Redaktion: Florian Meyer (verantwortlich), Karina Löw, Bianca Ernst. Layout, Grafiken und Titelgestaltung: AZUBIYO GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Redaktion: Florian Meyer (verantwortlich), Karina Löw, Bianca Ernst. Layout, Grafiken und Titelgestaltung: AZUBIYO GmbH"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis und Impressum 3 Lektion 1: Der Lebenslauf 4 Setz dich strukturiert mit deinen Fähigkeiten und Erfahrungen auseinander und lerne Inhalte und Aufbau des Lebenslaufs kennen. Lektion 2: Persönliche Stärken 10 Beschäftige dich alleine und in Partnerarbeit intensiv mit deinen persönlichen Stärken. Lektion 3: Arbeitsbedingungen 13 Lerne in Gruppenarbeit, wie man sich schrittweise die Vor- und Nachteile verschiedener Arbeitsbedingungen erschließt. Lektion 4: Berufsbilder kennenlernen 21 Setz dich mit Berufsbildern auseinander, stell wichtige Fragen zu Berufen oder Dualen Studiengängen und bewerte die Antworten selbst. Lektion 5: Stellenanzeigen lesen und verstehen 27 Übe Stellenanzeigen korrekt zu lesen und die Anforderungen zu verstehen. Welche Informationen sind relevant? Fehlen wichtige Daten? Lektion 6: Das Bewerbungsanschreiben 31 Lerne den Aufbau und die Inhalte eines Bewerbungsanschreibens Schritt für Schritt kennen und wende dein Wissen in der Praxis an. Lektion 7: Layout & Versand der Bewerbung 37 Erfahre Wichtiges über Normen und Richtlinien und erhalte Tipps zum Layout, zur Formatierung und zum Versenden der Bewerbung. Wissen aus dem Unterricht Praktisch angewandt! 42 In dieser Bonus-Lektion setzt du das Gelernte in die Praxis um und erstellst online dein persönliches Bewerberprofil. Impressum: Herausgeber: AZUBIYO GmbH Kronstadter Straße München Telefon: Website: Geschäftsführer: Dipl.-Kfm. Joachim Geitner Dipl.-Vw. Florian Meyer Redaktion: Florian Meyer (verantwortlich), Karina Löw, Bianca Ernst Layout, Grafiken und Titelgestaltung: AZUBIYO GmbH Ausgabe: September 2011 für das Schuljahr 2011/2012 Kontakt für Fragen und Bestellungen: Hinweis: Dieses Heft darf ohne zusätzliche Genehmigung zum Zweck des Schulunterrichts oder für den Eigengebrauch kopiert und vervielfältigt werden. Nachdruck und kommerzielle Vervielfältigung ist nur nach schriftlicher Genehmigung der AZUBIYO GmbH gestattet. 3

2 Lektion 1: Lebenslauf Lektion 1: Der Lebenslauf Ein wichtiger Bestandteil bei jeder Bewerbung ist der Lebenslauf. Hier stellst du dich als Person vor und listest die wichtigsten Stationen deines bisherigen Lebens auf. In dieser Lektion lernst du, wie ein Lebenslauf aufgebaut ist und welche Informationen er enthalten soll. Die Übungen helfen dir schrittweise dabei, einen eigenen Lebenslauf zu erstellen. Bei jedem Schritt folgt nach einer kleinen Erklärung der Praxisteil, in dem du selbständig die Abschnitte des Lebenslaufs ausfüllst, immer erkennbar an dem Symbol. Zum Schluss findest du noch eine Checkliste, die dir beim Erstellen eines guten Lebenslaufs zu Hause eine Hilfe ist. Die folgende Abbildung zeigt dir den typischen Aufbau eines Lebenslaufs. Jedes Element erkennbar an Nummerierung und Beschriftung wird unterhalb der Abbildung ausführlich erläutert. 1. Kopfzeile und Überschrift Lebenslauf Eine Kopfzeile mit deinen Kontaktdaten wirkt sehr professionell. Sie könnte so aussehen: Magdalena Klein Der Lebenslauf beginnt mit der Überschrift Lebenslauf. Sie sollte hervorgehoben werden, z.b.: Lebenslauf oder Lebenslauf oder LEBENSLAUF. 2. Persönliche Daten Folgende Angaben gehören in deinen Lebenslauf: Name, Adresse, Telefonnummer, -Adresse, Geburtsdatum und -ort. Wenn du bereits Kinder hast oder verheiratet bist, dann gib deinen Familienstand und die Kinder an, ansonsten solltest du diese Punkte im Lebenslauf weglassen. Name und Beruf der Eltern, Geschwister, Religionszugehörigkeit und Staatsangehörigkeit gehören nicht mehr in den Lebenslauf. 4

3 Lektion 1: Lebenslauf 3. Bewerbungsfoto Seit Einführung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) wird das Bewerbungsfoto von den Unternehmen nicht mehr verlangt. Du musst also nicht, aber du kannst deiner Bewerbung ein Bewerbungsfoto beifügen. Stell dir vor, 6 Schüler mit den gleichen Qualifikationen bewerben sich um eine Ausbildung. Nur 4 von den 6 senden ein Bewerbungsfoto mit und davon sind nur 2 professionell vom Fotografen gemacht. Wer wird dem Ausbilder in Erinnerung bleiben? Nimm dir folgende Hinweise zu Herzen und nutze das Bewerbungsfoto, um deiner Bewerbung eine individuelle Note zu geben: Bewerbungsfoto nur vom Fotografen machen lassen! Keine Automatenbilder, keine privaten Urlaubsfotos, keine Ganzkörperfotos. Sag dem Fotografen, wofür du dich bewerben willst. Bei einer kaufmännischen Ausbildung ist ein Bewerbungsfoto mit Hemd bzw. Bluse Pflicht (lieber ein bisschen zu fein als zu sportlich). Kein krampfhaftes Lächeln, bleib natürlich und zeig dich so, wie du bist. Als Brillenträger solltest du auch auf dem Foto eine Brille tragen. Tipps für die Frau: Nicht zu viel Schminke, vermeide einen zu tiefen Ausschnitt und achte auf eine gepflegte Frisur. Tipps für den Mann: Rasiere dich vorher und leg dir einen guten Haarschnitt zu. Wenn du eine Krawatte trägst, dann ist der oberste Hemdknopf zu, ohne Krawatte kannst du ihn offen lassen. Bitte den Fotografen um eine Voransicht und sucht gemeinsam das beste Foto aus. Lass dir das Foto als Datei auf einer CD mitgeben. Das kostet zwar etwas mehr, lohnt sich aber, denn du kannst das Foto leicht nachbestellen oder bei einer Online-Bewerbung direkt einfügen. Verwende für deine Bewerbung ein aktuelles Bewerbungsfoto nicht älter als 1 Jahr. Schickst du deine Bewerbung per Post, dann klebe das Foto oben rechts auf die erste Seite deines Lebenslauf an die vorgesehene Stelle. Schreib deinen Namen und deine Adresse auf die Rückseite des Fotos. Sollte es vom Lebenslauf abfallen, kann man es dennoch leicht zuordnen. 4. Bildungsweg Unter dem Punkt Bildungsweg oder Schulbildung trägst du alle Stationen deiner schulischen Laufbahn ein, auch die Grundschule. Die Darstellung im Lebenslauf erfolgt stets in zwei Spalten: In die linke Spalte schreibst du den jeweiligen Zeitraum deines Schulbesuchs, zu nennen sind der Monat und das Jahr. Schreibe in die rechte Spalte den Namen und den Schultyp der entsprechenden Schule. Als aktuellste Station nennst du deinen erreichten oder erwarteten Abschluss (z.b. Mittlere Reife) und deine (voraussichtliche) Abschlussnote. Deine Lieblingsfächer oder Schwerpunkte kannst du mit aufnehmen, musst es aber nicht. Hier ein Beispiel: 07/2010 Realschulabschluss, Note: 2,1 09/ /2010 Willy-Brandt-Schule in Markt Schwaben Lieblingsfächer: Englisch, Deutsch, Kunst 09/ /2004 Grundschule Amsdorferstraße in Anzing Schulbildung Hinweis: Du kannst deinen Bildungsweg chronologisch auf oder absteigend aufbauen: Aufsteigend bedeutet, dass du mit der Grundschule anfängst und bei deiner aktuellen Situation aufhörst. Absteigend bedeutet, dass du mit deinem (voraussichtlichen) Schulabschluss beginnst und mit der Grundschule aufhörst. 5

4 Lektion 1: Lebenslauf 5. Praxiserfahrung, Ausland und sonstige Aktivitäten Hier gehören alle praktischen Tätigkeiten hinein, die du neben der Schule bereits gemacht hast oder aktuell noch immer machst. Die Tätigkeiten sind hier unterteilt in a) Praktische Erfahrungen (dazu gehören vor allem Praktika und Nebenjobs) und b) Weitere Aktivitäten (z.b. Ehrenämter und Schüleraustausch). a) Praktische Erfahrungen Praktische Erfahrungen zeigen den Arbeitgebern, dass du bereits erste Einblicke in das Arbeitsleben hattest. Beschreibe in einigen Stichpunkten die Inhalte und Aufgaben deiner Nebentätigkeiten, z.b.: 10/2008 Praktikantin im Einzelhandel bei der Einzelhandel GmbH & Co. in Poing Aufgaben: Mithilfe bei der Bestückung im Non-Food-Bereich Einsatz am Kassensystem, Beratung von Kunden zu Produkten und Preisen Praktische Erfahrungen Wichtig: Wenn du deinen Bildungsweg (4) aufsteigend (Grundschule -> Schulabschluss) aufgebaut hast, dann müssen auch die Praxiserfahrungen (5a) aufsteigend gegliedert werden. Bei absteigender Gliederung (Schulabschluss -> Grundschule) sind auch die Praxiserfahrungen absteigend zu gliedern. b) Weitere Aktivitäten Neben deinen ersten Erfahrungen im Berufsleben spielen auch Auslandsaufenthalte, ehrenamtliche Tätigkeiten oder sonstige außerschulische Aktivitäten eine große Rolle in deinem Lebenslauf. Diese Dinge zeigen Arbeitgebern, dass du dich auch außerhalb der Schule engagierst. Sie werden hier allgemein unter dem Punkt Weitere Aktivitäten zusammengefasst. Je nachdem, welche Tätigkeiten in deinem Fall zutreffen, kannst du die Überschrift auch umbenennen und an deine Situation anpassen, z.b. Tätigkeiten neben der Schule, Auslandserfahrung oder Freiwilliges Engagement. Weitere Aktivitäten 6

5 Lektion 1: Lebenslauf 6. Kenntnisse und Fähigkeiten a) Sprachkenntnisse: Notiere alle Fremdsprachen, die du gelernt hast, und schätze deine Kenntnisse ehrlich ein. Wenn du neben Deutsch noch eine weitere Muttersprache hast, gibst du diese hier auch an. Sprachkenntnisse Englisch Hinweis: Du kannst jeweils wählen zwischen Muttersprache, sehr guten Kenntnissen, guten Kenntnissen oder Grundkenntnissen. b) Computerkenntnisse: Das Vorgehen ist das Gleiche wie bei den Sprachkenntnissen. Kennst du dich mit dem Office- Paket (z.b. Word, Excel, Powerpoint, Outlook, Access) von Microsoft oder anderen Office-Paketen aus? Beherrschst du eine Programmiersprache, ein Statistikprogramm oder ein Grafikprogramm? Schätze dich selbst ein: Computerkenntnisse Textverarbeitung (z.b. MS Word): Hinweis: Du kannst hier wählen zwischen sehr guten Kenntnissen, guten Kenntnissen oder Grundkenntnissen. Tabellenkalkulation (z.b. MS Excel): Präsentation (z.b. MS Powerpoint): Programmierung: Info: Die angegebenen Inhalte sollen dir eine Hilfe beim Ausfüllen sein. Du kannst aber z.b. auch die Programmierung streichen oder durch eine andere Anwendung ersetzen, die du beherrschst und die hier noch nicht aufgelistet ist. c) Sonstige Kenntnisse: An dieser Stelle gibst du weitere Kenntnisse und Fähigkeiten an, die weder zu den Sprachen noch zu den Computerkenntnissen passen. Daneben kannst du hier auch außerschulische Zertifikate und Auszeichnungen einfügen. Falls du bereits einen Führerschein hast, gehört das ebenfalls hier rein. Das könnte z.b. so aussehen: Sonstiges: Seit 03/2011 Führerschein Klasse A1 09/2010 Ausbildung zur Schulmediatorin Sonstige Kenntnisse, Zertifikate, Auszeichnungen 7

6 Lektion 1: Lebenslauf 7. Hobbys und Interessen An dieser Stelle bekommt dein Lebenslauf eine ganz persönliche Note. Hobbys und Interessen sagen etwas über deinen Charakter aus. Behalte dabei immer im Hinterkopf, dass der zukünftige Arbeitgeber prüfen wird, ob du zu der Firma passt oder nicht. Vorsicht also bei politischen, religiösen oder extremen Mitgliedschaften und Hobbys. In der Kürze liegt die Würze: 2-4 Hobbys bzw. Interessen sind ideal. Kannst du dich nicht entscheiden, welche Hobbys relevant sind, dann passe sie der Stelle an, auf die du dich bewirbst, z.b. Mitgliedschaft im Gartenbauverein Organisation eines Fußball-Turniers Redakteur der Schülerzeitung (bei Bewerbung als Gärtner / Gärtnerin) (bei Bewerbung als Veranstaltungskaufmann / -frau) (bei Bewerbung als Medienkaufmann / -frau) Hobbys und Interessen Hinweis: Da Hobbys und Interessen deine Persönlichkeit unterstreichen sollen, ist es wichtig hier ehrlich zu bleiben und echt zu wirken. Achte aber darauf, nicht zu viele Hobbys anzugeben. Der Arbeitgeber soll nicht den Eindruck bekommen, dass du bei so vielen Interessen nicht mehr genug Zeit für deine Ausbildung hast. 8. Ort, Datum und Unterschrift Zum Schluss setzt du deinen Ort sowie das aktuelle Datum linksbündig unter den Lebenslauf und unterschreibst ihn mit einem schwarzen oder blauen Stift. Tipp: Nutze die automatische Datumsfunktion aus dem Textverarbeitungsprogramm. So wird das aktuelle Datum eingefügt. Bei Online-Bewerbungen empfiehlt es sich, die eigene Unterschrift einzuscannen und als Bild in den Lebenslauf einzufügen. Hausaufgabe Eigener Lebenslauf Erstelle nun mithilfe der Übungen in dieser Lektion als Hausaufgabe deinen eigenen Lebenslauf. Einen guten sowie einen schlechten Musterlebenslauf mit Erklärungen findest zu zum Beispiel hier: Zum Abschluss überprüfst du den fertigen Lebenslauf mit der Checkliste auf der folgenden Seite. Tipp: Zum richtigen Layout und dem Versand der Bewerbung findest du alle wichtigen Informationen in Lektion 7 ab Seite 37. 8

