schweitzer. Informationsdienst Recht, Steuern, Wirtschaft lieferbare Neuerscheinungen und Neuauflagen Ausgabe Juni

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "schweitzer. Informationsdienst Recht, Steuern, Wirtschaft lieferbare Neuerscheinungen und Neuauflagen Ausgabe Juni"

Transkript

1 schweitzer. Informationsdienst Recht, Steuern, Wirtschaft lieferbare Neuerscheinungen und Neuauflagen Ausgabe Juni 6/2008 schweitzer. Gruppe Fach- und Universitätsbuchhandlungen, Online-Datenbanken [ Berlin ] [ Bonn ] [ Bremen ] [ Chemnitz ] [ Dortmund ] [ Dresden ] [ Düsseldorf ] [ Duisburg ] [ Frankfurt ] [ Hamburg ] [ Hannover ] [ Köln ] [ Leipzig ] [ Mainz ] [ München ] [ New York ] [ Nürnberg ] [ Oldenburg ] [ Potsdam ] [ Regensburg ] [ Stuttgart ] [ Wiesbaden ]

2 Gastbeitrag Die Vorstandshaftung nach Maßgabe der Business Judgement Rule im Spiegel aktueller Entscheidungen RA FASt Dr. Tobias Bürgers (Nörr Stiefenhofer Lutz), München Prof. Dr. Torsten Körber, LL.M., Universität Jena Die persönliche Inanspruchnahme früherer oder amtierender Vor - stands mitglieder wegen Sorgfaltspflichtverletzungen ist in letzter Zeit verstärkt in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt. In Deutsch land sind Siemens und andere Unternehmen seit langem mit der Aufarbeitung interner Korruptionsaffären beschäftigt, in Frankreich scheint dem Alstom Konzern Ähnliches bevorzustehen. Auch die Bankenkrise wird ihre haftungsrechtliche Nachbearbeitung erfahren. Das Risiko persönlicher Inanspuchnahme ist für die Vorstands mit - glieder seit Einführung des Klagezulassungsverfahrens ( 148 AktG) durch das Gesetz zur Unternehmensintegrität und Modernisierung des Anfechtungsrechts (UMAG) vom gestiegen. Seither können neben der Aktiengesellschaft auch Aktionäre, die ein bestimmtes Quorum erreichen, im eigenen Namen Ersatzansprüche der Gesellschaft geltend machen (vgl. dazu Bürgers/Israel in: Bürgers/Körber, Heidelberger Kommentar zum AktG, 2008, 93 Rn. 55; Holzborn, ebenda 148 Rn. 3 ff.). Umso wichtiger erscheint die Frage nach dem Haftungsmaßstab. 93 AktG verpflichtet den Vorstand auf die Sorgfalt eines ordentli - chen und gewissenhaften Geschäftsleiter. Mit dem UMAG ist insoweit die aus den USA stammende und schon zuvor durch die grundlegende Arag/Garmenbeck-Entscheidung des BGH (Z 135, 244 = NJW 97, 1926) anerkannte Business Judgement Rule in 93 Abs. 1 S. 2 AktG normiert worden. Diese Regel trägt dem besonderen Charakter oft unter Zeitdruck erfolgender und mit einem gewissen Risiko verbundener Entscheidungsfindung des Vorstands Rechnung, indem sie einen nicht nachprüfbaren unternehmerischen Ermes sensspielraum definiert. Danach liegt keine Pflichtverletzung vor, wenn das Vorstandsmitglied bei einer unternehmerischen Entscheidung ex ante betrachtet vernünftigerweise annehmen durfte, auf Grundlage angemessener Informationen zum Wohle der Gesellschaft zu handeln (dazu Bürgers/Israel in: Bürgers/Körber, AktG, 93 Rn. 9 ff.). Mit dem Terminus angemessene Information ist ein weites Feld eröffnet. Bei komplexen und für die AG wesentlichen Entscheidun - gen empfiehlt sich neben einer umfassenden Dokumentation der Entscheidungsfindung insbesondere die Einholung einer second opinion. So entschied der BGH in seinem Urteil vom (II ZR 48/06, NJW 2007, 2118) im Hinblick auf die Insolvenz antrags - pflicht des Vorstands, dass dieser sich selbst über die Lage der Gesellschaft vergewissern muss und, falls dem einzelnen Mitglied die nötige Sachkunde fehlt, auf externe Berater zurückgreifen kann und muss. Tut er dies, so verletzt er seine Insolvenzantragspflicht nicht schuldhaft, wenn er bei fehlender eigener Sachkunde zur Klärung des Bestehens der Insolvenzreife der Gesellschaft den Rat eines unabhängigen, fachlich qualifizierten Berufsträgers einholt, diesen über sämtliche für die Beurteilung erheblichen Umstände ordnungsgemäß informiert und nach eigener Plausibilitätskontrolle der ihm daraufhin erteilten Antwort dem Rat folgt und von der Stellung eines Insolvenzantrags absieht. Folgt der Vorstand diesen Vorgaben, so kann er sich durch die Einholung einer fundierten zweiten Mei - nung gegenüber einer Haftung absichern (vgl. Bürgers/Israel in: Bürgers/Körber, AktG, 93 Rn. 13). Einen Bogen von den Informationspflichten des Vorstandes zu den im Zuge der Ban-kenkrise zu erwartende Verfahren schägt ein aktuel - les Urteil des OLG Frankfurt a.m. (Az 17 U 111/07 vom ). Wie auch Ziffer des Deutschen Corporate Gover nance Kodexes betont, hat der Vorstand grundsätzlich für ein angemessenes Risikomanagement und Risikocontrolling zu sorgen. Ein angemessenes Früherkennungssystem sichert einerseits einen hinreichenden Informationsfluss an den Vorstand, andererseits stellt sich die Frage nach einem bereits bei Einrichtung eines solchen Systems bestehenden Ermessensspielraum. Im konkreten Fall war dem Vorstand einer Bank der fehlende Aufbau eines bestimmten Anforderungen der BaFin entsprechenden Risikofrüherkennungsund Risikomanagements vorgeworfen worden. Das Gericht gelangte demgegenüber in Anwendung der Business Judgement Rule zu der Überzeugung, Schadensersatzansprüche seien dann nur begründet, wenn ein sich zwingend aufdrängendes, organisatorische Maßnah - men erforderndes Problem gänzlich ohne Berücksichtigung bleibe oder wenn die getroffenen Regelungen offensichtlich unzweckmäßig seien (a.a.o., Tz 81). Der durch die Business Judgement Rule geschaffene safe harbour unternehmerischen Handelns (Fleischer in Handbuch des Vorstandsrechts, 2006, 7 Rn. 51; Bürgers/Israel in: Bürgers/Körber, AktG, 93 Rn. 10) ist durch die beschriebenen Entscheidungen in zwei Richtungen konkretisiert und ausgebaut worden. Ob er die Vorstände auch vor den Stürmen zu schützen vermag, die durch die aktuellen Korruptions- und Bankenskandale entfacht wurden, bleibt indes abzuwarten. U2

3 Inhalt Gastbeitrag... II Búsiness Centres... 1 Familie und Vermögen... 2 Allgemeines Zivilrecht... 2 Principles of European Law.. 3 Formularmuster... 4 Unternehmensrecht Rechts-, und Wirtschaftspraxis... 5 Corporate Reporting... 6 Insolvenzrecht... 7 Kapitalmarkt... 7 Gewerblicher Rechtsschutz.. 8 Urheber-, Medien- und Veranstaltungsrecht... 8 Energiewirtschaft... 9 Wettbewerbsrecht... 9 Arztrecht... 9 Wirtschaftsrecht Zivilverfahrensrecht Arbeitsrecht Steuerrecht Nachschlagewerke Die Angebote des schweitzer- Informationsdienstes richten sich nur an Kanzleien, Unternehmen, Gerichte, Behörden: an Kunden, die in Ausübung ihrer gewerblichen, behördlichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit nicht jedoch als private Endver - braucher handeln. Mit Ihrer Bestel lung bestätigen Sie uns die Verwen dung der bestellten Medien in dem oben beschriebenen Rahmen. Schweitzers Informationsdienst Recht, Steuern, Wirtschaft enthält eine Auswahl wichtiger Neuerscheinungen und Neuauflagen, die lieferbar sind. Redaktionsschluß für die Ausgabe Juni 2008: Irrtum vorbehalten. Business Centres Grundy/Nathan, Offshore Business Centres A World Survey Sweet & Maxwell/UK: 8. A S. ISBN gbd. 292,00 This book gives an extensive account of international tax planning, considering 57 jurisdictions separately with discussion on climate currency and exchange control political stability the financial services available Plus: enlarged text on international tax planning the use of many jurisdictions not traditionally associated with offshore facilities and what they have to offer for international tax planning Milton Grundy Barrister and head of Gray s Inn Tax Chambers, London President of the International Tax Planning Association, Grand Cayman/Cayman Islands Aparna Nathan Barrister, Gray s Inn Tax Chambers, London International Financial Centres Yearbook 2008/2009 Euromoney/UK: 15. A. 2008: Ende Juni ISBN kt. ca. 294,25 Reference book and point of contact for the wealth management specialist and his client, in their search for their jurisdiction of choice A comprehensive guide to those progressive jurisdictions that offer attractive operating environments for international financial and business services, as well as specialist services for the high net worth individual. Features an introductory section where leading industry figures provide comment and discussion on current issues affecting this fast maturing industry, followed by at-a-glance guides to the legislation and regulation of over 30 IFCs across the globe, and more in-depth articles on over 10 of those jurisdictions. Doubles as a comprehensive source of contacts to the financial and legal services and regulatory arms of the industry on a global scale. The listed companies are researched and up-dated on a yearly basis making it one of the most reliable sources available. Practitioners will find the Year book provides a genuine resource with which to make an informed choice of jurisdiction when moving a client offshore *. Davidson, How the City Really Works The Definitive Guide To Money and Investing In London s Square Mile Kogan Page/UK: 2. A S. ISBN kt. 19,50 Explains the workings of the City, as well as its relationships with other international financial centres: The City of London; The Bank of England; Commercial banking; Introduction to equities; Investment banking; How to value shares; New share issues; Invest - ment banking; Introduction to derivatives; Deriva ti ves for retail investors; Wholesale market participants; Interest rate products; Credit products; Commo dities; Foreign exchange; Trading systems and the London Stock Exchange; Share trading venues and exchanges; Posttrade services; Investors; Pooled investments; Ana lysts and research; Financial communications; Financial services regulation; Financial fraud; Money laundering; Overview of corporate governance; Accounting and governance issues; Insurance: the London companies market; Insurance: Lloyd s of London; Reinsu rance; Alexander Davidson Financial journalist (The Times, The Sunday Times, Indepen dent on Sunday) described as one of the 150 of the world's most respected financial experts (Global-Investor Book of Investing Rules) 1

