DC 2013 CYBER DEFENCE CONFERENCE. Studiengesellschaft DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DC 2013 CYBER DEFENCE CONFERENCE. Studiengesellschaft DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh. www.dwt-sgw.de"

Transkript

1 Studiengesellschaft DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh DC 2013 CYBER DEFENCE CONFERENCE 2013: Handlungsfähige Streitkräfte in einem sicheren IT-Umfeld Unter anderem erwarten Sie diese Aussteller: 19. und 20. November Stadthalle Bonn Bad Godesberg Koblenzer Straße Bonn Status: 22. Oktober 2013

2 Cyber Defence Conference Über die Veranstaltung / Inhalte Unsere Gesellschaft ist als Teil einer zunehmend vernetzten Welt in steigendem Maße abhängig von einer störungsfrei funktionierenden IT-Netzinfrastruktur und den darauf laufenden Anwendungen, die in allen Bereichen des öffentlichen Lebens notwendige Funktionalitäten bereitstellen. Mit der Zunahme der Vernetzung wird ein virtueller, facettenreicher Informationsraum der Cyber Space aufgespannt. Fortschritte in der Informationstechnik eröffnen neue Nutzungsmöglichkeiten, aber die steigende Abhängigkeit schafft auch neue Verwundbarkeiten und reale Gefahren für die Nutzer des Cyber Space. Dies gilt im besonderen Maße auch für moderne Streitkräfte, die Informationstechnik nutzen. Der Schutz der eingesetzten IT-Systeme und der durch sie verarbeiteten Daten gewinnt mit der Zahl der eingesetzten Systeme und der sensiblen Daten, die für die Operationsführung erforderlich sind, immer weiter an Bedeutung. Handlungsfähige Streitkräfte bedürfen des Schutzes vor den Gefahren aus dem CyberRaum für die Erlangung und den Erhalt der Informationsüberlegenheit über einen möglichen Gegner sowie zur Sicherstellung des IT-Betriebes im Einsatz und im Grundbetrieb. Dabei darf sich die Betrachtung nicht auf vernetzte (Führungs-)Informationssysteme begrenzen, auch IT in fliegenden oder schwimmenden Waffensystemen, in Sensoren und Effektoren ist grundsätzlich gefährdet. Beim Schutz kommt dem multinationalen Zusammenwirken eine ebenso große Bedeutung zu wie beim klassischen Einsatz von Streitkräften. Auch die gewerbliche Wirtschaft und die IT-Sicherheitsindustrie müssen auf die Herausforderungen einer dynamischen Bedrohungslage reagieren, denn auch zukünftig wird die Bundeswehr im Rahmen ihrer IT-Projekte sowie in der Nutzung die Leistungen und die Produkte der Wirtschaft und Industrie integrieren. Neben einem funktionierenden, übergreifenden Risiko- und IT-Krisenmanagement sowie einem IT-Sicherheitsbewusstsein aller Mitarbeiter bedarf es aber auch spezifischer Maßnahmen zum Schutz der Daten sowie eines entsprechenden rechtlichen Rahmens, in dem Gefahren, die auf die IT-Systeme einwirken, abgewehrt werden können. Harmonisierung und Abstimmung national sowie international für notwendige Entwicklungen werden wesentliche Voraussetzung für wirtschaftliche und interoperable Lösungen sein. Es stellt sich die Frage, inwieweit bestehende Mechanismen zum Schutz auch für eingestufte Daten angepasst werden müssen, und welche neuen Techniken dabei zum Einsatz gelangen können. Dieses auch speziell unter Beachtung der Tatsache, dass Lösungen einsatztauglich sein müssen und dass die Einhaltung und erfolgreiche Umsetzung von Maßnahmen zur IT-Sicherheit stark von der Akzeptanz des Nutzers abhängig ist. Das Forum hat zum Ziel, über Möglichkeiten der Ausgestaltung und Umsetzung von Maßnahmen zur Gewährleistung der IT-Sicherheit zu diskutieren, um den Einsatz der Streitkräfte zu unterstützen. Das Forum 2013 verfolgt folgende Schwerpunkte: Bedeutung der IT-Sicherheit für die Handlungsfähigkeit der Streitkräfte (Warum ITSicherheit?), Schutz von kritischen Infrastrukturen, IT-Sicherheit in Waffensystemen; Randbedingungen für die IT-Sicherheit in einem realen Einsatzszenar aus operativer Sicht sowie aus Nutzersicht; IT-Risiko- und Krisenmanagement national wie multinational, IT-Sicherheitslage, IT-Security Awareness, Rechtliche Aspekte, Mögliche Leistungserbringung der Forschung für ein sicheres IT-Umfeld sowie zur technischen Abwehr von Gefahren konzeptionelle Überlegungen für eine sichere ITInfrastruktur, Schutz gegen Botnetze und Advanced Persistent Threats, datenzentrierter Schutz etc., Mögliche Leistungen und Produkte der Industrie und Wirtschaft für ein sicheres ITUmfeld sowie zur technischen Abwehr von Gefahren Marktchancen, Möglichkeiten der öffentlichen Verwaltung zur Schaffung rechtlicher Rahmenbedingungen zur Abwehr von Gefahren und Maßnahmen zum Schutz eingestufter Daten konzeptionelle Überlegungen (z.b. elektronische VS-Verarbeitung), Möglichkeiten der Harmonisierung und Abstimmung, Zulassungen, Zusammenarbeit im Krisenfall national wie multinational. Die fachliche Unterstützung dieses Forums wird durch Brigadegeneral Dr. Michael Färber, Stellvertretender Kommandeur Führungsunterstützungskommando der Bundeswehr, Professor Dr. Peter Martini, Direktor Fraunhofer-Institut FKIE und Leiter Institut für Informatik 4 der Universität Bonn und Direktor BAAINBw Dipl.-Inform. Gustav Wostrack, Stv. Abteilungsleiter I, BAAINBw, geleistet und stellt die inhaltliche Relevanz der Vorträge sicher. Eine aktive Teilnahme bietet Ihnen die Chance, Sachverhalte, Richtung, Bedarf und Möglichkeiten aufzunehmen, darzustellen und Gespräche auf einer neutralen Plattform zu führen. Ihre Reservierungswünsche für eine Ausstellungsfläche teilen Sie uns bitte alsbald mit. Für Fragen zur Organisation steht die Studiengesellschaft gerne zur Verfügung.

3 Cyber Defence Conference Das Tagungsprogramm am 19. November :15 Eröffnung der Ausstellung / Begrüßungskaffee 09:00 Eröffnung des Forums Generalmajor a.d. Dipl.-Kfm. Wolfgang Döring Geschäftsführer der DWT e.v. Organisatorische Hinweise OTL a.d. Dipl.-Ing.(FH) Wolf Rauchalles Geschäftsführer der SGW mbh 09:10 Keynote Generalmajor Erich Pfeffer Stellvertretender Inspekteur Streitkräftebasis 09:50 Einführung in die Thematik Professor Dr. Peter Martini, Direktor Fraunhofer-Institut FKIE und Leiter Institut für Informatik 4, Rheinische-Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn Themenblock 1: Konzeptionelle Grundlagen Moderation: Brigadegeneral Dr. Michael Färber 10:00 Konzeptionelle Grundvorstellungen zu Cyber als Teil des Informationsraumes Oberst i.g. Jörg Dronia Referatsleiter Plg I 4, BMVg 10:25 Risikomanagement im IT-SysBw Fregattenkapitän Peter Hänle Referent FüSK III 2, BMVg 10:50 Betriebliches Risikomanagement als Kernelement des Schutzes von IT-Systemen Oberstleutnant i.g. Christian Pawlik, BITS Bw 11:15 Cyber Defence in der Bundeswehr aus Sicht des BAAINBw Oberstleutnant Andreas Fröhling, BAAINBw P2.2 11:40 Mittagspause / Buffet Themenblock 2: Comprehensive Approach / Internationale Zusammenarbeit Moderation: Brigadegeneral Dr. Michael Färber 13:00 National Cyber Security Strategie 2 und die Defence Cyber Strategy Oberst Dipl.-Ing. (Uni) Hans Folmer, Kommandant Task Force Cyber, MOD NL 13:25 Die Europäische Cyber-Sicherheitsstrategie und ihre Auswirkungen im Kontext der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) Wolfgang Röhrig, Project Officer Cyber Defense, EDA 13:50 Sicherheitskooperation Cybercrime Kriminalrat Helmut Picko und Michael Bartsch, BitKom 14:15 Protected Core Networking / Cyber Defence Decision Support System Frank Micevski Scharf, NCI Agency 14:40 Überlegenheit durch Wissen Störungen im Cyberspace erkennen Florian Schütz, RUAG Defence 15:05 Kaffeepause, Networking Themenblock 3: Situational Awareness Moderation: Professor Dr. Peter Martini 16:00 Cyber Situation Awareness and Prediction Wie komme ich vor die Ereignisse? Dr. Robert Brendel, Schönhofer Sales and Engineering GmbH 16:25 Cyber Defence aus der Human Systems Integration Perspektive Professor Dr. Frank Flemisch, Fraunhofer FKIE und Professor Dr. Harald Schaub, IABG 16:50 Informationssicherheitsbewusstsein im Einsatz Automatismen zur Abwehr von Cyberangriffen im Kontext von Einsatzschulungen Markus Linnemann, secunet 17:15 Absicherung mobiler Kommunikation im Umfeld von Android Smartphones Dietmar Hilke, Thales 17:40 Ausstellung, Beercall, Networking 18:15 Fortführung des Dialogs beim gemeinsamen Abendessen 21:30 Ende des ersten Tages

4 Cyber Defence Conference Das Tagungsprogramm am 20. November :00 Eröffnung der Ausstellung / Begrüßungskaffee 08:30 Keynote Andreas Könen, Vizepräsident Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, BSI Themenblock 4: Aspekte der Organisation Moderation: Professor Dr. Peter Martini 09:10 Erfahrungsbericht Aufbau CERT/CDOC N.N., Cassidian 09:35 ACDC The Advanced Cyber Defence Center Jan Gassen, Fraunhofer FKIE 10:00 Cyber Defence Angriffe mit Security Intelligence erkennen und abwehren Dr. Stefan Blum, IBM 10:25 Kaffeepause, Networking Themenblock 5: Technik und Technologie Moderation: DirBAAINBw Dipl.-Inform. Gustav Wostrack 10:55 Sichere mobile und verlegefähige IT-Plattformen für die Einsatzunterstützung Dr. Jörg Zieglowski, ESG 11:20 CoNSIS Umsetzung von NEC unter Mobilitäts- und Sicherheitsanforderungen Peter Sevenich, Christoph Barz, Fraunhofer FKIE 11:45 Umsetzung der IT-Sicherheit im rollen-basierten Gefechtsstand eines Luftverteidigungssystems Dr. Peter Hartmann, MBDA 12:10 Cloud Computing: Spannungsfeld von Agilität und IT-Sicherheit in der Operationsführung Reinhard Bertram, BWI Informationstechnik 12:35 Mittagspause / Buffet Themenblock 6: Technik und Technologie Moderation: DirBAAINBw Dipl.-Inform. Gustav Wostrack 14:00 Verwundbarkeitsanalyse des ITSysBw im Kontext von Technologien und Prozessen Dr. Alexander Könen-Dresp, CONET 14:25 Die Bedrohungslage für mobile Endge-räte / Risiken und Chancen bei der Nutzung eines sicheren Mobile Device Managements Marco Wickl und Christian Creter, IABG 14:50 Virtualisierende Separationstechnologie: Eine vertrauenswürdige Plattform für zulassungsfähige IT-Sicherheitsgateways Kai Dörnemann, genua 15:15 Sicherheit im konzeptionellen Ansatz? Darstellung von Bedrohungssituationen und Lösungsmethoden anhand aktueller Kundenbeispiele Peter Kestner, Oracle 15:40 Smart Attacks: Eines der Schwerpunkte des neuen Forschungszentrums CODE Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek und Dr. Robert Koch, UniBw München 16:05 Schlusswort der fachlichen Leitung Brigadegeneral Dr. Michael Färber Stellvertretender Kommandeur Führungsunterstützungskommando der Bundeswehr Schlusswort der DWT e.v. Generalmajor a.d. Dipl.-Kfm. Wolfgang Döring Geschäftsführer der DWT e.v. 16:25 Ende der Veranstaltung

5 Cyber Defence Conference Teilnahmebedingungen für Besucher Zur Teilnahme eingeladen sind Angehörige der Streitkräfte, des Öffentlichen Dienstes, der Parlamente und Ministerien, Botschaften, Wissenschaft und der Wirtschaft. Die Tagungspauschalen betragen: A.) Zuständige Behörden 1 : 0,- B.) Behörden 1 : 25,- C.) Botschaften, Forschung, Institutionen, Sonst.: 75,- D.) Wirtschaft: 945,- (beide Tage), 545,- (nur 1. Tag), 485,- (nur 2. Tag) In den Tagungspauschalen sind folgende Leistungen enthalten bzw. gegen Aufpreis buchbar: Konferenzteilnahme Getränke Mittagessen Abendessen CD Kategorie A.) 0,- 0,- +10,- +15,- +40,- Kategorie B.) 25,- 0,- +10,- +15,- +40,- Kategorie C.) 75,- 0,- 0,- 0,- +40,- Kategorie D.) 485,- / 545,- / 945,- 0,- 0,- 0,- 0,- O.g. Preise zzgl. MwSt. mit Ausnahme der Mittag- und Abendessen für die Kategorien A und B, die vor Ort gegen Quittung abgerechnet werden. Es finden zwei Mittag- und ein Abendessen statt. 1 Behörden bzw. Kategorien A.) und B.) in obenstehendem Sinne sind z.b. Bundeswehr, Streitkräfte, Polizei, BKA, LKA, BND, THW, BOS, Ministerien, Ämter, Parlamente. Bitte erkundigen Sie sich im Zweifel vor Ihrer Anmeldung telefonisch bei unserer Geschäftsstelle. Teilnahmeoptionen für Aussteller A-Option : Ausstellungsfläche A1 / Ausstellung / 2.700, m² Ausstellungsfläche zur individuellen Ausgestaltung - Jeder weitere m² wird mit 180,- berechnet - Eine Eintrittskarte inklusive, ab 20 m² zwei Karten, ab 30 m² drei Karten, ab 40 m² vier Karten usw. - Unternehmensdarstellung in begleitender Broschüre - Standbewachung, Standard-Stromversorgung, Starkstrom +290,- Inklusivleistungen bei Paketlösungen B / C Alle Paketlösungen beinhalten Messebau im Octanorm-System mit ca. 250 cm hohen, weißen Wänden und Teppichboden. Bei den Optionen B ist Teppich in grauer Farbe enthalten, bei den Optionen C haben Sie die Wahl zwischen grau, schwarz, blau und rot. Alle Paketlösungen beinhalten das angegebene Kontingent an Freikarten. Auf weitere Eintrittskarten erhalten Sie 20% Rabatt. Ein Standard-Stromanschluss in Form einer Dreiersteckdose liegt an jedem Stand bereit. Starkstromanschlüsse können für 290,- Aufpreis inkl. Stromverbrauch zur Verfügung gestellt werden. Ihr Stand wird durchgängig bewacht und in der Nacht vom ersten auf den zweiten Veranstaltungstag gereinigt. In den Paketlösungen ist die Möglichkeit enthalten, Beilagen (Kuli, Prospekt, Blöckchen, ) zu den Tagungsmappen zu liefern. Die genaue Anzahl an benötigten Beilagen kann den Ausstellerinfos entnommen werden. Erweiterung der Pakete sind möglich und werden mit 190,- pro m² berechnet. B-Pakete : Inkl. Standbau, freie Zubehörauswahl B1 / Grund / 2.290,- - 6 m² Standfläche inklusive Standbau - Freier Zutritt für einen Firmenangehörigen B2 / Standard / 3.920, m² Standfläche inklusive Standbau - Freier Zutritt für zwei Firmenangehörige B3 / Präsentation / 5.470, oder 21 m² Standfläche inklusive Standbau - Freier Zutritt für drei Firmenangehörige Kontakt für Aussteller Stephan Brüss Tel.: GSM: Mail: C-Pakete : Komplettpaket mit Möblierung C1 / Säulenstand / 1.190,- - Werbesäule 1x1x1x1x2,5 Meter (b/b/b/b/h) - Freier Zutritt für einen Firmenangehörigen - 1x Bistrotisch, 1x Hocker, 1x Beleuchtung - Wände gegen Aufpreis bedruckbar (je 170,- ) C2 / Grund-Pro / 2.970,- - 6 m² Standfläche inklusive Standbau - Freier Zutritt für einen Firmenangehörigen - Bistrotisch, 2x Hocker, 2x Beleuchtung, Pflanze - Prospektständer, Counter - Frontblende mit Firmenlogo, Teppich nach Wahl C3 / Standard-Pro / 4.770, m² Standfläche inklusive Standbau - Freier Zutritt für zwei Firmenangehörige - Bistrotisch, 3x Hocker, 3x Beleuchtung, Pflanze - Prospektständer, Counter - Frontblende mit Firmenlogo, Teppich nach Wahl C4 / Präsentation-Pro / 6.990, oder 21 m² Standfläche inklusive Standbau - Freier Zutritt für drei Firmenangehörige - Tisch, 4x Stuhl, 5x Beleuchtung, 2x Pflanze - Traversengerüst, 2x Prospektständer, Counter - Frontblende mit Firmenlogo, Teppich nach Wahl

6 Aussteller Doku-CD Besucher Cyber Defence Conference Antwortfax an oder Online unter Ich/Wir nehme/n am Forum Cyber Defence am 19. / 20. November 2013 wie untenstehend vermerkt teil. Die kostenfreie Stornierung der Teilnahme als Besucher ist bis zum 11. November 2013 möglich, danach werden 100% Stornogebühr für den Fall berechnet, dass kein Ersatzteilnehmer benannt wird, was jederzeit kostenfrei möglich ist. Die kostenfreie Stornierung gebuchter Ausstellungsflächen ist bis zum 16. September 2013 möglich. Die Stornokosten nach dem 16. September 2013 betragen 50% der Ausstellungsgebühr. Bei Stornierung der Ausstellungsfläche nach dem 14. Oktober 2013 ist die volle in Rechnung gestellte Gebühr fällig. Zuständige Behörde 0,- 1 Behörden 25,- 1 Forschung, Botschaften, Institutionen, Sonstige 75,- Wirtschaft beide Tage (inkl. CD) 945,- Wirtschaft 1. Tag (inkl. CD) 545,- Wirtschaft 2. Tag (inkl. CD) 485,- Optionen Optionen Teilnahme Hauptprogramm Teilnahme Hauptprogramm Teilnahme Mittagessen Teilnahme Mittagessen Teilnahme Abendessen Wenn Sie die Teilnahme- oder Ausstellungsgebühr per Kreditkarte bezahlen möchten, nutzen Sie bitte unsere Online-Akkreditierung. A-Option / nur Ausstellung Basis-Ausstellung / 2.700,- Zusätzliche Standfläche von m² (180,- / m²) B-Option / inklusive Standbau C-Option / inklusive Standbau und Möblierung Paket B1 Grund 2.290,- Paket C1 Säulenstand 1.190,- Gewünschte Teppichfarbe Paket B2 Standard 3.920,- Paket C2 Grund-Pro 2.970,- Grau Paket B3 Präsentation 5.470,- Paket C3 Standard-Pro 4.770,- Blau Paket C4 Präsentation-Pro 6.990,- Rot Wir möchten Wandelemente (je 966 x 2382 mm) bedrucken (á 170,- Euro) HKS-Farbe # CD mit allen Infos und verfügbaren Vorträgen Bestellung der CD für Behörden / Forschung 40,- Bestellung der CD Wirtschaft (ohne Teilnahme) 90,- Bestellung der CD Wirtschaft (Teilnahme) 0,- Dienststelle / Unternehmen / Institution Dienstgrad / Titel / Vorname / Name Anschrift Telefon / Telefax (bitte unbedingt angeben) Abweichende Rechnungsanschrift Ort / Datum / Unterschrift / Stempel Hinweise: - Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie der Speicherung Ihrer angegebenen Daten für Veranstaltungen der DWT/SGW zu. Alle in dieser Einladung genannten Preise verstehen sich zzgl. Mehrwertsteuer mit Ausnahme der Verpflegungspauschale für Behörden. Es wird darauf hingewiesen, dass von der Veranstaltung Foto- und/oder Filmaufnahmen gemacht werden können, die die DWT/SGW für ihre satzungsmäßigen Zwecke, z.b. Berichterstattung in DWT-Newslettern und auf der DWT/SGW-Homepage oder in Einladungen für zukünftige DWT/SGW-Veranstaltungen, nutzt. Fußläufig erreichbare Hotels entnehmen Sie bitte unserer Homepage unter Veranstaltungen 1 Kostenlose Teilnahme vorbehaltlich Prüfung durch die DWT/SGW. Für Teilnehmer aus Behörden ist die Teilnahme an den Mittag- und Abendessen nicht enthalten. Diese ist für 10,- Euro pro Mittagessen und 15,- Euro für das Abendessen zubuchbar. Wir bitten darum, Essenswünsche obenstehend zu vermerken. Die Verpflegungspauschale ist vor Ort zu entrichten und enthält die gesetzliche Mehrwertsteuer. Sie erhalten hierüber vor Ort eine Quittung. Behörden sind z.b. Bundeswehr, Streitkräfte, Polizei, BKA, LKA, BND, THW, BOS, Ministerien, Ämter, Parlamente. Bitte erkundigen Sie sich im Zweifel vor Ihrer Anmeldung telefonisch bei unserer Geschäftsstelle. Haftung: Bei Absage einer Veranstaltung aus unvorhersehbaren Gründen werden die angemeldeten Teilnehmer und Aussteller sofort benachrichtigt und bereits bezahlte Teilnahme- Ausstellungsgebühren zurück erstattet. Die Haftung der Studiengesellschaft der DWT mbh beschränkt sich auf die Teilnahme- und Ausstellungsgebühr. Veranstalter / Organisation: Studiengesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik mbh, Hochstadenring 50, Bonn, Geschäftsführer: OTL a.d. Dipl.-Ing. (FH) Wolf Rauchalles, Tel.: , Fax: , Sparkasse KölnBonn, BLZ: , Konto , USt-IdNr.: DE , HRB 7692, AG Bonn.

Studiengesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik mbh

Studiengesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik mbh Studiengesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik mbh Programm und Teilnahmebedingungen Stand: 29. August 2014 SGW-Forum mit Ausstellung Bereitstellung von IT-Services 11.-12. November 2014

Mehr

Konferenz mit Ausstellung. Zukunft durch Forschung und Technologie gestalten. 22.-24. Februar 2016 Hotel Maritim Bonn.

Konferenz mit Ausstellung. Zukunft durch Forschung und Technologie gestalten. 22.-24. Februar 2016 Hotel Maritim Bonn. Konferenz mit Ausstellung Angewandte Forschung für Verteidigung und Sicherheit in Deutschland 22.-24. Februar 2016 Hotel Maritim Bonn Call for Papers Eine Veranstaltung der Studiengesellschaft der DWT

Mehr

Studiengesellschaft Der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik mbh

Studiengesellschaft Der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik mbh Studiengesellschaft Der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik mbh Programm und Teilnahmebedingungen Die Neuausrichtung des Logistischen Systems der Bundeswehr - Sachstand und Ausblick - 12. / 13. Juni

Mehr

Studiengesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik mbh

Studiengesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik mbh Studiengesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik mbh Programm / Teilnahmebedingungen Stand: 07. April 2015 Bewachung und Absicherung von Liegenschaften der Bundeswehr im Inland Brandschutz

Mehr

Studiengesellschaft. DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh. Programm und Teilnahmebedingungen. 4. Forum W E L T R A U M

Studiengesellschaft. DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh. Programm und Teilnahmebedingungen. 4. Forum W E L T R A U M Studiengesellschaft DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh Programm und Teilnahmebedingungen 4. Forum W E L T R A U M 9.-10. September 2014 Stadthalle Bonn / Bad-Godesberg Koblenzer Strasse 80,

Mehr

Perspektiven. der Verteidigungswirtschaft. www.dwt-sgw.de. DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK e.v.

Perspektiven. der Verteidigungswirtschaft. www.dwt-sgw.de. DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK e.v. DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK e.v. Einladung und Teilnahmebedingungen 2015 Perspektiven der Verteidigungswirtschaft Stadthalle Bonn Bad-Godesberg 20./ 21.Januar 2015 Stand: 06.11.2014 www.dwt-sgw.de

Mehr

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah Eine Veranstaltung der Studiengesellschaft der DWT mbh Spionageabwehr in der Wehr- und Sicherheitswirtschaft Das 1x1 der Spionageabwehr

Mehr

Studiengesellschaft der DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh

Studiengesellschaft der DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh Studiengesellschaft der DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh Simulation and Training Vom operativen Einsatz zur operativen Einsatzbereitschaft Aussteller 2015 03. / 04. März 2015 Bonn Stadthalle

Mehr

Forum Unmanned Vehicles V Land Air Sea Space : 01.- 02. Juni, Stadthalle Bonn Bad Godesberg

Forum Unmanned Vehicles V Land Air Sea Space : 01.- 02. Juni, Stadthalle Bonn Bad Godesberg Studiengesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik mbh Programm / Teilnahmebedingungen Stand: 04. Mai 2015 Forum Unmanned Vehicles V Land Air Sea Space : 01.- 02. Juni, Stadthalle Bonn Bad

Mehr

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah Eine Veranstaltung der Studiengesellschaft der DWT mbh Ausbildung & Kompetenz wie messen wir erworbene Kompetenzen? Ausbildung Erziehung

Mehr

DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK

DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK Programm und Teilnahmebedingungen Studiengesellschaft der DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh E NERGIE STREITKRÄFTE UND ENERGIEBEDARF Potentiale und Perspektiven Stadthalle Bonn Bad-Godesberg 28.-29.

Mehr

Forum Cyber Defence 2011: Cyber Defence eine gesamtstaatliche Aufgabe

Forum Cyber Defence 2011: Cyber Defence eine gesamtstaatliche Aufgabe Programm und Teilnahmebedingungen Studiengesellschaft DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh Forum Cyber Defence 2011: Cyber Defence eine gesamtstaatliche Aufgabe Sponsor Aussteller 2011 15. -

Mehr

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah Eine Veranstaltung der Studiengesellschaft der DWT mbh Projektmanagement: Herausforderungen - Ausbildung - Best Practice Veranstaltungsort:

Mehr

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah Eine Veranstaltung der Studiengesellschaft der DWT mbh Kompetenzfeststellung im Rahmen eines modernen Personalmanagements Zusammenwirken

Mehr

3. Mannheimer Symposium des IKZ

3. Mannheimer Symposium des IKZ Einladung und Programm Kooperationsveranstaltung DWT e.v. - BiZBw 3. Mannheimer Symposium des IKZ Industrie 4.0 und die Bundeswehr zwei Welten? Donnerstag 05. November 2015 Bildungszentrum der Bundeswehr

Mehr

Studiengesellschaft DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh

Studiengesellschaft DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh Status: 14. September 2012, Änderungen vorbehalten Programm und Teilnahmebedingungen Studiengesellschaft DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh Neuausrichtung der Rüstung/Nutzung der Bundeswehr

Mehr

Studiengesellschaft der DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh

Studiengesellschaft der DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh Programm und Teilnahmebedingungen Studiengesellschaft der DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh Unmanned Vehicles IV Land Luft See 28. und 29. Mai 2013 Stadthalle Bonn - Bad Godesberg Koblenzer Strasse

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen 17. 18. Juni 2014, Berlin 9. 10. Dezember 2014, Düsseldorf Cyber-Sicherheit bei Cloud

Mehr

Studiengesellschaft \f\wnf 1 DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FOR WEHRTECHNIK mbh U A l\ I

Studiengesellschaft \f\wnf 1 DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FOR WEHRTECHNIK mbh U A l\ I Studiengesellschaft \f\wnf 1 DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FOR WEHRTECHNIK mbh U A l\ I Kompendium der Vortrage Forum und Ausstellung der Studiengesellschaft der Deutschen Gesellschaft fur Wehrtechnik mbh

Mehr

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK e.v. 6. Symposium Perspektiven der Verteidigungswirtschaft. 22./23. Januar 2013 Bonn-Bad Godesberg Stadthalle

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK e.v. 6. Symposium Perspektiven der Verteidigungswirtschaft. 22./23. Januar 2013 Bonn-Bad Godesberg Stadthalle Programm und Teilnahmebedingungen DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK e.v. 6. Symposium Perspektiven der Verteidigungswirtschaft 22./23. Januar 2013 Bonn-Bad Godesberg Stadthalle Vorträge Workshops BMVg:

Mehr

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah Eine Veranstaltung der Studiengesellschaft der DWT mbh Projektmanagement: Herausforderungen - Ausbildung - Best Practice Mit freundlicher

Mehr

Studiengesellschaft DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh

Studiengesellschaft DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh Studiengesellschaft DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK mbh CDC 2013 - Cyber Defence Conference 2013: Handlungsfähige Streitkräfte in einem sicheren IT-Umfeld Konferenzbroschüre 19. - 20. November

Mehr

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah Eine Veranstaltung der DWT SGW Jetzt bitte anmelden Agenda Rüstung - Neue Wege im VERTRAGSMANAGEMENT Agenda Rüstung Neue Philosophie Handwerkszeug

Mehr

3. Mannheimer Symposium des IKZ

3. Mannheimer Symposium des IKZ Einladung und Programm Kooperationsveranstaltung DWT e.v. - BiZBw 3. Mannheimer Symposium des IKZ Industrie 4.0 und die Bundeswehr zwei Welten? Donnerstag 05. November 2015 Bildungszentrum der Bundeswehr

Mehr

Sponsoren-Angebot. BWE Konferenz Ausschreibungen für Windenergie an Land. 15. 16. Oktober 2015 Berlin

Sponsoren-Angebot. BWE Konferenz Ausschreibungen für Windenergie an Land. 15. 16. Oktober 2015 Berlin BWE Konferenz Ausschreibungen für Windenergie an Land Sponsoren-Angebot 15. 16. Oktober 2015 Berlin Key Facts der Konferenz Die erste öffentliche Veranstaltung zum Thema Ausschreibungen mit Fokus auf Windenergie

Mehr

IRED Deutschland. Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien. Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014. Anmeldung für Sponsoren 2014. www.otti.

IRED Deutschland. Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien. Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014. Anmeldung für Sponsoren 2014. www.otti. Anmeldung für Sponsoren 2014 Zukünftige Stromnetze Schirmherrschaft und Förderung durch: Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014 www.otti.de 1 Zukünftige Stromnetze Fachlicher Leiter Sehr geehrte Damen

Mehr

Perspektiven der Verteidigungswirtschaft

Perspektiven der Verteidigungswirtschaft DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK e.v. Einladung und Teilnahmebedingungen 2016 Perspektiven der Verteidigungswirtschaft 2016 Die neuen Herausforderungen 2016 - eine Chance für die Verteidigungswirtschaft

Mehr

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH IT-FORUM OBERFRANKEN PROZESSE Oberfranken ist eine zukunftsweisende und innovationsstarke IT-Region. Regionale IT-Unternehmen mit dem Branchennetzwerk

Mehr

Zentrum für Informationstechnik der Bundeswehr (IT-ZentrumBw) Herausforderung Cyber Defence - Maßnahmen und Erfahrungen der Bundeswehr

Zentrum für Informationstechnik der Bundeswehr (IT-ZentrumBw) Herausforderung Cyber Defence - Maßnahmen und Erfahrungen der Bundeswehr Zentrum für Informationstechnik (IT-ZentrumBw) Herausforderung Cyber Defence - Maßnahmen und Erfahrungen Vortragender: Oberst Dipl. Inform. Gerd Weiß Leiter Geschäftsbereich IT-Sicherheit / Cyber Defence

Mehr

Linienleistungs- und Linienerfolgsrechnung im ÖPNV

Linienleistungs- und Linienerfolgsrechnung im ÖPNV Linienleistungs- und Linienerfolgsrechnung im ÖPNV 01. und 02. Dezember 2009 Nürnberg Leitung: Geschäftsführender Gesellschafter WVI Verkehrsforschung und Infrastrukturplanung GmbH, Braunschweig Zielgruppe:

Mehr

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 17. 19. Februar 2014, Hamburg 26. 28. Mai 2014, Köln 27. 29. August 2014, Berlin 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

5 Tage ISMS Intensiv-Seminar Fit für ISO 27001 inkl. Prüfung TÜVIT ISMS Auditor

5 Tage ISMS Intensiv-Seminar Fit für ISO 27001 inkl. Prüfung TÜVIT ISMS Auditor 5 Tage ISMS Intensiv-Seminar Fit für ISO 27001 inkl. Prüfung TÜVIT ISMS Auditor 14.11. - 18.11.2011 in Hamburg Mit der Einführung eines ISMS (Information Security Management System), nach einem internationalen

Mehr

Forschungsgruppe Cyber Defense

Forschungsgruppe Cyber Defense Modell-basierte Lagedarstellung und Entscheidungsunterstützung im IT-Krisenmanagement Prof. Dr. Michael Meier, Fraunhofer FKIE / Universität Bonn michael.meier@fkie.fraunhofer.de +49 228 73-54249 Forschungsgruppe

Mehr

PROGRAMM. zum Forum IT-Sicherheit 10. März 2015 ab 15:00 Uhr 5. OG Konferenzbereich, Kreissparkasse Heilbronn

PROGRAMM. zum Forum IT-Sicherheit 10. März 2015 ab 15:00 Uhr 5. OG Konferenzbereich, Kreissparkasse Heilbronn PROGRAMM zum Forum IT-Sicherheit 10. März 2015 ab 15:00 Uhr 5. OG Konferenzbereich, Kreissparkasse Heilbronn Grußwort Jeder Mensch, jede Forschungseinrichtung und jedes Unternehmen ist darauf angewiesen,

Mehr

De-Mail und neuer Personalausweis für moderne und sichere Verwaltungsdienste E-Government-Gesetz in der Praxis. 8. April 2014, Frankfurt am Main

De-Mail und neuer Personalausweis für moderne und sichere Verwaltungsdienste E-Government-Gesetz in der Praxis. 8. April 2014, Frankfurt am Main De-Mail und neuer Personalausweis für moderne und sichere Verwaltungsdienste E-Government-Gesetz in der Praxis 8. April 2014, Frankfurt am Main De-Mail und neuer Personalausweis 8. April 2014 Einleitung

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

12. IT-Trends Sicherheit 2016 Ausstelleranmeldung

12. IT-Trends Sicherheit 2016 Ausstelleranmeldung networker NRW e. V. Karolinger Straße 96 45141 Essen Tel.: 0201 / 81 27 900 Fax: 0201 / 81 27 901 ITTS2016@networker.nrw www.it-trends-sicherheit.de 12. IT-Trends Sicherheit 2016 Ausstelleranmeldung Termin:

Mehr

Mobile-Device-Security. 6. 8. Mai 2013, Bonn

Mobile-Device-Security. 6. 8. Mai 2013, Bonn Mobile-Device-Security 6. 8. Mai 2013, Bonn Die Cyber Akademie Zentrum für Informationssicherheit Die Cyber Akademie ist ein unabhängiges Ausbildungs- und Kompetenzzentrum für Informationssicherheit und

Mehr

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken Welchen IT-Risiken ist meine Institution ausgesetzt? Praktische Anleitung zur Erstellung von IT-Risikostrategien 24. 25. März 2014,

Mehr

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding www.fröschl.de FRÖSCHL-Workshop 2013 10. September 11.September 2013 in Roding Themen: BSI Schutzprofile - Gesetzliche Rahmenbedingungen - Status

Mehr

Webanwendungssicherheit und Penetrationstests in Behörden. 13. März 2014, München

Webanwendungssicherheit und Penetrationstests in Behörden. 13. März 2014, München Webanwendungssicherheit und Penetrationstests in Behörden 13. März 2014, München Webanwendungssicherheit und Penetrationstests in Behörden Die Notwendigkeit Server technisch vor Angriffen zu schützen ist

Mehr

FORSCHUNGSZENTRUM CODE Jahrestagung 2015: Security Awareness. Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek

FORSCHUNGSZENTRUM CODE Jahrestagung 2015: Security Awareness. Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek FORSCHUNGSZENTRUM CODE Jahrestagung 2015: Security Awareness Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek www.unibw.de/code code@unibw.de 25.03.2015 Vernetze, Smarte, Virtuelle Welt Internet der Dinge/Dienste/Daten Die

Mehr

Deutschland / Türkei Ein Zukunftsmarkt der Logistik

Deutschland / Türkei Ein Zukunftsmarkt der Logistik DVZ-Logkon Ausstellerund Sponsorenkonzept D v Z-Logkon Bedeutung der in der Branche Aktualität und hohe Relevanz der Thematik für die Standorte Deutschland und T hoher Stellenwert in der Branche Forum

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

Energieeffizienz durch Schmierstoffe

Energieeffizienz durch Schmierstoffe Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Seminar 11./12. September 2013 Lindner Congress Hotel Düsseldorf Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort mit einem

Mehr

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin.

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin. digitale transformation DIE KONFERENZREIHE DER F.A.Z. konferenz CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin #3 CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY

Mehr

1. Oktober 2013, Bonn

1. Oktober 2013, Bonn Zertifizierungen zur IT-Sicherheit Nutzen und Umsetzung Welchen Wert haben Zertifizierungen, welcher Aufwand ist zu berücksichtigen, wie werden Zertifizierungen nachhaltig umgesetzt? 1. Oktober 2013, Bonn

Mehr

Fachliche Excellence und unternehmerische Konsequenz. Sicherheit im Unternehmen aus unterschiedlichen Aspekten. 02. und 03. Dezember 2010 Hamburg

Fachliche Excellence und unternehmerische Konsequenz. Sicherheit im Unternehmen aus unterschiedlichen Aspekten. 02. und 03. Dezember 2010 Hamburg Fachliche Excellence und unternehmerische Konsequenz Sicherheit im Unternehmen aus unterschiedlichen Aspekten 02. und 03. Dezember 2010 Hamburg Leitung: Rainer Schneider Prokurist und Bereichsleiter Organisation,

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah Eine Veranstaltung der Studiengesellschaft der DWT mbh Combined+Joint: Denken - Ausbilden - Wirken Veranstaltungsort: Steigenberger Grand-Hotel

Mehr

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar Prozess-FMEA und Control-Plan Integriert und durchgängig erstellen Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar 27. Oktober 2015 Einleitende Worte Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) ist eine

Mehr

Industrie 4.0 & Cyber-Security Potentiale und Risiken für die produzierende Industrie 25. Juni 2015, Kaiserslautern

Industrie 4.0 & Cyber-Security Potentiale und Risiken für die produzierende Industrie 25. Juni 2015, Kaiserslautern Im Rahmen der Veranstaltung werden Chancen und Risiken durch die Vernetzung von Fertigungseinheiten vorgestellt. Diskutieren Sie mit Experten, gegen welche Schäden Sie ihr Unternehmen versichern können.

Mehr

Forum für Technische Führungskräfte der Energie- und Wasserversorgung am 17./18. März 2015 in Lübeck-Travemünde

Forum für Technische Führungskräfte der Energie- und Wasserversorgung am 17./18. März 2015 in Lübeck-Travemünde DVGW-Landesgruppe Nord Normannenweg 34 20537 Hamburg An die Technischen Führungskräfte der Versorgungswirtschaft in Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen Dr. Torsten

Mehr

Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V.

Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V. Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V. Postfach 70 11 52 60561 Frankfurt a. M. Tel. 069 962203-0 Fax 069 962203-21 E-Mail vbo @ vbo.de www.vbo.de 06.02.2015 Einladung BdB/vbo-Fachtagung am 24.03.2015

Mehr

Preise und Teilnahmemöglichkeiten

Preise und Teilnahmemöglichkeiten www.productronica.com Preise und Teilnahmemöglichkeiten Save the date productronica Weltleitmesse für Entwicklung und Fertigung von Elektronik Standfläche Datum: 14. - 17.11.2017 Standfläche Entwurf, Planung

Mehr

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln In Kooperation mit Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort

Mehr

Fahrbetrieb und Arbeitsrecht

Fahrbetrieb und Arbeitsrecht Fahrbetrieb und Arbeitsrecht 22. und 23. April 2010 Goslar (Leitung) Stadtwerke Bonn GmbH Direktor a.d. des Amtsgerichts Bonn Zielgruppe: Fahrerbetreuer, Verkehrsmeister, Fahrdienstleiter, Personal-/Betriebsräte,

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Überwachung der Sicherheit von IT-Services im Einsatz

Überwachung der Sicherheit von IT-Services im Einsatz Überwachung der Sicherheit von IT-Services im Einsatz Franz Lantenhammer Oberstleutnant Dipl.-Ing., CISSP Leiter CERTBw IT-Zentrum der Bundeswehr franzlantenhammer@bundeswehr.org franz.lantenhammer@certbw.de

Mehr

Einladung. Brauwirtschaftliche Tagung

Einladung. Brauwirtschaftliche Tagung Einladung Brauwirtschaftliche Tagung Montag, 6. Mai 2013 Uhrzeit Themen 15.00 15.30 Begrüßung Friedrich Düll, Präsident, Bayerischer Brauerbund e.v. 15.30 16.15 Die Positionierung von Bierspezialitäten

Mehr

Der erste Schritt für Aussteller: die Standbuchung

Der erste Schritt für Aussteller: die Standbuchung www.lopec.com Der erste Schritt für Aussteller: die Standbuchung Wir versuchen, es Ihnen als Aussteller auf der LOPEC so einfach wie möglich zu machen. Wir bieten unterschiedliche Standformen in verschiedenen

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Innovationswerkstatt

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Innovationswerkstatt FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Workshop Innovationswerkstatt Urban Production Stuttgart, 5. November 2014 Vorwort Kann ein Unternehmen in der Stadt wirtschaftlicher, nachhaltiger

Mehr

WIR GESTALTEN IHREN MESSEAUFTRITT. Werkstattmesse München 19. - 20.10.2013. Bestellheft. Standbau und Möblierung

WIR GESTALTEN IHREN MESSEAUFTRITT. Werkstattmesse München 19. - 20.10.2013. Bestellheft. Standbau und Möblierung WIR GESTALTEN IHREN MESSEAUFTRITT Werkstattmesse München 19. - 20.10.2013 Bestellheft Standbau und Möblierung Komplettstandbau WM München 2013 Bestellung bis 20.09.2013 an: E-mail: anfrage@m3messebau.de

Mehr

S EMINARVERANSTALTUNG

S EMINARVERANSTALTUNG Dienstleistungen für medizinische und soziale Einrichtungen Seminar S EMINARVERANSTALTUNG Krankenhäuser 2012: Stillstand ist Rückschritt Wachstum durch Weiterentwicklung 14. bis 16.3.2012 im Hotel DORINT

Mehr

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah Eine Veranstaltung der Studiengesellschaft der DWT mbh Kompetenzorientierte Ausbildung in der Bundeswehr Kompetenzorientierung Didaktik

Mehr

INSTANDHALTUNGS MANAGEMENT NACHHALTIGE INSTANDHALTUNG IM AKTUELLEN PRODUKTIONSUMFELD

INSTANDHALTUNGS MANAGEMENT NACHHALTIGE INSTANDHALTUNG IM AKTUELLEN PRODUKTIONSUMFELD INSTANDHALTUNGS MANAGEMENT NACHHALTIGE INSTANDHALTUNG IM AKTUELLEN PRODUKTIONSUMFELD INSTANDHALTUNGSMANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 11. MÄRZ 2014 EINLEITENDE WORTE Die Frage»Wie gut ist meine Instandhaltung

Mehr

Digitale Dentale Technologien

Digitale Dentale Technologien Digitale Dentale Technologien Schnittstellen zwischen Zahnarzt und Zahntechniker 23./24. Januar 2009 Hagen Dentales Fortbildungszentrum Hagen Goldsponsoren: Programm Freitag, 23. Januar 2009 Workshops

Mehr

Praxisseminar. Beschaffungsrevision. 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum

Praxisseminar. Beschaffungsrevision. 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminar Beschaffungsrevision 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung neuer Lernwege in der Fortbildung

Mehr

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN QUALITÄTSMANAGEMENT SEMINAR 6. AUGUST 2015 EINLEITENDE WORTE Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA)

Mehr

Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen

Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen 29. Februar 1. März 2016, Hamburg 2. 3. November 2016, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Dr. Jung & Partner Software & Consulting AG

Dr. Jung & Partner Software & Consulting AG -------------------------------------------------------------------- Antwortbrief oder Fax an +49 (0)30 / 29 04 90 92 oder E-Mail an a.janker@jpsc.de --------------------------------------------------------------------

Mehr

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 17. SEPTEMBER 2015 INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG SMARTE DIENSTE FÜR INDUSTRIE 4.0-ANWENDUNGEN ENTWICKELN VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Datenschutz in der Bankpraxis

Datenschutz in der Bankpraxis Praxisseminar Datenschutz in der Bankpraxis Fortbildung gem. 4f Abs. 2 BDSG Themen & Referenten: Was bringt die EU-Datenschutzgrundverordnung? Dr. Wulf Kamlah SKW Schwarz Datenappetit der Betrugs- und

Mehr

Das neue PBefG: die ersten 100 Tage Erfahrungen aus Theorie und Praxis

Das neue PBefG: die ersten 100 Tage Erfahrungen aus Theorie und Praxis Das neue PBefG: die ersten 100 Tage Erfahrungen aus Theorie und Praxis 25. und 26. April 2013 Berlin Leitung: Lothar H. Fiedler Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht BBG und Partner, Bremen

Mehr

PROGRAMM. zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen

PROGRAMM. zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen PROGRAMM zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, jeder Mensch, jede Forschungseinrichtung

Mehr

Bürgernahe Sicherheitskommunikation für Städte und Gemeinden

Bürgernahe Sicherheitskommunikation für Städte und Gemeinden Fachkonferenz des Deutschen Städte- und Gemeindebundes Bürgernahe Sicherheitskommunikation für Städte und Gemeinden 18. Juni 2015, Berlin Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund E i n l e i t

Mehr

BASISWISSEN INDUSTRIELLE BILDVERARBEITUNG

BASISWISSEN INDUSTRIELLE BILDVERARBEITUNG BASISWISSEN INDUSTRIELLE BILDVERARBEITUNG TECHNOLOGIESEMINAR 19. MÄRZ 2014 EINLEITENDE WORTE Bildverarbeitungssysteme sind Schlüsselkomponenten für die Null-Fehler-Produktion in der hochautomatisierten

Mehr

konferenz SICHERE INDUSTRIEGESELLSCHAFT DIGITALE DISRUPTION DEN ALLTAG UND DIE ZUKUNFTS- FÄHIGKEIT SICHERN 3. und 4. März 2015, F.A.Z.

konferenz SICHERE INDUSTRIEGESELLSCHAFT DIGITALE DISRUPTION DEN ALLTAG UND DIE ZUKUNFTS- FÄHIGKEIT SICHERN 3. und 4. März 2015, F.A.Z. #2 konferenz SICHERE INDUSTRIEGESELLSCHAFT DIGITALE DISRUPTION DEN ALLTAG UND DIE ZUKUNFTS- FÄHIGKEIT SICHERN 3. und 4. März 2015, F.A.Z. Atrium, Berlin SICHERE INDUSTRIEGESELLSCHAFT DIGITALE DISRUPTION

Mehr

Fachtagung: Fahrzeuge von Straßen-, Stadt- und U-Bahnen

Fachtagung: Fahrzeuge von Straßen-, Stadt- und U-Bahnen Fachtagung: Fahrzeuge von Straßen-, Stadt- und U-Bahnen Fachtagung des VDV-Schienenfahrzeugausschusses 01. und 02. März 2011 Frankfurt am Main Leitung: Dipl.-Ing. Paul Lehmann Würzburger Straßenbahn GmbH

Mehr

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen. 5. 7. November 2014, Stuttgart

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen. 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 5. 7. November 2014 Mobile Endgeräte verändern wesentlich unseren Alltag

Mehr

Aktuelle Projekte zur Tarifgestaltung

Aktuelle Projekte zur Tarifgestaltung Aktuelle Projekte zur Tarifgestaltung 17. und 18. März 2011 Heidelberg Leitung: Bereichsleiter der WVI Verkehrsforschung und Infrastrukturplanung GmbH, Braunschweig Zielgruppe: Mitarbeiter/innen, die für

Mehr

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation)

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) 12. November 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel

Mehr

Cybercrime, Cyberspionage, Cybersabotage - Wie schützen wir unseren Cyberraum?

Cybercrime, Cyberspionage, Cybersabotage - Wie schützen wir unseren Cyberraum? Cybercrime, Cyberspionage, Cybersabotage - Wie schützen wir unseren Cyberraum? Dirk Häger, Fachbereichsleiter Operative Netzabwehr Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Jahrestagung CODE,

Mehr

Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr (BITS) Betrieb IT-SysBw - Erfahrungen und Perspektiven - Brigadegeneral Wolfgang E.

Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr (BITS) Betrieb IT-SysBw - Erfahrungen und Perspektiven - Brigadegeneral Wolfgang E. Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr (BITS) Betrieb IT-SysBw - Erfahrungen und Perspektiven - Brigadegeneral Wolfgang E. Renner Kommandeur Themenfelder Auftrag BITS Betrieb IT-SysBw - Erfahrungen Perspektiven

Mehr

Praktische Führungskompetenz:

Praktische Führungskompetenz: FÜHRUNGSKOMPETENZ Praxisseminar Praktische Führungskompetenz: Vom roten Tuch zum roten Faden 12. 13. März 2014, Bonn Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung neuer Lernwege

Mehr

12. 13. Februar, München 2. 3. Juli, Berlin 3. 4. September, Bonn 17. 18. Dezember, Nürnberg

12. 13. Februar, München 2. 3. Juli, Berlin 3. 4. September, Bonn 17. 18. Dezember, Nürnberg Vergabe von Webanwendungen: IT-Sicherheitsanforderungen als Auftragnehmer erfüllen Seminar für Auftragnehmer der öffentlichen Verwaltung: Wie kann man IT-Sicherheitsanforderungen nach BSI-Leitfaden in

Mehr

Die Eisenbahnen im Recht 2015. Instandhaltungsverantwortung, Personaleinsatz, Infrastrukturnutzung. Jahrestagung am 05. und 06. März 2015 in Dortmund

Die Eisenbahnen im Recht 2015. Instandhaltungsverantwortung, Personaleinsatz, Infrastrukturnutzung. Jahrestagung am 05. und 06. März 2015 in Dortmund F/E/R Forschungsstelle für deutsches und internationales EisenbahnRecht Die Eisenbahnen im Recht 2015 Instandhaltungsverantwortung, Personaleinsatz, Infrastrukturnutzung Jahrestagung am 05. und 06. März

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen www.exporeal.net Häufig gestellte Fragen Save the date EXPO REAL Datum: 4. - 6.10.2016 Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zur EXPO REAL. Allgemeine Fragen rund um die Messe Welche Branchen

Mehr

Workshop Interkulturalität als Instrumentarium für Einsatz und Führung 2014

Workshop Interkulturalität als Instrumentarium für Einsatz und Führung 2014 Institut fur Human- und Sozialwissenschaften Institute for Human and Social Sciences Institute de la Humaines ed Social Sciences Институт по гуманитарным и социальным наук Workshop Interkulturalität als

Mehr

Fachsymposium 2013. Prüfstellentagung

Fachsymposium 2013. Prüfstellentagung Der a:m+i-vorstand lädt Sie ganz herzlich zur ein. Vorstandsvorsitzender Prof. Dr.-Ing. Peter Stuwe Die Agentur für Messwertqualität und Innovation e.v. ist dem Verbraucherschutz und der Sicherung eines

Mehr

Verwaltungscontrolling unter den Rahmenbedingungen des Neuen Rechnungswesens

Verwaltungscontrolling unter den Rahmenbedingungen des Neuen Rechnungswesens Praxisseminar Verwaltungscontrolling unter den Rahmenbedingungen des Neuen Rechnungswesens 7. Juni 2010, Hamburg Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminare des Behörden Spiegel

Mehr

20. 21. August 2013, Berlin

20. 21. August 2013, Berlin Cybersicherheit in der öffentlichen Verwaltung Eine Illusion?! Technologische Trends und Risiken für Datenschutz und Cybersicherheit vor dem Hintergrund der aktuellen Überwachungsaffären 20. 21. August

Mehr

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK e.v. Einladung und Teilnahmebedingungen 2014 Perspektiven 2014 der Verteidigungswirtschaft Plenumsvorträge Workshops Paneldiskussion www.dwt-sgw.de Stadthalle Bonn

Mehr

Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren

Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren 04. und 05. April 2011 Düsseldorf Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte,

Mehr

Mitarbeiter führen und motivieren

Mitarbeiter führen und motivieren 1-Tages-Seminar Mitarbeiter führen und motivieren Recht und Psychologie SEITE 2 von 7 IHRE REFERENTEN Mediation In betrieblichen Konfliktsituationen kann ein Mediator als neutraler Dritter unterstützend

Mehr

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung Ines Papert Extrembergsteigerin Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo Persönliche Einladung Sehr geehrte Geschäftspartner, alljährlich findet das IT-Security-Forum der datadirect GmbH im

Mehr

Häufig wiederkehrende Unfallereignisse im ÖPNV-Betrieb

Häufig wiederkehrende Unfallereignisse im ÖPNV-Betrieb R-0460 Häufig wiederkehrende Unfallereignisse im ÖPNV-Betrieb und deren straf- und haftungsrechtliche Folgen 28. und 29. November 2011 Ulm : (Leitung) Stadtwerke Bonn GmbH Detlev Bayer Amtsgerichtsdirektor

Mehr