Marc O Polo Cross-Channel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Marc O Polo Cross-Channel"

Transkript

1 Marc O Polo Cross-Channel

2 DIE MARKE Gegründet: 1967 Mitarbeiteranzahl: Umsatz: Marc O Polo Stores Franchise Stores Flächenpartner Multilabel Stores 404 Mio. Euro 89 Stores 139 Stores Shop in Shop Stores 2 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

3 WARUM? 3 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

4 KONSUMENTENVERHALTEN IM WANDEL Der klassische Handel verliert bedrohlich an Marktanteilen Quelle: GFK Non Food 4 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

5 NUTZUNGSVERHALTEN IM WANDEL Konsumenten nutzen in der Vorkaufsphase in 56,1% aller Fälle den Online Shop Quelle: Uni St. Gallen 5 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

6 KUNDENSICHT 6 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

7 KUNDENSICHT Was wünschen sich unsere Kunden? - Online bestellen, in der Filiale abholen (click & collect) - In allen Filialen umtauschen/retournieren können, auch die Online-Ware - Gemischte Warenkörbe stationär zu bezahlen - Artikelverfügbarkeit mobil prüfen / Artikel mobil reservieren - Expressversand in den großen Städten (same day) - Stationäre Retouren postalisch zurückschicken.. 7 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

8 KUNDENSICHT Wer ist bei diesen Prozessen beteiligt? Logistik Warenlager Logistik Filiale Kassensystem Warenmanagement Personal Filiale Kundenservice.. 8 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

9 KUNDENSICHT Welche Konflikte entstehen? Umlagerungskonflikt Provisionskonflikt Ergebniskonflikt Kommunikationskonflikt Distributionskonflikt Abverkaufskonflikt.. 9 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

10 WAS HAT DIES ZUR FOLGE? 10 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

11 AUSWIRKUNGEN - LOGISTIK Systemische Zusammenlegung der Lagerorte Schaffung von Logistikflächen in den Filialen Einführung von permanenten Warenerfassungssystemen (RFID).. 11 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

12 AUSWIRKUNGEN - IT-SYSTEME Systemintegration von Kunden und Bewegungsdaten (CRM) Erweiterung der Bestellmöglichkeiten, online wie offline Implementierung eines B2B Shops für die Franchise Stores.. 12 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

13 AUSWIRKUNGEN - PERSONAL Aufbrechen des Kanaldenkens Einführung eines übergeordneten Provisionsmodells Technische Schulung für die neue Systemlandschaft.. 13 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

14 AUSWIRKUNGEN - MARKETING Ausarbeiten eines kanalübergreifenden Kommunikationskonzepts Erfassung von Kundenverhalten/Kundenerwartungen Personalisierte Ansprache in allen direkten Marketingmaßnahmen.. 14 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

15 AUSWIRKUNGEN - ORGANISATION Neuausrichtung der Organisation, der Abteilungen, der Mitarbeiter Anstoßen eines kulturellen Wandels hin zu One Firm Neustrukturierung der strategischen Ziele.. 15 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

16 WIE GEHT S WEITER? 16 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

17 WIE GEHT S WEITER Terminieren welche Maßnahme bringt wann welchen Effekt Priorisieren was wird umgesetzt, was wird gestrichen Fokussieren wie viel schafft das Unternehmen Kalkulieren was kostet jede Maßnahme, wie viel fließt zurück Selektieren sollen alle Kunden die gleichen Leistungen bekommen 17 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

18 WIE GEHT S WEITER Kommunikation starten Schulungskonzepte aufstellen und umsetzen Provisionsmodelle erarbeiten Interne Wettbewerbsanreize schaffen (Award) Zeit einplanen 18 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

19 CROSS-CHANNEL - DIE HERAUSFORDERUNG FÜR DEN HANDEL, IMMER SINNVOLL? 19 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

20 ALEXANDER LECHNER Marc O Polo Einzelhandels GmbH 20 Cross-Channel die Herausforderung für den Handel, immer sinnvoll?

DER INTERAKTIVE HANDEL IM DACH-RAUM IN ZAHLEN

DER INTERAKTIVE HANDEL IM DACH-RAUM IN ZAHLEN DER INTERAKTIVE HANDEL IM DACH-RAUM IN ZAHLEN 2010 2013 DACH GESAMTÜBERSICHT 213,9 218,2 222,6 225,4 Retailvolumen 363,2 374,6 384,6 399,1 577,1 39,4 592,8 43,8 607,3 50,0 624,5 60,0 6,8 % 7,4 % 8,2 %

Mehr

Schönes zum Wohlfühlen im Shop, im Netz und zu Hause Auf dem Weg zum Omnichannel-Retailing bei DEPOT

Schönes zum Wohlfühlen im Shop, im Netz und zu Hause Auf dem Weg zum Omnichannel-Retailing bei DEPOT Schönes zum Wohlfühlen im Shop, im Netz und zu Hause Auf dem Weg zum Omnichannel-Retailing bei DEPOT 1 A G E N D A Vorstellung Gries Deco Company (DEPOT) Relevanz von Omnichannel-Retailing Ausgangssituation

Mehr

Trends im E-Commerce und Herausforderungen für die Logistik

Trends im E-Commerce und Herausforderungen für die Logistik Trends im E-Commerce und Herausforderungen für die Logistik 05.06.2014 Malte Polzin carpathia: e-business.competence www.carpathia.ch Malte Polzin E-Business and E-Marketing (B2B & B2C)seit1999 @Mpolzin

Mehr

Erfahrungen mit der internationalen B2C Logistik: Kundenzufriedenheit Anforderungen der Kunden im Fokus

