Willkommen. Ausgabe 2013! Euer Daniel Drewniok

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Willkommen. Ausgabe 2013! Euer Daniel Drewniok"

Transkript

1

2 Willkommen zur ersten Ausgabe 2013! Liebe Mitgliedsvereine, Leserinnen und Leser, der DAX kletterte gegen Jahresende tapfer Richtung Punkte, sowohl die FED als auch die EZB sorgten durch deren Programme für Liquidität auf den Märkten, fast täglich erreichten einen Nachrichten zur europäischen Staatschuldenkrise und in den USA umschiffte man mehr oder weniger die Fiskalklippe. Man merkt schnell, dass ein spannendes Jahr zu Ende ging und noch vieles zu Erwarten bleibt. Doch auch im BVH kann man auf ein spannendes Jahr zurückblicken. Die Initiierung der Regionalkonferenzen, neue Förderpartner, das SummerEvent in Berlin und ein neuer Vorstand sollen diese Tatsache kurz unterstreichen. Im Namen des Vorstands des Bundesverbandes der Börsenvereine an deutschen Hochschulen (BVH) e.v. ist es mir eine besondere Ehre euch zur neugestalteten Lektüre einzuladen. Der Anfang wird von unseren Vereinen gebildet, welche in unserem Newsletter regelmäßig aus deren Vereinsleben berichten können. In dieser Ausgabe berichtet der Börsenverein der TU Berlin über deren Neuauflage der Berliner Börsenspielmeisterschaft, während die WHU Daxe zum ersten Mal an ihrer Universität den BVH Börsenführerschein anboten mit großem Erfolg. Außerdem ging es für einige Studenten mit einer Exkursion nach London, Europas Finanzmetropole Nummer 1. Der zweite Teil widmet sich dem BVH. Mit dem FinanzBuch Verlag und FIRE FinanzResearch würden wir euch gerne zwei neue Partner vorstellen und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit! Desweiteren gibt es einen kleinen Rückblick auf die vergangene Mitgliederversammlung, welche traditionell in Frankfurt stattfand und wieder zahlreiche Studenten aus ganz Deutschland willkommen heißen konnte. In guter Manier stellt sich der neue Vorstand ebenfalls in dieser Ausgabe vor. Zumindest teilweise. Den Anfang bilden die Vorstandmitglieder, welche für die tägliche Arbeit der Börsenvereine am wichtigsten sind. Außerdem soll unser Börsenführerschein aktualisiert werden, weshalb sich unser Projektleiter Fabian Mohr in dieser Ausgabe ebenfalls zu Wort meldet. Die Bilanz kann sich nämlich sehen lassen. Mittlerweile konnten über Studenten den Abschlusstest erfolgreich absolvieren und nach dieser Marke gilt es sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen. Last but not least gibt es Neues von unseren institutionellen Partnern. Unter anderem warten attraktive Stellenanzeigen von OnVista und der UBS auf euch. Und unser neuer Partner FIRE FinanzResearch punktet mit aktuellen Trading-Ideen zu Eon und DAX30. Zum Abschluss würde ich euch noch gerne auf unser Facebook Profil (klick) aufmerksam machen, welches regelmäßig von Andre Wilimzig mit Content gefüllt wird, und somit eine echte Bereicherung für jedes Mitglied darstellt. Das Vorstandsteam freut sich mit euch auf ein spannendes Geschäftsjahr und wünscht viel Spaß bei der Lektüre. Euer Daniel Drewniok 1

3 Inhalt Teil I - Neues von den Vereinen Die Berliner Börsenspielmeisterschaft BBM Börsenführerschein an der WHu 03 London: eine Reise ins organisierte Chaos 04 Teil II- Neues vom BVH Neue Partner! 05 BVH Mitgliederversammlung am : Ein Rückblick 06 Der neue Vorstand Teil 1 07 Die Erfolgsstory Börsenführerschein 10 Teil III - Neues von den Partnern Praktika! 11 Tradingideen von FiRe Finanzresearch 14 Teil IV - Impressum 17 2

4 Unsere Partner (Ohne sie wäre die Arbeit des BVH nicht möglich. Bevor es logeht, sagen wir: Danke!) Förderpartner: Medienpartner: 3

5 Die Berliner Börsenspielmeisterschaft BBM 2012 Am 18. Dezember 2012 wurde beim BBK, an der TU Berlin, zum 2. Mal der Berliner Börsenspielmeister ermittelt. - Von Martin Ehrlich Für das 1. Finale mit der neuen Browserversion waren die besten Spieler des gesamten Jahres qualifiziert. Die durchschnittlichen Platzierungen aus den vergangenen Spielen waren ausschlaggebend für den Erhalt eines Startplatzes. Aktueller Börsenspielmeister 2012 ist mit einem klaren Startzielsieg Igor Kissel geworden. Seine Führung hat er während des gesamten Spiels nur kurzzeitig mal abgegeben. Die BBM war das Saisonhighlight für die hiesige Fangemeinschaft. Das Börsenspielprojekt und die Austragung dieser regionalen Meisterschaft hat sich beim Berliner Börsenkreis e.v. über die letzten Jahre durch den regen Zuspruch seiner Mitglieder entwickelt. Mit der aktuellen Browserversion von WorldOfBroker kann jeder BVH-Verein das Börsenspiel in sein eigenes Veranstaltungsprogramm integrieren. In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Börsenvereine wird 2013 auch die erste Deutsche Meisterschaft organisiert. Details dazu werden noch rechtzeitig über den BVH- Newsletter und die Homepage bekanntgegeben. Jeder Verein kann einen selbst zu bestimmenden Teilnehmer stellen und trainieren. Wenn euer Verein noch keine Zugangsdaten für seine eigene Browserversion besitzt, meldet euch beim BVH oder beim Team von WorldOfBroker! Vernetzt euch auf Facebook und werde über die Neuigkeiten zum Börsenspielprojekt informiert. Einfach WorldOfBroker suchen und liken! Viele Grüße aus Berlin Euer WOB-Team Kontakt: Börsenführerschein an der WHU Anfang Oktober letzten Jahres feierte der Börsenführerschein in Vallendar an der WHU Otto Beisheim School of Management Premiere. - Von Steffen Polzer Aufgrund des sehr engen Zeitplanes in unserem Semester hatten wir uns entschieden, alle vier Seminare in zwei Abendseminaren abzuhalten und auf die abschließende Prüfung zu verzichten. Um diesen Zeitplan durchziehen zu können, wurde jeder Themenblock in 45 Minuten behandelt und einige Themen wie beispielsweise Technische Analyse stark verkürzt. Jeder Themenblock wurde von einem Vertreter des Vorstandes des WHU Daxe e.v. gehalten. Das Feedback seitens der Teilnehmer war so positiv, dass wir uns entschlossen haben, den Börsenführerschein in zwei Abendseminaren in Zukunft jährlich für die Erstsemester der WHU anzubieten. Kontakt: Für die beiden Abende hatten wir aufgrund des großen Andrangs bewusst einen der größten Räume der Universität reserviert und der Zuspruch gab uns Recht. Sowohl am Freitag- als auch am Samstagabend war der Hörsaal sehr gut gefüllt. 4

6 London: eine Reise ins organisierte Chaos Die Hochschulgruppen: Akademischer Börsenkreis Fulda, Aktienfieber Börsenverein an der Technischen Universität Kaiserslautern, Börsen-Team Studenten der TU Darmstadt und Lust auf Börse - Börsenverein Ludwigshafen, haben im November zusammen eine Reise nach London unternommen. - von Jenny Strom Als auf dem BVH Summerevent Timo Becker (Vorsitzender Ludwigshafen) Jenny Strom über die Pläne seines Vereins im kommenden Semester erzählte, war schnell klar: Die Veranstaltung könnte man auch gemeinsam organisieren. Die Vereine Kaiserslautern und Darmstadt wurden ins Boot geholt & von Juni bis November kräftig organisiert. Die Rede ist von einer viertägigen Reise nach London! Beginnend damit die Mitglieder der einzelnen Vereine zu informieren, über Hotels und Flüge zu recherchieren, diese zu buchen und ein geeigneten Tagesablauf und Abendprogramm zusammenzustellen, war das Organisationsteam gut ausgelastet. Durch sinnvolle Arbeitsverteilung und regelmäßiger Kommunikation durch Skype und Facebook hatte man trotzdem viel Spaß. Am 8ten November war es dann soweit: insgesamt 42 Studenten von den verschiedenen Universitäten machten sich auf den Weg nach London. Das Tagesprogramm bestand aus einem Besuch der bedeutendsten Rohstoffbörse der Welt, der London Metal Exchange, bei dem den Händlern beim Handel auf dem Parkett zugesehen werden konnte, der Metropolitan University, in der die Reisegruppe einen Vortrag über die Möglichkeiten eines Auslandssemesters hörten, ein gemeinsames Mittagessen und freigestellte Zeit für Sightseeing-Touren. Das Abendprogramm bestand aus mehreren Besuchen in diversen Pubs und den bekanntesten Clubs Londons. Auch wenn die Hotels nicht den Standards in Deutschland entsprechen, Straßenschilder gerne mal in die entgegengesetze Richtung zeigten und ein Bier 5 Pfund kostet- es war eine interessante Erfahrung diese Reise zu organisieren und mit so einer großartigen Gruppe nach London zu fliegen! Kontakt: 5

7 Neue Partner! In den letzten Wochen konnte der BVH zwei weitere Partner gewinnen. Wir stellen sie Euch kurz vor. Es ist ein großer Moment für ihn. Noch nicht so viele Jahre her, da gehörte für ihn die Welt der Krabbler und Robber zum Alltäglichen. Nun scheint diese Zeit schon fast vergessen. Die Anfänge und besonders die ersten Schritte, unerlässlich und doch im Gegensatz zu dem, was er gerade leistet gar allzu vernachlässigen. Was er noch nicht weiß seine Mobilität wird quasi uneingeschränkt sein. Wie hat mir einmal jemand gesagt: Man kann nem Kind, dass noch mit Stützrädern fährt kein Hightech Rennrad verkaufen! Doch Und gerade dann. Wie entsteht denn der Porschemythos? Es bedarf eines Anreizes bzw. eines schier unerreichbaren Ziels, damit man zu Höchstleistungen und zu dem unglaublichen Erfolg gelangt. Damit der langjährige Sparer sich eines Tages seinen Porsche leisten kann. Wir stellen keinesfalls Sportwagen her noch sind unsere Abonnenten keine Kleinkinder, deren neues Hobby gerade Fahrrad ist. Vielmehr beschreibt diese ungewöhnlichen Beispiele unser Konzept im Kern. Redaktion und Leser haben ein gemeinsames Ziel: Mit den uns möglichen Mitteln Ihren Weg zum Erfolg unterstützend zu begleiten! Der kostenlose FIRE- FinanzResearch ist ein Informationsund Wissensnewsletter, der über aktuelle und nachhaltige Themen referiert. Ob prägnante Informationen oder eine ausführlichere Darstellung besonderer Sachverhalte in der Finanzwelt: Der FIRE ist sowohl für Privatpersonen, die keinen großen Bezug zur Finanzwelt besitzen, als auch für den investitionsfreudigen Anleger konzipiert. Dabei steht der Grundgedanke des FIRE für die Leser eine kostenfreie und sachgerechte Bezugsmöglichkeit zu Wissensgut bereit zu stellen als Konsens von Leserschaft und Redaktion. Werdet doch einfach Teil dieser Erfolgsgeschichte und besuchet uns unter: Der FinanzBuch Verlag wurde 1997 von Christian Jund mit dem Ziel gegründet, erstklassige Börsen- und Finanzliteratur im deutschsprachigen Raum zu etablieren. Anfangs noch auf US-amerikanische Lizenztitel fokussiert, entwickelte der FinanzBuch Verlag aufgrund der schnell wachsenden Nachfrage ein buntes Portfolio von qualitativ hochwertigen Fachbüchern. Ein erstes Ausrufezeichen gelang im Jahr 2000 mit dem Bestseller Erfolgsrezepte vom Börsenkoch von Markus Koch. In der Folgezeit erweiterte der FinanzBuch Verlag sein Programm kontinuierlich. Buchreihen mit starken Kooperationspartnern wie z.b. n-tv, Capital, Börse-Online, Wirtschaftswoche oder Financial Times Deutschland sicherten dem FinanzBuch Verlag einen prominenten Platz im Buchhandel. Die simplified-buchreihe, die kompaktes und fundiertes Basiswissen rund um die Themen Börse und Finanzen bietet, trug mit über verkauften Exemplaren zum weiteren Erfolg des FinanzBuch Verlags bei. Neben berühmten Autoren der Finanzszene, wie beispielsweise Jack Schwager, John Murphy oder Steve Nison, wurden schrittweise auch Titel zu allgemeinen Wirtschafts- und Investmentthemen ins Programm integriert. Bestsellerautoren wie George Soros, Robert Rubin, Ken Fisher, Nobelpreisträger William Sharpe und Turtle-Tradinglegende Curtis Faith gaben beim FinanzBuch Verlag ihr Debüt in deutscher Übersetzung. Zu den weiteren Highlights zählen Erinnerungen eines Weltbankiers von David Rockefeller und die erste autorisierte Biografie von Warren Buffett Das Leben ist wie ein Schneeball. Mit Die Herren des Geldes von Liaquat Ahamed hat der FinanzBuch Verlag seit 2010 sogar einen Pulitzerpreisträger im Programm. Weitere Infos: 6

8 BVH Mitgliederversammlung am : Ein Rückblick Gegen Ende des Jahres hatte der BVH-Vorstand traditionell zur Mitgliederversammlung geladen. Rund 24 Mitgliedsvereine folgten daraufhin der Einladung nach Frankfurt a.m. und trugen somit zu einem würdigen Jahresabschluss bei. Aus ganz Deutschland konnten wir unsere Mitglieder begrüßen und freuten uns über die weitere Vernetzung unter den Studenten, Studenten die alle etwas verbindet: Ihr großes Engagement innerhalb der regionalen Börsenvereine und dem Interesse rund um die Finanzwelt. - von Daniel Drewniok Noch vor dem Mittagessen führte Jürgen Schmitt, mittlerweile Sprecher des Beirats, durch den offiziellen Teil und berichtete über das vergangene Amtsjahr und die erarbeiteten Erfolge. So konnte man beispielsweise auf die Initiative der Regionalkonferenzen zurückblicken, welche die Zusammenarbeit zwischen dem BVH Vorstand und den Mitgliedsvereinen optimieren soll und den persönlichen Austausch fördert. Desweiteren konnte man eine Partnerschaft mit der DSW eingehen, was den Mitgliedern einen enormen Mehrwert bietet. Nachdem Bericht der weiteren Vorstandsmitglieder, standen die Neuwahlen im Fokus. Der alte Vorstand wechselte geschlossen in den Beirat und steht weiterhin als erfahrene Unterstützung dem neuen Vorstand zur Seite. An dieser Stelle danken wir nochmals jedem einzelnen für seine Arbeit. Der BVH kann stolz auf das vergangene Jahr zurückblicken und der neue Vorstand tritt in große Fußstapfen. Dennoch hat natürlich jeder einzelne den Anspruch das Amt würdig zu vertreten. Eine nähere Vorstellung des aktuellen Vorstands und deren Ziele befindet sich ebenfalls in dieser Ausgabe. Nach dem Mittagessen standen einige Präsentationen unserer Förderpartner auf dem Program. Neben den Einblicken der Union Investment, der Deutschen Bildung, Carmignac Gestion und der BNP Paribas, standen anschließend die einzelnen Referenten noch für diverse Gesprächsrunden bereit und nahmen sich für die interessierten Studenten Zeit. Der Tag neigte sich durch das volle Program schon dem Ende zu und neben dem gemeinsamen Abendessen stand nur noch der Besuch im Frankfurter Club Odeon auf dem Plan. Während am Sonntagmorgen für die meisten die Rückreise bevorstand, kam der Beirat und Vorstand nochmals zusammen um in kleiner Runde die Ausrichtung des BVH im Jahr 2013 zu diskutieren und die ersten Ziele zu formulieren. Diese versprechen bereits ein spannendes Jahr und viele interessante Aufgaben. Kontakt: 7

9 Der neue Vorstand (Teil 1) In dieser und der kommenden Ausgabe stellen wir Euch Euren neuen BVH-Vorstand vor. Dabei brechen wir bewusst mit der Konvention und beginnen nicht mit Vorsitzendem und Stellvertreter, sondern mit den Vorstandsmitgliedern, die für Eure tägliche Arbeit am wichtigsten sind: Wir päsentieren die Ansprechpartnern für Zeitschriften, Börsenführerschein und Fahrtkosten. Daniel Neuß (Studentisches Börsenforum Würzburg) Vorstand für Kommunikation Lieblingsbörsenweisheit: An der Börse machen Leute mit Erfahrung eine Menge Geld, und Leute mit einer Menge Geld machen Erfahrungen Philip Fisher Lieblingsanlageprodukt: Aktien, da man hier Anteile an einem Unternehmen besitzt Euer Ansprechpartner für: Schnittstelle zwischen BVH und den Mitgliedsvereinen. Fragen zur Datenbank und den Zeitschriften Abos Kontakt: Daniel Neuß studiert Wirtschaftsinformatik an der Universität Würzburg im ersten Mastersemester. Zuvor studierte er an der Hochschule Ansbach und der Missouri Southern State University, USA und schloss dort mit seinen Bachelor ab. Seine Bachelor Thesis schrieb er in Kooperation mit Siemens. Um sein theoretisches Wissen anzuwenden machte er ein Praktikum bei der PwC AG WPG. Als körperlichen Ausgleich spielt Daniel Golf und macht Ausdauersport. Große Freude 8 macht es ihm auch die Welt zu bereisen.

10 Fabian Mohr (Arbeitskreis Börse Gießen) Projektleiter Lieblingsbörsenweisheit: Die ganze Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt. (Andre Kostolany) Lieblingsanlageprodukt: Knock Out Zertifikate auf die Major-Indizes und Aktien der Next Eleven Euer Ansprechpartner für: Alle Themen und Belangen rund um den Börsenführerschein. Spezifische Ideen der einzelnen Börsenvereine, die auch auf nationaler Ebene umgesetzt werden sollten. Organisation des SummerEvents und der Jahreshauptversammlung Kontakt: Fabian Mohr studiert Volkswirtschaftslehre im 5. Semester an der Universität Gießen. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich Statistik und Finanzen, womit er sich auch in seiner Freizeit beschäftigt. Neben dem Studium ist er ein gelegentlicher Positionstrader und verfolgt mit Leidenschaft die aktuellen Geschehen auf den Kapitalmärkten. Seit 2012 befindet er sich im Beirat des Arbeitskreises Börse Gießen. In seiner Freizeit beschäftig er sich außerdem mit Lesen, Reisen und verschiedenen Sportarten. Sascha Köpken (Akadem. Börsenverein Göttingen) Finanzvorstand Lieblingsbörsenweisheit: Spekulanten verbringen ein Drittel ihres Lebens damit, Geld zu scheffeln, ein Drittel, ihr Geld nicht wieder zu verlieren, und das letzte Drittel mit den Gedanken, wie sie es am besten vererben. Lieblingsanlageprodukt: Aktien, Bonuszertifikate Euer Ansprechpartner für: Talentsprogramm, Eure Kostenabrechnungen, den Frankfurter Börsentag Kontakt: Sascha Köpken studiert im 2. Semester Volkswirtschaftslehre an der Universität Göttingen. Neben seiner Tätigkeit im BVH steht er dem Vorstand seines Börsenvereins immer noch aktiv zur Seite, hilft und berät bei verschiedensten Fragestellungen. In seiner Freizeit treibt er gerne Sport, vom normalen Fitnesstraining bis zum Sportschießen, v.a. Bogen und Luftgewehr. 9 Aber auch Maus und Tastatur müssen mal als Sportgerät herhalten.

11 Die Erfolgsstory Börsenführerschein geht in die nächste Runde Die aktuelle Bilanz des Börsenführerscheins kann sich sehen lassen. Bereits weit über Studenten haben den Abschlusstest erfolgreich absolviert. Und es soll weitergehen. Ein Aufruf. - von Fabian Mohr Dabei vermittelt der Börsenführerschein nicht nur Wissen Wissen vertiefen sollen. In diesem Zusammenhang wurde rund um das Thema Kapitalmärkte, sondern bringt bereits eine 5. Präsentation ausgearbeitet, welche speziell das interessierte Studenten zusammen und macht obendrein Thema Derivate behandelt. viel Spaß. Außerdem kann seit Herbst der Börsenführschein Um das Projekt optimal umzusetzen, sind wir auf eure an Schulen angeboten werden. Dafür wurde ein vollständig Unterstützung angewiesen. Daher teilt uns bitte mit, wenn neues Konzept entwickelt und ausgearbeitet. euch auf bestehenden Folien Fehler aufgefallen sind oder Da der Ausblick für unser nationales Bildungsprojekt auch Folien den Inhalt nicht plausibel darstellen. Auch greifen wir weiterhin bullish bleiben soll, haben wir uns entschlossen, gerne eure Themenvorschläge für neue Präsentationen auf. den Präsentationen ein Facelifting zu unterziehen. Dabei werden die Folien auf den aktuellen Stand von 2013 gebracht. Kontakt: Außerdem sind neue Präsentationen geplant, die das gelernte Heading for New Shores Crisis as a Chance Dr. Rainer Husmann Managing Director Allianz Capital Partners Dr. Markus Mentz Partner Oliver Wyman PRIVATE EQUITY CONFERENCE 13 Dr. Ralf Schnell CEO Siemens Venture Capital April 11 & 12, 2013 Vallendar / Germany Campus for Finance e. V., Burgplatz 2, Vallendar, Germany Tel. +49 (0) , Fax. +49 (0) , nance.com and many more to come... Application Deadline: March 2013 Campus for Finance is a WHU student organisation supported by the Endowed Chair of Finance (Prof. Dr. Markus Rudolf). Dr. Felix Treptow Investment Director Orlando Management AG Stefan Zuschke Managing Director BC Partners

12

13 Die OnVista Group ist ein auf Finanzmärkte fokussiertes Internetunternehmen. In einem in Deutschland einzigartigen Geschäftsmodell vereint OnVista die Verbreitung und Vermarktung unabhängiger Finanzinformationen mit dem Angebot eines modernen Online-Brokers. Zur OnVista Group gehören drei Marken. Die OnVista Media GmbH betreibt mit OnVista.de eines der meistbesuchten Finanzportale Deutschlands und vermarktet über OnVista Media Sales hochwertige Online-Angebote. Der Online-Broker OnVista Bank GmbH bietet zudem umfassende Brokerage-Funktionen für aktive Trader und Anleger. Über das Portal und den Online-Broker stellt die OnVista Group somit Finanzinformationen und Wertpapierhandel aus einer Hand bereit. Muttergesellschaft der OnVista Group ist die börsennotierte OnVista AG. Seit Ende 2007 ist die französische Online-Bank Boursorama S.A. mit aktuell mehr als 92 % Anteilsbesitz Mehrheitseigentümerin der OnVista AG. Zur Verstärkung unseres Teams am Standort Köln suchen wir eine: Studentische Aushilfe im Bereich User Services für unser Finanzportal OnVista.de (m/w) Ihre Aufgaben Ihr Profil Sie sind als erster Ansprechpartner/erste Ansprechpartnerin für die User unseres Finanzportals OnVista.de verantwortlich für die Beantwortung der Anfragen, die per eingehen. Sie kümmern sich um interne und externe Fehlermeldungen, analysieren diese und leiten sie an die entsprechenden Kollegen intern oder an unseren externen Datenlieferanten weiter. Gemeinsam mit dem Product Management Team unterstützen Sie die Qualitätssicherung unserer Webseite Rahmenbedingungen: Sie verfügen über eine abgeschlossene Berufsausbildung als Bankkaufmann, Medienkaufmann oder eines verwandten Ausbildungsganges und/oder absolvieren derzeit ein Studium im Bereich Wirtschaftswissenschaften oder Medienwissenschaften. Sie haben eine hohe Affinität zum Medium Internet sowie zum Thema Börse und Finanzen. Sie verfügen über ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten, lösungs- und zielorientiertes Handeln, hohes Engagement und Servicedenken. Sorgfalt und Genauigkeit sind für Sie selbstverständlich. Teamfähigkeit, eine selbstständige Arbeitsweise sowie ein sympathisches Wesen runden Ihr Profil ab. Vertragsdauer: mindestens 6 Monate Wochenarbeitszeit: Stunden Beginn: ab sofort Vergütung: 10 Euro/Stunde Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen! Bitte senden Sie Ihre Bewerbung (max. 3 MB) mit Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins ausschließlich an OnVista Group Personalabteilung Franziska Kasch Tel.: 069/

14 Internship Equity Derivatives / Structured Product Sales, Frankfurt UBS is one of the leading provider of structured products in the German market. Our sales team based in Frankfurt offers tailor made solutions to banks, private asset managers, intermediaries, direct brokers and private retail investors. Our internships offer an insight into our corporate culture and working environment as well as the chance for you to work along with some of the best people in the industry. For those with initiative, flexibility and commitment, this is an opportunity to get hands-on experience and develop your professional skills at one of the most prestigious financial services providers in the world. Main activities: As an intern in the equity derivatives sales department, you will assist our team of salespersons with their daily tasks. Your daily work on the trading floor will be highly diverse and reach from one-time projects over maintaining spreadsheets and databases to market research. Your profile: Besides fluent knowledge of the German and the English language and a convincing curriculum vitae, we expect you to show keen interest in capital markets and structured products. Show the commitment to go the extra mile and the passion it takes to be successful in this environment! Start date: ongoing Duration: 3-6 Months Interested? We'd like to hear from you. Apply online at (Jobcode 46114BR) UBS Deutschland AG Human Resources Gudrun Moritz-Toursel ubs.com/graduates

15 Der BVH is on FiRe! An dieser Stelle präsentieren wir Euch einen Auszug aus dem FiRe FinanzResearch Börsenbrief, der unseren Mitgliedern kostenlos zur Verfügung steht. Das vollständige Exemplar findet Ihr auf unserer Seite oder direkt an der Quelle *(Für den Inhalt ist FiRe FinanzResearch verantwortlich. Die vorgestellten Trading- Ideen stellen keine Form der Anlageberatung durch den BVH dar, sondern vermitteln den Mitgiedern nur mögliche Trades zu Schulungszwecken. Die Mitglieder sollten sich vor der Nachbildung der Trades eigenverantwortlich über die vorgestellten Finanzinstrumente informieren! Tradet nichts, was Ihr nicht versteht!) 14

16

17

18 Impressum Herausgeber: Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen (BVH) e.v. Schloss D Mannheim Verantwortlich für Inhalt und Design: Andre Wilimzig Die in Teil I und III veröffentlichten Artikel geben jeweils die Meinung ihrer Autoren wieder. Rechte an Artikeln und/oder Bildmaterial verbleiben bei den Urhebern. Dieses Werk steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell- KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz. 17

Praktikum - Corporate Finance Beratung M&A, Frankfurt

Praktikum - Corporate Finance Beratung M&A, Frankfurt Praktikum - Corporate Finance Beratung M&A, Frankfurt Speziell für Eigentümer mittelständischer Unternehmen bietet UBS mit seiner Corporate Advisory Gruppe eine umfassende Palette von Investment Banking

Mehr

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung.

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung. Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung. John F. Kennedy DER VEREIN Der Akademische Börsenverein Göttingen e.v. (ABVG) wurde 1995 an der Georg-August- Universität Göttingen

Mehr

Arbeitskreis Börse. Campus meets business. Studenten der Universität Mainz e.v. Referenten: Klaus Römer Lars Scheuer Sascha Wolf

Arbeitskreis Börse. Campus meets business. Studenten der Universität Mainz e.v. Referenten: Klaus Römer Lars Scheuer Sascha Wolf Arbeitskreis Börse Studenten der Universität Mainz e.v. Campus meets business Referenten: Klaus Römer Lars Scheuer Sascha Wolf Agenda Wer sind wir? Was ist unser Konzept? Fachvorträge AKB Trading Club

Mehr

Noch kein spannendes Praktikum?

Noch kein spannendes Praktikum? Noch kein spannendes Praktikum? Ihr Einstieg als Praktikant/-in in den Bereich ETF Brokerage + Advisory Crossflow ETF Brokerage + Advisory Crossflow ist ein unabhängiger und auf den Handel von Exchange

Mehr

Betriebswirtschaftslehre an der WHU studieren

Betriebswirtschaftslehre an der WHU studieren Betriebswirtschaftslehre an der WHU studieren Die WHU Otto Beisheim School of Management stellt sich vor Excellence in Management Education Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung Otto Beisheim

Mehr

News. Liebe Mitgliedsvereine, Leserinnen und Leser,

News. Liebe Mitgliedsvereine, Leserinnen und Leser, News Informationen für BVH-Mitgliedsvereine, deren Mitglieder und alle Interessierten 28.Mai 2008 Liebe Mitgliedsvereine, Leserinnen und Leser, auch in diesem Jahr bieten wir euch wieder viele spannende

Mehr

Private Equity ( PE ) finanzierte IPO-Kandidaten

Private Equity ( PE ) finanzierte IPO-Kandidaten Kapitalmarktresearch Private Equity ( PE ) finanzierte IPO-Kandidaten Kapitalmarktpanel, Oktober 2005 Whitepaper für kapitalmarktrelevante Hintergründe Thesen Meinungen Statistiken Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

NEWSLETTER. Liebe Mitglieder, ein herzliches Dankeschön für euer Engagement und eure Hilfe bei unseren Events!

NEWSLETTER. Liebe Mitglieder, ein herzliches Dankeschön für euer Engagement und eure Hilfe bei unseren Events! NEWSLETTER Liebe Mitglieder, ein herzliches Dankeschön für euer Engagement und eure Hilfe bei unseren Events! Wie gewohnt, wollen wir Euch eine kurze Zusammenfassung unserer vergangenen Events präsentieren

Mehr

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Das Konzept Zielsetzung Die Nationalen Förderer setzen sich für die Erreichung der in der Satzung des MTP e.v. festgelegten Ziele ein. Darüber hinaus unterstützen

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

Rechtsanwalt (m/w) Immobilienrecht

Rechtsanwalt (m/w) Immobilienrecht Machen Sie eine "Kanzlei des Jahres" noch ein bisschen besser! Verstärken Sie unser Team in München oder Augsburg als Rechtsanwalt (m/w) Immobilienrecht Ihre Aufgaben Sie befassen sich mit allen rechtlichen

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. 1 Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure Sehr geehrte Damen und Herren, 26.10.2014 der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) e.v. ist der Berufsverband

Mehr

entdecken & begreifen

entdecken & begreifen Kursangebot Gestaltung / V.i.S.d.P. 2015 von Sascha Bachmann c/o Die kleine Fotoschule GbR, Herzbergstraße 55, 10365 Berlin Titel-Foto 2015 von Sabine Mittermeier Titel-Model Christina Wöllner Schauspielerin

Mehr

Fortlaufende Auktion mit Spezialist: Neues Xetra Handelsmodell

Fortlaufende Auktion mit Spezialist: Neues Xetra Handelsmodell stocks & standards-workshop: 1. September 2009 Fortlaufende Auktion mit Spezialist: Neues Xetra Handelsmodell Lebensläufe der Referenten: Markus Ernst Deutsche Börse AG, Product Manager, Xetra Market Development

Mehr

CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY

CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY John C. Hull über den CFE Financial Engineering is one of the most interesting and challenging fields in finance. Experts in the field need a thorough

Mehr

German CFA Society. Ethik, Bildung, Standards

German CFA Society. Ethik, Bildung, Standards German CFA Society Ethik, Bildung, Standards Bildquellen: CFA Institute, Holger Peters (Fotograf), Universität Mannheim (Lehrstuhl Prof. Dr. Daske), German CFA Society Inhalt 3 Ethik, Bildung, Standards

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Book Launch Invitation Einladung zur Buchvorstellung

Book Launch Invitation Einladung zur Buchvorstellung Book Launch Invitation Einladung zur Buchvorstellung» Responsible Investment Banking «ENGLISH EDITION» CSR und Investment & Banking «GERMAN EDITION in Financial Innovation and Positive Impact Investing

Mehr

chrono24.de Köln, August 2012

chrono24.de Köln, August 2012 chrono24.de Köln, August 2012 Agenda Das Portfolio OnVista Media Sales Überblick OnVista Group Portfolio Über chrono24.de Interessensgebiete der User Werbeformen Channel Buchungen 2 Überblick OnVista Group

Mehr

Hier machen Sie Karriere.

Hier machen Sie Karriere. Hier machen Sie Karriere. Dank vielfältiger Ausbildungsberufe und Studiengänge. Meine Zukunft heißt Haspa. karriere.haspa.de Die Haspa in Zahlen Ausbildung bei der Haspa Willkommen bei der Haspa. Vielseitig

Mehr

wikifolio.com: Revolution für private und institutionelle Anleger

wikifolio.com: Revolution für private und institutionelle Anleger wikifolio.com: Revolution für private und institutionelle Anleger Neue Anlageform: Social Trading Beobachten Sie die besten Trader und Vermögensverwalter Erzielen Sie die gleiche Wertentwicklung Für jedes

Mehr

Praktikum Business Management Corporate & Institutional Clients, Frankfurt

Praktikum Business Management Corporate & Institutional Clients, Frankfurt Praktikum Business Management Corporate & Institutional Clients, Frankfurt Unsere Praktika erlauben Ihnen einen Einblick in unsere Unternehmenskultur sowie unser Arbeitsumfeld und bieten Ihnen während

Mehr

Prof. Dr. Eric Frère & Christian W. Röhl. Euro-Krise, Geldentwertung, Banken-Skandale: Die Finanzmärkte im Spiegel der Wissenschaft

Prof. Dr. Eric Frère & Christian W. Röhl. Euro-Krise, Geldentwertung, Banken-Skandale: Die Finanzmärkte im Spiegel der Wissenschaft Prof. Dr. Eric Frère & Christian W. Röhl Euro-Krise, Geldentwertung, Banken-Skandale: Die Finanzmärkte im Spiegel der Wissenschaft Aktuelle Marktbeobachtungen und Forschungsergebnisse Seite 1 SONDERVERANSTALTUNG

Mehr

Zukunft gestalten. Globale Karrierewege für Studierende und Absolventen. Bei der Deutschen Bank.

Zukunft gestalten. Globale Karrierewege für Studierende und Absolventen. Bei der Deutschen Bank. Zukunft gestalten Globale Karrierewege für Studierende und Absolventen. Bei der Deutschen Bank. Die Deutsche Bank Als führende globale Bank mit Wurzeln in Deutschland sind wir der wichtigste Change- und

Mehr

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung Mission Zukunft Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon www.infineon.com/ausbildung Duales Studium: eine Super-Startposition für eine erfolgreiche Berufskarriere Das duale Studium zum Bachelor of

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Einladung zur Roadshow SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Roadshow: Highlights aus unserer Fondspalette Skandinavisch gut international erfolgreich, lautet das Motto von SEB

Mehr

Zukunft gemeinsam gestalten

Zukunft gemeinsam gestalten Zukunft gemeinsam gestalten 19. Siemens Kundentagung Einladung zur Siemens Kundentagung 2011 23. und 24. Februar Augsburg Aktuelles aus erster Hand IT für Siemens von Fujitsu Siemens und Fujitsu verbindet

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011

McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011 McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011 Erfolgsgeschichten Ein McStudy Mitglied berichtet Tipp des Monats: Zeitmanagement Unsere Veranstaltungen im November &

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

TALENTMANAGEMENT KRIEG UM DIE BESTEN? 17.10.2014 9:30-16:30 HR-SPOTLIGHT 2014. in Kooperation mit

TALENTMANAGEMENT KRIEG UM DIE BESTEN? 17.10.2014 9:30-16:30 HR-SPOTLIGHT 2014. in Kooperation mit 17.10.2014 9:30-16:30 HR-SPOTLIGHT 2014 TALENTMANAGEMENT KRIEG UM DIE BESTEN? in Kooperation mit Die Möglichkeiten, die Talentmanagement bietet, werden von Unternehmen wenig genutzt. Die Prozesse sind

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfrist für MBA-Studiengänge endet am 15. Juli 2014 2. Informationsveranstaltung am 5. Juli 2014 3.

Mehr

chrono24.de Köln, August 2012

chrono24.de Köln, August 2012 chrono24.de Köln, August 2012 Agenda Das Portfolio OnVista Media Sales Überblick OnVista Group Portfolio Über chrono24.de Interessensgebiete der User Werbeformen Channel Buchungen 2 Überblick OnVista Group

Mehr

Double Degree: Bachelor in Philosophie, Politik und Ökonomik und in Commerce. 2C2D The best of both worlds!

Double Degree: Bachelor in Philosophie, Politik und Ökonomik und in Commerce. 2C2D The best of both worlds! Double Degree: Bachelor in Philosophie, Politik und Ökonomik und in Commerce 2C2D The best of both worlds! Der Zeitplan 2016/17 START UVIC COMITTEE DECISION UW/H NECESSARY DOCUMENTS SUBMITTED APPLICATION

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014

IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014 IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014 So werben wir in der Öffentlichkeit um Neugier, Interesse und Zusammengehörigkeit! Kolleginnen und Kollegen:

Mehr

13. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management GmbH in Frankfurt am Main

13. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management GmbH in Frankfurt am Main Presseinformation 13. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management GmbH in Frankfurt am Main Knapp 90 Teilnehmer gestalteten am 06.11.2014 erneut einen Tag des intensiven Austausches rund

Mehr

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung Aus- und Weiterbildung Der Vorstand der Sparkasse Dieburg (von links): Sparkassendirektor Manfred Neßler (Vorstandsvorsitzender) und Sparkassendirektor Markus Euler (stellvertretender Vorstandsvorsitzender)

Mehr

GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main

GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main Gastgeber BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Bockenheimer Anlage 15 60322 Frankfurt am Main Die Global Investment Performance Standards GIPS

Mehr

22places auf einen Blick

22places auf einen Blick 22PLACES Media Kit 22places auf einen Blick 22places ist ein Blog über das Reisen und Fotografieren, gegründet von Jenny und Sebastian, zwei Reisefotografen, sowie Online Marketing Experten. Vor 1,5 Jahren

Mehr

INVESTIEREN IN TURBULENTEN ZEITEN

INVESTIEREN IN TURBULENTEN ZEITEN Auftaktveranstaltung INVESTIEREN IN TURBULENTEN ZEITEN 1. Jahrestagung des Hamburg Financial Research Center (HFRC), 25. November 2015 INVESTIEREN IN TURBULENTEN ZEITEN Am 25. November 2015 veranstaltet

Mehr

Einladung. Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice

Einladung. Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice Einladung Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice Am Mittwoch, den 19. Juni 2013, in München Am Donnerstag, den 20. Juni 2013, in Köln und Frankfurt Sehr geehrte Damen und Herren, das

Mehr

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management 1 Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management Veranstaltungsnummer / 82-021-PS08-S-PS-0507.20151.001 Abschluss des Studiengangs / Bachelor Semester

Mehr

1 von 3 10.07.2014 12:07

1 von 3 10.07.2014 12:07 1 von 3 10.07.2014 12:07 Auswertung Evaluationsfragebogen HS Fulda Fachbereich Angewandte Informatik Studiengang: Bachelor Wirtschaftsinformatik Titel der Veranstaltung: Statistik und Finanzmathematik

Mehr

job and career at CeBIT 2015

job and career at CeBIT 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at CeBIT 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers in DIGITAL BUSINESS 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Business Development Manager und Referenten der Geschäftsführung

Business Development Manager und Referenten der Geschäftsführung Business Development Manager und Referenten der Geschäftsführung Art: Praktikum (Vollzeit) Standort: Kaufingerstraße, München Du studierst Wirtschaftswissenschaften, Kommunikationswissenschaften oder Wirtschaftsinformatik

Mehr

Fakten. Gründer: Robin Behlau und Mario Kohle

Fakten. Gründer: Robin Behlau und Mario Kohle Pressemappe Fakten Gründer: Robin Behlau und Mario Kohle Unternehmen: Die Beko Käuferportal GmbH wurde im Juli 2008 in Zusammenarbeit mit Lukasz Gadowski und einem Netzwerk erfahrener Investoren und Business-Angels

Mehr

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Der Börsenbrief für Gewinne in jeder Marktphase. Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Herzlich willkommen bei das-siegerdepot.de. Sie haben

Mehr

Sponsoring-Möglichkeiten BAI Alternative Investor Conference (AIC) 2016

Sponsoring-Möglichkeiten BAI Alternative Investor Conference (AIC) 2016 Sponsoring-Möglichkeiten BAI Alternative Investor Conference (AIC) 2016 U.a. mit Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen, Albert-Ludwigs-Universität Prof. Dr. Marcel Fratzscher, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung

Mehr

Dow Jones Newswires Unternehmenspräsentation

Dow Jones Newswires Unternehmenspräsentation Dow Jones Newswires Unternehmenspräsentation Kurzporträt Dow Jones Newswires ist der weltweit führende unabhängige Anbieter von Realtime-Wirtschafts-, Finanzund marktrelevanten Politiknachrichten und Analysen.

Mehr

Entry Standard für Anleihen Vermarktungsaktivitäten. Januar 2011

Entry Standard für Anleihen Vermarktungsaktivitäten. Januar 2011 Entry Standard für Anleihen Vermarktungsaktivitäten Januar 2011 Deutsche Börse AG Entry Standard für Anleihen Konzept Bewährtes Entry Standard Konzept auch für Anleihen Zeichnung von Wertpapieren durch

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

das Traineeprogramm der Allianz Suisse

das Traineeprogramm der Allianz Suisse vielversprechendes Karrieresprungbrett: das Traineeprogramm der Allianz Suisse Mein Weg allianz.ch/trainees Wir entwickeln uns gemeinsam Das Traineeprogramm ermöglicht umfassende Einblicke in die Allianz

Mehr

In Menschen investieren.

In Menschen investieren. In Menschen investieren. Deutsche Bildung Pia Egner Alle reden immer davon, dass Bildung so wichtig ist, aber leider tut kaum einer was für uns. Deutsche Bildung investiert in uns und unsere Bildung. Das

Mehr

Konzept und Jahresplanung 2012 der Initiative Institutionelles Asset Management 2020

Konzept und Jahresplanung 2012 der Initiative Institutionelles Asset Management 2020 Konzept und Jahresplanung 2012 der Initiative Institutionelles Asset Management 2020 Kontexte schaffen + Netzwerke mobilisieren + Kommunikation katalysieren! Dr. Winfried Felser, NetSkill AG, E-Mail: w.felser@netskill.de,

Mehr

Jobs Online Position Vacant

Jobs Online Position Vacant Jobs Online Position Vacant Assistant for the Cultural Department London Embassy Position type Full-time, initially 1 year contract to start from 1 December 2015. Salary 2,750 gross per month Qualifications

Mehr

Liebe Studentinnen und Studenten!

Liebe Studentinnen und Studenten! Universität zu Lübeck Sektion Medizin Der Studiengangsleiter Ratzeburger Allee 160 23562 Lübeck Studierenden des 1. Semesters Studiengang Humanmedizin Der Studiengangsleiter Medizin Tel.: +49 451 500 4000

Mehr

Fachpublikationen. Successful Recruiting

Fachpublikationen. Successful Recruiting Fachpublikationen Successful Recruiting 400.000 mal Ihre Arbeitgebermarke präsentiert Die Fachpublikationen von WiWi-Online stellen eine ideale Ergänzung Ihrer Hochschulmarketingaktivitäten dar. Innerhalb

Mehr

Nutzt diese große Chance. Die Teilnehmerzahl ist stark begrenzt.

Nutzt diese große Chance. Die Teilnehmerzahl ist stark begrenzt. Bewerbt euch auf einen Bewerbungsseminar-Platz bei den Wirtschaftsjunioren bei der IHK Frankfurt am Main: Wer sind die Wirtschaftsjunioren: Wir sind ein Netzwerk junger Unternehmer, Fach- und Führungskräfte

Mehr

Review Euroshop 2014

Review Euroshop 2014 Review Euroshop 2014 Schweitzer at EuorShop 2014 Handel nicht nur denken, sondern auch tun und immer wieder Neues wagen, kreieren und kombinieren das war auch diesmal unser Thema an der EuroShop 2014.

Mehr

Ellenbogenmentalität bei MLP.

Ellenbogenmentalität bei MLP. Ellenbogenmentalität bei MLP. Karriere ist kein Konkurrenzkampf jedenfalls nicht bei uns. Schreiben Sie als MLP Berater Ihre Erfolgsgeschichte. MLP TOP MLP ARBEITGEBER BERATER EINSTIEGSWEGE BERATER KONTAKT

Mehr

ATTACHMENT: Module groups and associated modules degree course BSc Business Information Technology Full Time / Part Time Foundation ECTS-Credits Communication 1 4 Communication 2 4 Communication 3 4 Communication

Mehr

Meine erste Anlageempfehlung. Meine erste Bank. Einladung zum Anlageforum der St.Galler Kantonalbank

Meine erste Anlageempfehlung. Meine erste Bank. Einladung zum Anlageforum der St.Galler Kantonalbank Meine erste Anlageempfehlung. Meine erste Bank. Einladung zum Anlageforum der St.Galler Kantonalbank Aus berufenem Munde Prof. Dr. oec. HSG Manuel Ammann Manuel Ammann ist ordentlicher Professor für Finanzen

Mehr

Perform. Succeed. Be Yourself. Sales Management Program. Mein Weg. www.allianz.ch/smp

Perform. Succeed. Be Yourself. Sales Management Program. Mein Weg. www.allianz.ch/smp Perform. Succeed. Be Yourself. Sales Management Program Mein Weg www.allianz.ch/smp Was wir Ihnen bieten Das Sales Management Program ist das Sprungbrett für Ihre Karriere, denn nirgendwo sonst lernen

Mehr

INNOVATION. Sponsoring Information 2015. 12. November 2015 Ludwig Erhard Haus (IHK)

INNOVATION. Sponsoring Information 2015. 12. November 2015 Ludwig Erhard Haus (IHK) INNOVATION Sponsoring Information 2015 Unterstützen Sie uns beim diesjährigen World Usability Day am 12. November 2015 zum Thema Innovation. Wir erwarten spannende Beiträge, die sich u.a. mit folgenden

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

AuditChallenge 2015!

AuditChallenge 2015! AuditChallenge 2015! Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz Page 1 0000-0000000 Presentation title Konzept Die AuditChallenge ist einer der größten Fallstudienwettbewerbe

Mehr

Abschlussklausur zur Vorlesung: "e-finance Information Systems in Financial Institutions [EFI2:SWI6]", Wintersemester 2005/2006

Abschlussklausur zur Vorlesung: e-finance Information Systems in Financial Institutions [EFI2:SWI6], Wintersemester 2005/2006 Prof. Dr. Peter Gomber, J.W. Goethe-Universität FB Wirtschaftswissenschaften, D-60054 Frankfurt/Main Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere e-finance Prof. Dr. Peter Gomber Robert-Mayer-Str.

Mehr

Sechster Netzwerkanlass. Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung

Sechster Netzwerkanlass. Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung Sechster Netzwerkanlass Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung 15. März 2011 Liebe Netzwerk-Teilnehmerinnen Nach der Krise ist vor dem Aufschwung : Dieses Thema wollen wir in Zusammenarbeit

Mehr

Image- Kampagne. Image campaign 2014

Image- Kampagne. Image campaign 2014 Image- Kampagne Image campaign 2014 Schweitzer Imagekampagne Schweitzer Image Campaign Wir haben bereits zum zweiten mal unsere Imagekampagne lanciert. In den letzten beiden Wochen waren Mitarbeiter der

Mehr

un-plaqued Multimedia Verlagsprogramm 2014

un-plaqued Multimedia Verlagsprogramm 2014 un-plaqued Multimedia Verlagsprogramm 2014 UN-PLAQUED ist mehr. Mehr als ein Begriff und mehr als ein Magazin UN-PLAQUED ist eine Denkweise. Was 1994 als studentisches Garagenmagazin für Berlin entstand

Mehr

Schwerpunkt Finanzen und Versicherungen

Schwerpunkt Finanzen und Versicherungen Schwerpunkt Finanzen und Versicherungen Prof. Dr. Alexander Szimayer Lehrstuhl für Derivate Vorstellung der Schwerpunkte im Master-Studiengang Hamburg, 17. Oktober 2011 1 Wer sind wir? Lehrstuhl für Derivate

Mehr

Siemens Schweiz AG. Arbeiten bei einem der beliebtesten Arbeitgeber der Schweiz. siemens.ch/jobs

Siemens Schweiz AG. Arbeiten bei einem der beliebtesten Arbeitgeber der Schweiz. siemens.ch/jobs Siemens Schweiz AG Arbeiten bei einem der beliebtesten Arbeitgeber der Schweiz siemens.ch/jobs Einstiegsmöglichkeiten für Studierende & Absolvierende. Einstiegsmöglichkeiten für Studierende Praktikum Eine

Mehr

SHILTON SHARPE QUARRY

SHILTON SHARPE QUARRY SHILTON SHARPE QUARRY LEGAL RECRUITMENT IN-HOUSE GERMANY SHILTON SHARPE QUARRY WIR SIND ANDERS ALS ANDERE PERSONALBERATUNGEN. SPEZIALISIERUNG Shilton Sharpe Quarry ist ein seit 2003 ausschließlich im Bereich

Mehr

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel.

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel. Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist. Title >hardware/software< This art project reflects different aspects of work and its meaning for human kind in our

Mehr

Inhalt. Werte Leitbild Struktur AGATHON INVEST AGATHON CAPITAL Partner Personen Kontaktdaten Disclaimer

Inhalt. Werte Leitbild Struktur AGATHON INVEST AGATHON CAPITAL Partner Personen Kontaktdaten Disclaimer Präsentation Inhalt Werte Leitbild Struktur AGATHON INVEST AGATHON CAPITAL Partner Personen Kontaktdaten Disclaimer 2010 AGATHON UNTERNEHMENSGRUPPE Folie 2 Werte Das altgriechische Wort agáthon steht für

Mehr

Das Insider-Dossier: Consulting Case-Training

Das Insider-Dossier: Consulting Case-Training Das Insider Dossier Das Insider-Dossier: Consulting Case-Training 30 Übungscases für die Bewerbung in der Unternehmensberatung von Tanja Reineke, Ralph Razisberger, Stefan Menden 2. Auflage 2011 Das Insider-Dossier:

Mehr

international-students Newsletter des International Office

international-students Newsletter des International Office international-students Newsletter des International Office September 2014 Bild: HHU / Ivo Mayr international-students September 2014 Liebe Leser/innen, aus dem Sommerloch zurückgekehrt senden wir Ihnen

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall

Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall Internationale Hochschule Private Fachhochschule Staatliche Anerkennung durch das Wissenschaftsministerium NRW im Juli 2009 vom Wissenschaftsrat

Mehr

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL?

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? Martin Sternsberger metaconsulting KONTAKT Martin Sternsberger metaconsulting gmbh Anton-Hall-Straße 3 A-5020 Salzburg +43-699-13 00 94 20 office@metaconsulting.net

Mehr

Trial and error in the Eurozone and the influence to currencies and interest rates.

Trial and error in the Eurozone and the influence to currencies and interest rates. Jürgen Meyer Trial and error in the Eurozone and the influence to currencies and interest rates. Sept. 24th, 2012 EURUSD long term chart We re in the 8year cycle south still. Target is set at 1,0220 in

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Profitieren Sie vom Photovoltaik-Boom in Großbritannien!

Profitieren Sie vom Photovoltaik-Boom in Großbritannien! 11. 13. Mai 2011 Unternehmerreise Solarindustrie Profitieren Sie vom Photovoltaik-Boom in Großbritannien! Dank der Einführung der Einspeisevergütungen für Solarstrom in Großbritannien im April 2010 hat

Mehr

IBM Financial Services Capital Markets

IBM Financial Services Capital Markets IBM Global Business Services Oktober 2010 IBM Financial Services Capital Markets Als Experten der Finanzdienstleistungsbranche beraten und unterstützen wir unsere Kunden während des gesamten Projektzyklus.

Mehr

Wiener Börsentage. 06. 07. November 2013. Wiener Börsentage

Wiener Börsentage. 06. 07. November 2013. Wiener Börsentage Wiener Börsentage 06. 07. November 2013 CFDs, Forex und Futures unterliegen Kursveränderungen und sind gehebelte Finanzinstrumente mit erheblichen Verlustrisiken, die Ihre Kontoeinlage überschreiten und

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at gemeinsam sind wir groß aber nicht artig www.unternehmerinnen-netzwerk.at erfolgsgeschichte Die 3 Säulen für den Erfolg unserer Mitglieder im Unternehmerinnen-Netzwerk: Gute Ideen, wertvolle Kontakte,

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Dr. Norbert Kalliwoda Frankfurt a.m., Juli 2014

Dr. Norbert Kalliwoda Frankfurt a.m., Juli 2014 Dr. Norbert Kalliwoda Frankfurt a.m., Juli 2014 1 Positionierung Bankenunabhängige Sell-Side und Buy-Side Analysen Spezialisierung auf Nischenmärkte Starkes Europaweites Investoren Netzwerk Effiziente

Mehr

Referenzprojekte. Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10.

Referenzprojekte. Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10. Referenzprojekte Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10.000 Wohneinheiten, mit neuem Campus und Max Planck Institut- 266 Hektar Messezentrum Leipzig

Mehr

2. Stuttgarter. Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Rohstoff Konferenz. Einladung

2. Stuttgarter. Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Rohstoff Konferenz. Einladung Einladung 2. Stuttgarter Rohstoff Konferenz Freitag, 22. Juni 2012 Beginn 16:30 Uhr Hotel Le Méridien Stuttgart Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Top-Redner: Dirk Müller, Deutschlands

Mehr

Input-Thesen zum Marketing für wiss. Weiterbildung und Fernstudium. Kirsten Mrkwicka (kirsten.mrkwicka@unisg.ch)

Input-Thesen zum Marketing für wiss. Weiterbildung und Fernstudium. Kirsten Mrkwicka (kirsten.mrkwicka@unisg.ch) Input-Thesen zum Marketing für wiss. Weiterbildung und Fernstudium Thesen 1. Interessenten beraten sich online zunehmend selbst 2. Ecosystem aufbauen statt einzelner Online-Kanäle 3. Online- und Offline-Touchpoints

Mehr

ads4economy Mediadaten 4investors.de

ads4economy Mediadaten 4investors.de Mediadaten Über 4investors S. 2 Das Börsenportal www. berichtet hauptsächlich über den deutschen Aktienmarkt. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Aktien aus den Segmenten Mid- und Small Caps aus dem deutschsprachigen

Mehr

Innovation Management - Deutsche Bank

Innovation Management - Deutsche Bank Deutsche Bank GT CB Innovation Innovation Management - Deutsche Bank Dr. Jean-Luc Vey, GT Retail Innovation 25 Januar 2012 Dr Jean-Luc Vey Innovation Manager GT Retail Innovation Team ÜBER DEUTSCHE BANK

Mehr

Measure before you get measured!

Measure before you get measured! Measure before you get measured! Controlling Live Communication Zürich, 19. Juni 2014 Polo Looser, HQ MCI Group Vizepräsident Strategie & Consulting CMM, EMBA HSG, BsC Board www.faircontrol.de Uebersicht

Mehr

MENSCHENRECHTE ONLINE

MENSCHENRECHTE ONLINE MENSCHENRECHTE ONLINE TÄTIGKEITSBERICHT Geschäftsstelle des Menschenrechtsbeirates der Stadt Graz: Europäisches Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie (ETC Graz) Mag. a Alexandra

Mehr