Bei der Erstellung von Texten sollte man neben den genannten Randbedingungen auch immer die folgenden fünf W-Fragen im Blick haben:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bei der Erstellung von Texten sollte man neben den genannten Randbedingungen auch immer die folgenden fünf W-Fragen im Blick haben:"

Transkript

1 1 Einleitung Alle Veröffentlichungen, die von der LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und herausgegeben werden, unterliegen dem Konzept Öffentlichkeitsarbeit der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und. In diesem Konzept werden unter anderem Aussagen zu der Art und Weise der Kommunikation gemacht. Bei den gegebenen Randbedingungen sollen dabei folgende Eigenschaften von Veröffentlichungen im Vordergrund stehen: objektiv, sachlich fundiert, faktenorientiert, ganzheitlich, innovativ, wirtschaftlich und gender gerecht. Bei der Erstellung von Texten sollte man neben den genannten Randbedingungen auch immer die folgenden fünf W-Fragen im Blick haben: Was will ich bewirken? Wen will ich ansprechen, d.h. wer ist meine Zielgruppe? Welche Inhalte müssen kommuniziert werden, was ist die Kernbotschaft? Wie muss ich kommunizieren? Über welche Medien kann ich meine Zielgruppe erreichen? Die Verständlichkeit von Texten kann durch kurze Sätze deutlich erhöht werden. In der Regel wird der Inhalt von Sätzen mit Worten von der Durchschnittszielgruppe sehr gut aufgenommen. Die Sprache sollte an die Zielgruppe angepasst sein. Darauf ist insbesondere bei Begriffen aus dem Behördendeutsch und bei Fachausdrücken zu achten. Falls auf Fachausdrücke nicht verzichtet werden kann, müssen diese allgemein verständlich erklärt werden. Die nachfolgenden Hinweise gelten für Texte in Fachveröffentlichungen und im Internet. Für Pressemitteilungen gelten darüber hinaus noch weitere Regeln. Hinweise zur Texterstellung LUBW 1

2 2 Texterstellung Ablauf Die Erstellung von Printmedien erfolgt im Normalfall in folgenden Schritten: Erstellung einer Entwurfvorlage Genehmigung der Veröffentlichung als Entwurfvorlage Erstellung der Druckvorlage Die Entwurfvorlagen von Printmedien werden mit den vorhandenen PC- Programmen wie MS-WORD oder MS-EXCEL erstellt. Eine Vorlage besteht aus mehreren Bestandteilen, die auf dem Dienstweg zur Genehmigung vorgelegt werden. Danach erfolgt der Satz der gesamten Publikation entsprechend den Vorgaben des Handbuchs Printmedien der LUBW. Damit aus den Entwurfvorlagen eine möglichst wirtschaftliche Umsetzung erfolgen kann, ist es dringend notwendig, die nachstehenden Vorgaben hinsichtlich der Datenformate genau einzuhalten. Zu den Printmedien, für die diese Vorgaben gelten, gehören alle Fachberichte, sowohl Einzelveröffentlichungen als auch Reihen. Ausgenommen von den nachstehenden Vorgaben sind Berichte, Konzepte oder Gutachten, die in geringen Auflagen im Hause erstellt werden. Diese werden in dem Handbuch Printmedien als Dokumentation bezeichnet. Formatierung von Bestandteilen der Entwurfvorlage Die Entwurfvorlage besteht aus mehreren Bestandteilen. In MS-WORD werden Einband, Titelseite, Impressum, Textteil und Literaturverzeichnis sowie die optionalen Bestandteile Bildnachweis, Logonachweis, Vorwort und Anhang erstellt. Die Vorgaben für Formate und Bezeichnungen der Word-Datei sowie der weiteren Bestandteile wie Logos, Abbildungen und Tabellen können Tabelle 1 entnommen werden. 2 Hinweise zur Texterstellung LUBW

3 3 Tabelle 1.: Datenformate für die Bestandteile der Entwurfvorlage Bestandteil Datenformat Dateibezeichnung Einband WORD-Datei:.doc Titel_Autor.doc Titelseite Impressum Bildnachweis* Logonachweis* Format: DIN A4 hoch Zeilenabstand: 1,5 Ränder oben: 2,5 cm unten: 2,0 cm Vorwort* links: 2,5 cm Textteil Literaturverzeichnis Anhang* rechts: 2,5 cm (entspricht der WORD- Grundeinstellung) linksbündig (Flattersatz) Zeilenumbruch vor neuem Absatz Schrift: Arial Überschrift 1: 15 pt fett Überschrift 2: 13 pt fett Überschrift 3: 11 pt fett Text: 11 pt normal keine Silbentrennung keine Einzüge keine Unterstreichungen (außer - und Internetadressen) kein Kursivsatz (außer bei wiss. Artennamen) Hervorhebungen in Fettschrift keine Kapitälchen gerade Anführungszeichen verwenden Verknüpfungen zu aktiven Dokumenten vermeiden Inhaltsverzeichnis wird bei Satzerstellung erzeugt Foto Einband Eps-, tif- oder jpg-datei. Bei jpg-dateien mindestens Titel_Titelbild_Autor. Dateiendung 300 dpi in der vor- gesehenen Bildgröße Partnerlogos vektorisierte eps-datei Titel_PaLo1_Autor. eps Abbildungen und Fotos im Textteil xls-diagramme mit Daten Titel_AbbNr_Autor. Dateiendung eps- tif- oder jpg-datei. bei jpg-dateien mindestens 300 dpi in der vorgesehenen Bildgröße Tabellen Excel Datei:.xls Titel_TabNr_Autor.xls (*optional) Hinweise zur Texterstellung LUBW 3

4 4 Foto für Einband Das Titelfoto muss für den Inhalt stehen. Die Vorlage kann sowohl digital als auch analog vorliegen. Bildmontagen oder Grafiken sind nicht zulässig. Nähere Angaben zu Bildvorlagen ( Abbildungen). Für digitale Vorlagen ist die o.g. Dateibezeichnung erforderlich. Titel/Untertitel Der Titel muss kurz und möglichst selbst sprechend sein. Der Titel kann durch einen Untertitel erläutert werden. Impressum Nach 8 des Landespressegesetzes sind folgende Angaben im Impressum erforderlich: Name/Fa. und Anschrift des Druckers Name und Anschrift des Verlegers bzw. Herausgebers. Bei periodisch erscheinenden Druckwerken (Def. 7 Abs. 4 LPresseG: Periodische Druckwerke sind Zeitungen, Zeitschriften und andere in ständiger, wenn auch unregelmäßiger Folge und im Abstand von nicht mehr als sechs Monaten erscheinende Druckwerke. ) ist darüber hinaus Name und Anschrift des verantwortlichen Redakteurs anzugeben. Die bei der LUBW erscheinenden Reihen der Abteilungen sind periodische Druckwerke im o.g. Sinne. Grundsätzlich gelten für die Erstellung von Broschüren (Print oder pdf) und CD folgende Rahmenbedingungen: Autoren sind interne oder externe Bearbeiter/innen (Werkvertragnehmer/Ingenieurbüros), die die Texte erstellen. Autoren sind die "geistigen Urheber", die die inhaltliche Bearbeitung, die konzeptionelle Erstellung, die sprachliche Überarbeitung, die grafische Gestaltung und die wissenschaftliche Beratung durchführen. Die Redaktion übernimmt die Verantwortung für den Herausgeber, dies ist die Fachabteilung bzw. das Fachreferat der LUBW, nicht ein Werkvertragnehmer. Grundsätzlich sind keine Abkürzungen zu verwenden, wie z.b. Abt 3, es ist immer die offizielle Schreibweise zu verwenden. Grundsätzlich werden der Monat und das Erscheinungsjahr ab Drucklegung gezählt, zb. Dezember Bei Förderung wird "gefördert durch" nach der Aufzählung Redaktion eingefügt. Bilder, die nicht von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der LUBW aufgenommen wurden, werden im Bildnachweis aufgeführt. Für den 4 Hinweise zur Texterstellung LUBW

5 5 Bildnachweis ist die genaue Quellenangabe notwendig (Eigentümer der Bildrechte oder Leihgeber, Signatur bzw. Publikation und, soweit bekannt Fotograf und Aufnahmejahr. Es wird davon ausgegangen, dass der Redakteur für die im Bildnachweis aufgeführten Bilder die Bildrechte eingeholt hat. Bei pdf-veröffentlichungen wird unter "Bezug" die URL angegeben. Umwelthinweis bzw. das EMAS-Logo werden nur auf LUBW- Briefbögen verwendet, nicht im Impressum von Broschüren und CDs. Ein Titeleintrag (ISSN oder ISBN) kostet 1,51 pro Titel und Jahr, wird zusätzlich eine Verschlagwortung gewünscht und die Schlagworte werden von uns geliefert, kommen pro Titel und Jahr noch 1,10 hinzu. Bei CD sind die Systemvoraussetzungen kurz zu beschreiben. Grundsätzlich ist festzulegen, was auf die CD selbst und was auf das Einlageblatt der CD gedruckt wird. Hinweise zur Texterstellung LUBW 5

6 6 Impressum bei Fachbroschüren und Dokumentationen (Print und pdf) HERAUSGEBER Postfach , Karlsruhe BEARBEITUNG Titel Vorname und Name des Autors/der Autoren möglich ist auch: Angabe der Arbeitseinheit Referat und/oder Werkvertragnehmer mit PLZ, Ort REDAKTION Referat xx - Name des Referats keine namentliche Nennung möglich GEFÖRDERT DURCH Sofern Förderung erfolgte, Adresse der fördernden Institution mit Adresse BEZUG Die Broschüre ist kostenlos erhältlich oder Die Broschüre ist für x,xx erhältlich bei der Verlagsauslieferung der LUBW JVA Mannheim Druckerei Herzogenriedstraße 111, Mannheim Telefax 0621/ bei PDF-Dokumenten: Download unter: ISSN ISBN falls vorhanden (entfällt bei Dokumentationen) sollte auf jeden Fall erscheinen (entfällt bei Dokumentationen) STAND Monat Jahr, x. Auflage DRUCK Name, PLZ Ort der Druckerei Gedruckt auf Recyclingpapier BILDNACHWEIS Falls die Bildrechte nicht bei der LUBW liegen: Eigentümer der Bildrechte oder Leihgeber, Signatur bzw. Publikation und, soweit bekannt Fotograf und Aufnahmejahr Nachdruck - auch auszugsweise ist nur mit Zustimmung des Herausgebers unter Quellenangabe 6 Hinweise zur Texterstellung LUBW

7 7 und Überlassung von Belegexemplaren gestattet. Impressum bei Broschüre DIN lang HERAUSGEBER Postfach , Karlsruhe BEARBEITUNG Titel Vorname und Name des Autors/der Autoren möglich ist auch: Angabe der Arbeitseinheit Referat und/oder Werkvertragnehmer mit PLZ, Ort REDAKTION Referat xx - Name des Referats keine namentliche Nennung möglich BEZUG STAND DRUCK BILDNACHWEIS Die Broschüre ist kostenlos erhältlich Monat Jahr, x. Auflage Name, PLZ Ort der Druckerei Gedruckt auf Recyclingpapier Falls die Bildrechte nicht bei der LUBW liegen: Eigentümer der Bildrechte oder Leihgeber, Signatur bzw. Publikation und, soweit bekannt Fotograf und Aufnahmejahr Nachdruck - auch auszugsweise ist nur mit Zustimmung des Herausgebers unter Quellenangabe und Überlassung von Belegexemplaren gestattet. Hinweise zur Texterstellung LUBW 7

8 8 Impressum bei CD HERAUSGEBER BEARBEITUNG BEZUG ISSN ISBN STAND HERSTELLUNG Postfach , Karlsruhe Titel Vorname und Name des Autors/der Autoren möglich ist auch: Angabe der Arbeitseinheit Referat und/oder Werkvertragnehmer mit PLZ, Ort Die CD ist kostenlos erhältlich oder Die CD ist für x,xx erhältlich bei der Verlagsauslieferung der LUBW JVA Mannheim Druckerei, Herzogenriedstraße 111, Mannheim Telefax 0621/ , falls vorhanden sollte auf jeden Fall erscheinen Monat Jahr, x. Auflage Name, PLZ Ort des Herstellers BILDNACHWEIS Falls die Bildrechte für das Titelbild nicht bei der LUBW liegen: Eigentümer der Bildrechte oder Leihgeber, Signatur bzw. Publikation und, soweit bekannt Fotograf und Aufnahmejahr Die Vervielfältigung und Weiterverarbeitung der auf dieser CD-ROM gespeicherten Daten (und der zugehörigen Dokumentation) ist nur mit Zustimmung der LUBW zulässig. Die LUBW übernimmt keine Haftung für Schäden aufgrund der Nutzung dieser CD-ROM Partnerlogos Die Beteiligung weiterer Partner kann durch Logos im Impressum dokumentiert werden. Die Bezeichnung der Institutionen zusammen mit dem Logo wird nach dem Impressum bzw. Bildnachweis im Innenteil der Broschüre aufgeführt. Die Logos sollten elektronisch in einer guten Qualität ( Abbildungen) vorliegen. Vorwort Vorworte der Präsidentin bzw. der Ministerin werden nur vereinzelt bei Broschüren für die breite Öffentlichkeit eingesetzt (Imagebroschüre, Umweltdaten). Der gesetzte Text zusammen mit dem Bild und der Unterschrift soll maximal eine Seite füllen. Auf der CD-ROM zum Handbuch Printmedien befinden sich zwei Bilder der Präsidentin. Die Unterschrift muss fallweise beim Vorzimmer der Präsidentin angefordert werden. Bei mehreren Partnern sind auch mehrere Vorworte möglich. 8 Hinweise zur Texterstellung LUBW

9 9 Inhaltsverzeichnis Wird beim Satz erstellt Textteil Damit die Seitenzahl von Fachbroschüren abgeschätzt werden kann gibt die nachstehende Auflistung eine Übersicht über den Textumfang im Satz und der dafür erforderliche Textmenge der Vorlage: Tabelle 2: Textmengen (zur groben Abschätzung) Textmenge als Vorlage gesetzte Textmenge Fachbroschüre DIN-A-4 (Anzahl Zeichen mit Leerzeichen) Text eine Seite 5000 Text eine Spalte 2500 Abbildung ½ Seite Abbildung ½ Spalte Überschriften und Gliederungstiefe Zur Gliederung von Abschnitten werden arabische Ziffern verwendet. Die erste Gliederungsebene wird nicht beziffert. Die Anzahl der Gliederungsebenen sollte maximal vier betragen. Nach der letzten Ziffer steht kein Punkt. Wie entsteht Lärm? Lärmarten 2.1 Straßenverkehr 2. PKW LKW Lärmvermeidung 3.1 Straßenverkehr 3. Personenverkehr Abbildungen (Diagramm, Grafik, Foto, Karte, etc.) Abbildungen müssen ohne Textstudium verständlich sein, d.h. sämtliche verwendeten Abkürzungen und Signaturen sind in der Abbildungsunterschrift zu erläutern. Auf eine Abbildung wird im laufenden Text oder durch einen Klammerausdruck mit runden Klammern verwiesen: Hinweise zur Texterstellung LUBW 9

