Einfaches Identifizieren der richtigen Kunden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einfaches Identifizieren der richtigen Kunden"

Transkript

1 PASW Direct Marketing 18 Spezifikationen Einfaches Identifizieren der richtigen Kunden Sie versuchen, Ihre Marketingkampagne so profitabel wie möglich zu gestalten die Auswertung der in Ihren Kundendaten enthaltenen Informationen kann Ihnen beim Erreichen dieses Ziels behilflich sein. Für umfassenderes Wissen oder Kontakte können Sie zahlreiche verschiedene Analysen wie zum Beispiel Aktualitäts-, Häufigkeits- und Geldwert- (RFM-) Analysen, Cluster-Analysen und Profilerstellung über potenzielle Kunden durchführen. Außerdem können Sie Ihre Kampagnen durch Postleitzahlen-Analyse, Neigungs- Scoring und Kontrollpakettests verbessern. Bis vor Kurzem waren diese Art von Analysen sehr zeitintensiv und spezielles Fachwissen war notwendig. Nun erhalten Sie mit PASW Direct Marketing alle erforderlichen Werkzeuge, um diese Analysen einfach und mit Vertrauen in Ihre Ergebnisse durchzuführen. Obwohl dieses neue Feature der Statistics-Produktfamilie von SPSS Inc. auf leistungsstarke Analysen setzt, müssen Sie kein Statistiker oder Programmierer sein, um es benutzen zu können. Ihnen steht vielmehr eine intuitive Benutzeroberfläche zur Seite, mit der Sie Kunden in wenigen Schritten verschiedenen Gruppen zuordnen können. Zudem können Sie die Responseraten auf Ihre Kampagnen (nach Kundenmerkmalen oder nach Postleitzahl) analysieren und die Wirksamkeit verschiedener Angebote Beruf testen. Die Verwendung von PASW Direct Marketing bietet Ihrem Unternehmen folgende Möglichkeiten: n Identifizierung, welche Kunden wahrscheinlich auf bestimmte Werbeangebote antworten werden n Entwicklung einer Marketing-Strategie für alle verschiedenen Kundengruppen n Vergleich der Wirksamkeit von Direktmarketingkampagnen n Gewinnmaximierung und Kostenminimierung, indem nur jene Kunden angeschrieben werden, bei denen eine Antwort am wahrscheinlichsten ist n Verhindern von Beschwerden über Spam durch Überwachung der Häufigkeit der an jede Kundengruppe versendeten s n Standortplanung für die Eröffnung neuer Büros oder Geschäfte PASW Direct Marketing kann nur als Client-Software installiert werden, aber zur Verbesserung der Leistung und Skalierbarkeit ist auch eine serverbasierte Version verfügbar. Sie können Ihre Kunden zum Beispiel nach folgenden Kriterien einteilen: n Transaktionsdaten: wie oft und wann haben sie von Ihrem Unternehmen gekauft n Kennzeichnende Merkmale wie Alter, Familienstand, Beruf, Wohnort etc.

2 Leistungsstark und doch benutzerfreundlich SPSS Inc. ist ein führender Anbieter von Predictive Analytics-Software und -Lösungen. Analysten setzen seit Jahrzehnten auf Software von SPSS, um per Datenanalyse wichtige Entscheidungen zu treffen. PASW Direct Marketing enthält eine Kombination aus speziell ausgewählten Prozeduren, mit denen Fachleute für Datenbanken und Direktmarketing Datenaufbereitungsaktivitäten und Analysen durchführen können. Dies geschieht entweder über das PASW Direct Marketing-Modul oder zusammen mit PASW Statistics Base* und anderen Modulen der PASW Statistics-Produktfamilie. PASW Direct Marketing ist einfach zu bedienen. Im Eröffnungsbildschirm des Moduls können Sie aus sechs Techniken wählen. Wählen Sie die RFM-Analyse, Cluster-Erstellung oder Profilerstellung über potenzielle Kunden aus, um das Kundenverhalten besser zu analysieren. Um, Ihre bestehenden Kampagnen zu verbessern, können Sie bei der Responserate zwischen Postleitzahl, Kaufneigung oder Kontrollpakettest wählen. Identifizieren Sie Ihre profitabelsten Kunden per RFM-Analyse Wenn Ihr Unternehmen Transaktions- oder Kundendaten erfasst, kann Sie das RFM-Analyse-Tool** in PASW Direct Marketing unterstützen, den Kundenwert einzustufen. Der Grund für die Durchführung einer RFM-Analyse liegt auf der Hand: Wenn jemand einmal etwas gekauft hat, liegt die Wahrscheinlichkeit nahe, dass er/sie es noch einmal tut. Und je häufiger jemand einen Kauf tätigt oder je mehr er/sie ausgibt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er/sie noch einmal einkauft. Durch den zunehmenden Einsatz von - Marketingkampagnen und Software zum Management von Kundenbeziehungen (CRM) ist die Bedeutung von RFM-Gruppierungen als Marketingwerkzeug stark gewachsen. Geben Sie für jede Technik die erforderlichen Informationen und Variablen ein und schon können Analysen, für die zuvor mehrere Schritte notwendig waren, mit einer einzelnen Auswahl binnen weniger Minuten abgeschlossen werden. Die Ausgabe erscheint in gut lesbaren, farblich markierten Diagrammen (oder Tabellen) und kann nahtlos nach Microsoft Excel exportiert werden. * PASW Statistics Base, früher SPSS Statistics Base, sind Bestandteil des Predictive Analytics Software-Portfolios von SSPS Inc. ** Die früher in der PASW EZ RFM-Oberfläche (zuvor als SPSS EZ RFM bezeichnet) enthaltenen Funktionen sind nun Bestandteil von PASW Direct Marketing. Bild 1: Im Eröffnungsbildschirm von PASW Direct Marketing werden die sechs Analysetypen angezeigt, die für Benutzer verfügbar sind.

3 Mit PASW Direct Marketing können Sie eine RFM-Analyse in weniger als zehn Minuten durchführen und Ihre Kunden in folgende Gruppen einteilen: n Jene, deren Kauf am kürzesten zurückliegt n Jene, die am häufigsten eingekauft haben n Jene, die am meisten ausgegeben haben Mithilfe der RFM-Analyse wird Kunden für jeden RFM-Parameter eine Klassennummer wie 1, 2, 3, 4 oder 5 zugewiesen. Insgesamt ergibt das eine Zahl, die RFM-Rang oder RFM-Score genannt wird. Niedrigere Scores verweisen auf Kunden, mit wenig Kaufpotential. Senden der richtigen Botschaften durch Clustererstellung Vielleicht verfügt Ihre Organisation oder Ihr Unternehmen über eine Dachmarketingkampagne, die Sie an verschiedene Gruppen oder Cluster von Kontakten anpassen möchten, die sich in Branche, Alter, Geschlecht, ethnischem Hintergrund etc. unterscheiden. Wenn Sie herausfinden möchten, welche Gruppen von bestehenden oder potenziellen Kunden ähnliche Merkmale aufweisen und sich von anderen Gruppen unterscheiden, teilen Sie Ihre Kontakte in Cluster ein. Mit dem Tool zur Clusteranalyse von PASW Direct Marketing können Sie unverzüglich Cluster von Kontakten erzeugen, jedem Cluster bestimmte Rollen zuweisen und für jede Gruppe zielgerichtete Botschaften und Marketingkampagnen entwickeln. Profilerstellung von Kunden, die auf ein Angebot geantwortet haben Sie können mit PASW Direct Marketing nicht nur herausfinden, auf welche Kampagnen am stärksten angesprochen wurde, sondern auch Profile jener Personen erstellen, die auf die Testkampagnen geantwortet haben. Wählen Sie dazu das Tool zur Profilerstellung über potenzielle Kunden, das mithilfe von Klassifizierungsbäumen bestimmte Merkmale in den Daten wie Alter, Familienstand und Beruf hervorhebt. Anhand dieser Informationen können Sie einen Listbroker kontaktieren und ihm die Kundenprofile mit hoher Responserate zur Verfügung stellen. Der Listbroker wiederum kann eine Verteilerliste von potenziellen Kunden mit ähnlichen Merkmalen zusammenstellen, wodurch die Wahrscheinlichkeit erhöht wird, dass diese auf die Kampagne Ihres Unternehmens antworten werden. Auswahl der Kontakte mit der höchsten Kaufwahrscheinlichkeit Wie viele andere Unternehmen sehen auch Sie sich unter Umständen mit einem sinkenden Marketing-Budget konfrontiert. Wichtig ist es jetzt. Wichtig ist es jetzt zu entscheiden, welche Ihrer Marketingkampagnen den höchsten Anlageertrag (ROI) einbringt. Finden Sie heraus, welche Kampagnen am meisten Erfolg bringen Erfassen Sie Daten und führen Sie einen Kontrollpakettest in PASW Direct Marketing durch, wenn Sie eine bestehende Kampagne mit neuen Kampagnen vergleichen möchten. So werden Sie herausfinden, welches der neuen (Test-) Kampagnen am wahrscheinlichsten für eine höhere Responserate sorgt. Dadurch kann Ihr Team die gewinnbringende Kampagne identifizieren und entscheiden, welches Paket oder welche Pakete verworfen werden sollte(n). Bild 2: Die Clusteranalyse bietet eine speziell auf die jeweilige Gruppe zugeschnittene Lösung. Der interaktive Model Viewer (oben) ermöglicht ein leichteres Verständnis der Ergebnisse.

4 Mit PASW Direct Marketing können Sie den Wert Ihres Restbudgets schnell maximieren, indem Sie jene Kunden ansprechen, die am wahrscheinlichsten auf Ihre Kampagnen antworten werden. Das Kaufneigungs-Tool setzt auf bisherige Responseinformationen und Kundenmerkmale, um anhand dessen einzuschätzen, welche Kunden mit hoher Wahrscheinlichkeit auf ein Angebot antworten werden. Dadurch können Sie jene Kunden mit der geringsten Antwortwahrscheinlichkeit aus Ihrer Verteilerliste nehmen und so die Kosten senken. Top-Antworten nach Postleitzahl identifizieren Ihr Unternehmen möchte den besten Standort für ein neues Büro oder Geschäft finden? Wenn Ihr Team eine große Menge an Kundendaten verarbeitet und damit eine geografische Tendenz aufdecken möchte, verwenden Sie das Tool zur Ermittlung der Responserate nach Postleitzahl in PASW Direct Marketing. Hiermit können Sie eine Liste von Postleitzahlen zusammenzustellen, bei denen die Quote der Antworten auf Ihre Marketingkampagnen am höchsten war. Sobald Sie die besten Postleitzahlen identifiziert haben, können Sie voller Zuversicht den besten Standort für Ihr Büro oder Geschäft planen. Schnelle Zuweisung von Marketing-Investitionen Sie können RFM-Scores, Profile potenzieller Kunden und Responseraten zurück in bestehende Daten oder in eine neue Datendatei schreiben, die mit ausgewählten Variablen aus bestehenden Daten erstellt wurde. Mit den beigefügten Scores und Daten können Sie schnell Listen bestimmter Kunden erstellen und Ihre Marketingstrategien auf jede Kundengruppe anpassen. Verwenden Sie PASW Direct Marketing zum besseren Verständnis Ihrer Kundengruppen und zur Identifizierung der wertvollsten Kunden für Ihr Unternehmen, ganz gleich, ob es sich dabei um die Kunden handelt, die am häufigsten einkaufen, am meisten ausgeben oder bestimmte Merkmale teilen. Ebenso können Sie herausfinden, welche Kunden am wahrscheinlichsten auf bestimmte Angebote reagieren oder welche Kunden seit längerer Zeit nichts mehr gekauft haben und anschließend spezielle Marketingpläne zur Pflege dieser Kundengruppen entwickeln. Mit PASW Direct Marketing können Sie die Kapitalrendite Ihres Marketing-Budgets maximieren. Ganz gleich, ob Sie neue Kampagnen starten, Kampagnen testen, die Einnahmen aus Cross-Selling und Up-Selling erhöhen möchten oder sogar die Eröffnung eines neuen Büros oder Geschäfts planen. Mit PASW Direct Marketing können Sie Ihre Kunden in Gruppen einteilen und so bessere Unternehmensentscheidungen treffen. Wertzuwachs durch Zusammenarbeit Damit Sie Ergebnisse effizient gemeinsam nutzen und wiederverwenden, sie gemäß interner und externer Compliance-Anforderungen schützen, und die Ergebnisse veröffentlichen, so dass mehr Unternehmensanwender die Ergebnisse anzeigen und mit ihnen interagieren können, sollten Sie die Ergänzung Ihrer PASW Statistics-Software durch PASW Collaboration and Deployment Services (früher SPSS Predictive Enterprise Services ) in Erwägung ziehen. Weitere Informationen über diese wertvollen Möglichkeiten erhalten Sie unter Neue, flexible Implementierungsoptionen Jedes Modul der PASW Statistics-Produktfamilie kann nun getrennt oder zusammen mit anderen Modulen installiert und ausgeführt werden. PASW Statistics Base wird nicht länger vorausgesetzt, da jedem Modul Funktionen wie der Zugriff auf und die Verwaltung von Daten sowie die Diagrammerstellung hinzugefügt wurden. Dadurch erhalten Sie mehr Flexibilität bei der Installation und Verwendung dieser vielseitigen Software. PASW Statistics Base ist noch immer verfügbar und stellt weiterhin die Grundlage vieler Bereitstellungen dar, da dieses Modul statistische Tests und Verfahren umfasst, die für viele Analysen wesentlich sind.

