Kirmesrede Oberbach. Ach en totale Sozialabsturz muss ich euch heut mell, anstatt en Bürchermeister woa nemlich heuer en Müllmann zur stell.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kirmesrede Oberbach. Ach en totale Sozialabsturz muss ich euch heut mell, anstatt en Bürchermeister woa nemlich heuer en Müllmann zur stell."

Transkript

1 Kirmesrede Oberbach Grüß Gott Ihr Leut vo Nah und Fern, dohi in Öwerboch begrüß ich Euch gern. Heut es es wier emo so weit, bei ons do es die KIRMES heut. Ich freu mich das Ihr all komme seid zu Hauf, dröm will ich euch gleich emo vezeehl, bi dos alles mit derre Kirmes heuer genumme hot sein lauf. Die Freies Laura, Könichin vo 2010 is bei de kirmes immer gern gesehn. Do kom der schusters Markus ganz schnell do harre, und däucht sich, bann ich Die nahm brauch ich die Reed ned zu halle. Om nexte Tog hott er die blumme scho recht bei Zeit hie gedroa, doss hott bestimmt oh dem schlimme Schnappsdurscht geloa. Sei Mutter woar dann ach verblüfft, weil bie se vom Weckhole kom, woa dos Haus scho gelüfft. Ach en totale Sozialabsturz muss ich euch heut mell, anstatt en Bürchermeister woa nemlich heuer en Müllmann zur stell. Ihr werd euch jetz freche, ber is da doss? Es is der freies Mirko, der oh de Kirmes fürm Joar, die Donne geloat hott daus de Russestross. Und so höllt er sich heuer ganz ohne Flax, die ziechlersch Selina, Könichin vom weiße Schnapps. Aus heubleins Haus die Nummer zwei, woa nu die Kathrin oh der Reih. Do kom der spullersch Andre bi solls ach annerscht sei, und hott sich gedoicht, alle guten Dinge sind drei. Er hotts geschafft, ohne schlecht Gewisse, ab jetz hott e alle drei Heubleinsweiber öm de Bam geschmisse. Vo der Ziechelhödde, kömmt doss joar ach wier en Hit, weil die Christina, die macht ach wier mit. Do dobe gits immer e gut Bardie, do däucht sich der Olli, do genn ich heuer hie. Ja doss is nemlich goa net domm, do es er ach emo verehwicht in der chrissi ihrm Kirmesmoalbum. Florian Heublein, der Olli Kahn vom FC, hott sich bei der Streicherei natürlich ach löss seh. Der supper Keeper vo Öwerboch hott mit der Vanessa en gute Fang gemoicht, weil die feiert ach tochsüber, ned blos in der Noicht. So zieht er oh de Kirmes naus mit der Disco-Pogo-Partymaus. Die Balstersch Angie, bei de Kirmes ach koa unbekannte, wor die next die om zeedel hot droffgestanne. Ber soll da die reiß, dos honn sich die käuz gefrocht, und honn sich dann recht arrich geblocht. Die Antwort wor ganz einwandfrei, Huddemöllersch Johannes, Party-Daddy Nummer 2.

