Marktspiegel ERP/PPS2003/ Kurzdarstellung ERP/PPS 2003/2004

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Marktspiegel ERP/PPS2003/2004 - Kurzdarstellung ERP/PPS 2003/2004"

Transkript

1 Marktspiegel ERP/PPS2003/ Kurzdarstellung ERP/PPS 2003/ , Trovarit AG Seite 1 (11)

2 Marktspiegel ERP/PPS 2003/ Einleitung Einleitung Der Marktspiegel Business Software ERP/PPS IT-Systeme zur Planung, Steuerung, Durchführung und Überwachung der komplexen Stoffund Informationsflüsse (PPS-Systeme) sind heute für einen effizienten Produktionsablauf nahezu unverzichtbar. Mit der Weiterentwicklung zu Enterprise Resource Planning- Systemen (ERP-Systeme) wurden angrenzende Aufgabenbereiche (Einkauf, Rechungswesen, Vertrieb, Lagerhaltung, usw.) integriert, sodass heute ein breites Spektrum von Systemen unterschiedlichster Herkunft und Funktionalität am Markt angeboten wird. In dem hier vorliegenden Marktspiegel wird das Marktangebot der derzeit am deutschen Markt verfügbaren ERP-Systeme untersucht. Das Ziel Dieser Marktspiegel verfolgt das Ziel, interessierten Lesern aus Forschung und Praxis einen schnellen Überblick über den Markt für ERP/PPS-Software zu geben. Unternehmensfachleute und Entscheider erhalten so grundlegende Informationen über das aktuelle Angebot an ERP/PPS-Software. Der einführende Teil schafft Transparenz hinsichtlich des Begriffs ERP/PPS und hinsichtlich der Struktur von Planungsaufgaben innerhalb des Begriffs ERP/PPS. Es folgt eine grundlegende Bewertung der untersuchten ERP/PPS-Software im Hinblick auf die Aufgabenunterstützung. Anschließend werden konkrete Hilfestellungen für die Durchführung eines Projektes zur Auswahl eines ERP/PPS- Systems gegeben. Schließlich bietet der Marktspiegel eine Übersicht über die relevanten ERP/PPS-Anbieter, deren Software-Angebot und typische Implementierungsprojekte. Im Rahmen einer Software-Auswahl bietet der Marktspiegel Business Software ERP/PPS 2003 /2004 demnach eine erste Orientierung im Markt für ERP/PPS-Software. Im Verbund mit dem Internetwerkzeug IT-Matchmaker unterstützt der Marktspiegel darüber hinaus Unternehmen bei der konkreten Durchführung einer Software-Auswahl im Bereich des ERP/PPS (vgl. unten). Das Konzept Grundlage des Marktspiegels ist ein Funktionsmodell für die Produktionsplanung und - steuerung, das vom FIR entwickelt wurde. Dieses Modell greift eine Grundstruktur auf, die sich an den unterschiedlichen, in der betrieblichen Praxis vorhandenen Planungsebenen orientiert. Anhand dieses Funktionsmodells lassen sich die verschiedenen im Marktspiegel abgebildeten ERP/PPS-Systeme übersichtlich und detailliert darstellen und vergleichen. Zu diesem Zweck wurde aus dem Funktionsmodell ein standardisierter Fragenkatalog abgeleitet, der zur Datenerhebung und -auswertung herangezogen wurde. Gleichzeitig dient dieser Fragenkatalog als Vorlage für die Erstellung von Lastenheften für konkrete Auswahlprojekte. Der Fragenkatalog sowie die jeweils aktuellsten Marktdaten sind über den IT-Matchmaker ( der Trovarit AG verfügbar und unterstützen im Rahmen eines Auswahlprojektes die Vorauswahl von ERP/PPS-Lösungen. Die erfasste Datenbasis bildet weiterhin die Grundlage für den vorliegenden Marktspiegel, der jährlich neu aufgelegt wird und regelmäßig zu den Aachenenr PPS-Tagen erscheint. 2004, Trovarit AG Seite 2 (11)

3 Marktspiegel ERP/PPS 2003/2004- Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Marktspiegel Business Software ERP/PPS 2003/ Grundlagen des ERP/PPS Entwicklung der Planung und Steuerung in Produktionsunternehmen Aufgaben der Produktionsplanung und -steuerung Strategien und Verfahren der Fertigungssteuerung Ausblick auf zukünftige Entwicklungen Durchführung der Markterhebung Marktanalyse und -bewertung Branchenanforderungen an ERP/PPS-Systeme Untersuchung des Branchen- und Fertigungstyps Spezifische Anforderungen ausgewählter Branchen Internet-gestützte ERP/PPS-Auswahl Herausforderungen bei der Software-Auswahl Das 3-Phasen-Konzept zur Auswahl und Einführung betrieblicher Anwendungssysteme Der IT-Matchmaker Das Werkzeug für die Software-Auswahl Fallbeispiel ERP/PPS-System für den Maschinenbau Marktrecherche Fokussierung auf das Wesentliche Vorauswahl Ermittlung der Spitzenkandidaten Endauswahl Vorbereitung der Entscheidung Erfahrungen mit der Internet-gestützten Software-Auswahl Systemprofile Erläuterung zu den Systemprofilen Übersichtstabellen Unterstützte Aufgabenbereiche Branchenreferenzen Unterstützte Produktionsstruktur Unterstützte Sprachen Technische Informationen (Teil I) Technische Informationen (Teil II) Anbieterinformationen Funktionale Einordnung Einzelprofile ABAS Software AG (abas-business-software) Actricity AG (Actricity) AIDA Geschäftsführungs-Organisations-Systeme GmbH (AIDA 5.0) A+L AG (A+L BusinessMaker) All for One Systemhaus AG (All-for-Machine) amball business-software (Navision amball) AP Automation + Productivity AG (P2plus) applied international informatics GmbH & Co. KG (SPEED ME/PE) APS delta (Schweiz) GmbH (ISSOS PRO) ASP Informatik AG (ASP MAGIC) , Trovarit AG Seite 3 (11)

4 Marktspiegel ERP/PPS 2003/2004- Inhaltsverzeichnis Atos Origin (efors automotive) AUPOS CSG GmbH (AUPOS) Avista ERP Software GmbH & Co KG (avista.erp) AVM GmbH & Co. Softbase KG (Client-orga) AXIS & PARTNER AG (DUSTRY AXIS) Axxom Software AG (ORionPI) Baan Deutschland GmbH (ibaan ERP 5) Baan Deutschland GmbH (PRISM) Baan Deutschland GmbH (PROTEAN) bäurer Aktiengesellschaft (b 2 Industrie) bäurer Aktiengesellschaft (b 2 Kompakt) bäurer Aktiengesellschaft (b 2 Wincarat) BDE GmbH (BEOSYS 7.0) Beck, Lang & Partner GmbH (FORMICA SQL PPS/WWS) BFZ Beratungs- und Fortbildungszentrum (CIMOS) BIM-Consulting mbh (PDV) Blauhut & Partner Informationssysteme GmbH (ProCoS) BRAIN Automotive GmbH (Automotive) Brain Industries GmbH (BRAIN AS) C.I.S. Cross Industrie Software AG (SEMIRAMIS ) ClassiX Software GmbH (ClassiX) CoBits GmbH (KOPIAS) command ag (oxaion) Connectivity GmbH (ConAktiv) CS Component Studio GmbH (bäurer CS) CSB-SYSTEM AG (CSB-System) DATALINE AG (DIAS-iS) Datisca AG (BUSINET) DELTA BARTH Systemhaus GmbH (DELECO) dosit GmbH & Co. KG (A+F Team) Dresden Informatik GmbH (DI-PPS) dynasoft ag (TOSCA) e.bootis ag (FORMAT II) ELDICON Systemhaus GmbH (WEST System ) ERP4all Business Software GmbH (CIS) EVO Informationssysteme GmbH (EVOlite) Geac Enterprise Solutions Deutschland GmbH (System 21 Ratioplan) Gebauer GmbH (TimeLine ) GEOVISION GmbH&Co.KG (BIOS-2000) GODEsys GmbH (SO: Business Software) GODYO AG (GODYO P/4) GUS Group AG & Co KG (CHARISMA) Heimgartner S&S AG (SMARAGD) HighPower GmbH (GBware General Business Ware) Hinrichs & Müller GmbH (AMS++) IBeeS GmbH (AFPS) , Trovarit AG Seite 4 (11)

5 Marktspiegel ERP/PPS 2003/2004- Inhaltsverzeichnis IBR Reustlen + Partner GmbH (IBRIIS) IBS Hostettler AG (IBS ASW) IFS Deutschland GmbH & Co. KG (IFS Applications) ihrpartner Software&Consulting AG (ihrpartner PPS Line) IncoDev Software-Entwicklung GmbH (Blending) Industrial Application Software GmbH (CANIAS) Info Nova AG (ifas V4) infor business solutions AG (infor:com) Informing AG (IN:ERP) infra:business solutions (infra) Intentia Deutschland GmbH (MOVEX) ISOSYS GmbH (ISOBIT) itelligence AG (it.automotive supplier) itelligence AG (it.engine) ix/pert Software-Systeme GmbH (ix/pert) J.D. Edwards Deutschland GmbH (J.D. Edwards 5) Knoll Informationssysteme GmbH (unipps) komma Software AG (komma) LUTZ Büro- und Datentechnik GmbH (ANTAS-PPS) MAPICS GmbH (MAPICS SyteLine) MAPICS GmbH (MAPICS/XA) MBI Software Company (MBI Factory Network) MESONIC Software GmbH (WINLine) Microsoft Business Solutions (Axapta) Microsoft Business Solutions (Navision) Microsoft Business Solutions (Navision XAL) Mitan Wirtschaftssoftware AG (Mitan PPS/ERP) MOR Informatik AG (MOR! Prisma) MSO concept GmbH (MSO) NCT AG (UNIFINANZ) ORDAT GmbH & Co. KG (FOSS) orgaplus Software GmbH (opus ware) ORS-Beratungs-GmbH (OptiCoil) OSY-GmbH (MPMS) Parkstreet GmbH (System P4) Penta Group AG (ez-xtend) Pentaprise GmbH (Enterprise Solution Server) PeopleSoft GmbH Deutschland (PeopleSoft Fertigung) PITSS GmbH (PITSS.ERP) PLANAT GmbH (FEPA) Polynorm Software AG (i/2) Pragmatica AG, BU DEVELDIS (WinOffice) pro data Service AG (RPac Logistik Handel PPS Finanz) proalpha Software AG (proalpha) Probyt AG (MMS Multiple-Management-System) PSIPENTA Software Systems GmbH (PSIPENTA.COM) , Trovarit AG Seite 5 (11)

6 Marktspiegel ERP/PPS 2003/2004- Inhaltsverzeichnis QAD Europe GmbH (MFG/PRO eb2) Ramco Systems Ltd (Ramco ienterprise Series 4.0) Ramsauer & Stürmer Software GmbH (RS\2) regiodata GmbH (VIONIS) RIKOM Software & Consulting GmbH (ISAH-7) Rotron Software AG (europa3000ft2) R.S. CONSULTING & SOFTWARE GMBH (PROFID/2) r.z.w. cimdata AG (cd2000) SAG Systemhaus GmbH (PRODIS) Schrempp EDV GmbH (SIVAS) sib GmbH (PLANOS) SIMTech Informatik AG (Software für Handel, Finanz und Personal) Soft Way Informatik (blue office auftrag) SoftM Software und Beratung AG (SoftM Suite) Soreco Business Management Solutions AG (Xpert.Line) SRZ Software- und Beratungs GmbH (MAST-PPS) SSA Global Technologies GmbH (BPCS) SSA System Software Associates GmbH / Bereich interbiz (MK-Manufacturing) Steeb Anwendungssysteme GmbH (mysap Business Suite) STZ IuK Steinbeis GmbH & Co (Visual Manufacturing) SWING Software GmbH (SWING) TecWare Ges. für Softwareentwicklung mbh (PPS 2000) TIB Informationssysteme GmbH (OPUS) Tornado Systems GmbH (Spidex lean PPS 4GL) Trilab Software (EVO logix) Unidienst GmbH (UNIPRO) update Solutions AG (UPOS Business Software) update texware GmbH (texware/cs) Weber Datentechnik GmbH (WEBER) Lastenheft ERP / PPS Quellenverzeichnis und weiterführende Literatur , Trovarit AG Seite 6 (11)

7 Marktspiegel ERP/PPS2003/ Musterdarstellung Systemprofile - Musterdarstellung Muster AG ERP/PPS-Software ERP/PPS-Solution , Trovarit AG Seite 7 (11)

8 Marktspiegel ERP/PPS2003/ Musterdarstellung Muster AG System: ERP/PPS-Solution 2.0 Ansprechpartner: Frau Mustermann Straße: Musterstraße Ort: Musterstadt Telefon: 00 Fax: Homepage: Niederlassungen in Deutschland (PLZ-Bereich): 00000, 10000, 20000, 30000, 40000, 50000, 60000, 70000, 80000, Niederlassungen in Österreich (PLZ-Bereich): Niederlassungen in der Schweiz (Regionen): Anzahl der Mitarbeiter: Deutschland Österreich Schweiz Europa Weltweit Insgesamt Programmentwicklung Beratung/Implementierung Niederlassungen in Europa: Niederlassungen außerhalb Europas Angebotene Beratungsdienstleistungen: Beratung zur Unternehmensstrategie, Beratung zur IT-Strategie, Projektmanagement, Reengineering der Unternehmensstruktur, Reengineering der IT-Struktur, Change Management, Beratung zum Wissensmanagement Angebotene Generalunternehmerschaft: Projektmanagement, Serverinstallation, Datenmigration, Schulung der Anwender Angebotene Unterstützungsleistungen im Produktivbetrieb: Releasepflege Standard (Durchführung des Releasewechsels beim Kunden), Releasepflege individuell (Verwaltung der Releasestände des Kunden, inkl. Anpassungen und Durchführung des Releasewechsels), On-Site Service (Betreuung vor Ort), Hotline, Online-Fernbetreuung Erstinstallation des aktuellen Systems: , Trovarit AG Seite 8 (11)

9 Marktspiegel ERP/PPS2003/ Musterdarstellung Gesamtinstallationen des aktuellen Systems: Deutschland Österreich Schweiz restl. Europa Weltweit Installationen Unterstütze Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Jede Sprache kann vom Kunden auch selbst angepasst werden. Unterstützte Server-Betriebssysteme: IBM-AIX, HP-UX, Novell Netware, SOLARIS, Windows 3.x, Windows-NT, Windows 2000, Windows XP, LINUX Unterstützte Serverdatenbanken: Adabas, MS SQL-Server, Oracle, Centura SQL Base, anpassbar an verschiedene SQL-Datenbanken Unterstützte Serverplattformen: DEC Alpha, IBM RS 6000, HP 3000, HP 9000, PC, SUN Standardunterstützung von mobilen Endgeräten: Laptop-Computer, Handheld Computer, Barcodelesegeräte Integration weiterer Softwareprodukte fremder Hersteller: Reporting-Tool, -/Faxprogramm, Office (Word/Excel), CTI, Computer Telefonie Integration, Dokumentenmanagementsysteme Aufgabenbereiche: Verteilte Organisationsstrukturen, Stammdatenverwaltung, Verwaltung von Kundenrahmenaufträgen, Kundenauftragssimulation, Angebotsbearbeitung, Preisfindung, Auftragseinplanung, Auftragsführung, Versand, Retouren, Servicemanagement, Absatzplanung, Bestandsplanung, Produktionsbedarfsplanung (MRP), Fertigungssteuerung, Betriebsdatenerfassung, Maschinendatenerfassung, Verwaltung von Lieferantenrahmenaufträgen, Bestellrechung, Angebotseinholung/-bewertung, Lieferantenauswahl, Bestellfreigabe, Bestellüberwachung, Lagerwesen, Lademittelverwaltung, Chargenverwaltung, Kommissionierung, Kostenrechung, Anlagenbuchhaltung, Finanzbuchhaltung Mitarbeiteranzahl der typischen Kunden: Deutschland Österreich Schweiz sonst. Westeuropa Osteuropa Weltweit Anzahl Mitarbeiter 5 bis Wie viele Anwender arbeiten bei Ihren typischen Kunden mit dem System? Named User Concurrent User Anzahl User - 5 bis 250 Niederlassungen der typischen Kunden (Deutschland, PLZ-Gebiet): 00000, 10000, 20000, 30000, 40000, 50000, 60000, 70000, 80000, Niederlassungen der typischen Kunden (Österreich, PLZ-Gebiet): Niederlassungen der typischen Kunden (Schweiz, Regionen): 2004, Trovarit AG Seite 9 (11)

10 Marktspiegel ERP/PPS2003/ Musterdarstellung Wirtschaftszweige: Investitionsgüter-Produktion, Produktions- / Verbrauchsgüter-Produktion, Konsumgüter-Produktion, Konsumptive Dienstleistung Branchen: Verpackungen, Möbel, Standardmaschinenbau, Sondermaschinenbau, Anlagenbau, Technische Gebrauchsgüter, High Tech und Elektronik, Haushalt, Elektro, Hifi, etc, Nahrungs- und Genussmittel, Non-Food Konsumgüter, Öffentliche Verwaltung Überwiegende Auftragsauslösungsart bei den typischen Kunden: kundenanonyme Vorproduktion / kundenauftragsbezogene Endproduktion Erzeugnisspektrum bei den typischen Kunden: Standarderzeugnisse ohne Varianten Funktionale Einordnung des Systems (auf der Basis der IT-Matchmaker Kriterienkataloge): Mittelwert SO: System Business Software Organisationsstrukturen Stammdatenverwaltung Auftragsabwicklung Produktionsprogrammplanung Produktionsbedarfsplanung Fertigungsplanung / -steuerung Einkauf und Beschaffung Lagerwesen Kostenrechnung Finanzbuchhaltung Kreditorenbuchhaltung Debitorenbuchhaltung Anlagenbuchhaltung Lohn & Gehalt Abschlussarbeiten 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% 2004, Trovarit AG Seite 10 (11)

11 Studien Bestellformular Bestellung Studien Hiermit bestelle ich gegen Rechnung folgende Exemplare: Anzahl Studie Anwenderzufriedenheit ERP/Business Software Deutschland 2004 Hrsg: Trovarit AG, Autoren: Dr. Karsten Sontow, Peter Treutlein, ca. 180 Seiten Preis/Stück* Anzahl Band Marktspiegel Service Management 2004 ca. 40 Anbieter & Produkte, inkl. Lastenheftvorlage (online unter Marktspiegel Instandhaltungsmanagement 2004 ca. 55 Anbieter & Produkte, inkl. Lastenheftvorlage (online unter Marktspiegel ERP/PPS 2003/ Anbieter & Produkte, inkl. Lastenheftvorlage (online unter Marktspiegel Warenwirtschaft 2003/2004 ca. 60 Anbieter & Produkte, inkl. Lastenheftvorlage (online unter Marktspiegel MES-Fertigungssteuerung 2004/2005 ca. 30 Anbieter & Produkte, inkl. Lastenheftvorlage (online unter Marktspiegel Rechnungswesen 2004/ Anbieter & Produkte inkl. Lastenheftvorlage (online unter Marktspiegel CRM Partnerprodukt der schwetz consulting; ca. 100 Anbieter & Produkte inkl. Lastenheftvorlage (online unter Marktspiegel Dokumenten-Management 24 Anbieter & 28 Produkte, inkl. Lastenheftvorlage (online unter Marktstudie Food & Process 26 Anbieter & Produkte, inkl. Lastenheftvorlage & Marktanalyse (online unter *alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt. und Versand Bestellung an Fax: 0241/ (bitte entsprechende Anzahl eingeben) Firma: Name, Vorname: Straße: PLZ, Ort: Preis/Stück* 350,00 350,00 250,00 620,00 Telefon: Telefax: Ort, Datum Rechtsverbindliche Unterschrift und Stempel Weitere Informationen: Trovarit AG Pontdriesch 10/12 D Aachen Tel.: +49 (241) Fax: +49 (241) , Trovarit AG Seite 11 (11)

Marktspiegel Rechnungswesen 2004/2005 - Kurzdarstellung Rechnungswesen 2004/2005

Marktspiegel Rechnungswesen 2004/2005 - Kurzdarstellung Rechnungswesen 2004/2005 Kurzdarstellung Rechnungswesen 2004/2005 2004, Trovarit AG Seite 1 (10) Einleitung Vorwort zum Marktspiegel Rechnungswesensysteme 2004/2005 Der Markt für Rechnungswesensysteme wird oberflächlich betrachtet

Mehr

Marktspiegel Warenwirtschaft 2003/2004 - Kurzdarstellung Warenwirtschaft 2003/2004

Marktspiegel Warenwirtschaft 2003/2004 - Kurzdarstellung Warenwirtschaft 2003/2004 Marktspiegel Warenwirtschaft 2003/2004 - Kurzdarstellung Warenwirtschaft 2003/2004 2004, Trovarit AG Seite 1 (10) Marktspiegel Warenwirtschaft 2003/2004 Einleitung Der Marktspiegel Business Software Warenwirtschaft

Mehr

Marktspiegel Warenwirtschaft 2003/2004 - Kurzdarstellung Warenwirtschaft 2003/2004

Marktspiegel Warenwirtschaft 2003/2004 - Kurzdarstellung Warenwirtschaft 2003/2004 Kurzdarstellung Warenwirtschaft 2003/2004 2006, Trovarit AG Seite 1 (10) Marktspiegel Warenwirtschaft 2003/2004 Einleitung Der Marktspiegel Business Software Warenwirtschaft 2003/2004 Transparenz im Markt

Mehr

Marktanalyse zu ERP-Systemen unter besonderer Beachtung der Anforderungen der Holzmöbelindustrie

Marktanalyse zu ERP-Systemen unter besonderer Beachtung der Anforderungen der Holzmöbelindustrie Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Dresden Studienrichtung Holztechnik Marktanalyse zu ERP-Systemen unter besonderer Beachtung der Anforderungen der Holzmöbelindustrie Übersichtstabellen

Mehr

Marktspiegel Rechnungswesen 2004/2005 - Kurzdarstellung Rechnungswesen 2004/2005

Marktspiegel Rechnungswesen 2004/2005 - Kurzdarstellung Rechnungswesen 2004/2005 Kurzdarstellung Rechnungswesen 2004/2005 2006, Trovarit AG Seite 1 (10) Einleitung Vorwort zum Marktspiegel Rechnungswesensysteme 2004/2005 Der Markt für Rechnungswesensysteme wird oberflächlich betrachtet

Mehr

Marktspiegel SCM - Kurzdarstellung Supply Chain Management

Marktspiegel SCM - Kurzdarstellung Supply Chain Management Marktspiegel SCM - Kurzdarstellung Supply Chain Management 2004, Trovarit AG Seite 1 (9) Marktspiegel SCM - Einleitung Einleitung Der Marktspiegel Business Software Supply Chain Management Aufgrund des

Mehr

Marktstudie Food & Process - Kurzdarstellung Food & Process

Marktstudie Food & Process - Kurzdarstellung Food & Process Marktstudie Food & Process - Kurzdarstellung Food & Process 2004, Trovarit AG Seite 1 (10) Marktstudie Food & Process- Einleitung Präambel zur Marktstudie Food & Process von Fritz Niehsen Software-Entwicklung

Mehr

Keine Daten vom. Haupt-Programmiersprache Backend (mind. 50%) ist.net 2008 8% 6% *1 9% 4% 2009 11% 9% *1 13% 6% 2010 18% 16% 15% 16%

Keine Daten vom. Haupt-Programmiersprache Backend (mind. 50%) ist.net 2008 8% 6% *1 9% 4% 2009 11% 9% *1 13% 6% 2010 18% 16% 15% 16% Vertriebsorganisation in der Schweiz vorhanden? Jahr Anzahl untersuchte e ja nein 08 77 84% 16% 09 80 84% 16% 10 88 83% 17% Tabelle 1: Veränderung Vertriebsorganisation in der Schweiz 08 bis 10 (inkl.

Mehr

Marktspiegel Business Software Service-Management 2006 / 2007

Marktspiegel Business Software Service-Management 2006 / 2007 Dipl.-Ing. Gerhard Gudergan Dipl.-Ing. Peter Osadsky Dipl.-Wirtsch.-Ing. Ba-Hung Trinh Dipl.-Ing. Jochen Weidenhaun Marktspiegel Business Software Service-Management 2006 / 2007 3., überarbeitete Auflage

Mehr

Marktspiegel Dokumenten-Management - Kurzdarstellung Dokumenten-Management

Marktspiegel Dokumenten-Management - Kurzdarstellung Dokumenten-Management Kurzdarstellung Dokumenten-Management 2006, Trovarit AG Seite 1 (10) Einleitung Marktspiegel Dokumenten-Management Systeme zur Erfassung, Verschlagwortung und Archivierung von Dokumenten helfen Unternehmen

Mehr

ERP Schweiz 3 Jahre ERP- Übersicht im Vergleich

ERP Schweiz 3 Jahre ERP- Übersicht im Vergleich ERP Schweiz 3 Jahre ERP- Übersicht im Vergleich Die ISYCON hat auf der Grundlage des Business-Software-Evaluationstools ISYDAT zum dritten Mal in Folge eine ERP-Übersicht für den Schweizer ERP-Markt erstellt.

Mehr

ERP Schweiz: Java und.net legen zu

ERP Schweiz: Java und.net legen zu ERP Schweiz: Java und.net legen zu Das ERP-Evaluationstool ISYDAT der Firma ISYCON GmbH legt offen: Im Vergleich zum Vorjahr nimmt die Verbreitung von Java und.net bei ERP-Systemen langsam zu. Trotzdem

Mehr

Der Anwender hat das Wort: Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2006/07

Der Anwender hat das Wort: Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2006/07 Der Anwender hat das Wort: Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2006/07 Agenda Background der Studie Datenbasis Installationsbasis Projektpraxis ERP-Systeme in der Anwenderwertung

Mehr

Marktspiegel Business Software PLM / PDM 2006/2007

Marktspiegel Business Software PLM / PDM 2006/2007 Dipl.-Ing. Dirk Assmus Dipl.-Ing. Jens Meier Dipl.-Ing. Peter Treutlein M.Sc. Eduardo Zancul Marktspiegel Business Software PLM / PDM 2006/2007 2006 Trovarit AG Seite 1 Der Marktspiegel Business Software

Mehr

Branchen werden entlang der Definition

Branchen werden entlang der Definition Aktuelle Übersicht zu ERP-Branchenmodellen Sandy Eggert und Juliane Meier Neben branchenneutralen ERP-Lösungen setzen ERP-Anbieter auch verstärkt auf Branchenlösungen und stellen vorkonfigurierte Branchenmodelle

Mehr

Dr. Hans-Hermann Wiendahl Dipl.-Ing. Ute Mussbach-Winter Dipl.-Ing. Rolf Kipp. Marktspiegel Business Software MES - Fertigungssteuerung 2007/2008

Dr. Hans-Hermann Wiendahl Dipl.-Ing. Ute Mussbach-Winter Dipl.-Ing. Rolf Kipp. Marktspiegel Business Software MES - Fertigungssteuerung 2007/2008 Dr. Hans-Hermann Wiendahl Dipl.-Ing. Ute Mussbach-Winter Dipl.-Ing. Rolf Kipp Marktspiegel Business Software MES - Fertigungssteuerung 2007/2008 2., überarbeitete Auflage 2007 Der Marktspiegel Business

Mehr

Dipl.-Wi.-Ing. Tobias Brosze Dipl.-Wi.-Ing. Andreas Gierth Dipl.- Ing. Alexander Kleinert Dipl.-Ing. Carsten Schmidt Dipl.-Ing. Benedikt Schweicher

Dipl.-Wi.-Ing. Tobias Brosze Dipl.-Wi.-Ing. Andreas Gierth Dipl.- Ing. Alexander Kleinert Dipl.-Ing. Carsten Schmidt Dipl.-Ing. Benedikt Schweicher ERP/PPS 2007/2008 Dipl.-Wi.-Ing. Tobias Brosze Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsinstitut für Rationalisierung e.v. (FIR) an der RWTH Aachen Dipl.-Wi.-Ing. Andreas Gierth Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Mehr

In acht Schritten zum. stabilen ERP-Projekt

In acht Schritten zum. stabilen ERP-Projekt In acht Schritten zum stabilen ERP-Projekt CeBIT 2006, Hannover 13. März 2006 Peter Treutlein Trovarit AG, Aachen Ø Dauer von Software-Projekten 2 Größenklasse >= 1000 500-999 250-499 100-249 50-99 N =

Mehr

Auswahl von ERP-Systemen. Prof. Dr. Herrad Schmidt 30. Mai 2015

Auswahl von ERP-Systemen. Prof. Dr. Herrad Schmidt 30. Mai 2015 Auswahl von ERP-Systemen 30. Mai 2015 Gliederung Einstimmung: Die Welt der ERP-Systeme Die Geschäftsmodelle Motivation, Ziele, Nutzen Der Auswahlprozess Erfolgsfaktoren und Risiken Die Einführung Folie

Mehr

ERP und ERP II: Quo vadis? Anwender fragen nächste ERP-Generation nach

ERP und ERP II: Quo vadis? Anwender fragen nächste ERP-Generation nach ERP und ERP II: Quo vadis? Anwender fragen nächste ERP-Generation nach Die internen Arbeitsabläufe eines Unternehmens werden heute maßgeblich durch die Struktur der kollaborativen Netzwerke bestimmt. Dabei

Mehr

Microsoft hängt SAP & Co. ab

Microsoft hängt SAP & Co. ab ENTERPRISE RESOURCE PLANING Gartner betrachtet ERP-Systeme im Magic Quadrant Microsoft hängt SAP & Co. ab Das Marktforschungs- und Analystenhaus Gartner hat der Enterprise-Resource-Planning(ERP)-Produktlinie

Mehr

Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld

Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld Dr. Karsten Sontow, Vorstand, Trovarit AG Software-Einsatz im ERP-Umfeld (Auszug) Integrierte ERP-Software Speziallösung

Mehr

Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2005/06

Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2005/06 Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2005/06 Download-Version Lizenzbestimmung und Copyright Der Bericht zur Studie und die Ergebnisse der Studie sind urheberrechtlich

Mehr

ENTERPRISE RESOURCE PLANNING Web-basierte ERP-Lösungen

ENTERPRISE RESOURCE PLANNING Web-basierte ERP-Lösungen ERP II ante portas Anwender warten gespannt auf eine neue Software-Generation für Enterprise Resource Planning. Bei Software für Enterprise Resource Planning (ERP) steht ein notwendiger Generationswechsel

Mehr

Ausgewählte ERP-Systeme im Überblick

Ausgewählte ERP-Systeme im Überblick Ausgewählte ERP-Systeme im Überblick Die folgende Übersicht zeigt eine Auswahl verschiedener ERP- Softwareprodukte. Wie bereits in Kapitel 2 erläutert, bilden ERP- Systeme die Basis für sämtliche E-Business-Aktivitäten.

Mehr

SoftSelect veröffentlicht SoftTrend Studie 250: Rechnungswesensysteme 2007

SoftSelect veröffentlicht SoftTrend Studie 250: Rechnungswesensysteme 2007 SoftSelect veröffentlicht SoftTrend Studie 250: Rechnungswesensysteme 2007 Bei kaum einem anderen IT-System ist das Bedürfnis nach Sicherheit in Bezug auf Zuverlässigkeit, Gesetzeskonformität, Richtigkeit,

Mehr

Das Rückgrat des Unternehmens

Das Rückgrat des Unternehmens Marktüberblick ERP-Software Das Rückgrat des Unternehmens Ob Vertriebsunterstützung, Fertigungssteuerung oder E-Business - ohne leistungsfähige ERP- Software im Backend sind durchgängige IT-gestützte Prozesse

Mehr

Skills & Projekte. * Der Buchhaltungsservice umfasst nur das Buchen lfd. Geschäftsvorfälle gem. 6 Nr. 3 und 4 StBerG.

Skills & Projekte. * Der Buchhaltungsservice umfasst nur das Buchen lfd. Geschäftsvorfälle gem. 6 Nr. 3 und 4 StBerG. Skills & Projekte Angelika Drove Telefon: +49 221 6903870 Anzahl Seiten: 8 Leinsamenweg 76 Telefax: +49 221 6903871 Stand: 29.06.2015 D-50933 Köln E-Mail: officeservice@edilog.de * Der Buchhaltungsservice

Mehr

für ihren Erfolg R S

für ihren Erfolg R S Individuelle Informationstechnologie für ihren Erfolg R S Ein Erfolgsportrait R.S. CONSULTING & SOFTWARE ist ein deutsches Unternehmen, das seit der Gründung 1995 für IT- Beratung und Systemintegration

Mehr

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma. Tectura

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma. Tectura Microsoft Digital Pharma Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma Tectura Zusammenfassung des Themas / Lösungsbeschreibung Tectura Life Sciences auf der Basis von Microsoft Navision

Mehr

Bemerkungen zu SAP Business One:

Bemerkungen zu SAP Business One: Bemerkungen zu SAP Business One: SAP B1 ist ein ERP-Programm der mittleren Gestaltungsebene, also vergleichbar mit SAGE KHK und DATEV. SAP Business One mit allen Geschäftsfunktionen: Verkauf Vertriebssteuerung

Mehr

Erstellung einer Marktanalyse zu ERP-Systemen unter besonderer Beachtung der Anforderungen der Holzmöbelindustrie

Erstellung einer Marktanalyse zu ERP-Systemen unter besonderer Beachtung der Anforderungen der Holzmöbelindustrie Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Dresden Studienrichtung Holztechnik Deutsche Werkstätten Hellerau GmbH Erstellung einer Marktanalyse zu ERP-Systemen unter besonderer Beachtung der Anforderungen

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2014 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

... Bei der Knürr AG führte eine neue Standardsoftware zum Chaos. Die negativen Einflüsse schlugen sich im Geschäftsbericht nieder.

... Bei der Knürr AG führte eine neue Standardsoftware zum Chaos. Die negativen Einflüsse schlugen sich im Geschäftsbericht nieder. Fon 0 89 / 7 90 10 33 Fax 0 89 / 7 90 42 25 Fragebogen für den kundenspezifischen Vergleich [BETREFF] email info@d-bug.de Internet www.d-bug.de von ERP-Systemen [ANREDE], Zufriedenheit sieht anders aus...

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Leitfaden Industrie 4.0 Security VDMA 2016 47 Seiten Preis: kostenfrei für Mitglieder Bestellung an: biljana.gabric@vdma.org

Leitfaden Industrie 4.0 Security VDMA 2016 47 Seiten Preis: kostenfrei für Mitglieder Bestellung an: biljana.gabric@vdma.org Trendthemen Leitfaden Industrie 4.0 Security 47 Seiten für Mitglieder Diese Publikation ist nur als Printausgabe erhältlich. Nicht-Mitglieder zahlen eine Schutzgebühr von 120,- Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Mehr

Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management

Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management Architektur und Funktionen von Norbert Gronau Oldenbourg Verlag München Wien Inhalt Teil 1: EnterpriseResource Planning-Begriff und Beispiele...

Mehr

Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2004

Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2004 Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2004 Öffentliche Vorstellung der Ergebnisse Zürich, 11. Oktober 2004 Agenda Background: Eine Schweizer Initiative erobert den deutschsprachigen

Mehr

Zertifiziert: Certified Network Administrator Novell seit 12/00 10it [Tse:nit] seit 10/00

Zertifiziert: Certified Network Administrator Novell seit 12/00 10it [Tse:nit] seit 10/00 Fachliches Profil Karl-Heinz Kern, Dipl.-Ing. (FH) Mobil: 0172 86 90 644 Email: KH.Kern@kns-online.de Telefon: 0 71 21-62 24 71, Fax: 0 71 21/62 24 72 Gaylerstraße 22, D-72766 Reutlingen www.kns-online.de

Mehr

VDMA, BITKOM, VOI, VDI,

VDMA, BITKOM, VOI, VDI, Trovarit AG Gründung: Gründer: 04.09.2000 als Spin-Off des FIR an der RWTH Aachen Dr.-Ing. Karsten Sontow Dipl.-Ing. Peter Treutlein Mitarbeiter: 30 (Stand 01/2014) Ingenieure, Kaufleute, Informatiker

Mehr

Berater-Profil 2480. SW-Entwickler und Systemberater - C/S und Web -

Berater-Profil 2480. SW-Entwickler und Systemberater - C/S und Web - Berater-Profil 2480 SW-Entwickler und Systemberater - C/S und Web - Zertifizierungen/Fortbildungen: - Clarify Certified Consultant (Clear Fundamentals, Clear Basic, Clear Customize, Data Modeling) - Intershop

Mehr

Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2004

Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2004 Ergebnisse Anwender- Zufriedenheitsstudie ERP/Business Software Schweiz 2004 Öffentliche Vorstellung der Ergebnisse Zürich, 11. Oktober 2004 Agenda Background: Eine Schweizer Initiative erobert den deutschsprachigen

Mehr

8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt

8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt 8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt Präsentiert von Martin Seifert, CEO Agenda Über officeatwork Vorlagenmanagement oder «EDC»? Die «EDC» Herausforderung officeatwork Konzepte officeatwork

Mehr

Ihr Softwarepartner. für die Land- und Baumaschinenbranche

Ihr Softwarepartner. für die Land- und Baumaschinenbranche Ihr Softwarepartner für die Land- und Baumaschinenbranche Verteilte Softwarelandschaft Separate Softwareprodukte für: Warenwirtschaft Bestellsystem Finanzbuchhaltung Online-Banking CRM Dokumentenmanagement

Mehr

Enterprise Resource Planning

Enterprise Resource Planning Enterprise Resource Planning Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen von Norbert Gronau 2., erweiterte Auflage Oldenbourg Verlag München Inhalt Vorwort V Aus dem Vorwort zur 1. Auflage

Mehr

Marktüberblick: 17 führende ERP-Systeme mit CRM-Komponente

Marktüberblick: 17 führende ERP-Systeme mit CRM-Komponente Marktüberblick: 17 führende ERP-Systeme mit CRM-Komponente CRM als Teil im ERP-Puzzle Der Marktforscher SoftSelect hat 17 CRM-Module getestet, die in ERP-Lösungen integriert sind. Die Ergebnisse werden

Mehr

Zufriedenheit nach ERP-Systemen

Zufriedenheit nach ERP-Systemen Zufriedenheit nach ERP-Systemen 5 sehr gut Zufriedenheit - Einführungspartner 4.5 4 3.5 gut Legende n = 858 installierte Systeme, min. 10 Installationen je Anbieter/System Anbieter ähnlich positioniert

Mehr

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it Unternehmenssoftware Zeitstrahl Von der Finanzbuchhaltung zu SaaS 2004 SAP Business Suite 2010

Mehr

_Beratung _Technologie _Outsourcing

_Beratung _Technologie _Outsourcing _Beratung _Technologie _Outsourcing Das Unternehmen Unternehmensdaten n gegründet 1999 als GmbH n seit 2002 Aktiengesellschaft n 2007 Zusammenschluss mit Canaletto Internet GmbH n mehr als 2000 Kunden

Mehr

PRINZIP PARTNERSCHAFT

PRINZIP PARTNERSCHAFT PRINZIP PARTNERSCHAFT for.business - Arbeitsplatz 4.0 1 RÜCKBLICK 1996 Nokia Communicator in Deutschland verfügbar 1999 AOL wirbt mit Boris Becker für den Internetzugang Bin ich da schon drin oder was?

Mehr

Unternehmensdaten auswerten und planen - Vorstellung von Infor PM 10

Unternehmensdaten auswerten und planen - Vorstellung von Infor PM 10 Unternehmensdaten auswerten und planen - Vorstellung von PM 10 Global Solutions Dominik Lacić, Dr. Rolf Gegenmantel 12. Februar 2009 Copyright 2008. All rights reserved. www.infor.com. Agenda 1. Einführung

Mehr

ERP/PPS-Auswahl im industriellen Mittelstand

ERP/PPS-Auswahl im industriellen Mittelstand ClipDealer ERP/PPS-Auswahl im industriellen Mittelstand Von Peter Treutlein und Rainer Sontow Unternehmen, in denen heute über eine Aktualisierung ihrer ERP-Lösung nachgedacht wird, müssen einen Weg finden,

Mehr

Mit Sicherheit: EIN GEWINN. Integrierte Unternehmenssoftware für KMU und Mittelstand

Mit Sicherheit: EIN GEWINN. Integrierte Unternehmenssoftware für KMU und Mittelstand Mit Sicherheit: EIN GEWINN Integrierte Unternehmenssoftware für KMU und Mittelstand 2015 Mit Sicherheit ETABLIERT Gegründet 1978 Drei Niederlassungen Österreich: Mauerbach/Wien (Headquarter) Deutschland:

Mehr

Neue Wettbewerbsstrategien

Neue Wettbewerbsstrategien Neue Wettbewerbsstrategien Bildung von Business Webs Agenda 1. Die Fragestellung 2. Unterschiedliche Typen von Business Webs 3. Die Transformation der Wertschöpfungskette 4. Konsequenzen für eine erfolgreiche

Mehr

Fahrlässiges Vertrauen in Funktionsmerkmale

Fahrlässiges Vertrauen in Funktionsmerkmale Hilfe bei der Auswahl einer Enterprise-Resource-Planning(ERP)-Lösung Fahrlässiges Vertrauen in Funktionsmerkmale Unternehmen, die sich 2005 mit der Auswahl einer neuen Enterprise-Resource-Planning(ERP)-Lösung

Mehr

ERP-Markt Schweiz: Erfolgsfaktor Internationalisierung

ERP-Markt Schweiz: Erfolgsfaktor Internationalisierung ERP-Markt Schweiz: Erfolgsfaktor Internationalisierung In den letzten vier Jahren entwickelte sich der Schweizer Markt für Business-Software nahezu im Einklang mit dem Weltmarkt. Es lassen sich eindeutige

Mehr

SAP Business One. ERP für klein- und mittelständische Unternehmen. Ihr komplettes Business in einem System... in Echtzeit abgebildet!

SAP Business One. ERP für klein- und mittelständische Unternehmen. Ihr komplettes Business in einem System... in Echtzeit abgebildet! ERP für klein- und mittelständische Unternehmen Ihr komplettes Business in einem System...... in Echtzeit abgebildet! Das ERP-System für den Klein- und Mittelstand Mit SAP Business One steht Ihnen eine

Mehr

Die Informationsdrehscheibe für das Thema Software-Einsatz im Unternehmen auf der CeBIT 2006

Die Informationsdrehscheibe für das Thema Software-Einsatz im Unternehmen auf der CeBIT 2006 Die Informationsdrehscheibe für das Thema Software-Einsatz im Unternehmen auf der CeBIT 2006 Forum Enterprise Applications - Geschäftsprozesse im Fokus Die Optimierung der Geschäftsprozesse durch den Einsatz

Mehr

So muss eine ERP-Lösung aussehen: MACH M2 setzt neue Maßstäbe

So muss eine ERP-Lösung aussehen: MACH M2 setzt neue Maßstäbe So muss eine ERP-Lösung aussehen: MACH M2 setzt neue Maßstäbe Arne Baltissen, MACH AG Stefan Hoffmann, MACH AG Finanzen Personal Business Intelligence Einige ausgewählte ITK-Initiativen der letzten Jahre

Mehr

Best Practice Infor PM 10 auf Infor Blending

Best Practice Infor PM 10 auf Infor Blending Best Practice Infor PM 10 auf Infor Blending, 11.11.2008 Infor Performance Management Best Practice Infor PM 10 auf Infor Blending Leistungsübersicht Infor PM 10 auf Infor Blending eine Data Warehouse

Mehr

Open Source Geschäftsanwendungen- Eine professionelle Alternative für KMU s? Ja, mit AvERP!

Open Source Geschäftsanwendungen- Eine professionelle Alternative für KMU s? Ja, mit AvERP! Open Source Geschäftsanwendungen- Eine professionelle Alternative für KMU s? Ja, mit AvERP! 1 , Ausbildung: Dipl. Betriebswirt (FH) Seit 14 Jahre tätig im Vertrieb und Einführung von ERP Systemen; seit

Mehr

Hochauflösende Produktionssteuerung auf Basis kybernetischer Unterstützungssysteme und intelligenter Sensorik

Hochauflösende Produktionssteuerung auf Basis kybernetischer Unterstützungssysteme und intelligenter Sensorik Hochauflösende Produktionssteuerung auf Basis kybernetischer Unterstützungssysteme und intelligenter Sensorik Potenziale intelligenter Sensorik zur Steigerung der Rückmeldungsqualität und Auswirkung auf

Mehr

ERP-Auswahl in der Praxis Gründe für die Investitionsentscheidung

ERP-Auswahl in der Praxis Gründe für die Investitionsentscheidung ERP-Auswahl in der Praxis Gründe für die Investitionsentscheidung Autoren: Dr. Karsten Sontow, Peter Treutlein, Trovarit AG Im Rahmen der ERP-Auswahl fragen sich viele Anwender immer wieder: Worauf ist

Mehr

Berufliche Kompetenzen

Berufliche Kompetenzen Name: Wohnhaft: Raum 53 Tel.: E-Mail: Geboren: XX.XX.1972 Ledig Berufliche Kompetenzen Zusammenfassung Erfahrung in der eigenverantwortliche Organisation und Leitung einer IT Abteilung mit internationale

Mehr

Marktspiegel IPS - Kurzdarstellung Instandhaltungsmanagement

Marktspiegel IPS - Kurzdarstellung Instandhaltungsmanagement Marktspiegel IPS - Kurzdarstellung Instandhaltungsmanagement 2002, Trovarit AG Seite 1 (12) Marktspiegel IPS - Einleitung Der Marktspiegel Business Software Instandhaltungsmanagement Die Professionalisierung

Mehr

Kreativ denken innovativ handeln

Kreativ denken innovativ handeln Kreativ denken innovativ handeln ERFOLG BRAUCHT EINE SOLIDE BASIS Liebe Kunden und Geschäftspartner, seit über dreißig Jahren entwickelt und liefert CPL IT-Lösungen für mittelständische Handels- und Industrieunternehmen.

Mehr

Drei Monate Echtbetrieb ByDesign: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis

Drei Monate Echtbetrieb ByDesign: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis m.a.x. it Drei Monate Echtbetrieb ByDesign: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis Clemens Dietl m.a.x. it Informationstechnologie für die Zukunft m.a.x. it Verlässliche IT für den Mittelstand Ihr persönlicher

Mehr

Grundkurs SAP ERP. Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel. Kapitel 2. 2008 / 1. Auflage

Grundkurs SAP ERP. Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel. Kapitel 2. 2008 / 1. Auflage Grundkurs SAP ERP Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel 2008 / 1. Auflage Kapitel 2 Abb 2.1: Datenintegration in einem ERP-System (Quelle: IDC) ERP-Software 2005 (Markanteil

Mehr

Teil A: Systeminformationen

Teil A: Systeminformationen Herzlich Willkommen zur aktuellen Umfrage für den ERP-Marktüberblick 3/2016 der ERP Management! In der dritten Ausgabe der ERP Management, die pünktlich zur IT & Business 2016 erscheint, vergleicht der

Mehr

BoxBrain AG BoxBrain erp 6006 Luzern www.boxbrain.com 1-10 6-10 BusPro AG BusPro 8401 Winterthur www.buspro.ch 1990 1-10 1-5

BoxBrain AG BoxBrain erp 6006 Luzern www.boxbrain.com 1-10 6-10 BusPro AG BusPro 8401 Winterthur www.buspro.ch 1990 1-10 1-5 Allgemeine Angaben Firma und Produkt Anbieter Produkt PLZ Ort ABACUS Research AG ABACUS vi 9301 Wittenbach-St. Gallen www.abacus.ch 1985 ueber 100 ueber 20 All Consulting AG ABACUS vi 4500 Solothurn www.all-consulting.ch

Mehr

Anbieter: Microsoft Dynamics NAV von knk Systemlösungen, Dortmund

Anbieter: Microsoft Dynamics NAV von knk Systemlösungen, Dortmund Checkliste ERP-Software Anbieter: Microsoft Dynamics NAV von knk Systemlösungen, Dortmund 1. Welche Bereiche sollen abgedeckt werden? Verkauf Einkauf Lagerwirtschaft CRM (Customer Relationship Management)

Mehr

VDMA-Publikationsübersicht 1

VDMA-Publikationsübersicht 1 Trendthemen Industrie 4.0: Revolution, Zukunftsthema oder Hype? 24 Seiten (Sonderdruck VDMA Nachrichten) Bestellung bei: biljana.gabric@vdma.org http://www.plattform-i40.de/ Ansprechpartner: rainer.glatz@vdma.org,

Mehr

effizient anbieterneutral sicher

effizient anbieterneutral sicher effizient anbieterneutral sicher Software & Prozesse richtig verzahnen! Trovarit AG - Software & Prozesse richtig verzahnen Die Trovarit AG versteht sich als Marktanalyst und anbieterneutraler Ansprechpartner

Mehr

Norbert Gronau. Enterprise. Resource Planning. Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen. 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG

Norbert Gronau. Enterprise. Resource Planning. Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen. 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG Norbert Gronau Enterprise Resource Planning Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG Inhaltsverzeichnis Vorwort Aus dem Vorwort zur 2. Auflage Aus dem Vorwort

Mehr

HWP-WIN Update Argumente für eine Aktualisierung Präsentiert durch Sage Business Partner Johann König

HWP-WIN Update Argumente für eine Aktualisierung Präsentiert durch Sage Business Partner Johann König HWP-WIN Update Argumente für eine Aktualisierung Präsentiert durch Sage Business Partner Johann König Gute Gründe für die Aktualisierung von HWP 2.X auf HWP 2012 / 2013 Unterstützung der aktuellen Betriebssysteme.

Mehr

Thema: Entwicklungen und Anwendungen im Bereich von ERP- Systemen Christopher Keppler, Kathrin Günther Michael Schenk und Sebastian Viehl

Thema: Entwicklungen und Anwendungen im Bereich von ERP- Systemen Christopher Keppler, Kathrin Günther Michael Schenk und Sebastian Viehl Thema: Entwicklungen und Anwendungen im Bereich von ERP- Systemen Christopher Keppler, Kathrin Günther Michael Schenk und Sebastian Viehl 07.06. 13 1 Gliederung 1. Einleitung 2. Beispiele 1. SAP 2. Dynamics

Mehr

proalpha Die aktive ERP-Komplettlösung für den Mittelstand

proalpha Die aktive ERP-Komplettlösung für den Mittelstand proalpha Die aktive ERP-Komplettlösung für den Mittelstand 1 Wir entwickeln eine exzellente integrierte Gesamtlösung, welche die Wettbewerbsfähigkeit unserer mittelständischen Industrieund Handelskunden

Mehr

ERP aus der Steckdose Die Zukunft für den Mittelstand?

ERP aus der Steckdose Die Zukunft für den Mittelstand? ERP aus der Steckdose Die Zukunft für den Mittelstand? Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it m.a.x. it Ihr IT-Partner seit 1989 IT-Dienstleistungen und -Angebote für den Mittelstand Gegründet 1989 Sitz in München

Mehr

Michael Arlati. Neubüntenweg 11 4147 Aesch +41 79 272 75 92 mik@arlati.ch www.arlati.ch. 4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995)

Michael Arlati. Neubüntenweg 11 4147 Aesch +41 79 272 75 92 mik@arlati.ch www.arlati.ch. 4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) Michael Arlati Neubüntenweg 11 4147 Aesch +41 79 272 75 92 mik@arlati.ch www.arlati.ch Jahrgang Nationalität Beruf/ Titel Ausbildung 08.05.1979 CH Informatiker 4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995)

Mehr

Planen und optimieren mit Weitsicht

Planen und optimieren mit Weitsicht Planen und optimieren mit Weitsicht Niederlassungen Hauptsitz Netlan IT-Solution AG Grubenstrasse 1 CH-3123 Belp Tel: +41 31 848 28 28 Geschäftsstelle Netlan IT-Solution AG Bireggstrasse 2 CH-6003 Luzern

Mehr

Optimale Softwarebeschaffung: keine Sicherheit ohne Pflichtenheft

Optimale Softwarebeschaffung: keine Sicherheit ohne Pflichtenheft Optimale Softwarebeschaffung: keine Sicherheit ohne Pflichtenheft Saarbrücken, 08.07.2004 Dipl.-Wirtsch.-Ing. Frank Hallfell Material-bereitstellung VANOS Euro-Gebinde Durchlaufregal 2,5 *2,7 Materialbereitstellung

Mehr

Letʻs do IT together!

Letʻs do IT together! Letʻs do IT together! 1 Vortrag IT-Messe 2012, Heiko Ulbrich IT-Haus Teamleiter Sage- & Software-Entwicklung Tel.: +49 6502 9208 452 Fax: +49 6502 9208 851 E-Mail: hulbrich@it-haus.com 2 Was macht ein

Mehr

Auftrags- und Produktionsorientierte Software ERP/PPS Software

Auftrags- und Produktionsorientierte Software ERP/PPS Software Auftrags- und Produktionsorientierte Software ERP/PPS Software Verständlich, dass sich immer mehr Unternehmen für die AUPOS ERP/PPS Branchensoftware entscheiden. Denn AUPOS ist nicht nur leicht zu verstehen,

Mehr

Werben Sie mit Ihrem guten Ergebnis!

Werben Sie mit Ihrem guten Ergebnis! Grafiken und Auswertungen aus der ERP-Praxis 2014/2015: Werben Sie mit Ihrem guten Ergebnis! Software-Hersteller Nutzen Sie die Auswertungen und Grafiken der Trovarit-Studie ERP-Praxis - Anwenderzufriedenheit,

Mehr

Markt der Standardanwendungssoftware für ERP mit einem Vergleich der konzeptionellen Struktur der Angebote

Markt der Standardanwendungssoftware für ERP mit einem Vergleich der konzeptionellen Struktur der Angebote Informatik Martin Unsöld Markt der Standardanwendungssoftware für ERP mit einem Vergleich der konzeptionellen Struktur der Angebote Studienarbeit 1 Betriebswirtschaftliche Standardsoftware...2 2 Enterprise

Mehr

Exposé. Michael Eisemann Jahrgang 1974

Exposé. Michael Eisemann Jahrgang 1974 Exposé Michael Eisemann Jahrgang 1974 Studium Diplom Wirtschaftswissenschaften (Universität Hohenheim) Vertiefungsrichtung: Betriebswirtschaftslehre Fachbereiche: Controlling, Internationales Management,

Mehr

Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand. Joachim Harb. Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand. Joachim Harb. 08.

Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand. Joachim Harb. Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand. Joachim Harb. 08. Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand 08. Oktober 2009 Erfolgreiche Projekte. Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand Joachim Harb Joachim Harb Joachim Harb Sales Area Manager Sales Sales joachim.harb@terna.com

Mehr

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach Michael Arlati Neubüntenweg 11 4147 Aesch mobile: +41 (0)79 272 75 92 email: mik@arlati.ch web: www.arlati.ch Jahrgang Nationalität Beruf/ Titel Ausbildung 08.05.1979 CH Informatiker 4 Jahre Progymnasium,

Mehr

Lastenheft. Beschreibung des Unternehmens. Ziele der Software-Einführung. Einführung einer Software zur Unterstützung eines Scrum-Prozesses in einer

Lastenheft. Beschreibung des Unternehmens. Ziele der Software-Einführung. Einführung einer Software zur Unterstützung eines Scrum-Prozesses in einer Lastenheft Einführung einer Software zur Unterstützung eines Scrum-Prozesses in einer Softwareentwicklungsfirma Beschreibung des Unternehmens Allgemeine Daten Name des Unternehmens Softwarentwicklungs

Mehr

1. Basisdatenkampagne - Jetzt Profile aktualisieren. IT-Matchmaker Infodienst 08 / 13. Liebe Leser,

1. Basisdatenkampagne - Jetzt Profile aktualisieren. IT-Matchmaker Infodienst 08 / 13. Liebe Leser, Liebe Leser, zugegeben: diese Ausgabe des IT-Matchmaker Infodienstes fällt etwas ungünstig in die Hauptferienzeit in Deutschland und Österreich (die meisten KollegInnen in der Schweiz dürften aber wie

Mehr

Der ERP Markt. Grünwald, den 27.04.2007. Referent: Christoph Gross, SCC-Center

Der ERP Markt. Grünwald, den 27.04.2007. Referent: Christoph Gross, SCC-Center Der ERP Markt Das Wichtigste zum Thema ERP Grünwald, den 27.04.2007 Referent: Christoph Gross, SCC-Center Unsere heutigen Themen 13:00 bis 13:45 2 Wer steht hier eigentlich? Wie sieht s aus am ERP Markt

Mehr

MANAGEMENT SUMMARY ÖSTERREICH

MANAGEMENT SUMMARY ÖSTERREICH ERP ZUFRIEDENHEITSSTUDIE 2011/12 MANAGEMENT SUMMARY ÖSTERREICH ZÜRICH, 05. SEPTEMBER 2011 i2s research intelligent systems solutions (i2s) GmbH Badener Str. 808 CH 8048 Zürich Tel.: +41-44-360.51.30 Fax:

Mehr

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com The Remote In-Sourcing Company Profil Für weitere Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an: contact@intetics.com oder rufen Sie uns bitte an: +49-211-3878-9350 Intetics erstellt und betreibt verteilte

Mehr

Marktspiegel Business Software ERP/PPS 2013/2014

Marktspiegel Business Software ERP/PPS 2013/2014 Dipl.-Wirt.-Ing. Ulrich Brandenburg Dipl.-Wirt.-Ing. Niklas Hering Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Stefan Kompa M. Sc. Dipl.-Wi.-Ing. Ulrike Krebs Dipl.-Wirt.-Ing. Jan Reschke Dipl.-Wirt.-Ing. Dennis Schiemann Dr.-Ing.

Mehr

Donnerstag, 25. Juni 2015. Mit Beispielen aus der Praxis

Donnerstag, 25. Juni 2015. Mit Beispielen aus der Praxis Einladung ERP-Software-Präsentation für die Industrie Donnerstag, 25. Juni 2015 Mit Beispielen aus der Praxis SOftwARE-PRäSEntAtiOn mit BEiSPiElEn AUS der PRAxiS ABACUS ERP mit integrierter Produktionsplanung

Mehr

Zielorientiert planen

Zielorientiert planen Zielorientiert planen Bei der ERP-Einführung sollten Planer proaktiv Handlungsalternativen erarbeiten, statt nur auf auftretende Probleme zu reagieren. Autoren: Dietmar Ebel, ERP-Projektmanagement, Abteilung

Mehr

Thema: Eine andere Sicht der Dinge

Thema: Eine andere Sicht der Dinge Thema: Eine andere Sicht der Dinge Herr Holger Dümpelmann Geschäftsführer H.Duempelmann@ipi-GmbH.com 09827/92787-210 http://www.ipi-gmbh.com Adresse: Ipi GmbH An der Brücke 4 91586 Lichtenau Agenda Wer

Mehr

Seminar: Current Issues in IT-Service-Management

Seminar: Current Issues in IT-Service-Management Seminar: Current Issues in IT-Service-Management Prof. Dr. Rüdiger Zarnekow TU Berlin, Fakultät VIII Institut für Technologie und Management Kommunikationsmanagement Kontakt Leitung: Prof. Dr. Rüdiger

Mehr

Präsentation datiert 4. Dezember 2012 Effizientes Vorlagenmanagement in Zeiten von Office 2013 & Cloud

Präsentation datiert 4. Dezember 2012 Effizientes Vorlagenmanagement in Zeiten von Office 2013 & Cloud Präsentation datiert 4. Dezember 2012 Effizientes Vorlagenmanagement in Zeiten von Office 2013 & Cloud Präsentiert von Martin Seifert, CEO Agenda officeatwork - Ihr EDC Partner The EDC Challenge Corporate

Mehr

DIE BrancHEnlösunG für food, GrossHanDEl,

DIE BrancHEnlösunG für food, GrossHanDEl, DIE BrancHEnlösunG für food, GrossHanDEl, frischdienst und Tk. www.b1-food.de Die Lösung: SAP Business One 4 Food SAP Business One 4 Food ist eine für den Mittelstand maßgeschneiderte ERP Software. Die

Mehr