7 Lektion 1: Lebenslauf Checkliste für den Lebenslauf Hast du an alles gedacht? Keine Fettnäpfchen? Mach hier noch einmal einen Check-up. Hake dazu bitte alles ab, was du bereits erledigt hast. Die Punkte mit dem solltest du auf keinen Fall in deiner Bewerbung haben. Checkliste gefunden Überschrift Lebenslauf steht drauf Angestrebter Schulabschluss bzw. Abschlussnote sind angegeben Meine praktischen Tätigkeiten habe ich erklärt Alle Zeitangaben sind einheitlich (Monat/Jahr), z.b. 10/2008 Bildungsweg und Praxiserfahrung sind identisch, entweder chronologisch auf- oder absteigend Meine Sprach- und Computerkenntnisse habe ich realistisch eingeschätzt Max. 3-4 Hobbys, die ich auch tatsächlich in meiner Freizeit betreibe Rechtschreibung, Grammatik und Ausdruck wurden kontrolliert Aktuelles Datum und Unterschrift sind drauf Name und Beruf der Eltern, Religion, Geschwister, Parteizugehörigkeit Spaßnamen als , z.b. oder Politische, extreme oder religiöse Mitgliedschaften bzw. Hobbys 9

8 Lektion 2: Persönliche Stärken Lektion 2: Persönliche Stärken Um den passenden Beruf zu finden, ist es wichtig seine persönlichen Stärken und Fähigkeiten möglichst gut zu kennen. Neben dem fachlichen Können spielen hier vor allem die sogenannten Soft Skills (= die sozialen Fähigkeiten) eine große Rolle. In dieser Übung wirst du die drei Stärken ermitteln, die dich besonders auszeichnen. Dabei wird nicht nur deine eigene Einschätzung berücksichtigt, sondern du wirst auch von einem Mitschüler zu deinen Stärken eingeschätzt. Bildet für diese Übung zunächst 2er-Teams und verwendet die Stärkentabelle auf der nächsten Seite dieser Lektion. Du kannst bei jeder Frage wählen zwischen: Trifft voll zu Trifft zu Trifft etwas zu Trifft eher nicht zu Trifft nicht zu. 1. Selbsteinschätzung Im ersten Schritt erfolgt die persönliche Einschätzung deiner Stärken. Was kannst du besonders gut? Welche Aufgaben liegen dir am meisten? Bitte schätze deine Fähigkeiten spontan und ehrlich ein. Bedenke, dass es hier kein Richtig und Falsch gibt, auch kein Besser oder Schlechter. Um deine Schwächen soll es hier gar nicht gehen, sondern ausschließlich um deine Stärken. Wenn ihr beide mit eurer eigenen Einschätzung fertig seid, knickt ihr den letzten Abschnitt an der markierten Stelle nach hinten weg, so dass eure Kreuzchen für den Teampartner nicht mehr sichtbar sind. Dann tauscht ihr für die Fremdeinschätzung die Stärkentabellen miteinander aus. 2. Fremdeinschätzung Fremdeinschätzung durch: (Name des Teampartners, der dich einschätzt) Nun folgt die Fremdeinschätzung durch deinen Mitschüler. Das bedeutet, dein Teampartner beantwortet dieselben 12 Fragen noch einmal über dich und gleichzeitig du über ihn. Kreuzt dazu wie bei der Selbsteinschätzung die zutreffenden Kästchen für die jeweilige Stärke an. 3. Auswertung der Selbst und Fremdeinschätzung Für die Auswertung erhält jeder seinen eigenen Stärkentest wieder zurück. Vergib nun die Punkte für beide Einschätzungen und richte dich dabei nach der folgenden Tabelle: Tabelle für die Punkteverteilung Einschätzung Punkte Trifft voll zu 5 Trifft zu 4 Trifft etwas zu 3 Trifft eher nicht zu 2 Trifft nicht zu 1 10

9 Trifft nicht zu Trifft eher nicht zu Trifft etwas zu Trifft zu Trifft voll zu Hier nach hinten falten Trifft nicht zu Trifft eher nicht zu Trifft etwas zu Trifft zu Trifft voll zu Lektion 2: Persönliche Stärken Stärkentabelle bitte das zutreffende Feld ankreuzen Fremdeinschätzung Eigene Einschätzung Ich bin gut darin, Wichtiges von Unwichtigem zu trennen. Zum Beispiel fällt es mir im Matheunterricht leicht, Text- und Sachaufgaben zu lösen. Es bereitet mir auch keine Probleme, im Deutschunterricht schwierige Texte zu analysieren. In der Schule beweise ich Talent zum Zeichnen und Designen. Ich erstelle auch gerne Grafiken am PC und habe ein gutes Auge für Formen und Farben. Es macht mir viel Spaß, an Geräten zu basteln und zu schrauben. Da ich sehr gut mit Werkzeugen umgehen kann, repariere ich auch gerne verschiedene Dinge selbst, wie zum Beispiel mein Fahrrad. Wenn ich Ideen oder Aufgaben umsetzen möchte, zögere ich dabei nicht lange. Es fällt mir nicht schwer, Entscheidungen zu treffen, auch wenn deren Folgen noch unsicher sind. Ich bin sehr neugierig und wissbegierig. Wenn mich ein Thema interessiert, versuche ich, möglichst viel darüber zu erfahren, z.b. im Internet, in Büchern oder Zeitschriften. Auch bei anstrengenden Vorhaben zeige ich Ausdauer und motiviere mich selbst, um bis zur Erreichung meines Ziels durchzuhalten. Um erfolgreich zu sein (z.b. beim Spielen eines Instruments oder beim Leistungssport), macht mir regelmäßiges Üben oder Training nichts aus. Bei meinen Aufgaben versuche ich immer, Flüchtigkeitsfehler zu vermeiden. Wenn ich doch einmal welche mache, ärgere ich mich darüber. Auch arbeite ich immer möglichst sorgfältig und exakt. Ich kann mir meine Zeit gut selbst einteilen und bin ein sehr pünktlicher Mensch. Meine Termine und Aufgaben plane ich sinnvoll und strukturiert. Bei Prüfungen organisiere ich mich im Voraus, z.b. mit einem Lernplan. Bevor ich eine Entscheidung treffe, denke ich auch an mögliche negative Folgen. Besonders in gefährlichen Situationen versuche ich, alle Risiken zu bedenken, bevor ich handle. Ich kann damit umgehen, wenn ich von anderen kritisiert werde. Verbesserungsvorschläge nehme ich gerne an und versuche, die Dinge beim nächsten Mal besser zu machen. Meistens gelingt es mir, andere von meinen Vorhaben zu überzeugen und für neue Ideen zu begeistern. Außerdem habe ich Spaß daran, vor anderen auch fremden Personen ein Thema zu präsentieren. Konflikten und Problemen gehe ich nicht aus dem Weg, sondern bleibe auch in angespannten Situationen ruhig und sachlich. Mir gelingt es, Streit zwischen anderen Menschen zu schlichten. Deshalb werde ich oft bei Konflikten um Hilfe gebeten. O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O O 11

10 Lektion 2: Persönliche Stärken b) Trage die Ergebnisse der Selbst- und der Fremdeinschätzung in die folgende Tabelle ein: Frage Punkte Selbst Punkte Fremd Punkte Gesamt 1 Analytische Fähigkeiten Stärken 2 Gestalterische Fähigkeiten 3 Handwerklich-technisches Geschick 4 Eigeninitiative und Entscheidungsfreude 5 Neugierde und Lernbereitschaft 6 Durchhaltevermögen 7 Sorgfalt und Genauigkeit 8 Selbstorganisation 9 Verantwortungs- und Gefahrenbewusstsein 10 Kritikfähigkeit 11 Überzeugungsfähigkeit 12 Konfliktlösungsfähigkeit c) An der Anzahl der Punkte kannst du nun deine drei herausragenden Stärken bestimmen. Bei welchen Stärken hast du die meisten Gesamtpunkte? Selbsteinschätzung Fremdeinschätzung Gesamt Stärke 1 Stärke 2 Stärke 3 d) Vergleiche nun die Ergebnisse deiner Selbsteinschätzung mit den Angaben der Fremdeinschätzung durch deinen Mitschüler. Übereinstimmungen deuten darauf hin, dass diese Stärke tatsächlich zutrifft. Wenn die Punkte bei einer Stärke sehr weit auseinander liegen, überlegt euch zusammen, woran das liegen könnte, und diskutiert eure unterschiedlichen Einschätzungen. Es ist sicher interessant zu sehen, wie du von anderen eingeschätzt wirst. 12

11 Lektion 3: Arbeitsbedingungen Lektion 3: Welche Arbeitsbedingungen passen zu mir? Passende Arbeitsbedingungen sind für die eigene Zufriedenheit im Beruf wichtig. Arbeite ich lieber im Büro oder in einem Labor? Kann ich mir vorstellen, am Wochenende zu arbeiten? Reise ich gerne oder bin ich abends lieber bei Familie oder Freunden? Um solche Fragen geht es in dieser Gruppenarbeit. Teilt euch dazu erst einmal in 6 etwa gleich große Gruppen ein. Ablauf der Gruppenarbeit Schritt 1: Kurzbeschreibungen lesen (5-7 Minuten) Jede der 6 Gruppen bekommt vom Lehrer eine der folgenden Seiten mit kurzen Beschreibungen zu 4 bis 5 Arbeitsbedingungen zugeteilt (Gruppe 1: Arbeitsumfelder auf Seite 15, usw.). Die Texte bieten euch die ersten Informationen zu den unterschiedlichen Arbeitsbedingungen und werden euch später für die Stoffsammlung helfen. Schritt 2: Jede Arbeitsbedingung auf ein eigenes Blatt (2-3 Minuten) Teilt die Arbeitsbedingungen in der Gruppe unter euch auf, so dass jedes Gruppenmitglied für genau eine Arbeitsbedingung zuständig ist (z.b. Arbeitsumfeld Büro bei Gruppe 1). Jeder von euch schreibt dann seine Arbeitsbedingung als Überschrift auf ein leeres Blatt. Das Blatt dient als Stoffsammlung der Gruppe für die jeweilige Arbeitsbedingung. Schritt 3: Stoffsammlung in der Gruppe (20 Minuten) Beginnt mit der ersten Arbeitsbedingung auf eurem Arbeitsblatt. Sammelt in der Gruppe alle Informationen, die euch zu dieser Arbeitsbedingung einfallen (bei Büro z.b. Computerarbeit, viel Sitzen, wetterunabhängig). Der Schüler, der für diese Arbeitsbedingung zuständig ist, schreibt alle Punkte in die entsprechende Stoffsammlung. Sammelt in der Gruppe alles, was euch dazu einfällt, auch wenn es scheinbar unbedeutend ist. Teilt die Punkte noch nicht in gut oder schlecht ein, sondern schreibt sie so neutral wie möglich auf. Anschließend macht ihr dasselbe mit den anderen Arbeitsbedingungen. Schritt 4: Erstellen einer Tabelle mit persönlichen Vorlieben und Auswertung (10 Minuten) Jeder bekommt die Stoffsammlung, die sein linker Nachbar geschrieben hat, und geht diese für sich alleine nochmals durch. Dann überträgt jeder für sich die Stichpunkte aus der Stoffsammlung in die zutreffende Spalte seiner Bewertungstabelle (siehe nächste Seite). Findet ihr einen Punkt gut (arbeitet ihr z.b. gerne am Computer), dann schreibt diesen in die Spalte gut. Gefällt euch ein Punkt gar nicht, dann wählt weniger gut. Wenn ihr noch nicht sicher seid, dann wählt egal / noch unklar. Wenn ihr mit der Stoffsammlung Blatt fertig seid, gebt ihr das Blatt reihum weiter und wiederholt das Ganze mit der nächsten Arbeitsbedingung. So lange, bis eure Tabelle voll ist... Schritt 5: Eigene Auswertung der Ergebnisse (5-10 Minuten) Zum Schluss vergleicht ihr die Spalten gut und weniger gut miteinander. Überwiegen die positiven (gut) oder die negativen Punkte (weniger gut)? Und wie groß ist der Unterschied? Welche dieser Arbeitsbedingungen könnt ihr euch für den zukünftigen Beruf vorstellen? Welche kommen überhaupt nicht in Frage? Diese Übung soll euch helfen, einige Arbeitsbedingungen kennenzulernen und miteinander vergleichen zu können. Die Übung lässt sich jederzeit mit den übrigen Arbeitsbedingungen wiederholen auch in Partnerarbeit oder alleine. Hausaufgabe Wiederhole die Übung alleine zu Hause mit einer oder mehreren Arbeitsbedingungen deiner Wahl. Dazu findest du auf der folgenden Seite eine zweite Tabelle. Du kannst sie für weitere Wiederholungen auch einfach abzeichnen oder kopieren. 13

12 Lektion 3: Arbeitsbedingungen Tabelle für die Übung in der Schule Gut Weniger gut Egal/noch unklar Beispiel Wetterunabhängig Viel Sitzen Tabelle für die Wiederholung der Übung zu Hause Gut Weniger gut Egal/noch unklar 14

13 Lektion 3: Arbeitsbedingungen Gruppe 1: Arbeitsumfelder Arbeitsumfeld Büro Büros gibt es in beinahe jedem Betrieb und ein Großteil aller Arbeitnehmer ist in einem Büro tätig. Es gibt sowohl kleine Büros mit wenigen Mitarbeitern als auch sog. Großraumbüros mit sehr vielen Kollegen. In diesen Großraumbüros werden die Mitarbeiter durch Raumteiler voneinander getrennt. Ein typischer Vorteil des Büros ist die Unabhängigkeit von Wind und Wetter. Ein Nachteil ist der Mangel an Bewegung. Ohne Ausgleichssport sind Rückenprobleme keine Seltenheit. In einer Werkstatt, Fertigungshalle oder im Handwerksbetrieb Die Aufgaben in einer Werkstatt oder Fertigungshalle sind vielseitig. Es wird geschraubt, gefertigt, produziert, repariert usw. Daneben müssen sämtliche Prozesse geplant, gesteuert und überwacht werden. Einige empfinden es als Vorteil, dass "sich etwas tut" und man "nah dran" an der Produktion ist. Als nachteilig können Lärmbelastung, Schmutz und Neon-Licht empfunden werden. Bei modernen Anlagen wird aber zunehmend darauf geachtet, ein möglichst gesundes Arbeitsklima zu schaffen. In einem Labor oder in einer Forschungseinrichtung Im Labor oder in einer Forschungseinrichtung stehen Wissenschaft und Analyse im Vordergrund. Es finden Experimente statt, Qualitätskontrollen werden vorgenommen usw. Das Spektrum reicht von chemischen Substanzen über gesundheitliche Themen bis hin zu Schwermetallen. Mitarbeiter im Labor finden es häufig spannend, Neues zu entdecken oder Rätsel zu lösen. Als nachteilig werden die oftmals hohen Sicherheitsstandards empfunden. Diese sind nötig, da nicht selten mit gefährlichen Stoffen oder Apparaturen gearbeitet wird. Auf Messen, Konzerten und anderen Großveranstaltungen Messen, Konzerte und Großveranstaltungen sind besonders bei jungen Menschen sehr beliebt. Der Event-Charakter und die ständige Abwechslung werden als Pluspunkte angeführt. Andere schätzen den ständigen Kontakt zu verschiedenen Menschen. Allerdings ist der Arbeitsmarkt im Veranstaltungsgeschäft seit Jahren überlaufen. Auch findet die Arbeit nicht immer und ausschließlich auf Events statt. Gerade die Vorbereitung und Planung ist häufig Büroarbeit. Was fällt euch zu diesen Arbeitsbedingungen ein? 15

