Grünpflegespezialist Gärtner Polier

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grünpflegespezialist Gärtner Polier"

Transkript

1 Grünpflegespezialist Gärtner Polier Vorbereitung auf die Eidgenössische Berufsprüfung Inhalt Weiterbildungsangebot im Garten- und Landschaftsbau Lehrgang Grünpflegespezialist Lehrgang Gärtner Polier Lehrgang Gärtner Polier + Grünpflegespezialist Kurskosten Modulabschlussprüfungen Eidgenössische Berufsprüfungen Repetitions-/ Prüfungsvorbereitungswoche Promotion in den Lehrgang Gärtner Bauführer Adressen / Personelles

2

3 Weiterbildungsangebot im Garten- und Landschaftsbau Berufsausbildung / Grundbildung / Lehrabschlussprüfung Gärtner mit Fähigkeitszeugnis Grünpflegespezialist 3 Semester 480 Lektionen Eidg. Berufsprüfung Gärtner Polier 3 Semester 480 Lektionen Eidg. Berufsprüfung Gärtner Polier + Grünpflegespezialist 3 Semester 720 Lektionen Eidg. Berufsprüfung Obergärtner mit Fachausweis Bauführer Garten- und Landschaftsbau 3 Semester 745 Lektionen Teilprüfung zur Eidgenössischen Höheren Fachprüfung Bauführer mit Teilprüfung Höhere Fachprüfung Gärtnermeister 2 Semester 480 Lektionen Eidgenössische Höhere Fachprüfung (Meisterprüfung) Gärtnermeister mit Höherer Fachprüfung Die Gewerbliche Berufsschule Wetzikon bietet in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau aufbauend auf der Grundbildung eine dreiteilige Weiterbildung an. Die Ausbildung zum Gärtner Polier und/oder zum Grünpflegespezialisten bildet darin die erste Stufe. Sie ist Vorbereitung auf die Eidgenössische Berufsprüfung. Die zweite Stufe ist eine Bauführerausbildung. Sie bereitet auf die 1. Teilprüfung zur Höheren Fachprüfung vor. Die dritte Stufe bildet die Ausbildung zum Gärtnermeister. Sie ist Vorbereitung auf die Hauptprüfung der Eidgenössischen Höheren Fachprüfung. Der Aufbau der Kurse ist modular. Jedes Modul schliesst mit einer Modulabschlussprüfung ab.

4 GS Lehrgang Grünpflegespezialist Berufsleitbild Der Grünpflegespezialist ist fähig, eine Arbeitsgruppe selbständig anzuleiten. Er kann seine Mitarbeiter führen und sie nach ihren Fähigkeiten einsetzen. Er legt Wert auf eine hohe Ausführungsqualität und setzt diese in seiner Gruppe durch. Seine Tätigkeit ist auf die praktische Ausführung grünflächenpflegerischer Arbeiten ausgerichtet. Dazu besitzt er breite und vertiefte fachtechnische Kenntnisse. Er organisiert Arbeitsabläufe, kann allfällige Störfaktoren erkennen und notwendige Korrekturen einleiten. Er kennt Hintergründe administrativer Tätigkeiten auf Baustellen und in Kundengärten sowie die einschlägigen Normen und Richtlinien. Der Grünpflegespezialist steht in direktem Kontakt mit dem Kunden, nimmt Kundenwünsche entgegen und wickelt sie im Bereich seiner Kompetenzen technisch wie administrativ selbständig ab. Ziel Ausübung der Funktion des Grünpflegespezialisten im Garten- und Landschaftsbau. Vorbereitung auf die Eidgenössische Berufsprüfung Methoden und Arbeitsweise Im Kurs werden dem Lernstoff angepasste Lehr- und Lernformen eingesetzt. Neben vermittelndem Unterricht, vielen Übungen und Anwendungen werden vom Teilnehmer Eigenaktivität und persönliche Beiträge im Unterricht erwartet, die den Anforderungen einer mittleren Kaderposition entsprechen. Es werden diverse Exkursionen durchgeführt. Zielpublikum Gärtner mit Fähigkeitszeugnis, die im Unterhalt von Gartenanlagen und Grünflächen als Gruppenführer eingesetzt werden. Aufnahmebedingungen Gärtner mit Fähigkeitszeugnis im Garten- und Landschaftsbau + 1 Jahr Berufspraxis nach der Lehrabschlussprüfung Gärtner mit Fähigkeitszeugnis in einer anderen gärtnerischen Fachrichtung mit 2 Jahren Praxiserfahrung im Garten- und Landschaftsbau Bei grosser Nachfrage werden die Kursteilnehmer durch die Kursleitung in Abwägung folgender Kriterien ausgewählt: - Berufserfahrung (Dauer der Tätigkeit im Fachgebiet) - bisher absolvierte Weiterbildungen - Noten der Lehrabschlussprüfung Teilnehmerzahl Auf maximal 9 Teilnehmer beschränkt

5 Die Ausbildung ist in 3 Semester gegliedert und umfasst 480 Lektionen Unterricht. Im 2. Semester findet eine Intensivwoche statt. Vor der Eidgenössischen Berufsprüfung ist eine Repetitionswoche eingeplant. Module werden mit einer Modulabschlussprüfung abgeschlossen. Schultage sind: Freitag, ganzer Tag und Samstagvormittag. 1. Semester 2. Semester 3. Semester Kursablauf ModulAbschlussPrüfung MAP MAP Intensivwoche Repetitionswoche Eidg. Berufsprüfung 11 Erdarbeiten und Begrünungen 67 Lekt. 12 Pflanzen, Kenntnisse und Verwendung 1 53 Lekt. 13 Arbeitsvorbereitung, Rapportwesen 53 Lekt. 14 Personalführung 40 Lekt. 15 Kundenbeziehungen 27 Lekt. Module 21 Grundlagen der Grünflächenpflege, Pflanzenschutz 67 Lekt. 22 Pflege von Saatflächen und Belägen 40 Lekt. 23 Pflege von Pflanzflächen und Gehölzen 67 Lekt. 24 Pflege von speziellen Anlagen und speziellen Gartenteilen 66 Lekt. Repetitionswoche / Prüfungsvorbereitung (fakultativ, separate Organisation) Umfang, Lernziele und Inhalte der einzelnen Module sind in separaten Modulausschreibungen beschrieben. Sie sind unter - > Berufsbildung abrufbar. Jedes Modul wird mit einer Modulabschlussprüfung abgeschlossen. Form und Zeitpunkt der Modulabschlussprüfung gibt die Kursleitung mindestens 3 Monate vor Prüfungstermin bekannt. Innerhalb des Moduls werden Lernkontrollen durchgeführt. Modulbeschriebe Leistungsbeurteilung Für jede erfolgreich erbrachte Modulabschlussprüfung wird ein Ausweis ausgestellt. Bei Kursabschluss werden eine Zusammenstellung der erbrachten Modulabschlussprüfungen und ein Kursausweis abgegeben. Abschluss