5 Clustererstellung und Kontrollpakettests im Versicherungswesen Pat ist Leiterin von Direktmarketingkampagnen in einem US-amerikanischen Versicherungsunternehmen, das Kunden landesweit KFZ- und Eigenheim-Versicherungen verkauft. Pat hat eine externe Werbeagentur damit beauftragt, eine neue Marketingkampagne zu entwickeln. Diese Agentur hat Pat gebeten, Gruppen oder Cluster von Kunden zu identifizieren, die ähnliche Merkmale aufweisen und sich weitestmöglich von anderen Gruppen unterscheiden. Die Agentur möchte anhand dieser Informationen kundenspezifische Botschaften und Rollen für jede Gruppe erstellen. Pat verwendet das Tool zur Clusteranalyse in PASW Direct Marketing, um ein Daten-Set von Kundengruppen zu erstellen. Mithilfe der kreativen Pakete der Agentur stellt Pat eine Testkampagne mit einem Kontrollpaket zusammen, das ihr Unternehmen 18 Monate lang erfolgreich eingesetzt hat, sowie zwei Versionen von Testpaketen, Test A und Test B. Sie führt die Kampagne durch und verwendet nach 60 Tagen das Tool für Kontrollpakettests in PASW Direct Marketing, um die Ergebnisse der drei Testzellen zu vergleichen. Pat stellt fest, dass Test A sowohl das Kontrollpaket als auch Test B übertrifft. Durch diese Vorgehensweise kann Pat die richtigen Kunden mit den richtigen kreativen Paketen ansprechen. Dies ermöglicht ihrem Unternehmen, seine Marketing-Investitionen zu maximieren, die Responseraten zu verbessern und Kampagnen effizienter zu planen.

6 Funktion RFM-Analyse Zeilen enthalten entweder Kunden oder Transaktionen. n Berechnung von RFM-Scores aus einem Daten-Set, in dem jede Zeile die aggregierten Daten für einen Kunden oder die Daten für eine Transaktion enthält Sie müssen keine umfangreiche Datenaufbereitung Ihrer Transaktionsdaten durchführen und erhalten so schnellere Ergebnisse. Definition von Aktualitäts-Daten nach Datum oder Intervall n Akzeptieren von Aktualitäts-Daten in Form eines Transaktionsdatums oder des Zeitintervalls seit der Transaktion Es besteht eine geringere Notwendigkeit für Datenaufbereitung, sodass Sie schneller zu Ergebnissen gelangen und die Wahrscheinlichkeit von Fehlern reduzieren Schreiben von Scores n Schreiben der berechneten Scores (und, falls nötig, der ID-Variablen) in das aktive Daten-Set, ein neues Daten-Set oder eine Datei Schnelles und direktes Anfügen von RFM-Ergebnissen an Ihre Daten oder eine neue Datendatei zur schnellen Identifizierung und Listenerstellung von Kunden mit hohem Stellenwert Ausgabe n Ausgabehistogramme für alle drei Variablen mithilfe des gesamten Daten-Sets Variablen werden wie folgt verteilt: grafische Anzeige von Häufigkeitsverteilungen für das Datum der letzten Transaktion, die Anzahl der Transaktionen und der zugehörigen Beträge Einfaches Erkennen der Beziehungen zwischen Variablen mithilfe von Streudiagrammen Einsatz des Diagramms der Klassenhäufigkeiten zur Anzeige der Ergebnisse des Klassierungsprozesses und Entscheidung, ob bestimmte Einstellungen geändert werden sollten n Ausgabe eines Diagramms des durchschnittlichen Geldwerts mithilfe des gesamten Daten-Sets zur Hervorhebung, wie Aktualität, Häufigkeit und Ausgaben in der Stichprobe zusammenhängen Benutzerdefinierte Variablennamen n Möglichkeit für Benutzer, eigene Variablennamen zu vergeben Verwenden von Variablennamen, die für Sie eine Bedeutung haben Clusteranalyse und Erstellen von Kontaktprofilen Erläuterungen der Daten n Die Clusteranalyse funktioniert bei stetigen und kategorialen Feldern. n Das Erstellen von Kontaktprofilen funktioniert bei nominalen, ordinalen, String- oder numerischen Feldern. Anzeigeoptionen n Anzeige von Tabellen und Diagrammen, die Segmente beschreiben Segmentoptionen n Speichern eines neuen Felds bzw. einer neuen Feldvariablen, die das Segment zu jedem Datensatz identifiziert Angabe, wie viele Segmente im Cluster enthalten sein sollen Automatisches Bestimmen der besten Anzahl an Segmenten Ausgabe der Profilbeschreibungen n Die Ausgabe der Kontaktprofile enthält eine Tabelle mit Beschreibungen jeder Profilgruppe und zeigt Responseraten, kumulative Responseraten und ein Diagramm kumulativer Responseraten an. Erstellen beschreibender Profile n Das Responsefeld gibt an, wer auf welche bisherigen Kampagnen geantwortet hat. Kontrollpakettest Erzeugen von Scores n Verwenden von Ergebnissen aus Kampagnen zum Erzeugen von Scores, die am wahrscheinlichsten auf ähnliche Kampagnen antworten werden Modellvalidierung n Erstellen von Trainings- und Testgruppen zu Diagnosezwecken zur Validierung des Modells, das zum Erzeugen der Scores verwendet wurde Ausgabe Anzeige der Anzahl und der Prozentsätze positiver und negativer Antworten für jede Gruppe und Identifizierung, welche Ergebnisse von Bedeutung sind Kaufneigungsanalyse Diagnoseausgabe der Kaufneigung n Erstellen von Diagrammen und Tabellen mit der Gesamtmodellqualität und der Güte der Anpassung sowie einer Klassifikationsmatrix, in der Antworten verglichen werden Automatische Umkodierung für Responsefeld n Automatische Umkodierung des Responsefelds in ein neues Feld, das positive oder negative Antworten darstellen kann Antwort nach Postleitzahlen Erstellen der Ausgabe für Responseraten nach Postleitzahlen n Erstellen eines neuen Daten-Sets, das Responseraten nach Postleitzahlen enthält Erstellen von Tabellen und Diagrammen, die die Ergebnisse nach Dezilrang auswerten Farblich gekennzeichnete Tabellen zur Hervorhebung der Benutzer, die Sie als Zielgruppe erfasst haben Gruppierung von Postleitzahlen n Benutzer können allgemeine Responseraten auf der Basis von n Zeichen, drei Stellen, fünf Stellen oder einer kompletten Postleitzahl verwenden Alle Prozeduren n Exportieren von Ergebnissen nach Excel Systemvoraussetzungen Anforderungen variieren je nach Plattform. Einzelheiten finden Sie unter Funktionen können sich abhängig von der endgültigen Produktversion noch ändern Symbol kennzeichnet eine neue Funktion Weitere Informationen erhalten Sie unter Die Niederlassungsadressen und Telefonnummern von SPSS Inc. finden Sie unter SPSS ist eine eingetragene Marke, die anderen genannten Produkte der SPSS Inc. sind Marken der SPSS Inc. Alle anderen Namen sind Marken ihrer jeweiligen Eigentümer SPSS Inc. Alle Rechte vorbehalten. SDM18SPC-0709-DE

IBM SPSS Direct Marketing

IBM SPSS Direct Marketing IBM SPSS Direct Marketing Kunden verstehen und Marketingkampagnen verbessern Highlights IBM SPSS Direct Marketing bietet Folgendes: Umfassenderes Wissen über Ihre Kunden Verbesserung Ihrer Marketingkampagnen

Mehr

IBM SPSS Direct Marketing

IBM SPSS Direct Marketing IBM SPSS Direct Marketing Kunden verstehen und Marketingkampagnen verbessern Highlights IBM SPSS Direct Marketing bietet Folgendes: Umfassenderes Wissen über Ihre Kunden Verbesserung Ihrer Marketingkampagnen

Mehr

IBM SPSS Direct Marketing 22

IBM SPSS Direct Marketing 22 IBM SPSS Direct Marketing 22 Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen unter Bemerkungen auf Seite 27 gelesen werden. Produktinformation

Mehr

IBM SPSS Direct Marketing 20

IBM SPSS Direct Marketing 20 IBM SPSS Direct Marketing 20 Hinweis: Lesen Sie zunächst die allgemeinen Informationen unter Hinweise auf S. 108, bevor Sie dieses Informationsmaterial sowie das zugehörige Produkt verwenden. Diese Ausgabe

Mehr

Sprengen Sie die sechs Mythen des Direktmarketings

Sprengen Sie die sechs Mythen des Direktmarketings Sprengen Sie die sechs Mythen des Direktmarketings Erzielen Sie die größtmögliche Wirksamkeit von Marketingkampagnen durch Analysetechnologie Highlights: Sie sind mit den bewährten Verfahren zur Erhöhung

Mehr

Einführung in SPSS für Windows

Einführung in SPSS für Windows Einführung in SPSS für Windows Wintersemester 2000/2001 Carina Ortseifen (Stand: 18. Oktober 2000) SPSS Statistical Program for Social Sciences Am URZ ist installiert: SPSS für Windows 9.0 und 10.0 (deutsch

Mehr

ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT.

ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT. ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT. DIE AUDIENCE ENGAGEMENT PLATTFORM: MARKETING AUTOMATION DER NEUSTEN GENERATION. Selligent ermöglicht durch Marketingautomatisierung

Mehr

Grundlagen der Datenanalyse am Beispiel von SPSS

Grundlagen der Datenanalyse am Beispiel von SPSS Grundlagen der Datenanalyse am Beispiel von SPSS Einführung Dipl. - Psych. Fabian Hölzenbein hoelzenbein@psychologie.uni-freiburg.de Einführung Organisatorisches Was ist Empirie? Was ist Statistik? Dateneingabe

Mehr

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile Produkte / mit Business Contact Manager Business Contact Manager für 2010 Features und Vorteile Features und Vorteile von Die zehn wichtigsten Gründe zum Testen von Features des Business Contact Managers

Mehr

Identifizieren Sie Ihre besten Kunden schnell und einfach

Identifizieren Sie Ihre besten Kunden schnell und einfach IBM SPSS Statistics Identifizieren Sie Ihre besten Kunden schnell und einfach Mit der Vorhersageanalyse-Software von IBM SPSS gewinnen Sie neue Einblicke in Ihre Kundendatenbank Inhalt: 1 Einführung 2

Mehr

MdtTax Programm. Programm Dokumentation. Datenbank Schnittstelle. Das Hauptmenü. Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü.

MdtTax Programm. Programm Dokumentation. Datenbank Schnittstelle. Das Hauptmenü. Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü. Programm Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü. Datenbank Schnittstelle Die Datenbank wir über die Datenbank- Schnittstelle von Office angesprochen. Von Office 2000-2003 gab es die Datenbank

Mehr

Einführung in SPSS. 1. Die Datei Seegräser

Einführung in SPSS. 1. Die Datei Seegräser Einführung in SPSS 1. Die Datei Seegräser An 25 verschiedenen Probestellen wurde jeweils die Anzahl der Seegräser pro m 2 gezählt und das Vorhandensein von Seeigeln vermerkt. 2. Programmaufbau Die wichtigsten

Mehr

Im Anschluss finden Sie einige Tipps für die ersten Schritte mit häufigen Aufgaben. Erste Schritte Serie

Im Anschluss finden Sie einige Tipps für die ersten Schritte mit häufigen Aufgaben. Erste Schritte Serie Im Anschluss finden Sie einige Tipps für die ersten Schritte mit häufigen Aufgaben. Erste Schritte Serie 2 Microsoft Dynamics CRM 2013 und Microsoft Dynamics CRM Online Fall 13 Zunächst werden Sie den

Mehr

Aufbau einer erfolgreichen Multi-Channel-Kundenbetreuung

Aufbau einer erfolgreichen Multi-Channel-Kundenbetreuung Aufbau einer erfolgreichen Multi-Channel-Kundenbetreuung Als Unternehmen vor einigen Jahren Systeme für das Customer Relationship Management (CRM) einführten, handelte es sich meist um strategische Investitionen,

Mehr

Kampagnen. mit Scopevisio und CleverReach

Kampagnen. mit Scopevisio und CleverReach Kampagnen mit Scopevisio und CleverReach 1. Erstellen Sie eine Kampagne... 3 1.1 Filtern Sie Ihre Scopevisio-Kontakte...3 2. Verknüpfen Sie CleverReach und Scopevisio... 5 3. Export zu CleverReach... 6

Mehr

Mit Karten tiefere Einblicke gewinnen

Mit Karten tiefere Einblicke gewinnen Mit Karten tiefere Einblicke gewinnen Highlights Daten auf vorinstallierte Kartenvorlagen anwenden und an Ihren Bedarf anpassen Auswahl aus im Lieferumfang enthaltenen Kartendateien oder Konvertieren und

Mehr

Neuerungen Analysis Services

Neuerungen Analysis Services Neuerungen Analysis Services Neuerungen Analysis Services Analysis Services ermöglicht Ihnen das Entwerfen, Erstellen und Visualisieren von Data Mining-Modellen. Diese Mining-Modelle können aus anderen

Mehr

FAIRMONITOR VERWALTUNG UND VISUALISIERUNG IHRER FAIRTRADE-LIEFERKETTE

FAIRMONITOR VERWALTUNG UND VISUALISIERUNG IHRER FAIRTRADE-LIEFERKETTE FAIRMONITOR VERWALTUNG UND VISUALISIERUNG IHRER FAIRTRADE-LIEFERKETTE FAIRMONITOR FAIRMONITOR FAIRMONITOR wurde als integrierter Bestandteil Ihres von FLOCERT zur Verfügung gestellten Ecert-Webportals

Mehr

Intel Pentium-Prozessor mit 2,0 GHz oder mehr empfohlen; mindestens 400 MHz Speicher

Intel Pentium-Prozessor mit 2,0 GHz oder mehr empfohlen; mindestens 400 MHz Speicher Was ist neu in PartSmart 8.11... 1 Systemanforderungen... 1 Verbesserungen an der Auswahlliste... 2 Umbenennung von Auswahllisten... 2 Export von Auswahllisten... 2 Zusammenführen von Auswahllisten...

