SingleSignOn Schnittstelle

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SingleSignOn Schnittstelle"

Transkript

1 SingleSignOn Schnittstelle Integration vom Seminar-Shop mit der Partnerseite unter Verwendung der Seminar-Shop Formulare 1 Grundidee: Eine Website übernimmt den Seminar-Shop Content und wünscht, dass ein User auf seiner Website nur einen Zugangscode benutzen muss, um alle Dienste dieser Website nützen zu können. Die Adressdaten und die Passwortverwaltung sollen auf der Website verbleiben und können von fremden Diensten genutzt werden. Der Kunde soll bei einer Neuregistrierung so wenige Klicks als möglich machen müssen um zum Registrierungsformular zu kommen. Er soll seine Daten nur einmal erfassen müssen. Er soll sich mit seiner Benutzerkennung dort anmelden können, wo es der Dienst erfordert, und danach auch für andere Dienste eingeloggt bleiben. Je nach Dienst ergeben sich dabei folgende Probleme: - Unterschiedliche Struktur der notwendigen Daten - Unterschiedliche Stellen an denen man sich einloggen kann - Übergabe des eingeloggten Zustandes an die Partner Website. - Unterschiedliche Server erfordern unterschiedliche Session IDs - Verlust einer Session bedeutet erneutes einloggen. Im Folgenden wird eine Lösung beschrieben, wie diese Anforderungen in Verbindung mit Seminar-Shop optimal erfüllt werden. Bei der Lösung sind folgende Zustände für einen User zu berücksichtigen: - Der User hat sich auf der fremden Website eingeloggt, geht in den Seminar-Shop und ist dort unbekannt. - Der User hat sich auf der fremden Website eingeloggt, geht in den Seminar-Shop und ist dort bekannt. - Der User verfügt auf der Website über einen persönlichen Zugang und will sich im Seminar-Shop damit anmelden. - Der User verfügt auf der Website über keinen persönlichen Zugang und wird im Seminar-Shop zur Registrierung aufgefordert. Ziel unserer Lösung war es, in diesen Situationen möglichst wenig Verwirrungen zu schaffen, und dennoch allen Anforderungen gerecht zu werden. Als Verbindung zu einem User wird bei der Website und im Seminar-Shop eine GUID (General User ID) verspeichert, die den User auf beiden Seiten eindeutig identifiziert, und dennoch seine Benutzerkennung nur auf dem Server der Website belässt. Seminar-Shop GmbH - Salzburg * SingleSignOn V02.02 Seite 1 von 1

2 2 Ansichtenbeschreibung für den User Login Ansicht: Inkl. Fehlermeldung Erstanmeldungsformular: Abfrage Privatperson / Firma Erstanmeldungsformular: Inkl. Fehlermeldung Nach dem Speichern der Erstanmeldung in Seminar-Shop erfolgt eine Prüfung des Benutzernamens und Passwortes beim Partner. Wenn vorhanden Meldung in ROT dass Benutzer bereits vorhanden ist. Wenn ein Vorschlag für einen gültigen Benutzernamen geliefert wird, wird dieser ebenfalls in der Meldung angezeigt. Bei einem beim Partner bereits eingeloggten Kunden wird die GUID im Link mitgegeben. Dadurch kann der User beim Seminar-Shop gespeichert und anschließend eingeloggt werden. Sollte der Fall eintreten, dass mehrere Daten nicht vorhanden sind, wird der User automatisch auf unserem Erstanmeldungsformular mit den bereits vorhandenen Daten, weitergeleitet (vgl. 4.2 Log-In und 4.3 Direkter Log-In). Seminar-Shop GmbH - Salzburg * SingleSignOn V02.02 Seite 2 von 2

3 3 Voraussetzungen Anforderungen für den Partner: 1. Erstanmeldung (siehe 4.1) 2. Login (siehe 4.2) 3. Direkter Login (siehe 4.3) 4. Passwort vergessen (siehe 4.4) User-Kennung (GUID): Um einen sicheren Datenaustausch zu gewährleisten ist eine eindeutige (beim Partner, wie auch beim Seminar-Shop) User-Kennung notwendig. Diese Kennung ist auch bei allen, schon in der Datenbank befindlichen Usern erforderlich, weil für User die noch nicht im Seminar-Shop eingeloggt waren zur Verfügung stehen muss. Die User-Kennung (GUID) muss vom Partner gespeichert wie auch gewartet werden. Unsere Empfehlung ist z. B.: 3stellige Kennung + 16stellige Zufallszahl. BSP.: GUID=sta0y23gf53s23z67gd Session ID (SID) Damit der User zwischen den beiden Servern seine Informationen nicht verliert und sich wirklich nur einmal einlogen muss, müssen bei jedem Datenaustausch die jeweiligen Session IDs mitgegeben und in der jeweils anderen Session gespeichert werden. BSP: GSID=aee38f3552e03570b8ef2bb0a9776fec für Seminar-Shop und SID=bcf83af6187a19b7f9040c857dcbbd4e für die der Website Voraussetzung für den Datenaustausch: Die Daten müssen von der Website in einer Form bereitgestellt werden, die ein einfaches Abholen der Daten ermöglicht. Die Vorgangsweise des Seminar-Shop ist es, für eine Funktion, die einen angemeldeten Benutzer erfordert, das Anmeldeformular des Seminar-Shops aufzurufen. Nach erfolgter Anmeldung kann der Benutzer die gewünschte Funktion ausführen. Für den Fall, dass die Daten des Benutzers noch nicht in der Seminar-Shop Datenbank gespeichert sind, wird ein vom Partner bereitgestelltes Script aufgerufen, welches die Daten bereitstellt. Vorteile Übernahme der Daten nur wenn es auch notwendig ist. Partner behält die volle Kontrolle über die bereitgestellten Daten. Datenübernahme erfolgt auf Anfrage und kann jederzeit durch den Partner unterbunden werden. Die Datenbank des Partners wird nur vom eigenen Script abgefragt. Kein direkter Zugriff. Individuelle Implementierung für individuelle Situationen auf Partner-Seite möglich! Seminar-Shop GmbH - Salzburg * SingleSignOn V02.02 Seite 3 von 3

4 Datenaustausch mit einem XML Datenformat Anhand des Internet-Standards XML können Daten ausgetauscht werden. Zu diesem Zweck wird vom Seminar-Shop eine DTD bereitgestellt, welche das XML Datenformat bestimmt. Die Spezifikation des Austauschformates sieht vor, dass alle notwendigen Daten ausgefüllt sein müssen, auch mehrere Datensätze übergeben werden können (hier nicht erforderlich), alle wichtigen Zusatzinformationen in Form von Attributen vordefiniert sind. Im folgenden die Definition des Austauschformates in der DTD-Syntax: SingleSignOn-DTD: <!-- Seminar-Shop.com SingleSignOn Version > <!ELEMENT userlist (user*)> <!ATTLIST userlist wsid ID #REQUIRED> <!ELEMENT user (data)> <!ATTLIST user guid ID #REQUIRED> <!ELEMENT data (kundentyp,firmenname1?,firmenname2?,strasse,land,plz,ort,telefon1, telefon2?,handy?,fax?, ,f_ ?,url_homepage?,firmenbuch?,uidnr?,branche?, anrede,akad_titel?,vorname,nachname,position?,datum_erfassung,datum_aenderung)> <!ATTLIST data exists ("true false") #REQUIRED> <!ELEMENT kundentyp ("1 2") #REQUIRED> <!ELEMENT firmenname1 (#PCDATA)> <!ELEMENT firmenname2 (#PCDATA)> <!ELEMENT strasse (#PCDATA)> <!ELEMENT land (#PCDATA)> <!ELEMENT plz (#PCDATA)> <!ELEMENT ort (#PCDATA)> <!ELEMENT telefon1 (#PCDATA)> <!ELEMENT telefon2 (#PCDATA)> <!ELEMENT handy (#PCDATA)> <!ELEMENT fax (#PCDATA)> <!ELEMENT (#PCDATA)> <!ELEMENT f_ ("0 1") #REQUIRED> <!ELEMENT url_homepage (#PCDATA)> <!ELEMENT firmenbuch (#PCDATA)> <!ELEMENT uidnr (#PCDATA)> <!ELEMENT branche (#PCDATA)> <!ELEMENT anrede ("H F") #REQUIRED> <!ELEMENT akad-titel (#PCDATA)> <!ELEMENT vorname (#PCDATA)> <!ELEMENT nachname (#PCDATA)> <!ELEMENT position (#PCDATA)> <!ELEMENT datum_erfassung (#PCDATA)> <!ELEMENT datum_aenderung (#PCDATA)> Seminar-Shop GmbH - Salzburg * SingleSignOn V02.02 Seite 4 von 4

5 Die etwas verständlichere Erläuterung dieser Angabe folgt vorerst in Form eines Musters. Seminar-Partner-XML: <?xml version="1.0" encoding="iso "?> - <userlist wsid="99"> - <user guid="starrk5b492xnmsugcb"> - <data exists="true"> <kundentyp>2</kundentyp> <firmenname1>seminar-shop GmbH</firmenname1> <firmenname2 /> <strasse>ziegeleistrasse 31</strasse> <land>at</land> <plz>5020</plz> <ort>salzburg</ort> <telefon1>+43(0) </telefon1> <telefon2 /> <handy /> <fax /> <f_ >1</f_ > <url_homepage>http://www.seminar-shop.com</url_homepage> <firmenbuch>fn k</firmenbuch> <uidnr>atu </uidnr> <branche /> <anrede>h</anrede> <akad-titel>dkfm.</akad-titel> <vorname>volkmar</vorname> <nachname>iro</nachname> <position>geschäftsführer</position> <datum_erfassung> </datum_erfassung> <datum_aenderung> </datum_aenderung> </data> </user> </userlist> Das hier dargestellte Muster ist gültig und kann als Vorlage herangezogen werden. Im folgenden noch eine Erläuterung der einzelnen Felder für das Austauschformat. Element / Attribut Erforder -lich Bedeutung userlist Ja Bezeichnet das gesamte XML Dokument als das XML- Austauschdokument. Alle weiteren Angaben (User) sind durch dieses Element eingeschlossen. Im allgemeinen wird es sich immer nur um einen User handeln. wsid Ja Das Attribut gibt die Herkunft des Dokuments bekannt (Website ID). user Ja Dieses Element ist einmal für jeden Datensatz, sprich User vorhanden. Es sind alle nachfolgenden Elemente von diesem eingeschlossen. guid Ja Dieses Attribut enthält den eindeutigen (gemeinsamen) Bezeichner für den User. data Ja Dieses Element enthält alle Elemente (Attribute) eines User. exists Ja Das Attribut enthält den Wert true wenn der Datensatz vorhanden ist und false wenn nicht. kundentyp Ja Gibt, an ob es sich bei diesem Eintrag um eine Privatperson (1) oder eine Firma (2) handelt. Mögliche Wert für dieses Element sind 1 bzw. 2. firmenname1 Ja Enthält den Namen der Firma. Die Angabe erforderlich ist nur im Falle der Existenz des Abschnittes Firma zu sehen! firmenname2 Nein Enthält einen zweiten Namen der Firma strasse Ja Strasse (Anschrift) land Ja Land (Anschrift) der Person bzw. der Firma (falls es sich um keine Privatperson handelt) nach ISO plz Ja Postleitzahl (Anschrift) ort Ja Ort (Anschrift) telefon1 Ja Die erste (wichtigste) Telefonnummer Seminar-Shop GmbH - Salzburg * SingleSignOn V02.02 Seite 5 von 5

6 telefon2 Nein alternatives Telefon, z. B.: Mobiltelefon handy Nein Mobiltelefon der Person fax Nein Faxnummer Ja -Adresse der Person (falls nicht vorhanden, die der Firma) f_ Nein Bestimmt ob die Person (Firma) per über etwaige Informationen (z.b. Newsletter) benachrichtigt werden möchte. Mögliche Werte für dieses Element sind 0 (falls nein) und 1 (falls ja). Wird nichts angegeben so ist die Default- Einstellung 1. url_homepage Nein Homepage der Person (Firma) firmenbuch Nein Firmenbuch-Nr. (=optional) uidnr Nein UID-Nr. (=optional) branche Nein Branche in der das Unternehmen (nur bei Firmenkunden) tätig ist. anrede Ja H für Herr, F für Frau akad-titel Nein Kann einen akademischen Titel wie beispielsweise Dr., Dipl.Ing. enthalten. Dieses Feld kann entfallen. vorname Ja Enthält den Vornamen der Person nachname Ja Enthält den Nachnamen der Person position Nein Position im Unternehmen, z.b. Geschäftsführer datum_erfassung Ja Erfassungs-/Erstanmeldungsdatum der Person bzw. Firma datum_aenderung Ja Änderungsdatum der Person bzw. Firma (z.b. wenn Stammdaten geändert wurden) Abbildung 1: XML-Felder Seminar-Shop GmbH - Salzburg * SingleSignOn V02.02 Seite 6 von 6

7 4 Szenarios 4.1 Erstanmeldung Der User ist auf der Partnerseite nicht registriert und möchte sich anmelden. - Schritt 1: User füllt das Erstanmeldungsformular (auf Seminar-Shop) aus. - Schritt 2: Die eingegebenen Daten werden einer Formularprüfung unterzogen. Dazu werden alle Pflichtfelder auf ihre Korrektheit (Länge, Sonderzeichen, etc.) überprüft. - Schritt 3: Vom Erstanmeldungsmodul aus wird ein Script (CheckUser) auf der Seite des Partners aufgerufen (Übergabeparameter: Benutzername, Passwort) das überprüft ob die Kombination Benutzername/Passwort bereits vorhanden ist. - Schritt 3a Benutzer ist bereits vorhanden: Das Script des Partners gibt eine Fehlermeldung (z.b. false) zurück. Der User kommt zum Erstanmeldungsformular (inkl. Fehlermeldung von Seminar-Shop) zurück. Zurück zu Schritt 2. - Schritt 3b Benutzer ist noch nicht vorhanden: Das Script des Partners generiert eine GUID (General UserID) und gibt diese zurück. Die Daten werden in der Seminar-Shop Datenbank gespeichert. - Schritt 4: Es wird ein Script (SaveUser) auf der Seite des Partners aufgerufen (Übergabeparameter: Benutzername, Passwort) das den Speichervorgang auf der Seite des Partners vornimmt. Dazu wird von diesem Script das Script (GetUserXML) auf Seminar-Shop aufgerufen (Übergabeparameter: Benutzername, Passwort) durch das die Benutzerdaten zurückgegeben werden. - Schritt 5: Bei erfolgreicher Speicherung gibt das Script (SaveUser) ein OK zurück (z.b. true ). - Schritt 5a Benutzer wurde erfolgreich gespeichert: Benutzername und Passwort werden durch einen dynamisch generierten Benutzername bzw. Passwort ersetzt. - Schritt 5b Benutzer wurde nicht erfolgreich gespeichert: Benutzername und Passwort bleiben, so wie diese der Erstanmelder eingegeben hat, in der Seminar-Shop Datenbank erhalten. Somit ist eine Erstanmeldung auf alle Fälle garantiert. Seminar-Shop GmbH - Salzburg * SingleSignOn V02.02 Seite 7 von 7

8 Seminar-Shop GmbH - Salzburg * SingleSignOn V02.02 Seite 8 von 8

9 4.2 Log In Der User ist auf der Partnerseite registriert und möchte sich anmelden. - Schritt 1: User gibt im Log-In Modul (auf Seminar-Shop) Benutzername und Passwort ein. - Schritt 2: Vom Log-In Modul aus wird ein Script (GetUserXML) auf der Seite des Partners aufgerufen (Übergabeparameter: Benutzername, Passwort) das überprüft ob die Kombination Benutzername/Passwort bereits vorhanden ist. - Schritt 2a Benutzer/Passwort ist nicht vorhanden: Das Script des Partners gibt eine Fehlermeldung (im erzeugten XML anstatt der Benutzerdaten beim Attribut data exists der Wert false mitgegeben) zurück. Der User kommt zum Log-In Modul (inkl. Fehlermeldung) zurück. - Schritt 2b Benutzer/Passwort ist vorhanden: Das Script des Partners gibt die Benutzerdaten im XML-Austauschformat (inkl. GUID) zurück. - Schritt 3: in der Seminar-Shop Datenbank wird überprüft ob die GUID bereits vorhanden ist. - Schritt 3a GUID ist bereits vorhanden: Der User wird auf Seminar-Shop eingeloggt. - Schritt 3b GUID ist nicht vorhanden: Es wird überprüft ob alle notwendigen Daten (vgl. Pflichtfelder) gefüllt sind. - Schritt 4a alle Pflichtfelder sind gefüllt: Benutzerdaten werden in der Seminar-Shop Datenbank gespeichert der User ist eingeloggt. - Schritt 4b nicht alle Pflichtfelder sind gefüllt: Benutzer kommt zum Erstanmeldungsformular (von Seminar-Shop) mit den Vorbelegungen (aufgrund der übermittelten Partnerdaten) die Daten werden gespeichert der User ist eingeloggt. Seminar-Shop GmbH - Salzburg * SingleSignOn V02.02 Seite 9 von 9

10 Seminar-Shop GmbH - Salzburg * SingleSignOn V02.02 Seite 10 von 10

11 4.3 Direkter Log In Der User ist auf der Partnerseite bereits angemeldet. Der Partner muss auf seiner Seite im Seminar-Shop Link die GUID als Variable mitübergeben. - Schritt 1: Der User ist auf der Partner Seite bereits eingeloggt. Der Seminar- Shop wird mit der WSID (Website ID) und der GUID des Users aufgerufen. - Schritt 2: in der Seminar-Shop Datenbank wird überprüft ob die GUID bereits vorhanden ist. - Schritt 2a GUID ist bereits vorhanden: Der User wird auf Seminar-Shop eingeloggt. - Schritt 2b GUID ist nicht vorhanden: Es wird ein Script (GetUserXML) auf der Seite des Partners aufgerufen (Übergabeparameter: GUID) das die Benutzerdaten im XML Austauschformat zurückgibt. Weiter mit Schritt 3. - Schritt 3: Es wird überprüft ob alle notwendigen Daten (Pflichtfelder) gefüllt sind. - Schritt 3a alle Pflichtfelder sind gefüllt: Benutzerdaten werden in der Seminar-Shop Datenbank gespeichert der User ist eingeloggt. - Schritt 3b nicht alle Pflichtfelder sind gefüllt: Benutzer kommt zum Erstanmeldungsformular (von Seminar-Shop) mit den Vorbelegungen (aufgrund der übermittelten Partnerdaten) die Daten werden gespeichert der User ist eingeloggt. Seminar-Shop GmbH - Salzburg * SingleSignOn V02.02 Seite 11 von 11

12 4.4 Passwort vergessen Der User wird auf das Passwort vergessen Formular des Partners umgeleitet. Passwort vergessen: Link geht direkt auf das Formular des Partners Seminar-Shop GmbH - Salzburg * SingleSignOn V02.02 Seite 12 von 12

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank an der Hochschule Anhalt (FH) Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachbereich Informatik 13. Februar 2007 Betreuer (HS Anhalt): Prof. Dr. Detlef Klöditz

Mehr

Willkommen bei den ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel

Willkommen bei den ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel Willkommen bei den ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel Willkommen beim bundesweiten Auswahlwettbewerb zur Internationalen Biologieolympiade Inhalt Portal und Anmeldeverfahren im Überblick

Mehr

Anleitung zur Selbstregistrierung. im Online-Portal ELAN-K2, EEG 2014

Anleitung zur Selbstregistrierung. im Online-Portal ELAN-K2, EEG 2014 im Online-Portal ELAN-K2, EEG 2014 2 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 1.1 Definition Präfix... 3 1.2 Allgemeine Eingabehinweise... 3 2. Registrierungsprozess... 4 2.1 Informationsstartseite... 4 2.2

Mehr

Consumer Auskünfte per Internet Kurzanleitung

Consumer Auskünfte per Internet Kurzanleitung Consumer Auskünfte per Internet Kurzanleitung Creditreform München Ganzmüller, Groher & Kollegen KG Machtlfinger Straße 13 81379 München Tel.: 089 / 189293-914 Fax: 089 / 189293-903 E-Mail: vertrieb@muenchen.creditreform.de

Mehr

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins-, Unternehmensverzeichnis und Veranstaltungskalender

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins-, Unternehmensverzeichnis und Veranstaltungskalender Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins-, Unternehmensverzeichnis und Veranstaltungskalender Erstellt durch: format webagentur Stückirain 10 CH-3266 Wiler bei Seedorf Telefon

Mehr

Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch

Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch Inhaltsverzeichnis: I. Wie finde ich ein Betreuungsangebot? II. Wie biete ich eine Betreuung an? III. Wie bearbeite

Mehr

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt:

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt: K U R Z A N L E I T U N G D A S R Z L WE B - P O R T A L D E R R Z L N E W S L E T T E R ( I N F O - M A I L ) RZL Software GmbH Riedauer Straße 15 4910 Ried im Innkreis Version: 11. Juni 2012 / mw Bitte

Mehr

Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz

Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz Warum Der Versand unserer Newsletter erfolgt über ein im Hintergrund unserer Webseite arbeitendes Funktionsmodul. Daher

Mehr

Das Starten von Adami Vista CRM

Das Starten von Adami Vista CRM Das Starten von Adami Vista CRM 1. Herunterladen Der AdamiVista Installations-Kit wird auf unsere Website zur verfügung gestellt, auf die Download Seite: http://www.adami.com/specialpages/download.aspx.

Mehr

Tutorial/FAQ für die Benutzung der Webseite

Tutorial/FAQ für die Benutzung der Webseite Tutorial/FAQ für die Benutzung der Webseite Stand: 05.11.2013 Inhalt Ich bin Mitglied der KEBS. Wie kann ich mich auf der Webseite registrieren? Ich habe eine Benutzerkennung. Wie kann ich mich auf der

Mehr

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013 Kurssystem Günter Stubbe Datum: 19. August 2013 Aktualisiert: 6. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Benutzer 7 2.1 Registrierung............................. 7 2.2 Login..................................

Mehr

Benutzeranleitung Superadmin Tool

Benutzeranleitung Superadmin Tool Benutzeranleitung Inhalt 1 Einleitung & Voraussetzungen... 2 2 Aufruf des... 3 3 Konto für neuen Benutzer erstellen... 3 4 Services einem Konto hinzufügen... 5 5 Benutzer über neues Konto informieren...

Mehr

Benutzer Verwalten. 1. Benutzer Browser

Benutzer Verwalten. 1. Benutzer Browser Benutzer Verwalten 1. Benutzer Browser Die Benutzer können vom Verwaltung Panel Benutzer Option Gruppe Benutzer, verwaltet werden. Diese Option öffnet ein Browser, der die Benutzer der CRM Applikation,

Mehr

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins- und Unternehmensverzeichnis

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins- und Unternehmensverzeichnis Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins- und Unternehmensverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 1. Registration als öffentliche/r Benutzer/in 2 2. Erstellung eines Eintrages in das

Mehr

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins- und Unternehmensverzeichnis

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins- und Unternehmensverzeichnis format webagentur ag Stückirain 10 CH-3266 Wiler bei Seedorf Telefon: +41 32 391 90 40 Telefax: +41 32 391 90 95 info@format-ag.ch www.format-ag.ch Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung

Mehr

Bibliography of Recent Publications on Specialized Communication

Bibliography of Recent Publications on Specialized Communication FACHSPRACHE International Journal of Specialized Communication Bibliography of Recent Publications on Specialized Communication Benutzungsanleitung erstellt von Claudia Kropf und Sabine Ritzinger Version

Mehr

HTML-Emails im VM2000

HTML-Emails im VM2000 HTML-Emails im VM2000 (Erweiterung des bestehenden CRM-Modul) Für den VM2000 wurde ein Modul entwickelt, womit Emails im HTML-Format (HTML= Hypertext Markup Language) automatisch generiert und versendet

Mehr

Betriebsanleitung. Zeiterfassungssystem

Betriebsanleitung. Zeiterfassungssystem Betriebsanleitung Zeiterfassungssystem Inhaltsverzeichnis 1. Bedeutung und Benutzung...- 1-1.1. Default...- 1-1.2. Navigation...- 2-1.3. Person...- 2-1.4. Projekte...- 3-1.5. Zeiterfassung...- 4-1.6. Statistik...-

Mehr

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung "! #%$%&('()+*-,+&(.()(&",+&('/*-* 021+3)(*54(6+*278)(9(:+;0-)(&# =@?BADCFEGHJI KMLONJP Q+?+R STQUQ=WV X"Y(ZJVO[O[J\]I=OH@=OR2?8Q^=OP _J=J` ab=op =5^ co`]d"voe]zjfo\>gihjjjkjvozoy(j ab=op =5^ S@Ald"VOe]ZJfO\>gihJjJkJVOZOY+hTj

Mehr

WEBSHOP Anleitung zum Kauf Ihres Online-Tickets Seite 1

WEBSHOP Anleitung zum Kauf Ihres Online-Tickets Seite 1 WEBSHOP Anleitung zum Kauf Ihres Online-Tickets Seite 1 Kaufen Sie Ihr Skiticket einfach und bequem von zu Hause aus! Sind Sie bereits in unserem Webshop registriert oder möchten sich registrieren? Dann

Mehr

E-Government Sondertransporte (SOTRA) Registrierung von Benutzerkennung

E-Government Sondertransporte (SOTRA) Registrierung von Benutzerkennung E-Government Sondertransporte (SOTRA) Registrierung von Benutzerkennung Projektteam Sondertransporte Land OÖ Version September 2012 Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung, Verbreitung

Mehr

Pflichtenheft für das Typo3-Expertencommunity-Projekt FEX

Pflichtenheft für das Typo3-Expertencommunity-Projekt FEX Pflichtenheft für das Typo3-Expertencommunity-Projekt FEX 1 Grundkonzept Es wird die bestehende Internetplattform um die Funktionen einer Kontaktbörse erweitert, hiermit ist es möglich sich zu registrieren

Mehr

Anleitung zur PH-Online Erstanmeldung Bereich Fort- und Weiterbildung - Registrierung und Immatrikulation

Anleitung zur PH-Online Erstanmeldung Bereich Fort- und Weiterbildung - Registrierung und Immatrikulation Anleitung zur PH-Online Erstanmeldung Bereich Fort- und Weiterbildung - Registrierung und Immatrikulation Aus Programmgründen wird im Folgenden jeder Anwender des Systems als Studierender bezeichnet, sowohl

Mehr

SSO-Schnittstelle. Inhalt: Beschreibung der Single Sign-On (SSO) Schnittstelle. NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin

SSO-Schnittstelle. Inhalt: Beschreibung der Single Sign-On (SSO) Schnittstelle. NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin SSO-Schnittstelle Inhalt: Beschreibung der Single Sign-On (SSO) Schnittstelle NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin Telefon +49 (0)30-94408-730 Telefax +49 (0)30-96083-706 E-Mail mail@netslave.de

Mehr

Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal

Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal Version: 1.1 Stand: 09.10.2013 Status: fertiggestellt Geheimhaltungsvermerk: keiner Impressum Herausgeber Deutsche Telekom AG Dreizehnmorgenweg

Mehr

ID VisitControl. Dokumentation. 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1

ID VisitControl. Dokumentation. 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1 ID VisitControl Dokumentation 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Intranet... 3 1.1. Vorregistrierung (Einzel)... 3 1.2. Vorregistrierung (Gruppe)... 7 1.3. Vorregistrierung

Mehr

Im Falle der Neueingabe müssen Sie in dem nachfolgendem Formular die Datenquelle auswählen und die Art der Prüfung festlegen.

Im Falle der Neueingabe müssen Sie in dem nachfolgendem Formular die Datenquelle auswählen und die Art der Prüfung festlegen. Ereignismanager Ereignismanager Ereignismanager - Grundsätzliches Allgemeines Mit Hilfe des Ereignismanagers können Sie Feldeingaben (bei Neueingaben oder Änderungen) überprüfen lassen. Sie können für

Mehr

ECAS Benutzerhandbuch

ECAS Benutzerhandbuch EUROPÄISCHIE KOMMISSION Generaldirektion Bildung und Kultur Lebenslanges Lernen: Richtlinien und Programme Koordinierung des Programms für lebenslanges Lernen ECAS Benutzerhandbuch Das European Commission

Mehr

ZEUS Energiebuchhaltung Salzburg Automatische Zählerstandanlieferung: E-Mail-Schnittstelle

ZEUS Energiebuchhaltung Salzburg Automatische Zählerstandanlieferung: E-Mail-Schnittstelle ZEUS Energiebuchhaltung Salzburg Automatische Zählerstandanlieferung: E-Mail-Schnittstelle Version: 1.0.0 Datum: 2013-11-20 Autor: Bernd Ennsfellner, Renate Pinggera gizmocraft, design and technology GmbH

Mehr

Kapsch Carrier Solutions GmbH Service & Support Helpdesk

Kapsch Carrier Solutions GmbH Service & Support Helpdesk Kapsch Carrier Solutions GmbH Kundenanleitung Tickets erstellen und bearbeiten 1 Das Helpdesk ist über folgende Webseite erreichbar https://support-neuss.kapschcarrier.com 2 Sie haben die Möglichkeit,

Mehr

Umstellung PC-VAB auf S PA-Zahlungsverkehr

Umstellung PC-VAB auf S PA-Zahlungsverkehr Umstellung PC-VAB auf S PA-Zahlungsverkehr ACHTUNG: Bevor Sie mit den Arbeiten beginnen, führen Sie bitte unbedingt eine Datensicherung über Datei Gesamtbestand sichern Datensicherung auf lokalen Datenträger

Mehr

TUMonline. 1. Inhalt... 1. 2. Einloggen in TUMonline... 2. 3. Persönliche TUMonline-Visitenkarte... 3. 4. TUM-Mail-Adresse... 4

TUMonline. 1. Inhalt... 1. 2. Einloggen in TUMonline... 2. 3. Persönliche TUMonline-Visitenkarte... 3. 4. TUM-Mail-Adresse... 4 TUMonline Persönliche Visitenkarte (Mitarbeiter) Von: Frauke Donner Erstellt: 08.10.2009 Letzte Änderung: 09.08.2012 1. Inhalt 1. Inhalt... 1 2. Einloggen in TUMonline... 2 3. Persönliche TUMonline-Visitenkarte...

Mehr

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

SBB Schulung für digitale Fahrplanabfrage und Ticketkäufe.

SBB Schulung für digitale Fahrplanabfrage und Ticketkäufe. SBB Schulung für digitale Fahrplanabfrage und Ticketkäufe. Vielen Dank, dass Sie sich für die SBB Schulung für die digitale Fahrplanabfrage und Ticketkäufe angemeldet haben. Das vorliegende Dokument erklärt

Mehr

Information über die Secure E-Mail

Information über die Secure E-Mail Information über die Secure E-Mail Ihre Möglichkeiten Der Austausch von verschlüsselten E-Mails kann auf 3 Arten erfolgen 1. über das Webmail-Portal: Direkt empfangen und senden Sie vertrauliche Informationen

Mehr

1 Verarbeitung personenbezogener Daten

1 Verarbeitung personenbezogener Daten .WIEN WHOIS-Politik Inhalt 1 Verarbeitung personenbezogener Daten... 1 2 Zur Verwendung gesammelte Informationen... 1 3 WHOIS-Suchfunktion... 2 3.1 Einleitung... 2 3.2 Zweck... 3 3.3 Identifizieren von

Mehr

CRM - Word Connector (CWC) für das vtiger CRM Anwenderbeschreibung Handbuchversion 1.0

CRM - Word Connector (CWC) für das vtiger CRM Anwenderbeschreibung Handbuchversion 1.0 CRM - Word Connector (CWC) für das vtiger CRM Anwenderbeschreibung Handbuchversion 1.0 Copyright 2004-2012 CRM Word Connector - Anwenderbeschreibung Copyright 2004-2012, Alle Rechte vorbehalten. 1. Ausgabe

Mehr

TUMonline. 1. Inhalt... 1. 2. Einloggen in TUMonline... 2. 3. Bearbeitung von Daten in der eigenen Visitenkarte... 3

TUMonline. 1. Inhalt... 1. 2. Einloggen in TUMonline... 2. 3. Bearbeitung von Daten in der eigenen Visitenkarte... 3 TUMonline Persönliche Visitenkarte (Studierende) Von: Frauke Donner Erstellt: 09.10.2009 Letzte Änderung: 09.08.2012 1. Inhalt 1. Inhalt... 1 2. Einloggen in TUMonline... 2 3. Bearbeitung von Daten in

Mehr

Anleitung zur selbständigen Bearbeitung von. Vereins- und Gewerbeauftritten

Anleitung zur selbständigen Bearbeitung von. Vereins- und Gewerbeauftritten Anleitung zur selbständigen Bearbeitung von Vereins- und Gewerbeauftritten Inhaltsverzeichnis Passwort für Vereins- / Firmenkonto anfordern... 3 Login im Vereins- / Firmenkonto... 8 Verein / Firma bearbeiten...

Mehr

Kurzanleitung zum Monitoring

Kurzanleitung zum Monitoring BAN-Portal, Schulzugang Kurzanleitung zum Monitoring Das internetgestützte BAN-Portal in Kein Abschuss ohne Anschluss dient für Sie hauptsächlich dazu, Schülerinnen und Schülern zu Standardelementen anzumelden,

Mehr

Kooperationsplattform der Anhalt Dessau AG. Benutzerhandbuch

Kooperationsplattform der Anhalt Dessau AG. Benutzerhandbuch Kooperationsplattform der Anhalt Dessau AG Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Vorwort 2 1. Einführung 3 1.1 Anmeldung im System 1.2 Die Kollaborationsplattform 1.3 Rechteübersicht 3 4 5 2. Benutzersuche

Mehr

www.bruecken-fuer-europa. eu Stand 02.04.2015

www.bruecken-fuer-europa. eu Stand 02.04.2015 UNSERER HOMEPAGE Anleitung zur Registrierung www.bruecken-fuer-europa. eu Stand 02.04.2015 Homepage wurde im Baukastensystem erstellt Die Homepage wurde von Benjamin Kindt, Student der TU Chemnitz, mit

Mehr

A CompuGROUP Company ONLINE TERMINKALENDER. Quick-Start Guide. Verwalten Sie Ihre Termine über unsere sichere Web-Plattform mittels Web Browser.

A CompuGROUP Company ONLINE TERMINKALENDER. Quick-Start Guide. Verwalten Sie Ihre Termine über unsere sichere Web-Plattform mittels Web Browser. ONLINE TERMINKALENDER Quick-Start Guide Verwalten Sie Ihre Termine über unsere sichere Web-Plattform mittels Web Browser. Inhaltsverzeichnis Über dieses Handbuch...3 Sicherheit ist unser oberstes Prinzip!...4

Mehr

Novell Client. Anleitung. zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme. Februar 2015. ZID Dezentrale Systeme

Novell Client. Anleitung. zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme. Februar 2015. ZID Dezentrale Systeme Novell Client Anleitung zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 8 Mit der Einführung von Windows 7 hat sich die Novell-Anmeldung sehr stark verändert. Der Novell Client

Mehr

Hinweise zur sicheren E-Mail-Kommunikation

Hinweise zur sicheren E-Mail-Kommunikation Kundeninformation Sichere E-Mail (Secure WebMail) Hinweise zur sicheren E-Mail-Kommunikation Die E-Mail ist heute eines der am häufigsten verwendeten technischen Kommunikationsmittel, obwohl eine gewöhnliche

Mehr

Internet for Guests. Interfaces. 1.0.0 Deutsch. Interfaces Seite 1/14

Internet for Guests. Interfaces. 1.0.0 Deutsch. Interfaces Seite 1/14 Internet for Guests Interfaces 1.0.0 Deutsch Interfaces Seite 1/14 Inhalt 1. PMS... 3 1.1 Hinweise... 3 1.2 Konfiguration... 4 1.2.1 VIP/Mitgliedschaft: VIP Gast kostenloser Betrieb... 5 1.2.2 VIP/Mitgliedschaft:

Mehr

GRAFIK WEB PREPRESS www.studio1.ch

GRAFIK WEB PREPRESS www.studio1.ch Datum 11.07.2012 Version (Dokumentation) 1.0 Version (Extedit) 1.0 Dokumentation Kontakt Externe Verwaltung Firmen- & Vereinsverwaltung Studio ONE AG - 6017 Ruswil E-Mail agentur@studio1.ch Telefon 041

Mehr

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Service Help Desk - Webportal Anleitung Aus dem Inhalt: Anmelden Kennwort ändern Meldung erfassen Dateianhänge Meldung bearbeiten Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement

Mehr

Kurzanleitung zum Erfassungsportal am Beispiel der Meldung EHVR / QHVR Seite 1 von 15

Kurzanleitung zum Erfassungsportal am Beispiel der Meldung EHVR / QHVR Seite 1 von 15 Kurzanleitung zum Erfassungsportal am Beispiel der Meldung EHVR / QHVR Seite 1 von 15 1. BENUTZERREGISTRIERUNG... 1 1.1. ERSTREGISTRIERUNG... 1 1.2. WEITERE OPTIONEN DER BENUTZERREGISTRIERUNG... 4 1.3.

Mehr

Passwort Recovery über Stud.IP. Verfahren zum Zurücksetzen des Nutzerkonto-Passworts

Passwort Recovery über Stud.IP. Verfahren zum Zurücksetzen des Nutzerkonto-Passworts Rechenzentrum Passwort Recovery über Stud.IP Verfahren zum Zurücksetzen des Nutzerkonto-Passworts Autor: David Siegfried (david.siegfried@uni-vechta.de) 1. Anlass Bei Verlust des Zugangspassworts für den

Mehr

ERSTE SCHRITTE. info@kalmreuth.de

ERSTE SCHRITTE. info@kalmreuth.de ERSTE SCHRITTE info@kalmreuth.de ZUGRIFF AUF KMS Die Kalmreuth Mail Services können über folgende URLs aufgerufen werden: - http://mail.kalmreuth.de - http://kalmreuth.de/mail - http://kalmreuth.de/webmail

Mehr

Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent

Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent Inhalt Jobsuche Anleitung und Beispiele... 2 Registrierung bei Jobagent... 3 Anmeldung bei Jobagent... 5 Gutschein Code hinzufügen... 6 Suche nach offenen Arbeitsstellen...

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

Ablaufbeschreibung Einrichtung EBICS in ProfiCash

Ablaufbeschreibung Einrichtung EBICS in ProfiCash 1.) Zunächst müssen Sie in der BPD-Verwaltung eine Kennung für EBICS anlegen. Änderungen an der BPD können nur vom Anwender Master durchgeführt werden. 2. Hier werden die entsprechenden Parameter eingegeben.

Mehr

Die Gastdozenten erfassen ihre persönlichen Daten sowie Verträge selber in IS-Academia, um allfällige Fehler zu vermeiden.

Die Gastdozenten erfassen ihre persönlichen Daten sowie Verträge selber in IS-Academia, um allfällige Fehler zu vermeiden. VERWALTUNG DER GASTDOZENTEN/-REFERENTEN Version 1 18.09.2013 // Einleitung Dieses Programm wurde entwickelt, um die Verwaltung der Gastreferenten zu vereinfachen. Es richtet sich sowohl an die Gastdozenten

Mehr

Treckerverein Monschauer Land e.v.

Treckerverein Monschauer Land e.v. Der Mitgliederbereich Der Mitgliederbereich (TV-MON Intern) ist ein Teil der Webseiten des Treckervereins, der nicht öffentlich und für jedermann zugängig ist. Dieser Bereich steht ausschließlich Mitgliedern

Mehr

Personalzeiterfassung PZE

Personalzeiterfassung PZE Personalzeiterfassung PZE Merlin 18 Version 18.0 vom 18.08.2014 Inhalt Das Zusatzmodul zur mobilen Personalzeiterfassung (PZE)... 1 Der Menüpunkt PZE-Dateneingang... 2 Schaltflächen Fenster PZE-Dateneingang...

Mehr

webbank+ Handbuch Module & Rechner, Kapitel 1 Version 5.2 29. Januar 2015

webbank+ Handbuch Module & Rechner, Kapitel 1 Version 5.2 29. Januar 2015 // Ein Passwort für alle odule - Single Sign-on Rollen & Rechte, Bank-Admin, Applikations-Admin, Benutzer anlegen & verwalten, Applikationen verwalten, Kapitel 1 Version 5.2 29. Januar 2015 2 // Ein Passwort

Mehr

Aufruf der Buchungssystems über die Homepage des TC-Bamberg

Aufruf der Buchungssystems über die Homepage des TC-Bamberg Aufruf der Buchungssystems über die Homepage des TC-Bamberg Das Online-Buchungssystem erreichen Sie einfach über die Homepage des TC-Bamberg (www.tennis-club-bamberg.de).über den Link (siehe Bild 1) gelangen

Mehr

Richtlinie zur.tirol WHOIS-Politik

Richtlinie zur.tirol WHOIS-Politik Richtlinie zur.tirol WHOIS-Politik Die vorliegende Policy soll nach österreichischem Rechtsverständnis ausgelegt werden. Im Streitfall ist die deutsche Version der Policy einer Übersetzung vorrangig. Inhalt

Mehr

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php

Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK. Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php Hinweise zur Benutzung des CRM-Systems FIGO für PharmaK Link zum System: https://ssl-account.com/base.mubsolutions.com/index.php 1) Login 2) Übersicht 3) Ärzte 4) Aktivitäten 5) Besuchsfrequenz 6) Praxisbeispiel

Mehr

Registrierung als Android Market Developer

Registrierung als Android Market Developer Registrierung als Android Market Developer Bitte befolgen Sie für die Registrierung als Android Market Developer folgende Schritte: Öffnen Sie die Website http://market.android.com/publish/. Zur Registrierung

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte

Mehr

Nach der Einrichtung einer Benutzerkennung auf dem IW Medien Messenger werden dem Geschäftspartner automatisch zwei Informationsmails zugestellt.

Nach der Einrichtung einer Benutzerkennung auf dem IW Medien Messenger werden dem Geschäftspartner automatisch zwei Informationsmails zugestellt. 1 Systembeschreibung Der IW Medien Messenger ist eine zentrale Serverlösung für den vertraulichen E-Mail- Austausch mit Geschäftspartnern, die über keine eigene Verschlüsselungs-Software verfügen. Anstatt

Mehr

Wegleitung Homepage ZSHAM

Wegleitung Homepage ZSHAM Wegleitung Homepage Zur Vereinfachung der Navigierung auf der Homepage haben wir eine Wegleitung mit drei Kapitel erstellt. Kapitel 1: Anmeldung (einloggen) über Homepage Kapitel 2: Anmeldung mit offiziellem

Mehr

BS-Anzeigen 3. Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder

BS-Anzeigen 3. Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder BS-Anzeigen 3 Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder Inhaltsverzeichnis Anwendungsbereich... 3 Betroffene Softwareversion... 3 Anzeigenschleuder.com... 3 Anmeldung...

Mehr

KiJuP-online.de FAQ und Suchtipps für Mitglieder des DIJuF

KiJuP-online.de FAQ und Suchtipps für Mitglieder des DIJuF KiJuP-online.de FAQ und Suchtipps für Mitglieder des DIJuF Hier haben wir für Sie die wichtigsten Fragen zusammengestellt, die uns rund um die Nutzung von KiJuP-online.de erreicht haben. Sollte Ihre Frage

Mehr

Sparkassen-SchulService das Bestellmodul im Internet Eine Einführung für Schulen

Sparkassen-SchulService das Bestellmodul im Internet Eine Einführung für Schulen Sparkassen-SchulService das Bestellmodul im Internet Eine Einführung für Schulen Inhalt Seite 1. Registrierung - die Erfassung Ihrer Kundendaten...3 Die Registrierung über das Internet...4 Die Anmeldung...5

Mehr

Seminar-Anmelde-Modul

Seminar-Anmelde-Modul 1 Mit diesem Worldsoft CMS-Modul können Sie in der Administration extrem viel Zeit (und Geld) einsparen. Vorbei die Zeiten, in welchen Ihre Sekretärin Seminar-Anmeldungen einzeln bestätigen musste (in

Mehr

Handbuch mydban Portal

Handbuch mydban Portal Handbuch mydban Portal Version: 1.0.14 Stand: Mai 2015 ementexx GmbH Bockenheimer Landstraße 101 D-60325 Frankfurt am Main info@ementexx.de www.ementexx.de ementexx GmbH, Bockenheimer Landstr. 101, D-60325

Mehr

Adami CRM - Outlook Replikation User Dokumentation

Adami CRM - Outlook Replikation User Dokumentation Adami CRM - Outlook Replikation User Dokumentation Die neue Eigenschaft der Adami CRM Applikation macht den Information Austausch mit Microsoft Outlook auf vier Ebenen möglich: Kontakte, Aufgaben, Termine

Mehr

Ihre Internetadresse beim Versenden und Empfangen Ihrer E-Mails verwenden.

Ihre Internetadresse beim Versenden und Empfangen Ihrer E-Mails verwenden. Ihre Internetadresse beim Versenden und Empfangen Ihrer E-Mails verwenden. Verwenden Sie statt felix.muster@bluewin.ch wie die Profis Ihre Domain im E-Mail-Verkehr. Senden und empfangen Sie E-Mails auf

Mehr

Fragen und Antworten Spirit Yoga Online- Shop

Fragen und Antworten Spirit Yoga Online- Shop Fragen und Antworten Spirit Yoga Online- Shop Herzlich Willkommen auf der online Seite spirit yoga shop. Antworten und weiterführende Links von der Bestellung bis zur Auslieferung finden Sie im folgenden

Mehr

meinfhd 2.2 Anleitung für den Login

meinfhd 2.2 Anleitung für den Login meinfhd 2.2 Anleitung für den Login Version: R18 Datum: 12.03.2014 Status: Final Seite ii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 2 Zentrale / übergreifende Funktionen 1 2.1 Login-Seite / Zugang zum System...

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

FAQ Handy- und Tabletversicherung AXA Winterthur und Swisscom (Schweiz AG) (5. Ausgabe - 07.2014)

FAQ Handy- und Tabletversicherung AXA Winterthur und Swisscom (Schweiz AG) (5. Ausgabe - 07.2014) FAQ Handy- und Tabletversicherung AXA Winterthur und Swisscom (Schweiz AG) (5. Ausgabe - 07.2014) Abschluss der Versicherung 1 Wann kann die Versicherung abgeschlossen werden? die Versicherung kann beim

Mehr

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Joomla! 2.5 CMS Kurzdokumentation ql.de Inhaltspflege.Dateiverwaltung Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Copyright 2012 Mareike Riegel 1 / 15 Inhaltsverzeichnis 1. Backend...3 1.1 Einloggen...3

Mehr

Open Catalog Interface (OCI) Anbindung an VirtueMart

Open Catalog Interface (OCI) Anbindung an VirtueMart Ver. 2.5.1 Open Catalog Interface (OCI) Anbindung an VirtueMart Joomla 2.5 und Virtuemart 2.0.6 Ing. Karl Hirzberger www.hirzberger.at Inhaltsverzeichnis Begriffserklärung... 3 OCI für VirtueMart... 4

Mehr

TICKET ONLINE. Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm. Inhalt: 1. Was ist Ticket Online. 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s

TICKET ONLINE. Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm. Inhalt: 1. Was ist Ticket Online. 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s TICKET ONLINE Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm Inhalt: 1. Was ist Ticket Online 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s 3. Nutzung von Ticket Online www.edenred.de Seite 1 von

Mehr

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH. Online Schalter. Version 4.0

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH. Online Schalter. Version 4.0 DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH Online Schalter Version 4.0 Inhaltsverzeichnis 1. Online Schalter Kanton Aargau... 3 1.1 Allgemein... 3 1.2 Unterstützte Browser...

Mehr

Erste Schritte mit LimeSurvey Pädagogische Hochschule Heidelberg

Erste Schritte mit LimeSurvey Pädagogische Hochschule Heidelberg 1 Dieses Script ist als Schnellstart gedacht, um das Prinzip von LimeSurvey zu verstehen. Zahlreiche Optionen stehen zur individuellen Erstellung von Umfragen zur Verfügung ein ausführliches Benutzerhandbuch

Mehr

VSVI-HOMEPAGE. Anleitung

VSVI-HOMEPAGE. Anleitung VSVI-HOMEPAGE Anleitung Nachfolgend werden für Sie die wesentlichen Funktionen der VSVI-Homepage beschrieben. Falls weitere Fragen oder Anregungen auftreten, zögern Sie nicht, mich unter webmaster@vsvi-bw.de

Mehr

Corporate Marketing & Communications. Ganz einfach im 3M Online-Shop bestellen. So wird bestellt. www.3mshop.ch

Corporate Marketing & Communications. Ganz einfach im 3M Online-Shop bestellen. So wird bestellt. www.3mshop.ch Corporate Marketing & Communications Ganz einfach im 3M Online-Shop bestellen So wird bestellt www.3mshop.ch So einfach bestellen Sie im 3M Online-Shop www.3mshop.ch In unserem 3M Online-Shop www.3mshop.ch

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

ebay-mitglied werden Einfach und schnell anmelden

ebay-mitglied werden Einfach und schnell anmelden Einfach und schnell anmelden Inhalt 1. Anmeldung Einleitung... 2 Voraussetzungen... 3 Überblick... 4 Anmeldeformular... 5 2. Anmeldung abschließen Datenprüfung... 13 Bedingungen akzeptieren... 14 Bestätigungscode...

Mehr

Rechnung schreiben-------------------------------------------------------------------------------------12

Rechnung schreiben-------------------------------------------------------------------------------------12 Inhaltsverzeichnis Bestellabwicklung Programm registrieren----------------------------------------------------------------------------------4 Kundenbestellungen -------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

IA&DT Sharepoint Extranet mit IA&DT Single Sign On (SSO) Authentifizierung

IA&DT Sharepoint Extranet mit IA&DT Single Sign On (SSO) Authentifizierung IA&DT Sharepoint Extranet mit IA&DT Single Sign On (SSO) Authentifizierung Inhalt SSO Account... 1 Erstkontakt mit dem System (Internet / Kundensicht)... 2 Erstkontakt mit dem System (Intranet)... 3 Funktionen

Mehr

IDS-Connect Warenkorbaustausch mit dem Großhandel Kurzbeschreibung

IDS-Connect Warenkorbaustausch mit dem Großhandel Kurzbeschreibung PN Handwerk IDS-Connect Warenkorbaustausch mit dem Großhandel Kurzbeschreibung PN Software Inhalt IDS-CONNECT... 3 Folgende Funktionen werden unterstützt:... 3 Einstellungen... 3 Artikel-Info... 8 Warenkorb

Mehr

Anleitung: Passwort-Self-Service-Portal

Anleitung: Passwort-Self-Service-Portal W ISO-IT Lz II.8 Anleitung: Passwort-Self-Service-Portal Mit dem Passwort-Self-Service haben Sie die Möglichkeit, Ihr Passwort auf bequeme Weise auch außerhalb der Fakultät zu erneuern und vergessene Passwörter

Mehr

Lizenz Verwaltung. Adami Vista CRM

Lizenz Verwaltung. Adami Vista CRM Lizenz Verwaltung Alle CRM Applikationen können entweder mit einer Demo Datenbank oder mit einer realen Datenbank funktionieren. Die Demo Datenbank ist allgemein für alle und der Benutzer kann die Funktionsvielfalt

Mehr

Simple SMS Gateway. Anleitung. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: +43 (0) 7242 252 0-80 (aus dem Ausland)

Simple SMS Gateway. Anleitung. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: +43 (0) 7242 252 0-80 (aus dem Ausland) Simple SMS Gateway Massen-SMS vom Handy aus versenden Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: 0800 20 20 49 00 (kostenlos aus AT, DE, CH, FR, GB, SK) Telefon: +43 (0)

Mehr

S Kreis- und Stadtsparkasse

S Kreis- und Stadtsparkasse S Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren im September 2011 Informationen zum sicheren E-Mailverkehr Mit diesem Schreiben wollen wir Ihnen Inhalt: 1. die Gründe für die Einführung von Sichere E-Mail näher

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 TCP/IP-Konfiguration... 3 E-Mail Einstellungen... 4 WebMail / E-Mail Passwort ändern... 7 WebMail /

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 5 Windows Mail konfigurieren...

Mehr

jubla.db Handbuch 1 Leitende (ohne Kindergruppe)

jubla.db Handbuch 1 Leitende (ohne Kindergruppe) jubla.db jubla.db Handbuch 1 db.jubla.ch Dateiname: jubla.db_handbuch_1_leitende.docx Version: 27.05.2013 Ersetzt Version: Autorin / Autor: Kilian Baur / Fachgruppe Datenbank Freigegeben am: Freigegeben

Mehr

Operator Guide. Operator-Guide 1 / 7 V1.01 / jul.12

Operator Guide. Operator-Guide 1 / 7 V1.01 / jul.12 Operator Guide Einleitung Diese Guide vermittelt ihnen das Operator Know How für die Gästbox. Was müssen Sie wissen bevor Sie sich an die Arbeit machen. Von welchem PC aus kann ich die Gästbox bedienen.

Mehr

VSS Online Shop. Kurze Gebrauchsanweisung

VSS Online Shop. Kurze Gebrauchsanweisung VSS Online Shop Kurze Gebrauchsanweisung Inhaltsverzeichnis 1. Die VSS Startseite... 3 1.1 Die Kundenanmeldung... 4 2. Das Benutzerkonto... 5 2.1 Allgemeine Einstellungen... 5 2.2 Adressbuch... 6 2.3 Einstellungen...

Mehr

LHR Modul <>

LHR Modul <<E-Mail-Versand>> LHR Modul LHR E-mail-Versand Seite 1 Inhaltsverzeichnis Neues Modul: E-Mail Versand PDF (passwortgeschützt)... 3 Allgemeines... 3 Allgemeine Einstellungen für die Verwendung des E-Mail-Versandes...

Mehr