6 GP Lehrgang Gärtner Polier Berufsleitbild Der Gärtner Polier ist befähigt, eine Arbeitsgruppe selbständig anzuleiten. Er kann seine Mitarbeiter führen und sie nach ihren Fähigkeiten einsetzen. Er legt Wert auf eine hohe Ausführungsqualität und setzt diese in seiner Gruppe durch. Seine Tätigkeit ist auf die praktische Ausführung gärtnerischer Bauwerke ausgerichtet. Er organisiert Arbeitsabläufe, kann allfällige Störfaktoren erkennen und notwendige Korrekturen einleiten. Er kennt Hintergründe administrativer Tätigkeiten auf Baustellen sowie die einschlägigen Normen und Richtlinien. Der Gärtner Polier steht in direktem Kontakt mit dem Kunden, nimmt Kundenwünsche entgegen und leitet diese den zuständigen Stellen im Betrieb weiter. Ziel Ausübung der Funktion des Gärtner Poliers im Garten- und Landschaftsbau Vorbereitung auf die Eidgenössische Berufsprüfung Methoden und Arbeitsweise Im Kurs werden dem Lernstoff angepasste Lehr- und Lernformen eingesetzt. Neben vermittelndem Unterricht, vielen Übungen und Anwendungen werden vom Teilnehmer Eigenaktivität und persönliche Beiträge im Unterricht erwartet, die den Anforderungen einer mittleren Kaderposition entsprechen. Im Fach Feldmessen werden praktische Übungen durchgeführt. Es finden diverse Exkursionen statt. Zielpublikum Gärtner mit Fähigkeitszeugnis, die im Bau von Gartenanlagen und Grünflächen als Gruppenführer eingesetzt werden. Aufnahmebedingungen Gärtner mit Fähigkeitszeugnis im Garten- und Landschaftsbau + 1 Jahr Berufspraxis nach der Lehrabschlussprüfung Gärtner mit Fähigkeitszeugnis in einer anderen gärtnerischen Fachrichtung mit 2 Jahren Praxiserfahrung im Garten- und Landschaftsbau Bei grosser Nachfrage werden die Kursteilnehmer durch die Kursleitung in Abwägung folgender Kriterien ausgewählt: - Berufserfahrung (Dauer der Tätigkeit im Fachgebiet) - bisher absolvierte Weiterbildungen - Noten der Lehrabschlussprüfung Teilnehmerzahl Auf maximal 9 Teilnehmer beschränkt

7 Die Ausbildung ist in 3 Semester gegliedert und umfasst 480 Lektionen Unterricht. Im 3. Semester findet eine Intensivwoche statt. Vor der Eidgenössischen Berufsprüfung ist eine Repetitionswoche eingeplant. Module werden mit einer Modulabschlussprüfung abgeschlossen. Schultage sind: Freitag, ganzer Tag und Samstagvormittag. Kursablauf 1. Semester 2. Semester 3. Semester ModulAbschlussPrüfung MAP MAP Intensivwoche Repetitionswoche Eidg. Berufsprüfung 11 Erdarbeiten und Begrünungen 67 Lekt. 12 Pflanzen, Kenntnisse und Verwendung 1 53 Lekt. 13 Arbeitsvorbereitung, Rapportwesen 53 Lekt. 14 Personalführung 40 Lekt. 15 Kundenbeziehungen 27 Lekt. Module 16 Feldmessen, Planlesen 80 Lekt. 17 Gärtnerische Bauten 93 Lekt. 18 Spezielle Anlagen 67 Lekt. Repetitionswoche / Prüfungsvorbereitung (fakultativ, separate Organisation) Umfang, Lernziele und Inhalte der einzelnen Module sind in separaten Modulausschreibungen beschrieben. Sie sind unter - > Berufsbildung abrufbar. Jedes Modul wird mit einer Modulabschlussprüfung abgeschlossen. Form und Zeitpunkt der Modulabschlussprüfung gibt die Kursleitung mindestens 3 Monate vor Prüfungstermin bekannt. Innerhalb des Moduls werden Lernkontrollen durchgeführt. Modulbeschriebe Leistungsbeurteilung Für jede erfolgreich erbrachte Modulabschlussprüfung wird ein Ausweis ausgestellt. Bei Kursabschluss werden eine Zusammenstellung der erbrachten Modulabschlussprüfungen und ein Kursausweis abgegeben. Abschluss

8 GSGP Lehrgang Gärtner Polier + Grünpflegespezialist Berufsleitbild Das Berufsleitbild entspricht der Kombination der Berufsleitbilder Gärtner Polier und Grünpflegespezialist. Daraus ergibt sich eine auf breiter Basis einsetzbare Führungsperson für die Anleitung von Arbeitsgruppen im Garten- und Landschaftsbau. Ziel Ausübung der Funktion des Gärtner Poliers und des Grünpflegespezialisten im Garten- und Landschaftsbau Vorbereitung auf die Eidgenössische Berufsprüfung Schaffung idealer Voraussetzungen für den Aufstieg in den Lehrgang Gärtner Bauführer Methoden und Arbeitsweise Im Kurs werden dem Lernstoff angepasste Lehr- und Lernformen eingesetzt. Neben vermittelndem Unterricht, vielen Übungen und Anwendungen werden vom Teilnehmer Eigenaktivität und persönliche Beiträge im Unterricht erwartet, die den Anforderungen einer mittleren Kaderposition entsprechen. Im Fach Feldmessen werden praktische Übungen durchgeführt. Es finden diverse Exkursionen statt. Zielpublikum Gärtner mit Fähigkeitszeugnis, die im Bau und Unterhalt von Gartenanlagen und Grünflächen als Gruppenführer eingesetzt werden. Aufnahmebedingungen Gärtner mit Fähigkeitszeugnis im Garten- und Landschaftsbau + 1 Jahr Berufspraxis nach der Lehrabschlussprüfung Gärtner mit Fähigkeitszeugnis in einer anderen gärtnerischen Fachrichtung mit 2 Jahren Praxiserfahrung im Garten- und Landschaftsbau Bei grosser Nachfrage werden die Kursteilnehmer durch die Kursleitung in Abwägung folgender Kriterien ausgewählt: - Berufserfahrung (Dauer der Tätigkeit im Fachgebiet) - bisher absolvierte Weiterbildungen - Noten der Lehrabschlussprüfung Teilnehmerzahl Auf maximal 12 Teilnehmer beschränkt Kursablauf Die Ausbildung ist in 3 Semester gegliedert und umfasst 720 Lektionen Unterricht. Im 2. und 3. Semester findet eine Intensivwoche statt. Vor der Eidgenössischen Berufsprüfung ist eine Repetitionswoche eingeplant. Module werden mit einer Modulabschlussprüfung abgeschlossen. Schultage sind: Freitag, ganzer Tag und Samstagvormittag.

9 1. Semester 2. Semester 3. Semester ModulAbschlussPrüfung MAP MAP Intensivwoche Intensivwoche Repetitionswoche Eidg. Berufsprüfung 11 Erdarbeiten und Begrünungen 67 Lekt. 12 Pflanzen, Kenntnisse und Verwendung 1 53 Lekt. 13 Arbeitsvorbereitung, Rapportwesen 53 Lekt. 14 Personalführung 40 Lekt. 15 Kundenbeziehungen 27 Lekt. Module 16 Feldmessen, Planlesen 80 Lekt. 17 Gärtnerische Bauten 93 Lekt. 18 Spezielle Anlagen 67 Lekt. 21 Grundlagen der Grünflächenpflege, Pflanzenschutz 67 Lekt. 22 Pflege von Saatflächen und Belägen 40 Lekt. 23 Pflege von Pflanzflächen und Gehölzen 67 Lekt. 24 Pflege von speziellen Anlagen und speziellen Gartenteilen 66 Lekt. Repetitionswoche / Prüfungsvorbereitung (fakultativ) Umfang, Lernziele und Inhalte der einzelnen Module sind in separaten Modulausschreibungen beschrieben. Sie sind unter - > Berufsbildung abrufbar. Jedes Modul wird mit einer Modulabschlussprüfung abgeschlossen. Form und Zeitpunkt der Modulabschlussprüfung gibt die Kursleitung mindestens 3 Monate vor Prüfungstermin bekannt. Innerhalb des Moduls werden Lernkontrollen durchgeführt. Modulbeschriebe Leistungsbeurteilung Für jede erfolgreich erbrachte Modulabschlussprüfung wird ein Ausweis ausgestellt. Bei Kursabschluss werden eine Zusammenstellung der erbrachten Modulabschlussprüfungen und ein Kursausweis abgegeben. Abschluss

