Übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung Supranational Association for Communications Research

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung Supranational Association for Communications Research"

Transkript

1 MÜNCHNER KREIS Übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung Supranational Association for Communications Research Fachkonferenz Sicherheit und Schutz in der Informationsgesellschaft 18. September 2003 Hotel ArabellaSheraton Bogenhausen, München Conference Security and Protection in the Information Society September 18, 2003 Hotel ArabellaSheraton Bogenhausen, Munich

2 Kurzportrait des MÜNCHNER KREISES Der MÜNCHNER KREIS ist eine gemeinnützige übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung. Er fördert die Entwicklung, Erprobung und Einführung neuer Kommunikationssysteme durch sachliche Untersuchung und kritische Diskussion. Dazu veranstaltet er Mitgliederkonferenzen, Fachkonferenzen und Kongresse. Die Arbeitsergebnisse werden publiziert. Die Arbeit des MÜNCHNER KREISES ist nicht fachlich spezialisiert, sondern interdisziplinär. Im MÜNCHNER KREIS wirken Personen und Institutionen der Wirtschaft, der Medien, der Politik und der Wissenschaften zusammen. Summary of the MÜNCHNER KREIS The MÜNCHNER KREIS is a non-profit supranational association dedicated to communications research. It supports the development, testing and introduction of new communication systems through objective examination and critical discussion. For this the MÜNCHNER KREIS holds member conferences, professional conferences and congresses. The results of these works are published. The work of the MÜNCHNER KREIS is not focused on any given specialities, but rather interdisciplinary fields. Members of the MÜNCHNER KREIS include individuals and institutions from the business world, the media, politics and the sciences.

3 Vorwort Leisten wir uns die Sicherheit, die wir brauchen und brauchen wir die Sicherheit, die wir uns leisten? Dieses Wortspiel im Untertitel der Fachkonferenz Sicherheit und Schutz in der Informationsgesellschaft des MÜNCHNER KREIS spricht zahlreiche Probleme und Themen an, denen wir uns heute gegenüber sehen - im geschäftlichen und privaten Umfeld. Die Informations- und Kommunikationstechnologien durchdringen alle Branchen und bestimmen die Geschäftsprozesse in immer stärkerem Maße. Die IT-Systeme, -Netze und -Anwendungen sind als Nervensystem für die Informationsgesellschaft unverzichtbar, sie müssen deshalb aber auch besonders geschützt werden. Daher wird in vielen Unternehmen massiv investiert, um möglichst umfassende Sicherheitslösungen zum Schutz der kritischen Infrastrukturen und der Anwendungen zu etablieren und sich gegen die - echten oder vermeintlichen - Risiken weitgehend abzusichern. Die wirtschaftliche Bedeutung der Sicherheit kommt dadurch zum Ausdruck, dass die Ausgaben von Endnutzern für IuK-Sicherheit laut dem European Information Technology Observatory (EITO) in 2002 in Westeuropa ca. 9 Mrd. betragen und bis 2005 auf 18 Mrd. steigen werden. Dies sind zwar angesichts des Volumens des gesamten IuK-Marktes in Höhe von ca Mrd. relativ geringe Summen, doch jedes Unternehmen wird sich fragen: Lohnt sich der Einsatz? Oder müssten wir sogar mehr tun? Trotz des offensichtlichen Bedarfs und des wachsenden Drucks zur Einführung von Sicherheitslösungen gibt es eine Reihe von nur schwer überwindbaren Hemmnissen: Kostendenken statt Investitionsdenken, fehlende Kenntnisse, fehlendes Sicherheitsbewusstsein und Sorglosigkeit, schlechte Bedienbarkeit von Systemen und Schnittstellen und vor allem auch fehlende Abdeckung der gesamten Kette eines Geschäftsprozesses behindern eine effiziente Umsetzung von Sicherheitslösungen in Unternehmen. Auf der hochrangig besetzten Konferenz des MÜNCHNER KREIS analysieren Experten zuerst die Gefährdungspotentiale in verschiedenen Branchen, diskutieren dann wichtige wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen (wie z.b. Haftungsfragen) und zeigen systematische Methoden zur Risikobewertung auf. Auch Fragen des Persönlichkeitsschutzes und die Gefahr der zunehmenden Beschränkung der individuellen Freiheit werden angesprochen. Im dritten Vortragsblock wird dann anhand unterschiedlicher best-practice - Beispiele aufgezeigt, dass IT-Sicherheit nicht nur machbar, sondern auch bezahlbar ist, wenn man das Thema professionell und umfassend angeht und sich dessen bewusst ist, dass Sicherheit ein permanenter Prozess mit höchster Management-Verantwortung ist.

4 Konferenz-Programm Sicherheit und Schutz in der Informationsgesellschaft Leisten wir uns die Sicherheit, die wir brauchen und brauchen wir die Sicherheit, die wir uns leisten? Donnerstag, 18. September 2003 Hotel ArabellaSheraton Bogenhausen, München ERÖFFNUNG Begrüßung Prof. Dr. Jörg Eberspächer, Technische Universität München Sicherheitsbedürfnis und Schutz der Gesellschaft Bundesminister des Innern Otto Schily, Berlin Sicherheit aus Unternehmenssicht Prof. Dr. Heinz Thielmann, Fraunhofer Institut SIT, Darmstadt Ein Live-Hacker stellt sich vor (und macht sich ans Werk!) Sebastian Schreiber, SySS GmbH, Tübingen anschließend Kaffeepause GEFÄHRDUNGSSZENARIEN Moderation: Wilhelm Neuhäuser, IBM Deutschland GmbH, Böblingen IT-abhängige kritische Infrastrukturen Reinhard Hutter, IABG mbh, Ottobrunn Diskussion Mittagessen Beispiel Finanzbranche: Nur eine optimale Abstimmung minimiert die Gefährdung Markus Pfyffer, IBM Business Consulting Services, Zürich Beispiel Industrie: IT-Sicherheit für KMU - überflüssig oder unverzichtbar? Antonius Sommer, TÜV-IT GmbH, Essen Gefährdung und Schutz des Individuums Prof. Dr. Marie-Theres Tinnefeld, München

5 WIRTSCHAFTLICHE UND RECHTLICHE RISIKEN Moderation: Dr. Günter Braun, Siemens AG, München Rechtliche Risiken und rechtliche Bewertung Prof. Dr. Ulrich Sieber, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg Diskussion Unternehmer- und Aufsichtsrathaftung Rolf von Rössing, Ernst&Young, Wien Bewertung von IT-Risiken Prof. Dr. Jörg Sauerbrey, Siemens AG, München Ergebnisse des Live-Hacks Sebastian Schreiber, SySS GmbH, Tübingen anschließend Kaffeepause FALLBEISPIELE GELUNGENER UMSETZUNG Moderation: Prof. Dr. Arnold Picot, Ludwig-Maximilians-Universität München Sichere Kommunikation mit der staatlichen Verwaltung Marcus Belke, 2B Advice GmbH, Königswinter Chipkarten-basierte Datensicherheit im Wireless LAN Franz Haniel, Giesecke & Devrient GmbH, München Sicheres Handeln Jörg Rheinboldt, ebay GmbH, Europarc Dreilinden Sicherheit im Internet Media Network Andreas Kindt, T-Online International AG, Bonn Abschlussdiskussion Empfang im Foyer

6 Veranstaltungsinformationen Zeit und Ort: Donnerstag, 18. September 2003 Hotel ArabellaSheraton Bogenhausen >Arabellahaus< Konferenzzentrum - Saal "Cuvilliés" Arabellastraße 5, D München Veranstalter: Wissenschaftliche Leitung: MÜNCHNER KREIS Übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung e.v. Tal 16, D München Telefon +49/89/ , Fax +49/89/ Prof. Dr.-Ing. Jörg Eberspächer Technische Universität München Lehrstuhl für Kommunikationsnetze Arcisstraße 21, D München Telefon +49/89/ , Fax +49/89/ Konferenz-Sprache: Deutsch Anmeldung: Bis spätestens 8. September 2003 mit beiliegendem Formular. Bestätigung und Rechnungsstellung erfolgt nach Anmeldung. Anmeldung auch über Internet-Adresse möglich: Teilnehmer- Gebühr: Zahlung: 190,- pro Person. Dieser Betrag schließt den nach der Veranstaltung erscheinenden Tagungsband, das Mittagessen sowie die Pausengetränke ein. Die Gebühr enthält keine Mehrwertsteuer. Erbitten wir sofort nach Erhalt der Rechnung auf das Konto Nr bei der HypoVereinsbank AG, München (BLZ ). Aus dem Ausland: IBAN: DE SWIFT (BIC): HYVEDEMMXXX Empfänger: MÜNCHNER KREIS Name des Teilnehmers sowie Rechnungs-Nr. sind unbedingt anzugeben! Stornierung: Tagungsbüro Registrierung: Service der Deutschen Telekom: Konferenz- Unterlagen: Bei Stornierung vor Anmeldeschluss ( ) wird eine Bearbeitungsgebühr von 50,- erhoben. Nach Anmeldeschluss ist die gesamte Teilnehmergebühr fällig. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist möglich. Das Tagungsbüro im Foyer zum Saal "Cuvilliés" ist geöffnet von bis Uhr Telefon +49/89/ Telefon- und Faxanschluss im Tagungsbüro Fax +49/89/ Ihre Konferenzunterlagen erhalten Sie im Tagungsbüro, ein Versand ist nicht vorgesehen.

7 Dokumentation: Zimmer- Reservierung: Der Tagungsband wird den Teilnehmern nach Veröffentlichung automatisch zugesandt. Zimmerreservierung bitte direkt und auf eigene Rechnung beim Hotel vornehmen. Abrufkontingent bis zum 18. August 2003 unter "Gruppenreservierung MÜNCHNER KREIS": Hotel ArabellaSheraton Bogenhausen 110,- im EZ, 135,- im DZ Superior pro Nacht Frühstück vom Buffet 16,- Arabellastr. 5, D München Telefon +49/89/ , Fax +49/89/ Weitere Hotelinformationen beim Fremdenverkehrsamt München, Telefon +49/89/ , Fax +49/89/ oder via Internet unter Verkehrsmittel: So erreichen Sie das Hotel ArabellaSheraton Bogenhausen: Anreise mit dem Auto Von allen Autobahnzufahrten kommen Sie auf den "Mittleren Ring". Hier fahren Sie nach Osten bis zum Stadtteil Bogenhausen. Auf dem Mittleren Ring vom Süden kommend biegen Sie beim HypoVereinsbank-Hochhaus rechts in die Denninger Straße, dann an der dritten Ampel links in die Arabellastraße ein. Vom Norden kommend biegen Sie am Effnerplatz links in die Effnerstraße und dann gleich rechts in die Arabellastraße ein. Parkmöglichkeiten: Siehe Plan, letzte Seite. Anreise mit dem Flugzeug Vom Flughafen fahren Sie mit der S-Bahn S1 oder S8 bis zur Haltestelle "Karlsplatz" (Stachus), hier folgen Sie dem Wegweiser zur U-Bahn Station, und fahren mit der Linie U4 bis zur Endstation "Arabellapark". Am Ausgang "Arabellapark/Rosenkavalierplatz" folgen Sie dem Hinweisschild zum Hotel ArabellaSheraton. Am Eurospar biegen Sie rechts ab und gehen auf das Grand Hotel bis zur Arabellastraße zu. Auf der linken Seite befindet sich das Hotel ArabellaSheraton Bogenhausen. Einzelfahrkarte 8,- / Tageskarte Single Gsamtnetz 9,-. Mit dem Taxi fahren Sie vom Flughafen in zirka 60 Minuten (Fahrpreis zirka 50,-). Anreise mit der Bahn Von München Hauptbahnhof fahren Sie mit der U-Bahn Linie 4 bis zur Endstation "Arabellapark" - weitere Wegbeschreibung siehe oben.

8 Preface Can we afford the security we need and do we need the security we can afford? This play on words forms the subtitle of the MÜNCHNER KREIS conference on Security and Protection in the Information Society and refers to the many security issues we are now confronted with both in business and in the home. IT technologies are penetrating all areas of business and are exerting a growing influence on business processes. IT systems, networks, and applications form the irreplaceable nervous system of the information society and therefore demand special protection. Thus, many organizations are making huge investments to develop security solutions that are as comprehensive as possible to protect the critical infrastructures and their applications, and to protect themselves against the existing or apparent risks as far as possible. The economic significance of security is revealed by the fact that according to the European Information Technology Observatory (EITO), end user expenditure on IT security in Western Europe in 2002 amounted to 9 billion, and will increase to 18 billion by This is a relatively small amount compared with the total IT market volume of around 1,300 billion, but every company wonders: Is it worth the effort? Or should we do even more? In spite of the obvious need for security solutions and increasing pressure to introduce them, there are a few restraints which are very hard to overcome: thinking in terms of cost instead investment, lack of knowledge, lack of security awareness, carelessness, systems and interfaces which are difficult to use, and, in particular, gaps in the chain of a business process which all obstruct the efficient application of security solutions in firms. At the MÜNCHNER KREIS conference, highly qualified experts will analyse the potential dangers facing different industries, discuss important legal and economic questions (e.g. liability issues), and demonstrate systematic methods of risk evaluation. Personal security and the danger of increasing limitations on the freedom of the individual are also matters of debate. In the third session, "best practice" models will show that IT security is not only viable but also affordable if the issue is dealt with professionally and comprehensively, and if management is aware that security is a permanent process demanding the highest priority.

9 Conference Program Security and Protection in the Information Society Can we afford the security we need and do we need the security we can afford? Thursday, September 18, 2003 Hotel ArabellaSheraton Bogenhausen, Munich OPENING SESSION Opening Address Prof. Dr. Jörg Eberspächer, Munich University of Technology Social Requirements for Security and Protection Otto Schily, Federal Minister of the Interior, Berlin Industrial Security Prof. Dr. Heinz Thielmann, Fraunhofer Institute SIT, Darmstadt A Hacker Introduces Himself (and gets to work!) Sebastian Schreiber, SySS GmbH, Tübingen Coffee Break DANGER SCENARIOS Chair: Wilhelm Neuhäuser, IBM Germany GmbH, Böblingen IT-Dependent Critical Infrastructures Reinhard Hutter, IABG mbh, Ottobrunn Discussion Lunch Financial Industry: Only Optimum Tuning Can Minimize the Danger Markus Pfyffer, IBM Business Consulting Services, Zürich Industry: IT Security for SMEs - Superfluous or Unavoidable? Antonius Sommer, TÜV-IT GmbH, Essen Danger and Protection for the Individual Prof. Dr. Marie-Theres Tinnefeld, Munich

10 LEGAL AND ECONOMIC RISKS Chair: Dr. Günter Braun, Siemens AG, Munich Legal Risks and Evaluation Prof. Dr. Ulrich Sieber, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg Discussion Employer and Supervisory Board Liability Rolf von Rössing, Ernst&Young, Vienna Evaluation of IT Risks Prof. Dr. Jörg Sauerbrey, Siemens AG, Munich Live Hacking Results Sebastian Schreiber, SySS GmbH, Tübingen Coffee Break SUCCESSFUL MODELS Chair: Prof. Dr. Arnold Picot, Ludwig Maximilian University of Munich Secure Communication within Public Administration Marcus Belke, 2B Advice GmbH, Königswinter Chip-Based Data Security with Wireless LAN Franz Haniel, Giesecke & Devrient GmbH, Munich Secure Business Jörg Rheinboldt, ebay GmbH, Europarc Dreilinden Security within the Internet Media Network Andreas Kindt, T-Online International AG, Bonn Final Discussion Reception in the Foyer

11 General Information Date and Place: Thursday, September 18, 2003 Hotel ArabellaSheraton Bogenhausen, >Arabellahouse< Conference Centre - Room "Cuvilliés" Arabellastrasse 5, D München Organizer: Chairman: Conference Language: MÜNCHNER KREIS Supranational Association for Communications Research Tal 16, D München Tel.: +49/89/ , Fax: +49/89/ Prof. Dr.-Ing. Jörg Eberspächer Technische Universität München Lehrstuhl für Kommunikationsnetze Arcisstrasse 21, D München Tel.: +49/89/ , Fax: +49/89/ German Registration: Not later than September 8, 2003 on enclosed form. Confirmation and invoice will be sent upon receipt of registration. Also possible via internet Participation Fee: Payment: 190,- per person. The fee includes participation in the conference, the conference proceedings volume and the catering. There is no VAT included in the amount. Payment comes due directly after receipt of the invoice. The amount must be transfered to HypoVereinsbank AG, Munich, Account No (Bank Code ). From abroad: IBAN: DE SWIFT (BIC): HYVEDEMMXXX Payee: MÜNCHNER KREIS Name of Participant and Invoice No. must be stated. All bank charges must be covered by the sender. Cancellation: Conference Office Registration: Service of the Deutsche Telekom: Conference Documents: In case of cancellation before registration deadline ( ) a handling charge of 50,- comes due. Total payment comes due after that date, but any deputation of the registered person is possible. The conference office (foyer room "Cuvilliés") is opened from 8.00 a.m p.m. Telephone: +49/89/ Telephone and Fax in the conference office Fax-No.: +49/89/ You will get your documents at the conference office, they will not be dispatched by mail.

12 Conference Proceedings: Accommodation: The conference proceedings volume will be mailed to each participant automatically after publishing. Hotel reservations should be made directly by the participants. A limited number of rooms has been reserved till August 18, 2003 in the following hotel (under "Group Reservation MÜNCHNER KREIS") Hotel ArabellaSheraton Bogenhausen Single 110,-/Double Superior 135,-/night Breakfast Buffet 16,- Arabellastraße 5, D München Tel.: +49/89/ , Fax: +49/89/ Further Hotels via the Tourist Office of Munich, Telephone: +49/89/ , Fax: +49/89/ or via Internet under Transportation: The Hotel ArabellaSheraton Bogenhausen can be reached: Arriving by car: Via all highways you reach the "Mittlerer Ring". There go eastwards to "Bogenhausen". Coming from south turn right into "Denninger Straße" at the HypoVereinsbank Skyscraper, then turn left at third traffic light into "Arabellastraße". Coming from north turn left at "Effnerplatz" and then immediately right into "Arabellastraße". Parking Possibilities: See map, last page. Arriving by plane: Via S-train S1 or S8 to stop "Karlsplatz" (Stachus), change to subway station and take subway "U4" till final stop "Arabellapark". At exit "Arabellapark/Rosenkavalierplatz" follow the hotel sign to "ArabellaSheraton". Turn right at the supermarket Eurospar and in direction of the Grand Hotel till Arabellastraße. At the left hand side is the Hotel ArabellaSheraton Bogenhausen. Single ticket 8,- / single day ticket "Gesamtnetz" 9,- Via taxi, approx. 60 min. (about 50,-) Arriving by train: From the main railway station with subway "U4" till final stop "Arabellapark". Then same way as by plane.

13 S O F I N D E N S I E U N S Von der Stuttgarter Autobahn A8 kommend fahren Sie geradeaus über die Verdistraße, am Botanischen Garten vorbei und folgen der Ausschilderung Richtung Autobahn Nürnberg. Auf Höhe des Olympiageländes erreichen Sie den Mittleren Ring, fahren weiter geradeaus über den Petuelring und den Isarring bis Sie den Stadtteil Bogenhausen erreichen. Am Effnerplatz biegen Sie links in die Effnerstraße und dann gleich rechts in die Englschalkinger Straße ein. Die erste Straße rechts ist die Arabellastraße. Von der Nürnberger Autobahn A9 kommend verlassen Sie die Autobahn an der Ausfahrt Föhringer Ring/Frankfurter Ring und fahren über den Föhringer Ring bis Sie den Stadtteil Bogenhausen erreichen. An der Kreuzung am Effnerplatz fahren Sie zweimal links, um dann von der Effnerstraße rechts in die Englschalkinger Straße einzubiegen. Die erste Straße rechts ist die Arabellastraße. Von der Salzburger Autobahn A8 kommend fahren Sie auf den Mittleren Ring Ost. Über den Innsbrucker Ring, Leuchtenbergring und die Richard-Strauss- Straße erreichen Sie den Stadtteil Bogenhausen. Am HypoVereinsbank-Hochhaus biegen Sie rechts in die Denninger Straße ein. An der dritten Ampel fahren Sie links in die Arabellastraße. Von der Garmischer Autobahn A95 kommend fahren Sie auf den Mittleren Ring Süd und folgen der Ausschilderung Richtung Autobahn Passau. Über den Innsbrucker Ring, Leuchtenbergring und die Richard Strauss-Straße erreichen Sie den Stadtteil Bogenhausen. Am HypoVereinsbank-Hochhaus biegen Sie rechts in die Denninger Straße ein. An der dritten Ampel fahren Sie links in die Arabellastraße. Von der Lindauer Autobahn A96 kommend verlassen Sie die Autobahn am Autobahnende, fahren über den Mittleren Ring der Ausschilderung Richtung Autobahn Nürnberg folgend. Am Olympiagelände vorbei, über den Petuelring und den Isarring erreichen Sie den Stadtteil Bogenhausen. Am Effnerplatz biegen Sie links in die Effnerstraße und dann gleich rechts in die Englschalkinger Straße ein. Die erste Straße rechts ist die Arabellastraße. Arabellastraße 5 D München Tel. 0 89/ Fax 0 89/

14 H O W T O F I N D U S Coming from the motorway Stuttgart A8 go straight until "Verdistrasse pass the "Botanischer Garten and follow the direction "motorway Nürnberg". When you reach the "Mittlerer Ring go ahead until "Petuelring and "Isarring until you get to the district Bogenhausen. At the "Effnerplatz turn left to the "Effnerstrasse and immediately turn right into the "Englschalkinger Strasse. The first road on the right hand side is called "Arabellastrasse. Coming from the motorway Nürnberg A9 follow the exit "Föhringer Ring/Frankfurter Ring. Being on the "Föhringer Ring" go ahead until you get to the district Bogenhausen. At the junction on the "Effnerplatz turn left twice. From the "Effnerstrasse immediately turn right into the "Englschalkinger Strasse. The first road on the right hand side is called "Arabellastrasse. Coming from the motorway Salzburg A8 go straight until you reach the "Mittlerer Ring Ost follow the "Innsbrucker Ring, "Leuchtenbergring, Richard- Strauss- Strasse, until you get to the district Bogenhausen. At the "HypoVereinsbank building turn right into the "Denninger Strasse. At the third traffic light turn left into the "Arabellastrasse. Coming from the motorway Garmisch A95 go straight until you reach the "Mittlerer Ring Süd and follow the direction motorway Passau. Following the "Innsbrucker Ring, "Leuchtenbergring, "Richard-Strauss-Strasse, until you get to the district Bogenhausen. At the "HypoVereinsbank building turn right into the "Denninger Strasse. At the third traffic light turn left into the "Arabellastrasse. Coming from the motorway Lindau A96 you reach automatically the "Mittlerer Ring. You follow the direction to motorway Nürnberg passing by the "Olympiapark. Following "Petuelring and "Isarring until you reach the district Bogenhausen. At the "Effnerplatz turn left into the "Effnerstraße and immediately turn right into the "Englschalkinger Strasse. The first road on the right hand side is called "Arabellastrasse. Arabellastrasse 5 D München Tel. +49 (0 89) Fax +49 (0 89)

15 Bitte zurück an / please return to Anmeldeschluss/Deadline: 8. Sept Telefax: +49/89/ MÜNCHNER KREIS Übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung e.v. Tal 16 D München Anmeldung / Registration Fachkonferenz / Conference Sicherheit und Schutz in der Informationsgesellschaft Security and Protection in the Information Society 18. September 2003 Hotel ArabellaSheraton Bogenhausen, München! Herr/Mr.! Frau/Mrs. Titel/Title Name Vorname/ Firstname Firma/Firm Dienststelle/Inst. Telefon/ Telephone Straße/Postfach Street/P.O. Box Telefax PLZ/Stadt ZIP Code/City Land/ Country Teilnehmergebühr / Registration Fee (pro Person/per person) 190,- Ich bin damit einverstanden, dass Name und Firma/Dienststelle in der Teilnehmerliste erscheinen. I agree that name and firm/institution will be stated in the list of participants. Bitte überweisen Sie den Betrag sofort nach Erhalt der Rechnung auf das Konto des MÜNCHNER KREIS Nr , BLZ , bei der HypoVereinsbank München. Aus dem Ausland: IBAN: DE SWIFT (BIC): HYVEDEMMXXX Name des Teilnehmers sowie Rechnungs-Nr. sind unbedingt anzugeben! Please transfer the amount after receipt of invoice to the account of MÜNCHNER KREIS No , Bank Code , HypoVereinsbank München. All bank charges must be covered by the sender. From abroad: IBAN: DE SWIFT (BIC): HYVEDEMMXXX Name of Participant and Invoice No. should be stated. Ort/Place Datum/Date Unterschrift, Stempel/Signature, Seal

Frankfurt. How to find us

Frankfurt. How to find us Frankfurt How to find us Directions Visiting us by car Coming from North (A5) / West (A66) Arriving at Eschborner Dreieck please leave the Autobahn at exit A 648 in direction Frankfurter Kreuz, Frankfurt/Stadtmitte.

Mehr

Vorlesungsplan_FH München_2010. Raum Datum 08:15-09:00 Uhr 09:00-09:45 Uhr 10:00-10:45 Uhr 10:45-11:30 Uhr Junkers 18.10.2010 H.

Vorlesungsplan_FH München_2010. Raum Datum 08:15-09:00 Uhr 09:00-09:45 Uhr 10:00-10:45 Uhr 10:45-11:30 Uhr Junkers 18.10.2010 H. Vorlesungsplan_FH München_2010 Raum Datum 08:15-09:00 Uhr 09:00-09:45 Uhr 10:00-10:45 Uhr 10:45-11:30 Uhr Junkers 18.10.2010 Einführung Produktsicherungssystem Führung H. Simon/ Führung H. Simon/ Junkers

Mehr

für 630 m und biegen dann links in die Straße Sieversufer ein. Nach 200 m sehen Sie unser Firmengebäude

für 630 m und biegen dann links in die Straße Sieversufer ein. Nach 200 m sehen Sie unser Firmengebäude Anreise mit dem PKW Aus Richtung Hamburg Sie fahren über die A24 Richtung Berlin bis zum Dreieck Havelland und wechseln dann auf die A10 in Richtung Berlin Zentrum. Folgen Sie der A10 bis zum Dreieck Oranienburg.

Mehr

King & Spalding Frankfurt

King & Spalding Frankfurt King & Spalding Frankfurt King & Spalding LLP TaunusTurm Taunustor 1 60310 Frankfurt am Main Germany T: +49 69 257 811 000 F: +49 69 257 811 100 www.kslaw.com/offices/frankfurt Travel Directions From the

Mehr

E-Mail: nhduesseldorfcitynord@nh-hotels.com

E-Mail: nhduesseldorfcitynord@nh-hotels.com NH Düsseldorf City-Nord Anschrift Münsterstrasse 230-238 40470 Düsseldorf Tel. 0211 239 486-0 Fax 0211 239 486-100 E-Mail: nhduesseldorfcitynord@nh-hotels.com Internet: www.nh-hotels.com Anreise (Pkw)

Mehr

VORWORT. In der Fachkonferenz Smart Business Networks am 22.November 2012 im Sheraton München Arabellapark Hotel

VORWORT. In der Fachkonferenz Smart Business Networks am 22.November 2012 im Sheraton München Arabellapark Hotel VORWORT Statt in starren, linearen Wertschöpfungsketten zu agieren, positionieren sich Unternehmen verstärkt in Netzwerken, in denen die Teilnehmer flexibel und ggf. auch in Echtzeit mit anderen Teilnehmern

Mehr

Wenn Sie mit dem Auto zu uns kommen

Wenn Sie mit dem Auto zu uns kommen Wenn Sie mit dem Auto zu uns kommen Anfahrt aus Richtung Westen/Norden Von Westen kommend fahren Sie von der A8 auf den Autobahnring A99 Richtung Salzburg/Nürnberg. Folgen Sie der A9 Richtung München ab

Mehr

Wegbeschreibung Medizinische Universität Graz/Rektorat Auenbruggerplatz 2, A-8036 Graz

Wegbeschreibung Medizinische Universität Graz/Rektorat Auenbruggerplatz 2, A-8036 Graz Wegbeschreibung Medizinische Universität Graz/Rektorat Auenbruggerplatz 2, A-8036 Graz Anreise: Mit der Bahn: Von der Haltestelle Graz Hauptbahnhof mit der Straßenbahnlinie 7 bis zur Endstation Graz St.

Mehr

GOZ 2012 und Laser Abrechnungsoptimierung Erfolgreiche Einbindung des Lasers in die Praxis

GOZ 2012 und Laser Abrechnungsoptimierung Erfolgreiche Einbindung des Lasers in die Praxis GOZ2012undLaser Abrechnungsoptimierung ErfolgreicheEinbindungdesLasersindiePraxis PROGRAMM Mi, 23. Mai 2012 VORMITTAG 09.30 09.45: Registrierung, Begrüßung, Einführung, ABRECHNUNG: 09.45 12.30: Allgemeine

Mehr

Wegbeschreibung HAY GROUP BERLIN NEUE GRÜNSTRASSE 26

Wegbeschreibung HAY GROUP BERLIN NEUE GRÜNSTRASSE 26 Wegbeschreibung HAY GROUP BERLIN NEUE GRÜNSTRASSE 26 GmbH Neue Grünstraße 26, 4. OG D-10179 Berlin 52 30'38"N 13 24'19"E Tel.: +49 (0)69 50 50 55-140 Fax: +49 (0)69 50 50 55-143 Neue Gruenstr Parkmöglichkeiten:

Mehr

Übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung Supranational Association for Communications Research

Übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung Supranational Association for Communications Research MÜNCHNER KREIS Übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung Supranational Association for Communications Research Konferenz-Programm Trust in IT Wann vertrauen Sie Ihr Geschäft der Internet Cloud

Mehr

So finden Sie uns / How to find us

So finden Sie uns / How to find us So finden Sie uns / How to find us NORD / NORTH OST / EAST WEST / WEST SÜD / SOUTH created by MRS SCA HYGIENE PRODUCTS GmbH Sandhofer Straße 176 68305 aus NORD / from NORTH Landstuhl 5 Alzey 1 7 1 1 50

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

Hotel suggestions for the Narrative workshop in Vienna (April 4-5, 2009)

Hotel suggestions for the Narrative workshop in Vienna (April 4-5, 2009) Hotel suggestions for the Narrative workshop in Vienna (April 4-5, 2009) Blue Corridor Hostel Siebensterngasse 15 1070 Vienna Bed from 9,50 Euro http://www.hostelworld.com/hostels/vienna Porzellaneum Porzellangasse

Mehr

Basler Psi-Verein Neuweilerstrasse 15 CH- 4054 Basel

Basler Psi-Verein Neuweilerstrasse 15 CH- 4054 Basel Synchronisationsworkshop Referentin: Teal Swan Datum: Sonntag, 8. Mai 2016 Workshop Zeiten: 10.00 17.00 Uhr Fragen & signieren: 17.00 19.00 Uhr Ort: Estrel Berlin, Sonnenallee 225, DE-12057 Berlin Preise

Mehr

SEW-EURODRIVE Driving the world. Ihr Weg zu perfekter Antriebstechnik SEW-Eurodrive in Bruchsal. The road to perfect drive engineering

SEW-EURODRIVE Driving the world. Ihr Weg zu perfekter Antriebstechnik SEW-Eurodrive in Bruchsal. The road to perfect drive engineering SEW-EURODRIVE Driving the world Ihr Weg zu perfekter Antriebstechnik SEW-Eurodrive in Bruchsal The road to perfect drive engineering SEW-Eurodrive in Bruchsal Anfahrtsbeschreibung Sie möchten zu SEW-EURODRIVE

Mehr

Wegbeschreibung zu Casa Simba, Estepona How to get to Casa Simba, Estepona

Wegbeschreibung zu Casa Simba, Estepona How to get to Casa Simba, Estepona Wegbeschreibung zu Casa Simba, Estepona How to get to Casa Simba, Estepona Vom Flughafen Malaga kommend Entfernung ca. 90 km Coming from Malaga Airport Distance approx. 90 km Richtung Algeciras-Cadiz auf

Mehr

European IAIDO Summer Seminar 2015 Germany 15th 17th August

European IAIDO Summer Seminar 2015 Germany 15th 17th August European IAIDO Summer Seminar 2015 Germany 15th 17th August We are proud to present a European IAIDO Summer Seminar with Morita Sensei and Oshita Sensei in Augsburg, Germany. We invite all Iaidoka regardless

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

Erzberglauf - Anmeldung

Erzberglauf - Anmeldung Erzberglauf - Anmeldung Erzberglauf - Registration Online Anmeldung Die Online-Anmeldung erfolgt über www.pentek-payment.at - einem Service der PENTEK timing GmbH im Namen und auf Rechnung des Veranstalters.

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung Supranational Association for Communications Research

Übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung Supranational Association for Communications Research MÜNCHNER KREIS Übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung Supranational Association for Communications Research Kongress ehealth: Innovations- und Wachstumsmotor für Europa Potenziale in einem

Mehr

How to get to Group Head Office Hamburg.

How to get to Group Head Office Hamburg. How to get to Group Head Office Hamburg. This is how you find your way. This is how you find your way to the central offices of the Jungheinrich Group in Hamburg. Approaching from the airport by car Leave

Mehr

Internal Audit in Germany

Internal Audit in Germany Seminar Internal Audit in Germany Topics & Speakers: Requirements to Internal audit from a regulatory point of view Ludger Hanenberg Head of Unit Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin),

Mehr

Günstig wohnen für Austauschstudenten und Gastdozenten von einer Nacht bis zu sechs Monaten.

Günstig wohnen für Austauschstudenten und Gastdozenten von einer Nacht bis zu sechs Monaten. Günstig wohnen für Austauschstudenten und Gastdozenten von einer Nacht bis zu sechs Monaten. Reasonable-priced accommodation for exchange students and guest lecturers from one night up to six months. Viel

Mehr

Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016

Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016 Association of Certified Fraud Examiners Switzerland Chapter # 104 Zürich, 9. November 2015 English version further down Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016 Sehr geehrte Mitglieder,

Mehr

Registration for Exhibition

Registration for Exhibition Please send it by mail or by fax to: Registration for Exhibition Meeting place: Congress Innsbruck - Rennweg 3, 6020 Innsbruck (Österreich) Structure of the exhibition: September 29th 2011 from 8.00 a.m.

Mehr

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe Cameraserver mini commissioning Page 1 Cameraserver - commissioning Contents 1. Plug IN... 3 2. Turn ON... 3 3. Network configuration... 4 4. Client-Installation... 6 4.1 Desktop Client... 6 4.2 Silverlight

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

After sales product list After Sales Geräteliste

After sales product list After Sales Geräteliste GMC-I Service GmbH Thomas-Mann-Str. 20 90471 Nürnberg e-mail:service@gossenmetrawatt.com After sales product list After Sales Geräteliste Ladies and Gentlemen, (deutsche Übersetzung am Ende des Schreibens)

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Dialogue: Herr Kruse talks to Herr Meyer about his regular trips to Berlin: Das geht sehr schnell! Es dauert nur etwa 3 Stunden.

Dialogue: Herr Kruse talks to Herr Meyer about his regular trips to Berlin: Das geht sehr schnell! Es dauert nur etwa 3 Stunden. Dialogue: Herr Kruse talks to Herr Meyer about his regular trips to Berlin: H.M: H.K: H.M: H.K: H.M: H.K: Fahren Sie regelmäßig nach Berlin? Oh ja, circa 2 bis 3 Mal im Monat. Und wie fahren Sie? Ich nehme

Mehr

Level 2 German, 2015

Level 2 German, 2015 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2015 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 2.00 p.m. Friday 4 December 2015 Credits: Five

Mehr

Login data for HAW Mailer, Emil und Helios

Login data for HAW Mailer, Emil und Helios Login data for HAW Mailer, Emil und Helios Es gibt an der HAW Hamburg seit einiger Zeit sehr gute Online Systeme für die Studenten. Jeder Student erhält zu Beginn des Studiums einen Account für alle Online

Mehr

Fahrradausbildung - Bicycle Safety Training

Fahrradausbildung - Bicycle Safety Training Fahrradausbildung - Bicycle Safety Training [Ref.: Der schlaue Radfahrer LAMA Verlag 2005] Helferkreis Karlskron 2015 1. Grundsätzliche Regeln STVO ( Straßenverkehrsordnung ): 1) Radfahrer müssen einzeln

Mehr

Level 2 German, 2013

Level 2 German, 2013 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2013 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 9.30 am Monday 11 November 2013 Credits: Five

Mehr

VGM. VGM information. HAMBURG SÜD VGM WEB PORTAL - USER GUIDE June 2016

VGM. VGM information. HAMBURG SÜD VGM WEB PORTAL - USER GUIDE June 2016 Overview The Hamburg Süd VGM-Portal is an application which enables to submit VGM information directly to Hamburg Süd via our e-portal web page. You can choose to insert VGM information directly, or download

Mehr

YOUR ENTRY TO BUSINESS

YOUR ENTRY TO BUSINESS YOUR ENTRY TO BUSINESS Bewerbungsbogen Für Das Hauptstudium Des Diplomstudienganges Betriebswirtschaftslehre Zum Diplom-Kaufmann/ Diplom-Kauffrau Application Form For The Four Semester Program In Business

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit!

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit! I N F O R M A T I O N E N Z U d einem Versicherungsschutz im au s l an d R ei s e v er s i c h erun g s s c h utz sicher reisen weltweit! RD 281_0410_Eurovacances_BB.indd 1 14.06.2010 11:26:22 Uhr Please

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Tip: Fill in only fields marked with *. Tipp: Nur Felder ausfüllen, die mit einem * markiert sind.

Tip: Fill in only fields marked with *. Tipp: Nur Felder ausfüllen, die mit einem * markiert sind. Tip: Fill in only fields marked with *. You do not need to worry about the rest. Also, do not worry about the places marked with black ink. Most important is your permanent address! Tipp: Nur Felder ausfüllen,

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Rotbunttreffen 2015. Tramelan. 6.-8. September. European Red & White Meeting 2015. Schweiz Switzerland

Rotbunttreffen 2015. Tramelan. 6.-8. September. European Red & White Meeting 2015. Schweiz Switzerland Rotbunttreffen 2015 European Red & White Meeting 2015 Schweiz Switzerland Tramelan 6.-8. September 2015 Zollikofen, 22. Mai 2015 aba Europäisches Rotbunttreffen in der Schweiz vom 06.-08. September 2015

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

Preis pro Nacht/ price per night. EZ 72,00 (Standard) EZ 82,00 (Comfort) DZ 98,00 EZ 110,00 DZ 135,00. EZ 66,80 (Standard) EZ 76,80 (Standard+)

Preis pro Nacht/ price per night. EZ 72,00 (Standard) EZ 82,00 (Comfort) DZ 98,00 EZ 110,00 DZ 135,00. EZ 66,80 (Standard) EZ 76,80 (Standard+) Unterkunftsverzeichnis zu Sonderkonditionen (Buchung bis spätestens 30.12.2014)/ List of accommodation places with special conditions (booking until 30-12-2014) Reservierungsstichwort/ key word for registration:

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Infoblatt: Hochschulsport

Infoblatt: Hochschulsport ***Scroll down for the English version*** Infoblatt: Hochschulsport Den Internetauftritt des Hochschulsports finden Sie unter www.sport.uni-bonn.de. Alle Termine des Semesters finden Sie im Kasten rechts,

Mehr

EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE LANDESKIRCHE SACHSEN. BLAU (GERMAN EDITION) FROM EVANGELISCHE VERLAGSAN

EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE LANDESKIRCHE SACHSEN. BLAU (GERMAN EDITION) FROM EVANGELISCHE VERLAGSAN EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE LANDESKIRCHE SACHSEN. BLAU (GERMAN EDITION) FROM EVANGELISCHE VERLAGSAN DOWNLOAD EBOOK : EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA

EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA THE SHORENSTEIN CENTER ON THE PRESS, POLITICS & PUBLIC POLICY JOHN F. KENNEDY SCHOOL OF GOVERNMENT, HARVARD UNIVERSITY, CAMBRIDGE, MA 0238 PIPPA_NORRIS@HARVARD.EDU. FAX:

Mehr

Sicher mit dem Fahrrad unterwegs. How to ride your bicycle safely

Sicher mit dem Fahrrad unterwegs. How to ride your bicycle safely Sicher mit dem Fahrrad unterwegs How to ride your bicycle safely Dear cyclists Today we are addressing all those citizens who came to us to Germany only recently, do not speak German and not know the German

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

GlobalTraining. The finest automotive learning. Wegbeschreibung Route Description

GlobalTraining. The finest automotive learning. Wegbeschreibung Route Description GlobalTraining. The finest automotive learning Wegbeschreibung Route Description Facts & Figures Global Training Center in Vaihingen > Gesamtnutzfläche: 32.000 qm > Kapazität: > Rund 200 fest angestellte

Mehr

So finden Sie uns. Telekom Tagungshotel Hamburg

So finden Sie uns. Telekom Tagungshotel Hamburg So finden Sie uns. Telekom Hamburg Oberer Landweg 27 21033 Hamburg Telefon: +49 0800 330 4211 Anreise mit dem Auto Parkmöglichkeiten Parkplätze stehen in unserer Tiefgarage zur Verfügung. Die Tiefgarage

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Level 1 German, 2016

Level 1 German, 2016 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2016 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 2.00 p.m. Wednesday 23 November 2016 Credits: Five Achievement

Mehr

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien Folge 029 Grammatik 1. The pronoun "es" (review) "es" is a pronoun that usually substitutes a neuter noun. Example: Ist das Bett zu hart? - Nein, es ist nicht zu hart. (es = it das Bett = the bed) But:

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Level 1 German, 2012

Level 1 German, 2012 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2012 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 9.30 am Tuesday 13 November 2012 Credits: Five Achievement

Mehr

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien Episode 011 Grammar 1. Plural forms of nouns Most nouns can be either singular or plural. The plural indicates that you're talking about several units of the same thing. Ist das Bett zu hart? Sind die

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

APPLICATION. DeutscherAkademischerAustauschDienst GERMAN ACADEMIC EXCHANGE SERVICE 871 UN Plaza, New York, NY 10017

APPLICATION. DeutscherAkademischerAustauschDienst GERMAN ACADEMIC EXCHANGE SERVICE 871 UN Plaza, New York, NY 10017 APPLICATION DeutscherAkademischerAustauschDienst GERMAN ACADEMIC EXCHANGE SERVICE 871 UN Plaza, New York, NY 10017 Telephone: (212) 758-3223 Fax: (212) 755-5780 E-Mail: daadny@daad.org Website: http://www.daad.org

Mehr

Übersicht & Anfahrtsbeschreibung zum City Partner Hotel Adria in München-Lehel

Übersicht & Anfahrtsbeschreibung zum City Partner Hotel Adria in München-Lehel Übersicht & Anfahrtsbeschreibung zum City Partner Hotel Adria in München-Lehel Anreise mit der Bahn / Öffentliche Verkehrsmittel Angekommen im Hauptbahnhof München gehen Sie vom Gleis kommend am Ende des

Mehr

Marktdaten Schuhe Europa - EU 15 / 2012

Marktdaten Schuhe Europa - EU 15 / 2012 Brochure More information from http://www.researchandmarkets.com/reports/2321013/ Marktdaten Schuhe Europa - EU 15 / 2012 Description: Was Sie erwartet: - Marktvolumen Schuhe zu Endverbraucherpreisen 2007-2011

Mehr

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT Anpassung Schlussabrechnungspreise Financial Power Futures May 2015 Leipzig, 10.07.2015 - Die Schlussabrechnungspreise für die Financial Power Futures werden nach der

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals Abteilung Serverbetreuung Andre Landwehr Date 31.07.2013 Version 1.2 Seite 1 von 9 Versionshistorie Version Datum Autor Bemerkung 1.0 06.08.2011 A. Landwehr Initial

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

Hier finden Sie Ihr Zuhause

Hier finden Sie Ihr Zuhause Objektbeschreibung BESICHTIGUNGSTERMINE: Donnerstags von 17.00 bis 19.00 Uhr! Die angebotene Wohnung befindet sich im Objekt Walther- Rathenau-Str. 43 in Magdeburg. Das Objekt wurde 2014 umfassend kernsaniert

Mehr

Grosser Preis der Schweiz und Weltcup Finale 2010

Grosser Preis der Schweiz und Weltcup Finale 2010 Grosser Preis der Schweiz und Weltcup Finale 2010 13. 15. August 2010 - Dübendorf Seite 1 von 5 Fon: +41 55 647 30 80 Fax: +41 55 647 30 83 E-mail: h.freuler@marelcom.ch Homepage: Turnier / Tournament:

Mehr

MÜNCHNER KREIS. Übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung Supranational Association for Communications Research.

MÜNCHNER KREIS. Übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung Supranational Association for Communications Research. MÜNCHNER KREIS Übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung Supranational Association for Communications Research Kongress-Programm Herausforderungen für die Digitale Gesellschaft 15. und 16.

Mehr

PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB

PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB Read Online and Download Ebook PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB DOWNLOAD EBOOK : PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: Click link bellow

Mehr

Markt Monitor Papier, Bürobedarf und Schreibwaren

Markt Monitor Papier, Bürobedarf und Schreibwaren Brochure More information from http://www.researchandmarkets.com/reports/2131176/ Markt Monitor Papier, Bürobedarf und Schreibwaren Description: Die BBE Handelsberatung (München) und marketmedia24 (Köln)

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Anmeldung Registration UNIVERSAL DESIGN COMPETITION 2017 TEIL 1: ANMELDUNG TEILNEHMER PART 1: REGISTRATION PARTICIPANT

Anmeldung Registration UNIVERSAL DESIGN COMPETITION 2017 TEIL 1: ANMELDUNG TEILNEHMER PART 1: REGISTRATION PARTICIPANT TEIL : ANMELDUNG TEILNEHMER PART : REGISTRATION PARTICIPANT ANGABEN ZUM TEILNEHMER PARTICIPANT ADDRESS INFORMATION Vollständiger Name und Rechtsform der Firma, des Designbüros, der Hochschule, Schule oder

Mehr

ÖSTERREICHISCHER GEHÖRLOSEN SPORTVERBAND

ÖSTERREICHISCHER GEHÖRLOSEN SPORTVERBAND 10 th European Deaf Bowling Championships 15 th till 24 th May 2014 Vienna, Austria Österreichischer Gehörlosen Sportverband (Austrian Deaf Sport Association) Bulletin No. 2 To: All EDSO affiliated member

Mehr

Firmengemeinschaftsausstellung der Bundesrepublik Deutschland

Firmengemeinschaftsausstellung der Bundesrepublik Deutschland Firmengemeinschaftsausstellung der Bundesrepublik Deutschland Projektleiter/in: +49 30 283939-28 Anmeldung Anmeldeschluss: 5. Dezember 2014 Wir melden uns als Aussteller zur oben angegebenen Beteiligung

Mehr

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GIS based risk assessment and incident preparation system Gregor Lämmel TU Berlin GRIPS joined research project TraffGo HT GmbH Rupprecht

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

which have already been paid by the remuneration debtor to the German tax office.

which have already been paid by the remuneration debtor to the German tax office. 1st copy - for the tax authority of the applicant / Kenn-Nummer Notice pursuant to the Federal Data Protection Act: The data to be given are requested under Sections 149 ff of the German Fiscal Code. Name,

Mehr

Fußweg von der Haltestelle Wendlingweg zum Sammelbau Biologie

Fußweg von der Haltestelle Wendlingweg zum Sammelbau Biologie Anreise mit dem ÖPNV (Bahn, Bus) Bahnhof Aachen HBF Nehmen Sie die Buslinie 3A (Richtung Kaiserplatz Ponttor Uniklinik) an der Haltestelle direkt vor dem HBF oder 3B (Richtung Schanz Uniklinik Ponttor)

Mehr

ONLINE LICENCE GENERATOR

ONLINE LICENCE GENERATOR Index Introduction... 2 Change language of the User Interface... 3 Menubar... 4 Sold Software... 5 Explanations of the choices:... 5 Call of a licence:... 7 Last query step... 9 Call multiple licenses:...

Mehr

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8 Password Management Password Management Guide MF-POS 8 MF-POS8 Einleitung Dieses Dokument beschreibt die Passwortverwaltung des Kassensystems MF-POS 8. Dabei wird zwischen einem Kellner und einem Verwaltungsbenutzer

Mehr

3. Österreichischer Stadtregionstag und 10. SUM-Konferenz 9./10. November 2015 HOTELLISTE

3. Österreichischer Stadtregionstag und 10. SUM-Konferenz 9./10. November 2015 HOTELLISTE 3. Österreichischer Stadtregionstag und 10. SUM-Konferenz 9./10. November 2015 HOTELLISTE Nähe Rathaus: Hotel Rathauspark (Austria Trend Hotel) **** Classic Einzelzimmer á 101,-, Classic Doppelzimmer zur

Mehr

Studentische Versicherung. Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein

Studentische Versicherung. Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein Studentische Versicherung Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein Wann kann sich jemand als Student versichern? Einschreibung an einer staatlich anerkannten Hochschule Deutschland/Europa Noch keine 30 Jahre

Mehr