TECHNISCHES WHITEPAPER STARTUP HELP FÜR ADVERTISER

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TECHNISCHES WHITEPAPER STARTUP HELP FÜR ADVERTISER"

Transkript

1 TECHNISCHES WHITEPAPER STARTUP HELP FÜR ADVERTISER

2 INHALTSVERZEICHNIS Symbolverzeichnis 4 1. Allgemeine Erläuterung Tracking Funktionsweise Tracking-Methoden Tracking-Technologien... 7 Datentransfer... 7 Art der Partnerzuordnung... 8 Rückkehrzeitspanne Tracking-Implementierung Voraussetzungen Vorgehensweise Der zanox Tracking-Parameter PartnerID" Warenkorbübergabe im Trackingcode Trackingtest Werbemittel Einstellen von Werbemitteln Allgemeine Hinweise Vorgehensweise Werbemitteltypen Überblick - Basiswerbemittel...17 ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 2

3 INHALTSVERZEICHNIS Überblick - spezielle Werbemittel Überblick - erweiterte Werbemittel (Deeplink und Werbemittelgenerator) Spezielle Werbemittel Allgemeine Hinweise JavaScript Iframes Flash-Banner zanox Pagepeel zanox Video Player Werbemittelfreigabe Kategorisieren von Werbemitteln Bearbeiten von Werbemitteln...24 Anhang 25 zanox Trackingparameter...25 Beispiel 28 Warenkorbübergabe im Trackingcode...30 ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 3

4 1. ALLGEMEINE ERLÄUTERUNG Die Aktivitäten eines Webseitenbesuchers, sogenannte Transaktionen, werden wie folgt unterschieden: 1.1 Tracking Mittels Tracking lassen sich die Aktivitäten von Webseitenbesuchern zurückverfolgen und protokollieren. Es ermöglicht festzustellen, über welches Werbemittel welcher Publisher- Webseite der Besucher auf die Webseite eines Advertisers gelangt ist und in welcher Form er dort aktiv geworden ist. View: Bezeichnet die Einblendung eines Werbemittels, bei der davon ausgegangen wird, dass der Besucher das Werbemittel tatsächlich gesehen hat. 1.2 Funktionsweise Die Grundlage für das Tracking ist die Verwendung eines Publisher-Codes. Dabei handelt es sich um einen HTML-Code, der auf Basis des Werbemitteltyps, des Partnerprogramms und der Werbefläche generiert wird (im zanox Mitgliedsbereich). Dieser Code sorgt für die Weiterleitung auf die Webseite des Advertisers. Der im Publisher-Code integrierte Trackingcode ermöglicht das Erfassen der Transaktionen. Dieser Trackingcode beinhaltet eine personifizierte zanox Partnerkennung, durch die der vermittelnde Publisher identifiziert werden kann. Gelegentlich werden Begriffe, die das gleiche meinen, unterschiedlich verwendet. Um Mißverständnisse zu vermeiden erfolgt eine Begriffsabgrenzung mithilfe eines Beispiels. Publisher-Code (auch zanox-affiliate HTML-Code genannt): <!-- BEGINN des zanox-affiliate HTML-Code --> <!-- ( Der HTML-Code darf im Sinne der einwandfreien Funktionalität nicht verändert werden! ) --> <img src="http://www.ad.zanox.com/ppv/?358c " align="bottom" width="1" height="1" border="0" hspace="1"> Klick: Bezeichnet den Klick auf ein Werbemittel, das auf einer Publisher-Seite eingebunden ist. Durch den Klick wird der Anwender auf die Webseite des Advertisers weitergeleitet. Lead: Von einem Lead wird dann gesprochen, wenn ein Benutzer auf der Webseite des Advertisers eine Registrierung vornimmt und dadurch als Neukunde erfasst wird (z.b. Newsletter- Registrierung, Gewinnspielteilnahme Katalogbestellung, Anforderung von Infomaterial). Sale: Bezeichnet den Kauf/die Bestellung eines Produktes bzw. einer Dienstleistung. <ul> <li><a href="http://www.ad.zanox.com/ppc/?358c t&ulp= > Angebot 1</a></li> <li><a href="http://www.ad.zanox.com/ppc/?358c t&ulp= > Angebot 2</a></li> <li><a href="http://www.ad.zanox.com/ppc/?358c t&ulp= > Angebot 3</a></li> </ul> <!-- ENDE des zanox-affiliate HTML-Code --> Trackingcode/-link: Partnercode/ PartnerID/ ClickID: 358C T ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 4

5 Klickt der Besucher auf ein Werbemittel, wird er durch einen sogenannten Redirect auf die Webseite des Advertisers weitergeleitet. Durch das zanox Affiliate-Netzwerk werden die erfolgten Transaktionen getrackt. 1. Der User besucht die Webseite eines Publishers. 2. Der User klickt ein Werbemittel an. 3. Es wird eine Verbindung zum zanox Affiliate-Netzwerk hergestellt. 4. zanox speichert ein Cookie auf dem Computer des Users. 5. Der User wird mit dem Werbemittelklick auf die Webseite des Advertisers weitergeleitet. 6. Der User tätigt einen Lead/Sale. 7. Der Lead/Sale wird protokolliert. 8. Der User-Cookie wird auf Übereinstimmung geprüft. 9. Bei Übereinstimmung der Cookie-Informationen wird der Publisher identifiziert. Der Lead/Sale wird im zanox Affiliate-Netzwerk erfasst und dem vermittelnden Publisher zugeordnet. Der Advertiser verwaltet die Leads/Sales in seinem zanox Account. 1.3 Tracking-Methoden Beim Tracking kommen zwei Methoden zum Einsatz: a) Cookie-abhängiges Tracking Beim Cookie Tracking wird ein zanox Cookie auf dem Computer des Anwenders gespeichert, wenn der Anwender die Webseite eines Publishers besucht und auf ein dort angezeigtes Werbemittel klickt. Das Cookie enthält Informationen über Werbemittel, Publisher, Programm, Klickzeit u.ä. Diese Informationen werden in der zanox Tracking-Datenbank hinterlegt. Erfolgt der Aufruf eines "Zählpixels" (d.h. erfolgt ein Lead/Sale), sucht das zanox Tracking-System auf dem Computer des Anwenders nach einem passenden zanox Cookie. Werden gültige Cookie-Informationen gefunden, werden sie ausgelesen, an zanox übermittelt und mit den gespeicherten Informationen abgeglichen. Solange das Cookie gültig ist, ist auf diese Weise eine Zuordnung von Transaktionen und vermittelndem Publisher möglich. Wie lange ein Cookie aktiv ist, hängt von der eingestellten Cookie-Laufzeit ab. Cookie Tracking ermöglicht es, Leads/Sales auch dann zurückverfolgen zu können, wenn der Anwender nach dem Werbemittelklick die Advertiser-Webseite wieder verlässt, sie aber zu einem späteren Zeitpunkt (in einer neuen Browser-Session) wieder aufsucht und dann erst einen Lead/Sale tätigt (siehe Rückkehrzeitspanne). b) Cookie-unabhängiges Tracking Das Cookie-unabhängige Tracking gewinnt im Online-Marketing zunehmend an Bedeutung. Dabei wird davon ausgegangen, dass der Anwender ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 5

6 seinen Computer bzw. Browser so konfiguriert hat, dass Cookies nicht gespeichert bzw. mit Schließen des Browsers gelöscht werden. eine Firewall/Virenscanner/Anonymizer verwendet. mit unterschiedlichen Browsern oder Computern bzw. internetfähigen Geräten surft. Um trotzdem eine lückenlose Protokollierung unabhängig von den etwaiigen Benutzereinstellungen zu gewährleisten, kommen verschiedene Tracking-Technologien zum Einsatz. 1.4 Tracking-Technologien Ein qualitativ hochwertiges Tracking ermöglicht eine genaue Zuordnung von Transaktionen zu den vermittelnden Publishern. Hierfür sind besondere Technologien erforderlich, die alle generierten Views, Klicks, Leads und Sales protokollieren. zanox bietet dazu unterschiedliche Tracking-Lösungen an. Ihre Funktionsweise unterscheiden sich jeweils nach dem Datentransfer der Art der Partnerzuordnung der Rückkehrzeitspanne Die verschiedenen Tracking-Methoden lassen sich nahezu beliebig kombinieren. Die Kombination der Methoden ist entscheidend für die Qualität des Trackings. Datentransfer HTML Tracking Beim HTML Tracking ist auf der Bestätigungsseite einer Advertiser-Webseite ( z.b. Danke für Ihre Bestellung/Anmeldung") ein zanox Trackingcode in Form eines HTML-Codes (bestehend aus einem Script-Tag + Noscript-Tag) eingebunden. Wird die Bestätigungsseite im Shop geöffnet, wird der zanox Trackingcode auf dem zanox Trackingserver aufgerufen und eine Transaktion gezählt. Der zanox Trackingcode ermöglicht es, alle relevanten Tracking- Informationen an das zanox Affiliate-Netzwerk zu übertragen. Die Vorteile dieser Methode liegen in der unkomplizierten Implementierung und der hohen Messgenauigkeit. Datentransfer meint die Art und Weise, wie die Daten (also die Informationen über den Publisher ins zanox Affiliate- Netzwerk übermittelt werden. Erweitertes HTML Tracking Bei dieser Methode wird der Anwender im Anschluss an einen Lead/Sale aufgefordert, die vorgenommene Transaktion zu bestätigen. Diese Bestätigung kann beispielsweise über das Aufrufen eines per zugesandten Links oder die per SMS angeforderte Eingabe eines Codes erfolgen. Mit der Bestätigung durch den Anwender wird ein weiterer Code aufgerufen. Erst im Anschluss daran wird der Lead/Sale an das zanox Affiliate-Netzwerk übertragen. Basket Tracking Das Verfahren, bei dem eine Transaktion in einem Medium vorgenommen wird und die Transaktions- Bestätigung über ein anderes Medium angefordert bzw. vorgenommen wird, wird als Double-Opt- Verfahren bezeichnet. Diese Methode ermöglicht es, einen kompletten Warenkorb (sämtliche Bestellungen), XML-basiert zu übermitteln und dabei produktbasiert zu vergüten. ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 6