4 Retail insurance, savings and domestic property; Pensions in flux; A word to investors; Useful websites. Clarke, How the City of London Works Banking and Financial Services Law Sweet & Maxwell/UK: 7. A ISBN kt. 25,50 Von William M. Clarke, Former Financial Editor of»the Times«A succinct introduction for anyone who comes into contact with the City s financial markets and institutions. It uses diagrams and extracts to give a simple, straightforward explanation of the City, how it works and how it is regulated. It explains the changes in practices that have taken place since the previous edition, and updates the many statistics that are quoted in the book. Deals with the activities of hedge funds and private equity firms that seem to dominate the headlines Examines how US incursions have changed the owner ship of the main operators in the City, especially the merchant banks Considers how the City has enhanced its position in the world after the introduction of the Euro Familie und Vermögen Deinert/Lütgens, Die Vergütung des Betreuers Handbuch der Vergütungs- und Aufwendungsregelungen»Familie Betreuung Soziales«Bundesanzeiger: 5. A S. + CD-ROM ISBN kt. 38,00 Horst Deinert, Dipl.-Sozialarbeiter, Dipl.-Verwaltungswirt, Duisburg langjährig tätig als Vormund, Pfleger und Betreuer RA Kay Lütgens, Justiziar des BdB (Bundesverband der Berufsbetreuer/-innen) e.v., Hamburg mit sorgfältiger Aufbereitung der einschlägigen Rechtsprechung, zahlreichen Bespielen, Mustern, Tabellen, Übersichten CD-ROM: Arbeitshilfen, Mate rialien, Gesetzestexte, Rechtsprechung, Vergütungsrechner (Excel) u.a. Ehinger/Griesche/Rasch, Handbuch Unterhaltsrecht Ansprüche, Berechnung, Strategien, Durchsetzung Dr. Otto Schmidt: 5. A S. ISBN gbd. 59,80 RiKG Dr. Uta Ehinger, Berlin VRiKG Gerhard Griesche, Berlin RiKG Dr. Ingeborg Rasch, Berlin mit Beispielen, Checklisten, Muster und Praxistipps Synopsen zu BGB, EGBGB und LPartG, zur ZPO, zu GKG, KostO und AuslandsV Düsseldorfer Tabelle, Bremer Tabelle Fthenakis, Begleiteter Umgang von Kindern Ein Handbuch für die Praxis C.H.Beck: S., ISBN gbd. 59,00 Hrsg. von Prof. Dr. Dr. Dr. Wassilios E. Fthenakis, langjähriger Leiter des Staatsinstitutes für Frühpädagogik, München Erläuterungen aus sozialwissenschaftlicher, pädagogischer und juristischer Sicht zur Erfüllung der Standards für den begleiteten Umgang (entwickelt im Auftrag des Bundesfamilienministeriums) mit zahlreichen Beispie - len und Musterformulierungen: Auswirkungen von Trennung und Scheidung auf die Entwicklung der Kinder: Zur Bedeutung der gemeinsamen elterlichen Sorge und des Fortbestands der Eltern-Kind-Beziehung nach einer elterlichen Trennung und Scheidung Auswertung internationaler Erfahrungen und der Entwicklung in Deutschland zu den Grundlagen und Zielen des begleiteten Umgangs 1684 BGB und die Kindschaftsrechtsreform aus Sicht des Familiengerichts Die deutschen Standards als Bezugspunkt für die Zusammenarbeit zwischen Familiengericht, Jugendamt und Anbieter von begleitetem Umgang Allgemeine Interventionsstrategien Indikations spezi - fische Strategien Allgemeiner Praxisleitfaden zur Umgangsbegleitung Ansätze zur Evaluation und Qualitätssicherung Hußmann, Elternunterhalt»Beck-Seminare script: Band 2«C.H.Beck: 2. A S., ISBN kt. 24,.50 Von RA Wolfram Hußmann, Dipl.-Verwaltungswirt, Wesel vorher: Rechtsabteilung des Sozialamts Kreis Wesel, zuständig fu?r Unterhalt die Fallgestaltungen in den Verknüpfungen von Zivil- und Sozialhilferecht Müller/Hoffmann, Unterhalt»Beck sche Berechnungs- und Beratungssysteme für Juristen«C.H.Beck: CD-ROM-Edition 1/2008 ISBN ,00 jährlich 1 Update je ca.79 Kündigung: fristlos Ulrich Müller, Direktor am AG Ulm RiOLG Dr. Helmut Hoffmann, Stuttgart Ermittlung des Nettoeinkommens und der Lohn-/Einkommensteuer als Grundlage für die Bestimmung des Ehegatten- und Kindesunterhalts Datenbank der Amtsgerichte mit Adressen und Gerichtsorganisation Tschichoflos, Erbrecht in der anwaltlichen Beratung Grundlagen, Checklisten und Muster Luchterhand: 2. A S. + CD-ROM ISBN gbd. 49,00 Subskriptionspreis bis zum 14. August ,00 Von RAin FAinErb Dr. Ursula Tschichoflos, Esslingen mit Beratungshinweisen, Schriftsatz-/Formulierungs mustern, Checklisten Zimmermann, Die Testamentsvollstreckung Handbuch für die gerichtliche, anwaltliche und notarielle Praxis»Berliner Handbücher«Erich Schmidt: 3. A S. ISBN gbd. 98,00 Von Prof. Dr. Walter Zimmermann, Vizepräsident am LG Passau a.d. mit steuerrechtlichen Aspekten, Insolvenz und Zwangsvollstreckung Allgemeines Zivilrecht Bamberger/Roth, Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch Band 3: , EGBGB C.H.Beck: 2. A S., ISBN gbd. 220,00 Vorzugspreis bei Abnahme des Gesamtwerkes ,00 Die Bearbeiter Werner Gutdeutsch, Richter am OLG München a.d. Prof. Dr. Stephan Lorenz, Universität München Notar Dr. Jörg Mayer, Simbach, u.a. Das Gesamtwerk mit CISG, AGG, ErbbauVO, WEG, EGBGB C.H.Beck. 2. A. 2007/ S. In 3 Bänden ISBN gbd. 594,00 Einzelpreis der Bände: 660 Ersparnis bei Gesamtabnahme: 64 / 10% Dr. Heinz Georg Bamberger, Präsident des OLG Koblenz, Prof. Dr. Herbert Roth, Universität Regensburg systematischer Aufbau mit Fundierung auf dem Normzweck jedes Para - 2

5 graphen der Schwerpunkt: die Verarbeitung der Recht spre chung, daraus resultierend: hoher Praxisbezug, nützliches Detailwissen die Fülle der Informationen ist übersichtlich dargestellt, mit sparsamen Abkürzungen und strikte Konzentration auf das Wesentliche. alle Normen des BGB, des Produkthaftungsgesetzes sowie die Art des EGBGB und des AGG, das VAHRG (Gesetz zur Regelung von Härten im Versorgungsausgleich), das VBVG (Vormünder- und Betreuervergütungs - gesetz) Stand: Braun, Die Vereinssatzung Heidelberger Musterverträge: Heft 35«Von Dipl.-Fw. Bernhard Braun, Finanzamt Heidelberg Recht und Wirtschaft: 9. A S. ISBN kt. 15,00 Briggs, Agreements on Jurisdiction and Choice of Law»Oxford Private International Law Series«Oxford University Press/UK: S. ISBN gbd. 217,20 Von Adrian Briggs, Professor of Private International Law, University of Oxford / Barrister (Blackstone Chambers), London Jurisdictions: English, EU, and other common law jurisdictions Analyses the law and practice relating to the classification, drafting, validity and enforcement of contracts relating to jurisdiction and choice of law Cove - rage of methods of arbitration and dispute resolution, offering a comprehensive examination of all of the solutions available in such conflicts Consent in private international law Dispute resolution and severability Clauses, principles, and interpretation Drafting agreements Juris dic tion agreements: primary obligations / Brussels Regulation / secondary obligations Foreign Judgments Agreements on choice of law Giving effect to agreements on choice of law - Agreements to resolve disputes by arbitration Lookofsky, Understanding the CISG KLuwer Law Interational/NL: 3. A S. ISBN gbd. 101,70 Von Prof. dr. Joseph Lookofsky, University of Copenhagen former: member of the New York State Bar, in-house legal counsel for United Artists Corporation A worldwide edition, focused on the rules and case law of greatest practical importance in all Contracting States although this new edition continues to account for regional anomalies insofar as they impact on the interests of merchants (and their lawyers) in the real CISG world. With this book as their guide, lawyers handling international sales contracts and disputes in any jurisdiction will confidently navigate such areas of practice as the following: determining when the CISG applies freedom of contract under Article 6 interpretation and good faith formation, validity, defences to enforcement notice of non-conformity damages for breach, mitigation Article 79 liability exemptions agreed remedies, disclaimers key reservations under Articles Includes a representative sampling of the more than 2,000 CISG court judgements and arbitral awards that have been reported Prütting/Wegen/Weinrich, BGB Kommentar Luchterhand: 3. A S. ISBN gbd. 98,00 Subskriptionspreis bis zum 25. Juli ,00 erscheint jährlich: kann abbonniert werden Kündigigung: fristlos Prof. Dr. Hanns Prütting, Universität Köln RA Prof. Dr. Gerhard Wegen, LL.M. (Gleiss Lutz), Stuttgart, Attorney-at-Law (N.Y.), Foreign Attorney (Brüssel) VRiOLG Gerd Weinreich, Oldenburg Verweyen/Foerster/Toufar, Handbuch des Internationalen Warenkaufs UN-Kaufrecht (CISG) Boorberg: 2. A S. + CD-ROM ISBN gbd. 189,00 RA Dr. Urs Verweyen, LL.M., Attorney at Law (NY) (Hertin), Berlin RA Viktor Foerster (Foerster + Rutow), Nürnberg RA Oliver Toufar (Foerster + Rutow), Nürnberg rechtliche Grundlagen des UN-Kaufrechts und Strategien zur Erstellung von AGBs, Formular- und Individualverträgen bei dessen Anwendung als subsidiär geltendes Recht zum CISG eingearbeitet: das deutsche und das schweizerische materielle Recht CD-ROM: Text des Handbuchs, Hyperlinks zu Fundstellen und Geset zes - texten im Volltext, detaillierte Checklisten zum Inhalt komplexer Kaufverträge; eine Tool-Box zur Unterstützung des Vertragsdesigns und zur effektiven Risikoanalyse, E-Learning-Tools Principles of European Law Principles of European Law Sellier/D + Oxford University Press/UK + Bruylant/B + Staempfli/CH: 2006/09: 15 Bände, ca S., ISBN kt. ca ,00 alle 15 Bände im Einzelbezug... zus. ca Ersparnis bei Abonnement aller Bände: ca. 553 / ca. 24,25 % Hrsg. von Study Group on a European Civil Code The Study Group on a European Civil Code has taken upon itself the task of drafting common European principles for the most important aspects of the law of obligations and for certain parts of the law of property in movables which are especially relevant for the functioning of the common market. Like the Commission on European Contract Law s Principles of European Contract Law, the results of the research conducted by the Study Group on a European Civil Code seek to advance the process of Europeanisation of private law. Among other topics the series tackles sales and service contracts, distribution contracts and security rights, renting contracts and loan agreements, negotiorum gestio, delicts and unjustified enrichment law, transfer of property, and trust law. The principles furnish each of the national jurisdictions a grid reference. They could be agreed upon by the parties within the framework of the rules of private international law. They may provide a stimulus to both the national and European legislator for moulding private law. Beyond this, they aim to fur - ther discussion about the creation of a European Civil Code, or a Common Frame of Reference in the area of patrimonial law, by submitting a concrete model. v. Bar, Benevolent Intervention in Another's Affairs S., ISBN kt ,00 *) Von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christian von Bar, Direktor des European Legal Studies Institute, Universität Osnabrück Hesselink u.a, Commercial Agency, Franchise and Distribution Contracts S., ISBN kt ,00 *) : Prof. Dr. Martijn Hesselink, University of Amsterdam, und MitarbeiterInnen 3

6 Barendrecht u.a., Service Contracts S., ISBN kt ,00 *) : Prof. Dr. Maurits Barendrecht, University of Tilburg, und MitarbeiterInnen Drobnig, Personal Security S., ISBN kt ,00 *) Von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ulrich Drobnig, Emeritiertes Wissen - schaftliches Mitglied und Direktor, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg Hondius u.a., Sales Contract S., ISBN kt ,00 *) : Prof.mr. E.H. Hondius, Universität Utrecht Dr. Viola Heutger, Leiterin der Study Group Sales Contract Christoph Jeloschek, Attorney (Kennedy Van der Laan), Amsterdam u.a. Swann/von Bar, Unjustified Enrichment Juni Ca. 450 S. ISBN kt. ca ca. 93,00 *) : Dr. Stephen Swann und Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christian von Bar beide: European Legal Studies Institute, Universität Osnabrück von Bar, Non-Contractual Liability Arising out of Damage Caused to Another Dezember Ca. 650 S. ISBN kt. ca. 225,00 ca. 161,00 *) Von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christian von Bar, Direktor des European Legal Studies Institute, Universität Osnabrück Lilleholt u.a., Lease of Goods S., ISBN kt ,00 *) : Prof. Dr. Kåre Lilleholt, University of Oslo Prof. Dr. Anders Victorin, University of Stockholm u.a. Drobnig, Proprietary Security Rights in Movable Assets November Ca. 300 S., ISBN kt. ca ca. 93,00 *) Von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ulrich Drobnig, Emeritiertes Wissen - schaft liches Mitglied und Direktor, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg Lurger/Faber, Acquisition and Loss of Ownership in Movables November Ca. 300 S. ISBN kt. ca ca. 93,00 *) : Brigitta Lurger, Univ.-Prof. Dr. Brigitta Lurger, LL.M. Univ.Ass.Mag.Dr. Wolfgang Faber, Universität Salzburg tät Osnabrück Clive/Herre/Ramberg, Terminology, Notion of Consumer, E-Commerce November Ca. 400 Seiten ISBN kt. ca ca. 93,00 *) Von Eric Clive, Visiting Professor at Edinburgh Law School früher Scottish Law Commissioner und Mitglied der Lando-Kommission Schmidt-Kessel, Donation November Ca. 350 S. ISBN kt. ca ca. 93,00 *) Von Prof. Dr. Martin Schmidt-Kessel, European Legal Studies Institute, Universität Osnabrück Loos/Diaz, Mandate Contracts November Ca. 300 S. ISBN kt. ca ca. 93,00 *) : Prof.dr. M.B.M. Marco Loos und Odavia Bueno Diaz, Phd researcher - beide: University of Amsterdam *) Preis bei Einzelbezug Preis bei Abonnement (mit Abnahmeverpflichtung für alle Bände) Formularmuster Heidel/Pauly/Amend, AnwaltFormulare Schriftsätze Verträge Erläuterungen»AnwaltFormulare«Dt. AnwaltVerlag: 5. A S. + CD-ROM ISBN gbd. 168,00 RA FAS Dr. Thomas Heidel (Meilicke Hoffmann & Partner), Bonn RA FAARb Dr. Stephan Pauly (Pauly), Bonn RAin FAIns Angelika Amend (Amend), Kronberg über 1000 Muster: materielles und Verfahrensrecht StVG Steueroptimale Vertragsgestaltung Rechtssichere Verträge schnell und professionell erstellen»haufe Business Software«Haufe: CD-ROM-Edition 4.1/2008. ISBN ,00 jährlich erscheinen ca. 4 Updates: je 53 Wirtschafts-, Gesellschafts-, Handels-, Arbeits-, Miet-, Familien- und Erbrecht; über 250 Verträge und Vertragsmuster und Mustervorlagen eingebunden: amtlich anerkannte Steuerformulare und Vordrucke mit Archivierungsfunktion, Berechnungsprogramme ( z.b. Kündigungsfristen, Darlehensrechner), Checklisten (z.b. zur Umsatzsteuer) du Perron, Loan Agreements November Ca. 400 S. ISBN kt. ca ca. 93,00 *) Von Prof. dr. C. Edgar du Perron, LL.M., University of Amsterdam, serves as alternate justice in the Court of Appeal, Amsterdam; chairman of the complaints commission of the Dutch Securities Institute Swann, Trust November Ca. 600 Seiten ISBN kt. ca. 225,00 ca. 161,00 *) Von Dr. Stephen Swann, European Legal Studies Institute, Universi - 4

7 Unternehmen in der Rechts-, Steuer- und Wirtschaftspraxis Fleischer/Thierfeld, Stille Gesellschaft im Steuerrecht Gründung, laufende Besteuerung und Auflösung unter Berücksichtigung der handelsrechtlichen Grundlagen. Fleischer: 8. A S., ISBN gbd. 35,00 Von Erich Fleischer und Dipl.-Finanzwirt Rainer Thierfeld alle steuerrechtlichen Fragen unter Berücksichtigung der handelsrechtlichen Grundlagen von der Gründung über die laufende Besteuerung bis zur Auflösung einer stillen Gesellschaft Auf die unterschiedliche steuerliche Behandlung der typischen und der atypischen stillen Gesellschaft wird jeweils hingewiesen. Unternehmensteuerreformgesetz 2008 und Jahressteuergesetz 2008 sind bereits berücksichtigt. Gesellschaftsrecht in der Diskussion 2007»Schriftenreihe der Gesellschaftsrechtlichen Vereinigung: Band 13«Dr. Otto Schmidt: S., ISBN kt Herausgegeben von der Gesellschaftsrechtlichen Vereinigung Beiträge von Prof. Dr. Dr. Theodor Baums, Universität Frankfurt VRiBGH Prof. Dr. Wulf Goette RA Dr. Christoph E. Hauschka (Luther), München, u.a. die überarbeiteten Vorträge der Jahrestagung 2007: Die aktuelle höchstrichterliche Rechtsprechung zum Gesellschaftsrecht Compliance: Praktische Erfah rungen und Thesen Rechtsgrundlagen und offene Fragen Zur Anfechtung von Hauptversammlungsbeschlüssen: rechtspolitische Vorschläge Nachschusspflichten bei Personengesellschaften Neuere Entwicklungen im Sozietätsrecht Habersack/Mülbert/Schlitt, Unternehmensfinanzierung am Kapitalmarkt Dr. Otto Schmidt: S., ISBN gbd.199,00 Prof. Dr. Mathias Habersack, Universität Tübingen Prof. Dr. Peter O. Mülbert, Universität Mainz RA Dr. Michael Schlitt, heads the capital markets practice in Germany (Fried Frank), Frankfurt die rechtlichen, steuerrechtlichen und bilanziellen Aspekte von Aktien emis - sio nen, Emissionen aktienverwandter Titel und Anleiheemissionen: Die Vertrags- und Rechtsverhäl tnisse der Emissionsbeteiligten werden ebenso eingehend behandelt wie die Fragen des Prospekts, der Börsen zulassung und der Haftung für fehlerhafte Kapitalmarkt informa tionen. Die Sicht der begleitenden Investmentbanken wird jeweils an Ort und Stelle beleuchtet. Hess/Reuschle/Rimmelspacher, Kölner Kommentar zum KapMuG Kölner Kommentare zum Unternehmens- und Gesellschaftsrecht Heymanns: S., ISBN gbd. 148,00 Prof. Dr. Burkhard Hess, Universität Heidelberg RiLG Dr. Fabian Reuschle, Stuttgart, ehem. Referent im BMJ Prof. Dr. Bruno Rimmelspacher, Universität München Prozessrecht: 1-20 KapMuG, Kostenregelungen Anspruchs grun d - lagen: Prospekthaftung, sonstige Informationshaftung nach HGB, AktG, WpHG, WpÜG Kaligin, Die Betriebsaufspaltung Ein Leitfaden für die Rechts-, Steuer- und Wirtschaftspraxis»Steuerrecht und Steuerberatung: Band 47«Erich Schmidt: 6. A S., ISBN kt. 48,60 Von RA FASt Dr. Thomas Kaligin, Berlin Entscheidungshilfen für die Wahl der Betriebsaufspaltung, rechtliche Aus - ge staltung, steuerliche Aspekte, Vergleich mit konkurrierenden Rechtsformen detaillierten Auswertung der umfangreichen Rechtsprechung: inklusive der maßgeblichen Rechtslage vergangener Jahre zur Vorbereitung auf steuerliche Außenprüfungen Lüdicke, Unternehmensteuerreform 2008 im internationalen Umfeld»Forum der Internationalen Besteuerung: Band 33«Dr. Otto Schmidt: S., ISBN kt Hrsg. von RA StB Prof. Dr. Jürgen Lüdicke, Universität Hamburg, International Tax Institute / Partner bei PwC (Hamburg), Leiter des Wissenschaftlichen Beirates, der steuerlichen Grundsatzabteilung und der EU Direct Tax Group von PwC International-steuerrechtliche Aspekte der Zinsschranke Thesau rierungs - begünstigung ( 34a EStG) im Internationalen Steuerrecht Funktion sver - lagerung: neue Gesetzeslage Sind neue Steuerstrategien gefordert? Anwen - dung der DBA bei Personengesellschaften: Entwurf des neuen BMF- Schreibens Masuch/Meyer, ABC des GmbH-Geschäftsführers 2008 Stollfuß: 2. A S. + Online-Zugangsberechtigung ISBN kt. 39,80 RA FAGes Dr. Andreas Masuch (Melchers), Heidelberg StB Gerhard Meyer, Heidelberg Gesellschafts-, Insolvenz-, Steuer-, Arbeits- und Sozialversicherungsrecht, sowie Haftungs- und Strafrecht mit Beispielen, Checklisten, Praxistipps und Musterformulierungen. Online-Zugang: Volltextversion, zusätzliche Muster, Gesetzes texte Oelkers, Die italienische Aktiengesellschaft im institutionellen Wettbewerb Die italienische Reform des Gesellschaftsrecht Linde/A + Boorberg/D: S. ISBN kt. 46,70 Von Dr. Janine Oelkers, wiss. Assistentin, Lehrbeauftragte, Institut für Zivil- und Unternehmensrecht, Wirtschaftsuniversität Wien basiert in Teilen auf der Dissertation der Autorin: Vor dem Hintergrund der EuGH-Rechtsprechung zur Niederlassungsfreiheit hat Italien in den vergangenen Jahren sein Gesellschaftsrecht grundlegend reformiert. Die Reform stand unter der Zielsetzung, den Kapitalgesellschaften einen vorderen Rang im vieldiskutierten Wettbewerb der Rechtsordnungen zu sichern. Bei der Erarbeitung der Reform nahm der italienische Gesetzgeber zahlreiche Anleihen in fremden Rechtssystemen. Die Einführung des angelsächsischmonistischen sowie des deutsch-österreichisch-dualistischen Verwaltungssystems als optionale Organisationsstrukturen für italienische Aktiengesellschaften stellt eines der markantesten Beispiele hierfür dar (aus dem Vorwort). Der Inhalt: Die italienische Reform des Gesellschaftsrechts der europäische Kontext die gesetzliche Konzeption der italienischen Kapitalgesellschaften die Reform der Finanzverfassung die Reform der Organisat ions verfas sung Einführung eines Konzernrechts der gesellschaftsrechtliche Zivilprozess Reiserer/Biesinger, Die GmbH & Co.KG»Heidelberger Musterverträge: Heft 56«Recht und Wirtschaft: 9. A S. ISBN kt. 15,00 Von RAin FAinArb Dr. Kerstin Reiserer und RA Dr. Karl Benedikt Biesinger (Reiserer Biesinger), Heidelberg 5

8 Weimar, Subunternehmervertrag Outsourcingvertrag»Heidelberger Musterverträge: Heft 92«Recht und Wirtschaft: 3. A S. ISBN kt. 15,00 Von RA Prof. Dr. Dr. Robert Weimar, LL.M. Transaktionen A Practitioner s Guide to Takeovers and Mergers in the European Union City & Financial/UK: 5. A ISBN: ,00 kommen aus dem jeweiligen Land von Clifford Chance, Freshfields, Linklaters, Norton Rose, Weil, Gotshal, White & Case und von nationalen Kanzleien. Delivers clear, comprehensive and practical guidance on takeover regulation and practice in all 27 Member States plus Turkey. The book has been written with the domestic implementing legislation largely in place across EU Member States. It provides a comprehensive overview of the laws and regulation in operation and it will allow the reader to quickly grasp the key aspects of the takeover regime in a particular country and to readily identify substantial differences of law between Member States. Each chapter covers: Acquisition targets and methods of acquisition Exchange and investment control Merger control Regulation of the conduct of mergers and acquisitions Preparation of an offer Conduct of a public offer and defences to a hostile offer Financial assistance Profit forecasts and asset valuation Documents from the offeror and offeree board Compulsory acquisition of minorities Insider dealing Essler/Lobe/Röder, Fairness Opinion Grundlagen und Anwendung Schäffer-Poeschel: S. ISBN gbd. 99,95 Wolfgang Essler, Director, CVA, Director (Duff & Phelps), München Vorstand für internationale Zusammenarbeit, IACVA Germany Dr. Sebastian Lobe, wiss. Mitarbeiter und Habilitand am Lehrstuhl für Finanzdienstleistungen, Universität Regensburg Prof. Dr. Klaus Röder, Inhaber des Lehrstuhls für Finanzdienst - leistungen, Universität Regensburg. die ökonomischen rechtlichen Rahmenbedingungen von Fairness Opinions: Erläuterungen, Erfahrungsberichte und Fallbeispiele Inhalt: Grundlagen Anforderungen (aus Unternehmersicht; die Standards der DVFA; Fairness Opinions: How fair are they and what can be done about it?) Unternehmensbewertung (Discounted Cashfl ow- und Ertrags - wertverfahren; Multiplikatorverfahren; IDW S 1 und objektivierter Unter - neh menswert; sonstige Bewertungsverfahren) rechtliche Erfordernisse, Haf - tung (Deutschland; Schweiz; Österreich; U.S. Fairness Opinions: Thoughts, Perspectives and Legal Doctrine; UK: Fairness Opinions Regelungsumfeld und Marktpraxis) Fallbeispiel: HVB/UniCredit Bedeutung der Fairness Opinion bei grenzüberschreitenden Transaktionen Knott/Mielke, Unternehmenskauf»RWS-Vertragskommentar: Band 3«RWS: 3. A. Aufl S., ISBN gbd. 89,00 RA Dr. Hermann J. Knott, LL.M., Attorney-at-Law (Luther), Köln RA Dr. Werner Mielke, LL.M. (Görg), Frankfurt alle rechtlichen, steuerlichen und bilanziellen Aspekte Musterverträge zu Erwerb von Anteilen (share deal) und von Vermögensgegenständen (asset deal), öffentliches Übernahmeangebot für börsennotierte Aktien Erläuterun - gen zu allen Klauseln für Verkäufer und Käufer Schwerpunkte: Unternehmensbewertung und Kaufpreisanpassung Vor - schläge zu den in der angelsächsischen Praxis entwickelten Mechanismen der Kaufpreisanpassung (cash free/debt free, locked box) Auswirkungen der Unternehmenssteuer- u.a. Reformen (MoMiG, BilMoG) Kouloridas, The Law and Economics of Takeovers An Acquirer's Perspective Hart/UK: S., ISBN gbd. 74,90 Von Athanasios Kouloridas, Attorney-at-Law (Mouzoulas), Athens / Research and teaching associate of the Athens University of Economics and Business Jurisdiction: England. The book focuses on the legal and regulatory treatment of the risks faced by the acquiring company shareholders in takeovers. The identified risks are categorised into two main groups: first, risks generated by managerial choices and second, regulatory or external risks. The analysis considers the legal context but also draws on the economic literature, seeking to map the area under consideration and to suggest measures to improve the present position from both a law and economics perspective The analysis covers both hostile and friendly situations with regards to auction situations Sygusch, Nachfolgefinanzierung mittelständischer Unternehmen Finanzierungsinstrumente und Gestaltungsmöglichkeiten»Wismarer Schriften zu Management und Recht: Band 13«Salzwasser: S., ISBN kt. 49,90 Von Frank Sygusch Überblick über die Gestaltungsmöglichkeiten und Instrumente der Nach - folgefinanzierung bei externen Übernahmen Corporate Reporting Aktuelle IFRS-Texte 2008 Textausgabe C.H.Beck: S., ISBN kt. 29,00 erscheint jährlich: kann abonniert werden Kündigung: fristlos Hofmann, Handbuch Anti-Fraud-Management Bilanzbetrug erkennen vorbeugen bekämpfen Erich Schmidt: S., ISBN gbd. 69,00 Von Dipl.-Kfm. Dr. Stefan Hofmann, Fraud Investigation & Dispute Services (Ernst & Young), Düsseldorf sein Schwerpunkt: Imple - men tierung von Integrity-Management-Systemen und Integrity Audits Dissertation (Prof. Dr. Peemöller) sehr praxisbezogen: Konzeptionelle Grundlagen Bilanzdelikte in der nationalen und internationalen Rechnungslegung Rahmenbedingungen und Entstehungsgründe von Bilanz delikten Maßnahmen auf politisch-rechtlicher und auf betrieblicher Ebene zur Früherkennung, Aufdeckung und Prtäventzion von Bilanzdelikten/Kompo - nenten eines Anti-Fraud-Management-Frameworks IFRS-AnhangCheck Interaktive Checkliste zur Prüfung der Anhangangaben nach IFRS/IAS»Beck`sche CD-ROM«C.H.Beck: ISBN ,00 Jährlich ein Update: je 89 beide: Warth & Klein, Düsseldorf WP StB Dr. Thomas Senger, geschäftsführender Gesellschafter Kai Elprana, Grundsatzabteilung für Konzern- und internationale Rechnungslegung für die schnelle und sichere Auswahl sowie die Vollständigkeitsprüfung von Pflichtanhangsangaben nach IFRS/IAS. Die Fragenkataloge sind nach Branchen, Unternehmenstypen sowie Bilanz- und GuV-Position aufbereitet 6

9 IFRS für Banken Moderne Wirtschaft: 4. A S. in 2 Bänden ISBN gbd. 95,00 Hrsg. vonpwc, Frankfurt Schriftleitung: StBin Dr. Katja Barz, WP Burkhard Eckes, WP StB Wolfgang Weigel Rahmenbedingungen grundlegende Vorschriften branchenspezifische Bilanzierung des Finanzbereichs Einzelfragen zum IFRS-Jahres- und Kon zernabschluss Prüfung, Berichterstattung Auswertung von IFRS- Konzernabschlüssen von Kreditinstituten Imple men tierung von IFRS Insolvenzrecht Vasilev, Die Sanierung des Unternehmens in der Insolvenz Salzwasser: S., ISBN: kt. 49,90 Von Anton Vasilev Diplomarbeit (Bachelor, LMU München, Note 1,7): Analyse der vielfältigen Optionen eines Notleidenden Unternehmens sowie der Interessen, Präfe - renzen und Entscheidungskalküle der an einer Sanierung beteiligten Perso - nengruppen. Dazu werden zunächst das Insolvenzverfahren und sein gerichtlicher Ablauf dargestellt, bevor die verschieden Arten der Insolvenzabwicklung (Verwertungsformen) näher beleuchtet werden. Der Fokus richtet sich hierbei insbesondere auf den Insolvenzplan als zentrales Sanierungsinstrument. Wimmer/Dauernheim/Wagner, Handbuch des Fachanwalts Insolvenzrecht Luchterhand: 3. A S. ISBN gbd. 124,00 Subskriptionspreis bis zum 14. August ,00 MinR Dr. Klaus Wimmer, Referatsleiter Insolvenzrecht im BMJ RA FASt FAIns Dr. Jörg Dauernheim, Altenstadt RA FAIns Martin Wagner, Stuttgart, u.a. einbezogen: die Auswirkungen des MoMiG im Hinblick auf die geplante Deregulierung des Eigenkapitalersatzrechts Kapitalmarkt Arndt/Voß, Wertpapier-Verkaufsprospektgesetz und Verordnung über Vermögensanlagen-Verkaufsprospekte»Gelbe Erläuterungsbücher«C.H.Beck: S., ISBN gbd. 78,00 RA Dr. Jan-Holger Arndt (freshfields), Düsseldorf RA Dr. Thorsten Voß (Sibeth), Frankfurt, vorher: BaFin einbezogen: 44 ff. BörsenG, das Richterrecht zur zivilrechtlichen Pro - spekthaftung, das Kapitalanleger-MusterverfahrensG. Im Anhang enthal ten und in die Kommentierung einbezogen ist u.a. der IWD Standard S 4. van Empel, Financial Services in Europe An Introductory Overview Kluwer Law International/NL: S. ISBN kt. 105,95 Hrsg. von Martijn van Empel, Professor at LUISS Guido Carli Univer - sity, Rome / Partner, at Stibbe Amsterdam A ground up survey, from a business law point of view, of the concept of finance as a vital component of the economic structure of the EU. In deeply informed detail it describes the architecture of the financial system, its institu- tions (banks, stock exchanges, etc.), the variety of financial instruments, the progress of liberalisation and harmonisation initiatives in Europe, relevant EC legislation, regulation of capital markets and securities, the development of international financial law, and the management of legal risk. Among the wealth of material covered, the reader will find, among much else, precise and inter related explanations of the following: The transferring, sharing and insuring of risks relevant contractual arrangements the intermediation and distribution functions of financial institutions primary markets versus secondary markets - money markets versus capital markets stock market players the role of letters of credit pension funds the management of payment systems Wealth Management & Private Banking Review 2008/09 Euromoney/UK: S., ISBN kt. 181,90 Die Beiträge kommen von: Barclays Wealth BBVA Patrimonios Bremer Landesbank (Nord LB Group) ICICI Bank PwC RMB Private Bank SEB SG Private Banking Watch the wealth management gap: are you in danger of falling behind? Alternative investments are here to stay, but usingthem effectively requires the expert s touch Bespoke advice means capturing a client s attitude to risk, return and reward Wealth managers: not to be confused with investmentmanagers Alternative investments: the emerging choice of the private banker Advertorial: SEB further strengthens its position within private banking The future in wealth management: taking care of the seasoned clients Private banking in Spain: a successful story Including: Analysis of Capgemini s 11th World Wealth Report Infrastrukturfinanzierungen Button, A Practical Guide to PPP in Europe City & Financial/UK: 2. A ISBN ca. 202,30 Hrsg. von Maurice Button, Chief Executive and Founder of City & Financial former investment banker: Lazard, NM Rothschild & Sons, Salomon Brothers / strategy consultant: Booz Allen Hamilton kommen von Allen & Overy, Baker & McKenzie, DLA Piper, Fresh fields, Norton Rose, Oppenheim Ügyvédi Iroda, PwC u.a. Sheds some light on the differences on the development of PPP programmes in European countries from a number of different perspectives. Rather than focus solely on the legal frameworks that govern the PPP process in each country, the authors have provided a much more rounded analysis that includes detailed market commentary and an assessment of the political drivers in each jurisdiction. Individual chapters on twenty Member States plus: Norway, Russia and Serbia, as well as on the EU Commission s approach to PPPs Davis, Infrastructure Finance Trends and Techniques Euromoney/UK: S., ISBN kt. 224,70 Hrsg. von Henry A. Davis, Managing editor von»journal of Structured and Project Finance«und»Journal of Investment Com - pliance«. Die 57 Autoren kommen von: Abraaj Capital, Deutsche Bank/London Branch AG, European Bank for Reconstruction and Development, Fulbright & Jaworski LLP, HSBC, Macquarie Bank, Mayer Brown LLP, OECD, Parsons Brinckerhoff, Pekin & Pekin/ Istan - bul, Royal Bank of Scotland, Standard & Poor s u.a. The most comprehensive book to give a broad view of trends and techniques in infrastructuree 36 chapters organised into 7 sections: Infra struc ture investment and financing needs Government accounting issues Public-private partnerships Infrastructure financing techniques Sources of infrastructure financing Industry perspectives Credit rating of infrastructure projects 7

10 Gewerblicher Rechtsschutz Hinkelmann, Gewerblicher Rechtsschutz in Japan Patente, Marken, Gebrauchsmuster, Geschmacksmuster, Know-how Heymanns: 2. A S. ISBN gbd. 188,00 Von PA EPA ETA Dipl.-Chem Dr. Klaus Hinkelmann ( Hinkelmann & Huebner), München versetzt den Praktiker in die Lage, mit japanischen Patent- und Rechts - anwälten effizient über Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes in Japan zu kommunizieren und lernt den gedanklichen Ansatz japanischer Mandanten kennen Pagenberg/Beier, Lizenzverträge/License Agreements Patente, Gebrauchsmuster, Know-how, Computersoftware: Kommentierte Vertragsmuster nach deutschem und europäischem Recht Heymanns: 6. A S. + Vertragsmuster im Internet ISBN gbd. 148,00 Von RA Dr. Jochen Pagenberg, LL.M., und RA Dietrich Beier (beide: Bardehle Pagenberg Dost Altenburg Geissler), München zweisprachig, deutsches und EU-Recht: verbindet die Vorteile eines Ver - trags musterhandbuchs mit denen eines systematischen Lizenzkommentars mit Praxis-Tipps zu Besonderheiten der Gerichtspraxis und gefährlichen Fallen von Lizenzklauseln Scheer, Internationales Patent-, Muster- und Markenrecht Band I: PCT, Argentinien bis Italien Band II: Japan bis Weißrussland, Internationale Abkommen Länderberichte und Materialien Scheer: 67. A Zus S. in 2 Bänden erscheint jährlich, ISSN kt. 239,00 Von Stefan Scheer, Hüth Argentinien, Australien, Belgien, Benelux, Brasilien, Bulgarien, China, Dänemark, Deutschland, Estland, EU, Finnland, Frankreich, Griechenland, Indien, Irland, Israel, Italien, Japan, Kanada, Kasachstan, Korea, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Mexiko, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russische Föderation, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Südafrikanische Republik, Taiwan, Tschechische Republik, Türkei, Ukraine, Ungarn, Usbekistan, Venezuela, United Kingdom, USA, Weißrussland einbezogen: je Land (sofern erhältlich) eine Liste der neuesten Amtsgebühren Postanschriften verschiedener Anmeldebehörden für den gewerblichen Rechtsschutz für mehr als 140 Länder patent and Federal Drug Administration (FDA) regulatory law, integrating them into one cohesive bundle Dissects each complex issue into its parts and cross-references it to other issues Covers the generic drug industry exclusively, blending generic drug patent and FDA issues Offers a practical guide that includes complete citations to cases Urheber-, Medien- und Veranstaltungsrecht Berger/Wu?ndisch, Urhebervertragsrecht Handbuch Nomos: 2008, 990 S., ISBN geb. 138,00 Subskriptionspreis bis ,00 Prof. Dr. Christian Berger, Universität Leipzig RA Dr. Sebastian Wündisch (Nörr Stiefenhofer Lutz), Dresden umfassend: das Wirtschafts-, Arbeits-, Steuerrecht einbezogen: ökonomische Rahmenbedingungen die verschiedenen Urhebervertragstypen u.a. aus den Bereichen Verlagswesen, Radio- und Fernsehen, Software, Fotografie und Baukunst plus: Hinweise für die Prozessführung und Mustertexte Jacobshagen, Filmrecht im Kino- und TV-Geschäft. Alles was Filmemacher wissen müssen. PPVMedien: 3. A S. ISBN gbd. 25,00 Von RA Patrick Jacobshagen, Justiziar (ProSiebenSAT.1 Media AG), primär für Filmschaffende: Vom Kauf der Rechte, über Expose, Drehbuch, Produk tion, Filmmusik, Finanzierung, Verwertungsrechten bis hin zum besonders in der Filmbranche heiklen Punkt des Arbeitsrechts Krähe/Vieweg, Schiedsrichter und Wettkampfrichter im Sport»Recht und Sport: Band 37«Boorberg: S., ISBN kt.25,00 RA Dr. Christian Krähe (Dr. Krähe & Lindner), Konstanz: Schieds - richter beim Court of Arbitration for Sport (CAS/TAS Prof. Dr. Klaus Vieweg, Universität Erlangen: Vizepräsident der Deutschen Vereinigung für Sportrecht aktualisierte Fassungen der Vorträge, gehalten auf der Frühjahrsta gung 2006 der Deutschen Vereinigung für Sportrecht e.v. Richter/Stoppel, Die Ähnlichkeit vonwaren und Dienst leistun gen Sammlung der Spruchpraxis des Reichspatentamts, des Deutschen Patent- und Markenamts, des Bundespatentgerichts und des Bundesgerichtshofs, weiterer Gerichte und nationaler Markenämter, des Harmonisierungsamtes für den Binnenmarkt sowie der Gerichte der EU Heymanns: 14. A S. ISBN gbd. 158,00 Von VRiBPatG Wolfgang Stoppel, München über 600 neue relevante Entscheidungen einbezogen: die schweizerische Entscheidungspraxis, die sich trotz der Unterscheidung in den Markengesetzen stark am europäischen Rechtsstandard orientiert. Ley, Rechtshandbuch der Märkte und Volksfeste Mit Mustern, Checklisten und Praxistipps LexisNexis: S., + CD-ROM ISBN: kt. 38,00 Von Frauke Ley, Rechtsamtsleiterin Veranstalterauswahl: Privater Veranstalter oder öffentliche Hand? Ausfüh rung durch gemischte Gesellschaften? Sicherheitsfragen, Lärmschutz, Feiertags- und Ladenschlussrecht, Straßenrecht Bewerberauswahl Rechts - wege aus Sicht der Gemeinde, des Veranstalters, des Beschickers CD-ROM: Mustertexte, Checklisten, Gesetze und zitierte Entscheidungen Upadhye, Generic Pharmaceutical Patent and FDA Law West/US: S., ISBN kt. 166,90 Von Shashank Upadhye, Vice president and global head of intellectual property (Apotex, Inc., a global generic drug company), Toronto: former: IP counsel for several top generic drug companies in the US Provides step-by-step process for understanding, strategizing, and litigating generic drug patent infringement Provides comprehensive background in Ulmer, Media, Advertising, & Entertainment Law Throughout the World West/US: Loseblatt-Sammlung: S. in 2 Ordnern ISBN ,00 Hrsg. von Andrew B. Ulmer (Frost Brown Todd LLC), Cincinatti angelegt auf 39 Beiträge, von denen Belgien, Japan, Kolumbien, Korea, Portugal, Russland, Vietnam als Aufbaulieferungen nachfolgen. Alle Länder 8

11 berichte (von jeweils inländischen Autoren) sind einheitlich gegliedert: 1. Media Law: Sources Regulatory framework Defamation Invasion of privacy Right of Publicity 2. Advertising Law: Sources False advertising Third party trademarks and copyrights in Advertising 3. Entertainment Law: Sources Types 4. Art Law: Sources Relationships Art auctions Stolen artworks Combines reliable and understandable summaries of relevant cartel legislation and a must-have compilation of the relevant legislative texts Clear, concise summaries of all EU cartel decisions and court judgments, including on procedural points Summaries of the cartel decisions of 3 key national competition authorities since 1 May 2004, and resulting judgments of the courts Time-saving highlights of key arguments and key findings for each case Multi-jurisdictional coverage formatted for quick comparison Energiewirtschaft Aune/Golombek et.al., Liberalizing European Energy Markets An Economic Analysis Edward Elgar/UK: S., ISBN gbd. 98,80 Finn Roar Aune, Research Department, Statistics Norway Rolf Golombek, The Ragnar Frisch Centre for Economic Research, Norway, u.a. The main effects of liberalizing the electricity and natural gas markets across Western Europe: based on a state-of-the art detailed numerical simulation model that takes account of the interlinkages between different energy markets. Short-run and long-run effects are identified and the robustness of results is tested. Separate chapters discuss climate policy, renewable energy and the role of Russia. Nill-Theobald/Theobald, Grundzüge des Energiewirtschafts - rechts Die Liberalisierung der Strom- und Gaswirtschaft C.H.Beck: 2. A S., ISBN kt. 49,50 RAin Dr. Christiane Nill-Theobald, Verlagsleiterin (VWEW), Berlin RA Dr. Christian Theobald (Becker Büttner Held), Berlin die rechtlichen, technischen und wirtschaftlichen Grundlagen der Energie - wirtschaft Übersicht über die wesentlichen energiekartellrechtlichen Sach - verhalte und Regelunge Aufsichtsrecht u.a.m. Schräder/Hohl, Wettbewerbsrecht & Werbung Schneller Zugriff auf kompetente Lösungen wettbewerbsrechtlicher Probleme Haufe CD-ROM-Edition 10.2/2008, ISBN ,00 jährlich 4 Updates: je 54 Kündigung: fristlos Loseblatt: Seiten, ISBN ,00 jährlich 4 Updates: je 59 Kündigung: fristlos Kombination: CD-ROM + Loseblatt-Sammlung ISBN ,00 je CD- und je Print-Update 27 Kündigung: fristlos RA Klaus Schräder, Freiburg Peter Hohl, Journalist und Geschäftsführer (SecuMedia GmbH), Ingelheim über 1000 wettbewerbsrechtliche Entscheidungen, ca. 200 Stichwörter zu Problemen des Wettbewerbsrechts, Arbeitshilfen, Muster Arztrecht Best/Kleinken/Hess, Kommentar zur Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) Rechtssichere Privatabrechnung für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Dt. Ärzte Verlag: 2. A S. ISBN kt. 39,95 Von Dipl.-Psych. Dieter Best, stv. Bundesvorsitzender der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung Wettbewerbsrecht Bunte, Kartellrecht Lehrbuch für Studium und Praxis. C.H.Beck: 2. A S., ISBN kt. 42,00 Von Prof. Dr. Hermann Josef Bunte, Of Counsel (Allen & Over), Hamburg einbezogen: die kartellrechtlichen Regelungen des künftigen Europäischen Verfassungsvertrags Sakkers/Ysewyn, European Cartel Digest Kluwer Law International/NL: Loseblatt-Sammlung, 2 Ordner ISBN Ewoud Sakkers, Head of Unit in the Cartels Directorate, Directo - rate-general for Competition of the European Commission Johan Ysewyn, Advocaat (Linklaters), Brüssel Lets you move directly to the precise research points applicable to your issue Provides a quick and accurate understanding of the agencies and courts positions on various arguments Offers a valuable comparative perspective on anti-cartel enforcement positions across a range of Member States Hess, Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ), UV-GOÄ Gebührenordnung für Ärzte, Vertrag Ärzte/Unfallversicherungsträger, Gebührenverzeichnis für ärztliche Leistungen Dt. Ärzte Verlag: S., ISBN kt. 34,95 Von Renate Hess, bis März Leiterin des Dezernats für ärztliche Honorarfragen der Bundesärztekammer Zwingel/Preißler, Ärzte-Kooperationen und Medizinische Versorgungszentren Rechtliche Rahmenbedingungen für Gründung und Betrieb Dt. Ärzte Verlag: 2. A S. ISBN kt. 39,95 RA FA Med Bernd Zwingel und RA FA Med FASoz Reinhold Preißler (beide: Preißler Ohlmann & Partner), Fürth mit praktischen Anwendungsbeispielen und Modellkonstruktionen, neuen Kooperationsformen mit Krankenhäusern, Hinweisen zur Ausgestaltung von Arbeitsverhältnissen, Gründung und Organisation von Filialpraxen 9

