Rohstoffe agrarisch Geflügel, Milch, Rindfleisch, Obst, Gewürze, Ölsaaten, Hülsenfrüchte, Tabak, Kartoffeln, Zuckerrohr, Weizen, Tee, Jute, Reis

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rohstoffe agrarisch Geflügel, Milch, Rindfleisch, Obst, Gewürze, Ölsaaten, Hülsenfrüchte, Tabak, Kartoffeln, Zuckerrohr, Weizen, Tee, Jute, Reis"

Transkript

1 WIRTSCHAFTSDATEN KOMPAKT Bangladesch Mai 2019 Basisdaten Einwohner (Millionen) 2018: 164,9* Fertilitätsrate (Geburten pro Frau) 2016: 2,1 Analphabetenquote (%) 2016: 27,2* Hochschulabsolventen Geschäftssprachen 2017: Abschlüsse insgesamt: ; Erziehungswissenschaften: 1,2%; Humanwissenschaften und Künste: 31,1%; Sozialwissenschaften und Journalistik: 26,2%; Betriebswirtschaft und Recht: 27,3%; Naturwissenschaften und Mathematik: 8,0%; Informatik: 1,8%; Ingenieurwissenschaften: 1,5%; Agrarwissenschaften: 1,1%; Gesundheitswissenschaften: 1,7%; Dienstleistungssektor: 0,2% Englisch, Bengali Rohstoffe agrarisch Geflügel, Milch, Rindfleisch, Obst, Gewürze, Ölsaaten, Hülsenfrüchte, Tabak, Kartoffeln, Zuckerrohr, Weizen, Tee, Jute, Reis Gas mineralisch Kohle, Erdgas - Produktion (Mrd. cbm) 2015: 25,9; 2016: 26,5; 2017: 26,6 - Reserven (Bill. cbm) 2015: 0,2; 2016: 0,2; 2017: 0,2 Erdöl - Produktion (Mio bpd) 2017: Reserven (Mrd Barrel) 2017: 28 Währung Bezeichnung Taka (Tk.); 1 Tk. = 100 Poisha Kurs (März 2019) 1 Euro = 94,529 Tk.; 1 US$ = 84,25 Tk. Jahresdurchschnitt 2018: 1 Euro = 98,290 Tk.; 1 US$ = 83,513 Tk. 2017: 1 Euro = 91,865 Tk.; 1 US$ = 80,634 Tk. 2016: 1 Euro = 88,236 Tk.; 1 US$ = 78,965 Tk. Wirtschaftslage Bruttoinlandsprodukt (BIP, nom.) - Mrd. Tk. 2018: *; 2019: *; 2020: * - Mrd. US$ 2018: 287,6*; 2019: 314,7*; 2020: 343,3* BIP/Kopf (nominal) - Tk. 2018: *; 2019: *; 2020: * - US$ 2018: 1.745*; 2019: 1.889*; 2020: 2.040* BIP-Entstehung (Anteil an nominaler Bruttowertschöpfung in %) 2017: Bergbau/Industrie 21,5; Land-/Forst-/Fischwirtschaft 14,2; Handel/Gaststätten/Hotels 14,1; Transport/Logistik/Kommunikation 10,0; Bau 7,8; Sonstige 32,4 * vorläufige Angabe, Schätzung bzw. Prognose -1-

2 BIP-Verwendung (%) 2017: Privatverbrauch 68,7; Bruttoanlageinvestitionen 30,5; Staatsverbrauch 6,0; Außenbeitrag -5,2 Wirtschaftswachstum Bruttoinlandsprodukt Veränderung in %, real Wirtschaftswachstum nach Sektoren (%, real) 2017: Bergbau/Industrie 10,7; Bau 8,8; Handel/Gaststätten/Hotels 7,4; Transport/Logistik/Kommunikation 6,8; Land-/Forst- /Fischwirtschaft 3,0 Inflationsrate (%) 2018: 5,6*; 2019: 5,4*; 2020: 5,4* Arbeitslosenquote (%) 2013: 4,3; 2016: 4,2; 2017: 4,2 Haushaltssaldo (% des BIP) 2018: -4,1*; 2019: -4,2*; 2020: -3,7* Leistungsbilanzsaldo (% des BIP) 2018: -2,8*; 2019: -1,9*; 2020: -1,7* Investitionen (% des BIP, brutto, öffentlich und privat) 2018: 31,6*; 2019: 31,3*; 2020: 31,2* Staatsverschuldung (% des BIP, brutto) 2018: 34,8*; 2019: 34,8*; 2020: 34,5* Ausländische Direktinvestitionen - Transfer (Mio. US$) 2015: 2.235; 2016: 2.333; 2017: Bestand (Mio. US$) 2015: ; 2016: ; 2017: Hauptländer (Anteil in %, Bestand oder Bruttozufluss?) - Hauptbranchen (Anteil in %, Bestand oder Bruttozufluss?) Währungsreserven (Mrd. US$, zum ) Brutto-Außenverschuldung (Mrd. US$, zum ) Juni 2018: USA 22,7; Großbritannien 9,3; Hongkong 7,6; Südkorea 7,3; Singapur 6,1; Australien 5,4; Niederlande 5,0; Malaysia 4,4; Indien 3,4; Malta 2,5; Japan 2,1; Taiwan 1,9; Sonstige 22,3 Juni 2018: Gas, Erdöl 23,1; Textilien, Bekleidung 19,8; Banken 13,0; Energie 11,7; Telekommunikation 8,3; Nahrungsmittel 2,8; Handel 1,8; Landwirtschaft, Fischerei 1,8; Leder und Lederprodukte 1,8; Zement 1,6; pharmazeutische und chemische Produkte 1,6; Versicherungen 1,0; sonstige 11,7 2016: 25,8; 2017: 30,3; 2018: 31,3 2016: 26,3; 2017: 28,3; 2018: 33,1 Einfuhrdeckung (Monate) 2015: 6,8; 2016: 7,6; 2017: 6,7 * vorläufige Angabe, Schätzung bzw. Prognose -2-

3 Außenhandel (Waren) Außenhandel (Mrd. US$, Abweichungen durch Rundungen) Außenhandelsquote (Ex- + Importe/BIP in %) 2016 % 2017 % 2018* % Einfuhr 37,0 +1,1 40,3 +8,9 49,2 +22,1 Ausfuhr 30,3 +3,8 34,7 +14,5 36,7 +5,8 Saldo -6,7-5,6-12,5 2016: 28,6; 2017: 28,6 Exportquote (Exporte/BIP in %) 2016: 12,9; 2017: 13,2 Einfuhrgüter (% der Gesamteinfuhr) Ausfuhrgüter (% der Gesamtausfuhr) Hauptlieferländer 2017/18**: Baumwolle, Garne, Stoffe, Stapelfaser 13,6; Maschinen und Anlagen 11,9; Erdöl und Erdölprodukte 10,1; Elektrotechnik 5,8; Metalle 4,9; Chemische Produkte 4,6; Kunststoffe 3,8; Tierische und pflanzliche Öle und Fette 3,6; Sonstige 41,7 2017/18**: Textilien/Bekleidung 86,5; Jute und Jutewaren 2,8; Leder und Lederwaren 1,4; Fisch und Shrimps, tiefgekühlt 1,3; Sonstige 8,0 Hauptlieferländer 2016/17**; Anteil in % Hauptabnehmerländer Hauptabnehmerländer 2016/17**; Anteil in % * vorläufige Angabe, Schätzung bzw. Prognose -3-

4 WTO-Mitgliedschaft Ja, seit Freihandelsabkommen South Asian Free Trade Agreement (SAFTA), Asia Pacific Trade Agreement (APTA); zu bilateralen Abkommen siehe -> Trade Topics, Regional Trade Agreements, RTA Database, By country/territory Beziehung der EU zu Bangladesch Außenhandel (Mrd. Euro, Abweichungen durch Rundungen) 2016 % 2017 % 2018 % Einfuhr 16,4 8,2 17,0 3,4 17,8 5,3 der EU Ausfuhr 2,6 6,6 3,2 21,6 3,6 11,7 der EU Saldo -13,8-13,8-14,3 Beziehung Deutschlands zu Bangladesch Außenhandel (Mio. Euro, Abweichungen durch Rundungen) Deutsche Einfuhrgüter nach SITC (% der Gesamteinfuhr) Deutsche Ausfuhrgüter 2016 % 2017 % 2018* % dt. Einf ,7 6, ,8 8, ,0 8,1 dt.ausf. 699,5 9,8 727,0 3,9 823,8 13,3 Saldo , , ,2 2018*: Textilien/Bekleidung 95,9; Schuhe 1,8; Nahrungsmittel 1,1; Handtaschen und Reiseartikel 0,3; Kfz und -Teile 0,3; Getränke/Tabak 0,1; Nichtmetallische Mineralien 0,1; Möbel und -teile 0,1; Rohstoffe (außer Brennstoffe) 0,0; Leder und -waren 0,0; Sonstige 0,3 Deutsche Ausfuhrgüter nach SITC 2018*; % der Gesamtausfuhr Rangstelle bei deutschen Einfuhren 2018: 36 von 239 Handelspartnern* Rangstelle bei deutschen Ausfuhren 2018: 71 von 239 Handelspartnern* Deutsche Direktinvestitionen (Mio. Euro) - Bestand 2015: 86; 2016: 100; 2017: 83 - Nettotransfer (Zunahme: +) 2016: +6; 2017: +36; 2018: +43 * vorläufige Angabe, Schätzung bzw. Prognose -4-

5 Direktinvestitionen Bangladeschs in Deutschland (Mio. Euro) - Bestand nicht publiziert - Nettotransfer (Zunahme: +) 2016: +1; 2017: 0; 2018: +7 Doppelbesteuerungsabkommen in Kraft seit Investitionsschutzabkommen in Kraft seit Bilaterale öffentliche Entwicklungszusammenarbeit (Mio. Euro, brutto), darunter: 2014: 51,1; 2015: 74,7; 2016: 58,1 - Finanzielle Zusammenarbeit 2015: 33,1; 2016: 40,4; 2017: 47,1 - Technische Zusammenarbeit 2015: 25,2; 2016: 27,0; 2017: 34,91 Auslandshandelskammer Deutsche Auslandsvertretung Auslandsvertretung Bangladeschs in Deutschland Dhaka, Dhaka, Berlin, Infrastruktur Straßennetz (km, befestigt) 2018: Schienennetz (km, alle Spurbreiten) 2014: Containerhäfen 2019: 2 Festnetzanschlüsse 2017: 4 pro Einwohner Mobiltelefonanschlüsse 2017: 917 pro Einwohner Internetnutzer 2016: 182 pro Einwohner Stromverbrauch pro Kopf 2016: 353 kwh Einschätzung des Geschäftsumfeldes Hermes Länderkategorie Ease of Doing Business 2019 Global Competitiveness Index Corruption Perceptions Index (1=niedrigste Risikokategorie, 7=höchste) Rang 176 von 190 Ländern Rang 103 von 140 Ländern Rang 149 von 180 Ländern Weitere Informationen zu Wirtschaftslage, Branchen, Geschäftspraxis, Recht, Zoll, Ausschreibungen und Entwicklungsprojekten können Sie unter abrufen. Quellen: Germany Trade & Invest bemüht sich, in allen Datenblättern einheitliche Quellen zu nutzen, so dass die Daten für unterschiedliche Länder möglichst vergleichbar sind. Die kursiv gedruckten Daten stammen aus nationalen Quellen oder sind für das jeweilige Land in unserer Standardquelle nicht verfügbar. Dies ist bei einem Vergleich dieser Daten mit den Angaben in Datenblättern zu anderen Ländern zu berücksichtigen. Auf Anfrage nennen wir Ihnen gerne die für den jeweiligen Indikator verwendete Quelle. Daten in anderen GTAI-Publikationen können von den hier genannten abweichen, wenn unterschiedliche Quellen verwendet werden. * vorläufige Angabe, Schätzung bzw. Prognose -5-

6 Germany Trade & Invest ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Die Gesellschaft sichert und schafft Arbeitsplätze und stärkt damit den Wirtschaftsstandort Deutschland. Mit über 50 Standorten weltweit und dem Partnernetzwerk unterstützt Germany Trade & Invest deutsche Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland, wirbt für den Standort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland. Ihre Ansprechpartnerin bei Germany Trade & Invest: Wilma Knipp T +49 (0) F +49 (0) Germany Trade & Invest Standort Bonn Villemombler Straße Bonn Deutschland T +49 (0) F +49 (0) Germany Trade & Invest Hauptsitz Friedrichstraße Berlin Deutschland T +49 (0) F +49 (0) * vorläufige Angabe, Schätzung bzw. Prognose -6-