7 Art der Partnerzuordnung Minimal Standard Tracking Das Minimal Standard Tracking ist das grundlegendste Tracking-Verfahren. Es greift im optimalen Fall, nämlich dann, wenn der Anwender Cookies akzeptiert und den Lead/ Sale in der selben Browser-Session vornimmt, in der auch der Werbemittelklick auf der Publisher-Webseite erfolgte. Post View Tracking Bei diesem Verfahren wird bereits mit der Anzeige eines Werbemittels (d.h. während eines View") ein Cookie auf dem Computer des Anwenders gespeichert. Pro Anwender werden 10 Postview-Einträge in einem Cookie gespeichert. Ein View-Cookie besitzt standardmäßig eine Gültigkeit von 24 Stunden (durch Advertiser frei definierbar). Nimmt der Anwender binnen diesen Zeitraums einen Sale/Lead vor, kann der vermittelnde Publisher selbst dann identifiziert werden, wenn der Anwender nicht über das Werbemittel (d.h. mit Aufruf des zanox Tracking-Links) auf die Advertiser-Webseite gelangt ist, sondern direkt über die URL der Advertiser-Webseite. Die Partnerzuordnung bezeichnet die Methoden zur Identifizierung eines Publishers. Voraussetzung für ein funktionierendes Post View Tracking ist, dass der Trackingcode permanent implementiert ist. True Post View Tracking (TPV) zanox bietet mit der TPV-Technologie eine spezialisierte Lösung auf Postview-Basis, die es dem Advertiser ermöglicht, neue Premium-Display-Reichweiten zu erschließen. Beim TPV Tracking wird ein spezielles Cookie bei jeder Werbemitteleinblendung geschrieben. Das Cookie ermöglicht es, eine auf die Einblendung folgende Anwenderaktionen ohne vorhergegangenen Klick zu ermitteln. Advanced Session Tracking (AST) Beim Advanced Session Tracking lassen sich Leads/Sales mittels einer spezifischen zanox Partnerkennung (PartnerID) auch ohne Cookie-Informationen zurückverfolgen, allerdings nur dann, wenn der Lead/Sale in derselben Browser-Session erfolgt, in welcher der Klick stattfand. Mit dem Schließen des Browsers ist eine Session beendet und einem Lead/Sale, der in einer neu geöffneten Browser-Session vorgenommen wird, kann nicht mehr dem vermittelnden Publisher zugeordnet werden. Fingerprint Tracking Das Fingerprint Tracking ist ein Verfahren, welches cookieunabhängig die korrekte Zuordnung von vermittelter Transaktion (Lead / Sale) und vermittelndem Publisher ermöglicht. Dabei wird beim Werbemittelklick aus unterschiedlichsten Daten (z.b. IP-Adresse, Browser- und System-Versionen des Anwender-Computers, eindeutige Navigator-/Gerätekennungen usw.) über einen speziellen Algorithmus ein sogenannter digitaler Fingerprint erzeugt. Über den Abgleich des beim Werbemittelklick generierten Fingerprints mit dem Fingerprint, der beim Lead/Sale genommenen wurde, können auf diese Weise auch ohne Cookie- Informationen Sales/Leads zugeordnet werden. ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 7

8 Rückkehrzeitspanne Late Conversion Tracking Dieses Verfahren bezieht sich auf eine Rückkehrzeitspanne und ermöglicht es, Leads/Sales dem vermittelnden Publisher innerhalb der festgelegten Cookie-Laufzeit zuzuordnen und zu vergüten, selbst wenn die Transaktion erst Tage oder Wochen nach dem ursprünglichen Werbemittelklick erfolgt. Häufig kommt es vor, dass ein Anwender die Webseite des Advertisers zu einem späteren Zeitpunkt erneut aufsucht (in einer neuen Browser- Session). Nimmt der Anwender dann einen Lead/Sale vor, wird die Zeit zwischen Werbemittelklick und Lead/Sale als Rückkehrzeitspanne bezeichnet. Abhängig von der festgelegten Cookie-Laufzeit kann der vermittelnde Publisher ermittelt und vergütet werden. ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 8

9 2. TRACKING-IMPLEMENTIERUNG 2.1 Voraussetzungen Um eine lückenlose und präzise Protokollierung von Transaktionen zu garantieren, müssen folgende Bedingungen von Ihnen erfüllt werden. Der zanox Trackingcode muss permanent auf der Abschlussseite Ihrer Webseite z.b. der Registrierungs- bzw. Bestätigungsseite platziert werden. Die Parameterwerte, die im Trackingcode zu ersetzen sind, werden im Code als XXX dargestellt. Für den Einsatz von Session-Tracking muss die zanox Partnerkennung im Trackingcode mitgeführt und eingeblendet werden. 2.2 Vorgehensweise 1. Binden Sie jeweils für Sale-Tracking und für Lead-Tracking den entsprechenden zanox Trackingcode auf der Abschlussseite Ihrer Webseite z.b. der Registrierungsbzw. Bestätigungsseite ein. Ausführliche Informationen über die Parameter, Angaben zum Ersetzen dieser im Trackingcode wie einen entsprechenden Beispiel-Code finden Sie im Anhang. 2. Ersetzen Sie mindestens die im Trackingcode enthaltenen Pflichtparameter jeweils im Script-Tag Noscript-Tag Falls von Interesse bzw. für die Identifizierung von Transaktionen erforderlich, können Sie optionale Parameter im Trackingcode hinzufügen. Script- und Noscript- Tag sind Bestandteil des HTML-Trackingcodes (siehe Anhang). Die Sicherheitseinstellungen des Browsers bestimmen, ob die Parameter aus dem Script- oder Noscript-Tag übergeben werden. 2.3 Der zanox Tracking-Parameter PartnerID" Die PartnerID ist eine spezifische Nummer, die der Partnererkennung dient und beim Klick auf das Werbemittel (Tracking-Link) generiert und während der Weiterleitung auf die Landingpage (Registierung-/Shopseite) mit übergeben wird. Solange die Session aktiv ist, ist die zanox Partnerkennung in der Session mitzuführen bzw. zu halten. Dabei dürfen keine Cookies verwendet werden. Auf der Bestellbestätigungsseite wird die mitgeführte zanox Partnerkennung über den Parameter PartnerID=[[xxx]] im HTML-Trackingcode zurückgeliefert und ermöglicht es dem zanox Affiliate-Netzwerk, den entsprechenden Lead/Sale zu tracken. Der verwendete Übergabeparameter lautet in der Standardeinstellung zanpid". Diese Bezeichnung können Sie in Absprache mit zanox auch nach Wunsch anpassen bzw. ändern lassen. Die maximale Länge des übergebenen Wertes beträgt 256 Zeichen. ACHTUNG: Nur echte aus einer Session stammende Partnerkennungen dürfen im Trackingcode angegeben werden. Speichern Sie NIE Partnerkennungen in eigenen Cookies, um diese später bei Bestellbestätigungen auszulesen und im Zählpixel als Partnerkennungen einzutragen. Dies entspricht NICHT den Spezifikationen eines Session-Trackings. ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 9

10 2.4 Warenkorbübergabe im Trackingcode Mithilfe des XML-Parameters können verschiedene Informationen zum Warenkorbinhalt produktweise, d.h. zu jedem einzelnen Warenkorbartikel, übergeben werden. In Verbindung mit der Übermittlung der Category ID (CID) können die einzelnen Produkte der entsprechenden Sale-Kategorie zugeordnet werden. Um einen Warenkorb (Basket) zu übermitteln, müssen Sie der CID den Wert basket" zuweisen. Für die Übertragung der Produktinformationen im Sale-Trackingcode werden die Informationen im XML-Parameter übergeben. Dies erfolgt in XML-Struktur. Ausführliche Angaben zu den XML-Parametern finden Sie im Anhang. Auf folgenden Seiten finden Sie XML-Schemata: xml/basket.xsd und XMLParameter.xsd Beispiel für XML-Übergabe: &XML=[[<z><o><so cid="technik" pn="product_name_1" pnr="1234" up=" " qty="2" ulp="0815"/><so cid="buch" pn="product_name_2" up="98.76" cf="3" ulp="4711"/></o></z>]] XML-Paramter müssen wohlgeformt" sein d.h. Elemente bzw. Attribute dürfen keine Sonderzeichen enthalten. Übergeben Sie enthaltene Sonderzeichen HTML-kodiert (Beispiele siehe Tabelle 1). Übergeben Sie den gesamten Warenkorb URL-kodiert. (Beispiele siehe Tabelle 2). Sonderzeichen & HTML-kodiert & &apos; " < > > < Beispiel XML Basket: <z><o><so cid="technik" pn="neues von "Ernie & Bert"" up=" " qty="2" ulp="0815"/><so cid="buch" pn="ueberraschungsei" up="98.76" ulp="4711"/></o></z> Der XML Basket-Inhalt wurde HTML-kodiert und der gesamte Basket URL-kodiert: &XML=[[%3cz%3e%3co%3e%3cso+cid%3d%22technik%22+pn%3d%22Neues+von+%26qu ot%3bernie+%26amp%3b+bert%26quot%3b%22+up%3d% %22+qty%3d%222%2 2+ulp%3d%220815%22%2f%3e%3cso+cid%3d%22buch%22+pn%3d%22UEberraschungse i%22+up%3d% %22+ulp%3d%224711%22%2f%3e%3c%2fo%3e%3c%2fz%3e]] ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 10