Erfahrungen mit der internationalen B2C Logistik: Kundenzufriedenheit Anforderungen der Kunden im Fokus Erfahrungen mit der internationalen B2C Logistik: Kundenzufriedenheit Anforderungen der Kunden im Fokus ecommerce in Deutschland B2C ecommerce Umsatz (Mrd.) 78% der Internetnutzer shoppen online 60 42

Mehr

Local E-Commerce. Trends & Chancen für den stationären Einzelhandel

Local E-Commerce. Trends & Chancen für den stationären Einzelhandel Local E-Commerce Trends & Chancen für den stationären Einzelhandel Christian Ladner, CEO, ladner@simply-local.de Holger Heinze, Head of Strategy, heinze@simply-local.de simply local Ein Produkt der my-xplace

Mehr

Business E-volution: Inhaltsverzeichnis... Seite 1 von 5

Business E-volution: Inhaltsverzeichnis... Seite 1 von 5 1.0 Einführung 1.1.1 E-Business: Von der Idee zur Zieldefinition 1.1.2 E-Business im Rahmen der Unternehmensstrategie 1.1.3 Bausteine für die Entwicklung einer E-Business-Strategie 1.2 Business-Modelle

Mehr

Medienmitteilung. *** Sperrfrist: 4. März 2016, 00.00 Uhr ***

Medienmitteilung. *** Sperrfrist: 4. März 2016, 00.00 Uhr *** Medienmitteilung *** Sperrfrist: 4. März 2016, 00.00 Uhr *** 4. März 2016 Patrick Kessler Präsident VSV ASVAD +41 58 310 07 17 info@vsv.ch Thomas Hochreutener Direktor Handel +41 41 632 93 64 thomas.hochreutener@gfk.com

Mehr

Von Multichannel zu Crosschannel oder wie ein stationärer Einzelhändler ins Netz geht

Von Multichannel zu Crosschannel oder wie ein stationärer Einzelhändler ins Netz geht Von Multichannel zu Crosschannel oder wie ein stationärer Einzelhändler ins Netz geht DAS UNTERNEHMEN Mode für die ganze Familie mit ansprechender Qualität zu überraschend guten Preisen. GRÜNDUNG ALS MINILADEN

Mehr

Herausforderung Cross-Channel Management für den Handel Best Practice by Ex Libris

Herausforderung Cross-Channel Management für den Handel Best Practice by Ex Libris Herausforderung Cross-Channel Management für den Handel Best Practice by Ex Libris Filialen Online-Shop Mobile-App Call Center Jürg Bühler 1 Agenda 1. Kurz-Profil Ex Libris 2. Hauptziele 3. Herausforderungen

Mehr

Digitale Transformation der Möbelhandel im Wandel. Wie die Offline-Welt und die Online-Welt langsam zusammen wachsen.

Digitale Transformation der Möbelhandel im Wandel. Wie die Offline-Welt und die Online-Welt langsam zusammen wachsen. 26.10.14 Digitale Transformation der Möbelhandel im Wandel. Wie die Offline-Welt und die Online-Welt langsam zusammen wachsen. Carlos Friedrich CMO Möbel Pfister AG Rüschlikon 27.10.2014 Agenda: 1. 2.

Mehr

Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik?

Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik? Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik? Einzelhandelsumsätze in Deutschland 2000-2014 10,0 450 8,0 440 Umsätze [Mrd. ] Veränderungen gegenüber dem Vorjahr [%] 6,0 430 4,0 420 2,0 1,5

Mehr

Erfolgsfaktoren im E-Commerce bei Ravensburger

Erfolgsfaktoren im E-Commerce bei Ravensburger Erfolgsfaktoren im E-Commerce bei Ravensburger Spieleklassiker von Ravensburger Ravensburger ist der führende Anbieter von Puzzle, Spielen und Beschäftigungsprodukten in Europa und einer der führenden

Mehr

Adobe FSI Breakfast. Frankfurt, 09.06.2015. 2015 icompetence

Adobe FSI Breakfast. Frankfurt, 09.06.2015. 2015 icompetence Adobe FSI Breakfast Frankfurt, 09.06.2015 2015 icompetence Gründung 1994 Firmensitz: Quickborn bei Hamburg 200 Mio Page Impressions/Monat mehr als 1,8 Millionen Privatkunden. über 2,8 Millionen Kunden

Mehr

Pilotprojekt Virtuelles Online- Kaufhaus für den regionalen Einzelhandel (Lokador) Prof. Dr.-Ing. Stefan Kubica, 10.09.

Pilotprojekt Virtuelles Online- Kaufhaus für den regionalen Einzelhandel (Lokador) Prof. Dr.-Ing. Stefan Kubica, 10.09. Pilotprojekt Virtuelles Online- Kaufhaus für den regionalen Einzelhandel (Lokador) Prof. Dr.-Ing. Stefan Kubica, 10.09.2015 Potsdam Motivation Bedingungen für Einzelhändler werden stetig schwieriger Lokador

Mehr

Flagship Store Eröffnung Berlin Upper East Side

Flagship Store Eröffnung Berlin Upper East Side Flagship Store Eröffnung Berlin Upper East Side Lutz Schüler, Geschäftsführer Marketing & Sales Telefónica O 2 Germany GmbH & Co. OHG 3. Dezember 2008 Telefónica S.A. Unsere starke Mutter Weltweit über

Mehr

Big Data im Marketing. 17. Februar, Köln Dunja Riehemann

Big Data im Marketing. 17. Februar, Köln Dunja Riehemann Big Data im Marketing 17. Februar, Köln Dunja Riehemann Big Data and Marketing Seite 2 Was ist Big Data? Seite 3 Was ist das Besondere an Big Data Seite 4 Welche Rolle hat Big Data in Unternehmen? Seite