Mehr

CRM-Klassifizierung Arbeiten mit Klassifizierungsmerkmalen und Selektionen

CRM-Klassifizierung Arbeiten mit Klassifizierungsmerkmalen und Selektionen CRM-Klassifizierung Arbeiten mit Klassifizierungsmerkmalen und Selektionen Über die Klassifizierung bietet BüroWARE die Möglichkeit Adressen eine beliebige Anzahl an Merkalen zuzuweisen. Die Merkmale bieten

Mehr

TermStar Gate für Word

TermStar Gate für Word TermStar Gate für Word Installation & Benutzung 2013-02 2013 STAR AG Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung der STAR AG urheberrechtswidrig

Mehr

Lernprogramm. EBSCOadmin Reports & Statistics. support.ebsco.com

Lernprogramm. EBSCOadmin Reports & Statistics. support.ebsco.com Lernprogramm EBSCOadmin Reports & Statistics support.ebsco.com Willkommen zum Lernprogramm zu EBSCOadmin Reports & Statistics. In diesem Lernprogramm werden die vielen Arten von EBSCOhost-Nutzungsberichten,

Mehr

Mitarbeiterbefragung

Mitarbeiterbefragung Arbeitspsychologie CoPAMed Arbeitspsychologie Mitarbeiterbefragung Zusatzmodul zur Verwaltung von arbeitspsychologischen Leistungen und zur Durchführung von anonymen Mitarbeiterbefragungen. CoPAMed Arbeitspsychologie

Mehr

11./ 12. April 2006. Andrea Ossig andrea.ossig@web.de. Prof. Dr. Helmut Küchenhoff kuechenhoff@stat.uni-muenchen.de

11./ 12. April 2006. Andrea Ossig andrea.ossig@web.de. Prof. Dr. Helmut Küchenhoff kuechenhoff@stat.uni-muenchen.de Einführung in SPSS 11./ 12. April 2006 Andrea Ossig andrea.ossig@web.de Prof. Dr. Helmut Küchenhoff kuechenhoff@stat.uni-muenchen.de Monia Mahling monia.mahling@web.de 1 Vor /Nachteile von SPSS +/ intuitiv

Mehr

IBM SPSS Statistics - Essentials for Python: Installationsanweisungen für Windows

IBM SPSS Statistics - Essentials for Python: Installationsanweisungen für Windows IBM SPSS Statistics - ssentials for Python: Installationsanweisungen für Windows Im Folgenden finden Sie die Installationsanweisungen für IBM SPSS Statistics - ssentials for Python auf den Windows -Betriebssystemen.

Mehr

Datenvisualisierung mit JMP

Datenvisualisierung mit JMP Datenvisualisierung mit JMP Patrick René Warnat HMS Analytical Software GmbH Rohrbacherstr. 26 Heidelberg patrick.warnat@analytical-software.de Zusammenfassung Das JMP Paket ist ein Softwareprodukt der

Mehr

White Paper Office Add-In & Exchange

White Paper Office Add-In & Exchange White Paper Office Add-In & Exchange Copyright 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Office Add-In... 3 1.1. Einführung... 3 1.2. Office Add-In Installation... 3 1.2.1. Setup...3 1.3. Add-In Microsoft Outlook...

Mehr

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Je nach Ihrer Hardware und der aktuellen Edition von Windows Vista können Sie die Option Upgrade bei der Installation von Windows 7 verwenden, um ein Upgrade von Windows Vista auf die entsprechende oder

Mehr

Marketing Intelligence, die Erkenntnisse liefert

Marketing Intelligence, die Erkenntnisse liefert Marketing Intelligence, die Erkenntnisse liefert SmartFocus versetzt Marketing- und Vertriebs-Teams in die Lage, Konsumenten auf äußerst relevante und kundenorientierte Weise anzusprechen. Wir bieten eine

Mehr

Datenvisualisierung mit JMP

Datenvisualisierung mit JMP Lehre Datenvisualisierung mit JMP Patrick René Warnat HMS Analytical Software GmbH Rohrbacherstr. 26 Heidelberg patrick.warnat@analytical-software.de Zusammenfassung Das JMP Paket ist ein Softwareprodukt

Mehr

An-/Abwesenheitsplaner Überstunden verwalten

An-/Abwesenheitsplaner Überstunden verwalten An-/Abwesenheitsplaner Überstunden verwalten Inhaltsverzeichnis Überblick...2 Überstunden erfassen...3 Einträge ändern und löschen...4 Eintragungen rückgängig machen...4 Mitarbeiterdaten...4 Einstellungen...4

Mehr

QuarkCopyDesk 9.5.4 Bekannte und behobene Probleme. Letzte Aktualisierung: 1/8/2014

QuarkCopyDesk 9.5.4 Bekannte und behobene Probleme. Letzte Aktualisierung: 1/8/2014 QuarkCopyDesk 9.5.4 Bekannte und behobene Probleme Letzte Aktualisierung: 1/8/2014 Inhaltsverzeichnis QuarkCopyDesk 9 Bekannt gewordene und behobene Probleme... 3 Bekannt gewordene Probleme mit QuarkCopyDesk

Mehr

Ihre Möglichkeiten mit. mediakit

Ihre Möglichkeiten mit. mediakit Ihre Möglichkeiten mit mediakit WILLKOMMEN BEI BOATS.COM EUROPA Was ist boats.com? boats.com ist die größte internationale Suchmaschine für neue und gebrauchte Boote. Mit mehr als 350,000 von Herstellern,

Mehr

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation...............

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Office Produkte.

Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Office Produkte. Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Produkte. http://office.microsoft.com Erzielen Sie bessere Ergebnisse in kürzerer Zeit mit der neuen, ergebnisorientierten Benutzeroberfläche.

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit address manager. Faxen mit dem address manager. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz

Whitepaper. Produkt: combit address manager. Faxen mit dem address manager. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit address manager Faxen mit dem address manager Faxen mit dem address manager - 2 - Inhalt Generelle Überlegung zum Faxen 3 Voraussetzungen

Mehr

MayControl - Newsletter Software

MayControl - Newsletter Software MayControl - Newsletter Software MAY Computer GmbH Autor: Dominik Danninger Version des Dokuments: 2.0 Zusammenstellen eines Newsletters Zusammenstellen eines Newsletters Artikel

Mehr

ClubWebMan Veranstaltungskalender

ClubWebMan Veranstaltungskalender ClubWebMan Veranstaltungskalender Terminverwaltung geeignet für TYPO3 Version 4. bis 4.7 Die Arbeitsschritte A. Kategorien anlegen B. Veranstaltungsort und Veranstalter anlegen B. Veranstaltungsort anlegen

Mehr

https://www.xcampaign.de https://www.xcampaign.ch https://www.xcampaign.es

https://www.xcampaign.de https://www.xcampaign.ch https://www.xcampaign.es Jetzt werden Ihre Möglichkeiten Xtra Large mit XCAMPAIGN https://www.xcampaign.de https://www.xcampaign.ch https://www.xcampaign.es Was hat sich geändert In der neuen Version von XCAMPAIGN wurden die bisher