11 Einen Beispiel-Basket können Sie sich mit dem Basket-Generator erstellen: ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 11

12 3. TRACKINGTEST Ein erfolgreiches und lückenloses Tracking setzt die permanente Einbindung des Trackingcodes voraus. Bevor das Programm starten kann, müssen verschiedene Trackingtests durchgeführt werden. Die Trackingtests werden von Ihrem zuständigen TSE (technischer Ansprechpartner bei zanox) vorgenommen um sicherzustellen, dass die zanox Tracking-Technologie in vollem Umfang funktioniert und die bestmöglichen Ergebnisse gewährleistet werden können. Der Trackingtest umfasst die Tracking-Methoden, die der Programmbetreiber bei zanox anbietet: Vorgehensweise: Tracking-Technologie Voraussetzung Vorgehensweise Minimal Standard Tracking Cookies zugelassen Aufruf des Tracking-Links (Werbemittelklick) ACHTUNG: Für jede Tracking-Methode müssen alle angebotenen Zahlungs- und Versandmethoden auf Funktionalität geprüft werden. Late-Conversion- Tracking Advanced Session Tracking (AST) Cookies zugelassen Minimal Standard Tracking funktioniert Cookies nicht zugelassen zanox Partnerkennung (siehe Abschnitt Part-nerID") wird in der Browser-Session mitgeführt Test-Lead/Test-Sale Überprüfung des Quellcodes der Bestätigungsseite Aufruf des Tracking-Links (Werbemittelklick) Schließen des Browsers Öffnen einer neuen Browser- Session Online-Shop direkt aufrufen Test-Lead/Test-Sale Überprüfung des Quellcodes der Bestätigungsseite Aufruf des Tracking-Links (Werbemittelklick) Test-Lead/Test-Sale in der selben Session Überprüfung, ob die zanox Partnerkennung an den Quellcode der Bestätigungsseite übergeben wurde ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 12

13 Tracking-Technologie Voraussetzung Vorgehensweise zanox High Quality Tracking Trackingcode ist permanent implementiert Aufruf des Tracking-Links (Werbemittelklick) Schließen des Browsers Löschen aller Cookies und Leeren des Caches Öffnen einer neuen Browser- Session Online-Shop direkt aufrufen Test-Lead/Test-Sale Prüfen, ob Sale über Fingerprint-Technologie zustande gekommen ist Ist der Trackingcode im Quellcode der Bestätigungsseite sichtbar und sind alle Parameter korrekt befüllt, erscheint der Lead/Sale im zanox User Interface. Der Trackingtest war erfolgreich. ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 13

14 4. WERBEMITTEL Werbemittel sind vielfältig und reichen von einfachen Textlinks über Banner bis hin zu aufwändigen Widgets. Der Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt. Werbemittel stellen das zentrale Instrument für das Generieren von Umsätzen dar. Um Umsätze verlässlich ermitteln zu können, muss jeder Klick auf ein Werbemittel durch zanox erfasst werden. Dazu werden alle zanox Werbemittel mit partnerspezifischen Tracking- Links versehen. Nach einem Klick wird ein Cookie auf dem Computer des Anwenders hinterlegt und die zanox Partnerkennung an die Advertiser-Webseite übergeben. Die zanox Partnerkennung ist für die Erfassung einer Transaktion unmittelbar nach dem Klick zuständig, wohingegen das Cookie bei später getätigten Transaktionen greift. 4.1 Einstellen von Werbemitteln Weitere Informationen zu Methoden der Tracking- Implementierung finden Sie im Abschnitt Tracking- Methoden. Gehen Sie beim Einstellen von Werbemitteln besonders sorgfältig vor, um nachgelagerte Probleme weitgehend zu vermeiden. Beachten Sie dabei folgende Punkte: Allgemeine Hinweise Der Aufrufcode (HTML/Skript), den Sie einstellen, unterscheidet sich vom Publisher-Code. Der Publisher-Code ist mit einem zanox Tracking-Link ausgestattet, der Aufrufcode hingegen nicht. Beachten Sie dabei, dass jeglichen Werbemitteln, die im zanox User Interface (sowohl für Publisher als auch für Advertiser) angezeigt werden, der Aufrufcode zugrunde liegt. Dies spielt sowohl in der Ansicht Werbemittel verwalten als auch in der Voransicht für die Publisher eine Rolle. Achten Sie darauf, dass die Werbemittel auch ohne Trackingparameter eine sinnvolle Vorschau ermöglichen. Änderungen des Aufrufcodes haben immer eine Sperrung des betreffenden Werbemittels zur Folge. Nach erneuter Freigabe sollten Sie Ihre Publisher über die geänderten Werbemittel informieren, damit diese den aktualisierten Bannercode in Ihre Werbefläche einpflegen können. Lediglich HTML- und Skript-Werbemittel müssen vom zanox Banner-Team geprüft und freigegeben werden. Alle anderen Werbemittel (Text/ Bild) können Sie vollständig selbst verwalten. Wenn Sie eine Anzeige Ihres Werbemittels im zanox AdServer wünschen, ist die Angabe eines Standard-Werbemittelformats unbedingte Voraussetzung. Vermeiden Sie, wenn möglich, die Angabe freestyle". Die Angabe des Werbemittelformats erleichtert darüberhinaus die Suche von Werbemitteln. Überprüfen Sie nach dem Einstellen alle Referenzen auf externe Dateien (z.b. CSS/Skripte/Bilder) im Aufrufcode. Externe Dateien müssen immer über absolute Pfade (z.b. referenziert werden. ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 14

15 4.1.2 Vorgehensweise Werbemittel-Hosting Erstellen Sie ein Verzeichnis auf Ihrem Webserver, um Ihre Werbemittel dort abzulegen. Laden Sie alle Werbemittel hoch, die Sie mit Ihrem zanox Programm verwenden möchten und halten Sie beim Einstellen der Werbemittel eine vollständige Liste der URLs zu diesen Dateien bereit. Es besteht auch die Möglichkeit, Ihre Werbemittel auf einem der zanox Webserver abzulegen. Nähere Informationen zu Konditionen und Vorgehensweise des zanox Werbemittel-Hostings erhalten Sie von Ihrem jeweiligen zanox Ansprechpartner. Werbemittel hinzufügen Werbemittel können Sie unter dem Menüpunkt Werbemittel verwalten" einstellen. Wählen Sie den gewünschten Werbemitteltyp aus und klicken Sie anschließend auf den Button Werbemittel hinzufügen". ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 15

16 Werbemittel Import/Export Mit dem Werbemittel-Import/-Export können Sie Ihre Werbemittel mit einer Excel-Tabelle verändern und einfügen. Wir empfehlen diese Vorgehensweise für fortgeschrittene Benutzer. Details hierzu erfahren Sie bei Ihrem zanox Ansprechpartner oder im zanox Wiki. 4.2 Werbemitteltypen zanox unterscheidet zwischen den folgenden Werbemitteltypen: Text Bild Bild mit Text HTML Skript Im Folgenden werden diese in Basiswerbemittel (Text, Bild, Bild mit Text) und spezielle Werbemittel (HTML, Skript) unterteilt. Zusätzlich kann jedes Werbemittel als Deeplink und einige Werbemittel wie z.b. Text, HTML oder Skript als Werbemittelgenerator konfiguriert werden. Hier sprechen wir von erweiterten Werbemitteln" Überblick - Basiswerbemittel Text-Link Der Text-Link gilt als einfachste Form des Werbemittels. Hierbei handelt es sich um einen beliebigen Text, der zu der von Ihnen festgelegten Link-Ziel-Adresse (URL) verlinkt ist. Bild Bei Bild-Werbemitteln handelt es sich um Banner und Logos im GIF-, JPG- oder PNG- Format. Für die Verwendung von Bild-Werbemitteln müssen die Bildquelle (URL) und die Link-Ziel-Adresse (URL) angegeben werden. Geben Sie als Bildquelle die URL ohne vorangestellten ein. Verwenden Sie die Angabe https://, falls Sie Werbemittel für verschlüsselte Websites (z.b. Webshops) anbieten möchten. ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 16

17 Bild mit Text Bildwerbemittel können mit Text kombiniert werden. Für Basiswerbemittel sind die folgenden Angaben erforderlich: x Pflicht (x) optional - Auswahl nicht vorhanden Werbemittel Link mit Parameter Link- Format Link- Name Link- Ziel- Adresse Link- Text Bildquelle externer Link- Generator Aufruf- Code Text (x) - x x x - (x) - Bild (x) x x x - x - - Bild mit Text (x) x x x x x Überblick - spezielle Werbemittel HTML-Werbemittel Bei HTML-Werbemitteln handelt es sich um statische Code-Fragmente wie Formulare (Such- oder Buchungsmasken) oder Newsletter-Vorlagen. Diese Form des Werbemittels eignet sich auch für HTML-Newsletter und Microsites. HTML-Werbemittel werden von zanox erst nach erfolgreicher Prüfung freigeschaltet. Informationen zur Vorgehensweise bei der Erstellung von HTML- Werbemittel erhaltensie im Abschnitt Spezielle Werbemittel. Skript-Werbemittel Zu den Skript-Werbemitteln zählen JavaScript, Iframes und Flash-Banner. Skript-Werbemittel eignen sich besonders um Content dynamisch zu aktualisieren, beispielsweise um täglich oder wöchentlich wechselnde Produkte, Topseller oder Aktionen zu bewerben. Auch dynamische Formulare lassen sich so realisieren. Die Partner binden den Code einmalig ein, der Austausch der Inhalte erfolgt auf dem Server des Advertisers. Skript-Werbemittel werden von zanox erst nach erfolgreicher Prüfung freigeschaltet. Für spezielle Werbemittel (HTML und Skript) sind folgende Angaben erforderlich: x Pflicht (x) optional - Auswahl nicht vorhanden Werbemittel Link mit Parameter Link- Format Link- Name Link- Ziel- Adresse Link- Text Bildquelle externer Link- Generator Aufruf- Code HTML x x x (x) - - (x) x Skript x x x (x) - - (x) x ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 17

18 4.2.3 Überblick - erweiterte Werbemittel (Deeplink und Werbemittelgenerator) Link mit Parameter (dynamischer Deeplink) Mit einem Deeplink geben Sie dem Publisher die Möglichkeit, die Ziel-URL individuell anzupassen. Ein Deeplink kann so auf bestimmte Kategorien oder auf einzelne Produkte verlinken sowie eine Suche anstoßen. Externer Link-Generator (Werbemittelgenerator) Mit dem externen Link-Generator" stellen Sie Ihren Publishern einen Link zu einem von Ihnen selbst entwickelten Werbemittelgenerator oder Widget zur Verfügung. Näheres zu den Funktionen Link mit Parameter und Externer Link-Generator erfahren Sie im zanox Werbemittelguide unter com/de/advertiser/help/ start-package.html Spezielle Werbemittel Allgemeine Hinweise Verwendung von HTML-Kopfdaten Benutzen Sie keine HTML-Kopfdaten, d.h. keine Tags vom Typ doctype, html, head, title, meta oder body. Alle Publisher-Webseiten enthalten diese Angaben bereits. Tags vom Typ doctype, html, head, title, meta oder body sind in Werbemitteln nicht erlaubt. Verwendung von HTML-Formularen Beachten Sie bei der Verwendung von HTML-Formularen, dass nur die Methode GET" unterstützt wird. Oftmals ist es nicht ausreichend, das Formular auf method="get" umzuschreiben. Die Website, die die Daten entgegennimmt, muss diese Methode ebenfalls unterstützen. Im Zweifel kann Ihr Webadministrator Auskunft geben. Für HTML-Formulare wird ausschließlich die Methode get unterstützt. Verwendung von Stylesheets Sollten Sie für Ihre HTML-/Skript-Werbemittel Stylesheets verwenden, darf durch Ihre eingesetzten Styles nicht das zanox User Interface und dadurch potentiell auch die Webseite der Publisher verändert werden. Zu Fehlern kommt es dabei vor allem bei der Verwendung von Styleangaben für allgemeine Tags wie z.b. body", td" oder a". Sollten durch das Stylesheet des Werbemittels Veränderungen am zanox User Interface auftreten, behält es sich zanox vor, die betroffenen Werbemittel nicht freizugeben. Werden mehrere Werbemittel auf einer Seite angezeigt z.b. in der zanox Werbemittelübersicht können sich auch hier die Styles der Werbemittel überschneiden und gegenseitig beeinflussen. Wirksam verhindern lassen sich oben genannte Probleme, indem Sie immer eindeutige, einmalige Bezeichner verwenden und sich im CSS auf diese beziehen (siehe Beispiel). Verwenden Sie nur Klassen oder IDs mit eindeutigen Namen oder notieren Sie die Styles direkt als Attribut in den HTML-Tags. Unterlassen Sie jegliche Formatierungen des htmloder body-tags. ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 18

19 Falsch: Unnötige Tags/Styles können sich überschneiden. <!DOCTYPE HTML PUBLIC> <html><head> <style type="text/css"> * {font-size:300%;} body {font-face:serif;} td {margin-top:100px; margin-bottom:100px;} </style></head> <body bgcolor="#3d3d3d"> <table><tr><td>mein Werbemittel</td></tr></table> </body></html> Richtig: Keine Überschneidung von Styles möglich. <style type="text/css"> #ihrwerbemittel0709 {font-size:300%; font-face:serif;} #ihrwerbemittel0709 td {margin-top:100px; margin-bottom:100px;} </style> <div id="ihrwerbemittel0709"> <table><tr><td>mein Werbemittel</td></tr></table> </div> JavaScript Publisher binden den Partnercode einmalig ein, der Austausch der Inhalte erfolgt auf dem Server des Advertisers Iframes Die Verwendung von Iframes hat den Vorteil, dass der Inhalt des Banners auf einem Ihrer Server liegt und Sie die Möglichkeit haben, Inhalte jederzeit auszutauschen, ohne dass Ihre Publisher das Werbemittel aktualisieren müssen. Im Gegenzug müssen Sie jedoch sicherstellen, dass die so eingebundene Seite jederzeit trackingfähig" bleibt. Deshalb empfehlen wir dieses Werbemittel ausdrücklich für fortgeschrittene Benutzer bzw. für Benutzer, die über grundlegende Kenntnisse im Bereich Webentwicklung verfügen. Näheres zu den Funktionen JavaScript und Iframes erfahren Sie im zanox Werbemittelguide unter com/de/advertiser/help/ start-package.html. ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 19

20 Flash-Banner Ein Flash-Banner muss eine anklickbare Fläche enthalten. In der Regel ist dies ein transparenter Button, der den Flashfilm überlagert. Diese Klickfläche muss dabei mit einer Verlinkung versehen sein, die in keinem Falle hart kodiert sein darf (z.b. sondern auf den Inhalt einer externen Variable verweist. Dieser Parameter heißt meistens incomingurl", clicktag" oder clicktag" und wird dem Flashfilm im HTML-Aufrufcode übergeben. Achten Sie dabei darauf, dass der Parameter im Flash- und im Aufrufcode exakt gleich geschrieben wird (insbesondere Groß-/ Kleinschreibung). Banner, die diese Eigenschaften nicht aufweisen, können von zanox nicht mit Tracking versehen und damit nicht freigegeben werden. Orientieren Sie sich bei der Erstellung von Flash-Bannern an den folgenden ActionScript- Codebeispielen: Weitere Codebeispiele finden Sie im zanox Werbemittelguide unter de/advertiser/help/startpackage.html. ZANOX AG Startup Help für Advertiser Stand 08/2014 Seite 20

TECHNISCHES WHITEPAPER WERBEMITTEL-GUIDE FÜR ADVERTISER

TECHNISCHES WHITEPAPER WERBEMITTEL-GUIDE FÜR ADVERTISER TECHNISCHES WHITEPAPER WERBEMITTEL-GUIDE FÜR ADVERTISER INHALTSVERZEICHNIS 1. Werbemittel 3 1.1 Einstellen von Werbemitteln... 3 1.1.1 Allgemeine Hinweise... 3 1.1.2 Vorgehensweise... 4 1.2 Werbemitteltypen...

Mehr

In 9 Schritten zu Ihrem Partnerprogramm bei ADCELL

In 9 Schritten zu Ihrem Partnerprogramm bei ADCELL In 9 Schritten zu Ihrem Partnerprogramm bei ADCELL Bitte führen Sie die Schritte in der vorgeschlagenen Reihenfolge aus: 1. Einloggen Bitte loggen Sie sich in Ihren Programmbetreiber-Account bei ADCELL

Mehr

TRUE POST VIEW TRACKING USER GUIDE FÜR PUBLISHER

TRUE POST VIEW TRACKING USER GUIDE FÜR PUBLISHER TRUE POST VIEW TRACKING USER GUIDE FÜR PUBLISHER INHALTSVERZEICHNIS 1. Was ist TPV?... 4 2. Verwendung von TPV... 5 3. Implementierung von TPV-Werbemittelcodes... 7 3.1 Implementierung von Werbebannern...

Mehr

Anmeldung zu unserem Affiliate-Programm bei Zanox

Anmeldung zu unserem Affiliate-Programm bei Zanox Anmeldung zu unserem Affiliate-Programm bei Zanox In diesem Dokument wollen wir Ihnen kurz präsentieren, wie Sie sich schnell und einfach bei unserem Affiliate-Partnerprogramm bei Zanox anmelden können.

Mehr

Transaktionspixel. Inhalt: Anbindung Bestellsystem Transaktionspixel-Parameter Conversion-Tracking. NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin

Transaktionspixel. Inhalt: Anbindung Bestellsystem Transaktionspixel-Parameter Conversion-Tracking. NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin Transaktionspixel Inhalt: Anbindung Bestellsystem Transaktionspixel-Parameter Conversion-Tracking NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin Telefon +49 (0)30-94408-730 Telefax +49 (0)30-96083-706

Mehr

Dokumentation Trackingsystem Nutzung und Funktionsweise des retailerweb.net Tracking-Systems

Dokumentation Trackingsystem Nutzung und Funktionsweise des retailerweb.net Tracking-Systems Dokumentation Trackingsystem Nutzung und Funktionsweise des retailerweb.net Tracking-Systems Stand 31.05.2014 Inhaltsverzeichnis Was ist der retailerweb.net Trackingode? Was sind Leads oder Sales? Wo finde

Mehr

ERSTELLEN VON INCENTIVES IM ZANOX NETZWERK

ERSTELLEN VON INCENTIVES IM ZANOX NETZWERK ERSTELLEN VON INCENTIVES IM ZANOX NETZWERK USER GUIDE FÜR ADVERTISER INHALTSVERZEICHNIS 1. Einführung...3 2. Incentives veröffentlichen...4 3. Weitere Funktionen...9 ZANOX.de AG Erstellen von Incentives

Mehr

Erste Schritte. NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin. Telefon +49 (0)30-94408-730 E-Mail mail@netslave.de Fax +49 (0)30-96083-706

Erste Schritte. NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin. Telefon +49 (0)30-94408-730 E-Mail mail@netslave.de Fax +49 (0)30-96083-706 Erste Schritte NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin Telefon +49 (0)30-94408-730 E-Mail mail@netslave.de Fax +49 (0)30-96083-706 Übersicht 1. Voraussetzungen 2. Vorbereitung 3. Vertrag, Einrichtung

Mehr

Affiliate-Marketing: Online-Kooperationen effektiv nutzen (06.02.2013 Plenty-Webinar, Teil 2v2)

Affiliate-Marketing: Online-Kooperationen effektiv nutzen (06.02.2013 Plenty-Webinar, Teil 2v2) Wir sind web-netz, die Online-Marketing Agentur. Affiliate-Marketing: Online-Kooperationen effektiv nutzen (06.02.2013 Plenty-Webinar, Teil 2v2) web-netz GmbH www.web-netz.de 1 Ansprechpartner Affiliate-Marketing

Mehr

INTRO VERLAG. Spezifikationen. und Flash Spezifikationen. Stand 01.09.2008 www.intro.de www.festivalguide.de www.gig-guide.de www.11freunde.

INTRO VERLAG. Spezifikationen. und Flash Spezifikationen. Stand 01.09.2008 www.intro.de www.festivalguide.de www.gig-guide.de www.11freunde. INTRO VERLAG Spezifikationen Standard Online-Werbemittel und Flash Spezifikationen Stand 01.09.2008 www.intro.de www.festivalguide.de www.gig-guide.de www.11freunde.de 1. Einleitung Diese Spezifikationen

Mehr

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de Stand: 01.08.2012 Inhalt 1 Funktionen... 3 2 Systemanforderungen... 4 3 Installation... 4 4 Einbinden des Gästebuchs... 5 5

Mehr

Campaign Kit. Inbox Ad

Campaign Kit. Inbox Ad Campaign Kit Inbox Ad Hier finden Sie: - Informationen zur Anlieferung - Technische Spezifikationen - Merkblatt Kampagnenablauf - Frequently Asked Questions Anlieferung & Technische Spezifikationen Anlieferung

Mehr

Leitfaden und Empfehlungen für Post-View-Vergütung im Affiliate Marketing. erarbeitet vom Arbeitskreis Affiliate Marketing im BVDW e.v.

Leitfaden und Empfehlungen für Post-View-Vergütung im Affiliate Marketing. erarbeitet vom Arbeitskreis Affiliate Marketing im BVDW e.v. Leitfaden und Empfehlungen für Post-View-Vergütung im Affiliate Marketing erarbeitet vom Arbeitskreis Affiliate Marketing im BVDW e.v. Die Vergütung von Transaktionen nach dem Post-View-Verfahren sowie

Mehr

Werbemittel-Spezifikationen. für Agenturen & Advertiser.» Standard-Werbemittel «

Werbemittel-Spezifikationen. für Agenturen & Advertiser.» Standard-Werbemittel « Werbemittel-Spezifikationen für Agenturen & Advertiser» Standard-Werbemittel «Spezifikationen für die Anlieferung von Werbemittelcode und Werbemittelmedien Dokument-Version: 18/10/2010 - Herausgeber: Mirando

Mehr

Handbuch zum Anlegen von MobileAds. Anleitung zum Hochladen von MobileAds und zum Integrieren des Tracking-Codes in mobile Portale

Handbuch zum Anlegen von MobileAds. Anleitung zum Hochladen von MobileAds und zum Integrieren des Tracking-Codes in mobile Portale Handbuch zum Anlegen von MobileAds Anleitung zum Hochladen von MobileAds und zum Integrieren des Tracking-Codes in mobile Portale Handbuch zu den FLASH-Werbemitteln Inhaltsverzeichnis - Wo können Sie die

Mehr

Werbemittel-Spezifikationen. für Agenturen & Advertiser.» Interstitial «

Werbemittel-Spezifikationen. für Agenturen & Advertiser.» Interstitial « Werbemittel-Spezifikationen für Agenturen & Advertiser» Interstitial «Spezifikationen für die Anlieferung von Werbemittelcode und Werbemittelmedien Dokument-Version: 18/10/2010 - Herausgeber: Mirando GmbH

Mehr

Werbemittel-Spezifikationen. für Agenturen & Advertiser.» Wallpaper «

Werbemittel-Spezifikationen. für Agenturen & Advertiser.» Wallpaper « Werbemittel-Spezifikationen für Agenturen & Advertiser» Wallpaper «Spezifikationen für die Anlieferung von Werbemittelcode und Werbemittelmedien Dokument-Version: 21/03/2011 - Herausgeber: Mirando GmbH

Mehr

Affiliate Guide für Premiumpartner

Affiliate Guide für Premiumpartner Affiliate Guide für Premiumpartner Inhaltsverzeichnis I. zanox affiliate: Tracking-Technologien S. 3 Klickstatus S. 4 AdRank S. 5 Look@ S. 6 zanox Academy S. 7 Auszahlungen S. 8 II. Technische Hilfen und

Mehr

b. Sie erhalten danach von unserem Team Ihre neue Vermittler-Nummer (= VermittlerID).

b. Sie erhalten danach von unserem Team Ihre neue Vermittler-Nummer (= VermittlerID). Integrationsleitfaden für die Einbindung und Verlinkung auf Inhalte der Webseite www.agila.de AGILA Haustierversicherung AG Hannover Version 2.3-17.08.2012 Autor: Marco Brandt AGILA Haustierversicherung

Mehr

Der iab.switzerland Code of Conducts (CoC) ist an die bereits existierenden Code of Conducts des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) angelehnt.

Der iab.switzerland Code of Conducts (CoC) ist an die bereits existierenden Code of Conducts des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) angelehnt. Die Unterzeichner des IAB Switzerland Code of Conduct (CoC) mit Regelungen für Affiliate-Marketing- Agenturen verpflichten sich beim Betrieb von Partnerprogrammen und der Betreuung von Vertragspartnern

Mehr

IAB Switzerland Anlieferung

IAB Switzerland Anlieferung IAB Switzerland Anlieferung Stand: 10. März 2010 1 Kampagnen- und Werbemittelanlieferung 1.1 Richtlinien für Kampagnen-Anlieferung Folgende Angaben sind für die Schaltung einer Online Werbekampagne vorab

Mehr

Digital Rights Management (DRM) Verfahren, die helfen Rechte an virtuellen Waren durchzusetzen. Affiliate Marketing & Social Commerce

Digital Rights Management (DRM) Verfahren, die helfen Rechte an virtuellen Waren durchzusetzen. Affiliate Marketing & Social Commerce Digital Rights Management (DRM) Verfahren, die helfen Rechte an virtuellen Waren durchzusetzen Vorlesung im Sommersemester 2008 an der Technischen Universität Ilmenau von Privatdozent Dr.-Ing. habil. Jürgen

Mehr

BFV Widgets Kurzdokumentation

BFV Widgets Kurzdokumentation BFV Widgets Kurzdokumentation Mit Hilfe eines BFV-Widgets lassen sich die neuesten Ergebnisse und die aktuellen Tabellen des BFV auf der eigenen nicht kommerziellen Webseite mit wenig Aufwand einbeten.

Mehr

Für Werbemittel die einen Videostream (in Standardformaten nicht in redaktionellen Videostreams) ausspielen gelten folgende Empfehlungen:

Für Werbemittel die einen Videostream (in Standardformaten nicht in redaktionellen Videostreams) ausspielen gelten folgende Empfehlungen: Formate und Verwendungen - Stand Februar 2009 IAB Standards für Werbeformen dienen als Richtlinien und Empfehlung für die Erstellung von Online Creatives. Nach diesen Standards erstellte Werbemittel können

Mehr

ImplementIerung von ClICKAnDBuY

ImplementIerung von ClICKAnDBuY Implementierung von CLICKANDBUY Inhaltsverzeichnis 1 2 3 4 5 6 7 Einführung: ClickandBuy Premiumlinks... 2 ClickandBuy URL Mapping... 3 Premiumlink Implementierungsoptionen... 4 3.1. Sessionlink... 4 3.2.

Mehr

XING. Werbemittel- und Best Offers-Spezifikationen. www.xing.com

XING. Werbemittel- und Best Offers-Spezifikationen. www.xing.com XING Werbemittel- und Best Offers-Spezifikationen www.xing.com XING Werbemittel-Spezifikationen Allgemeine Spezifikationen Bearbeitungszeiten für Werbemittel Art des Werbemittels 24 Std. bei eingehaltenen

Mehr

Terminland Free / Easy / Profi Einbindung von Terminland in Ihre Website

Terminland Free / Easy / Profi Einbindung von Terminland in Ihre Website Terminland Free / Easy / Profi Einbindung von Terminland in Ihre Website Dokumentation: 2.0 Erstellt durch: Hartwig Schulz Datum: 18.02.2013 Einbindung von Terminland in Ihre Website Seite 1 von 14 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Handbuch zum SubID-Keyword-Marketing Anleitung zu den Funktionalitäten von SubIDs bei belboon

Handbuch zum SubID-Keyword-Marketing Anleitung zu den Funktionalitäten von SubIDs bei belboon Handbuch zum SubID-Keyword-Marketing Anleitung zu den Funktionalitäten von SubIDs bei belboon -0- Handbuch zum SubID-Keyword-Marketing Inhaltsverzeichnis - Einführung in die Funktionalitäten von SubIDs

Mehr

Anlieferbedingungen/Spezifikationen Werbemittel für Online- Werbeformen für www.berliner- woche.de

Anlieferbedingungen/Spezifikationen Werbemittel für Online- Werbeformen für www.berliner- woche.de Anlieferbedingungen/Spezifikationen Werbemittel für Online- Werbeformen für www.berliner- woche.de Anlieferschluss bei fertig gelieferten Werbemitteln - 7 Werktage vor Kampagnenstart bei Erstellung der

Mehr

DOKUMENTATION. CaptchaAd mit Java. Die Schritte zur Integration des CaptchaAd-Modul im Einzelnen

DOKUMENTATION. CaptchaAd mit Java. Die Schritte zur Integration des CaptchaAd-Modul im Einzelnen CaptchaAd mit Java Stand: 26. Juli 2011 Sehr geehrter Nutzer von CaptchaAd! Damit die Integration von CaptchaAd Ihnen noch leichter fällt, haben wir die notwendigen Schritte in diesem Leitfaden zusammen

Mehr

Erstellung botoptimierter Partnerlinks

Erstellung botoptimierter Partnerlinks Erstellung botoptimierter Partnerlinks Um bestimmte Aktionen und deren Rückläufer übersichtlich tracken zu können, bietet das RedSYS Partnerprogramm in Verbindung mit den botoptimierten RedSYS-Links, die

Mehr

Technische Spezifikationen Stand: März 2015

Technische Spezifikationen Stand: März 2015 Technische Spezifikationen Stand: März 2015 1. Maximale Größen Desktop-Formate Format Superbanner Superbanner + Skyscraper = Wallpaper Superbanner + Skyscraper + Rectangle = Branding Day Größe max. (in

Mehr

CAMPAIGN KIT INBOX AD. Hier finden Sie: Informationen zur Anlieferung Technische Spezifikationen Merkblatt Kampagnenablauf Frequently Asked Questions

CAMPAIGN KIT INBOX AD. Hier finden Sie: Informationen zur Anlieferung Technische Spezifikationen Merkblatt Kampagnenablauf Frequently Asked Questions CAMPAIGN KIT INBOX AD Hier finden Sie: Informationen zur Anlieferung Technische Spezifikationen Merkblatt Kampagnenablauf Frequently Asked Questions Anlieferung Bitte liefern Sie die Werbemittel spätestens

Mehr

Anmeldung als Affiliate bei Affilinet

Anmeldung als Affiliate bei Affilinet Anmeldung als Affiliate bei Affilinet Affilinet ist eines der wichtigsten Affiliate Netzwerke und ist in allen bedeutenden europäischen Märkten präsent. Aktuell umfasst Affilinet etwa 2.500 Partnerprogramme.

Mehr

META-TRACKING CROSS-CHANNEL-TRACKING

META-TRACKING CROSS-CHANNEL-TRACKING META-TRACKING CROSS-CHANNEL-TRACKING Warum sollten die Wechselwirkungen zwischen den Online Marketing Kanälen gemessen werden? Wie funktioniert die Messung? Was muss bereits beim Aufsetzen des Trackings

Mehr

Web Visu Tutorial. Hipecs Web Visu. Übersicht

Web Visu Tutorial. Hipecs Web Visu. Übersicht Revision Date V100 10082011 Hipecs Web Visu Die hipecs (high performance controller system) bietet die Möglichkeit einer sog Web-Visualisierung über den integrierten Webserver Hierfür wird im Standard

Mehr

Online Mediadaten. gültig ab 01. Januar 2013

Online Mediadaten. gültig ab 01. Januar 2013 Online Mediadaten gültig ab 01. Januar 2013 Online Werbung KN-online ist eines der führenden Online-Medien in Schleswig-Holstein. Durch die starke Vernetzung der Printund Online-Redaktion bietet KN-online

Mehr

Multivariate Tests mit Google Analytics

Multivariate Tests mit Google Analytics Table of Contents 1. Einleitung 2. Ziele festlegen 3. Einrichtung eines Multivariate Tests in Google Analytics 4. Das JavaScript 5. Die Auswertung der Ergebnisse Multivariate Tests mit Google Analytics

Mehr

Maximales Dateigewicht Flash 50KB 80KB GIF/JPG/SWF

Maximales Dateigewicht Flash 50KB 80KB GIF/JPG/SWF Technische Spezifikationen für Online Advertising 1. Messe-Webseiten Format Pixel Flash Dateiformate Fullsize Banner 468 x 60 25 KB 40 KB GIF/JPG/SWF Button 175 x 69 25 KB 40 KB GIF/JPG/SWF Skyscraper

Mehr

INBOX AD. Hier finden Sie: SPEZIFIKATIONEN. Informationen zur Anlieferung. Technische Spezifikationen. Merkblatt Kampagnenablauf

INBOX AD. Hier finden Sie: SPEZIFIKATIONEN. Informationen zur Anlieferung. Technische Spezifikationen. Merkblatt Kampagnenablauf SPEZIFIKATIONEN INBOX AD Hier finden Sie: Informationen zur Anlieferung Technische Spezifikationen Merkblatt Kampagnenablauf Frequently Asked Questions Anlieferung Bitte liefern Sie die Werbemittel spätestens

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Advertising Spezifikationen

Advertising Spezifikationen Advertising Spezifikationen Dieses Dokument enthält die detaillierten technischen Informationen zur Schaltung von Onlinewerbemitteln auf den Plattformen studivz und meinvz. Berlin, Januar 2014 Belegungseinheiten

Mehr

Der iab.switzerland Code of Conducts (CoC) ist an die bereits existierenden Code of Conducts des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) angelehnt.

Der iab.switzerland Code of Conducts (CoC) ist an die bereits existierenden Code of Conducts des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) angelehnt. Die Unterzeichner des IAB Switzerland Code of Conduct (CoC) mit Regelungen für Affiliate-Marketing- Publisher verpflichten sich, in der Bewerbung von Partnerprogrammen mindestens die nachfolgend definierten

Mehr

HTML5. Grundlagen der Erstellung von Webseiten. Linda York, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Dezember 2011 HTML5

HTML5. Grundlagen der Erstellung von Webseiten. Linda York, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Dezember 2011 HTML5 Linda York, Tina Wegener HTML5 Grundlagen der Erstellung von Webseiten 1. Ausgabe, Dezember 2011 HTML5 2 HTML5 - Grundlagen der Erstellung von Webseiten 2 Die erste Webseite mit HTML erstellen In diesem

Mehr

LOGO LOGO. Partner Handbuch. Inhalt: Übersicht Kampagnen Dropdown Mein Konto Kampagnen Auswertung Finanzen Support FIRMA STRASSE NUMMER PLZ STADT

LOGO LOGO. Partner Handbuch. Inhalt: Übersicht Kampagnen Dropdown Mein Konto Kampagnen Auswertung Finanzen Support FIRMA STRASSE NUMMER PLZ STADT LOGO Partner Handbuch Inhalt: Übersicht Kampagnen Dropdown Mein Konto Kampagnen Auswertung Finanzen Support FIRMA STRASSE NUMMER PLZ STADT Telefon Telefax E-Mail TELEFONNUMMER TELEFAXNUMMER EMAIL-ADRESSE

Mehr

Entwicklung des Online-Marketings in Zahlen 43. Affiliate-Marketing Hintergründe, Funktionsprinzipien und Formen des Affiliate-Marketings

Entwicklung des Online-Marketings in Zahlen 43. Affiliate-Marketing Hintergründe, Funktionsprinzipien und Formen des Affiliate-Marketings Entwicklung des Online-Marketings in Zahlen 43 Affiliate-Marketing Hintergründe, Funktionsprinzipien und Formen des Affiliate-Marketings Definition und Begriffsabgrenzung 45 2 Affiliate-Marketing 2.1

Mehr

Der iab.switzerland Code of Conducts (CoC) ist an die bereits existierenden Code of Conducts des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) angelehnt.

Der iab.switzerland Code of Conducts (CoC) ist an die bereits existierenden Code of Conducts des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) angelehnt. Die Unterzeichner des IAB Switzerland Code of Conduct (CoC) mit Regelungen für Affiliate-Marketing- Netzwerke verpflichten sich, in der Abwicklung von Partnerprogrammen mindestens die nachfolgend definierten

Mehr

Erstellung eines Wallpaper Ads / Hockeysticks für MSN Stand 04/2010

Erstellung eines Wallpaper Ads / Hockeysticks für MSN Stand 04/2010 Erstellung eines Wallpaper Ads / Hockeysticks für MSN Stand 04/2010 Definition eines Wallpaper Ads Benötigte Dateien: 728x90 Superbanner Fallback: Gif/Jpg (max 40kb) 728x90 Superbanner Flash: Swf (max

Mehr

Dokumentation Shopsystem

Dokumentation Shopsystem E-Commerce Solutions Frame Based Shops Anhang zur Dokumentation Shopsystem Version 1.0 Stand: Februar 2013 Technischer Support - KNV Serviceline Tel.: 0711 7860-1000 Fax: 0711 7860-2820 E-Mail: internethotline@knv.de

Mehr

Manual streamlife Client. Version 1.4

Manual streamlife Client. Version 1.4 Manual streamlife Client Version 1.4 humanpage ermöglicht es den Betreiber gezielt mit Besuchern seiner Webseite in Kontakt zu treten. Der Webseitenbesucher hat auch die Möglichkeit per Video und/oder

Mehr

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Joomla! 2.5 CMS Kurzdokumentation ql.de Inhaltspflege.Dateiverwaltung Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Copyright 2012 Mareike Riegel 1 / 15 Inhaltsverzeichnis 1. Backend...3 1.1 Einloggen...3

Mehr

Facebook iframe-tabs: individuelle Fanseiten-Reiter mit eigener Anwendung erstellen

Facebook iframe-tabs: individuelle Fanseiten-Reiter mit eigener Anwendung erstellen Facebook iframe-tabs: individuelle Fanseiten-Reiter mit eigener Anwendung erstellen Anfang März 2011 hat Facebook das Erstellen von sogenannten iframe-tabs als individuelle Gestaltungsmöglichkeit von Fanseiten

Mehr

Schnittstellenbeschreibung

Schnittstellenbeschreibung Schnittstellenbeschreibung Inhalt: - Beschreibung - Vorbereitungen - Die Details - Die verschiedenen Nachrichtenarten - Nachrichtenarchiv - Rückgabewerte - Schnellübersicht und Preisliste Weltweite-SMS.de

Mehr

SPEZIFIKATIONEN DIRECT E-MAIL (GMX) Eine E-Mail, so viele Möglichkeiten Ihr Stand-Alone- Newsletter an die GMX FreeMail Plus-Nutzer

SPEZIFIKATIONEN DIRECT E-MAIL (GMX) Eine E-Mail, so viele Möglichkeiten Ihr Stand-Alone- Newsletter an die GMX FreeMail Plus-Nutzer SPEZIFIKATIONEN DIRECT E-MAIL (GMX) Eine E-Mail, so viele Möglichkeiten Ihr Stand-Alone- Newsletter an die GMX FreeMail Plus-Nutzer DIRECT E-MAIL (GMX) Betreffzeile (max. 50 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Mehr

Blick.ch Booking Rules und Spezifikationen

Blick.ch Booking Rules und Spezifikationen Blick.ch Booking Rules und Spezifikationen Version 4.2, 24.08.2010 Ihr Partner im Bereich Branding, Performance und Multichanneling Inhaltsverzeichnis Richtlinien für alle Werbemittel... 3 Grössen und

Mehr

PhPepperShop Affiliate Modul

PhPepperShop Affiliate Modul PhPepperShop Affiliate Modul Glarotech GmbH PhPepperShop Affiliate Modul Anleitung August 2015, v2.0 Glarotech GmbH Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Installation...3 2.1 Systemanforderungen...3

Mehr

«Integration in WebSite» HTML-/Javascript-Code-Beispiele

«Integration in WebSite» HTML-/Javascript-Code-Beispiele QuickInfo «Integration in WebSite» HTML-/Javascript-Code-Beispiele Fragen? Ihre Umfrage soll direkt in resp. auf Ihrer WebSite erscheinen? Die Möglichkeiten für eine technische Integration an exakten Stellen

Mehr

Generic Quickstart Guide zuerst Email: Tel: Flashtalking Creative Interface http://www.flashtalking.net/creative

Generic Quickstart Guide zuerst Email: Tel: Flashtalking Creative Interface http://www.flashtalking.net/creative Generic Quickstart Guide!!! Sollten Sie bisher noch keine Zugangsdaten für unser System haben, wenden Sie sich bitte zuerst an Ihr Flashtalking Team. Email: studiode@flashtalking.com Tel: +49 221 922 350

Mehr

1 Einleitung... 3. 2 Allgemeine Einstellungen im TMANAGER... 5. 3 Die TBooking Konfiguration in 4 Schritten... 7

1 Einleitung... 3. 2 Allgemeine Einstellungen im TMANAGER... 5. 3 Die TBooking Konfiguration in 4 Schritten... 7 NEW - TBooking Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Allgemeine Einstellungen im TMANAGER... 5 3 Die TBooking Konfiguration in 4 Schritten... 7 3.1 Einstellungen... 7 3.1.1 Leistungsauswahl für die Einstiegsseite...

Mehr

Erweiterung für Premium Auszeichnung

Erweiterung für Premium Auszeichnung Anforderungen Beliebige Inhalte sollen im System als Premium Inhalt gekennzeichnet werden können Premium Inhalte sollen weiterhin für unberechtigte Benutzer sichtbar sein, allerdings nur ein bestimmter

Mehr

Online Mediadaten. gültig ab 01. Januar 2012

Online Mediadaten. gültig ab 01. Januar 2012 Online Mediadaten gültig ab 01. Januar 2012 Online Werbung KN-online ist eines der führenden Online-Medien in Schleswig-Holstein. Durch die starke Vernetzung der Printund Online-Redaktion bietet KN-online

Mehr

Der Editor zum CRM Marketing Mail Manager. Benutzerhandbuch Version: 6.0.0

Der Editor zum CRM Marketing Mail Manager. Benutzerhandbuch Version: 6.0.0 Der Editor zum CRM Marketing Mail Manager Benutzerhandbuch Version: 6.0.0 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Ausgangssituation... 4 2.1 Der Bereich Vorlagen/Bausteine... 6 2.2 Das Bearbeitungsfeld... 6 2.3 Die Vorschau...

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Google Analytics. Deckblatt WEBINAR 5. SEPTEMBER 2013. by smec - Smarter Ecommerce GmbH. Ziele & Conversions messen und verstehen.

Google Analytics. Deckblatt WEBINAR 5. SEPTEMBER 2013. by smec - Smarter Ecommerce GmbH. Ziele & Conversions messen und verstehen. Deckblatt WEBINAR 5. SEPTEMBER 2013 Ziele Google Analytics Potentiale Rahmenbedingungen Ziele & Conversions messen und verstehen by smec - Smarter Ecommerce GmbH Agenda Wer ist smec? Google Analytics -

Mehr

Technische Spezifikationen. gültig ab 01.05.2009

Technische Spezifikationen. gültig ab 01.05.2009 Technische Spezifikationen gültig ab 01.05.2009 Inhalt Anlieferung der Werbemittel Maximale Dateigrößen der Standardformate Flash Spezifikationen Flash Spezifikationen Layer Ads Flash Spezifikationen Expandables

Mehr

BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890

BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890 BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890 Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden.

Mehr

Online Werbung. In diesem Fall werden sowohl clicktag als auch clicktarget als Variable an die Flash-Datei gehängt.

Online Werbung. In diesem Fall werden sowohl clicktag als auch clicktarget als Variable an die Flash-Datei gehängt. Flash Spezifikation Bei Anlieferung sind anzugeben: Flashversion (Version 9 oder geringer) Fallback-Image (außer bei Layer Ads) Click URL Informationen über besondere Actionscripte (falls verwendet) Trackingmethode

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Anleitungen zum Einfügen eines Partnerlinks in Ihre Website

Anleitungen zum Einfügen eines Partnerlinks in Ihre Website www.satnam.de Anleitungen zum Einfügen eines Partnerlinks in Ihre Website A. Mittels eines Content-Management-Systems (CMS) oder Weblogs Seiten 2-6 B. Mittels eines Homepagebaukastens, z.b. von 1&1 Seiten

Mehr

Veröffentlichen von mit der Kamera aufgenommenen Videos auf Webseiten

Veröffentlichen von mit der Kamera aufgenommenen Videos auf Webseiten Veröffentlichen von mit der Kamera aufgenommenen Videos auf Webseiten Dieses Dokument enthält Informationen über das Veröffentlichen von mit der Kamera aufgenommenen Videos auf einer Webseite. Anpassen

Mehr

Anleitung BFV-Widget-Generator

Anleitung BFV-Widget-Generator Anleitung BFV-Widget-Generator Seite 1 von 6 Seit dem 1. Oktober 2014 hat der Bayerische Fußball-Verband e.v. neue Widgets und einen neuen Baukasten zur Erstellung dieser Widgets veröffentlicht. Im Folgenden

Mehr

Warum teilnehmen? Wie werde ich Mitglied? Banner und Links. Über Skyscanner

Warum teilnehmen? Wie werde ich Mitglied? Banner und Links. Über Skyscanner Affiliate-Programm 03 05 07 08 10 11 19 23 Über Skyscanner Warum teilnehmen? Wie es funktioniert und wie Sie Geld verdienen Maximieren Sie Ihren Gewinn! Wie werde ich Mitglied? Schritt- für-schritt Anleitung

Mehr

CloudMatic V1.0. Inhalt

CloudMatic V1.0. Inhalt CloudMatic V1.0 Inhalt Einleitung... 2 CCUs hinzufügen... 3 meine-homematic.de... 4 Eigenes VPN... 4 View Editor... 5 Übersicht... 5 Allgemeine Einstellungen... 6 Kanäle hinzufügen... 6 Spezielle Kanäle...