Mehr

... Digital-Strategie im Handel Basis für den Erfolg der Zukunft

... Digital-Strategie im Handel Basis für den Erfolg der Zukunft Digital-Strategie im Handel Basis für den Erfolg der Zukunft... Tobias Nagel Director Business Consulting E-Mail: tobias.nagel@online-software-ag.de... Online Software AG - Bergstrasse 31-69469 Weinheim

Mehr

Umsetzung der neuen ecommerce Strategie am Beispiel von Fashion. ecommerce Summit 2013 Zürich Vanessa Delplace

Umsetzung der neuen ecommerce Strategie am Beispiel von Fashion. ecommerce Summit 2013 Zürich Vanessa Delplace Umsetzung der neuen ecommerce Strategie am Beispiel von Fashion ecommerce Summit 2013 Zürich Vanessa Delplace Agenda Überblick Manor & manor.ch Die neue ecommerce Strategie Die Umsetzung Die ersten Ergebnisse

Mehr

Multi Channel Retailing

Multi Channel Retailing Retail Consulting Multi Channel Retailing Der Handel auf dem Weg zur konsumentenorientierten Organisation 1 Wincor Nixdorf Retail Consulting Procter & Gamble Partnership mysap.com, SAP Retail, Intos, SAF

Mehr

Prof. Dr. Stephan Tank Abschlussarbeiten Stand: SoSe 2015

Prof. Dr. Stephan Tank Abschlussarbeiten Stand: SoSe 2015 rof. Dr. Stephan ank Abschlussarbeiten Stand: SoSe 2015 itel heorie/raxis Schlagwörter WINERSEMESER 2014/15 Einsatz einer Einkaufscontrolling-Software Eine praxisorientierte Betrachtung zu den Zielen und

Mehr

GfK Switzerland / VSV Der Schweizer Online- und Versandhandel 2011 15. März 2012. Der Schweizer Online- und Versandhandel 2011

GfK Switzerland / VSV Der Schweizer Online- und Versandhandel 2011 15. März 2012. Der Schweizer Online- und Versandhandel 2011 1 Der Schweizer Online- und Versandhandel 2011 Der Inhalt 2 1. Gesamtmarkt Detailhandel 2. Der Markt Online- und Versandhandel 3. Fokusbefragung VSV-Mitglieder - Gesamtbetrachtung - Fokus B2C 4. Ausblick

Mehr

Handel neu denken Digitalisierung im Einzelhandel

Handel neu denken Digitalisierung im Einzelhandel Handel neu denken Digitalisierung im Einzelhandel Reisebürotag des Deutschen Reiseverband 20.05.2015 1 Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen Gute Voraussetzungen für E-Commerce Verbraucher in guter Stimmung

Mehr

Locafox! Online finden. Im Geschäft kaufen.

Locafox! Online finden. Im Geschäft kaufen. Locafox! Online finden. Im Geschäft kaufen. ! 41 Prozent! aller Konsumenten informieren sich zunächst online, bevor sie stationär kaufen.! (ROPO: Research Online, Purchase Offline)*! *Quelle: GfK ROPO-Studie,

Mehr

Online Handel Herausforderungen an die Handelslogistik?

Online Handel Herausforderungen an die Handelslogistik? Online Handel Herausforderungen an die Handelslogistik? transport logistic München 2015 Andreas Kick Executive Vice President, 4flow AG Die Studie Logistik im Handel Inhalte der Studie Landkarte des deutschen

Mehr

SPEDITIONS- UND LOGISTIKBRANCHE

SPEDITIONS- UND LOGISTIKBRANCHE NUTZUNG VON SOCIAL MEDIA IN DER SPEDITIONS- UND LOGISTIKBRANCHE Agenda 1. Ausgangssituation 2. Ausgewählte Studienergebnisse 3. Umsetzung von Social Media in Spedition und Logistik 4. Perspektiven der

Mehr

Erfolgsfaktoren der Handelslogistik. Ergebnisse der BVL-Studie Logistik im Handel Strukturen, Erfolgsfaktoren, Trends

Erfolgsfaktoren der Handelslogistik. Ergebnisse der BVL-Studie Logistik im Handel Strukturen, Erfolgsfaktoren, Trends Erfolgsfaktoren der Handelslogistik Ergebnisse der BVL-Studie Logistik im Handel Strukturen, Erfolgsfaktoren, Trends Die Studie Logistik im Handel Inhalte der Studie: Landkarte des deutschen Handels Bedeutung

Mehr

Lettershop Fulfillment E-Commerce. Einfach gut gemacht

Lettershop Fulfillment E-Commerce. Einfach gut gemacht Lettershop Fulfillment E-Commerce Einfach gut gemacht 1 Überblick 5 6 8 12 Porträt Know-how & Kapazitäten Leistungsübersicht Mitarbeiter & Qualität Porträt Scholz Ganzer Einsatz für Ihren Auftrag Wenn

Mehr

GfK Switzerland / VSV Der Schweizer Online- und Versandhandel 2011 15. März 2012. Der Schweizer Online- und Versandhandel 2011

GfK Switzerland / VSV Der Schweizer Online- und Versandhandel 2011 15. März 2012. Der Schweizer Online- und Versandhandel 2011 1 Der Schweizer Online- und Versandhandel 2011 Der Inhalt 2 1. Gesamtmarkt Detailhandel 2. Der Markt Online- und Versandhandel 3. Fokusbefragung VSV-Mitglieder - Gesamtbetrachtung - Fokus B2C 4. Ausblick

Mehr

Wachstumspotenzial bei Banken durch individuelle Beratung

Wachstumspotenzial bei Banken durch individuelle Beratung Presse-Information Ansprechpartnerin: Dipl.Ök. Birgit Bruns BBCommunications Elisabethstr. 40 40217 Düsseldorf Fon +49 (0)211 248 67 37 Mobil +49 (0)171 225 44 74 Mail bruns@bbcommunications.de Home www.bbcommunications.de

