RLV-Workbench. rlv-stormarn.de Seite 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RLV-Workbench. http://www.rlv-stormarn.de/rlv-workbench/ rlv-stormarn.de Seite 1"

Transkript

1 RLV-Workbench rlv-stormarn.de Seite 1

2 Allgemeine Informationen Rechtliches Diese Software ist so wie sie ist und ohne jede Gewährleistung für Funktionen, Korrektheit oder Fehlerfreiheit zur Verfügung gestellt. Es unterliegt der Bedingungen der GNU General Public License (GPL) In keinem Fall, außer wenn durch geltendes Recht gefordert oder schriftlich zugesichert, ist irgendein Urheberrechtsinhaber oder irgendein Dritter, der das Programm wie oben erlaubt modifiziert oder übertragen hat, Ihnen gegenüber für irgendwelche Schäden haftbar, einschließlich jeglicher allgemeiner oder spezieller Schäden, Schäden durch Seiteneffekte (Nebenwirkungen) oder Folgeschäden, die aus der Benutzung des Programms oder der Unbenutzbarkeit des Programms folgen (einschließlich aber nicht beschränkt auf Datenverluste, fehlerhafte Verarbeitung von Daten, Verluste, die von Ihnen oder anderen getragen werden müssen, oder dem Unvermögen des Programms, mit irgendeinem anderen Programm zusammenzuarbeiten), selbst wenn ein Urheberrechtsinhaber oder Dritter über die Möglichkeit solcher Schäden unterrichtet worden war. Unterstützung Für die Übersetzung dieser Dokumentation benötigen wir freiwillige Helfer. Falls du Interesse hast, dann melde dich einfach bei uns. Hast du Fragen, Probleme oder neue Ideen, dann schreib uns eine . Möchtest du unseren Aufwand, den wir für die Erstellung dieser Software investiert haben, mit einer kleinen Spende unterstützen, dann kannst du das auf unserer Seite, mit dem Gelben Knopf machen. Team rlv-stormarn rlv-stormarn.de Seite 2

3 Inhaltsverzeichnis ALLGEMEINE INFORMATIONEN... 2 Rechtliches... 2 Unterstützung... 2 Systemvoraussetzungen... 5 Programminstallation... 5 Programmaufbau... 5 GPX... 6 GPX-Menu... 6 Eingabe und Informationsfelder... 6 GPX-Tabelle... 6 Funktonalitäten... 7 Kurvenverläufe Settings Kartendarstellung Provider Darstellung der Videodatei Navigation VORGEHENSWEISE BEIM VORBEREITEN EINER GPX-DATEI Vorbereitung Anpassen der GPS-Datei Zeitintervall der Aufzeichnung Corrupt data Delete candidate Kontextabhängige Korrektur Smooth Exportieren von nützlichen Informationen für die Info-Box Meldungen SYNCHRONISATION ZWISCHEN DER GPX- UND DER VIDEODATEI RLV Import EPM-File Import GPX-File rlv-stormarn.de Seite 3

4 PGMF Import EPP-File Import GPX-File rlv-stormarn.de Seite 4

5 Systemvoraussetzungen Das Programm wurde auf einem Windows 7 32Bit getestet. Für die Ausführung des Programms benötigt man die.net Framework 4. Falls es auf dem Rechner nicht installiert ist, kann es von hier heruntergeladen und auf dem Rechner installiert werden. Programminstallation Die ZIP-Datei enthält folgende Dateien: RLV-Workbench.exe GMap.NET.Core.dll GMap.NET.WindowsForms.dll GMap.NET.WindowsPresentation.dll Diese werden in ein beliebiges Ordner extrahiert und das Programm kann ohne weitere Vorbereitungsschritte gestartet werden. Programmaufbau Das Programm ist in 3 Hauptbereiche unterteilt: GPX Verarbeitung von GPX-Dateien RLV Erstellung und Verarbeitung von *.rlv -Dateien PGMF Erstellung und Verarbeitung von *.pgmf -Dateien Nachfolgend werden die einzelnen Bereiche und die Vorgehensweise bei der Erstellung von RLV-Trainingsprogrammen, beschrieben. rlv-stormarn.de Seite 5

6 GPX Wie der Name schon sagt, können hier *.gpx Dateien bearbeitet werden. Eine GPX-Datei wird mit einem GPS-Empfänger, während der Videoaufzeichnung, erstellt und dient als Grundlage für die Erstellung von RLV- und PGMF-Dateien. GPX-Menu New: Vorbereitung für das Laden einer neuen *.gpx-datei. Alle bisher eingegebenen Daten werden gelöscht. Open: Öffnet eine vorhandene *.gpx-datei. Save: Speichert die geöffnete gpx-datei. Ein Backup der Originaldatei wird unter dem Namen: <name>.gpx.bak gesichert. Save as: Speichert die aktuelle Datei unter einem neuen Namen. Eingabe und Informationsfelder Auf der GPX-Maske befinden sich folgende Eingabe- bzw. Informationsfelder: Video File: Enthält Angaben zum Speicherort der Videodatei. Frame rate: Die Abspielgeschwindigkeit der Videodatei (in Bildern pro Sekunde [fps]). Ist eine Videodatei vorgegeben, wird diese Information aus der Videodatei gelesen. Total: Gesamtzahl der Einzelbilder (Frames) in der Videodatei. GPX-Tabelle lp: vorlaufende Nummerierung der einzelnen Zeilen type: Definiert die Eigenschaften einer GPX-Zeile: o K Schlüsselzeile, d.h. Zeile bei der die GPS-Position mit der Videoposition übereinstimmt o C fehlerhafte Zeile, d. h. Zeile deren Werte außerhalb des zugelassenen Bereichs liegen (z. B. einer Höhe von mehr als 4500m) o D eine Zeile deren Werte den Verdacht erwecken nicht ganz korrekt zu sein (z. B. eine Steigerung von mehr als 30%. o S definiert den Beginn der Selektion Über der Tabelle befinden sich 3 Buttons mit denen die letzte, fehlerhafte Zeile gesucht werden kann, bzw. die Markierung aktualisiert werden kann. (s. weiter Unten) lat + lon: Die GPS-Position (an diesem GPS-Punkt) ele: aktuelle Höhe (an diesem GPS-Punkt) slope: aktuelle Neigung (bis zum nächsten GPS-Punkt) speed: gemessene Geschwindigkeit (bis zum nächsten GPS-Punkt) frame: Bildnummer (an diesem GPS-Punkt) dist. step: Entfernung bis zum nächsten GPS-Punkt rlv-stormarn.de Seite 6