14 Lektion 3: Arbeitsbedingungen Auf einer Baustelle Gruppe 2: Arbeitsumfelder Bei "Baustellen" denken viele ausschließlich an Mörtel, Zement, Steine und Erde. Das stimmt zwar, ist aber nur ein Teil der Wahrheit. Daneben werden Kabel verlegt, Rohre angeschlossen, Holzverkleidungen angefertigt usw. Auch Architekten und Vermessungstechniker verbringen einen Teil ihrer Arbeitszeit auf Baustellen. Auf der Baustelle ist der Erfolg der eigenen Arbeit schnell sichtbar und es "rührt sich etwas". Allerdings muss man mit dem Schmutz und bisweilen mit widrigem Wetter zurechtkommen. In der freien Natur / Im Freien Umfasst sowohl die Arbeit mit Pflanzen und Tieren als auch weitere Tätigkeiten, die vorwiegend im Freien stattfinden. Viel Kontakt zum Tageslicht. Der Organismus erhält natürliches Sonnenlicht, dadurch u.a. Vermeidung von Schlafstörungen. Allerdings ist die Zahl der Stellen sehr begrenzt. Wer an Aufstiegschancen und hohen Gehältern interessiert ist, muss hier ebenfalls aufpassen. Und nicht vergessen, dass unter Umständen auch bei Kälte, Wind und Regen gearbeitet wird. Mit dem Auto, Lieferwagen oder LKW unterwegs Die einen mögen einen festen Arbeitsplatz, andere genießen es, mit einem Fahrzeug unterwegs zu sein. Das Spektrum reicht vom Auto über den Lieferwagen bis hin zum Schwerlasttransporter. Die Ausflüge reichen von einem Tag bis hin zu mehreren Wochen. Als Vorteil wird die eigene Entscheidungsfreiheit unterwegs genannt. Ein Nachteil könnte der mangelnde Austausch mit Kollegen sein. In der Personenbeförderung (Zug, Bus, Flugzeug) Fragt man Kinder, nennen die meisten als Traumberuf Pilot, Astronaut oder Lokführer. Später ändert sich dies und das Büro, das Geschäft oder die Werkstatt werden interessanter. Dennoch gibt es in der Personenbeförderung eine ganze Reihe von interessanten Berufen. Angefangen vom Piloten über den Busfahrer bis hin zum Zugführer oder U-Bahnfahrer. Typisch für die Personenbeförderung ist die Verantwortung für das Leben und die Gesundheit anderer Menschen. Was fällt euch zu diesen Arbeitsbedingungen ein? 16

15 Lektion 3: Arbeitsbedingungen Gruppe 3: Arbeitsumfelder In einem Laden oder Geschäft Wie so oft, ist die Bandbreite auch in diesem Bereich sehr groß. Vom kleinen Laden um die Ecke bis hin zum großen Warenhaus. Allen gemeinsam ist der ständige Kontakt mit dem Kunden. Von vielen wird Menschenkontakt als etwas sehr Positives empfunden. Allerdings muss man auch mit ungeduldigen, aufgebrachten und gestressten Leuten zurechtkommen. Höflichkeit, Aufgeschlossenheit und ein freundliches Wesen machen die Arbeit im Laden sehr viel leichter. In einem Atelier oder in einer Künstlerwerkstatt In einem Atelier oder in einer Künstlerwerkstatt herrscht oft eine ganz besondere Stimmung. Kunst und Kreativität stehen im Vordergrund, es wird gestaltet, sinniert, interpretiert. Für die einen sonderbar, für die anderen das Schönste überhaupt. Allerdings ist die Zahl der Stellen im künstlerischen Bereich sehr beschränkt. Man muss es sich also gut überlegen, ob man den Sprung in die Künstlerszene wagen möchte. Und gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sparen die Menschen am ehesten bei der Kunst. In der Gastronomie (Hotels, Restaurants, Bars und Kneipen) Die Gastronomie ist ein sehr großes und vielschichtiges Gewerbe. Sie reicht von der kleinen Kneipe bis hin zum 5-Sterne-Luxushotel. Mitarbeiter in der Gastronomie schätzen den häufigen Menschenkontakt. Als belastend könnte empfunden werden, dass der Gast zu jeder Zeit im Mittelpunkt steht. Pünktlichkeit, Freundlichkeit, Serviceorientierung sind in der Gastronomie Pflicht. Und je mehr Sterne das Hotel oder Restaurant hat, desto weniger werden Fehler verziehen. Arztpraxis / Pflege / Betreuung Die Bereiche Gesundheitswesen und Pflege umfassen die Beratung, Behandlung, und Rehabilitation von kranken oder schwachen Menschen. Der Bereich Betreuung erstreckt sich auch auf Kinder, Jugendliche und sozial benachteiligte Menschen. Menschen zu helfen kann persönlich sehr bereichernd sein. Allerdings können das Leid und die persönlichen Probleme anderer Menschen auch als belastend empfunden werden. In allen drei Bereichen fallen sowohl praktische als auch kaufmännische Tätigkeiten an. Was fällt euch zu diesen Arbeitsbedingungen ein? 17

16 Lektion 3: Arbeitsbedingungen Feste Zeiten Gruppe 4: Arbeitszeiten Feste Zeiten sind ähnlich wie in der Schule: Du kommst und gehst zu festgelegten Zeiten. Dadurch ist dein Arbeitstag sehr berechenbar. Du weißt, wann die Arbeit los geht und wann sie wieder vorbei ist. Allerdings bist du nicht sehr flexibel. Einfach mal später kommen ist nicht drin. Flexible Zeiten Bei flexiblen Zeiten kannst du deine Arbeitszeit bis zu einem gewissen Grad selbst bestimmen. Üblich ist es, zwischen 8 und 10 Uhr anzufangen und nach 8 bis 10 Stunden Arbeit in den Feierabend zu gehen. Ein Sonderfall ist die Vertrauensarbeitszeit: Hier wird deine Arbeitszeit nicht kontrolliert oder aufgezeichnet. Stattdessen trägst du sie eigenständig in eine Liste ein. Klingt gut, führt aber nicht selten zu Mehrarbeit, aus Angst Stunden "zu vergessen". Nachtarbeit Als Nachtarbeit gilt in Deutschland die Zeit zwischen 23 und 6 Uhr. Ein großes Problem der Nachtarbeit ist die Belastung für den Körper, insbesondere wenn sie über längere Zeit erfolgt. Als Ausgleich werden häufig Zuschläge gewährt. Diese sind in gewissen Grenzen sogar steuerfrei. Schichtdienst Beim Schichtdienst wechseln sich Früh- Spät- und unter Umständen Nachtschicht ab. Typische Arbeitszeiten wären die Frühschicht von 6-14, die Spätschicht von Uhr und die Nachtschicht von 22-6 Uhr. Für manche ist es ein Vorteil, dass bei der Frühschicht bereits ab 14 Uhr Feierabend ist. Ein Nachteil ist die gesundheitliche Belastung durch den Schichtdienst (wechselnde Schlafenszeiten). Sonn- und Feiertagsarbeit Sonntagsarbeit ist in Deutschland strengen gesetzlichen Regeln unterworfen. Von Ausnahmen abgesehen, soll am Sonntag nicht gearbeitet werden. Geschieht es dennoch, muss als Ersatz ein freier Tag unter der Woche gewährt werden. Finanziell kann sich Sonntagsarbeit lohnen, da als Ausgleich häufig ein Zuschlag gezahlt wird. Der Staat wiederum stellt Zuschläge auf Sonntagsarbeit in gewissen Grenzen von der Steuer frei. Was fällt euch zu diesen Arbeitsbedingungen ein? 18

17 Lektion 3: Arbeitsbedingungen Gruppe 5: Dienstreisen Dienstreisen nur in Ausnahmefällen Von Zeit zu Zeit können Dienstreisen in jedem Job vorkommen. Ein typisches Beispiel sind Schulungen oder Fortbildungen an einem anderen Ort. Darüber hinaus bist du abends aber in der Regel zu Hause Gelegentliche Dienstreisen Bei manchen Jobs ist es üblich, alle paar Tage oder Wochen für ein paar Stunden oder Tage unterwegs zu sein. Dies ist dann gut, wenn du gelegentliche Abwechslung haben möchtest, ohne dauerhaft unterwegs sein zu müssen. Wenn dir der Kontakt zu Freunden und Familie sehr wichtig ist, solltest du häufige Dienstreisen auf Dauer vermeiden. Mehrtägige Dienstreisen "Mehrtägige Dienstreisen" bedeutet, mehrere Nächte hintereinander im Hotel oder in der Pension zu verbringen. Dies könnte zu dir passen, wenn du gerne unterwegs bist und kein Problem damit hast, mehrere Tage am Stück nicht zu Hause zu sein. Wenn du deine freie Zeit gerne in vertrauter Umgebung verbringst, solltest du mit mehrtägigen Dienstreisen vorsichtig sein. Mehrwöchige Dienstreisen Bei mehrwöchigen Dienstreisen bist du für einen längeren Zeitraum von zu Hause weg. Das könnte interessant für dich sein, wenn du längere Reisen spannend findest und eher zu Fernweh als zu Heimweh neigst. Problematisch sind mehrwöchige Reisen, wenn du eine Familie hast oder stark in deiner Heimat verwurzelt bist. Was fällt euch zu diesen Arbeitsbedingungen ein? 19

18 Lektion 3: Arbeitsbedingungen Produkt zum Anfassen herstellen Gruppe 6: Verschiedenes Grundsätzlich ist zwischen dem Erbringen von Dienstleistungen und dem Erstellen von Produkten zu unterscheiden. Eine Dienstleistung wird erbracht, ohne dass dabei zwingend ein neues Produkt entsteht. Bei der Erstellung von Produkten hingegen hält man früher oder später ein fertiges Ergebnis in den Händen. Manchen Menschen ist es wichtig, an der Entstehung von etwas beteiligt zu sein, das man "anfassen" kann. Viel Kontakt mit unterschiedlichen Menschen haben Kontakt mit anderen Menschen hat man in jedem Job, in einigen Jobs aber besonders häufig und sehr intensiv. Nicht jeder mag es, sich auf neue Personen einzustellen, Kompromisse zu schließen, Meinungsverschiedenheiten zu haben usw. Andere finden genau dies reizvoll und mögen es, im Beruf mit den unterschiedlichsten Menschen im Austausch zu stehen. Häufig etwas Neues machen Die einen mögen Routine, die anderen bevorzugen Abwechslung. Abwechslung und neue Aufgaben fordern den Menschen, können aber auch Ungewissheit und Druck nach sich ziehen. Routine kann langweilig sein, gibt aber auch Sicherheit und Berechenbarkeit. Möglichkeit, den Arbeitsort von Zeit zu Zeit zu wechseln In manchen Berufen ist es üblich, nach ein paar Jahren den Ort zu wechseln. In einigen Fällen wird es vom Arbeitgeber erwartet oder zumindest gewünscht. Häufig kann man sich durch einen Ortswechsel auch beruflich weiterentwickeln. Gleichzeitig lässt man aber Freunde und ein vertrautes Umfeld hinter sich. In einem großen Unternehmen arbeiten Große Unternehmen bieten in der Regel größere Aufstiegschancen. Auch ist die soziale Absicherung in einem großen Unternehmen häufig etwas besser. Ein oft empfundener Nachteil sind langsamere Entscheidungen und das Ausmaß an Bürokratie. Auch ist der persönliche Einfluss geringer als im kleinen Unternehmen und das Umfeld weniger familiär. Was fällt euch zu diesen Arbeitsbedingungen ein? 20

19 Lektion 4: Berufe kennenlernen Lektion 4: Berufsbilder kennenlernen und bewerten In dieser Lektion wirst du Methoden kennenlernen, um dich schrittweise mit verschiedenen Berufen auseinanderzusetzen. Dabei lernst du, deine Gedanken zu sortieren und dir über deine Vorstellungen im Berufsleben klar zu werden. So wird dir im Anschluss die Wahl des richtigen Berufes leichter fallen. Außerdem erfährst du in dieser Lektion, bei welchen Quellen du dich näher über verschiedene Berufe informieren kannst. Wenn man sich mit Ausbildungsberufen und Studiengängen beschäftigt, unterscheidet man die folgenden beiden Arten von Informationen: A) Sachliche Informationen und Fakten Inhalte: Daten, Fakten, Zahlen und Informationen, die nicht verändert oder beeinflusst werden können Quellen: Berufsprofile, Statistiken, offizielle Berichte und Artikel im Internet. In der Infobox unten steht genau, wo du zuverlässige und seriöse Quellen findest. B) Persönliche Eindrücke und Erfahrungen Inhalte: Meinungen und Erfahrungen von Azubis oder Mitarbeitern eines Betriebs, persönliche Eindrücke und Tipps Quellen: Interviews und Erfahrungsberichte im Internet, persönliche Gespräche auf Messen oder mit Verwandten und Bekannten, die den Beruf aus ihrer Perspektive vorstellen. Wie gehe ich bei den Übungen der Lektion 4 am besten vor? Teil A) Sachliche Informationen und Fakten 1. Entscheide zuerst, ob du die Übung für eine Berufsausbildung oder für ein Duales Studium durchführen möchtest. Das hängt unter anderem davon ab, welchen Schulabschluss du später haben wirst. Du willst nach der Schule eine Ausbildung machen? Du interessierst dich eher für ein Duales Studium? Ausbildung 2. Bearbeite die Tabelle 1: Ausbildung. Beantworte die Fragen in der Tabelle mithilfe des Berufsprofils Bankkaufmann / Bankkauffrau. Du findest es auf Seite 23 in diesem Heft. 3. Hausaufgabe : Weitere Berufsprofile zu interessanten Ausbildungsberufen findest du im Internet, z.b.: 4. Suche dir dort 2 weitere interessante Berufe aus und führe die Übung noch einmal zu Hause durch. Duales Studium 2. Bearbeite die Tabelle 2: Duales Studium. Beantworte die Fragen in der Tabelle mithilfe des Übungsbeispiels Duales Studium BWL. Du findest es auf Seite 24 in diesem Heft. 3. Hausaufgabe : Weitere Duale Studiengänge findest du im Internet, z.b.: 4. Suche dir hier 2 Stellenanzeigen für das Duale Studium aus und führe die Übung noch einmal zu Hause durch. Internet-Tipps: Seriöse Internetquellen mit guten Berufsinformationen: BERUFENET: Bundesinstitut für Berufsbildung: AZUBIYO mit den wichtigsten Fakten und Infos: Info zum Dualen Studium: Ausbildungsintegrierend = Studium mit integrierter Berufsausbildung Praxisintegrierend = Studium mit integrierten Praxisphasen 21

20 Lektion 4: Berufe kennenlernen Tabelle 1: Ausbildung Frage Bankkaufmann / -frau Beruf 2 Beruf 3 1 Handelt es sich um eine betriebliche (duale) oder eine schulische Ausbildung? 2 Wie lange dauert die Ausbildung? 3 Welche schulischen Voraussetzungen sind für diesen Beruf nötig? 4 Wie viel verdiene ich in diesem Beruf (während und nach der Ausbildung)? 5 Wie viele Ausbildungsstellen werden in diesem Beruf (deutschlandweit) angeboten? 6 Wie sieht die Bewerber-Stellen- Situation in diesem Ausbildungsberuf aus? 7 Welche Perspektiven habe ich in dem Beruf nach der Ausbildung? Internet-tipps Ausbildung: Nähere Informationen zu Gehältern, Zahlen und Fakten erfährst du bei: BERUFENET: oder auch bei den zuständigen Kammern und Verbänden. Allgemeine Infos über die zuständigen Stellen findest du bei AZUBIYO: Internet-tipps Duales Studium: Alles über die Vorteile, Abschlüsse und Studiengänge: Tabelle 2: Duales Studium Frage Duales Studium BWL Duales Studium 2 Duales Studium 3 1 Handelt es sich um ein ausbildungsintegrierendes oder um ein praxisintegrierendes Studium? 2 Wie lange dauert das Duale Studium? 3 Welche schulischen Voraussetzungen sind für diesen Beruf nötig? 4 Wie viel verdiene ich mit diesem Studium (während und nach der Ausbildung)? 5 Wie viele Studienplätze werden in diesem Bereich (deutschlandweit) angeboten? 6 Welche Fachrichtungen und Schwerpunkte sind möglich? 7 Welche beruflichen Perspektiven habe ich nach dem Studium? 8 Welche Hochschulen in meiner Region kommen für mich in Frage? 22

