Müllwelten Fakten, Hintergründe, Beispiele Materialien für Schule und Unterricht

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Müllwelten Fakten, Hintergründe, Beispiele Materialien für Schule und Unterricht"

Transkript

1 Müllwelten Fakten, Hintergründe, Beispiele ien für Schule und Unterricht Text 4.5. Müllexpertenausbildung Einleitung Überblick Anleitung zur Herstellung der ien Professor Doktor Jürgen Storrer 1

2 1. Einleitung: Müllexpertenausbildung Die Unterrichtskonzeption "Müllexpertenausbildung" umfasst vier Unterrichtsstunden und wurde für die Klassenstufen 3/4 und 5/6 entwickelt, um die sortenreine Abfalltrennung im familiären Bereich zu etablieren. Die ien sind äußerst ansprechend gestaltet, sodass eine engagierte Mitarbeit in der Klasse gesichert ist. Ein besonders motivierender Anreiz für die Kinder ist der Müllexpertenausweis, der nach erfolgreich absolviertem Abschlusstest für ein Jahr ausgehändigt wird. Für Schulklassen mit einem besonders hohen Teil von Spätaussiedlern aus der ehemaligen Sowjetunion wurde eine spezielle Müllexpertenkiste konzipiert. Die ien wurden auf die besonderen Anforderungen angepasst und die Arbeitsaufträge teilweise ins Russische übersetzt. Dadurch wird nicht nur ein Beitrag zur sprachlichen Integration geleistet, sondern auch versucht, über die Kinder die nötigen Kenntnisse der in Deutschland üblichen Abfalltrennung in die Familien zu transportieren. Dies ist eine effiziente und kostengünstige Öffentlichkeitsarbeit für Aussiedlerfamilien, die häufig auf Grund mangelnder Deutschkenntnisse sich nur schwer in der Mülltrennung zurechtfinden. Schulische Umwelterziehung Kinder und Jugendliche zu verantwortungsbewussten Müllexperten auszubilden, die die an ökologische Nachhaltigkeit orientierte Zielhierarchie der Abfallgesetzgebung Vermeiden vor Verwerten vor Beseitigen befolgen, ist das wichtigste Ziel der von der Arbeitsgemeinschaft Professor Doktor Storrer entwickelten Unterrichtskonzepte. Anschaulichkeit, Lebensnähe und ein praxisnaher aktiver Umgang mit dem Thema Abfall sind die Grundelemente unserer Exkursionsbausteine. An den von uns bisher konzipierten Projektstandorten werden mit großem Erfolg die auf Alter, Vorwissen und Interessenschwerpunkt der Besuchergruppen abgestimmten halbtägigen Exkursionskonzepte zur Ergänzung der klassischen Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt. AG Prof. Dr. Jürgen Storrer NTG-Institut Pädagogische Hochschule Heidelberg Im Technologiepark Heidelberg Tel. : Fax: Müllexperten in nur vier Unterrichtstunden? Überblick Die Müllexpertenausbildung gibt es für folgende Zielgruppen: 3./4. Klasse Grundschule 5./6. Klasse aller weiterführenden Schulen Die Unterrichtskonzeption "Müllexpertenausbildung" wurde entwickelt, um die sortenreine Abfalltrennung im häuslichen Bereich zu etablieren und zu verbessern. Die Müllexpertenausbildung umfasst vier Unterrichtsstunden: eine vorbereitende Stunde eine doppelstündige Expertenausbildung eine nachbereitende Stunde In der vorbereitenden Stunde besprechen die Schülerinnen und Schüler anhand einer Dilemmageschichte eine Konfliktsituation. Begriffe werden geklärt. 2

3 In der doppelstündigen Expertenausbildung arbeiten Gruppen an Lernstationen zu folgenden Schwerpunkten: Kompostierung und Mülltrennung (Station 1a und 1b) Stoffkreisläufe in der Natur und Schadstoffproblematik (Station 2) Müllvermeidung und Recyclingmöglichkeiten von Wertstoffen (Station 3) In der Nachbereitungsstunde absolvieren die Schülerinnen und Schüler einen Müllexpertentest. Nach dem erfolgreichen Abschlusstest werden ein Müllexpertenausweis und ein Müllexpertenbutton ausgehändigt. Unterrichtsmaterialien Zu den Unterrichtsmaterialien gehören: Lehrerhandreichungen für die Klassenstufen 3und 4, sowie 5 und 6 Stationenbeschreibungen der vier Lernstationen Arbeitsaufträge, Abfallbeispiele, Kärtchen, Stationsschilder, Spielpläne Blätter zur Selbstkontrolle, Mülllied, Müllexpertentest, Müllexpertenausweis Station 1a Kompostierung und Mülltrennung (gelb) Schwierigkeitsgrad: relativ gering, einfaches Zuordnen, aber auch Vorausdenken Der Ablauf im Überblick: Die Schülerinnen und Schüler lesen einen Text zum Thema Biomüll und Kompostierung. Sie sortieren den Biomüll aus Abfallbeispielen heraus - Selbstkontrolle: nur Biomüll bleibt am Kompostwurm Misti kleben. Sie ordnen die übrigen Abfallbeispiele den Abfallsammelbehältern zu. Sie begründen, weshalb Abfälle getrennt gesammelt werden. Lernziel: Die Schülerinnen und Schüler sollen lernen, warum und wie Abfälle getrennt gesammelt werden, und wie wichtig die sortenreine Trennung insbesondere für die Kompostierung ist. Stationsschild Arbeitsauftrag für Schülerinnen und Schüler Brief vom Kompostwurm Misti Umschlag mit 24 Abfallbeispielen und Abfallbehältern Umschlag mit gelben Kärtchen Selbstkontrolle Station 1a Verfahren Da die Lernstationen einen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad haben, soll die Gruppeneinteilung nach den Fähigkeiten der Schülerinnen und Schülern erfolgen. Die Lerngruppen an den Lernstationen 1a und 1b sollen nach der Hälfte der Unterrichtsstunde ihren Platz wechseln. Station 1b Kompostierung und Mülltrennung (gelb) Schwierigkeitsgrad: relativ gering, einfaches Zuordnen 3

4 Ablauf im Überblick Die Schülerinnen und Schüler lesen einen Text zum Thema Kompostlebewesen. Sie betrachten Gefäße mit Biomüll und Komposterde und stellen sie auf den Spielplan. Sie puzzeln mit Kärtchen Kompostlebewesen auf dem Spielplan zusammen und schreiben deren Namen auf. Sie beschreiben, was die Lebewesen mit den Bioabfällen machen. Lernziel Den Schülerinnen und Schülern soll bewusst werden, dass der Komposthaufen Lebensraum für unzählige Kleinstlebewesen ist. Kompost und Biomüll sollen dadurch aufgewertet werden, und die Schüler und Schülerinnen sollen motiviert werden, Biomüll getrennt zu sammeln und dabei auf Sortenreinheit zu achten. Stationsschild Arbeitsauftrag für Schülerinnen und Schüler Spielplan Der Komposthaufen lebt 24 Tierpuzzlekärtchen Verfahren Wie bei Station 1a Station 2 (grün) Stoffkreislauf biogene Abfälle und Schadstoffproblematik Schwierigkeitsgrad: hoch Denken in Wirkungszusammenhängen Der Ablauf im Überblick Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich den Stoffkreislauf Biomüll, indem sie Kärtchen auf dem Spielplan anordnen. Selbstkontrolle: In der richtigen Reihenfolge ergeben die Kärtchen ein Lösungswort. Die Schülerinnen und Schüler beantworten schriftlich Fragen (Ergebnissicherung und Verständniskontrolle). Sie lesen eine kurze Geschichte als Einstieg in die Stör- und Schadstoffproblematik. Sie vollziehen den Weg von Schadstoffen im Stoffkreislauf am Beispiel Aluminium nach. Sie ziehen verallgemeinernd Schlussfolgerungen, worauf sie bei der Mülltrennung achten müssen. Lernziel Die Schülerinnen und Schüler sollen zu der Erkenntnis gelangen, dass sie letztlich irgendwann wieder das essen, was sie selbst weggeworfen haben. Dadurch soll die Bereitschaft zur persönlichen Verantwortungsübernahme für die sortenreine Biomülltrennung erhöht werden. Stationsschilder Arbeitsaufträge für Schülerinnen und Schüler Spielpläne Kreislauf Umschläge mit 18 Wortkärtchen und grünen Kärtchen Selbstkontrolle 4