7 dist. total: Gesamtentfernung bis zu diesem GPS-Punkt time span step: Zeitdauer bis zum nächsten GPS-Punkt time span total: Zeitdifferenz vom Start bis zum diesem GPS-Punkt Funktonalitäten Die Tabelle weist folgende Funktionalitäten/Eigenschaften aus: Sie ist mit allen anderen Anzeigen (Karte, Graph, Video) auf der GPX-Maske synchronisiert. D. h. wird eine Zeile in der Tabelle ausgewählt, werden Informationen zur diese Zeile auf dem Graph, auf der Karte und falls vorhanden auf dem Video angezeigt. Die einzelnen Spalten der Tabelle können - nach bedarf - verschoben werden. Mit den Button last corrupt kann die letzte fehlerhafte GPS-Zeile gesucht werden. Mit dem Button last 2 delete kann die letzte GPS-Zeile, deren Daten nicht ganz korrekt sind, gesucht werden. Mit dem Button Mark del./corr. kann die Tabelle überprüft werden. Die Tabelle enthält zusätzlich, ein weiteres Pull-Down Menu (rechte Maustaste) mit folgenden Funktionen: o Key (+/-) Eine GPS-Zeile wird als Mit dem Video synchron markiert (s. weiter Unten: Vorgehen beim Synchronisation ). Diese Punkt ist deaktiviert, falls keine Videodatei vorhanden ist. o Synchronize Startet den Synchronisationsprozess zwischen einer GPS- Zeile und einem Bild aus der Videodatei (s. weiter Unten). Diese Punkt ist daktiviert, falls keine Videodatei vorhanden ist. Damit die Sinchronisation gestartet werden kann, muss - mindestens eine - vorhegehende Zeile als Schlüsselzeile definiert worden sein. o Edit Starte ein Dialog zum editieren von einer bzw. mehreren Zeilen (s. weiter unten). o Insert single es wird genau eine Zeile zwischen 2 Markierten Zeilen eingeführt. Die Entfernung und die Zeit (time stamp) werden halbiert. Die Höhe wird aus dem Mittelwert errechnet. o Insert multiple es werden neue Zeilen so lange recursiv eingeführt, bis der zeitliche Abstand zwischen zwei benachbarten Zeilen kleiner als der vorgegebener ist.. In jedem Recursionsschritt werden die Zeit und die Distanz halbiert. Die Höhe des neuen Punktes wird aus dem Mittelwert errechnet HöheB HöheA HöheA + 2 Werden 2 oder mehr Zeilen markiert, werden die dazwischen liegende Abstände aller Zeilen angepasst. Wird nur 1 Zeile markiert, werden alle Zeilen bis zum Ende der Tabelle angepasst. rlv-stormarn.de Seite 7

8 z. B.: es sind 2 Zeilen markiert und die 1 Zeile hat einen time stamp von 5.25s. Die Distanz zwischen den beiden Punkten beträgt 504m und die Höhendifferenz 12m. Gewünscht ist ein max. Abstand von 2s. Nach dem Insert, wird diese Zeile in 4 Zeitabschnitte (3 neue Punkte) von jeweils 1,312s und die Distanz in 4 Abschnitte a 126m aufgeteilt. Die Höhe nimmt bei jedem Punkt 3m zu (12m, 15m, 18m, 21m, 24m). Mehr zu diesem Thema weiter unten. o Time shift Die Dauer eines einzelnen Schrittes (Step) wird auf die vorgegebene Zeit korrigiert: Damt können z. B. Pausen zwischen 2 GPS Abschnitten korrigiert werden. o Delete Die markierte(n) Zeile(n) wird (werden) gelöscht. Der dabei entstandene Zeitüberschuss kann: gelöscht werden - Yes ( z.b. für rote Ampel) der vorherigen Zeile aufaddiert werden - No (z.b. löschen von Zeilen mit fehlerhaften Neigungswerten): o Map zoom Die Karte kann heran- bzw. herausgezoomt (+/- 1 oder max) werden. o Export data Die Informationen über den Selektierten Bereich, werden in einer Text-Datei (Name wird abgefragt) gespeichert. Diese können dann, für die Erstellung von Info-Boxen genutzt werden. Ist die Ausgabe der GPS-Zeilen des selektierten Bereichs nicht gewünscht, kann das in den Settings angepasst werden. rlv-stormarn.de Seite 8

9 o Start selection und End selection Ein selektiertes Bereich kann mit Start und Ende definiert werden. Dafür wird die erste (letzte) Zeile gesucht und mit Start selection markiert: Das Beginn der Selektion wird mit S markiert. Jetzt kann das Ende der Selection gesucht werden oder der Vorgang abgebrochen werden: Die Selektion kann in beide Richtungen durchgeführt werden. Diese Funktionalität ist vor allem für die Export-Funktion nützlich. rlv-stormarn.de Seite 9

10 Kurvenverläufe RLV-Workbench Geschwindigkeit Neigung Höhe Welcher Verlauf dargestellt wird, kann mit der ComboBox dem Button ausgewählt werden. Mit kann diese Graphik in eine JPG-Datei exportiert werden. Mit dem Button kann die Glättung der jeweiligen Kurve gestartet werden. Die Zahl neben dem Button gibt an: wie viele Nachbarpunkte in der Glättungsfunktion den errechneten Wert beeinflussen (dazu später mehr). rlv-stormarn.de Seite 10

11 Settings Welche Hintergrundfarbe, Kurvenfarbe, Einheit etc. dargestellt wird, kann in den Settings eingestellt werden. Durch markieren eines Bereichs der Kurve, kann in diesen Bereich hineingezoomt werden: Mit dem Knopf (unten-links) kann man den zoom wieder verlassen. Kartendarstellung Kartenprovider Mit der ComboBox kann der Kartenprovider ausgewählt werden. Es stehen folgende Karten zur Verfügung: Bing (Karte, Satellit, Hybrid) Google (Karte, Satellit, Hybrid, Terrain) OpenCycleMap OpenStreetMap Yahoo (Karte, Satellit, Hybrid) rlv-stormarn.de Seite 11

12 Rechts neben der Auswahlbox kann der Zoomfaktor RLV-Workbench eingestellt werden. Darstellung der Videodatei In diesem Bereich wird das aktuelle Bild aus der Videodatei gezeigt, das mit der Bildnummer der jeweiligen GPS-Position übeerein stimmt. Navigation Mit den Buttons die sich oben-links über den Videofenster befinden, kann die Videoposition verschoben werden (s.unten) bzw. 100 Bilder Zurück oder Vor bzw. 10 Bilder Zurück oder Vor bzw. 1 Bild Zurück oder Vor. Die Zahl oben-rechts zeigt die Nummer des aktuellen Frames. Vorgehensweise beim vorbereiten einer GPX-Datei Vorbereitung Zur erst wird ein GPS-Track geladen. Dafür, das Menu-Punkt GPX->Open.. auswählen und entsprechende Datei auf der Festplatte suchen. Das Laden der Dateien kann, je nach Größe, einiger Sekunden dauern. Sollte die Datei fehlerhafte, bzw. als delete candidate erkannte Zeilen haben, wird entsprechende Meldung angezeigt. Nachdem die Datei vollständig geladen ist, wird der vollständige Track auf der Karte angezeigt. Ist eine Videodatei bereits vorhanden, kann der Name der Datei vorgegeben werden. Dazu den Search -Button, neben dem Feld für den Dateinamen auswählen und die Videodatei aussuchen. Das Video wird an auf dem ersten Bild positioniert. rlv-stormarn.de Seite 12

13 Anpassen der GPS-Datei Zeitintervall der Aufzeichnung Nach dem die Datei geladen ist, wird - im ersten Schritt - die Qualität der Daten begutachtet. Sollte sich herausstellen, dass für die Aufzeichnung zu großes Zeitintervall (2s sind optimal) gewählt worden ist und Teile der Strecke abgeschnitten worden sind, muss das zur erst korrigiert werden: Dafür werden die beiden benachbarten Zeilen markiert und das Menu-Punkt Insert gewählt: Dabei kann zwischen single item Das Einfügen eines einzelnen Punkt (Zeit und Distanz wird halbiert) more items Die zeitlichen Abstände werden so lange halbiert, bis sie kleiner als die vorgegebene sind. (Bild unten: max 2 Sek. Abstand erzeugen 3 neue Punkte) gewählt werden. Damit diese neuen Punkte in die richtige Kartenpositionen verschoben werden können, muss ein externes Programm genutzt werden. (z.b. GPS-Track-Analyse-6). Diese Korrektur ist - vor allem - für die Synchronisation mit dem Video von größer Bedeutung. Durch diese Korrektur, wird die Abspielgeschwindigkeit an die tatsächliche Aufzeichnungsgeschwiendigkeit angepasst. rlv-stormarn.de Seite 13

