// 2. ES GHEAT ANFOCH MEHR GSCHMUST // (TEXT & MUSIK MATTHIAS ORTNER)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "// 2. ES GHEAT ANFOCH MEHR GSCHMUST // (TEXT & MUSIK MATTHIAS ORTNER)"

Transkript

1

2 // 1. STOßMAON // (TEXT & MUSIK MATTHIAS ORTNER) TIAF AUSM SÜDEN DO ZWISCHEN DE BERG, BEWEGT SICH GROD OLLAHOND. DIE MUKKE DE STOMPFT DIE MUKKE DE BLOST VON KÄRNTEN DURCHS ÖSTERREICHLOND. DIE MENSCHEN DE SCHAUN DIE LEIT HURCHN ZUA, WIR STARTN A REVOLUTION. PLAYBACKMUKKE DE TROMMEL MA ZOM, HE LEIT, STEHTS AUF UND SCHLIASTS UNS ON. WIR SAMA FÜR HONDGMOCHT, WIR STEHMA FÜR ECHT. TRADITION UND BACK TO THE ROOTS. / WER IS DO VOLKSROCKNROLL. STOß MA ON, PROST MA ZOM! DO WOI STEH, HOBI ALLAN GSCHOFFT. OHNE PLOTTENDEAL, MIT EIGENEM GELD! OHNE MANAGERWICHSER, DER DA SOGT WOS DU TUAST. WILLKOMMEN IN DER MUSIKERWÖLT DIE FANBASE WACHST A OHNE HITRADIO, VON DIE BERG OBA SCHREI I ES GONZ LAUT: EURE EINHEITSSUPPEN KENNTS FRESSEN ALLAN. MATAKUSTIX-SOUND AUF DEN SAMMA PROUD. TRADITION IS ES NIT DIE ASCHE ZU EHRN SONDERN DES FEIER IN DIR WEITER ZU TROGN. NUR MONCHE LEIT HOM DO WOHL GFALLT IN DA SCHUL, SAN ZU TEPPAT UM SICHS JETZ ZU DAF- ROGN. WIR JAMMERN UND BLERMA SCHON DIE GONZE ZEIT, DOCH EIGENTLICH HOMMA JO OLLS! A BISSL A HIRN, A BISSL HINTERFROGN, I GLAB DES IS HEIT NED ZU FOLSCH. AUF DIE EHRLICHKEIT, AUF DIE OFFENHEIT, AUF DES DAS MA AUF DERA WÖLT LEBEN! AUF A BISSL HIRN UND AUF GROßES GFÜHL, AUF DIE LEIT DE NIT FAUL SITZEN SONDERN STEHN! // 2. ES GHEAT ANFOCH MEHR GSCHMUST // (TEXT & MUSIK MATTHIAS ORTNER) ER MOG SIE UND SIE MOG IHN. WEIL SCHON DER KAPTAIN PENGG HOT GSOGT DAS SIE SICH VERLIEBM. UND WIEDER GIBTS DO DIESEN DRITTN TYP, DER DONN AUFTAUT UND IHR SOGT ER HOT SICH A VERLIEBT. UND SIE SOGT, HE NA HE WIE KONN DES SEIN. WIR HOM JO GSOGT WIR WOLLTEN IM- MER NUR BEFREUNDET BLEIM. UND ER MANT: JO I WAS - I KONN A NIX DAFÜR. VIELLEICHT SOLLT MAS ANFOCH MOL MIT AM BUSSAL PROBIERN. UND SIE SCHAUT IHN ON, UND WIRD GONZ STÜLL OK PROBIER MAS WENN ER S WÜLL. ES GHERT ANFOCH MEHR GSCHMUST - UND ES GHERT WENIGER GRAFT. ES GHERT ANFOCH MEHR GSCHMUST - WAL SUNST DIE WÖLT DEN BOCH OBE LAFT. UND JETZ TRIFFT ER SIE UND SIE TRIFFT IHN.

3 DES GANZE TUAT SICH ÜBER VIELE MONATE ZIAGN. UND IHR FREUND KOMMT DRAUF UND ER IS GEKNICKT, HINTER SEIM RUCKEN HOT SIE MIT AM ONDEREN EISGESSN. UND EINES TOGES NOCH VÜL SCHNOPS UND BIER, WÜLL ER IHM DIE FLOSCHN DONN ÜBERN KOPF DRÜBER ZIAGN. UND DO SPRINGT ER AUF UND ER IS GONZ HAß, UND SIE SOGT: SCHATZI, HASI, BERLI BITTE MOCH KANN SCHAß ER SCHAUT IHN ON ZUM SCHLOG BERREIT - SIE HUPFT DAZWISCHEN UND SCHREIT. IS DEI FREINDIN IS DEI FREIND AMOL GRANTIG DRAUF JO DONN DRUCKT IHNEN - ANFOCH A BUSSAL AUF. IS DEI VOTA IS DIE MUATA AMOL GRANTIG DRAUF JO DONN DRUCKT IHNEN - ANFOCH A BUSSAL AUF. IS DIE CHEF IS DIE CHEFIN AMOL GRANTIG DRAUF JO WOS? DRUCK IHNEN ANFOCH A BUSSAL AUF UND WENN DU BSOFFEN IN DA NOCHT AN POLIZIST ONMAULST DRUCK IHM DANOCH ANFOCH A BUSSL AUF. // 3. YBA DE GRASCHELITZEN // (TEXT & MUSIK: MARIA KENDI/GRETL KOMPSOCH, BEARBEI- TUNG: MATTHIAS ORTNER) YBA DE GRASCHELITZEN TUAT DE SUN HERBLITZEN LEICHTET UME YBAS MOOS. BEI DA BERGWOND DURT GEHT A STEIGLE FUAT JO I SIEG SCHON DES FEDRAUNER GROSS. WO TIAFE WOSSER FOLLN UND DONN LAUT WIEDERHOLLN JAUCHZ I UMME YBARN GROBN DIE SUN TUAT MI SCHON PLOGN, MITN RUCKSOCK DROBN WEIL MA DURT DI DIRNLAN GFOLLN. DES GIPFLKREIZ ERREICHT, HOMMA DOCH LONG AUFA GEKEICHT. STEH I MIT IHR DO GONZ ALLAN, DES TOL SO FRIEDLICH DRUNT, DIE VEGLAN UMMATUM JAUCHTZ I UMME MIT IHR GRUAß,

4 // 4. HAIBODEN // (VOLKSWEISE, BEARBEITUNG, TEXT & MUSIK: MATTHIAS ORTNER) AM HEIBODEN WOS IS DEN DO LOS? DIE DIRNLAN SHAKEN IM GETROCKNETN GROß DA BAUA WAS NIT - HE WOS IS DENN DES BLOS? LEIT KUMMTS VORBEI HOM WEIN WIR HOM MOST IM SUMMA IN DA TEN WETS HAS, DO MOCHMA PARTY, GEMMA GAS, UND ZWISCHEN DIE GROßBOLLN DO HUPFN DIE HASLN, NUR KA STRESS, VÜLLTS ON EIRE GLASL. HEIBODN KA MOCHT UND KA GÖLD HEIBODN DES GEFÄLLT MA. HEIBODN - MEI DIRNLDE IS GSTÖLLT UND MITANONDER ZIGAMA DURCH DIE HEIBODN WÖLT AM HAIBODEN IS A DIRNDL DROBN, WENNS A SCHENE WAR, WAR I LÄNGST SCHON DROBN. WEILS A SCHIRCHE IS, IS MA OLLWEIL GWISS. WEILS AM HAIBODEN DROBEN IS. AM HEIBODEN DO LEBMA FAMOS UND OLLE SAN SCHON HIGH VOM GETROCKNETN GROß DIE MÄDLS OBEN OHNE, DIE AUGEN WERN GROß DO KUMMAN DIE LEIT ZOMM PROST DIE GROßBOLLN ÜBANONDA AUFGSTÖLLT, DA DES HAI BIS NÄCHSTS JOHR AUSHÄLT DIE PARTY HOT ZEIT, WIR BRAUCHMA KA GÖLD, UND TROTZDEM IS BEIM EINGONG SECURITY GSTÖLLT, ER LOSS NUR DIE MÄDLS UND FESCHEN BUAM REIN DA FRONZ KUMMT NED EINE, ER HOT MURTS AN SCHLEIM. DRUM ZINTA AUS WUT DEN HEIBODN ON, UI JETZ WETS HAß, DIE PARTY WET LONG //5. WERWOLF KUA// (TEXT & MUSIK: MATTHIAS ORTNER) SCHON JOHRELONG LEB I JETZ DO ALAN, WEIT DRIN IM WOLD, GONZ STÜLL VOM LÄRM KOMPLETT ABGSCHOTTET VON DEM ZURN IM TAL. DE SEPAREI KONN I SCHON NIRMA HEARN.

5 SO FUR MI HIN TREIB I MEI GSCHÄFT ALLAN, MEI GSCHÄFT AUS WONDASCHUA UND STECK GONZ OHNE POLITIK UND HERSCHREI, DOCH OHNE POTZA OHNE FLECK. I BIN DIE WERWOLF KUAH, HOB VON DA GSÖLLSCHOFT, UND IHRM GÖLD GENUA. WONN FRESSMA UNS DENN GEGENSEITIG AUF? DONN HEART DA HUNGER VIELLEICHT ENDLICH AUF. UNERMÜDLICH SAGLNS OLLES OB, NUR DAS DA OFN WEITA BRENNT. DIE WORME HITTN SCHON GETRETN VOLL, DOCH KOMM HEREIN HERR KONSUMENT. //6. NIX// (TEXT & MUSIK: MATTHIAS ORTNER) AN KLASSEN ALLTAGS JOB HACKEL BIS UM HALB 6 UND DONN DIE KINDER AUS HORT BEVORI EINKAUFEN HETZ MIT SENAN HAM - DA HUND BÖLLT SCHON VON DA WEITN TAUSEND VERSICHERUNGEN UND TAUSENDE KREDITE UND NOCHAN JOB HOFFENTLICH REICHTS DES MONAT FÜR DIE MIETE. I WÜRD SO GERN AMOL RAUS, RAUS AUS DEM ALLTOGS TROTT UND LONGSOM FOLLT SOGAR DIE LEICHTIGKEIT SCHWER WIR SAMMA OLLE WIE FERNGSTEUERT UND LEER z HEIT TUA I ANFOCH MOL NIX. I LEG MI ZRUCK ENTSPANNT SCHALT DEN SCHLOF MODUS ON UND TUA NIX. PHA, SCHON UM SIBANE UND WOS FÜR A SCHEIß TOG WEIL SCHON IM RADIO SOGNS MA DE WOCHN WET A PLOG, UND NUR MEHR SEX MOL SCHLOFN DONN IS SIE UM. WIR BRAUCHMA MEHR KAPITAL, WIR BRAUCHMA MEHR PS HE SORRY ÜBERHAUPT KA ZEIT ZUM REDN I BIN GROD VOLL IM STRESS. DOCH WÜRDI GERN AMOL RAUS. WIR SAN TOTAL ÜBERSEXT UND DOCH LEI UNDERFUCKT WIR SAMMA OLLE ÜBERDRAHT UND FÜHLN UNS TROTZDEM MATT. WIR SAMMA OLLE VOLL HIPP, IM HERZEN DOCH LEI FLOPP WIR SAMMA OLLE SCHON HIGH VON DEM SCHROTT.

6 TRADITION IS ES NIT DIE ASCHE ZU EHRN, SONDAN S FEIA WEITA ZU TRÅGN.

7 MATAKUSTIX

8 //7. LENZ// (TEXT & MUSIK: MATTHIAS ORTNER) GRAU WOR DA TOG, ES IS EISIG. I HOB SEIT WOCHN DI SUN NIRMA GSEGN. RAUCHSCHWADN VOND HEISA LIEGN KOLT IN DA LUFT, UND I KONN DIE BERG UND DIE BLUMAN NIT SEGN. UND WENN DONN AUFAMOL DIE WOLKN VAZIAGN, DIE LEIT SICH DON PLÖTZLICH VERLIEBN. DONN LOSS DI SORGN SEIN UND LASS MI GEHEN, ES IS DA LENZ AUS MEIM HERZN STRAHLT. I FÜHL MI FREI, KANN SEIT LANGEM WIEDER FLIAGN ES IS DA LENZ DER MI AUS DEM LOCH TIAF AUSA HOLT. WENN LANGSAM DIE TOG SICH VALÄNGERN, UND DIE LEIT AUF A FREILUFTBIER GEHEN. DIE KIAH WIEDER WEIDEND AUF DA WIEßN STEHN. DO SCHAU - I GLAB I HOB AN REGENBOGEN GSEHN? WONN PLÖTZLICH DIE DIRNDLAN DIE RÖCK KIRZA TROGN, UND DIE LEIT SICH DONN PLÖTZLICH VALIEBN. WANNS ENDLICH WIEDER FÜRHLING WIRD. UND DES MIT DIE RÖCK VON DIE DIRNLAND GHEART FORCIERT! //8. STODT IM SÜDEN// (TEXT & MUSIK: WALTER KRAXNER, BEARBEITUNG: MATTHIAS ORTNER, MICHAEL KRAXNER, MARTIN SADOUNIK) BEARBEITET IM AUFTRAG VON WALTER KRAXNER SCHAUG EINE IN DIE WEITEN, WO MEI KLOGENFURT IS SIGST A BISSL VOM BERG, UND A BISSL VOM SEE. UND DIE GLAN MITTNDRIN, JO NOCHA IS ES GWISS. DAS ES KLOGNFURT IS. I WOR IN MOSKAU, IN PEKING, I WOR IN PARIS I WOR IN NEW YORK, BABY, UND I HAB DI VERMISST. DEINE SCHÖNHEIT UND DIE BUNTE NATUR MIT DIE BERGLAN, UND DIESE SEEN DAZUA. IM SUMMA FOHR I MITN RADL ZUR LEND,

9 UND GEH DONN ZUM E-PARK WO I DONN EINPENN. I TRAM VON DA GROßSTODT, UND DES IS NED GUAT. POŠUŠI I ZAG DA MEI KLOGNFUAT I ZAG DA MEI STODT IM SÜDEN WO VÜLE SOGN, DIE SUNN IS GFOLLN, DIE WORN JO NOCH NIE DO. SEIT NEISTEN HATZT DIE SUNN BEI UNS IM SÜDEN - HOLADIO DIE STOTTNITZ ENTLONG GEHEN WIR HOND IN HOND UND MUSST AMOL FUAT HE HERZL SEI STRONG. I TRAM VON DA GROßSTODT, DOCH DES IS NED GUAT. POŠUŠI MEI STODT IM SÜDEN. DO GEHT S MA SO GUAT. SCHAU EINE IN DIE WEITEN DIE KLOGN SAN FUAT. //9. TONZN // (TEXT & MUSIK: MATTHIAS ORTNER) DA TOG AM STRAND GEHT AUS, I BIN ERHITZT UND BRAUN GEBRANNT. DIE BIER SAN A SCHON WARM, I BAU DIE LIEGE OB NIMM MEI HONDTUACH. DENN HEIT AM OBN DONN, LOSS I MEIN KÖRPA GEHEN BEI SO AM KÄRNTNER BEAT, DO BLEIBT DOCH KANNA STEHN. UND DIE MÄDLS SOGN: HEY BOY KUMM TONZ MIT MIR, I WÜLL DIE HÜFTN GSPIAN, MEI SEELE DE TONZ SO FREI, DOCH I BRAUCHAT WEN ZAN FÜAHN. I FOHR MIM AUTO FUR UND POCK DIE MADLN EIN I DRUCK AUFS GAS UND SPUL IN WEG UND HEA DIE MADLN SCHREIN. SCHOLT S AUTORADIO ON, WEIL DE SPÜLN GROD MEIN SONG WIR FAHRN DEN STRAND ENTLANG, WIR WOLLN HEIT TANZEN GEHEN! KOMM SCHALT DES VOLUME LAUT, DIE MÄDLS GUAT GEBAUT DRUM MOCH I S CABRIO AUF, WIR WOLLN HEIT TONZEN GEHEN! OH YEAH DA TONZBODN BEBT WIRF DIE DISKOKUGL ON AN KURZN OB GEKIPPT DIE MÄDLS LINKS RECHTS IN DA HOND. I KUMM MA VOR WIE DA GRÖßTE PROLL OBWOHL I NUR ANS WÜLL DIE GONZE NOCHT TONZ I HEIT DURCH STEH KA SEKUNDN STÜLL

10 UND DIE MÄDLS SOGN: HE BOY I MOG DI SO WAL DU BIST KA PROLET I WÜLL HEIT DURCH DI NOCHT MIT DIR TONZEN WENN DES GEHT? I LOCH SIE ON UND ZIAG SIE HER, DAS I SIE GONZ NAH SPIAH WIR TONZEN LOSS DEN LIMBO DANCE BIS WIR DIE ZEIT VERLIERN. UND JETZT NOCHM ANSA BEAT GEHEN OLLE IN DIE KNIA WIR TONZEN ZOM DEN LIMBO DANCE BIS MORGEN IN DA FRIAH //10. ANFOCH HAM// (TEXT & MUSIK: MATTHIAS ORTNER) I BIN SCHON LONG UNTERWEGS UND WAS NIT WIE LONG NOCH DOCH ALLS WAS I WÜLL I WÜLL HAM UND DA WEG IS SO WEIT, OFT STANIG VAKRUMMT UND DEN GEHI SCHON VÜL ZLONG ALLAN. BAM FÜR BAM ZIAGT VORBEI, SCHAFAL ZÖHLN MOCHT KA FREIT MEHR I KANN NIT SCHLAFN I WÜLL ANFOCH NUR HAM. UND WEIT WEIT WEG GEHT DIE SUN HINTERM HORIZONT NIEDER, DA HIMMEL TOGS BLAU WIRD GANZ SCHWARZ KUMMT DIE SEHNSUCHT UND LEGT SICH IN DUNKELHEIT NIEDER, DIE ZEIT SO ALAN WERT MA ZHORT. I HOB DA VÜLE MOL GSCHRIEBN, DOCH I HOBS DA NIE GSCHICKT WAL DIE WORTE FÜR MI ZWENIG WARN. JETZ SITZ I DO MIT DIE FREIND UND SCHAU IN MEI BIER, AM LIABSTN WÜRDI JETZ ANFOCH ZU DIR FOAN. HEIT HOMMA GLOCHT, HOMMA GSCHRIEAN. WIR HOM GSOFFN UND GRAUCHT DOCH JETZ BIN I MIAD I WÜLL NUR HAM. DIE GONZ PARTIES UND SCHNOPS UND I VERMISS DI TOTAL, FALLS SIE ONRUAFT A KENNTS IHR DES SOGN?

11

12 IMPRESSUM: Matakustix kommt von Matthias-Akustik. Im Jahr 2012 startet er sein Solo-Akustik-Projekt und holt kurze Zeit darauf seinen langjährigen Freund und Studienkollegen Christian Wrulich hinzu, der ihn seither bei seinen Live-Auftritten unterstützt. (außa wenna amål ka zeit håt da Wrule, dånn spült da Mottle alan oda holt sich åndre experimentierfreudige Künstla dazua) Album produziert von Vigh Arnold und Matthias Ortner; Silverhill Studio Budapest. Recorded, additional Instruments, mixed and mastered by Vigh Arnold Tracks 3,4 und 8: Martin Sadounik, Akkordeon Tracks 3,4,6,8,9: Michael Kraxner, Trompete Track 8: MGV Berndorf, Chor A Vagöltsgott... Unseren Familien und Freunden, Arnold/Prof Mono, Bernadett und Flori, Sigi Strauß/Cruzkustoms, Michi Egger/MEVideo, Flo Lackner, Tom Ogris/Major Tom, Kevin Kahlbacher, Hermann Dreier, Benji Klempin/Pixelboss, Robert Roko Scherwitzl, Markus Holzer & Der Sabe und ALL UNSEREN SUPA FANS!!

Stern des Südens Welche Münchner Fussballmannschaft kennt man auf der ganzen Welt? Wie heißt dieser Club, der hierzulande die Rekorde hält?

Stern des Südens Welche Münchner Fussballmannschaft kennt man auf der ganzen Welt? Wie heißt dieser Club, der hierzulande die Rekorde hält? Stern des Südens Welche Münchner Fussballmannschaft kennt man auf der ganzen Welt? Wie heißt dieser Club, der hierzulande die Rekorde hält? Wer hat schon gewonnen was es jemals zu gewinnen gab? Wer bringt

Mehr

Warum oberbayerische Mundart?

Warum oberbayerische Mundart? Vorwort Warum oberbayerische Mundart? Weil der Dialekt oft unsere erste Muttersprache ist und besser zur jeweiligen Mentalität der Menschen passt. Vieles kann in Dialekt treffender und weniger gedrechselt

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Weit, weit, weg. Hubert von Goisern. Alpen-Pop-Ballade. Gemischter Chor a cappella oder mit Klavier

Weit, weit, weg. Hubert von Goisern. Alpen-Pop-Ballade. Gemischter Chor a cappella oder mit Klavier Hubert von Goisern Weit, weg Alpen-op-Ballade Klavierpartitur Gemischter Chor a cappella oder mit Klavier by MUSIKERLAG ÄGER Heidelberg Tel/ax: 07253-26342 E-Mail: aegerkarl-heinz@t-onlinede robepartituren

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Jacky, wenn ma älter werd Nimma guat segt oder hört Oiß geht langsam, nix mehr schnell - Außer m müad wern, Jacky, gell,

Jacky, wenn ma älter werd Nimma guat segt oder hört Oiß geht langsam, nix mehr schnell - Außer m müad wern, Jacky, gell, Für Jakob zum 55. Geburtstag Deine Bierkur Jacky, wenn ma älter werd Nimma guat segt oder hört Oiß geht langsam, nix mehr schnell - Außer m müad wern, Jacky, gell, Erinner Di in Deiner Not Ans bayrische

Mehr

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Hallo, Hallo, schön, dass du da bist Die Hacken und die Spitzen wollen nicht mehr sitzen, die Hacken und die Zehen wollen weiter gehen Die Hacken und die Spitzen wollen

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht!

Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht! Wie schön muß es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht! Astrid Lindgren, aus Pippi Langstrumpf Bis ans Ende der Welt Gestern ist nur ein Wort, heute beinah schon fort. Alles verändert

Mehr

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive 1 Wofür würdest du eigentlich sparen? Endlich 16 Jahre alt! Die Geburtstagsfeier war super, alle waren da. Und Nele hat tolle Geschenke bekommen. Das Beste kam allerdings zum Schluss, als die Großeltern

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

ändern (sich), verändern

ändern (sich), verändern GERMAN FURBISCH DEUTSCH ähnlich also ändern (sich), verändern Angst aufgeben Baby Baum Berg berühren besorgt bitte Dank Danke schön! darüber denken Diamant du Echt? Ehrlich? endlich erzählen essen feiern

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

ErstVeröffentlichung: Mai 2014 in Erding - Alle Rechte vorbehalten -

ErstVeröffentlichung: Mai 2014 in Erding - Alle Rechte vorbehalten - ErstVeröffentlichung: Mai 2014 in Erding - Alle Rechte vorbehalten - 1. Heid moi ned an moing denga Heid moi ned an moing denga Einfach oane eischenga Feierwuid aufd Spur renna Heid moi ned an moing denga

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Die Straße ist kein guter Ort zum Tanzen - zu viel Verkehr, kein guter Sound, klar? Aber ich habe auf der Straße einen echten Tanz hingelegt

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Wer bei Dir sich birgt

Wer bei Dir sich birgt Wer bei Dir sich birgt (Johnnes Hrtl 2009) E Wer bei Dir sich birgt steht fest uf einem Berg cis denn Du bist seine Burg sein fester Turm. E Meine ugen richten sich uf Dich llein cis denn Du bist meine

Mehr

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert Eine Weihnachtsgeschichte Paul Ekert Die Personen (in Reihenfolge ihres Auftritts) Erzähler(in) - Lieferant(in) - Ängstlicher Programmer - Böser Tester - Super Project Leader - Böser Programmer - Nervöser

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Nutzung von sozialen Netzen im Internet

Nutzung von sozialen Netzen im Internet Nutzung von sozialen Netzen im Internet eine Untersuchung der Ethik-Schüler/innen, Jgst. 8 durchgeführt mit einem Fragebogen mit 22 Fragen und 57 Mitschüler/innen (28 Mädchen, 29 Jungen, Durchschnittsalter

Mehr

Laing Morgens immer müde

Laing Morgens immer müde Laing Morgens immer müde Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman http://www.universal-music.de/laing/home

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

Und was uns betrifft, da erfinden wir uns einfach gegenseitig.

Und was uns betrifft, da erfinden wir uns einfach gegenseitig. Freier Fall 1 Der einzige Mensch Der einzige Mensch bin ich Der einzige Mensch bin ich an deem ich versuchen kann zu beobachten wie es geht wenn man sich in ihn hineinversetzt. Ich bin der einzige Mensch

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Weil s Weihnachten werd!

Weil s Weihnachten werd! Ulla Kling Weil s Weihnachten werd! Drei Mundartszenen mit Prologen für Kinder Eine heitere und zwei besinnliche Szenen für Kinder: Himmelswerkstatt, Krippen- und Hirtenspiel. Mit Prologen. Mundart. WS

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Sie haben die Wahl zwischen 9 mal 13 und 10 mal 15 in der Größe! Ich meine, wollen Sie die Abzüge schneller oder hat das Zeit?

Sie haben die Wahl zwischen 9 mal 13 und 10 mal 15 in der Größe! Ich meine, wollen Sie die Abzüge schneller oder hat das Zeit? Stundenservice Guten Tag, ich hätte gerne Bilder von diesem Film! Entwicklung und je ein Abzug, 10 mal 15? 150! Das kann man doch selbst im Kopf ausrechnen! Ich meine, welches Format? Na so kleine flache

Mehr

WEIHERER. Lyrics/Songtexte. Alle hier aufgeführten Texte sind geistiges Eigentum von Christoph Weiherer.

WEIHERER. Lyrics/Songtexte. Alle hier aufgeführten Texte sind geistiges Eigentum von Christoph Weiherer. WEIHERER Lyrics/Songtexte scheiße schrein! Studio-CD, Erschienen am 30.01.2009 bei Conträr/Indigo Wia Nix Live-CD, Erschienen am 23.06.2006 bei Conträr/Indigo Scheiß da Hund Studio-CD, Erschienen am 26.07.2004

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

It s Teatime die zelebrierte Auszeit

It s Teatime die zelebrierte Auszeit Entspannungsübungen It s Teatime die zelebrierte Auszeit Tee kommt eine ganz herausragende Rolle beim Genießen der kleinen Freuden zu. Er wird nicht umsonst seit Jahrtausenden mit Momenten der Entspannung,

Mehr

Unser Liederbuch. Goldegg

Unser Liederbuch. Goldegg Unser Goldegg Inhaltsverzeichnis Liebe Musik- und Singfreunde! Die Leidenschaft zur Musik - egal ob gespielt oder gesungen - hat uns bewogen, dieses Liederheft herauszubringen. Wir freuen uns, dass Sie

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Der erste Schritt ist die Hoffnung: "Das wird schon wieder, der kommt noch..."

Der erste Schritt ist die Hoffnung: Das wird schon wieder, der kommt noch... Money Management Was ist der Unterschied zwischen einem Anfänger und einem professionellen Trader? Eine Frage, die ich recht häufig gestellt bekomme. Sicherlich gibt es viele Unterschiede, aber der Hauptunterschied

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Und dann frag ich mich wirklich ey Leute, schauts ihr mal hinter die Kulissen?

Und dann frag ich mich wirklich ey Leute, schauts ihr mal hinter die Kulissen? Und dann frag ich mich wirklich ey Leute, schauts ihr mal hinter die Kulissen? Identitätsbildung von Mädchen und Jungen vor dem Hintergrund häuslichen Gewalterlebens Implikationen für die beraterische

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Philipp und sein Rauchengel

Philipp und sein Rauchengel Philipp und sein Rauchengel Philipp und sein Rauchengel Text: Nina Neef Bilder: Judith Drews Das ist mein Buch: Herausgeber: Forum Brandrauchprävention in der vfdb www.rauchmelder-lebensretter.de Philipp

Mehr

Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren!

Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren! Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren! Entlassfeier der 9. Klassen 1. Lied Komm herein und nimm dir Zeit für dich aus: Spielmann Gottes sein, Nr. 195. 2. Begrüßung Die ZEIT ist reif! Das letzte Schuljahr

Mehr

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco Step into German Musik im Unterricht www.dieprinzen.de Kopiervorlagen Der Liedtext Geld. Geld. Geld... Ich hab kein Geld, hab keine Ahnung doch ich hab n großes Maul! Bin weder Doktor noch Professor, aber

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

ServusTV präsentiert: Das Ende der Zeit. von Astrid Fee Röhrer

ServusTV präsentiert: Das Ende der Zeit. von Astrid Fee Röhrer ServusTV präsentiert: Das Ende der Zeit von Astrid Fee Röhrer Inhaltsverzeichnis Das Ende der Zeit 3 Da Schutzengl 5 Hoameligkeit 6 Des weiße Gwandl 7 2 Das Ende der Zeit von Astrid Fee Röhrer Der Morgen

Mehr

Wünsche können eben doch in Erfüllung gehen!

Wünsche können eben doch in Erfüllung gehen! ServusTV präsentiert: Wünsche können eben doch in Erfüllung gehen! von Jasmin Matti Inhaltsverzeichnis Wünsche können eben doch in Erfüllung gehen! 3 Da Schutzengl 5 Hoameligkeit 6 Des weiße Gwandl 7 2

Mehr

Richtung (Ortswechsel) (Wo?) vom Sprecher weg (Wohin?) auf den Sprecher zu (Woher?) hin. rauf runter rüber. rein raus

Richtung (Ortswechsel) (Wo?) vom Sprecher weg (Wohin?) auf den Sprecher zu (Woher?) hin. rauf runter rüber. rein raus Lokaladverbien: 1 1. Adverbien zur Bezeichnung von Ort und Richtung Ort Richtung (Ortswechsel) (Wo?) vom Sprecher weg (Wohin?) auf den Sprecher zu (Woher?) hin her hier da dort hierhin dahin dorthin hierher

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Ja das Kissen hab ich auch bekommen. Aber es ist vorbei! Vorbei! Und jetzt heul bitte nicht! Tschüs. Männer!

Ja das Kissen hab ich auch bekommen. Aber es ist vorbei! Vorbei! Und jetzt heul bitte nicht! Tschüs. Männer! 1: Ein Brieffreund schreibt Das ist die Geschichte von Sascha und Anna. Sie wohnen zusammen in Berlin. Sie haben einen Nachbarn: Nic. Nic ist in Sascha verliebt, und Anna ist in Nic verliebt. Aber dann

Mehr

Wir sind Helden Nur ein Wort

Wir sind Helden Nur ein Wort Wir sind Helden Nur ein Wort Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.wirsindhelden.de Wir sind Helden Nur ein Wort

Mehr

Beschreibungen. Topic 2 - Persönliche. Geschichte 1: Das intelligente Mädchen. 2.1 Das intelligente Mädchen. New Vocabulary. Name: Date: Class:

Beschreibungen. Topic 2 - Persönliche. Geschichte 1: Das intelligente Mädchen. 2.1 Das intelligente Mädchen. New Vocabulary. Name: Date: Class: Topic 2 - Persönliche Beschreibungen Geschichte 1: Das intelligente Mädchen TPR words: rennt gibt schreit Cognates: der / ein Polizist der Mann intelligent die Bank New Vocabulary 2.1 Das intelligente

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Ein letztes Jahr mit meiner Mutter

Ein letztes Jahr mit meiner Mutter Anna Naeff Ein letztes Jahr mit meiner Mutter Eine wahre Geschichte CMS Verlagsgesellschaft 3 Für meine Mutter und für alle Menschen, die sie liebten. Besonders für meinen Vater, weil er sie am meisten

Mehr

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Leseprobe Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag 48 Seiten, 20,5 x 13 cm, Rückstichbroschur, zahlreiche farbige Abbildungen ISBN 9783746241876 Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Mehr

Sieh dir die E-Mail von Dennis an die Redaktion der Talkshow Showtime an. Ergänze die Lücken. Für jede richtige Lücke gibt es zwei Punkte.

Sieh dir die E-Mail von Dennis an die Redaktion der Talkshow Showtime an. Ergänze die Lücken. Für jede richtige Lücke gibt es zwei Punkte. Arbeitsblatt 1: Brief an die Redaktion (Lückentext) Thema: Lernziel: Zielgruppe: Sozialform: Zeit: Der Traum, reich und berühmt zu sein TN können sich an den Brief von Dennis erinnern ab 12Jahren EA 20

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Diebstahl im Klassenzimmer. zur Vollversion. Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen.

DOWNLOAD VORSCHAU. Diebstahl im Klassenzimmer. zur Vollversion. Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen. DOWNLOAD Barbara Hasenbein Diebstahl im Klassenzimmer Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen auszug aus dem Originaltitel: Text 1 Zugegriffen Herr Albrecht hat gerade mit der Stunde

Mehr

Richtfest Neubau Labor-u. Bürohalle TechLab des DLR 01.04.2009 R I C H T S P R U C H

Richtfest Neubau Labor-u. Bürohalle TechLab des DLR 01.04.2009 R I C H T S P R U C H Richtfest Neubau Labor-u. Bürohalle TechLab des DLR 01.04.2009 R I C H T S P R U C H Hochverehrte Richtfestgäst lasst grüßen euch zum Hebweihfest und hört nach altem Brauchtum o nun den Spruch vom Zimmermo

Mehr

Altstadt zu ziehen? Hatte ich nicht zwei Semester Studium und ein Praktikum in Zürich überlebt? Und sogar zwei Gastsemester in Österreich?

Altstadt zu ziehen? Hatte ich nicht zwei Semester Studium und ein Praktikum in Zürich überlebt? Und sogar zwei Gastsemester in Österreich? Altstadt zu ziehen? Hatte ich nicht zwei Semester Studium und ein Praktikum in Zürich überlebt? Und sogar zwei Gastsemester in Österreich? Doch meiner Heimat wirklich den Rücken zu kehren, fiel mir schwer.

Mehr

Julie - Geile Zeit. Wird alles anders? Wird alles anders? Wird alles anders?

Julie - Geile Zeit. Wird alles anders? Wird alles anders? Wird alles anders? Julie - Geile Zeit 1 Geile Zeit Juli: Didaktisierung von Heidemarie Floerke, Lexington HS, MA; Chris Gram, Carrabec HS, North Anson, ME; Colleen Moceri, Gloucester HS, MA; John Moody, Chelsea HS, MA; Erin

Mehr

Pre Sales Process ANGEBOTE UND EINKAUFSLISTE TABLET SORTIMENT UND DATENMANAGEMENT. After Sales Insights EINFACHES AUFSETZEN UND BEREITSTELLEN

Pre Sales Process ANGEBOTE UND EINKAUFSLISTE TABLET SORTIMENT UND DATENMANAGEMENT. After Sales Insights EINFACHES AUFSETZEN UND BEREITSTELLEN Pre Sales Process powered by Claudia ist am Wochenende zu einer Geburtstagsparty eingeladen. Dafür möchte sie ein tolles Outfit kaufen. Die Geburtstagsparty wird bestimmt etwas Besonderes. Hoffentlich

Mehr

MADSEN Mein Herz bleibt hier

MADSEN Mein Herz bleibt hier Sven Sindt, Universal MADSEN Mein Herz bleibt hier Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.madsenmusik.de

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Deutsche Rechtschreibung

Deutsche Rechtschreibung Deutsche Rechtschreibung Groß- und Kleinschreibung Zusammenfassung Groß-Schreibung Regel G01: Satzanfang Regel G02: Namen und Eigennamen Regel G03: Substantive Klein-Schreibung Regel G04: Adjektive Regel

Mehr

Unverkäufliche Leseprobe aus: Keegan, Marina Das Gegenteil von Einsamkeit Stories und Essays

Unverkäufliche Leseprobe aus: Keegan, Marina Das Gegenteil von Einsamkeit Stories und Essays Unverkäufliche Leseprobe aus: Keegan, Marina Das Gegenteil von Einsamkeit Stories und Essays Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung von Text und Bildern, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung

Mehr

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 10 Erkennungsmelodie des RSK Titelmusik Radio D Herzlich willkommen zur zehnten Folge des Radiosprachkurses Radio D. Wie Sie sich vielleicht

Mehr

Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei. Silvio Gerlach

Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei. Silvio Gerlach Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei Silvio Gerlach 1. Erledige Deine Aufgabe SOFORT und Du ersparst Dir die restlichen 67 Tipps! Fange jetzt damit an! 2. 3. Nimm Dir jemanden als Aufpasser, Antreiber,

Mehr

Wie werde ich reich im Internet!

Wie werde ich reich im Internet! Das E-Book zu: Wie werde ich reich im Internet! mit E-Books INHALT: Seite 3 Seite 4-8 Seite 9-10 Seite 11-12 Einleitung Das kleine 1 mal 1 der Ebooks Ansichten der Ebook Millionäre Aber jetzt mal ehrlich!

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 01 Kennen lernen Möglichkeiten, einen Partner zu finden, gibt es viele. Auf einer Party oder mit Hilfe einer Kontaktanzeige. Ob aus einer Bekanntschaft eine Beziehung wird, erfährt man erst, wenn man sich

Mehr

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest!

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 1. Leere Versprechen (Unglaubwürdigkeit) Du solltest keine Versprechen machen, die Du nicht halten kannst. Dadurch werden bei Deinen Mitarbeitern

Mehr

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Segenswünsche Wir über uns Der Familienbund ist eine Gemeinschaft von katholischen Eltern, die sich dafür einsetzt, dass Kinder eine

Mehr

Das neue Jahr begrüßen

Das neue Jahr begrüßen Das neue Jahr begrüßen Unterrichtsstunde zum Schuljahresbeginn oder Jahreswechsel Julia Born, RPZ Heilsbronn 1. Vorüberlegungen Ein Neubeginn ist immer ein Einschnitt, der zu Reflexion und Begleitung aufruft.

Mehr

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter 1. Kapitel: Das ist Tina Wer ist Tina? Fülle diesen Steckbrief aus! Name: Alter: Geschwister: Haarfarbe: Warum ist Tina glücklich? Wie heißt Tinas Freund? Was macht Tina gern? Wie sieht der Tagesablauf

Mehr

Ein feines Lokal. Personen: O = Ober, A = Gast, B = Gast

Ein feines Lokal. Personen: O = Ober, A = Gast, B = Gast Ein feines Lokal Personen: O = Ober, A = Gast, B = Gast A: Herr Ober! O: Bitte? A: Sind diese lästigen Fliegen immer hier? O: Nein, nur während der Mahlzeiten, sonst sind sie auf der Toilette. A: Zustände

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Prof. Dr. Klaus Wolf. WS 2009/2010 1. Veranstaltung

Prof. Dr. Klaus Wolf. WS 2009/2010 1. Veranstaltung Prof. Dr. Klaus Wolf WS 2009/2010 1. Veranstaltung Büro: AR-K 405 Telefon: 0271/7402912 Email-Adresse: Klaus.wolf@uni-siegen.de Homepage: www.uni-siegen.de/fb2/mitarbeiter/wolf 1 1. Der sozialpädagogische

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Der Bankraub 8. Der Brief

Der Bankraub 8. Der Brief MANUS: GUSTAV ÖHMAN SPJUTH & ALEXANDER BARTH ÖVERSÄTTNING: AGNES SONNTAG PROJEKTLEDARE: GABRIELLA THINSZ KONTAKT: TYSKA@UR.SE FACEBOOK: UR TYSKA PROGRAMNR: 103258tv8 Der Bankraub Was machst du? Das ist

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun Herzlich willkommen Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC 1 Schweigen ist Silber Beten ist Gold! 2 Reden 1. Timotheus 6 / 20 : bewahre sorgfältig, was Gott dir anvertraut hat! Halte dich fern von

Mehr

Leseprobe. Mark Twain. Tom Sawyer als Detektiv. Übersetzt von Andreas Nohl. Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4

Leseprobe. Mark Twain. Tom Sawyer als Detektiv. Übersetzt von Andreas Nohl. Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4 Leseprobe Mark Twain Tom Sawyer als Detektiv Übersetzt von Andreas Nohl Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser-literaturverlage.de/978-3-446-23668-4

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Nicht ohne mein Handy! Mobil?

Nicht ohne mein Handy! Mobil? Mobil? Österreich & die Welt 1. Auf der Erde leben rund 7,1 Milliarden Menschen (Stand: 2013). Was schätzt du: Wie viele Mobilfunkanschlüsse gab es im Jahr 2012 weltweit? 1,4 Milliarden 4,6 Milliarden

Mehr