21 Lektion 4: Berufe kennenlernen Beispiel 1 Ausbildung Bankkaufmann / Bankkauffrau Bankkaufleute beraten Kunden in allen Fragen rund ums Geld, sei es im Kredit-, Wertpapier-, Spar-, Baufinanzierungs-, Versicherungsbereich oder im Zahlungsverkehr des In- und Auslands. Sie eröffnen Konten, schließen Verträge ab, planen Marketingaktionen, informieren über Geldanlagen, erstellen Finanzkonzepte, bearbeiten Kundenaufträge und und und... Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann / zur Bankkauffrau kannst du später in allen Bereichen der Kreditinstitute arbeiten, egal ob im Vertrieb, in der Sachbearbeitung, auf dem Parkett der Börse, in der Kredit- oder Personalabteilung. Während der Ausbildung lernst du bereits alle Bereiche kennen und kannst dich spezialisieren. Deine Prüfungen finden vor der Industrie- und Handelskammer statt. Fakten & Infos Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre ist möglich. Ausbildungsvoraussetzung: Rechtlich ist für die Ausbildung zum Bankkaufmann / zur Bankkauffrau kein Schulabschluss vorgeschrieben. In der Praxis wurden 31% Realschüler, 68% Abiturienten und 1% mit anderen Abschlüssen eingestellt. Ausbildungsvergütung: Im ersten Ausbildungsjahr liegt die Ausbildungsvergütung zwischen 742 und 755 Euro, im zweiten Jahr sind es 798 bis 814 Euro und im dritten Jahr kannst du mit 853 bis 872 Euro rechnen. Angebotene Ausbildungsstellen: (2010) Berufsperspektiven: Weiterbildung zum Bankfachwirt / zur Bankfachwirtin, Investment-Fachwirt / Investment-Fachwirtin, Fachwirt /Fachwirtin für Finanzberatung, Bankbetriebswirt / Bankbetriebswirtin, unabhängigen Finanzdienstleistungsberater / Finanzdienstleistungsberaterin, Börsenmakler / Börsenmaklerin Ausbildung zum Bankkaufmann / zur Bankkauffrau AZUBIYO-Meter* Das AZUBIYO-Meter zeigt dir deine Chancen am Ausbildungsmarkt. Für jeden Beruf wurden die Bewerberquoten der letzten 5 Jahre berechnet. In der Mitte ist der Durchschnitt, das heißt, das Verhältnis von Bewerber zu Ausbildungsstelle ist ausgeglichen. Liegt die Bewerberquote über dem Durchschnitt, dann ist die Kurve im roten Bereich. Das bedeutet, dass es mehr Bewerber als Stellen gab. Im grünen Bereich ist es genau anders herum: Es gab mehr Ausbildungsstellen als Bewerber. Deine Chancen stehen gut, in diesem Beruf eine Ausbildung zu finden. Das Verhältnis von Bewerbern zur Ausbildungsstelle ist sehr ausgeglichen. Die Kurve liegt bei der Ausbildung zum Bankkaufmann / zur Bankkauffrau immer am Durchschnitt. Es gibt also keine großen Schwankungen. Fazit: Die Chancen, in diesem Beruf eine Ausbildungsstelle zu bekommen, sind recht gut, da es in der Regel für jeden Bewerber eine Stelle gibt. * Eigene Darstellung in Anlehnung an BIBB-Erhebung "Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge zum [www.bibb.de] 23

22 Lektion 4: Berufe kennenlernen Beispiel 2 Duales Studium BWL Die BWL ist ein breit gefächertes Feld und das Studium der Betriebswirtschaft ist sehr begehrt. Betriebswirte werden praktisch in jeder Branche benötigt, sie haben gute Chancen, einen Arbeitsplatz zu finden. Das Angebot für ein Duales Studium BWL ist daher auch sehr groß. BWLer werden überall gebraucht: als Zahlenknechte im Rechnungswesen, kreative Menschen im Marketing und strategisch Begabte in der Unternehmensplanung. Daten & Infos Duale Studiengänge BWL in Deutschland*: ca. 300 Anzahl der Studierenden: ca Beteiligte Unternehmen: ca Branchenspektrum: Ein Duales Studium BWL wird in vielen Branchen angeboten: vom Dienstleistungsbereich wie Banken, Versicherungen und Steuerberatungen über Industrie und Handel bis hin zum Öffentlichen Dienst ist alles vertreten. Beschäftigungsmöglichkeiten: Wer ein Duales Studium BWL absolviert, kann in vielen Tätigkeitsbereichen beschäftigt werden, u.a. im Controlling, im Vertrieb & Marketing, im Personalwesen oder in der Unternehmensplanung. Kombinationsmöglichkeiten: Ein Duales Studium BWL lässt sich vor allem mit kaufmännischen Ausbildungsberufen kombinieren. Die Kombinationsmöglichkeiten beziehen sich stets auf ausbildungsintegrierende Studiengänge. Daneben gibt es auch eine große Zahl an praxisintegrierenden Studiengängen. Studieninhalte & Schwerpunkte Ein Duales Studium BWL gliedert sich meist in ein Grundstudium und ein Vertiefungs- bzw. Hauptstudium: Grundstudium: Die Studieninhalte vermitteln wirtschaftswissenschaftliches Grundlagenwissen in Fächern wie z.b. BWL, VWL, Rechnungswesen, Recht. Dazu gehört auch ein Praxis-Semester. Vertiefungs- / Hauptstudium: Im diesem Teil des Studiums (i.d.r. die letzten 2-3 Semester) vertiefen die Studieninhalte das Spezialwissen für den gewählten Studienschwerpunkt, z.b. Versicherungswesen oder Controlling. In dieser Zeit wird auch die Bachelor-Arbeit angefertigt. Die Studienschwerpunkte, die von den jeweiligen Universitäten, Hochschulen oder Berufsakademien angeboten werden, sind eng mit den kooperierenden Ausbildungs- bzw. Praktikumsbetrieben, wie z.b. Banken oder Industriebetrieben, abgestimmt. Wer ein Duales Studium BWL beginnt, hat sich damit durch seinen Ausbildungs- bzw. Praktikumsvertrag schon für einen Studienschwerpunkt entschieden. Auch die Studienfächer des Grundstudiums orientieren sich bereits am entsprechenden Studienschwerpunkt. Hier findest du weitere Informationen zu den BWL Studieninhalten. BWL & eine weitere Fachrichtung Eine interessante Variante ist die Kombination mit einer weiteren Fachrichtung. Folgende Möglichkeiten sind denkbar: Wirtschaftsinformatik Wer sich für Betriebswirtschaft interessiert und auf diesem Gebiet Problemstellungen mit Hilfe der Informatik lösen möchte, für den könnte ein Duales Studium Wirtschaftsinformatik interessant sein. Das Studium kombiniert meist angewandte Informatik mit BWL. Die Beschäftigungsmöglichkeiten sind vielfältig mit guten Berufsaussichten in nahezu allen Branchen. Wirtschaftsingenieurwesen Um die Welten" Ingenieure und Kaufleute zusammenzubringen, gibt es die Wirtschaftsingenieure. Sie arbeiten an der Schnittstelle zwischen BWL und Technik und sollen die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von hochwertigen Produkten mit einer betriebswirtschaftlich vernünftigen Kalkulation verbinden. Duales Studium BWL + Sozialwesen Auch für den Sozialbereich bieten manche Hochschulen statt Studienschwerpunkten eigene, allerdings nur praxisintegrierende Studiengänge an (z.b. Sozialwesen, Sozialmanagement, Healthcare Industry, Gesundheitsmanagement), die ein Duales Studium BWL mit Sozialwesen kombinieren. 24

23 Lektion 4: Berufe kennenlernen Teil B) Persönliche Eindrücke und Erfahrungen In dieser Übung lernst du persönliche Erfahrungen von (ehemaligen) Azubis oder Angestellten eines Unternehmens kennen und schätzt sie selbst ein. Stell dir dazu einfach vor, du unterhältst dich persönlich mit einem Azubi oder jemandem, der deinen Wunschberuf ausübt. Welche Dinge würden dich interessieren? Was würdest du ihn gerne fragen? In der folgenden Übung sollst du mithilfe des Erfahrungsberichts auf Seite 26 die vorgegebenen Fragen 1 5 beantworten und dir zusätzlich 3 eigene Fragen überlegen (Frage 6 8). Anschließend schätzt du selber ein, ob die erhaltenen Antworten eher FÜR oder GEGEN den Beruf sprechen. Wenn dir eine Antwort besonders gut gefällt, markiere sie grün. Wenn dir eine Antwort gar nicht zusagt, dann markiere sie rot. Bist du dir bei manchen Punkten noch unsicher? Markiere diese Antworten gelb und sammle zu Hause weitere Informationen und Meinungen zu dem Beruf, z.b. im Internet. Befrage auch deine Eltern, Verwandte oder Bekannte zu dem Beruf. Vielleicht kennt sich ja jemand besonders gut damit aus? Frage Antwort Eigene Einschätzung 1 Welche Fähigkeiten und Stärken sind hilfreich für diesen Beruf? 2 Welches sind typische Aufgaben in diesem Beruf? 3 Was macht in diesem Beruf besonders viel Spaß? 4 Welche unangenehmen Seiten hat der Beruf? 5 Welchen Tipp würden Sie einem zukünftigen Bewerber mitgeben? Erfülle ich Erfülle ich eher nicht Finde ich spannend Finde ich nicht spannend Finde ich interessant Finde ich nicht interessant Finde ich in Ordnung Kommt nicht in Frage Klingt ganz gut Kommt nicht in Frage Hausaufgabe Viele spannende Erfahrungsberichte zu verschiedenen Ausbildungsberufen findest du im Internet, z.b.: blog.azubiyo.de/azubis blog.azubiyo.de/dual-studierende (Ausbildung) (Duales Studium) Such dir dort 2 weitere interessante Berufe aus und führ die Übung noch einmal zu Hause durch. Zeichne dazu die Tabelle zweimal auf ein leeres Blatt und beantworte wieder so viele Fragen wie möglich. Anschließend bewertest du die Antworten in der Spalte Eigene Einschätzung. 25

24 Lektion 4: Berufe kennenlernen Beispiel 3 Erfahrungsbericht eines Bankkaufmanns Klaus M. Bankkaufmann, München Die wichtigsten Fakten zu meinem Beruf Art der Ausbildung Fachbereich Erforderter Schulabschluss Arbeitsumfeld Duale betriebliche Ausbildung Kaufmännisch Mittlere Reife Büro Arbeitszeiten Feste Zeiten, 8:00-17:00 Ein typischer Tagesablauf: Art des Unternehmens Sonstiges Großer Bankkonzern Viel Kontakt mit Menschen 08:00 Arbeitsbeginn, Wirtschaftsnachrichten lesen, wichtige s beantworten 09:30 Kreditanträge prüfen, das kann auch mal den ganzen Vormittag dauern 10:30 Auswärtstermine bei zwei wichtigen Kunden 12:30 Mittagspause mit den Kollegen essen gehen in der Pizzeria nebenan 13:30 Businesspläne lesen und bewerten 15:30 Präsentation für die nächste Woche vorbereiten 16:30 oder 17:00 Feierabend und direkt zum Sport, meistens fallen keine Überstunden an Was mir an meinem Job besonders Spaß macht: Am liebsten berate ich die Kunden im persönlichen Gespräch. Es macht Spaß sein gelerntes Wissen in der Beratung anzuwenden und mit den unterschiedlichsten Menschen zu arbeiten. Auch die Kollegen in meiner Abteilung sind toll und wir unterstützen uns immer gegenseitig. Sehr interessant sind die Businesspläne, die man zu lesen bekommt, um zu entscheiden, ob ein Projekt kreditwürdig ist oder nicht. Was man auch bedenken sollte: An manchen Tagen kann es auch mal richtig stressig werden. Alle Kunden wollen gleichzeitig betreut werden, es wartet auch schon das nächste Teammeeting und laufend klingelt das Telefon. Eine unangenehme Aufgabe ist es, Kreditanträge ablehnen zu müssen. Mein persönlicher Tipp für zukünftige Bankkaufleute: Du arbeitest sowohl gerne mit Menschen als auch mit Zahlen und Fakten und kannst außerdem analytisch denken, dann solltest du über eine Ausbildung in der Bank nachdenken. Wenn du die Hochschulreife hast, kannst du die Ausbildung auch manchmal um ein halbes Jahr verkürzen. 26

25 Lektion 5: Stellenanzeigen Lektion 5: Stellenanzeigen richtig lesen und verstehen Wenn Unternehmen Ausbildungsplätze zu vergeben haben, sind sie auf der Suche nach den bestpassenden Azubis. Meistens müssen die Bewerber gewisse Kriterien erfüllen und bestimmte Fähigkeiten und Eigenschaften mitbringen. Damit du dich auch wirklich auf die Plätze bewirbst, die am besten zu dir passen, ist es zunächst notwendig, die Stellenanzeigen richtig zu lesen, zu verstehen und mit deinem persönlichen Profil zu vergleichen. Nicht alle Stellenzeigen sind sofort klar verständlich, anderen Stellenangeboten fehlen wichtige Informationen. Einige Anzeigen stellen so hohe Anforderungen, dass ein durchschnittlicher Bewerber diese gar nicht alle erfüllen kann. Damit du dich auch von solchen Angeboten nicht abschrecken lässt, lernst du in dieser Lektion zwischen Muss-Kriterien und Kann-Kriterien zu unterscheiden. Wenn du beim Lesen einer Stellenanzeige das Gefühl hast, dass die Ausbildung zu dir passen könnte, solltest du es mit einer Bewerbung versuchen auch wenn du nicht alle Anforderungen erfüllst. 1. Aufbau und Inhalte einer Stellenanzeige Lies dir zuerst die folgenden Informationen zu Aufbau und Inhalt einer Stellenanzeige durch. Im Anschluss wirst du in einer Übung 3 Beispiel-Stellenanzeigen miteinander vergleichen und ihre Inhalte bewerten. Das Ziel dieser Übung ist es, ein möglichst realistisches Bild der angebotenen Ausbildungsstellen zu bekommen. Folgende Informationen sollten in einer Stellenanzeige enthalten sein: a) Informationen zur Ausbildung und zu den Aufgabengebieten b) Informationen zum Unternehmen (Branche, Standorte, Besonderheiten) c) Anforderungen an den Bewerber: Schulabschluss Notendurchschnitt (gesamt oder einzelne Fächer) Praktische Erfahrungen Persönliche Stärken und Eigenschaften d) Informationen zu den Arbeitsbedingungen (Arbeitsumfeld, Arbeitszeit, Reisebereitschaft) e) Informationen zum Bewerbungsverfahren (Bewerbungszeitraum, Bewerbung per Post, oder Online-Portal) f) Hinweise zum Umfang der gewünschten Unterlagen (meistens Anschreiben, Lebenslauf, Schul- und Arbeitszeugnisse) g) Kontaktadresse und Ansprechpartner 2. Muss- und Kann-Kriterien in Stellenanzeigen Oft enthält eine Stellenanzeige eine Menge Anforderungen an ihre Bewerber. Das heißt aber nicht, dass du auch alle zu 100% erfüllen musst. Hier wird entschieden zwischen Muss-Kriterien, die für eine Einstellung unbedingt notwendig sind, und Kann- Kriterien, die sich das Unternehmen von den Kandidaten zwar wünscht, die aber nicht zwingend vorhanden sein müssen. Muss-Kriterien (z.b. Schulabschluss, fachliche Fähigkeiten) werden meistens so beschrieben: "...wird vorausgesetzt..." "...nur berücksichtigt, wenn..." "...unbedingt notwendig " Kann-Kriterien (z.b. praktische Erfahrungen) erkennt man an den folgenden Formulierungen: "Idealerweise..." "...wären von Vorteil." "...wünschenswert." Wenn du die Muss-Anforderungen einer Stellenanzeige erfüllst und zusätzlich vielleicht das ein oder andere Kann-Kriterium anzubieten hast, dann solltest du es mit einer Bewerbung auf jeden Fall versuchen. 3. Lesen und Bewerten von Stellenanzeigen Für die folgende Partnerarbeit bildest du ein Team mit deinem Banknachbarn. Lies dir erst einmal die 3 Stellenanzeigen auf den Seiten 29 und 30 in Ruhe durch. Anschließend bearbeitet ihr zusammen die 6 Fragen auf der kommenden Seite. Die Antworten der ersten Frage tragt ihr in die vorgesehen Tabelle ein. 27

26 Lektion 5: Stellenanzeigen 1. Überprüft die 3 Stellenanzeigen (Seite 29/30) und tragt in die folgende Tabelle ein, ob die Informationen aus Punkt 1 (a bis g) in den Beispielanzeigen enthalten sind oder nicht. Stellenanzeige Beispiel 1 Beispiel 2 Beispiel 3 Sind folgende Informationen enthalten? ja nein ja nein ja nein a) Ausbildung und Aufgabengebiete b) Informationen über das Unternehmen c) Anforderungen: Schulabschluss Anforderungen: Noten Anforderungen: Praxiserfahrung Anforderungen: Stärken d) Arbeitsbedingungen e) Informationen zum Bewerbungsverfahren f) Umfang der Unterlagen g) Kontaktadresse und Ansprechpartner 2. Welche der Punkte a) bis g) werden in allen Anzeigen genannt? In welchen Anzeigen fehlen wichtige Informationen? 3. In welchen Punkten unterscheiden sich die Anzeigen noch? 4. Welche Anzeige findet ihr am übersichtlichsten und welche am aussagekräftigsten? 5. Auf welche Anzeige würdet ihr euch bewerben? Begründet eure Meinung! 6. Kennzeichnet in jeder Anzeige die Anforderungen, die an den Bewerber gestellt werden. Markiert die Muss-Kriterien rot und die Kann-Kriterien blau. Vergleicht nun die Inhalte: Welche Anzeige hat besonders hohe Anforderungen? Hausaufgabe Bevor du dich auf eine Stellenanzeige bewirbst, solltest du nähere Informationen über den Arbeitgeber einholen, z.b. über dessen Homepage. Das dient nicht nur dazu, das Unternehmen deiner Wahl besser kennenzulernen. Auch im Vorstellungsgespräch kann man mit dem Wissen über den Arbeitgeber gut punkten. Daneben ist es im Gespräch wichtig, eigene Fragen zu stellen. So beseitigt man schnell Unklarheiten und zeigt außerdem, dass man sich mit dem Betrieb bereits intensiv beschäftigt hat. 1) Suche dir im Internet oder in einer Zeitung eine Stellenanzeige für eine Ausbildung aus, die dich interessiert. 2) Besuche die Internetseite des Unternehmens oder eine Seite mit Unternehmensprofilen. Vielleicht kennst du auch jemanden, der etwas über den Arbeitgeber weiß oder dort schon gearbeitet hat? 3) Beantworte nun folgende Fragen über das Unternehmen: Welche Produkte oder Dienstleistungen bietet das Unternehmen an? Wie viele Mitarbeiter und Azubis hat das Unternehmen und in welchen Regionen ist es tätig? Werden Weiterbildungen vom Unternehmen angeboten oder gefördert? Gibt es Besonderheiten, wie zum Beispiel spezielle Projekte oder Auszeichnung? Weitere Tipps und Informationen zum Vorstellungsgespräch mit Beispielfragen und einer Checkliste findest du auch hier: 28

27 Lektion 5: Stellenanzeigen Beispiel 1 Bürokaufmann gesucht! Beispiel GmbH Kronstadter Str München Deutschland Ansprechpartner: Herr Joachim Meyer Telefon: 0123/ Fax: 0123/ Wir über uns: Die Beispiel GmbH, ein Unternehmensbereich der Muster AG, zählt mit 19 Tochterunternehmen zu den größten international vernetzten Medien- und Kommunikationsdienstleistern. Die Beispiel GmbH erwirtschaftete 2009 einen Umsatz von 4,8 Mio. Euro und beschäftigt aktuell mehr als Mitarbeiter. Ausbildungsbeginn Ausbildungsplätze 2 Region München Kontaktperson Herr Meyer Telefon 0123/ Erwünschter Abschluss Realschule Schülerpraktikum ja Beispiel 2 Ausbildung Bürokauffrau / -mann Wir über uns: Die BEISPIEL GmbH, ein Unternehmensbereich der Muster AG, zählt mit 19 Tochterunternehmen zu den größten international vernetzten Medien- und Kommunikationsdienstleistern. Die BEISPIEL GmbH erwirtschaftete 2010 einen Umsatz von 4,8 Mio. Euro und beschäftigt aktuell mehr als Mitarbeiter. Unsere Anforderungen: Sie passen zu uns, wenn Sie flexibel, pünktlich, zuverlässig und sehr belastbar sind. Idealerweise können Sie gut im Team arbeiten und haben Erfahrung mit kaufmännischen Themen. Außerdem setzen wir hohe Eigeninitiative und Aufgeschlossenheit voraus. Wünschenswert wären außerdem Kritikfähigkeit und sehr selbständiges Arbeiten. Ihre Bewerbung kann nur berücksichtigt werden, wenn Sie mindestens eine gute Mittlere Reife abgeschlossen haben, besser noch die allgemeine Hochschulreife. Darüber hinaus bringen Sie gute Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch mit und beherrschen den perfekten Umgang mit dem PC. Wünschenswert wären vor allem Erfahrungen in den MS Office-Anwendungen. Was wir bieten: Wir bieten eine interessante und anspruchsvolle Ausbildung in einem modernen und zukunftsorientierten Unternehmen mit guten Entwicklungsmöglichkeiten. Wenn Sie Interesse an einer Ausbildung bei uns haben, bewerben Sie sich bitte über das Online-Bewerbungsformular (http://www.beispiel-gmbh.de/karriere) oder senden Sie Ihre Unterlagen an: BEISPIEL GmbH Kronstadter Str München Deutschland 29

28 Lektion 5: Stellenanzeigen Beispiel 3 Ausbildung Bürokauffrau/-mann 2012 Position: Ausbildung Ausbildungsstart: Anzahl Ausbildungsplätze: 2 Ausbildungsort: München Ausbildungsinhalte Typische Ausbildungsinhalte für eine/n Bürokauffrau/-mann bei der BEISPIEL GmbH sind die Bereiche Rechnungswesen, Personalwesen, Bürokommunikation und Marketing. Aufgaben Sie durchlaufen im Rahmen Ihrer Ausbildung bei der BEISPIEL GmbH unter anderem die folgenden Bereiche und Aufgaben: Betriebliches Rechnungswesen: Sie erfassen Belege sachgerecht, buchen Geschäftsvorgänge. Auftrags- und Rechnungsbearbeitung: Sie überwachen Zahlungstermine und bearbeiten Aufträge. Bürowirtschaft: Sie erledigen Schriftverkehr und holen Informationen ein. Personalwesen: Sie unterstützen bei der Suche nach neuem Personal und verwalten die Akten. Besonderheiten Sie werden vom ersten Tag an als vollwertiges Teammitglied eingebunden. Wenn wir Sie während Ihrer Ausbildung überzeugen und Sie uns mit Ihrer Arbeit und Ihren Ideen begeistern können, besteht für Sie nach der Ausbildung eine hohe Übernahmechance. Arbeitsbedingungen: Arbeitsumfeld: Büro Arbeitszeiten: Flexible Zeiten, Gleitzeit Reisetätigkeit: Dienstreisen nur in Ausnahmefällen Besondere Arbeitsumstände: Häufige inhaltliche Abwechslung Möglichkeit später zwischen Arbeitsorten zu wechseln Stärken: Besonders wichtige Stärken: Neugierde und Lernbereitschaft Sorgfalt & Genauigkeit Hilfreiche Stärken: Analytische Fähigkeiten Kritikfähigkeit Schulleistungen Schulabschluss: Mittlere Reife Notendurchschnitt: befriedigend Mathe: gut Deutsch: gut Englisch: befriedigend Ausbildungsbetrieb: Region: Bayern Branche: Medien und Kommunikation Anzahl Mitarbeiter: Website: Berufsschule: Staatliche Berufsschule München Bewerbungszeitraum: von bis Bewerbungsunterlagen: Anschreiben, Lebenslauf, Kopien der letzten 3 Schulzeugnisse, Bestätigungen Praktika Bewerbungsart: Per , Schriftlich Weitere Informationen zur Stelle: BEISPIEL GmbH Kronstadter Str München Deutschland Ansprechpartner: Joachim Meyer Telefon: 0123/ Fax: 0123/

29 Lektion 6: Bewerbungsanschreiben Lektion 6: Das Bewerbungsanschreiben In dieser Lektion lernst du den Aufbau und die Inhalte des Bewerbungsanschreibens kennen. Wie in der Abbildung rechts zu sehen ist, besteht das Anschreiben aus mehreren Bausteinen. Wie du diese erstellst und worauf du besonders achten sollst, wird dir in den folgenden Abschnitten Schritt für Schritt erklärt. A) Der Kopf (1 4) 1. Absender Hier müssen unbedingt dein Name und deine vollständige Adresse stehen. Es ist Geschmackssache, ob du im Bewerbungsanschreiben deine Telefonnummer und -Adresse angibst. Im Lebenslauf sind diese beiden Angaben empfohlen, hier im Anschreiben kannst du entscheiden, wie es dir besser gefällt. 2. Empfänger In der Stellenanzeige stehen die Adresse und der Ansprechpartner. Schreibe die Empfängeradresse korrekt ab! Um einen Fensterumschlag zu verwenden, musst du mit der Empfänger-Adresse ca. 5cm vom oberen Rand entfernt beginnen. 3. Ort und Datum Das Datum steht rechtsbündig (nach rechts ausgerichtet), zwischen Empfängeradresse und Betreffzeile. Der Ort kann mitgeschrieben werden, muss aber nicht: München, oder München, oder einfach nur das Datum Betreff und Ansprechpartner Nach 2 Zeilen Abstand folgt der Betreff. Lasse dabei aber das Wort Betreff weg. Schreib stattdessen kursiv oder fettgedruckt, worauf du dich bewirbst. Diese Information findest du in der Stellenanzeige, z.b. Bewerbung für die Ausbildung zur Industriekauffrau TIPP zum Empfänger: Steht ein Mann als Ansprechpartner in der Anzeige, dann schreibt man nicht Herr Lothar Klein, sondern Herrn Lothar Klein (Akkusativ). Bewerbung für ein Duales Studium zum Bachelor of Arts in der Fachrichtung Betriebswirtschaft Bewerbung um eine Ausbildungsstelle als Koch Auch den richtigen Ansprechpartner für die Anrede findest du meistens in der Stellenanzeige. Sollte kein Ansprechpartner genannt werden, erkundige dich telefonisch bei der Firma. Die Anrede folgt nach weiteren 1 bis 2 Leerzeilen und sieht so aus: Sehr geehrter Herr [NAME] bzw. Sehr geehrte Frau [NAME], Versuche immer den richtigen Ansprechpartner herauszufinden. Sehr geehrte Damen und Herren wird nur im Notfall verwendet. Vergiss das Komma nach der Anrede nicht. Dann folgt noch eine Leerzeile und danach geht s kleingeschrieben weiter. 31

30 Lektion 6: Bewerbungsanschreiben B) Der Hauptteil (5 8) 5. Verweis auf die Stellenbörse oder Zeitung Schreibe in deinen ersten Satz, wie du auf die Stellenanzeige der Firma aufmerksam geworden bist. Dein erster Satz könnte zum Beispiel so aussehen: 6. Warum dieser Beruf? Hier solltest du begründen, warum du dich für diesen Beruf interessierst (z.b. inhaltlicher Schwerpunkt, Weiterbildungsmöglichkeiten, Chancen am Arbeitsmarkt). Du solltest dich schon im Voraus gut über diesen Beruf informieren und dich mit den Besonderheiten wie Ausbildungsinhalten und Voraussetzungen vertraut machen. Als Quellen kannst du zum Beispiel die Informationen aus Lektion 4 heranziehen. Hier 2 Beispielsätze: 7. Warum du? Sehr geehrter Herr/Frau (NAME), über die Plattform AZUBIYO bin ich auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam geworden und bewerbe mich um eine Ausbildung zum Koch in Ihrem Unternehmen. Am Beruf der Bürokauffrau reizt mich besonders, dass er sehr abwechslungsreich ist und gute Weiterbildungsmöglichkeiten bietet. ODER Der Beruf der Reiseverkehrskauffrau interessiert mich, da ich dort Kunden dabei helfen kann, ihre perfekte Reise zu buchen. In diesem Absatz machst du Werbung für dich und überzeugst das Unternehmen, warum genau DU zu dieser Firma und dieser Stelle passt. Beschreibe zunächst kurz deine aktuelle Situation z.b.: Achtung: Bei aller Überzeugungsarbeit ist es wichtig, im Anschreiben ehrlich zu bleiben und nicht zu übertreiben. Der Arbeitgeber durchschaut ein überspitztes Anschreiben sehr schnell. Derzeit besuche ich die 10. Klasse der Otto-Graf-Realschule und werde im Juli 2012 meinen Realabschluss machen. ODER Im Juli 2012 werde ich meinen Hauptschulabschluss mit voraussichtlich gutem Erfolg abschließen. Du kannst zum Beispiel auf deine Lieblingsfächer hinweisen: Neben Deutsch und Englisch gehört auch Wirtschaft zu meinen Lieblingsfächern. oder Stationen aus deinem Lebenslauf verwenden: In der Schule bin ich seit 3 Jahren in der Computer-AG. Besonders das Programmieren in C++ und das Erstellen von Präsentationen in Powerpoint machen mir großen Spaß. ODER Während meines Praktikums im Einzelhandel bei der Firma NAME hat mir der Umgang mit den Kunden besonders großen Spaß gemacht. Verwende keine leeren Floskeln ohne Begründung. Ein häufiger Fehler ist es, eine Reihe von Eigenschaften einfach nur aufzulisten, z.b.: Ich bin teamfähig, fleißig, kommunikativ, aufgeschlossen und selbständig. 32

