Polizeiliche Kriminalstatistik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Polizeiliche Kriminalstatistik"

Transkript

1 Polizeiliche Kriminalstatistik 2009 Polizeiliche Kriminalstatistik 2009 Polizeidirektion Werra-Meißner

2 Pressemitteilung zur polizeilichen Kriminalstatistik 2009 hohe Aufklärungsquote: 62,4 % der Straftaten wurden aufgeklärt Gesamtbetrachtung Erneut können sich die Bürgerinnen und Bürger des Werra-Meißner-Kreises über eine hohe Aufklärungsquote freuen. Wie in den vergangenen Jahren wurden wieder über 60 Prozent der Straftaten aufgeklärt. Mit 62,4 Prozent (61,1%) 1 wurde sogar eine Steigerung von 1,3 Prozent erreicht. Somit konnte erneut ein hoher Wert erreicht werden, der in erster Linie dem Engagement jedes einzelnen Beamten anzurechnen ist, bedankt sich Rainer Neusüß an dieser Stelle ausdrücklich bei seinen Kolleginnen und Kollegen. Dies ist auch ein hoher Wert im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Nordhessen und darüber hinaus auch ein Spitzenplatz in Hessen, erläutert Polizeipräsident Wilfried Henning. Mit über 60 % Aufklärungsquote beweist die Polizei, dass sie ein verlässlicher Partner für die Bevölkerung im Werra-Meißner-Kreis sind, die sich - wie in den vergangenen Jahren auch - auf Ihre Polizei verlassen können, ergänzt Polizeipräsident Henning. Die Betrachtung der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) des Jahres 2009 zeigt aber auch einen erneuten Anstieg der registrierten Straftaten für den Werra-Meißner-Kreis. Insgesamt wurden 5859 Straftaten erfasst, dies sind 319 Straftaten mehr als im Vorjahr (5540), was einem Anstieg von 5,8 Prozent entspricht. Im Jahr 2004 hatten man mit 6509 erfassten Straftaten einen Höchststand seit dem Jahr 2000 erreicht, der danach stetig rückläufig war und 2008 erstmalig wieder leicht anstieg. Gleichwohl bewegen sich die Zahlen immer noch unter der magischen Grenze von 6000 Straftaten. Insbesondere in den sogenannten Straftatenobergruppen sind die registrierten Straftaten nicht signifikant gestiegen. Hauptverantwortlich ist vor allem ein Zuwachs im Bereich der Vermögensdelikte, kommentiert Kriminaloberrat Rainer Neusüß die vorliegenden statistischen Zahlen. 1 In den Klammern finden sich immer die statistischen Vergleichszahlen von 2008 wieder

3 Überblick der Straftatenentwicklung im Werra-Meißner-Kreis Straftaten insgesamt aufgeklärt ,4 % ,1 % ,2 % ,6 % ,0 % , Die Zunahme um 319 Straftaten im Vergleich zu dem Jahr 2008 verteilt sich auf die unterschiedlichsten Deliktsbereiche. So ist insbesondere ein Anstieg im Bereich der Vermögens- und Fälschungsdelikte festzustellen, der in den vielfältigen Betrugsdelikten seine Ursache hat. Eine Zunahme von 151 Straftaten in diesem Deliktsbereich entspricht einer Zunahme von 18,3 Prozent. Die sogenannten Roheitsdelikte, in denen unter anderem auch die Körperverletzungsdelikte integriert sind, blieben gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert. Lediglich im Bereich der erwähnten Körperverletzungen ist ein nennenswerter Anstieg um 9,1 Prozent zu registrieren, kamen 574 Delikte gegenüber 526 Delikten in 2008 zur Anzeige.

4 Eine detaillierte Betrachtung erfolgt in der deliktischen Entwicklung der einzelnen Straftatenobergruppen. Sonstige Delikte 24,44% Nebengesetze 8,14% Tötungsdelikte 0,14% Straftaten-Obergruppen Werra-Meißner-Kreis Sexualdelikte 1,62% Roheitsdelikte 13,67% Einfacher Diebstahl 19,58% Vermögensdelikte 22,27% Schwerer Diebstahl 10,14% Deliktische Entwicklung im Einzelnen Die Zahl der Straftaten gegen das Leben ist im vergangenen Jahr von 7 auf 8 Fälle leicht angestiegen. Im Einzelnen handelt es sich um einen Fall, bei dem wegen Mordes ermittelt wurde, der sich aber nach durchgeführter Obduktion als häuslicher Unfall (Sturz) herausstellte. Wegen Totschlags wurde in 2 Fällen, davon 1 Versuch ermittelt. Die fahrlässige Tötung ist mit fünf Ermittlungsvorgängen in der polizeilichen Kriminalstatistik registriert. Bei allen Delikten liegt die Aufklärungsquote bei 100 %. Nach dem deutlichen Rückgängig der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung im vergangenen Jahr, wurde in diesem Jahr ein geringfügiger Anstieg von zwei Delikten auf 95 Straftaten angezeigt. Die Aufklärungsquote konnte von 84,9 % auf 87,4 % gesteigert werden. Darunter fallen 8 Straftaten wegen Vergewaltigung/ sexueller Nötigung, was einem Rückgang von vier Straftaten entspricht. Der Bereich des sexuellen Missbrauchs von Kindern ging von 39 auf 33 Delikte zurück.

5 Das Ausnutzen sexueller Neigungen unter dessen Rubrik auch die Straftaten im Zusammenhang mit Kinderpornografie fallen, erfuhr einen Rückgang um 5 auf 22 Delikte, während die exhibitionistischen Handlungen von 4 auf 11 Straftaten anstiegen. Nach den Anstiegen im Bereich der Rohheitsdelikte im Jahr 2007 mit 74 Delikten und im Jahr 2008 mit weiteren 56 Taten, setzte sich der Trend auch im vergangenen Jahr fort. Erneut erfuhr dieser Deliktsbereich einen Anstieg, diesmal um 59 Straftaten, was 801 angezeigten Taten entspricht. Ein leider negativer Trend in den vergangenen Jahren, wenn man berücksichtigt, dass in diesem Bereich in 2006 nur 612 Fälle zur Anzeige kamen. Im Einzelnen betrachtet sind erneut die Körperverletzungsdelikte mit 574 Straftaten dafür verantwortlich, wobei diesmal 48 Delikte (wie 2008) mehr angezeigt wurden. Sowohl der Bereich der gefährlichen/schweren Körperverletzung mit einer Zunahme um 27 auf 191 Fälle, als auch die einfache Körperverletzung mit einem Plus von 30 auf 364 Delikte sorgten für diesen Zuwachs. Dem entgegen sind die Zahlen der Raubdelikte um 29,2% gesunken, wurden im vergangenen Jahr in 17 (24) Fällen polizeilich ermittelt. Darunter fallen auch die drei Raubüberfälle auf Geldinstitute in Großalmerode, Herleshausen und Fürstenhagen. Die Delikte im Bereich der Straftaten gegen die persönliche Freiheit, die unter anderem die Deliktsfelder der Freiheitsberaubung, Nötigung, Bedrohung und Stalking umfassen, sind ebenfalls leicht angestiegen. 210 Taten kamen zur Anzeige, was einem Zuwachs von 9,4 % oder 18 Delikten entspricht. Die klassischen Deliktsfelder (Nötigung, Bedrohung und Freiheitsberaubung) erfuhren mit 176 Delikten (141 Delikte) einen Anstieg von 35 Taten, wofür insbesondere die Nötigung (+12) und die Bedrohung (+23) verantwortlich sind. War in 2008 der 238 StGB Stalking für den Anstieg in dieser Rubrik verantwortlich, sind in 2009 die Zahlen von 51 auf 34 Strafverfahren zurückgegangen. Aber auch der Bereich der häuslichen Gewalt, in dem es ebenfalls zu vielen körperlichen Übergriffen (92 Anzeigen wegen Körperverletzung) kommt, bewegt sich auf einem hohen Niveau. Hier wurden insgesamt 174 (195) Delikte angezeigt. Wie in jedem Jahr umfassen die Diebstahlsdelikte das am meisten angezeigte Delikt. Vorweg bleibt festzustellen, dass das Straftatenaufkommen im Vergleich zu 2008 unwesentlich angestiegen ist Straftaten im Jahr 2008, stehen im vergangenen Jahr 1741 (+14) Straftaten gegenüber. Diese Zahl umfasst alle Formen der Diebstahlskriminalität und bedeutet einen Anstieg von 0,8 Prozent. Detailliert muss man sich natürlich die Diebstahlsdelikte ohne erschwerende Umstände und die mit erschwerenden Umständen betrachten.