Mehr

WissIntra 6.3 WiAction Benutzerhandbuch

WissIntra 6.3 WiAction Benutzerhandbuch WissIntra 6.3 WiAction Benutzerhandbuch 2013_11_07_V01 Alle Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe (einschließlich Mikrokopie) sowie der Auswertung durch Datenbanken

Mehr

TechSmith Deployment Tool Dokumentation

TechSmith Deployment Tool Dokumentation TechSmith Deployment Tool Dokumentation Das TechSmith Deployment Tool erleichtert IT-Administratoren in Windows- Netzwerken die unternehmensweite Bereitstellung von Snagit und Camtasia Studio. Über die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Fragestellungen und Methoden 11. Vorwort 15. Kapitel 1 Einführung 17. Kapitel 2 Statistische Grundbegriffe 23

Inhaltsverzeichnis. Fragestellungen und Methoden 11. Vorwort 15. Kapitel 1 Einführung 17. Kapitel 2 Statistische Grundbegriffe 23 Fragestellungen und Methoden 11 Vorwort 15 Kapitel 1 Einführung 17 1.1 KonzeptiondesBuchs... 18 1.2 AufbaudesBuchs... 19 1.3 Programmversionen von PASW bzw. SPSS..... 20 1.4 WiekanndiesesBuchverwendetwerden?...

Mehr

CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft

CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft Überblick Die Schnittstelle zwischen Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft tauscht Kunden- und Interessentendaten zwischen diesen beiden

Mehr

Sophia Business Leitfaden zur Administration

Sophia Business Leitfaden zur Administration Sophia Business Leitfaden zur Administration 1. Anmelden... 2 2. Zugangscode neu anlegen... 3 3. Zugangscodes verwalten... 5 4. Ergebnisse anzeigen... 6 5. Installation und technische Hinweise... 7 a.

Mehr

Media Wizard. MediaWizard Reporter. Handbuch Version 1.0 AGFS

Media Wizard. MediaWizard Reporter. Handbuch Version 1.0 AGFS Media Wizard MediaWizard Reporter Handbuch Version.0 AGFS Impressum Version.0 Autor AGFS. Ausgabe Januar 05 AGFS Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form ohne schriftliche

Mehr

Mein erstes Tableau-Dashboard. Tableau Software Schritt für Schritt kennenlernen und ein erstes Dashboard erstellen

Mein erstes Tableau-Dashboard. Tableau Software Schritt für Schritt kennenlernen und ein erstes Dashboard erstellen Tableau Software Schritt für Schritt kennenlernen und ein erstes Dashboard erstellen Vorgehensweise 1) Datenaufbereitung in Microsoft Excel 2) Tableau - Datenimport 3) Erstellung verschiedener Tableau-Arbeitsblätter

Mehr

Gästeverwaltung. Gästestammdaten. Gäste verwalten. Hotelsoftware für Klein- und Mittelbetriebe

Gästeverwaltung. Gästestammdaten. Gäste verwalten. Hotelsoftware für Klein- und Mittelbetriebe Gästeverwaltung Hotelsoftware für Klein- und Mittelbetriebe Gästestammdaten Gäste verwalten Gästeverwaltung für Windows ermöglicht Ihnen die komfortable Erfassung Ihrer Gästestammdaten und stellt diese

Mehr

Werbemittelverwaltung

Werbemittelverwaltung Werbemittelverwaltung 1 Inhaltsverzeichnis Werbemittelverwaltung...1 Ihr Nutzen...3 Notwendige Stammdateneinstellungen...4 Das Anlegen einer Gruppe:... 4 Das Anlegen der Gruppeneinträge (Auswahl):... 4

Mehr

Änderungsbeschreibung HWS32 Version 2012 vom Januar 2012

Änderungsbeschreibung HWS32 Version 2012 vom Januar 2012 Änderungsbeschreibung HWS32 Version 2012 vom Januar 2012 Inhaltsverzeichnis LAGERBUCHUNGSJOURNAL... 2 PROGRAMMEINSTELLUNGEN... 3 ADRESSVERWALTUNG... 7 ARBEITSZEITKALENDER... 10 1 Lagerbuchungsjournal Das

Mehr

Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung. Einen neuen Datensatz anlegen. Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen.

Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung. Einen neuen Datensatz anlegen. Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen. Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung Einen neuen Datensatz anlegen Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen. Datensatz löschen Daten hier erfassen. Automatische Reklamationsnummer

Mehr

Fortgeschrittene Statistik Logistische Regression

Fortgeschrittene Statistik Logistische Regression Fortgeschrittene Statistik Logistische Regression O D D S, O D D S - R A T I O, L O G I T T R A N S F O R M A T I O N, I N T E R P R E T A T I O N V O N K O E F F I Z I E N T E N, L O G I S T I S C H E

Mehr

Produktbeschreibung. CoPFlow Prozessmanagement. einfach intuitiv effizient. Web-basiertes Prozessmanagement für den Arbeitsplatz

Produktbeschreibung. CoPFlow Prozessmanagement. einfach intuitiv effizient. Web-basiertes Prozessmanagement für den Arbeitsplatz Prozessmanagement Web-basiertes Prozessmanagement für den Arbeitsplatz einfach intuitiv effizient Prozesse dokumentieren, analysieren und verbessern Prozessbeschreibungen und Arbeitsanweisungen für den

Mehr

Grundlagen & System. Erste Schritte in myfactory. Willkommen zum Tutorial "Erste Schritte in myfactory"!

Grundlagen & System. Erste Schritte in myfactory. Willkommen zum Tutorial Erste Schritte in myfactory! Erste Schritte in myfactory Willkommen zum Tutorial "Erste Schritte in myfactory"! Im vorliegenden Tutorial lernen Sie den Aufbau von myfactory kennen und erfahren, wie myfactory Sie bei Ihren täglichen

Mehr

Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen

Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen Vorbemerkung Häufig besteht die Notwendigkeit pdf-formulare Kunden, Mitarbeitern etc. zur Verfügung

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

Was ist neu in Sage CRM Version 7.0

Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Was ist neu in Sage CRM Version 7.0 Überblick über Sage CRM Version 7.0 Unternehmen konzentrieren sich mehr denn je auf Prozesseffizienz und suchen nach Wegen, die Leistungsfähigkeit

Mehr

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die Profi cash Software 10.4

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die Profi cash Software 10.4 Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die Profi cash Software 10.4 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Voraussetzungen und SEPA-Einstellungen 2 1.1 Versionsstand prüfen 2 1.2 SEPA-Fähigkeit prüfen 3 1.3 IBAN und BIC

Mehr

Der Turbo für Ihr Unternehmen MOTIONDATA CRM. innovativ. effizient. bewährt

Der Turbo für Ihr Unternehmen MOTIONDATA CRM. innovativ. effizient. bewährt Der Turbo für Ihr Unternehmen MOTIONDATA CRM innovativ effizient bewährt Mit dem MOTIONDATA CRM geben Sie Ihrem Unternehmen ein Powertool. Durch gezielte Kundenbearbeitung verbessern Sie Ihre Abschlussrate

Mehr

aviita Fahrdienst Version 1.2 Oktober 2011 aviita est. Landstrasse 217 LI-9495 Triesen T +423 384 06 06 F +423 384 06 08 info@aviita.

aviita Fahrdienst Version 1.2 Oktober 2011 aviita est. Landstrasse 217 LI-9495 Triesen T +423 384 06 06 F +423 384 06 08 info@aviita. aviita Fahrdienst Version 1.2 Oktober 2011 T +423 384 06 06 F +423 384 06 08 info@aviita.li 1/42 aviita est. Das Unternehmen aviita est. steht für individuelle und massgeschneiderte Software Lösungen.