Mehr

Handel im Wandel. additiv unterstützt Sie, diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

Handel im Wandel. additiv unterstützt Sie, diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Handel im Wandel Unabhängig davon, ob eine Marke schon etabliert ist oder ob erst neue Märkte erschlossen werden sollen, die Herausforderungen und Aufgaben an die Industrie sind grösser denn je. Marken

Mehr

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014 ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS 23. Juni 2014 AGENDA 1. Online Versandhandel, Herausforderungen, Zahlen und Fakten 2. Ausblick auf künftige Entwicklungen 3. Antwort der

Mehr

digital_real: Mittelstand 4.0 in der Praxis ecommerce & Logistik bei LIMAL Andreas Voswinckel Neumünster, 22. September 2016

digital_real: Mittelstand 4.0 in der Praxis ecommerce & Logistik bei LIMAL Andreas Voswinckel Neumünster, 22. September 2016 digital_real: Mittelstand 4.0 in der Praxis ecommerce & Logistik bei LIMAL Andreas Voswinckel Neumünster, 22. September 2016 Herausforderung ecommerce Handel im Wandel Wenn ein starker Wind weht, bauen

Mehr

WORIN LIEGT DIE ZUKUNFT DES HANDEL?

WORIN LIEGT DIE ZUKUNFT DES HANDEL? WORIN LIEGT DIE ZUKUNFT DES HANDEL? Marktplätze, Portale, Shops, Multichannel Dietmar Hölscher Senior Business Development Manager shopware AG TEILEN SIE MEINE ZUKUNFTSRWARTUNG? o Pure internet player

Mehr

E-Interview Elektronische Markplätze

E-Interview Elektronische Markplätze Marktplätze mit dem längsten Atem werden profitieren Kurzeinführung in das Thema: Seit dem Internetboom im Jahr 2000 hat die Internetbranche einen entscheidenden Wandel vollzogen. Viele der zu dieser Zeit

Mehr

Herausforderung Social Media: Künftige Anforderungen an die Versandhandelslogistik im Multichannel-Zeitalter

Herausforderung Social Media: Künftige Anforderungen an die Versandhandelslogistik im Multichannel-Zeitalter Herausforderung Social Media: Künftige Anforderungen an die Versandhandelslogistik im Multichannel-Zeitalter Dr. Ulrich Flatten CEO, QVC Deutschland Inc. & Co. KG 24. November 2011, Veranstaltung LOGISTIK

Mehr

Der Schweizer Onlineund Versandhandel 2012

Der Schweizer Onlineund Versandhandel 2012 Der Schweizer Onlineund Versandhandel 2012 VSV - Verband des Schweizerischen Versandhandels Patrick Kessler GfK Switzerland Thomas Hochreutener Hergiswil, März 2013 GfK 2013 Der Schweizer Online- und Versandhandel

Mehr

Multi-Channel E-Commerce. Mehr Umsatz. durch. Multi-Channel-Vertrieb. Jan Griesel

Multi-Channel E-Commerce. Mehr Umsatz. durch. Multi-Channel-Vertrieb. Jan Griesel Mehr Umsatz durch Multi-Channel-Vertrieb Jan Griesel Nur ganz kurz vorab: Wer sind wir und was machen wir? Wir machen ganzheitliche E-Commerce Software Fokus: Multi-Channel-Vertrieb CRM Warenwirtschaft

Mehr

Multichannel bei BRAX Erfahrungen und Herausforderungen. Rüdiger Traub, Leitung E-Commerce. München, 27.03.2012

Multichannel bei BRAX Erfahrungen und Herausforderungen. Rüdiger Traub, Leitung E-Commerce. München, 27.03.2012 Multichannel bei BRAX München, 27.03.2012 Der Kunde 2012 Er kauft bei P&C in Düsseldorf eine BRAX Hose (Fachhandel/Fremdsysteme) Er reklamiert diese Hose im BRAX Store in Köln (eigener Retail/BRAX Wawi)

Mehr

Herausforderung Cross-Channel Management für den Handel Best Practice by Ex Libris

Herausforderung Cross-Channel Management für den Handel Best Practice by Ex Libris Herausforderung Cross-Channel Management für den Handel Best Practice by Ex Libris Filialen Online-Shop Mobile-App Call Center Jürg Bühler 1 Agenda 1. Kurz-Profil Ex Libris 2. Hauptziele 3. Herausforderungen

Mehr

einfach genial dieses kleidoo

einfach genial dieses kleidoo einfach genial dieses kleidoo das sind wir die Stärken des Offline- Shoppens online erleben Die kleidoo GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist eine innovative Shop-in- Shop Fashion Plattform für Brands und

Mehr

EX LIBRIS: DER KUNDE KAUFT NICHT MEHR IM KANAL, SONDERN IM BRAND!

EX LIBRIS: DER KUNDE KAUFT NICHT MEHR IM KANAL, SONDERN IM BRAND! EX LIBRIS: DER KUNDE KAUFT NICHT MEHR IM KANAL, SONDERN IM BRAND! Präsentation im Rahmen der XBorder 2014 Daniel Röthlin Berlin, 13. November 2014 Geschichte der Ex Libris: Innovation und Tradition Gründung

Mehr

DER WEG ZUM NAHTLOSEN EINKAUFSERLEBNIS. Warum Kultur, Komfort und Vertrauen das Herz von Commerce Anywhere sind

DER WEG ZUM NAHTLOSEN EINKAUFSERLEBNIS. Warum Kultur, Komfort und Vertrauen das Herz von Commerce Anywhere sind DER WEG ZUM NAHTLOSEN EINKAUFSERLEBNIS Warum Kultur, Komfort und Vertrauen das Herz von Commerce Anywhere sind DER EINZELHANDEL SOLLTE SICH MEHR AUF KUNDEN UND WENIGER AUF KANÄLE KONZENTRIEREN Einzelhändler

Mehr

einfach Genial dieses kleidoo

einfach Genial dieses kleidoo einfach Genial dieses kleidoo die Stärken des Offline- Shoppens online erleben DAS SIND WIR Die kleidoo GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist eine innovative Shop-in- Shop Fashion Plattform für Brands und

Mehr

Social Media und Mobile Web als Herausforderung für das Customer Care Center Management von Versicherungen Prof. Dr. Heike Simmet

Social Media und Mobile Web als Herausforderung für das Customer Care Center Management von Versicherungen Prof. Dr. Heike Simmet Social Media und Mobile Web als Herausforderung für das Customer Care Center Management von Versicherungen Prof. Dr. Heike Simmet Versicherungsforen Wien Wien, 22. September 2011 Agenda 1) Eroberung des

Mehr

Jan Baumann jan.baumann@eloum.net. Brauche ich einen Online Shop? Was ist am Anfang zu beachten?

Jan Baumann jan.baumann@eloum.net. Brauche ich einen Online Shop? Was ist am Anfang zu beachten? Jan Baumann jan.baumann@eloum.net Brauche ich einen Online Shop? Was ist am Anfang zu beachten? Brauche ich einen Online Shop? Begriffe und Abgrenzung Ab wann ist ein Shop ein Shop? Welche Systeme stehen

Mehr

"Ein Unternehmen der industriellen Bildverarbeitung führt Digitales Marketing ein - und synchronisiert die Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb.

Ein Unternehmen der industriellen Bildverarbeitung führt Digitales Marketing ein - und synchronisiert die Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb. DIGITAL MARKETING & CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT "Ein Unternehmen der industriellen Bildverarbeitung führt Digitales Marketing ein - und synchronisiert die Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb."

Mehr

UNTERNEHMENSENTWICKLUNG MARKETING WEG ZUM NACHHALTIGEN MARKTERFOLG UEBACH CONSULTING INNOVATIONS

UNTERNEHMENSENTWICKLUNG MARKETING WEG ZUM NACHHALTIGEN MARKTERFOLG UEBACH CONSULTING INNOVATIONS UNTERNEHMENSENTWICKLUNG MARKETING WEG ZUM NACHHALTIGEN MARKTERFOLG Eine starke Marke mit unverwechselbarem Charakter und glaubwürdigen USP (Unique SellingProposition) ist von unschätzbarem Wert für ein

Mehr

ONLINE SALES TRAINING

ONLINE SALES TRAINING ONLINE SALES TRAINING INFOABEND STADTMARKETING LIEZEN EINLEITUNG GERHARD TRITTENWEIN: AHS-Matura, HTL-Kolleg, TU-Studium abgebrochen Marketingleiter bei Anton Paar GmbH 1999 Gründung der BINDER TRITTENWEIN

Mehr

Domino s Pizza Geschäftsmodelle im E-Commerce

Domino s Pizza Geschäftsmodelle im E-Commerce Geschäftsmodelle im E-Commerce Sommersemester 2014 23. Mai 2014 Agenda A Kurzporträts B 2 A Kurzporträts Branche: Internationaler Pizzaservice auf Franchisebasis Gründung: Im Jahr 1960 Gründer: Tom Monaghan

Mehr

E-Commerce Trends & Erfolgsfaktoren

E-Commerce Trends & Erfolgsfaktoren E-Commerce Trends & Erfolgsfaktoren 30.10.2014 Malte Polzin carpathia: e-business.competence www.carpathia.ch Malte Polzin Jahrgang 73 und seit 1999 im E-Business Hintergrund Seit 2004 in der Schweiz tätig

Mehr

Automatisierung der Artikeldatenpflege und Multichannel Retailing in allen Vertriebskanälen

Automatisierung der Artikeldatenpflege und Multichannel Retailing in allen Vertriebskanälen Automatisierung der Artikeldatenpflege und Multichannel Retailing in allen Vertriebskanälen ishopinshop powered by Seminar-Shop GmbH A-5020 Salzburg, Ziegeleistrasse 31 Tel.: +43 662 9396-0, Fax: +43 662

Mehr

Emotionalisierung von Marken. durch zielgruppenfokussierte Content-Strategien

Emotionalisierung von Marken. durch zielgruppenfokussierte Content-Strategien Emotionalisierung von Marken durch zielgruppenfokussierte Content-Strategien // Stefan Sobczak Geschäftsführer Netshops Commerce GmbH Veranstalter Digital Commerce Day 15 E-Commerce Dozent Leuphana Universität

Mehr

RITEX Das Studenten Kondom Sampling

RITEX Das Studenten Kondom Sampling RITEX Das Studenten Kondom Sampling Die deutschlandweite Studentenpromotion in 50 Städten im Sommersemester 2007 1 Inhaltsübersicht Konzept & Aktion Ziel der Aktion Zielgruppenansprache Story of Success

Mehr

Der Weg zur richtigen Idee im Content Marketing. inklusive echter KMU- Beispiele aus der Praxis

Der Weg zur richtigen Idee im Content Marketing. inklusive echter KMU- Beispiele aus der Praxis Der Weg zur richtigen Idee im Content Marketing inklusive echter KMU- Beispiele aus der Praxis Content Marketing KMU Best Practices in Zusammenarbeit mit einer Onlinemarketing-Agentur Was? + Warum? Wer?

Mehr

Der Mein HEILBRONN Shop. Online-Marktplatz für den Heilbronner Handel

Der Mein HEILBRONN Shop. Online-Marktplatz für den Heilbronner Handel Online-Marktplatz für den Heilbronner Handel Die Informationen 2000: Fusionierung der Handels- und Gewerbevereine Heilbronner Kaufleute und Sülmer City zur 5 Vorstandsmitglieder 25 Beiratsmitglieder Gutscheinsystem

Mehr

Medienmitteilung. GfK Handelstagung. Sperrfrist: Dienstag , Uhr

Medienmitteilung. GfK Handelstagung. Sperrfrist: Dienstag , Uhr Medienmitteilung Sperrfrist: Dienstag 16.06.2015, 16.00 Uhr Hergiswil, 16. Juni 2015 Consumer Choices thomas.hochreutener@gfk.com GfK Handelstagung 16. Juni 2015 An der 4. GfK Handelstagung mit über 320

Mehr

Seamless Shopping Experience

Seamless Shopping Experience Seamless Shopping Experience Die Aperto Gruppe CREATIVE AGENCY SOCIAL MEDIA, PR BRAND STRATEGY LEAN SERVICE INNOVATION ONLINE PERFORMANCE MARKETING DIGITAL COMMUNICATION, TECHNICAL AND EDITORIAL SERVICES

Mehr

Starke Lösungen für Ihr Unternehmen

Starke Lösungen für Ihr Unternehmen Starke Lösungen für Ihr Unternehmen Starke Unternehmen brauchen starke Lösungen. Multichannel Verkauf - die stationären Vertriebspartner / Filialen verkaufen über beide Kanäle - Geschäft plus online -

Mehr

Herausforderungen 2013 der Marketingentscheider in B2B Unternehmen

Herausforderungen 2013 der Marketingentscheider in B2B Unternehmen Herausforderungen 2013 der Marketingentscheider in B2B Unternehmen Kurzbeschreibung Stärkere Kundenorientierung und sich daraus ergebender Innovationsdruck bei der Entwicklung kundenspezifischer Lösungen,

Mehr

Logistische Anforderung bei wachsenden Kundenbestellungen

Logistische Anforderung bei wachsenden Kundenbestellungen Logistische Anforderung bei wachsenden Kundenbestellungen Marcos T. Pereira Leiter Operations & Internationalisierung Prokurist Plus Online GmbH Wissollstraße 5-43 45478 Mülheim an der Ruhr Agenda I II

Mehr

Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig

Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig News Marketing Player Mobil Payment Logistik & Fulfillment Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig Gepostet in News 4 Tagen alt Geschrieben von Manuel Stenger Keine Kommentare Eines der

Mehr

ONLINE- UND VERSANDHANDELS- MARKT SCHWEIZ 2014

ONLINE- UND VERSANDHANDELS- MARKT SCHWEIZ 2014 ONLINE- UND VERSANDHANDELS- MARKT SCHWEIZ 2014 Thomas Hochreutener GfK Patrick Kessler Verband des Schweizerischen Versandhandels Hergiswil, 13. März 2015 1 Detailhandel Schweiz 1990 2014 Umsatzentwicklung

Mehr

Brauchen KMU eine Strategie? Einführung von Balanced Scorecards in Unternehmen des KompNet2011-Verbundes. Thomas Sauer, 23.6.2009

Brauchen KMU eine Strategie? Einführung von Balanced Scorecards in Unternehmen des KompNet2011-Verbundes. Thomas Sauer, 23.6.2009 Brauchen KMU eine Strategie? Einführung von Balanced Scorecards in Unternehmen des KompNet2011-Verbundes Thomas Sauer, 23.6.2009 Übersicht Brauchen KMU eine Strategie? Die Realität im deutschen Mittelstand

Mehr

Beraterprofil ID 2086. Herr Friedhelm Sch. Interim Manager für Franchise-Unternehmen im FMCG und Food Bereich. Fragen zum Bewerber: 1/5

Beraterprofil ID 2086. Herr Friedhelm Sch. Interim Manager für Franchise-Unternehmen im FMCG und Food Bereich. Fragen zum Bewerber: 1/5 Personal für SCM & Logistik Consultants & Interim Manager Beraterprofil ID 2086 Herr Friedhelm Sch. Interim Manager für Franchise-Unternehmen im FMCG und Food Bereich Fragen zum Bewerber: Logistic Experts

Mehr

Impulsvortrag & Diskussion Ein digitaler Mantel für den lokalen Handel Das Pilotprojekt Online City Wuppertal

Impulsvortrag & Diskussion Ein digitaler Mantel für den lokalen Handel Das Pilotprojekt Online City Wuppertal Impulsvortrag & Diskussion Ein digitaler Mantel für den lokalen Handel Das Pilotprojekt Online City Wuppertal www.sales-design.de 43 Große lokale und nationale Aufmerksamkeit für das Projekt Viele Vorträge

Mehr

Das Geheimnis erfolgreicher Steuerung verbundener Absatzmärkte: individueller Aufbau, Optimierung und Automatisierung mit bewährtem Baukastensystem

Das Geheimnis erfolgreicher Steuerung verbundener Absatzmärkte: individueller Aufbau, Optimierung und Automatisierung mit bewährtem Baukastensystem Das Geheimnis erfolgreicher Steuerung verbundener Absatzmärkte: individueller Aufbau, Optimierung und Automatisierung mit bewährtem Baukastensystem Referent: Dipl.-Ing. Martin Schlaak Systemhaus Martin

Mehr

Spielregeln für den Onlinehandel

Spielregeln für den Onlinehandel Spielregeln für den Onlinehandel Zwischenergebnisse der ECR Projektgruppe Cross-Channel Commerce Susanne Sorg Head of Cross-Channel Andreas Zillgitt Senior Manager ECR Prozesse ECR live! zu Gast bei Intersnack

Mehr

Unternehmenspräsentation Stand 04/2015

Unternehmenspräsentation Stand 04/2015 Unternehmenspräsentation Stand 04/2015 SEITE Facts & Figures FIRMIERUNG INHABER/ GESCHÄFTSFÜHRUNG FIRMENGRÜNDUNG Mitgliedschaften: BARTENBACH Werbemittel GmbH & Co. KG Anne Bartenbach, Tobias Bartenbach

Mehr

Digitale City-Initiativen und Online-Plattformen für den regionalen und stationären Handel in der Ingolstädter Innenstadt

Digitale City-Initiativen und Online-Plattformen für den regionalen und stationären Handel in der Ingolstädter Innenstadt Liebe Gewerbetreibende in der Ingolstädter Innenstadt, beim letzten Stammtisch von IN-City zum Thema digitale City-Initiativen wurde intensiv über den Wandel des Konsumentenverhaltens und des Handels durch

Mehr

Benachteiligte Menschen in der beruflichen Ausbildung

Benachteiligte Menschen in der beruflichen Ausbildung Benachteiligte Menschen in der beruflichen Ausbildung Ulrich Köster, Tagung der kaufmännischen Ausbildungsleiter - Köln, 14./15.5.2014 Agenda 1 1. 135 Jahre 2. Berufsausbildung bei GALERIA Kaufhof 3. Demografischer

Mehr

Digitale Medien Nutzen für KMU

Digitale Medien Nutzen für KMU Digitale Medien Nutzen für KMU 17. Juni 2014, Dachtheater Kloster Muri Matthias Walti Informationsarchitekt in Muri/AG Selbständig seit Anfang 2012 Digital kommunizieren, digital verkaufen, digital zusammenarbeiten.

Mehr

Wirkungsvolles Cross-Channel Management in Zeiten des digitalen Wandels. 19. G E M Markendialog in Berlin

Wirkungsvolles Cross-Channel Management in Zeiten des digitalen Wandels. 19. G E M Markendialog in Berlin Wirkungsvolles in Zeiten des digitalen Wandels 19. G E M Markendialog in Berlin 19. Februar 2015 Prof. Dr. Thomas Rudolph These 1 Die Digitalisierung revolutioniert alle Handelsbranchen. Unternehmen müssen

Mehr

Social Media. Die neuen Kundenbeziehungen

Social Media. Die neuen Kundenbeziehungen Geheimwaffe Kommunikation Social Media Die neuen Kundenbeziehungen Referent: Stefan Plaschke Internetmarketing- Berater- und Trainer Copyright Plaschke-Consulting, 2013 WAS IST SOCIAL MEDIA? Auch Web 2.0,

Mehr

EVERYWHERE COMMERCE & GOOGLE ANALYTICS

EVERYWHERE COMMERCE & GOOGLE ANALYTICS EVERYWHERE COMMERCE & GOOGLE ANALYTICS WER WIR SIND 1997 2005 2014 Gründung der STAR COOPERATION GmbH als Tochter der Daimler-Benz AG mit Fokus auf Dienstleistungen. DATEN UND FAKTEN Mitarbeiterstamm der

Mehr

Call2Action. Von der Aufmerksamkeit zum Umsatz ( und hoffentlich Gewinn)

Call2Action. Von der Aufmerksamkeit zum Umsatz ( und hoffentlich Gewinn) Call2Action Von der Aufmerksamkeit zum Umsatz ( und hoffentlich Gewinn) Fakten der Mensch ist ein Faultier Der Konsument bleibt faul er fällt lieber einfache Entscheide und möchte zur Action getragen werden

Mehr

Innovatives Multi Channel Management 2.0 für Effizienzsteigerung und Kundenbindung

Innovatives Multi Channel Management 2.0 für Effizienzsteigerung und Kundenbindung MSU Consulting GmbH Management-Beratung für Strategie und Umsetzung Innovatives Multi Channel Management 2.0 für Effizienzsteigerung und Kundenbindung Tannenwaldallee 6 61348 Bad Homburg v.d.h. Tel.: +49

Mehr

ERFOLGREICH VERKAUFEN BEI EBAY. Andreas Laumann, Consultant Afterbuy IHK Offenbach 20. November 2014

ERFOLGREICH VERKAUFEN BEI EBAY. Andreas Laumann, Consultant Afterbuy IHK Offenbach 20. November 2014 ERFOLGREICH VERKAUFEN BEI EBAY Andreas Laumann, Consultant Afterbuy IHK Offenbach 20. November 2014 AGENDA Weltweiter Online-Marktplatz ebay Einstieg bei ebay Schritt für Schritt zum Markenauftritt Ihr

Mehr

Die Kraft der Synergie. Profil und Leistungen der Star Gruppe

Die Kraft der Synergie. Profil und Leistungen der Star Gruppe Die Kraft der Synergie Profil und Leistungen der Gruppe Gruppe Alle Gesellschaften und Divisionen sind nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert Gruppe Die Gruppe stellt sich immer wieder selbst auf den Prüfstand

Mehr

Eröffnung weiterer Verkaufsausstellungen (Hamburg, München) sowie der Auslandsniederlassung in Schweden.

Eröffnung weiterer Verkaufsausstellungen (Hamburg, München) sowie der Auslandsniederlassung in Schweden. CHRONIK 1975: Gründung der SCHÄFER SHOP GmbH Basierend auf seiner Erkenntnis, dass auch der kleinere Bedarf in der Summe enorme Umsatzchancen bieten würde, entwickelte Hans Schäfer die Idee, Einrichtungen

Mehr

DIGITALISIERUNG DES POINT OF SALES 1 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC

DIGITALISIERUNG DES POINT OF SALES 1 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC DIGITALISIERUNG DES POINT OF SALES 1 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC LARS RABE Director European Retail Practice >200 Kunden >820 Seiten 2 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC GESCHLECHTS- UND ALTERSVERTEILUNG

Mehr

E-Procurement bei Hora

E-Procurement bei Hora EXCELLENCE IS OUR STANDARD Herzlich willkommen E-Procurement bei Hora Neue Wege für die strategische Beschaffung HORA - Holter Regelarmaturen GmbH & Co. KG Kivanc Karakoc Herzlich willkommen Kivanc Karakoc

Mehr

powered by Data Driven Marketing in E-Commerce CPX Performance Marketing Gipfel Online Marketing Forum Online B2B Conference Social Media Conference

powered by Data Driven Marketing in E-Commerce CPX Performance Marketing Gipfel Online Marketing Forum Online B2B Conference Social Media Conference powered by Konferenzen 2016 Data Driven Marketing in E-Commerce CPX Performance Marketing Gipfel Online Marketing Forum Online B2B Conference Social Media Conference ecommerce conference Data Driven Marketing

Mehr

ERP & Social Listening

ERP & Social Listening ERP & Social Listening unternehmensübergreifende Informations-Bereitstellung am Beispiel Mercedes-Benz Hans-Peter Gasser ACP Business Solutions ACP Business Solutions GmbH spezialisiert auf Industrielösungen

Mehr

Alles unter einem D-A-CH?

Alles unter einem D-A-CH? Alles unter einem D-A-CH? E-Commerce und Omnichannel in der D-A-CH-Region Lars Hofacker 07.05.2015 Highway to the stars by zeitfaenger.at / CC BY 2.0 Evolution der Verkaufskanäle Ein Kurzüberblick zu den

Mehr

Wann verkaufen Sie mobil? Shopping Apps & mobile Webseiten für OXID Webshops

Wann verkaufen Sie mobil? Shopping Apps & mobile Webseiten für OXID Webshops Wann verkaufen Sie mobil? Shopping Apps & mobile Webseiten für OXID Webshops Steigern sie ihre Umsätze und Kundenbindung durch ein mobiles Angebot und die Vernetzung der verschiedenen Verkaufskanäle Mobile

Mehr

D e r P r e i s i s t h e i ß S o s t ä r k t d i e r i c h t i g e P r e i s p o l i t i k M a r k e & H a n d e l

D e r P r e i s i s t h e i ß S o s t ä r k t d i e r i c h t i g e P r e i s p o l i t i k M a r k e & H a n d e l Der Preis ist heiß So stärkt die richtige Preispolitik Marke & Handel Marcus Diekmann Internet World, München, 19. März 2013 ecommerce lohnt sich nicht SHOPMACHER Gegründet: September 2.700.000,- Euro

Mehr

Digitales Kauferlebnis

Digitales Kauferlebnis Digitales Kauferlebnis Wie der Kunde heute und in Zukunft einkauft Ralf Pispers ralf.pispers@dotkomm.de Hamburg, 04. November 2014 INHALT 1 ecommerce vs. stationärer Vertrieb wer gewinnt, wer verliert

Mehr

Fit for Fair-Training. Unternehmensberatung. Mit Weitblick & System!

Fit for Fair-Training. Unternehmensberatung. Mit Weitblick & System! Fit for Fair-Training Unternehmensberatung. Mit Weitblick & System! Wer wir sind Die Freese Marketing Gesellschaft (FMG) wurde von Dr. Christoph Freese und Claas Freese gegründet. Dr. Christoph Freese

Mehr

Haufe-Lexware. Besser verkaufen und Kosten senken durch konsolidierte Online-Shop-Plattform.

Haufe-Lexware. Besser verkaufen und Kosten senken durch konsolidierte Online-Shop-Plattform. Haufe-Lexware. Besser verkaufen und Kosten senken durch konsolidierte Online-Shop-Plattform. Die Haufe-Lexware GmbH & Co. KG zählt in Deutschland zu den führenden Medien- und Softwareunternehmen in den

Mehr

IKEA ist ein Teil deines Lebens. Hej, mach das zum Beruf! Ausbildung bei IKEA. www.ausbildung.ikea.de

IKEA ist ein Teil deines Lebens. Hej, mach das zum Beruf! Ausbildung bei IKEA. www.ausbildung.ikea.de IKEA ist ein Teil deines Lebens. Hej, mach das zum Beruf! Ausbildung bei IKEA www.ausbildung.ikea.de Hej! IKEA IST EIN TEIL DEINES LEBENS. Das IKEA ein Einrichtungshaus ist das weißt du bestimmt schon.

Mehr

Wechselwirkungen zwischen E-Commerce und Einzelhandel. Ein Bericht aus dem Monitoring der Brief- und KEP-Märkte in Deutschland

Wechselwirkungen zwischen E-Commerce und Einzelhandel. Ein Bericht aus dem Monitoring der Brief- und KEP-Märkte in Deutschland Wechselwirkungen zwischen E-Commerce und Einzelhandel Ein Bericht aus dem Monitoring der Brief- und KEP-Märkte in Deutschland 2 KONTINUIERLICHES WACHSTUM IM EINZEL- HANDEL UND IM KEP-MARKT Beständiger

Mehr

3U HOLDING AG. Investors Day. Marburg, 25. Juni 2014

3U HOLDING AG. Investors Day. Marburg, 25. Juni 2014 3U HOLDING AG Investors Day Marburg, 25. Juni 2014 Agenda» Begrüßung» Entwicklung 2013 - heute» Unternehmensstruktur & Management» Investmentstrategie der 3U HOLDING» Werte schaffen» Liegenschaften» Aktienrückkaufprogramm»

Mehr