EcoManagement bei Bussen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EcoManagement bei Bussen"

Transkript

1 tems EcoManagement bei Bussen Ralph Rebske, tems GmbH PSI Anwender- und Diskussionsforum

2 tems GmbH Gründungsjahr 2002 Lieferant integrierter Systemlösungen für den ÖPV Fahrgastinformation Flottenmanagement EcoManagement

3 Kunden Systemhäuser Verkehrsbetriebe Hersteller von Fahrzeugen (Bus, Tram, Train) Hardware- Komponenten

4 Agenda EcoManagement Prinzip EcoManagement Motivation Grundlagen Voraussetzungen für funktionierendes EM Ansätze in Unternehmen Ausblick

5 Prinzip EcoManagement Grundsätzlich: Verhaltensänderung Fahrer Optimierung Energienutzung Vermeidung Energievernichtung Speziell: Fahrerunterstützung Messung des Systemverhaltens (fahrerverursacht / fahrzeugverursacht) Ermittlung Fahrzeugparameter Feedback an Fahrer Hilfestellung Erinnerung

6 Motivation EcoManagement Umweltschutz (Vermeidung Emissionen) Kostenersparnis

7 Motivation EcoManagement Umweltschutz (Vermeidung Emissionen) Kostenersparnis Beispiel 1: Bus 1 (Citaro, Solo, Bj. 2011, Stadtverkehr): Leistung: Verbrauch: km / Monat 36,5 l/100km Dieselverbrauch: ca. 800 l/monat Einsparung durch EcoManagement: 8% Ersparnis: 64 l Diesel / Monat (ca. 170 kg CO 2 )

8 Motivation EcoManagement Umweltschutz (Vermeidung Emissionen) Kostenersparnis Beispiel 2: Bus 2 (Citaro, Gelenkfahrzeug, Bj. 2013, Stadtverkehr): Leistung: Verbrauch: km / Monat 54,0 l/100km Dieselverbrauch: l/monat Einsparung durch EcoManagement: 8% Ersparnis: ca. 260 l Diesel / Monat (ca. 690 kg CO 2 )

9 Motivation EcoManagement Umweltschutz (Vermeidung Emissionen) Kostenersparnis Beispiel 3: Bus 3 (Volvo Hybrid, Gelenkbus, Bj. 2015, Stadtverkehr): Leistung: Verbrauch: km / Monat 39,5 l/100km Dieselverbrauch: ca l/monat Einsparung durch EcoManagement: 8% Ersparnis: 180 l Diesel / Monat (ca. 480 kg CO 2 )

10 Motivation EcoManagement Umweltschutz (Vermeidung Emissionen) Kostenersparnis Allgemein: Je nach Fahrzeug und Kilometerleistung: 8 bis 40 l Diesel / Monat pro Prozentpunkt Einsparung!

11 Grundlagen Fahrphysik Physikalisch: Trägheit und Widerstände Technisch (Motor, Getriebe, ) Verbrauchskennfeld Hilfsmittel (Tempomat, Automatik, ) Quelle:

12 Messgrößen* Beschleunigung (positiv/negativ) Drehzahl Stellung Gaspedal Bremseinsatz, Retardereinsatz Treibstoffverbrauch (fahrzeug- und/oder fahrerbezogen) Leerlaufzeiten Position im Motorkennfeld (Arbeitspunkt) * Anbieterabhängig

13 Fahrer-Feedback LED-Anzeiger, tems Driver Awareness Panel, Squarell RIBAS -Anzeige, Kienzle

14 Spannungsfelder Objektiv Mitarbeiterüberwachung / Einzelleistungsmessung Subjektiv Fahrplantreue

15 Voraussetzung für erfolgreiches EcoManagement Akzeptanz des Systems seitens Fahrer Objektivität ( Gerechtigkeit ) Überwachung / Einzelleistungsmessung Bonus-/Malussystem Technische Funktionalität Sinnvolles Feedback (eindeutig, zeitnah, fahrerseitig beeinflussbar) Reports (Fahrer, Unternehmen)

16 Ansätze in Unternehmen Mitarbeiterbeteiligung (Ausschüttung von Prozent der erzielten Einsparungen) Wettbewerbssystem (Beteiligung in Abhängigkeit der individuell erzielten Einsparung) Stärkung Umweltbewusstsein

17 Ausblick EcoManagement nur sinnvoll bei breiter Unterstützung durch Fahrer und Fahrervertretungen Ganzheitlicher Ansatz: Neben Fahrerassistenz- und Wettbewerbssystemen auch technische Faktoren berücksichtigen (Reifendruck, Wartung, ) Einsparpotenzial Stadtverkehr: ca. 6 14% Überlandverkehr: ca. 4 9% ROI zwischen 8 und 24 Monaten. Technische Funktionalität ausgereifte Lösungen erzielen höhere Einsparungen und werden besser akzeptiert Synergieeffekte, z.b. mit technischem Flottenmanagment beachten Akzeptanz Fahrer Mitarbeitervertretung

18 Beispiel Wettbewerbssystem Fahrerauswertung Aktiv Bus Flensburg

19 Beispiel Wettbewerbssystem Fahrerauswertung Aktiv Bus Flensburg

20 Beispiel Wettbewerbssystem Fahrerauswertung Aktiv Bus Flensburg

21 Beispiel Fahrzeugstatus Technischer Fahrzeugstatus Aktiv Bus Flensburg

22 Vielen Dank!

23 Fragen?

24 Weitere Informationen Ralph Rebske tems GmbH Telefon: Internet:

1

1 1 CO 2 -Emissionen 2 3 4 5 6 7 8 9 10 2 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 9 10 1 8 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 18 20

Mehr

Erfahrungen mit 12m- Volvo Hybridbus

Erfahrungen mit 12m- Volvo Hybridbus 1 Erfahrungen mit 12m- Volvo Hybridbus VöV Fachtagung KTBB Kommission Technik und Betrieb Bus 26.-27. April 2012, Forum Fribourg Christian Zumsteg, Verkehrsbetriebe Luzern AG 2 Inhalt: Wieso Hybridbusse

Mehr

REWE International AG Das Energiemanagementsystem zur Erfüllung des EEffG - Auswirkungen

REWE International AG Das Energiemanagementsystem zur Erfüllung des EEffG - Auswirkungen REWE International AG Das Energiemanagementsystem zur Erfüllung des EEffG - Auswirkungen 30.03.2016 vom Audit zur Umsetzung - perfekte Maßnahmendokumentation vom Spezialisten! 1 REWE International AG:

Mehr

Hybridfahrzeuge Technik im Dialog

Hybridfahrzeuge Technik im Dialog Hybridfahrzeuge Technik im Dialog Bildungsakademie Handwerkskammer Stuttgart 30. Sept. 2010 Prof. Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Karl E. Noreikat Mobilität ein Grundbedürfnis der Menschheit! 1. Einleitung 2. Anforderungen

Mehr

IAA 2009 Europapremiere Hyundai Elantra LPI Hybrid EV Super Ultra Low Emission Vehicle

IAA 2009 Europapremiere Hyundai Elantra LPI Hybrid EV Super Ultra Low Emission Vehicle IAA 2009 Europapremiere Hyundai Elantra LPI Hybrid EV Super Ultra Low Emission Vehicle Erstes Hybrid-Elektro Fahrzeug der Welt mit Flüssiggas-Antrieb (LPI) Erstes Fahrzeug mit Lithium Ionen Polymer Batterien

Mehr

in Kooperation mit LKW ECO-Softwareoptimierung - Die intelligente Lösung Mehr Drehmoment - Weniger Verbrauch

in Kooperation mit LKW ECO-Softwareoptimierung - Die intelligente Lösung Mehr Drehmoment - Weniger Verbrauch in Kooperation mit LKW ECO-Softwareoptimierung - Die intelligente Lösung Mehr Drehmoment - Weniger Verbrauch Kraftstoffeinsparung mit artevo ecopower Softwareoptimierung Kraftstoffpreise, Betriebskosten,

Mehr

FORD FOCUS Focus_346_2013_V9_Cover.indd 1-4 12/10/2012 10:20

FORD FOCUS Focus_346_2013_V9_Cover.indd 1-4 12/10/2012 10:20 FORD FOCUS 1 CO 2 -Emissionen ocus_346_2013_v9_inners.indd 50 12/10/2012 09:53 CO 2 -Emissionen 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km

Mehr

Weniger Sprit. Weniger Stress. Mehr Sicherheit.

Weniger Sprit. Weniger Stress. Mehr Sicherheit. Weniger Sprit. Weniger Stress. Mehr Sicherheit. Einfach besser fahren. Fahrzeug-Check Bevor Sie starten 4 5 Fahrpraxis So gehts einfacher 8 9 Verkehrssituationen Ohne Stress ankommen 12 13 Ihr Auto reagiert

Mehr

ECODRIVER WISSEN WIE.

ECODRIVER WISSEN WIE. ECODRIVER WISSEN WIE. Einfach besser fahren. Fahrzeug-Check bevor Sie starten 4 5 Fahrpraxis so gehts einfacher 8 9 Verkehrssituationen ohne Stress ankommen 12 13 Ihr Auto reagiert auf Sie. Nutzen Sie

Mehr

Herzlich Willkommen. Prof. Dr. Dirk Lohre. Andreas Jäschke. INVL Institut für Nachhaltigkeit in Verkehr und Logistik

Herzlich Willkommen. Prof. Dr. Dirk Lohre. Andreas Jäschke. INVL Institut für Nachhaltigkeit in Verkehr und Logistik Herzlich Willkommen. VTL Vernetzte-Transport- Logistik GmbH Andreas Jäschke INVL Institut für Nachhaltigkeit in Verkehr und Logistik Prof. Dr. Dirk Lohre Begrüßung Andreas Jäschke, Geschäftsführer VTL

Mehr

Erfahrungen Volvo Diesel-Hybridbusse

Erfahrungen Volvo Diesel-Hybridbusse 1 Erfahrungen Volvo Diesel-Hybridbusse VöV Fachtagung KTBB Kommission Technik und Betrieb Bus 21.-22. Mai 2014, Forum Fribourg Christian Zumsteg, Verkehrsbetriebe Luzern AG 2 Inhalte: Teil 1: 12m- Hybridbus

Mehr

26.02.2010 Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld

26.02.2010 Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld Ihr Systempartner für den rollenden und ruhenden Verkehr Tachographen Diagrammscheiben / Druckerrollenpapier DTCO Datenmanagement Fuhrpark Management Ortung und Kommunikation Verkehrstelematik Navigation

Mehr

Mehr Sicherheit und Effizienz in der Personenbeförderung.

Mehr Sicherheit und Effizienz in der Personenbeförderung. Flottenmanagement Mehr Sicherheit und Effizienz in der Personenbeförderung. Aktives Feedback zur Fahrerleistung sowie Fahrtregistrierung für sicherere und umweltfreundlichere Beförderung. Tachographen

Mehr

Mit Telematik auf Nummer sicher TELI-Presseclub - München, 25.02.2015

Mit Telematik auf Nummer sicher TELI-Presseclub - München, 25.02.2015 Mit Telematik auf Nummer sicher TELI-Presseclub - München, 25.02.2015 1 Agenda 1. Hintergrund: Was Telematik ist, wo sie eingesetzt wird 2. Sicherheitsgewinn durch Telematik 3. Schutz der Persönlichkeitsrechte

Mehr

Eco-Drive geben Sie richtig Gas.

Eco-Drive geben Sie richtig Gas. Eco-Drive geben Sie richtig Gas. www.eco-drive.ch Eco-Drive zahlt sich aus Tag für Tag. 10 15 % Treibstoff sparen Eco-Drive ist ökologisches Fahren: Mit Eco-Drive wird jede Fahrt günstiger, denn der Treibstoffverbrauch

Mehr

Spartipp: Fahrverhalten! Gut fürs Auto. Gut für den Geldbeutel. Gut fürs Klima.

Spartipp: Fahrverhalten! Gut fürs Auto. Gut für den Geldbeutel. Gut fürs Klima. Spartipp: Fahrverhalten! Gut fürs Auto. Gut für den Geldbeutel. Gut fürs Klima. Wer clever fährt, kommt weiter. Mal einen Gang voll ausfahren, um die gelbe Ampel noch zu schaffen. Dann wieder ruckartig

Mehr

Entwicklung einer Smartphone App für das effiziente Fahren von Elektrofahrzeugen

Entwicklung einer Smartphone App für das effiziente Fahren von Elektrofahrzeugen Entwicklung einer Smartphone App für das effiziente Fahren von Elektrofahrzeugen OMaR-Vollversammlung 2013 Kim Lana Köhler Institut für Wirtschaftsinformatik Leibniz Universität Hannover Kim Lana Köhler

Mehr

Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Umweltschutz durch ganzheitliche Vernetzung

Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Umweltschutz durch ganzheitliche Vernetzung Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Umweltschutz durch ganzheitliche Vernetzung 11. Juli 2011, Finalistentag des 11. egovernment-wettbewerbs Agenda Präsentation des Videofilms Das Modernisierungsprogramm

Mehr

Modern Drive Technology GmbH Mobilitätskosten-Controlling für Fuhrparks

Modern Drive Technology GmbH Mobilitätskosten-Controlling für Fuhrparks Modern Drive Technology GmbH Mobilitätskosten-Controlling für Fuhrparks Norbert Winter Geschäftsführer Modern Drive Technology GmbH MDT-Technik-Überblick Analyse am PC oder über Internet Datenerfassung

Mehr

Optimierung des Transientverhaltens von mobilen Arbeitsmaschinen

Optimierung des Transientverhaltens von mobilen Arbeitsmaschinen Optimierung des Transientverhaltens von mobilen Arbeitsmaschinen VDI-Konferenz Motorenentwicklung im Nutzfahrzeug, Stuttgart, Juni 2012 Lars Henning, Peter Eckert, René Gegusch, Jörn Seebode, Tobias Töpfer

Mehr

OptiDrive 360. Partner Product Kit

OptiDrive 360. Partner Product Kit OptiDrive 360 Partner Product Kit Inhalt Highlights OptiDrive 360 Was ist neu? Für den Fahrer Für die Zentrale Market insights Vorteile Technische Anforderungen 2 Highlights OptiDrive 360: In vier Schritten

Mehr

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions 2 Bosch Energy and Building Solutions Bosch Energy and Building Solutions 3 Eine

Mehr

Simulation elektrischer Antriebe für den automotiven Einsatz die Smart Electric Drives Library

Simulation elektrischer Antriebe für den automotiven Einsatz die Smart Electric Drives Library Simulation elektrischer Antriebe für den automotiven Einsatz die Smart Electric Drives Library DI Harald Giuliani arsenal research Outline Wozu dient die neue Dymola Smart Electric Drives (SED) Bibliothek?

Mehr

weniger als 5.000 km Stadtverkehr 5.000 bis unter 10.000 km Stadtverkehr 10.000 bis unter 15.000 km Stadtverkehr 15.000 bis unter 30.

weniger als 5.000 km Stadtverkehr 5.000 bis unter 10.000 km Stadtverkehr 10.000 bis unter 15.000 km Stadtverkehr 15.000 bis unter 30. Seite 2 Tabelle T2: Prozentualer Anteil Kurz-/ Langstrecke Sie fahren im Jahr... Kilometer. Wie viele Kilometer FAHREN Sie davon Kurzstrecke/ Stadtverkehr (bis max 50 Kilometer) und wie viele davon auf

Mehr

>> BP FleetReporter. Fuhrparkmanagement auf Knopfdruck. Online. On-time.

>> BP FleetReporter. Fuhrparkmanagement auf Knopfdruck. Online. On-time. >> BP FleetReporter Fuhrparkmanagement auf Knopfdruck. Online. On-time. Der Link zum erfolgreichen Fuhrparkmanagement. Moderne Fuhrparks, ob LKW oder PKW, erfordern ein zeitgemäßes Datenmanagement und

Mehr

18 éco M obility T ips

18 éco M obility T ips 18 éco Mobility Tips 18 éco Mobility Tips 18 éco Mobility Tips ist ein Ratgeber, der von unserem Service ALD bluefleet angeboten wird, unserem Öko-Label zur Unterstützung unserer für Sie ausgearbeiteten

Mehr

ALTERNATIVE ANTRIEBE HYBRIDANTRIEB

ALTERNATIVE ANTRIEBE HYBRIDANTRIEB Groiß Patrick 1/6 16.12.2004 Ein Antrieb, der auf zwei oder mehr Prinzipien beruht. Bei Kraftfahrzeugen, die sowohl im Stadt wie auch im Überlandverkehr eingesetzt werden, kann ein aus Elektro- und Verbrennungsmotor

Mehr

Innovative Technologien und Lösungen für elektrische Busse Siemens AG 2013 Alle Rechte vorbehalten.

Innovative Technologien und Lösungen für elektrische Busse Siemens AG 2013 Alle Rechte vorbehalten. UITP Pressekonferenz, Wien Andreas Laske Innovative Technologien und Lösungen für elektrische Busse Seit mehr als 120 Jahren ist Siemens ein Pionier für innovative Antriebstechnologien Elektrischer Zug

Mehr

Ihr BMW 335i xdrive Limousine mybmw.ch/v5e6j5x3

Ihr BMW 335i xdrive Limousine mybmw.ch/v5e6j5x3 Ihr BMW 335i xdrive Limousine www.bmw.ch Seite 1/ 11 Modell BMW 335i xdrive Limousine 225 kw [306 PS] Kombinierter Verbrauch 7.6 l/100km [1] CO 2 -Emission 178.0 g/km [1] Niedriger Verbrauch Hoher Verbrauch

Mehr

Ihre Flotte als umweltfreundliches Profitcenter

Ihre Flotte als umweltfreundliches Profitcenter v1 v2 Ihre Flotte als umweltfreundliches Profitcenter Business Solutions Ralph Kleindiek Zürich, November 2012 TomTom gegründet 1991, Sitz in Amsterdam heute vertreibt TomTom seine Produkte in mehr als

Mehr

KMU-Praxis zur Verwirklichung der Ressourceneffizienz

KMU-Praxis zur Verwirklichung der Ressourceneffizienz KMU-Praxis zur Verwirklichung der Ressourceneffizienz Prof. Dr. Joachim M. Marzinkowski Bergische Universität Wuppertal Fb. D Fachgebiet: Sicherheitstechnik/Umweltchemie Ressourcen- und materialeffiziente

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

BME- Benchmark. Projektbeschreibung. Pkw-Flottenmanagement. Nutzen Sie Ihre Einsparpotenziale! Kennzahlen aus mehr als 50 Unternehmen zu: Kosten

BME- Benchmark. Projektbeschreibung. Pkw-Flottenmanagement. Nutzen Sie Ihre Einsparpotenziale! Kennzahlen aus mehr als 50 Unternehmen zu: Kosten BME- Projektbeschreibung Benchmark Pkw-Flottenmanagement Kennzahlen aus mehr als 50 Unternehmen zu: Kosten Struktur Organisation Leasingverträgen Nutzen Sie Ihre Einsparpotenziale! BME Benchmark Pkw Flottenmanagement

Mehr

erdgas schwaben Wärme-Contracting So behalten Sie Ihre Ziele im Auge

erdgas schwaben Wärme-Contracting So behalten Sie Ihre Ziele im Auge erdgas schwaben Wärme-Contracting So behalten Sie Ihre Ziele im Auge Das Prinzip des Contractings basiert auf einer Idee des schottischen Erfinders James Watt (1736 1819):»Wir werden Ihnen kostenlos eine

Mehr

œ Fleet Store effektive Lösungen für Ihr Flottenmanagement Optimal zur Erhöhung der Effizienz Ihres Fuhrparks

œ Fleet Store effektive Lösungen für Ihr Flottenmanagement Optimal zur Erhöhung der Effizienz Ihres Fuhrparks œ Fleet Store effektive Lösungen für Ihr Flottenmanagement Optimal zur Erhöhung der Effizienz Ihres Fuhrparks œ Fleet Store Gleichbleibende und kalkulierbare Kosten von Anfang an Mit der Flottenmanagement-Lösung

Mehr

Multimodale Mobilität & Energieeinsparung im Verkehr- die Rolle der Elektromobilität

Multimodale Mobilität & Energieeinsparung im Verkehr- die Rolle der Elektromobilität Austrian Energy Agency Multimodale Mobilität & Energieeinsparung im Verkehr- die Rolle der Elektromobilität Willy RAIMUND, Leitung Mobilität & Verkehr, Öst. Energieagentur ELKONF Wels, 16.-17. März 2010

Mehr

RESOURCE MANAGEMENT WIR SPEICHERN IHRE SPUREN IM SCHNEE.

RESOURCE MANAGEMENT WIR SPEICHERN IHRE SPUREN IM SCHNEE. RESOURCE MANAGEMENT WIR SPEICHERN IHRE SPUREN IM SCHNEE. PRINOTH RESOURCE MANAGEMENT Mit Resource Management, dem Software-Tool von PRINOTH. 6 Ressourceneinsparung 15 20 15 Effizienzsteigerung Kosteneinsparung

Mehr

Innovation Elektrobus 3. Dresdener Fachkonferenz

Innovation Elektrobus 3. Dresdener Fachkonferenz Innovation Elektrobus 3. Dresdener Fachkonferenz Markus Wiedemann, Steffen Raff 11.12.2015 Seite 1 Ganzheitliche Ansätze beim Bus Strategie Handlungsfelder Maßnahmen Ziel Ganzheitliche Bilanzierung: Life

Mehr

Akzeptanz von Pay-as-you-drive

Akzeptanz von Pay-as-you-drive Akzeptanz von Pay-as-you-drive Fahrstilabhängige Kfz-Versicherungen aus Sicht von Kfz-Versicherten und jungen Fahrern Ihre Ansprechpartner: Christoph Müller, Tel. 0221-42061-328, christoph.mueller@yougov.de

Mehr

Volvo 7900 Hybrid. Ein Schritt. nach vorn AUF DEM WEG ZU. grüneren Städten

Volvo 7900 Hybrid. Ein Schritt. nach vorn AUF DEM WEG ZU. grüneren Städten Volvo 7900 Hybrid Ein Schritt nach vorn AUF DEM WEG ZU grüneren Städten Besseres Geschäftskonzept für eine bessere Welt Ein Volvo ist weit mehr als ein Bus Weltweit dehnen sich die Stadtgebiete aus, und

Mehr

Alternative Antriebe - Neue Assistenzsysteme

Alternative Antriebe - Neue Assistenzsysteme Alternative Antriebe - Neue Assistenzsysteme Ing. Hans-Peter Szabo Produktmanagement Volvo Trucks Austria 200 Tonnen pro Sekunde Erdölförderung / Höhepunkt erreicht 50 Production, Gboe/a 40 30 20 10 Gas

Mehr

MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung!

MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda Motivation

Mehr

GRÜNER WIRD S NICHT. Der Canter Eco Hybrid und Canter E-CELL.

GRÜNER WIRD S NICHT. Der Canter Eco Hybrid und Canter E-CELL. FUSO Eine Marke im Daimler-Konzern GRÜNER WIRD S NICHT. Der Canter Eco Hybrid und Canter E-CELL. DAS REINSTE SPARVERGNÜGEN. DER CANTER ECO HYBRID. Wer täglich alles gibt, der verdient ein Fahrzeug, das

Mehr

Die Verbindung von Leistungsprüfstand und Abgastestgerät Zeit sparen und Umweltschutz praktizieren

Die Verbindung von Leistungsprüfstand und Abgastestgerät Zeit sparen und Umweltschutz praktizieren Uwe Blatz Seite 1 Die Verbindung von Leistungsprüfstand und Abgastestgerät Zeit sparen und Umweltschutz praktizieren Wozu soll das gut sein? Alle Prüf- und Einstellmethoden bzw. Diagnosetechniken beschränken

Mehr

Modulare Antriebskonzepte

Modulare Antriebskonzepte Modulare Antriebskonzepte Bezahlbare elektrische Reichweite durch Modularität 20. November 2014 Projekt BEREIT Dipl.-Ing. Andreas Lange Gliederung 1. Einleitung & Motivation 2. Modulare Antriebskonzepte

Mehr

BmWi - Informationsveranstaltung : Forschung und Entwicklung ur Verlagerung von Transporten auf die Binnenwasserstrassen

BmWi - Informationsveranstaltung : Forschung und Entwicklung ur Verlagerung von Transporten auf die Binnenwasserstrassen BmWi - Informationsveranstaltung : Forschung und Entwicklung ur Verlagerung von Transporten auf die Binnenwasserstrassen Reederei Hermann Buss Leer, 15.02.2007 Hybridanwendungen auch für Binnenschiffs-Propellerantriebe

Mehr

Hybrid: Technik für die Mobilität der Zukunft

Hybrid: Technik für die Mobilität der Zukunft Hybrid: Technik für die Mobilität der Zukunft Dirk Breuer Pressesprecher Technik Toyota Deutschland GmbH Nichts ist unmöglich. Toyota. Toyotas Weg zur Mobilität der Zukunft Drei Generationen Prius seit

Mehr

Auto der Zukunft Zukunft des Autos. Lino Guzzella http://www.imrt.ethz.ch

Auto der Zukunft Zukunft des Autos. Lino Guzzella http://www.imrt.ethz.ch Auto der Zukunft Zukunft des Autos Lino Guzzella http://www.imrt.ethz.ch Fahrzeugdichte (2005) Autos pro 1000 Einwohner 800 600 400 200 India USA I F D J UK Poland Russia Korea Brazil China GDP per capita

Mehr

MHP Auditmanagement Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung!

MHP Auditmanagement Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! MHP Auditmanagement Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda Motivation MHP Lösung

Mehr

Zukünftige. bei Dieselfahrzeugen. Axel Richter, TÜV NORD Mobilität Hans"Jürgen Mäurer, DEKRA

Zukünftige. bei Dieselfahrzeugen. Axel Richter, TÜV NORD Mobilität HansJürgen Mäurer, DEKRA Zukünftige Abgasuntersuchungen bei Dieselfahrzeugen Axel Richter, TÜV NORD Mobilität Hans"Jürgen Mäurer, DEKRA Inhalt Einleitung Inhalte der Studie der EUKommision Messgeräteuntersuchungen Abgasuntersuchungen

Mehr

Energieeffiziente Antriebssysteme für die industrielle Anwendungen

Energieeffiziente Antriebssysteme für die industrielle Anwendungen Energieeffiziente Antriebssysteme für die industrielle Anwendungen Referent: Dr. Heiko Stichweh, Datum: 18.10.2012 Referent: Dr. Heiko Stichweh, Innovation, Lenze SE Datum: 08.11.2012 Energiequalität bekommen

Mehr

Via-Mala nach der Ausschreibung? Itcs Seminar 22. + 23.10. in Frankfurt

Via-Mala nach der Ausschreibung? Itcs Seminar 22. + 23.10. in Frankfurt Via-Mala nach der Ausschreibung? Itcs Seminar 22. + 23.10. in Frankfurt Gliederung 1. Planung 2005 2006 2. Ausschreibung 2007 / Auftragsvergabe Januar 2008 3. Aufbau itcs 4. Schwierigkeiten beim Aufbau

Mehr

WE CARE FOR YOU. MAN ServiceCare. Erhöhung der Fahrzeugverfügbarkeit durch proaktives Wartungsmanagement. MAN kann.

WE CARE FOR YOU. MAN ServiceCare. Erhöhung der Fahrzeugverfügbarkeit durch proaktives Wartungsmanagement. MAN kann. WE CARE FOR YOU MAN ServiceCare. Erhöhung der Fahrzeugverfügbarkeit durch proaktives Wartungsmanagement. MAN kann. Vergessen Sie alles, was Sie über Wartung wissen mussten. Wir vergessen Sie niemals. Der

Mehr

Hybridfahrzeuge eine Lösung für den Schienenverkehr?

Hybridfahrzeuge eine Lösung für den Schienenverkehr? Hybridfahrzeuge eine Lösung für den Schienenverkehr? 22. April 2010 Detlef Dittmann TRANSPORT Agenda Einführung Lösungen für den Stadtverkehr Lösung für die Verknüpfung von Stadt und Land Lösung für den

Mehr

Fahrerbewertung und Fahrstilanalyse

Fahrerbewertung und Fahrstilanalyse Fahrerbewertung und Fahrstilanalyse Jetzt einsteigen! Das Entwicklerteam des Telematik-Spezialisten YellowFox integriert nach einjähriger Programmierarbeit die Softwaretools Fahrerbewertung und Fahrstilanalyse

Mehr

Hybrid - Natur bewusst fahren

Hybrid - Natur bewusst fahren Hybrid - Natur bewusst fahren Wir fahren Hybrid der Umwelt zuliebe Getriebe mit Elektromotor Akkumulatoren auf dem Dach Er ist schon seit Januar 2008 im Einsatz: Der erste BOGESTRA- Hybridbus war gleichzeitig

Mehr

1. Dynamische Energiesysteme

1. Dynamische Energiesysteme Optimierung thermischer Solaranlagen durch Simulation Dr.-Ing. Gerhard Valentin Dr. Valentin EnergieSoftware GmbH www.valentin.de Solar Energy, Tagung für Architekten und Ingenieure 1. Dynamische Energiesysteme

Mehr

"Grüner Tarif" Motorfahrzeuge. Kurt Hasler Regionalagentur Zürich Zürich, den 31. Oktober 2007

Grüner Tarif Motorfahrzeuge. Kurt Hasler Regionalagentur Zürich Zürich, den 31. Oktober 2007 e'mobile-tagung "Grüner Tarif" Motorfahrzeuge Kurt Hasler Regionalagentur Zürich Zürich, den 31. Oktober 2007 Einleitung» Die Vaudoise unterstützt nachhaltige Entwicklung» Die Grüne Tarife der Vaudoise

Mehr

Energieverbrauch von Nebenaggregaten

Energieverbrauch von Nebenaggregaten n Energiebilanz Energieverbrauch Entscheidung Trennung Antrieb Wie viel Energie geht in die Nebenaggregate in Abhängigkeit von Fahr-und Betriebszuständen Potential der Absenkung des Gesamtenergieverbrauchs

Mehr

Entwicklung einer zeitbezogenen Navigation für den Straßenverkehr

Entwicklung einer zeitbezogenen Navigation für den Straßenverkehr Entwicklung einer zeitbezogenen Navigation für den Straßenverkehr AGIP-Forschungsvorhaben F.A.-Nr. 24.8, Projektzeitraum 1.1.25 bis 31.12. 26 Ausgangssituation Stand der Technik im Straßenverkehr sind

Mehr

Nachhaltige Mobilität bei Toyota

Nachhaltige Mobilität bei Toyota Nachhaltige Mobilität bei Toyota Manfred Draschner Key Account Mirai Bad Hersfeld 22.11. 2017 Toyota s Umweltplan Toyota Enviromental Challenge 2050 Fahrzeug CO ² Ausstoß um 90% Lebenszyklus CO ² Ausstoß

Mehr

Die Modelica Bibliothek AlternativeVehicles zur Gesamtfahrzeugsimulation

Die Modelica Bibliothek AlternativeVehicles zur Gesamtfahrzeugsimulation Die Modelica Bibliothek AlternativeVehicles zur Gesamtfahrzeugsimulation ASIM, Winterthur, Schweiz, 7. 9. September 2011 Thomas Braig, Holger Dittus, Jörg Ungethüm, Tobias Engelhardt Deutsches Zentrum

Mehr

TECHNISCHE FACHHOCHSCHULE BERLIN

TECHNISCHE FACHHOCHSCHULE BERLIN TECHNISCHE FACHHOCHSCHULE BERLIN Prof. Dr.-Ing. Sven Tschirley Fachgebiet Elektronik Automobile Hybridantriebstechnik eine Übersicht Inhalt Was ist Hybridantrieb Betriebszustände im Betrieb Verschiedene

Mehr

Kostenersparnis durch Contracting am Beispiel einer Pflegeeinrichtung

Kostenersparnis durch Contracting am Beispiel einer Pflegeeinrichtung Kostenersparnis durch Contracting am Beispiel einer Pflegeeinrichtung Vortrag am 22. Juni 2015 auf dem 9. Contracting-Kongress in Stuttgart Veranstalter: KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg

Mehr

Die Mannheimer Buslinie 63 wird elektrisch

Die Mannheimer Buslinie 63 wird elektrisch Die Mannheimer Buslinie 63 wird elektrisch Fahrt vom Hauptbahnhof zum grünen Waldpark Allgemein Warum PRIMOVE und warum gerade in Mannheim? Was ist PRIMOVE? Das PRIMOVE System ist eine bahnbrechende Technologie,

Mehr

Voltec Elektroantrieb überzeugt durch Effizienz und Sportlichkeit

Voltec Elektroantrieb überzeugt durch Effizienz und Sportlichkeit Media Information Opel Ampera Antriebssystem Voltec Elektroantrieb überzeugt durch Effizienz und Sportlichkeit Geschmeidige Leistung: Räder werden jederzeit elektrisch angetrieben Null Emission: Zwischen

Mehr

2 Erste praktische Fahrt 15

2 Erste praktische Fahrt 15 Inhalt Inhalt Vorwort 6 1 Vorbereitung auf die praktischen Fahrten 11 1.1 Vorstellung des Tagesablaufs 11 1.2 Ausfüllen des Fahrprotokolls 13 1.3 Bedienung von Verbrauchsmessgeräten 14 2 Erste praktische

Mehr

Simulation von Hybridfahrzeugen zur Ermittlung von Verbrauchskennzahlen

Simulation von Hybridfahrzeugen zur Ermittlung von Verbrauchskennzahlen Simulation von Hybridfahrzeugen zur Ermittlung von Verbrauchskennzahlen Dragan SIMIC arsenal research Motivation Berechnung, Vergleich und Einsparungspotential des Kraftstoffverbrauchs von unterschiedlichen

Mehr

Die Hybridbusse der Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH. Die Hybridbusse der Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH

Die Hybridbusse der Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH. Die Hybridbusse der Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH Die Hybridbusse der Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH Agenda Hybridbusflotte und Technische Daten Erstzulassung und Erster Einsatztag Einsatzgebiete der Hybridbusse Hybridbusse im praktischen Einsatz Bildershow

Mehr

Warum wir das Auto neu erfinden Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Elektromobilität. Daimler AG Juergen Schenk 12.09.2011

Warum wir das Auto neu erfinden Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Elektromobilität. Daimler AG Juergen Schenk 12.09.2011 Warum wir das Auto neu erfinden Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Elektromobilität Daimler AG Juergen Schenk 12.09.2011 Folie 1 Agenda 1. Globale und lokale Herausforderungen 2. Kundenanforderungen

Mehr

Qualitätssicherung im ausgeschriebenen Busverkehr in Frankfurt am Main Dipl.-Kffr. Carola Negura

Qualitätssicherung im ausgeschriebenen Busverkehr in Frankfurt am Main Dipl.-Kffr. Carola Negura Qualitätssicherung im ausgeschriebenen Busverkehr in Frankfurt am Main Dipl.-Kffr. Carola Negura Qualitätsbeauftragte traffiq Qualitäts- und Umweltauditorin (TAW Cert) traffiq Lokale Nahverkehrsgesellschaft

Mehr

Modell zur Bewertung des Arbeitsschutzes und der Gesundheitsförderung in Handwerksbetrieben und die Rolle von Vorreiterbetrieben

Modell zur Bewertung des Arbeitsschutzes und der Gesundheitsförderung in Handwerksbetrieben und die Rolle von Vorreiterbetrieben Modell zur Bewertung des Arbeitsschutzes und der Gesundheitsförderung in Handwerksbetrieben und die Rolle von Vorreiterbetrieben Intentionen und Verwendungsmöglichkeiten des NOAH-Bewertungsmodells Beschreibung

Mehr

>> smart passion. Sondermodell IVD-West 2010. So klein in den Kosten, daß man genauer hinschauen muß.

>> smart passion. Sondermodell IVD-West 2010. So klein in den Kosten, daß man genauer hinschauen muß. Sehr geehrte Damen und Herren, Offizieller Partner des IVD >> smart passion. Sondermodell IVD-West 2010. So klein in den Kosten, daß man genauer hinschauen muß. als offizieller Partner des IVD möchten

Mehr

EDMeco Die neue Eco-Verbrauchsanzeige!

EDMeco Die neue Eco-Verbrauchsanzeige! eco Die neue Eco-Verbrauchsanzeige! eco Index 1. Überblick EDM-Systeme Seite 3 2. Thema Nr. 1: Kraftstoffkosten Seite 4 3. Nutzenargumentation Seite 5 4. Zielmärkte Seite 6 5. Marktpotential Seite 7 6.

Mehr

Einfluss von Tempolimits auf die Verkehrssicherheit

Einfluss von Tempolimits auf die Verkehrssicherheit Einfluss von Tempolimits auf die Verkehrssicherheit Dipl.-Ing. Klaus Robatsch Bereichsleiter Forschung & Wissensmanagement KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) Höchste Geschwindigkeit 8,7 km/h 44 km/h

Mehr

Regler- und Funktionsentwicklung mechatronischer Lenksysteme mit Hilfe eines HIL-Fahrsimulators

Regler- und Funktionsentwicklung mechatronischer Lenksysteme mit Hilfe eines HIL-Fahrsimulators Regler- und Funktionsentwicklung mechatronischer Lenksysteme mit Hilfe eines HIL-Fahrsimulators Dipl.-Ing. Steffen Stauder Prof. Dr.-Ing. Steffen Müller Lehrstuhl für Mechatronik in Maschinenbau und Fahrzeugtechnik

Mehr

FM future mobility GmbH

FM future mobility GmbH FM future mobility GmbH (E-)Mobilität zeitgemäß erfahren Bericht aus der Praxis: Mehrfachnutzung von E-Fahrzeugen im gewerblichen Bereich Wer wir sind Entwicklung und Umsetzung von Full Service Mobilitätslösungen

Mehr

Europäische Markenfabrikate versus billige Produkte. Reifenworkshop / Franz Nowakowski / 14. Juli 1009

Europäische Markenfabrikate versus billige Produkte. Reifenworkshop / Franz Nowakowski / 14. Juli 1009 Europäische Markenfabrikate versus billige Produkte Reifenworkshop / Franz Nowakowski / 14. Juli 1009 Inhalt Einsparpotential Status Quo Qualitätsbeispiele zu Billig-Importreifen Marktentwicklung von Billig-Importen

Mehr

Press Presse Press Presse

Press Presse Press Presse Press Presse Press Presse Industry Sector Drive Technologies Division Nürnberg, 14. März 2012 Hannover Messe 2012 / Halle 9, Stand A72 Hintergrund-Information Energieeffiziente Schiffsantriebe von Siemens

Mehr

Die technischen Daten des R-Klasse SUV Tourers.

Die technischen Daten des R-Klasse SUV Tourers. Motor und Fahrleistung R 280 CDI R 280 CDI (lang) R 280 CDI 4MATIC¹ Zylinderanordnung/-anzahl V6 V6 V6 Hubraum (cm³) 2.987 2.987 2.987 Nennleistung (kw [PS] bei 1/min)² 140 [190]/4.000 140 [190]/4.000

Mehr

Leistung kw/ps. 2,8 t bei 2WD. Nur für Pickup Varianten

Leistung kw/ps. 2,8 t bei 2WD. Nur für Pickup Varianten Hilux Preise und Fakten. Gültig ab 01.06.2016 Getriebe Antrieb Motor Leistung kw/ps Drehmoment Nm Verbrauch komb. l/100 km CO₂ Preis in CHF exkl./inkl. MwSt. 2,4, Terra, (-Kabine) 6-Gang man. Heckantrieb

Mehr

Marktübersicht Elektro-Fahrzeuge. Mag. Robin KRUTAK Österreichische Energieagentur

Marktübersicht Elektro-Fahrzeuge. Mag. Robin KRUTAK Österreichische Energieagentur Marktübersicht Elektro-Fahrzeuge Mag. Robin KRUTAK Österreichische Energieagentur e-mobil unterwegs, 15.5.2014 1 Die Drei 2011 Marktstart der E-Fahrzeuge von Citroen/C-Zero, Peugeot/I-on und Mitsubishi/i-MiEV

Mehr

GLEICH WEG VOLVO FE DER PERFEKTE ENTSORGUNGS-LKW

GLEICH WEG VOLVO FE DER PERFEKTE ENTSORGUNGS-LKW GLEICH WEG VOLVO FE DER PERFEKTE ENTSORGUNGS-LKW Ein Angebot, das nicht für die Tonne ist. Hervorragende Manövrierbarkeit, ein niedriger Geräuschpegel und geringe Emissionen machen den Volvo FE zu einem

Mehr

Nachhaltige Arbeitsplätze Productive@Work

Nachhaltige Arbeitsplätze Productive@Work Nachhaltige Arbeitsplätze Productive@Work Thomas Sagi Leitung nachhaltige Arbeitsplätze thomas.sagi@ingna.ch Ingenieurbüro für Nachhaltigkeit GmbH Erlenstrasse 16, Schmitte Postfach CH 6304 Zug T: +41

Mehr

Ökologische Fahrzeugbeschaffung

Ökologische Fahrzeugbeschaffung Ökologische Fahrzeugbeschaffung Weniger Feinstaub im Kanton Bern Was kann die Gemeinde tun? BEA bern expo, 5. Juni 2007 Hans-Peter Tschirren Fachbereichsleiter Massnahmenpläne Luftreinhaltung Faltblatt

Mehr

Den Diesel-Preis können Sie nicht reduzieren aber den Verbrauch Ihrer Baumaschinen! Seit über 10 Jahren Unsere Erfahrung für Ihren Erfolg!

Den Diesel-Preis können Sie nicht reduzieren aber den Verbrauch Ihrer Baumaschinen! Seit über 10 Jahren Unsere Erfahrung für Ihren Erfolg! Den Diesel-Preis können Sie nicht reduzieren aber den Verbrauch Ihrer Baumaschinen! Seit über 10 Jahren Unsere Erfahrung für Ihren Erfolg! Der Motor Ihrer Baumaschine wird geschont. Was ist Barchfeld Diesel-Verbrauchs-Optimierung?

Mehr

Mehrwert durch Telematik grüne Logistik und Wirtschaftlichkeit im Fuhrpark. transport logistic 12. Mai 2011

Mehrwert durch Telematik grüne Logistik und Wirtschaftlichkeit im Fuhrpark. transport logistic 12. Mai 2011 Mehrwert durch Telematik grüne Logistik und Wirtschaftlichkeit im Fuhrpark transport logistic 12. Mai 2011 Daimler FleetBoard bietet Telematik für Mischflotten und ist damit auf Erfolgskurs Ein Unternehmen

Mehr

Risikosimulation zur Optimierung der Finanzierungsplanung von Projekten

Risikosimulation zur Optimierung der Finanzierungsplanung von Projekten Risikosimulation zur Optimierung der Finanzierungsplanung von Projekten Dresden, 18.06.2012 Agenda Motivation Notwendigkeit einer Risikosimulation Grundlagen der Monte-Carlo-Simulation Konzept einer 4-Stufen-Risikosimulation

Mehr

TQM in Bauprojekten Kostentreiber oder Kostenersparnis?

TQM in Bauprojekten Kostentreiber oder Kostenersparnis? 1 F A C H H O C H S C H U L E S T U T T G A R T H O C H S C H U L E F Ü R T E C H N I K Master Thesis Internationaler Masterstudiengang Projektmanagement TQM in Bauprojekten Kostentreiber oder Kostenersparnis?

Mehr

KVB. Gut für Köln. Klimaschutz Verkehrsentlastung Bewegung

KVB. Gut für Köln. Klimaschutz Verkehrsentlastung Bewegung KVB. Gut für Köln. Klimaschutz Verkehrsentlastung Bewegung Klimawandel in Köln Unser Klima ändert sich messbar: extreme Wetter-Ereignisse wie Hitze, Sturm, Starkregen und Hochwasser nehmen zu. Die meisten

Mehr

Eco-Drive geben Sie richtig Gas.

Eco-Drive geben Sie richtig Gas. Eco-Drive geben Sie richtig Gas. www.eco-drive.ch Eco-Drive zahlt sich aus Tag für Tag. 10 15 % Treibstoff sparen Eco-Drive ist ökologisches Fahren: Mit Eco-Drive wird jede Fahrt günstiger, denn der Treibstoffverbrauch

Mehr

Wert und Nutzen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Wert und Nutzen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Wert und Nutzen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements 06.12.2013 Annaberg Dezember 2013 / Jacqueline Linkenheil- Bereich Personal Schreiben Sie im Folienmaster hier nochmals Ihre Überschrift bzw. das

Mehr

crossmedia quanitfied self Marvin Wilhelm imd ws 11 fh-trier Crossmedia Dozent: Christopher Ledwig

crossmedia quanitfied self Marvin Wilhelm imd ws 11 fh-trier Crossmedia Dozent: Christopher Ledwig crossmedia quanitfied self Marvin Wilhelm imd ws 11 fh-trier Crossmedia Dozent: Christopher Ledwig crossmedia quanitfied self Konzepte Marvin Wilhelm imd ws 11 fh-trier Crossmedia Dozent: Christopher

Mehr

Tributi provinciali sull auto. Landesabgaben auf Fahrzeuge

Tributi provinciali sull auto. Landesabgaben auf Fahrzeuge Tributi provinciali sull auto Landesabgaben auf Fahrzeuge Zweck der Maßnahmen VERRINGERUNG DES STEUERDRUCKS MODERNISIERUNG DER EINHEBUNGSSYSTEME UND ENTBÜROKRATISIERUNG ERLEICHTERUNG BEI DER STEUERPFLICHT

Mehr

Kraftstoffverbrauch und CO 2-Emissionen.

Kraftstoffverbrauch und CO 2-Emissionen. 1.993 2.2 Zugelassenes Gesamtgewicht [t] 1.90 1.80 2.051 1.520 1.50 1.50 1.00 Legende zu den Abmessungen: Alle Angaben in mm. Alle Maßangaben bei serienmäßiger Ausstattung. 1 Unbelastet. 2 Unbelastet.

Mehr

EFFICIENT FLEET MANAGEMENT Kostenreduktion und Umweltschutz mit Big Data wie eine App das Flottenmanagement revolutioniert

EFFICIENT FLEET MANAGEMENT Kostenreduktion und Umweltschutz mit Big Data wie eine App das Flottenmanagement revolutioniert EFFICIENT FLEET MANAGEMENT Kostenreduktion und Umweltschutz mit Big Data wie eine App das Flottenmanagement revolutioniert T-Systems International GmbH & DB Schenker AG Flottenmanager und logistiker ohne

Mehr

Die technischen Daten des A-Klasse Coupés.

Die technischen Daten des A-Klasse Coupés. Motor und Fahrleistung A 160 CDI A 160 CDI BlueEFFICIENCY A 180 CDI Hubraum (cm³) 1.991 1.991 1.991 Nennleistung (kw [PS] bei 1/min)¹ 60 [82]/4.200 60 [82]/4.200 80 [109]/4.200 Nenndrehmoment (Nm bei 1/min)¹

Mehr

Schneller zu besseren Ideen

Schneller zu besseren Ideen Schneller zu besseren Ideen IdeaClouds ist ein Produktivitätstool für kreative Teams in Werbeagenturen, die unter Zeitdruck innovative Ideen für neue Werbekampagnen finden und entwickeln müssen. 1 Kreative

Mehr

Was können wir für Sie tun? Der Kundenservice von Continental Truck Tires

Was können wir für Sie tun? Der Kundenservice von Continental Truck Tires Was können wir für Sie tun? Der Kundenservice von Continental Truck Tires Der Kundenservice von Continental Truck Tires Unsere Services Unsere Services Gibt es ein Problem? Wir tun unser Bestes, um eine

Mehr