FAQ zum Thema: Ausbildung bei der GPB

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FAQ zum Thema: Ausbildung bei der GPB"

Transkript

1 FAQ zum Thema: Ausbildung bei der GPB Was kann ich bei der GPB lernen? Sie können bei uns Ihre Ausbildung im kaufmännischen Bereich (Institut Berlin-Mitte), im IT- und im Medien-Bereich (Institut Berlin-Neukölln) absolvieren. Die Gesellschaft für Personalentwicklung und Bildung mbh (GPB) ist ein privater Bildungsträger mit einer Vielzahl an Ausbildungs-, Umschulungs-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Seit 1993 sind wir erfolgreich in Berlin tätig. Thematisch reichen unsere Kompetenzen vom kaufmännischen Bereich über den Bereich der Mediengestaltung bis hin zum IT-Anwender und IT-Professional-Bereich. Vor Ihrem Ausbildungsstart bei der GPB Wo bekomme ich weitere Informationen? Sollten Sie noch offene Fragen rund um das Thema Ausbildung haben, dann schreiben Sie uns einfach eine Mail oder rufen Sie uns an (Institut Mitte , Institut Neukölln ). Viele Fragen lassen sich am besten in einem persönlichen Informationsgespräch klären. Vereinbaren Sie dazu einfach telefonisch einen Termin mit uns. Gern können Sie auch an unseren offenen Infoveranstaltungen teilnehmen, die jeden Mittwoch um 16 Uhr zu IT-Berufen in Neukölln und zu kaufmännischen Berufen in Mitte stattfinden. Zu Medienberufen werden Sie jeden Donnerstag um 16 Uhr in Neukölln beraten. Wie kann ich mich bei der GPB bewerben? Sie können sich bei uns schriftlich, per , über unsere Homepage, am Besten aber telefonisch oder persönlich nach vorheriger Terminabsprache bewerben. Zum Bewerbungsprozess gehören ein Informationsgespräch sowie das Ab solvieren eines Eignungstests. Zudem benötigen wir einen tabellarischen Lebenslauf und relevante Zeugnisse von Ihnen (Schule, Praktika, Arbeitsverhältnisse). Was erwartet mich im Informationsgespräch? Im Informationsgespräch geht es vor allem darum, sich gegenseitig kennenzulernen. Wir möchten etwas über Sie und Ihren Berufswunsch erfahren. Außerdem klären wir die Zugangsvoraussetzungen und alle weiteren wichtigen Fragen (Finanzierung, etc.). Kaufmännische Berufsfamilie: Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Kaufmann/-frau im Einzelhandel Automobilkaufmann/-frau Immobilienkaufmann/-frau Berufsfamilie Dienstleistung: Sport- und Fitnesskaufmann/-frau Veranstaltungskaufmann/-frau Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen Was erwartet mich im Eignungstest? Die Eignungstests werden über unsere Online-Lernplattform Moodle abgewickelt. Sollten Sie sich für eine Ausbildung im Bereich IT entschieden haben, so erwartet Sie ein 100-minütiger theoretischer Eignungstest. Der Test hat etwa das Niveau der mittleren Reife und fragt sowohl Allgemeinwissen als auch fachspezifisches Wissen ab. Die Themenbereiche sind Mathematik, kaufmännisches Rechnen, Logik, Englisch und Deutsch. Sie müssen in jedem Bereich 50 % der Punktzahl erreichen, um zu bestehen. Interessieren Sie sich für eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich, so erwartet Sie ein theoretischer Eignungstest mit einer Dauer von 70 Minuten. Dieser Test umfasst die Bereiche Allge- 1

2 meinwissen, kaufmännisches Rechnen und Deutsch. Er befindet sich ebenfalls auf dem Niveau der mittleren Reife und auch hier müssen Sie jeweils 50 % der Punkte erreichen. Im Medienbereich kommen zum kaufmännischen Theorietest je nach Beruf verschiedene andere Testteile dran. Interessenten an den Berufen Mediengestalter Digital und Print sowie Gestalter für visuelles Marketing erwartet ein praktischer Test im gestalterischen Bereich. Dabei bekommen Sie von uns Aufgaben gestellt, die Sie dann in ca. 3 Tagen zu Hause um setzen können. Gern können Sie uns auch weitere Arbeiten in Form einer Mappe zukommen lassen. Wer Mediengestalter Bild und Ton werden möchte, wird zusätzlich in Mathe und Logik abgefragt. Angehende 3D-GameDesigner absolvieren einen Praxistest. Und keine Sorge, das schaffen Sie! Sollten Sie einen Testteil nicht bestehen, können Sie diesen noch einmal wiederholen. Einen Berufsfamilie Medien: Fachrichtung Konzeption und Visualisierung Fachrichtung Gestaltung und Technik, Print Fachrichtung Gestaltung und Technik, Webdesign Mediengestalter/-in Bild und Ton Gestalter/-in für visuelles Marketing Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation 3D-/GameDesigner/-in ersten Eindruck von unserem Eignungstest können Sie übrigens auf unserer Homepage unter Testecke bekommen. Warum verlangt die GPB einen Eignungstest als Zugangsvoraussetzung? Unser Eignungstest hat verschiedene Funktionen. Zum Einen soll der Test Ihnen und uns Aufschluss über Ihre Eignung für das jeweilige Berufsbild geben. Es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass Bewerber, die den Test erfolgreich bestanden haben, auch die Ausbildung mit Erfolg absolviert haben. Dieser Ausbildungserfolg ist Ihr und unser gemeinsames Ziel. Zum Anderen sehen wir in unserem Eignungstest auch ein Qualitätsmerkmal unserer Ausbildungen und damit auch unserer Teilnehmer. Sind die Lehrgänge der GPB staatlich anerkannt/ zertifiziert? Ja, alle Lehrgänge der GPB sind von den zuständigen Stellen zertifiziert worden. Für die Ausbildung kann deshalb z. B. Schüler-BAföG beantragt werden. Im Schulverzeichnis wird die private Berufsschule der GPB unter der Schulnummer 01E25 geführt. Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten Was kostet die Ausbildung bei der GPB? Sollten Sie sich für eine Ausbildung in unserem Hause entscheiden, kommen insgesamt ,00 Euro an Ausbildungskosten auf Sie zu. (Ausnahme: 3D-/Game- Designer). Darin sind alle Lehrmaterialien und die Prüfungsgebühr für die abschließende IHK-Prüfung enthalten und es entstehen Ihnen keine zusätzlichen Kosten. Für die Zahlung der Ausbildungskosten gibt es zwei Zahlungsmodelle: Zahlungsmodell 1: Bei diesem Modell zahlt der Teilnehmer die gesamten Ausbildungskosten in 36 monatlichen Teilbeträgen in Höhe von 345,00 Euro auf das Konto der GPB oder richtet einen Dauerauftrag ein. Bei einer Vorauszahlung von 12 Monatsraten gewähren wir einen Nachlass von 10 %. Die Vorteile: Bei der Auswahl bzw. dem Wechsel des Praktikumsbetriebes kann der Teilnehmer relativ frei von wirtschaftlichen Aspekten entscheiden (allerdings müssen die IHK-Bedingungen für die Ausbildungsbetriebe eingehalten werden). Die Praktikumsvergütung kann der Teilnehmer frei verhandeln, bzw. unter Umständen auch teilweise darauf verzichten (z. B. bei beruflich bzw. fachlich besonders interessanten Betrieben, die keine oder nur ein geringe Vergütung bezahlen). Zahlungsmodell 2: Auszubildende(r) zahlt monatlich 165,00 Euro (36 Monate lang) Praktikumsbetrieb zahlt 360,00 Euro (18 Monate lang während des Praktikums) Bei diesem Modell werden die Ausbildungskosten zwischen dem Teilnehmer und dem Praktikumsbetrieb 2

3 aufgeteilt. Der Teilnehmer zahlt seinen Teil der Ausbildungskosten in 36 monatlichen Teilbeträgen in Höhe von 165 Euro. Dazu muss er einen Antrag zur Einrichtung eines Dauerauftrags unterschreiben. Der zweite Teil der Ausbildungskosten wird während der 18 Monate des Praktikums durch den Praktikumsbetrieb finanziert. Das bedeutet, dass der Teilnehmer einen Praktikumsbetrieb finden muss, der monatlich (für die Dauer des Praktikums) eine Praktikumsvergütung in Höhe von 360 Euro bezahlt. Bei der Suche und Auswahl des Praktikumsbetriebes erwarten wir Ihre intensive und engagierte Mitarbeit. In Ausnahmefällen besteht die Möglichkeit, dass der Praktikumsbetrieb vermittelt oder bei ungenügender Zusammenarbeit der Ausbildungsvertrag gekündigt wird. Der Vorteil: Es gibt eine niedrigere monatliche Belastung, die ggf. komplett über das BAföG finanziert werden kann. Zu bedenken ist allerdings: Man kann das Praktikum unter Umständen nicht in seinem Wunschbetrieb durchführen und es ist unter Umständen schwieriger einen Praktikumsbetrieb zu finden, der die Ausbildung mitfinanziert. Ein Praktikumswechsel bzw. das Aufteilen des Praktikums auf mehrere Praktikumsbetriebe wird deutlich erschwert (wegen der finanziellen Rahmenbedingungen). Das finanzielle Restrisiko liegt bei Ihnen. Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Um Ihre Ausbildung zu finanzieren, stehen Ihnen das Schüler-BAföG, Kindergeld sowie der Bildungs kredit (ab dem 2. Ausbildungsjahr) zur Ver fügung. Je nach persönlicher Lebenssituation können Sie Wohngeld beantragen. Falls Ihre Eltern ALG2 ( Hartz 4 ) beziehen, wird dies auf Ihr Schüler-BAföG an gerechnet. Kann man das Schulgeld absetzen? Ja, nach der Neuregelung zur steuerlichen Absetzbarkeit ist dies möglich mehr Informationen beim Bundesministerium für Finanzen. Wo erfahre ich, wie viel BAföG ich bekommen werde? Generell hängen die Höhe und überhaupt Ihr Anspruch von vielen persönlichen Umständen ab. Für eine erste Einschätzung ob und wie viel Schüler-BAföG Sie bekommen werden, können Sie online den BAföG- Rechner zurate ziehen. Um eine verlässliche Aussage zu Ihrem Anspruch zu erhalten, sollten Sie sich an die jeweils zu ständigen Stellen wenden In Berlin sind dies die drei Bezirksämter. Innerhalb welcher Frist kann ich den Berufsfamilie IT: IT-Systemkaufmann/-frau IT-Systemelektroniker/-in Informatikkaufmann/-frau Fachinformatiker/-in Fachrichtung Systemintegration Fachinformatiker/-in Fachrichtung Anwendungsentwicklung Ausbildungs vertrag kündigen? Sie haben das Recht, kosten frei und ohne Einhaltung von Fristen bis 14 Tage vor Ausbildungsbeginn vom Vertrag zurückzutreten. Die Kündigung des Ausbildungsvertrags ist innerhalb der ersten 3 Monate (Probezeit) ohne Einhaltung von Fristen möglich. Ab dem folgenden Monat ist der Vertrag nur aus wichtigem Grund zum Quartalsende (mit einer Frist von vier Wochen) kündbar. Bitte beachten Sie: Wir stellen Ihnen bei einer Kündigung die Kosten in Rechnung, die tatsächlich angefallen sind. Der Großteil der Ausbildungskosten entsteht in den ersten 18 Monaten. Wir gehen also in Vorausleistung und bieten Ihnen an, die Kosten über 36 Monate verteilt abzutragen, damit die monatlichen Raten nicht so hoch sind. Sollten Sie das Ausbildungsverhältnis vorzeitig beenden, erhalten Sie eine Abschlussrechnung über alle bisher angefallenen Kosten (abzüglich des bereits bezahlten Betrags). Während der Ausbildung Wie ist die Ausbildung bei der GPB aufgebaut? Die Ausbildung bei der GPB ist grob in die drei Phasen Basisquali fikation, Fachqualifikation und Praktikum inklusive der Prüfungs vorbereitung und der abschließenden IHK-Prüfung unterteilt. 3

4 Die Basisqualifikation stellt eine Art Grundlagenqualifikation dar, in der die verschiedenen Berufsbilder einer Berufsfamilie in gemischten Klassen die grundlegenden ausbildungsrelevanten Themen vermittelt bekommen. Für Sie bedeutet dies, dass Sie innerhalb der Basisqualifikation nicht nur das relevante theoretische Wissen erlangen, sondern auch eine interdisziplinäre Sicht über das eigene Berufsbild hinaus bekommen. In den ersten Wochen ist in Absprache mit uns und der IHK auch ein Wechsel des Berufsbildes möglich. Basisqualifikation Berufsstart Fachqualifikation Praktikum Als fester Bestandteil der theoretischen Ausbildung begleitet Sie der Karriereassistent von Anfang an. In Form eines Moodle-Kurses lösen Sie wöchentlich Aufgaben. Dieser Kurs gibt Ihnen die Möglichkeit sich neben dem normalen Lerngeschehen kontinuierlich auf Ihre Laufbahn im neuen Beruf vorzubereiten. Dazu schauen Sie zunächst auf sich selbst, machen eine Bestandsaufnahme, um anschließend den Fokus auf Ihren neuen Beruf und den Arbeitsmarkt zu legen. Auf Basis dessen entwickeln Sie konkrete Schritte bis hin zur Praktikumsplatzsuche. Der zeitliche Umfang beträgt 2 Unterrichtsstunden pro Woche, die flexibel von Ihnen einteilbar sind. In der Fachqualifikation stehen das berufsspezifische Fachwissen im Vordergrund sowie die Vertiefung von wichtigen Schlüsselqualifikationen und der Aufbau von Medienkompetenzen. Es wird in dieser Phase sehr viel praktisch gearbeitet und Sie werden durch Projektarbeiten und selbstgesteuerte Lernphasen selbst Teil des Unterrichts. Nach Abschluss der Fachqualifikation und damit des schulischen Teils der Ausbildung beginnt die Praxisphase. Bei einer Ausbildung dauert das Praktikum 18 Monate. Zum Ende des Praktikums werden Sie dann im Rahmen der Prüfungs vorbereitung auf Ihren bevorstehenden IHK- Abschluss vorbereitet. Die intensive Vorbereitung dauert 6 Wochen und wird durch unsere erfahrenen Dozenten begleitet, welche teilweise selbst Mitglieder im Prüfungsausschuss der IHK sind. Am Ende Ihrer Ausbildung steht dann nach 36 Monaten die abschließende IHK-Prüfung. Kann ich die Ausbildung verkürzen? Eine Verkürzung des Praktikums um 6 Monate ist nach Absprache möglich, wenn Sie (Fach-)Abitur, gute Noten und wenig Fehlzeiten haben. Was versteht man bei der GPB unter Berufsfamilien? Unter dem Begriff Berufsfamilie sind bei der GPB verschiedene Berufe zusammengefasst, die inhaltlich einen ähnlichen Kern haben und deswegen in der Basisqualifikation zusammen ausgebildet werden können. So gibt es in unserem Institut in Berlin Neukölln die Berufsfamilie Medien und die Berufsfamilie IT. Im Institut Mitte sind die kaufmännische Berufs familie sowie die Berufsfamilie Dienstleistungsberufe und Wirtschaft und Verwaltung angesiedelt. Wie sind die Klassen bei der GPB aufgebaut? Die Klassen bei der GPB bestehen durchschnittlich aus 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in der Basisqualifikation. In der Fachqualifikation sind die Klassen kleiner (ca Teilnehmer). Auszubildende und Um schüler lernen bei uns gemeinsam. Gibt es eine Probezeit? Für Auszubildende gibt es eine Probezeit von 3 Monaten. In diesen ersten 3 Monaten schauen wir be sonders genau auf Ihre Leistungen und Anwesenheit und versuchen Sie, wenn nötig, zu unterstützen. Gibt es Ferien bzw. unterrichtsfreie Zeiten? Insgesamt haben Sie 5-6 Wochen im Jahr frei, be ziehungsweise Ferien. Diese Ferien orientieren sich an den Terminen der normalen Schulferien, sind aber entsprechend kürzer. Wie sind die Unterrichtszeiten? Die Unterrichtszeiten bei der GPB sehen wie folgt aus: Montag bis Mittwoch 8:15 bis 16:00 Uhr, Donnerstag 08:15 bis 14:00 Uhr; 14:00 bis 15:30 Uhr (empfohlenes Zeitfenster für den Karriereassistent) Freitag 08:15 bis 13:15 Uhr 4

5 Wie sieht es mit der (technischen) Ausstattung aus? Bei der technischen Ausstattung achten wir stets darauf unseren Teilnehmern eine zeitgemäße Arbeitsumgebung zur Verfügung zu stellen. Allen Teilnehmern steht in den Fächern, in denen es nötig ist, ein eigener Rechner zur Verfügung. Unsere Mediengestalter Digital und Print arbeiten während der Ausbildung selbstverständlich auch an MACs, um auch hier bestens auf die Praxis vorbereitet zu werden. Mediengestaltern Bild und Ton steht Ton-, Kamera und Lichttechnik zur Verfügung. Für die Gestalter für visuelles Marketing gibt es umfassend ausgestattete Werkstatträume. Bekomme ich meine Lehrmaterialen von der GPB? Alle Lehrmaterialien, die Sie für den Unterricht benötigen, erhalten Sie von uns. Wie läuft das Praktikum ab? Bei der Suche des Praktikums betriebes wünschen wir uns von Ihnen erst einmal Eigeninitiative. Sie sollen sich bei der Auswahl des richtigen Betriebes noch einmal selbst hinterfragen und herausfinden, wo Ihre Stärken liegen und wo Sie in Zukunft arbeiten möchten. Wir unterstützen Sie gern bei der Suche durch unsere eigene Personal- und Praktikumsabteilung. Diese steht Ihnen natürlich auch vor dem Praktikum mit Rat und Tat zur Seite. Etwa einmal im Monat laden wir Sie zu einem begleitenden Praktikumscoaching ein. Das 18-monatige Praktikum kann auch aufgeteilt werden, also z. B. in zwei Betrieben absolviert werden. Wird das Praktikum vergütet? Ob Sie während Ihres Praktikums eine Vergütung bekommen, hängt immer vom Betrieb und natürlich auch von Ihren Leistungen ab. In der Regel achten wir jedoch darauf, dass Sie eine angemessene Vergütung während des Praktikums erhalten. Je nach Berufsbild kann diese dann unterschiedliche hoch sein. Wählen Sie das Zahlungsmodell 2, ist die Vergütung Pflicht. Wie werde ich auf die IHK-Prüfung vorbereitet? Im Prinzip werden Sie ab Ihrem ersten Tag bei der GPB auf die IHK-Prüfung vor bereitet. Durch regelmäßige Leistungsnachweise überprüfen wir, ob Sie auf dem richtigen Kurs sind. Um aber wirklich auf Nummer sicher zu gehen, haben wir direkt vor der IHK-Prüfung eine 6-wöchige Prüfungsvorbereitung vorgesehen. In dieser werden Sie noch einmal intensiv auf die abschließende Prüfung vorbereitet. Welchen Abschluss habe ich nach der Ausbildung? Nach der Ausbildung haben Sie den anerkannten IHK- Abschluss (IHK = Industrie- und Handelskammer), den sogenannten Facharbeiterbrief, in der Tasche. Beim Abschluss gibt es keinen Unterschied zu einer betrieblichen Ausbildung. Dem Facharbeiterbrief gleichgestellt sind die in den verschiedenen Berufen als Abschlusszeugnis erteilten Gesellenbriefe im Handwerk und für den kaufmännischen Bereich das IHK-Prüfungszeugnis (früher auch genannt Kaufmannsgehilfenbrief). Kann ich zusätzliche Hersteller-Zertifikate erwerben? Im GPB-eigenen Weiterbildungszentrum intrain (individuelles Trainingszentrum) haben Sie bei einem entsprechenden Leistungsstand und in Absprache mit den Dozenten sowie der Institutsleitung auch die Möglichkeit zusätzliche Zertifikate zu erwerben oder bestimmte Kurse zu ab solvieren ohne zu sätzliche Kosten. So besteht im IT-Bereich unter anderem die Möglichkeit Linux- und Microsoft- Zertifikate zu erwerben. Im Medienbereich können Sie unter anderem verschiedene Vertiefungskurse zum Thema Webdesign durchlaufen. Auch eher kaufmännisch orientierte Zertifikate wie den ECDL ( Europäischer Computerführerschein ) oder den EBCL ( Europäischer Wirtschaftsführerschein ) bieten wir in unserem intrain an. 5

?FAQ. Fragen & Antworten zur Ausbildung bei der GPB

?FAQ. Fragen & Antworten zur Ausbildung bei der GPB ?FAQ Fragen & Antworten zur Ausbildung bei der GPB Inhaltsverzeichnis Allgemeines zur Ausbildung Seite 4 Bewerbung und Zertifizierung Vor Ihrem Ausbildungsstart Seite 5 Theoretischer und praktischer Eignungstest

Mehr

Schulabschlüsse Kaufmännische Berufe IT-Berufe Medienberufe

Schulabschlüsse Kaufmännische Berufe IT-Berufe Medienberufe Schulabschlüsse Kaufmännische Berufe IT-Berufe Medienberufe Medienberufe IT-Berufe Mediengestalter Digital und Print (IHK) Fachrichtung Gestaltung und Technik, Print arbeiten Grafiken, Flyer, Plakate und

Mehr

Bildung braucht Perspektive gemeinsam - regional - zukunftsorientiert

Bildung braucht Perspektive gemeinsam - regional - zukunftsorientiert Bildung braucht Perspektive gemeinsam - regional - zukunftsorientiert www.bs-eutin.de GEMEINSAM. REGIONAL. ZUKUNFTSORIENTIERT. Bildung schafft Perspektiven für die berufliche genauso wie für die persönliche

Mehr

Das Ende der Schulzeit naht- und dann?

Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Eine gute Ausbildung ist wichtig für die Zukunft ihres Kindes. Deswegen ist es wichtig, dass sie sich rechtzeitig über Möglichkeiten informieren und zusammen mit

Mehr

Richtlinien für Gruppenumschulungen. (aktualisierte Fassung vom 16. August 2012)

Richtlinien für Gruppenumschulungen. (aktualisierte Fassung vom 16. August 2012) Richtlinien für Gruppenumschulungen (aktualisierte Fassung vom 16. August 2012) 1 PRÄAMBEL 3 2 EIGNUNG DER UMSCHULUNGSSTÄTTE 3 2.1 Unterrichtsräume, Ausstattung, Unterrichtsmittel 3 2.2 Qualifikation der

Mehr

Kriterienkatalog. für die Gruppen-Umschulung. in anerkannten Ausbildungsberufen. durch Umschulungsträger

Kriterienkatalog. für die Gruppen-Umschulung. in anerkannten Ausbildungsberufen. durch Umschulungsträger Kriterienkatalog für die Gruppen-Umschulung in anerkannten Ausbildungsberufen durch Umschulungsträger (Stand 15.09.2010) Inhaltsverzeichnis 1. PRÄAMBEL 3 2. EIGNUNG DER UMSCHULUNGSSTÄTTE 3 2.1 Unterrichtsräume,

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Ausbildung der Ausbilder (IHK)

Ausbildung der Ausbilder (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung Ausbildung der Ausbilder (IHK) Fernlehrgang mit Präsenzunterricht 19. September 2015 bis 24. Oktober 2015 Ihre Ansprechpartnerin

Mehr

Starten Sie mit WESTFA in Ihre Zukunft!

Starten Sie mit WESTFA in Ihre Zukunft! Lust auf eine Ausbildung? Starten Sie mit WESTFA in Ihre Zukunft! Mehr Informationen unter: www.westfa-gas.de/ausbildung.html Machen Sie den ersten Schritt... denn bald ist es geschafft - Sie haben das

Mehr

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Deutsche Angestellten-Akademie wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Prüfungsvorbereitungskurse für Ihre Auszubildenden Schulabschlusskurse Prüfungsvorbereitung Unsere Prüfungsvorbereitungskurse

Mehr

Zusatzvereinbarung zum Berufsausbildungsvertrag

Zusatzvereinbarung zum Berufsausbildungsvertrag Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft "Baubetriebswirt-Plus" an der Hochschule Biberach Zwischen dem Ausbildungsbetrieb und dem Auszubildenden / Studenten. Firma / Betrieb... Name, Vorname. Straße,

Mehr

Lust auf eine Ausbildung?

Lust auf eine Ausbildung? Lust auf eine Ausbildung? Starte mit WESTFA in die Zukunft Mehr Informationen unter: www.westfa-gas.de/ausbildung Machen Sie den ersten Schritt... denn bald ist es geschafft - Sie haben das Abschlusszeugnis

Mehr

Höhere Berufsfachschule

Höhere Berufsfachschule Private Handelsschule Dr. H. Stracke Höhere Berufsfachschule Mediengestaltung und Medienmanagement Abschluss: Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Mediengestaltung und Medienmanagement Chancen für die

Mehr

Die Fachoberschule. Aufgabe der Fachoberschule. Aufnahme in die Fachoberschule. Probezeit

Die Fachoberschule. Aufgabe der Fachoberschule. Aufnahme in die Fachoberschule. Probezeit Die Fachoberschule Aufgabe der Fachoberschule Ziel der Fachoberschule ist es, Schüler mit einem mittleren Schulabschluss innerhalb von zwei Schuljahren (Jahrgangsstufe 11 und 12) zur allgemeinen Fachhochschulreife

Mehr

Notfallsanitäter: der neue Beruf im Rettungsdienst

Notfallsanitäter: der neue Beruf im Rettungsdienst Bildungswerk Sachsen gemeinnützige GmbH Bremer Straße 10d, 01067 Dresden Tel./Fax 0351 43339-30/39 Stand: 05.05.2014 Notfallsanitäter: der neue Beruf im Rettungsdienst Am 1. Januar 2014 wird mit Inkrafttreten

Mehr

Kauffrau/Kaufmann für internationale Geschäftstätigkeit Zusatzqualifikation mit IHK-Abschluss 2 Jahre Ausbildung

Kauffrau/Kaufmann für internationale Geschäftstätigkeit Zusatzqualifikation mit IHK-Abschluss 2 Jahre Ausbildung Zusatzqualifikation mit IHK-Abschluss 2 Jahre Ausbildung Präsentation: Petra Piel, Leiterin des Bildungsgangs 1 Welche Ziele strebt die Zusatzqualifikation an? 1. Verbesserung der Arbeitsmarktchancen 2.

Mehr

Volksbank Westliche Saar plus eg. Ausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg

Volksbank Westliche Saar plus eg. Ausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg Ausbildung bei der Volksbank Westliche Saar plus eg Schule fertig und dann? þ Sie sind dynamisch! þ Sie gehen auf Menschen zu! þ Sie finden Lösungen! Dann ist der Ausbildungsberuf Bankkauffrau / Bankkaufmann

Mehr

IT Fachwirt IT Fachwirtin

IT Fachwirt IT Fachwirtin IT Fachwirt IT Fachwirtin - 1-1. Die Weiterbildung zum IT Fachwirt erweitert Ihre Perspektiven Die IT Anwendungen nehmen überproportional zu, demzufolge wachsten die IT-Systeme und IT Strukturen seit Jahren.

Mehr

Kriterienkatalog für die Gruppen-Umschulung. in anerkannten Ausbildungsberufen durch Umschulungsträger

Kriterienkatalog für die Gruppen-Umschulung. in anerkannten Ausbildungsberufen durch Umschulungsträger Kriterienkatalog für die Gruppen-Umschulung in anerkannten Ausbildungsberufen durch Umschulungsträger Herausgeber Konzeption Autor Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart

Mehr

Lehrgang zur Kaufmann/-frau für Büromanagement

Lehrgang zur Kaufmann/-frau für Büromanagement Lehrgang zur Kaufmann/-frau für Büromanagement Der Kaufmann / Die Kauffrau im Büromanagement ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz und vereint die drei Berufe Bürokauffrau/-mann,

Mehr

Höhere Berufsfachschule

Höhere Berufsfachschule Höhere Berufsfachschule Zweijähriger Bildungsgang Informationen zur Ausbildung an der Höheren Berufsfachschule Kaufmännischer Assistent Fachrichtung Betriebswirtschaft Die Höhere Berufsfachschule für Kaufmännische

Mehr

Informationen zum Praktikum

Informationen zum Praktikum Informationen zum Praktikum in der Höheren Berufsfachschule und zur Erlangung der Fachhochschulreife für die Fachrichtungen Handel und E-Commerce Fremdsprachen und Bürokommunikation Organisation und Officemanagement

Mehr

Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)

Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) 05.03.2016 bis 31.03.2018 Ihr Ansprechpartner Ines Jeske Telefon: 0951/93224-29 E-Mail: jeske.ines@ba.bbw.de Bildungswerk

Mehr

Berufswahlorientierung

Berufswahlorientierung Berufswahlorientierung Zahlen, Daten, Fakten zur Berufsausbildung Dr. Ilona Lange IHK Arnsberg, Hellweg-Sauerland Ausbildungsberufe deutschlandweit 349 anerkannte duale Ausbildungsberufe in Deutschland

Mehr

- 2 - - 2 - 8. Urlaub

- 2 - - 2 - 8. Urlaub Berufsbildende Schulen Wechloy der Stadt Oldenburg (OLDB) Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung, Schwerpunkt Wirtschaft, Klasse 11 Hinweise und Empfehlungen für die Praktikumsstellen 1. Dauer und Inhalte

Mehr

Berufliche Bildung in Deutschland

Berufliche Bildung in Deutschland Berufliche Bildung in Deutschland Die Aufgaben der Industrie- und Handelskammer (IHK) Jugendarbeitslosigkeit 25.11.2013 Seite 2 Vorteile des dualen Systems Rolle der IHKs in der Ausbildung Für Unternehmen:

Mehr

Muster-Ausbildungsvertrag

Muster-Ausbildungsvertrag Muster-Ausbildungsvertrag Zwischen (im Folgenden: Träger der praktischen Ausbildung ) und Frau/Herrn geb. am in wohnhaft in (im Folgenden: Schülerin oder Schüler) wird gem. 13 Abs. 1 Satz 1 des Altenpflegegesetzes

Mehr

A USBILDUNG ZUM / ZUR IT - A SSISTENTEN / IN B ERUFLICHE S CHULEN U NTERTAUNUS

A USBILDUNG ZUM / ZUR IT - A SSISTENTEN / IN B ERUFLICHE S CHULEN U NTERTAUNUS A USBILDUNG ZUM / ZUR IT - A SSISTENTEN / IN B ERUFLICHE S CHULEN U NTERTAUNUS B ERUFLICHE S CHULEN U NTERTAUNUS Profil der Beruflichen Schulen Untertaunus Die Beruflichen Schulen Untertaunus (BSU) befinden

Mehr

Starten Sie in Ihre berufliche Zukunft. Praktikum und Ausbildung

Starten Sie in Ihre berufliche Zukunft. Praktikum und Ausbildung Starten Sie in Ihre berufliche Zukunft Praktikum und Ausbildung AUSBILDUNG EINE INVESTITION IN UNSERE EIGENE ZUKUNFT! ELMATIC wurde 1957 gegründet und ist ein erfolgreiches Dienstleistungs unternehmen

Mehr

GOB Software und System Europapark Fichtenhain A4, 47807 Krefeld Frau U. Redeker 02151/ 349 1109

GOB Software und System Europapark Fichtenhain A4, 47807 Krefeld Frau U. Redeker 02151/ 349 1109 Exemplarische Berufsfelderkundung im Rahmen des Übergangssystems Schule-Beruf in NRW Kein Abschluss ohne Anschluss Wirtschaft und Verwaltung Informatikkauffrau/-mann Informationen zur Weitergabe an Kommunale

Mehr

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Welche Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge bietet Dräger an? Was muss ich für eine Ausbildung

Mehr

Prüfungstermine Abschlussprüfung Winter 2015/2016 Achtung: Die nachstehend genannten Termine gelten nur für die IHK Region Stuttgart

Prüfungstermine Abschlussprüfung Winter 2015/2016 Achtung: Die nachstehend genannten Termine gelten nur für die IHK Region Stuttgart Anlagenmechaniker/-in Automobilkaufmann/-frau Bankkaufmann/-frau Baugeräteführer/-in Bauzeichner/-in 11. bis 13.01.2016 Berufskraftfahrer/-in Beton- und Stahlbetonbauer/-in Buchbinder/-in 02.12.2015 Buchhändler/-in

Mehr

Die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten

Die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten Die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten im Landratsamt Altötting Verwaltungsfachangestellte arbeiten in: Bundesverwaltung Landesverwaltung Kommunalverwaltung Industrie- und Handelskammern Kirchenverwaltung

Mehr

Klasse 10 (Mittlerer Abschluss) und was kommt dann? Weiterführung der Schullaufbahn am. C.Hildebrandt / D. Thomas

Klasse 10 (Mittlerer Abschluss) und was kommt dann? Weiterführung der Schullaufbahn am. C.Hildebrandt / D. Thomas Klasse 10 (Mittlerer Abschluss) und was kommt dann? Weiterführung der Schullaufbahn am Was erwartet die Wirtschaft von Schulabgängern? Von den befragten Unternehmen hielten x% folgende Qualifikationen

Mehr

Antrag auf Zuerkennung der Fachhochschulreife

Antrag auf Zuerkennung der Fachhochschulreife Referat I F Bernhard-Weiß-Str. 6 D-10178 Berlin - Mitte Antrag auf Zuerkennung der Fachhochschulreife Bitte reichen Sie die vollständigen Unterlagen persönlich bei der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend

Mehr

Berufsbildungs- kompass. Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung

Berufsbildungs- kompass. Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung Berufsbildungs- kompass Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung Ich habe noch keine Berufsreife (Hauptschulabschluss) Ich habe die Berufsreife (Hauptschulabschluss) und beginne eine Berufsausbildung Ich

Mehr

Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zur/m. Geprüfte/-r Industriemeister/-in Metall

Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zur/m. Geprüfte/-r Industriemeister/-in Metall Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zur/m Geprüfte/-r Industriemeister/-in Metall Vorbereitung auf qualifizierte Sach- und Führungsaufgaben in der Industrie. Die Prüfung erfolgt vor dem Prüfungsausschuss

Mehr

Duale Berufsausbildung zum Landwirt mit integrierter Fachhochschulreife. Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Duale Berufsausbildung zum Landwirt mit integrierter Fachhochschulreife. Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Duale Berufsausbildung zum Landwirt mit integrierter Fachhochschulreife Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Vom 28. Januar 2000 Dieser Erlass regelt die Durchführung

Mehr

Berufsziel: Zukunft. Berufsausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau in der Deutschen Bank. Apprenticeship Programs

Berufsziel: Zukunft. Berufsausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau in der Deutschen Bank. Apprenticeship Programs Berufsziel: Zukunft Berufsausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau in der Deutschen Bank Apprenticeship Programs Berufsausbildung Deutschland Berufsausbildung in der Deutsche Bank Bankkauffrau / Bankkaufmann

Mehr

Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe

Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe Inhalt: I. Verkürzung der Ausbildung Welche Richtzeiten gelten für die Verkürzung der Ausbildungszeit? Ist eine Mindestzeit in der Ausbildung erforderlich? Was muss

Mehr

KAUFMÄNNISCHE SCHULE LÖRRACH DIE BERUFSKOLLEGS 1 UND 2

KAUFMÄNNISCHE SCHULE LÖRRACH DIE BERUFSKOLLEGS 1 UND 2 KAUFMÄNNISCHE SCHULE LÖRRACH DIE BERUFSKOLLEGS 1 UND 2 2 IMPRESSUM Kaufmännische Schule Lörrach Wintersbuckstr. 5 79539 Lörrach Abteilungsleiter: StD Jürgen Ude Telefon: 07621-95668-0 Telefax: 07621-168584

Mehr

GDK Anmeldung. Vorkurs Gestaltung. Personalien. Gesetzlicher Vertreter. 2. Gerne melde ich mich für folgenden Kurs an:

GDK Anmeldung. Vorkurs Gestaltung. Personalien. Gesetzlicher Vertreter. 2. Gerne melde ich mich für folgenden Kurs an: GDK Anmeldung Vorkurs Gestaltung. Bitte 1 Portrait-Foto beilegen Gerne melde ich mich für folgenden Kurs an: Vorkurs Gestaltung Aufnahmeprüfung Vorkurs Lehrgangsnummer 1 Personalien. Frau Herr Vorname

Mehr

Prüfungstermine Abschlussprüfung Sommer 2016 Achtung: Die nachstehend genannten Termine gelten nur für die IHK Region Stuttgart

Prüfungstermine Abschlussprüfung Sommer 2016 Achtung: Die nachstehend genannten Termine gelten nur für die IHK Region Stuttgart Anlagenmechaniker/-in Automobilkaufmann/-frau Bankkaufmann/-frau Baugeräteführer/-in Bauzeichner/-in 06. bis 08.06.2016 Berufskraftfahrer/-in Beton- und Stahlbetonbauer/-in Buchhändler/-in Bürokaufmann/-frau

Mehr

Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung

Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung im Pflegebereich Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung Berufsbegleitend in Würzburg vom 08.11.2016 22.03.2018 Entspricht

Mehr

Höhere Berufsfachschule

Höhere Berufsfachschule Private Handelsschule Dr. H. Stracke Höhere Berufsfachschule Abschluss: Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Chancen für die Zukunft Die staatlich anerkannte Private Handelsschule Dr. H. Stracke befindet

Mehr

Wirtschaftsmittelschule

Wirtschaftsmittelschule Wirtschaftsmittelschule Luzern Wirtschaftsmittelschule Luzern Die Ausbildung an der Wirtschaftsmittelschule Luzern (WML) richtet sich an leistungsbereite und leistungsfähige Schülerinnen und Schüler, die

Mehr

Ausbildungsberuf Automobilkaufmann/-frau

Ausbildungsberuf Automobilkaufmann/-frau Entwicklung Während früher Kaufleute meist in Industrie- oder Handelsbetrieben ausgebildet wurden, bildet mittlerweile auch die Automobilindustrie ihre eigenen Kaufleute aus. Mit dem Berufsbild Automobilkaufmann/-frau

Mehr

Duales Studium - Ausbildungsintegriert - Christian Reuter

Duales Studium - Ausbildungsintegriert - Christian Reuter Duales Studium - Ausbildungsintegriert - Christian Reuter Folie 2 Duale Studiengänge - Ausbildungsintegriert - Einführung In der dualen Berufsausbildung werden Praxis und Theorie über die Lernorte Betrieb

Mehr

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Mai 2012 bis Dezember 2013 Ihr Ansprechpartner Elvira Eichhorn 09231

Mehr

Meisterausbildung im Strahlenschutz

Meisterausbildung im Strahlenschutz Meisterausbildung im Strahlenschutz Anfang des Jahres 2010 wurde die Prüfungsordnung zu einer Meisterausbildung im Strahlenschutz durch die Industrie- und Handelskammer Ruhr in Essen veröffentlicht. Damit

Mehr

Lehre für die Karriere

Lehre für die Karriere Ausbildung Die gesetzliche Rente ist und bleibt der wichtigste Baustein für die Alterssicherung. Lehre für die Karriere Kompetenter Partner in Sachen Altersvorsorge ist die Deutsche Rentenversicherung.

Mehr

IT - Fachkräfte. Gut ausgebildete IT- Fachkräfte sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt und werden es bleiben!

IT - Fachkräfte. Gut ausgebildete IT- Fachkräfte sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt und werden es bleiben! IT - Fachkräfte Gut ausgebildete IT- Fachkräfte sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt und werden es bleiben! IT Ausbildungsberufe neue IT- Ausbildungsberufe, die in vielen Branchen gebraucht werden Basis für

Mehr

Live online Lernen - nutzen Sie unser umfangreiches Webinar-Angebot!

Live online Lernen - nutzen Sie unser umfangreiches Webinar-Angebot! / 2015 Live online Lernen - nutzen Sie unser umfangreiches Webinar-Angebot! Die Volkshochschule Salzgitter bietet gemeinsam mit dem Bildungspartner Pruefungspaten.de als Online-Spezialist und Dienstleister

Mehr

Zusatzvereinbarung zum Berufsausbildungsvertrag

Zusatzvereinbarung zum Berufsausbildungsvertrag Dualer Studiengang Bauingenieurwesen "Bauingenieur plus" an der Hochschule Biberach Zwischen dem Ausbildungsbetrieb und dem Auszubildenden (Lehrling) / Studenten. Firma / Betrieb... Name, Vorname. Straße,

Mehr

Berufliche Perspektiven. Berufliche Abklärungen, Ausbildungen, Arbeitstraining, Integrationsmassnahmen

Berufliche Perspektiven. Berufliche Abklärungen, Ausbildungen, Arbeitstraining, Integrationsmassnahmen Berufliche Perspektiven Berufliche Abklärungen, Ausbildungen, Arbeitstraining, Integrationsmassnahmen Unser Angebot im Überblick Schnupperlehre Berufliche Abklärung für Erstausbildung Berufliche Abklärung

Mehr

Ohne Vertrag keine Ausbildung!

Ohne Vertrag keine Ausbildung! Ohne Vertrag keine Ausbildung! Wir haben einen Vertrag! Darin steht: Rechte und Pflichten von Auszubildenden FOLIE 1 Für welchen Beruf werden wir ausgebildet? Wie ist die Ausbildung sachlich und zeitlich

Mehr

Deine Zukunft Deine Chance bei der GTÜ als. Industriekaufmann (m/w)

Deine Zukunft Deine Chance bei der GTÜ als. Industriekaufmann (m/w) Start up Deine Zukunft Deine Chance bei der GTÜ als Industriekaufmann (m/w) Wer ist die GTÜ? Qualität und Servicebereitschaft haben uns in nur zwei Jahrzehnten zur bekanntesten Überwachungsorganisation

Mehr

Prüfungstermine Abschlussprüfung Sommer 2016 Achtung: Die nachstehend genannten Termine gelten nur für die IHK Region Stuttgart

Prüfungstermine Abschlussprüfung Sommer 2016 Achtung: Die nachstehend genannten Termine gelten nur für die IHK Region Stuttgart Anlagenmechaniker/-in Automobilkaufmann/-frau Bankkaufmann/-frau Baugeräteführer/-in Bauzeichner/-in 06. bis 08.06.2016 Berufskraftfahrer/-in Beton- und Stahlbetonbauer/-in Buchhändler/-in Bürokaufmann/-frau

Mehr

Vertrag über die praktische Ausbildung

Vertrag über die praktische Ausbildung Vertrag über die praktische Ausbildung im Rahmen der dreijährigen Ausbildung zur Altenpflegerin / zum Altenpfleger zwischen der Einrichtung der Altenpflege/Altenpflegehilfe (nach Abschnitt 4 des Gesetzes

Mehr

Wichtige Informationen zum Ausbildungsbeginn

Wichtige Informationen zum Ausbildungsbeginn Wichtige Informationen zum Ausbildungsbeginn Inhalt: I. Rechte und Pflichten von Ausbildern (Unternehmen) und Auszubildenden Pflichten des Ausbildenden Pflichten des Auszubildenden II. Probezeit Gibt es

Mehr

PRAKTIKANTENAMT DER FACHOBERSCHULEN DER STADT BREMERHAVEN

PRAKTIKANTENAMT DER FACHOBERSCHULEN DER STADT BREMERHAVEN PRAKTIKANTENAMT DER FACHOBERSCHULEN DER STADT BREMERHAVEN Walter-Kolb-Weg 2-27568 Bremerhaven Tel. 0471/3000 120, FAX 0471/3000 123 Öffnungszeiten: in der Schulzeit montags freitags von 07.30 Uhr bis 13.00

Mehr

Ausbildung. Erzieher/in. Staatlich anerkannte Ausbildung. Kostenlose Infoline: 0800 / 10 20 580 oder www.ggsd.de

Ausbildung. Erzieher/in. Staatlich anerkannte Ausbildung. Kostenlose Infoline: 0800 / 10 20 580 oder www.ggsd.de Ausbildung Erzieher/in Staatlich anerkannte Ausbildung Kostenlose Infoline: 0800 / 10 20 580 oder www.ggsd.de Das Berufsbild Vielfältige Arbeitsfelder Die schulische Ausbildung zur/zum staatlich anerkannten

Mehr

Industriemeister/-in. Metall (IHK) Blended Learning Lehrgang. Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur

Industriemeister/-in. Metall (IHK) Blended Learning Lehrgang. Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Blended Learning Lehrgang. Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Industriemeister/-in Metall (IHK) Unterricht einmal pro Monat Fr 16:00 21:00 Uhr / Sa 09:00 17:00 Uhr Zusätzlich 2 Vollzeitwochen, Zusätzlich

Mehr

Cäcilienschule, Peterstr. 69, 26382 Wilhelmshaven, Tel.: (0 44 21) 2 17 60

Cäcilienschule, Peterstr. 69, 26382 Wilhelmshaven, Tel.: (0 44 21) 2 17 60 Anmeldung für den Jahrgang 10 des Schuljahres 2015/2016 Die Anmeldung für den Jahrgang 10 des Schuljahres 2015/2016 erfolgt an den allgemein bildenden Gymnasien am Donnerstag, 12. Februar 2015 und am Freitag,

Mehr

»AbiPlus«Ausgezeichnete Perspektiven in einer globalisierten Welt

»AbiPlus«Ausgezeichnete Perspektiven in einer globalisierten Welt »AbiPlus«Ausgezeichnete Perspektiven in einer globalisierten Welt SeminarCenterGruppe kostenfreie InfoHotline 0800 593 77 77 »AbiPlus«weil Abi mehr sein kann»abiplus«ist ein dreijähriges Programm der ecolea

Mehr

Ausbildung zum Altenpfleger. Staatlich anerkannt. www.tuv.com/akademie

Ausbildung zum Altenpfleger. Staatlich anerkannt. www.tuv.com/akademie Akademie Ausbildung zum Altenpfleger. Staatlich anerkannt. www.tuv.com/akademie Ausbildung Betreuung und Pflege von älteren Menschen. Mit dem demografischen Wandel wächst auch die Nachfrage nach Pflegedienstleistungen.

Mehr

Abi und dann? Veranstaltungskaufmann/ Veranstaltungskauffrau (IHK) Kaufmann/Kauffrau für Marketingkommunikation (IHK)

Abi und dann? Veranstaltungskaufmann/ Veranstaltungskauffrau (IHK) Kaufmann/Kauffrau für Marketingkommunikation (IHK) Abi und dann? Veranstaltungskaufmann/ Veranstaltungskauffrau (IHK) Kaufmann/Kauffrau für Marketingkommunikation (IHK) Praxisorientierte Alternative zu klassischer Ausbildung und Studium. Berufseinstieg

Mehr

Die Staatliche Technikerschule im Landkreis Cham bietet die Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Maschinenbautechniker/in an.

Die Staatliche Technikerschule im Landkreis Cham bietet die Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Maschinenbautechniker/in an. Die Staatliche Technikerschule im Landkreis Cham bietet die Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Maschinenbautechniker/in an. Berufsbild und mögliche Tätigkeitsbereiche des Maschinenbautechnikers

Mehr

IT-Ausbildung und Lehre am Rechenzentrum der Ruhr-Universität 25.11.2009. Rechenzentrum Birgit Steiner

IT-Ausbildung und Lehre am Rechenzentrum der Ruhr-Universität 25.11.2009. Rechenzentrum Birgit Steiner IT-Ausbildung und Lehre am Rechenzentrum der Ruhr-Universität 25.11.2009 Rechenzentrum IT-Ausbildung und Lehre am Rechenzentrum Lehre Lehrveranstaltungen Selbstlernsoftware Handbücher IT-Ausbildung am

Mehr

Ausbildung & Studium bei der Öffentlichen Versicherung Braunschweig. Ihre Karriere. Ihre Zukunft.

Ausbildung & Studium bei der Öffentlichen Versicherung Braunschweig. Ihre Karriere. Ihre Zukunft. & Studium bei der Öffentlichen Versicherung Braunschweig Ihre Karriere. Ihre Zukunft. Das Unternehmen Öffentliche Auch nach 20 Jahren sind wir mit unserem Engagement und unserer der Zukunft immer einen

Mehr

Kompetenztraining Bork

Kompetenztraining Bork K o o p e r a t i o n s v e r t r a g über die Durchführung der Ausbildung gemäß dem Altenpflegegesetz (Stand: 28.03.2003) Gültig ab 01. August 2003 Träger der praktischen Ausbildung im Folgenden genannt

Mehr

Hauptschulabschluss für Erwachsene Mit berufspraktischen Inhalten

Hauptschulabschluss für Erwachsene Mit berufspraktischen Inhalten Hauptschulabschluss für Erwachsene Mit berufspraktischen Inhalten Als erste Weiterbildungsinstitution in der Region ISO- und AZWV-zertifiziert Stand November 2015 Seite 2 von 3 Warum Hauptschulabschluss?

Mehr

Starten Sie jetzt erfolgreich durch mit Ihrem Spezialisten für Meisterberufe (IHK)

Starten Sie jetzt erfolgreich durch mit Ihrem Spezialisten für Meisterberufe (IHK) Starten Sie jetzt erfolgreich durch mit Ihrem Spezialisten für Meisterberufe (IHK) Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen Benjamin Franklin Das Wichtigste zum Meister (IHK) kurz

Mehr

FACHKRÄFTEAUSBILDUNG IN KOOPERATION

FACHKRÄFTEAUSBILDUNG IN KOOPERATION FACHKRÄFTEAUSBILDUNG IN KOOPERATION GEMEINSAME BERUFSAUSBILDUNG MIT DEM BERUFSBILDUNGSWERK DRESDEN (VAmB) SRH BERUFLICHE REHABILITATION Berufsausbildung in Kooperation: VAmB Um Unternehmen bei der Fachkräftegewinnung

Mehr

Ausbildung und. bei der. als Industriekaufmann/-frau 08.10.2013

Ausbildung und. bei der. als Industriekaufmann/-frau 08.10.2013 08.10.2013 Ausbildung und Beruf bei der als Industriekaufmann/-frau Wasserversorgung Stromversorgung Gasversorgung Hierfür steht die BEW Allgemeines zum Unternehmen Unternehmensbeschreibung BEW Bergische

Mehr

Informationen zum Ausbildungsberuf. Industriekaufmann/-frau

Informationen zum Ausbildungsberuf. Industriekaufmann/-frau Informationen zum Ausbildungsberuf Industriekaufmann/-frau Allgemeine Daten über die Ausbildung Die Ausbildung zur/m Industriekauffrau/-mann dauert 3 Jahre und findet im dualen System statt. Das bedeutet,

Mehr

Anmeldung zu den Vollzeitklassen der Berufsbildenden Schulen Friedenstraße Wilhelmshaven

Anmeldung zu den Vollzeitklassen der Berufsbildenden Schulen Friedenstraße Wilhelmshaven Stadt Wilhelmshaven Der Oberbürgermeister Anmeldung zu den Vollzeitklassen der Berufsbildenden Schulen Friedenstraße Wilhelmshaven Alle Schülerinnen und Schüler, die zum Schuljahresende 2011/2012 den Sekundarbereich

Mehr

Vorstellung der Fachoberschule Wirtschaft und der Fachoberschule Wirtschaftsinformatik KBBZ Dillingen. Stand Jan. 12

Vorstellung der Fachoberschule Wirtschaft und der Fachoberschule Wirtschaftsinformatik KBBZ Dillingen. Stand Jan. 12 Vorstellung der Fachoberschule Wirtschaft und der Fachoberschule Wirtschaftsinformatik KBBZ Dillingen Stand Jan. 1 1 Kaufmännisches Berufsbildungszentrum Dillingen Hinterstraße 11 66763 Dillingen TEL 06831

Mehr

FAQ. Häufig gestellte Fragen rund um Schülerpraktikum, Ausbildung, Studium und Bewerbung. Inhalt

FAQ. Häufig gestellte Fragen rund um Schülerpraktikum, Ausbildung, Studium und Bewerbung. Inhalt FAQ Häufig gestellte Fragen rund um Schülerpraktikum, Ausbildung, Studium und Bewerbung Inhalt Schülerpraktikum Seite 2 1. Welche Möglichkeiten habe ich, um ein Praktikum bei der Sparkasse Scheeßel zu

Mehr

Kauffrau/ Kaufmann EFZ

Kauffrau/ Kaufmann EFZ Kanton St.Gallen Kaufmännisches Berufs- und Weiterbildungszentrum St.Gallen Kauffrau/ Kaufmann EFZ nach Art. 32 BBV Bildungsdepartement Einleitung Wenn Sie über Leistungs willen und Einsatz freude verfügen,

Mehr

» Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten

» Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten » Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten «Jetzt starten! Gemeinnützige Gesellschaft für Behindertenarbeit www.gfb-hachenburg.de » Alessa «In der Tagesförderstätte werden Menschen individuell gefördert -

Mehr

Altenpfleger/in Teilzeitausbildung

Altenpfleger/in Teilzeitausbildung Ausbildung Altenpfleger/in Teilzeitausbildung 4-jährige, staatlich anerkannte Ausbildung Kostenlose Infoline: 0800 / 10 20 580 oder www.ggsd.de Das Berufsbild Vielfältige Arbeitsfelder Die Ausbildung zur/zum

Mehr

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK)

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) 15. Oktober 2016 28. Oktober 2017 Ihr Ansprechpartner Petra Simon-Wolf & Lisa Hofmann 06021 4176 162 / - 222 / - 218 simon-wolf.petra@ab.bfz.de

Mehr

AUSBILDUNG ZUM/ZUR FACHINFORMATIKER/IN - SYSTEMINTEGRATION

AUSBILDUNG ZUM/ZUR FACHINFORMATIKER/IN - SYSTEMINTEGRATION AUSBILDUNG ZUM/ZUR FACHINFORMATIKER/IN - SYSTEMINTEGRATION 1 Was sind meine Aufgaben und wo werde ich eingesetzt? Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Systemintegration planen und konfigurieren IT-Systeme

Mehr

Ausbildungsvertrag. Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger

Ausbildungsvertrag. Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger Ausbildungsvertrag gem. 13 Abs. 1 Satz 1 des Altenpflegegesetzes - AltPflG in der Fassung der Bekanntmachung vom 25. August 2003 (BGBl. I S. 1690) sowie gem. 19 Abs.4 Nr.4 des Gesetzes zur Änderung des

Mehr

Starten Sie jetzt erfolgreich durch mit Ihrem Spezialisten für Meisterberufe (IHK)

Starten Sie jetzt erfolgreich durch mit Ihrem Spezialisten für Meisterberufe (IHK) Starten Sie jetzt erfolgreich durch mit Ihrem Spezialisten für Meisterberufe (IHK) Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen Benjamin Franklin Das Wichtigste zum Meister (IHK) kurz

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE TRÄGERGESTÜTZTE UMSCHULUNG IN ANERKANNTEN AUSBILDUNGSBERUFEN

RICHTLINIEN FÜR DIE TRÄGERGESTÜTZTE UMSCHULUNG IN ANERKANNTEN AUSBILDUNGSBERUFEN RICHTLINIEN FÜR DIE TRÄGERGESTÜTZTE UMSCHULUNG IN ANERKANNTEN AUSBILDUNGSBERUFEN 1. PRÄAMBEL 2. EIGNUNGSVORAUSSETZUNGEN 2.1 EIGNUNG DER UMSCHULUNGSSTÄTTE 2.2 ZULÄSSIGE ANZAHL DER UMSCHÜLER/-INNEN 2.3 EIGNUNG

Mehr

Berufsbildungskompass. Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung

Berufsbildungskompass. Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung Berufsbildungskompass Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung Ich habe noch keine Berufsreife (Hauptschulabschluss) Ich habe die Berufsreife (Hauptschulabschluss) und beginne eine Berufsausbildung Ich

Mehr

Ausbildung der Ausbilder (IHK)

Ausbildung der Ausbilder (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung Ausbildung der Ausbilder (IHK) 7. März bis 18. April 2015 (4 Samstage) 30. März bis 2. April 2015 (Blocktage) Ihre Ansprechpartnerin

Mehr

Neue Horizonte entdecken. Ihrer Karriere alle Chancen eröffnen.

Neue Horizonte entdecken. Ihrer Karriere alle Chancen eröffnen. Neue Horizonte entdecken. Ihrer Karriere alle Chancen eröffnen. Starten Sie Ihre Karriere mit unserer Ausbildung zur Bankkauffrau/zum Bankkaufmann und absolvieren Sie ausbildungsbegleitend unsere DIN-geprüfte

Mehr

Inhalt der Praktikumsmappe Orientierungspraktikum. Übersicht über den Inhalt der Praktikumsmappe:

Inhalt der Praktikumsmappe Orientierungspraktikum. Übersicht über den Inhalt der Praktikumsmappe: Inhalt der Praktikumsmappe Orientierungspraktikum In diesem Dokument findest du alle Angaben und Materialien, die du benötigst um deine Praktikumsmappe zu erstellen! Auf dieser Seite findest du eine Übersicht

Mehr

Personalfachkaufmann/-frau (IHK)

Personalfachkaufmann/-frau (IHK) Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Personalfachkaufmann/-frau (IHK) 08. Oktober 2016 20. April 2018 Ihr Ansprechpartner Ines Jeske Tel.: 0951/93224-29 E-Mail: jeske.ines@ba.bfz.de Ute Endres Tel.: 0951/93224-36

Mehr

Wie kann Kooperation mit Unternehmen gelingen?

Wie kann Kooperation mit Unternehmen gelingen? Wie kann Kooperation mit Unternehmen gelingen? 1. Ausbildungsmarkt 2. Branchen und Betriebsstrukturen 3. Regionale Spezifika 4. Praktikums- und Ausbildungsbörse 5. Tipps für gelungene Kooperationen 6.

Mehr

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK)

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) September 2015 bis Oktober 2016 Ihr Ansprechpartner Ines Jeske 0951/93224-29 jeske.ines@ba.bbw.de Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft

Mehr

Elternabend zur Beruflichen Orientierung

Elternabend zur Beruflichen Orientierung Elternabend zur Beruflichen Orientierung 18. November 2013 Folie 1 Was ist und soll Berufs- und Studienorientierung? Jungen Menschen helfen, eigenverantwortlich und aktiv die Übergänge in Ausbildung und

Mehr

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Deutsche Angestellten-Akademie wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Aufstiegsfortbildung mit IHK-Prüfung Geprüfte/-r Personaldienstleistungsfachwirt/-in berufsbegleitend Zielsetzung Personaldienstleistungsfachwirte

Mehr

Wege in die ITK-Branche. Entwickeln, was dich begeistert

Wege in die ITK-Branche. Entwickeln, was dich begeistert Wege in die ITK-Branche Entwickeln, was dich begeistert ITK beinhaltet die Bereiche Informationstechnologien, Kommunikationstechnologien und Neue Medien Viele Wege führen zum Ziel! Viele Wege führen zum

Mehr

Ausbildung Wo schicke ich die Bewerbung hin?

Ausbildung Wo schicke ich die Bewerbung hin? Ausbildung Wo schicke ich die Bewerbung hin? Standort I Kaiserslautern Hellmut-Hartert-Straße 1 67655 Kaiserslautern Telefon: 0631 203-1332 Telefax: 0631 203-1539 Auskunft erteilen: Frau Woll oder Frau

Mehr

FB GESTALTUNG. fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse

FB GESTALTUNG. fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse FB GESTALTUNG fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse FACHBEREICH GESTALTUNG RICHTIG SCHÖN.... BIS ZUM ABITUR. Sie haben sich schon immer für die schönen Dinge des Lebens interessiert? Dann

Mehr

Informationen zur Altenpflegeausbildung in Hessen

Informationen zur Altenpflegeausbildung in Hessen Regierungspräsidium Gießen Informationen zur Altenpflegeausbildung in Hessen A Ausbildungen in der hessischen Altenpflege zur/zum staatlich anerkannten Altenpflegerin/Altenpfleger (Fachkraft) und zur/zum

Mehr