Auswertung der eingegangenen Meldungen zum Thema Radverkehr (22.April bis 1. Juli 2013)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auswertung der eingegangenen Meldungen zum Thema Radverkehr (22.April bis 1. Juli 2013)"

Transkript

1 Auswertung der eingegangenen Meldungen zum Thema Radverkehr (22.April bis 1. Juli 2013) Landeshauptstadt Potsdam 1

2 1. Radsicherheit Aus den statistischen Analysen ergibt sich nur 6,5% der Verkehrsunfälle sind mit Radfahrerbeteiligung im Städtevergleich unter Einbeziehung des Radverkehrsanteils und der Einwohnerzahl zeigt sich, dass Radfahrer in Potsdam im Gegensatz zu anderen Städten leicht unterdurchschnittlich gefährdet sind Radfahren in Potsdam ist sicher! 2

3 2. Erhöhung der Radsicherheit in Potsdam Die Radverkehrssicherheit in Potsdam ist ein wichtiges Thema. In der Verkehrsunfallkommission, die aus Vertretern der zuständigen Straßenverkehrsbehörde, der jeweils örtlich zuständigen Straßenbaubehörden und der Polizei sowie weiteren Vertretern besteht werden ortsbezogene Straßenverkehrsunfälle ausgewertet, um gegebenenfalls Maßnahmen zur Verhinderung von Verkehrsunfällen zu treffen und damit zur Erhöhung der Verkehrssicherheit beizutragen. Diese Auswertung, in der auch Radverkehrsunfälle betrachtet werden ist gesetzlich gefordert. Darüber hinaus wurde in Potsdam im Jahr 2012 das erste Radsicherheitskonzept erarbeitet, welches in kontinuierlichen Abständen aktualisiert werden soll. Neben einer gesamtstädtischen Betrachtung der Unfälle mit Radfahrerbeteiligung wurden bei der Erarbeitung dieses Konzeptes auch die Straßen mit unfallauffälligen Bereichen untersucht. Mit der Identifizierung von unfallauffälligen Bereichen ist ein präventives Vorgehen möglich, denn so werden Bereiche erkannt, bevor diese Unfallhäufungsstelle (Festlegung durch Verkehrsunfallkommission) werden und geeignete Maßnahmen können zu einer Erhöhung der Sicherheit beitragen. Nach dem tragischen Unfall in der Pappelallee wurden einerseits Sofortmaßnahmen in der Pappelallee ergriffen, um die Wahrnehmung der Radfahrer zu steigern sowie die Gefahr durch abbiegende Lkw zu minimieren. Andererseits wurde ein Sicherheitsaudit beauftragt. Dies bedeutet, dass der gesamte Straßenzug durch speziell ausgebildete Auditoren die nicht an der Planung der Radverkehrsanlagen beteiligt waren eine systematische Ermittlung von möglichen Sicherheitsdefiziten vorgenommen wird. Das Ergebnis des Sicherheitsaudits steht derzeit noch aus. Darüber hinaus hat der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt Matthias Klipp dazu aufgerufen Gefahrenmeldungen, die thematisch mit dem Thema Radverkehr verbunden sind an die Stadtverwaltung zu melden. Die Auswertung der eingegangenen Gefahrenmeldungen folgt. 3

4 2. Erhöhung der Radsicherheit in Potsdam Regelmäßige Überprüfung der (Rad)Sicherheit Zusätzlich ergriffene Maßnahmen nach dem tragischen Unfall in der Pappelallee Pappelallee Radsicherheit gesamtstädtisch Radsicherheitskonzept Verkehrsunfallkommission Sofortmaßnahmen Sicherheitsaudit Kontrolle aller Zweirichtungsradwege Aufruf zur Meldung von Gefahrenstellen Auswertung ortsbezogener Straßenverkehrsunfälle Ggfs. Festlegung von Maßnahmen zur Verhinderung von Unfällen und Erhöhung der Verkehrssicherheit Gesamtstädtische Betrachtung der Unfälle mit Radfahrerbeteiligung Identifizierung unfallauffälliger Bereiche (präventives Vorgehen) Maßnahmen zur Erhöhung der Radsicherheit Erneuerung Rotmarkierung Aufbringung Radpiktogrammen mit gegenläufigen Pfeilen Linksabbiegen von der Pappelallee in die A.-Bonnes-Straße verboten Systematische Ermittlung von möglichen Sicherheitsdefiziten Vorgenommen durch ausgebildete Auditoren, die nicht an der Planung der Infrastruktur beteiligt waren Ergebnis: Vorschlag sicherheitserhöhender Maßnahmen Verkehrsraumbetrach tung in 4 Vor-Ort- Terminen Festlegung von Maßnahmen zur Erhöhung der Radsicherheit (Aufbringen von Piktogrammen, Analyse Unfallzahlen, Aufhebung eines Zweirichtungsradwegs,.) Umsetzung der festgelegten Maßnahmen Eingegangene Meldungen über 115, , Maerker.de Sichtung der Meldungen Tabellarische Aufarbeitung der Meldungen Verortung der Meldungen Wenn nötig, Einholung Stellungnahmen Intern und Extern Individuelle Beantwortung der eingegangenen Meldungen 4

5 3. Auswertung eingegangener Stellungnahmen 333 eingegangene Meldungen (Behördennummer 115, , Maerker.de) von 159 Personen Beantwortungszeit 21 Tage enthielt eine Meldung 2 Stellen/Bemerkungen Aufteilung wie folgt: 55 lokalisierbare Gefahrenmeldungen (17 %) 278 Meldungen mit übergreifenden Themen, Hinweisen und Wünschen (83 %) Eingegangene Meldungen 17% 83% übergreifende Themen Gefahrenmeldungen 5

6 4. Übergreifende Themen der eingegangenen Meldungen Einsatz/Nutzung von Schutzstreifen Aus den Meldungen geht hervor, dass die Nutzung und warum Schutzstreifen auf der Fahrbahn markiert werden nicht ausreichend bekannt sind. Die Führung des Radverkehrs gilt aufgrund des direkten Sichtkontaktes zwischen Radfahrer und Kfz-Fahrer und in Auswertung der bisherigen Erfahrungen in Potsdam als besonders sicher. Neben dem Sicherheitsaspekt ist der verfügbare Platz im Straßenraum von Bedeutung, denn häufig ist bspw. Eine Anlage eines separaten Radweges aufgrund der baulichen Gegebenheiten nicht möglich. Im Vorfeld der Markierung von Schutzstreifen werden die Straßen mit deren Verkehrsbelastungen in Bezug auf die vorhandenen technischen Regelwerke geprüft. Die Schutzstreifen dürfen vom Kfz nur im Bedarfsfall und unter Berücksichtigung der Radfahrer überfahren werden. Falschparker In den eingegangenen Meldungen wurde ebenfalls angemerkt, dass Parken auf den Radverkehrsanlagen als Gefahr gesehen wird. Radfahrer müssen in Folge auf die Mitte der Fahrbahn ausweichen und können die eigentlich extra für Radfahrer angelegte Infrastruktur nicht nutzen. Ampelschaltung (unterschiedliche Ampelschaltung) Aufgrund der unterschiedlichen Querungszeiten von Fußgängern und Radfahrern, erhalten Fußgänger häufig früher rot als Radfahrer. In den eingegangenen Meldungen wird bemängelt, dass sich Autofahrer nicht nach ihren eigenen Signalen richten, sondern nach denen des Fußgängers und denken das der Radfahrer bei rot fährt. Autofahrer müssen sich beim Abbiegen/Kreuzen mit dem Schulterblick bzgl. anderer querender Verkehrsteilnehmer absichern. 6

7 4. Übergreifende Themen der eingegangenen Meldungen Verkehrsberuhigung in Form von Tempo 30 Einige Meldungen haben sich eine Beschränkung der zugelassenen Geschwindigkeit auf 30 km/h gewünscht, dabei reichten die Wünsche von einigen Straßenabschnitten bis hin zu gesamtstädtisch. Für Radfahrer freigegebenen Einbahnstraßen Ebenfalls gingen einige Meldungen mit dem Wunsch nach mehr für den Radfahrer geöffneten Einbahnstraßen ein. Verkehrsklima Insgesamt wurde in den eingegangenen Meldungen mehrfach das Verkehrsklima der Verkehrsteilnehmer untereinander kritisiert. Dazu gehört unter anderem, dass der Abstand zwischen Radfahrer und Pkw beim Überholen nicht eingehalten wird, Radfahrer von Autofahrern in geöffneten Einbahnstraßen nicht akzeptiert werden und sich die Radfahrer an Kreuzungen/Einmündungen nicht ausreichend wahrgenommen fühlen. An einer Verbesserung des Verkehrsklimas muss in den nächsten Jahren gearbeitet werden, so dass der Radfahrer als gleichberechtigter Verkehrsteilnehmer akzeptiert wird. 7

8 5. Übersicht der gemeldeten Gefahrenstellen In rot sind die eingegangenen Meldungen dargestellt in Zusammenhang mit der Anzahl der Nennung. Diese werden anschließend erläutert. Blau hinterlegt sind die Bereiche, die innerhalb des im Jahr 2012 erarbeiteten Radsicherheitskonzepts betrachtet wurden. 8

9 9 6. Auswertung eingegangener Meldungen Mittelpromenade Hegelallee Die Vorfahrtsregelung auf der Mittelpromenade in der Hegelallee ist für einige Verkehrsteilnehmer unklar. Im Sinne des 10 der Straßenverkehrsordnung (StVO) wer über einen abgesenkten Borad hinweg auf die Fahrbahn einfährt, hat sich so zu verhalten, dass eine Gefährdung anderer Teilnehmer ausgeschlossen ist ist die Vorfahrt an den Übergängen der Mittelpromenade klar geregelt. Abgesenkte Borde sind an allen die Mittelpromenade querenden Straßen vorhanden. Der Radfahrer muss daher die Vorfahrt beachten. Darauf deuten auch Beschilderungen an den Überfahrten hin. Aufgrund des Einbaus von gelbem Pflaster in den Überfahrten der Hegelallee in der Hermann-Elflein-Straße und Dortustraße entstand für die Radfahrer der Eindruck, dass diese gegenüber dem Querverkehr Vorfahrt hätten. Im Zuge der Umgestaltung der Mittelpromenade wurde sich darum bemüht, den Radfahrer an den besagten Überfahrten eine Bevorrechtigung einzuräumen. Dies war leider aus verkehrsrechtlichen sowie politischen Gründen nicht möglich. Im Zuge der Fortschreibung des Radverkehrskonzeptes wird diese Thematik erneut diskutiert werden müssen. In den Bereichen der Überfahrten ist die gegenseitige Rücksichtnahme und Akzeptanz der Verkehrsteilnehmer untereinander besonders wichtig, eine Verständigung mit Blickkontakt, ob dem Radfahrer von den Autofahrern Vorfahrt gegeben wird oder nicht, also die Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Verkehrsteilnehmern, ist unabdingbar.

10 10 6. Auswertung eingegangener Meldungen Kreuzung Zeppelinstraße/Breite Straße An der Kreuzung Zeppelinstraße/Breite Straße wird in den eingegangenen Meldungen bemängelt, dass die Radfahrer von den in die Zeppelinstraße nach rechts einbiegenden Kfz nicht ausreichend beachtet werden. Die nach rechts abbiegenden Kfz gehen wohl davon aus, dass nur weil die Fußgänger schon rot haben auch nicht mit Fahrradfahrern zu rechnen ist. Hier ist zu verdeutlichen, dass die Kfz sich beim Abbiegen mittels des Schulterblicks versichern müssen, ob andere querende Verkehrsteilnehmer zu erkennen sind auf die Rücksicht genommen werden muss. Die Fußgänger und Radfahrer sind aufgrund unterschiedlicher Querungszeiten (also Zeiten die zum Queren des Querschnitts benötigt werden) ebenso unterschiedlich signalisiert. Um dies zu verdeutlichen wurde das Radfahrsignal jetzt an den Mast der Lichtsignalanlage für den Kfz versetzt, so dass der Radfahrer von Anfang an im Bewusstsein des Kfz-Fahrers ist. Weiterhin wird die Unfalllage an dieser Kreuzung beobachtet, um gegebenenfalls weitere Maßnahmen zu ergreifen. Kreuzung Hegelallee/Jägerallee An der Kreuzung Hegelallee/Jägerallee werden von den Radfahrern zwei Probleme gesehen. Einerseits handelt es sich um die Problematik, dass Kfz aus der Jägerallee kommend nach rechts in die Hegelallee abbiegend einen Grünpfeil haben und an der Radfahrer- und Fußgängerfurt nicht ausreichend auf die querenden Verkehrsteilnehmer achten. Andererseits besteht das Problem, ähnlich der Kreuzung Zeppelinstraße/Jägerstraße das der Autofahrer, der aus der Hegelallee nach rechts in die Jägerallee abbiegen will den geradeaus fahrenden Radfahrer durch fehlenden Schulterblick beim Abbiegen übersieht. An dieser Kreuzung wird der Grünpfeil überprüft. Ein Ergebnis dazu steht noch aus, da Verkehrsbeobachtungen und Verkehrskontrollen vorgenommen werden müssen, um ein abschließendes Ergebnis zu erhalten. Bzgl. der unzureichenden Beachtung der Radfahrer von den Autofahrern beim Abbiegen in die Jägerallee ist angedacht, den Radfahrer im Vorfeld der Kreuzung auf die Fahrbahn zu führen und zu signalisieren. Dies wurde auch im Rahmen des Radsicherheitskonzepts vorgeschlagen und ist angedacht, im Zuge der Fortschreibung des Radverkehrskonzepts umzusetzen.

11 11 6. Auswertung eingegangener Meldungen Pappelallee Nach dem Unfall wurde für diesen Straßenzug ein Sicherheitsaudit beauftragt, das Ergebnis steht noch aus. Die eingegangenen Meldungen zu diesem Bereich wurden den Bearbeitern zur Verfügung gestellt. Maßnahmen die im Sicherheitsaudit empfohlen werden, sind anschließend umzusetzen. Heinrich-Mann-Allee/Drevesstraße Radfahrer wünschen sich an dieser Stelle, dass sie die Signalisierung der Autofahrer erkennen. Der Radfahrer hat an dieser Einmündung auf das Kfz zu achten. Der Wunsch einer Fahrradampel an der Einmündung Drevesstraße wurde geprüft. Eine Überprüfung der Örtlichkeiten in Verbindung mit Unfallanalysen bzw. untersuchungen hat keine verkehrsrechtliche Notwendigkeit einer Erweiterung der Lichtsignalanlage um entsprechende Radsignale ergeben. Die Verkehrssicherheit ist an diesen Stellen und unter Beachtung der allgemeinen Verkehrsregeln (StVO) damit gegeben. Aus diesen Gründen werden zum momentanen Zeitpunkt keine weiteren verkehrsorganisatorischen Maßnahmen weiter verfolgt. Zudem ist die Einrichtung einer Signalisierung für den Radfahrer aufgrund der gesamten Signalsteuerung (Tram, Kfz, Rad) für den Radfahrer eher nachteilig. Als Teil der Radroute C werden diese Bereiche nochmals verkehrsplanerisch untersucht. Inwiefern daraus Ergebnisse oder Maßnahmen abgeleitet werden können, ist zurzeit noch nicht zu konstatieren.

12 12 6. Auswertung eingegangener Meldungen Thalia-Kino in Babelsberg Diese Stelle wird aufgrund mehrerer Sachen von den Radfahrern kritisch gesehen. Einerseits die immer im Halteverbot parkenden Kfz vor dem Kino /Dönergeschäft/Cafè sowie den querenden Straßenbahnschienen. An der betreffenden Stelle teilen sich Fahrradfahrer/ Kraftfahrzeuge und die Tram den Verkehrsraum. Die Schutzstreifen enden an den Schienen möglichst stumpfwinklig, damit die Gefahr eines Sturz von Radfahrern sich verringert. Leider besteht hier derzeit keine Möglichkeit die Führung für den Radverkehr besser zu gestalten. Die Sturzgefahr an Straßenbahnschienen ist grundsätzlicher Natur und tritt leider in allen Städten mit Straßenbahnen und Radverkehr auf. Bezüglich der Gefahr, die durch falsch parkende Pkw vor dem Thalia-Kino entsteht, infolge dessen der vorbeifahrende Kfz die Radverkehrsanlage nutzen muss, kann ich Ihnen mitteilen, dass zwischen dem bis zum im Bereich der der R.-Breitscheid-Str. zwischen Karl-Liebknecht-Str. und Bendastr. insgesamt 310 schriftliche Verwarnungen von den Außendienstmitarbeitern erteilt. Diese Zahl beinhaltet natürlich beide Straßenseiten (vor Kaisers / Hypobank) und (vor Thaliakino / Dönerladen / Cafe usw.). Dies ist bereits ein Kontrollschwerpunkt für die Mitarbeiter dieses Wirkungsbereiches. Wir hoffen durch mehr Kontrollen die zugeparkten Radwege zu verhindern und somit eine höhere Sicherheit für den Radfahrer vor öffnenden Autotüren zu erreichen. Nuthestraße Abfahrt Humboldtring An dieser Stelle sehen die Radfahrer eine Gefahr, da die Kfz an der Auf- bzw. Abfahrt der Nuthestraße zum Humboldtring nicht ausreichend auf die Radfahrer achten. Durch den Rückbau der Brücke des Humboldtrings zur Nuthestraße und der Beseitigung der Brückenfundamente verbessern sich die Sichtverhältnisse zwischen Radfahrer und Autofahrer kurzfristig stark. Infolge dessen ist davon auszugehen, dass auf- und abfahrenden Autofahrer den Radfahrer deutlicher wahrnehmen. Eine weitere Verbesserung wird sich nach Fertigstellung der Baumaßnahme an der Nuthestraße (L40) ergeben, wenn die Zu- und Abfahrten vom Humboldtring zur Nuthestraße zurückgebaut werden.

13 13 6. Auswertung eingegangener Meldungen Friedrich-Ebert-Straße Einige Gefahrenmeldungen äußerten sich bzgl. der Belebtheit und damit verbundenen vielen und auch querenden Verkehrsteilnehmer kritisch. Ebenfalls ist einigen Radfahrern die Radverkehrsführung am Nauener Tor nicht eindeutig genug. Die Friedrich-Ebert-Straße ist belebter innerstädtischer Straßenzug mit einem hohen Verkehrsaufkommen an Radfahrern, Fußgängern und ÖPNV-Nutzern. Bei dem Vorplatz des Nauener Tores handelt es sich um ein Denkmalbereich, so das an dieser Stelle sensibel mit der Radverkehrsführung umgegangen werden muss. Der Vorplatz des Nauener Tors ist eine Mischverkehrsfläche ohne Separation der Verkehrsteilnehmer. Innerhalb des Verkehrsraumes "Nauener Tor" wurde mittels Markierungssteinen mit Radfahrsymbol die Wegeführung verdeutlicht, diese sind auch während des Wochenmarktes erkennbar. Insgesamt ist für einen gemeinsamen Umgang aller Verkehrsteilnehmer am Nauener Tor die gegenseitige Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmer auf diesem städtischen Platz. Der Kreuzungsbereich Friedrich-Ebert-Straße/Gutenbergstraße wurde im Rahmen des Radsicherheitskonzepts detaillierter untersucht. Im Kreuzungsbereich sind Sperrflächen, die Kfz daran hindern sollen, zu nah an den Einmündungen zu parken, so dass ein gutes Sichtfeld im Kreuzungsbereich besteht. Die Fahrzeuge aus der Gutenbergstraße kommend fahren dennoch häufig sehr weit vor, um die Friedrich-Ebert- Straße einsehen zu können. Folglich müssen Radfahrer teilweise ausweichen. Für diesen Bereich wurden unterschiedliche Handlungsempfehlungen, mit dem Ziel die Radsicherheit zu erhöhen, gegeben. Die Sichtbeziehung an dieser Kreuzung soll verbessert werden, so dass die Autofahrer nicht mehr so weit auf die Fr.-Ebert-Straße fahren müssen.

14 14 6. Auswertung eingegangener Meldungen Behlertstraße /Am Neuen Garten Für diesen Straßenzug werden einerseits die Überfahrung von Schutzstreifen durch die Kfz und andererseits die gefühlte, nicht ausreichende Breite der Schutzstreifen. In der Behlertstraße/ Am Neuen Garten hatten wir die Möglichkeit den Radverkehr wie bisher ohne eine Markierung auf der Fahrbahn mitfahren zu lassen oder Schutzstreifen herzustellen. Der Bau eines eigenständigen Radwegs wäre nur denkbar, wenn wir die Vorgärten der anliegenden Häuser wegnehmen oder die Fahrbahn unter Inanspruchnahme von Flächen des Neuen Garten erweitern. Beides war nicht möglich. Als Alternative zur Behlertstraße wurde mit der SPSG vereinbart, dass der Parkweg zwischen Gotischer Bibliothek und dem Ökonomieweg durch Radfahrer befahren werden darf. Der Weg ist von der SPSG mit kleinen Schildern gekennzeichnet. Im Rahmen des Radsicherheitskonzept wurde der von Ihnen genannte Straßenzug im Hinblick auf den Einsatz der Schutzstreifen untersucht. Die Unfallzahlen, welche natürlich nur über die objektive und nicht die subjektive Sicherheit Aussagen zulässt, lassen keine Rückschlüsse auf steigende Gefährdung durch die Markierung der Schutzstreifen zu - anhand der Zahlen ist davon auszugehen, dass die Schutzstreifen sich positiv auf die Sicherheit auswirken. Dennoch wird gerade dieser Bereich weiter beobachtet werden. In Potsdam werden Schutz- und Radfahrstreifen primär aus sicherheitstechnischen Aspekten favorisiert. Die gemeinsame Nutzung einer Fahrbahn mit markierten Bereichen für Radfahrer gilt für beide Verkehrsteilnehmer - Radfahrer und Autofahrer - als sicher. Die Verkehrsteilnehmer sehen sich gegenseitig und auf den Gehwegen kommt es nicht zu Konflikten zwischen Fußgängern und Radfahrern. Im Weiteren ist bei der Entscheidung nach der Art der Radverkehrsanlage der verfügbare Platz im Straßenraum von Bedeutung, denn häufig ist eine Anlage von einem separaten Radweg aufgrund der baulichen Gegebenheiten nicht möglich. Natürlich werden die Straßen und deren Verkehrsbelastung sowie die Möglichkeit der Herstellung der Markierung von Schutz- und Radfahrstreifen hinreichend in Bezug auf die vorhandenen Regelwerke geprüft, bevor dem Radfahrer auf der Fahrbahn ein Bewegungsraum zugewiesen wird.

15 15 6. Auswertung eingegangener Meldungen Berliner Straße/Türkstraße Ausfahrende Kfz aus der Türkstraße fahren bis an die Berliner Straße vor und blockieren Fuß- und Radweg. Ebenfalls Gefahr, weil der Radfahrer auf die Straße ausweichen muss. Die Unfallentwicklung an der Ausfahrt Türkstraße auf die Berliner Straße ist bisher unauffällig. Ein deutlicherer Hinweis auf einen Verkehrsspiegel für die ausfahrenden Kraftfahrzeuge ist mittels Verkehrszeichen nicht möglich. Bei einer Vor-Ort-Begehung fiel jedoch auf, dass die Radfahrerpiktogramme an dieser Zufahrt zur Sensibilisierung des Kraftfahrer momentan fehlen. Die Applizierung der Piktogramme ist von der Verwaltung veranlasst und umgesetzt worden. Kreuzung Heinrich-Mann-Allee/ B2 Die Autofahrer in Richtung H.-Mann-Allee haben grün und fahren los, manchmal entscheiden sich die Autofahrer dann auf die B 2 abzubiegen. Dort entsteht der Konflikt, weil der Radfahrer in Richtung Heinrich-Mann-Allee grün hat. Die Kreuzung Heinrich-Mann-Allee/Brauhausberg wurde im Rahmen der Verkehrsunfallkommission untersucht, als Ergebnis wurden die Signalgeber vergrößert um eine bessere Wahrnehmung zu erreichen. Die Kreuzung wird weiterhin beobachtet.

16 Neben sicheren Verkehrsanlagen tragen rücksichtsvolle und vorausschauende Verkehrsteilnehmer zur Sicherheit bei Helfen Sie mit! 16

Ein Quiz für Einsteiger ADFC Gießen

Ein Quiz für Einsteiger ADFC Gießen Richtig im Radverkehr? Ein Quiz für Einsteiger 2011 ADFC Gießen 1) Wie schnell dürfen Autos und Fahrräder hier maximal fahren? A) Wenn nichts anderes ausgeschildert ist, 30 km/h. ) g, B) An den Fußverkehr

Mehr

Fahrrad fahren in Deutschland

Fahrrad fahren in Deutschland Fahrrad fahren in Deutschland Idee: Julia Heyer Ausführung: Julia Heyer Friederike Niebuhr Jan Adolph Vorlage: Unfallforschung der Versicherer Deutsche Verkehrswacht Deutscher Verkehrssicherheitsrat Die

Mehr

Sicher Rad fahren Regeln und Tipps

Sicher Rad fahren Regeln und Tipps Sicher Rad fahren Regeln und Tipps Bochum, September 2010 Klaus Kuliga ADFC Bochum Ideale Verhältnisse... 2 ... und tägliche Realität 3 Sicher Rad fahren Warum? Radfahrer können durch ihr Verhalten zur

Mehr

Verkehrserziehung. 1. Kapitel: Mein Schulweg

Verkehrserziehung. 1. Kapitel: Mein Schulweg Verkehrserziehung 1. Kapitel: Mein Schulweg Das ist Lisa. Sie hat Heute zur zweiten Stunde Unterricht. Lisa ist auf ihrem Schulweg. Schulwege können sehr unterschiedlich sein. In ländlichen Regionen solltest

Mehr

Verkehrsclub Deutschland e.v. VCD. Neue Wege zur Fahrradstadt Freising

Verkehrsclub Deutschland e.v. VCD. Neue Wege zur Fahrradstadt Freising Verkehrsclub Deutschland e.v. VCD Neue Wege zur Fahrradstadt Freising Wer ist der VCD? Verkehrsclub für alle Alternative Interessenvertretung Mobilitätsberatung Verbraucherschutz Schutzbriefe und mehr

Mehr

Reißverschluss verfahren

Reißverschluss verfahren Reißverschluss verfahren StVO Inhaltsverzeichnis 7 Benutzung von Fahrstreifen durch Kraftfahrzeuge Zeichen und Verkehrseinrichtungen Anlage 3 zu 42 Abs. 2 Abschnitt 12 Sonstige Verkehrsführung Für wen

Mehr

miteinander im verkehr Rücksicht kommt an!

miteinander im verkehr Rücksicht kommt an! miteinander im verkehr Rücksicht kommt an! Rücksicht macht das Miteinander im Verkehr entspannter und sicherer. Oft hat man im Verkehr aber nur das eigene Fortkommen im Auge. Mit diesem Flyer will die

Mehr

Sprache: Deutsch / Sprache: Deutsch

Sprache: Deutsch / Sprache: Deutsch Die wichtigsten Verkehrsregeln für Fahrrad-Fahrer in Deutschland - Es handelt sich hier um keine abschließende Aufzählung der notwendigen Verkehrsregeln. - Die Erklärungen sind bewusst sprachlich einfach

Mehr

Fahrradsicherheit für Geflüchtete und Zugewanderte. Arbeitsblätter Deutsch

Fahrradsicherheit für Geflüchtete und Zugewanderte. Arbeitsblätter Deutsch Fahrradsicherheit für Geflüchtete und Zugewanderte Arbeitsblätter Deutsch ARBEITSBLATT Deutsch Information Verkehrsregeln allgemein Es gilt Rechtsverkehr. Mit dem Fahrrad ist am rechten Fahrbahnrand zu

Mehr

Fahrradfahrer in Deutschland

Fahrradfahrer in Deutschland Die wichtigsten Verkehrsregeln für willkommens-netz.de Flüchtlingshilfe Fahrrad-Fahrer im Bistum in Deutschland Trier s handelt sich hier um keine abschließende Aufzählung der notwendigen rkehrsregeln.

Mehr

Fahrradunfallauswertung Bielefeld

Fahrradunfallauswertung Bielefeld 02.02.2015 Bielefeld S. 01/08 Fahrradunfallauswertung Bielefeld 2002-2013 Zielstellung Ist Rad fahren besonders gefährlich? Gibt es typische Radunfälle? Und welche Ansatzpunkte gibt es zur Hebung der Sicherheit?

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/4315 21. Wahlperiode 10.05.16 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Martin Bill (GRÜNE) vom 03.05.16 und Antwort des Senats Betr.: Unfallstatistik

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage 10. Mai 2016 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Martin Bill (GRÜNE) vom 03.05.2016 und Antwort des Senats - Drucksache 21/4315 - Betr.: Unfallstatistik Radverkehr Mit der Drs. 21/721 wurde die

Mehr

Der rollende Radweg Sicher auf der Fahrbahn fahren

Der rollende Radweg Sicher auf der Fahrbahn fahren Der rollende Radweg Sicher auf der Fahrbahn fahren herausgegeben von Herausgeber: Verkehrsclub Deutschland VCD Kreisverband Ostwestfalen-Lippe e.v. August-Bebel-Str. 16 33609 Bielefeld www.vcd.org/owl

Mehr

Radverkehr in Kreisverkehren

Radverkehr in Kreisverkehren Radverkehr in Kreisverkehren IVU-Seminar 19.04.2005 in Offenburg Lothar Bondzio Verkehrssicherheit Brilon 2003 (10) 23 Bypass Brilon 2003 (9) Brilon 2003 (8) 9 19 Zweistreifigkeit Brilon 2002 (20) 8 Mini-Kreisel

Mehr

Schulradwegeplan. der Städt. Realschule Oelde Klasse 10b

Schulradwegeplan. der Städt. Realschule Oelde Klasse 10b Schulradwegeplan der Städt. Realschule Oelde Klasse 10b Impressum Eine Broschüre der Realschule Oelde in Zusammenarbeit mit der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Warendorf Das Projekt wurde unterstützt

Mehr

ADFC-Fahrradklima-Test 2014

ADFC-Fahrradklima-Test 2014 aktualisiert am 02.03.2015 ADFC-Fahrradklima-Test 2014 Auswertung Hannover Gesamtleitung und Kontakt: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. Friedrichstraße 200 10117 Berlin Telefon: 030 2091498-0 Telefax:

Mehr

Weg vom. Radweg?! 1. Steirischer Fahrradgipfel 17./18. April 2008, messecongressgraz. Michael Meschik IVe, RaLI, BOKU Wien

Weg vom. Radweg?! 1. Steirischer Fahrradgipfel 17./18. April 2008, messecongressgraz. Michael Meschik IVe, RaLI, BOKU Wien Weg vom Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Radweg?! 1. Steirischer Fahrradgipfel 17./18. April 2008, messecongressgraz Michael Meschik michael.meschik@boku.ac.at

Mehr

MOTIVE DER FLÄCHENWAHL VON RADFAHRENDEN AN INNERÖRTLICHEN HAUPTVERKEHRSSTRASSEN

MOTIVE DER FLÄCHENWAHL VON RADFAHRENDEN AN INNERÖRTLICHEN HAUPTVERKEHRSSTRASSEN Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften / Fakultät Verkehrswissenschaften Friedrich List MOTIVE DER FLÄCHENWAHL VON RADFAHRENDEN AN INNERÖRTLICHEN HAUPTVERKEHRSSTRASSEN - ERGEBNISSE - 1 ZIEL DER UNTERSUCHUNG

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/9597 20. Wahlperiode 22.10.13 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Dennis Thering (CDU) vom 14.10.13 und Antwort des Senats Betr.: Verkehrssicherheit

Mehr

Kontrollpunkt L1. durch eine Lehrerin oder einen Lehrer zu besetzen

Kontrollpunkt L1. durch eine Lehrerin oder einen Lehrer zu besetzen Kontrollpunkt L1 durch eine Lehrerin oder einen Lehrer zu besetzen Anfahren vom Fahrbahnrand 1. deutlich umsehen 2. Fahrrad vom Gehweg schieben 3. Pedale ordnen 4. aufsitzen 5. nochmals deutlich umsehen

Mehr

ab (1*) km/h innerorts ab km/h außerorts 75 3 (1*)

ab (1*) km/h innerorts ab km/h außerorts 75 3 (1*) Tempoüberschreitung in mit Pkw / Kraftrad Flensburg bis 10 km/h innerorts 15 bis 10 km/h außerorts 10 11-15 km/h innerorts 25 11-15 km/h außerorts 20 16-20 km/h innerorts 35 16-20 km/h außerorts 30 21-25

Mehr

Vorstellung der Aktion Vorsicht Toter Winkel!

Vorstellung der Aktion Vorsicht Toter Winkel! Vorstellung der Aktion Vorsicht Toter Winkel! Ausgangslage In 2012 verunglückten allein 515 Radfahrer beim Rechtsabbiegen ( Toter Winkel ) mit LKW, Bus und PKW. Fünf von ihnen starben, 60 wurden schwer

Mehr

Fahrradfreundliche Stadt Hameln. Alte Marktstraße. Bismarckstraße. Ostertorwall. Teilkonzept zum Klimaschutz 2010

Fahrradfreundliche Stadt Hameln. Alte Marktstraße. Bismarckstraße. Ostertorwall. Teilkonzept zum Klimaschutz 2010 neue Furt Ostertorwall Signalisation für Fußgänger, Induktionsschleife für Kfz-Verkehr und Anforderungstaster für Radverkehr Fahrradfreundliche Stadt Hameln Teilkonzept zum Klimaschutz 2010 Planskizze

Mehr

bedingungen der GVZ sind anerkannt. Das RAL-Gütesiegel, das auf jedem geprüften Verkehrszeichen aufgebracht ist,

bedingungen der GVZ sind anerkannt. Das RAL-Gütesiegel, das auf jedem geprüften Verkehrszeichen aufgebracht ist, Von der VwV-StVO gefordert In der Verwaltungsvorschrift zur StVO ( 39 bis 43 III 3a) wird gefordert: Die Ausführung der Verkehrszeichen darf nicht unter den Anforderungen anerkannter Gütebedingungen liegen.

Mehr

Änderungen StVO und VwV-StVO. seit 1. September 2009

Änderungen StVO und VwV-StVO. seit 1. September 2009 Änderungen StVO und VwV-StVO seit 1. September 2009 StVO-Novelle: Warum? Abbau des Schilderwaldes : Verkehrszeichen nur dort, wo aufgrund besonderer Umstände zwingend erforderlich; mehr Eigenverantwortung

Mehr

Mit dem Bike und zu Fuß sicher unterwegs

Mit dem Bike und zu Fuß sicher unterwegs Mit dem Bike und zu Fuß sicher unterwegs K Die wichtigsten Verkehrszeichen K Aufgepasst bei Auto, Lkw und Straßenbahn K 11-Punkte Fahrrad-Check und weitere wertvolle Tipps Eine Gemeinschaftsaktion von

Mehr

Übung im Realverkehr Klosterschule Dachau

Übung im Realverkehr Klosterschule Dachau - Die Gesamtverantwortung liegt bei der Schule - Eltern und Elternbeirat unterstützen Schule und Polizei - Die Auswahl der Fahrtstrecke erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen Schule und Polizei Voraussetzungen:

Mehr

27. Kleine Fahrschule - rückwärts einparken

27. Kleine Fahrschule - rückwärts einparken 27. Kleine Fahrschule - rückwärts einparken Wir wollen heute das rückwärts einparken üben. Also, Ladys, schön aufpassen! Und das ihr mir keine Beulen und Kratzer an euren Rechner macht! Zu Beginn wollen

Mehr

1. Mein Fahrrad ist o.k.

1. Mein Fahrrad ist o.k. 1. Mein Fahrrad ist o.k. Das ist mein Fahrrad. Hier klebe ich ein Foto von meinem Fahrrad ein.... zu klein? Markenname: Farbe: Reifengröße: Rahmennummer: Jedes Rad hat eine Rahmennummer. Wenn mein Rad

Mehr

Fragebogen zu Fahrgewohnheiten älterer Radfahrerinnen und Radfahrer FahrRad in Aachen/Brand 60plus

Fragebogen zu Fahrgewohnheiten älterer Radfahrerinnen und Radfahrer FahrRad in Aachen/Brand 60plus Angaben zu Ihrer Person 1. Alter Jahre 2. Geschlecht Ο Weiblich Ο männlich 3. Haushaltsgröße Ο 1 Personen-Haushalt Ο 2 Personen- Haushalt Ο 3 Personen- Haushalt Ο > 3 Personen- Haushalt 4. Wohnsituation

Mehr

Rechtliche Änderungen bzw. Bestätigungen der 46. VO durch die Neufassung der StVO 2013

Rechtliche Änderungen bzw. Bestätigungen der 46. VO durch die Neufassung der StVO 2013 Rechtliche Änderungen bzw. Bestätigungen der 46. VO durch die Neufassung der StVO 2013 Nach Inkrafttreten der 46. Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften (hier: 46. VO) am 1. September

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Nr. 60 Fahrradstraßen und geöffnete Einbahnstraßen

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Nr. 60 Fahrradstraßen und geöffnete Einbahnstraßen Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Nr. 60 Fahrradstraßen und geöffnete Einbahnstraßen Unfallforschung kompakt UDV Unfallforschung der Versicherer 3 Inhalt Inhalt Hintergrund 4 Ziel

Mehr

Datum Klasse Uhrzeit Thema Kurzbeschreibung

Datum Klasse Uhrzeit Thema Kurzbeschreibung Datum Klasse Uhrzeit Thema Kurzbeschreibung Donnerstag Grund 10.15-11.45 10 Ruhender Verkehr 01.12.2016 Halten und Parken / Halteverbote / Parkverbote / Ein- und Aussteigen Grund 14.45-16.15 1 Persönliche

Mehr

Fachvereinigung Omnibus und Touristik. Haltestellen

Fachvereinigung Omnibus und Touristik. Haltestellen Haltestellen Der Sicherung der Haltestellen kommt eine bedeutende Aufgabe zu, denn das Ein- und Aussteigen, das Warten an den Haltestellen und das Überqueren der Fahrbahn auf dem Weg zur Haltestelle stellen

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/721 21. Wahlperiode 16.06.15 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Martin Bill (GRÜNE) vom 09.06.15 und Antwort des Senats Betr.: Unfallstatistik

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht

Brandenburgisches Oberlandesgericht 12 W 31/06 Brandenburgisches Oberlandesgericht 4 O 97/06 Landgericht Cottbus Brandenburgisches Oberlandesgericht Beschluss In dem Prozesskostenhilfeverfahren der C V, - Verfahrensbevollmächtigte: Rechtsanwälte

Mehr

Unfallvorsorge im Bereich Radverkehr

Unfallvorsorge im Bereich Radverkehr Unfallvorsorge im Bereich Radverkehr Vision Zero Mehr Sicherheit im Straßenverkehr für Kinder und Jugendliche Vortrag bei der Anhörung der Stadtratsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen, Hannover Dipl.-Ing.

Mehr

Übung im Realverkehr. Klosterschule Dachau

Übung im Realverkehr. Klosterschule Dachau - Die Gesamtverantwortung liegt bei der Schule - Eltern und Elternbeirat unterstützen Schule und Polizei - Die Auswahl der Fahrtstrecke erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen Schule und Polizei Voraussetzungen:

Mehr

Goethe-Schule (21/31)

Goethe-Schule (21/31) Schulwegsicherungskonzept 2009 Goethe-Schule (21/31) Adresse Kopernikusstraße 30 14482 Potsdam Sozialraum IV: Babelsberg / Zentrum Ost Schulweggrundplan Die Goethe-Schule (21/31) ist eine städtische Gesamtschule

Mehr

MUSTER. Das verkehrssichere Fahrrad. Ein verkehrssicheres Fahrrad!

MUSTER. Das verkehrssichere Fahrrad. Ein verkehrssicheres Fahrrad! Das verkehrssichere Fahrrad Ein verkehrssicheres Fahrrad! Ordne die Teile des verkehrssicheren Fahrrads richtig zu. Trage die Nummern in die Kreise ein. 1 Vorderradbremse 2 Hinterradbremse 3 Scheinwerfer

Mehr

Radverkehrsführung an Kreisverkehren. Gießen, Jugendverkehrsschule

Radverkehrsführung an Kreisverkehren. Gießen, Jugendverkehrsschule Radverkehrsführung an Kreisverkehren Gießen, Jugendverkehrsschule Der Normalfall: Fahrbahnverkehr Der Radverkehr fährt vor den Autos im Blickfeld StVO/ERA-Seminar des ADFC Hessen 29.03.2014 Frankfurt 2

Mehr

Kmq*#exhrer zur Kasse '- 3 dto Bußgeld gestiegen

Kmq*#exhrer zur Kasse '- 3 dto Bußgeld gestiegen zöo @, der ff F Kmq*#exhrer zur Kasse '- 3 dto Bußgeld gestiegen dem Neuerfass'der,,Verordnung über die Erfür Geldbußen und die Anordnung eines im Straßenverkehr (Bußgeldkatalog- Dabei wurden die Verwarnungsgelder

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale REGIONALCLUB Nr. 46/2011 15.12.2011 CG Haftung verkehrswidrig abgestellter Fahrzeuge bei Unfällen Sehr geehrte Damen und Herren, der Zusammenstoß mit einem ordnungsgemäß

Mehr

Vorfahrt gewähren! An Kreuzungen und Einmündungen zeigt dieses Schild an, dass ihr den Fahrern auf der kreuzenden Straße Vorfahrt gewähren müsst.

Vorfahrt gewähren! An Kreuzungen und Einmündungen zeigt dieses Schild an, dass ihr den Fahrern auf der kreuzenden Straße Vorfahrt gewähren müsst. Sonderweg für Fußgänger Das Zeichen zeigt einen Sonderweg für Fußgänger an, wo der Fußgängerweg nicht klar erkennbar ist. Radfahrer z. B. dürfen diesen Weg nicht benutzen. Vorfahrt gewähren! An Kreuzungen

Mehr

Sicherheit im Straßenverkehr Unfalllage 2010

Sicherheit im Straßenverkehr Unfalllage 2010 Sicherheit im Straßenverkehr Unfalllage 2010 Mastertitelformat bearbeiten Master-Untertitelformat bearbeiten 1 Verkehrssicherheit 2010 Verkehrsunfall-Bilanz 2010: Unfälle gesamt: 64.375 [+ 812] davon 11,2

Mehr

Neuerungen im Verkehrsrecht 2013

Neuerungen im Verkehrsrecht 2013 Neuerungen im Verkehrsrecht 2013 Änderungen der StVO zum 01.04.2013 Änderungen im Fahrerlaubnisrecht zum 19.01.2013 (Umsetzung der 3. EU- Führerscheinrichtlinie) 1 Änderung StVO zum 01.04.2013 Ziele der

Mehr

Verkehrsabsicherung von Einsatzstellen der Feuerwehr

Verkehrsabsicherung von Einsatzstellen der Feuerwehr 1. Verhalten an der Einsatzstelle Verkehrsabsicherung von Einsatzstellen der Feuerwehr In erster Linie hat die Polizei die Aufgabe, die Einsatzstelle abzusperren und zu sichern. Trifft die Feuerwehr vor

Mehr

Inkrafttreten der 46. Verordnung zur Änderung der StVO

Inkrafttreten der 46. Verordnung zur Änderung der StVO Neuaufbau des Verkehrszeichenkatalogs Neue Begriffe Neue Systematik Neue Regeln - an Bahnübergängen - für Radfahrer und - Inline-Skater Aktuelle Information für alle Fahrschulen Inkrafttreten der 46. Verordnung

Mehr

Neues aus dem Verkehrsrecht

Neues aus dem Verkehrsrecht Neues aus dem Verkehrsrecht Ewald Ternig, FHöV- Fb. Polizei / LPS Rhld.-Pf. Rita Schemmer, Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz 2 Abs. 3 a StVO Winterreifenpflicht? Ausrüstung an Wetterverhältnisse

Mehr

Inkrafttreten der 46. Verordnung zur Änderung der StVO

Inkrafttreten der 46. Verordnung zur Änderung der StVO Neuaufbau des Verkehrszeichenkatalogs Neue Begriffe Neue Systematik Neue Regeln - an Bahnübergängen - für Radfahrer und - Inline-Skater Aktuelle Information für alle Fahrschulen Inkrafttreten der 46. Verordnung

Mehr

UNABHÄNGIGE MOBILITÄT - aber sicher!

UNABHÄNGIGE MOBILITÄT - aber sicher! UNABHÄNGIGE MOBILITÄT - aber sicher! Integration er-fahren Ein Radfahrkurs für Frauen mit Migrationshintergrund Lernmaterial zum Kurs 01 DAS IST AM FAHRRAD PFLICHT! So ist es richtig - ordnen Sie die Nummern

Mehr

Verkehrszeichen. Gefahrenzeichen SVG Kreuzung oder Einmündung. Gefahrstelle:Langsamer fahren! Doppelkurve rechts. Gefahrenzeichen SVG

Verkehrszeichen. Gefahrenzeichen SVG Kreuzung oder Einmündung. Gefahrstelle:Langsamer fahren! Doppelkurve rechts. Gefahrenzeichen SVG Gefahrenzeichen SVG 102 Gefahrenzeichen SVG 103-10 Gefahrenzeichen SVG 103-20 Gefahrenzeichen SVG 105-10 Gefahrstelle:Langsamer fahren! Kreuzung oder Einmündung Kurve links Kurve rechts Doppelkurve links

Mehr

- 3 - Tabelle 1. Aktueller

- 3 - Tabelle 1. Aktueller Auflistung der aufgrund der Anhebung der Bußgeldobergrenze für Straßenverkehrsordnungswidrigkeiten beabsichtigten der Bußgeldkatalog Verordnung () Die Bußgeldregelsätze sollen für die nachfolgend genannten

Mehr

Konflikte zwischen Fuß- und Radverkehr. Ausblick auf mögliche Abhilfen

Konflikte zwischen Fuß- und Radverkehr. Ausblick auf mögliche Abhilfen Konflikte zwischen Fuß- und Radverkehr Ausblick auf mögliche Abhilfen Fachverband Fußverkehr Deutschland bundesweit seit 30 Jahren aktiv www.fuss-ev.de/ Verkehrsflächen Fußverkehr VZ 239 Gehweg VZ 242

Mehr

Bußgeldkatalog (Auszug)

Bußgeldkatalog (Auszug) Bußgeldkatalog (Auszug) Geschwindigkeitsverstöße außerhalb geschlossener Ortschaften Überschreiten der zulässigen/festgesetzten Höchstgeschwindigkeit PKW: bis 10 km/h 10 11 bis 15 km/h 20 16 bis 20 km/h

Mehr

Stadt Erlangen Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung. Sicher Radfahren in Erlangen

Stadt Erlangen Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung. Sicher Radfahren in Erlangen Stadt Erlangen Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung Sicher Radfahren in Erlangen Unterwegs in Bayerns Fahrradhauptstadt Erlangen ist Bayerns Fahrradhauptstadt. Ein Drittel der Wege wird mit dem Fahrrad

Mehr

Trainingsstrecke 2. Hier geht es weiter In alle Richtungen ACHTUNG. Dieser Fahrstreifen befindet sich auf der linken Seite.

Trainingsstrecke 2. Hier geht es weiter In alle Richtungen ACHTUNG. Dieser Fahrstreifen befindet sich auf der linken Seite. Trainingsstrecke 2 Tüv Gelände nach rechts verlassen nächste Straße rechts am Ende der Straße wieder rechts es folgen zwei Kreisverkehre dort bitte immer geradeaus fahren an der Ampel nach rechts auf den

Mehr

Lern - Mal - Radverkehr

Lern - Mal - Radverkehr Lern - Mal - Radverkehr Arbeitsheft für die Grundschule RZ_Umschlag_2016_Lern_Mal_Rad.indd 1 07.07.16 12:07 Hallo, mein Name ist Traffy. Gemeinsam mit meinen Freunden Lisa und Emre möchte ich dir helfen,

Mehr

ADFC-Landkreisradtour am 26. April 2007

ADFC-Landkreisradtour am 26. April 2007 Radfahren zwischen Friedrichshafen und Meckenbeuren 2001 und heute Tourverlauf, Stationen B30 / Einmündung K7719 (Liebenau) K7727 / Einmündung Gunzenhaus Querung Brücke Buch, Rathaus Kehlen, Schussenbrücke

Mehr

Toter Winkel Spiegelsysteme. von Hubert Walz, KEV-BW; Tel /

Toter Winkel Spiegelsysteme. von Hubert Walz, KEV-BW; Tel / Toter Winkel Spiegelsysteme von Hubert Walz, KEV-BW; Tel. 07071/972-3095 hubert.walz@kev-bw.de Bild Volvo Bild: V l FH 001 www.gib acht im verkehr.de www.gib acht im verkehr.de 1 Toter Winkel Problemzonen

Mehr

Musterlösung zum Wettbewerb Sicheres Radfahren in Köln 2008 Seite 1

Musterlösung zum Wettbewerb Sicheres Radfahren in Köln 2008 Seite 1 Musterlösung zum Wettbewerb Sicheres Radfahren in Köln 2008 Seite 1 1.) Der Teufel hat den Schnaps gemacht... Als Fahrradfahrer kann ich falls ich betrunken fahre meinen Führerschein nicht verlieren. Was

Mehr

Jenseits des Tellerrandes - neue Schulwege meistern

Jenseits des Tellerrandes - neue Schulwege meistern Wir bringen Bayern aufs Rad 1 Jenseits des Tellerrandes - neue Schulwege meistern Diese Broschüre der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.v. richtet sich an Eltern, Lehrerinnen

Mehr

0,43. Sstr. 1,40 2,67. Sstr. 1,40. Legende: - Fahrbahn - gemeinsamer Geh- und Radweg

0,43. Sstr. 1,40 2,67. Sstr. 1,40. Legende: - Fahrbahn - gemeinsamer Geh- und Radweg estand 1,48 1,21 0,51 1,22 0,43 6,49 1,38 12,72 Planung 1 (befahrbare Rinne) 2,69 1,40 2,67 2,66 8,13 1,40 1,90 12,72 Planung 2 (ohne Umbau) 3,28 2,69 2,75 7,43 1,40 2,60 12,72 Stadt Eutin Freie Hansestadt

Mehr

2016 unter Beteiligung von Jährigen

2016 unter Beteiligung von Jährigen Unfalltote im Jahr 2016 unter Beteiligung von 16-24 Jährigen Präventionsteam Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim Übersicht: 1. Verkehrsunfall in Neuenhaus; 08.01.2016, 13:34 Uhr 2. Verkehrsunfall

Mehr

Diese Richtlinie ergänzt die gesetzlichen Vorgaben der Signalisationsverordnung SSV für die Parkierung. Sie gilt auf allen Strassen im Kanton Luzern.

Diese Richtlinie ergänzt die gesetzlichen Vorgaben der Signalisationsverordnung SSV für die Parkierung. Sie gilt auf allen Strassen im Kanton Luzern. Verkehr und Infrastruktur (vif) Anwendungsbereich Diese Richtlinie ergänzt die gesetzlichen Vorgaben der Signalisationsverordnung SSV für die Parkierung. Sie gilt auf allen Strassen im Kanton Luzern. Grundsätze

Mehr

Neue Bußgelder ab ( )

Neue Bußgelder ab ( ) von 6 Neue Bußgelder ab 0.02.2009 (02.02.09) Auszug aus dem Bußgeld- und katalog (Stand: 0.02.2009) Die wichtigsten Änderungen im Überblick: Verkehrsverstoß bisheriges Bußgeld Bußgeld ab 2009 unangepasste

Mehr

Stufe 2 des Chemnitzer Modells

Stufe 2 des Chemnitzer Modells Webseite von Chris Hübsch Sie befinden sich hier: Startseite > Radwege > Stufe 2 des Chemnitzer Modells Vorgeschichte Auf der Webseite zum Chemnitzer Modell wird die Planung für einen S Bahn artigen Ausbau

Mehr

Dimensionen. Magazin2

Dimensionen. Magazin2 Lehrwerk Deutsch als Fremdsprache Eva-Maria Jenkins Roland Fischer Ursula Hirschfeld Maria Hirtenlehner Monika Clalüna Dimensionen. Magazin2 Lernstationen 6 10 Max Hueber Verlag Sprachenreferat des Verbandes

Mehr

Mein Schulweg Trainer Klasse 1 und 2

Mein Schulweg Trainer Klasse 1 und 2 Mein Schulweg Trainer Klasse 1 und 2 Inhalte, Didaktik und Methodik Matthias Dehler Internet: www.bildungsserver.hamburg.de/verkehrserziehung Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Schule und Berufsbildung

Mehr

DOWNLOAD. Verkehrserziehung Radfahren: Verkehrszeichen. Arbeitsblätter und Klammerkarten zur. sonderpädagogischen Förderung

DOWNLOAD. Verkehrserziehung Radfahren: Verkehrszeichen. Arbeitsblätter und Klammerkarten zur. sonderpädagogischen Förderung DOWNLOAD Kristina Eselgrimm, Manuela Frank Verkehrserziehung Radfahren: Verkehrszeichen Arbeitsblätter und Klammerkarten zur sonderpädagogischen Förderung Kristina Eselgrimm Manuela Frank Bergedorfer Unterrichtsideen

Mehr

Verkehrsunfallstatistik 2014 Polizeiinspektion Braunschweig (Stadtgebiet ohne Autobahnen)

Verkehrsunfallstatistik 2014 Polizeiinspektion Braunschweig (Stadtgebiet ohne Autobahnen) Verkehrsunfallstatistik 214 Polizeiinspektion Braunschweig (Stadtgebiet ohne Autobahnen) Themen Unfallentwicklung Unfallfolgen Verkehrsbeteiligung Hauptunfallursachen Betrachtung einzelner Verkehrsteilnehmer

Mehr

Antrag der Unabhängigen Bürgerliste Icking ev zur Gemeinderatssitzung am

Antrag der Unabhängigen Bürgerliste Icking ev zur Gemeinderatssitzung am Antrag der Unabhängigen Bürgerliste Icking ev zur Gemeinderatssitzung am 24.6.2013 Die Verwaltung wird beauftragt im Bereich der Tempo 40 Zone in Icking eine Tempo 30 Zone einzurichten. Begründung Die

Mehr

lyondellbasell.com Sicherheit bei Schulbeginn

lyondellbasell.com Sicherheit bei Schulbeginn Sicherheit bei Schulbeginn Sicherheit bei Schulbeginn Wenn der Sommer zu Ende geht, beginnt die Schule wieder. Wie Kinder sicher zur Schule kommen Auf Sicherheit im Straßenverkehr achten Einen sicheren

Mehr

ownload Berichte kritisch betrachten und schreiben Textsorten trainieren in der 3. und 4. Jahrgangsstufe Ursula Lassert

ownload Berichte kritisch betrachten und schreiben Textsorten trainieren in der 3. und 4. Jahrgangsstufe Ursula Lassert ownload Ursula Lassert Berichte kritisch betrachten und schreiben Textsorten trainieren in der 3. und 4. Jahrgangsstufe Downloadauszug aus dem Originaltitel: Berichte kritisch betrachten und schreiben

Mehr

Busschule Sicher unterwegs mit Bus und Bahn

Busschule Sicher unterwegs mit Bus und Bahn 2.2 Sicher Bus-und Bahnfahren Allgemeine Informationen Wenn Kinder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, sollten sie die wichtigsten Regeln zum sicheren Verhalten in Bussen und Bahnen kennen.

Mehr

Baustellensicherung mit Qualität - Vermeidung typischer Fehler und Risiken

Baustellensicherung mit Qualität - Vermeidung typischer Fehler und Risiken Baustellensicherung mit Qualität - Vermeidung typischer Fehler und Risiken Kurzfassung eines Vortrags von Dr. Stefan Klotz Hansestadt Lübeck, Bereich Verkehr für die AGFS in NRW e.v. Inhalt Problematik

Mehr

Freigabe von Einbahnstraßen. Marburg, Großseelheimer Straße

Freigabe von Einbahnstraßen. Marburg, Großseelheimer Straße Freigabe von Einbahnstraßen in Gegenrichtung Marburg, Großseelheimer Straße Auswirkungen auf die Sicherheit Vor Öffnung sind 38% der Radfahrer illegal entgegen der Einbahnstraßenrichtung unterwegs. Sie

Mehr

Überwachungskonzepte als Teil des Parkraum- und Mobilitätsmanagements in München

Überwachungskonzepte als Teil des Parkraum- und Mobilitätsmanagements in München Parkraummanagement Quo Vadis? Parkraumbewirtschaftung in der Praxis Überwachungskonzepte als Teil des Parkraum- und Mobilitätsmanagements in 10. 12.10.2007 in Berlin Norbert Bieling, - Münchner Lösungen

Mehr

Wenn Autos sprechen könnten Beiträge der Telematik für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Wenn Autos sprechen könnten Beiträge der Telematik für mehr Sicherheit im Straßenverkehr Wenn Autos sprechen könnten Beiträge der Telematik für mehr Sicherheit im Straßenverkehr DVR Presseseminar Verkehrsraum Zukunft Rodgau, 8. November 2012 Wenn Autos sprechen könnten dann wäre das interessant,

Mehr

ADV. Jugendverkehrsabzeichen. Für die Grundschule 3./4. Schuljahr Bogen4 Name... Klasse... Ich und bin alt. als. Wenn ich groß bin, möchte ich ein

ADV. Jugendverkehrsabzeichen. Für die Grundschule 3./4. Schuljahr Bogen4 Name... Klasse... Ich und bin alt. als. Wenn ich groß bin, möchte ich ein ADV Jugendverkehrsabzeichen Für die Grundschule 3./4. Schuljahr Bgen4 Name... Klasse....... Ich und bin alt. als Wenn ich grß bin, möchte ich ein Praktische Prüfung: 1 Spurhalten mit Linksabbiegen. Fahre

Mehr

Bekanntmachung der Richtlinie über die Änderung des Fragenkatalogs für die theoretische Fahrerlaubnisprüfung

Bekanntmachung der Richtlinie über die Änderung des Fragenkatalogs für die theoretische Fahrerlaubnisprüfung Bekanntmachung der Richtlinie über die Änderung des Fragenkatalogs für die theoretische Fahrerlaubnisprüfung Veröffentlicht am Montag, 1. Juli 2013 (BAnz AT 01.07.2013 B2) BLAU // Veröffentlicht am Freitag,

Mehr

Ab 1. Juli gehört die Warnweste in jedes Auto. Mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung der Ampelmann GmbH

Ab 1. Juli gehört die Warnweste in jedes Auto. Mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung der Ampelmann GmbH Ab 1. Juli gehört die Warnweste in jedes Auto Mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung der Ampelmann GmbH Grußwort des Ministers Es geht um Ihre Sicherheit! Liebe Autofahrerinnen und Autofahrer,

Mehr

Shared Space aus der Sicht eines Verkehrspsychologen

Shared Space aus der Sicht eines Verkehrspsychologen Shared Space aus der Sicht eines Verkehrspsychologen Prof. Dr. Bernhard Schlag TU Dresden Frankfurt/M. 1.3.2011 1 Shared Space ist keine neue Verkehrssicherheitsidee aus dieser Richtung kommen eher die

Mehr

Herzlich willkommen. Robert Jetter

Herzlich willkommen. Robert Jetter Handout Überholen 4 Herzlich willkommen Robert Jetter Fahrlehrerberufsschule Zürich 2007 Bitte schalten Sie Ihr Handy aus. Vielen Dank. Seite 3 Unser heutiges Thema: Überholen GRUNDSATZ IM ZWEIFEL NIE!

Mehr

Radverkehr vor Ort Ravensburg

Radverkehr vor Ort Ravensburg Radverkehr vor Ort Ravensburg 1 Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.v. Landesverband Baden-Württemberg Landesgeschäftsstelle Reinsburgstr. 97 70197 Stuttgart Tel.: 0711 / 628 999 E-Mail: info@adfc-bw.de

Mehr

Elternbrief. Sonderausgabe Februar 2016

Elternbrief. Sonderausgabe Februar 2016 Information des Schulleiters zur neuen Fahrradgasse Sehr geehrte Eltern, die umfänglichen Umbaumaßnahmen an unserer Schule sind weitgehend abgeschlossen. Unter anderem wurden fast alle Fahrradständer vom

Mehr

Verkehrsunfallstatistik Hamburg 2014

Verkehrsunfallstatistik Hamburg 2014 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Inneres und Sport 653 732 84 929 922 888 899 625 1.28 784 761 849 4.73 5.115 5.297 5.78 5.924 5.644 5.386 5.46 5.682 5.676 5.663 5.472 Behörde für Inneres und Sport

Mehr

Lernaufgaben Sachunterricht

Lernaufgaben Sachunterricht Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein - Westfalen Lernaufgaben Sachunterricht Grundschule Raum, Umwelt und Mobilität Wir lernen, die Straße sicher zu überqueren I. Übersicht: Sachunterricht

Mehr

Lehrerteil Lehrerteil... 52

Lehrerteil Lehrerteil... 52 Inhalt 1. Kapitel: Fortbewegung und Umwelt Lehrerteil................................. 6 Fortbewegungsmittel......................... 13 Bewegung und Antrieb....................... 14 Die Kraft des Windes........................

Mehr

Das ändert sich 2017 für Auto-, Motorrad- und Fahrradfahrer

Das ändert sich 2017 für Auto-, Motorrad- und Fahrradfahrer Das ändert sich 2017 für Auto-, Motorrad- und Fahrradfahrer Auch in 2017 ändern sich Bestimmungen und Gesetze, über die Auto-, Motorrad- und Fahrradfahrer Bescheid wissen sollten. Neue Regelung für Rettungsgasse

Mehr

Radschläge Die 10 goldenen Tipps für sicheres Velofahren.

Radschläge Die 10 goldenen Tipps für sicheres Velofahren. Radschläge Die 10 goldenen Tipps für sicheres Velofahren. Unsere Radschläge Eine runde Sache 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Abstand zum Strassenrand. Nie auf der weissen Leitlinie fahren. Mindestens 70 cm Abstand

Mehr

Verkehrsunfallentwicklung Verkehrsunfallentwicklung. in der. Kreispolizeibehörde. Märkischer Kreis

Verkehrsunfallentwicklung Verkehrsunfallentwicklung. in der. Kreispolizeibehörde. Märkischer Kreis Verkehrsunfallentwicklung 2014 in der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis 1 Inhalt Inhalt 2 Anlagenübersicht 3 Verkehrsunfallentwicklung 1 Kernbotschaften 4 2 Begriffe 5 3 Verkehrsunfallzahlen ( nach

Mehr

Gefährliche Straßenstellen im Ortsbereich Wittelshofen beziehungsweise Gefahrstellen durch den Verkehr

Gefährliche Straßenstellen im Ortsbereich Wittelshofen beziehungsweise Gefahrstellen durch den Verkehr Gefährliche Straßenstellen im Ortsbereich Wittelshofen beziehungsweise Gefahrstellen durch den Verkehr Die fortlaufende Nummerierung findet sich als Stellenmarkierung auf dem Ortsplan wieder. Das Gleiche

Mehr

15- bis 17-Jährige im Straßenverkehr: Mehr Mobilität, höheres Unfallrisiko. Unfallstatistik 2010

15- bis 17-Jährige im Straßenverkehr: Mehr Mobilität, höheres Unfallrisiko. Unfallstatistik 2010 15- bis 17-Jährige im Straßenverkehr: Mehr Mobilität, höheres Unfallrisiko Unfallstatistik 2010 Mit dem 15. Geburtstag beginnt für die 15- bis 17-Jährigen ein neues Kapitel ihrer Verkehrsbeteiligung. Sie

Mehr

Innerorts. Frage 1 / Folie 3

Innerorts. Frage 1 / Folie 3 Frage 1 / Folie 3 Die Verhaltensvorschriften bei einer abknickenden Vorfahrtstraße werden oft falsch interpretiert. Deshalb kommt es zu Missverständnissen unter den Verkehrsteilnehmern und Gefahrensituationen

Mehr

Bußgeldkatalog für LKW

Bußgeldkatalog für LKW Bußgeldkatalog für LKW Abstand zwischen LKW Für LKW ab einem Gewicht von 3,5 t, aber auch für Omnibusse oder Wohnwagen-Gespanne, gilt die Sonderregelung, dass ihr Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ab

Mehr

Sachstandsmitteilung Nr.: 142/2014 Datum:

Sachstandsmitteilung Nr.: 142/2014 Datum: Stadt Schwentinental Der Bürgermeister Beratung erfolgt voraussichtlich Beratungsart: x öffentlich nicht öffentlich Sachstandsmitteilung Nr.: 142/2014 Datum: 16.09.2014 Empfänger: Nr. - Stadtvertretung

Mehr

Radfahren im Trend und sicher! Regelungen zum Radverkehr

Radfahren im Trend und sicher! Regelungen zum Radverkehr Radfahren im Trend und sicher! Regelungen zum Radverkehr Vorwort Liebe Münchnerinnen und Münchner, die Landeshauptstadt München unternimmt große Anstrengungen, Deutschlands fahrradfreundlichste Metropole

Mehr

Straßenverkehr Zum Bellerhammer auf Grube Carl gestern heute morgen

Straßenverkehr Zum Bellerhammer auf Grube Carl gestern heute morgen Straßenverkehr Zum Bellerhammer auf Grube Carl gestern heute morgen Planungsbeirat am 14.3.2013 Christof Wilczek gestern heute morgen Geschwindigkeitsmessung 09/2009 (1) Wohngebiet Grube Carl: alle normale

Mehr