!! ELSA%BÜCHERLISTE% 1!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "!! ELSA%BÜCHERLISTE% 1!"

Transkript

1 ELSA%BÜCHERLISTE% 1

2 Inhaltsverzeichnis Vorwort... Seite 3 Fachbuchhandlung Struppe und Winckler... Seite 4 Übersicht Literatur... Seite 5 Lehrbücher... Seite 6 Zivilrecht... Seite 6 1. und 2. Semester... Seite 7 3. und 4. Semester... Seite 12 Strafrecht... Seite und 2. Semester... Seite und 4. Semester... Seite 20 Öffentliches Recht... Seite und 2. Semester... Seite und 4. Semester... Seite 25 Sonstiges... Seite 27 Nachwort... Seite 29 ELSA%BÜCHERLISTE% 2

3 Vorwort Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen, liebe Erstsemester-Studierende, zu Anfang eines jeden Semesters stellt sich die gleiche Frage: "welche Lehrbücher sind die Richtigen für mich?" Will man versuchen, sich einen Überblick über die verfügbare Literatur zu verschaffen, wird man von dem Angebot schier erschlagen. In der Bibliothek findet man schnell mehrere Dutzend Lehrbücher, die auf den ersten Blick alle ganz gut aussehen. Will man sich einen Überblick über die Literatur in allen Fächern verschaffen, ist man schnell unter einem Berg von Büchern begraben. Ein hoffnungsloses Unternehmen. Hier möchten wir von ELSA Abhilfe schaffen: eine Bücherliste von Studenten für Studenten. Du hast die Gelegenheit, die von dir benutzte Literatur zu bewerten und deine Meinung darüber abzugeben. Anschließend werten wir alle Antworten aus und erstellen diese Bücherliste. Du kannst nun anhand der Bücherliste sehen, wie welches Buch im Vergleich zu anderen bewertet wurde. Basierend auf deinen Vorlieben (Lieber umfangreich oder lieber kurz und knapp? Lieber viele Fallbeispiele oder nicht?) kannst du eine fundierte Entscheidung treffen, welches Buch für dich wohl am besten geeignet ist. Außerdem siehst du sofort, wie andere Studenten der Uni Bielefeld die Arbeit und die Vorbereitung auf die Klausuren mit dem Buch einschätzen. Wir hoffen, dass wir dir mit unserer Bücherliste eine kleine Hilfestellung bei der Auswahl der Literatur geben können, dein ELSA Bielefeld Team ELSA%BÜCHERLISTE% 3

4 Vorwort Fachbuchhandlung Struppe und Winckler Liebe Bielefelds Kommilitoninnen einzige juristische und Fachbuchhandlung Kommilitonen, befindet sich schon seit mehr als 60 Jahren liebe am Kesselbrink Erstsemester-Studierende, und liegt damit verkehrsgünstig in der Mitte der Stadt. Auf über 200 qm Ladenfläche dreht sich bei Struppe & Winckler alles ums Recht. zu Hier Anfang gibt es eines jeden repräsentative Semesters Auswahl stellt sich von die Gesetzestexten, gleiche Frage: "welche Kommentaren, Lehrbücher Lehrbüchern, sind die Richtigen studentischen für mich?" Studienskripten und Probezeitschriften, dazu lädt der Laden mit seinen Will Leseinseln man versuchen, zum Schmökern sich einen und Überblick Verweilen über ein. die verfügbare Bei den regelmäßig Literatur zu stattfindenden verschaffen, wird Abendveranstaltungen man von dem Angebot zu aktuellen schier juristischen erschlagen. Themen, In der Bibliothek verwandelt findet sich man der Laden schnell in mehrere einen großen Dutzend Hörsaal. Lehrbücher, So ist die es auf nicht den ersten verwunderlich, Blick alle ganz dass gut das aussehen. Studium Will für man viele sich Rechtsanwälte einen Überblick in Ostwestfalen über die Literatur hier begann. in allen Fächern verschaffen, ist man schnell unter einem Struppe Berg & von Winckler Büchern gehört begraben. heute Ein zur hoffnungsloses Unternehmen. Hier möchten wir von Sack ELSA Mediengruppe, Abhilfe schaffen: einem Verbund eine Bücherliste von von Studenten für Studenten. 8 juristischen Fachbuchhandlungen Du ( hast die Gelegenheit, Auch wenn die das von Internet dir benutzte Literatur zu bewerten und deine Meinung darüber eine große abzugeben. Bedeutung Anschließend hat, profitieren werten wir alle Antworten aus und erstellen diese Bücherliste. doch gerade junge Juristen vom knowhow kannst der nun mehr anhand als zehn der Bücherliste hier tätigen sehen, wie welches Buch im Vergleich zu anderen Du bewertet Fachbuchhändlerinnen, wurde. Basierend auf die deinen zum Vorlieben (Lieber umfangreich oder lieber kurz und knapp? Semesteranfang Lieber viele so manchen Fallbeispiele guten oder Tipp nicht?) geben können. kannst du Da eine lohnt fundierte sich dann Entscheidung auch der Weg treffen, vom Campus welches in Buch die für Innenstadt. dich wohl am Und besten wenn geeignet man ist. dazu Außerdem noch von siehst so du manchen sofort, wie Sonderkonditionen andere Studenten und der Aktionen Uni Bielefeld profitieren die Arbeit kann, und die die Vorbereitung Verlage speziell auf die für Klausuren Studenten mit anbieten, dem Buch dann einschätzen. sollte man diese Buchhandlung schnell kennenlernen. Wir hoffen, dass wir dir mit unserer Bücherliste eine kleine Hilfestellung bei der Auswahl der Literatur geben können, dein ELSA Bielefeld Team ELSA%BÜCHERLISTE% 4

5 Übersicht Literatur Im Laufe des Studiums wird man einem Überangebot an juristischer Literatur ausgesetzt. Anfangs fällt es häufig schwer, richtig damit umzugehen. Deswegen stellen wir Euch hier, auf der nächsten Doppelseite, eine kurze Übersicht über das existierende Angebot dar. Bei allem gilt jedoch: Vor dem Kauf alles anlesen und dann erst entscheiden, ob man damit arbeiten kann. Lehrbücher Lehrbücher sind am besten geeignet und unerlässlich zum gewissenhaften Nacharbeiten und Vertiefen, denn sie bieten eine gute Verständnishilfe. Sie enthalten neben dem notwendigen Stoff tiefer gehende Erläuterungen, Meinungsstreitigkeiten und Literaturhinweise. Lehrbücher sind bei Hausarbeiten zitierfähig. Fallbücher Unverzichtbar um erfolgreich Klausuren zu schreiben, sind Fallbearbeitungen. In Fallbüchern werden Fälle bearbeitet und somit auf den Gutachtenstil eingegangen. Man erlernt wie man ein Gutachten aufbaut und welche Formulierungen sich für die Klausuren eignen. Gleichzeitig werden Probleme angesprochen und man erlernt das Einbinden von Meinungsstreitigkeiten in ein Gutachten. Fallbücher sind ebenfalls nicht zitierfähig. Kurz-Lehrbücher Kurz-Lehrbücher vermitteln den klausurrelevanten Stoff in einer prägnanten und anschaulichen Weise und verschaffen einen Überblick über die Materie. Sie eignen sich für die Klausurvorbereitung und geben an einigen Stellen Klausurtipps. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lehrbüchern vermitteln sie jedoch weniger vertiefte Kenntnisse. Kurz- Lehrbücher sind in der Regel nicht zitierfähig. ELSA%BÜCHERLISTE% 5