31 Lektion 6: Bewerbungsanschreiben Oder noch schlimmer: Bei meiner Kommunikationsfähigkeit, Aufgeschlossenheit und Aufnahmefähigkeit zeige ich stets auch meine Teamfähigkeit, Kritikfähigkeit und sorgfältige Selbständigkeit. Beschreibe stattdessen lieber, wie in den obigen Textbausteinen, konkrete Beispiele und Situationen, um deine Stärken zu unterstreichen. Nenne lieber einige wenige Stärken, die aber gut begründet sind! Zum Beispiel: Der Umgang mit Menschen bereitet mir große Freude. In der Schule habe ich 2010 eine Ausbildung zur Schulmediatorin gemacht. Dort habe ich gelernt, wie man unterschiedliche Meinungen verschiedener Personen in Konfliktsituationen vereinen kann. 8. Warum das Unternehmen? In diesem Abschnitt beschreibst du, warum genau diese Firma zu dir passt. Hast du bei deiner Recherche in der Stellenanzeige oder auf der Firmenhomepage etwas Interessantes gefunden? Hier gehört es rein, z.b.: Mich interessieren besonders alternative Energien. Ihre Forschungen zum Elektroauto finde ich äußerst spannend. Deshalb habe ich mir Sie als Wunscharbeitgeber ausgesucht. ODER Sie wurden 2009 zum erfolgreichsten Architekturbüro Augsburgs gewählt. Von Ihren Erfahrungen möchte ich lernen. Daher denke ich, dass eine Ausbildung bei Ihnen genau das Richtige für mich ist. Der Arbeitgeber soll merken, dass du wirklich genau dieses eine Unternehmen meinst. Verwende daher nicht dasselbe Anschreiben für verschiedene Arbeitgeber! Dennoch gilt auch hier: Bleibe ehrlich und übertreibe nicht zu sehr. Kein Arbeitgeber glaubt dir, wenn du schreibst: Sie bieten als einziges Unternehmen den Ausbildungsberuf an, der mich am meisten interessiert. ODER Ich möchte unbedingt bei Ihnen meine Ausbildung machen, weil Sie das interessanteste und erfolgreichste Unternehmen der Stadt sind. C) Der Schluss (9 11) 9., 10. und 11. Bitte um Einladung und Verabschiedung Im letzten Absatz (9) bittest du um eine Einladung zum Vorstellungsgespräch, z.b.: Gerne stelle ich mich Ihnen persönlich vor und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. ODER Habe ich Ihr Interesse geweckt? Dann freue ich mich auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch. Verwende grundsätzlich lieber Präsens statt Konjunktiv. Vor allem im letzten Satz ist ich freue mich besser als ich würde mich freuen. Zuletzt (10) verabschiedest du dich "Mit freundlichen Grüßen" (danach KEIN Komma!!) und unterschreibst (11) mit einem blauen oder schwarzen Stift. TIPP : Bei einer Online-Bewerbung genügt es, wenn du eine getippte oder gescannte Unterschrift einfügst. Weitere Infos zum Thema Online- Bewerbung findest du in Lektion

32 Lektion 6: Bewerbungsanschreiben D) Finde den Fehler! In dem Negativbeispiel auf dieser Seite haben wir 10 typische Fehler in einem Bewerbungsanschreiben versteckt. Findest du sie? Teste dich selbst und überprüfe dein Wissen über das Bewerbungsanschreiben. Markiere die Fehler im Negativbeispiel mit einem farbigen Stift und zähle sie. Magdalena Klein Annastr Anzing Schreibstube Zinser und Partner GmbH Herrn Ferdinand Zinser Otto-von-Guericke-Straße München München, Betreff: Bewerbung Hallo Herr Schulz, hiermit möchte ich auf mich aufmerksam machen. Ich bin die beste Azubine, die sie sich vorstellen können, denn ich bin teamorientiert, ehrgeizig, klug, aufgeschlossen, dynamisch, flexibel, mobil, kommunikativ und ab zu haben. Zurzeit bin ich noch in der Schule, will aber im Juli meinen Abschluss machen und dann eine Ausbildung bei Ihnen zur Köchin machen. Ich würde gern Euro im Jahr verdienen, bin aber auch mit weniger einverstanden, wenn sie mir stattdessen einen Firmenwagen oder ähnliches anbieten. Alle weiteren Informationen über mich und meinen schulischen Werdegang, sowie alle Bescheinigungen, können Sie in den Anlagen finden. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir miteinander kommunizieren könnten. Herzlichste Grüße <3 Magdalena K. 34

33 Lektion 6: Bewerbungsanschreiben Wie viele Fehler hast du insgesamt gefunden? Hier kannst du sie abhaken: Fehler Notiere anschließend in den Zeilen 1 bis 10 deine Verbesserungsvorschläge. Die Auflösung dieser Übung findest du online: 1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) Hausaufgabe Verfasse nun zu Hause mithilfe der Tipps aus dieser Lektion dein eigenes Bewerbungsanschreiben. Ein gutes Beispielanschreiben mit Erklärungen findest zu zum Beispiel hier: Zum Abschluss überprüfst du das fertige Anschreiben mit der Checkliste auf der nächsten Seite. Zum richtigen Layout des Bewerbungsanschreibens und dem Versand der Bewerbung findest du alle wichtigen Informationen in Lektion 7. Viel Erfolg! 35

34 Lektion 6: Bewerbungsanschreiben Checkliste für das Bewerbungsanschreiben Hast du an alles gedacht? Keine Fettnäpfchen? Mach hier noch einmal einen Check-up. Hake dazu bitte alles ab, was du bereits erledigt hast. Die Punkte mit dem solltest du auf keinen Fall in deiner Bewerbung haben. Checkliste gefunden Empfänger und Ansprechpartner sind korrekt Aktuelles Datum und Unterschrift sind drauf Rechtschreibung, Grammatik und Ausdruck wurden kontrolliert Ihr, Sie und Ihnen werden in der Anrede großgeschrieben Ich habe erläutert, warum ich diesen Beruf machen will Ich bin auf das Unternehmen eingegangen Ich habe begründet, warum ICH zu der Firma und der Stelle passe Mit freundlichen Grüßen habe ich mich verabschiedet Leere Floskeln, Aufzählung von Adjektiven ohne Begründung, z.b. Ich bin ehrgeizig, wissbegierig, fleißig, lernwillig, teamfähig und flexibel. Ansprechpartner der letzten Bewerbung in Kombination mit der Adresse der neuen Bewerbung Zu vertraute Ansprache: Hallo/Lieber Herr oder Liebste Grüße 36

35 Lektion 7: Layout & Versand der Bewerbung Lektion 7: Layout und Versand der Bewerbung Viele wichtige Informationen zu Inhalt und Aufbau des Lebenslaufs und des Bewerbungsanschreibens hast du bereits in den Lektionen 1 und 6 erhalten. Hier folgen nun nützliche Tipps für die richtige Form und das Layout deiner Bewerbung. Außerdem erfährst du, wie du die Bewerbung am besten versendest und was es speziell bei Online-Bewerbungen zu beachten gibt. Lies dir zuerst die Punkte in Ruhe durch und überprüfe dein Wissen anschließend mit dem kleinen Test in Punkt 5. Zum Schluss kannst du zu Hause eine vollständige Bewerbung anfertigen (6.). 1. Der Lebenslauf Wähle einen gut lesbaren Schrifttyp (z.b. Arial, Verdana, Times New Roman), auf keinen Fall eine auffällige Schrift wie Broadway oder Comic Sans. Der Schrifttyp sollte am besten derselbe sein wie im Bewerbungsanschreiben. Verwende eine Schriftgröße in den Punktgrößen 10 (für den Text) bis maximal 12 (für Oberbegriffe oder Überschriften). Dabei reichen 2 verschiedene Schriftgrößen völlig aus. Mit fetter oder kursiver Schrift solltest du sparsam umgehen. Verwende sie nur, um etwas besonders hervorzuheben. Der Seitenrand beim Lebenslauf darf ruhig etwas größer sein als bei einem Brief zwischen 3 und 4 cm an allen Seiten sind angemessen. Teste einfach selbst, wie es am besten aussieht. Nimm für deine Bewerbung am besten weißes Papier, elfenbeinfarben oder hellgrau ist auch in Ordnung. Das Papier soll hochwertig und nicht zu dünn sein ( Gramm pro qm). Bei der Gestaltung kannst du deinem Lebenslauf eine persönliche Note verleihen, aber übertreibe dabei nicht und achte darauf, dass das Design zur gesamten Bewerbung passt. Außerdem kommt es darauf an, für welches Unternehmen du dich bewirbst. Bei einer Medienagentur kannst du kreativer sein, bei einer Bank dagegen gilt: lieber klassisch. 2. Das Bewerbungsanschreiben Verwende auch beim Anschreiben eine gut lesbare Schrift (z.b. Arial) und Schriftgröße (ca. 12). Es empfiehlt sich, dieselbe Schrift wie im Lebenslauf zu nutzen. Für die Seitenränder und andere Abstände beim Anschreiben gibt es Empfehlungen in der sogenannten DIN Norm Demnach soll der linke Seitenrand 24,1 mm betragen, der rechte mindestens 8,1 mm und die Ränder oben und unten jeweils 16,9 mm. Vor und nach der Betreffzeile fügst du je 2 Leerzeilen ein, nach der Anrede Sehr geehrte/r sowie zwischen den Absätzen jeweils eine Leerzeile. Mit der Anschrift des Empfängers beginnt man am besten 34 mm von oben. So kannst du auch einen passenden Fensterumschlag verwenden (siehe Punkt 3). Gliedere den Hauptteil des Anschreibens in 3-5 sinnvolle Absätze. Die Inhalte der einzelnen Absätze wurden bereits in Lektion 6 behandelt. 3. Die Bewerbungsmappe und der Briefumschlag Für den Versand deiner Bewerbungen empfiehlt es sich, Bewerbungsmappen zu verwenden. In dieser Mappe werden alle Bewerbungsunterlagen zusammengefügt: Lebenslauf, letztes Schulzeugnis, weitere Zeugnisse und Bescheinigungen. Obenauf in der Mappe liegt lose das Anschreiben. Man kann die Bewerbung auch mit einem persönlichen Deckblatt einleiten, um sich von anderen Bewerbern abzuheben. Für einen Ausbildungsplatz und als Berufsanfänger ist dies aber nicht unbedingt notwendig. Solltest du ein Deckblatt verwenden, enthält es deinen Namen, den Titel Bewerbung und dein Bewerbungsfoto. In der Bewerbungsmappe wird das Deckblatt als erste Seite vor dem Lebenslauf eingefügt. 37

36 Lektion 7: Layout & Versand der Bewerbung Verwende auf jeden Fall einen großen Briefumschlag (DIN C4), damit deine Bewerbung nicht geknickt wird. Außerdem sollte er unbenutzt, sauber und ordentlich sein. Wenn du die Empfängeradresse richtig platziert hast, bietet sich ein Fensterkuvert an. So sparst du dir die Beschriftung, da die Adresse automatisch richtig im Fenster erscheint. Du musst den Umschlag ausreichend frankieren und an den richtigen Ansprechpartner des Unternehmens adressieren. Vergiss deine eigene Absenderadresse nicht und achte auch hier darauf, dass du keine Schreibfehler machst. 4. Die Online-Bewerbung Neben der Bewerbung per Post gibt es auch die Möglichkeit zur Online- Bewerbung. Hier unterscheidet man die Bewerbung über ein Onlineformular und die Bewerbungsform per . Welche Form der Bewerbung du wählst, solltest du von den Vorgaben des Ausbildungsbetriebs abhängig machen. Diese Information findest du normalerweise in der Stellenanzeige. Vor allem große und internationale Unternehmen bevorzugen zunehmend Online-Bewerbungen. Wenn du dir nicht sicher bist, ruf einfach den genannten Ansprechpartner an oder frage höflich per E- Mail nach. a) Online-Bewerbung mit einem Onlineformular Das Online-Formular findest du üblicherweise auf der Karriere-Website des Unternehmens. In die vorgegebene Eingabemaske trägst du deine schulischen Stationen, Kenntnisse und Fähigkeiten ein und antwortest auf vorbereitete Fragen. Zusätzlich musst du deine eingescannten Anhänge wie Zeugnisse, Bescheinigungen und den Lebenslauf hochladen. Bei manchen Unternehmen findet bereits im Rahmen der Online- Bewerbung ein Eignungstest statt. Bevor du deine Daten absendest, mache noch einen letzten Check: Hast du alle erforderlichen Felder ausgefüllt? Sind Rechtschreibfehler und sonstige Fehler beseitigt? Hast du alle Anhänge an der richtigen Stelle hochgeladen? Nachdem du auf Senden geklickt hast, sind deine Daten in aller Regel für dich nicht mehr sichtbar. b) Online-Bewerbung per Die -Bewerbung besteht wie auch die schriftliche Bewerbung per Post aus Anschreiben, Lebenslauf sowie Schul- und Arbeitszeugnissen. Genauso sorgfältig musst du auch die Unterlagen erstellen. Zwar bleiben dir das Ausdrucken und der Gang zur Post erspart, dafür musst du aber mehr Sorgfalt in die Aufbereitung deiner Bewerbungsunterlagen stecken, denn: Schnell verschickt heißt leider oft auch schnell verklickt und dann verflixt!. TIPP: Schreibe dir deine Antworten vorher im Textverarbeitungsprogramm (z.b. Word, OpenOffice, NeoOffice) auf und kontrolliere bereits dort Rechtschreibung, Grammatik und Ausdruck. Absender Versende deine Bewerbung von einer seriösen -Adresse aus. Idealerweise besteht diese aus deinem Vor und deinem Nachnamen (z.b. Viele Firmen haben einen scharf eingestellten Spamfilter, der im schlimmsten Fall deine und damit deine Online-Bewerbung aussortiert. Spaß-Mail-Adressen wie oder sind absolut TABU! Gib in der deine Kontaktdaten an. Dann kann der Personalchef dich bei Bedarf oder Rückfragen schnell kontaktieren, ohne die Anhänge öffnen zu müssen. 38

37 Lektion 7: Layout & Versand der Bewerbung Empfänger Sende deine Online-Bewerbung nur an die vom Ausbildungsbetrieb angegebene -Adresse, nicht an oder außer dies ist ausdrücklich erwünscht. Verfalle nicht in einen vertraulichen Plauderton! Auch in der lautet die korrekte Anrede Sehr geehrter Herr [NAME] bzw. Sehr geehrte Frau [NAME], dann folgt das Komma und nach einer Leerzeile geht es kleingeschrieben weiter. Betreff Hier sollte stehen, worum es in der geht. Nach dem Muster: Bewerbung [Vorname Nachname] für die Ausbildung zum/zur [Beruf]. Zum Beispiel: Bewerbung Magdalena Klein für die Ausbildung zur Bankkauffrau Bewerbungsanschreiben in die oder in den Anhang? In den Bewerbungsratgebern ist nicht einheitlich geklärt, ob das Bewerbungsanschreiben bereits in die eingefügt wird oder erst im Anhang zu finden ist. Beide Varianten sind richtig. Wir empfehlen, das Bewerbungsanschreiben als Anlage zu senden und in der nur kurz anzugeben, dass es um eine Bewerbung geht und was in den Anlage zu finden ist. Zum Beispiel so: Sehr geehrter Herr Müller, anbei übersende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen für die auf AZUBIYO.de ausgeschriebene Ausbildung zur Bürokauffrau ab dem In der Anlage befinden sich das Anschreiben, mein Lebenslauf, meine letzten beiden Schulzeugnisse sowie Praktikumsnachweise. Über eine Rückmeldung Ihrerseits freue ich mich sehr. Mit freundlichen Grüßen Magdalena Klein Annastr Anzing Telefon: Versand der Online-Bewerbung als PDF-Datei Was bei der schriftlichen Bewerbung die Bewerbungsmappe, ist bei der Online-Bewerbung die PDF-Datei. Sie hält die Dokumente zusammen und bringt sie in ein einheitliches Layout. Vom Empfänger werden die Unterlagen dann so empfangen, wie sie von dir geschrieben wurden also keine verrutschten Seitenränder, andere Schriftarten und verschobene Zeilen- oder Seitenumbrüche mehr. Damit der Personaler keine unzähligen Dateien erhält, werden alle Dokumente zu einer PDF-Datei zusammengeführt. Zum Umwandeln gibt es verschiedene Programme. Tipp: Es gibt im Internet kostenlose PDF- Konverter (z.b. den PDF Creator). Diese Programme können über die Druckfunktion PDFs erstellen und diese und andere Dokumente (z.b. eingescannte Zeugnisse) miteinander verbinden. Auf der nächsten Seite veranschaulicht dir eine Grafik, wie das Ganze funktioniert. Sende dir selbst eine Prob zu und überprüfe, ob alles korrekt ist. So vermeidest du, dass du in deiner auf Anlagen hinweist, die du versehentlich gar nicht eingefügt hast. 39

38 Lektion 7: Layout & Versand der Bewerbung Anschreiben Lebenslauf Zeugnisse Teste dich selbst! Um zu überprüfen, ob du alle Informationen aufmerksam gelesen hast, folgt nun ein kleines Quiz mit 8 Fragen zur Lektion 7. Wähle jeweils die richtige Antwort aus. Die Fragen werden von 1 8 ein bisschen schwerer. Achtung: Manchmal sind auch mehrere richtige Antworten möglich. Frage 1: Welche Anhänge dürfen bei einer Bewerbung auf keinen Fall fehlen? a) Lebenslauf b) Porträt- und Ganzkörper-Foto c) Letztes Zeugnis der Grundschule Frage 2: Welche Schriftart ist bei Lebenslauf und Anschreiben NICHT zu empfehlen? a) Comic Sans b) Arial c) Times New Roman Frage 3: Welche der folgenden -Adressen darfst du bei einer Online-Bewerbung verwenden? a) b) c) 40

LEKTION 4: BERUFE KENNENLERNEN & BEWERTEN

LEKTION 4: BERUFE KENNENLERNEN & BEWERTEN LEKTION 4: BERUFE KENNENLERNEN LEKTION 4: BERUFE KENNENLERNEN & BEWERTEN In dieser Lektion wirst du Methoden kennenlernen, um dich schrittweise mit verschiedenen Berufen auseinanderzusetzen. Dabei lernst

Mehr

Deutschlandweit. Regional und überregional. Auszubildende und Duale Studenten ganz einfach finden. Online bei AZUBIYO.

Deutschlandweit. Regional und überregional. Auszubildende und Duale Studenten ganz einfach finden. Online bei AZUBIYO. Deutschlandweit. Regional und überregional. Auszubildende und Duale Studenten ganz einfach finden. Online bei AZUBIYO. Warum AZUBIYO? 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 0,0 Auswirkungen des demografischen Wandels auf

Mehr

Abi und dann? Eine Schülerbefragung der 11. und 12. Klassen in Märkisch-Oderland

Abi und dann? Eine Schülerbefragung der 11. und 12. Klassen in Märkisch-Oderland Abi und dann? Eine Schülerbefragung der 11. und 12. Klassen in Märkisch-Oderland So füllen Sie den Fragebogen aus: Bei den meisten Fragen müssen Sie als Antwort nur ein (für dich zutreffendes) Kästchen

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Mit dem. zum Traumjob

Mit dem. zum Traumjob Mit dem zum Traumjob Die passende Ausbildung finden. Aber wie? Bevor du dir Gedanken zu einem speziellen Ausbildungsberuf oder einer Studienrichtung macht, ist es wichtig dich mit deiner eigenen Person

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Leitfaden für die Bewerbung bei Airbus Group. Juli 2014

Leitfaden für die Bewerbung bei Airbus Group. Juli 2014 Leitfaden für die Bewerbung bei Airbus Group Juli 2014 Agenda Konzernübersicht Airbus Group Allgemeines zur Bewerbung Bewerbung Schritt für Schritt Nach der Bewerbung wie geht es weiter? Auswahlverfahren

Mehr

DOWNLOAD. Vertretungsstunde Deutsch 11. 8. Klasse: Textproduktion und Textgestaltung. Claudine Steyer. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Vertretungsstunde Deutsch 11. 8. Klasse: Textproduktion und Textgestaltung. Claudine Steyer. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Claudine Steyer Vertretungsstunde Deutsch 11 8. Klasse: Textproduktion und Textgestaltung Downloadauszug aus dem Originaltitel: Mein Lebenslauf Um eine Praktikumsstelle oder später eine Ausbildungsstelle

Mehr

LEKTION 5: Duale Studiengänge

LEKTION 5: Duale Studiengänge Duale Studiengänge LEKTION 5: Duale Studiengänge In dieser Lektion lernst du Wege kennen, wie du Schritt für Schritt ein passendes Duales Studium findest. In den vorhergehenden Kapiteln hast du dich ausführlich

Mehr

Berufsorientierung: Schüler/innen - Elternabend Eine Möglichkeit. Die Fähigkeiten und Stärken meines Kindes

Berufsorientierung: Schüler/innen - Elternabend Eine Möglichkeit. Die Fähigkeiten und Stärken meines Kindes Berufsorientierung: Schüler/innen - Elternabend Eine Möglichkeit 1 7. Schulstufe Die Fähigkeiten und Stärken meines Kindes Durchführung: Begrüßung Vorstellung der Berufsorientierungsinhalte durch 2 Schüler/innen

Mehr

Du liebst das Geschäftsleben?

Du liebst das Geschäftsleben? Du liebst das Geschäftsleben? Make great things happen Perspektiven für Schüler die kaufmännischen Berufe Willkommen bei Merck Du interessierst dich für eine Ausbildung bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Bewerbungshinweise Au Pair Bewerbung USA (Agentur A) Checkliste

Bewerbungshinweise Au Pair Bewerbung USA (Agentur A) Checkliste Bewerbungshinweise Au Pair Bewerbung USA (Agentur A) Checkliste Die folgenden Unterlagen werden für deine vollständige Bewerbung benötigt: Bewerbungsbogen am PC ausgefüllt! Wir können keine handschriftlich

Mehr

1 SCHÜLERFRAGEBOGEN Wir wollen kurz vorstellen, um was es geht: ist ein Projekt des Regionalverbands Saarbrücken. Das Ziel ist es, die Unterstützung für Schüler und Schülerinnen deutlich zu verbessern,

Mehr

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können.

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Meine berufliche Zukunft In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Welche

Mehr

WIRTSCHAFT STARTE DEINE ZUKUNFT MIT AUGENMASS FÜR SCHWARZE ZAHLEN

WIRTSCHAFT STARTE DEINE ZUKUNFT MIT AUGENMASS FÜR SCHWARZE ZAHLEN WIRTSCHAFT DU WILLST EINE ERSTKLASSIGE AUSBILDUNG? DANN FREUEN WIR UNS AUF DEINE BEWERBUNG! Bitte bewirb dich online unter www.entdecke.currenta.de. Gerne beantworten wir deine Fragen und geben dir weitere

Mehr

BEWERBERTRAINING -WEBINAR - TEIL 1: BEWERBUNGSUNTERLAGEN

BEWERBERTRAINING -WEBINAR - TEIL 1: BEWERBUNGSUNTERLAGEN BEWERBERTRAINING -WEBINAR - TEIL 1: BEWERBUNGSUNTERLAGEN HALLO UND HERZLICH WILLKOMMEN 2 EINSATZ SCHRITTE VON ZUR BILDERN ERFOLGREICHEN BEWERBUNG SUBHEADLINE 1 2 3 4 5 Persönliche Standortbestimmung Recherche

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Welche Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge bietet Dräger an? Was muss ich für eine Ausbildung

Mehr

ausbildungsbroschüre Der Weg auf deiner Techem Karriereleiter beginnt.

ausbildungsbroschüre Der Weg auf deiner Techem Karriereleiter beginnt. ausbildungsbroschüre Der Weg auf deiner Techem Karriereleiter beginnt. Stand: Februar 2013 Inhaltverzeichnis Techem im Profil Deine Ausbildung bei Techem Die Ausbildungsberufe Die Welt der Techem Azubis

Mehr

Kauffrau für Groß- und Außenhandel, Romina Rathmann. Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?

Kauffrau für Groß- und Außenhandel, Romina Rathmann. Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich? Kauffrau für Groß- und Außenhandel, Romina Rathmann Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich? Als Auszubildende des Berufes Groß- und Außenhandelskauffrau ist diese Frage nicht so einfach zu beantworten.

Mehr

LEKTION 1: Was ist ein Duales Studium?

LEKTION 1: Was ist ein Duales Studium? LEKTIN 1: Was ist ein Duales Studium? In dieser Lektion lernst du die typischen Merkmale des Dualen Studiums kennen. Das Duale Studium verbindet ein Studium mit einer beruflichen Ausbildung bzw. Weiterbildung.

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. +Du

Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. +Du Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Warum ein duales Studium?

Mehr

Glückwunsch! Sie haben die Stelle.

Glückwunsch! Sie haben die Stelle. Glückwunsch! Sie haben die Stelle. Tipps für angehende Auszubildende Geschafft, die Schule ist vorbei! Dein Berufswunsch steht fest. Jetzt gilt es, den richtigen Arbeitgeber zu finden. Hier findest du

Mehr

Der Praktikumsaufgaben

Der Praktikumsaufgaben Der Praktikumsaufgaben Erstelle eine (PowerPoint) Präsentation zu deinem Praktikum! Die Präsentation wird im WAT-Unterricht vorgetragen. Die Klasse 9b trägt die Präsentation am 18.05.2015 vor! Die Klasse

Mehr

Ausbildung und duales Studium bei Connext

Ausbildung und duales Studium bei Connext und duales Studium bei Connext Lernen, was Zukunft hat! Deine Zukunft bei Connext Lernen, was Zukunft hat! Mehr Infos auch im Netz unter www.connext.de/karriere Hier findest du auch Erfahrungsberichte

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner und ergänzen Sie die Wörter. Wie heißt das Lösungswort? a Ein anderes Wort für Foto ist. b Wenn man eine Arbeit finden will, muss man sich. c Ich bin

Mehr

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau für Büromanagement. Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau für Büromanagement. Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ausbildungsbeginn: 1. September Ich bin Zukunft. Ausbildungsdauer: Berufsschule: 2 ½ Jahre Staatliche Berufsschule, Dachau Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst (TVAöD).

Mehr

Dein Sprung in die Zukunft. Ausbildung und duales Studium bei Airbus. Anleitung zur Online-Bewerbung

Dein Sprung in die Zukunft. Ausbildung und duales Studium bei Airbus. Anleitung zur Online-Bewerbung Dein Sprung in die Zukunft. Ausbildung und duales Studium bei Airbus Anleitung zur Online-Bewerbung Wie bereite ich meine Online-Bewerbung vor? Du brauchst für die Bewerbung alle wichtigen Daten zu deiner

Mehr

USA-Austausch 2014/2015 Fragebogen für Bewerber(innen) Teil 1

USA-Austausch 2014/2015 Fragebogen für Bewerber(innen) Teil 1 USA-Austausch 2014/2015 Fragebogen für Bewerber(innen) Teil 1 Hinweise: Beantworte die Fragen in ganzen Sätzen (außer der Platz genügt nur für Stichworte). Achte auf die äußere Form der Bewerbung. Achte

Mehr

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten.

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Die Ausbildung Bachelor of Arts Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Cornelia Winschiers Dipl. Betriebswirtin (BA) Personal Niederlassung

Mehr

Mathefreak? WIR RECHNEN MIT DIR!

Mathefreak? WIR RECHNEN MIT DIR! Mathefreak? WIR RECHNEN MIT DIR! Karriere mit Köpfchen Du hast Spaß an Zahlen, möchtest selbstständig zu Kunden begeistert Dich? Du suchst nach einer Ausbildung mit Perspektive? Dann bist Du bei uns genau

Mehr

Jetzt bewerben und durchstarten.

Jetzt bewerben und durchstarten. Jetzt bewerben und durchstarten. Inhalt Das Unternehmen... 4 Unsere Erwartungen unser Angebot... 5 Die Ausbildung zum Verkäufer (m/w); Kaufmann im Einzelhandel (m/w)... 6 Die integrierte Aus- und Fortbildung

Mehr

Volksbank Westliche Saar plus eg. Ausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg

Volksbank Westliche Saar plus eg. Ausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg Ausbildung bei der Volksbank Westliche Saar plus eg Schule fertig und dann? þ Sie sind dynamisch! þ Sie gehen auf Menschen zu! þ Sie finden Lösungen! Dann ist der Ausbildungsberuf Bankkauffrau / Bankkaufmann

Mehr

So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung

So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung Nach dem Abi erst mal weg - So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung Die Wahlmöglichkeit ist groß über 12.000 unterschiedliche Tätigkeiten gibt es in Deutschland. Die Entscheidung,

Mehr

FAQ. Häufig gestellte Fragen rund um Schülerpraktikum, Ausbildung, Studium und Bewerbung. Inhalt

FAQ. Häufig gestellte Fragen rund um Schülerpraktikum, Ausbildung, Studium und Bewerbung. Inhalt FAQ Häufig gestellte Fragen rund um Schülerpraktikum, Ausbildung, Studium und Bewerbung Inhalt Schülerpraktikum Seite 2 1. Welche Möglichkeiten habe ich, um ein Praktikum bei der Sparkasse Scheeßel zu

Mehr

LEHRE macht Karriere. Abi und dann? Karriereplaner FOS/ Gymnasium. Mehr Infos unter www.lehre-macht-karriere.de

LEHRE macht Karriere. Abi und dann? Karriereplaner FOS/ Gymnasium. Mehr Infos unter www.lehre-macht-karriere.de LEHRE macht Karriere Mehr Infos unter www.lehre-macht-karriere.de Abi und dann? Karriereplaner FOS/ Gymnasium Nach dem Abi stehen dir alle Wege offen. Finde deinen Weg mit der IHK! PLAN A: Ausbildung und

Mehr

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT WER SICH NICHT BEWEGT, BEWEGT NICHTS. DESHALB GESTALTE ICH MEINE ZUKUNFT AKTIV MIT. UNSER MOTTO: WIR LEBEN IMMOBILIEN Immobilien sind mehr als vier Wände mit Dach. Sie stellen

Mehr

Wusstet ihr schon, dass?

Wusstet ihr schon, dass? Wir bilden aus...... und freuen uns auf eure Bewerbung gerne auch für ein Praktikum Wusstet ihr schon, dass? die Firma, die PLAYMOBIL herstellt, ein Familienunternehmen ist, das bereits 1876 gegründet

Mehr

Kommen Sie ins Team. Willkommen in der Familie..de

Kommen Sie ins Team. Willkommen in der Familie..de Wir sind miteinanderstark! Kommen Sie ins Team. Willkommen in der Familie.de Kaufmann für Büromanagement (m/w) Die Voraussetzung Die Dauer Der Ort Ab mittlerer Reife 3 Jahre Berufsschule und Zentrale in

Mehr

Verdoppeln Sie Ihre Chancen.