14 Corrupt data Nachdem der Streckenverlauf korrigiert worden ist, werden die fehlerhaften Stellen (falls vorhanden) korrigiert. Dabei kann die Suche in der Tabelle manuell oder mit dem Button last corrupt durchgeführt werden. Die fehlerhafte Zeile kann an der Farbgebung (Schwarz/Gelb) und an der Typ-Kennzeichnung C erkannt werden. Folgende Werte klassifizieren eine Zeile als Fehlerhaft: o max Gpx-Speed >= 100 m/s o max Gpx-Atltitude >= 4500 m o min Gpx-Atltitude <= 100 % o min Gpx-Slope <= -100 % o max Gpx-Slope >= 100 % o min Gpx-Distance < 0 m o max Gpx-Distance >= m In diesem Beispiel ist der Neigungswert zu klein -100% Diese Zeile kann gelöscht bzw. korrigiert werden. In solchen Fällen handelt sich meistens um falsche GPS-Werte. Sollte die Zeile korrigiert werden, kann dafür die Edit - Funktion genutzt werden. Werden mehrere Zeilen markiert, wird sie in Multiedit-Modus gestartet: Wird nur eine Zeile markiert, wird sie in dem Single-Modus gestartet: Zu beachten ist, dass in einem Arbeitsschritt nur ein Wert (wegen Abhängigkeiten zwischen den einzelnen Werten) editiert werden kann. Je nach Anzal der zu verändernden Zeilen, stehen verschiedenen Kurvenverläufe zur Verfügung. Ist ein konstantes Verlauf gewünscht, wird der Wert der ersten ( First value ) und der letzten Zeile ( Last value ) auf den gleichen Wert eingestellt. rlv-stormarn.de Seite 14

15 Delete candidate Sind alle fehlerhaften Zeilen korrigiert, kann mit der Korrektur der so genannten delete candidate begonnen werden. Auch hier wird eine rückwärts Korrektur (letzte zur erst) angewendet. Dieses Vorgehen ist damit begründet, dass die Korrektur, Auswirkungen auf alle nachfolgenden Zeilen hat. Eine Neuberechnung von fehlerhaften Zeilen, kann zu unvorhersehbaren Ergebnissen führen. Folgende Werte qualifizieren eine Zeile als delete candidate : o min Gpx-Speed < 1 m/s o min Gpx-Slope < -30 % o max Gpx-Slope > 30 % o max Gpx-Distance > 1000 m o min Gpx-Distance < 1 m Kontextabhängige Korrektur Sind auch alle delete candidate korrigiert, kann mit der Korrektur von Zeilen begonnen werden, deren Werte in zulässigen Bereich liegen, dennoch im Kontext - nicht ganz korrekt zu sein scheinen: In diesem Beispiel hat der Neigungswert zwischen -2% und -22% gestreut was auf eine fehlerhafte Höhenberechnung des GPS-Gerätes hindeutet. Bei der Suche nach diesen Stellen kann, die graphische Darstellung genutzt werden. Die fehlerhafte Stelle wird (wenn nötig mit zoom) gesucht und mit der Maus markiert. Diese Position wird automatisch in der Tabelle, auf der Karte und ggf. im Video gezeigt. Derzeit funktioniert diese rückwärts - Synchronisation nur im Data-point Modus. rlv-stormarn.de Seite 15

16 Smooth Wenn alle verdächtigen Stellen korrigiert sind, kann der Verlauf der Kurve geglättet werden. Dafür wird die Anzahl, der in die Berechnung herangezogenen Werte der benachbarten Punkte eingetragen (je größer die Zahl desto glatter der Verlauf) und anschließend der Button Smooth betätigt. Welchen Wert genommen wird und wie oft die Glättung durchgeführt werden muss, hängt von der Qualität der Track-Aufzeichnung ab. Hier ein Beispiel für die Glättung der Neigungswerte (3-fache Glättung mit 3 Nachbarn ): Auch hier gilt: immer eine neue Kopie der Datei anlegen, damit die Möglichkeit besteht, einen Schritt zurückgehen zu können. Wie schon beschrieben, wirken sich die Änderungen einer Zeile, auf alle nachfolgenden Zeilen aus, was dazu führen kann, dass erneut eine Korrektur von bereits angepassten Zeilen durchgeführt werden muss. Es ist also ein iteratives Prozess der so lange dauert bis die ganze GPS-Tabelle korrigiert ist. Exportieren von nützlichen Informationen für die Info-Box Meldungen Für die Erstellung von Info-Box Meldungen braucht man einige Informationen die aus der GPX-Datei exportiert werden können. Dafür wird zur erst der gewünschte Bereich markieret. Der Start der Markierung ist der Punkt bei dem die Message aufgeblendet werden soll. Das Ende der Markierung definiert den Bereich für den die angezeigten Informationen gesamtelt werden. Folgende Informationen werden exportiert: Selected area o start frame: (diese Zahl wird in die InfoBox-Tabelle geschrieben!) o stop frame: Distance o From start to now: 103,54 m 0,10 km o From selected area: 340,93 m 0,34 km rlv-stormarn.de Seite 16

17 o From now to end: 51589,70 m 51,59 km Slope o Min. from start to now: 6,697 % o Avg. from start to now: 9,378 % o Max. from start to now: 12,915 % o Min. from selected area: 2,854 % o Avg. from selected area: 5,799 % o Max. from selected area: 9,835 % o Min. from now to end: -6,957 % o Avg. from now to end: 3,428 % o Max. from now to end: 12,381 % Zusätzlich werden noch die einzelnen GPS-Zeilen als Text ausgegeben. Diese sind mit Tabulatorzeichen getrennt und können problemlos in eine Excel-Tabelle kopiert werden. Wenn die Ausgabe der GPS-Daten nicht gewünscht ist, dann kann das in den Settings deaktiviert werden. Synchronisation zwischen der GPX- und der Videodatei Als Beispiel nehmen wir die Dateien von ES_El-Teide-South Wenn beide Dateien (gps-track und Videodatei) geladen sind, wird die erste Zeile als Schlüsselzeile markiert: Mit der Maus die erste Zeile ansteuern und rechte Maustaste drücken. rlv-stormarn.de Seite 17

18 Im Pull-down -Menu Key (+/-) auswählen. RLV-Workbench Diese Zeile wird als Schlüsselzeile markiert (goldene Färbung und ein K Zeichen) und alle Änderungen werden von diese Zeile aus durchgeführt. Anmerkung: Genauso können auch weitere Schlüsselzeilen markieret werden. Jetzt wird die erste Abweichung zwischen Video und Karte gesucht: Eine Zeile in der Tabelle mit der Maus anklicken und das Bild auf dem Video mit der Karte vergleichen. Für den Abgleich eignen sich Kreuzungen, Brücke etc. Falsch, weil zu weit Richtig der Punkt auf der Karte und das Videobild befinden sich direkt vor dem Zebrastreifen (ob sich auch um das gleiche Auto (rechts) handelt ist leider unbekannt ). Wenn die nicht mehr synchrone Stelle gefunden wird, wird die betroffene Zeile mit der rechten Maustaste zum Synchronisieren markiert rlv-stormarn.de Seite 18