6 Übersicht Literatur Zeitschriften Zu jedem Fachgebiet existieren viele verschiedene Zeitschriften. Sie enthalten Artikel zu aktuellen, aber auch relevanten Problemen, behandeln und fassen neue Rechtsprechung zusammen, bearbeiten Fälle und klären klausurrelevante Probleme und offene Streitfragen. Zeitschriften eigenen sich zum Vertiefen, Nacharbeiten und sind in Hausarbeiten zitierfähig. Kommentare Kommentare erläutern die Paragraphen der Gesetzbücher und erleichtern somit die Arbeit am Gesetz. Sie zeigen Meinungsstreitigkeiten und Probleme auf und eignen sich besonders für Hausarbeiten. Kommentare sind nicht geeignet, um sich den Stoff anzueignen, sondern dienen eher als Nachschlagewerk. Alle relevanten Kommentare findet Ihr in der Universitätsbibliothek und müsst sie demnach nicht kaufen. Skripten Skripten eignen sich sehr gut, um in das Thema einzusteigen und einen groben Überblick zu erhalten. Wichtig ist, dass man nicht allein nur mit Skripten lernt, sondern auch ein Lehrbuch zur Hand nimmt, da Skripten sich zumeist nur auf den nötigen Stoff beschränken und nicht der Erlangung tiefgreifenden Wissens dienen. Skripten sind nicht zitierfähig. ELSA%BÜCHERLISTE% 6

7 Zivilrecht ELSA%BÜCHERLISTE% 7

8 Zivilrecht 1. und 2. Semester Brox/Walker BGB AT Titel: Allgemeiner Teil des BGB Autor: Brox/Walker Seiten: 379 Verlag: Vahlen Preis: 21,90 Euro Semester: 1. Semester Lesefluss: Das Buch eignet sich sehr gut für den Einstieg in das Bürgerliche Recht im 1. Semester. Es wird sowohl von vielen Professoren als auch Studierenden empfohlen. Es bietet einen guten Überblick und behandelt alle relevanten Themen des BGB AT. Es eignet sich somit auch sehr gut für die Klausurvorbereitung. ELSA%BÜCHERLISTE% 8

9 Zivilrecht 1. und 2. Semester Medicus Allgemeiner Teil des BGB Titel: Allgemeiner Teil des BGB Autor: Medicus Seiten: 518 Verlag: C.F. Müller Preis: 44,95 Euro Semester: teilweiseab1.semestersonstzur ExamensvorbereitungundVertiefung Lesefluss: Der Medicus ist ein Klassiker im Bereich des BGB AT. Das Lehrbuch ermöglicht eine umfassende Lektüre der Thematik, ist aber vor allem für Anfangssemester zu umfangreich und zu schwierig. Für höhere Semester eignet sich das Buch allerdings sehr gut, um den Stoff des BGB AT nachzuarbeiten und vertiefet Probleme zu erarbeiten. ELSA%BÜCHERLISTE% 9

10 Zivilrecht 1. und 2. Semester Rolf Schmidt BGB AT Titel: Allgemeiner Teil des BGB Autor: Rolf Schmidt Seiten: 451 Verlag: Rolf Schmidt Verlag Preis: 21,50 Euro Semester: 1. Semester Lesefluss: Das Lehrbuch von Rolf Schmidt eignet sich für die umfassende Einarbeitung in das Gebiet des bürgerlichen Rechts. Eine verständliche Darstellung lässt auch Anfangssemester schwierige Thematiken leichter verstehen. Zudem gibt es ein passendes Fallbuch des Autors zum BGB Allgemeiner Teil, durch das man die erlernten Inhalte in klausurrelevanter Form anwenden kann. Zum Zitieren in Hausarbeiten sind die Bücher des Rolf Schmidt Verlags nur bedingt geeignet. ELSA%BÜCHERLISTE% 10

11 Zivilrecht 1. und 2. Semester Looschelders, Schuldrecht AT Titel: Schuldrecht Allgemeiner Teil Autor: Looschelders Seiten: 461 Verlag: Vahlen Preis: 25,90 Euro Semester: 2. Semester Lesefluss: Das Buch zum Schuldrecht Allgemeiner Teil von Looschelders wird von Studenten sowie Professoren für die Vorlesung vertragliche Schuldverhältnisse empfohlen. Es eignet sich dabei durch den Aufbau und die Verständlichkeit sehr gut für die Vor- und Nacharbeit der Vorlesung, als auch zur Klausurvorbereitung. Allenfalls die etwas umfangreichen Ausführungen im Bereich des Versicherungsrechts werden kritisiert. ELSA%BÜCHERLISTE% 11

12 Zivilrecht 3. und 4. Semester Looschelders Schuldrecht BT Titel: Schuldrecht Besonderer Teil Autor: Looschelders Seiten: 538 Verlag: Vahlen Preis: 26,00 Euro Semester: 2./3. Semester Lesefluss: Das Buch, das vor allem für die Anfangssemester empfohlen wird, überzeugt vor allem durch den Aufbau. Thematisch werden neben dem Kaufrecht vor allem die gesetzlichen Schuldverhältnisse behandelt. Auch hier zeigen sich Schwächen durch ausführliche Behandlung des Versicherungsrechts, die der Schwerpunktsetzung der universitären Ausbildung nicht entspricht. Vor allem für die gesetzlichen Schuldverhältnisse wird es daher nur eingeschränkt empfohlen. ELSA%BÜCHERLISTE% 12

13 Zivilrecht 3. und 4. Semester Heiderhoff, Europäisches Privatrecht Titel: Europäisches Privatrecht Autor: Heiderhoff Seiten: 280 Verlag: C.F.Müller Preis: 25,95 Euro Semester: 3./4. Semester Lesefluss: Das Lehrbuch ist fast das einzige im Bereich des Europäischen Privatrechts. Für die Vorlesung Europäisches Privatrecht wird es vor allem empfohlen, um sich einen Überblick zu verschaffen. Allerdings ist es mit 270 Seiten recht umfangreich für die Thematik. ELSA%BÜCHERLISTE% 13

14 Zivilrecht 3. und 4. Semester Schwarz/Wandt Gesetzliche Schuldverhältnisse Titel: Gesetzliche Schuldverhältnisse Autor: Schwarz/Wandt Seiten: 533 Verlag: Vahlen Preis: 29,00 Euro Semester: 3./4. Semester Lesefluss: Das Lehrbuch gilt als Geheimtipp in diesem Gebiet, wird aber auch schon von Professoren empfohlen. Es überzeugt vor allem durch eine systematische Darstellung des prüfungsrelevanten Stoffs, der anhand kleiner Beispielsfälle vertieft wird. Zudem bietet das Buch eine Vielzahl an Übersichten, Zusammenfassungen und Schemata, die sich vor allem auch zum Wiederholen sehr gut eignen. Mit über 500 Seiten ist das Buch sehr umfangreich. Es lässt sich auch noch in höheren Semestern gut verwenden. ELSA%BÜCHERLISTE% 14

15 Zivilrecht 3. und 4. Semester Vieweg/Werner Sachenrecht Titel: Sachenrecht Autor: Vieweg/Werner Seiten: 650 Verlag: Vahlen Preis: 29,90 Euro Semester: 3./4. Semester Lesefluss: In dem Lehrbuch zum Sachenrecht werden in einer ausführlichen Darstellung der Thematik alle relevanten Probleme abgedeckt. Durch die Unterteilung in die Abschnitte Grundwissen, Vertiefung und Examenswissen kann der Leser den für ihn relevanten Stoff leicht erkennen und einzelne Abschnitte eventuell weglassen. Es eignet sich daher sowohl für Anfangssemester als auch für das Examen. Zudem enthält das Buch viele Übersichten und Fälle, an denen der Stoff noch einmal dargestellt wird. ELSA%BÜCHERLISTE% 15

16 Strafrecht ELSA%BÜCHERLISTE% 16

17 Strafrecht 1. und 2. Semester Kindhäuser Strafrecht AT Titel: Strafrecht Allgemeiner Teil Autor: Kindhäuser Seiten: 436 Verlag: Nomos Preis: 22,00 Euro Semester: 1./2. Semester Lesefluss: Das Lehrbuch von Kindhäuser eignet sich für alle Semester. Positiv wird vor allem die geordnete Auflistung von Definitionen am Ende des Buches bewertet. Das Lehrbuch wird allerdings eher für die Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, als für die Klausurvorbereitung empfohlen. Dies liegt vor allem an einer geringen Anzahl an Aufbauschemata, als auch an einer eher unübersichtlichen Darstellung von Meinungsstreitigkeiten. ELSA%BÜCHERLISTE% 17

