Inhalt. Vorwort 13. Inhalt 5

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt. Vorwort 13. Inhalt 5"

Transkript

1 Inhalt Vorwort 13 Das Buch der Bücher 1. Was wird in der Bibel erzählt? Bibel, Altes Testament, Neues Testament: Was verbirgt sich hinter diesen Buchtiteln? Seit wann gibt es die Bibel? Wer hat die biblischen Schriften verfasst? Müssen Christen alles glauben und tun, was in der Bibel steht? Es gibt viele Bibelübersetzungen. Welche soll man lesen? 21 Männer wie Mose 7. Gibt es echte Männer in der Bibel? Warum fesselt Abraham seinen Sohn und zückt das Messer? Wie wurde der Konflikt zwischen Josef und seinen Brüdern beigelegt? War Mose ein Ägypter? Verkörpert David das Ideal des Kriegers? Wodurch unterscheidet sich Salomo von seinem Vater David? Warum streitet der Prophet Elija mit Königin Isebel und ihren Baalspriestern? War Jesus Prophet oder Weisheitslehrer? War Johannes der Täufer der Lehrmeister Jesu? Wie kam Simon, der Jünger Jesu, zu seinem Beinamen «Petrus»? Gibt es im Neuen Testament einen Paulusroman? 35 Frauen wie Eva 18. War Sex im Paradies verboten? Waren alle Frauen in der Bibel Hausfrauen? Warum ist Ruth die Lieblingsgestalt der feministischen Bibelleserinnen? 38 Inhalt 5

2 21. Mann und Frau im Hohenlied: Sind sie verliebt oder verheiratet? Ist Judith eine männermordende Femme fatale? Wie kam die Jüdin Esther zur Krone des persischen Reichs? Ist Jesus der Sohn einer Jungfrau? War Maria Magdalena Jesu Geliebte? War Paulus ein Frauenfeind? 45 Über Gott und die Welt: Bücher des Alten Testaments 27. Stehen die schönsten biblischen Geschichten in der Genesis? Welche Eigenschaften schreibt die Genesis dem Volk Israel zu? Hat Pharao Echnaton an den Psalmen mitgedichtet? Was erwarten die Psalmen vom Messias? Enthält die Bibel auch Theaterstücke? Was ist die Botschaft der Hiob-Dichtung? Warum wird der Prophet Jona von einem Fisch verschluckt? Warum wird Daniel in eine Löwengrube geworfen? Was sagt der Prophet Daniel über den Verlauf der Weltgeschichte? Gibt es ein «Evangelium» im Alten Testament? 58 Ein Prophet und die Folgen: Bücher des Neuen Testaments 37. Welcher Text ist der älteste im Neuen Testament? Was hat Markus über Jesus herausgefunden? Was ist das Messiasgeheimnis? Wie wird Jesus im Johannes-Evangelium dargestellt? Warum erfahren wir nicht, wie Jesus aussah? Die Apostelgeschichte: Roman oder Geschichtsbuch? Petrus und Paulus: Warum hat die Apostelgeschichte zwei Hauptpersonen? 66 6 Inhalt

3 44. Welche Bücher der Bibel sind Enthüllungsliteratur? Schildert die Offenbarung des Johannes den Weltuntergang? Neues Jerusalem oder Tausendjähriges Reich: Was kommt am Ende der Weltgeschichte? 70 Historiker und Archäologen haben das Wort 47. Ist das Alte Testament ein Geschichtsbuch? Wie ist das Volk Israel entstanden? Wer hat die Städte Jericho und Hazor zerstört? Warum lag der israelitische König Jehu dem Assyrerkönig zu Füßen? Was ist das Gründungsdokument der jüdischen Religion? War Jesus eine historische Persönlichkeit? Ist Bethlehem Jesu Geburtsort? Hat Jesus Wunder gewirkt? Welche Jesusworte der Evangelien stammen nicht von Jesus? Gibt es nichtchristliche Zeugnisse über Jesus? 82 Wie soll ich leben? 57. Welche Lebensweisheit lehrte König Salomo? Hat der Autor des Buchs der Sprichwörter von einem anderen Buch abgeschrieben? Du sollst, du sollst nicht: Was schreiben die Zehn Gebote vor? Gibt es in der Bibel auch Philosophie? Gehört der Prediger Salomo zur Schule des Diogenes? Welche Lebensregeln stellt Jesus in der Bergpredigt auf? Gelten Jesu Lebensregeln nur für Heilige? Was sagt die Bibel zur Ehescheidung? Warum half der barmherzige Samariter? Warum rät Jesus dem reichen Jüngling, alles zu verkaufen? 96 Inhalt 7

4 67. Wie liebt man seinen Feind? Ist Gehorsam Christenpflicht? 98 Was kann ich glauben? 69. Gott wer ist das eigentlich? Woher kommt der Mensch? Hat Mose den Monotheismus eingeführt? Warum ist Psalm 23 der beliebteste Psalm? Kann man Gott Bitten vortragen? Worum bittet das Vaterunser? Sind die Propheten Gottesmänner oder Intellektuelle? War Jesus mehr als ein Mensch? Was bedeuten Brot und Wein beim Abendmahl? Wie ist der Glaube an Jesu Auferstehung entstanden? Wie ist der Apostel Paulus Christ geworden? Eine einzige Religion für die ganze Menschheit: Wie kommt Paulus auf diese Idee? Sind religiöse Vergehen strafbar? Kennt die Bibel ein Leben nach dem Tod? 117 Gelöste und ungelöste Rätsel 83. Hat die Sintflut wirklich stattgefunden? Warum tanzte Mose nicht um das Goldene Kalb? Mose ist zornig, Josef freundlich. Warum? Woher kommt die Geschichte vom Urteil Salomos? Wer redet eigentlich, wenn Gott redet? Kommt Jesus im Alten Testament vor? Jesus hat das Reich Gottes angekündigt. Hat er sich geirrt? Warum hat Judas Jesus verraten? Saulus oder Paulus? Wie heißt er richtig? Was hat es mit der Zahl 666 auf sich? Inhalt

5 Wörter der Bibel 93. Warum hat Gott einen Eigennamen? Was hat die griechische Prophetin von Delphi mit den biblischen Propheten zu tun? Welcher Bestandteil des Namens «Jesus Christus» lässt sich riechen? Wo wurden die Gläubigen zum ersten Mal als «Christen» bezeichnet? Was bedeutet das Wort «Evangelium»? Kommt das Wort «Kirche» in der Bibel vor? Was ist ein Apostel? Was bedeuten die Wörter «Glaube» und «glauben»? 136 Die letzte Frage 101. Welche Bedeutung hat die Bibel heute? 138 Die Schriften der Bibel 141 Zeittafel 151 Glossar 153 Register 157 Bildnachweis 160 Inhalt 9

Wegweiser in die Bibel 10. Das Alte Testament 30. Inhalt

Wegweiser in die Bibel 10. Das Alte Testament 30. Inhalt Inhalt Wegweiser in die Bibel 10 So findest du dich in deiner Bibel zurecht 12 Was du über die Bibel wissen solltest 16 Die Bibel - das Buch der Bücher 16 Wie die Bibel entstand 20 Die Bibel spricht viele

Mehr

Reime zu Büchern der Bibel:

Reime zu Büchern der Bibel: Reime zu Büchern der Bibel: 1 Das 1. Buch Mose oder Genesis: 1. Genesis Im Anfang so heißt das erste Mose Buch, weil es mit der Schöpfung beginnt und der Sünde Fluch. Der Mensch geschaffen nach Gottes

Mehr

Handreichung zum LehrplanPLUS

Handreichung zum LehrplanPLUS Handreichung zum LehrplanPLUS Katholische Religionslehre in der Grundschule Verzeichnis biblischer Texte im Lehrplan Barbara Buckl / Ludwig Sauter 4 Zusätzliche Hilfen Verzeichnis biblischer Texte im Lehrplan

Mehr

Bibel und Koran Was sie verbindet und unterscheidet

Bibel und Koran Was sie verbindet und unterscheidet 16948* Brennpunkt Bibel 4 Karl-Wolfgang Tröger Bibel und Koran Was sie verbindet und unterscheidet Mit einer Einführung in Mohammeds Wirken und in die Entstehung des Islam Deutsche Bibelgesellschaft ULB

Mehr

- Römer 1:1-7 - Zuschrift und Gruß: Paulus, der Apostel der Heiden. Paulus, Knecht Jesu Christi, berufener Apostel, für das Evangelium Gottes,

- Römer 1:1-7 - Zuschrift und Gruß: Paulus, der Apostel der Heiden. Paulus, Knecht Jesu Christi, berufener Apostel, für das Evangelium Gottes, - Römer 1:1-7 - Zuschrift und Gruß: Paulus, der Apostel der Heiden Paulus, Knecht Jesu Christi, berufener Apostel, ausgesondert für das Evangelium Gottes, das er zuvor verheißen hat in heiligen Schriften

Mehr

Resurrection Life of Jesus Church

Resurrection Life of Jesus Church Resurrection Life of Jesus Church DAS GELDSYSTEM DER WELT RLJ-1270-DE JOHN S. TORELL 26. DEZEMBER 2010 TEIL 2: DIE THEOLOGIE DES ANTICHRISTLICHEN SYSTEMS Der Teufel muss die militärische, politische und

Mehr

David, Der König (Teil 2)

David, Der König (Teil 2) Bibel für Kinder zeigt: David, Der König (Teil 2) Text: Edward Hughes Illustration: Lazarus Adaption: Ruth Klassen Auf der Basis des englischen Originaltexts nacherzählt von Markus Schiller Produktion:

Mehr

Für wen halten die Menschen den Menschensohn?

Für wen halten die Menschen den Menschensohn? Für wen halten die Menschen den Menschensohn? (Mt 16,13) 13) Jesus im Spektrum der Meinungen Kontaktstudium im Wintersemester 2009/10 Lehrstuhl Neues Testament Katholisch Theologische Fakultät Ruhr Universität

Mehr

Die Entstehung der Gemeinde

Die Entstehung der Gemeinde Bibel für Kinder zeigt: Die Entstehung der Gemeinde Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Ruth Klassen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen.

Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Zeichnen. Ratespiel n n n n n n n n n n n n n n n n n Rückseite seite 1 Ratespiel n Bischof Bischofsstab Pfarrei Pfarrsekretärin Kirchensteuer Firmung Religionsunterricht Taufe Blut Christi Tabernakel Hl. Petrus

Mehr

Graf-Münster-Gymnasium Bayreuth (Schuljahr 2010/ 2011) Inhalte des Grundwissenskataloges Evangelische Religionslehre

Graf-Münster-Gymnasium Bayreuth (Schuljahr 2010/ 2011) Inhalte des Grundwissenskataloges Evangelische Religionslehre Graf-Münster-Gymnasium Bayreuth (Schuljahr 2010/ 2011) Inhalte des Grundwissenskataloges Evangelische Religionslehre 5. Klasse: Du weißt, dass unter dem Dekalog die 10 Gebote aus 2. Mose 20 gemeint sind,

Mehr

Die Entstehung der Bibel

Die Entstehung der Bibel Renate Maria Zerbe Die Entstehung der Bibel Vielfältige Materialien für die 2. 4. Klasse zur Heiligen Schrift Downloadauszug aus dem Originaltitel: Grundschule u Renate Maria Zerbe Grundschulkinder auf

Mehr

Kindern positiv Grenzen setzen

Kindern positiv Grenzen setzen Gottes Wort über Eltern und Kinder Epheser 6 V. 1 Ihr Kinder, seid gehorsam euren Eltern in dem Herrn; denn das ist recht. Epheser 6 V. 4 Und ihr Väter, reizt eure Kinder nicht zum Zorn, sondern zieht

Mehr

Predigt für Trinitatis

Predigt für Trinitatis Predigt für Trinitatis 18.06.2000 Kanzelgruß: L: Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus. G: Amen. L: Laßt uns in der Stille um den Segen des Wortes Gottes bitten.

Mehr

Kern- und Schulcurriculum katholische Religion Klasse 5/6. Stand Schuljahr 2009/10

Kern- und Schulcurriculum katholische Religion Klasse 5/6. Stand Schuljahr 2009/10 Kern- und Schulcurriculum katholische Religion Klasse 5/6 Stand Schuljahr 2009/10 Themenfelder DIE BIBEL Biblische Texte erzählen von Erfahrungen der Menschen mit Gott Bibelkunde Die Bibel: das heilige

Mehr

Meine kleine TAUFBIBEL. Erzählt von Lizzie Ribbons Illustriert von Paola Bertolini Grudina

Meine kleine TAUFBIBEL. Erzählt von Lizzie Ribbons Illustriert von Paola Bertolini Grudina Mee klee TAUFBIBEL Erzählt von Lizzie Ribbons Illustriert von Paola Bertoli Gruda Diese Bibel gehört... Sie ist e Geschenk von... zur Taufe... Gott, du Schöpfer alles Guten, wir danken dir für dieses Kd,

Mehr

Zusammenleben in der Klasse, in der Familie, mit Freunden. Gott traut uns etwas zu. Wir sind aufeinander angewiesen

Zusammenleben in der Klasse, in der Familie, mit Freunden. Gott traut uns etwas zu. Wir sind aufeinander angewiesen Wochen Anzahl der Schulstunden Dimensionen Themenfelder Thema in Kursbuch Religion Elementar 5/6 Methoden (in Auswahl) Mensch können die Gleichwertigkeit von Mädchen und Jungen biblisch begründen und Konsequenzen

Mehr

ich habe dich beim Namen gerufen, du bist mein.

ich habe dich beim Namen gerufen, du bist mein. Ich bin einmalig in der Welt! Gott hat die ganze Welt und alle Menschen geschaffen. Jeder Mensch ist sein Geschöpf, eine einmalige Person, die er grenzenlos liebt. Diese Liebe gibt uns Rückhalt und Kraft

Mehr

Zweijahresplan Kurzübersicht Grundschule 3/4

Zweijahresplan Kurzübersicht Grundschule 3/4 Zweijahresplan Kurzübersicht Grundschule 3/4 Stand: 12.04.2008 können aus dem Alten Testament die Erzählung von der Befreiung (Exodus) wiedergeben (3.1); entdecken, dass in vielen biblischen Texten Erfahrungen

Mehr

Lichtreiche Geheimnisse: Strahlende Herrlichkeit für meinen Weg

Lichtreiche Geheimnisse: Strahlende Herrlichkeit für meinen Weg Rosenkranzandacht Lichtreiche Geheimnisse: Strahlende Herrlichkeit für meinen Weg Hinweis: Die Andacht kann natürlich gekürzt, verändert oder ergänzt werden. Es können auch zu den gebeteten Gesätzen Bilder

Mehr

Liste mit Vorschlägen für Taufsprüche

Liste mit Vorschlägen für Taufsprüche Liste mit Vorschlägen für Taufsprüche "Der Herr segne dich und behüte dich; der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der Herr erhebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden."

Mehr

Aufgabenblatt»Neues Testament«:

Aufgabenblatt»Neues Testament«: Aufgabenblatt»Neues Testament«: Lesen Bearbeiten Bibel: 1. Inhalt des Neuen Testaments (Inhaltsverzeichnis) Ergänze die Buchtitel zum Neuen Testament im Bücherregal (Arbeitsbuch siehe unten) Arbeitsblätter:

Mehr

Schulinterner Lehrplan Evangelische Religionslehre (G8)

Schulinterner Lehrplan Evangelische Religionslehre (G8) Schulinterner Lehrplan Evangelische Religionslehre (G8) Klasse 5 Gott suchen - Gott erfahren Die Bibel Urkunde des Glaubens (Von Gott erzählen) Die Bibel (k)ein Buch wie jedes andere Zweifel und Glaube

Mehr

2.1-2.Schuljahr Thema: Miteinander sprechen Mit Gott reden Material: fse 2 Kapitel 1 Die Schülerinnen und Schüler

2.1-2.Schuljahr Thema: Miteinander sprechen Mit Gott reden Material: fse 2 Kapitel 1 Die Schülerinnen und Schüler 1. Ich, die Anderen, die Welt und Gott nehmen die Welt um sich herum bewusst wahr entdecken ihre eigenen Fähigkeiten und tauschen sich darüber aus erkennen, dass wir von Gott nur bildhaft sprechen können

Mehr

Sic. Entrückung. Entrückung wirklich vor der Zeit der Drangsal? Science Fiction. oder. Hoffnung der Christen

Sic. Entrückung. Entrückung wirklich vor der Zeit der Drangsal? Science Fiction. oder. Hoffnung der Christen Sic Entrückung Entrückung wirklich vor der Zeit der Drangsal? Science Fiction oder Hoffnung der Christen Entrückung: buchstäblich oder symbolisch? Wer wurde in der Bibel entrückt? Henoch, Elia, Philippus,

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Gottesdienst zum Dreifaltigkeitsfest am 7. Juni im Bürgersaal in München

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Gottesdienst zum Dreifaltigkeitsfest am 7. Juni im Bürgersaal in München 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Gottesdienst zum Dreifaltigkeitsfest am 7. Juni im Bürgersaal in München Wir feiern heute ein tiefes Geheimnis unseres Glaubens. Im Credo bekennen

Mehr

Verbindlicher Rahmen für den Konfessionell-Kooperativen Religionsunterricht an Hauptschulen und Hauptschulen mit Werkrealschulen

Verbindlicher Rahmen für den Konfessionell-Kooperativen Religionsunterricht an Hauptschulen und Hauptschulen mit Werkrealschulen Verbindlicher Rahmen für den Konfessionell-Kooperativen Religionsunterricht an Hauptschulen und Hauptschulen mit Werkrealschulen Wird auf der Basis der Vereinbarung zwischen der Evangelischen Landeskirche

Mehr

Bibel und Koran. Eine Synopse gemeinsamer Überlieferung. Bearbeitet von Johann-Dietrich Thyen

Bibel und Koran. Eine Synopse gemeinsamer Überlieferung. Bearbeitet von Johann-Dietrich Thyen Bibel und Koran Eine Synopse gemeinsamer Überlieferung Bearbeitet von Johann-Dietrich Thyen 4. Auflage 2015. Buch. 397 S. Kartoniert ISBN 978 3 412 50211 9 Format (B x L): 14,5 x 21 cm Weitere Fachgebiete

Mehr

Schulinternes Curriculum Kath. Religion Klasse 2 Anlage 12 erstellt für die Grundschule Kuhstraße

Schulinternes Curriculum Kath. Religion Klasse 2 Anlage 12 erstellt für die Grundschule Kuhstraße Schulinternes Curriculum Kath. Religion Klasse 2 Anlage 12 erstellt für die Grundschule Kuhstraße Zeit Kompetenz Thema/Reihe Medien/Lernorte deuten die Goldene Regel als Wiederholung Goldene Klassenregeln/

Mehr

Beschreibung der. Erstkommunion-Rallye St. Ludwig Ibbenbüren. 4. Mai Gruppe: Ihr beginnt mit Station:

Beschreibung der. Erstkommunion-Rallye St. Ludwig Ibbenbüren. 4. Mai Gruppe: Ihr beginnt mit Station: Beschreibung der Erstkommunion-Rallye St. Ludwig Ibbenbüren 4. Mai 2014 Gruppe: Ihr beginnt mit Station: Lauft die Stationen dann in der vorgegebenen Reihenfolge an, bis ihr alle geschafft habt. AK = Alter

Mehr

Lernverse für den Konfi-Unterricht

Lernverse für den Konfi-Unterricht Lernverse für den Konfi-Unterricht Das Glaubensbekenntnis Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde. Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unseren

Mehr

DAS MARKUSEVANGELIUM Matthäus stellt Jesus als König dar; es wird auch gesagt, dass er ihn als Messias darstellt.

DAS MARKUSEVANGELIUM Matthäus stellt Jesus als König dar; es wird auch gesagt, dass er ihn als Messias darstellt. Matthäus stellt Jesus als König dar; es wird auch gesagt, dass er ihn als Messias darstellt. Markus stellt Jesus als Knecht/Diener dar. Lukas stellt Jesus als Menschen dar. Johannes stellt Jesus als Gott

Mehr

Kursbuch Religion Elementar 7/8 Themenraster für Schulcurricula Realschule Baden-Württemberg. Calwer Verlag Stuttgart Anzahl der Schulstunden

Kursbuch Religion Elementar 7/8 Themenraster für Schulcurricula Realschule Baden-Württemberg. Calwer Verlag Stuttgart Anzahl der Schulstunden Wochen Anzahl der Schulstunden Dimensionen Themenfelder Thema in Kursbuch Religion Elementar 7/8 Methoden (in Auswahl) Mensch sind in der Lage, über eigene Begabungen und Stärken, aber auch Grenzen und

Mehr

ÄGYPTEN ÄGYPTEN MESOPOTAMIEN ANFÄNGE (1-2) 2700 DAS ALTE REICH (3-10) DIE SUMERER DIE AKKADER DIE PATRIARCHEN IN KANAAN

ÄGYPTEN ÄGYPTEN MESOPOTAMIEN ANFÄNGE (1-2) 2700 DAS ALTE REICH (3-10) DIE SUMERER DIE AKKADER DIE PATRIARCHEN IN KANAAN Jahre vor Chr. ÄGYPTEN Jahre vor Chr. MESOPOTAMIEN 3000 ANFÄNGE (1-2) 2700 DAS ALTE REICH (3-10) 2800 2400 DIE SUMERER DIE AKKADER 2000 1750 DAS MITTLERE REICH (11-17) DIE HYKSOS DIE PATRIARCHEN IN KANAAN

Mehr

Ich will wissen, was ich glaube

Ich will wissen, was ich glaube Ich will wissen, was ich glaube In zwei Jahren die Bibel richtig kennenlernen! Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, dich einmal im Leben richtig mit der Bibel auseinanderzusetzen. Es lohnt sich: In unserem

Mehr

DER ROTE FADEN DURCH DIE BIBEL

DER ROTE FADEN DURCH DIE BIBEL DER ROTE FADEN DURCH DIE BIBEL DER ROTE FADEN DURCH DIE BIBEL Die Bibel - ein Bericht über die Aktivität Gottes Gott spricht Gott spricht Gott spricht Gott handelt Gott handelt Gott handelt Weltgeschichte

Mehr

Johannes führt das in seinem ersten Brief, angeleitet durch den heiligen Geist, noch weiter aus und erklärt:

Johannes führt das in seinem ersten Brief, angeleitet durch den heiligen Geist, noch weiter aus und erklärt: Jesus Christus wurde in die Welt gesandt. Besonders aus dem Johannesevangelium können wir viel über die Aspekte dieser Sendung erfahren. Johannes berichtet davon wie kein anderer im Neuen Testament. An

Mehr

Ps. 24,3-6 Predigt in Landau, Osternacht Taufe Paul. Gnade sei mit euch und Friede von Gott unserem Vater und dem Herrn Jesus Christus. Amen.

Ps. 24,3-6 Predigt in Landau, Osternacht Taufe Paul. Gnade sei mit euch und Friede von Gott unserem Vater und dem Herrn Jesus Christus. Amen. Ps. 24,3-6 Predigt in Landau, Osternacht 2013 - Taufe Paul Gnade sei mit euch und Friede von Gott unserem Vater und dem Herrn Jesus Christus. Amen. 3. Wer darf auf des HERRN Berg gehen, und wer darf stehen

Mehr

Wie lese ich die Bibel?

Wie lese ich die Bibel? Die Bibel und ich Warum lese ich die Bibel? Weil Gott durch die Bibel zu mir spricht. Er hat mir durch dieses Buch, das sein ewiges Wort ist, persönlich etwas zu sagen. Das ist mir Motivation genug, einmal

Mehr

Warum die Bibel glaubwürdig ist

Warum die Bibel glaubwürdig ist Warum die Bibel glaubwürdig ist Reihe: Das Heilige Buch (2) Schriftlesung: keine I. WEIL SIE VON AUSSEN ÜBERZEUGT 1. durch ihre Popularität 2. durch ihre Widerstandskraft 3. durch ihre Veränderungskraft

Mehr

Für 2j.+ Kinder geeignet.

Für 2j.+ Kinder geeignet. Jona und den wahren Gott (Jona 1-4) 1 Für 2j.+ Kinder geeignet. Hilfsmittel: Das Jona-Lied (Der fettgedruckte Text. Jeder Vers könnte zweimal gesungen werden, damit die Kinder mitmachen können.) Geschichte:

Mehr

Download. Die Bibel. Stationentraining Evangelische Religion. Sandra Kraus. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Die Bibel. Stationentraining Evangelische Religion. Sandra Kraus. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Sandra Kraus Die Bibel Stationentraining Evangelische Religion Downloadauszug aus dem Originaltitel: Die Bibel Stationentraining Evangelische Religion Dieser Download ist ein Auszug aus dem Originaltitel

Mehr

Warum lohnt es sich die Bibel zu studieren?

Warum lohnt es sich die Bibel zu studieren? Warum lohnt es sich die Bibel zu studieren? Die Eigenschaften der Heiligen Schrift GBS Minden 11.02.2014 1. Gott schützt seinen Namen! 2. Mose 20:7 7 Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht

Mehr

Die Missionsreisen des Apostels Paulus. Apostelgeschichte 13-26

Die Missionsreisen des Apostels Paulus. Apostelgeschichte 13-26 Die Missionsreisen des Apostels Paulus 13-26 Die Missionsreisen des Apostels Paulus Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Einführung in die 1. Missionsreise 2. Missionsreise 3. Missionsreise Reise nach Rom

Mehr

Inhalt Basisinformation Biblische Bücher Biblische Themen

Inhalt Basisinformation Biblische Bücher Biblische Themen Inhalt Einführung: Die Bibel»für dich«2 Basisinformation 3 13 Gute Nachricht Bibel 3 Lutherbibel 4 Eine Bibelseite keine Geheimsache a. Abkürzungen der biblischen Bücher Gute Nachricht Bibel 5 Lutherbibel

Mehr

Rufe vor dem Evangelium. Lesejahr

Rufe vor dem Evangelium. Lesejahr Rufe vor dem Evangelium Lesejahr C Halleluja-Rufe Advent und Weihnachtszeit Lesejahre B und C 1. Adventssonntag Erweise uns, Herr, deine Huld, und gewähre uns dein Heil! 2. Adventssonntag Bereitet dem

Mehr

Bibelstellen zum Wort Taufe und "verwandten" Wörtern Mt 3,6 sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen.

Bibelstellen zum Wort Taufe und verwandten Wörtern Mt 3,6 sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen. Bibelstellen zum Wort Taufe und "verwandten" Wörtern Mt 3,6 sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen. Mt 3,7 Als Johannes sah, daß viele Pharisäer und Sadduzäer zur Taufe kamen,

Mehr

der Geist des Antichrist

der Geist des Antichrist der Geist des Antichrist A) Rückblick Jesus kehrt zurück um die Welt zu regieren und echten Frieden, Gerechtigkeit zu bringen. Über keine Generation schreibt die Bibel mehr als jene, die das erleben wird.

Mehr

GOTT - schuf er uns oder wir ihn?

GOTT - schuf er uns oder wir ihn? 1 GOTT - schuf er uns oder wir ihn? Einleitung: Feuerbach, Marx und Freud behaupteten, dass nicht Gott den Menschen gemacht habe, sondern der Mensch habe Gott erschaffen. Das ist eine totale Umkehrung

Mehr

Gottes Verheißung an Abraham

Gottes Verheißung an Abraham Bibel für Kinder zeigt: Gottes Verheißung an Abraham Text: Edward Hughes Illustration: Byron Unger und Lazarus Adaption: M. Maillot und Tammy S. Übersetzung: Siegfried Grafe Produktion: Bible for Children

Mehr

Handbuch zum Markus-Evangelium

Handbuch zum Markus-Evangelium Edgar Reuber Handbuch zum Markus-Evangelium Eine Grundlegung für Studium und Beruf für Theologen und Religionspädagogen LIT Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 Teill Exegese ausgewählter Perikopen: DIE VORBEREITUNG

Mehr

Warum Jesus...? Weg, Wahrheit und Leben. Und es hörten ihn die zwei Jünger reden und folgten Jesus nach. Joh 1,37. Wie alles begann...

Warum Jesus...? Weg, Wahrheit und Leben. Und es hörten ihn die zwei Jünger reden und folgten Jesus nach. Joh 1,37. Wie alles begann... Und es hörten ihn die zwei Jünger reden und folgten Jesus nach. Joh 1,37 Wie alles begann... Warum Jesus...? Weg, Wahrheit und Leben 2014 Jahrgang 1 Heft 4 Jesus Christus ist unser Retter ist da Stille

Mehr

Bibel für Kinder. zeigt: Die Geburt Jesu

Bibel für Kinder. zeigt: Die Geburt Jesu Bibel für Kinder zeigt: Die Geburt Jesu Text: Edward Hughes Illustration: M. Maillot Adaption: E. Frischbutter und Sarah S. Übersetzung: Siegfried Grafe Produktion: Bible for Children www.m1914.org BFC

Mehr

Beten. reden mit Gott

Beten. reden mit Gott Beten reden mit Gott Mit Gott in Verbindung treten Not lehrt beten Hast du schon mal zu Gott gebetet? Vielleicht aus einer Notsituation heraus? Dann wisse: Du darfst jederzeit mit dem großen unsichtbaren

Mehr

Luise Holthausen. Bibelrätsel. Geschichten für clevere Spürnasen. Mit Illustrationen von Sabine Wiemers

Luise Holthausen. Bibelrätsel. Geschichten für clevere Spürnasen. Mit Illustrationen von Sabine Wiemers Luise Holthausen Bibelrätsel Geschichten für clevere Spürnasen Mit Illustrationen von Sabine Wiemers Bibliografische Information: Deutsche Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet

Mehr

Zeittafel zum Neuen Testament I (NT1)

Zeittafel zum Neuen Testament I (NT1) thewholestoryde Zeittafel zum Neuen Testament I (NT1) (Die exakte Lebenszeit von Jesus von Nazareth ist nicht bekannt Er wurde zu Ende der Regierungszeit von Herodes dem Großen (um 73 v Chr; im März 4

Mehr

Kirche sein in bewegten Zeiten

Kirche sein in bewegten Zeiten Kirche sein in bewegten Zeiten Die Berner Kirche in der Transformation Matthias Zeindler 1. Die aktuelle Aktualität Abbau von rund 20 Pfarrstellen Last auf viele Schultern verteilen Vollzug bis 2019 Kriterien:

Mehr

Unsere Maßstäbe. Lasst uns das einmal in den Blick nehmen, woran wir die Dinge messen.

Unsere Maßstäbe. Lasst uns das einmal in den Blick nehmen, woran wir die Dinge messen. Unsere Maßstäbe Lasst uns das einmal in den Blick nehmen, woran wir die Dinge messen. Verschiedene Maßstäbe unterschiedliche Ergebnisse Was ich für schlau und super halte, kann vor Gott absolut nichts

Mehr

Pfingsten. Ein Geschenk für Dich!

Pfingsten. Ein Geschenk für Dich! Pfingsten Ein Geschenk für Dich! Apostelgeschichte 2, 1-4 Am Pfingsttag waren alle versammelt. Plötzlich ertönte vom Himmel ein Brausen wie das Rauschen eines mächtigen Sturms und erfüllte das Haus, in

Mehr

Themenreihe für Jungschar oder Teeniekreis: Überblick über die Bibel

Themenreihe für Jungschar oder Teeniekreis: Überblick über die Bibel Seite 1 von 5 Themenreihe: Überblick über die Bibel Themenreihe für Jungschar oder Teeniekreis: Überblick über die Bibel Wichtige Hinweise: 1. Ziel dieses Themenplanes ist es den Kindern einen groben Überblick

Mehr

Andreas Ebert/Gregor Moser (Hrsg.) Männergebete

Andreas Ebert/Gregor Moser (Hrsg.) Männergebete Andreas Ebert/Gregor Moser (Hrsg.) Männergebete Andreas Ebert/Gregor Moser (Hrsg.) Männergebete Claudius 2. Bibliografische Informationen Der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek

Mehr

Inhalt. i. Material für das Gespräch in den Gemeinden. GOttesdienste. In wachsenden Ringen. Sag s gut verständlich

Inhalt. i. Material für das Gespräch in den Gemeinden. GOttesdienste. In wachsenden Ringen. Sag s gut verständlich Inhaltsverzeichnis 3 Inhalt Vorwort.......................... 9 Einleitung......................... 10 i. Material für das Gespräch in den Gemeinden In wachsenden Ringen Religiöse Entwicklung bei Kindern..............

Mehr

Predigt - 2. Petrus 1, Liebe Schwestern und Brüder im Glauben,

Predigt - 2. Petrus 1, Liebe Schwestern und Brüder im Glauben, Predigt - 2. Petrus 1,16-21 Liebe Schwestern und Brüder im Glauben, Wo ist denn der Beweis dafür, so fragte mich neulich ein älterer Mann, dass es diesen Gott gibt, der für mich, Herr soundso, Mensch geworden

Mehr

ORDNUNG DES HAUPTGOTTESDIENSTES

ORDNUNG DES HAUPTGOTTESDIENSTES DIE NORWEGISHE KIRCHE ORDNUNG DES HAUPTGOTTESDIENSTES G Gemeinde L Liturg A Alle I Eingangsteil: Gebet und Lobgesang 1 Eingang Präludium als Vorspiel zum Eingangslied - ein Loblied oder ein Lied, das zum

Mehr

Abram Glaube an einen Gott, der Geschichte schreibt Daniel Vaßen, 14. Januar 2007

Abram Glaube an einen Gott, der Geschichte schreibt Daniel Vaßen, 14. Januar 2007 Abram Glaube an einen Gott, der Geschichte schreibt Daniel Vaßen, 14. Januar 2007 Mein Leben ist zum Teil schon Geschichte, zum Teil wird es das erst noch werden. Jeder von uns, der sich bereits einmal

Mehr

Machen Sie mit beim. Projekt Erzählbuch. Neue Geschichten für minichile, 3. Klass-Unti und Club 4. Ihre Geschichten sind gefragt!

Machen Sie mit beim. Projekt Erzählbuch. Neue Geschichten für minichile, 3. Klass-Unti und Club 4. Ihre Geschichten sind gefragt! Machen Sie mit beim Projekt Erzählbuch Neue Geschichten für minichile, 3. Klass-Unti und Club 4 Ihre Geschichten sind gefragt! Meine schönsten Geschichten mit anderen teilen Sie schreiben gern Geschichten?

Mehr

Zwischen Himmel und Erde Predigt zu Apg 1, (Himmelfahrt 2016)

Zwischen Himmel und Erde Predigt zu Apg 1, (Himmelfahrt 2016) Zwischen Himmel und Erde Predigt zu Apg 1,3-4.8-11 (Himmelfahrt 2016) Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus. Amen. Liebe Gemeinde, das Wort Gottes, das uns

Mehr

vorhin haben wir die ersten Worte aus dem Johannesevangelium gehört.

vorhin haben wir die ersten Worte aus dem Johannesevangelium gehört. Liebe Gemeinde, vorhin haben wir die ersten Worte aus dem Johannesevangelium gehört. Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge

Mehr

Weihbischof Wilhelm Zimmermann. Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus

Weihbischof Wilhelm Zimmermann. Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus Weihbischof Wilhelm Zimmermann Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus in der Kirche St. Ludgerus, Essen-Rüttenscheid Sonntag, 19. Juni 2016 Sehr geehrter,

Mehr

Symbole in der christlichen Religion

Symbole in der christlichen Religion Symbole in der christlichen Religion Name:.. Ökumenischer Religionsunterricht 5. Klasse 2015_2016 F I S C H Der Fisch ist das... Die Buchstaben des griechischen Wortes "Fisch" (... ) stehen als Abkürzung

Mehr

Jesus begegnet dem Hass der Welt (Johannes 15,18-27) Predigt von Martin Pöhler in Altheim/Alb am 04. September 2016

Jesus begegnet dem Hass der Welt (Johannes 15,18-27) Predigt von Martin Pöhler in Altheim/Alb am 04. September 2016 Jesus begegnet dem Hass der Welt (Johannes 15,18-27) Predigt von Martin Pöhler in Altheim/Alb am 04. September 2016 Weit über 100 Millionen Menschen werden weltweit wegen ihres Glaubens verfolgt. Open

Mehr

Das Thema ist heute: Gemeinsam sind wir stark Den Glauben in Beziehungen leben. 3 Punkte für die Predigt: 1. Der Schatz der Freundschaft

Das Thema ist heute: Gemeinsam sind wir stark Den Glauben in Beziehungen leben. 3 Punkte für die Predigt: 1. Der Schatz der Freundschaft 21.10.2012 Ev. St.-Markus-Gemeinde, Bremen 1 Bekanntmachungen Orgelvorspiel Thema: Gemeinsam sind wir stark Den Glauben in Beziehungen leben. - Pred 4,9-10 Lied: Du tust im Innern meiner Seele gut Psalm

Mehr

Vorwort Einführung... 13

Vorwort Einführung... 13 INHALT Vorwort.................................................. 11 Einführung............................................... 13 1. Themenbereich Sich nach Freiheit sehnen Freiheit erleben 2. Themenbereich

Mehr

LANGE NACHT DER KIRCHEN Unterlagen und Tipps aus der Pfarre Waidhofen/Thaya zum Programmpunkt Rätselralley für Kinder (2014)

LANGE NACHT DER KIRCHEN Unterlagen und Tipps aus der Pfarre Waidhofen/Thaya zum Programmpunkt Rätselralley für Kinder (2014) Ulrike Bayer Wir haben nach dem Motto Ich seh ich seh was du nicht siehst! die Kinder raten und suchen lassen. An Hand der Merkmale der Statuen und Besonderheiten in unserer Pfarrkirche haben wir unser

Mehr

Der Heilige Geist und die Apostel (Johannes 14, 23-26; Pfingstsonntag I)

Der Heilige Geist und die Apostel (Johannes 14, 23-26; Pfingstsonntag I) Der Heilige Geist und die Apostel (Johannes 14, 23-26; Pfingstsonntag I) Eine Predigt von Bernhard Kaiser 23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater

Mehr

Wer war Jesus vor seiner menschlichen Geburt?

Wer war Jesus vor seiner menschlichen Geburt? Die gute Nachricht leben und weitergeben Wer war Jesus vor seiner menschlichen Geburt? Hat Jesus vor seiner menschlichen Geburt existiert? Wer oder was war Jesus vor seiner Menschwerdung? War er der Gott

Mehr

Das Geheimnis im Namen Jesu zu beten von I.I.

Das Geheimnis im Namen Jesu zu beten von I.I. Das Geheimnis im Namen Jesu zu beten von I.I. 1.Teil:Den Vater im Namen Jesu zu bitten Wie es nicht geht Das wir einfach den Namen Jesu an unser Gebet anhängen: Segne den Gottesdienst im Namen Jesus. Oder

Mehr

Übersicht über das NT

Übersicht über das NT Übersicht über das NT Teil 1 Der Kanon Was gehört zum NT? Kanon bedeutet: Richtschnur, Meßlatte und bezeichnet die Liste der Bücher, die als Heilige Schrift anerkannt sind Bücher werden nicht zur Heiligen

Mehr

Und dennoch ist die Welt nicht gänzlich ein Ort des Elends und der Sorge.

Und dennoch ist die Welt nicht gänzlich ein Ort des Elends und der Sorge. Die Natur und die Bibel zeugen uns von Liebe Gottes. Wo sehe ich in der Natur die Liebe Gottes? Lies aus der Bibel Psalm 145, 15. 16. Wie sieht es mit uns Menschen aus? Die Übertretung des göttlichen Gesetzes

Mehr

Johannes Eckert. hoch und heilig

Johannes Eckert. hoch und heilig Johannes Eckert hoch und heilig Johannes Eckert hoch und heilig Gipfelbotschaften aus dem Matthäus- Evangelium Kösel Dankbar für treue Wegbegleiter, deren Freundschaft mir hoch und heilig ist, sei ihnen

Mehr

Die Namen des Messias Jesaja 9, 5-6

Die Namen des Messias Jesaja 9, 5-6 Die Namen des Messias Jesaja 9, 5-6 Kinder sind eine Gabe Gottes (Ps. 127, 3) Siegfried F. Weber / Großheide Kinder sind ein Wunder ein Geschenk eine Freude eine Bereicherung sie krempeln unser ganzes

Mehr

Was muss ich tun, damit ich gerettet werde? Lektion 11

Was muss ich tun, damit ich gerettet werde? Lektion 11 Was muss ich tun, damit ich gerettet werde? Lektion 11 DER RÄUBER (SCHÄCHER) AM KREUZ EINLEITUNG I. Lukas 23,39-41: Der Räuber am Kreuz A. In älteren Übersetzung ist von den Schächern am Kreuz die Rede,

Mehr

Rosenkranz um Priesterberufe

Rosenkranz um Priesterberufe Rosenkranz um Priesterberufe Den Rosenkranz betrachtend zu beten bedeutet, unsere Anliegen dem erbarmenden Herzen Jesu und dem seiner Mutter zu ü- bergeben. Mit diesen Worten aus seinem Apostolischen Schreiben

Mehr

Johannes Blohm Hrsg. Landesverband f. Ev. Kigodi in Bayern, Nürnberg Alma Grüßhaber, Gerhard Martin Verlag junge Gemeinde, Stuttg.

Johannes Blohm Hrsg. Landesverband f. Ev. Kigodi in Bayern, Nürnberg Alma Grüßhaber, Gerhard Martin Verlag junge Gemeinde, Stuttg. Bücherei Sachgruppe 10: Kindergottesdienst: Theorie, Pläne, Grundlagen, Liturgie 10-001 Kindergottesdienst Helferhandbuch Material Jürgen Koerrer u.a. Hrsg. Rheinischer Verband f. Kigodi, Hilden 1978 Handbuch

Mehr

JUNGFRAU (MARIA) im RG

JUNGFRAU (MARIA) im RG 1 JUNGFRAU (MARIA) im RG kursiv = Advents- und Weihnachtlieder Alle angegebenen Stellen (ausser RG 420, 2) sind Texte aus dem 16. Jh. Drei, bzw. vier stammen von Martin Luther (ML); bei zweien hat er auf

Mehr

Kerncurriculum G 8 Katholische Religion Klasse 5/6

Kerncurriculum G 8 Katholische Religion Klasse 5/6 Markgrafen Gymnasium Gymnasiumstr.1-3 76227 Karlsruhe A. Trick M. Kloppenborg G. Siebert Kerncurriculum G 8 Katholische Religion Klasse 5/6 28.04.2004 /4.03.2008 / 23.8.2010 Zweijahresplan Kath. Religion

Mehr

Vergeben lernen - Einführung. Die Kunst, innerlich frei zu leben

Vergeben lernen - Einführung. Die Kunst, innerlich frei zu leben Die Kunst, innerlich frei zu leben Vergebung, Versöhnung ist unsere Kernkompetenz Da kennen wir uns als Christen besonders gut aus. Das haben wir im Griff. Wozu noch eine Predigtserie? Behauptung: Manchmal

Mehr

Ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samaria und bis ans Ende der Erde! Liebe Gemeinde unseres Herrn Jesus Christus!

Ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samaria und bis ans Ende der Erde! Liebe Gemeinde unseres Herrn Jesus Christus! PREDIGT über Apostelgeschichte 1,8: Ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samaria und bis ans Ende der Erde! Liebe Gemeinde unseres Herrn Jesus Christus! Unter uns geht eine Angst

Mehr

Lektion 8 Dreizehn biblische Schlüsseltexte Seite 51

Lektion 8 Dreizehn biblische Schlüsseltexte Seite 51 Schlüsseltext # 8 Sohn Davids und Sohn Abrahams Ziel: Die Erfüllung der Verheissungen ist Jesus Christus. EINLEITUNG I. Wenn dir die Aufgabe übertragen worden wäre über das Leben Jesu zu berichten, womit

Mehr

Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst für Januar 2013 Die Hochzeit in Kana (vom 2. Sonntag im Jahreskreis C auch an anderen Tagen möglich)

Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst für Januar 2013 Die Hochzeit in Kana (vom 2. Sonntag im Jahreskreis C auch an anderen Tagen möglich) WGD Januar 2013 Seite 1 Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst für Januar 2013 Die Hochzeit in Kana (vom 2. Sonntag im Jahreskreis C auch an anderen Tagen möglich) L = Leiter des Wortgottesdienstes

Mehr

Welche sind die Merkmale eines wahren Propheten?

Welche sind die Merkmale eines wahren Propheten? Welche sind die Merkmale eines wahren Propheten? ] ملا [ Deutsch German Quelle : www.islamreligion.com 2012-1434 ا أوصاف انليب الصادق» اللغة الا ملانية «ملصدر: www.islamreligion.com 2012-1434 Welche sind

Mehr

Mit Gott in Verbindung treten

Mit Gott in Verbindung treten Mit Gott in Verbindung treten Not lehrt beten Hast du schon zu Gott gebetet? Vielleicht aus einer Notsituation heraus? Dann wisse: Du darfst jederzeit mit dem großen unsichtbaren Gott reden. Er hört auf

Mehr

Rosenkranz der Liebe Gottes zu den Menschen

Rosenkranz der Liebe Gottes zu den Menschen Rosenkranz der Liebe Gottes zu den Menschen Wir beten: Ich glaube an Gott Jesus, der in uns den Glauben vermehre Jesus, der in uns die Hoffnung stärke Jesus, der in uns die Liebe entzünde 1. Gesetz: Jesus,

Mehr

Freue dich über deine neue Heimat

Freue dich über deine neue Heimat Freue dich über deine neue Heimat Reihe: Freude ohne Ende (6/6) Epheser-Brief 2, 17-22 I. BESCHENKT MIT ECHTEM FRIEDEN II. III. HINZUGEFÜGT ZUR NEUEN FAMILIE EINGEFÜGT IN DAS EWIGE BAUWERK 1 Einleitende

Mehr

2.2 Ich wundere mich auch. 2. Verwunderung über die Jungfrauengeburt 2.1 Maria wundert sich über zwei Dinge

2.2 Ich wundere mich auch. 2. Verwunderung über die Jungfrauengeburt 2.1 Maria wundert sich über zwei Dinge 1. Einleitung: Botschaft gilt uns Seid gegrüßt ihr Begnadeten. Der Herr ist mit Euch! Liebe Gemeinde, vielleicht wundern Sie sich über meinen heutigen Kanzelgruß. Und sie haben Recht. Der lautet für gewöhnlich:

Mehr

Neues Testament kompakt

Neues Testament kompakt Neues Testament kompakt von Prof. Dr. Bernd Kollmann 1. Auflage Kohlhammer 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 17 021235 0 Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Predigt am in Leutwil von Pfr. Michael Freiburghaus

Predigt am in Leutwil von Pfr. Michael Freiburghaus Predigt am 31.01.2016 in Leutwil von Pfr. Michael Freiburghaus Lesung: Der Älteste der auserwählten Herrin und ihren Kindern, die ich liebe in der Wahrheit; und nicht ich allein, sondern auch alle, die

Mehr

denn Johannes hat mit Wasser getauft, ihr aber sollt mit dem heiligen Geist getauft werden nicht lange nach diesen Tagen.

denn Johannes hat mit Wasser getauft, ihr aber sollt mit dem heiligen Geist getauft werden nicht lange nach diesen Tagen. und ich bin darin guter Zuversicht, daß der in euch angefangen hat das gute Werk, der wird's auch vollenden bis an den Tag Christi Jesu. denn Johannes hat mit Wasser getauft, ihr aber sollt mit dem heiligen

Mehr

ERSTE LESUNG Jes 62, 1-5 Wie der Bräutigam sich freut über die Braut, so freut sich dein Gott über dich Lesung aus dem Buch Jesaja

ERSTE LESUNG Jes 62, 1-5 Wie der Bräutigam sich freut über die Braut, so freut sich dein Gott über dich Lesung aus dem Buch Jesaja ERSTE LESUNG Jes 62, 1-5 Wie der Bräutigam sich freut über die Braut, so freut sich dein Gott über dich Lesung aus dem Buch Jesaja Um Zions willen kann ich nicht schweigen, um Jerusalems willen nicht still

Mehr

2 Wie haben die Apostel es damals geschafft, Menschen für Christus zu gewinnen? Eine erste entscheidende Voraussetzung war ihre tiefe Verbundenheit mi

2 Wie haben die Apostel es damals geschafft, Menschen für Christus zu gewinnen? Eine erste entscheidende Voraussetzung war ihre tiefe Verbundenheit mi 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Gottesdienst am Fest Peter und Paul am 29. Juni 2014 im Dom Zu Unserer Lieben Frau in München Gestern wurden in Freising sechs Diakone zu Priestern

Mehr