19 Jetzt kann das Video auf die richtige Position mit den Steuerungstasten verschoben werden (hier Verschiebung um 34 Einzelbilder): Anschließend wird die Taste Synchronize gedrückt oder der Synchronisationsprozess mit dem Button Cancel sync abgebrochen. Wird synchrone Punkt gefunden und die Synchronisation nicht abgebrochen, wird diese Zeile jetzt automatisch zu einer neuen Schlüsselzeile. Alle nachfolgenden Synchronisationen haben, für sie und alle vor ihr liegenden Zeilen, kein Einfluss. Die erreichte Synchronisation wird also nicht mehr verändert. Um diese Zeile erneut synchronisieren zu können, muss die Schlüsselmarkierung entfernt werden (rechte Maustaste -> Key +/- ). Die Synchronisation wird immer vom Beginn des Videos bis zum Ende durchgeführt. Ist auch diese Punkt erfolgreich abgeschlossen und die neue GPX-Datei gespeichert, kann mit der Erstellung von RLV- und PGMF-Dateien begonnen werden. rlv-stormarn.de Seite 19

20 RLV In diesem Bereich können *.rlv Dateien bearbeitet werden. Diese Dateien steuern die Abspielgeschwindigkeit eines RLV Videos. New: Vorbereitung für eine neue *.rlv-datei. Alle eingegebenen Daten werden gelöscht. Open: Öffnet eine vorhandene *.rlv-datei. Save: Speichert die geöffnete Datei. Ein Backup der Originaldatei wird unter dem Namen: <name>.rlv.bak gesichert. Save as: Speichert die aktuelle Datei unter einem anderen Namen. Import EPM-File: Konvertiert eine *.epm-datei (Ergo-Planet) in eine *.rlv-datei. Mehr dazu weiter unten. Import GPX-File: Konvertiert eine *.gpx-datei (Track Aufzeichnung) in eine *.rlv- Datei. Mehr dazu weiter unten. Die RLV-Maske beinhaltet folgende Bereiche: Video File: Angaben zum Speicherort der Videodatei, deren Ablauf durch diese rlv- Datei gesteuert wird. Mit dem Button Search kann diese im System gesucht werden. Frame rate: Die Anzahl der Bilder pro Sekunde. Diese wird aus der Videodatei, bzw. aus der rlv-datei gelesen. Die nachträgliche Änderung der Frame rate führt zur Änderung der Frame -Werten in der Tabelle Frame/Distance mapping. Auf diese Weise kann schnell eine neue Version einer rlv-datei erstellt werden, wenn das rlv-stormarn.de Seite 20

21 dazugehörige Video z.b. von 50fps auf 25fps umgerechnet werden soll. Frame/Distance mapping: Diese Tabelle zeigt die Geschwindigkeiten, mit der die entsprechenden Videoabschnitte aufgenommen worden sind. Die Abschnitte werden durch die Anzahl der Frames, die bis dahin abgespielt worden sind, definiert. Die Entfernung (in Metern), die während eines Frames gefahren ist, wird in der Spalte distance definiert. Aus diesen Angaben wird die Geschwindigkeit errechnet: time= frame frame n n 1 framerate speed (m/s)= distance time speed (m/ s) speed (m/ frame)= framerate 1500F 1250F 200m = 10s => = 20m / s => 0,8m / F 25F / s 10s Der Quotient dieser Geschwindigkeit und der umgerechneten Geschwindigkeit der Rolle steuert die Abspielgeschwindigkeit des RLV-Video während des Trainings. Folgende Änderungen sind hier zulässig: o Anpassung der Frame-Zahl: Damit kann der Punkt, ab dem das Video mit einer bestimmten Geschwindigkeit abgespielt wird, angepasst werden. Gleichzeitig führt dies zur Veränderung der Zeitspanne bis zum nächsten Frame-Key und dadurch auch zur Veränderung der Geschwindigkeit. 1500F 1350F 200m = 6s => = 33,33m / s => 1,3m / F 25F / s 6s o Anpassung der Distanz: Damit wird die Strecke definiert, die von dem Frame n bis zu dem Frame n+1 abgefahren wurde. Diese Änderung führt zur Änderung der Geschwindigkeit. 1500F 1250F 150m = 10s => = 15m / s => 0,6m / F 25F / s 10s Wichtig: Wenn, während des Trainings, das Video zu schnell abgespielt wird, muss die Geschwindigkeit des Abschnitts höher gesetzt werden, d.h. die Anzahl der Frames muss verkleinert oder (besser) die Distanz größer gesetzt werden. rlv-stormarn.de Seite 21

22 Beispiel: Ab dem Frame 3404 wird das Video zu langsam abgespielt: Um die Abspielgeschwindigkeit zu erhöhen, muss die Distanz verkleinert werden: Wichtig! Zu beachten ist, dass diese Änderung, Auswirkungen auf den weiteren Ablauf des Videos hat und deshalb nur mit Vorsicht durchgeführt werden sollte. Mit dem Button Smooth speed kann der Verlauf der Geschwindigkeiten geglättet werden. Der Wert Sm. factor" gibt an wie viele benachbarte Werte in die Berechnung des Mittelwerts berücksichtigt werden. Je höher die Zahl, desto glatter ist der Verlauf. Es hängt von der Qualität der Aufnahme, welchen Wert man dafür nimmt. Ist die Aufnahme OK, dann wird keine, oder nur eine leichte (kleine Zahl) Glättung durchgeführt. Ist die Qualität nicht sehr gut, dann wird eine größere Zahl genommen. In diesem Fall kann auch ein mehrmaliges Glätten mit einer kleinen Zahl, gute Ergebnisse bringen. Welcher Weg der besser ist, wird man durch den Test herausfinden müssen. rlv-stormarn.de Seite 22

23 Info Box mapping: RLV-Workbench Hier wird die Position (Spalte frame ) definiert, ab der eine Info Box dargestellt wird. In der Spalte text kann der anzuzeigende Text eingegeben werden. Speed / Frame: Hier wird der Verlauf der Aufnahmegeschwindigkeiten grafisch dargestellt. Import GPX-File Mit dieser Option kann eine GPX-Datei (GPS-Aufzeichnung) in eine rlv-datei konvertiert werden. 1. Wenn Daten aus vorheriger rlv-datei in die Maske eingetragen sind, dann müssen diese mit der Option New gelöscht werden. 2. Die Frame-Rate des Videos eintragen (siehe oben) 3. GPX-Datei aussuchen (falls noch nicht geladen) und öffnen. 4. Wie mit einer normalen rlv-datei vorgehen Import EPM-File Mit dieser Option kann eine.epm-datei von ErgoPlanet in eine.rlv-datei konvertiert werden. 1. Wenn Daten aus vorheriger rlv-datei in die Maske eingetragen sind, dann müssen diese vorher mit der Option New gelöscht werden. rlv-stormarn.de Seite 23

24 2. Die Frame-Rate des Videos eintragen: RLV-Workbench 3. EPM-Datei aussuchen und öffnen: 4. Wie mit einer normalen rlv-datei vorgehen. rlv-stormarn.de Seite 24

25 PGMF Dieser Bereich dient der Bearbeitung der *.pgmf Dateien. Diese Dateien steuern die Bremswirkung der Rolle in einem RLV Video. New: Vorbereitung für eine neue *.pgmf-datei. Alle eingegebenen Daten werden gelöscht. Open: Öffnet eine vorhandene *.pgmf-datei Save: Speichert die geöffnete Datei. Ein Backup der Originaldatei wird unter dem Namen: <name>.pgmf.bak gesichert. Save as: Speichert die aktuelle Datei unter einem anderen Namen Import EPP-File: Konvertiert eine *.epp-datei (Ergo-Planet) in eine *.pgmf-datei. Mehr dazu weiter unten. Import GPX-File: Konvertiert eine *.gps (Track Aufzeichnung) in eine *.pgmf-datei Mehr dazu weiter unten. Die PGMF-Maske beinhaltet folgende Informationen: Check Sum: Die Prüfsumme des Programms. Theoretisch musste hier die nach CRC32 errechnete Prüfsumme stehen. Leider, wie schon in vielen Berichten zu lesen war, funktioniert das nicht richtig. Möglicherweise wird hier ein anderes Verfahren als CRC32 benötigt. Ich habe leider keine weiteren Informationen dazu finden können und Tacx will sich, trotz wiederholter Nachfrage, nicht dazu äußern. Wichtig: Wenn ihr Probleme mit der Bremswirkung habt, dann könnt ihr diese Zahl ändern. Nach meiner Erfahrung hat man mit der Zahl bisher keine Probleme festgestellt. Course name: Der Name des Kurses. Darf maximal 17 Zeichen enthalten. rlv-stormarn.de Seite 25