Mehr

Werbemittel Spezifikationen für InteractiveMedia CCSP GmbH

Werbemittel Spezifikationen für InteractiveMedia CCSP GmbH Werbemittel Spezifikationen für InteractiveMedia CCSP GmbH I. Generelle Spezifikationen 1.) Bitte liefern Sie die Werbemittel mindestens 3 Tage vor Start der Kampagne als Email an ads@interactivemedia.net

Mehr

Benutzerdokumentation SEO EXPERT

Benutzerdokumentation SEO EXPERT Benutzerdokumentation SEO EXPERT Mit dem SEO Expert Modul können Sie schnell: Benutzerfreundliche URLs erstellen und personalisieren Meta-Tags für Produktseiten, Facebook-Einträge und Twitter Cards in

Mehr

CRM. Weitere Schritte

CRM. Weitere Schritte CRM Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anpassen der Auswahllisten... 3 3. Aufgabenverwaltung... 4 4. Web2Lead... 6 4.1 Erstellen Sie ein individuelles Kontaktformular...6 4.2 Optionen...6 4.3 Benachrichtigungen...7

Mehr

BillSAFE Modul für xt:commerce 4 ab Version 4.0.13

BillSAFE Modul für xt:commerce 4 ab Version 4.0.13 BillSAFE Modul für xt:commerce 4 ab Version 4.0.13 Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden. (TNS Emnid Studie

Mehr

Anforderungen der Werbemittel-Anlieferung

Anforderungen der Werbemittel-Anlieferung Anforderungen der Werbemittel-Anlieferung Inhalt 1 Checkliste für die Werbemittel-Anlieferung bei autobild.de 1 2 Besonderheiten von Werbemittel 2 2.1 Wallpaper 2 2.2 LayerAds und expandable Ads 2 3 Spezifikation

Mehr

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung "! #%$%&('()+*-,+&(.()(&",+&('/*-* 021+3)(*54(6+*278)(9(:+;0-)(&# =@?BADCFEGHJI KMLONJP Q+?+R STQUQ=WV X"Y(ZJVO[O[J\]I=OH@=OR2?8Q^=OP _J=J` ab=op =5^ co`]d"voe]zjfo\>gihjjjkjvozoy(j ab=op =5^ S@Ald"VOe]ZJfO\>gihJjJkJVOZOY+hTj

Mehr

Checkliste SEO-freundliches Shopsystem. Inhaltsverzeichnis

Checkliste SEO-freundliches Shopsystem. Inhaltsverzeichnis Checkliste SEO-freundliches Shopsystem Für Betreiber eines Onlineshops gibt es viele Dinge zu beachten. Ein wichtiger Besucherkanal sind Suchmaschinen. Auf die folgenden Dinge sollten Sie achten, wenn

Mehr

VR-Pay virtuell / Magento

VR-Pay virtuell / Magento NetzKollektiv VR-Pay virtuell / Magento / Installation und Konfiguration der Payment-Schnittstelle VR-Pay virtuell an Magento Shopsysteme Netzkollektiv Knufstraße 25 46397 Bocholt T 0287108855148 F 02871

Mehr

Website Porträt. 3 Zielgruppe: Architekten und planende Bauingenieure, Innenarchitekten, Lichtplaner

Website Porträt. 3 Zielgruppe: Architekten und planende Bauingenieure, Innenarchitekten, Lichtplaner Porträt 1 1 Web-Adresse: www.dbz.de 2 Kurzcharakteristik: Die Online-Angebote auf www.dbz.de finden bei Architekten und hochbauplanenden Bauingenieuren immer mehr Beachtung. Im täglichen Arbeitsleben wird

Mehr

Real Time Advertising Werbenetzwerk

Real Time Advertising Werbenetzwerk I Ihr Spezialist für digitale Werbung. Real Time Advertising Werbenetzwerk MARKEN-BEKANNTHEIT DURCH WELTWEITE VIDEO UND DISPLAY ONLINE-KAMPAGNEN STEIGERN MEDIADATEN UND FORMATE STAND: 28. SEPTEMBER 2015

Mehr

Checkliste SEO-Onpage Optimierung

Checkliste SEO-Onpage Optimierung Checkliste SEO-Onpage Optimierung Vorwort Die Wichtigkeit von Suchmaschinen-Sichtbarkeit für die Generierung von Traffic, Leads und Kunden ist unbestritten. Anders verhält es sich jedoch mit den Faktoren,

Mehr

Leitfaden zu Google Analytics. Google Vertraulich und firmenintern

Leitfaden zu Google Analytics. Google Vertraulich und firmenintern Leitfaden zu Google Analytics 1 Voraussetzungen Internetzugriff Zugriff auf den HTML-Code Ihrer Website Grundlegende HTML-Kenntnisse ODER Unterstützung des zuständigen Webmasters 2 Inhaltsverzeichnis Erstellen

Mehr

Creative Technical Specifications

Creative Technical Specifications Creative Technical Specifications STANDARD BANNER LEADER BOARD 728x90 30KB (max 100KB) RECTANGLE (MPU) 300x250 30KB (max 100KB) SKYSCRAPER FREQUENCY CAP 120x600 30KB (max 100KB) Ja WIDE SKYSCRAPER 160x600

Mehr

BillSAFE Magento Extension

BillSAFE Magento Extension Dokumentation BillSAFE Magento Extension 1 Über das Modul 2 2 Anforderungen 3 3 Backend-Konfiguration 4 3.1 Zahlungsartenaufschlag 7 4 Bestellprozess / Checkout 8 5 Bestellabwicklung 11 5.1 Komplettversand

Mehr

Installation und Nutzung des Eyeblaster Workshops

Installation und Nutzung des Eyeblaster Workshops Installation und Nutzung des Eyeblaster Workshops und Hochladen auf den Adserver Juni 2010 Installation MXP Extension Kit Hallo liebe Kreativen, Wir freuen uns, dass Sie mit Eyeblaster arbeiten. Um Ihnen

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Datenschutzerklärung http://www.dwinguler-europe.com

Datenschutzerklärung http://www.dwinguler-europe.com Datenschutzerklärung http://www.dwinguler-europe.com Der Schutz Ihrer vertrauenswürdigen Daten ist uns sehr wichtig. Wir garantieren Ihnen, dass wir Ihre Daten nicht vermieten, verkaufen oder an für die

Mehr

Eventlisten-Verarbeitung : Merchants Affiliate-Netzwerk belboon und adbutler

Eventlisten-Verarbeitung : Merchants Affiliate-Netzwerk belboon und adbutler Eventlisten-Verarbeitung : Merchants Affiliate-Netzwerk belboon und adbutler belboon-adbutler GmbH Berlin 02. Februar 2009 Eventlisten-Verarbeitung im belboon-adbutler Affiliate-Netzwerk Eventlisten-Download

Mehr

Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface.

Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface. Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface. Inhaltsverzeichnis Erste Schritte Anmelden 2 Startseite 3 Dateimanager 4 CargoLink 5 Freigaben 6

Mehr

Mobile Technische Spezifikationen

Mobile Technische Spezifikationen Mobile Technische Spezifikationen Inhalt 1. Allgemeine Hinweise Folie 2 2. Mobile Banner Folie 4 3. Mobile Medium Rectangle Folie 9 4. Prestitial Folie 10 5. Sponsoring (Logointegration + Logo Flip) Folie

Mehr

Technische Spezifikationen für Digitalwerbung Blick am Abend

Technische Spezifikationen für Digitalwerbung Blick am Abend Technische Spezifikationen für Digitalwerbung Letzte Aktualisierung: März 2015 Seite 1 Allgemeine Richtlinien für alle Werbeformen Anlieferung Technische Details Damit seitens Ringier ein termingerechter

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

Suchmaschinen Marketing Erfolg mit qualifizierten Besuchern!

Suchmaschinen Marketing Erfolg mit qualifizierten Besuchern! Suchmaschinen Marketing Erfolg mit qualifizierten Besuchern! Suchtreffer AG Bleicherstr. 20 D-78467 Konstanz Tel.: +49-(0)7531-89207-0 Fax: +49-(0)7531-89207-13 e-mail: info@suchtreffer.de Suchmaschinen-Marketing

Mehr

Flash Spezifikationen für Standard Werbemittel. Version 13.05.2013

Flash Spezifikationen für Standard Werbemittel. Version 13.05.2013 Flash Spezifikationen für Standard Werbemittel Version 13.05.2013 Inhalt 1. Richtlinien für alle Werbemittel 2. Maximale Grössen von Standardformaten 3. Flash Spezifikationen 4. Roadblock (Wallpaper) 5.

Mehr

TECHNISCHE SPEZIFIKATION 2009 FILMSTARTS.DE

TECHNISCHE SPEZIFIKATION 2009 FILMSTARTS.DE Technische Spezifikationen CINEPLEX.DE; UCI-KINOWELT.DE; FILMSTARTS.DE 1 Inhaltsverzeichnis A. Allgemeines Anlieferung der Werbemittel Vorlaufzeiten B. Standardwerbeformen Fullsize Banner Supersize Banner

Mehr

Technical Whitepaper. XML Schnittstelle

Technical Whitepaper. XML Schnittstelle Technical Whitepaper XML Schnittstelle Stand 25.11.2008 1. Setup und Abrechnung 1.1 Account Setup und eigenes Logo auf Lieferschein Folgende Daten werden von Ihnen benötigt - Rechnungsanschrift - Email-Adresse

Mehr

Quickstart IMS Custom-Player Pro

Quickstart IMS Custom-Player Pro Quickstart IMS Custom-Player Pro Jedes IMS-MDN (Media Delivery Network) Konto bietet zum Abspielen von Flash Videos den Standard IMS Custom Player. Dieser Player wird von uns auf einem hoch performanten

Mehr