5 Station 3 (rot) Recyclingmöglichkeiten von Wertstoffen und Müllvermeidung Schwierigkeitsgrad: mittel Informationsverarbeitung, Kreativität bei der Suche nach Handlungsmöglichkeiten Der Ablauf im Überblick Die Schülerinnen und Schüler betrachten sich die Zusammensetzung häuslicher Abfälle in der Mülltonne und suchen Wertstoffe heraus. Sie stellen fest, welch geringen Anteil der nicht verwertbare Müll am gesamten Abfall hat. Sie überlegen, was aus den Wertstoffen hergestellt werden kann. Sie sammeln Beispiele für die Grenzen und Nachteile der Verwertung von Abfällen. Sie sammeln Tipps zur Müllvermeidung im Klassenzimmer. Lernziel Die Schülerinnen und Schüler sollen verstehen, dass die Verwertung von Abfällen dazu beiträgt, die Restmüllmenge zu reduzieren und zugleich Abfallvermeidung vor Abfallverwertung gehen muss. Mit dem Verfassen einer Müllordnung für ein abfallarmes Klassenzimmer sollen sie ihr Wissen in konkrete Aufgaben umsetzen. Stationsschilder Arbeitsaufträge Schatzkisten, Restmülltonnen Umschläge mit sechs roten Abfall-Infokärtchen 3. Anleitung zur Herstellung der ien bedarf A4-Papier in den Farben weiß, gelb, orange, rot und grün circa 38 Laminiertaschen A4 Briefumschläge: einen Umschlag in A4, zwei Stück in A5 (nur Klasse 3 und 4) und circa 15 Stück in A6. Zur Herstellung benötigen Sie außerdem: Farbdrucker, Laminiergerät, Schere, eventuell Schneidegerät und Buntstifte. Sie finden auf der CD sämtliche Dateien zur eigenen Herstellung der ien für die Klassenstufen 3/4 und 5/6 (jeweils mit Lehrerhandreichung) sowie zur Herstellung von Ausweisen und Buttons. Ordnen Sie die ien nach Stationen getrennt in die Fächer der Müllexpertenkiste. Nutzen Sie die großen Spielpläne als Taschen für die Kleineteile. Legen Sie immer die Lehrerhandreichung mit Inventarliste bei. Kontrollieren Sie den Inhalt der Kiste vor und nach jeder Benutzung. Wir wünschen viel Spaß beim Basteln und einen reibungslosen und erfolgreichen Verlauf der Müllexpertenausbildung! Die ersten Arbeitsschritte Informieren Sie sich über das Abfallwirtschaftskonzept Ihrer Kommune. (welche Abfälle in welchen Behältnissen gesammelt werden) Gehen Sie in den Ordner der von Ihren gewünschten Klassenstufe, öffnen Sie den Ordner Handreichung und drucken Sie die Datei Handreichung aus. Drucken Sie den Müllexpertentest aus, nachdem Sie eventuelle Änderungen in Aufgabe 1 vorgenommen haben (die Abfallsammelbehälter müs- 5

6 sen an das Abfallwirtschaftkonzept Ihrer Region angepasst sein). Nur Klasse 3 und 4: Öffnen Sie das Müll-Lied, ändern Sie falls nötig den Text ab und drucken Sie ihn anschließend aus. Drucken Sie die Datei Inventar auf weißes Papier aus. Sie enthält das Verzeichnis aller ien, das später zur Kontrolle nach jeder Benutzung benötigt wird. Legen Sie die Handreichung mit Müllexpertentest, Müll-Lied und Inventarverzeichnis in einem Ordner ab. Lesen Sie die Lehrerhandreichung durch. So erhalten Sie einen strukturierten Überblick über die benötigten ien. Im Verzeichnis ien befinden sich die Unterrichtsmaterialien nach Lernstationen getrennt. Die ien für die Stationen 2 und 3 sind in zweifacher Ausführung herzustellen (wir weisen im Einzelfall immer darauf hin), sodass insgesamt sechs Lernstationen entstehen (siehe Seite 4 der Lehrerhandreichung): Station 1 (gelb) Station 1b (gelb) Station 2 (zweimal) (grün) Station 3 (zweimal) (rot) Den Stationen sind Farben zugeordnet. Markieren Sie sämtliche ien einer Station mit entsprechend farbigen Punkten oder Aufschriften auf der Rückseite. Klasse 3 und 4 Drucken Sie die Datei Arbeitsaufträge aus: Seite 1 und 2 auf gelbes Papier, Seite 3 zweimal auf grünes Papier und Seite 4 zweimal auf rotes Papier. Laminieren Sie die Bögen. Drucken Sie die Datei Stationsschilder auf gelbes, grünes, rotes Papier aus, laminieren Sie jedes A4-Blatt und knicken Sie die Schilder der Länge nach in der Mitte. Gehen Sie nun in den Ordner ien. Station 1a: Abfallbeispiele ausdrucken, ausschneiden und laminieren, auf die Rückseiten der sieben Bioabfallbeispiele Magnete kleben, auf die übrigen Abfälle identisch aussehende Eisenknöpfe Brief von Misti ausdrucken, ausschneiden und laminieren Die an Ihrem Ort verwendeten Abfallsammelbehälter für Glas, Papier, Kunststoffe, Metall und Restmüll ausdrucken, anmalen und beschriften, ausschneiden und laminieren Abfallbeispiele und Abfallsammelbehälter in einen A4-Umschlag mit der Aufschrift Station 1a stecken Selbstkontrolle Station 1a auf gelbes mit der Aufschrift Station 1a stecken Station 1b: Kompost-Lebewesen (gelbe Blätter) Briefumschlag stecken Station 2: Kärtchen für Kreislauflegespiel auf oranges oder grünes Papier ausdrucken, ausschneiden, laminieren und in einen Briefumschlag mit der Aufschrift Station 2 - Umschlag 1 stecken Selbstkontrolle Station 2 auf grünes mit der Aufschrift Station 2 - Umschlag 2 stecken Station 3: Selbstkontrolle Station 3 ausdrucken, Briefumschlag mit der Aufschrift Station 3 - Umschlag 1 stecken Recyclingfabriken auf weißes Papier ausdrucken, unterschiedlich anmalen, Umschlag mit der Aufschrift Station 3 - Umschlag 2 stecken Recyclingprodukte auf weißes Papier ausdrucken, ausschneiden, laminieren und in einen Umschlag mit der Aufschrift Station 3 - Umschlag 3 stecken Abfallbeispiele ausdrucken, ausschneiden, laminieren und in einen 6

7 Umschlag mit der Aufschrift Abfallbeispiele Station 3 stecken Klasse 5 und 6 Drucken Sie die Datei Arbeitsaufträge aus: Seite 1 und 2 auf gelbes Papier, Seite 3 zweimal auf grünes Papier und Seite 4 zweimal auf rotes Papier. Laminieren Sie die Bögen. Drucken Sie die Datei Stationsschilder auf farbiges Papier aus, laminieren Sie jedes A4-Blatt und knicken Sie die Schilder der Länge nach in der Mitte. Gehen Sie nun in den Ordner ien. Station 1a: Abfallbeispiele ausdrucken, ausschneiden und laminieren, auf die Rückseiten der sieben Bioabfallbeispiele Magnete kleben, auf die übrigen Abfälle identisch aussehende Eisenknöpfe Brief von Misti ausdrucken, ausschneiden und laminieren Die an Ihrem Ort verwendeten Abfallsammelbehälter für Glas, Papier, Kunststoffe, Metall und Restmüll ausdrucken, anmalen und beschriften, ausschneiden und laminieren Abfallbeispiele und Abfallsammelbehälter in einen A4-Umschlag mit der Aufschrift Station 1a stecken Selbstkontrolle Station 1a auf gelbes mit der Aufschrift Station 1a stecken Station 1b: Kompost-Lebewesen (gelbe Blätter) Briefumschlag mit der Aufschrift Station 1b Umschlag 1 stecken Antwortkärtchen auf gelbes Papier ausdrucken, ausschneiden, laminieren mit der Aufschrift Station 1b Umschlag 2 stecken Station 2: Kärtchen für Kreislauflegespiel wie angegeben auf farbiges Papier ausdrucken, ausschneiden, laminieren und in einen Briefumschlag mit der Aufschrift Station 2 - Umschlag 1 stecken Selbstkontrolle Station 2 auf grünes mit der Aufschrift Station 2 - Umschlag 2 stecken Station 3: Abfallkärtchen auf rotes Papier ausdrucken, ausschneiden, Vorder- und Rückseiten zusammenkleben, laminieren und in einen Umschlag mit der Aufschrift Station 3 - Abfallkärtchen stecken Kärtchen für Umschlag ausdrucken, Briefumschlag mit der Aufschrift Station 3 stecken Wertstoffkiste ausdrucken, ausschneiden und laminieren. 7

Außerschulischer Lernort zur Abfallvermeidung und verwertung Der Abfalllernpfad in Duisburg

Außerschulischer Lernort zur Abfallvermeidung und verwertung Der Abfalllernpfad in Duisburg Elektronische Aufsätze der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet 31 (2016): 1-10 Electronic Publications of the Biological Station of Western Ruhrgebiet 31 (2016): 1-10 Außerschulischer Lernort zur

Mehr

Büro-Organisation leicht gemacht

Büro-Organisation leicht gemacht Büro-Organisation leicht gemacht Ablage und Archivierung optimieren Dies ist Ihr Vortrag, wenn 1 sich das Papier auf Ihrem Schreibtisch stapelt. 2 Sie Unterlagen immer erst suchen müssen. 3... Sie Ihr

Mehr

Recycling Arbeitsblatt

Recycling Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Die SuS erkennen das stoffliche und das energetische und die damit verbundenen Prozesse. Sie können nachvollziehen, was sie selber zum beitragen können. Sie ordnen

Mehr

Hinweise für Lehrkräfte

Hinweise für Lehrkräfte Ziele Die Lernstationen zu den vier Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft sollen Ihre Schülerinnen und Schüler auf einen Besuch der Ausstellung Umdenken von der Natur lernen vom Goethe-Institut vorbereiten.

Mehr

Klassenarbeit 8 Vorgangsbeschreibung 1: Bastelanleitung

Klassenarbeit 8 Vorgangsbeschreibung 1: Bastelanleitung Klassenarbeit 8 Vorgangsbeschreibung 1: Bastelanleitung Aufgabe In deiner Klasse ist die Idee entstanden, gemeinsam ein Bastelbuch zu erstellen und dieses dann beim Schulfest am Schuljahresende zu verkaufen.

Mehr

Fotodoppelseiten Lektion 15: Entdeckt

Fotodoppelseiten Lektion 15: Entdeckt Anmerkungen zu Arbeitsblatt 1, 2 Die Bearbeitung des Arbeitsblattes erfolgt bei speziellem Interesse. Die Bearbeitung des Arbeitsblattes und die Vorbereitung der Ergebnisse erfolgen in Einzelarbeit oder

Mehr

Kreislauf von Wertstoffen

Kreislauf von Wertstoffen Thema Recycling mit Icon Lehrerkommentar Kreislauf von Wertstoffen Stufe Stufe Unterstufe Zeit Zeit 2 Lektionen Material Material Zeitung/Papier AB1 Glasrecycling AB2 PET-Recycling Lehrplan AB3 Alu/Weissblechrecycling

Mehr

3x60 Minuten oder 3 Unterrichtsstunden + Projektbesichtigung

3x60 Minuten oder 3 Unterrichtsstunden + Projektbesichtigung Grundlagen der Stromerzeugung 1 Grundlagen der Stromerzeugung - Inhalt des pädagogischen Programms: erneuerbare und nicht-erneuerbare Energiequellen, Stromproduktion, Sparen von Energie (Alter: zwischen

Mehr

Afrika. Unterrichtsmaterialien und Bausteine für den Unterricht

Afrika. Unterrichtsmaterialien und Bausteine für den Unterricht Afrika Unterrichtsmaterialien und Bausteine für den Unterricht 1 Vorwort Schön, dass Sie sich die Zeit nehmen unsere Unterrichtmaterialen zu durchstöbern. Im vorliegenden Dossier befinden sich eine Werkstatt

Mehr

ZUM THEMA HILFEN DURCH ELTERN. Gezielt auf die Schule vorbereiten. Mit Stift, Schere, Besteck und Co umgehen

ZUM THEMA HILFEN DURCH ELTERN. Gezielt auf die Schule vorbereiten. Mit Stift, Schere, Besteck und Co umgehen Gezielt auf die Schule vorbereiten Mit Stift, Schere, Besteck und Co umgehen ZUM THEMA Irgendwann kommt der Zeitpunkt, zu dem man den Kindern das Binden von Schnürsenkeln zutrauen sollte. Turnschuhe mit

Mehr

FÜR JEDE ENTSORGUNG der PASSENDE BEHÄLTER.

FÜR JEDE ENTSORGUNG der PASSENDE BEHÄLTER. FÜR JEDE ENTSORGUNG der PASSENDE BEHÄLTER. Wir haben die passende Lösung für Sie: Tonnen, Container und Mulden für alle Arten von Abfällen. Von mini bis ganz groß. Für Industrie, Gewerbe und Haushalte.

Mehr

Projekt Unsere Schule DENKT UM

Projekt Unsere Schule DENKT UM Face with leaf texture kwasny221 - Fotolia Umdenken - Von der Natur lernen Seite 1 von 6 Projekt Unsere Schule DENKT UM Abkürzungen LK: Lehrkraft PL: Plenum L: Lernende PA: Partnerarbeit UE: Unterrichtseinheit

Mehr

Vorgangsbeschreibung

Vorgangsbeschreibung Susanne Franke, Concordiaschule (Januar 2015) Vorgangsbeschreibung Wir verfassen ein Kochbuch Fach: Deutsch Klassenstufe: 4 Zeitlicher Umfang: 15-20 Unterrichtsstunden 1 Lehrplanbezug 1.1 fachlich/sprachlich

Mehr

Technische Universität Darmstadt Bibliothek Wasser und Umwelt Petersenstr. 13 D-64287 Darmstadt Tel.: 06151-16 3659 Fax:06151-16 3758

Technische Universität Darmstadt Bibliothek Wasser und Umwelt Petersenstr. 13 D-64287 Darmstadt Tel.: 06151-16 3659 Fax:06151-16 3758 IMSTITUT WAH BS'iÜothak Wa serve versorgung, Abwsssertechnik Äb?a!liechnik und Ps;.",vip!c.n!.;ng Technische Unive.-sMiÜ Oursrsscadt PeterssnstraSe 13, S1237 Darmstadt TEL 0 6151/15 35 59 + 16 27 48 FAX

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Ich kann die Uhr lesen! Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Ich kann die Uhr lesen! Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Ich kann die Uhr lesen! Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de II/C Beitrag 3, Kl. 1 2 Die Uhr lesen 1 von 26 Ich

Mehr

Aufsatzerziehung 5 - Brief

Aufsatzerziehung 5 - Brief Aufsatzerziehung 5 - Brief Inhalte der Arbeitsblattsammlung: Post aus Hannover Die Kinder lesen einen Brief und unterstreichen alle Inhalte, die sie besonders interessieren. Auf diese Inhalte sollen sie

Mehr

Planmäßig ausbilden im Kleinbetrieb

Planmäßig ausbilden im Kleinbetrieb Planmäßig ausbilden im Kleinbetrieb Die Planmäßigkeit der Ausbildung in einem Kleinbetrieb lässt sich mit Hilfe folgender 4 Module verbessern: Ausbildungsplan Lernpass Lernbögen Motivation Einen Ausbildungsplan

Mehr

Das Eichhörnchen. 1. Stunde: Das Eichhörnchen, ein niedlicher Baumbewohner? Tipps für den Unterricht, Das Eichhörnchen

Das Eichhörnchen. 1. Stunde: Das Eichhörnchen, ein niedlicher Baumbewohner? Tipps für den Unterricht, Das Eichhörnchen Das Eichhörnchen 1. Stunde: Das Eichhörnchen, ein niedlicher Baumbewohner? Sie können das Eichhörnchen nicht einfach in das Klassenzimmer holen, seinen Lebensraum genau richtig nachzustellen ist schwierig.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Ich lerne Zeiteinteilungen kennen: Eine Reise ins Uhrenland

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Ich lerne Zeiteinteilungen kennen: Eine Reise ins Uhrenland Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Ich lerne Zeiteinteilungen kennen: Eine Reise ins Uhrenland Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Teil 2.5 Ich lerne

Mehr

Beispiellektionen. Geometrische Grundformen. Gestaltung und Musik. Fach. Klasse. Ziele Soziale Ziele

Beispiellektionen. Geometrische Grundformen. Gestaltung und Musik. Fach. Klasse. Ziele Soziale Ziele Geometrische Grundformen Fach Gestaltung und Musik Klasse 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Ziele Soziale Ziele Gemeinsam ein Bild aus einfachen geometrischen Formen entstehen lassen. Inhaltliche Ziele Geometrische Formen

Mehr

SVO.01.00281.11_08. KREATIV in den Job Übungsfirma KREATIVIA Abschlussbericht und Indikator 2 Fotodokumentation. Projektträger: SVO.01.

SVO.01.00281.11_08. KREATIV in den Job Übungsfirma KREATIVIA Abschlussbericht und Indikator 2 Fotodokumentation. Projektträger: SVO.01. 1 Projektträger: Arbeitsgemeinschaft: Russischer Kulturverein MOSAIK KREATIV in den Job Übungsfirma KREATIVIA Abschlussbericht und Indikator 2 Fotodokumentation SVO.01.00281.11_08 SVO.01.0028111_08 low-tec

Mehr

Vorauszusetzende Kompetenzen fachlich: Erlesen von Bildern; feinmotorische Kompetenzen (Schneiden, Reißen, Umgang mit Stiften und Pinsel, Kleben).

Vorauszusetzende Kompetenzen fachlich: Erlesen von Bildern; feinmotorische Kompetenzen (Schneiden, Reißen, Umgang mit Stiften und Pinsel, Kleben). Modulbeschreibung Schulart: Fächer: Zielgruppe: Autorin: Schule für Geistigbehinderte Bildungsbereich Mathematik (SfGB); Bildungsbereich Sprache - Deutsch (SfGB); Bildungsbereich Musik, Bildende und Darstellende

Mehr

Müll und Recycling. 1. Kapitel: Wo entsteht Müll?

Müll und Recycling. 1. Kapitel: Wo entsteht Müll? Müll und Recycling 1. Kapitel: Wo entsteht Müll? Kennst du Worte, in denen >Müll< vorkommt? Müllabfuhr Müllkippe oder Mülldeponie Müllverbrennungsanlage Sondermüllsammlung oder Mülltrennung Das sind alles

Mehr

6-10 KONSUM BIOABFALL SACH INFORMATION TRENNUNG VERWERTUNG

6-10 KONSUM BIOABFALL SACH INFORMATION TRENNUNG VERWERTUNG SACH INFORMATION Bioabfälle sind jene Abfälle, die aufgrund ihres hohen organischen, biologisch abbaubaren Anteils für die aerobe (Kompostierung) und anaerobe (Vergärung) Verwertung besonders geeignet

Mehr

HALLO UND WILLKOMMEN!

HALLO UND WILLKOMMEN! HALLO UND WILLKOMMEN! DRUCKEN: Am besten weisses Papier verwenden, Papierformat Din A4, Hochformat, Farbdruck. (Bei schwarz/weiss Druck: 4 Spielfiguren und 84 Elementsteine anmalen). Das Spiel ist natürlich

Mehr

Müllwelten Fakten, Hintergründe, Beispiele Materialien für Schule und Unterricht

Müllwelten Fakten, Hintergründe, Beispiele Materialien für Schule und Unterricht Müllwelten Fakten, Hintergründe, Beispiele Materialien für Schule und Unterricht Text 4.5.b Müllexpertenausbildung Lehrerhandreichung für Klassenstufe 5 und 6 mit Materialien Prof. Dr. Jürgen Storrer 1

Mehr

Thema 4: Klima: Mach ein Hobby draus!

Thema 4: Klima: Mach ein Hobby draus! [Geben Klima: Sie Mach Text ein] Hobby draus! Konzipiert vom Förderverein NaturGut Ophoven Thema 4: Klima: Mach ein Hobby draus! Zielgruppe: Klasse 5-6 Dauer: ca. 90 Minuten Themenbereich: Freizeitgestaltung

Mehr

Eigenschaften des blauen Vierecks. b) Kennst du den Namen der Vierecke? Das rote Viereck heißt Das blaue Viereck heißt Das grüne Viereck heißt

Eigenschaften des blauen Vierecks. b) Kennst du den Namen der Vierecke? Das rote Viereck heißt Das blaue Viereck heißt Das grüne Viereck heißt Name: Klasse: Datum: Besondere Vierecke erkunden Öffne die Datei 2_3_BesondereVierecke.ggb. 1 Im Fenster siehst du drei Vierecke: ein rotes, ein blaues und ein gelbes. Durch Verschieben der Eckpunkte kannst

Mehr

2.4 Achsensymmetrie. Achsensymmetrie entdecken. Name:

2.4 Achsensymmetrie. Achsensymmetrie entdecken. Name: Name: Klasse: Datum: Achsensymmetrie entdecken Öffne die Datei 2_4_Spielkarte.ggb. 1 Bewege den blauen Punkt nach Lust und Laune. Beschreibe deine Beobachtungen. Beschreibe, wie sich der grüne Punkt bewegt,

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Von der Raupe zum Schmetterling - Kinder entdecken Naturphänomene

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Von der Raupe zum Schmetterling - Kinder entdecken Naturphänomene Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Von der Raupe zum Schmetterling - Kinder entdecken Naturphänomene Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Von

Mehr

Lernen an Stationen Thema: Flächenberechnung

Lernen an Stationen Thema: Flächenberechnung Lernen an Stationen Thema: Flächenberechnung 8. Jahrgang Mathematics is a way of thinking, not a collection of facts! Ausgehend von dieser grundsätzlichen Überzeugung sollte ein Unterricht zum Thema Flächenberechnung

Mehr

Arbeitsblatt 4 Fernrohr Mit dieser Aufgabe wird die abenteuerliche Stimmung aus der Geschichte aufgegriffen.

Arbeitsblatt 4 Fernrohr Mit dieser Aufgabe wird die abenteuerliche Stimmung aus der Geschichte aufgegriffen. Liebe Lehrerin, lieber Lehrer, dieses Material ist speziell auf die Boardstory und das Buch "Peter Pan", nacherzählt von Susan Niessen, ausgelegt. Es bettet das Lesen in handlungsorientierte Aufgaben ein

Mehr

Planung der Unterrichtseinheit Die Farben in der Natur und die Farben der Gefühle

Planung der Unterrichtseinheit Die Farben in der Natur und die Farben der Gefühle Corso in metodologia e didattica CLIL TEDESCO Scuola primaria 2015 Planung der Unterrichtseinheit Die Farben in der Natur und die Farben der Gefühle Adressaten: 5. Klasse in einer Grundschule. Sachfach:

Mehr

Anfang: (1) HOMEPAGE: Farbwahl und Aufbau

Anfang: (1) HOMEPAGE: Farbwahl und Aufbau 2D-Tutorials >> Adobe Photoshop Anfang: (1) HOMEPAGE: Farbwahl und Aufbau Autor: efox Inhalt: Homepage erstellen (1) Hier lernt ihr in nur 6 Tagen eine komplette Homepage zu erstellen. Teil 1 behandelt

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Bilderrahmen und Bilderhalter. zur Vollversion. Alltagsgegenstände fantasievoll gestalten. Gerlinde Blahak

DOWNLOAD VORSCHAU. Bilderrahmen und Bilderhalter. zur Vollversion. Alltagsgegenstände fantasievoll gestalten. Gerlinde Blahak DOWNLOAD Gerlinde Blahak Bilderrahmen und Bilderhalter Alltagsgegenstände fantasievoll gestalten auszug aus dem Originaltitel: Lehrerhinweise zu den einzelnen Projekten Haltevorrichtung für Bilder Zeitaufwand:

Mehr

SuperSpillMobil. Spill mat. Spiel mit. Participe. Come to play. Toma parte no jogo

SuperSpillMobil. Spill mat. Spiel mit. Participe. Come to play. Toma parte no jogo SuperSpillMobil Spill mat Spiel mit Participe Come to play Toma parte no jogo Spielend unsere Umwelt erleben: das SuperSpillMobil Da Kinder die besten Multiplikatoren für umweltbewusstes Handeln sind,

Mehr

2 Unterrichtsstunden Gemeinschaftsarbeit Sammeln / Ordnen / Fotografieren

2 Unterrichtsstunden Gemeinschaftsarbeit Sammeln / Ordnen / Fotografieren Natur als Künstlerin 2 Unterrichtsstunden Gemeinschaftsarbeit Sammeln / Ordnen / Fotografieren Kompetenzen Die Schüler differenzieren ihre Wahrnehmung durch genaues Betrachten der Natur. werden sensibilisiert

Mehr

Erste Schritte mit Tableau Desktop

Erste Schritte mit Tableau Desktop Erste Schritte mit Tableau Desktop Willkommen bei Tableau Desktop 9.. In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie eine Verbindung zu Daten herstellen, Ansichten gestalten und mit einfachen Daten eine Story

Mehr

Leano. Schaffe effiziente Arbeitsplätze. Schriftenreihe für Lean Management. Mit der 5S-Methode die Arbeitsplätze dauerhaft effizient gestalten 4.1.

Leano. Schaffe effiziente Arbeitsplätze. Schriftenreihe für Lean Management. Mit der 5S-Methode die Arbeitsplätze dauerhaft effizient gestalten 4.1. Leano Schriftenreihe für Lean Management Schaffe effiziente Arbeitsplätze 4 Mit der 5S-Methode die Arbeitsplätze dauerhaft effizient gestalten 4.1.0 leano 3 Was ist 5S? Die 5S-Methode ist ein Bestandteil

Mehr

Lernen - erleben - praktizieren Umweltschutz für Grundschulen im Kreis Segeberg

Lernen - erleben - praktizieren Umweltschutz für Grundschulen im Kreis Segeberg Dem Abfall auf der Spur Lernen - erleben - praktizieren Umweltschutz für Grundschulen im Kreis Segeberg Bettina Kramer, WZV Dem Abfall auf der Spur Auf Initiative der Stiftung der Sparkasse Südholstein

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Titelblatt... S. 0. Inhaltsverzeichnis... S. 1. Prioritätenliste... S. 2. Vorwort... S. 3. Flussdiagramm... S.

Inhaltsverzeichnis. Titelblatt... S. 0. Inhaltsverzeichnis... S. 1. Prioritätenliste... S. 2. Vorwort... S. 3. Flussdiagramm... S. Inhaltsverzeichnis Titelblatt... S. 0 Inhaltsverzeichnis... S. 1 Prioritätenliste... S. 2 Vorwort... S. 3 Flussdiagramm... S. 4 Prozessbeschreibung... S. 6 Analyse Gesichtspunkt... S. 8 Schlusswort...

Mehr

Für Ausbilder. Tipps für die Unterstützung von Auszubildenden beim Einsatz von Leittexten. www.leittexte.de. www.aid.de / 01.10.

Für Ausbilder. Tipps für die Unterstützung von Auszubildenden beim Einsatz von Leittexten. www.leittexte.de. www.aid.de / 01.10. Für Ausbilder Tipps für die Unterstützung von Auszubildenden beim Einsatz von Leittexten www.leittexte.de www.aid.de / 01.10.2013 1 Inhalt 1 Titel: Für Ausbilder Folie 01 2 Einsatz Inhaltsverzeichnis von

Mehr

ulm Für eine saubere Stadt

ulm Für eine saubere Stadt ulm Für eine saubere Stadt Angebot der EBU Umweltschutz an Schulen Schuljahr 2015/2016 Liebe Lehrerinnen und Lehrer, unter dem Motto - Für eine saubere Stadt - versuchen die Entsorgungs-Betriebe der Stadt

Mehr

Vom Abfall zum Wertstoff

Vom Abfall zum Wertstoff STADT DER MAGISTRAT FRANKFURT AM MAIN Umweltamt 20.11.2014 Vom Abfall zum Wertstoff Eine Zwischenbilanz zum 25-jährigen Bestehen des Umweltamtes (1989-2014) Das Ende der Wegwerfgesellschaft. Nur wenige

Mehr

Alltagsaufgaben am PC problemlos meistern

Alltagsaufgaben am PC problemlos meistern Alltagsaufgaben am PC problemlos meistern Impressum PE-APC07 Autorin: Dr. Susanne Weber Inhaltliches Lektorat: Barbara Hirschwald 1. Ausgabe vom 4. Dezember 2007, Bodenheim, Germany Internet: www.herdt.com

Mehr

Lehrerhandreichung Berufswahlfahrplan

Lehrerhandreichung Berufswahlfahrplan abi>> unterrichtsideen ausgabe 2012 Lehrerhandreichung Berufswahlfahrplan inhalt BERUFSWAHLFAHRPLAN UNTERRICHTSIDEE UNTERRICHTSIDEE: BERUFSWAHLFAHRPLAN HANDREICHUNG FÜR LEHRER Bei der Wahl des richtigen

Mehr

PROFILES Unterrichtsmaterialien Unterlagen für Lehrperson

PROFILES Unterrichtsmaterialien Unterlagen für Lehrperson PROFILES Unterrichtsmaterialien Unterlagen für Lehrperson Anleitungen zum Auftrag Wärmedämmung Mit der vorliegenden Unterrichtseinheit wird versucht ausgehend von Alltagswissen z.b. über Kleider und Tierfelle

Mehr

Schweizmaterialien 11

Schweizmaterialien 11 Hinweise für die Kursleitung Vorbereitung: Besorgen Sie für Ihre Kursteilnehmenden (TN) das aktuelle ZVV Liniennetz der Stadt Zürich (ein Plan für 2 TN ist ausreichend). Sie bekommen den Plan gratis an

Mehr

Nähanleitung Grausames Spiel

Nähanleitung Grausames Spiel Nähanleitung Grausames Spiel Notwendige Materialien: - schwarzer Filz für die Haare, ca. 2 mm dick - Stickgarn für Mund, Nase und Augen oder Stoffmalfarbe fürs Gesicht - Nadel, Faden und Nähmaschine -

Mehr

Sprachdidaktik Lesen. Inhaltlicher Fokus. Überlegungen zur Umsetzung

Sprachdidaktik Lesen. Inhaltlicher Fokus. Überlegungen zur Umsetzung Inhaltlicher Fokus Lesenlernen passiert auf verschiedenen Stufen. Erst nehmen die Kinder einzelne Symbole oder Zeichen wahr. In einer nächsten Phase merken sie sich «Wortbilder» und «lesen» Wörter wie

Mehr

Müllwelten Fakten, Hintergründe, Beispiele Materialien für Schule und Unterricht

Müllwelten Fakten, Hintergründe, Beispiele Materialien für Schule und Unterricht Müllwelten Fakten, Hintergründe, Beispiele Materialien für Schule und Unterricht Text 4.5.a Müllexpertenausbildung Lehrerhandreichung für Klassenstufe 3 und 4 mit Materialien Prof. Dr. Jürgen Storrer 1

Mehr

Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Mathematik. Realschulabschluss Niedersachsen. Auch als kostenlose Download-Datei. unter www.finaleonline.

Prüfungstraining LEHRERHANDREICHUNG. Mathematik. Realschulabschluss Niedersachsen. Auch als kostenlose Download-Datei. unter www.finaleonline. Lehrerhandreichung FiNALE Mathematik Realschulabschluss 2013 Niedersachsen 1 Prüfungstraining Realschulabschluss Niedersachsen 2013 LEHRERHANDREICHUNG Mathematik Auch als kostenlose Download-Datei unter

Mehr

Vorauszusetzende Kompetenzen methodisch: Einander zuhören, sich beim Aufsuchen außerschulischer Lernorte an bekannte Regeln halten.

Vorauszusetzende Kompetenzen methodisch: Einander zuhören, sich beim Aufsuchen außerschulischer Lernorte an bekannte Regeln halten. Modulbeschreibung Schularten: Fächer: Zielgruppen: Autor: Zeitumfang: Grundschule; Förderschule Fächerverbund Mensch, Natur und Kultur (GS); Fächerverbund Mensch, Natur und Kultur (FS) 2 (GS), Grundstufe

Mehr

Erste Schritte mit Tableau Desktop

Erste Schritte mit Tableau Desktop Erste Schritte mit Tableau Desktop Willkommen bei Tableau Desktop 9.0. In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie eine Verbindung zu Daten herstellen, Ansichten gestalten und mit einfachen Daten eine Story

Mehr

2. Im Admin Bereich drücken Sie bitte auf den Button Mediathek unter der Rubrik Erweiterungen.

2. Im Admin Bereich drücken Sie bitte auf den Button Mediathek unter der Rubrik Erweiterungen. Mediathek Die Mediathek von Schmetterling Quadra ist Ihr Speicherort für sämtliche Bilder und PDF-Dateien, die Sie auf Ihrer Homepage verwenden. In Ihrer Mediathek können Sie alle Dateien in Ordner ablegen,

Mehr

Teil A - Einführung und Tipps für Lernbegleiter (Eltern, Pädagogen, Therapeuten, Lehrer)

Teil A - Einführung und Tipps für Lernbegleiter (Eltern, Pädagogen, Therapeuten, Lehrer) Teil A - Einführung und Tipps für Lernbegleiter (Eltern, Pädagogen, Therapeuten, Lehrer) Methode des Konzentrierten Einmaleins-Trainings Teil A Dieses Training baut auf den Teil des Konzentrierten Einmaleins-Kurses

Mehr

Lehrmaterial weihnachten

Lehrmaterial weihnachten Lehrmaterial weihnachten Für Internationale VorberEitungsklassen Vier Module mit Bastelbögen, Arbeitsblätter und einem Spielplan. Dazu jede Menge Tipps und Tricks für die Anwendung. Modul 1: Ein Bastel-Wimmelbild

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernzirkel zu den lateinischen Konjugationen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernzirkel zu den lateinischen Konjugationen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernzirkel zu den lateinischen Konjugationen Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Lernzirkel zu den

Mehr

Kaf clever an! + Aus wat gëtt wat?

Kaf clever an! + Aus wat gëtt wat? SYNDICAT INTERCOMMUNAL POUR LA GESTION DES DECHETS Handbuch Kaf clever an! + Aus wat gëtt wat? Klasse : Dauer : Anzahl Kinder : Schwierigkeitsgrade : 2.,3.+4. Zyklus 20-30 Minuten Max. 20 2. Zyklus 3+4.

Mehr

Ein Ort, an dem Kinder ihren Fähigkeiten und Anlagen entsprechend lernen und hierbei individuelle Unterstützung finden.

Ein Ort, an dem Kinder ihren Fähigkeiten und Anlagen entsprechend lernen und hierbei individuelle Unterstützung finden. Ausschnitt aus dem Konzept der Grundschule Scheidt: Ein Ort, an dem Kinder ihren Fähigkeiten und Anlagen entsprechend lernen und hierbei individuelle Unterstützung finden. Täglich erfahren die Kinder im

Mehr

Mein Abfall. Kurzbeschrieb. Unterrichtsverlauf. Einführung. Erarbeitung. Abschluss. Thema Entstehen/Vermeiden. Stufe (Unterstufe) Stufe.

Mein Abfall. Kurzbeschrieb. Unterrichtsverlauf. Einführung. Erarbeitung. Abschluss. Thema Entstehen/Vermeiden. Stufe (Unterstufe) Stufe. Lehrerkommentar Mein Abfall Thema Entstehen/Vermeiden mit Icon Stufe Stufe (Unterstufe) Mittelstufe Zeit Zeit Zeit 1 Lektion Material Material Material AB1 Abfallprotokoll M1 Abfallberg M2 Begriffkarten

Mehr

DOWNLOAD. Buch- und Filmvorstellungen. Schreibanlass. Ulrike Neumann-Riedel. Prozessorientiertes und kreatives Schreiben in Klasse 3 und 4

DOWNLOAD. Buch- und Filmvorstellungen. Schreibanlass. Ulrike Neumann-Riedel. Prozessorientiertes und kreatives Schreiben in Klasse 3 und 4 DOWNLOAD Ulrike Neumann-Riedel Buch- und Filmvorstellungen als Schreibanlass Prozessorientiertes und kreatives Schreiben in Klasse 3 und 4 auszug aus dem Originaltitel: Liebe Kollegin, lieber Kollege,

Mehr

Dauer Schwerpunkt / Thema Methode Material Variante / Materialvariante Kompetenzorientierte Zuordnung / Kompetenzen

Dauer Schwerpunkt / Thema Methode Material Variante / Materialvariante Kompetenzorientierte Zuordnung / Kompetenzen ABLAUF 1.2 SEITE 1 Schwerpunkte des Workshops in der Übersicht Einstieg in das Projekt und Kennenlernen, Klärung von ersten Fragen Mediennutzungsverhalten von Jugendlichen (Einblicke und Austausch) Medienkompetenz

Mehr

Unterrichtsverlauf zu Erste Schritte im Internet, 6 Std, Kl. 4, Deutsch, Englisch, MeNuK, Grundschule

Unterrichtsverlauf zu Erste Schritte im Internet, 6 Std, Kl. 4, Deutsch, Englisch, MeNuK, Grundschule Unterrichtsverlauf zu Erste Schritte im Internet, 6 Std, Kl. 4, Deutsch, Englisch, MeNuK, Grundschule Zeit U-Phase Unterrichtsinhalt (Lehrer- und Schüleraktivitäten) Angestrebte Kompetenzen/Ziele Arbeitsform

Mehr

A. Werkstattunterricht - Theoretisch 1. Zum Aufbau der Werkstätten

A. Werkstattunterricht - Theoretisch 1. Zum Aufbau der Werkstätten A. Werkstattunterricht - Theoretisch 1. Zum Aufbau der Werkstätten Die vorliegenden Werkstätten sind für die 1. Klasse konzipiert und so angelegt, dass eine handlungsorientierte Erarbeitung möglich ist.

Mehr

Dorfmaus und Waldmaus Nichts als Ärger mit dem Müll - Muss das sein?

Dorfmaus und Waldmaus Nichts als Ärger mit dem Müll - Muss das sein? Dorfmaus und Waldmaus Nichts als Ärger mit dem Müll - Muss das sein? Begleittext zum Müllmalbuch für die Schulen im Landkreis Bayreuth. Geeignet für die Jahrgangsstufen 1 und 2. Konzipiert vom... Arbeitskreis

Mehr

CDE-177BT / CDE-178BT / ide-178bt

CDE-177BT / CDE-178BT / ide-178bt Bluetooth Software Update Anleitung für CDE-177BT / CDE-178BT / ide-178bt 1 Einleitung In der Anleitung wird die Vorgehensweise zum aktuallisieren der Radio Bluetooth Firmware beschrieben. Bitte beachten

Mehr

Angestrebte Kompetenzen/Ziele. U-Gespräch. Vorwissen abfragen, Neugier wecken. S-Aktion

Angestrebte Kompetenzen/Ziele. U-Gespräch. Vorwissen abfragen, Neugier wecken. S-Aktion Unterrichtsverlauf zu Europa, 5-6 Std., Klasse 4, MeNuK, Grundschule, U. Schardt Zeit U- Phase Unterrichtsinhalt (Lehrer- und Schüleraktivitäten) Angestrebte Kompetenzen/Ziele Arbeitsform und Methoden

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Der Marienkäfer - Kompetenzorientiertes Stationenlernen für kreative ForscherInnen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

SENDUNGEN SERIENDRUCK

SENDUNGEN SERIENDRUCK MS Word 2013 Aufbau Seriendruck 4 Mit Hilfe eines Seriendrucks haben Sie die Möglichkeit, Dokumente wie zb Briefe, Angebote oder Einladungen an einen größeren Personenkreis zu adressieren, ohne diese alle

Mehr

Werkstatt zur Übung und Festigung der vier Fälle des Nomens - Neuauflage

Werkstatt zur Übung und Festigung der vier Fälle des Nomens - Neuauflage Werkstatt zur Übung und Festigung der vier Fälle des Nomens - Neuauflage Die Werkstatt beinhaltet verschiedene Übungen zum Umgang mit den vier Fällen des Nomens. Die Kartei kann ergänzend zum Lehrwerk

Mehr

6-10 KREATIV RECYCLINGMATERIAL SACH INFORMATION PAPIER UND PAPPE HOLZ UND TEXTILIEN METALLE KUNSTSTOFFE

6-10 KREATIV RECYCLINGMATERIAL SACH INFORMATION PAPIER UND PAPPE HOLZ UND TEXTILIEN METALLE KUNSTSTOFFE SACH INFORMATION Die Müllhalden werden immer größer und der Platz immer weniger. Nach langer Zeit der Müllproduktion kommt jetzt ein Umdenken. Müll vermeiden ist ein Thema, das gar nicht genug in den Köpfen

Mehr

PRÄSENTATIONSTRAINING. In 10 Schritten zur Präsentation der VWA

PRÄSENTATIONSTRAINING. In 10 Schritten zur Präsentation der VWA PRÄSENTATIONSTRAINING In 10 Schritten zur Präsentation der VWA Schuljahr 2014/15 Mag. Anke Pfeiffer Lernziele von Workshop und Übungen Ich weiß, was im Rahmen einer Präsentation von mir verlangt wird.

Mehr

Download. Mathe an Stationen. Mathe an Stationen Spezial Geometrie 1+2. Geometrische Formen. Carolin Donat. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Mathe an Stationen. Mathe an Stationen Spezial Geometrie 1+2. Geometrische Formen. Carolin Donat. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Carolin Donat Mathe an Stationen Spezial Geometrie 1+2 Geometrische Formen zielt üben Anforderungen des ch Geometrie erfüllen wichtige Inhalte und leiten zugleich Ihre eiten trotz unterschiedlicher

Mehr

www.brunnen.de/fuerlehrer Das Lehrer-Sortiment Aus der Praxis für die Praxis

www.brunnen.de/fuerlehrer Das Lehrer-Sortiment Aus der Praxis für die Praxis www.brunnen.de/fuerlehrer Das Lehrer-Sortiment Aus der Praxis für die Praxis Organisieren & Planen Der Termin- und unterrichtsplaner Das ganze Schuljahr perfekt organisiert! Im Schulalltag, bei der Unterrichtsvorbereitung,

Mehr

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. April. Der Blick nach vorn: ZUKUNFT

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. April. Der Blick nach vorn: ZUKUNFT Seite 1 von 8 Didaktisierungsvorschläge zum Kalender Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF April Der Blick nach vorn: ZUKUNFT Unterrichtsvorschläge und Arbeitsblätter Abkürzungen LK: Lehrkraft

Mehr

Malreihen Training mit Bewegung

Malreihen Training mit Bewegung Nachfolgend sind Beispiele zum Training der Malreihen angeführt, das Ausmaß der Trainingssequenz soll individuell angepasst werden. Die Malsätzchen der jeweiligen Reihe sollten schon erarbeitet sein! Seite

Mehr

Große Sprünge in Deutsch

Große Sprünge in Deutsch Große Sprünge in Deutsch Das DaF-Lehrwerk Prima macht s möglich Die Reihe bekommt einen weiteren Band: Prima B2 Willkommen in der Welt des Lernens Deutschlernen? Prima hilft Jugendlichen auf die Sprünge!

Mehr

* zum Ortstarif, zusätzliche Kosten fallen nicht an

* zum Ortstarif, zusätzliche Kosten fallen nicht an Anleitung zum Wechsel Ihrer neuen VR-Networld-Card (SECCOS 6) in Ihrer ProfiCash-Software ACHTUNG: Diese Anleitung gilt ausschließlich für die Versionen ab 9.3 1 Vorbereitungen Bevor Sie mit dem Wechsel

Mehr

Moderation in der Ausbildung?

Moderation in der Ausbildung? Moderation in der Ausbildung? Grundsätzliche Vorbemerkungen Wenn Sie Ihre Ausbildungsgruppe moderierend anleiten wollen, dann sind sie nicht mehr der "leitende Ausbilder", sondern derjenige, der für die

Mehr

LERNZIELE (MEDIENKOMPETENZ) Die Schülerinnen und Schüler sollen ein Mobilfunkgerät bedienen und die Basis-Funktionen eines Handys verstehen lernen.

LERNZIELE (MEDIENKOMPETENZ) Die Schülerinnen und Schüler sollen ein Mobilfunkgerät bedienen und die Basis-Funktionen eines Handys verstehen lernen. LEHRERINFORMATION UNTERRICHTSEINHEIT»BEDIENUNGSANLEITUNG HANDY«KURZINFORMATION Thema: Unterrichtseinheit Bedienungsanleitung Handy (aus dem Projekt Handyführerschein ) Fächer: Sachunterricht, Kunst Zielgruppe:

Mehr

DVD Bildungsmedien für den Unterricht. Deutsche Literatur. Kabale und Liebe. Medienpädagogisches. Blogprojekt

DVD Bildungsmedien für den Unterricht. Deutsche Literatur. Kabale und Liebe. Medienpädagogisches. Blogprojekt DVD Bildungsmedien für den Unterricht Reihe DVD Deutsche Literatur Kabale und Liebe Medienpädagogisches Blogprojekt DVD Kabale und Liebe 1 Impressum Das medienpädagogische Projekt: Wir bloggen die Schule

Mehr

Staatlich anerkannte Weiterbildung Hygiene und Infektionsprävention. 2. Lehrgang Januar 2015 Dezember 2016

Staatlich anerkannte Weiterbildung Hygiene und Infektionsprävention. 2. Lehrgang Januar 2015 Dezember 2016 Klinikum Bremen-Mitte Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe Bereich: Fort- und Weiterbildung Fachweiterbildung Hygiene und Infektionsprävention Staatlich anerkannte Weiterbildung Hygiene und Infektionsprävention

Mehr

Werkstatt Brauchtum Karneval

Werkstatt Brauchtum Karneval Werkstatt Brauchtum Karneval Die vorliegende Karnevals-Werkstatt richtet sich nicht speziell an den Religionsunterricht, in dem das Thema häufig als Auftakt zum Aschermittwoch und der Fastenzeit im Osterfestkreis

Mehr

BAUSTEIN 3 / THEMENEINHEIT 1 Mediation als Methode der Konfliktlösung

BAUSTEIN 3 / THEMENEINHEIT 1 Mediation als Methode der Konfliktlösung BAUSTEIN 3 / THEMENEINHEIT 1 Mediation als Methode der Konfliktlösung KURZE BESCHREIBUNG DER AKTIVITÄTEN In dieser Themeneinheit erwerben die Teilnehmer/innen grundlegende Fähigkeiten der Mediation als

Mehr

Wertstoffe und Abfälle Arbeitsanweisung, Arbeitsblätter, Lösungen

Wertstoffe und Abfälle Arbeitsanweisung, Arbeitsblätter, Lösungen Worum geht es? Die SuS nehmen die Wertstoffe wahr und können sie beschreiben. Sie lernen an konkreten Beispielen Wertgegenstände und Abfälle kennen. Inhalt & Action Die SuS sammeln Abfälle, sortieren und

Mehr

Ideensammlung zur Durchführung von Ratespielen und Quiz

Ideensammlung zur Durchführung von Ratespielen und Quiz Ideensammlung zur Durchführung von Ratespielen und Quiz Quiz sind eine beliebte Methode, um Kinder aktiv werden zu lassen, Gelerntes motivierend zu überprüfen oder in ein neues Thema einzusteigen. Ein

Mehr

Individuelle Lernwege im gemeinsamen Unterricht: Zahlraum Stationen zur Zahlraumerweiterung

Individuelle Lernwege im gemeinsamen Unterricht: Zahlraum Stationen zur Zahlraumerweiterung Individuelle Lernwege im gemeinsamen Unterricht: Zahlraum 100 14 Stationen zur Zahlraumerweiterung Das Material bietet 14 Stationen auf ikonischer und symbolischer Ebene zur Zahlraumerweiterung. Es kann

Mehr

literatur! Portal für Belletristik und Wissenschaft

literatur! Portal für Belletristik und Wissenschaft literatur! Portal für Belletristik und Wissenschaft Realisieren Sie Ihr Buch genau wie Sie es sich wünschen Autorenbetreuung Beratung Dienstleistung für Self-Publisher Publikation von Dissertationen Lösungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 7. 1 Marktforschung

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 7. 1 Marktforschung Inhaltsverzeichnis Einleitung... 7 1 Marktforschung Kurzvorstellung... 11 Anleitung und didaktische Hinweise... 11 M1 Lernziele, Ausgangssituation, Begriffebox... 14 M2 Informationsgewinnung (Arbeitsauftrag

Mehr

1 Schritt für Schritt zu Ihrem eigenen Etikett

1 Schritt für Schritt zu Ihrem eigenen Etikett 1 Schritt für Schritt zu Ihrem eigenen Etikett 1.1 Einleitung Wir lieben es, wenn Dinge aufeinander abgestimmt sind. Warum? Weil s einfach besser wird, wenn s wirklich passt. Deshalb gibt es von Festool

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: These, Begründung, Beispiel - überzeugend argumentieren. Sprache zielgerichtet einsetzen (Klasse 5/6) Das komplette Material finden

Mehr

Abfallpädagogik der Ökostation in Kooperation mit der Abfallwirtschaft Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, ALB

Abfallpädagogik der Ökostation in Kooperation mit der Abfallwirtschaft Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, ALB Abfallpädagogik der Ökostation in Kooperation mit der Abfallwirtschaft Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, ALB Abschlussbericht für das Jahr 2007 Zeichnung eines Schülers der Hansjakob- Grundschule Schüler

Mehr

Bruchrechnung. Bruchrechnung. Brüche und brechen. Brüche und die Hunderterscheibe. Arbeitsauftrag:

Bruchrechnung. Bruchrechnung. Brüche und brechen. Brüche und die Hunderterscheibe. Arbeitsauftrag: Brüche und brechen Bearbeite das beiliegende Arbeitsblatt. Beim n der Plättchen benutze bitte Buntstifte. Vergleiche die Zeichnungen und die Rechnungen. Bruchrechnung Brüche und die Hunderterscheibe Hole

Mehr

Station 1: Mein Weltbild

Station 1: Mein Weltbild Station 1: Mein Weltbild Wie stellst du dir unser Universum vor? Stell dir vor, du fliegst mit einem Raumschiff weit von der Erde weg. Zeichne auf, was du alles siehst, wenn du von dort Richtung Erde zurückschaust!

Mehr

Hausaufgabe Didaktik der Geometrie Übung von Cathrin Burchardt

Hausaufgabe Didaktik der Geometrie Übung von Cathrin Burchardt Hausaufgabe Didaktik der Geometrie Übung von Cathrin Burchardt Klassenstufe: Klassenstufe 1 Inhalte dieser Klassenstufe: In der Klassenstufe 1 werden die Schüler zunächst an Bewegungen und Orientierungen

Mehr

6-10 GESUNDHEIT ERNÄHRUNGSKREIS SACH INFORMATION 10 REGELN DER BEWUSSTEN ERNÄHRUNG

6-10 GESUNDHEIT ERNÄHRUNGSKREIS SACH INFORMATION 10 REGELN DER BEWUSSTEN ERNÄHRUNG SACH INFORMATION Die Ernährungspyramide und der Ernährungskreis zeigen uns, wie viel Energie unser Körper zum täglichen Leben braucht. Sie ergibt sich aus dem, was unser Organismus zum Aufrechterhalten

Mehr

Der Verlaufsplan von Lernsituation 1 in der Übersicht

Der Verlaufsplan von Lernsituation 1 in der Übersicht Der Verlaufsplan von Lernsituation 1 in der Übersicht Aufgabe 1: Was und wie wollen wir lernen? 1 Warum befassen wir uns mit dem Thema»Bearbeiten von Kundenaufträgen«? Lehrer/Lehrerin präsentiert neues

Mehr

Eine Auswahl meiner Themen, die grundsätzlich an den Werten des Unternehmens, der Unternehmenssituation. also maßgeschneidert sind.

Eine Auswahl meiner Themen, die grundsätzlich an den Werten des Unternehmens, der Unternehmenssituation. also maßgeschneidert sind. Inhalt Führungskräfte 1 Führungsstil und Führungsverhalten unternehmensgerecht 2 Führung durch richtige Delegation und Kontrolle 3 Führen nach Zielen 4 Besprechungstechnik und Entscheidungsfindung in Gruppen

Mehr

NEUES Tarifkonzept 2014. Einfach mehr trennen, Umwelt schützen und Geld sparen!

NEUES Tarifkonzept 2014. Einfach mehr trennen, Umwelt schützen und Geld sparen! NEUES Tarifkonzept 2014 Einfach mehr trennen, Umwelt schützen und Geld sparen! DAS NEUE TARIFKONZEPT FairPay Liebe Kundinnen und Kunden! Wenn Sie mehr Abfälle trennen, schützen Sie die Umwelt und können

Mehr