12 Wirtschaftsrecht Möller/Schumann/Summersberger, Der Zugelassene Wirtschafts beteiligte Bewilligung Status Vorteile»Außenwirtschaftliche Praxis AW-Prax«Bundesanzeiger: S. + CD-ROM ISBN kt. 39,80 Von Dr. Thomas Möller, Gesa Schumann, Walter Summersber ger: alle tätig in der deutschen und österreichischen Zollverwaltung die Voraussetzungen die Beantragung des Status seine Vorteile die Verfahrenserleichterungen International Investment Law Understanding Concepts and Tracking OECD/F: S., ISBN kt. 95,00 Provides an unparalleled source of information on four key issues: 1. The definition of investor and investment: in light of recent state practice and jurisprudence 2. The interpretation of umbrella clauses in investment agreements: disputed recently before international arbitral tribunals 3. Coverage of environmental, labour and anti-corruption issues: the treatment of societal issues in 295 investment agreements and in related arbitration decisions 4. The interaction between investment and services chapters in selected regional trade agreements: the implications for investment protection and liberalisation of 20 treaties investment and services chapters Zivilverfahrensrecht Goebel, Zwangsvollstreckung Erläuterungen und Muster»AnwaltFormulare«Dt. AnwaltVerlag: 3. A S. + CD-ROM ISBN gbd. 108,00 Hrsg. von RiOLG Frank-Michael Goebel, Koblenz Junker, Electronic Discovery gegen deutsche Unternehmen Rechtliche Grenzen und Abwehrstrategien»Recht der Internationalen Wirtschaft«Recht und Wirtschaft: S. ISBN kt. 79,00 Von Prof. Dr. Abbo Junker, Universität München Elecronic discovery ermöglicht es im US-Zivilprozess, Einblick in elektronische Datensammlungen des Prozessgegners zu erhalten. Kann für die Zwecke einer electronic discovery das Hoheitsgebiet der BRD dem Territorium der USA gleichgesetzt werden?: Muss ein deutsches Unter - neh men, in den USA verklagt, es dulden, dass der Kläger handelnd in den USA via Internet die interne Unternehmenskommunikation in gleicher Weise ausforscht wie bei einem in den USA ansässigen Unternehmen? Eine Analyse des Internationalen Privat- und Prozessrechts, des Völker - rechts, des europarechtlich geprägten Datenschutzrechts, des Medienrecht sowie der Autonomie des deutschen Rechts Münchener Kommentar zur Zivilprozessordnung Band 3: , EGZPO, GVG, EGGVG, UKlaG, Internationales Zivilprozessrecht C.H.Beck: 3. A S. ISBN gbd. 278,00 295,00 *) Das Gesamtwerk C.H.Beck: 3. A. 2007/ S. in 3 Bänden ISBN gbd. 834,00 834,00 *) Prof. Dr. Thomas Rauscher, Universität Leipzig Peter Wax, Präsident des LG Hechingen a.d. Dr. Joachim Wenzel, Vizepräsident des BGH a.d. einbezogen: die Funktionen der jeweiligen Normen bei der Durchsetzung des materiellen Rechts Dabei stehen praxisgerechte Lösungsvorschläge und Entscheidungshilfen im Vordergrund. *) Preis bei Abnahme des Gesamtwerkes Preis bei Einzelabnahme Musielak, Kommentar zur Zivilprozessordnung mit Gerichtsverfassungsgesetz Vahlen: 6. A S., ISBN gbd. 159,00 Hrsg. von Prof. em. Dr. Hans-Joachim Musielak, Universität Passau Wiedergabe der ganzen Bandbreite der Rechtsprechung praktische Aus - führungen zur Berechnung der Gerichtskosten und der Anwaltsgebühren eingehende Erläuterungen zu den Themen Zustellungsrecht, familiengerichtliches Verfahren, Zwangsvollstreckung und Europäisches Zivilprozessrecht Roßnagel u.a., Scannen von Papierdokumenten Anforderungen, Trends und Empfehlungen»Der Elektronische Rechtsverkehr: Band 18«Nomos: 2008, 128 S., ISBN kt. 29,00 Von Prof. Dr. Alexander Roßnagel, Kassel, und Mitarbei terinnen Status quo der gegenwärtigen Scannpraxis rechtliche Zulässigkeit und gesetzlichen Anforderungen des Papier ersetzenden Scannens Wie verändert sich die beweisrechtliche Situation, wenn im gerichtlichen Verfahren statt des Papieroriginals nur das elektronische Scannprodukt als Beweismittel vorgelegt werden kann? gesetzgeberischer Regelungsbedarf Gestaltungsvorschläge für ein sicheres, ersetzendes Scannen Storz/Kiderlen, Praxis des Zwangsversteigerungsverfahrens Leitfaden für Gläubiger, Schuldner und Rechtspfleger C.H.Beck. 11. A S., ISBN kt. 65,00 Von RA Dr. Karl-Alfred Storz und RA Bernd Kiderlen (beide: Fischer Storz Dietz), Stuttgart mit zahlreichen taktischen Hinweisen, zusammenfassenden Übersichts- Seiten sowie einem beispielhaften Aktenteil Arbeitsrecht Buttler, Einführung in die betriebliche Altersversorgung mit allen Änderungen durch das BMF-Schreiben vom VWV: 5. A S., ISBN kt. 42,00 Von Andreas Buttler, Geschäftsführer (febs Consulting), München Die neue Betriebsrente mit Riester-Förderung Textsammlung Hrsg. von der aba Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersver - sorgung e.v., Heidelberg. C.F.Müller: 7. A S., ISBN kt. 9,80 10

13 Freckmann, Abwicklungs- und Aufhebungsverträge»Heidelberger Musterverträge: Heft 120«Recht und Wirtschaft: 2. A S. ISBN kt. 15,00 Von RAin FAArb Dr. Anke Freckmann (Osborne Clarke), Köln Küttner, Personalbuch 2008 Arbeitsrecht Lohnsteuerrecht Sozialversicherungsrecht C.H.Beck: 15. A S. + DVD Online-Testzugang zu»perso naldirekt«, ISBN gbd. 119,00 erscheint jährlich: kann abonniert werden Kündigung: fristlos Hrsg. von RA FAArb FASt Dr. Wolfdieter Küttner, und RA FAArb Jürgen Röller (Küttner), Köln Nachschlagewerke Decker/Hrdina, Langenscheidt Financial English Wortschatz und Formulierungshilfe für Finanzberichte, Artikel und Präsentationen in Englisch Langenscheidt: S., ISBN kt. 24,95 Von Thomas Decker, Vorstand einer internationalen Logistik-Holding, früher: Prüfungsleiter bei KPMG, und Robert Hrdina Analyse, Bewertung, Umfragedaten, Rechnungslegung und Prüfung, Inter - ne und Externe Faktoren uvm. Gliederung: Basisvokabular, Aufbauvoka - bu lar, Satzbeispiele, Infomix für ein kontextbezogenes Nachschlagen Steuerrecht Herrmann/Heuer/Raupach, Jahresband 2008 Kurzkommentar Unternehmensteuerreform Sonderdruck aus»herrmann/heuer/raupach, Kommentar zum EStG und KStG«Dr. Otto Schmidt: S. ISBN gbd. 129,00 Vorzugspreis für Bezieher des Loseblatt-Kommentars ,00 Gesamtverantwortung: RA FASt Prof. Dr. Arndt Raupach, Of Counsel (McDermott), München Praxisleitfaden Internationales Steuerrecht 2007/2008»Steueranwalt international«boorberg: S., ISBN kt. 55,00 erscheint jährlich: kann abonniert werden Kündigung: fristlos Hrsg. von der Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht im Deutschen Anwaltverein von Prof. Dr. Bert Kaminski, Universität Greifswald RA FAS Sebastian Korts, MBA (Korts), Köln RA FASt Dr. Matthias Söffing (Söffing & Partner), Düsseldorf, u.a. Erläuterungen, Übersichten, Checklisten, Nachweise zu aktuellen Themen aus der anwaltlichen Beratungspraxis: Inbound-Fall mit den Besonderheiten bei beschränkt Steuerpflichtigen Outbound-Fall die Informationsquellen der Finanzverwaltung Verrechnungspreise Einkommenszurechnung Gestaltungsüberlegungen zum internationalen Erbschaftsteuerrecht Richter/Breuer/Knebel, Reise- und Bewirtungskosten Doppelte Haushaltsführung Entfernungspauschale Umzugskosten Kfz-Überlassung»NWB-Ratgeber Steuerrecht«NWB: 10. A S. + Online-Version + NWB Archiv-Recher - che in fabilon, Fachbibliothek online ISBN kt. 34,00 StB Heinz Richter, Regierungsdirektor a.d. Franz Breuer, Oberregierungsrat a.d. Ilona Knebel. Lohnsteuerreferat des Finanzministeriums NRW Schmidt, Einkommensteuergesetz Kommentar»Gelbe Erläuterungsbücher«C.H.Beck: 27. A S., ISBN gbd. 90,00 Erscheint jährlich: kann abonniert werden Kündigung fristlos Hrsg. von Prof. Dr. Walter Drenseck, Vors. Richter am BFH a.d. Falk/Ohnesorg, Fachwörterbuch Rechnungslegung Deutsch-Englisch/Englisch-Deutsch Schäffer Poeschel: S. + Datenbankzugang ISBN gbd. 29,95 Markus Falk, Head of Asia Pacific Internal Audit, SAP, Singapur Patrick Ohnesorg, Head of Japan/Korea Internal Audit, SAP, Tokio. die häufigsten Begriffe Anhang: Musterbilanzen nach HGB und IFRS; Maße und Gewichte; Zeichen und Buchstaben Kanzleien in Deutschland Eine Auswahl deutscher Wirtschaftsanwälte Nomos: 9. A S., ISBN gbd. 89,00 Redaktionsleitung: RAin Anja Falkenstein. Kiesel, Dictionary of Logistics and Supply Chain Management English German / Deutsch Englisch Publicis MCD: 15. A S. ISBN kt 39,90 Herausgeber: Siemens AG Autor: Jens Kiesel rund Einträge in beiden Sprachrichtungen: viele Synonyme, Erklärun gen und Definitionen von Abkürzungen und Incoterms Ortsverzeichnis 2008 Gerichte und Finanzbehörden Dt. AnwaltVerlag: 24. A S. ISBN kt. 69,00 mit Zuständigkeit und Adressen der Amts-, Landes-, Oberlandes-, Arbeits-, Verwaltungs- und Sozialgerichte, der Finanzbehörden und der Staatsanwaltschaften Schneider/Stahl, Kapitalisierung und Verrentung mit Kapitalisierungstabellen und Berechnungsprogramm auf CD-ROM C.H.Beck: 3. A S. + CD-ROM ISBN kt. 120,00 Bearbeiter Dr. Rudolf Schneider,Versicherungsmathematiker, ö.b.u.v. Sachverständiger RAin Kerstin Stahl, Leitende Justitiarin für Juristen auch ohne versicherungsmathematische Kenntnisse: Berech - nungen privater oder betrieblicher Kaufpreisrenten für die Einräumung von Wohn- und Nießbrauchrechten für Vermächtnisse im Zusammenhang mit Vergleichen, Abfindungen aus Schadensersatzansprüchen, schuldrechtlichem Versorgungsausgleich oder Kauf/Verkauf auf Leibrente 11

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Institutional Arbitration

Institutional Arbitration Institutional Arbitration Article-by-Article Commentary edited by Rolf A. Schütze with contributions by Christian Aschauer, Richard Happ, René-Alexander Hirth, Robert Hunter, Pierre A. Karrer, Thomas R.

