Anlageberatung der Zukunft Einblicke, Ausblicke und Perspektiven

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anlageberatung der Zukunft Einblicke, Ausblicke und Perspektiven"

Transkript

1 Anlageberatung der Zukunft Einblicke, Ausblicke und Perspektiven Webinar Banking Club 10. Juni ELAXY Webinar Banking Club I Seite 2

2 A. Experten für Finanzvertrieb seit 30 Jahren: ELAXY B. Anlageberatung von der Stange versus Eckzimmer? C. D. Aus der Praxis: Personalisierte, automatisierte Beratung Zusammenfassung, Ausblick und Fragen 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 3

3 Ihre Referenten Olaf Kerls Experte für Finanzvertrieb Sparkassenbetriebswirt Spezialist für Private Banking, Wertpapier- und Anlageberatung Begleitet Kunden bei der Einführung von neuen Beratungsprozessen und der Digitalisierung von Beratung Erfahrener Business Consultant 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 4

4 ELAXY: Seit 30 Jahren ein verlässlicher Partner für Beratungssoftwarelösungen 2 x Best of Show Shoot Out PFM Teilnehmer Forschungsprojekt: 4 Standorte in Deutschland Future Self Service Heute Kunden-Self Service von morgen begegnen Softwarelösungen seit über 30 Jahren Vermögende Privatkunden Immobilienfinanzierung Tabletberatung Vorsorgeberatung Persönliches Finanzmanagement mobile Applikationen ELAXY-Gruppe Mitarbeiter: über 250 Kunden: über 800 Die ELAXY ist seit Gründung stets ein verlässlicher und innovativer Partner ELAXY Webinar Banking Club I Seite 5

5 A. Experten für Finanzvertrieb seit über 30 Jahren: ELAXY B. Anlageberatung von der Stange versus Eckzimmer C. D. Aus der Praxis: Personalisierte, automatisierte Beratung Zusammenfassung, Ausblick und Fragen 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 6

6 Robo-Banking, Algo-Finance & Co oder die Automatisierung in der Beratung. Hatten wir das nicht schon einmal? AUTOMATSIERTE BERATUNG Neue automatisierte Beratungsformen auch in der Anlageberatung gelten als die Zukunft. Diese Lösungen sind aber meist als reine Online-Angebote konzipiert, aus Prozesskostenoptimierungsgesichtspunkten gedacht und wiederholen damit die Automatisierung des Retail in einem neuen Bereich. Aber funktioniert exklusive Anlageberatung und Automatisierung? Oder macht es Banken am Ende so austauschbar wie heute im Retail und den Kunden wechselwilliger? 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 7

7 Aber wird persönliche Beratung dem Wunsch nach Informiertheit und dem Mediennutzungsverhalten der Kunden noch gerecht? PERSÖNLICHE BERATUNG Persönliche Anlageberatung wird aufgrund des Margendrucks immer schwieriger. Im Wettkampf mit den Konditionen der Online- Broker, Selbstberatungsplattformen und der wachsenden Ansprüche der Kunden, sowie des Kostendruckes muss in neuen Beratungsformen gedacht werden. Insbesondere nachkommende Generationen mit verändertem Nutzungsverhalten und kaum Kontakt zu einem Berater benötigen eine andere Form der Ansprache ELAXY Webinar Banking Club I Seite 8

8 Unvereinbare Gegensätze oder wie positioniert sich die Anlageberatung? EINFACH PERSÖNLICH + AUTOMATISIERT KOMPLIZIERT 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 9

9 Zumal das Vertrauen in Technik teilweise größer ist und digitale Interaktion durchaus bevorzugt werden. Das Vertrauen in Technologie ist groß Digitale Interaktion wird bevorzugt Gemäß des Edelmann Trust Barometers ist das Vertrauen in Technologie mit 73% sehr viel größer als in die Finanzindustrie mit nur 46%. Gemäß einer Studie der Universität St. Gallen zur Versicherungswirtschaft wird davon ausgegangen, dass der Kunde in 5 Jahren zu einem überwiegenden Anteil auf allen Stufen der Customer Journey digital mit seinem Versicherer interagiert und zwar sowohl bei der Informationssuche, dem Vertragsabschluss und dem Schadensmanagement ELAXY Webinar Banking Club I Seite 10

10 Generell verliert die Position des Beraters durch die Erosion des Expertentums an Bedeutung. Nicht nur im Finanzvertrieb. VERKÄUFER LEHRER REISEFÜHRER IMMOBILIENMAKLER Was tun Verkäufer, wenn der Kunde dank Amazon viel besser weiß, ob das Produkt zu ihm passt, wie es andere Kunden bewertet haben, und ob es um die Ecke oder online billiger zu haben ist Was tun Lehrer, wenn ihre Schüler per Google immer mehr wissen, als das Ministerium oder der aktuelle Lehrplan vorschreibt? Was tun Reiseführer, wenn in der Reisegruppe immer einer ist, der per Smartphone mehr über die Geschichte von Häusern zu berichten weiß, als der Führer jemals auswendig lernen kann? Was tun Makler, wenn dem Wohnungssuchenden die für ihn individuell passende Immobilie bzw. Wohnung beim Gang über die Straße automatisch in die Brille eingeblendet wird? aber im Internet steht.. Vom Experten zum Kassierer Vom Experten zum Vorleser Vom Experten zum Schirmwedler Vom Experten zum Türaufschliesser 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 11

11 Kundenberatung, die auf die neue Rolle des Verkäufers und auf intelligente Informationssysteme zurückgreift, ist die erfolgreichere. KUNDENBERATUNG FRÜHER KUNDENBERATUNG HEUTE Verantwortung Zielerreichung Relevantes Verständnis herstellen, um Entscheidungsmöglichkeit zu geben Kundenbeziehung Geschäftsabschluss Durch Überzeugung des Kunden von Zielerreichung Kunde wird geführt Entscheidungssicherheit geben Kunde und Berater auf Augenhöhe Die Zeiten des Informationsvorsprungs sind vorbei. Aber im Ermächtigen des Kunden, im Gespräch auf Augenhöhe, im Vertrauen liegt die Chance ELAXY Webinar Banking Club I Seite 12

12 Beratung von morgen muss auf die geänderte Rolle des Konsumenten und die veränderten Anforderungen an den Berater eingehen Gesetzliche Rahmenbedingungen führen zu verängstigten Beratern Hohe Betreuungsquoten ermöglichen keine kosteneffiziente, bzw. gewinnbringende persönliche Beratung Honorarberatung ist ein Spezialmodell, dass sich nicht überall durchsetzen wird Coach / Relationshipmanager Kundenanforderungen haben sich verändert. Kunden möchten mitgenommen werden bei Kaufentscheidungen Self-Services ist ein großer Trend, der aufgrund der Individualisierung zunehmen wird Convenience und Transparenz erhöhen den Wunsch und Anspruch an eine transparente Vermögensübersicht Manager Anlageberatung der Zukunft muss den veränderten Rollen und Anforderungen gerecht werden und automatisierte und persönliche Prozesse kombinieren ELAXY Webinar Banking Club I Seite 13

13 Der Kunde existiert in allen drei Formen. Und diversesten Mischformen. SELBERMACHER DIE NEUE GENERATION BERATER FIRST Heavy Trader oder sehr online-affine Menschen werden automatisierte Systeme bevorzugen. Entsprechende Apps geben dem Kunden die Möglichkeit selbst zu handeln. Bankkunden, die die Märkte selbst beobachten, ein hohes Mediennutzungsverhalten haben und gerne durch automatisierte Nachrichten, ein serviceorientiertes Portal auch digital einen Ansprechpartner für ihre Finanzen haben möchten. Persönliches Finanz- und Vermögensmanagement plus Beratung ist hier die Lösung. Bestimmte Kundentypen werden immer den Berater als ersten Ansprechpartner wählen. Allerdings sind sie kritischer und hinterfragender und möchten Prozesse und Empfehlungen nachvollziehen können. Neue Beratungsformen, die den Kunden einbeziehen sind gefragt. Brokerage-Apps Finanz- und Vermögensmanagement Kundenorientierte Anlageberatung 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 14

14 Daher sollte die Anlageberatung der Zukunft dem Kunden die Kanalwahl überlassen und die Tools zur Verfügung stellen. Spezialberatung Live-Interaktion Brokerage Persönliche Beratung Finanzdienstleister Kollaborationsberatung Hilfestellung/ Mitgestaltung Empfehlung Finanzen selbst verwalten/ handeln Online Tabletberatung Recommendation Engine Persönliches Finanzmanagement 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 15

15 A. Experten für Finanzvertrieb seit über 30 Jahren: ELAXY B. Anlageberatung von der Stange versus Eckzimmer? C. D. Aus der Praxis: Personalisierte, automatisierte Beratung Zusammenfassung, Ausblick und Fragen 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 16

16 Fragen zum Beginn der Entwicklung der ELAXY Tablet- und Anlageberatung Wieso werden immer wieder tolle Beratungsanwendungen geschaffen, aber immer weniger Kunden kommen in Beratungssituationen hinein? Muss der Berater denn alle Daten selber erfassen oder kann der Kunde ihm auch Arbeiten abnehmen? Warum sollte eine WpHG und eine VVG Protokollierung prozessual deutlich unterschiedlich funktionieren, wenn doch in einer Anlageberatung sowohl Wertpapiere als auch fondsgebundene Versicherungen angesprochen werden? Kann es denn nicht auch geführte Beratungen geben, die Anwender regelbasiert unterstützen statt sie zu gängeln? Muss eine Risikoprofilierung denn nur wegen der Regulatorik gemacht werden oder kann die nicht auch als Mehrwert in eine Beratung einfließen? Wieso wird ein Kunde immer nur beraten wieso kann er nicht auch mitmachen und mitgestalten? 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 17

17 Prozessbreite und Prozesstiefe Alles, was eine Beratung heutzutage braucht. Planung Analyse Verkauf Nachbearb. Beratungsprozess Mandat einholen Wünsche & Ziele Daten erheben Person (en) Einkommen Produkte Renten Regeln Plausibilität der Eingaben Prozesse Kampagnenmanagement Themenkompass Priorität der Themen Gutachten / Analyse Aktuellen Stand bewerten Verkauf Themen einzeln / sequenziell beraten Handlungsempfehlung Warenkorb Farhplan Dokumentation WpHG VVG VVI Abschluss Tarifrechner Konkrete Zinsrechnung Vertrag drucken Digitale Unterschrift Online- Legitimation Bestandsprüfung ELAXY Lösung 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 18

18 Und nicht nur Prozesse, sondern auch Inhalte sind wichtig. Geldanlage Einkommen absichern Gesundheit absichern Altersvorsorge Geld richtig investieren Wünsche ansparen Optimierung des Vermögens Betreuung des Vermögens Meine Arbeitskraft absichern Meine Familie absichern Gegen Unfälle absichern Meine Gesundheit absichern Für den Pflegefall vorsorgen Den Ruhestand planen Für das Alter richtig vorsorgen Frühzeitig beginnen vorzusorgen Staatliche Leistungen nutzen Meine Immobilie im Alter Eigentum absichern Haus & Wohnen Generationenberatung Gegen Haftungsansprüche absichern Mein Recht absichern Meine Immobile absichern Mein Hab und Gut absichern Mein Kfz absichern Immobilientraum erfüllen Meinen Lebensmittelpunkt modernisieren Zinsen von heute für morgen sichern In Immobilien investieren Meine Immobilie im Alter Erben & Verschenken Für die Kinder vorsorgen Für die Enkel vorsorgen Für den Pflegefall vorsorgen Meine Familie absichern 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 19

19 Ein Finanzmanager liefert die Basis für Interaktion der Kunde kann jederzeit mitwirken und wird einbezogen 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 20

20 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 21

21 Risikoprofilierung mal anders: Ermittlung der Risikobereitschaft als Beratungsaspekt mit mehr Akzeptanz durch den Kunden Gemeinsam mit unserem Partner ajco solutions wurde eine wissenschaftliche Methode zur Risikoprofilierung von Kunden entwickelt. Basis sind Erkenntnisse von Prof. Dr. Dr. J.C. Brengelmann er untersuchte die Spielleidenschaft und sucht von Menschen. Prof. Dr. Philipp Janetzke Geschäftsführer ajco solutions Mit Hilfe von 15 Fragen, die in einer kundentauglichen Form gestellt sind, wird ein Risko- und ein Kontrollwert ermittelt und daraus ein Anlegertypus ermittelt Das Risikogutachten kann als sehr gute Basis für die Risikoselbsteinschätzung gem. WpHG verwendet werden ELAXY Webinar Banking Club I Seite 22

22 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 23

23 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 24

24 Ein Finanzmanager liefert die Basis für Interaktion der Kunde kann jederzeit mitwirken und wird einbezogen Brengelmann- Gutachten Selbsteinschätzung Nicht bewertetes Vermögen Übersicht der Empfehlungen Darstellung der Auswirkungen Überwachung der Entwicklung Betreuung Gesamtanalyse Vermögensbewertung Handlungsempfehlung Begründung und Erläuterung Abschluss 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 25

25 Beispiel für ein gelungenes Kanalzusammenspiel mit PFM am Beispiel der Hausmeinung Research ergibt, dass eine Änderung in der Hausmeinung vorgenommen werden soll. ISIN X = Kaufen Branche Y = Verkaufen Region Z = Halten! Die Depots der Kunden werden daraufhin automatisch untersucht, ob diese Papier im Bestand sind.! Der Kunde erhält einen -Alert: Empfehlungen zu Wertpapieren liegen vor. Bitte kontaktieren Sie Ihren Berater.! Der Berater erhält ebenfalls Hinweis in aktuelle Meldungen! 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 26

26 Vom Push zum Pull: Informationen stärker nutzen, um passende Produkte für die Kunden zu finden statt umgekehrt VOM PUSH ZUM PULL: Passende Produkte für die Kunden statt passende Kunden für die Produkte Produkte Informationen Prozess Produkte Informationen Prozess PUSH PULL Quelle: Forrester Research Inc. Zielgruppenselektion ist zu oft noch von Zufallsfaktoren abhängig: Wer kommt gerade in die Filiale oder die Hoffnung, das die alten soziodemographischen Muster und Sinus- Milieus noch greifen. Allerdings liefert die bisherige Zielgruppenauswahl oftmals nicht mehr die gewünschten Antwortquoten ELAXY Webinar Banking Club I Seite 27

27 Beispiel für gelungenes Kanalzusammenspiel mit PFM: Auf Basis der persönlichen Daten werden Anregungen geliefert. Kunde bespricht mit seinem Berater die Finanzthemen auf dem Tablet. Der Kunde erhält diese Empfehlungen inkl. der Analysen im Finanzmanager angezeigt. Der Kunde kann die Parameter und die Auswirkungen verändern. Im Finanzmanager sieht der Kunde auch Empfehlungen aus der Vergangenheit.! Der Finanzmanager informiert den Kunden und den Berater aktiv, wenn die Basis der Empfehlungen sich verändert oder Empfehlungen sich nicht wie geplant entwickeln. Der Kunde kann mit dem Berater in Kontakt treten ELAXY Webinar Banking Club I Seite 28

28 Kundencluster machen Angebote zu Service, denken in Push statt Pull und nutzen die Daten kundenorientiert und somit erfolgreicher KUNDENORIENTIERT DER UNTERSCHIED ZU REINER DATENBETRCHTUNG Kundencluster aus dem Blickwinkel des Kunden Kundencluster, um festzustellen, welche Produkte der Kunde wirklich benötigt Keine Einteilung der Kunden nach Einstellung und Verhalten, um nur den bloßen Produktverkauf anzustoßen Kundenclusterung stellt den Kunden in den Mittelpunkt und das Zentrum und denkt konsequent von ihm aus ELAXY Webinar Banking Club I Seite 29

29 Recommendation-Engines liefern Empfehlungen, Informationen für den Berater und selektieren vor. 1 EMPFEHLUNGEN (Produkt-, Thema- oder Handlungen) Automatisierte, passgenaue Produktempfehlungen für Endkunden. Für den Online-Vertriebskanal. 2 INFORMATIONEN FÜR DEN BERATER (z. B. als Gesprächsvorbereitung) Erstellung eines Summarys Kundenprofils und Liquidität und Vermögensstatus. Einbeziehung von Fremdbankverbindungen. Anzeige der Wünsche des Kunden. 3 SELEKTIONSTOOL Passgenaue Empfehlungen für den Berater, welche Produkte für den Kunden interessant sind. Für Kampagnen oder zur direkten Kundenansprache ELAXY Webinar Banking Club I Seite 30

30 A. Experten für Finanzvertrieb seit über 30 Jahren: ELAXY B. Anlageberatung von der Stange versus Eckzimmer? C. D. Aus der Praxis: Personalisierte automatisierte Beratung Zusammenfassung, Ausblick und Fragen 2015 ELAXY Webinar Banking Club I Seite 31

31 Die Anlageberatung der Zukunft? Automatisierte Beratung oder Eckzimmer??! Mit Recommendation Engines, interaktiver Beratung und persönlichem Finanz- und Vermögensmanagement Neue Beratungsformen und Ansätze ersetzt den Berater nicht, aber sie kann seine Leistung verbessern. 2. Die Rolle des Beraters wird sich ändern. 3. Geräte und Systeme müssen als Assistent genutzt werden, um dennoch einen menschlichen Mehrwert anzubieten 4. Die Technik wird Berater immer mehr unterstützen, so dass Berater sich wieder stärker um den Kunden und dessen viel gezieltere Fragestellungen kümmern können. Dies führt zu einer besseren Entscheidungssicherheit der Kunden ELAXY Webinar Banking Club I Seite 32

32 Er entscheidet. Entscheider Der Kunde wird entscheiden ELAXY Webinar Banking Club I Seite 33

33 Ansprechpartner ELAXY Olaf Kerls Mühlenstraße Jever Tel.: Fax: Geschäftsführer: Gunther Gätjen, Martin Kinting, Robert Müller - Sitz Coburg - Amtsgericht Coburg HRA ELAXY Webinar Banking Club I Seite 34

ONLINE-BANKING DER ZUKUNFT Persönliches Finanzmanagement, das mehr kann

ONLINE-BANKING DER ZUKUNFT Persönliches Finanzmanagement, das mehr kann Herzlich willkommen zum Webinar ONLINE-BANKING DER ZUKUNFT Persönliches Finanzmanagement, das mehr kann Referent: Martin Völler ELAXY Regionalleiter Vertrieb Tel: 089/ 890 130-122 Mail: martin.voeller@elaxy.de

Mehr

MLP Vorsorge- und Finanzberatung mit Verstand

MLP Vorsorge- und Finanzberatung mit Verstand MLP Vorsorge- und Finanzberatung mit Verstand Unser Anspruch Ihr Vorteil Wir sind ein unabhängiger Finanzdienstleister Wir beraten Akademiker und andere anspruchsvolle Kunden Seite 2 Unser Anspruch Ihr

Mehr

S Verbands-Sparkasse Wesel Private Banking

S Verbands-Sparkasse Wesel Private Banking S Verbands-Sparkasse Wesel Private Banking Unser Private Banking genauso individuell wie Sie! Im Private Banking zählt der Inhalt, nicht die Verpackung. Lassen auch Sie sich von unserem Leistungsangebot

Mehr

Versicherungsabschluss online Nutzerverhalten und zukünftige Kundenerwartungen HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends April 2013

Versicherungsabschluss online Nutzerverhalten und zukünftige Kundenerwartungen HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends April 2013 Versicherungsabschluss online Nutzerverhalten und zukünftige Kundenerwartungen HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends April 2013 HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0

Mehr

TRANSPARENZ GEWINNT Chancen und Konzepte für ein transparentes Morgen

TRANSPARENZ GEWINNT Chancen und Konzepte für ein transparentes Morgen TRANSPARENZ GEWINNT Chancen und Konzepte für ein transparentes Morgen Der Transparenz begegnen Der Kunde im Mittelpunkt Selbstzentrierte Sicht Kundenzentrierte Sicht DER KUNDE IM MITTELPUNKT Berater ELAXY

Mehr

Finanziell in Topform mit dem Sparkassen-Finanzkonzept.

Finanziell in Topform mit dem Sparkassen-Finanzkonzept. s-sparkasse Finanziell in Topform mit dem Sparkassen-Finanzkonzept. Sicherheit, Altersvorsorge, Vermögen. Werden Sie zum Champion im modernen Finanz- Mehrkampf mit dem richtigen Trainings programm bringen

Mehr

vwd sales process solution Der strukturierte und dokumentierte Beratungsprozess

vwd sales process solution Der strukturierte und dokumentierte Beratungsprozess vwd sales process solution Der strukturierte und dokumentierte Beratungsprozess vwd sales process solution Der strukturierte und dokumentierte Beratungsprozess für die qualitativ hochwertige Kundenberatung.

Mehr

Vontobel Private Banking. Advisory@Vontobel

Vontobel Private Banking. Advisory@Vontobel Vontobel Private Banking Advisory@Vontobel Unser Beratungsprozess: Innovation und Expertise Unsere Anlageberatung kombiniert das Beste aus zwei Welten: moderne, innovative, leistungsfähige Informationstechnologie,

Mehr

Ganzheitliche Beratung. Mit einem kritischen Blick aufs große Ganze sind Sie immer gut beraten.

Ganzheitliche Beratung. Mit einem kritischen Blick aufs große Ganze sind Sie immer gut beraten. Ganzheitliche Beratung Mit einem kritischen Blick aufs große Ganze sind Sie immer gut beraten. Fair und aus einer Hand mit dem richtigen Partner. Mit der SIGNAL IDUNA haben Sie einen Partner an Ihrer Seite,

Mehr

Wir vermitteln sicherheit

Wir vermitteln sicherheit Wir vermitteln sicherheit 2 3 Eine solide basis für unabhängige Beratung wir vermitteln sicherheit Als unabhängiger Versicherungsmakler sind wir für unsere Geschäfts- und Privatkunden seit 1994 der kompetente

Mehr

Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen.

Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen. Ich will meine Anlagen vermehren! Die Fondspolice der Bayerischen. NAME: Sebastian Oberleitner WOHNORT: Memmingen ZIEL: So vorsorgen, dass im Alter möglichst viel zur Verfügung steht. PRODUKT: Fondspolice

Mehr

Marketing-Abfrageclient schnell und einfach zur optimalen Zielgruppe. Sparkassen-Finanzgruppe. S finanz informatik

Marketing-Abfrageclient schnell und einfach zur optimalen Zielgruppe. Sparkassen-Finanzgruppe. S finanz informatik schnell und einfach zur optimalen Zielgruppe Sparkassen-Finanzgruppe S finanz informatik schnell und einfach zur optimalen Zielgruppe Der schnelle Zugriff auf vertriebliche Kundendaten sowie die effiziente

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 1. Management des Finanzplanungsprozesses... 1 Rudolf Bätscher / Markus Piller

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 1. Management des Finanzplanungsprozesses... 1 Rudolf Bätscher / Markus Piller Inhaltsverzeichnis Vorwort.......................................................... V 1. Management des Finanzplanungsprozesses.................... 1 Rudolf Bätscher / Markus Piller 1.1 Einleitung....................................................

Mehr

INFRA-XS Track-IT Die vollständige Sicht auf Ihre Kunden

INFRA-XS Track-IT Die vollständige Sicht auf Ihre Kunden INFRA-XS Track-IT Die vollständige Sicht auf Ihre Kunden GW IT- Qualitätssicherungsgesellschaft mbh, 2015 Ihr Online-Kunde - was wissen Sie über ihn? Wie ist der Kunde erstmals auf Ihr Produkt aufmerksam

Mehr

next generation finance next generation finance Kunden-Berater-Interaktion kanalübergreifend mit additiv DFS orchestriert www.additiv.

next generation finance next generation finance Kunden-Berater-Interaktion kanalübergreifend mit additiv DFS orchestriert www.additiv. next generation finance next generation finance Kunden-Berater-Interaktion kanalübergreifend mit additiv DFS orchestriert www.additiv.ch Seite A next generation finance Inhalt Unsere Vision der Finanzdienstleister

Mehr

evolaris Vision & Mission

evolaris Vision & Mission evolaris Vision & Mission Seit der Gründung im Jahr 2000 erlebt evolaris ein stetiges Wachstum. Mittlerweile ermöglichen mehr als 35 ExpertInnen aus unterschiedlichen Kompetenzbereichen ein perfektes Zusammenspiel

Mehr

Credit Suisse Invest Die neue Anlageberatung

Credit Suisse Invest Die neue Anlageberatung Credit Suisse Invest Die neue Anlageberatung Ihre Bedürfnisse im Fokus Credit Suisse Invest Mandate Expert Partner Compact 2 / 20 4 Gute Gründe Erhalten Sie, was Sie von einer Anlageberatung erwarten.

Mehr

Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen

Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen Philosophie Unabhängig Persönlich Kompetent Wir unterstützen Sie mit über 35 Jahren Erfahrung als freier und unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler. Ihre

Mehr

Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister

Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister Erwartungen, Wünsche und Zukunftsplanungen von Auszubildenden und Studenten im Hinblick auf Finanzdienstleistungen HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19

Mehr

Nah am Leben. Das Private Banking der Sparkasse Altötting-Mühldorf

Nah am Leben. Das Private Banking der Sparkasse Altötting-Mühldorf Nah am Leben Das Private Banking der Sparkasse Altötting-Mühldorf S S Sparkasse Altötting-Mühldorf Private Banking Mein Private Banking sollte genauso individuell sein wie ich selbst. Mehr als die Vergangenheit

Mehr

KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG

KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG Sprechen Sie uns an... Tradition - Ein Wert mit Zukunft Wir helfen Ihnen gerne weiter mit den speziellen Dienstleitungen der Maklerfirma Fritz Wübbenhorst und unserer Immobilienverwaltungsgesellschaft

Mehr

Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit!

Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit! Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit! Wir finden auch für Sie die passende Altersvorsorgelösung. Schön, dass wir immer länger leben Unsere Gesellschaft erfreut sich einer

Mehr

Versicherungsabschluss via App ein neuer Vertriebsweg und -trend?! HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends April 2013

Versicherungsabschluss via App ein neuer Vertriebsweg und -trend?! HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends April 2013 ein neuer Vertriebsweg und -trend?! HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends April 2013 HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0 E-Mail info@heuteundmorgen.de Web www.heuteundmorgen.de

Mehr

Absicherung Ihrer Lebensrisiken. Unser Leistungsversprechen

Absicherung Ihrer Lebensrisiken. Unser Leistungsversprechen Absicherung Ihrer Lebensrisiken Unser Leistungsversprechen Unser Angebot: Absicherung Ihrer Lebensrisiken Im vertrauten und kontinuierlichen Dialog entwickelt unser Private Banking individuelle Lösungen.

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Retailbanking System. RBS die Software für das Aktiv-, Passiv- und Komplementärgeschäft

Retailbanking System. RBS die Software für das Aktiv-, Passiv- und Komplementärgeschäft Retailbanking System RBS die Software für das Aktiv-, Passiv- und Komplementärgeschäft Anklicken und verkaufen Eine gute Beratung ist der halbe Vertragsabschluss. Praxisnah soll sie sein. Flexibel, vielfältig

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Herzlich willkommen zum Webinar. Kundendatenpflege leicht gemacht

Herzlich willkommen zum Webinar. Kundendatenpflege leicht gemacht Herzlich willkommen zum Webinar Kundendatenpflege leicht gemacht 1 Eric Beuchel Fa. Eric Beuchel e.k. Sitz Mötzingen / Nagold Gründung 1994 www.beuchel-online.de 2 Über mich 3 Das Unternehmen 4 Was ist

Mehr

Unser Angebot. Eine Übersicht für Privatpersonen

Unser Angebot. Eine Übersicht für Privatpersonen Unser Angebot Eine Übersicht für Privatpersonen An Ihre Bedürfnisse angepasst. Einfache Lösungen, attraktive Konditionen und kompetente Beratung: Das erhalten Sie bei der Migros Bank. Die etwas andere

Mehr

BICCtalk am 27.06.2011 in Garching. Apps und mobile Menschen: Chancen, Risiken und Ideen

BICCtalk am 27.06.2011 in Garching. Apps und mobile Menschen: Chancen, Risiken und Ideen BICCtalk am 27.06.2011 in Garching Apps und mobile Menschen: Chancen, Risiken und Ideen Agenda 1. Mediennutzungsverhalten: damals, heute und morgen 2. Marktzahlen und Marktentwicklung 3. Apps bieten neue

Mehr

Unbeschwert in die Zunkunft schauen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Vorsorge und Absicherung Personen- und Sachrisiken.

Unbeschwert in die Zunkunft schauen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Vorsorge und Absicherung Personen- und Sachrisiken. Lebenslinien Unbeschwert in die Zunkunft schauen Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Vorsorge und Absicherung Personen- und Sachrisiken Lernen Sie uns näher kennen. Wir betreiben

Mehr

Wealth Management und Mittelstandsbank. Weil geschäftliche und private Vermögensfragen eng verzahnt sind

Wealth Management und Mittelstandsbank. Weil geschäftliche und private Vermögensfragen eng verzahnt sind Wealth Management und Mittelstandsbank Weil geschäftliche und private Vermögensfragen eng verzahnt sind Die Herausforderungen, vor denen Sie als Unternehmer sowie als Privatperson stehen, sind oftmals

Mehr

Erfolgreich anders. Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch. Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba.

Erfolgreich anders. Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch. Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba. Erfolgreich anders Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba.de ING-DiBa in Zahlen 3.000 Mitarbeiter Bilanzsumme 109 Mrd. Euro 7,5

Mehr

ComparisonCheck Germany

ComparisonCheck Germany Finanzportale im Vergleich Ihre Ansprechpartner: Christoph Müller, Tel. 0221-420 61 328, christoph.mueller@psychonomics.de Jochen Kurz, Tel. 0221-420 61 556, jochen.kurz@psychonomics.de Köln, im Juli 2010

Mehr

presseinfo presseinfo presseinfo

presseinfo presseinfo presseinfo Marktbeobachtungen zur Finanzberatung Finanzberatung ist nicht bedarfsgerecht Stuttgart, 16.05.2011 Untersuchungsergebnisse aus der Beratungspraxis der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg zeigen: Die

Mehr

Mobile Shopping 2014. Die Geburt des Immer-online-Nutzers. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler

Mobile Shopping 2014. Die Geburt des Immer-online-Nutzers. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler Mobile Shopping 2014 Die Geburt des Immer-online-Nutzers Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler 1 2 Mobile Geräte sind unsere ständigen Begleiter und verändern die Art, wie wir shoppen 91%

Mehr

Wichtig ist, dass eine Absicherung zu Ihrem Leben passt. Heute, morgen und übermorgen.

Wichtig ist, dass eine Absicherung zu Ihrem Leben passt. Heute, morgen und übermorgen. Vorsorge Plus Wichtig ist, dass eine Absicherung zu Ihrem Leben passt. Heute, morgen und übermorgen. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Vorsorge Plus Begleiter in allen Lebenslagen. Rückhalt fürs

Mehr

Studie Finanzvertrauen 2013 Befragungen: Valido GmbH

Studie Finanzvertrauen 2013 Befragungen: Valido GmbH FOKUS Markt und Verbraucher: Studie Finanzvertrauen 2013 Befragungen: Valido GmbH Jahrgang 2013 Im intensiven Wettbewerb um Alt- und Neukunden ist eine hohe Servicequalität im Privatkundengeschäft entscheidend

Mehr

Ihre Volksbank Wolgast eg. Leistungsstark Zuverlässig Regional Zeitgemäß Zukunftsfähig Kompetent

Ihre Volksbank Wolgast eg. Leistungsstark Zuverlässig Regional Zeitgemäß Zukunftsfähig Kompetent Ihre Volksbank Wolgast eg Leistungsstark Zuverlässig Regional Zeitgemäß Zukunftsfähig Kompetent Liebe Mitglieder und Kunden, seit über 150 Jahren kennt und vertraut man uns als zuverlässigen und leistungsfähigen

Mehr

Die norddeutsche Art. WebDepot. Vermögensberatung mit System. Die NORD/LB als Ihr Partner

Die norddeutsche Art. WebDepot. Vermögensberatung mit System. Die NORD/LB als Ihr Partner Die norddeutsche Art. 1 WebDepot Vermögensberatung mit System Die NORD/LB als Ihr Partner 2 Inhalt WebDepot ist das Produkt der NORD/LB für Ihre Vermögensberatung. Modular auf Ihren Bedarf im Investmentprozess

Mehr

Conversion Attribution

Conversion Attribution Conversion Attribution Eines der Trendthemen über das zurzeit jeder spricht ist Attribution. Das heißt allerdings nicht, dass auch jeder weiß was genau Attribution ist, was man damit machen kann und für

Mehr

PRIVATE BANKING. Eine Philosophie mit hohem Anspruch. Sparkasse Fürth Ihr Private Banking Team: Leistung für Ihr Vermögen

PRIVATE BANKING. Eine Philosophie mit hohem Anspruch. Sparkasse Fürth Ihr Private Banking Team: Leistung für Ihr Vermögen PRIVATE BANKING Eine Philosophie mit hohem Anspruch. Sparkasse Fürth Ihr Private Banking Team: Leistung für Ihr Vermögen Ihre Finanzen nehmen wir sehr persönlich! Bankgeschäfte haben viel mit Vertrauen

Mehr

start.at Hier beginnen Immobilien, Finanzierung und Bausparen.

start.at Hier beginnen Immobilien, Finanzierung und Bausparen. start.at Hier beginnen Immobilien, Finanzierung und Bausparen. Profitieren Sie von der gebündelten Erfahrung der start:gruppe. Unsere Kunden stehen am Beginn eines Immobilienprojektes. Und zwei Spezialisten

Mehr

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg 1. Kunden finden Kunden verstehen Kunden binden... und

Mehr

Die perfekte Lösung für Hotelbewertungen

Die perfekte Lösung für Hotelbewertungen Die perfekte Lösung für Hotelbewertungen blau C:85% M:50% B:0% orange C:10% M:62% Y:100% B:0% rot C:25% M:100% Y:100% B:20% C:0% M:0% B:35% Hotelbewertungs- und Qualitätsmanager Mehr Gäste, mehr Umsatz,

Mehr

Social Media Fluch oder Segen für die Kundenberatung in der Finanzindustrie? Christian Palm, Juni 2011

Social Media Fluch oder Segen für die Kundenberatung in der Finanzindustrie? Christian Palm, Juni 2011 Social Media Fluch oder Segen für die Kundenberatung in der Finanzindustrie? Christian Palm, Juni 2011 Soziale Medien sind bereits Realität. 2 Die Verweildauer auf Sozialen Netzen wächst mit 3-fachen Raten

Mehr

Asset Manager Workbench. Engaging Mobile Solutions für Unabhängige Vermögensverwalter und Kundenberater. waser ipm

Asset Manager Workbench. Engaging Mobile Solutions für Unabhängige Vermögensverwalter und Kundenberater. waser ipm Asset Manager Workbench Engaging Mobile Solutions für Unabhängige Vermögensverwalter und Kundenberater waser ipm 1 2 Engage your customers Involve your partners Take control of your business Die aktuellen

Mehr

Karriere-Chancen im Allianz Vertrieb. Herausforderung. und Chance. Lernen Sie uns kennen! Allianz Karriere

Karriere-Chancen im Allianz Vertrieb. Herausforderung. und Chance. Lernen Sie uns kennen! Allianz Karriere Karriere-Chancen im Allianz Vertrieb Herausforderung und Chance Lernen Sie uns kennen! Allianz Karriere Durchstarten im Allianz Vertrieb. Jetzt! Inhalt Willkommen bei der Allianz. Wir wachsen weiter. Als

Mehr

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff Strategische Positionierung des Wie sich der S Broker im Netz aufstellt 23. September 2011 Thomas Pfaff Agenda 1. Keyfacts S Broker 2. Das Web 2.0 3. Beispiel: Die Sparkassen-Finanzgruppe im Web 2.0 4.

Mehr

Finanzdienstleistungen Vertrauen. Leben. Zukunft.

Finanzdienstleistungen Vertrauen. Leben. Zukunft. Finanzdienstleistungen Vertrauen. Leben. Zukunft. Vertrauen. Leben. Zukunft. Wenn Sie in die Zukunft schauen, können Sie nicht die Zusammenhänge erkennen, man kann sie nur beim Rückblick verbinden. Sie

Mehr

Beschaffungslogistik

Beschaffungslogistik Beschaffungslogistik Trends und Handlungsempfehlungen Ralf Grammel Steigender Interregionaler Handel Quelle: 2009; www.bpb.de Entwicklung der Logistik in Europa Und morgen? Ab 1970 Klassische Logistik

Mehr

Den Markt verstehen und vorwärts denken!

Den Markt verstehen und vorwärts denken! Den Markt verstehen und vorwärts denken! November 2010 Wiener Reisebüro-Tag Wilfried Kropp Strukturwandel ist schmerzhaft, aber normal Eine Branche im starken Wandel Druck von allen Seiten Bäckereien,

Mehr

Das besondere Angebot der Deutschen Bank

Das besondere Angebot der Deutschen Bank Das besondere Angebot der Deutschen Bank Angebot für Studierende der ADI Akademie der Immobilienwirtschaft GmbH www.deutsche-bank.de/studenten In jeder Phase Ihres Studiums stehen Sie vor verschiedenen

Mehr

Noch kein spannendes Praktikum?

Noch kein spannendes Praktikum? Noch kein spannendes Praktikum? Ihr Einstieg als Praktikant/-in in den Bereich ETF Brokerage + Advisory Crossflow ETF Brokerage + Advisory Crossflow ist ein unabhängiger und auf den Handel von Exchange

Mehr

ActiNote. Die richtige mobile Lösung für Ihre Anforderungen. Daten erfassen und bearbeiten leicht gemacht. Mit ActiNote

ActiNote. Die richtige mobile Lösung für Ihre Anforderungen. Daten erfassen und bearbeiten leicht gemacht. Mit ActiNote ActiNote Die richtige mobile Lösung für Ihre Anforderungen Daten erfassen und bearbeiten leicht gemacht. Mit ActiNote Vorteile der ActiNote - Plattform auf einen Blick: Endgeräteunabhängig und flexibel

Mehr

Höhere Conversion mehr Umsatz:

Höhere Conversion mehr Umsatz: Höhere Conversion mehr Umsatz: Warum es sich lohnt Ihre Kunden kennen zu lernen München, 25. Februar 2014 Muna Hassaballah Senior Consultant CRM Muna.Hassaballah@SHS-VIVEON.com inkl. Vorstellung zweier

Mehr

Herzlich Willkommen. Unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler Der Fairsicherungsladen GmbH Kurfürstenstr. 1 76137 Karlsruhe

Herzlich Willkommen. Unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler Der Fairsicherungsladen GmbH Kurfürstenstr. 1 76137 Karlsruhe Herzlich Willkommen Referenten: Stephan Krause (Senior) & Bernd Krause (Junior) Unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler Der Fairsicherungsladen GmbH Kurfürstenstr. 1 76137 Karlsruhe www.derfairsicherungsladen.de

Mehr

Kundenservice heute und die Vertriebsrealität

Kundenservice heute und die Vertriebsrealität Kundenservice heute und die Vertriebsrealität Zahlreiche Faktoren beeinflussen die Erfahrungen, die Kunden machen. Von: Laura Bassett, Director Marketing, Customer Experience und Emerging Technologies,

Mehr

IM-Trendstudie 2015. Privatkundengeschäft 2020. Mehr Wettbewerb, weniger Ertrag. Studienexposé

IM-Trendstudie 2015. Privatkundengeschäft 2020. Mehr Wettbewerb, weniger Ertrag. Studienexposé IM-Trendstudie 2015 Privatkundengeschäft 2020 Mehr Wettbewerb, weniger Ertrag Studienexposé Inhaltsverzeichnis IM-Trendstudie 2015 Privatkundengeschäft 2020 Mehr Wettbewerb, weniger Ertrag 1.0 Vorwort

Mehr

IM-Privatkundenstudie 2014

IM-Privatkundenstudie 2014 IM-Privatkundenstudie 2014 Multikanalmanagement 2.0 Kundenverhalten, Zielbilder, Lösungsansätze und neue Wettbewerber Studienexposé Inhaltsverzeichnis IM-Privatkundenstudie 2014 Multikanalmanagement 2.0

Mehr

Customer Journey und POS im Healthcare Markt

Customer Journey und POS im Healthcare Markt Der Moment-of-Truth Customer Journey und POS im Healthcare Markt Redaktioneller Beitrag von CEO Tobias Bartenbach im GWA-Jahrbuch Healthcare-Kommunikation 2014 www.bartenbach.de Der Moment-of-Truth Customer

Mehr

plista Content Distribution

plista Content Distribution plista Content Distribution Ihr Content an die richtigen Nutzer: intelligente Content Verbreitung Nachhaltiges Branding auf Basis von Content Oplayo GmbH für Content Distribution Marketing bis dato: Marken

Mehr

Achtung Vorsorge. Als Freiberufler richtig vorsorgen. Warum die Basissicherung nicht. ausreicht

Achtung Vorsorge. Als Freiberufler richtig vorsorgen. Warum die Basissicherung nicht. ausreicht Achtung Vorsorge Als Freiberufler richtig vorsorgen Warum die Basissicherung nicht ausreicht aixpertio Honorarberatung GmbH & Co. KG Grüner Weg 1 52070 Aachen Fon: 0241 9900170 Fax: 0241 99001710 welt@aixpertio.de

Mehr

DEMA Die MehrwertMakler. Komplettlösungen für Ihren Erfolg

DEMA Die MehrwertMakler. Komplettlösungen für Ihren Erfolg DEMA Die MehrwertMakler Komplettlösungen für Ihren Erfolg 2 Verlieren sie allmählich den Überblick? 3 Informationsflut und Bürokratie Soweit das Auge reicht. In Ihrer täglichen Arbeit sind Sie einer Flut

Mehr

MORGEN & MORGEN RATGEBER. Versicherungen, klar und transparent. NEUTRAlE BERATUNGSBASIS

MORGEN & MORGEN RATGEBER. Versicherungen, klar und transparent. NEUTRAlE BERATUNGSBASIS MORGEN & MORGEN RATGEBER Versicherungen, klar und transparent NEUTRAlE BERATUNGSBASIS & EDITORIAl Liebe Leserinnen und Leser, dieser Ratgeber soll Ihnen einen kleinen Einblick in die Welt der Versicherungen

Mehr

Social Media Fluch oder Segen für die Kundenberatung in der Finanzindustrie? Christian Palm, Juni 2011

Social Media Fluch oder Segen für die Kundenberatung in der Finanzindustrie? Christian Palm, Juni 2011 Social Media Fluch oder Segen für die Kundenberatung in der Finanzindustrie? Christian Palm, Juni 2011 Soziale Medien sind bereits Realität. 2 Die Verweildauer auf Sozialen Netzen wächst mit 3-fachen Raten

Mehr

FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE

FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE Inkl. Todesfallschutz und Absicherung bei Arbeitslosigkeit Eine auf Ihre privaten Bedürfnisse zugeschnittene Immobilienfinanzierung R+V-Vorsorgedarlehen FIX & FLEX Eigene

Mehr

Retail Brokerage in Deutschland

Retail Brokerage in Deutschland Die führende Rolle von Deutschland in Europa verstehen und nutzen Carsten Dirks 21. Februar 2008 08 Deutschland ist in Durchdringung und Produktinnovation in Europa führend 1. Neukundenzuwachs 2000: 3,7

Mehr

Der Turbo für Ihr Unternehmen MOTIONDATA CRM. innovativ. effizient. bewährt

Der Turbo für Ihr Unternehmen MOTIONDATA CRM. innovativ. effizient. bewährt Der Turbo für Ihr Unternehmen MOTIONDATA CRM innovativ effizient bewährt Mit dem MOTIONDATA CRM geben Sie Ihrem Unternehmen ein Powertool. Durch gezielte Kundenbearbeitung verbessern Sie Ihre Abschlussrate

Mehr

Pressespiegel der Würth Vorsorge

Pressespiegel der Würth Vorsorge Pressespiegel der Würth Vorsorge Sept. 1994 Dez. 1994 April1995 Financial Services Wer bezahlt in 30 Jahren die Steuern? Seite 80-81 Kapitalanlagen 95 Wie Fonds als Vorsorgeinstrumente eingesetzt werden

Mehr

Mobile Demand-Side-Plattform. Powered by Sponsormob & Jaduda

Mobile Demand-Side-Plattform. Powered by Sponsormob & Jaduda Mobile Demand-Side-Plattform Powered by Sponsormob & Jaduda Smooth way of Mobile Advertising Unsere Demand-Side-Plattform vereinfacht den Mobile Advertising Markt, führt ans Ziel und lässt sich smooth

Mehr

W&W Der Vorsorge-Spezialist Ansprechpartner der DPolG. Exklusiv für die Mitglieder der DPolG

W&W Der Vorsorge-Spezialist Ansprechpartner der DPolG. Exklusiv für die Mitglieder der DPolG W&W Der Vorsorge-Spezialist Ansprechpartner der DPolG Exklusiv für die Mitglieder der DPolG Agenda W&W Der Vorsorge-Spezialist Beispiele aus der Praxis Ihre Lösung / Ihre Vorteile Ihre Ansprechpartner

Mehr

Die digitale Welt als Chance sehen

Die digitale Welt als Chance sehen Die digitale Welt als Chance sehen Handlungsoptionen einer mittelgroßen Sparkasse in der digitalen Welt 14. April 2015 - Wolfram Maurer Einfach Gut. Sparkasse Kulmbach-Kronach Bilanzsumme: Mitarbeiter:

Mehr

Mehr Wert für Ihre Geldanlage

Mehr Wert für Ihre Geldanlage Mehr Wert für Ihre Geldanlage Rendite und Sicherheit ein Widerspruch? Schlechte Zeiten für Sparer. Niedrige Zinsen sorgen dafür, dass Sparbücher und fest verzinste Geldanlagen nahezu keine Rendite mehr

Mehr

Was macht TARIFCHECK24?

Was macht TARIFCHECK24? Was macht TARIFCHECK24? TARIFCHECK24 ist ein großes Online- Vergleichsportal, bei dem Verbraucher nach passenden Tarifen aus verschiedenen Sparten suchen können Leistungsstarke Vergleichsrechner ermitteln

Mehr

Finanzielle Sicherheit für Sie. Individuelle Lösungen von uns.

Finanzielle Sicherheit für Sie. Individuelle Lösungen von uns. Finanzielle Sicherheit für Sie. Individuelle Lösungen von uns. Weil jeder anders ist! Mit Sicherheit mehr Service! Lehramtsstudenten, Referendare, Lehrer und Angestellte im öffent lichen Dienst zeichnen

Mehr

Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen

Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen versichern Studenten, Angestellte, Selbstständige oder Freiberufler jeder ist anders und lebt anders, doch jeder will das gleiche: Möglichst viel Versicherungsschutz

Mehr

Zukunft? «Schauen Sie bei Ihrer Pension nicht durch die Finger.» Ihre Helvetia Pensionsvorsorge Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da.

Zukunft? «Schauen Sie bei Ihrer Pension nicht durch die Finger.» Ihre Helvetia Pensionsvorsorge Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. Zukunft? «Schauen Sie bei Ihrer Pension nicht durch die Finger.» Ihre Helvetia Pensionsvorsorge Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. Ihre Schweizer Versicherung. Das Pensionskonto. Die Zukunft

Mehr

FAMILIEN-VORSORGESTUDIE 2010

FAMILIEN-VORSORGESTUDIE 2010 FAMILIEN-VORSORGESTUDIE 2010 Eine Studie von GfK-Austria im Auftrag von Sparkassen Versicherung und Erste Bank & Sparkasse Eisenstadt, 1. September 2010 Recommender Award 2010 2 Daten zur Untersuchung

Mehr

Plug n Trade mit Vontobel Transaction Banking Erstklassiger Service leicht gemacht. Vontobel Investment Banking

Plug n Trade mit Vontobel Transaction Banking Erstklassiger Service leicht gemacht. Vontobel Investment Banking Plug n Trade mit Vontobel Transaction Banking Erstklassiger Service leicht gemacht Vontobel Investment Banking 3 Liebe Leserin, lieber Leser Smart Order Routing, Dark Pools, Algo Trading, Low Latency,

Mehr

Weil Ihre Sicherheit für uns an erster Stelle steht. Wir sind für Sie da immer und überall! Online Banking. Aber sicher.

Weil Ihre Sicherheit für uns an erster Stelle steht. Wir sind für Sie da immer und überall! Online Banking. Aber sicher. Wir sind für Sie da immer und überall! Haben Sie noch Fragen zu den neuen TAN-Verfahren der Commerzbank? Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Weil Ihre Sicherheit für uns an erster Stelle steht. phototan

Mehr

Vorstellung der Albatros Versicherungsdienste GmbH. Frankfurt, 10. Oktober 2014

Vorstellung der Albatros Versicherungsdienste GmbH. Frankfurt, 10. Oktober 2014 Vorstellung der Albatros Versicherungsdienste GmbH Frankfurt, 10. Oktober 2014 Inhalt Albatros - Wir über uns Service- und Leistungsumfang Unsere Empfehlungen für Sie Zusammenfassung Kontakt Chart 2 Albatros

Mehr

Ihr Vertrauen Unser Versprechen

Ihr Vertrauen Unser Versprechen Ihr Vertrauen Unser Versprechen» Gut, FAIR, MENSCHLICH, NAH bedeutet für uns kein leeres Versprechen, sondern ist gelebter Auftrag. Auf unser Engagement für die Region können Sie sich verlassen. Geschäftsbericht

Mehr

Inhalt. Immobilienfinanzierung: Die größten Fehler 5. Neue Wege zum Kredit: Baugeldvermittler 37. Die neue Kreditvielfalt 57

Inhalt. Immobilienfinanzierung: Die größten Fehler 5. Neue Wege zum Kredit: Baugeldvermittler 37. Die neue Kreditvielfalt 57 2 Inhalt Immobilienfinanzierung: Die größten Fehler 5 Fehler 1: Unpassende Tilgung 6 Fehler 2: Falsche Zinsbindung 12 Fehler 3: Blindes Vertrauen 21 Fehler 4: Knappe Kalkulation 26 Fehler 5: Ungenutzte

Mehr

Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik?

Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik? Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik? Einzelhandelsumsätze in Deutschland 2000-2014 10,0 450 8,0 440 Umsätze [Mrd. ] Veränderungen gegenüber dem Vorjahr [%] 6,0 430 4,0 420 2,0 1,5

Mehr

besser beraten. ELAXYFINANZPLANUNG

besser beraten. ELAXYFINANZPLANUNG > preisinformationen / stand: november 2009 besser beraten. ELAXYFINANZPLANUNG UNSERESERVICESUNDKONDITIONENDERmaKler edition > vertrauensvoll beraten. Mit der Software ELAXY Finanzplanung beraten Sie Ihre

Mehr

"Allianz Bank goes Mobile - Einblick ins web 2.0 eines integrierten Finanzdienstleisters

Allianz Bank goes Mobile - Einblick ins web 2.0 eines integrierten Finanzdienstleisters "Allianz Bank goes Mobile - Einblick ins web 2.0 eines integrierten Finanzdienstleisters BANKENFACHTAGUNG >>BANK & ZUKUNFT 2012

Mehr

Seniorenstudie 2014 Finanzkultur der älteren Generation

Seniorenstudie 2014 Finanzkultur der älteren Generation studie 2014 Finanzkultur der älteren Generation GfK Marktforschung, Nürnberg, im Auftrag des Bundesverbands deutscher Banken Pressegespräch, 3. Juli 2014 I. Lebenszufriedenheit und wirtschaftliche Situation

Mehr

Der Bereich Pro Im Team arbeiten Märkte effizient nutzen

Der Bereich Pro Im Team arbeiten Märkte effizient nutzen BUY SELL Der Bereich Pro Im Team arbeiten Märkte effizient nutzen Marktabdeckung Bereich Pro Als Pro-Kunde greifen Sie auf alle analysierten Märkte zu. Neben den Analysen und Handelsempfehlungen, die wir

Mehr

Wie nachhaltig sind die Leistungsversprechen der Lebensversicherer? Ivo Furrer, CEO Swiss Life Schweiz 27. August 2014

Wie nachhaltig sind die Leistungsversprechen der Lebensversicherer? Ivo Furrer, CEO Swiss Life Schweiz 27. August 2014 Wie nachhaltig sind die Leistungsversprechen der Lebensversicherer? Ivo Furrer, CEO Swiss Life Schweiz 27. August 2014 Überblick Die Rolle und die Bedeutung der Lebensversicherer im Schweizer Vorsorgesystem

Mehr

VERNETZTE WELTEN Die aktuellen Entwicklungen der ELAXY

VERNETZTE WELTEN Die aktuellen Entwicklungen der ELAXY VERNETZTE WELTEN Die aktuellen Entwicklungen der ELAXY Die Finanzwelt von morgen Kommunikation in vernetzten Welten B K @ Kunde Berater Bank, Versicherung/ Finanzvertrieb B B B ELAXY 2011 Herbst-Event

Mehr

Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants*

Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants* R Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants* *Quelle: Roland Berger Strategy Consultants und ECE: Dem Kunden auf der Spur - Wie wir in einer

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 19.02.2015

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 19.02.2015 Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstr. 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A052/2015 Ansprechpartner Sven Langner Abteilung Vertrieb-Training-Coaching Telefon 0251 7186-8412 Mail Sven.Langner@rwgv.de

Mehr

MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN.

MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN. S Erzgebirgssparkasse MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN. Das Leistungsversprechen Ihrer Erzgebirgssparkasse. Sparkassen-Finanzgruppe Wir wollen, dass die Menschen in der Region durch

Mehr

Richtungswechsel leicht gemacht

Richtungswechsel leicht gemacht 3-D Pflegevorsorge Richtungswechsel leicht gemacht Ein Unternehmen der Generali Deutschland Lassen Sie sich alle Richtungen offen. Links, rechts, geradeaus alles möglich. Wenn Sie in den Ruhestand gehen,

Mehr

Banken und Social Media

Banken und Social Media Departement Wirtschaft Schweizerisches Institut für Finanzausbildung (SIF) Ergebnisse einer Befragung von potenziellen Private Banking Kundinnen und Kunden in der Schweiz und in Deutschland Stefanie Auge

Mehr

plista Native Content Distribution

plista Native Content Distribution plista Native Content Distribution Berlin, 2014 plista GmbH Advertiser T: +49 30 4737537-76 accountmanagement@plista.com Agenda Bestehende Märkte Markteintritt in Q3/Q4 2014 geplant UNTERNEHMEN PRODUKTE

Mehr

Herzlich willkommen auf. Sie sind Experte im Börsen- und Finanzbereich? Dann treten Sie ein: Ihre Zielgruppe erwartet Sie bereits. WWW.GUIDANTS.

Herzlich willkommen auf. Sie sind Experte im Börsen- und Finanzbereich? Dann treten Sie ein: Ihre Zielgruppe erwartet Sie bereits. WWW.GUIDANTS. Herzlich willkommen auf Sie sind Experte im Börsen- und Finanzbereich? Dann treten Sie ein: Ihre Zielgruppe erwartet Sie bereits. WWW.GUIDANTS.COM Kommunizieren Sie in Echtzeit mit mehr als 110.000 finanzaffinen

Mehr

Social Media ein Instrument des Beschwerdemanagements für Krankenversicherungen?! Prof. Dr. Heike Simmet Leipzig, 26. Mai 2011 Agenda 29.05.2011 2 1) EROBERUNG DES KUNDENSERVICES DURCH SOCIAL MEDIA 26.5.2011

Mehr

Mit Sicherheit Ihr Partner

Mit Sicherheit Ihr Partner Plan F - Das Unternehmen Plan F gehört in Süddeutschland zu den führenden unabhängigen Finanzdienstleistungsunternehmen für anspruchsvolle Privatkunden. Die Plan F Tübingen GmbH firmiert seit 2000 am Markt

Mehr