26 Program type: Hier wird der Programmtyp definiert. Nach der PGMF - Spezifikation sind folgende Typen möglich: o Slope o Watt o Pulse Derzeit wird von RLV-Workbench nur Slope unterstützt. Time/Distance: Hier wird angegeben, ob das Programm über die abgelaufene Zeit (derzeit nicht realisiert) oder abgefahrene Distanz gesteuert wird. Total Time/Dist.(m): Hier wird die gesamte Zeit (noch nicht realisiert) bzw. Distanz angezeigt. Start Altitude: Die Anfangshöhe wird hier angegeben. Energy Cons: wird derzeit immer auf 0 gesetzt Brake category: wird derzeit immer auf 0 gesetzt Chart Slope/Altitude: Hier wird der Verlauf der Neigungswerte bzw. die Höhe grafisch dargestellt. Gewechselt wird mit der Auswahlbox Chart type Tabelle mit dem Programm: Tabellarische Darstellung des Programmablaufs. Folgende Anpassungen einer PGMF-Datei können gemacht werden: set check-sum: setzt die Checksumme auf den Wert set rolling friction: setzt den Wert für Rolling friction (Rollwiderstand) auf den Wert aus der Auswahlbox. Laut PGMF - Spezifikation soll dieser Wert konstant auf 4 (Asphaltierte Straße) gesetzt werden. Sollten jedoch Probleme mit der Bremswirkung auftreten, kann alternativ der Wert E-41 Abhilfe schaffen. rlv-stormarn.de Seite 26

27 set Min/Max psw: setzt die maximale, bzw. minimale Steigung auf den vorgegebenen Wert. Bei manchen RLVs hat man eine Abfahrt mit einer Neigung von z.b. 10%. Auf einer imagic Rolle führt das dazu, dass die errechnete Geschwindigkeit sehr hoch ist (90km/h). Mit dem setzen der minimalen Neigung auf z.b. -1% kann man dies verhindern. round psw-value: hier wird die Neigung auf die vorgegebene Zahl von Nachkommastellen gerundet. Smooth slope: der Verlauf der Kurve wird geglättet. Die Zahl gibt an, wie viele Werte für die Glättung genutzt werden. Programmtabelle: In dieser Tabelle wird der Ablauf des Programms dargestellt. duration: die Entfernung (in m), die mit der Neigung psw-value gefahren wird. total: die insgesamt gefahrene Distanz (in m), die nach diesem Abschnitt erreicht wird. psw_value: die Neigung (in %) rolling: Rollwiderstand Folgende Änderungen sind möglich: die einzelnen Abschnitte verlängert oder verkürzt werden. Wichtig: das hat Auswirkung auf die Synchronisation mit dem Video und auf die gesamte Länge des Programms. Die Änderung kann dazu führen das z. B. das Video nicht vollständig abgespielt worden ist, das Programm jedoch bereits vollständig abgespielt ist. Die Neigung Der Rollwiderstand der einzelnen Abschnitte kann realitätsnaher gemacht werden, z.b. für Offroad-Strecken kann eine höhere Zahl gewählt werden. Import GPX-File Mit dieser Option kann eine GPX-Datei (GPS-Aufzeichnung) in eine pgmf-datei konvertiert werden. 1. Wenn Daten aus vorheriger pgmf-datei in die Maske eingetragen sind, müssen diese mit der Option New gelöscht werden. 2. Course name eintragen (max. 17 Zeichen). 3. Sollte die Framerate des dazugehörigen Videos von 25fps abweichen, muss die richtige Framerate im RLV Bereich eingetragen werden. 4. GPX-Datei aussuchen und öffnen. Wenn diese Datei bereits in dem RLV-Bereich importiert worden ist, dann wird sie hier automatisch geladen. 5. Die gesamte Distanz wird vom Programm errechnet und eingetragen. rlv-stormarn.de Seite 27

28 Import EPP-File Mit dieser Option kann eine epp-datei von ErgoPlanet in eine pgmf-datei konvertiert werden. 1. Wenn Daten aus vorheriger pgmf-datei in die Maske eingetragen sind, müssen diese mit der Option New gelöscht werden. 2. Course name eintragen (max. 17 Zeichen). 3. Die Länge des Programms in m eintragen. Diese Information kann aus der dazugehörigen epm-datei ausgelesen werden: <mapping frame="137625" distance="33440" /> </mappings> oder <segments> <segment name="full Distanz" start="0" end="33440" /> </segments> 4. epp-datei aussuchen und öffnen 5. Fertig rlv-stormarn.de Seite 28

Rechnungs und Kundenverwaltung

Rechnungs und Kundenverwaltung MP Rechnungs und Kundenverwaltung Handbuch 2008 Andreas Weber 2008 Version 2.0 1/18 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Gewährleistungsausschluß...3 Haftungsbegrenzung...3 Interpretation...3 Start...5 Einstellungen...6

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Es ist ratsam vor den ersten Versuchen mit der Extension stets eine Sicherungskopie des Projekts anzulegen.

Es ist ratsam vor den ersten Versuchen mit der Extension stets eine Sicherungskopie des Projekts anzulegen. GB2UTM Tools Einführung Die ArcView 3-Extension GB2UTM Tools soll im Rahmen des Projekts GB2UTM dem GIS- Anwender bei der Umstellung seiner ArcView 3-Projekte ein Hilfsmittel darstellen. Es ist ratsam

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

MiniGPS. für X-Plane 10.32

MiniGPS. für X-Plane 10.32 MiniGPS für X-Plane 10.32 Version 1.2 by oe3gsu Inhalt: 1. Allgemein... 3 2. Installation... 3 3. Anzeigen... 3 3.1. Display minimieren... 4 3.2. Display verschieben... 4 3.3. Modus ändern... 5 3.4. Heading-Difference...

Mehr

Leckage-Überwachung LECKAGE - NACHTVERBRAUCH LECKAGE - VORLAGE

Leckage-Überwachung LECKAGE - NACHTVERBRAUCH LECKAGE - VORLAGE Mai, 2010 Leckage-Überwachung LECKAGE - NACHTVERBRAUCH Alle Messwerte werden in kurzen Intervallen (15 Minuten Werte), ausgelesen. Deshalb lässt sich eine präzise Verbrauchskurve für den jeweiligen Leitungsabschnitt

Mehr

Kurzanleitung für bikemap.net

Kurzanleitung für bikemap.net Übersicht 1) Einführung, wie bikemap funktioniert...1 2) Eine Route finden und auf ein GPS-Gerät exportieren...2 3) Eine neue Route anlegen...4 4) Eine neue Route vom GPS-Gerät importieren...7 Was ist

Mehr

KBC Group. Anleitung für Zahlungen via Excel in KBC-Local

KBC Group. Anleitung für Zahlungen via Excel in KBC-Local KBC Group Anleitung für Zahlungen via Excel in KBC-Local 2013 1. Anfangen: Installation... 3 1.1 Technische Anforderungen... 3 1.1.1 Unterstützte Betriebssysteme und Browserversionen... 3 1.1.2.NET 4.X...

