung des neuen Campus-Management-s Was ist? ist der Name für das neue integrierte Campus- Management- der Universität Trier verwendet das von der HIS eg neu entwickelte Softwareprodukt HISinOne löst

Mehr

Personen und Accounts - Prozesse Wer macht was (Kurz-Info)

Personen und Accounts - Prozesse Wer macht was (Kurz-Info) Personen und Accounts - Prozesse Wer macht was (Kurz-Info) Ein Überblick für Mitarbeiter/innen, Studierende und EDV-Verantwortliche Personen und Accounts - Prozesse Wer macht was (Kurz-Info)... 1 1 Beginn

Mehr

Qualitätssatzung (Satzung) der Fachhochschule Kiel

Qualitätssatzung (Satzung) der Fachhochschule Kiel Qualitätssatzung (Satzung) der Fachhochschule Kiel Aufgrund 5 Abs. 3 des Gesetzes über die Hochschulen und das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (Hochschulgesetz - HSG) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

GASTRo- und kulinarikmanagement

GASTRo- und kulinarikmanagement AKADEMISCHER LEHRGANG GASTRo- und kulinarikmanagement Kompaktes Managementwissen für Profis aus der Gastronomie Akademischer Lehrgang GASTRo- und kulinarikmanagement Sie haben eine gastronomische Ausbildung,

Mehr

ELEKTRONISCHE FORMULARE UND IHRE VORTEILE

ELEKTRONISCHE FORMULARE UND IHRE VORTEILE ELEKTRONISCHE FORMULARE UND IHRE VORTEILE Elektronische Formulare haben gegenüber Papierformularen eine Reihe von Vorteilen: Kostenreduktion Die erstellten PDF-Formulare können auf praktisch allen elektronischen

Mehr

Bekanntgabe von künstlerischen Diplom-/Masterarbeiten in KUGonline

Bekanntgabe von künstlerischen Diplom-/Masterarbeiten in KUGonline Bekanntgabe von künstlerischen Diplom-/Masterarbeiten in KUGonline Kurzbeschreibung Das elektronische Formular Bekanntgabe künstlerische Diplom-/Masterarbeit ermöglicht es, dass Studierende in KUGonline

Mehr

SACHBEARBEITER RECHNUNGSWESEN

SACHBEARBEITER RECHNUNGSWESEN SACHBEARBEITER RECHNUNGSWESEN BESCHRIEB ZIEL ZIELGRUPPE ZULASSUNGS- BEDINGUNGEN Der 3-semestrige Studiengang umfasst schwerpunktmässig Themengebiete aus dem Finanz- und Rechnungswesen. Zudem werden Module

Mehr

Kurzportrait des Rechenzentrums

Kurzportrait des Rechenzentrums Kurzportrait des Rechenzentrums Wintersemester 2014/2015 Christopher Kaschke Universität Augsburg Rechenzentrum Leistungen des Rechenzentrums RZ-Benutzerkennung Ermöglicht den Zugriff auf die meisten IT-Angebote

Mehr

Informationsveranstaltung Bachelor HRGe 3. Fachsemester

Informationsveranstaltung Bachelor HRGe 3. Fachsemester Informationsveranstaltung Bachelor HRGe 3. Fachsemester Dr. Robert Klaper FB Biologie klapper@uni-muenster.de Sprechstunde: mittwochs 8:30 Uhr - 12.00 Uhr ohne Termin; außerhalb dessen nach Terminvereinbarung

Mehr

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre Häufig gestellte Fragen Lehrveranstaltungen Muss ich mich für Ihre Veranstaltungen anmelden? Ja, bitte registrieren Sie sich in FlexNow für alle unsere Lehrveranstaltungen, außer Grundlagen des Personalmanagements,

Mehr

3739/AB. vom 24.04.2015 zu 3766/J (XXV.GP) In Beantwortung der schriftlichen parlamentarischen Anfrage Nr. 3766/J betreffend

3739/AB. vom 24.04.2015 zu 3766/J (XXV.GP) In Beantwortung der schriftlichen parlamentarischen Anfrage Nr. 3766/J betreffend VIZEKANZLER DR. REINHOLD MITTERLEHNER Bundesminister 3739/AB vom 24.04.2015 zu 3766/J (XXV.GP) 1 von 5 Präsidentin des Nationalrates Doris Bures Parlament 1017 Wien Wien, am 24. April 2015 Geschäftszahl

Mehr

E-Learning-Strategie der Leopold-Franzens- Universität Innsbruck. Univ.-Prof. Dr. Eva Bänninger-Huber Vizerektorin für Lehre und Studierende

E-Learning-Strategie der Leopold-Franzens- Universität Innsbruck. Univ.-Prof. Dr. Eva Bänninger-Huber Vizerektorin für Lehre und Studierende E-Learning-Strategie der Leopold-Franzens- Universität Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Eva Bänninger-Huber Vizerektorin für Lehre und Studierende Übersicht - Rückblick auf bisherige Aktivitäten - Strategieentwicklung

Mehr

Organisationsplan der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule der Diözese Graz-Seckau (KPH Graz)

Organisationsplan der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule der Diözese Graz-Seckau (KPH Graz) Organisationsplan der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule der Diözese Graz-Seckau (KPH Graz) Der Organisationsplan legt die innere Organisation der KPH Graz fest und steht im Dienste der Erfüllung der

Mehr

Geschäftsverteilung des Rektorats der Universität für Bodenkultur Wien ab 1.7.2013 Fassung 2013

Geschäftsverteilung des Rektorats der Universität für Bodenkultur Wien ab 1.7.2013 Fassung 2013 Geschäftsverteilung des Rektorats der Universität für Bodenkultur Wien ab 1.7.2013 Fassung 2013 A. Aufgabenverteilung gemäß 8 der Geschäftsordnung des Rektorats: 1. vom Rektorat gemeinsam zu beschließende

Mehr

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien!

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Die Hochschule der Medien Gründung im September 2001 durch Fusion Hochschule für Druck und Medien Hochschule für Bibliothekswesen und

Mehr

0 TOP 0 2 0.1 Protokollkontrolle... 2 0.2 Offene Aufgaben... 2. 1 Bericht Stura 2. 3 Wahl 3. 6 Kellerumzug 3 8 IT 4

0 TOP 0 2 0.1 Protokollkontrolle... 2 0.2 Offene Aufgaben... 2. 1 Bericht Stura 2. 3 Wahl 3. 6 Kellerumzug 3 8 IT 4 Sitzungsprotokoll Fachschaftsrat Elektrotechnik Moderation Roy Protokollant Christoph Sitzungsdatum 04.11.2014, 18:30 bis 19:57 Fassung 7. November 2014 um 17:24 Anwesende Markus, Christoph, Hendrik, Theresa,

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Universität Karlsruhe (TH) Der Rektor Amtliche Bekanntmachung 2004 Ausgegeben Karlsruhe, den 27. Mai 2004 Nr. 33 I n h a l t Seite Verwaltungs- und Benutzungsordnung des Zentrums für Weiterbildung und

Mehr

Definition Budgettransfer bzw. interne Leistungsverrechnung

Definition Budgettransfer bzw. interne Leistungsverrechnung Definition Budgettransfer bzw. interne Leistungsverrechnung gültig ab 2013 Verzeichnis der Geschäftsfälle im Rahmen der o.a. Definition an der LFU sowie der entsprechenden Workflows und Zuständigkeiten

Mehr

Online-Service für Studierende der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe

Online-Service für Studierende der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Online-Service für Studierende der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Liebe Studierende diese Anleitung soll Ihnen die verschiedenen Funktionen des Online- Services der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe

Mehr

SCHRITT 1: KONZEPTION

SCHRITT 1: KONZEPTION CHECKLISTE KUNDENEVENT Kundenevents sind eine gute Möglichkeit, mit (Neu-)Kunden in den persönlichen Kontakt zu treten. Natürlich ist ein Event mit organisatorischem Aufwand verbunden, mit Vor- und Nachbereitung.

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) vom 31. Juli 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > 11. August 2015: Temporäre Nichterreichbarkeit

Mehr

Inklusion Studierender mit Behinderung:

Inklusion Studierender mit Behinderung: Klaus Miesenberger, Universität Linz Inklusion Studierender mit Behinderung: Große und wachsende Grundgesamtheit mit breiter Spezialisierung auf Untergruppen Integration MmB R&D Lehre Vom Modellversuch

Mehr

Satzung des Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB) der Universität Hildesheim

Satzung des Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB) der Universität Hildesheim Verkündungsblatt der Universität Hildesheim - Heft 77 Nr. 9 / 2013 (28.08.2013) - Seite 3 - Satzung des Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB) der Universität Hildesheim Der Senat der Universität

Mehr

Konzeption und Durchführung einer Online-Kundenbefragung

Konzeption und Durchführung einer Online-Kundenbefragung Konzeption und Durchführung einer Online-Kundenbefragung Medizinisch-Wissenschaftliche Bibliothek Mannheim Einleitung Wie zufrieden sind unsere Kunden? Was erwarten Sie zukünftig von uns? Art der Umfrage

Mehr

Information für Studentinnen und Studenten

Information für Studentinnen und Studenten Modul 3.6 Praxis III Information für Studentinnen und Studenten Aufgaben und Ziele der Praxisphase III Ziele dieses Moduls sind, dass Sie die Grundlagen, Formen und Möglichkeiten von Projektarbeit in der

Mehr

Zutrittskontrolle: Was ist eigentlich?

Zutrittskontrolle: Was ist eigentlich? Zutrittskontrolle: Was ist eigentlich? Nach Unterlagen des BHE Bundesverband der Hersteller- und Errichterfirmen von Sicherheitssystemen e.v. http://www.bhe.de 1 Inhalt І Zwei-Personen Zutrittskontrolle

Mehr

Berufungsordnung der BEST-Sabel-Hochschule Berlin

Berufungsordnung der BEST-Sabel-Hochschule Berlin Berufungsordnung der BEST-Sabel-Hochschule Berlin vom Akademischen Senat beschlossen am 25.07.2011 Änderung vom 02.01.2012 Für die Berufung von Professoren an die BEST-Sabel-Hochschule Berlin. 1 Geltungsbereich...

Mehr

E-Learning an der Universität Wien

E-Learning an der Universität Wien Deutsch E-Learning an der Universität Wien Informationen für Lehrende Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege, dieser Informationsfolder soll Ihnen einen Überblick über die notwendigen Voraussetzungen

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08) vom 31. August 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > Anmeldung: Verkürzte Öffnungszeiten im September

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen www.exporeal.net Häufig gestellte Fragen Save the date EXPO REAL Datum: 4. - 6.10.2016 Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zur EXPO REAL. Allgemeine Fragen rund um die Messe Welche Branchen

Mehr

Kommunikationskonzept. Schule Rothenburg

Kommunikationskonzept. Schule Rothenburg Kommunikationskonzept (13. März 2013) Informations- und Kommunikationskonzept 1 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN... 3 1.1 Zweck... 3 1.2 Geltungsbereich... 3 1.3 Grundsätze des Kommunikation...

Mehr

FFG-Projekte: Kostenleitfaden 2.0. Kalkulation und Projektabrechnung

FFG-Projekte: Kostenleitfaden 2.0. Kalkulation und Projektabrechnung FFG-Projekte: Kostenleitfaden 2.0. Kalkulation und Projektabrechnung Technik für Menschen Programm ~ Begrüssung durch Vizerektor Fröhlich ~ Forschungsservices an der TU Wien zur Abwicklung von FFG-Projekten

Mehr

Kompetenzzentrum E-Learning. Lehren und Lernen mit Neuen Medien

Kompetenzzentrum E-Learning. Lehren und Lernen mit Neuen Medien Kompetenzzentrum E-Learning Lehren und Lernen mit Neuen Medien Das Kompetenzzentrum E-Learning fördert das Lehren und Lernen mit Neuen Medien an der Pädagogischen Hochschule des Kantons St.Gallen (PHSG).

Mehr

Ausgabe 03 10.04.2015. Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein. Inhaltsübersicht:

Ausgabe 03 10.04.2015. Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein. Inhaltsübersicht: Ausgabe 03 10.04.2015 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2: Spezielle Prüfungsordnung für den grundständigen Bachelorstudiengang

Mehr

Gleichstellung von Frauen und Männern im Magistrat Graz Equality Fragebogen für MitarbeiterInnen

Gleichstellung von Frauen und Männern im Magistrat Graz Equality Fragebogen für MitarbeiterInnen Gleichstellung von Frauen und Männern im Magistrat Graz Equality Fragebogen für MitarbeiterInnen Gleichstellung/ Chancengleichheit von Frauen und Männern. Das Ziel. Der Nutzen. Equality Management professionelle

Mehr

Leitfaden für Lehrbeauftragte im Studium Generale

Leitfaden für Lehrbeauftragte im Studium Generale Leitfaden für Lehrbeauftragte im Studium Generale Inhaltsverzeichnis 1. Zertifikat / Hochschul-Account / W-LAN 2. SB-Portal 3. Moodle / E-Learning 4. Teilnehmerlisten (M.E./O.E. abgelegt / Noten) 5. Noten

Mehr

43. Richtlinie über die Anerkennung von Studienleistungen. 44. Richtlinie über die Lehrverpflichtung der Universitätsprofessoren/innen

43. Richtlinie über die Anerkennung von Studienleistungen. 44. Richtlinie über die Lehrverpflichtung der Universitätsprofessoren/innen 2006 / Nr. 16 vom 1. März 2006 43. Richtlinie über die Anerkennung von Studienleistungen 44. Richtlinie über die Lehrverpflichtung der Universitätsprofessoren/innen an der Donau-Universität Krems 43. Aufgrund

Mehr

Infoveranstaltung von SPL und SSC Physik UNIVIS..) Lehrendeninterface (Lehrveranstaltungen).) Online-Anmeldesystem

Infoveranstaltung von SPL und SSC Physik UNIVIS..) Lehrendeninterface (Lehrveranstaltungen).) Online-Anmeldesystem Infoveranstaltung von SPL und SSC Physik UNIVIS.) Lehrendeninterface (Lehrveranstaltungen).) Online-Anmeldesystem LOGIN https://univis.univie.ac.at Mailbox-Kennung und Passwort LEHRVERANSTALTUNGEN MEINE

Mehr

Informationsblatt für FStVen & StVen

Informationsblatt für FStVen & StVen Informationsblatt für FStVen & StVen I. Allgemeines Das Wirtschaftsreferat ist in erster Linie eine «Kontrollinstanz» und ist verpflichtet nach den Grundsätzen der Sparsamkeit, Rechtmäßigkeit und Zweckmäßigkeit

Mehr

EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE

EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE MODULNUMMER 5110 HANDLUNGSFELD LERNBEREICH INHALT STARTTERMINE 2014/2015 PRÄSENZWORKSHOPS STUDIENGEBÜHR ANRECHENBARKEIT Finanzen Finanz- und Rechnungswesen 1 Mandant

Mehr

Kurztitel Kundmachungsorgan Inkrafttretensdatum Außerkrafttretensdatum Langtitel Änderung

Kurztitel Kundmachungsorgan Inkrafttretensdatum Außerkrafttretensdatum Langtitel Änderung Kurztitel Universitätsgesetz 2002 Kundmachungsorgan BGBl. I Nr. 120/2002 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 74/2006 Inkrafttretensdatum 01.07.2009 Außerkrafttretensdatum 30.09.2009 Langtitel Bundesgesetz

Mehr

Anleitung zur Benutzung des jobup.ch Stellensuchendekontos

Anleitung zur Benutzung des jobup.ch Stellensuchendekontos des jobup.ch Stellensuchendekontos Willkommen auf jobup.ch! Erstellen Sie ein Konto, stellen Sie Ihren Lebenslauf online, bewerben Sie sich und verwalten Sie Ihre Bewerbungen mit unseren Lösungen, die

Mehr

Investitionen sowie Sachaufwandsmittel

Investitionen sowie Sachaufwandsmittel Geschäftsprozesse Investitionen sowie Sachaufwandsmittel im Zusammenwirken zwischen - Dekan/in/en - - und Finanzabteilung Raitmair / Spielmann 1 Prämissen inhaltliche Entscheidung liegt in jedem Fall beim

Mehr

Information zum BenutzerInnen-Konto der Universität Klagenfurt für Studierende Seite 1. BenutzerInnenKonto

Information zum BenutzerInnen-Konto der Universität Klagenfurt für Studierende Seite 1. BenutzerInnenKonto Information zum BenutzerInnen-Konto der Universität Klagenfurt für Studierende Seite 1 BenutzerInnenKonto 1. Was ist ein Benutzerkonto (Account)? 2. Wozu brauche ich ein Benutzerkonto (Account)? 3. Wie

Mehr

Qualitätsentwicklung in Tiroler Kinderbetreuungseinrichtungen

Qualitätsentwicklung in Tiroler Kinderbetreuungseinrichtungen Qualitätsentwicklung in Tiroler Kinderbetreuungseinrichtungen Kinderbetreuungseinrichtungen, also Kinderkrippen, Kindergärten und Horte sind wichtige gesellschaftliche Instanzen im Hinblick auf die dort

Mehr

Checkliste zur Vorbereitung für die Führungskraft

Checkliste zur Vorbereitung für die Führungskraft Checkliste zur Vorbereitung für die Führungskraft Für ein erfolgreiches Ziel Feedback Gespräch ist eine gewissenhafte und gründliche Vorbereitung beider Seiten unerlässlich. Nehmen Sie sich dafür ausreichend

Mehr

GESCHÄFTSORDNUNG REKTORATS

GESCHÄFTSORDNUNG REKTORATS GESCHÄFTSORDNUNG des REKTORATS der JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ gemäß 22 Abs 6 UG 2002 GO Rektorat Seite 1 von 14 Inkrafttreten: 23.04.2008 1: MITGLIEDER, ALLGEMEINES (1) Das Rektorat besteht aus dem

Mehr

Leitfaden für DoktorandInnen zu den Fortschrittsberichten

Leitfaden für DoktorandInnen zu den Fortschrittsberichten Leitfaden für DoktorandInnen zu den Fortschrittsberichten Dezember 2013 DoktorandInnenzentrum Sie finden diesen Leitfaden auch auf der Homepage des DoktorandInnenzentrums: http://doktorat.univie.ac.at

Mehr

Veranstalter. Studienumfang und Abschlüsse

Veranstalter. Studienumfang und Abschlüsse Angebotsspezifische Prüfungsordnung für das Weiterbildungsprogramm Softwareentwicklung und Software Engineering an der Universität Bremen mit dem Weiterbildenden Studium Softwareentwicklung und Software

Mehr

MultiMediaTechnology Bachelorstudium. Willkommen im Bachelor MMT 22.09.2014

MultiMediaTechnology Bachelorstudium. Willkommen im Bachelor MMT 22.09.2014 Willkommen im Bachelor MMT 22.09.2014 Masterstudium Sie sind gelandet. Menschen bei MMT Öffnungszeiten Office MMT Montag Donnerstag 10:00 12:00 Uhr Die Öffnungszeiten sind unbedingt einzuhalten! Menschen

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Ziele des Studienfachs. 3 Studienberatung

1 Geltungsbereich. 2 Ziele des Studienfachs. 3 Studienberatung Fachspezifische Bestimmungen für das Studienfach Mathematik im Studiengang Lehramt an Grundschulen an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg vom.. 2007 Stand 19. April 2007 Gemäß 13 Abs.1 in Verbindung

Mehr

AUFENTHALTSBERICHT. 4. Betreuungssprachen an der Gastinstitution und deren zeitlicher Anteil in Prozent: Betreuungssprache Deutsch: Ja Nein

AUFENTHALTSBERICHT. 4. Betreuungssprachen an der Gastinstitution und deren zeitlicher Anteil in Prozent: Betreuungssprache Deutsch: Ja Nein AUFENTHALTSBERICHT Dieser Bericht ist binnen 2 Monaten nach Ende des Auslandsaufenthaltes per E-Mail im Zentrum für Internationale Beziehungen, e-mail: selis.schmidt@boku.ac.at einzureichen. Die Aufenthaltsbestätigung

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

Abwesenheitsworkflow (Urlaub) an der TU Wien

Abwesenheitsworkflow (Urlaub) an der TU Wien Abwesenheitsworkflow (Urlaub) an der TU Wien Abwesenheitsworkflow V5.Docx Seite 1 / 62 SAP Entwicklung Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Browser... 3 Gesamtprozess Abwesenheitsworkflow (Urlaub) an der TU

Mehr

Standards Elternarbeit

Standards Elternarbeit Standards Elternarbeit Von der Schulpflege verabschiedet im April 2010 A. Schriftliche Informationen an die Eltern Was Wer Wann Informationsbroschüre mit Ausblick auf das kommende Schuljahr, mit Terminliste,

Mehr

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT. Informationen der Fachstudienberatung

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT. Informationen der Fachstudienberatung INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT Informationen der Fachstudienberatung FAQ: Die Anmeldung zur Masterarbeit und der Abschluss des Masterstudiengangs Dieser FAQ beantwortet Ihnen die wichtigsten Fragen

Mehr

Berufspädagogik Pflege und Gesundheit (M.A.)

Berufspädagogik Pflege und Gesundheit (M.A.) Berufspädagogik Pflege und Gesundheit (M.A.) berufsbegleitend Innovative Studiengänge Beste Berufschancen Berufspädagogik Pflege und Gesundheit (M.A.) berufsbegleitend PROFIL Der Studiengang Berufspädagogik

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF. an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 05.05.2010 auf Grund des Bundesgesetzes

Mehr

Personalmitteilungsblatt. DER MEDIZINISCHEN UNIVERSITÄT WIEN NUMMER 51 AUSGEGEBEN AM 21. Dezember 2011

Personalmitteilungsblatt. DER MEDIZINISCHEN UNIVERSITÄT WIEN NUMMER 51 AUSGEGEBEN AM 21. Dezember 2011 Personalmitteilungsblatt DER MEDIZINISCHEN UNIVERSITÄT WIEN NUMMER 51 AUSGEGEBEN AM 21. Dezember 2011 INHALT INHALT 1 WISSENSCHAFTLICHES PERSONAL 3 2 ALLGEMEINE UNIVERSITÄTSBEDIENSTETE 5 Personalmitteilungsblatt

Mehr

Projektinformation LeBe Partnerverein Alt 2016

Projektinformation LeBe Partnerverein Alt 2016 Projektinformation LeBe Partnerverein Alt 2016 ALLGEMEINES... 2 INHALTE... 2 VORRAUSSETZUNG FÜR DIE TEILNAHME BEI LEBE ALS VEREIN / GEMEINDE... 3 UMSETZUNG & ZEITPLAN... 3 Bewerbungsphase und Festlegung

Mehr

Frauen in die Technik

Frauen in die Technik Frauen in die Technik Für die Besten im Ersten Elektronische Medien sind spannend, sie stehen für technische Innovation. Frauen stehen bei uns nicht nur vor der Kamera oder am Mikrofon, sondern küm mern

Mehr

Namens- und Markenrichtlinie der TU Graz

Namens- und Markenrichtlinie der TU Graz WISSEN TECHNIK LEIDENSCHAFT Namens- und Markenrichtlinie der TU Graz Richtlinie über die Nutzung der Namen und Marke(n): Technische Universität Graz TU Graz Graz University of Technology Stand: 7. Jänner

Mehr

An die Geschäftsstelle des Kärntner Gesundheitsfonds Bahnhofstraße 26/2. Stock A 9021 Klagenfurt am Wörthersee. Antragsformular

An die Geschäftsstelle des Kärntner Gesundheitsfonds Bahnhofstraße 26/2. Stock A 9021 Klagenfurt am Wörthersee. Antragsformular An die Geschäftsstelle des Kärntner Gesundheitsfonds Bahnhofstraße 26/2. Stock A 9021 Klagenfurt am Wörthersee Antragsformular für die Gewährung eines Förderbeitrages des Kärntner Gesundheitsförderungsfonds

Mehr

Geld und Leben. frauenakademie. Wirtschaftskompetenz entwickeln. Lehrgang 04_2015 02_2016. der Katholischen Sozialakademie Österreichs

Geld und Leben. frauenakademie. Wirtschaftskompetenz entwickeln. Lehrgang 04_2015 02_2016. der Katholischen Sozialakademie Österreichs Geld und Leben Wirtschaftskompetenz entwickeln Lehrgang 04_2015 02_2016 frauenakademie der Katholischen Sozialakademie Österreichs frauenakademie Lehrgang: April 2015 Februar 2016 Geld und Leben Mit der

Mehr

Künstler-Haus Bethanien

Künstler-Haus Bethanien Künstler-Haus Bethanien Liebe Leserinnen und Leser, auf diesen Seiten möchten wir Ihnen das Künstler-Haus Bethanien vorstellen. Künstler-Haus Bethanien, Haupt-Eingang Hier lesen Sie etwas über die Geschichte

Mehr

Liebe Teilnehmer(innen) des Fortbildungsangebotes Führungskräftetraining Workshop für Professorinnen und Professoren,

Liebe Teilnehmer(innen) des Fortbildungsangebotes Führungskräftetraining Workshop für Professorinnen und Professoren, Personalentwicklung PRÄ Liebe Teilnehmer(innen) des Fortbildungsangebotes Führungskräftetraining Workshop für Professorinnen und Professoren, die Friedrich Schiller Universität Jena ist bemüht, Ihnen eine

Mehr

AGES-Gespräch NIS Elektronisches Meldesystem. Funktionalitäten und Bedienung

AGES-Gespräch NIS Elektronisches Meldesystem. Funktionalitäten und Bedienung AGES-Gespräch NIS Elektronisches Meldesystem Funktionalitäten und Bedienung DI Georg Neuwirther, Mag. (FH) Andrea Schimanko AGES PharmMed-IT AGES Gespräch Nicht-interventionelle Studien 23.06.2010 Funktionalitäten

Mehr

Abschnitt 8. Maßnahmen zur Gleichstellung von Frauen und Männern und Bestimmungen zur Frauenförderung gemäß 10 Abs 3 Z 10 FHStG idgf

Abschnitt 8. Maßnahmen zur Gleichstellung von Frauen und Männern und Bestimmungen zur Frauenförderung gemäß 10 Abs 3 Z 10 FHStG idgf Abschnitt 8. Maßnahmen zur Gleichstellung von Frauen und Männern und Bestimmungen zur Frauenförderung gemäß 10 Abs 3 Z 10 FHStG idgf Satzung FH OÖ, Version 1, 28.05.2014 Inhaltsverzeichnis Maßnahmen zur

Mehr

Institutsordnung. TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Fakultät Informatik Institut für Software- und Multimediatechnik (SMT)

Institutsordnung. TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Fakultät Informatik Institut für Software- und Multimediatechnik (SMT) TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Fakultät Informatik Institut für (SMT) Institutsordnung Die Institutsordnung wurde vom Fakultätsrat der Fakultät Informatik in seiner Sitzung am 16.04.2012 bestätigt. Ordnung

Mehr

Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften Abteilung Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung

Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften Abteilung Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften Abteilung Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung Merkblatt zur Anfertigung einer Bachelor Thesis in der Abteilung Gesundheitspsychologie

Mehr

Forum 3: Organisation der Zentralen Dienste Studienangelegenheiten und Prüfungsangelegenheiten an der Fakultät für Maschinenwesen

Forum 3: Organisation der Zentralen Dienste Studienangelegenheiten und Prüfungsangelegenheiten an der Fakultät für Maschinenwesen Forum 3: Organisation der Zentralen Dienste Studienangelegenheiten und Prüfungsangelegenheiten an der Fakultät für Maschinenwesen 7. SSZ-InfoForum Wintersemester 2015/16 Dr. Ingrid Mayershofer Dr. Edda

Mehr