10 10 Die Ergebnisse sind in der nachstehenden Grafik (Abb. 17) dargestellt. oder Die Ergebnisse sind in der Abbildung 17 dargestellt. Der Verweis ist immer nach vorne gerichtet. Abbildungen haben immer eine Abbildungsunterschrift. Abb. 17: Die Überflutungsflächen am Oberrhein. Die Abbildungsunterschrift wird im Text an der Stelle eingefügt, an der die Abbildung beim Satz bevorzugt platziert werden soll. Die Endgültige Platzierung der Abbildung wird beim Satz festgelegt. Diagramme werden in der Regel in Excel erstellt, wobei die dafür verwendeten Daten in der gleichen Datei in Tabellenform zu hinterlegen sind. Es ist darauf zu achten, dass die Achsenbeschriftung mit Dimensionen und Abbildungsnummer mit den Diagrammen verknüpft sind. Das Diagramm darf keinen Diagrammtitel tragen, da dieser in die Abbildungsunterschrift kommt. Die Vorlagen für Grafiken werden in Papierform oder einem Grafikprogramm erstellt. Im letztgenannten Fall erfolgt die abschließende Bearbeitung beim Satz. Damit die Grafik direkt in den Satz eingebunden werden kann, muss die elektronische Vorlage mit dem DTP-Programm InDesign kompatibel sein, folgende Programme sind z B. geeignet: Illustrator/Freehand Bei Fotos sind immer die Bildrechte zu beachten ( Impressum). Die Vorlagen für Fotos sind digital oder analog (Dias oder Papierabzüge). Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, vorhandene Dias oder Papierabzüge zu digitalisieren und diese als Datei bereitzustellen. Diese Aufgabe kann aber auch von dem Satzbüro übernommen werden. Digitale Bildvorlagen müssen eine Auflösung von mindestens 300 dpi aufweisen. Dias oder Aufsichtsbilder sind mit Titel und Abbildungsnummer zu kennzeichnen. Tabellen Tabellen müssen ohne Textstudium verständlich sein, d.h. sämtliche verwendeten Abkürzungen und Signaturen sind in den Tabellenüberschriften zu erläutern. Auf eine Tabelle wird im laufenden Text oder durch einen Klammerausdruck mit runden Klammern verwiesen: 10 Hinweise zur Texterstellung LUBW

11 11 Die Ergebnisse sind in der nachstehenden Tabelle (Tab. 17) dargestellt. oder Die Ergebnisse sind in der Tabelle 17 dargestellt. Der Verweis ist immer nach vorne gerichtet. Tabellen haben immer eine Tabellenüberschrift. Die Tabellenüberschrift hat die nachstehende Schreibweise: Tab. 17: Liste der Überflutungsflächen am Oberrhein. Die Tabellenüberschrift wird im Text an der Stelle eingefügt, an der die Tabelle beim Satz bevorzugt platziert werden soll. Die endgültige Platzierung der Tabelle wird beim Satz festgelegt. Die Vorlagen für Tabellen werden immer in Excel erstellt. Enthält eine Publikation mehrere Tabellen, sind diese in einer Datei zu führen. In diesem Fall erfolgt die abschließende Bearbeitung beim Satz. Dabei ist darauf zu achten, dass die Spaltenköpfe und ggf. Zeilenköpfe die richtigen Bezeichnungen haben. Formeln Einfache Formeln werden direkt mit WORD geschrieben, bei komplexeren Formeln wird ein Formeleditor verwendet. Formeln werden mit einer in runden Klammern gesetzten fortlaufenden Nummerierung versehen. Die Nummerierung kann auch kapitelweise erfolgen. Die in einer Formel vorkommenden Terme sind jeweils mindestens bei ihrer ersten Nennung- zu erläutern (mit Einheit). Literaturzitate Literaturquellen (Print und Online) werden im laufenden Text in eckigen Klammern zitiert. Autor/Herausgeber sind groß zu schreiben. Ist der Herausgeber eine Einrichtung, wird bei dem Zitat die Abkürzung verwendet. Haben zwei Autoren die Quelle verfasst, werden beide angegeben und mit Komma getrennt. Haben mehr als zwei Autoren die Quelle verfasst, wird der erste Autor angegeben und die übrigen mit dem Kürzel et al. gekennzeichnet. In diesem Fall werden der Name des Autors und die Abkürzung nicht mit Komma getrennt. Hinweise zur Texterstellung LUBW 11

12 12 Beispiele: [MÜLLER, [MÜLLER 2001] [UVM 2001] [MÜLLER, MAYER 2001] [MÜLLER et al Literaturverzeichnis Die in der Veröffentlichung zitierte Literatur wird alphabetisch aufgelistet. Beispiele für gedruckte Quellen Buchtitel MÜLLER, M. (1986): Der Umweltschutz. Karlsruhe, 150 S. Zeitschriften MÜLLER, M. & M. MEIER (1995): Die Bedeutung der Staubimmissionen für den Naturhaushalt. Emissionen und Immissionen, 6, S mehrere Publikationen eines Autors in einem Jahr MÜLLER, M. (1995a): Die Bedeutung der Staubimmissionen für den Naturhaushalt. Emissionen und Immissionen, 6, S MÜLLER, M. (1995b): Die Bedeutung der Versauerung. in: Landschaft, 126, S Hinweise zur Texterstellung LUBW

13 13 Publikation einer Institution LUBW (Landesanstalt für Umwelt, Messungen und ) (2006): Die Entdeckung der Eintagsfliege in ihrer Bedeutung für den Gewässergrund. Karlsruhe. 150 S. bei der zweiten Nennung LUBW (2006): Die erneute Entdeckung der Eintagsfliege in ihrer Bedeutung für den Gewässergrund. Karlsruhe. 50 S. Beispiele für sonstige Quellen Angabe der Quelle mit Signatur und Seitenzahl StAL (Staatsarchiv Ludwigsburg): B 113 Bü 77 bei zweiter Nennung StAL :B 210 Bü 12 Beispiele für Online-Quellen Onlinequellen sind am Ende der Literaturangaben gesondert aufzuführen und umfassen die folgende Angaben: Inhaber der Website, Autor (soweit bekannt), vollständige URL und Datum der Einsicht in diese Quellen Hinweise zur Texterstellung LUBW 13

Hinweise zur äußeren Form einzureichender Manuskripte

Hinweise zur äußeren Form einzureichender Manuskripte Manuskriptvorgaben Zeitschrift für Pädagogik I Hinweise zur äußeren Form einzureichender Manuskripte 1. Originalbeiträge Manuskripteinreichung Die Zeitschrift für Pädagogik druckt grundsätzlich nur Originalbeiträge.

Mehr

Hilfestellungen zur Formatierung der Diplomarbeit/Masterarbeit

Hilfestellungen zur Formatierung der Diplomarbeit/Masterarbeit Hilfestellungen zur Formatierung der Diplomarbeit/Masterarbeit 1 Generelle Gliederung / structuring (1) Deckblatt / cover (2) Aufgabenstellung / Task (Original vom Lehrstuhl) (3) Kurzfassung / abstract

Mehr

Merkblatt zur Form der Seminararbeit

Merkblatt zur Form der Seminararbeit Merkblatt zur Form der Seminararbeit Die nachstehenden Hinweise zur äußeren Form der Seminararbeit sind nur als Vorschläge gedacht. Je nach Fach werden sich insbesondere bei den Zitierregeln und dem Literaturverzeichnis

Mehr

Hinweise zur Betreuung von Abschlussarbeiten durch Prof. Dr. Funck

Hinweise zur Betreuung von Abschlussarbeiten durch Prof. Dr. Funck Hinweise zur Betreuung von Abschlussarbeiten durch Prof. Dr. Funck Stand: Mai 2014 Vorbemerkungen Die formale Anmeldung für die Arbeit und deren Abgabe erfolgen über den Prüfungsausschuss. Die Erfüllung

Mehr

ERGÄNZENDE HINWEISE UND ERLÄUTERUNGEN FORMALER VORGABEN

ERGÄNZENDE HINWEISE UND ERLÄUTERUNGEN FORMALER VORGABEN ERGÄNZENDE HINWEISE UND ERLÄUTERUNGEN FORMALER VORGABEN Für die Erstellung der Diplomarbeit gelten folgende formale Vorgaben: GLIEDERUNG (zu 4 Nr. 9 der DiplO) Die Diplomarbeit sollte sinnvoll untergliedert

Mehr

laut Rechtsverordnung vom 27. Juni 2003

laut Rechtsverordnung vom 27. Juni 2003 Merkblatt zur Projektarbeit im Rahmen der Prüfung zum "Geprüften Industriemeister" / "Geprüften Industriemeisterin Fachrichtung Digital- und Printmedien" laut Rechtsverordnung vom 27. Juni 2003 Praxisorientierte

Mehr

Einsatzanalysen für die Berufsausbildungen im Bereich höhere Fachschule

Einsatzanalysen für die Berufsausbildungen im Bereich höhere Fachschule Einsatzanalysen für die Berufsausbildungen im Bereich höhere Veranstaltung: Berufsausbildung HF Dokumentation: Formular Autor: CH/HC Version: 3 Datum: 05.13 -Einsatzanalysen für die 1/5 Die Studierenden

Mehr

Schreibanleitung für VDI-Berichte

Schreibanleitung für VDI-Berichte Schreibanleitung für VDI-Berichte Style sheet for VDI Reports Dr.-Ing. P. Mustermann, Musterfirma, Musterstadt Kurzfassung In diesem Beitrag werden wichtige Hinweise für die Erstellung von Manuskripten

Mehr

Therapeutisches Reiten (ZTR) Die Fach- und Verbandszeitschrift des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten e.v. (DKThR)

Therapeutisches Reiten (ZTR) Die Fach- und Verbandszeitschrift des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten e.v. (DKThR) Gemeinnütziger Verein Anschlussverband der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) Bundesgeschäftsstelle Freiherr-von-Langen Str. 8a 48231 Warendorf Telefon 02581 / 927919-0 Telefax 02581 / 927919-9 E-Mail

Mehr

Allgemeine Hinweise zum Praktikumsbericht

Allgemeine Hinweise zum Praktikumsbericht Allgemeine Hinweise zum Praktikumsbericht Die Praktikantin/ der Praktikant ist dazu verpflichtet über den gesamten Praktikumszeitraum einen lückenlosen Nachweis in Form eines Berichtsheftes zu führen.

Mehr

Geprüfte/-r Betriebswirt/-in. Hinweise zur fachübergreifenden Projektarbeit

Geprüfte/-r Betriebswirt/-in. Hinweise zur fachübergreifenden Projektarbeit Geprüfte/-r Betriebswirt/-in Hinweise zur fachübergreifenden Projektarbeit 1 Hinweise zur fachübergreifenden Projektarbeit für die Fortbildungsprüfung zum/zur Geprüften Betriebswirt/Geprüften Betriebswirtin

Mehr

Formalia für das Anfertigen von Bachelorarbeiten:

Formalia für das Anfertigen von Bachelorarbeiten: Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Fakultät Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. W. Jórasz 1 Formalia für das Anfertigen von Bachelorarbeiten: Beispiel für das Titelblatt: Planung

Mehr

Inhalt 1 Vorbereitungen... 3

Inhalt 1 Vorbereitungen... 3 Inhalt 1 Vorbereitungen... 3 1.1 Neues Dokument... 3 1.2 Formatvorlagen... 3 2 Facharbeit schreiben... 4 3 Inhaltsverzeichnis... 4 4 Seitennummern... 5 4.1 Seitenzahl einfügen... 5 4.2 Erste Seite Anders...

Mehr

Hinweise zur Anfertigung der Masterarbeit im Studiengang Physische Geographie der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Hinweise zur Anfertigung der Masterarbeit im Studiengang Physische Geographie der Goethe-Universität Frankfurt am Main Prüfungsausschuss des Master-Studiengangs Physische Geographie Hinweise zur Anfertigung der Masterarbeit im Studiengang Physische Geographie der Goethe-Universität Frankfurt am Main Die Masterarbeit wird

Mehr

Checkliste Hausarbeit

Checkliste Hausarbeit Checkliste Hausarbeit Die erste Hausarbeit sorgt häufig für Panikattacken. Wie soll man so viele Seiten füllen? Wie muss die Hausarbeit aussehen und wie zitiert man überhaupt richtig? Wir zeigen euch Schritt

Mehr

B S R B BUND STUDENTISCHER RECHTSBERATER

B S R B BUND STUDENTISCHER RECHTSBERATER B S R B BUND STUDENTISCHER RECHTSBERATER Autorenhinweise für das German Journal of Legal Education Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeiner Aufbau des Beitrages... 2 2. Autorenfußnote... 2 3. Gliederung... 2

Mehr

Verfahrensanweisung zur Anfertigung von Studienarbeiten im Bachelor Tourismusmanagement

Verfahrensanweisung zur Anfertigung von Studienarbeiten im Bachelor Tourismusmanagement zur Anfertigung von im Bachelor Tourismusmanagement V E R T E I L E R Alle Studierenden des Bachelorstudienganges Tourismusmanagement Studiengangsleitung Studiengangsassistenz V E R A N T W O R T L I C

Mehr

Leitfaden zur Erstellung der Bachelorarbeit

Leitfaden zur Erstellung der Bachelorarbeit 1 Leitfaden zur Erstellung der Bachelorarbeit (unter Bezugnahme auf 24 PO LLB DEWR 2011) I. Informationen zur schriftlichen Erstellung der Bachelorarbeit 1. Allgemeines - Umfang: Der Umfang der Bachelorarbeit

Mehr

Fachspezifische Anforderungen Masterarbeit

Fachspezifische Anforderungen Masterarbeit MASTERARBEIT Seitenumfang 80 100 Papierformat Druck DIN A4, Hochformat einseitig Schriftart Arial, Calibri, Corbel, Times New Roman Schriftgröße Formatierung 12 pt (Text), 8 pt (Fußnote) Blocksatz Zeilenabstand

Mehr

Friedrich-Ebert-Schule Brunhildenstraße 53 65819 Wiesbaden. Leitfaden zur Anfertigung von Projektdokumentationen

Friedrich-Ebert-Schule Brunhildenstraße 53 65819 Wiesbaden. Leitfaden zur Anfertigung von Projektdokumentationen Friedrich-Ebert-Schule Brunhildenstraße 53 65819 Wiesbaden Leitfaden zur Anfertigung von Projektdokumentationen INHALTSVERZEICHNIS Seite 1. ALLGEMEINES 1 1.1 VORBEMERKUNGEN.1 1.2 ABGABE DER ARBEIT..1 2.

Mehr

Richtlinie für die Anfertigung der Diplomarbeit

Richtlinie für die Anfertigung der Diplomarbeit Technische Universität Dresden Seite 1 von 5 Richtlinie für die Anfertigung der Diplomarbeit Die vorliegende Richtlinie stellt eine Ergänzung zu den Regelungen zum Diplomverfahren gem. Diplomprüfungsordnung

Mehr

Richtlinien zur formalen Gestaltung von Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten

Richtlinien zur formalen Gestaltung von Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten Universität Basel, WWZ Abteilung Personal und Organisation Prof. Dr. Michael Beckmann Richtlinien zur formalen Gestaltung von Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten 1. Umfang wissenschaftlicher Arbeiten

Mehr

Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten. an der. Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf

Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten. an der. Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten an der Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf überarbeitet: Oktober 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Grundsatz...2 2 Aufbau der Arbeit...2

Mehr

Gestaltung einer Hausarbeit. 1 Formales. 1.1 Aufbau. Ruprecht-Karls-Universität Universität Heidelberg. Institut für Bildungswissenschaft

Gestaltung einer Hausarbeit. 1 Formales. 1.1 Aufbau. Ruprecht-Karls-Universität Universität Heidelberg. Institut für Bildungswissenschaft Ruprecht-Karls-Universität Universität Heidelberg Institut für Bildungswissenschaft Dieses Merkblatt zur Gestaltung einer Hausarbeit wurde von Lehrkräften des IBW erstellt und dient der Orientierung und

Mehr

Richtlinien für das Anfertigen von Interdisziplinären Projektarbeiten, Großen Belegen und Diplomarbeiten

Richtlinien für das Anfertigen von Interdisziplinären Projektarbeiten, Großen Belegen und Diplomarbeiten Institut für Automobiltechnik Dresden - IAD Lehrstuhl Kraftfahrzeugtechnik Prof. Dr.-Ing. G. Prokop Dresden, 01.11.2011 Richtlinien für das Anfertigen von Interdisziplinären Projektarbeiten, Großen Belegen

Mehr

Wie soll s aussehen?

Wie soll s aussehen? Wie soll s aussehen? (Aufbau der Dokumentation) Umfang pro Schüler ca. 5 Seiten Text (je nach Thema und Fächern in Absprache mit den Betreuungslehrern) Format Rand DIN A4 rechts, links, oben, unten jeweils

Mehr

Richtlinien zur Anfertigung der Bachelorarbeit im Studiengang Meteorologie der Goethe Universität Frankfurt am Main

Richtlinien zur Anfertigung der Bachelorarbeit im Studiengang Meteorologie der Goethe Universität Frankfurt am Main Prüfungsausschuss des Bachelor-Studiengangs Meteorologie Richtlinien zur Anfertigung der Bachelorarbeit im Studiengang Meteorologie der Goethe Universität Frankfurt am Main Die Bachelorarbeit wird studienbegleitend

Mehr

Hinweise für die formale Gestaltung von Praxis-, Studien- und Diplomarbeiten im Studienbereich Technik

Hinweise für die formale Gestaltung von Praxis-, Studien- und Diplomarbeiten im Studienbereich Technik Berufsakademie Sachsen Seite 1 Hinweise für die formale Gestaltung von Praxis-, Studien- und Diplomarbeiten im Studienbereich Technik Diese Hinweise gelten nur für den Studienbereich Technik an der Staatlichen

Mehr

Vorgaben und Empfehlungen zur Formatierung von Dissertationen

Vorgaben und Empfehlungen zur Formatierung von Dissertationen Verlag für Nationalökonomie, Management und Politikberatung (NMP) Vorgaben und Empfehlungen zur Formatierung von Dissertationen für die Schriftenreihen Unternehmen & Führung im Wandel, Aktuelle Fragen

Mehr

Formale Vorgaben für die Seminararbeit

Formale Vorgaben für die Seminararbeit Hermann-Kesten-Kolleg Nürnberg Formale Vorgaben für die Seminararbeit Inhaltsverzeichnis Umfang...2 Layout...2 Bibliografie...3 Erstellen von einzelnen bibliografischen Nachweisen...3 Zusammenstellen der

Mehr

Folien zum Proseminar Altersvorsorge in Deutschland

Folien zum Proseminar Altersvorsorge in Deutschland Proseminar im SoSe 2007 - Wissenschaftliches Arbeiten - Dipl.-Kfm. J. Huber http://www.uni-trier.de/uni/fb4/vwl_amk/index.htm Proseminar Internationale Gesundheitssysteme 1. Elemente einer wissenschaftlichen

Mehr

Hinweise für Haus-, Studien- und Abschlussarbeiten

Hinweise für Haus-, Studien- und Abschlussarbeiten Hinweise für Haus-, Studien- und Abschlussarbeiten 1 Wichtige Bestandteile Deckblatt nach Vorlage mit: - Art und Titel der Arbeit - Arbeitsbeginn und Abgabetermin - Institut und Prüfer - Name, Anschrift,

Mehr

Wissenschaftliche Arbeiten mit Word 2013

Wissenschaftliche Arbeiten mit Word 2013 Wissenschaftliche Arbeiten mit Word 2013 Von der Planung bis zur Veröffentlichung von Susanne Franz Inhalt Vorwort 13 1 Wie fange ich an? 15 1.1 Einen Zeitplan erstellen 15 1.2 Das Konzept der Arbeit 17

Mehr

Hinweise auf die Formate in Ihrem Kurzbericht für die Beiträge zum Mathematikunterricht 2009

Hinweise auf die Formate in Ihrem Kurzbericht für die Beiträge zum Mathematikunterricht 2009 Michael NEUBRAND, Oldenburg Hinweise auf die Formate in Ihrem Kurzbericht für die Beiträge zum Mathematikunterricht 2009 Liebe Vortragende bei der 43. Tagung für Didaktik der Mathematik an der Carl-von-Ossietzky-Universität

Mehr

Hinweise zur Postergestaltung auf dem 66. wissenschaftlichen ÖGD Kongress in Reutlingen 2016

Hinweise zur Postergestaltung auf dem 66. wissenschaftlichen ÖGD Kongress in Reutlingen 2016 Hinweise zur Postergestaltung auf dem 66. wissenschaftlichen ÖGD Kongress in Reutlingen 2016 Wie fängt man bei der Postergestaltung an? Erst wird alles niedergeschrieben, was auf dem Poster erscheinen

Mehr

GFS. Thema: Musterexemplar einer GFS. Kriterien einer schriftlichen Ausarbeitung. von. Gottfried Wilhelm Leibniz. Klasse xy. Schuljahr 2012/2013

GFS. Thema: Musterexemplar einer GFS. Kriterien einer schriftlichen Ausarbeitung. von. Gottfried Wilhelm Leibniz. Klasse xy. Schuljahr 2012/2013 GFS Thema: Musterexemplar einer GFS Kriterien einer schriftlichen Ausarbeitung von Gottfried Wilhelm Leibniz Klasse xy Schuljahr 2012/2013 Fach: xy Fachlehrer: Herr Lempel Privatgymnasium Weinheim Inhalt

Mehr

Textbearbeitung mit WORD. Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten

Textbearbeitung mit WORD. Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten Textbearbeitung mit WORD Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten Seminar Scientific Writing AG Paläomikrobiologie Katja Ziegelmüller 05. Juli 2007 Tipps für die Formatierung

Mehr

Richtig Zitieren. Merkblatt für das Zitieren in Studienarbeiten und Masterarbeit. September, 2015

Richtig Zitieren. Merkblatt für das Zitieren in Studienarbeiten und Masterarbeit. September, 2015 Richtig Zitieren Merkblatt für das Zitieren in Studienarbeiten und Masterarbeit September, 2015 Wann ist ein Text ein Plagiat? In einer als Plagiat bezeichneten schriftlichen Arbeit weist der überwiegende

Mehr

Hinweise zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten

Hinweise zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten UNIVERSITÄT HOHENHEIM INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE Fachgebiet Risikomanagement und Derivate Prof. Dr. Christian Koziol Hinweise zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten Formale Richtlinien

Mehr

Formvorschriften. Prof. Dr. D. Braun. 1 Umfang der Arbeit... 1. 2 Formate... 1. 3 Titelblatt... 2. 4 Inhaltsverzeichnis... 3. 5 Zitierweise...

Formvorschriften. Prof. Dr. D. Braun. 1 Umfang der Arbeit... 1. 2 Formate... 1. 3 Titelblatt... 2. 4 Inhaltsverzeichnis... 3. 5 Zitierweise... Formvorschriften Prof. Dr. D. Braun Seite 1 Umfang der Arbeit... 1 2 Formate... 1 3 Titelblatt... 2 4 Inhaltsverzeichnis... 3 5 Zitierweise... 4 6 Literaturverzeichnis... 5 7 Abbildungen und Tabellen...