Verdoppeln Sie Ihre Chancen. WB 1573 Barmenia Krankenversicherung a. G. (gegründet 1904) Barmenia Lebensversicherung a. G. (gegründet 1928) Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG (gegründet 1957) Barmenia Versicherungen Hauptverwaltung

Mehr

Versteckte Jobangebote? Ein Anruf lohnt Zweiter Teil der Annonce

Versteckte Jobangebote? Ein Anruf lohnt Zweiter Teil der Annonce Inhalt Vorwort Einleitung Erkennen Sie sich selbst: Über welches Know-how verfügen Sie? Eigen- und Fremdeinschätzung Einsatz der Mind-Map-Methode Werden Sie sich Ihrer Fähigkeiten bewusst So gehen Sie

Mehr

FINDE DEINEN TRAUMBERUF!

FINDE DEINEN TRAUMBERUF! 048 AUSBILDUNGSSPECIAL AUSBILDUNGS SPECIAL 049 FINDE DEINEN TRAUMBERUF! WEB: WWW.EINSTIEG.COM/ DORTMUND Hast du schon mal einen mobilen Roboter programmiert? Oder fehlt dir noch das perfekte Bewerbungsfoto

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

BIA-Wissensreihe Teil 4. Mind Mapping Methode. Bildungsakademie Sigmaringen

BIA-Wissensreihe Teil 4. Mind Mapping Methode. Bildungsakademie Sigmaringen BIA-Wissensreihe Teil 4 Mind Mapping Methode Bildungsakademie Sigmaringen Inhalt Warum Mind Mapping? Für wen sind Mind Maps sinnvoll? Wie erstellt man Mind Maps? Mind Mapping Software 3 4 5 7 2 1. Warum

Mehr

Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master. Herzlich Willkommen

Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master. Herzlich Willkommen Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master Herzlich Willkommen Übersicht 1. Grundsätzliches zur Bewerbung 2. Motivationsschreiben 3. Lebenslauf 4. Professorengutachten 5. Bewerbung im Ausland Grundsätzliches

Mehr

Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen

Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen Checkliste Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen Die eigene Institution aus der Perspektive eines internationalen Studierenden, Professors oder Hochschulmitarbeiters zu betrachten

Mehr

Programm Word oder Open Office writer. Einladung gestalten und ausdrucken / Einladung präsentieren

Programm Word oder Open Office writer. Einladung gestalten und ausdrucken / Einladung präsentieren Unterrichtseinheit MK7 Das Auge isst mit / Texte 5a und 5b MK7 Das Auge isst mit / Texte 5a 5b Kurzinformation Zeitraum: Stufe: Technische Voraussetzungen: Erforderliche Vorkenntnisse: 6 Lektionen (1 Lektion

Mehr

[Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere

[Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere [Gestaltungskraft] Gestalten Sie mit uns Ihre Karriere } Wir wollen, dass bei uns etwas Besonderes aus Ihnen wird. 3 Wir über uns Wir sind eine dynamische deutsche Geschäftsbank mit Hauptsitz in München

Mehr

Duales Studium. Ausbildung zum bachelor of science Informatik

Duales Studium. Ausbildung zum bachelor of science Informatik Duales Studium Ausbildung zum bachelor of science Informatik Merkblatt über das duale Informatik-Studium zum Bakkalaureus der Wissenschaften/Bachelor of Science (B.Sc.) Das duale Informatik-Studium wird

Mehr

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl Agentur für Arbeit Recklinghausen Stefanie Ludwig Berufsberaterin U25 Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Elternabend zum Berufsorientierungscamp Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Mehr

Was erwartet die Wirtschaft von den Schulabgängern?

Was erwartet die Wirtschaft von den Schulabgängern? Herzlich Willkommen! Was erwartet die Wirtschaft von den Schulabgängern? Sabine Turek Genossensch. Bankbetriebswirtin Zuständig für: Marketing, Vertrieb und Personal Bald fertig und jetzt? Praktikum Berufsausbildung

Mehr

Ausbildung bei der Magnetfabrik Bonn GmbH eine gute Wahl von Anfang an

Ausbildung bei der Magnetfabrik Bonn GmbH eine gute Wahl von Anfang an Ausbildung bei der Magnetfabrik Bonn GmbH eine gute Wahl von Anfang an In diesen Berufen bilden wir aus Industriekaufmann (m/w) Industriemechaniker (m/w) Werkzeugmechaniker (m/w) Technischer Produktdesigner

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Mögliche Fragen und Antworten im Rahmen eines Vorstellungsgespräches. 10 wichtige Fragen

Mögliche Fragen und Antworten im Rahmen eines Vorstellungsgespräches. 10 wichtige Fragen Mögliche Fragen und Antworten im Rahmen eines Vorstellungsgespräches Hören Sie aufmerksam zu, lassen Sie Ihre Gesprächspartnerin/ Ihren Gesprächspartner grundsätzlich ausreden und achten Sie darauf, die

Mehr

Ich bin Flexibilität. Flexibilität ist SWM. Ausbildung zum IT-Systemelektroniker (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Flexibilität. Flexibilität ist SWM. Ausbildung zum IT-Systemelektroniker (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ich bin Flexibilität. Ausbildungsbeginn: Ausbildungsdauer: 1. September 3 Jahre Berufsschule: Städtische Berufsschule für Informationstechnik, München Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Das Organisationstalent

Das Organisationstalent PHARMAZEUTISCH- KAUFMÄNNISCHE/R ANGESTELLTE/R Das Organisationstalent 1 WAS MACHEN EIGENTLICH PKA? Ganz kurz gesagt: Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (kurz PKA)* kümmern sich um die kaufmännischen

Mehr

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest!

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 1. Leere Versprechen (Unglaubwürdigkeit) Du solltest keine Versprechen machen, die Du nicht halten kannst. Dadurch werden bei Deinen Mitarbeitern

Mehr

Hier machen Sie Karriere.

Hier machen Sie Karriere. Hier machen Sie Karriere. Dank vielfältiger Ausbildungsberufe und Studiengänge. Meine Zukunft heißt Haspa. karriere.haspa.de Die Haspa in Zahlen Ausbildung bei der Haspa Willkommen bei der Haspa. Vielseitig

Mehr

Was ist ein Lebenslauf? wichtigster Teil der Bewerbung

Was ist ein Lebenslauf? wichtigster Teil der Bewerbung Was ist ein Lebenslauf? wichtigster Teil der Bewerbung Was ist ein Lebenslauf? wichtigster Teil der Bewerbung listet die wesentlichen Daten einer Person auf Wozu brauche ich einen Lebenslauf? hinterlässt

Mehr

Ausbildung bei der. Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien

Ausbildung bei der. Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien Ausbildung bei der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien Das wollen wir Ihnen heute zeigen! Erfolgreich bewerben! Was macht ein(e) Bankkaufmann/-frau? frau? Finanzen rund um die Ausbildung Erfolgreich

Mehr

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen.

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen Vertiefen Brüche im Alltag zu Aufgabe Schulbuch, Seite 06 Schokoladenstücke Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. a) Till will von jeder Tafel

Mehr

Welche Kenntnisse und Fähigkeiten wünscht sich ein Beratungsunternehmen

Welche Kenntnisse und Fähigkeiten wünscht sich ein Beratungsunternehmen Welche Kenntnisse und Fähigkeiten wünscht sich ein Beratungsunternehmen bei Hochschulabsolventen h l?! 3. Treffen des Arbeitskreises IV Beratung in der GI e.v. Deloitte Consulting GmbH Hannover, Februar

Mehr

Bewerbung für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Schwerpunkt Real Estate

Bewerbung für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Schwerpunkt Real Estate Bewerbung für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Schwerpunkt Real Estate Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber für den B.A. Real Estate! Vielen Dank für Ihr Interesse am Bachelor of Arts

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Bewerbungsfibel. Tipps für Ihre Bewerbung

Bewerbungsfibel. Tipps für Ihre Bewerbung Bewerbungsfibel Tipps für Ihre Bewerbung PeDiMa Süd GmbH Leuschnerstraße 7 70174 Stuttgart Telefon 0711 / 89 24 86 0 Telefax 0711 / 89 24 86 24 E-Mail: stuttgart@pedimasued.de Web: www.pedimasued.de Die

Mehr

BERUF & SOZIALE NETZWERKE

BERUF & SOZIALE NETZWERKE KOSTENLOSE BASISAUSWERTUNG MAI 2011 BERUF & SOZIALE NETZWERKE Eine Befragung der in Kooperation mit personalmarketing2null unter 200 ausgewählten Studenten aus dem Netzwerk von www.studenten-meinung.de

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

BERUF LERNEN. ZUKUNFT SICHERN.

BERUF LERNEN. ZUKUNFT SICHERN. BERUF LERNEN. ZUKUNFT SICHERN. Kein Weg zu weit. Pünktlich am Ziel. Dieses Versprechen Tag für Tag umzusetzen, ist anspruchsvoll. Das Spannende an der Aufgabe ist besonders die Vielfalt der Anforderungen

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

SpeedUp. Frequently Asked Questions.

SpeedUp. Frequently Asked Questions. SpeedUp. Frequently Asked Questions. Bewerbung. Wann kann ich mich für SpeedUp bewerben? Für SpeedUp beginnt die Bewerbungsphase immer im Herbst, ca. ein Jahr vor Programmstart. Mit welchen Dokumenten/Unterlagen

Mehr

an der DHBW Duale Studiengänge Bachelor of Engineering Bachelor of Engineering Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Bachelor of Arts Industrie

an der DHBW Duale Studiengänge Bachelor of Engineering Bachelor of Engineering Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Bachelor of Arts Industrie Duale Studiengänge an der DHBW Bachelor of Engineering Holz- und Kunststofftechnik Bachelor of Engineering Internationales Technisches Vertriebsmanagement Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Bachelor

Mehr

Verborgene Kompetenzen entdecken

Verborgene Kompetenzen entdecken Verborgene Kompetenzen entdecken am Arbeitsmarkt t überzeugen euge Beschreiben Sie die Rollen Ihres Lebens, entdecken Sie verborgene Kompetenzen, geben Sie Ihren Kompetenzen die persönliche Note, erkennen

Mehr

Das Berufsbild einer Automobilkauffrau/eines Automobilkaufmanns

Das Berufsbild einer Automobilkauffrau/eines Automobilkaufmanns Das Berufsbild einer Automobilkauffrau/eines Automobilkaufmanns Was bietet das Berufsbild von Automobilkaufleuten? Sicher stellst du dir die Fragen: Was genau macht ein Automobilkaufmann bzw. eine Automobilkauffrau?

Mehr

Ausbildung und Studium bei RÖHM. Eine spannende Zukunft

Ausbildung und Studium bei RÖHM. Eine spannende Zukunft Ausbildung und Studium bei RÖHM Eine spannende Zukunft Herzlich willkommen in einer spannenden Zukunft. So vielfältig wie RÖHM Eine gute Ausbildung dein Schlüssel zum Erfolg Und warum bei RÖHM? Unsere

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Meine typischen Verhaltensmuster

Meine typischen Verhaltensmuster Arbeitsblatt: Meine typischen Verhaltensmuster Seite 1 Meine typischen Verhaltensmuster Was sagen sie mir in Bezug auf meine berufliche Orientierung? Es gibt sehr unterschiedliche Formen, wie Menschen

Mehr

1. Grundlegendes zum zeitversetzten Videointerview

1. Grundlegendes zum zeitversetzten Videointerview 1. Grundlegendes zum zeitversetzten Videointerview Was ist ein zeitversetztes Videointerview? Ein zeitversetztes Videointerview ist eine neue Interviewform, bei der du als Bewerber von einer Software durch

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. November. Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. November. Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE Seite 1 von 8 Didaktisierungsvorschläge zum Kalender Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF November Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE - Unterrichtsvorschläge und Arbeitsblätter -

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen

tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen Fragen und Antworten 1. Warum dieser Zukunftstag? Uns, dem Organisationsteam,

Mehr

GE Power & Water Renewable Energy. Get in touch with your future.

GE Power & Water Renewable Energy. Get in touch with your future. GE Power & Water Renewable Energy Get in touch with your future. Wir bauen Windenergieanlagen. Und wir bauen auf dich! Get in touch with your future. Die Zukunft kann etwas Wunderbares sein. Vor allem

Mehr

Bachelor of Science (B. Sc.) Betriebswirtschaftslehre hamburg-airport.de/ausbildung

Bachelor of Science (B. Sc.) Betriebswirtschaftslehre hamburg-airport.de/ausbildung Ausbildungsangebot der Flughafen Hamburg GmbH Bachelor of Science (B. Sc.) Betriebswirtschaftslehre hamburg-airport.de/ausbildung Wir über uns Hamburg Airport ist mit rund 13 Millionen Passagieren der

Mehr

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion INHALTSVERZEICHNIS Kompetenz... 1 Vergangenheitsabschnitt... 2 Gegenwartsabschnitt... 3 Zukunftsabschnitt... 3 GOLD - Das Handbuch für Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen Selbstreflecion Kompetenz Die

Mehr

Beispiellektionen. Geometrische Grundformen. Gestaltung und Musik. Fach. Klasse. Ziele Soziale Ziele

Beispiellektionen. Geometrische Grundformen. Gestaltung und Musik. Fach. Klasse. Ziele Soziale Ziele Geometrische Grundformen Fach Gestaltung und Musik Klasse 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Ziele Soziale Ziele Gemeinsam ein Bild aus einfachen geometrischen Formen entstehen lassen. Inhaltliche Ziele Geometrische Formen

Mehr

FAQs zum Praktikum bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zum Praktikum bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zum Praktikum bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Für welche Studienfächer bietet Dräger Praktikumsstellen? Was muss ich für ein Praktikum bei Dräger mitbringen? Wie

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

Beste Ausbildung. eine sichere Zukunft. Hier ist deine Chance nutze sie für dich! Ausbildung + Qualität = Zukunft

Beste Ausbildung. eine sichere Zukunft. Hier ist deine Chance nutze sie für dich! Ausbildung + Qualität = Zukunft Beste Ausbildung für eine sichere Zukunft. Hier ist deine Chance nutze sie für dich! Ausbildung + Qualität = Zukunft BANG steht für Berufliches AusbildungsNetzwerk im Gewerbebereich. Über 130 kleine und

Mehr

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Deine Meinung ist wichtig Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Text und Gestaltung Dr. phil. Ruth Donati, Psychologin FSP Lic. phil. Camille Büsser, Psychologe FSP unter Mitwirkung von:

Mehr

Rückblick auf die Ausbildung. Befragung von Auszubildenden nach der Gesellenprüfung

Rückblick auf die Ausbildung. Befragung von Auszubildenden nach der Gesellenprüfung Stimmungsbild Rückblick auf die Ausbildung Befragung von Auszubildenden nach der Gesellenprüfung itf Innovationstransfer- und Forschungsinstitut Schwerin Dipl. Psych. Pamela Buggenhagen Gutenbergstraße

Mehr

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ich bin Zukunft. Ausbildungsbeginn: Ausbildungsdauer: 1. September 3 Jahre Berufsschule: Städtische Berufsschule für Informationstechnik, München Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende im

Mehr