18 Strafrecht 1. und 2. Semester Rengier Strafrecht Allgemeiner Teil Titel: Strafrecht Allgemeiner Teil Autor: Rengier Seiten: 583 Verlag: C.H. Beck Preis: 22,90 Euro Semester: 1./2. Semester Lesefluss: Das Buch von Rudolf Rengier eignet sich vor allem für die Anfangssemester. Es enthält viele Definitionen und Aufbauschemata, die den Einstieg in das Strafrecht erleichtern. Das Buch wird sowohl zur Vor- und Nachbereitung der Vorlesung als auch für die Klausurvorbereitung empfohlen. Zudem wird es teilweise von Professoren für ihre Vorlesung empfohlen. ELSA%BÜCHERLISTE% 18

19 Strafrecht 1. und 2. Semester Rengier Strafrecht BT II Titel: Strafrecht Besonderer Teil II Autor: Rengier Seiten: 534 Verlag: Verlag C.H. Beck Preis: 21,90 Euro Semester: 1./2. Semester Lesefluss: Das Buch wird vor allem für die Anfangssemester, aber auch als Nachschlagewerk für höhere Semester empfohlen. Es enthält neben vielen Definitionen und Aufbauschemata auch eine Vielzahl relevanter Meinungsstreitigkeiten, bei denen der Autor auch auf vertretene Mindermeinungen hinweist. Auch der Aufbau des Buches, indem anhand der Aufbauschemata der Prüfungsstoff aufgezeigt wird, zählt zu den Vorteilen des Buches. Das Buch wird sowohl zur Vor- und Nacharbeit der Vorlesung, als auch zur Klausurvorbereitung empfohlen. ELSA%BÜCHERLISTE% 19

20 Strafrecht 3. und 4. Semester Rengier Strafrecht BT I Titel: Strafrecht Besonderer Teil I Autor: Rengier Seiten: 458 Verlag: Verlag C.H. Beck Preis: 21,90 Euro Semester: 3./4. Semester Lesefluss: Das Buch wird für die Vorlesung Vermögensdelikte sowohl von Studierenden, als auch von Professoren empfohlen. Wie auch die anderen Bücher der Reihe überzeugt es vor allem durch den strukturellen Aufbau. Es sind alle relevanten Definitionen, Aufbauschemata und Meinungsstreitigkeiten enthalten. Daher eignet es sich nicht nur zur Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, sondern auch zur Klausurvorbereitung und für Hausarbeiten. ELSA%BÜCHERLISTE% 20

21 Öffentliches Recht ELSA%BÜCHERLISTE% 21

22 Öffentliches Recht 1. und 2. Semester Bumke/Voßkuhle Casebook Verfassungsrecht Titel: Casebook Verfassungsrecht Autor: Bumke/Voßkuhle Seiten: 518 Verlag: Verlag C.H. Beck Preis: 29,00 Euro Semester: 1./2. Semester Lesefluss: Das Buch zeigt prüfungsrelevante Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts auf und dient somit vor allem der Vertiefung des erlernten Stoffes. Als Lehrbuch ist das Casebook allerdings nur eingeschränkt zu empfehlen, da der prüfungsrelevante Stoff nur lückenhaft und im Rahmen der Entscheidungen angesprochen wird. ELSA%BÜCHERLISTE% 22

23 Öffentliches Recht 1. und 2. Semester Ipsen Staatsorganisationsrecht Titel: Staatsrecht I: Staatsorganisationsrecht Autor: Ipsen Seiten: 518 Verlag: Vahlen Preis: 21,90 Euro Semester: 1./2. Semester Lesefluss: Das Buch von Jörn Ipsen überzeugt vor allem durch die Übersichtlichkeit und eine gute Strukturierung, die die Nacharbeit der Vorlesung erleichtern. Zudem bietet der Autor auf einer eigenen Internetseite Kontrollfragen an, die vor allem für die Klausurvorbereitung sehr hilfreich sind. ELSA%BÜCHERLISTE% 23

24 Öffentliches Recht 3. und 4. Semester Maurer Allgemeines Verwaltungsrecht Titel: Allgemeines Verwaltungsrecht Autor: Ipsen Seiten: 856 Verlag: C.H. Beck Preis: 19,50 Euro Semester: 3./4. Semester Lesefluss: Maurer gehört mit seinem Buch zum Verwaltungsrecht AT zu den Klassikern im Bereich des Verwaltungsrechts. Er wird sowohl von Professoren als auch von Studierenden für die Vor- und Nachbereitung der Vorlesung Verwaltungsrecht AT empfohlen. Positiv werden dabei vor allem die zahlreichen Literatur- und Rechtsprechungshinweise bewertet, als auch die Verständlichkeit. Allerdings ist das Buch sehr umfangreich und führt Problemkreise sehr weit aus, was einzelne Thematiken vor allem für Anfangssemester eher schwerverständlich darstellt. ELSA%BÜCHERLISTE% 24

25 Öffentliches Recht 3. und 4. Semester Gusy Polizei- und Ordnungsrecht Titel: Polizei- und Ordnungsrecht Autor: Gusy Seiten: 370 Verlag: Mohr Siebeck Preis: 22,00 Euro Semester: 3./4. Semester Lesefluss: Der Autor ist selbst als Professor an der Universität in Bielefeld tätig und liest häufig die Vorlesung Polizei- und Ordnungsrecht. Zur Vor- und Nachbereitung der Vorlesung eignet sich das Buch daher sehr gut. Hierzu trägt auch ein am Ende des Buches gelegenes Fallrepetitorium bei, das vor allem für die Klausurvorbereitung sehr nützlich ist. Kritisiert wird zum Teil, dass der Autor sehr viele Mindermeinungen vertritt, allerdings macht er dies für den Leser auch deutlich. ELSA%BÜCHERLISTE% 25

26 Öffentliches Recht 3. und 4. Semester Steinz Europarecht Titel: Europarecht Autor: Steinz Seiten: 537 Verlag: C.F. Müller Preis: 22,95 Euro Semester: 3./4. Semester Lesefluss: Das Buch wird zur Vor- und Nacharbeit und Klausurvorbereitung der Vorlesung Europarecht empfohlen. Allerdings ist das Buch mit seinen über 500 Seiten sehr umfangreich und geht über das in der Vorlesung benötigte Wissen hinaus. ELSA%BÜCHERLISTE% 26

27 Sonstige ELSA%BÜCHERLISTE% 27

28 Sonstige Sims English Law and Terminology Titel: English Law and Terminology Autor: Sims Seiten: 154 Verlag: Nomos Preis: 22,00 Euro Semester: Begleitung FFA Englisch Lesefluss: Das Lehrbuch wird vor allem für die Vorbereitung auf die Abschlussprüfung der Fachsprachenspezifische Fremdsprachenausbildung (FFA) empfohlen. Für den kleinen Fremdsprachennachweis ist das Buch in der Regel zu umfangreich. Vor allem durch Wiederholungsfragen am Ende jedes Kapitels bietet das Buch eine gute Prüfungsvorbereitung. ELSA%BÜCHERLISTE% 28

29 Nachwort Wir hoffen, dass wir dir mit der Bücherliste einige Anregungen geben konnten. Wenn du deine Meinung über Lehrbücher teilen möchtest, füll doch kurz unseren Fragebogen auf unserer Homepage aus. Deine geht direkt in die Erstellung der nächsten Bücherliste mit ein und du hilfst damit anderen Studierenden das richtige Lehrbuch zu finden. Kontakt: ELSA-Bielefeld e.v. Universitätsstraße Bielefeld Webseite: ELSA%BÜCHERLISTE% 29

30 ELSA%BÜCHERLISTE% 30

(Fiktiver) Grobplan des Studenten B (zu Kapitel 1, S. 15)

(Fiktiver) Grobplan des Studenten B (zu Kapitel 1, S. 15) (Fiktiver) Grobplan des Studenten B (zu Kapitel 1, S. 15) Vorbemerkung: Nachfolgend finden Sie den (fiktiven) Grobplan des Studenten B, dessen Studium und Ziele in Kapitel 1, S. 8 ff. beschrieben werden.

Mehr

Modulhandbuch. Modulbeschreibung Basismodul A 101 Einführung in das deutsche Rechtssystem 6 LP Pflichtmodul Basismodul Inhalt:

Modulhandbuch. Modulbeschreibung Basismodul A 101 Einführung in das deutsche Rechtssystem 6 LP Pflichtmodul Basismodul Inhalt: Modulhandbuch A 101 Einführung in das deutsche Rechtssystem Pflichtmodul Der Student / Die Studentin kennt die Grundlagen des deutschen Rechtssystems. Er / Sie hat die Fertigkeit, aufbauend auf dem gelernten

Mehr

Kursdemo zum Kurs Basiswissen im Wirtschaftsprivatrecht. Prof. Dr. Inge Scherer

Kursdemo zum Kurs Basiswissen im Wirtschaftsprivatrecht. Prof. Dr. Inge Scherer Kursdemo zum Kurs Basiswissen im Wirtschaftsprivatrecht Prof. Dr. Inge Scherer Inhaltsverzeichnis Der Kurs vermittelt die grundlegenden Kenntnisse auf dem Gebiet des Wirtschaftsprivatrechts. Zusätzlich

Mehr

Systemnahe Programmierung Prof. Dr. Matthew Smith; Dr. rer. nat. Matthias Frank, Akademischer Oberrat

Systemnahe Programmierung Prof. Dr. Matthew Smith; Dr. rer. nat. Matthias Frank, Akademischer Oberrat Systemnahe Programmierung Prof. Dr. Matthew Smith; Dr. rer. nat. Matthias Frank, Akademischer Oberrat Veranstaltungsbewertung der Fachschaft Informatik 7. März 2015 Abgegebene Fragebögen: 38 1 Bewertung

Mehr

Literaturangaben für die Vorlesung. Kapitalgesellschaftsrecht

Literaturangaben für die Vorlesung. Kapitalgesellschaftsrecht Literaturangaben für die Vorlesung Kapitalgesellschaftsrecht A. Gesetzestexte Unbedingt erforderlich: AktG, dtv-ausgabe, 45. Auflage Sinnvoll: HGB, dtv-ausgabe, 57. Auflage Nützlich: BGB, dtv-ausgabe,

Mehr

Willkommen bei der Einführungsveranstaltung zum Studium Rechtswissenschaft an der Universität Bonn. 11.10.2011 Einführungsveranstaltung WS 2011/2012

Willkommen bei der Einführungsveranstaltung zum Studium Rechtswissenschaft an der Universität Bonn. 11.10.2011 Einführungsveranstaltung WS 2011/2012 Willkommen bei der Einführungsveranstaltung zum Studium Rechtswissenschaft an der Universität Bonn. 1 1. Teil Begrüßung und kurze Orientierung Ansprechpartner Prüfungsamt - Frau Weiß, Leiterin der Geschäftsstelle

Mehr

Jura studieren in Bielefeld

Jura studieren in Bielefeld richtig einsteigen. Jura studieren in Bielefeld Erstsemesterwoche im Sommersemester 2013 Vorstellung des Projekts richtig einsteigen. Wer sind wir? Euer richtig einsteigen. - Team Beratung und Orientierung

Mehr

Die beck-ebibliothek. Speziell für Hochschulen

Die beck-ebibliothek. Speziell für Hochschulen Die beck-ebibliothek Speziell für Hochschulen www.beck-online.de Die beck-ebibliothek Aktuelle Lehrbücher online Mit der beck-ebibliothek schließen Sie die Lücken im Regal ein für allemal. Die neue beck-ebibliothek

Mehr

Juristenausbildung in China

Juristenausbildung in China Juristenausbildung in China von Yiying Yang, China University of Political Science and Law Wenn wir die Geschichte betrachten, dann wissen wir, dass die Magisterstudium/-ausbildung in Deutschland entstanden

Mehr

Inhaltsübersicht. 1 Regelungsinhalt

Inhaltsübersicht. 1 Regelungsinhalt Studienordnung für den gemeinsamen Studiengang Rechtswissenschaft der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der FernUniversität Gesamthochschule in Hagenvom vom 15. Februar 1995, in der Fassung der

Mehr

Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Neufassung vom. Juli 008 (zuletzt geändert 17. Juni 015) Der Studienplan stellt Gegenstand, Art, Umfang und

Mehr

n Die wichtigsten Lehrbücher zum Zivilrecht, Öffentlichen Recht und Strafrecht

n Die wichtigsten Lehrbücher zum Zivilrecht, Öffentlichen Recht und Strafrecht Jetzt alles online, unter anderem: Speziell für Hochschulen Medicus, Schuldrecht Musielak, Grundkurs ZPO Maurer, Allgemeines Verwaltungsrecht Rengier, Strafrecht Besonderer Teil Hüffer, Gesellschaftsrecht

Mehr

A./B. Jura im Nebenfach Öffentliches Recht (Bachelor 36 CP / Master 42 CP) Allgemeines Verwaltungsrecht 9. Summe CP 36 Semesterzahl-Masterstudium

A./B. Jura im Nebenfach Öffentliches Recht (Bachelor 36 CP / Master 42 CP) Allgemeines Verwaltungsrecht 9. Summe CP 36 Semesterzahl-Masterstudium 24.03.2011 7.35.NF.01 S. 1 A./B. Jura im Nebenfach Öffentliches Recht (Bachelor 3 / Master 42 ) A./B.1 Studienbeginn im Wintersemester / Modulcode Verfassungsrecht I: Grundrechte Pflichtmodule Umweltrecht

Mehr

Die Anwaltsklausur Zivilrecht

Die Anwaltsklausur Zivilrecht Assessorexamen - Lernbücher für die Praxisausbildung Die Anwaltsklausur Zivilrecht von Torsten Kaiser, Horst Kaiser, Jan Kaiser 5., neu bearbeitete Auflage Die Anwaltsklausur Zivilrecht Kaiser / Kaiser

Mehr

18 Schwerpunktbereiche, Leistungsnachweise und Leistungspunkte

18 Schwerpunktbereiche, Leistungsnachweise und Leistungspunkte 18 Schwerpunktbereiche, Leistungsnachweise und Leistungspunkte (1) Das Kombinationsfachstudium in den drei zur Wahl stehenden Schwerpunktbereichen gemäß Abs. 2 bis 4 gliedert sich jeweils in drei Module,

Mehr

Literaturempfehlungen

Literaturempfehlungen Arbeitsgemeinschaft im Strafrecht (BT) SoSe 2013 Juristische Fakultät der Universität Freiburg Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht Jonas Krainbring, Jutta Bader www.strafrecht-online.org

Mehr

Taschen-Definitionen

Taschen-Definitionen NomosLehrbuch Taschen-Definitionen Zivilrecht - Strafrecht - Öffentliches Recht 1. Auflage 2013. Buch. 205 S. Kartoniert ISBN 978 3 8329 4953 2 Gewicht: 246 g Recht > Zivilrecht > Zivilrecht allgemein,

Mehr

Vom 16. Dezember 2010

Vom 16. Dezember 2010 Dritte Satzung zur Änderung der Prüfungs- und Studienordnung der Ludwig-Maximilians-Universität München für den Studiengang Rechtswissenschaft mit dem Abschluss Erste Juristische Prüfung Vom 16. Dezember

Mehr

Objektorientierte Softwareentwicklung

Objektorientierte Softwareentwicklung SS Objektorientierte Softwareentwicklung Dr. Pascal Bihler Durchschnittsnote:. Teilnehmer (ausgewertete Fragebögen): ˆ Bachelor: ˆ Master: ˆ Diplom: ˆ Lehramt: ˆ Nebenfach: ˆ FFF: Bitte beurteile die Gestaltung

Mehr

Verkündungsblatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover vom 20.06.2011 12/2011

Verkündungsblatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover vom 20.06.2011 12/2011 Verkündungsblatt der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover vom 20.06.20 2/20 Der Fakultätsrat der Juristischen Fakultät der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover hat am 02.2.2009, 0.07.200,

Mehr

Beck kompakt. Hartz IV & ALG 2. Ihre Ansprüche, Rechte und Pflichten. von Claus Murken

Beck kompakt. Hartz IV & ALG 2. Ihre Ansprüche, Rechte und Pflichten. von Claus Murken Beck kompakt Hartz IV & ALG 2 Ihre Ansprüche, Rechte und Pflichten von Claus Murken Claus Murken beschäftigt sich als Rechtsanwalt mit Fragen des allgemeinen Verbraucherrechts, insbesondere des Kauf-,

Mehr

Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001

Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001 Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001 Auf Grund des 5 Abs. 2 Nr. 2 und des 80 Abs. 2 Nr. 1 des Universitätsgesetzes

Mehr

KANDIDATINNEN & KANDIDATEN DER STV MATHEMATIK ÖH WAHL 2015

KANDIDATINNEN & KANDIDATEN DER STV MATHEMATIK ÖH WAHL 2015 KANDIDATINNEN & KANDIDATEN DER STV MATHEMATIK ÖH WAHL 2015 Jede Stimme zählt! Auch deine! Patrick BAMMER, Isabella GRILL, Florian GÜNTHER, Christina HESSENBERGER, Viktoria RACHER, Nerma TALETOVIC, Raphael

Mehr

Bachelor of Law. Rechtswissenschaftliche Fakultät. Studienordnung. (StudO B Law) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 30.

Bachelor of Law. Rechtswissenschaftliche Fakultät. Studienordnung. (StudO B Law) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 30. Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Bachelor of Law (StudO B Law) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 30. Mai 2012 RS 4.2.1 Version 3.0 (21. Mai 2014) Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5

Mehr

Zivilrecht Z Autor Titel Auflage Jahr Preis Z118 Anders/Gehle Das Assesorexamen im Zivilrecht 12. Auflage Z056 Alpmann Schmidt Aufbauschemata

Zivilrecht Z Autor Titel Auflage Jahr Preis Z118 Anders/Gehle Das Assesorexamen im Zivilrecht 12. Auflage Z056 Alpmann Schmidt Aufbauschemata Zivilrecht Z Autor Titel Auflage Jahr Preis Z118 Anders/Gehle Das Assesorexamen im Zivilrecht 12. Auflage 2015 15 Z056 Alpmann Schmidt Aufbauschemata Zivilrecht ZPO 10. Auflage 2011 5,00 Z023 Benner, Susanne

Mehr

Studienkommentar Arbeitsrecht

Studienkommentar Arbeitsrecht Studienkommentar Arbeitsrecht von Prof. Dr. Christian Rolfs 3. Auflage Studienkommentar Arbeitsrecht Rolfs ist ein Produkt von beck-shop.de Verlag C. H. Beck München 2010 Verlag C. H. Beck in Internet:

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 03.09.2003

Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 03.09.2003 Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 03.09.2003 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 86 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr

Juristisches Seminar Fit für die Hausarbeit

Juristisches Seminar Fit für die Hausarbeit Juristisches Seminar Fit für die Hausarbeit Juristische Literatur suchen, finden und zitieren Nachzulesen bei: Fit für die Hausarbeit A. Juristische Literatur in Tübingen B. Literatur im Katalog (OPAC)

Mehr

Wahlfachgruppenangebot der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam ab Wintersemester 2001/2002

Wahlfachgruppenangebot der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam ab Wintersemester 2001/2002 Wahlfachgruppenangebot der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam ab Wintersemester 2001/2002 WFG 1 Rechts- und Verfassungsgeschichte, Rechtsphilosophie und Grundzüge der Rechtstheorie a) Deutsche

Mehr

40 Probleme aus dem Staatsrecht

40 Probleme aus dem Staatsrecht Klausurprobleme - Juristische Übungsbücher 40 Probleme aus dem Staatsrecht von Prof. Dr. Timo Hebeler 3., neu bearbeitete Auflage 40 Probleme aus dem Staatsrecht Hebeler schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Wirtschaftsrecht und Datenschutz

Wirtschaftsrecht und Datenschutz Wirtschaftsrecht und Datenschutz Modul-Nr./ Code 7.3 ECTS-Credits 5 Gewichtung der Note in der Gesamtnote 5 / 165 Modulverantwortlicher Semester Qualifikationsziele des Moduls Inhalt des Moduls Prof. Dr.

Mehr

Informationssysteme. PD Dr. Andreas Behrend. 7. Mai 2014. Abgegebene Fragebögen: 36

Informationssysteme. PD Dr. Andreas Behrend. 7. Mai 2014. Abgegebene Fragebögen: 36 Informationssysteme PD Dr. Andreas Behrend 7. Mai 2014 Abgegebene Fragebögen: 36 1 Multiple Choice 1.1 Bitte beurteile die Gestaltung der Veranstaltung durch die Dozentin / den Dozenten. 1.1.1 Verständlichkeit

Mehr

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung Informationsveranstaltung Wechsel zum Jurastudium in Anschluss an den Bachelor in Politik & Recht oder Wirtschaft & Recht Johannes Dorn 2 Aufbauveranstaltungen Auswahl aus den im Jurastudium im Rahmen

Mehr

Jura studieren in Tübingen!

Jura studieren in Tübingen! Jura studieren in Tübingen! 11. April 2016 Professor Dr. Jens-Hinrich Binder, LL.M. (London) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, insbes. Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht

Mehr

GRUNDKURS ZIVILRECHT I (G-L) WINTERSEMESTER 2011/12 PROF. DR. SUSANNE LEPSIUS

GRUNDKURS ZIVILRECHT I (G-L) WINTERSEMESTER 2011/12 PROF. DR. SUSANNE LEPSIUS GRUNDKURS ZIVILRECHT I (G-L) WINTERSEMESTER 2011/12 PROF. DR. SUSANNE LEPSIUS Lehrbücher mit AT und Schuldrecht: Grunewald, Barbara / Gernhuber, Joachim: Bürgerliches Recht, München: C.H. Beck, 8. Aufl.

Mehr

Quantitativer Vergleich zwischen Staatsexamen und LL.B.-Modellen Gesamt 5,4 Gesamt 2,75 2,5 Gesamt 3,25 3,6 Modulwertung SWS

Quantitativer Vergleich zwischen Staatsexamen und LL.B.-Modellen Gesamt 5,4 Gesamt 2,75 2,5 Gesamt 3,25 3,6 Modulwertung SWS Quantitativer Vergleich zwischen Staatsexamen und LL.B.-Modellen basierend auf dem aktuellen Studienplan der Juristischen Fakultät der Uni Köln ** Hamburger Modell*** NRW-Modell (nur LL.B.) Vorlsg AG Module*

Mehr

Informationssysteme Prof. Dr. Sören Auer; Dr. Thomas Bode

Informationssysteme Prof. Dr. Sören Auer; Dr. Thomas Bode Informationssysteme Prof. Dr. Sören Auer; Dr. Thomas Bode Veranstaltungsbewertung der Fachschaft Informatik 7. März 2015 Abgegebene Fragebögen: 53 1 Bewertung der Vorlesung 1.1 Bitte beurteile die Gestaltung

Mehr

Modulbeschreibung: Studienmodule Zivilrecht

Modulbeschreibung: Studienmodule Zivilrecht Modulbeschreibung: Studienmodule Zivilrecht Modul 1: Allgemeiner Teil des BGB und Schuldrecht Kennnummer: work load Kreditpunkte Studiensemester Dauer 480 h 16 LP 1./2. Sem oder 2./3. Sem. 2 Semester 1.

Mehr

Skript Grundfall Klausurfall ARBEITSRECHT

Skript Grundfall Klausurfall ARBEITSRECHT Skript Grundfall Klausurfall ARBEITSRECHT Zahlungsansprüche Beendigungsstreitigkeiten Zulässigkeit und Begründetheit der Klage Betriebsübergang Vertragsgestaltung/Allg. Geschäftsbedingungen Dr. Dirk Schweinberger

Mehr

Unternehmensjurist/in

Unternehmensjurist/in Neue Wege in der Rechtswissenschaft: Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) 1 Die Abteilung Rechtswissenschaft Wirtschaftsrechtliche Ausrichtung 52 Partneruniversitäten im Ausland Hervorragende

Mehr

Literatur für Studieninteressierte und Erstsemester

Literatur für Studieninteressierte und Erstsemester Literatur für Studieninteressierte und Erstsemester An der Universität wird anders als noch in der Schule vom jeweiligen Dozenten kein bestimmtes Lehrbuch vorgeschrieben ; es werden lediglich diverse Empfehlungen

Mehr

Voraussetzungen für das Studium im Schwerpunktbereich 1 Wirtschaft und Unternehmen

Voraussetzungen für das Studium im Schwerpunktbereich 1 Wirtschaft und Unternehmen Voraussetzungen für das Studium im Schwerpunktbereich 1 Wirtschaft und Unternehmen Schwerpunktfach Deutsches und Europäisches Gesellschaftsrecht BGB AT (zwingend) BGB Schuldrecht I und II [Schuldrecht

Mehr

Technische Informatik Prof. Dr. Joachim Klaus Anlauf

Technische Informatik Prof. Dr. Joachim Klaus Anlauf Technische Informatik Prof. Dr. Joachim Klaus Anlauf Veranstaltungsbewertung der Fachschaft Informatik 7. März 2015 Abgegebene Fragebögen: 73 1 Bewertung der Vorlesung 1.1 Bitte beurteile die Gestaltung

Mehr

Grundwissen Fälle Karteikarten POCKET STRAFRECHT BT I. Diebstahl Betrug Unterschlagung Computerbetrug Raub (Räuberische) Erpressung

Grundwissen Fälle Karteikarten POCKET STRAFRECHT BT I. Diebstahl Betrug Unterschlagung Computerbetrug Raub (Räuberische) Erpressung Grundwissen Fälle Karteikarten POCKET STRAFRECHT BT I Diebstahl Betrug Unterschlagung Computerbetrug Raub (Räuberische) Erpressung Sebastian M. Knell Dr. Dirk Schweinberger 1. Auflage 2015 Herr Sebastian

Mehr

Wie erstelle ich (m)einen Stundenplan?

Wie erstelle ich (m)einen Stundenplan? Wie erstelle ich (m)einen Stundenplan? Dieser Leitfaden soll euch helfen euren eigenen, individuell angepassten Stundenplan zu erstellen. Er zeigt euch das allgemeine Vorgehen zur Modulsuche und zur Modulterminierung

Mehr

Mögliche Beschäftigungsformen: http://www.migration.gv.at/de/leben-und-arbeiten-in-oesterreich/arbeiten/ beschaeftigungsformen.

Mögliche Beschäftigungsformen: http://www.migration.gv.at/de/leben-und-arbeiten-in-oesterreich/arbeiten/ beschaeftigungsformen. Matura - und jetzt? Die Matura ist ein Meilenstein deines Lebens. Danach hast du ganz unterschiedliche Richtungen, für die du dich entscheiden kannst. Dieser Workshop bietet dir die Möglichkeit, dich auf

Mehr

Geisteswissenschaftlicher Hochschuldialog der Universitäten Erlangen und Damaskus

Geisteswissenschaftlicher Hochschuldialog der Universitäten Erlangen und Damaskus Geisteswissenschaftlicher Hochschuldialog der Universitäten Erlangen und Damaskus Selbstwahrnehmung und Wahrnehmung des Anderen in Politik, Geschichte und Kultur Auswertung u. Analyse der Einrichtung und

Mehr

Studienvertretung für Elektrotechnik

Studienvertretung für Elektrotechnik Studienvertretung für Elektrotechnik Wer? Warum? Wieso? Herzlich Willkommen! 1 Wer wir sind StudentInnen aus allen Semestern Freiwillige HelferInnen Gewählte MandatarInnen Wir stehen Euch bei allen Problemen

Mehr

WENN DU DER GESAMTBEWERTER BIST

WENN DU DER GESAMTBEWERTER BIST WENN DU DER GESAMTBEWERTER BIST Der Gesamtbewerter ist, wie der Name schon sagt, der Bewerter, der die gesamte Sitzung beurteilt. Diese Rolle ist mit einer grossen Verantwortung verbunden, aber sie ist

Mehr

Einleitung. QR-Code. Einleitung

Einleitung. QR-Code. Einleitung QR-Code Die wichtigsten Internetlinks haben wir in Form eines QR-Codes dargestellt. Folgender QR-Code führt Sie beispielsweise direkt zu squeaker.net/einladung. Sie haben das erste Staatsexamen abgeschlossen

Mehr

Meisterstück Karin Gangl, BA Literatur- und Ressourcenplattform für den Studiengang Angewandtes Wissensmanagement

Meisterstück Karin Gangl, BA Literatur- und Ressourcenplattform für den Studiengang Angewandtes Wissensmanagement Meisterstück Karin Gangl, BA Literatur- und Ressourcenplattform für den Studiengang Angewandtes Wissensmanagement Fragebogen zur Onlinebefragung Mastertudiengang Angewandtes Wissensmanagement FH Burgenland,

Mehr

Studienplan Jura. unter Berücksichtigung von Pflicht- und Ergänzungsveranstaltungen sowie wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung

Studienplan Jura. unter Berücksichtigung von Pflicht- und Ergänzungsveranstaltungen sowie wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung Studienplan Jura unter Berücksichtigung von Pflicht- und Ergänzungsveranstaltungen sowie wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung Der Abschnitt Prüfung umfasst Zwischenprüfungsklausuren (ZP) und

Mehr

Studienplan (für Studierende, die ihr Studium zum WS aufnehmen) HA = Hausarbeit; K = Klausur; SWS = Semesterwochenstunden

Studienplan (für Studierende, die ihr Studium zum WS aufnehmen) HA = Hausarbeit; K = Klausur; SWS = Semesterwochenstunden Anhang I zur : Studienplan (für Studierende, die ihr Studium zum WS aufnehmen) Legende: HA = Hausarbeit; K = Klausur; SWS = Semesterwochenstunden Grundstudium (1. 2. Semester) 1. Semester Einführung in

Mehr

Institut für Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht Prof. Dr. Inge Scherer

Institut für Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht Prof. Dr. Inge Scherer Institut für Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht Prof. Dr. Inge Scherer Prof. Dr. Inge Scherer, Domerschulstraße 16, 97070 Würzburg 97070 Würzburg Domerschulstraße 16 Telefon: (0931) 31 82007 Telefax:

Mehr

Sommersemester 2014 (Änderungen vorbehalten) (Stand 31.03.2014)

Sommersemester 2014 (Änderungen vorbehalten) (Stand 31.03.2014) Sommersemester 2014 (Änderungen vorbehalten) (Stand 31.03.2014) A. Studiengang Rechtswissenschaft I. Pflichtveranstaltungen: 1. Veranstaltungen des 2. Semesters (Studienjahrgang 2013): 1. Bürgerliches

Mehr

Gliederung der Vorlesung Wirtschaftsstatistik Seite im Buch

Gliederung der Vorlesung Wirtschaftsstatistik Seite im Buch Gliederung der Vorlesung Wirtschaftsstatistik Seite im Buch -1- -2- Zur Schließenden Statistik 1 (Kurzüberblick anhand von Beispielen) 1 Begriffe 1.1 Stichprobe/Grundgesamtheit 1.2 Wahrscheinlichkeitsbegriffe

Mehr

Informationen zum Ablauf des Studiums der Rechtswissenschaft

Informationen zum Ablauf des Studiums der Rechtswissenschaft Informationen zum Ablauf des Studiums der Rechtswissenschaft Die Homepage des Prüfungsamts finden Sie unter http://www.unigiessen.de/fbz/fb01/ Einrichtungen. Das (kostenlose) Abonnement des Newsletters

Mehr

Un#semestre#en#Córdoba#

Un#semestre#en#Córdoba# UnsemestreenCórdoba EinReiseberichtundTippsvonAnikaRadkowitsch Argentinien daslanddestangos,desfußballs,desrindfleisches,dergletscherundwüsten,der Berge und Küsten, Buenos Aires, Patagonien, Sonne, Temperament.

Mehr

Sommersemester 2015 (Änderungen vorbehalten) (Stand 24.02.2015)

Sommersemester 2015 (Änderungen vorbehalten) (Stand 24.02.2015) Sommersemester 2015 (Änderungen vorbehalten) (Stand 24.02.2015) A. Studiengang Rechtswissenschaft I. Pflichtveranstaltungen: 1. Veranstaltungen des 2. Semesters (Studienjahrgang 2014): 1. Bürgerliches

Mehr

Infoveranstaltung zu Klausur und Hausarbeit

Infoveranstaltung zu Klausur und Hausarbeit Infoveranstaltung zu Klausur und Hausarbeit Rechtzeitige Anmeldung für Klausur und Hausarbeit - nach Anmeldung überprüfen, ob Anmeldung erfolgreich war (evtl. Screenshot) - auch bei Wiederholungsklausuren

Mehr

Evaluation der Computer-Sehen Vorlesung WS05/06

Evaluation der Computer-Sehen Vorlesung WS05/06 Ergebnisbericht der Online-Umfrage: http://popollog.de/ws0506.cs.irp Evaluation der Computer-Sehen Vorlesung WS05/06 Simon Winkelbach Institut für Robotik und Prozessinformatik Mühlenpfordtstr. 23 38106

Mehr

Handels- und Gesellschaftsrecht

Handels- und Gesellschaftsrecht Jurakompakt Handels- und Gesellschaftsrecht von Prof. Dr. Martin Maties, Prof. Dr. Rolf Wank 3. Auflage Handels- und Gesellschaftsrecht Maties / Wank schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE

Mehr

Merkblatt EWR-Rechtsanwaltsprüfung

Merkblatt EWR-Rechtsanwaltsprüfung Merkblatt EWR-Rechtsanwaltsprüfung 1. Rechtsgrundlagen - Gesetz über die Rechtsanwälte (RAG), LGBl. 2013 Nr. 415 in der geltenden Fassung. - Verordnung über die Rechtsanwaltsprüfung (RAPV), LGBl. 2013

Mehr

Modellbasierte Softwareentwicklung

Modellbasierte Softwareentwicklung Ergebnisbericht der Online-Umfrage: http://popollog.de/ss06.mbse.sse.cs.tu-bs.de Modellbasierte Softwareentwicklung Bernhard Rumpe Mühlenpfordtstr 23 38106 Braunschweig Datum Rückläufe gesamt Erster Rücklauf

Mehr

Aufgabenstellung. Vielleicht, weil einigen das technische Interesse fehlt oder vielmehr ihren kreativen Eigenschaften zu wenig Freiraum geboten wird?

Aufgabenstellung. Vielleicht, weil einigen das technische Interesse fehlt oder vielmehr ihren kreativen Eigenschaften zu wenig Freiraum geboten wird? Einleitung: Warum gerade eine Girls-Only-Rallye? Internet-Rallye Aufgabenstellung Informatik ist weitaus mehr als nur vorm Bildschirm zu sitzen und monoton auf die Tastatur zu tippen. Viele Menschen, besonders

Mehr

Online-Algorithmen Prof. Dr. Heiko Röglin

Online-Algorithmen Prof. Dr. Heiko Röglin Online-Algorithmen Prof. Dr. Heiko Röglin Veranstaltungsbewertung der Fachschaft Informatik 12. Oktober 2015 Abgegebene Fragebögen: 8 1 Bewertung der Vorlesung 1.1 Bitte beurteile die Gestaltung der Vorlesung.

Mehr

FACHBEREICH RECHTSWISSENSCHAFT

FACHBEREICH RECHTSWISSENSCHAFT Seite 2 FU-Mitteilungen 7/2002 Bearbeiter: FACHBEREICH RECHTSWISSENSCHAFT Dr. Andreas Fijal, FB Rechtseissenschft Studienbüro Tel. 838 52 527 Studienordnung für den Teilstudiengang Teilgebiete des Rechts

Mehr

Studentische Veranstaltungskritik per Internet-Fragebogen

Studentische Veranstaltungskritik per Internet-Fragebogen Studentische Veranstaltungskritik per Internet-Fragebogen Lehrveranstaltung: Rechnernetze II im Sommersemester Vorlesung: Übung: Ein Projekt der AG Kommunikationssysteme und des Arbeitskreises Veranstaltungskritik

Mehr

Gesamtanzahl an Semesterwochenstunden (SWS) 18 6

Gesamtanzahl an Semesterwochenstunden (SWS) 18 6 b) STUDIENPLAN FÜR STUDIENANFÄNGER IM SOMMERSEMESTER (1) Pflichtveranstaltungen, Ergänzungsveranstaltungen und Wirtschaftswissenschaftliche Zusatzausbildung Die Spalte Prüfung umfasst Zwischenprüfungsklausuren

Mehr

Lehrveranstaltungen Sommersemester 2008

Lehrveranstaltungen Sommersemester 2008 Lehrveranstaltungen Sommersemester 2008 (Änderungen vorbehalten) I. Pflichtveranstaltungen 1. Veranstaltungen des 2. Semesters (Studienjahrgang 2007) 1. Bürgerliches Recht II, Schuldrecht AT 4-stündig

Mehr

Vorkurs Informatik Schwerpunkt C Dr. Hassan Errami; Prof. Dr. Andreas Weber

Vorkurs Informatik Schwerpunkt C Dr. Hassan Errami; Prof. Dr. Andreas Weber Vorkurs Informatik Schwerpunkt C Dr. Hassan Errami; Prof. Dr. Andreas Weber Veranstaltungsbewertung der Fachschaft Informatik 12. Oktober 2015 Abgegebene Fragebögen: 57 1 Bewertung der Vorlesung 1.1 Bitte

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

RECHTLICHER SPIELRAUM

RECHTLICHER SPIELRAUM RECHTLICHER SPIELRAUM 6 RDG als Begrenzung und Eröffnung der Arbeit einer RLC (2) Wer unentgeltliche Rechtsdienstleistungen [ ] erbringt, muss sicherstellen, dass die Rechtsdienstleistung durch eine Person,

Mehr

Liebe Fernstudentin, lieber Fernstudent,

Liebe Fernstudentin, lieber Fernstudent, Fachbereich Informatik Lehrgebiet Programmiersysteme Prof Dr. Friedrich Steimann FernUniversität in Hagen 58084 Hagen Ihr Zeichen Ihre Nachricht Mein Zeichen Ke Auskunft Frau Dr. Keller Telefon +49 02331

Mehr

Produktionsplanung und steuerung (SS 2011)

Produktionsplanung und steuerung (SS 2011) Produktionsplanung und steuerung (SS 2011) Teil 1 Sie arbeiten seit 6 Monaten als Wirtschaftsingenieur in einem mittelständischen Unternehmen in Mittelhessen. Das Unternehmen Möbel-Meier liefert die Büroaustattung

Mehr

1. Semester/1 er Semestre (30 ECTS) Düsseldorf (Studierende der Düsseldorfer Fakultät) coefficient. Vorlesung (CM) AG (TD) Vorlesung (CM) AG (TD)

1. Semester/1 er Semestre (30 ECTS) Düsseldorf (Studierende der Düsseldorfer Fakultät) coefficient. Vorlesung (CM) AG (TD) Vorlesung (CM) AG (TD) Studienplan und ECTS-Punkte für das integrierte grundständige Studium mit dem Doppelabschluss im deutschen und französischen Recht (80 ECTS) Abs. 6 der Studienordnung. Semester/ er Semestre ( ECTS) Düsseldorf

Mehr

2. Bürgerliches Recht mit Schwerpunkt Medienrecht: ZR

2. Bürgerliches Recht mit Schwerpunkt Medienrecht: ZR Beschluss des Fakultätsrates vom 18.01.2006 Richtlinien der Juristischen Fakultät für Studium und Prüfung der rechtswissenschaftlichen Fächer als Nebenfach / zweites Hauptfach für Studierende anderer Fachbereiche

Mehr

DR. UNGER FERNREPETITORIUM zur Vorbereitung auf die erste juristische Staatsprüfung

DR. UNGER FERNREPETITORIUM zur Vorbereitung auf die erste juristische Staatsprüfung DR. UNGER FERNREPETITORIUM zur Vorbereitung auf die erste juristische Staatsprüfung ANMELDUNG DR. UNGER FERNREPETITORIUM Rektor: Prof. Dr. Wolfgang Schütz Pädagogische Studienleitung: Professor Dr. Oliver

Mehr

Wissenschaftlich denken. Wissenschaftlich arbeiten. information zur online-lernplattform der uni erfurt

Wissenschaftlich denken. Wissenschaftlich arbeiten. information zur online-lernplattform der uni erfurt Wissenschaftlich denken. Wissenschaftlich arbeiten. information zur online-lernplattform der uni erfurt wissenschaftlich arbeiten im Seminarfach oder an der Universität Ob du nun vor deiner ersten Seminarfacharbeit

Mehr

IT Sicherheitsmanagement

IT Sicherheitsmanagement mitp Professional IT Sicherheitsmanagement Arbeitsplatz IT Security Manager Bearbeitet von Thomas W. Harich 1. Auflage 2012. Buch. 472 S. Hardcover ISBN 978 3 8266 9193 5 Format (B x L): 17 x 24 cm Gewicht:

Mehr

LEITFADEN UNIGRAZ ONLINE KARL-FRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ

LEITFADEN UNIGRAZ ONLINE KARL-FRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ LEITFADEN UNIGRAZ ONLINE KARL-FRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ 1 2 1. ALLGEMEINES Bei deiner Inskription erhältst du einen Zettel mit deinen Anmelde Daten für das Uni Graz Online, welches du unter dem Link https://

Mehr

Handels- und Gesellschaftsrecht

Handels- und Gesellschaftsrecht Handels- und Gesellschaftsrecht Einführung 1 Zeitplan Datum Termin 16.4. 1 Vorlesungsbeginn: HR 1 23.4. 2 HR 2 30.4. Keine Vorlesung (1. Mai) 7.5. 3 HR 3 14.5. 4 HR 4 21.5. 5 HR 5 28.5. Keine Vorlesung

Mehr

Wirtschaftsrecht I. Modultitel. Wirtschaftsrecht I. Modul-Nr./ Code 7.1. ECTS-Credits 5. Gewichtung der Note in der Gesamtnote 5 / 165

Wirtschaftsrecht I. Modultitel. Wirtschaftsrecht I. Modul-Nr./ Code 7.1. ECTS-Credits 5. Gewichtung der Note in der Gesamtnote 5 / 165 Wirtschaftsrecht I Modultitel Wirtschaftsrecht I Modul-Nr./ Code 7.1 ECTS-Credits 5 Gewichtung der Note in der Gesamtnote 5 / 165 Modulverantwortlicher Semester Qualifikationsziele des Moduls Inhalt des

Mehr

Mein Master in Melbourne

Mein Master in Melbourne Mein Master in Melbourne Zu meiner Person: Um vielleicht ein besseres Bild von meinem Erfahrungsbericht zu haben, erst ein mal ein paar Informationen zu meiner Person. Mein Name ist Niklas und ich bin

Mehr

FAQ-Katalog. B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Stand: 25.03.2008

FAQ-Katalog. B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Stand: 25.03.2008 Allgemeine Fragen zum HWI FAQ-Katalog B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Stand: 25.03.2008 An welche Einrichtungen und Personen wende ich mich, wenn ich offene Fragen zu meinem Studium habe? Wie erfahre ich

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen. für die. Magisterprüfung mit Anglistik/Amerikanistik. als Haupt- und Nebenfach

Fachspezifische Bestimmungen. für die. Magisterprüfung mit Anglistik/Amerikanistik. als Haupt- und Nebenfach Fachspezifische Bestimmungen für die Magisterprüfung mit Anglistik/Amerikanistik als Haupt- und Nebenfach beschlossen von der Konferenz der Rektoren und Präsidenten der Hochschulen in der Bundesrepublik

Mehr

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Lincoln University (02/14-05/14)

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Lincoln University (02/14-05/14) Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Lincoln University (02/14-05/14) von Katharina W. Vorbereitung Für mich war schon lang klar, dass ich gerne nach Neuseeland gehen würde, um dort Lebensmittel-

Mehr

(III.) Studienverlaufsplan Verteilung der Lehrveranstaltungen auf die Semester

(III.) Studienverlaufsplan Verteilung der Lehrveranstaltungen auf die Semester (III.) Studienverlaufsplan Verteilung der Lehrveranstaltungen auf die Semester nach der Studien und Prüfungsordnung der RuhrUniversität Bochum für das Studium der Rechtswissenschaften mit Abschluss Erste

Mehr

Fälle mit Lösungen für Anfänger im Bürgerlichen Recht Band I: Grundlagen Werner

Fälle mit Lösungen für Anfänger im Bürgerlichen Recht Band I: Grundlagen Werner Klausurenkurs - Anfänger Fälle mit Lösungen für Anfänger im Bürgerlichen Recht Band I: Grundlagen von Prof. Dr. Olaf Werner Prof. Dr. Olaf Werner ist em. Professor an der Universität Jena. 12., neu bearbeitete

Mehr

Übung 3: Ergänzen Sie den Text mit den Wörtern aus dem Kasten!

Übung 3: Ergänzen Sie den Text mit den Wörtern aus dem Kasten! 1.2. Wiederholungsübungen: Studium Übung 1: Welche Begriffe passen zusammen? 1 die Hochschule a berufsbegleitend 2 die Promotion b die Dissertation 3 das Studentenwerk c der Numerus clausus 4 das Fernstudium

Mehr

Die Tarife im Überblick

Die Tarife im Überblick Die Tarife im Überblick Unterrichtszeit Basic Basic Plus Nachhilfe Deluxe Flex 90 min 90 min 120 min flexibel Monatlicher Leistungsreport Ja Ja Ja Nein Hausaufgabenhilfe per E-Mail Nein Ja Ja Nein Vertrag

Mehr

(III.) Studienverlaufsplan Verteilung der Lehrveranstaltungen auf die Semester

(III.) Studienverlaufsplan Verteilung der Lehrveranstaltungen auf die Semester (III.) Studienverlaufsplan Verteilung der Lehrveranstaltungen auf die Semester nach der Studien und Prüfungsordnung der RuhrUniversität Bochum für das Studium der Rechtswissenschaften mit Abschluss Erste

Mehr

Kautelarjuristische Klausuren im Zivilrecht

Kautelarjuristische Klausuren im Zivilrecht Assessorexamen - Lernbücher für die Praxisausbildung Kautelarjuristische Klausuren im Zivilrecht von Dr. Markus Sikora, Dr. Andreas Mayer 3. Auflage Kautelarjuristische Klausuren im Zivilrecht Sikora /

Mehr

Software Engineering I (=Softwaretechnik)

Software Engineering I (=Softwaretechnik) Ergebnisbericht der Online-Umfrage: http://popollog.de/ws0506.se1.sse.cs.tu-bs.de Software Engineering I (=Softwaretechnik) Prof. Dr. Bernhard Rumpe Mühlenpfordstr. 23 38106 Braunschweig Datum Rückläufe

Mehr

Bibliographieren. Sekundärliteratur. Internet

Bibliographieren. Sekundärliteratur. Internet Bibliographieren Sekundärliteratur Zugang zu Sekundärliteratur findest du über Bibliographien, über die Literaturverzeichnisse wissenschaftlicher Werke und über die grossen Lexika, insbesondere auch Speziallexika.

Mehr

Sorgenfrei durchs Studium

Sorgenfrei durchs Studium Sorgenfrei durchs Studium Tipps und Tricks für das Leben, die Uni und den ganzen Rest von Mayir Aras 1. Auflage Sorgenfrei durchs Studium Aras schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Lehrveranstaltungen Sommersemester 2007

Lehrveranstaltungen Sommersemester 2007 Lehrveranstaltungen Sommersemester 2007 (Änderungen vorbehalten) I. Pflichtveranstaltungen 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 2. Semester (Studienjahrgang 2006) Bürgerliches Recht II, Schuldrecht AT 4-stündig

Mehr

Einführende Hinweise zu den Lehrveranstaltungen

Einführende Hinweise zu den Lehrveranstaltungen Juristische Fakultät Dresden Law School Stand: 29.09.2015 Bachelor-Studiengang Law in Context - Recht mit seinen internationalen Bezügen zu Technik, Politik und Wirtschaft - Einführende Hinweise zu den

Mehr

Beraterprofil. Persönliche Daten. Ich biete auf Augenhöhe

Beraterprofil. Persönliche Daten. Ich biete auf Augenhöhe Persönliche Daten Hier wird Dein Foto zu sehen sein Name: Campus Consult Jahrgang: 1997 Wohnort: 33100 Paderborn Ich biete auf Augenhöhe Hier hast Du die Möglichkeit, Deine Ausbildung, Kenntnisse, Fähigkeiten

Mehr