Mehr

Hinweise zur Erstellung einer Seminararbeit

Hinweise zur Erstellung einer Seminararbeit Hinweise zur Erstellung einer Seminararbeit 1. Seitengestaltung und Umfang - Die Arbeiten sind in digitaler Form zu erstellen. - Umfang der Seminararbeit: 15 bis maximal 20 Seiten. - Es sind DIN A4 Blätter

Mehr

Das Verfassen schriftlicher Arbeiten leicht gemacht

Das Verfassen schriftlicher Arbeiten leicht gemacht Das Verfassen schriftlicher Arbeiten leicht gemacht Liebe Schülerinnen und Schüler, in den kommenden zwei Jahren, den Jahrgangsstufen 1 und 2, werden Sie Facharbeiten (z.b. GFS oder eine Seminarkursarbeit)

Mehr

Richtlinien für die schriftliche Ausarbeitung

Richtlinien für die schriftliche Ausarbeitung Richtlinien für die schriftliche Ausarbeitung nach den Vorgaben der American Psychological Association (2003) und den Richtlinien zur Manuskriptgestaltung (Deutsche Gesellschaft für Psychologie) 1. Schriftbild

Mehr

KWK.NRW Strom trifft Wärme. Marktführer.KWK

KWK.NRW Strom trifft Wärme. Marktführer.KWK KWK.NRW Strom trifft Wärme Marktführer.KWK KWK.NRW ist eine Informationskampagne der EnergieAgentur.NRW, mit dem Ziel, die Kraft-Wärme- Kopplung und ihren Nutzen in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken

Mehr

Regieassistent/-in IHK

Regieassistent/-in IHK Regieassistent/-in IHK Dieses Merkblatt dient der Orientierung von Prüfungsteilnehmern bei der Durchführung der Fortbildungsprüfung zum/zur Regieassistent/-in IHK. Grundlage dieses Merkblattes ist die

Mehr

Erstellen der Seminararbeit mit Word

Erstellen der Seminararbeit mit Word Erstellen der Seminararbeit mit Word Themen: 1 Allgemeines zum Layout der Seminararbeit...1 2 Formatvorlagen...1 3 Überschriften...3 4 Kopfzeilen...3 5 Seitenzahlen...4 6 Fußnoten...4 7 Unsichtbare Tabellen...5

Mehr

STANDORT SOEST FACHBEREICH AGRARWIRTSCHAFT. Arbeiten mit Word Erstellung einer Formatvorlage

STANDORT SOEST FACHBEREICH AGRARWIRTSCHAFT. Arbeiten mit Word Erstellung einer Formatvorlage STANDORT SOEST FACHBEREICH AGRARWIRTSCHAFT Arbeiten mit Word Erstellung einer Formatvorlage Datum: März 2015 Betreuer/in: B. Sc. Lena Reisner Dipl.-Ing agr. Sibylle Henter Inhalt Einleitung... 1 Anlegen

Mehr

Formale Richtlinien für Bachelorarbeiten

Formale Richtlinien für Bachelorarbeiten Aufbau Deckblatt s. Anhang Kurzzusammenfassung/Abstract (max. 1 Seite) Optional: Vorwort = Möglichkeit, den persönlichen Zugang zu beschreiben (oder dies erfolgt integriert in der Einleitung) Inhaltsverzeichnis

Mehr

Informationen zur Facharbeit für Schüler/innen der Jahrgangsstufe Q1

Informationen zur Facharbeit für Schüler/innen der Jahrgangsstufe Q1 Gymnasiale Oberstufe der Erich Kästner- Gesamtschule Bünde Informationen zur Facharbeit für Schüler/innen der Jahrgangsstufe Q1 Schuljahr 2015/16 Wann und in welchem Fach wird die Facharbeit geschrieben?

Mehr

Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf Postanschrift: 40200 Düsseldorf 41/22. Anmeldung zum Künstlerhandbuch im Internet unter www.duesseldorf.

Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf Postanschrift: 40200 Düsseldorf 41/22. Anmeldung zum Künstlerhandbuch im Internet unter www.duesseldorf. Seite 1 von 5_Anmeldung_ Künstlerhandbuch im Interne Kulturamt Postanschrift: 40200 Düsseldorf 41/22 Anmeldung zum Künstlerhandbuch im Internet unter www.duesseldorf.de Alle in Düsseldorf lebenden bildenden

Mehr

Zitierweise. Zitierstil: The Chicago Manual of Style (CMS)

Zitierweise. Zitierstil: The Chicago Manual of Style (CMS) Leitfaden zur Anfertigung von Abschlussarbeiten am Lehr- und Forschungsgebiet Internationale Planungssysteme (09/2011) Die folgenden Hinweise zur Anfertigung einer Bachelorarbeit bzw. einer vergleichbaren

Mehr

Leitfaden zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten

Leitfaden zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten 1 Gestaltung der Arbeit Abstract Titelblatt Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis (soweit nach Ziffer 4 erforderlich) Abkürzungsverzeichnis (soweit nach Ziffer 5 erforderlich) Text der Arbeit Literaturverzeichnis

Mehr

EINE DOKUMENTATION VERFASSEN MIT HILFE DES COMPUTERS

EINE DOKUMENTATION VERFASSEN MIT HILFE DES COMPUTERS EINE DOKUMENTATION VERFASSEN MIT HILFE DES COMPUTERS Sl, Oktober 14 2 EINE DOKUMENTATION VERFASSEN MIT HILFE DES COMPUTERS INHALT 1. Einleitung... 3 2. Formatvorlagen... 4 2.1. Übung Sonnensystem:... 4

Mehr

Autorenrichtlinien KI Stand Januar 2006

Autorenrichtlinien KI Stand Januar 2006 KI Luft- und Kältetechnik, C.F. Müller Verlag, Hüthig GmbH & Co. KG Im Weiher 10, 69 121 Heidelberg Tel.: (0 62 21) 4 89-4 92, Fax: (0 62 21) 4 89-490 E-Mail: inge.breutner@huethig.de Autorenrichtlinien

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten mit Word. Vera Neusius

Wissenschaftliches Arbeiten mit Word. Vera Neusius Wissenschaftliches Arbeiten mit Word Vera Neusius Grundlegendes alle möglichen Einstellung vor Beginn der Niederschrift einstellen! 1-2 Seiten für das Inhaltsverzeichnis zu Beginn des Dokuments einplanen(können

Mehr

Erstellen von Postern mit PowerPoint 03.12.2015

Erstellen von Postern mit PowerPoint 03.12.2015 03.12.2015 Es ist sicherlich hilfreich, das Grundkonzept sowohl der Inhalte, als auch des Layouts vorher auf Papier zu skizzieren. Die Herangehensweise bei der Erstellung eines Posters gleicht der Erstellung

Mehr

Der grundsätzliche Aufbau der Hausarbeit Die Hausarbeit enthält folgende Bestandteile: Einband Titelblatt Inhaltsverzeichnis / Gliederung Einleitung Abhandlung / Fließtext Anhang Literatur- und Quellenverzeichnis

Mehr

Anpassung der Mustervorlagen für eine wissenschaftliche Arbeit

Anpassung der Mustervorlagen für eine wissenschaftliche Arbeit Word-Tutorium: Anpassung der Mustervorlagen für eine wissenschaftliche Arbeit Im folgenden Text finden Sie Hinweise auf die jeweiligen Formatierungsmerkmale der Mustervorlagen und darauf, wie Sie bei Formatierungsänderungen

Mehr

Erstellung einer Projektarbeit

Erstellung einer Projektarbeit Formfragen der schriftlichen Arbeit Formfragen der schriftlichen h Arbeit 1. Äußerer Rahmen 2. Titelblatt 3. Gliederung 4. Einzelne Bestandteile 5. Anmerkungen ngen 6. Literaturverzeichnis 7. Selbständigkeitserklärung

Mehr

Anleitung für die Verwendung der Word-Dokumentvorlage

Anleitung für die Verwendung der Word-Dokumentvorlage Anleitung für die Verwendung der Word-Dokumentvorlage 1 Erstellen Sie Ihren Fachbeitrag mit der Dokumentvorlage Sie können Ihren Fachbeitrag direkt in der Vorlage erstellen. Ggf. erstellen Sie zur Sicherheit

Mehr

Formalia. I. Aufbau. Formatierung

Formalia. I. Aufbau. Formatierung Formalia I. Aufbau 1. Deckblatt (Muster für Hauptseminare siehe Anhang 1, für Diplomarbeiten siehe Anhang 2) 2. Abstract (englisch oder deutsch) 3. Gliederung (Systematik nach Belieben) 4. evtl. Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Nach der Überprüfung der Disposition und allfälligen Korrekturen oder Präzisierungen erteilt Frau Ch. Wüst grünes Licht für die Weiterarbeit.

Nach der Überprüfung der Disposition und allfälligen Korrekturen oder Präzisierungen erteilt Frau Ch. Wüst grünes Licht für die Weiterarbeit. www..ch Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen NDS HF Wie muss ich für die Diplomarbeit vorgehen? Welchen Umfang darf die Diplomarbeit haben. Wann ist Abgabetermin? Was könnte ein Thema für die Diplomarbeit

Mehr

Dokumentation von Ük Modul 302

Dokumentation von Ük Modul 302 Dokumentation von Ük Modul 302 Von Nicolas Kull Seite 1/ Inhaltsverzeichnis Dokumentation von Ük Modul 302... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 Abbildungsverzeichnis... 3 Typographie (Layout)... 4 Schrift... 4

Mehr

Formatierungsregeln Voreinstellungen Word

Formatierungsregeln Voreinstellungen Word Formatierungsregeln Voreinstellungen Word Einstellungen > Optionen 1 Seitenformat und Textformatierung Seitenformatierung beschreibbare Breite 16 cm Linker Rand 2,5 cm, Rechter Rand 2,5 cm Abstand Oben

Mehr

Auf den folgenden Seiten finden Sie noch einige Hinweise zur Gestaltung Ihres Manuskriptes.

Auf den folgenden Seiten finden Sie noch einige Hinweise zur Gestaltung Ihres Manuskriptes. Vom Manuskript zum Buch Dissertationen in den Publikationsreihen des Verlags Versicherungswirtschaft Karlsruhe Hinweise zur Gestaltung Ihres Manuskripts Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, dass

Mehr

Erstellen einer Vorwissenschaftlichen Arbeit mit WORD 2010 / 2007. 1. Anlegen eines Arbeitsordners mit Unterordnern auf dem lokalen PC

Erstellen einer Vorwissenschaftlichen Arbeit mit WORD 2010 / 2007. 1. Anlegen eines Arbeitsordners mit Unterordnern auf dem lokalen PC Erstellen einer Vorwissenschaftlichen Arbeit mit WORD 2010 / 2007 1. Anlegen eines Arbeitsordners mit Unterordnern auf dem lokalen PC Möglicher Speicherort: Bibliotheken - Dokumente Ordner anlegen mit

Mehr

Sehr geehrte Studierende,

Sehr geehrte Studierende, Sehr geehrte Studierende, durch 31 Abs. 3 S. 3-8 LAP-gntDSVV werden die grundlegenden Anforderungen an die Diplomarbeit, deren Bearbeitung jetzt unmittelbar bevorsteht, festgelegt. Der Fachbereich Sozialversicherung

Mehr

Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom- und Studienarbeiten

Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom- und Studienarbeiten Universität Duisburg-Essen Fakultät für Ingenieurwissenschaften Maschinenwesen - Campus Essen Institut für Ingenieurinformatik Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom-

Mehr

ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY

ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY Anh. 8-A-d / Version 15.05.2015 Allgemeines 1. Im Text verwendete Abkürzungen: EB ETVV ZV Erscheinungsbild Eidgenössische Turnveteranen-Vereinigung Zentralvorstand

Mehr

Formatieren in Word 2007

Formatieren in Word 2007 Formatieren in Word 2007 Formatierungsmöglichkeiten im Allgemeinen Einfache Formatierungen werden hier vorgenommen, In der Regel ist es aber sinnvoller mit Formatvorlagen für unterschiedliche Absätze zu

Mehr

Fakultät für Technik Bereich Informationstechnik Labor für Automatisierungstechnik Leitfaden für das Anfertigen technischer Berichte

Fakultät für Technik Bereich Informationstechnik Labor für Automatisierungstechnik Leitfaden für das Anfertigen technischer Berichte Fakultät für Technik Bereich Informationstechnik Labor für Automatisierungstechnik Leitfaden für das Anfertigen technischer Berichte Autoren: Dipl.-Phys. Michael Bauer, Prof. Dr.-Ing. Michael Felleisen,

Mehr

Formalia zur Anfertigung einer Diplom- oder Masterarbeit am Wirtschafts- und Sozialgeographischen Institut der Universität zu Köln

Formalia zur Anfertigung einer Diplom- oder Masterarbeit am Wirtschafts- und Sozialgeographischen Institut der Universität zu Köln Formalia zur Anfertigung einer Diplom- oder Masterarbeit am Wirtschafts- und Sozialgeographischen Institut der Universität zu Köln Formvorschriften des Prüfungsamtes: Die Formvorschriften des Prüfungsamtes

Mehr

Skript zur Erstellung von Facharbeiten

Skript zur Erstellung von Facharbeiten Skript zur Erstellung von Facharbeiten Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Microsoft Word 2007/2010... 2 2.1 Einstellung Ränder... 2 2.2 Seitenumbrüche, Seitenzahlen und Zeilennummerierung... 2 2.3 Formatvorlagen...

Mehr

Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung. Richtlinien für Autorinnen und Autoren

Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung. Richtlinien für Autorinnen und Autoren Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung ZEITSCHRIFT ZU THEORIE UND PRAXIS DER GRUNDAUSBILDUNG, FORT- UND WEITERBILDUNG VON LEHRERINNEN UND LEHRERN Richtlinien für Autorinnen und Autoren 0 Einreichen

Mehr

NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG

NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG WISSENSCHAFTLICHER ARBEITEN MIT MICROSOFT OFFICE WORD (Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten) Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Kapitelgasse 5-7 5010 Salzburg

Mehr

GEORG WYDRA ZUM ARBEITEN MIT DRUCKFORMATVORLAGEN

GEORG WYDRA ZUM ARBEITEN MIT DRUCKFORMATVORLAGEN GEORG WYDRA ZUM ARBEITEN MIT DRUCKFORMATVORLAGEN 1 inweise zur Arbeit mit der Textbearbeitung 1.1 Zum Gebrauch von Dokumentvorlagen Druckformatvorlagen erleichtern die Arbeit mit Textbearbeitungsprogrammen.

Mehr

Leitfaden zum Erstellen einer digitalen Druckvorlage für den Verlag

Leitfaden zum Erstellen einer digitalen Druckvorlage für den Verlag Leitfaden zum Erstellen einer digitalen Druckvorlage für den Verlag Um zu gewährleisten, dass Sie aus Ihrer Word-Datei eine digitale Druckvorlage (PS-Datei oder PDF- Datei) für den Verlag erzeugen können,

Mehr

Autorenhinweise zur Formatierung von Beiträgen in Tagungsbänden *

Autorenhinweise zur Formatierung von Beiträgen in Tagungsbänden * 1 Autorenhinweise zur Formatierung von Beiträgen in Tagungsbänden * Allgemeines Beim Erstellen der Beiträge sind folgende Punkte zu beachten: Es gilt die neue deutsche Rechtschreibung. Die automatische

Mehr

Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften. Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. Martin Radenberg. Leitfaden

Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften. Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. Martin Radenberg. Leitfaden Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. Martin Radenberg Leitfaden Hinweise zur Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit November 2010 1 Allgemeines

Mehr

Für wissenschaftlich-technische Veröffentlichungen zutreffende DIN sind zu berücksichtigen,

Für wissenschaftlich-technische Veröffentlichungen zutreffende DIN sind zu berücksichtigen, hscharf4.doc Richtlinie für die Gestaltung von Diplomarbeiten Laut gültiger Prüfungsordnung ist die Diplomarbeit eine Prüfungsarbeit, mit der der Kandidat nachweisen muss, dass er innerhalb einer vorgegebenen

Mehr

Inserate im Dorfspiegel

Inserate im Dorfspiegel Inserate im Dorfspiegel Gemeinde Grosshöchstetten Technische Vorgaben, Grössen und Preise Grössen und Preise Die möglichen Inserategrössen und Preise sind auf den folgenden Seiten ersichtlich. Andere als

Mehr

Netiquette und Leitlinien der Universität Erfurt im Umgang mit dem CMS

Netiquette und Leitlinien der Universität Erfurt im Umgang mit dem CMS Netiquette und Leitlinien der Universität Erfurt im Umgang mit dem CMS Qualitätssicherung der webseitigen Textgestaltung unter Nutzung des Content Management Systems Typo3 an der Universität Erfurt Vorabversion

Mehr

Merkblatt zu Praktikumsberichten

Merkblatt zu Praktikumsberichten Bereichsteam Sozialpädagogik 1/5 Merkblatt zu Praktikumsberichten Gültig für alle FSP- und SAS-Klassen Inhalt 1 Inhaltliche Gestaltung...1 2 Layout...2 2.1 Seiten-Layout...2 2.2 Titelblatt...3 2.3 Inhaltsverzeichnis...3

Mehr

ANLEITUNG ZUR TEXTGESTALTUNG IN WORD 2003

ANLEITUNG ZUR TEXTGESTALTUNG IN WORD 2003 ANLEITUNG ZUR TEXTGESTALTUNG IN WORD 2003 Word ist zunächst ein reines Textverarbeitungsprogramm. Allerdings lassen sich hier Vorträge genauso mit Gliederung und Querverweisen sowie Textquellen, Clips

Mehr

Hinweise zur Anfertigung wissenschaftlicher Hausarbeiten

Hinweise zur Anfertigung wissenschaftlicher Hausarbeiten Hinweise zur Anfertigung wissenschaftlicher Hausarbeiten von Michael Dobstadt Das Ziel beim Verfassen einer wissenschaftlichen Hausarbeit ist es, in der Auseinandersetzung mit der bisherigen Forschung

Mehr

HANDBUCH FÜR WORD-VORLAGE

HANDBUCH FÜR WORD-VORLAGE Mag. a Doris Pargfrieder Universitätskommunikation T +43 732 2468 3014 doris.pargfrieder@jku.at HANDBUCH FÜR WORD-VORLAGE Für Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT

Mehr

Die Facharbeit ein roter Faden zum fachmännischen

Die Facharbeit ein roter Faden zum fachmännischen Die Facharbeit ein roter Faden zum fachmännischen Arbeiten Gymnasium St. Wolfhelm Beispiel für das Titelblatt einer Facharbeit Information and Its Reliability in Francis Scott-Fitzgerald s The Great Gatsby

Mehr

Veranstaltungen Pressemitteilungen Branding Online-Veranstaltungskalender NOW-Anzeiger

Veranstaltungen Pressemitteilungen Branding Online-Veranstaltungskalender NOW-Anzeiger Leitfaden Kommunikation Veranstaltungen Pressemitteilungen Branding Online-Veranstaltungskalender NOW-Anzeiger Kurz-Manual Materialien für Presseveranstaltungen / Branding inkl. Hinweise auf Dateien zum

Mehr

Universität Leipzig Institut für Philosophie

Universität Leipzig Institut für Philosophie Universität Leipzig Institut für Philosophie Musterseiten für die Erstellung von Hausarbeiten Text in roter Farbe enthält Formatierungsanweisungen, er darf nicht in Ihrer Arbeit dargestellt werden. Die

Mehr

Bearbeitungshinweise. Vorbereitung. Umfang des Beitrages

Bearbeitungshinweise. Vorbereitung. Umfang des Beitrages Bearbeitungshinweise Vorbereitung Umfang des Beitrages Ein Fachbeitrag sollte hinsichtlich seines Umfanges eine Gesamtlänge von 6 bis 10 Druckseiten haben. Dies entspricht 15 bis 25 Manuskriptseiten (DinA4,

Mehr

Hinweise zur Praktikumsmappe (Oberstufe)

Hinweise zur Praktikumsmappe (Oberstufe) Hinweise zur Praktikumsmappe (Oberstufe) 1. Die Praktikumsmappe zählt als Klassenarbeit in einem passenden Lernbereich und muss spätestens eine Woche nach Praktikumsende bei der betreuenden Lehrkraft abgegeben

Mehr

Leitfaden Haus- und Abschlussarbeiten formatieren mit Word 2010 Jessica Lubzyk M. Sc.

Leitfaden Haus- und Abschlussarbeiten formatieren mit Word 2010 Jessica Lubzyk M. Sc. Leitfaden Haus- und Abschlussarbeiten formatieren mit Word 2010 Bahnhofstr. 41 73312 Geislingen Tel.: 07731/22-539 E-Mail: Jessica.Lubzyk@hfwu.de Inhaltsverzeichnis I Inhaltsverzeichnis 1 Start... 1 1.1

Mehr

Formalvorschriften für Bachelorarbeiten

Formalvorschriften für Bachelorarbeiten Fachbereich Wirtschaft Dualer Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Formalvorschriften für Bachelorarbeiten 1. Vorbemerkung 2. Aufbau der Bachelorarbeit 3. Regeln zur Abfassung der Bachelorarbeit

Mehr

Leitfaden für Bachelor- und Master-Arbeiten

Leitfaden für Bachelor- und Master-Arbeiten DEKANAT Leitfaden für Bachelor- und Master-Arbeiten Themenwahl Das Thema wird mit den/die Betreuern/innen abgesprochen. Der/Die zuständige Studiendekan/in genehmigt es an Hand des Antragsformulars. Betreuerwahl

Mehr

Anleitung zum Erstellen der Semesterarbeit aus Physik BG Tanzenberg

Anleitung zum Erstellen der Semesterarbeit aus Physik BG Tanzenberg Anleitung zum Erstellen der Semesterarbeit aus Physik BG Tanzenberg verfasst von Mag. Peter Schnögl im Schuljahr 2014/15-1. Semester 1. Vorbereitung Lade das Dokument Vorlage der Semesterarbeit herunter

Mehr

Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten

Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten WICHTIG: Jede Disziplin hat ihre eigene Verfahrensweise bei Quellenangaben. Dieser Leitfaden bezieht sich nur auf Arbeiten

Mehr

FACHARBEIT. Grundlagen der Gestaltung von Facharbeiten. Fach: Schule: Schüler: Fachlehrer: Jahrgangsstufe 12 Schuljahr:

FACHARBEIT. Grundlagen der Gestaltung von Facharbeiten. Fach: Schule: Schüler: Fachlehrer: Jahrgangsstufe 12 Schuljahr: FACHARBEIT Grundlagen der Gestaltung von Facharbeiten Fach: Schule: Schüler: Fachlehrer: Jahrgangsstufe 12 Schuljahr: 2 Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS... 2 1 GRUNDLAGEN DER GESTALTUNG VON FACHARBEITEN...

Mehr

Schriftliche Arbeiten. Leitfaden für die Gestaltung

Schriftliche Arbeiten. Leitfaden für die Gestaltung Schriftliche Arbeiten Leitfaden für die Gestaltung Februar 2004 Inhalt 1. Tipps zum Vorgehen...1 2....2 2.1 Aufbau...2 2.2 Seitennummerierung...2 2.3 Gliederung...2 2.4 Gestaltung...3 2.5 Tabellen und

Mehr

F O R M A L I A für die Erstellung von Diplomarbeiten und Seminararbeiten

F O R M A L I A für die Erstellung von Diplomarbeiten und Seminararbeiten Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Unternehmensprüfung und Controlling Univ.-Prof. Dr. Klaus-Peter Franz F O R M A L I A für die Erstellung von Diplomarbeiten

Mehr

Kurzinformation für die Erstellung einer Hausarbeit im Fach Kirchengeschichte

Kurzinformation für die Erstellung einer Hausarbeit im Fach Kirchengeschichte Prof. Dr. Ute Gause Lehrstuhl für Reformation und Neuere Kirchengeschichte Ruhr-Universität Bochum Universitätsstraße 151, GA 8/149-151 44807 Bochum Kurzinformation für die Erstellung einer Hausarbeit

Mehr