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Das internationale Anwaltsnetzwerk. e u r o j u r i s D E U T S C H L A N D 02 Willkommen bei Eurojuris Die Marke für qualifizierte Rechtsberatung, national

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin Notarial Services from our office in Berlin Unsere Anwaltsnotare in Berlin betreuen deutsche und ausländische Klienten mit dem Fokus auf Gesellschaftsrecht

Mehr

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management 3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management Agenda Einführung Operationales Verrechnungspreis- Management Was bedeutet BEPS für Unternehmen?

Mehr

KWR - GEISTIGES EIGENTUM (IP) UND UNLAUTERER WETTBEWERB

KWR - GEISTIGES EIGENTUM (IP) UND UNLAUTERER WETTBEWERB KWR - GEISTIGES EIGENTUM (IP) UND UNLAUTERER WETTBEWERB Wir beraten zu allen Fragen im Zusammenhang mit Marken, Mustern, Patenten, Domains, Produktpiraterie, Know-How, Urheberrecht, Persönlichkeitsrechten

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Socio-economic importance of water in the Alps

Socio-economic importance of water in the Alps Socio-economic importance of water in the Alps Thomas Egger Director of the Swiss center for mountain regions (SAB) Observer at the Alpine Convention for Euromontana Seilerstrasse 4, 3001 Bern Waterbalance

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Cluster policies (in Europe)

Cluster policies (in Europe) Cluster policies (in Europe) Udo Broll, Technische Universität Dresden, Germany Antonio Roldán-Ponce, Universidad Autónoma de Madrid, Spain & Technische Universität Dresden, Germany 2 Cluster and global

Mehr

FINAL MODULE. Finanz- und Anlageexperten. Copyright 2014, AZEK

FINAL MODULE. Finanz- und Anlageexperten. Copyright 2014, AZEK FINAL MODULE Finanz- und Anlageexperten Copyright 2014, AZEK AZEK, Feldstrasse 80, 8180 Bülach, T +41 44 872 35 35, F +41 44 872 35 32, info@azek.ch, www.azek.ch Inhaltsverzeichnis 1. Module zweites Semester...

Mehr

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 21. August 2014 Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Seminareinladung Invitation

Seminareinladung Invitation Seminareinladung Invitation 18. November 2010 Nachdem die Auswirkungen der Finanzkrise allmählich überwunden sind, kehren die Finanzmärkte jetzt zur Normalität zurück. Leveraged Loans, Bonds und andere

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Identity & Access Governance

Identity & Access Governance Identity & Access Governance Andreas Fuhrmann, Inf. Ing. ETH Geschäftsleitung SKyPRO AG andreas.fuhrmann@skypro.ch Fakten SKyPRO AG SKyPRO Gründung April 1987 CHF 300 000 AK 40 Mitarbeiter Sitz in Cham

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Donnerstag, 21. Mai 2015 in Frankfurt Einladung Sehr geehrte Damen, wir freuen uns, in diesem Jahr unsere standortübergreifende Veranstaltungsreihe

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

Haftungsfragen beim Cloud Computing

Haftungsfragen beim Cloud Computing Mag. Martin Schiefer, Dr. Ralf Blaha LL.M. Haftungsfragen beim Cloud Computing Haftungsfragen beim Cloud Computing Risiken beim Cloud Computing 2 Ihre Daten sind bei uns sicher. (https://trust.salesforce.com/trust/de/)

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

DVMD Tagung Hannover 2011

DVMD Tagung Hannover 2011 DVMD Tagung Hannover 2011 Vorstellung der Bachelorarbeit mit dem Thema Schwerwiegende Verstöße gegen GCP und das Studienprotokoll in klinischen Studien - Eine vergleichende Analyse der Regularien der EU-Mitgliedsstaaten

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Donnerstag, 21. Mai 2015 in Hamburg Einladung Sehr geehrte Damen, wir freuen uns, in diesem Jahr unsere standortübergreifende Veranstaltungsreihe

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Ausgaben für Recht, öffentliche Ordnung und Verteidigung

Ausgaben für Recht, öffentliche Ordnung und Verteidigung From: Die OECD in Zahlen und Fakten 2011-2012 Wirtschaft, Umwelt, Gesellschaft Access the complete publication at: http://dx.doi.org/10.1787/9789264125476-de Ausgaben für Recht, öffentliche Ordnung und

Mehr

Immobilien Real Estate

Immobilien Real Estate Immobilien Real Estate immobilien Mit dem beck rechtsanwälte Immobilien- Kalkulator (BRIK) können Sie die wichtigsten Grunddaten einer Immobilieninvestition berechnen: Kaufpreisfaktor/Rendite, Notarund

Mehr

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v.

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. BUCERIUS LAW SCHOOL WHU MLB BEWERBUNG & AUSWAHL PROGRAMMINHALTE STUDENTEN KOOPERATIONSMODELL ANSPRECHPARTNER 1 Bucerius Law School FAKTEN Erste private

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development A framework for decision-making Dr. David N. Bresch, david_bresch@swissre.com, Andreas Spiegel, andreas_spiegel@swissre.com Klimaanpassung

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung. Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien

Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung. Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien Prof. Dr. Günter Ollenschläger Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin,

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015 Reform der Verrechnungspreisregularien 4. Februar 2015 Auf welche Steuern werden die neue Regeln angewendet? Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer? 2015 private AG Deloitte & Touche USC 2 Auf welche Geschäftsvorfälle

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

KIRKLAND & ELLIS INTERNATIONAL LLP. Karriere CHICAGO HONG KONG LONDON LOS ANGELES MUNICH NEW YORK PALO ALTO SAN FRANCISCO SHANGHAI WASHINGTON, D.C.

KIRKLAND & ELLIS INTERNATIONAL LLP. Karriere CHICAGO HONG KONG LONDON LOS ANGELES MUNICH NEW YORK PALO ALTO SAN FRANCISCO SHANGHAI WASHINGTON, D.C. Karriere CHICAGO HONG KONG LONDON LOS ANGELES MUNICH NEW YORK PALO ALTO SAN FRANCISCO SHANGHAI WASHINGTON, D.C. Maximilianhöfe in München 2 Über Kirkland & Ellis Named to the Transatlantic Elite The Lawyer,

Mehr

INTERNATIONAL STUDIES IN INTELLECTUAL PROPERTY LAW

INTERNATIONAL STUDIES IN INTELLECTUAL PROPERTY LAW INTERNATIONAL STUDIES IN INTELLECTUAL PROPERTY LAW Praktikerforum 2014 Fr. 11.04.2014 1. Allgemeines zum Markenrecht Judith Hesse, LL.M. (Dresden/Exeter), Rechtsanwältin Bettinger, Schneider, Schramm,

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Sicherheit dank Durchblick. Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe

Sicherheit dank Durchblick. Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe Sicherheit dank Durchblick Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe Threat Landscape Immer wieder neue Schlagzeilen Cybercrime ist profitabel Wachsende Branche 2013: 9 Zero Day Vulnerabilities

Mehr

德 国 豪 金 律 师 事 务 所. China Desk Internationale Kooperation 中 国 业 务 部 国 际 合 作

德 国 豪 金 律 师 事 务 所. China Desk Internationale Kooperation 中 国 业 务 部 国 际 合 作 德 国 豪 金 律 师 事 务 所 China Desk Internationale Kooperation 中 国 业 务 部 国 际 合 作 China Desk 2 Inhaltverzeichnis Die Kanzlei und China Desk Für deutsche/europäische Mandanten Für chinesische Klienten Ansprechpartner

Mehr

Verstärkung unseres Teams Member Readiness

Verstärkung unseres Teams Member Readiness Verstärkung unseres Teams Member Readiness Agenda 2 EEX at a glance The European Energy Exchange (EEX) develops, operates and connects secure, liquid and transparent markets for energy and related products.

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft Version 1.5 / AP087-F01 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft A Company of the SWAROVSKI Group www.tyrolit.com Supplier questionnaire / Lieferantenselbstauskunft 2 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Mehr

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen Matthias Fischer (Hrsg.) Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen GABIER I Inhaltsverzeichnis Horst Köhler Geleitwort V Matthias Fischer Vorwort Der Herausgeber Die Autoren VII XI XIII Einleitung

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Investors in People Best Practise in England Yvette Etcell LLB Business Development & HR Gavin Jones Ltd., UK Osnabrücker Baubetriebstage 2012 Die Seminarunterlagen

Mehr

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios WS 2011 Prof. Dr. Michael Rohs michael.rohs@ifi.lmu.de MHCI Lab, LMU München Today Heuristische Evaluation vorstellen Aktuellen Stand Software Prototyp

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Inhalt Was ist ein ERP-System? Recherche ERP-Systemanbieter Erstellung Kriterienkatalog For Example: Criteria required for ERP system Durchführung der ersten

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion

Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion ECC Clearing-Information 2011-02-08 Nr. 06/2011 Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion Sehr geehrte Damen und Herren, die European Energy Exchange

Mehr

Either you re part of the problem, part of the solution, or you re just part of the landscape.

Either you re part of the problem, part of the solution, or you re just part of the landscape. Either you re part of the problem, part of the solution, or you re just part of the landscape. Robert De Niro, Ronin 1998 KOMPETENZ WMWP Rechtsanwälte GmbH ist eine auf Wirtschaftsrecht spezialisierte

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr