IVAO-DE. Langen FIR Betriebsanweisung Approach Frankfurt-Hahn EDFH. Stand: edgg.ivao.de

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IVAO-DE. Langen FIR Betriebsanweisung Approach Frankfurt-Hahn EDFH. Stand: 12.11.2015. 2015 edgg.ivao.de"

Transkript

1 IVAO-DE Langen FIR Betriebsanweisung Approach Frankfurt-Hahn EDFH Stand:

2 ALLGEMEIN Grundlage für die Arbeit auf einer Radarposition in der Langen FIR ist die Prozedurenseite. Sie beinhaltet alle wichtigen Informationen was vor allem die Zusammenarbeit mit Nachbarsektoren angeht und beschreibt grundlegende Übergabebedingungen. In jedem Falle ist zu beachten, dass bereits vor dem ersten Login die Theorie des Sektors verfügbar sein muss und zu jedem Zeitpunkt die folgende Regel von IVAO.AERO gilt: IVAO RULES & REGULATIONS CONTROLLERS MUST BE FAMILIAR WITH THE PROCEDURES OF THE AIRSPACE THEY WANT TO CONTROL, IF NOT, AN IVAO SUPERVISOR OR ADMINISTRATOR COULD ASK THEM TO LEAVE THE POSITION. Darüber hinaus wird gerade innerhalb der ersten Stunden ein Training der deutschen Division empfohlen. Dies lässt sich über training.ivao.de anfragen. Zu Beginn der IVAO-Karriere sollte man sich auf einen Flughafen spezialisieren, um für alle Beteiligten den größtmöglichen Spaßfaktor zu gewährleisten. Viel Spaß beim Lotsen! DER SEKTOR IM ÜBERBLICK Die Trennfläche zwischen APP und CTR ist FL105. Demnach werden abfliegende Luftfahrzeuge vom APP maximal auf eine Höhe von FL100 freigegeben. Der EDFH_APP ist neben der Anflugkontrolle für den Flughafen Hahn (EDFH) auch für die Flughäfen Saarbrücken (EDDR), Büchel (ETSB), Ramstein (ETAR) und Spangdahlem (ETAD) zuständig. Ebenso umfasst die Zuständigkeit die Radio Mandatory Zone des Flughafens Zweibrücken (EDRZ). Um die Verkehrslast bei einer Abwesenheit des Hahn Arrivalsektors gleichmäßig aufzuteilen, ist der Sector Central (EDGG_C_CTR) für Bewegungen rund um EDFH, ETSB und ETAD zuständig, während der südliche Sektor (EDGG_S_CTR) für EDDR und ETAR zuständig ist. Der dritte Ansprechpartner für den Approach ist der Nordsektor (EDGG_N_CTR), der allerdings keine Aufgaben bei Abwesenheit übernimmt. Ebenso übernimmt der APP in seinem Sektor die Aufgabe des Fluginformationsdienstes. Weitere Details zu den Flughäfen in der Zuständigkeit gibt es auf der FIR-Homepage. Alle benötigten Karten findet ihr bei IVAO.de, airports.de oder milais.org.

3 FRANKFURT-HAHN EDFH: ABFLÜGE: Abflüge aus Hahn werden abhängig von Ihren Abflugrouten und Zielflughäfen auf verschiedene Höhen freiund an unterschiedliche, umliegende Sektoren abgegeben. Grundsätzlich sind die Abflüge bei Übergabe an den Center released for climb. Hier eine genauere Auflistung: Routing To Flight Level Sector NOR EDDK FL100 EDDK_APP Westbound All FL100 EDGG_C_CTR Eastbound All FL100 EDGG_C_CTR Southbound All FL100 EDGG_S_CTR Flüge zu Flugplätzen innerhalb des Sektors sind, wenn immer möglich, in seinen Vertikalgrenzen zu halten und andernfalls zu koordinieren. ANFLÜGE: Anflüge erreichen den Sektor aus ebenso verschiedenen Richtungen wie Flughöhen. Aus der Tabelle lassen sich die verschiedenen Routings, Höhen sowie Nachbarsektoren entnehmen: NOR FL120, dct HAN EDGG_N_CTR ROPUV oder BITBU FL100 EBBU_CTR ROLIS FL100, dct HAN EDGG_C_CTR OLGIL FL120 EDGG_C_CTR Alle Flüge, die von Langen Radar transferiert werden, sind released vom abgebenden Sektor, d.h. man darf diese schon vor Erreichen des eigenen Luftraums anfassen. Für Flüge von außerhalb ist der jeweilige Letter Of Agreement auf der Prozedurenseite zu konsultieren.

4 SAARBRÜCKEN EDDR: Die Lage der beiden Plätze am Rande der französischen Grenze macht sie lotsentechnisch recht interessant, aber auch anspruchsvoll. Das Terrain und die unmittelbare Nähe zur Grenze macht das Vektorieren deutlich komplexer. Um zumindest die Hürde mit der Grenze zu nehmen, gibt es die sog. Sarre TMA, einem ausgewiesenen Gebiet, das uns koordinationsfreie Arbeit mit An- und Abflügen gewährleistet: Die folgende Tabelle zeigt eine Übersicht der Übergaben für Anflüge auf Saarbrücken: All routings via Sector South or Central FL110 EDGG_C/S_CTR All routings from the south Desc. FL90, dct ZWN LFST_APP All routings from the west FL100, dct ZWN EBBU_CTR Und hier noch die Absprachen für Abflüge: GTQ Climbing FL80 LFST_APP All other routings FL100 EDGG_S_CTR

5 BÜCHEL AIR BASE ETSB: Als einer von drei militärischen Flugplätzen im Sektor ist Büchel der einzige, der von der deutschen Luftwaffe besetzt ist. Von hier operieren hauptsächlich Tornados. Aufgrund der raren Verwendung dieses Platzes bei IVAO sind hier aktuell keine internen Absprachen vorgesehen. Es wird jeder An- und Abflug individuell koordiniert. Nur Brüssel hat die folgende Übergabebedingung: All traffic with destination ETSB shall be transferred at FL90 dct BUE, released by transferring sector. RAMSTEIN AIR BASE ETAR: Ramstein ist nicht nur die größte Air Base der United States Air Force außerhalb der USA, sondern auch gleichzeitig das Hauptquartier der USAF in Europe und das der NATO-Kommandobehörde zur Führung von Luftstreitkräften. Außerdem spielt Ramstein eine wichtige Rolle bei der Planung und Durchführung von Operationen in Afrika und dem Nahen Osten und bei der medizinischen Versorgung der US Streitkräfte außerhalb der Vereinigten Staaten. Da der Platz bereits durch IVAO-Touren angeflogen wurde, gibt es hier Absprachen für Anflüge von extern: From the west FL90, dct RMS EBBU_CTR From the south FL100, dct RMS LFST_APP SPANGDAHMEN AIR BASE ETAD: Spangdahlem ist ein weiterer Stützpunkt der USA, der von Ramstein aus geleitet wird. Hier sind vor allem F16 für sogenannte SEAD -Missionen stationiert, also der Unterdrückung feindlicher Luftabwehr. Neben diesen findet man auch regelmäßig Flugzeuge der Typen A10 und C17 in Spangdahlem an. Absprachen gibt es nur mit Brüssel, die folgendes besagt: All traffic with destination ETAD shall be transferred at FL90 dct SPA, released by transferring sector. RMZ ZWEIBRÜCKEN EDRZ: Zweibrücken ist ebenfalls ein ehemaliger Militärflugplatz, welcher in den 1990er Jahren zivil umgenutzt werde. Nach der Insolvenz der Betreiber in 2014 wurde ein Jahr darauf eine Radio Mandatory Zone eingerichtet, um die zuvor genutzten IFR-Verfahren für An- und Abflug wieder nutzen zu können. Besondere Absprachen existieren hier nicht, zu beachten sind lediglich die Hinweise zum Flugplatz auf dessen Homepage. Von den veröffentlichten IFR-Verfahren darf, wie am Infoplatz üblich, unterhalb von MVA/MSA nicht abgewichen werden, genauso wie keinerlei Freigaben erteilt werden dürfen, sollte die Tätigkeit des Infolotsen mit übernommen werden.

Zukünftige Konzepte zur Optimierung von Trajektorien Drei Ansätze

Zukünftige Konzepte zur Optimierung von Trajektorien Drei Ansätze Zukünftige Konzepte zur Optimierung von Trajektorien Drei Ansätze DGLR L6.1 Workshop: Bestimmung optimaler Trajektorien im Air Traffic Management, 23.04.2013 Dr. Matthias Poppe, DFS 1.) CATO Decision Support

Mehr

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services)

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services) Büro der Nachrichten für Luftfahrer (Aeronautical Publication Agency) Am DFS-Campus

Mehr

Luftraum Rheinland-Pfalz Hinweise für den Streckenflug

Luftraum Rheinland-Pfalz Hinweise für den Streckenflug Luftraum Rheinland-Pfalz Hinweise für den Streckenflug Reiner Schröer Dr. Reiner Schröer Seite 1 Ref. Luftraum im LSpV Rh-Pf Dr. Reiner Schröer R-P Segelfliegertag Feb 2013 Seite 2 Lufträume in Rheinland-Pfalz

Mehr

ADS-B IN Projekt SWISS. Flight Operations Engineering Mai 2013

ADS-B IN Projekt SWISS. Flight Operations Engineering Mai 2013 ADS-B IN Projekt SWISS Flight Operations Engineering Mai 2013 ADS-B Konzept - ADS-B Applikationen ADS-B IN ADS-B data: GPS position (Lat, Long, ALT) Flight identification Ground speed Vertical trend Aircraft

Mehr

IFR flights in the Federal Republic of Germany. IFR movements (entries, exits, overflights and domestics) controlled by DFS in all control centres.

IFR flights in the Federal Republic of Germany. IFR movements (entries, exits, overflights and domestics) controlled by DFS in all control centres. LIZ Bulletin DFS Situation and Information Centre Week 15 11 APR 2016-17 APR 2016 Version 25.04.2016 IFR flights in the Federal Republic of Germany IFR movements (entries, exits, overflights and domestics)

Mehr

Air Traffic Controller (HF)

Air Traffic Controller (HF) Air Traffic Controller (HF) «Swiss 2344: taxi to holding point runway 28.» Faszination Verantwortung 7 Tage pro Woche, 24 Stunden am Tag und bei jeder Witterung sind die FlugverkehrsleiterInnen von skyguide

Mehr

Besondere IFR An- und Abflugverfahren

Besondere IFR An- und Abflugverfahren Besondere IFR An- und Abflugverfahren Special Operations IVAO-AT 09/2014 90% der Anflüge im IVAO-Netzwerk sind wohl ILS-Approaches. Möchtest du andere Anflüge kennenlernen, dann bist du hier richtig. In

Mehr

TRAUMJOB FLUGLOTSE SICHERHEIT LIEGT IN DER LUFT

TRAUMJOB FLUGLOTSE SICHERHEIT LIEGT IN DER LUFT TRAUMJOB FLUGLOTSE SICHERHEIT LIEGT IN DER LUFT TRAUMJOB FLUGLOTSE Als Fluglotse garantieren Sie die Sicherheit von Passagieren und Flugzeugen. Vom Anlassen der Triebwerke bis zum Verlassen des österreichischen

Mehr

Segelflugbetrieb innerhalb CTR Grenchen bei aktivierten BRAVO BRAVO Sektoren

Segelflugbetrieb innerhalb CTR Grenchen bei aktivierten BRAVO BRAVO Sektoren Segelflugbetrieb innerhalb CTR Grenchen bei aktivierten BRAVO BRAVO Sektoren version Distributed and signed V3.0 Vereinbarung zwischen Skyguide Schweizerische Aktiengesellschaft für zivile und militärische

Mehr

AB INITIO TO ATPL MODULAR

AB INITIO TO ATPL MODULAR AB INITIO TO ATPL MODULAR Level Abschnitte Monat 1 Monat 2 Monat 3 Monat 4 Monat 5 Monat 6 Monat 7 Monat 8 Monat 9 Monat 10 Monat 11 Monat 12 Monat 13 Monat 14 Monat 15 Monat 16 Monat 17 Monat 18 1 AFZ

Mehr

QNH QFF QNE Transition Level. Bumerang 64th 2011

QNH QFF QNE Transition Level. Bumerang 64th 2011 QNH QFF QNE Transition Level Bumerang 64th 2011 Ganz Allgemein Die Messung der Flughöhe erfolgt im Flugzeug primär über den Luftdruck. Im Mittel beträgt der Luftdruck in Meereshöhe bei 15 C 1013,25 hpa

Mehr

ATIR entstehen u.a aufgrund von AI=Airspace Infringements=Luftraumverletzungen

ATIR entstehen u.a aufgrund von AI=Airspace Infringements=Luftraumverletzungen Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL ATIR = Air Traffic Incident Report ATIR entstehen u.a aufgrund von AI=Airspace Infringements=Luftraumverletzungen 1. Teil: - Statistik BAZL - Wie behandelt das BAZL Luftraumverletzungen

Mehr

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Member of the Board of Management, Finance and Organization Economic development of key sales regions 2007 to [GDP in % compared with previous year] USA

Mehr

Zusammenstellung über die relevanten anzuwendenden Vorschriften bezüglich Luftfahrtkarten:

Zusammenstellung über die relevanten anzuwendenden Vorschriften bezüglich Luftfahrtkarten: Zusammenstellung über die relevanten anzuwendenden Vorschriften bezüglich Luftfahrtkarten: Anhang VI (zur VO (EU) Nr. 965/2012 idf VO (EU) Nr. 379/2014) Nichtgewerblicher Flugbetrieb mit technisch komplizierten

Mehr

Situation and Information Centre 30 NOV 2015-6 DEC 2015. IFR flights in the Federal Republic of Germany

Situation and Information Centre 30 NOV 2015-6 DEC 2015. IFR flights in the Federal Republic of Germany LIZBu LIZ Bulletin 49 th Calendar Week Situation and Information Centre 30 NOV 2015-6 DEC 2015 IFR flights in the Federal Republic of Germany IFR flights in the Federal Republic of Germany (all control

Mehr

Situation and Information Centre 22 JUN JUN IFR flights in the Federal Republic of Germany

Situation and Information Centre 22 JUN JUN IFR flights in the Federal Republic of Germany LIZBu LIZ Bulletin 26 th Calendar Week Situation and Information Centre 22 JUN 2015-28 JUN 2015 IFR flights in the Federal Republic of Germany IFR flights in the Federal Republic of Germany (all control

Mehr

Austro Control GmbH AIRAC AMDT 161

Austro Control GmbH AIRAC AMDT 161 LUFTFAHRTHANDBUCH ÖSTERREICH ENR 1.2-1 AIP AUSTRIA 11 DEC 2014 ENR 1.2 SICHTFLUGREGELN 1. SERA.5001 MINDEST-SICHTWETTERBEDINGUNGEN FÜR FLUGSICHT UND ABSTAND VON WOLKEN Die Mindest-Sichtwetterbedingungen

Mehr

Management der Luftfahrt. Problembereiche und Lösungsansätze

Management der Luftfahrt. Problembereiche und Lösungsansätze Öffentliche Vorlesungen Herbst 2008 Management der Luftfahrt Problembereiche und Lösungsansätze Prof. Dr. Roland Müller, Präsident CFAC-HSG Dr. Andreas Wittmer, Geschäftsführer CFAC-HSG Folie 1 FAI ehrt

Mehr

Traumland USA. Theorieausbildung US PPL Privatpilotenschein

Traumland USA. Theorieausbildung US PPL Privatpilotenschein Flugtraining Aschaffenburg Flugplatz Großostheim Tel. 06026-994994 Fax 06026-994996 E-mail: schule@ifr-flugtraining.de Internet: www.ifr-flugtraining.de Traumland USA Wir helfen Ihnen bei dem Erwerb von

Mehr

Änderung luftrechtlicher Vorschriften zum 05. Dezember 2014 aufgrund der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 923/2012 (SERA-Verordnung)

Änderung luftrechtlicher Vorschriften zum 05. Dezember 2014 aufgrund der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 923/2012 (SERA-Verordnung) Änderung luftrechtlicher Vorschriften zum 05. Dezember 2014 aufgrund der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 923/2012 (SERA-Verordnung) 26.11.2014 AIC IFR 09 16 OCT 2014 Die Durchführungsverordnung (EU) Nr.

Mehr

Luftraumfächer Deutschland VFR

Luftraumfächer Deutschland VFR Luftraumfächer Deutschland VFR 60-2290-125 überreicht durch: DFS Deutsche Flugsicherung GmbH Unternehmenskommunikation Am DFS-Campus 10 63225 Langen Telefon: 06103/707-4111 Fax: 06103/707-4196 E-Mail:

Mehr

IFR flights in the Federal Republic of Germany

IFR flights in the Federal Republic of Germany LIZ Bulletin DFS Situation and Information Centre Week 4 23 JAN 2017-29 JAN 2017 Version 02.02.2017 IFR flights in the Federal Republic of Germany IFR movements (entries, exits, overflights and domestics)

Mehr

Vorlesungsplan_FH München_2010. Raum Datum 08:15-09:00 Uhr 09:00-09:45 Uhr 10:00-10:45 Uhr 10:45-11:30 Uhr Junkers 18.10.2010 H.

Vorlesungsplan_FH München_2010. Raum Datum 08:15-09:00 Uhr 09:00-09:45 Uhr 10:00-10:45 Uhr 10:45-11:30 Uhr Junkers 18.10.2010 H. Vorlesungsplan_FH München_2010 Raum Datum 08:15-09:00 Uhr 09:00-09:45 Uhr 10:00-10:45 Uhr 10:45-11:30 Uhr Junkers 18.10.2010 Einführung Produktsicherungssystem Führung H. Simon/ Führung H. Simon/ Junkers

Mehr

INFORMATION ABOUT COLLECTIVE TRANSFERS

INFORMATION ABOUT COLLECTIVE TRANSFERS 1. CHARGES: SALES AGENT OF Agreement between: and (the Tour Operator). 1.1 SEE ATTACHED SCHEDULE. 1.2 COLECTIVE, PER PASSENGER, ONE WAY. 2. RESERVATIONS: 2.1 THE TOUR OPERATOR SHALL MAKE OR AMEND RESERVATIONS

Mehr

IFR flights in the Federal Republic of Germany

IFR flights in the Federal Republic of Germany LIZ Bulletin DFS Situation and Information Centre Week 5 30 JAN 2017-5 FEB 2017 Version 08.02.2017 IFR flights in the Federal Republic of Germany IFR movements (entries, exits, overflights and domestics)

Mehr

Annual Summary IFR flights in the Federal Republic of Germany. Peak Day IFR Flights Trend 0,9%

Annual Summary IFR flights in the Federal Republic of Germany. Peak Day IFR Flights Trend 0,9% Air traffic statistics Annual Summary IFR flights in the Federal Republic of Germany Peak Day 27.6. 1.52 IFR Flights 213 Trend Civil flights 2.932.935 2.97.747,9% Military flights 47.52 44.877 5,8% Total

Mehr

Gliederung Lufträume FIR Wien

Gliederung Lufträume FIR Wien VFR AIC SRA s Innerhalb von TMA s wurden SRA s zum Schutz des IFR Flugverkehrs vor dem VFR Flugverkehr geschaffen. Die SRA s sind entweder mit C oder D klassifiziert.soweit sie mit D klassifiziert sind,

Mehr

Fallschirmsprung. Die große Unbekannte?

Fallschirmsprung. Die große Unbekannte? Fallschirmsprung Die große Unbekannte? Die große Unbekannte? 2 Fallschirmsprung Bedeutung in der DFS Der Fallschirmsport wird durch die DFS unterstützt, jedoch sind nicht alle Sprungzonen frei von Beschränkungen.

Mehr

LOWL LNZ Linz Version Juni 2015

LOWL LNZ Linz Version Juni 2015 LOWL LNZ Linz Version 1.06 07. Juni 2015 2 3 3 3 4 4 4 5 6 6 7 7 7 8 9 10 11 IVAO Austria Hope to see you in Austrian skies flying with friends! Seite 1 von 11 Allgemeine Informationen: Linz ist nach Wien

Mehr

Air Traffic Controller

Air Traffic Controller Air Traffic Controller Stellen Sie sich vor Sie sitzen an Bord eines startbereiten Flugzeugs. In etwa fünf Minuten wird die Flugverkehrsleitung der skyguide im Kontrollturm die Startgenehmigung erteilen»cleared

Mehr

AIRPORT COLLABORATIVE DECISION MAKING

AIRPORT COLLABORATIVE DECISION MAKING AIRPORT COLLABORATIVE DECISION MAKING AIRPORT CDM FLUGHAFEN DÜSSELDORF INTERNATIONAL Flight Crew Briefing Deutsch Version: 1.0 Autor: A-CDM@DUS Team Datum: 05.06.2012 Anzahl Seiten: 9 Airport-CDM Flughafen

Mehr

ATM Konzept IFR Verfahren auf unkontrollierte Flugplätze im Luftraum der Klasse G

ATM Konzept IFR Verfahren auf unkontrollierte Flugplätze im Luftraum der Klasse G Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Abteilung Sicherheit Infrastruktur BAZL, 21.05.2013 ATM Konzept IFR Verfahren auf unkontrollierte

Mehr

Customer Services professionelle Unterstützung für Anbieter und Nachfrager

Customer Services professionelle Unterstützung für Anbieter und Nachfrager Customer Services professionelle Unterstützung für Anbieter und Nachfrager Vorstellung des Customer Services Teams - newtron AG 2010 Weltweite Vertretungen des Customer Service newtron Customer Services

Mehr

Sicherer Sichtflug. Tipps und Informationen zum sicheren Fliegen in Deutschland

Sicherer Sichtflug. Tipps und Informationen zum sicheren Fliegen in Deutschland Sicherer Sichtflug Tipps und Informationen zum sicheren Fliegen in Deutschland Zur Sicherheit: Verantwortungsbewusstes Fliegen In Lufträumen, in denen nach Sichtflugregeln (Visual Flight Rules, VFR) geflogen

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

UWC 8801 / 8802 / 8803

UWC 8801 / 8802 / 8803 Wandbedieneinheit Wall Panel UWC 8801 / 8802 / 8803 Bedienungsanleitung User Manual BDA V130601DE UWC 8801 Wandbedieneinheit Anschluss Vor dem Anschluss ist der UMM 8800 unbedingt auszuschalten. Die Übertragung

Mehr

Piloten Refresher Neuerungen im Bereich Luftraumstruktur / RTF

Piloten Refresher Neuerungen im Bereich Luftraumstruktur / RTF Piloten Refresher 2016 Neuerungen im Bereich Luftraumstruktur / RTF Luftraumverletzungen CTR2 LSZH / TMA 14 & 15 neu HX ZH Terminal 127.750 LPC "news" 2 Luftraumverletzungen 2014 2008 278 2009 302 + 24

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Public access to the opinions of the legal services of the national parliaments

Public access to the opinions of the legal services of the national parliaments Deutscher Bundestag Public access to the opinions of the legal services of the national parliaments Öffentlicher Zugang zu den Gutachten des Rechtsdienstes von den nationalen Parlamenten (EZPWD-Anfrage

Mehr

Luftraum E. update. Kontrollierter Luftraum in dem IFR und VFR Verkehr erlaubt ist

Luftraum E. update. Kontrollierter Luftraum in dem IFR und VFR Verkehr erlaubt ist Pilot Info 01/2014 Fakten Luftraum update Kontrollierter Luftraum in dem IFR und VFR Verkehr erlaubt ist Untergrenze zwischen 1000 ft und 2500 ft, darunter (unkontrollierter) Luftraum G Obergrenze FL100,

Mehr

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits Application of EN ISO 13849-1 in electro-pneumatic control systems Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits These examples of switching circuits are offered free

Mehr

CT-120125-DE. Certifying Staff. (freigabeberechtigtes Personal) Was bedeutet "Certifying Staff"? QCM/250112 1/36

CT-120125-DE. Certifying Staff. (freigabeberechtigtes Personal) Was bedeutet Certifying Staff? QCM/250112 1/36 (freigabeberechtigtes Personal) Was bedeutet ""? QCM/250112 1/36 = freigabeberechtigtes Personal Das Personal, das für die Freigabe eines Luftfahrzeugs oder einer Komponente nach Instandhaltungsarbeiten

Mehr

Luftraumstruktur in Deutschland und die dazugehörigen Sichflugbedingungen (VFR) 1 Luftraumstruktur in der Bundesrepublik Deutschland

Luftraumstruktur in Deutschland und die dazugehörigen Sichflugbedingungen (VFR) 1 Luftraumstruktur in der Bundesrepublik Deutschland Quelle: DFS Deutsche Flugsicherung (Prinzipdarstellung / Fallbeispiel) 2005 1 Luftraumstruktur in der Bundesrepublik Deutschland 2 Kontrollierter Luftraum Hörbereitschaft: Ja Höchstgeschwindigkeit: 250

Mehr

AIC VFR BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY AIC VFR 01 17 APR 14

AIC VFR BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY AIC VFR 01 17 APR 14 BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services) Büro der Nachrichten für Luftfahrer (Aeronautical Publication Agency) Am DFS-Campus

Mehr

Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979

Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979 Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979 In dem Kurs Microsoft Azure Fundamentals (MOC 10979) erhalten Sie praktische Anleitungen und Praxiserfahrung in der Implementierung von Microsoft Azure. Ihnen werden

Mehr

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Disclaimer IMPORTANT LEGAL NOTICE This presentation does not constitute or form part of, and should not be construed as, an offer or invitation

Mehr

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence? Das IBM Leistungsversprechen zum Führungsinformationssystems IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

Mehr

Refresher Christian Davies

Refresher Christian Davies Refresher 2015 Christian Davies Themen Neues Verfahren in LOAV Änderungen in der näheren Umgebung Luftraumstruktur Wien Checklisten, Behandlung der Flugzeuge, Reinigung, etc Flugplatz Vöslau Neues Anflugverfahren

Mehr

Luftraum Region Saarland

Luftraum Region Saarland Luftraum Region Saarland Luftraum generell in unserer Region inkl. TMZ Saarbrücken IFR Verkehr unter FL 100 Spezielle Lufträume: Ramstein, Hahn, Polygone Peter SCHMITT Beauftragter für Luftraumfragen des

Mehr

MobiDM-App Handbuch für Windows Mobile

MobiDM-App Handbuch für Windows Mobile MobiDM-App Handbuch für Windows Mobile Dieses Handbuch beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Windows Mobile Version: x.x MobiDM-App Handbuch für Windows Mobile Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN

Mehr

Lufträume (und SERA) 2015

Lufträume (und SERA) 2015 1/5 - vereinsinterne Informationsschrift KVFL Marburg - EDFN Lufträume (und SERA) 2015 auch unter http://flugplatz-marburg.de/ Downloadbereich Flugbetrieb ohne Unterkategorie W. Bräutigam Stand 2015-09-25

Mehr

Change Editor. Management Server Plugin, Markus Henschel Open Text Global Services

Change Editor. Management Server Plugin, Markus Henschel Open Text Global Services Management Server Plugin, Markus Henschel Open Text Global Services Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... i 1 Hintergrund... 2 1.1 Funktionsbeschreibung... 2 1.2 Systemanforderungen... 2 2 Dialogbeschreibung...

Mehr

Marktüberwachung in Europa: Aktuelle Entwicklung. Änderungen der maßgeblichen RL und deren Konsequenz

Marktüberwachung in Europa: Aktuelle Entwicklung. Änderungen der maßgeblichen RL und deren Konsequenz Marktüberwachung in Europa: Aktuelle Entwicklung Änderungen der maßgeblichen RL und deren Konsequenz 1 Aktuelle Änderung in der Rechtssetzung 765/2008/EC und Beschluss 768/2008/EC MID und NAWI fahren Omnisbus

Mehr

Für Sie gelesen... LC Finanzierung Schweizer Investmentgesellschaft. Definition

Für Sie gelesen... LC Finanzierung Schweizer Investmentgesellschaft. Definition 1 Für Sie gelesen... LC Finanzierung Schweizer Investmentgesellschaft Definition Das Dokumentenakkreditiv / Letter of Credit ist das Zahlungsversprechen einer Bank (i.d.r. Bank des Importeurs) dem Exporteur

Mehr

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707 1) Zusammenfassung der relevanten Part-M Paragraphen und AMC M.A.707 Airworthiness review staff (a) To be approved to carry out reviews, an approved continuing management organisation shall have appropriate

Mehr

Season Opener 2013 ATM LOWI

Season Opener 2013 ATM LOWI Season Opener 2013 ATM LOWI Michael Wieser Manager ATC Innsbruck DIESER TEXT DIENT DER NAVIGATION Luftraum E Sicherheit kontinuierlich verbessert! Erhöhung der Sicherheit durch: Transponderpflicht Sensibilisierung

Mehr

Antrag Temporärer Flugbeschränkungsraum für Flugvorführungen

Antrag Temporärer Flugbeschränkungsraum für Flugvorführungen Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Schweizer Armee Luftwaffe AOC / Flusizelle OMS Antrag Temporärer Flugbeschränkungsraum für Flugvorführungen (Akrobatik-Training

Mehr

Fliegen über den Atlantik für Anfänger

Fliegen über den Atlantik für Anfänger Fliegen über den Atlantik für Anfänger Vorwort Mit zunehmender Abdeckung des Atlantik durch Fluglotsen und steigender Beliebtheit von Langstreckenflügen bei IVAO ist es für Piloten immer wichtiger, die

Mehr

Technische Aspekte von Privatsphäre in der digitalen Lebenswelt

Technische Aspekte von Privatsphäre in der digitalen Lebenswelt Technische Aspekte von Privatsphäre in der digitalen Lebenswelt Herausforderungen und Lösungen Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser Security Engineering Group Technische Universität Darmstadt & European Center

Mehr

LOXT - Flugplatzverfahren

LOXT - Flugplatzverfahren LOXT - Flugplatzverfahren Tulln Langenlebarn Inhaltsverzeichnis 1 ATC-Positionen 2 1.1 Handoffs TWR / APP................................ 2 2 Transition Altitude / Level 2 3 IFR 3 3.1 IFR-Anflüge.....................................

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

The process runs automatically and the user is guided through it. Data acquisition and the evaluation are done automatically.

The process runs automatically and the user is guided through it. Data acquisition and the evaluation are done automatically. Q-App: UserCal Advanced Benutzerdefinierte Kalibrierroutine mit Auswertung über HTML (Q-Web) User defined calibration routine with evaluation over HTML (Q-Web) Beschreibung Der Workflow hat 2 Ebenen eine

Mehr

Shock pulse measurement principle

Shock pulse measurement principle Shock pulse measurement principle a [m/s²] 4.0 3.5 3.0 Roller bearing signals in 36 khz range Natural sensor frequency = 36 khz 2.5 2.0 1.5 1.0 0.5 0.0-0.5-1.0-1.5-2.0-2.5-3.0-3.5-4.0 350 360 370 380 390

Mehr

Haben Sie richtige Badebekleidung dabei? Ja / Nein. Sie tragen keine richtige Badebekleidung. Have you got the correct swimwear with you?

Haben Sie richtige Badebekleidung dabei? Ja / Nein. Sie tragen keine richtige Badebekleidung. Have you got the correct swimwear with you? 1 Übersetzungshilfe Badekleidung 2 Übersetzungshilfe Badekleidung Sie tragen keine richtige Badebekleidung. You are not wearing the correct swimwear. Haben Sie richtige Badebekleidung dabei? Ja / Nein

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

Der Blick nach Westen - (Aus-)Bildungs- Outsourcing der Französischen Luftwaffe. Arnaud de Jong, 9. September 2010

Der Blick nach Westen - (Aus-)Bildungs- Outsourcing der Französischen Luftwaffe. Arnaud de Jong, 9. September 2010 Der Blick nach Westen - (Aus-)Bildungs- Outsourcing der Französischen Luftwaffe Arnaud de Jong, 9. September 2010 EADS Cognac Aviation Training Services ECATS Präsentation 2 Modernisierung der Schule in

Mehr

FELUWA Abwassertechnik Referenzliste. FELUWA Wastewater Engineering Reference List

FELUWA Abwassertechnik Referenzliste. FELUWA Wastewater Engineering Reference List REV 0 FELUWA Abwassertechnik Referenzliste FELUWA Wastewater Engineering Reference List Berlin Hauptbahnhof - Central Station Berlin Mit dem Lehrter Bahnhof ist in Berlin der größte Umsteigebahnhof Europas

Mehr

Review Euroshop 2014

Review Euroshop 2014 Review Euroshop 2014 Schweitzer at EuorShop 2014 Handel nicht nur denken, sondern auch tun und immer wieder Neues wagen, kreieren und kombinieren das war auch diesmal unser Thema an der EuroShop 2014.

Mehr

Season Opener Bregenz Philipp Kramer ATCO TWR EDNY

Season Opener Bregenz Philipp Kramer ATCO TWR EDNY Season Opener Bregenz 2015 Philipp Kramer ATCO TWR EDNY Integration EU Verordnung 923/2012 Integration EU Verordnung 923/2012 SERA: Standardised European Rules of the Air EU Verordnung 923/2012? LuftVO

Mehr

Level 2 German, 2013

Level 2 German, 2013 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2013 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 9.30 am Monday 11 November 2013 Credits: Five

Mehr

Leistungsbeschreibung blizzneteos Version: 2.1

Leistungsbeschreibung blizzneteos Version: 2.1 Leistungsbeschreibung blizzneteos Version: 2.1 Bankverbindung: Wien Energie GmbH FN 215854h UniCredit Bank Austria AG Thomas-Klestil-Platz 14 1030 Wien Handelsgericht Wien Konto-Nr.: 696 216 001 Postfach

Mehr

Sie tragen keine richtige Badebekleidung. You are not wearing the correct swimwear.

Sie tragen keine richtige Badebekleidung. You are not wearing the correct swimwear. Badekarten_DGFDB_Komplett_RZ_Layout 1 10.02.16 14:18 Seite 1 1 Übersetzungshilfe Badekleidung Sie tragen keine richtige Badebekleidung. You are not wearing the correct swimwear. Badekarten_DGFDB_Komplett_RZ_Layout

Mehr

INTERREG Goes Bremen!

INTERREG Goes Bremen! INTERREG Goes Bremen! Bilanz 2007-2013 Projektteilnahmen aus dem Land Bremen INTERREG Programme Number of approved projects with partners from Bremen / total numer of projects in programme Total budget

Mehr

VGM. VGM information. HAMBURG SÜD VGM WEB PORTAL - USER GUIDE June 2016

VGM. VGM information. HAMBURG SÜD VGM WEB PORTAL - USER GUIDE June 2016 Overview The Hamburg Süd VGM-Portal is an application which enables to submit VGM information directly to Hamburg Süd via our e-portal web page. You can choose to insert VGM information directly, or download

Mehr

All Motorola Europe, Middle East & Africa Approved Channel Partners

All Motorola Europe, Middle East & Africa Approved Channel Partners To: Re: All Motorola Europe, Middle East & Africa Approved Channel Partners Information über Motorola Cenelec/ATEX Akkus der GP900,GP1200, MTS 2000 EX-Geräte (Martin Rogat, EMEA Product Manager ) Diese

Mehr

1 COMMERCIAL & INDUSTRIAL FILTER TANKS

1 COMMERCIAL & INDUSTRIAL FILTER TANKS 1 COMMERCIAL & INDUSTRIAL FILTER TANKS COMMERCIAL FILTER TANKS mit BASE / FUSS oben: Gewinde 2 ½ -8NPSM or 4-8UN Art.Nr. Typ Volumen Durchmesser D Höhe A Base B 415 100 6 x 13 4,3 156 332 ± 4 164 2 ½ 415

Mehr

Fliegen Sie entspannt. Moderne Überwachungssysteme sorgen dafür. Mario Schwestermann ATCO Locarno

Fliegen Sie entspannt. Moderne Überwachungssysteme sorgen dafür. Mario Schwestermann ATCO Locarno Fliegen Sie entspannt Moderne Überwachungssysteme sorgen dafür Mario Schwestermann ATCO Locarno Company Skyguide Skyguide beschäftigt rund 1400 MitarbeiterInnen, davon über 540 zivile und militärische

Mehr

SERA (Standardized European Rules of the Air) LVR 2014. Inkraft seit 11. Dezember 2014

SERA (Standardized European Rules of the Air) LVR 2014. Inkraft seit 11. Dezember 2014 SERA (Standardized European Rules of the Air) LVR 2014 Inkraft seit 11. Dezember 2014 Prepared by II and CJ Jänner 2015 Integration EU Verordnung 923/2012 SERA: Standardised European Rules of the Air EASA:

Mehr

Verlegung von Ausrüstung, Fahrzeugen und Panzern für eine schwere US-Brigade nach Grafenwöhr und Mannheim

Verlegung von Ausrüstung, Fahrzeugen und Panzern für eine schwere US-Brigade nach Grafenwöhr und Mannheim Deutscher Bundestag Drucksache 18/5604 18. Wahlperiode 14.07.2015 Kleine Anfrage der Abgeordneten Andrej Hunko, Eva Bulling-Schröter, Dr. Alexander S. Neu, Wolfgang Gehrcke, Christine Buchholz, Annette

Mehr

Level 1 German, 2016

Level 1 German, 2016 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2016 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 2.00 p.m. Wednesday 23 November 2016 Credits: Five Achievement

Mehr

Untersuchungsbericht

Untersuchungsbericht Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung Untersuchungsbericht Der Untersuchungsbericht wurde gemäß 18 FlUUG summarisch abgeschlossen, d.h. ausschließlich mit Darstellung der Fakten. Identifikation Art des

Mehr

Fachkrä(e*mit*Leidenscha(*für*Details*! Specialisterne!Deutschland! Ma2hias!Prössl!! 64.!Roundtable!;!Münchner!UnternehmerKreis! IT! 18.

Fachkrä(e*mit*Leidenscha(*für*Details*! Specialisterne!Deutschland! Ma2hias!Prössl!! 64.!Roundtable!;!Münchner!UnternehmerKreis! IT! 18. Fachkrä(e*mit*Leidenscha(*für*Details*! Specialisterne!Deutschland! Ma2hias!Prössl!! 64.!Roundtable!;!Münchner!UnternehmerKreis! IT! 18. April 2013 Menschen mit einer Autismus Spektrum Störung (ASS) sind

Mehr

Bergwacht in Tschechien

Bergwacht in Tschechien Bergwacht in Tschechien Sněžka 1602 M Tourist Markierung Stange Markierung Sommer = Radfahrer + Touristen Winter = Langläufer + Skifahrer Bergwacht Tschechei - Einheitliche Organization für gesamte

Mehr

Allgemeine Information über den Flugplatz Einweisung

Allgemeine Information über den Flugplatz Einweisung Allgemeine Information über den Flugplatz Einweisung 1. Flugplatzdaten: Flugplatzhöhe 520 Meter NN. Koordinaten N 46 42 14 und O 14 04 38. Graspiste 700 Meter lang. Höchstabfluggewicht 5.700 kg. Für Ausweichzwecke

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

Routing in WSN Exercise

Routing in WSN Exercise Routing in WSN Exercise Thomas Basmer telefon: 0335 5625 334 fax: 0335 5625 671 e-mail: basmer [ at ] ihp-microelectronics.com web: Outline Routing in general Distance Vector Routing Link State Routing

Mehr

Basler Psi-Verein Neuweilerstrasse 15 CH- 4054 Basel

Basler Psi-Verein Neuweilerstrasse 15 CH- 4054 Basel Synchronisationsworkshop Referentin: Teal Swan Datum: Sonntag, 8. Mai 2016 Workshop Zeiten: 10.00 17.00 Uhr Fragen & signieren: 17.00 19.00 Uhr Ort: Estrel Berlin, Sonnenallee 225, DE-12057 Berlin Preise

Mehr

Sicherheitsbulletin 2015/1 des Segelflugverbandes

Sicherheitsbulletin 2015/1 des Segelflugverbandes Sicherheitsbulletin 2015/1 des Segelflugverbandes Liebe Segelfliegerin, lieber Segelflieger Es ist unübersehbar: die Tage werden länger, die Wolken erhalten mehr Struktur, Bussarde ziehen wieder ihre Kreise.

Mehr

Change Monitoring Zugriffen und Änderungen auf der Spur

Change Monitoring Zugriffen und Änderungen auf der Spur Change Monitoring Zugriffen und Änderungen auf der Spur Kay Hellmich System Engineer kay.hellmich@netiq.com Herausforderung: Datenschutz ~ $2 Billion Loss ~ $7 Billion Loss 2 Verizon Data Breach Analyse

Mehr

Methodologie und Instrumentarium des Lead Partner Prinzips

Methodologie und Instrumentarium des Lead Partner Prinzips Interactive knowledge transfer for INTERREG Konferenz: Chancen und Herausforderungen im ETZ Programm 2007 2013 Sopron, 31. Januar 2007 Mauro Novello INTERACT Point Managing Transition and External Cooperation

Mehr

GEN DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

GEN DFS Deutsche Flugsicherung GmbH GEN 0 19 Ausgewählte Berichtigungen zur Luftfahrtkarte ICAO 1 : 500 000 / 1 : 250 000 Rhein-Ruhr Selected Corrections to Aeronautical Chart ICAO 1 : 500 000 / 1 : 250 000 Rhein-Ruhr Ausgabe / Edition 02

Mehr

Language Proficiency - Vorbereitungskurs

Language Proficiency - Vorbereitungskurs Voice Refresher Voice Refr. 1/14 Dienstag und Mittwoch, 21. und 22. Januar 2014 Voice Refr. 2/14 Dienstag und Mittwoch, 11. und 12. Februar 2014 1900 Theorielokal Instruktor: Tom Rufer Kosten: Fr. 120.

Mehr

netcim Boot-Stick erstellen Version 1.0 ( ) Netree AG CH-4658 Däniken

netcim Boot-Stick erstellen Version 1.0 ( ) Netree AG CH-4658 Däniken Boot-Stick erstellen Version 1.0 (13.07.2016) Netree AG CH-4658 Däniken +41 62 288 74 74 info@netcim.ch www.netcim.ch Published by Netree AG http://www.netree.ch Copyright 2016 by Netree AG All rights

Mehr

The Future of Aviation Security The European Perspective. Jürgen Hohnen state secretary ret.

The Future of Aviation Security The European Perspective. Jürgen Hohnen state secretary ret. The Future of Aviation Security The European Perspective Jürgen Hohnen state secretary ret. GESA e.v. The GESA was founded in 2007 The GESA is a non-party, registered & non-profit making association The

Mehr

GMP Training Course. EU GMP Requirements. Sterile medicinal product

GMP Training Course. EU GMP Requirements. Sterile medicinal product GMP Training Course 20-21 October 2009 EU GMP Requirements Sterile medicinal product Dr. Martin Melzer Dr. Martin Melzer Pharmacist / GMP Inspector Tel.: + 49 (0) 511 9096 450 martin.melzer@gaa-h.niedersachsen.de

Mehr

GOZ 2012 und Laser Abrechnungsoptimierung Erfolgreiche Einbindung des Lasers in die Praxis

GOZ 2012 und Laser Abrechnungsoptimierung Erfolgreiche Einbindung des Lasers in die Praxis GOZ2012undLaser Abrechnungsoptimierung ErfolgreicheEinbindungdesLasersindiePraxis PROGRAMM Mi, 23. Mai 2012 VORMITTAG 09.30 09.45: Registrierung, Begrüßung, Einführung, ABRECHNUNG: 09.45 12.30: Allgemeine

Mehr

Kontrollflug - Dokumentation (WEST) Höhe der Basis (Wolkenuntergrenze) Kontrollflug bei LANGEN INFORMATION / RADAR anmelden

Kontrollflug - Dokumentation (WEST) Höhe der Basis (Wolkenuntergrenze) Kontrollflug bei LANGEN INFORMATION / RADAR anmelden Kontrollflug - Dokumentation (WEST) Absender Verein: BWLV - Arbeitskreis Sektoren e-mail: ak-sektoren@email.de Kurt Sautter Friedrichstr. 28 72800 Eningen Datum: Verein: ---- Eintragungszeichen des Lfz.:

Mehr

Dialogue: Herr Kruse talks to Herr Meyer about his regular trips to Berlin: Das geht sehr schnell! Es dauert nur etwa 3 Stunden.

Dialogue: Herr Kruse talks to Herr Meyer about his regular trips to Berlin: Das geht sehr schnell! Es dauert nur etwa 3 Stunden. Dialogue: Herr Kruse talks to Herr Meyer about his regular trips to Berlin: H.M: H.K: H.M: H.K: H.M: H.K: Fahren Sie regelmäßig nach Berlin? Oh ja, circa 2 bis 3 Mal im Monat. Und wie fahren Sie? Ich nehme

Mehr

EtherNet/IP Topology and Engineering MPx06/07/08VRS

EtherNet/IP Topology and Engineering MPx06/07/08VRS EtherNet/IP Topology and Engineering MPx06/07/08VRS 3 1. Engineering via free EtherNet/IPTM-Port of a device on Bus from MPx07V10 2. Engineering via optional Industrial-Ethernet-Switch 3. Engineering via

Mehr

ibezel Next Generation ipad docking station

ibezel Next Generation ipad docking station iroom s ibezel Next Generation ipad docking station Mehr Informationen auf www.iroomsidock.com Quick access iroom s ibezel kombiniert die eleganteste motorisierte Unterputz- Ladestation für das ipad mit

Mehr