6 Der Diebstahl ohne erschwerende Umstände verzeichnet mit 34 Delikten einen geringen Anstieg wurden 1113 Diebstahlshandlungen angezeigt, im Jahr 2009 waren dies 1147 (+3,1%) Straftaten. Deutlich angestiegen ist dagegen die Aufklärungsquote um genau 5 Prozent; mit 46,5% konnte im Bereich des einfachen Diebstahls eine gute Aufklärungsquote erreicht werden. Die Statistik für den Diebstahlsbereich, der unter erschwerten Umständen stattfindet, ist dagegen leicht gesunken. Waren es im Vergleich zu 2008 genau 20 Fälle weniger, die angezeigt wurden, was 594 Straftaten entspricht. Die Aufklärungsquote ging von 30,1 Prozent auf 23,4 Prozent zurück. Die Einbruchsdiebstähle finden immer eine besondere Beachtung, da gerade im Bereich der Wohnungseinbrüche die subjektive Sicherheit stark beeinträchtigt wird. Im vergangenen Jahr wurde jedoch ein deutlicher Anstieg in diesem Deliktsfeld registriert. 28 Wohnungseinbrüche mehr wurden erfasst, so dass die Zahl der registrierten Wohnungseinbrüche von 55 auf 83 Fälle anstieg. 14 Taten davon wurden zur Tageszeit verübt, dies sind zwei mehr als im Jahr Bei 32 Taten handelt es sich um Versuche. Ursächlich für den Anstieg in diesem Deliktsfeld sind zwei Serien, die im Raum Waldkappel und in Witzenhausen zur Anzeige kamen. Grafik Wohnungseinbruchsdiebstahl Gesamt TWE Versuche Umso erfreulicher ist es, dass die Aufklärungsquote in diesem Bereich von 21,4 Prozent auf 51,5 Prozent gesteigert werden konnte, was natürlich der Täterermittlung in den angesprochenen Serien geschuldet ist. Bei den Tageswohnungseinbrüchen liegt die Aufklärungsquote mit 21,4 Prozent in einem für dieses Delikt eher üblichen Bereich. Vergleicht man dies aber mit 2008, wo nur 8,3

7 Prozent der Tageswohnungseinbrüche aufgeklärt werden konnten, ist auch hier eine eindeutige Steigerung zu registrieren. In den anderen Bereichen der Eigentumskriminalität sind die Diebstähle in/aus Geldinstitute oder Postfilialen mit neun Straftaten konstant geblieben. Die Einruchsdiebstähle in Büroräume, Verkaufräume und Gaststätte sind mit 83 angezeigten Delikten um 11 Fälle zurückgegangen. 25,3 % dieser Taten konnten aufgeklärt werden. Bei den Delikten rund um das Kraftfahrzeug (Kfz) unterscheidet man den Diebstahl in/ aus Kfz, der auf 159 (133) angestiegen ist. Der Diebstahl an Kfz sank dagegen von 106 auf 98 Straftaten. Um 9 Straftaten angestiegen ist der Diebstahl von Kraftwagen, kamen im vergangenen Jahr 33 Taten zur Anzeige. Motorisierte Zweiräder wurden in 19 (18) Fällen gestohlen; Fahrräder waren in 102 (92) von Diebstahlshandlungen betroffen. Einen starken Anstieg findet man bei den Vermögens- und Fälschungsdelikten. Nach 1135 Delikten im Jahr 2008 sind im Jahr Straftaten zur Anzeige gekommen. Ein Plus von 170 Delikten. Die Aufklärungsquote blieb mit 73,6 Prozent (73,8%) nahezu identisch. Allein die Betrugsdelikte stiegen von 826 auf 977 (+151) Straftaten an. Die sonstigen Straftaten nach dem Strafgesetzbuch sind erneut gestiegen Straftaten bedeuten ein Plus von 83 angezeigten Taten gegenüber dem Jahr Die Masse der in diesem Bereich angezeigten Taten stellen die Sachbeschädigungen mit 778 (831) Delikten dar, die damit um 6,4 % gesunken sind. Die Aufklärungsquote liegt in diesem Bereich bei 24,9 (26,6%) Prozent. Ein besonderes Augenmerk gilt auch den Brandstiftungen, die gegenüber dem Jahr 2008 mit 46 Fällen (davon 28 vorsätzliche Brandstiftungen) auf 47 (davon 30 vorsätzlich begangen) im letzten Jahr minimal angestiegen sind. Die Aufklärungsquote betrug insgesamt 53,2 % (54,3 %). Besonders die Brände in der Sontraer Innenstadt zu Beginn des Jahres und der Brand in Frieda kurz vor Weihnachten, bei dem leider ein Todesopfer zu beklagen war, standen im öffentlichen Interesse. Keine großen Veränderungen gab es bei den Verstößen gegen strafrechtliche Nebengesetze. Von 487 Straftaten im Jahr 2008 gingen die Zahlen in 2009 um 10 Delikte zurück. Straftaten gegen das Urheberrechtsgesetz (u.a. Softwarepiraterie) verzeichneten einen Zuwachs um 10 auf 110 Delikte. Bei den Verstößen gegen das Waffengesetz war ein Rückgang auf 45 (68) Straftaten zu verzeichnen.

8 Der größte Anteil liegt aber bei den Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. 240 Delikte im vergangenen Jahr bedeuten ein fast identisches Ergebnis im Vergleich zum Jahr 2008, als 244 Delikte zur Anzeige kamen. Leider war auch im Jahr 2009 ein Rauschgifttoter zu beklagen. Fälle Tote 400 3, ,5 2 1, , Gesamtschaden: Bei den im vergangenen Jahr begangenen Straftaten ist ein Gesamtschaden von entstanden. Im Jahr 2008 belief sich diese Summe auf Jugendkriminalität allgemeine Betrachtung Der Anteil der Kinder und Jugendlichen, die ermittelt werden konnten, ist in absoluten Zahlen gegenüber 2008 leicht gesunken. Waren es in 2008 noch 375 ermittelte Kinder und Jugendliche, hat die Zahl in 2009 auf 360 Tatverdächtige abgenommen. Ein Minus von 15 Tatverdächtigen. Somit sank die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen von 15,8 % auf 14,5 %. Die Zahl der jugendlichen Tatverdächtigen (14-18 Jahre) sank von 277 auf 272, die der ermittelnden Kinder (bis 14 Jahre) sank von 98 auf 88.

9 Dies bedeutet, dass bei den Jugendlichen ein Rückgang von 11,7% im Jahr 2008 auf 10,9% im Jahr 2009 zu verzeichnen war. Bei den tatverdächtigen Kindern sank der Wert von 4,1% auf 3,5% aller Tatverdächtigen. deliktstypische Betrachtung Im Bereich der Rohheitsdelikte ist ein Rückgang zu verzeichnen. Nachdem im Jahr Tatverdächtige (18 %) ermittelt wurden, waren es im Jahr Tatverdächtige (17,5%), die ermittelt wurden. Davon entfallen 2,2% auf die Kinder und 15,2 % auf die Jugendlichen. Der Löwenanteil im Bereich der Rohheitsdelikte entfällt wiederum auf den Bereich der Körperverletzungsdelikte. Von den 111 Tatverdächtigen traten 104 wegen eines solchen Deliktes in Erscheinung. Der Diebstahl und die Sachbeschädigung sind die typischen Delikte, die in den entsprechenden Altersgruppen registriert werden. 136 Tatverdächtige im Bereich der Diebstahlsdelikte entsprechen einem Anteil von 23,7 % aller Tatverdächtigen, die in diesem Deliktsbereich auffällig waren. Hiervon fällt über die Hälfte (58,9%) allein auf den Bereich des Ladendiebstahls. 33,8% oder 54 tatverdächtige Kinder und Jugendliche betrug der Anteil aller ermittelten Tatverdächtigen, die an Sachbeschädigungen beteiligt waren. Im Jahr 2008 betrug dieser Wert noch 40% (82 Tatverdächtige). Im Bereich der Rauschgiftkriminalität wurden 16 Tatverdächtige registriert, nimmt man den Anteil der Heranwachsenden (18-21 Jahre) hinzu, erhöht sich dieser Wert auf 42 Tatverdächtige, ein leicht gesunkener Anteil gegenüber dem Vorjahr mit 43 Tatverdächtigen. Immerhin beträgt dieser Anteil noch 22% aller ermittelten Personen (Gesamt: 191), gegen die ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet wurde. Ausgewählte Delikte der Gewaltkriminalität nach Altersstruktur der Tatverdächtigen Delikt Tatverdächtige Gesamt Kinder Jugendliche Heranwachsende Rohheitsdelikte 637 (668) 14 (15) 97 (105) 79 (85) Davon Raub 12 (23) 0 (2) 0 (7) 1 (1) einfache Körperverletzung 306 (284) 10 (5) 47 (32) 43 (40)

10 gefährliche/ schwere KV Bedrohung/Nötigun g 204 (210) 3 (8) 55 (55) 29 (38) 147 (139) 0 (0) 10 (16) 9 (15) Fazit: Als Folge der vorgestellten Zahlen der Kriminalstatistik ziehen Polizeipräsident Henning und Kriminaloberrat Rainer Neusüß ein durchaus positives Ergebnis. Trotz des Anstiegs der Straftaten konnte wieder ein hohes Ergebnis bei der Aufklärungsquote erzielt werden, erläutert Rainer Neusüß. Hier gilt auch der Bevölkerung im Kreis unser Dank, mit deren Hilfe dieses Ergebnis erreicht werden konnte. Hinweise von den Bürgerinnen und Bürgern sind sehr häufig erst der professionelle Einstieg in die polizeilichen Ermittlungen, so Neusüß weiter. Es ist zwar eine erneute Zunahme der Straftaten von 319 Delikten nach dem Rückgang in den vergangenen Jahren zu verzeichnen, die aber in den einzelnen Deliktsfeldern erklärbar sind, so Neusüß weiter. Und nicht nur die tatsächliche registrierte Kriminalität, wie sie hier dargestellt wurde, auch die gefühlte Kriminalität, das Sicherheitsempfinden eines jeden Bürgers des Kreises, scheint bei der hiesigen Polizei in guten Händen, so Polizeipräsident Henning zum Abschluss der Vorstellung der polizeilichen Kriminalstatistik Pressestelle Polizeidirektion Werra-Meißner, KHK Künstler

PRESSEMITTEILUNG 03. April 2014

PRESSEMITTEILUNG 03. April 2014 POLIZEIPRÄSIDIUM TUTTLINGEN PRESSESTELLE PRESSEMITTEILUNG 03. April 2014 Polizeiliche Kriminalstatistik 2013 für den Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Tuttlingen in den Landkreisen Freudenstadt,

Mehr

Presseinformation. Polizeiliche Kriminalstatistik Polizeidirektion Groß-Gerau

Presseinformation. Polizeiliche Kriminalstatistik Polizeidirektion Groß-Gerau Polizeipräsidium Südhessen Presseinformation Polizeiliche Kriminalstatistik 2016 Aufklärungsquote mit 61% nach wie vor auf hohem Niveau Rüsselsheim, 07. März 2017 1. Straftatenentwicklung / Aufklärungsquote

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik Niedersachsen 2014. 30. März 2015 - Hannover

Polizeiliche Kriminalstatistik Niedersachsen 2014. 30. März 2015 - Hannover Polizeiliche Kriminalstatistik Niedersachsen 2014 Gliederung sentwicklung sentwicklung 640.000 66,00% sentwicklung 620.000 62,91% 64,00% 62,00% 600.000 580.000 560.000 55,72% 55,52% 56,86% 58,53% 59,97%

Mehr

Aufklärungsquote mit 60,8% nach wie vor auf hohem Niveau

Aufklärungsquote mit 60,8% nach wie vor auf hohem Niveau Presseinformation Polizeiliche Kriminalstatistik 2015 Polizeidirektion Groß-Gerau Aufklärungsquote mit 60,8% nach wie vor auf hohem Niveau 1. Straftatenentwicklung / Aufklärungsquote Im Jahr 2015 wurden

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik 2011 Präsidialbereich Wuppertal

Polizeiliche Kriminalstatistik 2011 Präsidialbereich Wuppertal Polizeiliche Kriminalstatistik 211 Wuppertal 1.Vorbemerkungen 1.1 Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) Die Polizeiliche Kriminalstatistik erfasst alle der Polizei bekannt gewordenen strafrechtlichen

Mehr

Kriminalitätsentwicklung im Kreis Paderborn 2014

Kriminalitätsentwicklung im Kreis Paderborn 2014 Foto: M. Maurer, Blende 78 Kriminalitätsentwicklung im Kreis Paderborn 2014 Veröffentlicht am 11.03.2015 Betrachtung der Gesamtstatistik und einzelner ausgewählter Deliktsfelder Tatverdächtige Entwicklung

Mehr

Polizeiliche. Kriminalstatistik

Polizeiliche. Kriminalstatistik ---- Straftaten insgesamt 295817 100,0 17742 6,0 98474 70168 21842 0000 Straftaten gegen das Leben 141 0,0 54 38,3 46 41 10 0100 Mord 17 0,0 11 64,7 7 5 0110 -Mord i.z.m. Raub 2 0,0 1 50,0 2 0120 -Mord

Mehr

Die Häufigkeitszahl, die angibt wie viele Straftaten rechnerisch auf 100.000 Einwohner entfallen, stieg 2013 auf 11.365 (2012: 10.

Die Häufigkeitszahl, die angibt wie viele Straftaten rechnerisch auf 100.000 Einwohner entfallen, stieg 2013 auf 11.365 (2012: 10. Medieninformation 102/2014 Polizeidirektion Dresden Ihr/-e Ansprechpartner/-in Thomas Geithner Durchwahl Telefon +49 351 483-2400 Telefax +49 351 483-2281 pressestelle.pd-dresden@ polizei.sachsen.de* Dresden,

Mehr

Polizeipräsidium Freiburg Polizeiliche Kriminalstatistik 2013

Polizeipräsidium Freiburg Polizeiliche Kriminalstatistik 2013 Pressemitteilung vom 03.04.2014 Polizeipräsidium Freiburg Polizeiliche Kriminalstatistik 2013 Rückgang registrierter Straftaten bei nur gering veränderter Aufklärungsquote, Häufigkeitszahl liegt über Landesdurchschnitt.

Mehr

Polizeipräsidium Südosthessen

Polizeipräsidium Südosthessen Polizeipräsidium Südosthessen Polizeiliche Kriminalstatistik 213 - ANHANG - Kriminalstatistik 213 Polizeipräsidium Südosthessen Birstein Steinau an der Straße Schlüchtern Main-Kinzig-Kreis Brachttal Bad

Mehr

Antwort. Drucksache 16/8781. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode 27.05.2015. Datum des Originals: 26.05.2015/Ausgegeben: 01.06.

Antwort. Drucksache 16/8781. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode 27.05.2015. Datum des Originals: 26.05.2015/Ausgegeben: 01.06. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/8781 27.05.2015 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3352 vom 21. April 2015 des Abgeordneten Gregor Golland CDU Drucksache 16/8502

Mehr

Kriminalstatistik Straftat Tatverdächtige

Kriminalstatistik Straftat Tatverdächtige Kriminalstatistik Straftat In der Polizeilichen Kriminalstatistik werden die von der Polizei bearbeiteten Verbrechen und Vergehen einschließlich der mit Strafe bedrohten Versuche gemäß Straftatenkatalog

Mehr

Informationen zur Statistik 2014

Informationen zur Statistik 2014 Informationen zur Statistik 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Überblick 3 1.1 Wesentliche Daten 3 1.2 Fallzahlen 4 1.3 Aufklärungsquote 4 1.4 Häufigkeitszahl 5 1.5 Tatverdächtige 5 2 Kriminalitätsentwicklung 6

Mehr

Handout. Entwicklung der Grenzkriminalität 2010

Handout. Entwicklung der Grenzkriminalität 2010 Handout Entwicklung der Grenzkriminalität 2010 Pressekonferenz am 9. März 2011 Gesamtüberblick zur Kriminalitätslage Rückgang der Gesamtkriminalität Die Kriminalität in den 24 Grenzgemeinden lag mit 22.373

Mehr

Handout. Pressekonferenz am Vorstellung der Daten zur Polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2015 im Land Brandenburg

Handout. Pressekonferenz am Vorstellung der Daten zur Polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2015 im Land Brandenburg Handout Pressekonferenz am 21.03.2016 Vorstellung der Daten zur Polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2015 im Land Brandenburg I Eckdaten der Polizeilichen Kriminalstatistik 2015 des Landes Brandenburg

Mehr

Lagebild Kriminalität 2011

Lagebild Kriminalität 2011 Lagebild Kriminalität 211 Meerbusch Kaarst Korschenbroich Neuss Jüchen Rhein-Kreis Neuss Dormagen Grevenbroich Rommerskirchen Lagebild Kriminalität für den Rhein-Kreis Neuss Der Landrat des Rhein-Kreises

Mehr

Gewalt in engen sozialen Beziehungen - Fallzahlen und Entwicklung nach der Polizeilichen Kriminalstatistik in Rheinland-Pfalz für das Jahr 2013

Gewalt in engen sozialen Beziehungen - Fallzahlen und Entwicklung nach der Polizeilichen Kriminalstatistik in Rheinland-Pfalz für das Jahr 2013 Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen z. Hd. Frau Dr. Heine-Wiedenmann 55116 Mainz Schillerplatz 3-5 55116 Mainz Telefon 06131 16-0 Telefax 06131 16-3595 Poststelle@isim.rlp.de

Mehr

Eckdaten der Polizeilichen Kriminalstatistik 2009 des Landes Brandenburg

Eckdaten der Polizeilichen Kriminalstatistik 2009 des Landes Brandenburg Pressekonferenz am 3. März 2010 Vorstellung der Daten zur Polizeilichen Kriminalstatistik und zur Entwicklung der Politisch motivierten Kriminalität für das Jahr 2009 Land Brandenburg I Eckdaten der Polizeilichen

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik

Polizeiliche Kriminalstatistik Polizeiliche Kriminalstatistik 2013 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Überblick 3 1.1 Wesentliche statistische Daten 3 1.2 Fallzahlen 4 1.3 Aufklärungsquote 4 1.4 Häufigkeitszahl 5 1.5 Tatverdächtige 5 2 Kriminalitätsentwicklung

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik des Jahres 2012

Polizeiliche Kriminalstatistik des Jahres 2012 Polizeikommissariat Wolfenbüttel Polizeikommissariat Wolfenbüttel, Lindener Str. 22, 38300 Wolfenbüttel, Tel. 05331/933-0, Fax 05331/933-150 Polizeiliche Kriminalstatistik des Jahres 2012 Wolfenbüttel,

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik 2013

Polizeiliche Kriminalstatistik 2013 PolizeilicheKriminalstatistikStutgart2013 JAHRESBERICHTUND AUSGEWÄHLTEKRIMINALITÄTSFELDER -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

ORTSPOLIZEIBEHÖRDE BREMERHAVEN

ORTSPOLIZEIBEHÖRDE BREMERHAVEN ORTSPOLIZEIBEHÖRDE BREMERHAVEN Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 2013 Eine der höchsten Aufklärungsquoten und zweitniedrigste Fallzahl in den letzten 25 Jahren Pressemitteilung vom 05.03.2014 Anteil

Mehr

Innenminister Boris Rhein stellt Kriminalstatistik 2010 vor:

Innenminister Boris Rhein stellt Kriminalstatistik 2010 vor: Hessisches Ministerium des Innern und für Sport Wiesbaden, 24. Februar 2011 Nr. 23 Innenminister Boris Rhein stellt Kriminalstatistik 2010 vor: Polizei Hessen setzt positiven Trend fort: Straftaten auf

Mehr

Kriminalstatistik 2011

Kriminalstatistik 2011 rechtsstaatlich bürgerorientiert professionell Pressebericht/Handout Bonn, 12.03.2012 Kriminalstatistik 2011 Diebstahlsdelikte sorgen für leichten Anstieg Am Montag, den 12. März 2012, veröffentlichte

Mehr

Lagebild Kriminalität 2014

Lagebild Kriminalität 2014 Lagebild Kriminalität für den Rhein-Kreis Neuss Lagebild Kriminalität 214 Meerbusch Kaarst Korschenbroich Neuss Jüchen Rhein-Kreis Neuss Dormagen Grevenbroich Rommerskirchen Lagebild Kriminalität für den

Mehr

Vorläufige Polizeiliche Kriminalstatistik Jänner bis Oktober 2008/2009 Vorarlberg

Vorläufige Polizeiliche Kriminalstatistik Jänner bis Oktober 2008/2009 Vorarlberg Vorläufige Polizeiliche Kriminalstatistik Jänner bis Oktober / Vorarlberg PRESSEAUSSENDUNG Vorläufige polizeiliche Kriminalstatistik Jänner bis Oktober für das Bundesland Vorarlberg Anstieg (+9,5 %) der

Mehr

Im Gesundheitswesen Berichtszeitraum: 2013 Erstellt am: 23.01.2014

Im Gesundheitswesen Berichtszeitraum: 2013 Erstellt am: 23.01.2014 Seite 1 von 11 Opfer - verdächtigen - Beziehung -räumlich sozial Berichtszeitraum: 2013 ------ en insgesamt voll. 4.267 1.760 2.507 629 664 494 919 88 259 549 665 ------ en insgesamt vers. 356 151 205

Mehr

Lagebild Kriminalität 2013

Lagebild Kriminalität 2013 Lagebild Kriminalität 213 Meerbusch Kaarst Korschenbroich Neuss Jüchen Rhein-Kreis Neuss Dormagen Grevenbroich Rommerskirchen Lagebild Kriminalität für den Rhein-Kreis Neuss Der Landrat des Rhein-Kreises

Mehr

Landtag Brandenburg. Drucksache 5/8921

Landtag Brandenburg. Drucksache 5/8921 Landtag Brandenburg 5. Wahlperiode Drucksache 5/8921 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3476 der Abgeordneten Björn Lakenmacher und Steeven Bretz der CDU-Fraktion Drucksache 5/8737 Schusswaffen

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik Polizeidirektion Lübeck

Polizeiliche Kriminalstatistik Polizeidirektion Lübeck Polizeiliche Kriminalstatistik Polizeidirektion Lübeck 2015 Schleswig-Holstein. Der echte Norden. vorbemerkung Vorbemerkung In der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) werden alle von den Schutz- und

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik 2015

Polizeiliche Kriminalstatistik 2015 Polizeiinspektion Lüneburg /Lüchow-Dannenberg / Uelzen Polizeiliche Kriminalstatistik 2015 (ohne Fallzahlen politisch motivierte Kriminalität) Vorstellung am 19. Februar 2016 Polizeiinspektion Lüneburg

Mehr

1. Kriminalitätsentwicklung 2011 im Bereich der Polizeiinspektion Haßfurt

1. Kriminalitätsentwicklung 2011 im Bereich der Polizeiinspektion Haßfurt Seite 1 von 8 Polizeiinspektion Haßfurt Heideloffplatz 14 97437 Haßfurt Verteiler: - örtliche Presse - PI Ebern Ihr Zeichen Ihre Nachricht vom Unser Zeichen unsere Nachricht vom Datum 3611 Sachbearbeiter

Mehr

Pressekonferenz des Polizeipräsidiums Trier zur Straftatenentwicklung im Vergleich der Jahre 2007 und 2008

Pressekonferenz des Polizeipräsidiums Trier zur Straftatenentwicklung im Vergleich der Jahre 2007 und 2008 Zusammenfassung I. Allgemeine Entwicklung Im Zeitraum Januar - Dezember 2008 verringerte sich die Anzahl der erfassten Straftaten gegenüber dem Vergleichszeitraum 2007 um 917 Fälle auf 37613 Delikte (

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik 2015

Polizeiliche Kriminalstatistik 2015 Polizeiinspektion Lüneburg /Lüchow-Dannenberg / Uelzen Polizeiliche Kriminalstatistik 2015 (ohne Fallzahlen politisch motivierte Kriminalität) Vorstellung am 19. Februar 2016 Polizeiinspektion Lüneburg

Mehr

Kriminologische Fragen und Antworten

Kriminologische Fragen und Antworten 1. Wie groß ist das Hellfeld (polizeilich registrierte von Kriminalität) im Vergleich zum Dunkelfeld (nicht registrierte )? - Kann nicht konkret festgestellt werden. Unterliegt der Wandlung und ist für

Mehr

Ortspolizeibehörde Bremerhaven

Ortspolizeibehörde Bremerhaven Ortspolizeibehörde Bremerhaven www.polizei.bremerhaven.de www.twitter.com/polizeibhv www.facebook.com/polizeibremerhaven Veröffentlichung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2015 Fallzahlen und Aufklärungsquoten

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik 2012

Polizeiliche Kriminalstatistik 2012 Polizeiliche Kriminalstatistik 212 für die Polizeiinspektion Braunschweig Schlagzeilen Straftaten in der Stadt Braunschweig gehen um 252 Delikte zurück; die Aufklärungsquote mit 58,49% liegt leicht über

Mehr

Politisch Motivierte Kriminalität im Jahr 2014 Bundesweite Fallzahlen

Politisch Motivierte Kriminalität im Jahr 2014 Bundesweite Fallzahlen Bundesministerium des Innern Politisch Motivierte Kriminalität im Jahr 2014 Bundesweite Fallzahlen 1. Erfassung politisch motivierter Kriminalität Straftaten, die aus einer politischen Motivation heraus

Mehr

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Drucksache 5/5110 11.10.2012 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten Renner (DIE LINKE) und A n t w o r t des Thüringer Innenministeriums Interne Ermittlungen bei der

Mehr

Falschgeldkriminalität

Falschgeldkriminalität Falschgeldkriminalität Bundeslagebild 2013 Falschgeldkriminalität Bundeslagebild 2013 3 INHALT 1. Vorbemerkung 5 2. Darstellung und Bewertung der Kriminalitätslage 5 2.1 Straftaten 5 2.2 Euro-Falschnoten

Mehr

Sexuelle Gewalt gegen Frauen

Sexuelle Gewalt gegen Frauen Sexuelle Gewalt gegen Frauen Zusammenfassung der Studie der Kommissariate Vorbeugung Bielefeld, Detmold, Gütersloh, Herford, Höxter, Minden und Paderborn für den Regierungsbezirk Detmold Ausgangslage Seit

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik PD Braunschweig Dez.11/RASt

Polizeiliche Kriminalstatistik PD Braunschweig Dez.11/RASt Polizeiliche Kriminalstatistik 2013 PD Braunschweig Dez.11/RASt Datengrundlage der PKS Die polizeiliche Kriminalstatistik kann kein vollständiges Bild der Kriminalität wiedergeben. In ihr wird nur die

Mehr

Kriminalitätsentwicklung Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 2009

Kriminalitätsentwicklung Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 2009 Polizeipräsidium Münster - Direktion Kriminalität - Polizeipräsidium Münster Kriminalitätsentwicklung Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 29 Erstellt vom Polizeipräsidium Münster - Direktion Kriminalität

Mehr

Strafgefangene und Sicherungsverwahrte in Baden-Württemberg

Strafgefangene und Sicherungsverwahrte in Baden-Württemberg in Baden-Württemberg Kriminologische und demografische Strukturen Dr. Monika Kaiser Im Jahr 2003 waren in den Justizvollzugsanstalten Baden-Württembergs gut 6 200 Strafgefangene und Sicherungsverwahrte

Mehr

Auswertungsbericht Kriminalität 2012

Auswertungsbericht Kriminalität 2012 Auswertungsbericht Kriminalität 2012 ROTMARKIERTE Schrift muß noch korrigiert werden. Landrat des Märkischen Kreises als Kreispolizeibehörde, Direktion Kriminalität / Führungsstelle / Stand: 12.02.2013

Mehr

Handout. Pressekonferenz Vorstellung der Daten zur Polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2008 für das Land Brandenburg

Handout. Pressekonferenz Vorstellung der Daten zur Polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2008 für das Land Brandenburg Ministerium des Innern Ministerium des Innern des Landes Brandenburg Postfach 601165 14411 Potsdam Handout Pressekonferenz Vorstellung der Daten zur Polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2008 für

Mehr

Anstieg der Straftaten - Hohe Aufklärungsquote Mehr Diebstähle und Wohnungseinbrüche

Anstieg der Straftaten - Hohe Aufklärungsquote Mehr Diebstähle und Wohnungseinbrüche Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 2.4.215 Kriminalstatistik 214 für den Landkreis und die Stadt Gießen: Anstieg der Straftaten - Hohe Aufklärungsquote Mehr Diebstähle und

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik in Hessen

Polizeiliche Kriminalstatistik in Hessen Hessisches Landeskriminalamt Polizeiliche Kriminalstatistik in Hessen Jahrbuch 2 Kriminalstatistik1 0 3 Polizeiliche 2013 Die hessischen Polizeipräsidien Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel Polizeidirektion

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik 2015

Polizeiliche Kriminalstatistik 2015 Polizeiliche Kriminalstatistik 215 für das Oldenburger Münsterland PKS 215 Gesamtergebnis 215 Fallzahlen geklärte Fälle 2 15.1 Straftaten 18 16249 1.248 Taten weniger - 7,69 % Niedersachsen: + 2,85 % PD

Mehr

Landkreis Vorpommern-Rügen

Landkreis Vorpommern-Rügen PKS 2014 M-V Landkreis Vorpommern-Rügen 3.2.7. Landkreis Vorpommern-Rügen (PI Stralsund) Fallentwicklung und Aufklärung T 83 erfasste Fälle Aufklärungsquote in % ------ Straftaten insgesamt 15.949 16.788-839

Mehr

Jugendkriminalität und Jugendgefährdung in Niedersachsen

Jugendkriminalität und Jugendgefährdung in Niedersachsen Abteilung 3, Dezernat 32 - Zentralstelle Polizeiliche Prävention und Jugendsachen Jahresbericht Jugendkriminalität und Jugendgefährdung in Niedersachsen 2006 Hannover, Mai 2007 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung

Mehr

Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE. Straftaten gehen weiter zurück - Aufklärungsquote verbessert und im Bundesvergleich auf hohem Niveau

Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE. Straftaten gehen weiter zurück - Aufklärungsquote verbessert und im Bundesvergleich auf hohem Niveau Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE PRESSEMITTEILUNG 12. März 2010 Polizeiliche Kriminalstatistik 2009: Straftaten gehen weiter zurück - Aufklärungsquote verbessert und im Bundesvergleich auf

Mehr

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Donnerstag, 10.03.2016 Polizeiliche Kriminalstatistik 2015 für den Lahn-Dill-Kreis: - Straftaten leicht gestiegen - Steigerung der Aufklärungsquote

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik 2013

Polizeiliche Kriminalstatistik 2013 Polizeiliche Kriminalstatistik 2013 für die Polizeiinspektion Braunschweig Schlagzeilen In Braunschweig gehen Straftaten um 849 Taten zurück und liegen damit 4,7%-Punkte unter dem Mittelwert (24.858) der

Mehr

Verkehrsunfallbilanz 2013

Verkehrsunfallbilanz 2013 Verkehrsunfallbilanz 2013 I. Trends/Entwicklungen Verkehrsunfallentwicklung insgesamt nahezu unverändert Rückgang der Verletzten um 0,6 % aber Anstieg der Getöteten um 2,4 % - Rückgang der Getöteten bei

Mehr

Zahlen 2014 AUSSAGEN ZUR KRIMINAL- UND UNFALLSTATISTIK FÜR DIE STADT LINDENBERG I. ALLGÄU. EPHK Wucher LEITER DER POLIZEIINSPEKTION LINDENBERG

Zahlen 2014 AUSSAGEN ZUR KRIMINAL- UND UNFALLSTATISTIK FÜR DIE STADT LINDENBERG I. ALLGÄU. EPHK Wucher LEITER DER POLIZEIINSPEKTION LINDENBERG Zahlen 4 AUSSAGEN ZUR KRIMINAL- UND UNFALLSTATISTIK FÜR DIE STADT LINDENBERG I. ALLGÄU EPHK Wucher LEITER DER POLIZEIINSPEKTION LINDENBERG Polizeiinspektion Lindenberg Vortrag Statistik 4 Zuständigkeitsbereich

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik 2014

Polizeiliche Kriminalstatistik 2014 Polizeiliche Kriminalstatistik 214 für die Polizeiinspektion Braunschweig Schlagzeilen Nach 212 und 213 wieder ansteigende Fallzahlen in der Stadt Braunschweig. 25.74 Straftaten bedeuten eine Steigerung

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik Für das Jahr 2015

Polizeiliche Kriminalstatistik Für das Jahr 2015 Polizeiliche Kriminalstatistik Für das Jahr 215-1 - Gliederung 1. Der Schutzbereich der LPI (Folie 3) 2. Vergleich Bund Thüringen LPI (Folien 4 bis 6) 3. Territorialvergleich Darstellung nach Landkreisen

Mehr

Polizeipräsidium München

Polizeipräsidium München Polizeipräsidium München Sonderbeilage am 06.10.2013 Vorläufige Abschlussbilanz der Münchner Polizei für das 180. Oktoberfest Am heutigen Sonntag geht das 180. Münchner Oktoberfest zu Ende. Zeit für die

Mehr

Vermögensdelikte: häufigster Anlass für eine Verurteilung

Vermögensdelikte: häufigster Anlass für eine Verurteilung Vermögensdelikte: häufigster Anlass für eine Verurteilung Ulrike Stoll Dipl.-Sozialwissenschaftlerin Ulrike Stoll ist Referentin im Referat Beschäftigung und Arbeitsmarkt, Ausländer, Rechtspflege des Statischen

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik

Polizeiliche Kriminalstatistik Polizeiliche Kriminalstatistik Jahrbuch 2013 Jahrbuch Polizeiliche Kriminalstatistik 2013 Impressum Herausgeber Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz Valenciaplatz 1-7 55118 Mainz e-mail: lka@polizei.rlp.de

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik Dezernat 11.5 / RASt 2014 Polizeidirektion Hannover

Polizeiliche Kriminalstatistik Dezernat 11.5 / RASt 2014 Polizeidirektion Hannover Polizeiliche Kriminalstatistik 2013 Zuständigkeitsgrenzen EWZ: Region Hannover 1.112.675 EWZ: - LHH 514.137 und - Umland 598.538 (davon Laatzen: 39.328) Einwohnerzahlen LSKN auf Basis ZENSUS 2011, Stand

Mehr

Leitungsstab/Direktion Kriminalität Duisburg 2014

Leitungsstab/Direktion Kriminalität Duisburg 2014 Rohheitsdelikte, Straftaten gegen die persönliche Freiheit Rohheitsdelikte - zu diesen zählen Raub, Körperverletzung und Straftaten gegen die persönliche Freiheit - erreichen 2014 mit insgesamt 6.337 Fällen

Mehr

4.14 Sachbeschädigung

4.14 Sachbeschädigung 4.14 Sachbeschädigung Sachbeschädigungen belegen zahlenmäßig nach Diebstahlsdelikten und Betrug den dritten Platz im Kriminalitätsgeschehen des Freistaates. Ihr Anteil an der registrierten Kriminalität

Mehr

KRIMINALITÄTSLAGE 2014 STADT SPEYER

KRIMINALITÄTSLAGE 2014 STADT SPEYER POLIZEIPRÄSIDIUM RHEINPFALZ KRIMINALITÄTSLAGE 2014 STADT SPEYER 1 / 12 P r ä s e n t a t i o n Uwe Giertzsch Polizeioberrat Leiter der Polizeiinspektion Andreas Heintz Erster Kriminalhauptkommissar Vertreter

Mehr

Kriminalstatistik Straftat Tatverdächtige

Kriminalstatistik Straftat Tatverdächtige Kriminalstatistik Straftat In der Polizeilichen Kriminalstatistik werden die von der Polizei bearbeiteten Verbrechen und Vergehen einschließlich der mit Strafe bedrohten Versuche gemäß katalog erfasst.

Mehr

Script zur Vorlesung Strafrecht - Strafverfahrensrecht Katharina Batz Fachanwältin für Strafrecht SS 11

Script zur Vorlesung Strafrecht - Strafverfahrensrecht Katharina Batz Fachanwältin für Strafrecht SS 11 Das StGB ist in zwei Teile aufgeteilt, dem allgemeinen Teil und dem besonderen Teil Im allgemeinen Teil sind die Vorschriften geregelt, die für alle Straftaten und Straftäter gelten. Dieser Teil findet

Mehr

LAGEBILD VERKEHR 2014 POLIZEIINSPEKTION FRANKENTHAL/PFALZ

LAGEBILD VERKEHR 2014 POLIZEIINSPEKTION FRANKENTHAL/PFALZ LAGEBILD VERKEHR 2014 POLIZEIINSPEKTION FRANKENTHAL/PFALZ 1 Verkehrsunfallbilanz der Polizei Frankenthal auf einen Blick Die Gesamtzahl der polizeilich registrierten Verkehrsunfälle ist leicht auf insgesamt

Mehr

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Zentralstraße Hameln

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Zentralstraße Hameln Entwicklungen der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) in der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/ Holzminden im Jahr 2015 Kernaussagen Hameln, 19.02.2016 Das Sicherheitsniveau in den Landkreisen Hameln-Pyrmont

Mehr

Kriminalstatistik Straftat Tatverdächtige

Kriminalstatistik Straftat Tatverdächtige Kriminalstatistik Straftat In der Polizeilichen Kriminalstatistik werden die von der Polizei bearbeiteten Verbrechen und Vergehen einschließlich der mit Strafe bedrohten Versuche gemäß Straftatenkatalog

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik 2012

Polizeiliche Kriminalstatistik 2012 Polizeiliche Kriminalstatistik 212 für das Oldenburger Münsterland Gesamtergebnis 212 Fallzahlen geklärte Fälle 2. 16.894 Straftaten 18. 16. 15.672 16.894 1.222 Taten mehr + 7,8 % 14. Niedersachsen: +,9

Mehr

Kriminalstatistik 2005

Kriminalstatistik 2005 Kriminalstatistik 2005 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen...1 1. Kriminalitätslage 2005...2 2. Kriminalstatistik 2005...3 3. Übersicht StGB- und Betäubungsmittel-Delikte...4 3.1. Tendenz der Gesamtkriminalität

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte B VI 1 - j 2003 Strafverfolgung 2003 Rechtskräftig Verurteilte im Saarland 2003 nach Hauptstraftatengruppen en im Straßenverkehr 32,3% en gegen die Person 14,8% en gegen den Staat,

Mehr

Medieninformation. Polizeiliche Kriminalstatistik 2014. Ulbig: Kritischer Trend durch Crystal Konsum

Medieninformation. Polizeiliche Kriminalstatistik 2014. Ulbig: Kritischer Trend durch Crystal Konsum Medieninformation 049 / 2015 Sächsisches Staatsministerium des Innern Ihr Ansprechpartner Martin Strunden Durchwahl Telefon +49 351 564-3040 Telefax +49 351 564-3049 presse@smi.sachsen.de Dresden, 25.

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik 2015

Polizeiliche Kriminalstatistik 2015 Eckdatenübersicht zur Entwicklung der Polizeilichen Kriminalstatistik Anzahl erfasste Fälle* Aufklärungsquote 2013 2014 2015 2013 2014 2015 Mecklenburg- Vorpommern PP-Bereich Rostock Hansestadt Rostock

Mehr

Strafverfolgung und Strafvollzug in Schleswig-Holstein 2012

Strafverfolgung und Strafvollzug in Schleswig-Holstein 2012 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHER BERICHT Kennziffer: B VI 1 - j/12 SH Strafverfolgung und Strafvollzug in Schleswig-Holstein 2012 Herausgegeben am: 7. November 2013 Impressum

Mehr

III. Statistiken zur Jugendkriminalität Eine Auswahl F. Czerner/H. Lerchenmüller-Hilse

III. Statistiken zur Jugendkriminalität Eine Auswahl F. Czerner/H. Lerchenmüller-Hilse III. Statistiken zur Jugendkriminalität Eine Auswahl F. Czerner/H. Lerchenmüller-Hilse Vorbemerkung Die hier zusammengestellten Statistiken sollen die Informationsteile I und II ergänzen und das Ausmaß

Mehr

ConTraX Real Estate. Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report

ConTraX Real Estate. Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report ConTraX Real Estate Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report Der deutsche Büromarkt ist in 2005 wieder gestiegen. Mit einer Steigerung von 10,6 % gegenüber 2004 wurde das beste Ergebnis seit

Mehr

Polizeiliche. Kriminalstatistik (PKS) für den Schwalm-Eder-Kreis

Polizeiliche. Kriminalstatistik (PKS) für den Schwalm-Eder-Kreis Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Schwalm-Eder Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 2016 für den Schwalm-Eder-Kreis herausgegeben am 01. März 2017 vom Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion

Mehr

4. April Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim. Kriminalstatistik

4. April Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim. Kriminalstatistik Kriminalstatistik 1 Vergleich (Zahlen des Vorjahres in Klammern) Straftaten gesamt Aufklärungsquote geklärte Straftaten Niedersachsen 545.704 (557.219) 61,26 % (60,99 %) 334.322 (339.863) PD Osnabrück

Mehr

Politisch motivierte Kriminalität 2009 FREISTAAT THÜRINGEN

Politisch motivierte Kriminalität 2009 FREISTAAT THÜRINGEN PRESSEMAPPE Politisch motivierte Kriminalität 2009 FREISTAAT THÜRINGEN Inhaltsverzeichnis 1 Politisch motivierte Kriminalität (PMK)...2 1.1 Überblick... 2 1.2 Erfasste Fälle in den Phänomenbereichen...

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2013

Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2013 Pressemitteilung Nr. 001 / 2014 07. Januar 2014 Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2013 - Arbeitslosenquote steigt zum Jahresende auf 8,2 Prozent - Arbeitslosigkeit in 2013 4,5 Prozent niedriger

Mehr

Politisch motivierte Kriminalität

Politisch motivierte Kriminalität www.thueringen.de/th3/tmik Politisch motivierte Kriminalität Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales Informationen zur Statistik 2016 Inhaltsverzeichnis 1 Politisch motivierte Kriminalität (PMK)...

Mehr

Informationsblatt für Medienvertreter. Pressekonferenz der Drogenbeauftragten der Bundesregierung und des Präsidenten des Bundeskriminalamtes:

Informationsblatt für Medienvertreter. Pressekonferenz der Drogenbeauftragten der Bundesregierung und des Präsidenten des Bundeskriminalamtes: SEITE 1 von 8 Informationsblatt für Medienvertreter Pressekonferenz der Drogenbeauftragten der Bundesregierung und des Präsidenten des Bundeskriminalamtes: Zahl der Drogentoten / Rauschgiftlage 2013 Die

Mehr

PP Bochum Direktion Kriminalität. Stadt Witten. Kriminalstatistik 2014 Bereich: Stadt Witten. Polizei für Bochum Herne Witten

PP Bochum Direktion Kriminalität. Stadt Witten. Kriminalstatistik 2014 Bereich: Stadt Witten. Polizei für Bochum Herne Witten PP Bochum Direktion Kriminalität Kriminalstatistik 214 Bereich: Polizei für Bochum Herne Witten Polizeipräsidium Bochum Polizeiliche Kriminalstatistik 214 Inhaltsverzeichnis I. Gesamtkriminalität... 3

Mehr

I. Überblick über Kinderunfälle im Straßenverkehr 2011. Unfallzahlen 2011 sowie die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr:

I. Überblick über Kinderunfälle im Straßenverkehr 2011. Unfallzahlen 2011 sowie die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr: 1 unfälle im Straßenverkehr im Jahr 2011 Der folgende Überblick informiert über die Eckdaten des Statistischen Bundesamt zum Thema unfälle im Straßenverkehr 2011. Als gelten alle Mädchen und Jungen unter

Mehr

Wie findest du folgende Handlungen?

Wie findest du folgende Handlungen? Kinderuniversität 12. Deutscher Präventionstag Wieso gibt es das Böse? Und müssen wir das Böse bestrafen? Prof. Dr. Hans-Jürgen Kerner Institut für Kriminologie der Universität Tübingen Wiesbaden, 19.06.2007

Mehr

Entwicklung

Entwicklung S t r a f t a t e n 1993 236 171 +4 540 2,0 112 064 47,5 i n s g e s a m t 1994 244 959 +8 788 3,7 123 262 50,3 1995 250 041 +5 082 2,1 128 819 51,5 1996 259 009 +8 968 3,6 134 556 52,0 1997 266 507 +7

Mehr

rechtsstaatlich bürgerorientiert professionell pro Kriminalitätsbericht 2011 Polizeipräsidium Duisburg www.polizei.nrw.de/duisburg

rechtsstaatlich bürgerorientiert professionell pro Kriminalitätsbericht 2011 Polizeipräsidium Duisburg www.polizei.nrw.de/duisburg pro rechtsstaatlich bürgerorientiert professionell 211 Polizeipräsidium Duisburg www.polizei.nrw.de/duisburg Polizeiliche Kriminalstatistik Duisburg 211 im Überblick: Gesamtkriminalität: 55.659 Fälle Zunahme

Mehr

Kriminalitätsstatistik im Städtevergleich

Kriminalitätsstatistik im Städtevergleich Autor: Florian Breu Grafiken und Tabellen: Angelika Issel Kriminalitätsstatistik im Städtevergleich Im Vorwort zum Sicherheitsreport 2006 des Polizeipräsidiums München 1) stellt der Münchner Polizeipräsident

Mehr

sonstige gefährliche und schwere Körperverletzung Fälle; 11,0 % (vorsätzliche leichte) Körperverletzung Fälle; 68,4 %

sonstige gefährliche und schwere Körperverletzung Fälle; 11,0 % (vorsätzliche leichte) Körperverletzung Fälle; 68,4 % 4.4 Körperverletzung Die Anzahl der erfassten Körperverletzungen stieg gegenüber 2009 um 30 Fälle bzw. 0,2 Prozent. Straftatbestände der Körperverletzung machten mit 19 599 Delikten 6,7 Prozent der registrierten

Mehr

PKS 2012 des Landes Bremen

PKS 2012 des Landes Bremen PKS 212 des Landes Bremen Pressekonferenz 6. März 213 1 Land, Gesamtkriminalität und Aufklärungsquote 12. Land Bremen, Entwicklung der Fallzahlen und Aufklärungsquote 1 1. 8. 6. 4. 2. 93.633 35,8 118.427

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik 2015

Polizeiliche Kriminalstatistik 2015 Polizeiliche Kriminalstatistik 2015 für die Polizeiinspektion Braunschweig Polizeiinspektion Braunschweig. Polizeiliche Kriminalstatistik 2014 Schlagzeilen Nach 2013 und 2014 weiter ansteigende Fallzahlen

Mehr

Schwerpunkte des Verkehrsunfallgeschehens.

Schwerpunkte des Verkehrsunfallgeschehens. Inhalt Schwerpunkte des Verkehrsunfallgeschehens 1. Langzeitentwicklung 2005-2014. 2 2. Allgemeine Verkehrsunfallentwicklung -.. 3 3. Vorläufige polizeiliche Verkehrsunfallstatistik Sachsen-Anhalt. 4 4.

Mehr

www.polizei.nrw.de/kleve/

www.polizei.nrw.de/kleve/ www.polizei.nrw.de/kleve/ V o r w o r t Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger! Die Kriminalitätsentwicklung im vergangenen Jahr ist nach dem starken Rückgang der Gesamtzahlen im Jahre geprägt von einer Stabilisierung

Mehr

sonstige gefährliche und schwere Körperverletzung Fälle; 10,9 % (vorsätzliche leichte) Körperverletzung Fälle; 67,8 %

sonstige gefährliche und schwere Körperverletzung Fälle; 10,9 % (vorsätzliche leichte) Körperverletzung Fälle; 67,8 % 4.4 Körperverletzung Die Anzahl der erfassten Körperverletzungen ging gegenüber 2008 um 1 005 Fälle bzw. 4,9 Prozent zurück. Straftatbestände der Körperverletzung machten mit 19 569 Delikten 7,0 Prozent

Mehr

Voraussichtliche Entwicklung von Unfallzahlen und Jahresfahrleistungen in Deutschland

Voraussichtliche Entwicklung von Unfallzahlen und Jahresfahrleistungen in Deutschland Voraussichtliche Entwicklung von Unfallzahlen und Jahresfahrleistungen in Deutschland - Ergebnisse 2014 - Markus Lerner Andreas Schepers Martin Pöppel-Decker Christine Leipnitz Arnd Fitschen Bundesanstalt

Mehr

Straftaten-Statistik Deutschland 2014 und zum Vergleich 2013 (Daten aus der Polizeilichen Kriminalstatistik PKS)

Straftaten-Statistik Deutschland 2014 und zum Vergleich 2013 (Daten aus der Polizeilichen Kriminalstatistik PKS) Zur Erläuterung: Straftaten-Statistik Deutschland und zum Vergleich 2013 (Daten aus der Polizeilichen Kriminalstatistik PKS) Grün = Anteil der ausländischen n ist im Vergleich zu 2013 gestiegen Gelb =

Mehr

Diebstahl insgesamt 925 (879) 27,2% davon Einfacher Diebstahl 534 (519) 15,7% davon Schwerer Diebstahl 391 (360) 11,5%

Diebstahl insgesamt 925 (879) 27,2% davon Einfacher Diebstahl 534 (519) 15,7% davon Schwerer Diebstahl 391 (360) 11,5% Landkreis Eichstätt 2016 wurden im Landkreis Eichstätt Im Landkreis Eichstätt leben derzeit 128.805 Menschen. Bei einer Fläche von 1.214,1 km 2 ergibt sich eine Bevölkerungsdichte von 106 Einwohnern je

Mehr

Sicherheitslage 2014 Landkreis Leipzig

Sicherheitslage 2014 Landkreis Leipzig Sicherheitslage 2014 Polizeidirektion Leipzig Stadt Leipzig Landkreis Leipzig Landkreis Nordsachsen Einwohner Stand 31.12.2013 531.562 257.596 197.346 Ausländeranteil: 6,1% 1,3% 1,8% Fläche: 297,3 km²

Mehr