Mehr

GUIDE Instagram und Hootsuite. Eine Schnellstartanleitung

GUIDE Instagram und Hootsuite. Eine Schnellstartanleitung GUIDE Instagram und Hootsuite Eine Schnellstartanleitung Instagram und Hootsuite Eine Schnellstartanleitung Mit über 300 Millionen aktiven Nutzern im Monat eröffnet Instagram Unternehmen ein gigantisches

Mehr

1 Lieferantenbewertung

1 Lieferantenbewertung 1 Lieferantenbewertung Mit Hilfe der Lieferantenbewertung können alle aktiven Lieferanten nach ISO Kriterien bewertet werden. Die zur Bewertung hinterlegten Faktoren können individuell vorgegeben werden.

Mehr

OutlookExAttachments AddIn

OutlookExAttachments AddIn OutlookExAttachments AddIn K e i n m ü h s e l i g e s S p e i c h e r n u n t e r f ü r j e d e n A n h a n g! K e i n e a u f g e b l ä h t e O u t l o o k - D a t e n d a t e i m e h r! E f f e k t

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

Sophia Business Leitfaden zur Administration

Sophia Business Leitfaden zur Administration Sophia Business Leitfaden zur Administration 1. Anmelden... 2 2. Zugangscode neu anlegen... 3 3. Zugangscodes verwalten... 4 4. Ergebnisse anzeigen... 5 5. Installation und technische Hinweise... 6 a.

Mehr

fh management, communication & it Constantin von Craushaar fh-management, communication & it Statistik Angewandte Statistik

fh management, communication & it Constantin von Craushaar fh-management, communication & it Statistik Angewandte Statistik fh management, communication & it Folie 1 Angewandte Statistik Übersicht Semester 1 Einführung ins SPSS Auswertung im SPSS anhand eines einfachen Beispieles Häufigkeitsauswertungen Grafiken Datenmanipulationen

Mehr

CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX. Benutzerhandbuch

CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX. Benutzerhandbuch CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX Benutzerhandbuch COPYRIGHT Copyright 2012 Flexicom GmbH Alle Rechte vorbehalten. Kurzanleitung für die Software CodeSnap Inventur 3.3 Erste Ausgabe: August 2012 CodeSnap

Mehr

VARONIS DATADVANTAGE. für Exchange

VARONIS DATADVANTAGE. für Exchange VARONIS DATADVANTAGE für Exchange VARONIS DATADVANTAGE für Exchange Funktionen und Vorteile TRANSPARENZ Bidirektionale Smart Views aller Berechtigungen für Postfächer und öffentliche Ordner sowie Überwachung

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Anleitung. Datum: 24. Juli 2012 Version: 1.2. Affiliate-Modul. Google AdWords Kampagnen auswerten. Glarotech GmbH

Anleitung. Datum: 24. Juli 2012 Version: 1.2. Affiliate-Modul. Google AdWords Kampagnen auswerten. Glarotech GmbH Anleitung Datum: 24. Juli 2012 Version: 1.2 Affiliate-Modul Google AdWords Kampagnen auswerten Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Affiliatepartner in PhPepperShop erfassen...3 3. Neue Kampagne in

Mehr

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice organice-excel-add-in 1 Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice (Ein stichwortartiger Entwurf ) Systemvoraussetzungen:

Mehr

Mamut Open Services. Mamut Wissensreihe. Erste Schritte mit Mamut Online Survey

Mamut Open Services. Mamut Wissensreihe. Erste Schritte mit Mamut Online Survey Mamut Open Services Mamut Wissensreihe Erste Schritte mit Mamut Online Survey Erste Schritte mit Mamut Online Survey Inhalt ÜBER MAMUT ONLINE SURVEY... 1 ERSTE SCHRITTE MIT MAMUT ONLINE SURVEY... 3 BENUTZER

Mehr

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich)

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich) Einführung Diese Ergänzung zur Schnellinstallationsanleitung enthält aktualisierte Informationen für den Speicherserver WD Sentinel DX4000 für kleine Büros. Verwenden Sie diese Ergänzung zusammen mit der

Mehr

Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem

Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem Archivierung Digitaler Tachograph ZWA- Zeitwirtschaftliche Auswertungen Stand: 25.05.2012 Copyright 1998 / 2012 by sz&p

Mehr

Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung

Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung Business Intelligence Unterstützung Ihrer Mitarbeiter Das interaktive Drag-and-Drop Interface in Excel Mit Jet Enterprise

Mehr

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1.1 Grundlegende Informationen 3 1.2 Einkaufslisten erstellen 4 1.3 Artikel zu einer bestehenden Einkaufsliste hinzufügen 9 1.4 Mit einer Einkaufslisten einkaufen 12 1.4.1 Alle

Mehr

PhPepperShop Pakettracking Modul

PhPepperShop Pakettracking Modul PhPepperShop Pakettracking Modul Datum: 28. Januar 2014 Version: 1.5 PhPepperShop Pakettracking Modul Anleitung Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Installation...3 2.1 Systemanforderungen...3

Mehr

Portrait Uplift. Prognostizieren Sie die Änderungen im Verhalten Ihrer Kunden

Portrait Uplift. Prognostizieren Sie die Änderungen im Verhalten Ihrer Kunden Portrait Uplift Prognostizieren Sie die Änderungen im Verhalten Ihrer Kunden Nun können Sie vorhersagen, welche Kunden Sie mit ihren Angeboten überzeugen werden noch bevor sie angesprochen werden. Zusammenfassung

Mehr

QuickStart. «/ Scores» Kurzanleitung

QuickStart. «/ Scores» Kurzanleitung QuickStart «/ Scores» Kurzanleitung 1. Anwendungsfelder Mit Scores bietet Ihnen onlineumfragen.com eine geniale, exklusive Funktion zur vierfältigen, multivariaten Summierung von antwortabhängigen Punktzahlen.

Mehr

Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung

Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung Business Intelligence und intuitives Berichtswesen in einer umfassenden Lösung Business Intelligence Mit Jet Enterprise erhalten Sie dies und mehr Jet Enterprise ist Business Intelligence und intuitives

Mehr

Online-Datenbank Berufsfelderkundung Kurzanleitung für Lehrkräfte

Online-Datenbank Berufsfelderkundung Kurzanleitung für Lehrkräfte Foto Online-Datenbank Berufsfelderkundung Kurzanleitung für Lehrkräfte Kontakt Kreis Siegen-Wittgenstein Fachservice Schule Regionales Bildungsbüro Kommunale Koordinierung Koblenzer Straße 73 57072 Siegen

Mehr

Grundlagen Statistik Angewandte Statistik 3. Semester

Grundlagen Statistik Angewandte Statistik 3. Semester Angewandte Statistik 3. Semester Zur Person Constantin von Craushaar Consultant / Partner Innstat e.u. (www.innstat.com) info@innstat.com Grundlagen der Statistik Übersicht Semester 1 Einführung ins SPSS

Mehr

rekman Reservierungs- und Kundenmanager Die Reservierungssoftware für die Gastronomie Stand: Januar 2008

rekman Reservierungs- und Kundenmanager Die Reservierungssoftware für die Gastronomie Stand: Januar 2008 rekman Reservierungs- und Kundenmanager Die Reservierungssoftware für die Gastronomie Stand: Januar 2008 Gerd Wester GmbH IT-Consulting Reinoldstr. 6 50676 Köln Fon 0221 / 1696759 Fax 0221 / 1696783 Email

Mehr

OPplus Document Capture

OPplus Document Capture OPplus Document Capture Certified For Microsoft Dynamics NAV für Microsoft Dynamics NAV gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de OPplus Document Capture für Microsoft Dynamics NAV Document Capture

Mehr

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV B e r e c h n u n g s h i l f e f ü r K o s t e n n o t e V 2 n a c h P K V S e i t e 1 Inhalt Installation... 3 Erste Schritte... 3 Wie verwenden Sie die Berechnungshilfe?...

Mehr

webstyle Kundenleitfaden: Webstyle-CMS 1. Überblick 2. Erste Schritte 2.1. Login Stand: 15. Oktober 2009

webstyle Kundenleitfaden: Webstyle-CMS 1. Überblick 2. Erste Schritte 2.1. Login Stand: 15. Oktober 2009 1. Überblick Das Webstyle-CMS ist ein leistungsfähiges Werkzeug, mit dem Sie Ihre Website stets auf dem aktuellen Stand halten können. Sie können Texte ändern, Dateien hinzufügen, Bilder veröffentlichen

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

e.care KFZ-VERWALTUNGSSOFTWARE Professionelles KFZ-Marketing für Ihr Autohaus

e.care KFZ-VERWALTUNGSSOFTWARE Professionelles KFZ-Marketing für Ihr Autohaus KFZ-VERWALTUNGSSOFTWARE Professionelles KFZ-Marketing für Ihr Autohaus Was kann e.care? Die KFZ-Datenbank e.care speichert die Daten Ihrer Neu- und Gebraucht-Fahrzeuge und stellt sie für die vielfältigen

Mehr

Druckerverwaltungssoftware MarkVision

Druckerverwaltungssoftware MarkVision Druckerverwaltungssoftware MarkVision Die im Lieferumfang Ihres Druckers enthaltene CD Treiber, MarkVision und Dienstprogramme umfaßt MarkVision für Windows 95/98/2000, Windows NT 4.0 und Macintosh. Die

Mehr

STARFACE Salesforce Connector

STARFACE Salesforce Connector STARFACE Salesforce Connector Information 1: Dieses Dokument enthält Informationen für den STARFACE- und Salesforce-Administrator zur Inbetriebnahme und den Betrieb des STARFACE Salesforce Connectors.

Mehr

Managed Reseller im Partner Incentives-Portal. Erste Schritte: Anzeigen von Einnahmen

Managed Reseller im Partner Incentives-Portal. Erste Schritte: Anzeigen von Einnahmen Managed Reseller im Partner Incentives-Portal Erste Schritte: Anzeigen von Einnahmen Lernziele und Agenda Lernziele Agenda Nach Abschluss dieses Trainingsmoduls können Sie Folgendes: Auf eine Zusammenfassung

Mehr

RoeTest - Computer-Röhrenprüfgerät / Röhrenmessgerät (c) - Helmut Weigl www.roehrentest.de

RoeTest - Computer-Röhrenprüfgerät / Röhrenmessgerät (c) - Helmut Weigl www.roehrentest.de RoeTest - Computer-Röhrenprüfgerät / Röhrenmessgerät (c) - Helmut Weigl www.roehrentest.de Bestandsverwaltung tubestock.dbf - ab Softwareversion 7.5.0.0 Die neue Bestandsdatenbank ersetzt die bisherige

Mehr

How to do? Projekte - Zeiterfassung

How to do? Projekte - Zeiterfassung How to do? Projekte - Zeiterfassung Stand: Version 4.0.1, 18.03.2009 1. EINLEITUNG...3 2. PROJEKTE UND STAMMDATEN...4 2.1 Projekte... 4 2.2 Projektmitarbeiter... 5 2.3 Tätigkeiten... 6 2.4 Unterprojekte...

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

Virtuemart-Template installieren? So geht es! (Virtuemart 2.0.x)

Virtuemart-Template installieren? So geht es! (Virtuemart 2.0.x) Virtuemart-Template installieren? So geht es! (Virtuemart 2.0.x) Navigation Systemvoraussetzungen! 1 1. Vorbereitung der Installation! 2 2. Installation des Templates! 2 3. Konfiguration des Yagendoo VirtueMart-Templates!

Mehr

Kurze Einführung in IBM SPSS für Windows

Kurze Einführung in IBM SPSS für Windows Kurze Einführung in IBM SPSS für Windows SPSS Inc. Chicago (1968) SPSS GmbH Software München (1986) 1984: Datenanalyse Software für den PC 1992: Datenanalyse Software unter Windows 1993: Datenanalyse Software

Mehr

Datenmaske für SPSS. Für die Datenanalyse mit SPSS können die Daten auf verschiedene Weise aufbereitet

Datenmaske für SPSS. Für die Datenanalyse mit SPSS können die Daten auf verschiedene Weise aufbereitet Für die Datenanalyse mit SPSS können die Daten auf verschiedene Weise aufbereitet werden: 1. Tabellenkalkulationsprogramme (Excel, Paradox) 2. Datenbankprogramme (dbase, Access) 3. Reine ASCII-Dateien

Mehr

Anleitung zum Importieren, Durchführen und Auswerten von Umfragen in Blackboard

Anleitung zum Importieren, Durchführen und Auswerten von Umfragen in Blackboard Center für Digitale Systeme Kompetenzzentrum e-learning / Multimedia Arbeitsbereich e-learning: Qualitätsförderung und Schulung evaluation@cedis.fu-berlin.de April 2010 Anleitung zum Importieren, Durchführen

Mehr

ExactGlobe.LOHN. Die ideale Lohnverrechnung für Ihr Unternehmen INNOVATIV, SCHNELL UND ANWENDERFREUNDLICH

ExactGlobe.LOHN. Die ideale Lohnverrechnung für Ihr Unternehmen INNOVATIV, SCHNELL UND ANWENDERFREUNDLICH ExactGlobe.LOHN Die ideale Lohnverrechnung für Ihr Unternehmen INNOVATIV, SCHNELL UND ANWENDERFREUNDLICH ExactGlobe.LOHN Mit Exact Globe 2003 Lohn profitieren Sie noch leichter von den Vorteilen der Lohnund

Mehr