Mehr

Wie fängt man an. Fortgeschrittene Kontakt Verwaltung

Wie fängt man an. Fortgeschrittene Kontakt Verwaltung Wie fängt man an Um alle Vorzüge der iphone TBird Anwendung zu nutzen, sollten nachfolgende Hinweise gelesen werden. Fortgeschrittene Kontakt Verwaltung Mit der TBird iphone Anwendung ist es möglich Kontakte

Mehr

Datalogging. convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen. Prozeda DataLogging

Datalogging. convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen. Prozeda DataLogging Datalogging convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen Prozeda DataLogging Inhalt 1 Einsatzgebiet / Merkmale 3 1.1 Einsatzgebiet 3 1.2 Merkmale 3 2 Systemvoraussetzungen 3 3 Programm

Mehr

Divar - Archive Player. Bedienungsanleitung

Divar - Archive Player. Bedienungsanleitung Divar - Archive Player DE Bedienungsanleitung Divar Archive Player Bedienungsanleitung DE 1 Divar Digital Versatile Recorder Divar Archive Player Bedienungsanleitung Inhalt Einstieg......................................................

Mehr

Folgeanleitung für Klassenlehrer

Folgeanleitung für Klassenlehrer Folgeanleitung für Klassenlehrer 1. Das richtige Halbjahr einstellen Stellen sie bitte zunächst das richtige Schul- und Halbjahr ein. Ist das korrekte Schul- und Halbjahr eingestellt, leuchtet die Fläche

Mehr

Sie wollen Was heißt das? Grundvoraussetzung ist ein Bild oder mehrere Bilder vom Wechseldatenträger

Sie wollen Was heißt das? Grundvoraussetzung ist ein Bild oder mehrere Bilder vom Wechseldatenträger Den Speicherplatz wechseln oder eine Sicherungskopie erstellen. Es lässt sich nicht verhindern. Manche Sachen liegen am falschen Platz, können gelöscht werden oder man will vor der Bearbeitung eine Sicherungskopie

Mehr

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Ist die Bilderdatenbank über einen längeren Zeitraum in Benutzung, so steigt die Wahrscheinlichkeit für schlecht beschriftete Bilder 1. Insbesondere

Mehr

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau von MediaWizard... 2 2 Installation... 2 2.1 Bestehende Installation und Daten... 2 3 Übersicht, wo wird was installiert...

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Tel.: 040-528 65 802 Fax: 040-528 65 888 Email: support_center@casio.de. Ein Text oder Programm in einem Editor schreiben und zu ClassPad übertragen.

Tel.: 040-528 65 802 Fax: 040-528 65 888 Email: support_center@casio.de. Ein Text oder Programm in einem Editor schreiben und zu ClassPad übertragen. Ein Text oder Programm in einem Editor schreiben und zu ClassPad übertragen. Die auf dem PC geschriebene Texte oder Programme können über dem ClassPad Manager zu ClassPad 300 übertragen werden. Dabei kann

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Online-Ansichten und Export Statistik

Online-Ansichten und Export Statistik ACS Data Systems AG Online-Ansichten und Export Statistik (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

DIskus. E-Mail mit DISKUS. 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4.

DIskus. E-Mail mit DISKUS. 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4. Carl H.Hilgers Technisches Büro DIskus Mikroskopische Diskussion E-Mail mit DISKUS 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4. E-Mail einrichten DISKUS kann

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Speichern. Speichern unter

Speichern. Speichern unter Speichern Speichern unter Speichern Auf einem PC wird ständig gespeichert. Von der Festplatte in den Arbeitspeicher und zurück Beim Download Beim Kopieren Beim Aufruf eines Programms Beim Löschen Beim

Mehr

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902 Bedienungsanleitung Bearbeitung Kanalliste UFS 902 INHALT/WICHTIGE HINWEISE INHALT/WICHTIGE HINWEISE... 2 1. USB-STICK VORBEREITEN... 3 USB-STICK FORMATIEREN... 3 BENÖTIGTE ORDNER-STRUKTUR AUF USB-STICK

Mehr

Computergruppe Borken

Computergruppe Borken Windows Dateisystem Grundsätzliches Alle Informationen die sich auf einen Computer befinden werden in sogenannten Dateien gespeichert. Wie man zu Hause eine gewisse Ordnung hält, sollte auch im Computer

Mehr

Mobile Versandkontrolle für die SelectLine-Warenwirtschaft

Mobile Versandkontrolle für die SelectLine-Warenwirtschaft Mobile Versandkontrolle für die SelectLine-Warenwirtschaft Kernfunktionen: Packkontrolle (Soll-/Ist-Vergleich) Kartonverwaltung Palettenverwaltung Druck von Begleitpapieren Layer 2 GmbH Eiffestraße 664b

Mehr

Übertragung von Tracks auf GPS-Gerät Version 14. September 2015

Übertragung von Tracks auf GPS-Gerät Version 14. September 2015 Inhaltsverzeichnis 1 AUSGANGSLAGE... 2 2 GRUNDPRINZIP TOURENÜBERTRAGUNG... 2 3 SCHRITT 1 TOUR AUSSUCHEN AUF WWW.GPS-TRACKS.COM... 3 4 SCHRITT 2 DIE TOUR ALS GPX-DATEI AUF DIE FESTPLATTE DES COMPUTERS SPEICHERN...

Mehr

Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools

Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools Inhalt Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools 1. Vorbereitung der Partnerdatenbank SEPA im BFS-Online.PRO (optional) 2 2. Ausgabe der Empfängerdaten...3 3. Datenkonvertierung

Mehr

FAQs zur Wissensbilanz-Toolbox (3. Aufl.) Häufig gestellte Fragen.

FAQs zur Wissensbilanz-Toolbox (3. Aufl.) Häufig gestellte Fragen. FAQs zur Wissensbilanz-Toolbox (3. Aufl.) Häufig gestellte Fragen. Hier finden Sie Fragen und Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen zur 3. Auflage der Wissensbilanz-Toolbox. Nachstehend finden

Mehr

Dokumentation FileZilla. Servermanager

Dokumentation FileZilla. Servermanager Servermanager Mit dem Servermanager können Sie Ihre Serverzugangsdaten verwalten und so mit nur zwei Klicks zwischen Ihren Accounts wechseln. Um einen neuen Account einzurichten klicken Sie auf Datei >>

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH Bedienungsanleitung V1.0 PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement TECTUS Transponder Technology GmbH Eurotecring 39 D-47445 Moers ALLGEMEIN 4 Installation 4 PROGRAMMBESCHREIBUNG 5 1 TASKLEISTEN SYMBOL

Mehr

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur Seite 1/17!!! WICHTIG!!! Es wird JEDER Klassenlehrkraft empfohlen, die Reihenfolge der Erste Schritte Anleitung genau und vollständig einzuhalten. Meine Kundennummer: Meine Schulnummer: Mein Passwort:

Mehr

Grundsatzinformation. ExHomeSave - Außer Haus Sichern Handbuch Seite 1 von 7

Grundsatzinformation. ExHomeSave - Außer Haus Sichern Handbuch Seite 1 von 7 Grundsatzinformation Ihre Daten sind wichtig und müssen vor Verlust geschützwerden. Diese Daten sind die Grundlage Ihrer Firma und absolut lebensnotwendig. Daher ist ein regelmäßiges Backup sehr zu empfählen.

Mehr

Die angegebenen Versionsnummern beziehen sich jeweils auf die Datei DbbLxGui.exe.

Die angegebenen Versionsnummern beziehen sich jeweils auf die Datei DbbLxGui.exe. Change Log: DBB/LX Die angegebenen Versionsnummern beziehen sich jeweils auf die Datei DbbLxGui.exe. 1. Version 4.5.0.1243 1. AF: Das Tool Datenbank neu aufbauen wurde ergänzt. Damit können Datenbanken,

Mehr

Raid-Log-Import: Manual

Raid-Log-Import: Manual Raid-Log-Import: Manual Autor: Hoofy Ein Plugin für: Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Einstellungen Was bedeutet welche Option? 2.1. Allgemeine Optionen 2.2. Mitglieder Einstellungen 2.3. Parse-Einstellungen

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

12 Dokumente verwalten

12 Dokumente verwalten 12 e verwalten 12.1 e organisieren Wir wollen uns nun etwas ausführlicher damit beschäftigen, wo unsere e gespeichert werden. Textverarbeitungsprogramme schlagen beim Speichern einen Ordner vor, in dem

Mehr

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge.

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge. Datensicherung : Wenn Ihr PC nicht richtig eingestellt ist, und die Datensicherung in der Ackerschlag deshalb nicht richtig funktioniert, dann zeige ich Ihnen hier den Weg Daten zu sichern. Was muss gesichert

Mehr

Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote

Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote 1. Export aus Datenbanken und Bibliothekskatalogen Literaturdatenbanken und Bibliothekskataloge bieten Ihnen in der Regel die Möglichkeit an, gefundene Aufsätze

Mehr

Seriendruck / Etikettendruck

Seriendruck / Etikettendruck Seriendruck / Etikettendruck Öffnen von ADT-Dateien mit MS Excel Seriendruck Office 2000 / Office 2003 (XP) Seriendruck Office 2007/ Office 2010 für AGENTURA 5/6/7/8/9 AGENTURA Versionen 5, 6, 7, 8, 9

Mehr

Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren

Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren Sehr geehrter Online-Händler, damit Sie schnell mit Ihrem Onlineshop erfolgreich, möchten

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Das Handbuch zu KWallet. George Staikos Lauri Watts Entwickler: George Staikos Deutsche Übersetzung: Gregor Zumstein

Das Handbuch zu KWallet. George Staikos Lauri Watts Entwickler: George Staikos Deutsche Übersetzung: Gregor Zumstein George Staikos Lauri Watts Entwickler: George Staikos Deutsche Übersetzung: Gregor Zumstein 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 1.1 Einen Passwortspeicher erstellen............................. 5 1.2 KWallet

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr

Anleitung für das SiS RAID-Programm unter Windows XP / 2000

Anleitung für das SiS RAID-Programm unter Windows XP / 2000 Anleitung für das SiS RAID-Programm unter Windows XP / 2000 1. Allgemeines 1. Wechseln Sie nach Installation des SiS RAID-Programms zum Start - Menü und wählen Sie Programme. Im Programme -Menü wählen

Mehr

WOT Skinsetter. Nun, erstens, was brauchen Sie für dieses Tool zu arbeiten:

WOT Skinsetter. Nun, erstens, was brauchen Sie für dieses Tool zu arbeiten: WOT Skinsetter WOT Skinsetter steht für World of Tanks skinsetter (WOTS von nun an). Mit diesen Tool können Sie Skins importieren und ändern, wann immer Sie möchten auf einfache Weise. Als World of Tanks

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten

Import, Export und Löschung von Zertifikaten Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer 1 Zertifikat importieren Starten Sie den Internet Explorer Wählen Sie in der Menüleiste unter Extras den Unterpunkt Internetoptionen

Mehr

Inhalt. Dokumentation VIAS_W. V32w6900 Workflow-Assistent

Inhalt. Dokumentation VIAS_W. V32w6900 Workflow-Assistent Dokumentation Inhalt 1. Der... 2 1.1 Benötigte Dateien... 2 1.2 Vorbereitung... 2 1.3 Hinterlegung von Workflows... 2 1.4 Definition eines neuen Workflows... 3 1.5 Definition von Aktionen... 5 1.1.1 Aktionstyp

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

WICHTIG!: Speichern Sie die Backup Datei außerhalb Safe and itunes. Für weitere Infos schauen Sie bitte unter Safe Backup erstellen.

WICHTIG!: Speichern Sie die Backup Datei außerhalb Safe and itunes. Für weitere Infos schauen Sie bitte unter Safe Backup erstellen. Safe Anleitung Safe erlaubt Ihnen Ihre sensiblen Daten zu organisieren und zu speichern. Sie können beliebige Kategorien zur Organisation Ihrer Daten erstellen. Wir bieten Ihnen vordefinierte Vorlagen

Mehr

Tutorium Learning by doing WS 2001/ 02 Technische Universität Berlin. Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000

Tutorium Learning by doing WS 2001/ 02 Technische Universität Berlin. Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000 Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000 1. Ordner für die Homepagematerialien auf dem Desktop anlegen, in dem alle Bilder, Seiten, Materialien abgespeichert werden! Befehl: Desktop Rechte Maustaste

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

PC-Software maxymos PC

PC-Software maxymos PC PC-Software maxymos PC Installation und Start des Programms maxymos PC ist ein direkt ausführbares Programm. Ein Installationsprozess findet nicht statt, Adminrechte sind nicht erforderlich. Das Programm

Mehr

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Die VR-NetWorld Software bietet eine umfangreiche Mandatsverwaltung, mit der u.a. Mandate oder Anschreiben zur Umdeutung von

Mehr

Magic Mail Monitor. (Ausgabe 05.02.2011 für V 2.94b18)

Magic Mail Monitor. (Ausgabe 05.02.2011 für V 2.94b18) Magic Mail Monitor (Ausgabe 05.02.2011 für V 2.94b18) Teil 1: Was bietet der Magic Mail Monitor Der Magic Mail Monitor ist ein hervorragendes Werkzeug zum Überprüfen von E-Mail Konten auf dem Mail-Server.

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Sugar Bytes. TransVST VST to AAX Wrapper. Handbuch

Sugar Bytes. TransVST VST to AAX Wrapper. Handbuch Sugar Bytes TransVST VST to AAX Wrapper Handbuch WAS IST TRANSVST... 3 Wichtige Hinweise... 3 Features... 3 INSTALLATION UND AUTORISIERUNG... 3 Autorisierung... 3 Installation /Deinstallation... 4 HAUPTSEITE

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

Erste Start mit @trip PC

Erste Start mit @trip PC 1. @trip PC verwenden Erste Start mit @trip PC Anwenderfreundliche Benutzeroberflläche. Lassen Sie @trip PC alle schwierigen Aufgaben für Sie verrichten! Hauptmenüleiste Die Hauptmenüleiste gibt Ihnen

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

Ein + vor dem Ordnernamen zeigt an, dass der Ordner weitere Unterordner enthält. Diese lassen sich mit einem Klick (linke Maustaste) anzeigen.

Ein + vor dem Ordnernamen zeigt an, dass der Ordner weitere Unterordner enthält. Diese lassen sich mit einem Klick (linke Maustaste) anzeigen. Ordner erstellen, Bilder ordnen Um neue Ordner zu erstellen und Bilddateien zu ordnen, bietet es sich an, sich zunächst die Hierarchie der bereits vorhandenen Ordner anzuschauen. Mit einem Klick auf Ordner

Mehr

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de Datum: 02/2012

Mehr

... connecting the Automotive Aftermarket. IFD-Editor. Version 1.1

... connecting the Automotive Aftermarket. IFD-Editor. Version 1.1 ... connecting the Automotive Aftermarket IFD-Editor Version 1.1 Benutzerhandbuch November 2001 Inhalt Inhalt 1 Einführung... 3 1.1 Anwendungsbereich... 3 1.2 Installation... 3 1.2.1 Systemvoraussetzungen...

Mehr

JUMO LOGOSCREEN nt. Bildschirmschreiber mit TFT-Display und CompactFlash-Karte. B 70.6580.5 Betriebsanleitung Software-Upgrade 2008-07-29/00511892

JUMO LOGOSCREEN nt. Bildschirmschreiber mit TFT-Display und CompactFlash-Karte. B 70.6580.5 Betriebsanleitung Software-Upgrade 2008-07-29/00511892 JUMO LOGOSCREEN nt Bildschirmschreiber mit TFT-Display und CompactFlash-Karte B 70.6580.5 Betriebsanleitung Software-Upgrade 2008-07-29/00511892 Inhalt 1 Einleitung....................................................4

Mehr

Excel-Anwendung Lagerverwaltung

Excel-Anwendung Lagerverwaltung Excel-Anwendung Lagerverwaltung 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe 6. Suchblatt 7. Autor 1. Eigenschaften (zurück) Lagerverwaltung

Mehr

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net SOFTWARE ekey TOCAhome pc Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net Ihr Finger ist der Schlüssel Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS 3

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

Kurzanleitung Open Xchange 6

Kurzanleitung Open Xchange 6 Kurzanleitung Open Xchange 6 Inhaltsverzeichnis 1. Aufrufen der Nutzeroberfläche.....3 2. Verbindung mit bestehenden E-Mail-Konten.....4 3. Das Hauptmenü.....4 4 E-Mail...5 4.1. Entwürfe...5 4.2 Papierkorb...5

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

OSM Control Tool. Benutzerdokumentation

OSM Control Tool. Benutzerdokumentation OSM Control Tool Benutzerdokumentation Bildquellen Titelbild: Openstreetmap.de und Dieter Schütz / pixelio Seite 1 von 14 Inhaltsverzeichnis 1Übersicht... 3 2Die einzelnen Elemente der Anwendung... 4 2.1Übersicht

Mehr

OPC-Server VM OPC. Anleitung. Installation, Konfiguration, Verwendung. Version 1.01

OPC-Server VM OPC. Anleitung. Installation, Konfiguration, Verwendung. Version 1.01 Installation, Konfiguration, Verwendung Version 1.01 Seite 2 von 20 OPC-Server VM OPC Revision Version Erstellt am Versionsnummer Bemerkung 1.00 26.07.2013 Erstellung 1.01 05.11.2013 2.14 - Reiter der

Mehr

1 Websites mit Frames

1 Websites mit Frames 1 Websites mit Frames Mehrere Seiten in einer einzelnen Seite anzeigen - Was sind Frames und wie funktionieren sie? - Was sind die Vor- und Nachteile von Frames? - Wie erstellt man eine Frames- Webseite?

Mehr

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung -

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung - PeDaS Personal Data Safe - Bedienungsanleitung - PeDaS Bedienungsanleitung v1.0 1/12 OWITA GmbH 2008 1 Initialisierung einer neuen SmartCard Starten Sie die PeDaS-Anwendung, nachdem Sie eine neue noch

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

ACHTUNG: Es können gpx-dateien und mit dem GP7 aufgezeichnete trc-dateien umgewandelt werden.

ACHTUNG: Es können gpx-dateien und mit dem GP7 aufgezeichnete trc-dateien umgewandelt werden. Track in Route umwandeln ACHTUNG: Ein Track kann nur dann in eine Route umgewandelt werden, wenn der Track auf Wegen gefahren wurde. Ein Querfeldein-Track kann nicht in eine Route umgewandelt werden, da

Mehr

easysales Neuheiten in Version 4.4

easysales Neuheiten in Version 4.4 easysales Neuheiten in Version 4.4 Schnellzugriff auf Adressen Anzeige Ihrer Top-Kontakte und aller zuletzt verwendeten Adressen. Den Schnellzugriff auf Adressen aktivieren Sie, indem sie dem Mauszeiger

Mehr

Handbuch für Redakteure (Firmenpark)

Handbuch für Redakteure (Firmenpark) Handbuch für Redakteure (Firmenpark) Eigenen Eintrag finden... 1 Anmeldung am System... 1 Inhalte ändern... 2 Feld: Branchenzuordnung... 3 Feld: Virtueller Ortsplan... 4 Feld: Logo (Bild einfügen)... 5

Mehr

Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst.

Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst. Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst. Bevor es losgeht Wenn du mal etwas falsch machst ist das in Word eigentlich kein Problem! Den Rückgängig-Pfeil (siehe

Mehr

Handbuch. SMS-Chat Admin. Version 3.5.3

Handbuch. SMS-Chat Admin. Version 3.5.3 Handbuch SMS-Chat Admin Version 3.5.3 Copyright Dieses Handbuch ist, einschließlich der darin beschriebenen Software, Teil der Lizenzvereinbarung und darf nur in Übereinstimmung mit den Lizenzbedingungen

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8

Stundenerfassung Version 1.8 Stundenerfassung Version 1.8 Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe des Freischaltcodes ist verboten! Eine kostenlose Demo-Version zur Weitergabe erhalten Sie unter www.netcadservice.de

Mehr

Kurzanleitung Unterrichtsplaner und Schulinformations- und Planungssystem (SIP)

Kurzanleitung Unterrichtsplaner und Schulinformations- und Planungssystem (SIP) Kurzanleitung Unterrichtsplaner und Schulinformations- und Planungssystem (SIP) Stand: 24.09.2013 Kannenberg Software GmbH Nonnenbergstraße 23 99974 Mühlhausen Telefon: 03601/426121 Fax: 03601/426122 www.indiware.de

Mehr

Outlook Express-Daten in anderes Windows übertragen

Outlook Express-Daten in anderes Windows übertragen Outlook Express-Daten in anderes Windows übertragen In diesem Artikel zeige ich, wie Outlook-Express-Daten, also z.b. der Posteingang, und die Kontaktadressen in ein anderes XP übertragen und wie sie in

Mehr

Revolver Server Handbuch

Revolver Server Handbuch Revolver Server Handbuch 2011 Revolver Software GmbH 1 Schneller Start 1.1 Einführung 4 1.2 Installation 5 1.3 Server hinzufügen 9 1.4 Freischalt-Code eingeben 13 1.5 Server starten 16 1.6 Mit dem Client

Mehr

Software-Paket Projektzeiterfassung. Version 1.203. Copyright 2006 Holger Söhne

Software-Paket Projektzeiterfassung. Version 1.203. Copyright 2006 Holger Söhne Software-Paket Projektzeiterfassung Version 1.203 Copyright 2006 Holger Söhne Einleitung Vorraussetzungen Installation Projektzeiterfassung Auswertung Aktive Lizenzüberwachung Einleitung Vielen Dank für

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

DeskSave 8.2. - Aufruf mit Kommandozeilenparametern möglich - Automatisches Restaurieren bei Auflösungswechsel, Programmstart oder Rückkehr aus

DeskSave 8.2. - Aufruf mit Kommandozeilenparametern möglich - Automatisches Restaurieren bei Auflösungswechsel, Programmstart oder Rückkehr aus DeskSave 8.2 (c) 1998-2008 Thorsten Blauhut DeskSave ist ein anwenderfreundliches Tool, mit dem man das Icon-Layout des Desktops sichern und bei Bedarf wieder restaurieren kann. Eigenschaften: - Sicherung

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr