FAQ zum Thema: Ausbildung bei der GPB

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FAQ zum Thema: Ausbildung bei der GPB"

Transkript

1 FAQ zum Thema: Ausbildung bei der GPB Was kann ich bei der GPB lernen? Sie können bei uns Ihre Ausbildung im kaufmännischen Bereich (Institut Berlin-Mitte), im IT- und im Medien-Bereich (Institut Berlin-Neukölln) absolvieren. Die Gesellschaft für Personalentwicklung und Bildung mbh (GPB) ist ein privater Bildungsträger mit einer Vielzahl an Ausbildungs-, Umschulungs-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Seit 1993 sind wir erfolgreich in Berlin tätig. Thematisch reichen unsere Kompetenzen vom kaufmännischen Bereich über den Bereich der Mediengestaltung bis hin zum IT-Anwender und IT-Professional-Bereich. Vor Ihrem Ausbildungsstart bei der GPB Wo bekomme ich weitere Informationen? Sollten Sie noch offene Fragen rund um das Thema Ausbildung haben, dann schreiben Sie uns einfach eine Mail oder rufen Sie uns an (Institut Mitte , Institut Neukölln ). Viele Fragen lassen sich am besten in einem persönlichen Informationsgespräch klären. Vereinbaren Sie dazu einfach telefonisch einen Termin mit uns. Gern können Sie auch an unseren offenen Infoveranstaltungen teilnehmen, die jeden Mittwoch um 16 Uhr zu IT-Berufen in Neukölln und zu kaufmännischen Berufen in Mitte stattfinden. Zu Medienberufen werden Sie jeden Donnerstag um 16 Uhr in Neukölln beraten. Wie kann ich mich bei der GPB bewerben? Sie können sich bei uns schriftlich, per , über unsere Homepage, am Besten aber telefonisch oder persönlich nach vorheriger Terminabsprache bewerben. Zum Bewerbungsprozess gehören ein Informationsgespräch sowie das Ab solvieren eines Eignungstests. Zudem benötigen wir einen tabellarischen Lebenslauf und relevante Zeugnisse von Ihnen (Schule, Praktika, Arbeitsverhältnisse). Was erwartet mich im Informationsgespräch? Im Informationsgespräch geht es vor allem darum, sich gegenseitig kennenzulernen. Wir möchten etwas über Sie und Ihren Berufswunsch erfahren. Außerdem klären wir die Zugangsvoraussetzungen und alle weiteren wichtigen Fragen (Finanzierung, etc.). Kaufmännische Berufsfamilie: Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Kaufmann/-frau im Einzelhandel Automobilkaufmann/-frau Immobilienkaufmann/-frau Berufsfamilie Dienstleistung: Sport- und Fitnesskaufmann/-frau Veranstaltungskaufmann/-frau Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen Was erwartet mich im Eignungstest? Die Eignungstests werden über unsere Online-Lernplattform Moodle abgewickelt. Sollten Sie sich für eine Ausbildung im Bereich IT entschieden haben, so erwartet Sie ein 100-minütiger theoretischer Eignungstest. Der Test hat etwa das Niveau der mittleren Reife und fragt sowohl Allgemeinwissen als auch fachspezifisches Wissen ab. Die Themenbereiche sind Mathematik, kaufmännisches Rechnen, Logik, Englisch und Deutsch. Sie müssen in jedem Bereich 50 % der Punktzahl erreichen, um zu bestehen. Interessieren Sie sich für eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich, so erwartet Sie ein theoretischer Eignungstest mit einer Dauer von 70 Minuten. Dieser Test umfasst die Bereiche Allge- 1

2 meinwissen, kaufmännisches Rechnen und Deutsch. Er befindet sich ebenfalls auf dem Niveau der mittleren Reife und auch hier müssen Sie jeweils 50 % der Punkte erreichen. Im Medienbereich kommen zum kaufmännischen Theorietest je nach Beruf verschiedene andere Testteile dran. Interessenten an den Berufen Mediengestalter Digital und Print sowie Gestalter für visuelles Marketing erwartet ein praktischer Test im gestalterischen Bereich. Dabei bekommen Sie von uns Aufgaben gestellt, die Sie dann in ca. 3 Tagen zu Hause um setzen können. Gern können Sie uns auch weitere Arbeiten in Form einer Mappe zukommen lassen. Wer Mediengestalter Bild und Ton werden möchte, wird zusätzlich in Mathe und Logik abgefragt. Angehende 3D-GameDesigner absolvieren einen Praxistest. Und keine Sorge, das schaffen Sie! Sollten Sie einen Testteil nicht bestehen, können Sie diesen noch einmal wiederholen. Einen Berufsfamilie Medien: Fachrichtung Konzeption und Visualisierung Fachrichtung Gestaltung und Technik, Print Fachrichtung Gestaltung und Technik, Webdesign Mediengestalter/-in Bild und Ton Gestalter/-in für visuelles Marketing Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation 3D-/GameDesigner/-in ersten Eindruck von unserem Eignungstest können Sie übrigens auf unserer Homepage unter Testecke bekommen. Warum verlangt die GPB einen Eignungstest als Zugangsvoraussetzung? Unser Eignungstest hat verschiedene Funktionen. Zum Einen soll der Test Ihnen und uns Aufschluss über Ihre Eignung für das jeweilige Berufsbild geben. Es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass Bewerber, die den Test erfolgreich bestanden haben, auch die Ausbildung mit Erfolg absolviert haben. Dieser Ausbildungserfolg ist Ihr und unser gemeinsames Ziel. Zum Anderen sehen wir in unserem Eignungstest auch ein Qualitätsmerkmal unserer Ausbildungen und damit auch unserer Teilnehmer. Sind die Lehrgänge der GPB staatlich anerkannt/ zertifiziert? Ja, alle Lehrgänge der GPB sind von den zuständigen Stellen zertifiziert worden. Für die Ausbildung kann deshalb z. B. Schüler-BAföG beantragt werden. Im Schulverzeichnis wird die private Berufsschule der GPB unter der Schulnummer 01E25 geführt. Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten Was kostet die Ausbildung bei der GPB? Sollten Sie sich für eine Ausbildung in unserem Hause entscheiden, kommen insgesamt ,00 Euro an Ausbildungskosten auf Sie zu. (Ausnahme: 3D-/Game- Designer). Darin sind alle Lehrmaterialien und die Prüfungsgebühr für die abschließende IHK-Prüfung enthalten und es entstehen Ihnen keine zusätzlichen Kosten. Für die Zahlung der Ausbildungskosten gibt es zwei Zahlungsmodelle: Zahlungsmodell 1: Bei diesem Modell zahlt der Teilnehmer die gesamten Ausbildungskosten in 36 monatlichen Teilbeträgen in Höhe von 345,00 Euro auf das Konto der GPB oder richtet einen Dauerauftrag ein. Bei einer Vorauszahlung von 12 Monatsraten gewähren wir einen Nachlass von 10 %. Die Vorteile: Bei der Auswahl bzw. dem Wechsel des Praktikumsbetriebes kann der Teilnehmer relativ frei von wirtschaftlichen Aspekten entscheiden (allerdings müssen die IHK-Bedingungen für die Ausbildungsbetriebe eingehalten werden). Die Praktikumsvergütung kann der Teilnehmer frei verhandeln, bzw. unter Umständen auch teilweise darauf verzichten (z. B. bei beruflich bzw. fachlich besonders interessanten Betrieben, die keine oder nur ein geringe Vergütung bezahlen). Zahlungsmodell 2: Auszubildende(r) zahlt monatlich 165,00 Euro (36 Monate lang) Praktikumsbetrieb zahlt 360,00 Euro (18 Monate lang während des Praktikums) Bei diesem Modell werden die Ausbildungskosten zwischen dem Teilnehmer und dem Praktikumsbetrieb 2

3 aufgeteilt. Der Teilnehmer zahlt seinen Teil der Ausbildungskosten in 36 monatlichen Teilbeträgen in Höhe von 165 Euro. Dazu muss er einen Antrag zur Einrichtung eines Dauerauftrags unterschreiben. Der zweite Teil der Ausbildungskosten wird während der 18 Monate des Praktikums durch den Praktikumsbetrieb finanziert. Das bedeutet, dass der Teilnehmer einen Praktikumsbetrieb finden muss, der monatlich (für die Dauer des Praktikums) eine Praktikumsvergütung in Höhe von 360 Euro bezahlt. Bei der Suche und Auswahl des Praktikumsbetriebes erwarten wir Ihre intensive und engagierte Mitarbeit. In Ausnahmefällen besteht die Möglichkeit, dass der Praktikumsbetrieb vermittelt oder bei ungenügender Zusammenarbeit der Ausbildungsvertrag gekündigt wird. Der Vorteil: Es gibt eine niedrigere monatliche Belastung, die ggf. komplett über das BAföG finanziert werden kann. Zu bedenken ist allerdings: Man kann das Praktikum unter Umständen nicht in seinem Wunschbetrieb durchführen und es ist unter Umständen schwieriger einen Praktikumsbetrieb zu finden, der die Ausbildung mitfinanziert. Ein Praktikumswechsel bzw. das Aufteilen des Praktikums auf mehrere Praktikumsbetriebe wird deutlich erschwert (wegen der finanziellen Rahmenbedingungen). Das finanzielle Restrisiko liegt bei Ihnen. Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Um Ihre Ausbildung zu finanzieren, stehen Ihnen das Schüler-BAföG, Kindergeld sowie der Bildungs kredit (ab dem 2. Ausbildungsjahr) zur Ver fügung. Je nach persönlicher Lebenssituation können Sie Wohngeld beantragen. Falls Ihre Eltern ALG2 ( Hartz 4 ) beziehen, wird dies auf Ihr Schüler-BAföG an gerechnet. Kann man das Schulgeld absetzen? Ja, nach der Neuregelung zur steuerlichen Absetzbarkeit ist dies möglich mehr Informationen beim Bundesministerium für Finanzen. Wo erfahre ich, wie viel BAföG ich bekommen werde? Generell hängen die Höhe und überhaupt Ihr Anspruch von vielen persönlichen Umständen ab. Für eine erste Einschätzung ob und wie viel Schüler-BAföG Sie bekommen werden, können Sie online den BAföG- Rechner zurate ziehen. Um eine verlässliche Aussage zu Ihrem Anspruch zu erhalten, sollten Sie sich an die jeweils zu ständigen Stellen wenden In Berlin sind dies die drei Bezirksämter. Innerhalb welcher Frist kann ich den Berufsfamilie IT: IT-Systemkaufmann/-frau IT-Systemelektroniker/-in Informatikkaufmann/-frau Fachinformatiker/-in Fachrichtung Systemintegration Fachinformatiker/-in Fachrichtung Anwendungsentwicklung Ausbildungs vertrag kündigen? Sie haben das Recht, kosten frei und ohne Einhaltung von Fristen bis 14 Tage vor Ausbildungsbeginn vom Vertrag zurückzutreten. Die Kündigung des Ausbildungsvertrags ist innerhalb der ersten 3 Monate (Probezeit) ohne Einhaltung von Fristen möglich. Ab dem folgenden Monat ist der Vertrag nur aus wichtigem Grund zum Quartalsende (mit einer Frist von vier Wochen) kündbar. Bitte beachten Sie: Wir stellen Ihnen bei einer Kündigung die Kosten in Rechnung, die tatsächlich angefallen sind. Der Großteil der Ausbildungskosten entsteht in den ersten 18 Monaten. Wir gehen also in Vorausleistung und bieten Ihnen an, die Kosten über 36 Monate verteilt abzutragen, damit die monatlichen Raten nicht so hoch sind. Sollten Sie das Ausbildungsverhältnis vorzeitig beenden, erhalten Sie eine Abschlussrechnung über alle bisher angefallenen Kosten (abzüglich des bereits bezahlten Betrags). Während der Ausbildung Wie ist die Ausbildung bei der GPB aufgebaut? Die Ausbildung bei der GPB ist grob in die drei Phasen Basisquali fikation, Fachqualifikation und Praktikum inklusive der Prüfungs vorbereitung und der abschließenden IHK-Prüfung unterteilt. 3

4 Die Basisqualifikation stellt eine Art Grundlagenqualifikation dar, in der die verschiedenen Berufsbilder einer Berufsfamilie in gemischten Klassen die grundlegenden ausbildungsrelevanten Themen vermittelt bekommen. Für Sie bedeutet dies, dass Sie innerhalb der Basisqualifikation nicht nur das relevante theoretische Wissen erlangen, sondern auch eine interdisziplinäre Sicht über das eigene Berufsbild hinaus bekommen. In den ersten Wochen ist in Absprache mit uns und der IHK auch ein Wechsel des Berufsbildes möglich. Basisqualifikation Berufsstart Fachqualifikation Praktikum Als fester Bestandteil der theoretischen Ausbildung begleitet Sie der Karriereassistent von Anfang an. In Form eines Moodle-Kurses lösen Sie wöchentlich Aufgaben. Dieser Kurs gibt Ihnen die Möglichkeit sich neben dem normalen Lerngeschehen kontinuierlich auf Ihre Laufbahn im neuen Beruf vorzubereiten. Dazu schauen Sie zunächst auf sich selbst, machen eine Bestandsaufnahme, um anschließend den Fokus auf Ihren neuen Beruf und den Arbeitsmarkt zu legen. Auf Basis dessen entwickeln Sie konkrete Schritte bis hin zur Praktikumsplatzsuche. Der zeitliche Umfang beträgt 2 Unterrichtsstunden pro Woche, die flexibel von Ihnen einteilbar sind. In der Fachqualifikation stehen das berufsspezifische Fachwissen im Vordergrund sowie die Vertiefung von wichtigen Schlüsselqualifikationen und der Aufbau von Medienkompetenzen. Es wird in dieser Phase sehr viel praktisch gearbeitet und Sie werden durch Projektarbeiten und selbstgesteuerte Lernphasen selbst Teil des Unterrichts. Nach Abschluss der Fachqualifikation und damit des schulischen Teils der Ausbildung beginnt die Praxisphase. Bei einer Ausbildung dauert das Praktikum 18 Monate. Zum Ende des Praktikums werden Sie dann im Rahmen der Prüfungs vorbereitung auf Ihren bevorstehenden IHK- Abschluss vorbereitet. Die intensive Vorbereitung dauert 6 Wochen und wird durch unsere erfahrenen Dozenten begleitet, welche teilweise selbst Mitglieder im Prüfungsausschuss der IHK sind. Am Ende Ihrer Ausbildung steht dann nach 36 Monaten die abschließende IHK-Prüfung. Kann ich die Ausbildung verkürzen? Eine Verkürzung des Praktikums um 6 Monate ist nach Absprache möglich, wenn Sie (Fach-)Abitur, gute Noten und wenig Fehlzeiten haben. Was versteht man bei der GPB unter Berufsfamilien? Unter dem Begriff Berufsfamilie sind bei der GPB verschiedene Berufe zusammengefasst, die inhaltlich einen ähnlichen Kern haben und deswegen in der Basisqualifikation zusammen ausgebildet werden können. So gibt es in unserem Institut in Berlin Neukölln die Berufsfamilie Medien und die Berufsfamilie IT. Im Institut Mitte sind die kaufmännische Berufs familie sowie die Berufsfamilie Dienstleistungsberufe und Wirtschaft und Verwaltung angesiedelt. Wie sind die Klassen bei der GPB aufgebaut? Die Klassen bei der GPB bestehen durchschnittlich aus 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in der Basisqualifikation. In der Fachqualifikation sind die Klassen kleiner (ca Teilnehmer). Auszubildende und Um schüler lernen bei uns gemeinsam. Gibt es eine Probezeit? Für Auszubildende gibt es eine Probezeit von 3 Monaten. In diesen ersten 3 Monaten schauen wir be sonders genau auf Ihre Leistungen und Anwesenheit und versuchen Sie, wenn nötig, zu unterstützen. Gibt es Ferien bzw. unterrichtsfreie Zeiten? Insgesamt haben Sie 5-6 Wochen im Jahr frei, be ziehungsweise Ferien. Diese Ferien orientieren sich an den Terminen der normalen Schulferien, sind aber entsprechend kürzer. Wie sind die Unterrichtszeiten? Die Unterrichtszeiten bei der GPB sehen wie folgt aus: Montag bis Mittwoch 8:15 bis 16:00 Uhr, Donnerstag 08:15 bis 14:00 Uhr; 14:00 bis 15:30 Uhr (empfohlenes Zeitfenster für den Karriereassistent) Freitag 08:15 bis 13:15 Uhr 4

5 Wie sieht es mit der (technischen) Ausstattung aus? Bei der technischen Ausstattung achten wir stets darauf unseren Teilnehmern eine zeitgemäße Arbeitsumgebung zur Verfügung zu stellen. Allen Teilnehmern steht in den Fächern, in denen es nötig ist, ein eigener Rechner zur Verfügung. Unsere Mediengestalter Digital und Print arbeiten während der Ausbildung selbstverständlich auch an MACs, um auch hier bestens auf die Praxis vorbereitet zu werden. Mediengestaltern Bild und Ton steht Ton-, Kamera und Lichttechnik zur Verfügung. Für die Gestalter für visuelles Marketing gibt es umfassend ausgestattete Werkstatträume. Bekomme ich meine Lehrmaterialen von der GPB? Alle Lehrmaterialien, die Sie für den Unterricht benötigen, erhalten Sie von uns. Wie läuft das Praktikum ab? Bei der Suche des Praktikums betriebes wünschen wir uns von Ihnen erst einmal Eigeninitiative. Sie sollen sich bei der Auswahl des richtigen Betriebes noch einmal selbst hinterfragen und herausfinden, wo Ihre Stärken liegen und wo Sie in Zukunft arbeiten möchten. Wir unterstützen Sie gern bei der Suche durch unsere eigene Personal- und Praktikumsabteilung. Diese steht Ihnen natürlich auch vor dem Praktikum mit Rat und Tat zur Seite. Etwa einmal im Monat laden wir Sie zu einem begleitenden Praktikumscoaching ein. Das 18-monatige Praktikum kann auch aufgeteilt werden, also z. B. in zwei Betrieben absolviert werden. Wird das Praktikum vergütet? Ob Sie während Ihres Praktikums eine Vergütung bekommen, hängt immer vom Betrieb und natürlich auch von Ihren Leistungen ab. In der Regel achten wir jedoch darauf, dass Sie eine angemessene Vergütung während des Praktikums erhalten. Je nach Berufsbild kann diese dann unterschiedliche hoch sein. Wählen Sie das Zahlungsmodell 2, ist die Vergütung Pflicht. Wie werde ich auf die IHK-Prüfung vorbereitet? Im Prinzip werden Sie ab Ihrem ersten Tag bei der GPB auf die IHK-Prüfung vor bereitet. Durch regelmäßige Leistungsnachweise überprüfen wir, ob Sie auf dem richtigen Kurs sind. Um aber wirklich auf Nummer sicher zu gehen, haben wir direkt vor der IHK-Prüfung eine 6-wöchige Prüfungsvorbereitung vorgesehen. In dieser werden Sie noch einmal intensiv auf die abschließende Prüfung vorbereitet. Welchen Abschluss habe ich nach der Ausbildung? Nach der Ausbildung haben Sie den anerkannten IHK- Abschluss (IHK = Industrie- und Handelskammer), den sogenannten Facharbeiterbrief, in der Tasche. Beim Abschluss gibt es keinen Unterschied zu einer betrieblichen Ausbildung. Dem Facharbeiterbrief gleichgestellt sind die in den verschiedenen Berufen als Abschlusszeugnis erteilten Gesellenbriefe im Handwerk und für den kaufmännischen Bereich das IHK-Prüfungszeugnis (früher auch genannt Kaufmannsgehilfenbrief). Kann ich zusätzliche Hersteller-Zertifikate erwerben? Im GPB-eigenen Weiterbildungszentrum intrain (individuelles Trainingszentrum) haben Sie bei einem entsprechenden Leistungsstand und in Absprache mit den Dozenten sowie der Institutsleitung auch die Möglichkeit zusätzliche Zertifikate zu erwerben oder bestimmte Kurse zu ab solvieren ohne zu sätzliche Kosten. So besteht im IT-Bereich unter anderem die Möglichkeit Linux- und Microsoft- Zertifikate zu erwerben. Im Medienbereich können Sie unter anderem verschiedene Vertiefungskurse zum Thema Webdesign durchlaufen. Auch eher kaufmännisch orientierte Zertifikate wie den ECDL ( Europäischer Computerführerschein ) oder den EBCL ( Europäischer Wirtschaftsführerschein ) bieten wir in unserem intrain an. 5

Schulabschlüsse Kaufmännische Berufe IT-Berufe Medienberufe

Schulabschlüsse Kaufmännische Berufe IT-Berufe Medienberufe Schulabschlüsse Kaufmännische Berufe IT-Berufe Medienberufe Medienberufe IT-Berufe Mediengestalter Digital und Print (IHK) Fachrichtung Gestaltung und Technik, Print arbeiten Grafiken, Flyer, Plakate und

Mehr

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Deutsche Angestellten-Akademie wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Prüfungsvorbereitungskurse für Ihre Auszubildenden Schulabschlusskurse Prüfungsvorbereitung Unsere Prüfungsvorbereitungskurse

Mehr

Volksbank Westliche Saar plus eg. Ausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg

Volksbank Westliche Saar plus eg. Ausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg Ausbildung bei der Volksbank Westliche Saar plus eg Schule fertig und dann? þ Sie sind dynamisch! þ Sie gehen auf Menschen zu! þ Sie finden Lösungen! Dann ist der Ausbildungsberuf Bankkauffrau / Bankkaufmann

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe

Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe Inhalt: I. Verkürzung der Ausbildung Welche Richtzeiten gelten für die Verkürzung der Ausbildungszeit? Ist eine Mindestzeit in der Ausbildung erforderlich? Was muss

Mehr

- 2 - - 2 - 8. Urlaub

- 2 - - 2 - 8. Urlaub Berufsbildende Schulen Wechloy der Stadt Oldenburg (OLDB) Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung, Schwerpunkt Wirtschaft, Klasse 11 Hinweise und Empfehlungen für die Praktikumsstellen 1. Dauer und Inhalte

Mehr

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Welche Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge bietet Dräger an? Was muss ich für eine Ausbildung

Mehr

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Deutsche Angestellten-Akademie wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Aufstiegsfortbildung mit IHK-Prüfung Geprüfte/-r Personaldienstleistungsfachwirt/-in berufsbegleitend Zielsetzung Personaldienstleistungsfachwirte

Mehr

»AbiPlus«Ausgezeichnete Perspektiven in einer globalisierten Welt

»AbiPlus«Ausgezeichnete Perspektiven in einer globalisierten Welt »AbiPlus«Ausgezeichnete Perspektiven in einer globalisierten Welt SeminarCenterGruppe kostenfreie InfoHotline 0800 593 77 77 »AbiPlus«weil Abi mehr sein kann»abiplus«ist ein dreijähriges Programm der ecolea

Mehr

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK)

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Wenn's um Qualität geht: vhs Friedrichshafen! Qualitätsmanagement nach ISO 9001 ECDL ECDL-Schulungs- und Prüfungszentrum (Europäischer Computerführerschein) zentrales

Mehr

FAQ. Häufig gestellte Fragen rund um Schülerpraktikum, Ausbildung, Studium und Bewerbung. Inhalt

FAQ. Häufig gestellte Fragen rund um Schülerpraktikum, Ausbildung, Studium und Bewerbung. Inhalt FAQ Häufig gestellte Fragen rund um Schülerpraktikum, Ausbildung, Studium und Bewerbung Inhalt Schülerpraktikum Seite 2 1. Welche Möglichkeiten habe ich, um ein Praktikum bei der Sparkasse Scheeßel zu

Mehr

Für beide Wege gibt es gute Argumente! Stand 09/2010 willmycc.de

Für beide Wege gibt es gute Argumente! Stand 09/2010 willmycc.de 1 S t u d i u m o d e r A u s b i l d u n g? Für beide Wege gibt es gute Argumente! 2 Die Ausbildung I Ausbildung betrieblich / dual schulisch Berufe - in allen Bereichen von A wie Augenoptiker/in bis

Mehr

Technischer/n Betriebswirt/in (IHK)

Technischer/n Betriebswirt/in (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung zum/zur Technischer/n Betriebswirt/in (IHK) 17. Januar 2015 - November 2016 Ihre Ansprechpartnerin Gabriele Olschok 09141 8633-18

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung

Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung 1. Bildungsinteressierte Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung Welchen Stellenwert haben IHK-Angebote und IHK-Prüfungen in der Weiterbildung in Deutschland? IHK-Abschlüsse haben auf dem Arbeitsmarkt

Mehr

STAATLICH ANERKANNTE AUSBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION FACHSCHULEN FÜR GESUNDHEIT

STAATLICH ANERKANNTE AUSBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION FACHSCHULEN FÜR GESUNDHEIT STAATLICH ANERKANNTE AUSBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION FACHSCHULEN FÜR GESUNDHEIT Der Garant für Ihren Erfolg SRH Berufskolleg für Medizinische Dokumentation Teilnehmer stehen im Mittelpunkt Die SRH

Mehr

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) März 2012 bis Oktober 2013 Ihr Ansprechpartner Martin Löhnert Tel.:

Mehr

IT-System-Elektroniker/-in

IT-System-Elektroniker/-in IT-System-Elektroniker/-in Schwerpunkte in der Praxis Planen und Installieren von IT-Systemen und Netzwerken einschließlich deren Stromversorgung Service und Support für interne und externe Kunden Anpassen

Mehr

Bewerbungsunterlagen im Überblick

Bewerbungsunterlagen im Überblick Bewerbungsunterlagen im Überblick Wenn Sie sich bei uns bewerben wollen, so reichen Sie bitte folgende Unterlagen vollständig ein: o Anmeldebogen mit Angaben zur bisherigen Ausbildung und Berufstätigkeit

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Betriebswirtin (IHK) ist eine öffentlichrechtliche Prüfung

Mehr

Folgende Berufe und Berufsbilder sind auf der 18. Junge Messe vertreten:

Folgende Berufe und Berufsbilder sind auf der 18. Junge Messe vertreten: Folgende Berufe und Berufsbilder sind auf der 18. Junge Messe vertreten: Beruf Berufsorientierung und Beratung Anforderung Standnummer Agentur für Arbeit Elmshorn - 19 Berufsbildungszentrum Norderstedt

Mehr

Kaufmännische Schulen Hausach

Kaufmännische Schulen Hausach Kaufmännische Schulen Hausach Gustav-Rivinus-Platz 1 77756 Hausach Telefon 07831 96920-0 Telefax 07831 96920-20 e-mail ks.hausach@ortenaukreis.de home-page www.ks-hausach.de Vollzeitschule Dreijähriges

Mehr

AKADEMIE. Fachkraft für Rechnungswesen. Mit SAP FI und DATEV. www.tuv.com/akademie

AKADEMIE. Fachkraft für Rechnungswesen. Mit SAP FI und DATEV. www.tuv.com/akademie AKADEMIE Fachkraft für Rechnungswesen. Mit SAP FI und DATEV. www.tuv.com/akademie QUALIFIZIERUNG Mit Weiterbildung zurück ins Arbeitsleben. Unternehmen aller Größenordnungen benötigen stets Mitarbeiter

Mehr

Betriebswirt/-in IHK mit Vollzeitunterricht

Betriebswirt/-in IHK mit Vollzeitunterricht Weiterbildung zum/zur Betriebswirt/-in IHK mit Vollzeitunterricht 23. November 2015 bis 13. Mai 2016 Ihr Ansprechpartner Thomas Huber Privat- und Firmenkundenberater, Bereich Lehrgänge Tel.: 09421 7804-19

Mehr

GDK Anmeldung. Vorkurs Gestaltung. Personalien. Gesetzlicher Vertreter. 2. Gerne melde ich mich für folgenden Kurs an:

GDK Anmeldung. Vorkurs Gestaltung. Personalien. Gesetzlicher Vertreter. 2. Gerne melde ich mich für folgenden Kurs an: GDK Anmeldung Vorkurs Gestaltung. Bitte 1 Portrait-Foto beilegen Gerne melde ich mich für folgenden Kurs an: Vorkurs Gestaltung Aufnahmeprüfung Vorkurs Lehrgangsnummer 1 Personalien. Frau Herr Vorname

Mehr

Hotel- und Gastronomieschule

Hotel- und Gastronomieschule Weltweit Qualität und Service Ihre Ansprechpartner Die Gastronomie bietet ein breites und abwechslungsreiches Aufgabengebiet. So gehören die Betreuung und Beratung von Gästen sowie Koordination und Organisation

Mehr

Physiotherapie. Ausbildung

Physiotherapie. Ausbildung Physiotherapie Ausbildung Infos zum Berufsbild Physiotherapie Physiotherapeut werden! Menschen, die sich dem Wohlergehen ihrer Mitmenschen widmen, sind gefragter denn je. Warum also nicht einen Beruf wählen,

Mehr

Modulares Lerncenter Handel und Verkauf. Verkaufsassistent/in Optional mit Vorbereitung auf die Externenprüfung Verkäufer/in (IHK)

Modulares Lerncenter Handel und Verkauf. Verkaufsassistent/in Optional mit Vorbereitung auf die Externenprüfung Verkäufer/in (IHK) angebote für arbeitsuchende Modulares Lerncenter Handel und Verkauf. Verkaufsassistent/in Optional mit Vorbereitung auf die Externenprüfung Verkäufer/in (IHK) Qualifizierung Berufliche Fortbildung im Modulsystem.

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Ausbildungsbegleitend Studieren zweiteschule gemeinnützige GmbH Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Schwerpunkt International Management Steinbeis Studienzentrum Lahr/Schwarzwald In Kooperation

Mehr

Folgende Berufe und Berufsbilder sind auf der 19. Junge Messe vertreten:

Folgende Berufe und Berufsbilder sind auf der 19. Junge Messe vertreten: Folgende Berufe und Berufsbilder sind auf der 19. Junge Messe vertreten: Beruf Berufsorientierung und Beratung Anforderung Standnummer Agentur für Arbeit Elmshorn - 19 Berufsbildungszentrum Norderstedt

Mehr

Vom 21. September 2005

Vom 21. September 2005 Verordnung über die Erprobung von Bachelor- und Master-Abschlüssen in der Lehrerausbildung und die Gleichstellung mit der Ersten Staatsprüfung (Bachelor-Master-Abschlussverordnung BaMaV) Vom 21. September

Mehr

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung nach der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes

Mehr

Merkblatt zur Berufsausbildung im Beruf Pferdewirt/Pferdewirtin, insbesondere zum Abschluss von Berufsausbildungsverträgen

Merkblatt zur Berufsausbildung im Beruf Pferdewirt/Pferdewirtin, insbesondere zum Abschluss von Berufsausbildungsverträgen Geschäftsbereich 4 Berufsbildung, Fachschulen Stand: Januar 2015 Merkblatt zur Berufsausbildung im Beruf Pferdewirt/Pferdewirtin, insbesondere zum Abschluss von Berufsausbildungsverträgen Die Landwirtschaftskammer

Mehr

FACHKRÄFTEAUSBILDUNG IN KOOPERATION

FACHKRÄFTEAUSBILDUNG IN KOOPERATION FACHKRÄFTEAUSBILDUNG IN KOOPERATION GEMEINSAME BERUFSAUSBILDUNG MIT DEM BERUFSBILDUNGSWERK DRESDEN (VAmB) SRH BERUFLICHE REHABILITATION Berufsausbildung in Kooperation: VAmB Um Unternehmen bei der Fachkräftegewinnung

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Product Engineering STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Management Know-how ist

Mehr

Kompetenztraining Bork

Kompetenztraining Bork K o o p e r a t i o n s v e r t r a g über die Durchführung der Ausbildung gemäß dem Altenpflegegesetz (Stand: 28.03.2003) Gültig ab 01. August 2003 Träger der praktischen Ausbildung im Folgenden genannt

Mehr

Fachinformatiker/-in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung

Fachinformatiker/-in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung STATISTISCHES LANDESAMT 2016/17 Fachinformatiker/-in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung Ausbildung im Statistischen Landesamt Rheinland-Pfalz 119 l Trinkwasserverbrauch täglich 91,8 Mrd. Euro Umsatz

Mehr

Fachakademie für Wirtschaft Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in - Vollzeit

Fachakademie für Wirtschaft Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in - Vollzeit - Vollzeit Zielgruppe: Kaufmännische Angestellte aus Wirtschaft und Verwaltung. Zielsetzung: Das Studium zum staatlich geprüften Betriebswirt ermöglicht unter Einbeziehung bereits erworbener Abschlüsse

Mehr

Fragen und Antworten zur Einstiegsqualifizierung

Fragen und Antworten zur Einstiegsqualifizierung Fragen und Antworten zur Einstiegsqualifizierung 1. Welche Zielgruppe hat die Einstiegsqualifizierung? Die Einstiegsqualifizierung ist ein Angebot der Wirtschaft an junge Menschen mit aus individuellen

Mehr

Andere Wege zu Schul- und Berufsabschlüssen

Andere Wege zu Schul- und Berufsabschlüssen Andere Wege zu Schul- und Berufsabschlüssen Auf den folgenden Seiten findest du Informationen zu folgenden Abschlüssen bzw. Möglichkeiten zur Überbrückung und Neu-Orientierung: A.) Hauptschulabschluss

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Betriebswirtin

Mehr

Häufige Fragen zur KJP-Ausbildung am ZGFU

Häufige Fragen zur KJP-Ausbildung am ZGFU Häufige Fragen zur KJP-Ausbildung am ZGFU Zu erklärende Abkürzungen und Begriffe... 1 Praktische Tätigkeit 1 & 2... 1 Theorieveranstaltungen... 3 Praktische Ausbildung... 3 Selbsterfahrung... 3 Supervision...

Mehr

Live online Lernen - nutzen Sie unser umfangreiches Webinar-Angebot!

Live online Lernen - nutzen Sie unser umfangreiches Webinar-Angebot! / 2015 Live online Lernen - nutzen Sie unser umfangreiches Webinar-Angebot! Die Volkshochschule Salzgitter bietet gemeinsam mit dem Bildungspartner Pruefungspaten.de als Online-Spezialist und Dienstleister

Mehr

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Syda Productions- Fotolia.com Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg IHK-Aufstiegslehrgang Als

Mehr

Gesamtschule Nohfelden-Türkismühle Jahrgangsstufen-Versammlung Klassenstufe 10 Montag, 27.01.2014

Gesamtschule Nohfelden-Türkismühle Jahrgangsstufen-Versammlung Klassenstufe 10 Montag, 27.01.2014 esamtschule ohfelden-ürkismühle Jahrgangsstufen-Versammlung Klassenstufe 10 Montag, 27.01.2014 esamtschule ohfelden-ürkismühle I. Zeugnisse II. Prüfungsverfahren MBA III. Abschlüsse und Übergänge IV. Praktikum

Mehr

Berufsmaturität 2. Typ Wirtschaft. Der Königsweg für Kaufleute E-Profil!

Berufsmaturität 2. Typ Wirtschaft. Der Königsweg für Kaufleute E-Profil! Berufsmaturität 2 Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistung en Typ Wirtschaft Der Königsweg für Kaufleute E-Profil! Vollzeitausbildung (1 Jahr) 2016 Ihre Ausbildung Die Berufsmaturität 2 Typ Wirtschaft,

Mehr

Brücke in die Berufsausbildung

Brücke in die Berufsausbildung Informationen für Arbeitgeber Brücke in die Berufsausbildung Betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ) Was ist eine Einstiegsqualifizierung? Die betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ) beinhaltet ein

Mehr

Informationen zur Weitergabe an Kommunale Koordinierung, Schulen und Schüler/innen

Informationen zur Weitergabe an Kommunale Koordinierung, Schulen und Schüler/innen Exemplarische Berufsfelderkundung im Rahmen des Übergangssystems Schule-Beruf in NRW Kein Abschluss ohne Anschluss IT und Medien Fachinformatiker/in Informationen zur Weitergabe an Kommunale Koordinierung,

Mehr

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl Agentur für Arbeit Recklinghausen Stefanie Ludwig Berufsberaterin U25 Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Elternabend zum Berufsorientierungscamp Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Altendorfer Str. Die Weststadt Akademie.

Altendorfer Str. Die Weststadt Akademie. Altendorfer Str. Die Akade Die Weststadt Akademie. Die Weststadt Akademie. Die Weststadt Akademie ist ein Essener Bildungsträger; seit 2002 am Markt, orientieren wir uns stark an den personellen und fachlichen

Mehr

Demografischer Wandel in Dresden

Demografischer Wandel in Dresden Industrie- und Handelskammer Dresden Demografischer Wandel in Dresden Arbeitsgruppe 1: Bildung und Arbeitswelt 5. Oktober 2006 GF Bildung Dr. Werner Mankel 1 Demografische Entwicklung in Sachsen 40000

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (September 2014 Oktober 2017) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation

Mehr

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Kaufmännische/r Sachbearbeiter/-in Fachrichtungen Büromanagement Personalwesen Entgeltabrechnung Rechnungswesen Debitoren- /Kreditorenbuchhaltung Warenwirtschaft

Mehr

Deine Zukunft Deine Chance bei der GTÜ als. Industriekaufmann (m/w)

Deine Zukunft Deine Chance bei der GTÜ als. Industriekaufmann (m/w) Start up Deine Zukunft Deine Chance bei der GTÜ als Industriekaufmann (m/w) Wer ist die GTÜ? Qualität und Servicebereitschaft haben uns in nur zwei Jahrzehnten zur bekanntesten Überwachungsorganisation

Mehr

Herzlich willkommen zur Infoveranstaltung JOBFIT fürs Office. Frau und Beruf GmbH Frauen-Computer-Schule AG

Herzlich willkommen zur Infoveranstaltung JOBFIT fürs Office. Frau und Beruf GmbH Frauen-Computer-Schule AG Herzlich willkommen zur Infoveranstaltung JOBFIT fürs Office Frau und Beruf GmbH Frauen-Computer-Schule AG Das Angebot JOBFIT fürs Office macht Sie fit für ein modernes Office Management durch umfangreiche

Mehr

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE UNSERE SCHULE IHRE CHANCE Berufsschule & Vollzeitschulen Berufsschule Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung Einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung

Mehr

Das Schulsystem in Deutschland

Das Schulsystem in Deutschland Das Schulsystem in Deutschland Alle Kinder, die in Deutschland leben, müssen zur Schule gehen. Die Schulpflicht beginnt in der Regel im Herbst des Jahres, in dem ein Kind sechs Jahre alt wird. Die Schulpflicht

Mehr

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit Fortbildung zum/zur Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit 22. Juni 2015 bis 2. Oktober 2015 Ihr Ansprechpartner Thomas Huber Privat- und Firmenkundenberater, Bereich Lehrgänge Tel.: 09421

Mehr

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Großhandel

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Großhandel Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Großhandel Schwerpunkte in der Praxis Waren verkaufen, Service- und Kundendienstleistungen Verkaufspreise kalkulieren Qualitätsstandards sichern Markt

Mehr

Abschlussprüfung. Sommer 2013

Abschlussprüfung. Sommer 2013 Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen - GeoSN zuständige Stelle nach 73 BBiG Abschlussprüfung Sommer 2013 nach 37 BBiG und POGIT im Ausbildungsberuf Vermessungstechniker / Vermessungstechnikerin

Mehr

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK)

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Juni 2015 November 2016 Ihre Ansprechpartnerin Frau Kumari Hammer (0881) 92496-19 hammer.kumari@wm.bfz.de

Mehr

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ich bin Zukunft. Ausbildungsbeginn: Ausbildungsdauer: 1. September 3 Jahre Berufsschule: Städtische Berufsschule für Informationstechnik, München Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende im

Mehr

Ausbildung: Pflege Dual Bachelor of Science (B.Sc.)

Ausbildung: Pflege Dual Bachelor of Science (B.Sc.) Ausbildung: Pflege Dual Bachelor of Science (B.Sc.) Allgemeine Informationen Für alle, die künftig Verantwortung übernehmen wollen. In Kooperation mit der Evangelischen Fachhochschule Nürnberg bietet das

Mehr

Abschlussprüfung für die kaufmännischen Ausbildungsberufe. Terminplan Sommer 2015

Abschlussprüfung für die kaufmännischen Ausbildungsberufe. Terminplan Sommer 2015 Anlage zu 43-6621-20-00-P/107 vom 1. Dezember 2014 1 Abschlussprüfung für die kaufmännischen Ausbildungsberufe 1. Automobilkaufmann/-kauffrau Bankkaufmann/-kauffrau Kaufmann/Kauffrau für Verkehrsservice

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019)

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation Seite

Mehr

Ohne Vertrag keine Ausbildung!

Ohne Vertrag keine Ausbildung! Ohne Vertrag keine Ausbildung! Wir haben einen Vertrag! Darin steht: Rechte und Pflichten von Auszubildenden FOLIE 1 Für welchen Beruf werden wir ausgebildet? Wie ist die Ausbildung sachlich und zeitlich

Mehr

Kommen Sie ins Team. Willkommen in der Familie..de

Kommen Sie ins Team. Willkommen in der Familie..de Wir sind miteinanderstark! Kommen Sie ins Team. Willkommen in der Familie.de Kaufmann für Büromanagement (m/w) Die Voraussetzung Die Dauer Der Ort Ab mittlerer Reife 3 Jahre Berufsschule und Zentrale in

Mehr

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung mit ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei Ausbildungsberufen des Handwerks) Berufseinstiegsjahr Freiwilligendienste: FSJ, FÖJ, BFD FWD* 2-jährige Berufsfachschule

Mehr

Regionale Kursangebote 2015

Regionale Kursangebote 2015 Regionale Kursangebote 2015 BEO- Berufsorientierung mit Bewerbungsmanagement Bis 30.6.2015 laufender Einstieg 4 Einstiege im Zeitraum 01.07.2015 30.6.2016 Montag bis Donnerstag 8:00 13.00 Uhr 03.08.2015

Mehr

IBB. Umschulungen. IBB Institut für Berufliche Bildung AG. classic-line. WEITERmitBILDUNG. Ihr Weg zum beruflichen Neustart. www.ibb.

IBB. Umschulungen. IBB Institut für Berufliche Bildung AG. classic-line. WEITERmitBILDUNG. Ihr Weg zum beruflichen Neustart. www.ibb. Ihr Weg zum beruflichen Neustart Umschulungen. classic-line Institut für Berufliche Bildung AG Vorwort Liebe Leserinnen und Leser, Sie interessieren sich für eine Umschulung damit haben Sie bereits einen

Mehr

Praxisintegrierte Ausbildung zum/zur Erzieher/in (PIA)

Praxisintegrierte Ausbildung zum/zur Erzieher/in (PIA) Ilea Philipp Teamwork. Bei uns spielt man sich gegenseitig den Ball zu! Praxisintegrierte Ausbildung zum/zur Erzieher/in (PIA) Crailsheim. Alles, was Stadt braucht. Praxisintegrierte Ausbildung zum/zur

Mehr

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt.

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt. Testseite Bund und Länder haben sich am 22.10.2008 im Rahmen der Qualifizierungsinitiative für Deutschland auf ein umfassendes Programm zur Stärkung von Bildung und Ausbildung verständigt. Im Focus stand

Mehr

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1 Bildung ist Zukunft 1 Bildung ist Zukunft Unser Berufskolleg Unsere Gebäude und Räume Unsere Ausstattung Unsere Bildungsangebote 2 Wir sind ein Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung Unser Berufskolleg

Mehr

Ausbildung + Fach-Abi. Chancen, Voraussetzungen und Organisatorisches zusammengestellt von Anke Leiser

Ausbildung + Fach-Abi. Chancen, Voraussetzungen und Organisatorisches zusammengestellt von Anke Leiser Ausbildung + Fach-Abi Chancen, Voraussetzungen und Organisatorisches zusammengestellt von Anke Leiser Doppelqualifikation mit Ausbildung + Fach-Abi: Berufsausbildung + Fachhochschulreife Ausbildung + Fach-Abi:

Mehr

Hattingen hat Ausbildungsplätze.

Hattingen hat Ausbildungsplätze. Herausgeber: Stadt Hattingen - Die Bürgermeisterin - FB11 Gestaltung: Stadt Hattingen, R01 Druck: Stadt Hattingen, Stadtdruckerei, FB10 Alle Angaben ohne Gewähr August 2014, 50 Exemplare Diese Broschüre

Mehr

Staatliche Schulberatung für Obb.-Ost. http://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/oberbayern_ost/ CityKolleg

Staatliche Schulberatung für Obb.-Ost. http://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/oberbayern_ost/ CityKolleg Staatliche Schulberatung für Obb.-Ost http://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/oberbayern_ost/ 25.09.2014 Tanja Winkler CityKolleg Grundsätzliches Das CityKolleg gibt es in München, Ingolstadt

Mehr

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v.

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Kaufmännischer Betriebswirt IHK / Kaufmännische Betriebswirtin IHK Zielgruppe Die Fortbildung zum Kaufmännischen (r) Betriebswirt

Mehr

Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft!

Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft! Bäcker/-in Industriekaufmann/-frau Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft! Koch/Köchin Veranstaltungskaufmann/-frau Kaufmann/-frau für Büromanagement Fachinformatiker/-in Schwerpunkt Anwendungsentwicklung

Mehr

Ausbildung bei der KBS

Ausbildung bei der KBS ausbildung / studium Ausbildung bei der KBS Ausbildungsberufe in einem modernen Unternehmen 2014 Die Knappschaft ist als ursprüngliche bergmännische Selbstorganisation die älteste Sozialversicherung der

Mehr

Kisuaheli. Welche Fächer werden unterrichtet? Welche Abschlüsse bietet die Abendschule?

Kisuaheli. Welche Fächer werden unterrichtet? Welche Abschlüsse bietet die Abendschule? Schulabschlüsse und Grundbildung Kisuaheli Schulabschlüsse Grundbildung Die Abendschule ist das Ergebnis einer langjährigen und erfolgreichen Kooperation des VHS Zweckverbandes Ennepe-Ruhr-Süd mit dem

Mehr

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in Australien interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Das Hochschulsystem... 9 3.Welche Universität sollte ich besuchen?... 15 4. Anerkennung des Studiums...

Mehr

Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung "Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" - Englisch

Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende - Englisch Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung "Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" - Englisch Inhalt Dieses PDF-Dokument besteht aus zwei Teilen: 1. Hinweise zur Handhabung

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim

Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim Mit rund 5000 Studenten, 24 Bachelor Studiengängen in den Fakultäten Wirtschaft und Technik sowie bundesweit über 2000 Partnerunternehmen ist die im Jahr 1974

Mehr

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen DEUTSCHKURSE Programm 2015 Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen Deutsch Kompakt Plus 20 UE à 45 Minuten/Woche Diese Kurse sind Aufbaukurse, die Sie fortlaufend vom

Mehr

Staatlich geprüfter. Maschinenbautechniker. technische weiterbildung

Staatlich geprüfter. Maschinenbautechniker. technische weiterbildung s t a a t l i c h g e p r ü f t e r M a s c h i n e n b a u t e c h n i k e r Staatlich geprüfter Maschinenbautechniker technische weiterbildung Ziel der Weiterbildung: Aufstieg in eine technische Führungsposition

Mehr

UMSCHULUNG ZUR/M STEUERFACHANGESTELLTEN mit DATEV -Einweisung

UMSCHULUNG ZUR/M STEUERFACHANGESTELLTEN mit DATEV -Einweisung UMSCHULUNG ZUR/M STEUERFACHANGESTELLTEN mit DATEV -Einweisung Von 14. März 2011 bis 13. Februar 2013 in Vollzeitunterricht in Passau AZWV zertifizierte Bildungsmaßnahme UMSCHULUNG ZUR/M STEUERFACHANGESTELLTEN

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Rating-Analyst/in Die Ausbildung im Überblick Rating-Analyst/in ist eine Weiterbildung, die durch den Bundesverband der Ratinganalysten und Ratingadvisor e.v. (BdRA) oder durch die Industrie- und Handelskammern

Mehr

Entwicklung der Ausbildungssituation im Einzelhandel

Entwicklung der Ausbildungssituation im Einzelhandel Entwicklung der Ausbildungssituation im Einzelhandel Die beiden wesentlichen Datenquellen über die neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge, die Berufsbildungsstatistik des Statistischen Bundesamtes und

Mehr

IT- Forum: Best Practice-Beispiele

IT- Forum: Best Practice-Beispiele IT- Forum: Best Practice-Beispiele Effiziente Ausbildung in den IT-Berufen bei der Deutschen Telekom AG Die Deutsche Telekom AG wird in allen Anbieterberufen ausbilden. Nach den Wünschen der Niederlassungen

Mehr

Muster KOOPERATIONSVERTRAG

Muster KOOPERATIONSVERTRAG Ggf. Logo TrialNet Muster KOOPERATIONSVERTRAG Verzahnte Ausbildung mit Berufsbildungswerken - VAmB Name des Berufsbildungswerkes Adresse Telefon Fax Email: Internetseite: A. Kooperationsvertrag Zwischen

Mehr

Informationsdienst. Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006. Inhalt

Informationsdienst. Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006. Inhalt Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006 Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Vorgeschriebene Praktika... 2 2.1 Vorgeschriebene Zwischenpraktika (während des Studiums)... 2 2.1.1 Kranken-, Pflege- und

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studium

Wortschatz zum Thema: Studium 1 Rzeczowniki: das Studium das Fernstudium das Auslandsstudium die Hochschule, -n die Gasthochschule, -n die Fachrichtung, -en die Fakultät, -en die Ausbildung die Hochschulausbildung der Student, -en

Mehr

Personalsachbearbeiter/in

Personalsachbearbeiter/in 40850F15 Personalsachbearbeiter/in Abschluss der Arbeitnehmerkammer Bremen PersonalsachbearbeiterInnen werden als Bindeglied zwischen Bewerbern, Mitarbeitern und Vorgesetzten verstanden. Die stetig neuen

Mehr

Informationen zum schulischen Bereich der Berufsmatura

Informationen zum schulischen Bereich der Berufsmatura BM Informationen zum schulischen Bereich der Berufsmatura BM-Absolventen 2014-2017 A) Allgemeine Informationen B) Prüfungen und Promotion C) Unterrichtsrhythmus (3 Jahre) /Schulfächer S. Forni, Leiter

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Fachwirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Fachwirtin (IHK) ist eine

Mehr

Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse

Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse Oberstufenzentrum Märkisch-Oderland Strausberg/Müncheberg/Seelow Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse Übersicht Die Zugänge zu den Bildungsgängen sind abhängig vom - Schulabschluss

Mehr

Das begleitende Projekt während der gesamten Schulzeit:

Das begleitende Projekt während der gesamten Schulzeit: Das begleitende Projekt während der gesamten Schulzeit: Stand: Dezember 2009 1 Zukunft, aktiv statt passiv Stellen Sie sich vor, dass Sie um die 16 Jahre alt sind und gerade die Hauptschule abgeschlossen

Mehr

Ausbildung@Ricoh Einfach mehr! Join the Ricoh Way

Ausbildung@Ricoh Einfach mehr! Join the Ricoh Way Ausbildung@Ricoh Einfach mehr! Join the Ricoh Way I Ein erster Eindruck Wir über uns Welcome to Ricoh Ausbildung@Ricoh Einfach mehr! Was wir Ihnen bieten? Was bilden wir aktuell aus? Seite 3 Seite 4 Seite

Mehr