10 Schulgeld Material Total 1. Sem: 150 Lekt CHF CHF 50. CHF Sem: 180 Lekt CHF CHF 50. CHF Sem: 150 Lekt CHF CHF 50. CHF Total 480 Lekt CHF CHF 150. CHF Lehrmittel für den ganzen Kurs ca. CHF 300. Prüfungsgebühren für die Modulabschlussprüfungen ca. CHF 600. Kurskosten Lehrgang Gärtner Polier Schulgeld Material Total 1. Sem: 150 Lekt CHF CHF 50. CHF Sem: 150 Lekt CHF CHF 50. CHF Sem: 180 Lekt CHF CHF 50. CHF Total 480 Lekt CHF CHF 150. CHF Lehrmittel für den ganzen Kurs ca. CHF 300. Prüfungsgebühren für die Modulabschlussprüfungen ca. CHF 900. Kurskosten Lehrgang Grünpflegespezialist Kurskosten Lehrgang Gärtner Polier+ Grünpflegespezialist Schulgeld Material Total 1. Sem: 230 Lekt CHF CHF 80. CHF Sem: 245 Lekt CHF CHF 80. CHF Sem: 245 Lekt CHF CHF 80. CHF Total 720 Lekt CHF CHF 240. CHF Lehrmittel für den ganzen Kurs ca. CHF 500. Prüfungsgebühren für die Modulabschlussprüfungen ca. CHF Kurskosten Preisänderungen bleiben vorbehalten. Insbesondere muss bei einer geringen Besondere Teilnehmerzahl der Ansatz pro Lektion neu verhandelt und berechnet werden. Bestimmungen Die Kursgelder sind semesterweise vor Semesterbeginn fällig. Bei mehrsemestrigen Lehrgängen gilt: Die Bearbeitungsgebühr beträgt bei Abmeldung nach dem Anmeldetermin CHF 50., bei Abmeldung später als 15 Tage vor Semesterbeginn CHF Wer ohne vorgängige Abmeldung nicht am Kurs teilnimmt, muss den vollen Semesterbetrag bezahlen. Bei Besuch von Einzelmodulen wird ein erhöhter Ansatz pro Lektion verrechnet. Für Lehrgangsteilnehmer/innen mit ausserkantonalem Wohnsitz gelten die speziellen Regelungen im Zusammenhang mit der Interkantonalen Fachschulvereinbarung (FSV). Auskunft erteilt das Sekretariat.

11 Die Eidgenössische Berufsprüfung im Gartenbau wird durch Jardin Suisse (Unternehmerverband Gärtner Schweiz) organisiert und kann nach Absolvierung unserer Kurse in den Prüfungstypen Gärtner Polier und Grünpflegespezialist absolviert werden. Zur Durchführung dieser Prüfung besteht eine eigene Prüfungsordnung mit zugehöriger Wegleitung. Diese kann bei Jardin Suisse bezogen oder direkt ab Internet unter heruntergeladen werden. Eidg. Berufsprüfung Jardin Suisse Abteilung Berufsbildung Bahnhofstrasse Aarau Fon > Berufsbildung -> Weiterbildung -> Berufsprüfungen mail: Zugelassen wird, wer über ein Fähigkeitszeugnis als Gärtnerin oder Gärtner verfügt und zum Anmeldezeitpunkt über mindestens 24 Monate Berufspraxis nach der Lehrabschlussprüfung im gewünschten Prüfungstyp verfügt. Zusätzlich muss der Absolvent über alle erforderlichen Modulabschlüsse verfügen. Bei genügender Nachfrage organisiert die Gewerbliche Berufsschule Wetzikon vor der Berufsprüfung eine Repetitions- und Prüfungsvorbereitungswoche. Über Form und Durchführung orientiert die Kursleitung im Verlaufe des 3. Semesters. Kosten für diese Woche sind nicht im Kursgeld inbegriffen. Die Durchführung der Modulabschlussprüfungen unterliegt den Richtlinien der Modulabschlussprüfung Qualitätssicherungskommission zur Durchführung von Modulabschlussprüfungen. Repetitions-/ Prüfungsvorbereitungswoche Als anschliessende Weiterbildung kann der Lehrgang Bauführer im Garten- und Promotion Landschaftsbau belegt werden. in den Aufnahmebedingung ist die erfolgreiche Absolvierung aller Modulabschlussprüfungen im Bausatz Gärtner Polier. Erwünscht ist auch die Absolvierung des Gärtner- Lehrgang Lehrgangs Grünpflegespezialist. Bauführer Die Anerkennung anderer gleichwertiger Lernleistungen zum Einstieg in den Bauführerkurs liegt in der Kompetenz der Kursleitung.

12 Gewerbliche Berufsschule Wetzikon Freifach und Weiterbildung Fachgruppe Gärtner Adressen Auskunft Schulhaus Wildbach Bühlstrasse Wetzikon Fon Fax Schulleitung Krähenbühl Markus, Rektor Reimann Hansruedi, Abteilungsleiter Weiterbildung Kursleitung Thiemo Klippert mail: Sekretariat Köfer Meia Ziegler Esther mail: Anmeldung mit beiliegendem Anmeldeformular (die auf dem Formular aufgeführten Beilagen sind für die Aufnahme in den Kurs zwingend erforderlich) Anmeldeschluss gemäss Anmeldeformular _sieber

Bauführer im Garten- und Landschaftsbau

Bauführer im Garten- und Landschaftsbau Bauführer im Garten- und Landschaftsbau Vorbereitung auf die Eidgenössische Höhere Fachprüfung, Teil 1 Inhalt Weiterbildungsangebot im Garten- und Landschaftsbau Lehrgang Bauführer Berufsleitbild Gärtner

Mehr

Bauleiter / Bauleiterin Hochbau

Bauleiter / Bauleiterin Hochbau Bauleiter / Bauleiterin Hochbau Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung HFP eidg. dipl. Bauleiter/in Hochbau Berufsbegleitender Lehrgang in 6 Semestern Inhalt Allgemeines Ausbildungsziele Eidgenössische

Mehr

Holzbau-Vorarbeiter/in

Holzbau-Vorarbeiter/in Holzbau-Vorarbeiter/in Weiterbildung Holzbau Inhalt Allgemeines Ausbildungsziele Zulassungsbedingungen Ausbildungskonzept Methoden und Arbeitsweise Lehrgangsdauer Stundentafel Promotion Abschluss Fach-

Mehr

Holzbau-Polier/in. Weiterbildung Holzbau. Inhalt. Allgemeines. Ausbildungsziele. Zulassungsbedingungen. Ausbildungskonzept. Methoden und Arbeitsweise

Holzbau-Polier/in. Weiterbildung Holzbau. Inhalt. Allgemeines. Ausbildungsziele. Zulassungsbedingungen. Ausbildungskonzept. Methoden und Arbeitsweise Holzbau-Polier/in Weiterbildung Holzbau Inhalt Allgemeines Ausbildungsziele Zulassungsbedingungen Ausbildungskonzept Methoden und Arbeitsweise Lehrgangsdauer Stundentafel Promotion Abschluss Garantie Fach-

Mehr

Bauleiter/in Hochbau

Bauleiter/in Hochbau Bauleiter/in Hochbau Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung HFP eidg. dipl. Bauleiter/in Hochbau Inhalt Allgemeines Ausbildungsziele Ausbildungskonzept Kursorganisation Promotion Stundentafel Fächermatrix

Mehr

Modulare Weiterbildung Garten- und Landschaftsbau

Modulare Weiterbildung Garten- und Landschaftsbau Modulare Weiterbildung Garten- und Landschaftsbau Gärtner-Polier Grünpflegespezialist Friedhofspezialist Sport- und Golfrasenspezialist Gärtner-Bauführer Gärtnermeister 2 Inhaltsverzeichnis Modulare Weiterbildung

Mehr

Weiterbildungsübersicht 1. Studienplan 2. Modulares Weiterbildungssystem an der GSO 3. Weiterbildungsvarianten an der GSO 3. Zulassungsbedingungen 4

Weiterbildungsübersicht 1. Studienplan 2. Modulares Weiterbildungssystem an der GSO 3. Weiterbildungsvarianten an der GSO 3. Zulassungsbedingungen 4 Inhaltsverzeichnis: Seite: Weiterbildungsübersicht 1 Studienplan 2 Modulares Weiterbildungssystem an der GSO 3 Weiterbildungsvarianten an der GSO 3 Zulassungsbedingungen 4 Übersicht über die modulare Weiterbildung

Mehr

Berufsmaturität Wirtschaft für Erwachsene (BM2)

Berufsmaturität Wirtschaft für Erwachsene (BM2) Berufsmaturität Wirtschaft für Erwachsene (BM2) Berufsleute mit EFZ Kauffrau / Kaufmann E- und B-Profil Berufsbegleitender Studiengang: August 2016 Juni 2018 Vollzeitstudiengang: August 2016 Juni 2017

Mehr

Management / Marketing. Elektro-Bauleiter KZEI

Management / Marketing. Elektro-Bauleiter KZEI Management / Marketing Elektro-Bauleiter KZEI 2 Elektro-Bauleiter KZEI (Kantonalverband Zürcher Elektro-Installationsfirmen) Abschluss: KZEI-Zertifikat Voraussetzung: Alle Kursblöcke besucht. KZEI-Diplom

Mehr

Obergärtner/in Gärtner Polier Grünpflegespezialist Friedhofspezialist. Persönliche Betreuung hohe Erfolgsquote. Eidgenössischer Fachausweis Sursee

Obergärtner/in Gärtner Polier Grünpflegespezialist Friedhofspezialist. Persönliche Betreuung hohe Erfolgsquote. Eidgenössischer Fachausweis Sursee Obergärtner/in Gärtner Polier Grünpflegespezialist Friedhofspezialist Persönliche Betreuung hohe Erfolgsquote Eidgenössischer Fachausweis Sursee Recognised for excellence 3 star - 2015 Leiter Bildungsgang

Mehr

Hausmeisterin Hausmeister

Hausmeisterin Hausmeister Hausmeisterin Hausmeister Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung zur eidg. diplomierten Hausmeisterin zum eidg. diplomierten Hausmeister Inhalt Allgemeines Weiterbildungsangebot Lehrgang Hausmeister/in

Mehr

Kompaktlehrgang SVEB-Zertifikat (Stufe 1) mit Ergänzungsmodul zum Kursausweis für Berufsbildnerinnen/Berufsbildner

Kompaktlehrgang SVEB-Zertifikat (Stufe 1) mit Ergänzungsmodul zum Kursausweis für Berufsbildnerinnen/Berufsbildner Kompaktlehrgang SVEB-Zertifikat (Stufe 1) mit Ergänzungsmodul zum Kursausweis für Berufsbildnerinnen/Berufsbildner Sehr geehrte Damen und Herren Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserem Kompaktlehrgang.

Mehr

SACHBEARBEITER/-IN LOGISTIK

SACHBEARBEITER/-IN LOGISTIK Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona SACHBEARBEITER/-IN LOGISTIK Vorbereitung auf die SSC Basismodul-Berufsprüfung 2 Semester, berufsbegleitend KURSZIEL Sie werden professionell und kompetent in zwei Semestern

Mehr

Bereichsleiterin/Bereichsleiter Hotellerie- Hauswirtschaft EFA

Bereichsleiterin/Bereichsleiter Hotellerie- Hauswirtschaft EFA Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Berufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe St.Gallen Bereichsleiterin/Bereichsleiter Hotellerie- Hauswirtschaft EFA VORBEREITUNGSLEHRGANG ZUR

Mehr

Elektro-Sicherheitsberater/in

Elektro-Sicherheitsberater/in Bildungszentrum für Technik Frauenfeld Elektro-Sicherheitsberater/in Lehrgang Jetzt anmelden! Lehrgang Elektro-Sicherheitsberater/in 1. Einführung Die Berufsprüfung Elektro-Sicherheitsberater/in richtet

Mehr

Modulare Nachholbildung Fachfrau / Fachmann Gesundheit mit eidg. Fähigkeitszeugnis

Modulare Nachholbildung Fachfrau / Fachmann Gesundheit mit eidg. Fähigkeitszeugnis Modulare Nachholbildung Fachfrau / Fachmann Gesundheit mit eidg. Fähigkeitszeugnis Inhaltsverzeichnis Seite Neue Perspektiven im Beruf - 2 - Aufgaben und Perspektiven Fachfrau / Fachmann Gesundheit (FaGe)

Mehr

Elektro-Sicherheitsberater/in mit eidg. Fachausweis

Elektro-Sicherheitsberater/in mit eidg. Fachausweis BERUFSSCHULE BÜLACH WEITERBILDUNG Elektro-Sicherheitsberater/in mit eidg. Fachausweis Berufsbild Elektro-Sicherheitsberater/innen sind Fachleute für alle Fragen rund um die Sicherheit elektrischer Installationen

Mehr

Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis

Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis Berufsbildungszentrum Olten Erwachsenenbildungszentrum EBZ Aarauerstrasse 30 4601 Olten Telefon 062 311 82 33 info.ebz@dbk.so.ch www.ebzolten.ch Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis

Mehr

PASSERELLE. von der. Berufsmaturität. zum. allgemeinen Hochschulzugang

PASSERELLE. von der. Berufsmaturität. zum. allgemeinen Hochschulzugang u Gymnasium Kirschgarten / Passerelle PASSERELLE von der Berufsmaturität zum allgemeinen Hochschulzugang Ab Oktober 2014: Sandra Eggli-Glaser Provisorium Hermann Kinkelin-Str. 10 Engelgasse 122 CH-4051

Mehr

Produktionstechniker/in HF Produktionsfachfrau/-fachmann mit eidg. FA

Produktionstechniker/in HF Produktionsfachfrau/-fachmann mit eidg. FA BERUFSSCHULE BÜLACH WEITERBILDUNG Produktionstechniker/in HF Produktionsfachfrau/-fachmann mit eidg. FA Ziel Der Studiengang zur Technikerin HF / zum Techniker HF Produktionstechnik ist eine Generalistenausbildung.

Mehr

Seite: Modulare Weiterbildung. Zulassungsbedingungen 3. Übersicht 4. Ausbildungsweg 5. Vollzeit- / Teilzeitweiterbildung 6.

Seite: Modulare Weiterbildung. Zulassungsbedingungen 3. Übersicht 4. Ausbildungsweg 5. Vollzeit- / Teilzeitweiterbildung 6. Inhaltsverzeichnis: Seite: Modulare Weiterbildung o Modulares Weiterbildungssystem an der Kant. Gartenbauschule Oeschberg 2 o Weiterbildungsvarianten 2 Zulassungsbedingungen 3 Übersicht 4 Ausbildungsweg

Mehr

Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis

Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis BERUFSSCHULE BÜLACH WEITERBILDUNG Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis Ziel Dieser Lehrgang bereitet Sie auf die eidg. Berufsprüfung für Technische Kaufleute

Mehr

Weiterbildung zum Berufstitel Dipl. Pflegefachfrau HF/ Dipl. Pflegefachmann HF

Weiterbildung zum Berufstitel Dipl. Pflegefachfrau HF/ Dipl. Pflegefachmann HF Weiterbildung zum Berufstitel Dipl. Pflegefachfrau HF/ Dipl. Pflegefachmann HF Sehr geehrte Damen und Herren Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserer Weiterbildung zum Berufstitel HF. Diese Weiterbildung

Mehr

Passerelle VORBEREITUNGSKURSE AUF DAS HOCHSCHULSTUDIUM IN DER SCHWEIZ (VKHS) COURS D INTRODUCTION AUX ETUDES UNIVERSITAIRES EN SUISSE (CIUS)

Passerelle VORBEREITUNGSKURSE AUF DAS HOCHSCHULSTUDIUM IN DER SCHWEIZ (VKHS) COURS D INTRODUCTION AUX ETUDES UNIVERSITAIRES EN SUISSE (CIUS) VORBEREITUNGSKURSE AUF DAS HOCHSCHULSTUDIUM IN DER SCHWEIZ (VKHS) COURS D INTRODUCTION AUX ETUDES UNIVERSITAIRES EN SUISSE (CIUS) Rue de Rome 1 1700 Fribourg Telefon: 026 347 16 16 Homepage: www.vkhs.ch

Mehr

Haushaltleiterin / Haushaltleiter EFA

Haushaltleiterin / Haushaltleiter EFA Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Berufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe St.Gallen Haushaltleiterin / Haushaltleiter EFA Vorbereitungslehrgang für die Berufsprüfung mit

Mehr

HöHERE FACHSCHULE für Anlagenunterhalt und Bewirtschaftung

HöHERE FACHSCHULE für Anlagenunterhalt und Bewirtschaftung HöHERE FACHSCHULE für Anlagenunterhalt und Bewirtschaftung Schulsekretariat: Täfernstrasse 16 5405 Dättwil T 055 444 30 36 F 055 444 30 45 www.hfs-weiterbildung.ch info@hfs-weiterbildung.ch VORSTELLUNG

Mehr

NACHDIPLOMSTUDIENGANG NDS HF. Informatik INFORMATIK. hftm.ch

NACHDIPLOMSTUDIENGANG NDS HF. Informatik INFORMATIK. hftm.ch NACHDIPLOMSTUDIENGANG NDS HF Informatik INFORMATIK hftm.ch Berufsbild Die Anforderungen an die wertschöpfenden Abteilungen von Unternehmen wechseln in unserer kurzlebigen Zeit ständig. Dadurch entstehen

Mehr

Weiterbildungsangebote Bereich Hauswirtschaft am BZGS Custerhof ab Februar 2013

Weiterbildungsangebote Bereich Hauswirtschaft am BZGS Custerhof ab Februar 2013 Kanton St.Gallen Bildungsdepartement für Gesundheits- und Sozialberufe St.Gallen Weiterbildungsangebote Bereich Hauswirtschaft am BZGS Custerhof ab Februar 2013 Das BZGS Custerhof freut sich, nach dem

Mehr

Nachdiplomstudium (NDS) Patientendukation

Nachdiplomstudium (NDS) Patientendukation Nachdiplomstudium (NDS) Patientendukation Sehr geehrte Damen und Herren Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserem Nachdiplomstudium. Diese Anmeldeunterlagen beziehen sich auf die 6 Module, die im Anschluss

Mehr

Haushaltleiterin / Haushaltleiter EFA

Haushaltleiterin / Haushaltleiter EFA Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Berufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe St.Gallen Vorbereitungslehrgang für die Berufsprüfung mit Fachausweis (Berufsbegleitend) Haushaltleiterin

Mehr

Reifenfachmann Reifenfachfrau

Reifenfachmann Reifenfachfrau RFL Reifen-Verband der Schweiz Hotelgasse 1 Postfach 3001 Bern 11. RVS-AUSBILDUNGSKURS [2016-2019] Reifenfachmann Reifenfachfrau mit eidgenössischem Fachausweis AUSBILDUNG ZUM REIFENFACHMANN/ ZUR REIFENFACHFRAU

Mehr

Medizinische Praxiskoordinatorin Praxisleitende Richtung (eidg. FA) Modul Personalführung

Medizinische Praxiskoordinatorin Praxisleitende Richtung (eidg. FA) Modul Personalführung Medizinische Praxiskoordinatorin Praxisleitende Richtung (eidg. FA) Modul Personalführung Sie erwerben bei uns die offiziellen Modulausweise für den eidg. Fachausweis. Unsere Module sind akkreditiert durch:

Mehr

Bildungssystem VSSM/FRM MODULARE WEITERBILDUNG SCHREINER

Bildungssystem VSSM/FRM MODULARE WEITERBILDUNG SCHREINER Bildungssystem VSSM/FRM MODULARE WEITERBILDUNG SCHREINER fortschrittlich dynamisch innovativ zielorientiert Weiterbildung Schreinerinnen/Schreiner Das neue berufsbegleitende Weiterbildungskonzept der Kaderausbildung

Mehr

Modul 1 Bildung der Berufsbildner/innen (Lehrmeisterkurs)

Modul 1 Bildung der Berufsbildner/innen (Lehrmeisterkurs) Modul 1 Bildung der Berufsbildner/innen (Lehrmeisterkurs) Leitgedanken Eine gute Ausbildung von Lernenden verlangt die Unterstützung und Förderung der Vorgesetzten. Dabei geht es um mehr als die Vermittlung

Mehr

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Berufsbegleitende Weiterbildung 9 Monate BERUFSBILD Als Sachbearbeiter/-in

Mehr

Gesundheitlich und Soziale Berufsmatura. Informationsbroschüre Lehrbegleitende Ausbildung 2015 2018

Gesundheitlich und Soziale Berufsmatura. Informationsbroschüre Lehrbegleitende Ausbildung 2015 2018 Gesundheitlich und Soziale Berufsmatura Informationsbroschüre Lehrbegleitende Ausbildung 2015 2018 Januar 2015 - 2 - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 Voraussetzungen für die Aufnahme an die Berufsmaturitätsschule...

Mehr

Ausbildung der Ausbildenden. SVEB-Zertifikat Modul 1 Lehrperson HF im Nebenamt Ergänzungskurs

Ausbildung der Ausbildenden. SVEB-Zertifikat Modul 1 Lehrperson HF im Nebenamt Ergänzungskurs Ausbildung der Ausbildenden SVEB-Zertifikat Modul 1 Lehrperson HF im Nebenamt Ergänzungskurs Inhaltsverzeichnis Wir stellen uns vor 3 SVEB-Zertifikat Modul 1, Blockkurs 2016 4 5 SVEB-Zertifikat Modul 1,

Mehr

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann Kanton St.Gallen Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal Technische Kauffrau Technischer Kaufmann mit eidgenössischem Fachausweis Standort St.Gallen Bildungsdepartement 2 Die Ausbildung am Kompetenzzentrum

Mehr

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung 2010/2011 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation. Die AzU Ausbildung ist öffnet

Mehr

werkstattleitung FACHMANN ausführen beheben Automobildiagnostiker ELEKTRONIK AUTOMOBILTECHNIK

werkstattleitung FACHMANN ausführen beheben Automobildiagnostiker ELEKTRONIK AUTOMOBILTECHNIK Gewerbliches Bildungszentrum Weinfelden Erwachsenenbildung ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWEITERBILDUNGXYZ FACHMANN DIAGNOSE ELEKTRONIK beheben ausführen AUTOMOBILTECHNIK werkstattleitung Automobildiagnostiker

Mehr

Fachklasse Modulare Weiterbildung für Maler/innen

Fachklasse Modulare Weiterbildung für Maler/innen Fachklasse Modulare Weiterbildung für Maler/innen Baustellenleiter/in (SMGV-Zertifikat) Projektleiter/in Farbe Fachrichtung Betriebsleitung (eidgenössischer Fachausweis) Projektleiter/in Farbe Fachrichtung

Mehr

Nachdiplomstudium (NDS) Management in Gesundheitsorganisationen

Nachdiplomstudium (NDS) Management in Gesundheitsorganisationen Nachdiplomstudium (NDS) Management in Gesundheitsorganisationen Sehr geehrte Damen und Herren Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserem Nachdiplomstudium. Diese Anmeldeunterlagen beziehen sich auf

Mehr

Berufliche Fortbildung DIPL. LOGISTIK- SACHBEARBEITER/-IN SVBL

Berufliche Fortbildung DIPL. LOGISTIK- SACHBEARBEITER/-IN SVBL Berufliche Fortbildung DIPL. LOGISTIK- SACHBEARBEITER/-IN SVBL 1-semestrige Ausbildung: 27. Januar 2016 Juli 2016 Inhalt Das BWZ Lyss bietet in Partnerschaft mit der Schweizerischen Vereinigung für die

Mehr

Anschlussbewilligung gemäss NIV Art. 15

Anschlussbewilligung gemäss NIV Art. 15 Anschlussbewilligung gemäss NIV Art. 15 Lehrgangsleitung Adrian Gysi eidg. dipl. Elektroinstallateur Sicher Umgang mit elektrischen Installationen Schutz für Sie Schutz für andere! Ausbildungsziel Anschlussbewilligung

Mehr

CAS Bilingualer Unterricht in der Berufsbildung

CAS Bilingualer Unterricht in der Berufsbildung Weiterbildung Studienprogramm CAS Bilingualer Unterricht in der Berufsbildung weiterentwickeln. www.wb.phlu.ch CAS Bilingualer Unterricht in der Berufsbildung Monika Mettler Studienleitung CAS BILU BB

Mehr

Naturnaher Garten- und Landschaftsbau

Naturnaher Garten- und Landschaftsbau Lehrgang Naturnaher Garten- und Landschaftsbau Zürcher Fachhochschule Verständnis für die einheimische Flora, ökologische Zusammenhänge und Nachhaltigkeit sind zentrale Themen dieses Lehrgangs. Sie lernen,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Beilagen / Anhang

Inhaltsverzeichnis. Beilagen / Anhang Lehrgang 2015 / 17 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Aspekte... 3 2. Ablauf der Schulung... 4 3. Kosten: Metallbaumeister/in... 5 4. Kosten: Metallbauprojektleiter/in... 6 5. Weiterbildungsförderung...

Mehr

Bildungssystem VSSM/FRM MODULARE WEITERBILDUNG SCHREINER

Bildungssystem VSSM/FRM MODULARE WEITERBILDUNG SCHREINER Bildungssystem VSSM/FRM MODULARE WEITERBILDUNG SCHREINER fortschrittlich dynamisch innovativ zielorientiert Weiterbildung Schreinerinnen/Schreiner Das neue berufsbegleitende Weiterbildungskonzept der Kaderausbildung

Mehr

Spenglerpolier (BP) Spenglerpolierin (BP)

Spenglerpolier (BP) Spenglerpolierin (BP) abteilung für bauberufe höhere berufsbildung gewerblich-industrielle industrielle berufsschule bern Viktoriastrasse 71 3013 Bern Telefon 031 335 91 55 Fax 031 335 95 22 bau@gibb.ch www.gibb.ch Spenglerpolier

Mehr

NEU! Handelsschule edupool.ch/kv Schweiz

NEU! Handelsschule edupool.ch/kv Schweiz NEU! Handelsschule edupool.ch/kv Schweiz Berufsbild Die Handelsschule gehört zu den traditionellen Weiterbildungsangeboten der KV-Weiterbildungszentren. In zwei Semestern eignen sich Erwachsene eine fundierte

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wie sieht das Berufsbild Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann aus? Mit dem erfolgreichen Bestehen der eidg. Berufsprüfung

Mehr

Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis inkl. Sachbearbeiter/in Rechnungswesen Edupool

Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis inkl. Sachbearbeiter/in Rechnungswesen Edupool Fachleute im Finanz- und Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis inkl. Sachbearbeiter/in Edupool MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Erfolgreiche Absolventen

Mehr

SERVICETECHNIKER HFA SANITÄR

SERVICETECHNIKER HFA SANITÄR ABZ-SUiSSE ABZ-SUiSSE GmbH Ausbildungszentrum für Haus-Energie-Gebäude-Instandhaltungstechnik Wiggermatte 16 CH-6260 Reiden Telefon +41 (0)62 758 48 00 Fax +41 (0)62 758 48 01 Email info@abz-suisse.ch

Mehr

Kauffrau/ Kaufmann EFZ

Kauffrau/ Kaufmann EFZ Kanton St.Gallen Kaufmännisches Berufs- und Weiterbildungszentrum St.Gallen Kauffrau/ Kaufmann EFZ nach Art. 32 BBV Bildungsdepartement Einleitung Wenn Sie über Leistungs willen und Einsatz freude verfügen,

Mehr

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserem Nachdiplomkurs Case Management im Gesundheitswesen.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserem Nachdiplomkurs Case Management im Gesundheitswesen. Case Management im Gesundheitswesen Sehr geehrte Damen und Herren Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserem Nachdiplomkurs Case Management im Gesundheitswesen. Für Ihre definitive Anmeldung benötigen

Mehr

In Zusammenarbeit mit

In Zusammenarbeit mit Flüssiggaskurse 2016 In Zusammenarbeit mit Die neue EKAS-Richtlinie 6517 Flüssiggas definiert die Anforderung für das Ausführen von Flüssiggas-Installationen. Im Interesse der Sicherheit dürfen Arbeiten

Mehr

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg.

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Neue Anforderungen / neue Bildungsangebote

Mehr

CAS Konfliktmanagement und Mediation

CAS Konfliktmanagement und Mediation Soziale Arbeit Weiterbildung CAS Konfliktmanagement und Mediation Anmeldeformular 4. November 2013 bis 26. August 2014 Anmeldeschluss: 21.08.2013 Preis: CHF 7500.- A Angaben zur Person A1 Personalien der

Mehr

Berufsbildnerinnen/ Berufsbildner-/ Lehrmeisterkurse 2013

Berufsbildnerinnen/ Berufsbildner-/ Lehrmeisterkurse 2013 E r w a c h s e n e n b i l d u n g Berufsbildnerinnen/ Berufsbildner-/ Lehrmeisterkurse 2013 Lehrgänge und weiterführende Seminare W i s s e n m a c h t S p a s s EDU UA Schweizerisches Qualitätszertifikat

Mehr

MarKom-Zulassungsprüfung Marketing- und Verkaufsassistent/-in bzb

MarKom-Zulassungsprüfung Marketing- und Verkaufsassistent/-in bzb MarKom-Zulassungsprüfung Marketing- und Verkaufsassistent/-in bzb Lehrgang zur Vorbereitung auf die MarKom-Zulassungsprüfung MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Bildungsangebote Die neuen Berufe in Marketing und

Mehr

Projektleiter/in Farbe Fachrichtung Betriebsleitung (eidgenössischer Fachausweis)

Projektleiter/in Farbe Fachrichtung Betriebsleitung (eidgenössischer Fachausweis) Höhere Berufsbildung an der Berufsschule für Gestaltung Zürich Fachklasse Modulare Weiterbildung für Maler/innen Baustellenleiter/in (SMGV-Zertifikat) Projektleiter/in Farbe Fachrichtung Betriebsleitung

Mehr

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg.

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Neue Anforderungen / neue Bildungsangebote

Mehr

Diagnose: Kompetent für Pflege und Betreuung.

Diagnose: Kompetent für Pflege und Betreuung. Berufsvorbereitung Berufliche Grundbildung Höhere Berufsbildung Weiterbildung Nachholbildung Fachfrau / Fachmann Gesundheit Berufs-, Fach- und Fortbildungsschule Bern... eine Institution des Kantons Bern

Mehr

Berufsfachschule des Detailhandels Bern. Nachholbildung in zwei Schritten für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2011-2013

Berufsfachschule des Detailhandels Bern. Nachholbildung in zwei Schritten für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2011-2013 Berufsfachschule des Detailhandels Bern Nachholbildung in zwei Schritten für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2011-2013 Inhaltsverzeichnis 1. Zielgruppe... 1 2. Voraussetzung... 1 3. Kursort... 1

Mehr

Kaufmann/Kauffrau B-Profil

Kaufmann/Kauffrau B-Profil Kaufmann/Kauffrau B-Profil Lehrgang zur Vorbereitung auf das Qualifikationsverfahren für das eidgenössische Fähigkeitszeugnis nach Art. 32 BBV 5 Semester, berufsbegleitend Grundsätzliches Sie arbeiten

Mehr

Kommunikationsausbildung

Kommunikationsausbildung Kommunikationsausbildung "Das habe ich doch gar nicht so gemeint!" - "Da haben Sie mich aber falsch verstanden!" Sind Ihnen solche oder ähnliche Aussagen bekannt? Vielleicht verleitet Sie diese Äusserungen

Mehr

IKA 2 2 Wirtschaft 2 2 Rechnungswesen 1 1 Deutsch 2 2

IKA 2 2 Wirtschaft 2 2 Rechnungswesen 1 1 Deutsch 2 2 Handelsdiplom bzb MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Der Lehrgang zum Handelsdiplom vermittelt solide kaufmännische Grundkenntnisse. Es bescheinigt Kenntnisse und Fähigkeiten für den

Mehr

Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis

Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis BERUFSSCHULE BÜLACH WEITERBILDUNG Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis Ziel Dieser Lehrgang bereitet Sie auf die eidg. Berufsprüfung für Technische Kaufleute

Mehr

Berufsmaturität 2. Typ Wirtschaft. Der Königsweg für Kaufleute E-Profil!

Berufsmaturität 2. Typ Wirtschaft. Der Königsweg für Kaufleute E-Profil! Berufsmaturität 2 Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistung en Typ Wirtschaft Der Königsweg für Kaufleute E-Profil! Vollzeitausbildung (1 Jahr) 2016 Ihre Ausbildung Die Berufsmaturität 2 Typ Wirtschaft,

Mehr

Vorarbeiter Bau (Kurs Italienisch)

Vorarbeiter Bau (Kurs Italienisch) Vorarbeiter Bau (Kurs Italienisch) www.enaip.ch/ausbildung-berufsbildung/vorarbeiter-bau/ Für wen ist der Kurs geeignet? Haben Sie langjährige Berufserfahrung als Maurer und auch schon in der Funktion

Mehr

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsere Ausbildungsmappe zu überreichen.

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsere Ausbildungsmappe zu überreichen. Höhenstrasse 46 4533 Riedholz Telefon +41 (0)32 627 99 11 Telefax +41 (0)32 627 99 12 wallierhof@vd.so.ch www.wallierhof.ch Regula Gygax-Högger Leiterin hauswirtschaftliche Bildung Telefon +41 (0)32 627

Mehr

Wiedereinstieg ins Berufsleben für Kauffrauen. Word, Excel, Outlook, Korrespondenz

Wiedereinstieg ins Berufsleben für Kauffrauen. Word, Excel, Outlook, Korrespondenz Wiedereinstieg ins Berufsleben für Kauffrauen Word, Excel, Outlook, Korrespondenz WIEDEREINSTIEG INS BERUFSLEBEN FÜR KAUFFRAUEN Word, Excel, Outlook, Korrespondenz Zielgruppe Sie sind Wiedereinsteigerin

Mehr

Nachholbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Basisbildung (B) Kauffrau/Kaufmann Erweiterte Grundbildung (E) (Art. 32 BBV)

Nachholbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Basisbildung (B) Kauffrau/Kaufmann Erweiterte Grundbildung (E) (Art. 32 BBV) Nachholbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Basisbildung (B) Kauffrau/Kaufmann Erweiterte Grundbildung (E) (Art. 32 BBV) Inhalt Ausbildungsziel Teilnehmerinnen und Teilnehmer Vorkenntnisse Allgemeine

Mehr

Berufsfachschule des Detailhandels Bern. Nachholbildung in zwei Schritten für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2016 2018

Berufsfachschule des Detailhandels Bern. Nachholbildung in zwei Schritten für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2016 2018 Berufsfachschule des Detailhandels Bern Nachholbildung in zwei Schritten für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2016 2018 Inhaltsverzeichnis 1. Zielgruppe... 4 2. Voraussetzungen... 4 3. Gesetzliche

Mehr

Holzfachleute mit eidgenössischem Fachausweis

Holzfachleute mit eidgenössischem Fachausweis Vorbereitungskurs zu der Berufsprüfung für Holzfachleute mit eidgenössischem Fachausweis Fachrichtungen - Holzkauffrau/ Holzkaufmann - ProduktionsleiterIn Holzindustrie Kurs 4: 2011-2013 Technikerschulen

Mehr

HR-Fachleute Fachrichtung HR-Management. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

HR-Fachleute Fachrichtung HR-Management. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis HR-Fachleute Fachrichtung HR-Management Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet HR-Fachleute mit Fachrichtung HR-Management

Mehr

Grundbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Profil B/E

Grundbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Profil B/E Grundbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Profil B/E Lehrgang 2015-2018 Ziel Die Wirtschaftsschule KV Chur vermittelt Erwachsenen die schulischen Lerninhalte und bereitet Kandidatinnen und Kandidaten

Mehr

H KV. Handelsschule. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz. edupool.ch. Der Lehrgang vermittelt Erwachsenen

H KV. Handelsschule. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz. edupool.ch. Der Lehrgang vermittelt Erwachsenen Weiterbildung H KV Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz Handelsschule edupool.ch Der Lehrgang vermittelt Erwachsenen die grundlegenden kaufmännischen und wirtschaftlichen Kompetenzen. Es ist

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom edupool.ch

Höheres Wirtschaftsdiplom edupool.ch Höheres Wirtschaftsdiplom edupool.ch Berufsbild / Einsatzgebiet Das höhere Wirtschaftsdiplom edupool.ch öffnet Ihnen die Pforte zu höheren Bildungsgängen. Das Höhere Wirtschaftsdiplom edupool.ch hat eine

Mehr

Intensivtraining Rechnungswesen

Intensivtraining Rechnungswesen Intensivtraining Rechnungswesen Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF, Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF mit BM2 Fachleute im Finanz- & Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis Treuhänder/-in mit eidg. Fachausweis

Mehr

Nachholbildung für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2015 2016

Nachholbildung für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2015 2016 Nachholbildung für Detailhandelsfachleute Artikel 32 BBV 2015 2016 Inhaltsverzeichnis 1. Zielgruppe... 4 2. Voraussetzungen... 4 3. Gesetzliche Grundlagen... 4 4. Kursort... 4 5. Kursdauer und Kurstag...

Mehr

HÖHERE FACHSCHULE für Anlagenunterhalt und Bewirtschaftung

HÖHERE FACHSCHULE für Anlagenunterhalt und Bewirtschaftung HÖHERE FACHSCHULE für Anlagenunterhalt und Bewirtschaftung Schulsekretariat: Täfernstrasse 16 5405 Dättwil T 055 444 30 36 F 055 444 30 45 www.hfs-weiterbildung.ch info@hfs-weiterbildung.ch VORSTELLUNG

Mehr

Detailhandelsspezialist/in

Detailhandelsspezialist/in Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung mit eidg. Fachausweis Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU Weiterbildung Mit einer gezielten Weiterbildung

Mehr

Reglement für die Ausbildung von Leitenden in der Wassergewöhnung und dem Kinderschwimmen WAKI

Reglement für die Ausbildung von Leitenden in der Wassergewöhnung und dem Kinderschwimmen WAKI Reglement für die Ausbildung von Leitenden in der Wassergewöhnung und dem Kinderschwimmen WAKI Art 1. Allgemeines swimsports.ch ist zuständig für die Ausbildung von Leitenden in der Wassergewöhnung und

Mehr

Fachausweis Ausbilder/in

Fachausweis Ausbilder/in Fachausweis Ausbilder/in Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwalds 9015 St.Gal Fachausweis Ausbilder/in Das Berufsbild Sie sind in der Ausbildung oder Weiterbildung von Erwachsenen tätig und möchten

Mehr

Fachschule 2. Milchtechnologe mit eidgenössischem Diplom

Fachschule 2. Milchtechnologe mit eidgenössischem Diplom Fachschule 2 Milchtechnologe mit eidgenössischem Diplom Die Fachschule 2 ermöglicht Ihnen, sich das betriebswirtschaftliche Knowhow der höheren Berufsbildung als Milchtechnologe anzueignen. Sie fördert

Mehr

Weiterbildung. Fachfrau/Fachmann Treuhand

Weiterbildung. Fachfrau/Fachmann Treuhand Weiterbildung Fachfrau/Fachmann Treuhand Inhaltsverzeichnis Fachleute Treuhand mit eidgenössischem Fachausweis 3 Beschreibung Zielpublikum Das Konzept Kursarten Inhalt und Lektionen Kursstart Kurstage

Mehr

Trainingskurs (TK) für Weiterbildung. nach der Lehre:

Trainingskurs (TK) für Weiterbildung. nach der Lehre: Trainingskurs (TK) für Weiterbildung nach der Lehre: Zielpublikum Dieser Kurs richtet sich an Lernende, die nach der Lehre eine Weiterbildung planen und nicht die BM 1 (Berufsmaturitätsschule während

Mehr

Modul 1 mit SVEB-Zertifikat Kursleiterin, Kursleiter Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen

Modul 1 mit SVEB-Zertifikat Kursleiterin, Kursleiter Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen «Im Modul 1 mit SVEB-Zertifikat erwerben Sie die passende didaktische Grundausbildung für Ihre Lernveranstaltungen mit Erwachsenen und einen anerkannten Abschluss.» ausbilden Modul 1 mit SVEB-Zertifikat

Mehr

Das Stufenkonzept als Karrieremodell vom Bauvorarbeiter über den Baupolier zum Bauführer.

Das Stufenkonzept als Karrieremodell vom Bauvorarbeiter über den Baupolier zum Bauführer. Baupolierschule Dipl. Baukaderschule St.Gallen und mit eidg. Fachausweis Berufsbild Als Baustellenchef/in vertritt der/die die Bauunternehmung auf der Baustelle. Er/Sie verfügt über ausgeprägte Fähigkeiten,

Mehr

Rechnungswesen. 1231 Sachbearbeiter/in Rechnungswesen edupool.ch. Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz

Rechnungswesen. 1231 Sachbearbeiter/in Rechnungswesen edupool.ch. Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Rechnungswesen 1231 Sachbearbeiter/in Rechnungswesen edupool.ch Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Recognised for excellence 4 star - 2014 Die allgemeinen Bedingungen für Lehrgänge Durchführung

Mehr

Seite: Modulare Weiterbildung 2. Übersicht über die modulare Weiterbildung GSO 7/8. Weiterbildungsvariante mit 2 eidg.

Seite: Modulare Weiterbildung 2. Übersicht über die modulare Weiterbildung GSO 7/8. Weiterbildungsvariante mit 2 eidg. Inhaltsverzeichnis: Seite: Modulare Weiterbildung 2 o Modulares Weiterbildungssystem an der Kant. Gartenbauschule Oeschberg 3 o Weiterbildungsvarianten 4 o Unterrichtswochen Schuljahr 2009/2010 5 o Zulassungsbedingungen

Mehr

LERNVERANSTALTUNGEN MIT ERWACHSENEN DURCHFÜHREN SVEB-ZERTIFIKAT (STUFE 1)

LERNVERANSTALTUNGEN MIT ERWACHSENEN DURCHFÜHREN SVEB-ZERTIFIKAT (STUFE 1) LERNVERANSTALTUNGEN MIT ERWACHSENEN DURCHFÜHREN SVEB-ZERTIFIKAT (STUFE 1) INHALT 1. SVEB 3 2. Ausbildungsziele 3 3. Voraussetzung 4 4. Aufbau des Lehrgangs 4 5. Teilnehmerzahl 5 6. Abschluss / Zertifizierung

Mehr

Gewerbliches Bildungszentrum Weinfelden Erwachsenenbildung ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWEITERBILDUNGXYZ. Holzbau Vorarbeiter.

Gewerbliches Bildungszentrum Weinfelden Erwachsenenbildung ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWEITERBILDUNGXYZ. Holzbau Vorarbeiter. Gewerbliches Bildungszentrum Weinfelden Erwachsenenbildung ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWEITERBILDUNGXYZ Holzbau Vorarbeiter 2016 2017 berufsbegleitend Zertifiziert nach Schweizerisches Qualitätszertifikat für

Mehr

Berufsmaturität Gesundheit &

Berufsmaturität Gesundheit & Informationen zur Berufsmaturität Gesundheit & Soziales an der BFGS Welche Wege führen an der BFGS zur Berufsmaturität? Die Berufsmaturität Gesundheit & Soziales kann an der BFGS auf verschiedenen Wegen

Mehr

HR-Fachleute. Eidgenössischer Fachausweis Sursee. Kleine Klasse hohe Erfolgsquote

HR-Fachleute. Eidgenössischer Fachausweis Sursee. Kleine Klasse hohe Erfolgsquote HR-Fachleute Eidgenössischer Fachausweis Sursee Kleine Klasse hohe Erfolgsquote Recognised for excellence 3 star - 2015 Leiterin Bildungsgang Nicole Petrig, lic. iur. nicole.petrig@bluewin.ch Administration

Mehr

Ausbildungsplan Industriemeister/in mit eidg. Diplom. Werkmeister/in ZbW. Zentrum für berufliche Weiterbildung

Ausbildungsplan Industriemeister/in mit eidg. Diplom. Werkmeister/in ZbW. Zentrum für berufliche Weiterbildung Ausbildungsplan mit eidg. Diplom Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwa 9015 St. ZbW die Leistungsschule. Einen klugen Plan haben Sie da. In dieser Dokumentation erfahren Sie nicht nur, weshalb

Mehr

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsere Ausbildungsmappe zu überreichen.

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsere Ausbildungsmappe zu überreichen. Höhenstrasse 46 4533 Riedholz Telefon +41 (0)32 627 99 11 Telefax +41 (0)32 627 99 12 wallierhof@vd.so.ch www.wallierhof.ch Regula Gygax-Högger Leiterin hauswirtschaftliche Bildung Telefon +41 (0)32 627

Mehr

Detailhandelsspezialist mit eidg. Fachausweis

Detailhandelsspezialist mit eidg. Fachausweis Detailhandelsspezialist mit eidg. Fachausweis I Inhaltsverzeichnis 1. Uebersicht Kursangebot 2 2. Ausbildungsziel 3 3. Positionierung 3 4. Voraussetzungen 4 5. Lernziele Vorkurs (Kurstyp B1.1) Finanz-

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Sozialversicherungen.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Sozialversicherungen. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Sozialversicherungen. Wie sieht das Berufsbild Fachfrau/Fachmann Sozialversicherungen aus? Die Ausbildung zur Sozialversicherungs-Fachfrau bzw. zum

Mehr