2 On banns wir recht doll gett muss sich die Angi ach net schaam, so konn sie ihrn Kirmesmo mit hemm in die Brönnerei genahm. Zum vierte mo senn ich jetzt heuer debei, on ich konn euch gesaa es is immer e schö Feierei. So senn ich o demm Freidich owend ach no en Fussball gewallt, ich wann gespannt wie sich die Kirmes in demm Johr wir gestallt. Die Kürtis Lena sollt mei Madie sei, un bi ihr los dann wur gezoche, senn die Schei nur so gefloche. Dos Drama ging weiter, bis ich wosst beim letzte Wurf, 2011 zinn ich als Kirmeskönich durch es Durf. Die Lena wollt jo scho vömjohr knall auf fall, mein Vodder heier denn in de Hall. Ewer dann hot de Arno net lang gefreecht Und die Lena für noch für sechs ins Bett geleecht. Noja, so worsch halt, es is jo net schlemm, heuer getts dann gor net hemm. On ich senn arrich froh, dass ich so e subber madie hon heut bei mir newedro. So bleiwe mir gleich im selwe Gebiet, weil als nächstes hot de Kürtis Tobias in e Madie investiert. Er hot dann sogor de düüsch bestieche, als es dröm ging, die Heubleins Anne heut ze grieche. Sie wor heiß begehrt, un dos net geloche, es hot nämlich noch meh Käutz of en Düüsch nauf gezoche. Dann honn se sich gegeicht, bei Heubleins gitts jo gut ze esse, ewer vo de Anne gricht der Kürtis nur Grüzeuch ze fresse. Der Rode Ingo, Musiker und Komponist zugleich, wollt nodürlich ach öm die Weiwer mitstreich. Er hot bei de Dani zugeschloa, das dos gut zommbasst is jo kloar. Dann konn die Dani nämlich ihre Kunde ach musikalische Therapie in de Salzgrotte ogebiet, wann dann de Ingo dezu mit seinere Klarinette spielt. Als next Madie bei derre Streicherei, wor nu die Tini aus de Russestrass o de Reih. Die is jo kürzlich erscht no en Wiesegrond gezoche, do douicht sich der Jason, do quartiern ich mich ei, do wird schnell eigezoche. Do braucht er dann o de Kirmes ach net hem in sei Bett Weil sünst bann gedronge on gefeiert wird weiß er ach net bu dos stett. So is dos doch e gute Kombination Quasi e Kübbel-Wiesegrond-Union. Beim nexte Kautz sogs heuer düster mit de Finanze aus, ewer Dank Sponsore aus de Holl, konn er doch mit off die Kirmes naus. De Tobi, em Richie sein erschte, hot sich dann gesuicht, es aller beste. Die Rode Lorena, onsen weibliche Neuzugang, zu derre hot der gehot en richtiche Drang.

3 On mit der Kirmes kennt der sich aus, bie der Rest, donne im Rodehaus. Die Kirmes in Öwerboch dett jo net weiterbestenn, wann sich net alsemo en neue Kautz zum Streiche dätt verirrn. Heuer hot sich der Bettesch Axel die Freud net loss nahm, und so danzt er heut mit de Spullersch Lisa öm de Baam. Die is jo heuer die Prinzessin sozesann, do konn de Axel gleich vill üwer die Kirmes gelann. Un der Axel hots ons scho bewiese, bie me die Kirmes richtig dutt genieße. Für dos next Kirmespäri wollt ich scho in feiner Manier, die Kirmesred vo 2006 und 2007 kopier. Weil de Seufoazze Andreas, bei de Kirmes alt eigesesse, hot wohl o de Scheele Franziska en rechte Narre gefresse. Zom drette mo danze se heut minanner öm de Baam und zum siebte mo senn die zwa ingesamt debei, do siatt me wier emo bos aus aem macht, die Kirmesfeierei. De Hennsis Stefan, ach im Durf als Bifi bekannt, Is o sellem owend ach no es sportheim gerannt. Bei de rode Larissa hot er dann de schwer Geldbeutel gezückt, On die Münze geschmesse bie verrückt. So wird Kirmes minanner gefeiert, Bis die Schuh senn ausgeleiert, Un kömmt die Larissa mo net richtig in Tritt, Brengt er einfach e Fläschi Kleiner Feigling mit. Als nächstes wor dann die Heubleins Nicole o de Reih, do duicht sich der Kehms Sebastian in dos Haus muss ich ach emo nei. Es Middochesse is jo do bekanntlich immer inklusive, on net nur doss konn ich aus Erfahrung gesaa, ach der Ehrliche Schnaps aus em Roland seiner Hausbar. Do dro lätt dos ach ganz bestimmt, das de Sebastian noch längerer Flaute, de Ball wir in es Tor nei brengt. De Schuhmanns Michael hot sich heuer emo ganz ungeniert, im Öwere Krawallsviertel eiquartiert. Off die Anna vom Schloogwaag hots de Michel vo de Russestrass obgesiann, die dutt nämlich helfe, ban de gloa Gögger bei de Kirmes wier recht newe sich dutt stenn. Konn er dann wier grod gesteh, konn die Feierei bis murritz gegeh. De Könich Patrick vo 2010, hot sich heuer nodürlich ach wier löss seh. Als letztes stuhn dann die Caro vo de Ziehelhödde zur Debatte, bei der Stuhn er dann morritz gleich off de Matte. Daus de Ziechelhödde wur er dann herzlich empfange,

4 ach bann de Kopf noch honne em Bode hot gehange. Ganz schnell wur dann en Schnaps serviert, damit der Weddich die Gewalt verliert. Jetzt is es genung mit dem Streichbericht. Nu gemme emo o onse Durfgeschicht. Büttenabend Seit ville Joahr woarschs wir e mo soweit, in Öwerboch woar Faschingsnarrezeit! Der Bär is los dos woar es Motto, für Lache hot me ball kricht en flotte Otto! Lauter Öwerböcher Orginale, hon gesurcht für gute Stimmung im Saale. Ob jong, ob alt, alle wan se dabei, beim Tanze, beim Senge on ach bei der Bütte-Rederei! Im Fürfeld hatte sich wir einiche die Mäuler zerresse, weil die Eitrittskarte beim Fürverkauf angeblich scho um 7 Uhr warn vergreffe. Doch eines dos is ganz Gewiss, dass dos mit Sicherheit net die Woahret es! Denn das Team der Organisatoren, hoat sich bei einichen Bieren in Gesprächen verloren, Oar Karte log om ellef immer noch am Tüsch, da warrn die Narrn scho nemme so früsch, hatte schließlich scho a wenig Fasching fürgefeiert, on senn dann öm 11 Uhr 11 hemmgeeiert. Die Planungen für en Bütteowend im nächste Joar senn in vollem Gang, bis dohi is a scho nemme so lang, do freut sich scho drauf es ganze durf, denn ach dos wird mit Secherheit wir en grosse Wurf! Theater: Der ledige Bauplatz Kurz noch de Faschingsfeierei ging s scho weiter, da war s im durf scho wieder ganz schö heiter! Dos Öwerböcher Durftheater hat widder aufgespielt das war a Pracht, de ganz Soal hat sich kapott gelacht. Vo üwerall har senn se in Schare komme, öm in eine der sechs Fürstellunge nei zu komme. Die Tante Berta musst verheiert war, aach bann e bremsspur in de Önnerhose woar. Egal bi er aussog, ob arm oder reich, es konnt sogar ach gesei en Scheich. Gespielt honn die dos wir sagenhaft, do wär auf Dauer doch gelacht,

5 bann do net ball es Fernseh kömmt, und dann auf m Drette Sonntichs owends statt em Kommödienstadl das Öwerböcher Durftheater kömmt. Dorferneuerung: Ihre liewe Leut, dos is kloar, in Öwerboch bleiht niers, bies früher e mo woar. Etz fahrn mir mo ganz modern und virtuell, gedanklich durch öwerboch im Kopf ganz schnell, Google Street view hast dos im Internet, ewer mir mache dos alteigesesse bi om reisbrett. Om Urtsscheld vorbei, links grüßt de Landoarzt, dann getzt scho los,dass mer pfeilgroad in die Baustell neitanzt. Die erschte honnert meder genn jo noch, doch dann kömmt e groß Schlogloch, Fällt me noch rechts, konn mer sich gefreu, denn do ist die kirchetreppe on die is brandneu. Die wuar ja ach erscht eigeweiht, dos woar ons a große Freud, Bos ville ewer net so richtich hon gerafft, bieso die net mit de Einweihung gewatt honn un mer durch e Baustelle auf die neu Treppe hott müsst laff. Auf en Kircheaufgang könne me Stolz gesei, do dätt sich ach de Papa Ratzinger im Petersdom freu, bann der vo onsere neue Kirchetreppe ons zu könnt gewenk, ich senn en für mier, newedro stolz de treppenbauer Julius und de bürchermaster schrenk. Do wärn dann so a poar heiliche beienanner, de Papst konn vill gebeet, die anneren zwa könne einer gesauf minanner. Etz geht s weiter auf onserm virtuelle Sparziergang recht schnell, de Kirchebarch no es geht recht well, links goabs früher mo kupfer - es woar a spenglerei, alleweil gehn leut zum schloffe do nei. Bos guts zum Esse gitts bei Schulbarwe düwe, ewer bu is da die Bröcke gebliewe? Ach ja, Öwerboch kriecht jo e runderneuerung Do wird die Bröcke gemuicht a widder jong! Und noch ebbes, dos is kann Spass, Ihr Männer ihr kricht dehemm ball richtich Gas. Ewer koar Angst, es is net vo euere Alte, sondern ihr braucht ball nemme mit öl die Heizung o zuschalte. Ursprünglich woar dos net fürgesirrn, ewer die auf de Ämter dünn sich a öfter mo irrn, denke sie wösste, bos die Bürger bräuchte, on dos ohne die Leut ach e mo zu freche die Leuchte. Groad in der heutiche Zeit, bu strom und öl senn recht teuer,

6 könnt me doch a mit Gas sei Heizung gefeuer. Desweche honn ville a mitgemuicht, sich en Oschluss besuircht on doadurch den Zeitplan durchenanner gebruicht. Doas is etz ach e grosses Problem, denn die Friedhofsblümmeri für Allerheiliche zu besurche, is nu nemme so bequem. Es Elisabetti hott zwar off bi alle Joahr, ewer ban me hi well, muss me nu öm die Eck oder durch en Wiesegrond foahr. E Stöcki weiter dowe, do stett a Kreuz, do senn heuer a mo nuichts römgetanzt a poar Keutz. Vielleicht warrns a Weiwer so ebbes bi a poar schwarze Queen, dabei woarschs noch goar kann Halloween. Aufm Kreuz warrn Zeiche gemoale, of de strass kerzefeuer, irgendwie war die Geschicht net so ganz geheuer! Me wesse me net oder wonn s net saa, Nur oas: Öwerboch is einfach wunderbar sonderbar! Dos gilt dann ach, bann mer fährt links de blenne Wach nei, do sollt fürm jahr noch a Schranke sei. Allewei wern belast die Anlieger schwer, denn es fährt durch de ganz Durfverkehr. Om Schrenkswerk vorbei mit vill Rabatz, bromme mir nu no en Fussballplatz. Do wur im letzte Joar vill trainiert Und sich so in die Relegation öm en Aufstiech nei bugsiert. Dos erscht Spiel gewonne all honn se gelacht, doch dann hats geche Eibstatt im zwatte Spiel leider oa mo zuviel im eichene Tor gekracht. Es ganz Durf woar dabei und hot Stimmung gemuicht, die Keutz senn gelaffe wie verröckt, ewer leider hots nix gebruicht, zwoar hon se sich wallich teuer verkafft, ewer noch em Elfmeterschisses honn die annere gelacht. Dann wuar jedoch ein Wunder vollbruicht, Öwerboch is aufgestieche und dos üwer Nuicht! Es woar net o Ostern vo doher woar kloar, dass des net die Geschichte aus der Biwel woar! Es woar zwar net direkt, ewer wallich verdient und gerecht, denn alleweil spiele se e Klass höher wallich net schlecht! Ihr Keutz macht so weiter, dos is echt e Freud, so komme o de Heimspiele ach weiter an haufe Leut. Vo der super Stimmung bei de Relegationsspiele ogesteckt, honn ach die Weiwer im Durf Blut geleckt. Die deutsche Frauenfussballmanschaft hots bei der WM für gemuicht, und do hot sich der Vürstand vom Fussball geduicht Ich die Nase honn de richtiche Riecher, Ich mach der Häuptling vo de weibliche Fussballkrieger!

7 Elf Freundinnen müsst ihr sein, hasst s etz jeden Sunndich, bann öm za uhr es Weiwertraining beginnt und sich alle Spielerinnen denke hoffentlich is ball mundich. Neue Trickots wurn besuircht, dos is ach kloar, ach bann dos Lila net de Nase ihrn Favorit woar, Normal müsst sich etz noch de Trainer a weng oheb vo dem haufe, dröm dätt ich dem an Rosa Trainingsozug kaufe. In so em Outfind dätt der die gechnerische Mannschafte blende, on Ihr könnt in dere Zeit geschiss Tore ohne Ende. Dos warnn bisher jo alles positive Geschichte, ewer leider muss ich ach üwer ebbes Negatives berichte. Denn leider ist scheinbar die Juchend der Kirche recht fern, auf alle Fälle döff die aus Öwerboch nemme nei in de Kern. Ihr müsst Euch vürstell, a Jugendinitiative wur extra gegründt, nur damit die jonge Leut sich im Kern könne zomgefindt, Dos konn me net zugeläss, wenn in die Heiliche Halle, die Öwerböcher Juchend regelmäßig nei dütt falle. Denn wahrscheinlich tränke die und dos wär net schö, dann dodenn wos anneres, bi Limo, Wasser und Tee. Do solle sie liewer blei daus auf de Strass, und do kriech ich wallich en richtiche brass. Angeblich döff me kann Alkohol tränk in diesem ehrenwerten Haus, ewer rechelmäßich döwe sich do russe und pollake beim Feiern aus. Vielleicht letzt ach om Wodka der is möglicherweise so rein, dass die Herrn denke, dos wär so bi messwein. Ich well o der Stell ner o die Verantwortliche appelier, dütt mer bitte nett die öwerböcher Jugend weiter schickanier. Es wär mir a Freud, banns mit der Kirmesred dätt geleng, dass ihr euer Meinung ännert on üwer euern Schatte dätt spreng. Lässt die Jonge nei in de Kern denn für die Jugend woar der ach e mo geduicht, on ich bin mir sicher, dos is tausendmo besser, bi wann irchendwo off de Strass en Unsinn wird gemuicht. So senn ich jo en Kavalier un will eure Nerve Net länger strapazier, genuch gered ich komm zum Schluss, doch defür ich mich noch bei einige Leut bedank muss. De Musik für die Begleitung heut und die us jetz noch in der hall erfeut. Dankeschön auch de Feuerwehr sie gob die hall zum kränz binne her. De Kellner un dem Plootzträger ein Dankeschö Den ohne euch würd de Kirmes net bestirnn.

8 Auch die Gemoa sei erwehnt Sie stifft den Baam, weil ohne den müsst ma uns heut scham. Dem Kimmels Horst ach e Dankeschön gebroicht er hot die Kränz wir rund gemuicht. Alle Helfer und jeder der die Kirmes ebbes hot gemoicht, denne sei all e Vegelts Gott gesaet. Un hoffentlich seid ihr moin Owend ach wir all do Mir treffe ons bestimmt in de Bar. Ich lod euch herzlich ei zum letzte Doog vo de KIrmesfeierei. Etz senn ich ewer wallich fertich, ich heier etz auf, macht euch mit nei in die Hall, mir mache aenner drauf. Ewer oas is doch emo kloar, die Red die End bie jedes Joahr UN BANN DIE STANN VOM HIMMEL FALLE.

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Sieh dir die E-Mail von Dennis an die Redaktion der Talkshow Showtime an. Ergänze die Lücken. Für jede richtige Lücke gibt es zwei Punkte.

Sieh dir die E-Mail von Dennis an die Redaktion der Talkshow Showtime an. Ergänze die Lücken. Für jede richtige Lücke gibt es zwei Punkte. Arbeitsblatt 1: Brief an die Redaktion (Lückentext) Thema: Lernziel: Zielgruppe: Sozialform: Zeit: Der Traum, reich und berühmt zu sein TN können sich an den Brief von Dennis erinnern ab 12Jahren EA 20

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein?

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein? Jetzt, mein allerliebster Liebling, kommt noch eine Geschichte aus den fernen, längst vergangenen Zeiten. Mitten in jenen Zeiten lebte ein stachelig-kratziger Igel an den Ufern des trüben Amazonas und

Mehr

Stern des Südens Welche Münchner Fussballmannschaft kennt man auf der ganzen Welt? Wie heißt dieser Club, der hierzulande die Rekorde hält?

Stern des Südens Welche Münchner Fussballmannschaft kennt man auf der ganzen Welt? Wie heißt dieser Club, der hierzulande die Rekorde hält? Stern des Südens Welche Münchner Fussballmannschaft kennt man auf der ganzen Welt? Wie heißt dieser Club, der hierzulande die Rekorde hält? Wer hat schon gewonnen was es jemals zu gewinnen gab? Wer bringt

Mehr

Meine Frau war immer meine Stütze Gespräch mit Herrn Herbert Nowak

Meine Frau war immer meine Stütze Gespräch mit Herrn Herbert Nowak aktiv dabei 1 Meine Frau war immer meine Stütze Gespräch mit Herrn Herbert Nowak Herr Nowak ist am 17. März 1923 in Königshütte in Oberschlesien geboren. In Begleitung seiner Ehefrau und seiner Tochter

Mehr

http://www.teleboerse.de/nachrichten/sorgenkind-frankreich-ezb-chef-kritisiert-parisarticle11919961.html

http://www.teleboerse.de/nachrichten/sorgenkind-frankreich-ezb-chef-kritisiert-parisarticle11919961.html Seite 1 von 7 Wirtschafts Artikel Sonstige Empfehlungen http://en.wikipedia.org/wiki/epic_rap_battles_of_history http://www.epicrapbattlesofhistory.com/ http://de.wikipedia.org/wiki/kesslers_knigge Das

Mehr

Hört Mit ht 2004 Schweden in Deutschland Programnr:41415ra2

Hört Mit ht 2004 Schweden in Deutschland Programnr:41415ra2 Manus: Matthias Haase Sändningsdatum: P2 den 24.8 2004 kl.09.50 Programlängd: 9.40 Producent: Kristina Blidberg M. Haase: Wo findet man in Deutschland etwas Schwedisches? Stimme 1: IKEA? Stimme 2: Schwedisches

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan Ländervergleich: Sachsen Afghanistan 1 zu B1a Aufgabe 1 a Seht euch die Deutschlandkarte im Textbuch an. Wo liegt Sachsen? Bayern? Berlin? Hamburg? b Sucht auf einer Europakarte: Wo liegt Österreich? Wo

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

"!f. dum du. nff. dum Oh hoh- a\ mit ei - nem ir - ren. ich ei - ne Band auf und. du d; dum Oh hoh. ba da bada da da_.

!f. dum du. nff. dum Oh hoh- a\ mit ei - nem ir - ren. ich ei - ne Band auf und. du d; dum Oh hoh. ba da bada da da_. t66 66. Mit 66 Jahren Tenor I ) = 2o 1I :;'.1' ; @F "!t f Musik: Udo Jürgens Text: Wolfgang Hofer Arr.: Oliver Gies Tenor II Bariton m "!f ba bam ba m - ba m - ba m _ ba m ba m _ ba m f "f Bass m "!f -

Mehr

Ein neues Jahr wir fangen an, mit dem Empfang und viel Elan. Im Gottesdienst ging es ums Glück. Ich hoff, Gott bleib t uns nah ein Stück.

Ein neues Jahr wir fangen an, mit dem Empfang und viel Elan. Im Gottesdienst ging es ums Glück. Ich hoff, Gott bleib t uns nah ein Stück. Ein neues Jahr wir fangen an, mit dem Empfang und viel Elan. Im Gottesdienst ging es ums Glück. Ich hoff, Gott bleib t uns nah ein Stück. Den Pastor hat es nun erwischt, er legt die Füße auf den Tisch.

Mehr

Freundschaften. Akzeptanz. Wir. friends. Eine super Truppe. Die Highlights der Woche. trans. PULS -Jugendzentrum

Freundschaften. Akzeptanz. Wir. friends. Eine super Truppe. Die Highlights der Woche. trans. PULS -Jugendzentrum Freundschaften Wir Mädels: Mo 16:30h - 20:30h Jungs: Di 17:00h - 21:00h Mix: Mi 14:30h - 18:30h Mix: Do 17:00h - 21:00h Ü20-Mittwoch: Kultur* impuls: PULS to talk - Beratung: Eine super Truppe Die Highlights

Mehr

BV Nowak Eine kleine Rezension

BV Nowak Eine kleine Rezension BV Nowak Eine kleine Rezension 15.02.2014 Fast 2 Monate wohnen wir jetzt schon in unserem Eigenheim. Unser Traum vom Haus begann schon früh. Jetzt haben wir es tatsächlich gewagt und es keine Minute bereut.

Mehr

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun Herzlich willkommen Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC 1 Schweigen ist Silber Beten ist Gold! 2 Reden 1. Timotheus 6 / 20 : bewahre sorgfältig, was Gott dir anvertraut hat! Halte dich fern von

Mehr

Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten

Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten Rainer Hank Hg. Erklär'mir die Welt Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten ^ranffurterallgemeine Buch Inhalt Warum ist die Wirtschaft unser Schicksal? 9 Geld regiert die Welt 1 Warum brauchen

Mehr

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien.

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Schülerinnen und Schüler der Volksschule Allershausen für die kleinen Patientinnen

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienspiele der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Kommt in unser Forscherlabor In dieser Ferienspielwoche wollen wir

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Die Straße ist kein guter Ort zum Tanzen - zu viel Verkehr, kein guter Sound, klar? Aber ich habe auf der Straße einen echten Tanz hingelegt

Mehr

Die drei??? und der seltsame Wecker

Die drei??? und der seltsame Wecker Die??? und der seltsame Wecker 2 5 Briefrätsel Die drei??? und der seltsame Wecker 1. Brief Zwischen Rhein und Flughafen. 1. Wort: Eitle Vögel könnens so gut wie übermütige Akrobaten. 2. Wort: Im Namen

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

Es ist Sternsingerzeit

Es ist Sternsingerzeit Es ist Sternsinzeit G C G C H G Glo Wie Wie Wie - ri - a! Es ist C: Lied Nr. 1 Text & Musik: aniela icker Rechte über Kindermissionswerk weit! G zeit! C G G G7 Glo-ri - a, Glo-ri - a, Glo - ri - a! Öff-t

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Taufe von Noah Windirsch

Taufe von Noah Windirsch Taufe von Noah Wdirsch am 10. März 2013 der Pfarrkirche St. Peter und Paul Aurach > > > ` > Eröffnung B A Begrüßung Frage an Eltern und Paten Bezeichnung mit dem Kreuz B A 1 4 4 4 Unser 5 4 Mit 8 4 eist

Mehr

Laing Morgens immer müde

Laing Morgens immer müde Laing Morgens immer müde Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman http://www.universal-music.de/laing/home

Mehr

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

England vor 3000 Jahren aus: Abenteuer Zeitreise Geschichte einer Stadt. Meyers Lexikonverlag.

England vor 3000 Jahren aus: Abenteuer Zeitreise Geschichte einer Stadt. Meyers Lexikonverlag. An den Ufern eines Flusses haben sich Bauern angesiedelt. Die Stelle eignet sich gut dafür, denn der Boden ist fest und trocken und liegt etwas höher als das sumpfige Land weiter flussaufwärts. In der

Mehr

Simson, Gottes Starker Mann

Simson, Gottes Starker Mann Bibel für Kinder zeigt: Simson, Gottes Starker Mann Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Lyn Doerksen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

12. Dezember 2014 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED MIT NACHRICHTEN AUS HAITI..!!!! der

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

Und dann frag ich mich wirklich ey Leute, schauts ihr mal hinter die Kulissen?

Und dann frag ich mich wirklich ey Leute, schauts ihr mal hinter die Kulissen? Und dann frag ich mich wirklich ey Leute, schauts ihr mal hinter die Kulissen? Identitätsbildung von Mädchen und Jungen vor dem Hintergrund häuslichen Gewalterlebens Implikationen für die beraterische

Mehr

Klassenfahrt der 5d oder

Klassenfahrt der 5d oder Klassenfahrt der 5d oder Wie viele öffentliche Verkehrsmittel kann man in drei Tagen benutzen? Tag 1 Bericht aus Lehrersicht Am 11.05.2015 war es soweit. Unsere Reise nach Bielefeld (gibt es das überhaupt?)

Mehr

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Ostergottesdienst 23. März 2008 Hofkirche Köpenick Winfried Glatz»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Heute geht es um»leben«ein allgegenwärtiges Wort, z.b. in der Werbung:»Lebst du noch oder

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011

Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011 Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011 Liebe Changemaker, Es gibt in jeglichem Leben harte Schläge, wie es in jeglichem Sommer Gewitter gibt; und je schöner der Sommer ist, um so mächtiger donnern die einzelnen

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Prof. Dr. Klaus Wolf. WS 2009/2010 1. Veranstaltung

Prof. Dr. Klaus Wolf. WS 2009/2010 1. Veranstaltung Prof. Dr. Klaus Wolf WS 2009/2010 1. Veranstaltung Büro: AR-K 405 Telefon: 0271/7402912 Email-Adresse: Klaus.wolf@uni-siegen.de Homepage: www.uni-siegen.de/fb2/mitarbeiter/wolf 1 1. Der sozialpädagogische

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Hallo, Hallo, schön, dass du da bist Die Hacken und die Spitzen wollen nicht mehr sitzen, die Hacken und die Zehen wollen weiter gehen Die Hacken und die Spitzen wollen

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen Lernaufgabe: Verständnisfragen zum Anfang des Buches Eine Woche voller Samstage beantworten Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

MANIPULATION. Echt? Was??? Das gibt`s ja gar nicht!!! Nr. 710

MANIPULATION. Echt? Was??? Das gibt`s ja gar nicht!!! Nr. 710 Nr. 710 Mittwoch, 13. Juni 2012 MANIPULATION Was??? Echt? Das gibt`s ja gar nicht!!! Sandra (14) und Veronika (14) Doch, Manipulation gibt`s! Passt einmal auf! Wir sind die 4D aus dem BG/ BRG Tulln und

Mehr

A. Die da, Die Fantastischen Vier. Kapitel 8 Lieder & Musik. Deutsch im Blick First-year German University of Texas at Austin Page 1 of 4

A. Die da, Die Fantastischen Vier. Kapitel 8 Lieder & Musik. Deutsch im Blick First-year German University of Texas at Austin Page 1 of 4 Fanta 4! Die da Die Fantastischen Vier, die man auch als Fanta 4 kennt, ist eine deutsche Hip Hop Gruppe aus Stuttgart. Finden Sie das Lied auf Youtube und machen Sie die zupassenden Aktivitäten im Internet

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Angehörige helfen sich gegenseitig Wir suchen Sie

Mehr

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert Eine Weihnachtsgeschichte Paul Ekert Die Personen (in Reihenfolge ihres Auftritts) Erzähler(in) - Lieferant(in) - Ängstlicher Programmer - Böser Tester - Super Project Leader - Böser Programmer - Nervöser

Mehr

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten,

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten, 1 SECTION 1 Bearbeite eine der folgenden Aufgaben. Beantworte entweder A oder B oder C oder D. Schreibe 80-100 Worte. Schreibe nicht Wörter oder Sätze direkt aus dem Text ab. Alle Aufgaben zählen 10 Punkte.

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Ein deutsches Requiem

Ein deutsches Requiem Ein deutsches Requiem nach Worten der Heiligen Schrift Johannes Brahms Op. 45 (1868) for soprano and baritone soli, SATB choir, and orchestra Arranged for organ by Andrew Raiskums Copyright 2006 Andrew

Mehr

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Leseprobe Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag 48 Seiten, 20,5 x 13 cm, Rückstichbroschur, zahlreiche farbige Abbildungen ISBN 9783746241876 Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Mehr

Anton ist tot. 1. Das ist Anton

Anton ist tot. 1. Das ist Anton Anton ist tot 1. Das ist Anton Kennst du meinen kleinen Bruder Anton? Gerne möchte ich dir von ihm erzählen. Ich heiße Steffi und bin 16 Jahre alt. Ich bin Antons große Schwester. Anton ist ein Junge mit

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 13. Kosten für ein Girokonto vergleichen. 1. Was passt? Ordnen Sie zu.

Schritte 4. Lesetexte 13. Kosten für ein Girokonto vergleichen. 1. Was passt? Ordnen Sie zu. Kosten für ein Girokonto vergleichen 1. Was passt? Ordnen Sie zu. a. die Buchung, -en b. die Auszahlung, -en c. der Dauerauftrag, - e d. die Überweisung, -en e. die Filiale, -n f. der Kontoauszug, - e

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Der Nachhilfe Campus. Warum Nachhilfe?

Der Nachhilfe Campus. Warum Nachhilfe? Der Nachhilfe Campus Der Nachhilfe Campus ist ein von mir privat geführtes Nachhilfeinstitut, welches keiner Franchise-Kette angehört. Dadurch haben wir die Möglichkeit das Unternehmenskonzept speziell

Mehr

Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv!

Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv! Aus Verben werden Substantive (Nomen) Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv! Beispiele: Die Jungen spielen gerne Fußball. Vom Spielen haben sie jetzt blaue Flecken. Sie haben jetzt

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen!

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Einsingen: Trading my sorrows Musik: That I will be good Begrüßung Heute wird der Gottesdienst der Jugendkirche von den Konfirmanden der Melanchthongemeinde

Mehr

Ein feines Lokal. Personen: O = Ober, A = Gast, B = Gast

Ein feines Lokal. Personen: O = Ober, A = Gast, B = Gast Ein feines Lokal Personen: O = Ober, A = Gast, B = Gast A: Herr Ober! O: Bitte? A: Sind diese lästigen Fliegen immer hier? O: Nein, nur während der Mahlzeiten, sonst sind sie auf der Toilette. A: Zustände

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

Hallo Schlierbach, Schoffem, Langscht un Klescht, gegrüßt seid ihr uff unserm Fest.

Hallo Schlierbach, Schoffem, Langscht un Klescht, gegrüßt seid ihr uff unserm Fest. Hallo Schlierbach, Schoffem, Langscht un Klescht, gegrüßt seid ihr uff unserm Fest. Un all ihr Leit aus Nah und Fern, von de ganze Welt, mir houn eisch gern. Seid gegrüßt hier in unserm Zelt, mit hoffe,

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit FrauenPredigthilfe 112/12 5. Sonntag in der Osterzeit, Lesejahr B Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit Apg 9,26-31; 1 Joh 3,18-24; Joh 15,1-8 Autorin: Mag. a Angelika

Mehr

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen?

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? Wer bin ich? Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? René Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem Projekt, dass wir jetzt gestartet haben.

Mehr